Sie sind auf Seite 1von 61

Prof. Dr.

Ansgar Nünning

Lebenslauf

Geburtsdatum: 4. Juni 1959 in Mettingen


Familienstand: seit 1984 verheiratet mit Ehefrau Vera, geb. Neuhalfen

Schulbesuch: 1966-1968 Grundschule in Recke

1968-1969 Grundschule in Mettingen

1969-1978 Kardinal-von-Galen Gymnasium in Mettingen


Schulabschluß: Juni 1978 Abitur

Studium: SS 1979 Betriebswirtschaftslehre

WS 1979/80 Anglistik, Theaterwissenschaft und Anglo-Amerikanische Geschichte

SS 80 bis WS 84/85 Englisch und Geschichte an der Universität zu Köln

Stipendium: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes vom SS 1982 bis zum Staatsexamen
im SS 1985

1. Studienabschluß: April 1985 Erste Staatsprüfung für die Lehrämter für die Sekundarstufe II & I

Seit WS 1985 Promotionsstudium in den Fächern Anglistik, Anglo-Amerikanische Geschichte und


Pädagogik

Promotion:

- Abschluß der Promotion: WS 1988/89 mit einer Dissertation über das Thema: "Grundzüge eines
kommunikationstheoretischen Modells der erzählerischen Vermittlung. Die Funktionen der
Erzählinstanz in den Romanen George Eliots" (1. Referent: Prof. Natascha Würzbach; 2.
Referent: Prof. Rudolf Germer)

- Rigorosum: 11.2.1989; mündliche Prüfung in den Fächern Anglistik (Prof. Natascha Würzbach und
Prof. Alfred Wollmann), Anglo-Amerikanische Geschichte (Prof. Erich Angermann) und
Pädagogik (Prof. Clemens Menze)

Verlauf des Habilitationsverfahrens:

- Einreichung der Habilitationsschrift (Thema: "Von historischer Fiktion zu historiographischer


Metafiktion. Theorie, Erscheinungsformen und Entwicklungstendenzen des historischen
Romans in England seit 1950") bei der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln und
Antrag auf Zulassung zum Habilitationsverfahren: 8. Juni 1994; Annahme der
Habilitationsschrift durch die Philosophische Fakultät der Universität zu Köln: 9. November
1994
2

- Datum des Habilitationscolloquiums und des Beschlusses über die Verleihung der venia legendi für
Englische Philologie: 18. Januar 1995; Thema des Habilitationsvortrags: "Das Britische
Weltreich als Familie: Empire-Metaphern in der spätviktorianischen Literatur als
Denkmodelle und als Mittel der historisch-politischen Sinnstiftung"

- Datum der öffentlichen Einführungsvorlesung und Verleihung der venia legendi für Englische
Philologie: 2. Februar 1995; Thema der öffentlichen Einführungsvorlesung: "Die verkehrte
Welt des Bürgerkriegs: Politische Straßenballaden im Zeitalter der Englischen Revolution
als Vorläufer moderner Massenmedien"

Beruflicher Werdegang und Rufe:

- 1. September 1985 – 31. Juli 1989: wissenschaftlicher Mitarbeiter im Englischen Seminar der
Universität zu Köln am Lehrstuhl für Englische Literaturwissenschaft von Frau Prof.
Natascha Würzbach

- 1. August 1989: Ernennung zum wissenschaftlichen Assistenten (C 1)

- 1. August 1989 – 31. Juli 1995: Wissenschaftlicher Assistent (C 1) am Englischen Seminar der
Universität zu Köln

- 1. August 1995: Ernennung zum Hochschuldozenten (C 2) am Englischen Seminar der Universität


zu Köln

- 1. August 1995 – 31. März 1996: Hochschuldozent (C 2) am Englischen Seminar der Universität zu
Köln

- Oktober 1995: Ruf auf die C 3-Professur für Neuere Englische und Amerikanische Literatur an die
Justus-Liebig-Universität Gießen

- Dezember 1995: Annahme des Rufes auf die C 3-Professur für Neuere Englische und
Amerikanische Literatur an die Justus-Liebig-Universität Gießen

- Januar 1996: Ablehnung des Angebotes, eine C 4-Professur für Englische Literatur an der
Universität des Saarlandes in Saarbrücken im Sommersemester 1996 zu vertreten

- März 1996: Ernennung zum Universitätsprofessor für Neuere Englische und Amerikanische
Literatur an der Justus-Liebig-Universität Gießen

- Seit dem 1. April 1996: Professor für Neuere Englische und Amerikanische Literatur an der Justus-
Liebig-Universität Gießen

- Juni 1996: Ablehnung des Angebotes, die C 4-Professur für Englische Philologie (Nachfolge Prof.
Dr. K.J. Höltgen) an der Universität Erlangen-Nürnberg im Wintersemester 1996/97 zu
vertreten

- September 1996: Ruf auf die C 4-Professur für Englische Philologie (Nachfolge Prof. Dr. K.J.
Höltgen) an der Universität Erlangen-Nürnberg
3

- Februar 1997: Ablehnung des Rufes auf die C 4-Professur für Englische Philologie (Nachfolge
Prof. Dr. K.J. Höltgen) an der Universität Erlangen-Nürnberg

- Juni 1997: Ruf auf die C 4-Universitätsprofessur für Englische und Amerikanische Literatur- und
Kulturwissenschaft an die Justus-Liebig-Universität Gießen

- Juli 1997: Annahme des Rufes auf die C 4-Universitätsprofessur für Englische und Amerikanische
Literatur- und Kulturwissenschaft an die Justus-Liebig-Universität Gießen

- September 1997: Ernennung zum C 4-Universitätsprofessor für Englische und Amerikanische


Literatur- und Kulturwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen

- Oktober 2001: Ruf auf die C 4-Professur für Englische Philologie (Literaturwissenschaft:
Nachfolge Prof. Dr. Paul Goetsch) an der Universität Freiburg

- April 2002: Ablehnung des Rufes auf die C 4-Professur für Englische Philologie
(Literaturwissenschaft: Nachfolge Prof. Dr. Paul Goetsch) an der Universität Freiburg

- seit April 2002: Gründungsdirektor und Geschäftsführender Direktor des „Gießener


Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften/Gießen Graduate School for the Humanities“
(Wiederwahl 2005 und 2008)

- seit Oktober 2006: Gründungsdirektor und Geschäftsführender Direktor des im Rahmen der
Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder geförderten „International Graduate Centre
for the Study of Culture“ (GCSC) (Wiederwahl 2008)

Nominierungen für wissenschaftliche Preise:

2001 auf Vorschlag der Studierenden und Fachschaft nominiert für den Wolfgang-Mittermaier-
Preis für herausragende Leistungen in der Lehre

2001 auf Vorschlag des Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen nominiert für das
Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm der DFG

2007 Auszeichnung mit dem „Exzellenz in der Lehre“-Preis für exzellente Hochschullehre des
HMWK (auf Vorschlag von Doktoranden und Studierenden nominiert durch den Präsidenten
der Justus-Liebig-Universität Gießen)

Tätigkeiten in der akademischen Selbstverwaltung:


- von WS 1985/86 bis SS 1994: durchgängige Mitarbeit in der Zwischenprüfungskommission des
Englischen Seminars der Universität zu Köln (incl. der Korrektur von 30 bis 80 Essay-
Klausuren pro Semester)
- WS 1993/94: Mitarbeit in einer Berufungskommission der Philosophischen Fakultät der Universität
zu Köln
- von 1989 bis 1996: regelmäßige Mitarbeit in diversen Struktur- und Lehrplankommissionen des
Englischen Seminars der Universität zu Köln für die Reform des Lehrangebots, die
Erarbeitung neuer Studienordnungen und die Verbesserung der Lehre
4

- von SS 1995 bis WS 1995/96: Mitglied des Vorstands des Englischen Seminars der Universität zu
Köln
- 1. August 1995 - 31. März 1996: Angehöriger der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln
- 1. August 1995 - 30. Juli 1997: Mitglied des Staatlichen Prüfungsamtes für Erste Staatsprüfungen
für Lehrämter an Schulen in Köln
- WS 1996 und SS 1997: Betreuung von ca. 30 Staatsexamens- und Magisterkandidaten pro Semester
an der Universität zu Köln (incl. der Betreuung von etwa 30 Staatsexamens- und
Magisterkandidat/inn/en pro Semester)
- seit 1. April 1996: Mitglied des Direktoriums des Instituts für Anglistik und Amerikanistik
(Fachbereich 10) der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit 1. April 1996: Mitglied des Fachbereichsrats (Fachbereich 10: Anglistik/Amerikanistik) der
Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit 1. April 1996: Mitglied des Leitungsgremiums des Graduiertenkollegs "Didaktik des
Fremdverstehens" am Fachbereich 10 der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit SS 1996: Mitglied und Gutachter in diversen Promotionskommissionen an der Justus-Liebig-
Universität Gießen
- 1. Oktober 1996: Berufung in die Prüfungsabteilung Lehramt an Gymnasien des Wissenschaftlichen
Prüfungsamtes für die Lehrämter an der Justus-Liebig-Universität in Gießen
- seit WS 1996/97: Mitglied und Gutachter in diversen Habilitationskommissionen an der Justus-
Liebig-Universität Gießen
- seit WS 1996/97: stellvertretendes Mitglied des Diplomprüfungsausschusses "Neuere
Fremdsprachen" der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit SS 1997: Mitglied des Leitungsgremiums des interdisziplinären Graduiertenkollegs
"Klassizismus und Romantik im europäischen Kontext" an der Justus-Liebig-Universität
Gießen
- seit WS 1998: stellvertretendes Mitglied des Promotionsausschusses der Justus-Liebig-Universität
Gießen
- WS 1998/99 und SS 1999: Geschäftsführender Direktor des Instituts für Anglistik und
Amerikanistik (Fachbereich 10) der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit Juli 1999: stellvertretendes Mitglied des Gründungsfachbereichsrats des neuen Fachbereichs 5:
Sprache, Literatur und Kultur der Justus-Liebig-Universität Gießen (Wiederwahl 2002,
2004, 2007)
- seit Mai 2000: Mitglied des Kuratoriums für die Verleihung des Wolfgang-Mittermaier-Preises für
herausragende Leistungen in der Lehre
- seit Juni 2000: Beauftragter des Faches für die Kooperation mit der Arbeitsgruppe Datenerhebung
für den Lehr- und Studienbericht
- seit Juni 2000: Mitglied des Diplomprüfungsausschusses "Drama - Theater - Medien" der Justus-
Liebig-Universität Gießen
- seit Juni 2000: federführender Beauftragter für die Planung des "Gießener Graduiertenzentrums
Kulturwissenschaft/Gießen Graduate School for the Humanities"
- seit November 2001: Mitglied des Forschungsausschusses der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit April 2002: Gründungsdirektor und Geschäftsführender Direktor des „Gießener
Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften/Gießen Graduate School for the Humanities“
(Wiederwahl 2005)
5

