Sie sind auf Seite 1von 26

©Chris Schmidt - istockphoto

Wirtschaftliche Entwicklung und Energiemarkt in Polen


Hamburg, 21. Oktober 2013
Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH

Simon Bujanowski
Manager EU/EFTA, Ansprechpartner für Polen

21.10.2013
Inhalt

Wirtschaftliche Entwicklung und Energiemarkt in Polen

1. Germany Trade and Invest


Vorstellung des Unternehmens und der Dienstleistungen für KMU

2. Wirtschaft Polens
Überblick über die wichtigsten aktuellen Eckdaten

3. Energiesituation in Polen
Energiemix
Situation der Erneuerbaren Energien
Status der Windenergie

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 2


Inhalt

Wirtschaftliche Entwicklung und Energiemarkt in Polen

1. Germany Trade and Invest


Vorstellung des Unternehmens und der Dienstleistungen für KMU

2. Wirtschaft Polens
Überblick über die wichtigsten aktuellen Eckdaten

3. Energiesituation in Polen
Energiemix
Situation der Erneuerbaren Energien
Status der Windenergie

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 3


Germany Trade & Invest

Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing der


Bundesrepublik Deutschland

Bundestag
Gründung/Finanzierung

Bundesregierung
BMWi - Gesellschafter BMI

Gesellschaftszweck

Investitionsakquise Exportförderung Standortmarketing

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 4


Germany Trade & Invest

Firmensitze & Standorte

Athen Almaty
Brüssel Belgrad
Den Haag Budapest
Helsinki Bukarest
London Kiew
Madrid Moskau
Bangkok
Mailand Prag
Beijing
Paris Warschau
Hanoi
Berlin Stockholm Zagreb
Chicago Hongkong
Bonn Jakarta
New York
San Francisco Kuala Lumpur
Toronto Dubai Mumbai
Washington D.C. Istanbul Neu Delhi
Jerusalem Seoul
Riad
Shanghai
Taipeh
Accra
Tokio
Johannesburg
Kairo
Nairobi
Buenos Aires Tunis
Bogotá Sydney
Mexiko-Stadt
Santiago de Chile
Sao Paulo

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 5


Germany Trade & Invest

Zentraler Partner der deutschen Außenwirtschaftsförderung

Deutsche
Auslandshandels-
kammern
(AHKs)

Wirtschafts- Industrie- und


förderungs- Handels-
gesellschaften kammern
der
Bundesländer (IHKs)

Industrie-
Deutsche
verbände und
Botschaften und
Interessen-
Konsulate
vereinigungen

Multiplikatoren

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 6


Germany Trade & Invest

Tätigkeitsfelder

Für Unternehmen in Deutschland Für Unternehmen im Ausland


(Exporteure /Investoren) (ausländische Investoren)
 Gesamtwirtschaftliche Analysen und  Identifikation akquisitionsrelevanter

Information / Beratung über Deutschland


Prognosen Märkte und Unternehmen
 Länder- und Branchenanalysen über 125  Wirtschaftliche Rahmenbedingungen in
Länder Deutschland
 Internationale Projekte und  Standortinformationen
Information über das Ausland

Ausschreibungen  Industrieinformationen
 Ausländisches Wirtschafts- und  Aktive Ansprache potenzieller Investoren
Steuerrecht im Ausland
 Zollinformationen und -tarife  Investorenberatung
 Geschäftspraktische Tipps  Ansiedlungsunterstützung
 Geschäftskontakte
 Koordination von
Außenwirtschaftsmaßnahmen

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 7


Germany Trade & Invest

Unsere Publikationen zu Polen

Geschäftspraxis Branchenberichte

 Wirtschaftsdaten kompakt  Windenergie


 Wirtschaftstrends  Medizintechnik
 Lohn- und Lohnnebenkosten  Recycling- und
 Vertrieb Entsorgungswirtschaft