- seit WS 2001/02: Mitglied und Gutachter in mehreren Berufungskommissionen (u.a. Nachfolge


Bergner, Jucker, Lennon, Lubkoll, Bredella, Grabes, Oesterle) an der Justus-Liebig-
Universität Gießen
- seit April 2003: Mitglied des Fachbereichsrats des Fachbereichs 5: Sprache, Literatur und Kultur
der Justus-Liebig-Universität Gießen (Wiederwahl 2005)
- April-November 2003 und Oktober 2004-Februar 2005: Vorsitzender der Berufungskommissionen
zur Besetzung der C4-Professur für Englische und Amerikanische Literatur (Nachfolge Prof.
Grabes) an der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit Oktober 2006: Gründungsdirektor und Geschäftsführender Direktor des im Rahmen der
Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder geförderten „International Graduate Centre
for the Study of Culture“ (GCSC) (Wiederwahl 2008)

Mitgliedschaften
- seit 1994: Mitglied des Deutschen Anglistentages
- seit 1995: Mitglied der "ESSE: European Society for the Study of English"
- seit 1999: Mitglied der "Society for the Study of Narrative"
- seit 2000: Mitglied der Deutschen Skakespeare-Gesellschaft
- seit 2000: Mitglied der "German Society for Contemporary Theatre and Drama in English"
- seit 2000: Mitglied der "Gießener Hochschulgesellschaft e.V."
- seit 2000: Mitglied des "Fördervereins Anglistik der Justus-Liebig-Universität"
- seit 2000: Mitglied der "IAUPE: International Association of University Professors of English"
- seit 2001: Mitglied der "MLA: The Modern Language Association of America"

Mitgliedschaften im Vorstand internationaler Wissenschaftsorganisationen


- seit 2004: Mitglied des International Committee der “IAUPE: International Association of
University Professors of English”
- seit 2004: Mitglied des Executive Committee der “IAUPE: International Association of University
Professors of English”
- seit 2006: Mitglied des Board of Directors der “European Graduate School for the Study of
Literature and Culture”
- seit 2007: Wiederwahl als Mitglied des International Committee und des Executive Committee der
“IAUPE: International Association of University Professors of English”

Tätigkeit als externer Gutachter (in Auswahl):


- SS 1996/WS 1996/97: Externer Gutachter und Mitglied der Berufungskommission zur Besetzung
des „Chair of British Literature“ an der Universität Aarhus (Dänemark)
- SS 1997: Mitglied und Gutachter einer Promotionskommission der Friedrich-Schiller-Universität
Jena
- WS 1997/98 - SS 1998: Mitglied und Gutachter einer Habilitationskommission der Universität-
Gesamthochschule Siegen
- SS 1998: Externer Gutachter für die Berufungskommission der Universität Bremen zur Besetzung
der C 4-Professur "Anglistik, Literaturwissenschaft"
6

- SS 2000: Externer Gutachter für die Berufungskommission der Universität Hannover zur Besetzung
der C 3-Professur "Didaktik des Englischen"
- WS 2000: Mitglied der Gutachtergruppe der DFG zur Begutachtung des Antrags der
Forschergruppe "Narratologie" der Universität Hamburg
- seit WS 2000: regelmäßiger Gutachter für die DFG, die VW-Stiftung und die Thyssen-Stiftung
- seit SS 2002: regelmäßiger Gutachter für die Studienstiftung des deutschen Volkes, das
Cusanuswerk, die Hans-Böckler-Stiftung und andere Begabtenförderungswerke
- seit WS 2002: regelmäßiger Gutachter für die Österreichische Akademie der Wissenschaften, die
Österreichische Forschungssgemeinschaft und die Royal Netherlands Academy of Sciences
- WS 2002 – SS 2003: Mitglied der Berufungskommission der Technischen Universität Darmstadt
zur Besetzung von zwei C 4- und zwei C 3-Professuren in der Anglistik und Germanistik
- WS 2002/03: Mitglied und Gutachter einer Promotionskommission der University of Southern
Denmark in Odense
- SS 2003: Mitglied der Kommission zur Evaluierung je drei neuer BA- und MA-Studiengängen an
der Universität Siegen (im Auftrag von AQAS: Agentur für Qualitätssicherung und
Akkreditierung von Studiengängen)
- SS 2004: Externer Gutachter für die Berufungskommission der Universität München zur Besetzung
der C 3-Professur „Anglistische Literaturwissenschaft“
- Jan. 2003 – Sept. 2004: Mitglied der Kommission des Anglistenverbandes zur Verleihung des
Habilitationspreises im Rahmen des Anglistentages an der Universität Aachen 2004
- WS 2003/04: Mitglied und Gutachter einer Promotionskommission der University of Southern
Denmark in Odense
- WS 2004/05: Mitglied der Berufungskommission der Technischen Universität Darmstadt zur
Besetzung der W2-Professur für Anglistische Literaturwissenschaft
- WS 2004/05: Mitglied und Gutachter einer Promotionskommission der University of Southern
Denmark in Kolding
- WS 2004/05: Mitglied und Gutachter der Kommission des Wissenschaftsrates zur Evaluation des
Zentrums für Literaturforschung an der TU Berlin
- WS 2004/05 – SS 2005: Externer Gutachter im Rahmen von Habilitationsverfahren an der
Humboldt Universität Berlin und der Universität Siegen
- SS 2005: Externer Gutachter für die Berufungskommission der Universität Salzburg zur Besetzung
der C 4-Professur „Anglistische Literaturwissenschaft“
- SS 2005: Mitglied und Gutachter einer Promotionskommission der Universidad de Zaragoza
- WS 2005/06: Externer Gutachter im Rahmen eines Habilitationsverfahrens an der Karl-Franzens-
Universität Graz
- WS 2005 - SS 2006: Mitglied der externen Aufbau- und Berufungskommission der Universität
Osnabrück zur Besetzung von einer W 3-Professur, zwei W 2-Professuren und einer
Juniorprofessur in der Anglistik/Amerikanistik (Literaturwissenschaft/Amerikanistik,
Sprachwissenschaft, Fachdidaktik und Cultural Studies/Kulturwissenschaft)
- SS 2006: Mitglied der Kommission zur Evaluierung jeweils drei neuer BA- und MA-Studiengänge
an der Universität Bonn (im Auftrag von AQAS: Agentur für Qualitätssicherung und
Akkreditierung von Studiengängen)
7

- WS 2008: Mitglied der Kommission zur Evaluierung und Reakkreditierung von je drei BA- und
MA-Studiengängen an der Universität Siegen (im Auftrag von AQAS: Agentur für
Qualitätssicherung und Akkreditierung von Studiengängen)

Planung und Organisation von sowie Teilnahme an Ringvorlesungen:

- Planung und Organisation der im SS 1994 an der Universität Köln durchgeführten Ringvorlesung
zum Thema "Literaturwissenschaftliche Theorien, Modelle und Methoden" [veröffentlicht
als Sammelband: Literaturwissenschaftliche Theorien, Modelle und Methoden: Eine
Einführung. WVT-Handbücher zum literaturwissenschaftlichen Studium, Bd. 1. Trier:
Wissenschaftlicher Verlag Trier 1995 (2. Aufl. 1995; 3. Aufl. 1998)]

- Planung und Organisation der im SS 1996 an der Universität Köln durchgeführten Ringvorlesung
zum Thema "Eine andere Geschichte der englischen Literatur: Epochen, Gattungen und
Teilgebiete im Überblick" [veröffentlicht als Sammelband: Eine andere Geschichte der
englischen Literatur: Epochen, Gattungen und Teilgebiete im Überblick. WVT-Handbücher
zum literaturwissenschaftlichen Studium, Bd. 2. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 1996
(2. Aufl. 1998)]

- Teilnahme an Ringvorlesungen an den Universitäten Münster (1997), Freiburg (1998), Gießen


(1997, 1998, 1999), Stuttgart (2000), Halle (2001), Tübingen (2002), Bonn (2003, 2004,
2005, 2006), FU Berlin (2004), Braunschweig (2004), Mainz (2006), Wuppertal (2006)
(Themen: s.u.: Vorträge)

Planung, Organisation und Veranstaltungsleitung von Symposien, Workshops, Tagungen und


Konferenzen:

- Planung und Organisation des zweitägigen Symposiums zum Thema "Multiperspektivisches


Erzählen: Zur Theorie und Geschichte der Perspektivenstruktur narrativer Texte im
englischen Roman des 18. bis 20. Jahrhunderts" (19./20. Mai 2000 im Alexander von
Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen)

- Seit Mai 2000: Federführende Organisation der Workshops und Veranstaltungen des in Planung
befindlichen "Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften" (Gießen Graduate
School for the Humanities)

- Organisation und Veranstaltungsleitung des ersten Workshops zur Initiierung eines "Gießener
Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften" (Gießen Graduate School for the Humanities)
zum Thema "Kulturwissenschaften interdisziplinär: Positionen - Paradigmen - Perspektiven -
Projekte" (16. November 2000 im Alexander von Humboldt-Gästehaus der Universität
Gießen)

- Organisation und Veranstaltungsleitung des zweiten Workshops des in Planung befindlichen


"Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften" (Gießen Graduate School for the
Humanities) zum Thema "Kulturwissenschaftliche Ansätze, Methoden und Leitbegriffe:
Forschungskolloquium von und für (Post-)DoktorandInnen" (14. Februar 2001 im Alexander
von Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen)
8

- Organisation und Veranstaltungsleitung des dritten Workshops des "Gießener Graduiertenzentrum


Kulturwissenschaften" (Gießen Graduate School for the Humanities) zum Thema
"Kulturwissenschaftliche Ansätze und Forschungsprojekte in den Literatur-, Geschichts- und
Sozialwissenschaften" (16.-17. Mai 2001 im Alexander von Humboldt-Gästehaus der
Universität Gießen)

- Organisation und Veranstaltungsleitung der Tagung "Forschungsmarketing für


Nachwuchswissenschaftler" (31.1. 2002; in Zusammenarbeit mit Roy Sommer, dem
"Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften" und dem ZMI)

- Organisation und Veranstaltungsleitung der zweitägigen Konferenz "Neue Ansätze in der


Erzähltheorie: Konzepte, Methoden, Forschungsperspektiven" an der Universität Gießen
(17.4.-18.4. 2002 im Alexander von Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen; in
Zusammenarbeit mit Gaby Allrath und dem "Gießener Graduiertenzentrum
Kulturwissenschaften")

- Durchführung eines PhD-Symposiums/Masterclass zum Thema "Literary History/Cultural History:


Forcefields and Tensions" an der University of Southern Denmark in Odense (13. Juni 2002;
mit Svend Erik Larsen, Aarhus Universitet, und Vera Nünning, Universität Heidelberg)