 Transport und Logistik  Maschinen- und Anlagenbau

 Kaufkraft und Konsumverhalten  Bauwirtschaft

 Investitionsklima und -risiken  Chemische Industrie

 Investitionsförderung  Kfz-Industrie

 Kreditvergabe und Zahlungsmoral  und weitere

 Verhandlungspraxis

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 8


Inhalt

Wirtschaftliche Entwicklung und Energiemarkt in Polen

1. Germany Trade and Invest


Vorstellung des Unternehmens und der Dienstleistungen für KMU

2. Wirtschaft Polens
Überblick über die wichtigsten aktuellen Eckdaten

3. Energiesituation in Polen
Energiemix
Situation der Erneuerbaren Energien
Status der Windenergie

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 9


Wirtschaft Polens

Kleine Landeskunde zu Polen

 Fläche: 312.685 qkm


 Einwohner: 38,5 Mio.
 Erwerbspersonen: 24,6 Mio. Finnland

Schweden
Estland

 16 Woiwodschaften Lettland
Dänemark
Litauen
 Größte Städte: Irland

GB Nieder-
lande
Warschau (Warszawa), Belgien
Deutschland
Polen

1,7 Mio. Einwohner Luxemburg Tsch.


Rep. Slow.
Rep.
Öster-
Krakau (Kraków), 758.000 Frankreich reich Ungarn
Rumänien
Slowenien

Lodsch (Łódź), 719.000 Italien


Kroatien
Bulgarien

Portugal
Breslau (Wrocław), 631.000 Spanien

Griechenland
Poznań (Posen), 551.000
Zypern

Gdańsk (Danzig), 461.000 Malta

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 10


Wirtschaft Polens

Allgemeine Wirtschaftsdaten und Trends

BIP pro Kopf in Polen im Vergleich zum


EU-Durchschnitt (in KKS)
75
 BIP: 381,2 Mrd. Euro
70
 BIP pro Kopf: 9.900 Euro
65

 Inflationsrate: 3,7% 60

 Arbeitslosigkeit: 10,1% 55

50

45

40
2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012

Polen Index EU-28 = 100

Alle Zahlen für 2012, wenn nicht anders angegeben.

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 11


Wirtschaft Polens

Auf Erfolgskurs: Die neue „polnische Wirtschaft“

BIP-Wachstum in Polen und der EU

7
6
5
4
3
2
1
0
-1 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013* 2014*
-2
-3
-4
-5

Polen Durchschnitt der EU-27


* Prognose. Quellen: Eurostat, GUS

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 12


Wirtschaft Polens

Währung: Risiko durch Wechselkursschwankungen

 Währung: Polnische Złoty (PLN)  Wechselkurs aktuell:


 Währungsreform 1995  1 Euro = 4,1951 Zl (07.10.2013)
 Euro-Beitrittsdatum noch unklar  Höchststand (seit 1999):
 Staatsverschuldung: 55,6%  1 Euro = 3,2053 (28.07.2008)

 Haushaltsdefizit: -3,9%  Tiefststand (seit 1999):


 1 Euro = 4,9346 (20.02.2004)

Wechselkurs PLN / Euro

1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012

4,2274 4,0082 3,6721 3,8574 4,3996 4,5268 4,023 3,8959 3,7837 3,5121 4,3276 3,9947 4,1206 4,1847

Quellen: GTAI, Bundesbank

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 13


Wirtschaft Polens

Außenhandel: Europäische Union im Zentrum

Struktur der Importe

 Volumen
 Importe 156,2 Mrd. Euro Hauptlieferländer
 Ausfuhr 142,8 Mrd. Euro
Deutschland
 Anteil der EU
Russland
 Importe 67%
Niederlande
 Exporte 76%
China (VR)

Italien

Tschechische
Republik
Frankreich

Andere

Quelle: GTAI Wirtschaftsdaten kompakt. Angaben für 2012

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 14


Wirtschaft Polens

Deutschland: Wichtigster Partner im Außenhandel

Außenhandel
(in Mrd. Euro)
 Anteil Deutschlands 2012
160 26%
 Importe 26,2% 24,2%
23,9% 23,9% 24,1%
 Exporte 25,2% 23,1% 24%
120
 Rang im deutschen Außenhandel 22%
 Exporte Rang 10 80
20%
 Importe Rang 11
40
18%