- Organisation und Veranstaltungsleitung der dreitägigen Konferenz zum Thema "Historisierte


Subjekte - Subjektivierte Historie: Zur Verfügbarkeit und Unverfügbarkeit von Geschichte"
(8.-10. November 2002 im Alexander von Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen; in
Zusammenarbeit mit Stefan Deines, Stephan Jaeger und dem "Gießener Graduiertenzentrum
Kulturwissenschaften")

- Organisation und Veranstaltungsleitung des Symposiums des PHD-Programms "Literatur- und


Kulturwissenschaft" zum Thema "Kulturgeschichtliche Literaturwissenschaft" (4.-5.
Dezember 2002 im Alexander von Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen (in
Zusammenarbeit mit dem "Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften")

- Mitorganisation und Veranstaltungsleitung der zweitägigen Konferenz "Medien des kollektiven


Gedächtnisses" an der Universität Gießen (8.-9.5. 2003 im Alexander von Humboldt-
Gästehaus der Universität Gießen; in Zusammenarbeit mit Astrid Erll und den Mitgliedern
der Sektion 1 des "Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften")

- Organisation und Leitung des 1. Absolventenkongreß des Gießener Graduiertenzentrum


Kulturwissenschaften „Kulturwissenschaft/Unternehmenskultur: Vernetztes Denken, neue
Perspektiven“ in der Sparkasse Gießen (17. Mai 2003)

- Mitorganisation der Tagung "Phantastische Welten“ (2.7. 2003 im Alexander von Humboldt-
Gästehaus der Universität Gießen und der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar; in
Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Sektion 10 des "Gießener Graduiertenzentrums
Kulturwissenschaften")

- Mitorganisation und Veranstaltungsleitung der Tagung "Genderorientiere Erzähltextanalyse“ an der


Universität Gießen (9.7. 2003 im Doktorandenraum der Universität Gießen; in
Zusammenarbeit mit Gaby Allrath und Mitgliedern der Sektion 3 des "Gießener
Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften")

- Organisation und Leitung der Sektion „Literature and Memory“ im Rahmen des Anglistentages an
der Universität München (14.-17.9.2003)
9

- Mitorganisation und Veranstaltungsleitung des SFB-Semesteranfangskolloquiums


„Gedächtniskonzepte der Literaturwissenschaft“ (22.10. 2003; in Zusammenarbeit mit Astrid
Erll)

- Organisation und Veranstaltungsleitung des Symposiums „Vom Theorieteil zum Anwendungsteil:


Die Operationalisierbarkeit literatur- und kulturwissenschaftlicher Theorien für die Analyse
literarischer Texte“ des Internationalen PHD-Programms „Literary and Cultural Studies“ auf
Schloß Rauischholzhausen (25.-27. November 2003; in Zusammenarbeit mit Marion
Gymnich)

- Mitorganisation und Veranstaltungsleitung des internationalen Symposiums "Die Ordnung der


Kulturen. Zum Bedeutungswandel kultureller Differenzen um 1800" des Graduiertenkollegs
„Klassizismus und Romantik im europäischen Kontext“ auf Schloß Rauischholzhausen (10.-
13.12. 2003)

- Mitorganisation und Leitung der Konferenz des Internationalen Promotionsprogramms „Literatur-


und Kulturwissenschaften“ zum Thema „Literatur aus funktionsgeschichtlicher Sicht“ (26.-
27. April 2004 im Alexander von Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen; mit Dr.
Marion Gymnich)

- Mitorganisation und Leitung des 2. Absolventenkongreß des Gießener Graduiertenzentrum


Kulturwissenschaften „Kulturwissenschaft/Unternehmenskultur: Vernetztes Denken, neue
Perspektiven“ in der Sparkasse Gießen (15. Mai 2004; mit Dr. Roy Sommer)

- Mitorganisation und Leitung des internationalen Symposiums „Literature, Literary History and
Cultural Memory“ des SFB „Erinnerungskulturen“ der Universität Gießen auf Schloß
Rauischholzhausen (19.-23. Mai 2004; mit Herbert Grabes)

- Mitorganisation und Leitung der internationalen PHD Summer School „Literature and Memory“
der Universität Gießen auf Schloß Rauischholzhausen (14.-19.6.2004; mit Dr. Marion
Gymnich und Dr. Roy Sommer)

- Mitorganisation und Leitung der Sektion „Literary Theory“ im Rahmen der Tagung der „IAUPE:
International Association of University Professors of English“ an der University of British
Columbia in Vancouver (8.-13. August 2004; mit Herbert Grabes)

- Mitorganisation und Leitung der Intersektion „Praxisformen der Philologien: Erträge und Defizite
aus der Ära der Nationalphilologien“ im Rahmen des Germanistentages an der Universität
München (12.-15.9.2004; mit Petra Boden und Holger Dainat)

- Organisation und Leitung der Sektion „Anglistik heute“ im Rahmen des Anglistentages an der
Universität Aachen (26.-29. September 2004)

- Mitorganisation der Tagung „Metaisierung in Literatur und anderen Medien“ an der Universität
Gießen (14.-15.4.2005; mit Julijana Nadj, Janine Hauthal und Henning Peters)

- Mitorganisation und Leitung des 3. Absolventenkongresses des Gießener Graduiertenzentrum


Kulturwissenschaften zum Thema „Kulturwissenschaftliche Schlüsselkompetenzen
vermitteln“ in der Sparkasse Gießen (25. Juni 2005; mit Dr. habil Roy Sommer)

- Mitorganisation und Leitung der internationalen Konferenz „Writing and Visualizing War: To Bear
Witness as a Complex Act“ des SFB „Erinnerungskulturen“ der Universität Gießen und des
von der EU geförderten ACUME-Netzwerks auf Schloß Rauischholzhausen (23.-26. August
10

2005; mit Dr. Astrid Erll, Prof. Dr. Vita Fortunati und Dr. Elena Lamberti, beide Università
degli Studi Bologna)

- Mitorganisation und Leitung der IPP-Tagung „Methoden der Kontextualisierung: Kulturelles


Wissen – Intertextualität – Writing Back“ im Gästehaus der Universität Gießen (3.-
4.11.2005; mit Dr. Marion Gymnich)

- Mitorganisation und Leitung der IPP-Tagung „Publizieren während der Promotionsphase“ im


Schloß Rauischholzhausen Gästehaus der Universität Gießen (7.-8.12.2005; mit Dr. Marion
Gymnich)

- Mitorganisation und Leitung des internationalen Symposiums „Ethics within Culture“ des SFB
„Erinnerungskulturen“ der Universität Gießen auf Schloß Rauischholzhausen (24.-28. Mai
2006; mit Astrid Erll und Herbert Grabes)

- Mitorganisation und Leitung der internationalen Konferenz zum Thema „Narrative and Identity“ in
Zusammenarbeit mit der „Finnish Graduate School of Literary Studies“ an der Universität
Gießen (2.-4. November 2006; mit Prof. Bo Petterson, Helsinki)

- Mitorganisation und Leitung der IPP-Tagung „Gattungstheorie und Gattungsgedächtnis“ im


Gästehaus der Universität Gießen (23.-24.11.2006)

- Mitorganisation und Sektionsleitung der Konferenz „Literature for Europe: European Identities and
Ezuropean Literture in a Globalizing World“ an der Linköping University in
Vadstena/Schweden (12.-16. Mai 2007; mit Theo D‟haen, Leuwen; Helena Buescu,
Lissabon; Harald Hendrix, Utrecht; Svend Erik Larsen, Aarhus; Tim Matthews, University
College London)

- Mitorganisation und Leitung des internationalen Workshops zum Thema „Travelling Concepts,
Narratives and Metaphors“ in Zusammenarbeit mit ACUME 2 an der Universität Bologna
(13.-15. Juli 2007; mit Prof. Vita Fortunati und Prof. Claudio Francheschi, Bologna)

- Mitorganisation und Leitung der internationalen Summer School ESSCS: European Summer School
in Cultural Studies zum Thema „Ways of Worldmaking: Narratives, Archives and Other
Media“ an der Universität Giessen (30. Juli – 4. August 2007; mit Dr. Stella Butter)

- Einleitungsvortrag, Mitorganisation und Leitung der Sektion „Literary Theory“ im Rahmen der
Tagung der „IAUPE: International Association of University Professors of English“ an der
University of Lund (4.-12. August 2007; mit Herbert Grabes)

- Mitorganisation und Co-Leitung der internationalen Konferenz zum Thema „The Knowledge of
Literature“ in Zusammenarbeit mit dem IPP Gießen und der Universität Bergamo an der
Universität Bergamo (5.-7. November 2007; mit Prof. Angela Locatelli, Bergamo)

- Mitorganisation und Leitung der Workshops zum Thema „Travelling Concepts, Narratives and
Metaphors“ des internationalen PhD-Net „Literary and Cultural Studies“ an der Universität
Gießen (20.-23. Oktober 2008)

- Mitorganisation und Leitung des internationalen Workshops zum Thema „Travelling Concepts,
Narratives and Metaphors“ in Zusammenarbeit mit ACUME 2 an der Universität Bologna
(31. Oktober – 1. November 2008; mit Prof. Vita Fortunati und Prof. Claudio Francheschi,
Bologna)
11

Regelmäßige Mitarbeit an interdisziplinären Studiengängen:


- seit SS 1996: Mitarbeit an dem interdisziplinären Studiengang "Diplomanglistik"
- seit SS 1996: Mitarbeit an dem interdisziplinären Studiengang "Drama - Theater - Medien"
- seit WS 1997: Mitarbeit an dem interdisziplinären Studiengang "Komparatistik: Allgemeine und
Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaften"
- seit WS 2000: Entwicklung und Organisation innovativer Konzepte zur Strukturierung und
qualitativen Verbesserung des interdisziplinären Graduiertenstudiums und
Doktorandenausbildung in den kulturwissenschaftlichen Fachbereichen an der JLU
- seit WS 2002: Konzeption und Durchführung von zielgruppenspezifischen Lehrveranstaltungen für
Doktorandinnen im Rahmen des Internationalen PHD-Programms “Literatur- und
Kulturwissenschaften/Literary and Cultural Studies“ an der JLU
- seit 1. Juli 2002: verantwortlicher wissenschaftlicher Projektkoordinator des von der DFG und dem
DAAD geförderten Internationalen Promotions-Programms „Literatur- und
Kulturwissenschaft/Literary and Cultural Studies“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen;
Konzeption und Durchführung der zielgruppenspezifischen Lehrveranstaltungen dieses
Promotionsstudiengangs

Mitarbeit in Graduiertenkollegs, Sonderforschungsbereich, Forschergruppen sowie dem


Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften, dem Internationalen Promotions-
Programm „Literatur- und Kulturwissenschaft“ und dem im Rahmen der Exzellnzinitiative
geförderten „International Graduate Centre for the Study of Culture“ (GCSC):
- SS 1996 - SS 2000: Mitglied des Leitungsgremiums und Mitarbeit in dem Graduiertenkolleg
"Didaktik des Fremdverstehens" am Fachbereich 10 der Justus-Liebig-Universität Gießen
(bis zum Ende der 3. Förderungsperiode)
- seit WS 1996/97: antragstellendes Mitglied des Leitungsgremiums und Mitarbeit in dem im April
1997 von der DFG bewilligten Graduiertenkolleg "Klassizismus und Romantik im
europäischen Kontext" an der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit 1997: Leitung der Nachwuchsforschergruppe Cultural & Historical Narratology an der Justus-
Liebig-Universität Gießen
- seit Februar 2000: Mitglied des Sonderforschungsbereichs "Erinnerungskulturen" an der Justus-
Liebig-Universität Gießen
- seit WS 2000: Kooperation mit der Forschergruppe "Narratologie" der Universität Hamburg
- seit WS 2001: Sprecher des Graduiertenkollegs "Klassizismus und Romantik im europäischen
Kontext" an der Justus-Liebig-Universität Gießen (gemeinsam mit Günter Oesterle)
- seit Dezember 2001: kommissarischer Direktor des "Gießener Graduiertenzentrums
Kulturwissenschaft/Gießen Graduate School for the Humanities"
- seit WS 2001/02: antragstellender Projektkoordinator des PHD-Programms "Literatur- und
Kulturwissenschaft"
- seit April 2002: Wahl zum Geschäftsführenden Gründungsdirektor des „Gießener
Graduiertenzentrums Kulturwissenschaft/Gießen Graduate School for the Humanities“
12

- seit Mai 2002: antragstellendes Mitglied der Planungskommission und des Leitungsgremiums des
im April 2003 von der DFG bewilligten Graduiertenkollegs „Transnationale
Medienereignisse“ in den Fachbereichen 3 (Sozial- und Kulturwissenschaften), 4
(Geschichts- und Kulturwissenschaften) und 5 (Sprache – Literatur – Kultur) der Justus-
Liebig-Universität Gießen
- seit 1. Juli 2002: verantwortlicher wissenschaftlicher Projektkoordinator des von der DFG und dem
DAAD geförderten Internationalen Promotions-Programms „Literatur- und
Kulturwissenschaft“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit 1. Januar 2003: Teilprojektleiter des Teilprojekts D 10 „Die Herausbildung von
Großbritanniens imperialer Erinnerungskultur“ im Sonderforschungsbereich 434
"Erinnerungskulturen" an der Justus-Liebig-Universität Gießen
- seit April 2005: Wiederwahl als Geschäftsführender Direktor des „Gießener Graduiertenzentrums
Kulturwissenschaft/Gießen Graduate School for the Humanities“
- seit Juli 2005: federführender Beauftragter und verantwortlicher Antragsteller des Antrags zum
Ausbau und zur Weiterentwicklung des „Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaft
(GGK)“ in ein „International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)“ im Rahmen
der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder
- seit Oktober 2006: Wahl zum Geschäftsführenden Gründungsdirektor des „International Graduate
Centre for the Study of Culture (GCSC)“ im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und
der Länder
- seit 2007: antragstellendes Mitglied der Planungskommission und des Leitungsgremiums des im
Juni 2008 vom HMWK bewilligten LOEWE-Schwerpunkts „Kulturtechniken und ihre
Medialisierung“ sowie Projektleiter des Teilprojekts „Narrative Kompetenz und ihre
Medialisierung“
- seit Juni 2008: Wiederwahl als Geschäftsführender Direktor des „International Graduate Centre for
the Study of Culture (GCSC)“ im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der
Länder

(Mit-)Initiator internationaler Verbünde von Graduiertenschulen und Mitarbeit in


internationalen Forschungskooperationen:
- seit 2003: Mitglied des Leitungsgremiums des „HERMES-Netzwerkes“ – Verbund der folgenden
Graduiertenschulen: OSL/Onderzoek School Literatuurwetenschap (Vereinigung der
niederländischen Graduiertenschulen), des GGK/IPP, des University College London sowie
der Graduiertenschulen der Universitäten Aarhus, Leuwen und Lissabon
- seit 2003: Mitbegründer (mit Prof. Fredrik Tygstrup, Universität Copenhagen) und Mitglied des
Leitungsgremiums des „ESSCS-Netzwerkes“ – Verbund der folgenden Graduiertenschulen:
Copenhagen Doctoral School, Doctoral School in Arts and Aesthetics of the University of
Aarhus, The Norwegian Doctoral School in Cultural Studies (u.a. Universitäten Oslo und
Trondheim), ASCA: Amsterdam School for Cultural Analysis, London Consortium (u.a.
Birbeck College of the University of London) und des GGK
- seit 2004: Mitglied des European Thematic Network ACUME “Cultural Memory in Europe”
(Koordinatorin: Vita Fortunati, Bologna)
- seit 2005: antragstellendes Mitglied des projektierten European Thematic Network ACUME II
“Interfacing Science, Literature & the Humanities” (Koordinatorin: Vita Fortunati, Bologna)
- seit 2005: Initiator von bilateralen Kooperationen zwischen dem GGK/IPP und den
Graduiertenschulen/PhD-Programmen der Universitäten Zaragoza, Bergamo und Bologna
13

- seit 2006: Mitglied des European Thematic Network ACUME II “Literature, Science and the
Humanities ” (Koordinatorin: Vita Fortunati, Bologna)
- seit 2006: Gründungsmitglied des Board of Directors der “European Graduate School for the Study
of Literature and Culture”
- seit 2006: Initiator von bilateralen Kooperationen zwischen dem GGK/IPP und der „Finnish
Graduate School of Literary Studies“ (u.a. Universitäten Helsinki, Turku, Joensuu,
Tampere), dem „Center for Narratological Studies“ an der University of Southern Denmark
und den Promotionsprogrammen der Universitäten Odense, Stockholm, Lund und Göteborg
- seit 2006: Initiator von bilateralen Kooperationen zwischen dem GGK/GCSC und den
Promotionsprogrammen der Universitäten Bern, Graz, Paris VIII, Salzburg, Tours und der
Karls-Universität in Prag
- seit August 2008: Begründer und verantwortlicher wissenschaftlicher Projektkoordinator des vom
DAAD geförderten Internationalen Begründer und des Internationalen PhD-Net „Literary
and Cultural Studies“ (Verbund der folgenden Graduiertenschulen bzw.
Promotionsprogramme: Universität Bergamo, Finnish Graduate School for Literary Studies,
Universidade Catolica Lisboa, Universität Stockholm)

Vorträge, Lehrerfortbildungsveranstaltungen, Konferenzen und Tagungen (in Auswahl seit


1992):

- Vortrag über das Thema "Mimesis und Poiesis im englischen Roman des 18. Jahrhunderts.
Überlegungen zum Zusammenhang zwischen narrativer Form und Wirklichkeitserfahrung"
im Rahmen des am 6.2. 1992 in Bochum zu Ehren von Ulrich Suerbaum veranstalteten
Symposions "Neue Lesarten, neue Wirklichkeiten: Die Wiederentdeckung des 18.
Jahrhunderts durch die Anglistik"

- Leiter und Referent der vom Fachverband Moderne Fremdsprachen veranstalteten Tagungen "Neue
Texte - neue Motivation: Englische Gegenwartsromane für die Oberstufe" in Hamm
(Oktober 1992) und in Minden (November 1992)

- Leiter und Referent der vom Fachverband Moderne Fremdsprachen veranstalteten Tagung
"Literaturdidaktik konkret im Englischunterricht 2000: Wandelnde Inhalte, Ziele und
Methoden der Textarbeit im Oberstufenunterricht" in Hamm (15. April 1993)

- Leiter und Referent der im Auftrag des Regierungspräsidenten Arnsberg veranstalteten


Fortbildungstagungen für EnglischlehrerInnen zum Thema "Contemporary British Writers"
in Siegen (25. Mai 1993) und Hagen (15. Juni 1993)

- Leiter und Referent der vom Fachverband Moderne Fremdsprachen veranstalteten Tagung
"Literaturbehandlung und Leselust: Neue Formen der Romanbehandlung auf der
Sekundarstufe II" in Gütersloh (26. Oktober 1993)

- Leiter und Referent der im Auftrag des Regierungspräsidenten Arnsberg veranstalteten


Fortbildungstagung für EnglischlehrerInnen zum Thema "Themen und Erzählformen im
zeitgenössischen englischen Roman: Textarbeit im Englischunterricht der Sek. II" in
Arnsberg (Mai 1994)

- Leiter und Referent der Fortbildungsveranstaltung für Fachleiter des Faches Englisch zum Thema
"Englischunterricht 2000: Neue Texte - neue Methoden - neue Lernziele" in Köln (Juni
1994)
14

- Vortrag über das Thema "On the Perspective Structure of Narrative Texts: Steps towards a
Constructivist Narratology" im Rahmen des internationalen Symposiums "Narrative
Perspective: Cognition and Emotion" in Utrecht (1.6. bis 3.6. 1995)

- Teilnahme an dem internationalen Symposium über das Thema "Transatlantic History and
American Exceptionalism" am Deutschen Historischen Institut in Washington (8.6. bis 10.
Juni 1995)

- Vortrag über das Thema "'The World Turned Upside Down': Englische Straßenballaden als
Medium der Zeitkritik und politischen Meinungsbildung im Zeitalter der Puritanischen
Revolution" im Rahmen eines Arbeitsgesprächs des Wolfenbütteler Arbeitskreises für
Renaissanceforschung zum Thema "Staatstheoretische Diskurse im Spiegel der
Nationalliteraturen von 1500 bis 1800" in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (27.
bis 29. November 1995)

- Vortrag über das Thema "Unreliable, compared to what? Towards a Cognitive Theory of Unreliable
Narration: Prolegomena and Hypotheses" im Rahmen des internationalen Symposiums
"Narratologie, Rhetorik, Textlinguistik: Ein Integrationsversuch" an der Universität
Dortmund (8.2. bis 11.2. 1996)

- Vortrag über das Thema "On the Uses (and Abuses) of Theories and Metalanguages in Literary and
Cultural Studies: Ten (teutonic) Hypotheses and some Suggestions" im Rahmen des
internationalen Symposiums "European English Now" an der Universität Paris-Nanterre
(22.3. bis 23.3. 1996)
- Einladung als Referent zur internationalen Tagung über das Thema "Virginia Woolf and the Arts:
The Sixth Annual Virginia Woolf Conference" an der Clemson University (South Carolina)
(13.6. bis 16.6. 1996)

- Vortrag über das Thema "Constructivist Reflections on the Application of Multiculturalism to a


German Context" im Rahmen des internationalen Symposiums "Mixed Up?
Multiculturalism and Popular Culture" in Köln (4.7. bis 7.7. 1996)

- Teilnahme an dem internationalen Symposium über das Thema "Republicanism and Liberalism in
America and Germany, 1750-1850" in Madison/Wisconsin (3.10. bis 6.10. 1996)

- Gastvorträge an den Universitäten Paderborn (1992), Dortmund, Antwerpen, Düsseldorf, Köln und
Heidelberg (alle 1996)

- Probevorträge an den Universitäten Erlangen-Nürnberg (1. Listenplatz) und Tübingen (2.