0 16%
2008 2009 2010 2011 2012

Importe
Exporte
Anteil Deutschlands
Quelle: GUS

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 15


Wirtschaft Polens

Arbeitsmarkt: Gute Ausbildung, steigendes Lohnniveau

Vergleich der Arbeitskosten in der


Privatwirtschaft
 Guter Ruf der Fachkräfte ist ein
35
wichtiger Standortfaktor
30,1
30
 Durchschnittlicher Monatslohn
2012: 876 Euro (3.666 Zl) 25 22,8

 Mindestlohn: 382 Euro (1.600 Zl) 20

 Regional unterschiedliches
15
Lohnniveau
10
7,1
5

0
Polen EU-27 Deutschland
Arbeitskosten in der Privatwirtschaft 2011, je
Stunde

Quelle: GUS, Destatis, GTAI Lohn- und Lohnnebenkosten, Institut der Deutschen Wirtschaft

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 16


Wirtschaft Polens

Förderungen und Investitionsanreize

 Größter Nettoempfänger an EU- Woiwodschaften und


Mitteln auch im neuen Haushalt 2014- Sonderwirtschaftszonen in Polen

2020 – insgesamt 72,9 Mrd. Euro


 Über 20 Mrd. Euro für Infrastruktur
 14 Sonderwirtschaftszonen
 Laufzeiten bis 2026 verlängert
 Erhebliche Steuernachlässe möglich

 Nationale Förderungen über die


Polnische Agentur für Information und
ausländische Investitionen,
www.paiz.gov.pl
 Beratung und Hilfestellung durch die
AHK Polen (www.ahk.pl)

Quellen: GTAI, DW. Grafik: PAIiIZ, http://www.paiz.gov.pl/investment_support/sez

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 17


Inhalt

Wirtschaftliche Entwicklung und Energiemarkt in Polen

1. Germany Trade and Invest


Vorstellung des Unternehmens und der Dienstleistungen für KMU

2. Wirtschaft Polens
Überblick über die wichtigsten aktuellen Eckdaten

3. Energiesituation in Polen
Energiemix
Situation der Erneuerbaren Energien
Status der Windenergie

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 18


Energiesituation in Polen

Der polnische Energiemix

 Starke Abhängigkeit vom Primärenergieverbrauch nach


Energieträger Kohle vor allem bei Brennstoffen 2012 (In Mio. Toe)

der Stromerzeugung 3,1; 3% 0,5; 1%

 Interesse an geringerer CO2-Reduktion


auf europäischer Ebene 14,9;
15%
 Öl und Erdgas werden hauptsächlich
importiert
 Interesse an Diversifizierung der 25,1; 54; 55%
Lieferungen insbesondere aus Russland 26%

 Bislang keine Nutzung von


Atomenergie
 Erneuerbare Energien werden erst Kohle Öl
seit wenigen Jahren ausgebaut Erdgas Erneuerbare Energien
Wasserkraft

Quelle: Statista

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 19


Energiesituation in Polen

Stromproduktion stark vom Rohstoff Kohle abhängig

 Stark zentralisierter Strommarkt Stromproduktion in Polen 2012

 Energieerzeugung auf wenige


Wind und Wasser-
Produzenten konzentriert, großer Gas
andere kraft
staatlicher Anteil 3%
EE 1%
2%
 Aufteilung auf wenige Netzbetreiber Industrie
prod.
 Liberalisierung: Stromanbieter kann 6%
inzwischen gewechselt werden

 Struktur der Stromproduktion in den


letzten Jahren weitgehend konstant
 Anteil der EE steigt kontinuierlich
 Endpreis für Strom (2012) Stein-
Braun- kohle
 Haushaltsstrom 11,06 Cent/kWh kohle 53%
35%
 Industriestrom 8,69 Cent/kWh

Quelle: URE, GTAI

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 20


Energiesituation in Polen

Aufteilung der Erneuerbaren Energien

 Anteil der Erneuerbaren Energien an Anteile in der Produktion an


der Stromerzeugung: 10,6% (2012) elektrischer Energie durch EE, 2012
Photo-
 Einschließlich der Mitverbrennung Biogas voltaik
Biomasse
von Biomasse (Ko-Feuerung)