Listenplatz) (Februar bzw. Juni 1996)

- Vortrag über das Thema "The Reinvention of the Monarchy by Popular Culture: Political Street
Ballads of the Restoration and the Making of Royalist Mentalities" in der Sektion
"Restoration Literature" auf dem Anglistentag in Dresden (28. September 1996)

- Vortrag über das Thema "'How do we seize the past?' Julian Barnes' fiktionale Metabiographie
Flaubert's Parrot als Paradigma biographischer Metafiktion" im Rahmen der Ringvorlesung
"Gegenstände der Literaturwissenschaft: Der Roman" an der Westfälischen-Wilhelms-
Universität Münster (4. Februar 1997)
15

- Vortrag über das Thema "Das englische Drama des 18. Jahrhunderts aus kulturwissenschaftlicher
Sicht: Themenselektion, dramatische Bauformen, Funktionen und Mentalitäten" im Rahmen
der Ringvorlesung "Das 18. Jahrhundert" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (25.
Mai 1997)

- Vortrag über das Thema "Metaphors of Empire: Victorian Literature and Culture, and the Making
of Imperialist Mentalities" in der Sektion "Victorian Literature and Culture" auf dem
Anglistentag in Gießen (29. September 1997)

- Vortrag über das Thema "Kriegsberichterstattung an der Schnittstelle von Mündlichkeit und
Schriftlichkeit: Englische Straßenballaden der Revolutionszeit als Vorläufer moderner
Massenmedien" im Rahmen der im Wintersemester 1997/98 durchgeführten Vortragsreihe
der Justus-Liebig-Universität Gießen zum Thema "Kommunikationsformen im Wandel der
Zeit: Vom mittelalterlichen Heldenepos zum elektronischen Hypertext" (4. Dezember 1997)

- Vortrag über das Thema "Deutschland und die Deutschen im Zerrspiegel der englischen Literatur
und Kultur: Zur Bedeutung von Nationalstereotypen für das kollektive Gedächtnis und das
Verstehen fremder Kulturen" im Rahmen des im Sommersemester 1998 durchgeführten
Ringseminars zum Thema "Kollektives Gedächtnis und Fremdverstehen" des
Graduiertenkollegs "Didaktik des Fremdverstehens" (7. Juli 1998)

- Vortrag über das Thema "'Intermisunderstanding': Prolegomena zu einer literaturdidaktischen


Theorie des Fremdverstehens: Erzählerische Vermittlung, Perspektivenwechsel und
Perspektivenübernahme" im Rahmen der im Wintersemester 1998/99 durchgeführten
Vortragsreihe des Graduiertenkollegs "Didaktik des Fremdverstehens" der Justus-Liebig-
Universität Gießen zum Thema "Wie ist Fremdverstehen lehr- und lernbar?" (12. Januar
1999)

- Festvortrag über das Thema "Der postmoderne historische Roman aus kulturwissenschaftlicher
Sicht" im Rahmen der Verleihung des Landeslehrpreises 1998 und der Absolventenfeier der
Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Mannheim (29. Januar 1999)

- Vortrag über das Thema "Zur Bedeutung literarischer Texte für die Didaktik des Fremdverstehens:
Eine thesenhafte Problemskizze" im Rahmen des im Sommersemester 1999 durchgeführten
Symposiums des Graduiertenkollegs "Didaktik des Fremdverstehens" (17. Mai 1999)

- Vortrag über das Thema "Von der fiktionalen Biographie zur biographischen Metafiktion:
Bausteine für eine Typologie und Poetik eines hybriden Genres" im Rahmen der Tagung
zum Thema "Die fiktionale Dichterbiographie" in der Werner Reimers Stiftung in Bad
Homburg (21.-23. Juni 1999)

- Vortrag über das Thema "Expressive Schreibweisen: Die literarische Inszenierung von Subjektivität
und Empfindsamkeit in ausgewählten englischen Gedichten, Dramen und Romanen der Vor-
und Frühromantik" im Rahmen der im Sommersemester 1999 durchgeführten Vortragsreihe
des Graduiertenkollegs "Klassizismus und Romantik" der Justus-Liebig-Universität Gießen
(28. Juni 1999)

- Teilnahme an dem Symposium "Images of Man in the Eighteenth Century" an der Universität
Saarbrücken (1.-4. Juli 1999)

- Plenarvortrag über das Thema "Towards a Cultural Narratology: Concepts, diachronic Approaches
and Projects" in der Sektion "Erzähltheorie/Narrativik" auf dem Anglistentag in Mainz (29.
September 1999)
16

- Vortrag über das Thema "'Multiperspektivität - Lego oder Playmobil, Malkasten oder Puzzle?'
Grundlagen und Kategorien zur Analyse der Perspektivenstruktur englischer Romane des 18.
Jahrhunderts" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (2. November 1999)

- Vortrag über das Thema "Von der strukturalististischen Narratologie zu kulturgeschichtlicher


Erzählforschung: Ansätze und Entwicklungstendenzen in der 'post-klassischen'
Erzähltheorie" im Rahmen des Graduiertenkollegs "Theorie der Literatur und
Kommunikation" an der Universität Konstanz (6. Dezember 1999)

- Vortrag über das Thema "Narratologie - Gender Studies - kognitive Rezeptionstheorien:


Möglichkeiten und Grenzen einer interdiziplinären Erzähltheorie und Erzählforschung" im
Rahmen des Graduiertenkollegs "Theorie der Literatur und Kommunikation" an der
Universität Konstanz (6. Dezember 1999)

- Teilnahme an dem Symposium "Das verortete Geschlecht" an der Universität Darmstadt (4. Februar
2000)

- Vortrag über das Thema "Von der fiktionalisierten Historie zur metahistoriographischen Fiktion:
Narratologische und funktionsgeschichtliche Thesen zur Theorie, Typologie und
Entwicklung des postmodernen historischen Romans" im Rahmen des Symposiums
"Geschichte als Literatur: Der Zusammenhang von Geschichtsbild, Geschichtsfunktion und
Textverfahren in der neueren Forschung" auf Schloß Rauischholzhausen (22.-25. März
2000)

- Vortrag über das Thema "On the Uses and Limits of Structuralist Narratology. A Survey of Recent
Developments in Post-Classical Narratology and a Test-Case: The Unreliable Narrator
Revisited" im Rahmen des internationalen Symposiums "Analytical Methods" in
Sandbjerg/Dänemark (10.-12. April 2000)

- Diskussionsleitung bei dem internationalen Symposium "Déjà vu" des Sonderforschungsbereichs


"Erinnerungskulturen" auf Schloß Rauischholzhausen (13.-16. April 2000)

- Vortrag über das Thema "No Literary or Cultural History without Theory: Ten Teutonic Theses on
the Deconstruction and Reconceptualisation of two Complex Relationships" im Rahmen des
internationalen Symposiums "Literary History/Cultural History: Forcefields and Tensions"
auf Schloß Rauischholzhausen (26.-28. Juni 2000)

- Gastvortrag über das Thema "'History is just what historians tell us': Typologische und
funktionsgeschichtliche Thesen zum englischen (meta)histori(ographi)schen Roman der
Gegenwart" an der Universität Bonn (7.7. 2000)

- Teilnahme am Anglistentag an der Humboldt-Universität in Berlin (25.-27. September 2000)

- Diskussionsleitung bei der internationalen Tagung "Ästhetische Erfindung der Moderne?


Perspektiven und Modelle 1750-1850" an der Justus-Liebig-Universität Gießen (12.-14.
Oktober 2000)

- Vortrag über das Thema "Neue Entwicklungstendenzen und Ansätze in der Narratologie:
Narrativität, unglaubwürdiges Erzählen, multiperspektivisches Erzählen" im Rahmen der
Graduiertentagung des Cusanuswerks über "Narrativität" am Centre Culturel Saint-Thomas
in Strasbourg (28. Oktober 2000)
17

- Vortrag über das Thema "Kultur und Kulturwissenschaften im Spannungsfeld zwischen


Problementwicklung und disziplinärer Matrix: Zur Idee eines 'Giessener
Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften'" im Rahmen des ersten Workshops zur
Initiierung eines "Giessener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften'" (16. November
2000)

- Gastvortrag über das Thema "Metanarration, Metafiktion und historiographische Metafiktion:


Grundriß einer Typologie und Funktionsgeschichte selbstreflexiven Erzählens" an der
Universität Stuttgart (27. November 2000)

- Gastvortrag über das Thema "Der englische Roman des 18. Jahrhunderts: Erzählmodelle,
Gattungsmuster und Forschungsperspektiven aus kulturwissenschaftlicher Sicht" im Rahmen
einer Ringvorlesung zur englischen Literaturgeschichte an der Universität Stuttgart (27.
November 2000)

- Gastvortrag über das Thema "Postmoderne rewritings des viktorianischen Romans:


Gattungstypologische und funktionsgeschichtliche Thesen zum englischen
(meta)histori(ographi)schen Roman der Gegenwart" an der Universität Augsburg (30.
November 2000)

- Gastvortrag über das Thema "'Boy, am I a reliable narrator': Reconceptualizing the Theory, History,
and Generic Scope of Unreliable Narration in British and American Literature" an der
Universität Braunschweig (11. Januar 2001)

- Vortrag über das Thema "Neue Entwicklungstendenzen in der Erzähltheorie und der Literatur- und
Kulturgeschichte, oder: Vom Nutzen und Nachteil der Literatur- und Kulturtheorie für das
Promovieren" im Rahmen des zweiten Workshops zur Initiierung eines "Giessener
Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften'" (14. Februar 2001)

- Vortrag über das Thema "'Time is variable': Innovative Zeitstrukturen und der Wandel von
Zeiterfahrungen in zeitgenössischen englischen 'Zeitromanen'" am Institut für Anglistik und
Amerikanistik der Universität Wien (31. Mai 2001)

- Vortrag über das Thema "Literatur, Mentalitäten und kulturelles Gedächtnis: Zehn Thesen zum
Thema 'Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft'" bei dem internationalen Symposium
zum Thema "Literaturwissenschaft - eine verunsicherte Disziplin" der Kommission für
Literaturwissenschaft der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien (31. Mai -
1. Juni 2001)

- "Literaturtheorie meets Literaturdidaktik" im Rahmen des am 16.6.2001 zu Ehren von Lothar


Bredella veranstalteten Symposions "Neue Entwicklungen in der Literaturdidaktik"

- Vortrag über das Thema "The True-Born Englishman and the Foreigners: Patriotism, Xenophobia,
and the Rhetoric of National Character in Eighteenth-Century British Literature" an der
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (13. Juli 2001)

- Vortrag über das Thema "Narratology and Cultural History: Tensions, Points of Contact, New
Areas of Research" im Rahmen der Tagung der "IAUPE: International Association of
University Professors of English" in Bamberg (28. Juli - 4. August 2001)

- Vortrag über das Thema "'Gentlemen, [...] remember that you are English': Teutonische Thesen
zum Nationalstil der englischen Literaturkritik und Literaturgeschichtsschreibung" im
18

Rahmen des Ehrensymposions für Wolfgang G. Müller an der Friedrich-Schiller-Universität


Jena (2. November 2001)

- Vortrag über das Thema "Patriotismus und Xenophobie in der englischen Literatur des 18.
Jahrhunderts" im Rahmen einer Ringvorlesung an der Universität Halle (28. November
2001)

- Einladung zu einem Vortrag über das Thema "Theorizing and Historicizing the Unreliable Narrator:
Textual Signals, Frames of Reference, and Reader's Choices" im Rahmen der MLA-
Convention in New Orleans (27.-30.12. 2001)

- Vortrag zum Thema "Forschen und Publizieren während der Promotionsphase" im Rahmen der
Tagung des "Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften" zum Thema
"Forschungsmarketing für Nachwuchswissenschaftler" (31.1. 2002)

- Vortrag über das Thema "Kulturwissenschaftlich orientierte Literaturwissenschaft zwischen


nationalspezifischen Wissenschaftstraditionen und 'postnationalen' Herausforderungen" im
Rahmen des Kolloquiums "Med udsigt til en kommende filologi - nye perspektiver for
fremmedsprogsfagene/Ansichten einer künftigen Philologie - Zur Zukunft der
Fremdsprachenfächer" an der Universität Kopenhagen (12.4. 2002)

- Vortrag über das Thema "Von der strukturalistischen Erzähltheorie zur kulturgeschichtlichen und
interdisziplinären Erzählforschung: Ein Überblick über neue Ansätze und
Entwicklungstendenzen" im Rahmen der Tagung "Neue Ansätze in der Erzähltheorie:
Konzepte, Methoden, Forschungsperspektiven" an der Universität Gießen (17.4.-18.4. 2002)

- Vortrag über das Thema "Drama und Narratologie" im Rahmen der Tagung "Neue Ansätze in der
Erzähltheorie: Konzepte, Methoden, Forschungsperspektiven" an der Universität Gießen
(17.4.-18.4. 2002; mit Roy Sommer)

- Gastvortrag über das Thema "Historiographische Metafiktion als Inbegriff der Postmoderne?
Typologie und Thesen zu einem theoretischen Kurzschluß" im Rahmen der
fachübergreifenden Vortragsreihe zum Thema "Europäische Kulturbewegungen: Die
Postmoderne" an der Universität Kassel (29.4. 2002)

- Vortrag über das Thema "Narratology or narratologies? Taking Stock of Recent Developments,
Critique and Modest Proposals for Future Usages of the Term" im Rahmen des ersten
internationalen Kolloquiums der DFG-Forschergruppe "Narratologie" der Universität
Hamburg (23.-24. Mai 2002)

- Vortrag über das Thema "No Literary or Cultural History without Theory: Ten Teutonic Theses on
the Deconstruction and Reconceptualisation of two Complex Relationships" im Rahmen des
PhD-Symposiums/Masterclass zum Thema "Literary History/Cultural History: Forcefields
and Tensions" an der University of Southern Denmark in Odense (13. Juni 2002)

- Vortrag über das Thema "On Metanarrative: Towards a Definition, a Typology, and an Outline of
the Functions of Metanarrative Commentary" in dem "Narratology-Panel" im Rahmen der
ESSE 6-Convention in Strasbourg (30.8.-3.9.2002)

- Organisation und Leitung des Panels "Understanding 'English Studies' across the Frontiers: The
Experience of The European Journal of English Studies" in dem "Narratology-Panel" im
Rahmen der ESSE 6-Convention in Strasbourg (30.8.-3.9.2002)
19

- Festvortrag über das Thema "Franz K. Stanzel und die Entwicklung der Erzähltheorie seit den
1950er Jahren" im Rahmen des Anglistentages an der Universität Bayreuth (1.10.2002)

- Vortrag über das Thema "Neue Ansätze in der Literaturtheorie und ihre Relevanz für die
Literaturdidaktik" im Rahmen des Fach-Tags Anglistik an der JLU (5. November 2002)

- Vortrag über das Thema "Die Rückkehr des sinnstiftenden Subjekts: Narrative Inszenierungen von
historisierten Subjekten und subjektivierten Geschichten in englischen historischen Romanen
der Gegenwart" im Rahmen des Symposiums zum Thema "Historisierte Subjekte -
Subjektivierte Historie: Zur Verfügbarkeit und Unverfügbarkeit von Geschichte" (8.-10.
November 2002 im Alexander von Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen)

- Festvortrag "Promovieren mit System: Das Gießener Modell der Doktorandenausbildung in den
Kulturwissenschaften" im Rahmen der Eröffnungsfeier des "Gießener Graduiertenzentrums
Kulturwissenschaften" am 6. Dezember 2002

- Vortrag über das Thema "Wie kann man heute noch oder wieder über den (impliziten) Autor reden?
Zehn Thesen zum Nachteil (und Nutzen) zweier umstrittener Begriffe" im Rahmen des
Graduiertenkollegs "Pragmatisierung und Entpragmatisierung" an der Universität Tübingen
(18. Dezember 2002)

- Gastvortrag über das Thema "Strukturalismus und Narratologie, oder: Die neue Lust an der
Romantheorie" im Rahmen der Ringvorlesung an der Universität Bonn (7. Januar 2003)

- Gastvortrag über das Thema "Grundlagen und Anwendungsperspektiven der Erzähltheorie" an der
Universität Heidelberg (7. Januar 2003)

- Vortrag über das Thema "Reform der Kulturwissenschaftlichen Doktorandenausbildung: Das


Modell des ‚Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften‟“ im Rahmen des GEW-
Seminars für Doktorandinnen und Doktoranden zum Thema „Wissenschaft als Beruf“ in
Marktbreit bei Würzburg (15. März 2003)

- Vortrag über das Thema "Das Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften als Modell zur
Reform der Kulturwissenschaftlichen Doktorandenausbildung“ an der Universität Lüneburg
(21. März 2003)

- Vortrag über das Thema „Geschichte der Erzähltheorie zwischen den Wissenschaftskulturen aus
anglistischer Sicht“ im Rahmen eines Workshops der DFG-Forschergruppe "Narratologie"
der Universität Hamburg (21. März 2003)

- Gastvortrag über das Thema “‟Gentlemen, please remember that you are English‟: On the
Englishness of English Literary Histories” an der University of Southern Denmark in Odense
(27. März 2003)

- Vortrag über das Thema "Das Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften als Modell für
die Reform der Kulturwissenschaftlichen Doktorandenausbildung" im Rahmen der Tagung
"Kulturwissenschaften in der Anglistik - Versuch einer Standortbestimmung" an der
Universität Dortmund (8. April 2003)

- Vortrag über das Thema "Die Herausbildung von Großbritanniens imperialer Erinnerungskultur als
Paradigma für eine kulturgeschichtliche Form von Cultural Studies“ im Rahmen der Tagung
"Kulturwissenschaften in der Anglistik - Versuch einer Standortbestimmung" an der
Universität Dortmund (10. April 2003)
20

- Gastvortrag über das Thema "Gentlemen, please remember that you are English‟: Grundbegriffe,
Ansätze und nationalspezifische Traditionen der Literaturgeschichtsschreibung" an der
Universität Kiel (14. Mai 2003)

- Vortrag über das Thema "Metanarration in der Lyrik: Theorieprobleme und interpretatorische
Möglichkeiten“ im Rahmen eines Workshops des Teilprojekts „Lyrik und Narratologie“ der
DFG-Forschergruppe "Narratologie" der Universität Hamburg (14. Mai 2003)

- Einführungsvortrag über das Thema „Wissenschaft verbindet: Neues Denken zwischen


Kulturwissenschaften und Wirtschafts-/Unternehmenskulturen“ im Rahmen des 1.
Absolventenkongreß des Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften
„Kulturwissenschaft/Unternehmenskultur: Vernetztes Denken, neue Perspektiven“ in der
Sparkasse Gießen (17. Mai 2003)

- Vortrag und Workshop über das Thema "Theorieprobleme, Desiderate und


Anwendungsmöglichkeiten kulturwissenschaftlicher und anderer postklassischer Ansätze in
der Narratologie“ im Rahmen des Graduiertenkollegs "Kulturhermeneutik im Zeichen von
Differenz und Transdifferenz“ an der Universität Erlangen (27. Mai 2003)

- Gastvortrag über das Thema "‟Fictions about (Auto-)Biography‟: Typologie, Poetik und Funktionen
fiktionaler Metabiographien und Metaautobiographien" an der Universität Bonn (6. Juni
2003)

- Vortrag über das Thema "On the Representation and Rhetoric of National Character in Eighteenth-
Century British Literature" im Rahmen des ersten internationalen Landau-Paris-Syposia in
the Eighteenth-Century zum Thema "Representation in the Eighteenth Century“ an der
Universität Koblenz-Landau (12.-14. Juni 2003)

- Festvortrag über das Thema "'Drunken Sots and Beastly Gluttons'? Englische Deutschlandbilder in
Geschichte, Literatur und Gegenwart" im Rahmen der Absolventenfeier des Instituts für
Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg (21. Juni 2003)

- Gastvortrag über das Thema "Strukturalismus und Narratologie, oder: Die neue Lust an der
Romantheorie" im Rahmen der Ringvorlesung an der Universität Bonn (29. Juli 2003)

- Vortrag über das Thema "Towards a Narratology of the Fairytale: The Functions of the Narrator in
H.C. Andersen‟s Fairytales“ im Rahmen der Konferenz „H.C. Andersen‟s Fairytales and
their Challenge to Narratology“ an der University of Southern Denmark (Syddansk
Universitet) in Kolding (15.-17. August 2003)

- Vortrag über das Thema "Reform der Kulturwissenschaftlichen Doktorandenausbildung: Das


Modell des ‚Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften‟“ im Rahmen der GEW-
Sommerschule für Doktorandinnen und Doktoranden zum Thema „Arbeitsplatz Hochschule“
in Klappholttal/Sylt (25.-30. August 2003)