Wasser-
kraft
EE-Quelle GWh 2012 Ko-
Ko-Feuerung 5.755,0 Feuerung

Windenergie 4.524,5
Wasserkraft 2.031,5
Biomasse 1.097,7
Biogas 528,1
Photovoltaik 1,1 Wind-
energie
gesamt 13.937,9

Quelle: GTAI, URE

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 21


Energiesituation in Polen

Energiepolitische Ziele bei EE und Windenergie

 Anteil der Erneuerbaren Energien  Windenergie (installierte Kapazität)


bis 2020  2012: ca. 2,5 TW
 15% der gesamten Energieproduktion  2020: 9,3 TW (ca. 25% offshore)
 19,13% an der Erzeugung elektrischer  2030: 19,6 TW (ca. 40% offshore)
Energie

 Energiebedarf
 2011: 157,0 TWh
 Prognose 2020: 177 TWh
 Prognose 2030: 210 TWh

Quelle: GTAI Branche kompakt Polen - Windenergie; Prognose: URE

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 22


Energiesituation in Polen

Förderung der Erneuerbaren Energie: Unsicherheitsfaktor „Dreierpack“

 Aktuelles System: Keine  Energie-„Dreierpack“: Diskussion


Einspeisevergütung. Förderung aus läuft bereits seit 2010,
mehreren Elementen: Verabschiedung noch ungewiss
 Abnahmepflicht für Strom aus EE  Geplante Neuerungen
(derzeit ca. 47 Euro pro MWh)
 Förderung soll von Art der EE abhängen
 Grüne Zertifikate für den Produzenten
 Günstige Quellen sollen stärker
(derzeit ca. 35 Euro pro MWh)
gefördert werden
 Zusätzliche Investitionsförderungen
 Vereinfachungen für kleine EE-Anlagen
und günstige Kredite für Errichtung von
Anlagen

Die fehlende Sicherheit über das


zukünftige Fördersystem ist derzeit
Die Förderung erfolgt unabhängig von
der größte Unsicherheitsfaktor für
der Art der EE-Quelle!
Investitionen.
Quelle: Rödl & Partner, GTAI

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 23


Energiesituation in Polen

Installierte Kapazitäten zur Erzeugung von EE

 Anteil der Windenergie steigt seit Installierte EE-Leistung in Polen (MW)


wenigen Jahren stark an
2010 2011 2012
 Installierte Kapazitäten in zwei
Jahren mehr als verdoppelt Windenergie 1.180 1.617 2.497

 Bislang ausschließlich Onshore Wasserkraft 937 951 966

Biomasse 356 410 821

Biogas 83 88 99
 Größte Windenergie-Betreiber
Photovoltaik 0 1 1,3
 Energias de Portugal - 161,0 MW
 Iberdrola (Spanien) - 160,5 MW gesamt 2.556 3.067 4.384

 Dong Energy (Dänemark) - 111,5 MW


 RWE (Deutschland) - 107,9

Quellen: dreberis, URE, GTAI

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 24


Energiesituation in Polen

Regionale Verteilung der Windenergie in Polen

 743 Windenergie-Anlagen (Stand: Windenergie-Anlagen in Polen


Juni 2013)
 Die meisten Anlagen befinden sich
in der westlichen Hälfte des Landes

Quellen: GTAI, PSEW; Grafik: PSEW, www.psew.pl/en/wind-energy/wind-farms-in-poland.

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 25


Die Gesellschaft

Kontakt

Germany Trade and Invest


Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH

Friedrichstraße 60 Simon Bujanowski


10117 Berlin Ansprechpartner für Polen
Germany
T. +49 (0)30 200 099-555 Villemombler Straße 76
F. +49 (0)30 200 099-999 53123 Bonn
invest@gtai.com Germany
www.gtai.com
T. +49 (0)228 249 93-260
F. +49 (0)228 249 93-212
info@gtai.de
www.gtai.de

© 2013 Germany Trade & Invest


Alle von Germany Trade & Invest zur Verfügung gestellten Informationen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit können wir jedoch keine Haftung übernehmen.

21.10.2013 Germany Trade & Invest www.gtai.com 26