- Organisation und Leitung der Sektion "Literature and Memory" im Rahmen des Anglistentages an
der Universität München (14.-17.9.2003)

- Vortrag über das Thema "Where Literature and Memory Meet: Concepts of Memory in Literary
and Cultural Studies“ zur Eröffnung der Sektion "Literature and Memory" im Rahmen des
Anglistentages an der Universität München (15. September 2003)
21

- Vortrag und PhD Master Class zum Thema "The Study of Narrative in Historical Contexts: Recent
Approaches in Cultural and Historical Narratology" an der Universität Kopenhagen (28.
Oktober 2003)

- Vortrag über das Thema "Narratology or narratologies? Taking Stock of Recent Developments in
Narrative Theory, Critique and Modest Proposals for Future Usages of the Term" im
Rahmen des Aestetisk Seminar an der Universität Aarhus (29. Oktober 2003)

- Vortrag über das Thema “Narratology Meeting Cultural History: Tensions, Points of Contact, New
Areas of Research" an der Universität Aalborg (30. Oktober 2003)

- Vortrag über das Thema "Postklassische Narratologien und ihr kulturwissenschaftliches


Anwendungspotential“ im Rahmen eines Workshops „Neue Tendenzen in der
internationalen Narratologie“ am Kulturwissenschaftlichen Institut der Universität Essen (3.
November 2003)

- Vortrag und Workshop über das Thema "Zur Stiftung kollektiver Identitäten im historischen Roman
und in der Historiographie“ im Rahmen eines Symposiums zum Thema
„Identitätskonstruktionen in europäischen Geschichtsdarstellungen“ des Graduiertenkollegs
„Europäische Geschichtsdarstellungen“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Bad
Münstereifel (10. November 2003)

- Gastvortrag über das Thema „Grundlagen, Kategorien und Methoden der Narratologie“ im Rahmen
der Ringvorlesung an der Universität Bonn (11. November 2003)

- Vortrag und Workshop über das Thema „Zur Rückkehr des Subjekts und Renaissance der
Geschichte im postmodernen englischsprachigen Roman“ im Rahmen einer Tagung des
Graduiertenkollegs „Sozialgeschichte von Gruppen, Schichten, Klassen und Eliten“ der
Universität Bielefeld (14. November 2003)

- Vortrag über das Thema “The Invention of an Empress: Queen Victoria‟s Golden and Diamond
Jubilees as Paradigms for the Study of Victorian Memorial Cultures” am Großbritannien-
Institut der Humboldt-Universität Berlin (17. November 2003)

- Vortrag über das Thema „Theorien, Kategorien und Modelle der Kontextualisierung und
Literaturgeschichtsschreibung“ im Rahmen des IPP-Symposiums „Vom Theorieteil zum
Anwendungsteil: Die Operationalisierbarkeit literatur- und kulturwissenschaftlicher
Theorien für die Analyse literarischer Texte“ auf Schloß Rauischholzhausen (25.-27.
November 2003)

- Vortrag über das Thema "Literatur – Erinnerung – Identität: Literaturwissenschaftliche


Gedächtniskonzepte und Untersuchungen von Erinnerungskulturen“ an der Universität
Stuttgart (1. Dezember 2003)

- Vortrag über das Thema „George Eliots Middlemarch: Die Kunst des Perspektivenwechsels und die
Schwierigkeiten des Verstehens“ im Rahmen der Ringvorlesung „Hauptwerke der
Weltliteratur! an der Universität Braunschweig (6. Januar 2004)

- Vortrag über das Thema „Wie aus einem historischen Geschehen ein Medienereignis wird: Ansätze
und Kategorien für ein erzähltheoretisches Beschreibungsmodell“ im Rahmen der
Eröffnungsveranstaltung des Graduiertenkollegs „Transnationale Medienereignisse“ an der
Justus-Liebig-Universität (29. Januar 2004)
22

- Vortrag über das Thema „Das britische Empire in der englischen Literatur“ im Rahmen der Tagung
„Kulturgeschichte der britischen Literatur“ an der Universität Heidelberg (30. Januar 2004)

- Vortrag über das Thema „Narratology or narratologies? Taking Stock of Recent Developments and
New Approaches in the Study of Narrative" im Rahmen der Vortragsreihe “La narratologie,
aujourd‟hui” an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales und dem Centre de
Recherches sur les Arts et le Langage in Paris (3. Februar 2004)

- Vortrag über das Thema „Zur Herausbildung von Großbritanniens imperialer Erinnerungskultur“ im
Rahmen der im Wintersemester 2003/04 durchgeführten Ringvorlesung des SFB
„Erinnerungskulturen“ (10. Februar 2004; mit Astrid Erll)

- Vortrag über das Thema „On the Emergence of an Empire of the Mind: Theoretical Premises and a
Historical Outline of Changes in Nineteenth-Century British Memorial Cultures” im Rahmen
der internationalen Konferenz zum Thema “Metamorphoses: Structures of Cultural
Transformations” des Großbritannien-Instituts der Humboldt-Universität Berlin (12.-15.
Februar 2004)

- Vortrag über das Thema “On the Literary Commemoration of British Imperialism and the Cultural
Functions of Literature” im Rahmen der internationalen Konferenz zum Thema “Aesthetic
Transgression: Modernity, Literature, and the Function of Literature” am John F. Kennedy-
Institut der Freien Universität Berlin (15.-17. April 2004)

- Vortrag über das Thema „Die Allgegenwart der Vergangenheit: Zum Umgang mit dem Alten in der
Literatur“ im Rahmen der Ringvorlesung des Forums Offene Wissenschaft zum Thema „Die
Bedeutung des Alten“ an der Universität Bielefeld (19. April 2004)

- Vortrag über das Thema „How to Distinguish between Fictional and Factual Narratives:
Narratological and Systemstheoretical Suggestions“ im Rahmen des internationalen
Symposiums zum Thema “Fact and Fiction in Narrative” an der Universität Örebro (23.-24.
April 2004)

- Vortrag über das Thema „Funktionsgeschichtliche Ansätze: Theoretische Grundlagen und Thesen
zur Historisierung“ im Rahmen der Konferenz des Internationalen Promotionsprogramms
„Literatur- und Kulturwissenschaften“ zum Thema „Literatur aus funktionsgeschichtlicher
Sicht: Theoretische Grundlagen und Modellinterpretationen“ (26. April 2004 im Alexander
von Humboldt-Gästehaus der Universität Gießen)

- Vortrag über das Thema “Narratologie der Krise: Wie aus einer Situation ein Plot und eine Krise
(konstruiert) werden“ im Rahmen der Ringvorlesung „Krisis! Krisenszenarien, Diagnosen
und Diskursstrategien“ des Graduiertenkollegs „Körper-Inszenierungen“ an der Freien
Universität Berlin (3. Mai 2004)

- Einführungsvortrag über das Thema „Kulturwissenschaftliche Schlüsselkompetenzen“ im Rahmen


des 2. Absolventenkongreß des Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften
„Kulturwissenschaft/Unternehmenskultur: Vernetztes Denken, neue Perspektiven“ in der
Sparkasse Gießen (15. Mai 2004)

- Vortrag über das Thema „Where Literature and Memory Meet: Towards a Systematic Approach to
the Concepts of Memory Used in Literary Studies“ im Rahmen des internationalen
Symposiums „Literature, Literary History and Cultural Memory“ des SFB
„Erinnerungskulturen“ der Universität Gießen auf Schloß Rauischholzhausen (19.-23. Mai
2004)
23

- Vortrag über das Thema „Literarische Geschichtsdarstellung: Theoretische Grundlagen, fiktionale


Privilegien, Gattungstypologie“ im Rahmen des internationalen Symposiums mit der
Universität Barcelona zum Thema „Erinnern und Erzählen: Der Spanische Bürgerkrieg in
der faschistischen deutsch- und spanischsprachigen Literatur“ an der Universität Gießen
(25.-27. Mai 2004; mit Astrid Erll)

- Gastvortrag über das Thema „Strukturalismus und Narratologie, oder: Die neue Lust an der
Romantheorie“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an
der Universität Bonn (8. Juni 2004)

- Organisation und Leitung der internationalen PHD Summer School „Literature and Memory:
Representations, Functions, Intersections“ der Universität Gießen auf Schloß
Rauischholzhausen (14.-19. Juni 2004)

- Vortrag über das Thema „Literature and Memory: Representations, Functions, Intersections“ im
Rahmen der internationalen PHD Summer School "Literature and Memory " der Universität
Gießen auf Schloß Rauischholzhausen (14. Juni 2004; mit Astrid Erll)

- Vortrag und Workshop über das Thema "Grundzüge und Perspektiven einer Narratologie des
Dramas" im Rahmen der DFG-Forschergruppe "Narratologie" der Universität Hamburg (9.
Juli 2004)

- Vortrag über das Thema „Literature as a Medium of Cultural Memory: Concepts of Memory in
Literary Studies“ im Rahmen der Tagung der „IAUPE: International Association of
University Professors of English“ an der University of British Columbia in Vancouver (8.-
13. August 2004)

- Vortrag über das Thema „Memorial Cultures and Literary Studies: Concepts, Representations,
Functions“ im Rahmen der International European Summer School in Cultural Studies
„Witness: Memory, Representation, and the Media in Question“ an der Universität
Kopenhagen (23.-27. August 2004)

- Vortrag über das Thema „Diegetic and Mimetic Narrativity: Some Further Steps towards a
Narratology of Drama“ in der Sektion „Narrativity” im Rahmen der ESSE 7-Convention in
Zaragoza (7.-12. September 2004)

- Mitorganisation, Leitung und Eröffnungsstatement zum Thema „Europäisierung aus anglistischer


Sicht“ in der Intersektion „Praxisformen der Philologien: Erträge und Defizite aus der Ära
der Nationalphilologien“ im Rahmen des Germanistentages an der Universität München
(13.-15.9.2004; mit Petra Boden und Holger Dainat)

- Mitorganisation und Leitung der Tagung „Probleme und Perspektiven der Anglistik“ am
Großbritannienzentrum der Humboldt-Universität Berlin (24.-25. September 2004; mit
Jürgen Schlaeger)

- Organisation und Leitung der Sektion „Anglistik heute – Anglistik morgen“ im Rahmen des
Anglistentages an der Universität Aachen (26.-29. September 2004)

- Vortrag über das Thema „Quo vadis, Anglistik? Recent Trends and Challenges in English Studies,
or: Biased Observations, Unwarranted Speculations, and Modest Proposals“ zur Eröffnung
der Sektion „Anglistik heute – Anglistik morgen“ im Rahmen des Anglistentages an der
Universität Aachen (27.-29. September 2004)
24

- Vortrag über das Thema „Das Paradigma der Kulturwissenschaften“ im Rahmen des Symposiums
„Weltbilder in den Wissenschaften“ der Österreichischen Forschungsgemeinschaft am
Semmering (21.-23. Oktober 2004)

- Vortrag über das Thema „On the Englishness of English Literary Histories as a Challenge for a
Transcultural Literary History“ im Rahmen des internationalen Symposiums zum Thema
“Studying Transcultural Literary History” an der Universität Stockholm (4.-6. November
2004)

- Gastvortrag über das Thema „Strukturalismus und Narratologie, oder: Die neue Lust an der
Romantheorie“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an
der Universität Bonn (9. November 2004)

- Vortrag über das Thema „Formen und Funktionen der Inszenierung des Fremden in britischen
Repräsentationen der ‚Indian Mutiny‟“ im Rahmen der Tagung „Bilder des Fremden –
Fremde Bilder“ der Forschergruppe 390 „Kulturelle Inszenierungen des Fremden im 19.
Jahrhundert“ an der Ludwig-Maximilians-Universität München (18.-20. November 2004)

- Vortrag über das Thema „Literary Studies and/or/into Cultural Studies: Gauging a Complex
Relation and Suggestions for Future Directions of Research“ im Rahmen des Symposiums
„Nieuwe Perspectieven in het Letterkundig Onderzoek“ der Royal Netherlands Academy of
Sciences in Amsterdam (26. November 2004)

- Vortrag über das Thema „Wandel der Erzählkonventionen im englischen Roman zwischen
Viktorianismus und Moderne“ an der Universität Darmstadt (6. Januar 2005)

- Vortrag über das Thema „Wie viel und welche Literaturwissenschaft für Lehramtsstudierende?“ an
der Universität Frankfurt/M. (12. Januar 2005)

- Vortrag und Workshop über das Thema „Cultures of Memory: Recent Trends in Cultural Memory
Studies in Germany“ im Rahmen einer Konferenz des europäischen ACUME-Projekts
„Cultural Memory“ an der Universität Bologna (14.-16. Januar 2005)

- HERMES-Workshop der European Science Foundation über das Thema „Re-thinking Europe:
Literatures and Literary Histories as Media of (Trans-)National Identities and Collective
Memories“ an der Akademie der Wissenschaften in Prag (16.-17. Januar 2005)

- Vortrag über das Thema „Historiographische Metafiktion als Inbegriff der Postmoderne? Typologie
und Thesen zu einem theoretischen Kurzschluß“ an der Universität Bonn (28. Januar 2005)

- Vortrag über das Thema „Einführung in die Erzähltheorie und Erzähltextanalyse am Beispiel des
Wandels der Erzählkonventionen im englischen Roman zwischen Viktorianismus und
Moderne“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an der
Universität Bonn (28. Januar 2005)

- Vortrag über das Thema „Distinguishing and Historicizing Different Kinds of (Meta-)Descriptions:
Forms and Functions of Description in Realist, Modernist and Postmodernist Novels“ im
Rahmen der Ringvorlesung „Descriptive Media: the Pictorial in Literature and Other Media“
der Karl-Franzens-Universität Graz (5. April 2005)

- Vortrag über das Thema „‟I could a tale unfold‟: Formen und Funktionen des Erzählens in
Shakespeares Dramen” im Rahmen der Tagung der deutschen Shakespeare-Gesellschaft in
25

Bochum zum Thema „Shakespeare als Erzähler von Mythen und Märchen“ (21.-24. April
2005; mit Roy Sommer)

- Vortrag über das Thema „Fictions of Memory and Metamemory“ im Rahmen einer Konferenz des
europäischen ACUME-Projekts „Cultural Memory“ in der Villa Vigoni in Mennagio über
das Thema „Interdisciplinary Approaches to Cultural Memory in Europe“ (25.-27. April
2005)

- Vortrag über das Thema „Neue Entwicklungen in der postklassischen Erzähltheorie – dargestellt am
Beispiel von kognitiven Rekonzeptualisierungen von unzuverlässigem Erzählen“ an der
Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Prag (5.-8. Mai 2005)

- Vortrag über das Thema „Wie aus einem historischen Geschehen ein Medienereignis wird:
Kategorien für ein erzähltheoretisches Beschreibungsmodell“ im Rahmen des internationalen
Symposiums zum Thema „Der Krimkrieg als erster europäischer Medienkrieg“ an der
Universität Stuttgart (16.-18. Juni 2005)

- Vortrag über das Thema „Einführung in die Erzähltheorie und Erzähltextanalyse am Beispiel des
Wandels der Erzählkonventionen im englischen Roman zwischen Viktorianismus und
Moderne“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an der
Universität Bonn (24. Juni 2005)

- Vortrag über das Thema „Literary Studies and/or/into Cultural Studies: Gauging a Complex
Relation and Suggestions for Future Directions of Research“ im Rahmen der Tagung „New
Trends in Literary Studies“ an der Universität Göttingen (14.-16. Juli 2005)

- Einladung zu einem Vortrag über das Thema „Sport as War, War as Sport: On the Cultural
Functions of Metaphors“ im Rahmen der European PHD Summer School „Playtime: The
Cultures of Play, Gaming and Sport“ des London Consortium in London (25.-29. Juli 2005)

- Vortrag über das Thema „Theorien, Methoden, Kontexte: Terminologische Grundlagen, Probleme
und Ansätze zur Kontextualisierung von Literatur“ im Rahmen der IPP-Tagung „Methoden
der Kontextualisierung: Kulturelles Wissen – Intertextualität – Writing Back“ im Gästehaus
der Universität Gießen (3.-4.11.2005)

- Einladung zu einem Vortrag über das Thema „(War) Memories and Invented Traditions in British
History/Historiography“ im Rahmen des internationalen Symposiums zum Thema “The
Experiences and Memories of War in European Comparison: Transnational and
Interdisciplinary Approaches” an der European Academy in Berlin (11.-12. November 2005

- Vortrag über das Thema „Grundlagen wissenschaftlichen Schreibens“ im Rahmen des IPP-
Symposiums „Wissenschaftliches Schreiben und Publizieren während der Promotionsphase“
auf Schloß Rauischholzhausen (10.-11. Dezember 2005)

- Vortrag über das Thema „Textsortenbewußtsein und textsortenorientiertes Schreiben“ im Rahmen


des IPP-Symposiums „Wissenschaftliches Schreiben und Publizieren während der
Promotionsphase“ auf Schloß Rauischholzhausen (10.-11. Dezember 2005)

- Vortrag über das Thema “Erzählung – Erinnerung – Identität: Literatur und kulturelles Gedächtnis
aus literaturwissenschaftlicher Sicht” im Rahmen der Ringvorlesung „Das Gedächtnis:
Lernen und Erinnern“ des Studium generale an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
(17. Januar 2006)
26

- Vortrag über das Thema „Vom single-point perspective system zur modernistischen
Multiperspektivität: Veränderungen der Perspektivenstruktur im englischen Roman von Jane
Austen bis Virginia Woolf“ an der Universität Bonn (27. Januar 2006)

- Vortrag über das Thema „Einführung in die Erzähltheorie und Erzähltextanalyse am Beispiel des
Wandels der Erzählkonventionen im englischen Roman zwischen Viktorianismus und
Moderne“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an der
Universität Bonn (27. Januar 2006)

- Visiting Professor im Rahmen des PhD Programms der Universität Zaragoza mit Vorträgen über
die Themen „Beyond ‚Classical‟ Narratology: A Survey of Recent Approaches and
Developments in Narrative Theory“, „Towards a Cultural and Historical Narratology: Key
Concepts and New Directions of Research “ und „Reconceptualizing Unreliable Narration:
Theory, History, Signals and Frameworks“ (27.-30. März 2006)

- Vortrag über das Thema „The Study of Narrative in Historical Contexts: Recent Approaches in
Cultural and Historical Narratology” im Rahmen einer Masterclass zum Thema „New
Directions in Narrative Theory“ der „Finnish Graduate School of Literary Studies“ an der
Universität Helsinki (27.-29. April 2006)

- Vortrag über das Thema „Einführung in die Erzähltheorie und Erzähltextanalyse am Beispiel des
Wandels der Erzählkonventionen im englischen Roman zwischen Viktorianismus und
Moderne“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an der
Universität Bonn (2. Mai 2006)

- Vortrag über das Thema „Promovieren mit System und Perspektive: Das IPP ‚Literary and Cultural
Studies‟ und das GGK im Zeichen von internationaler Netzwerkbildung und
Exzellenzinitiative” im Rahmen der 5. PHD- Jahrestagung des Deutschen Akademischen
Austauschdienstes zum Thema „5 Jahre PHD-Programm: Bilanz und Perspektiven“ im
Wissenschaftszentrum in Bonn (2. Mai 2006)

- Vortrag über das Thema „Die Bedeutung der Form: Von der strukturalistischen Erzähltheorie zur
kulturgeschichtlichen Erzählforschung“ im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung des
Zentrums für Erzählforschung zum Thema „Positionen der Erzählforschung“ an der
Universität Wuppertal (11. Mai 2006)

- Vortrag über das Thema „Reconceptualizing the Theory and History of Unreliable Narration in the
Twentieth Century“ im Rahmen einer Konferenz zum Thema „New Perspectives on
Unreliable Narration“ an der Universität Leuwen (19.-20. Juni 2006)

- Teilnahme an der HERMES European PHD Summer School „Writing Europe“ an der Universität
Leuwen (19.-23. Juni 2006)

- Vortrag über das Thema „Erinnerung – Erzählen – Identität: Perspektiven einer


kulturwissenschaftlichen Erzählforschung“ im Rahmen der Ringvorlesung „Theorien der
Literatur“ an der Universität Augsburg (28. Juni 2006)

- Plenarvortrag über das Thema „Where Climates, Territories and Mentalities Meet: The Rhetoric of
National Character as a Paradigm of Appropriating Spaces and Forging National Identities”
im Rahmen der ESSCS: European Summer School in Cultural Studies zum Thema
„Climates and Territories. Human Environment in Art and Culture“ an der Universität Oslo
und Teilnahme an der Summer School (7.-11. August 2006)
27

- Plenarvorträge über die Themen „‟Memory‟s Truth‟: Rahmen und Grenzen der individuellen und
kulturellen Erinnerung“ und „Meta-Autobiographien: Gattungsgedächtnis, Gattungskritik
und Funktionen selbstreflexiven Schreibens in fiktionalen Autobiographien“ im Rahmen der
Norforsk-Konferenz zum Thema „Grenzen der Erinnerung: Autobiographisches Schreiben“
an der Universität Göteborg (20.-24. September 2006)

- Vortrag über das Thema „Vom dokumentarischen Reisebericht zur selbstreflexiven Meta-
Reisefiktion: Grundzüge einer Theorie, Typologie und Poetik der Reiseliteratur“ im Rahmen
der internationalen PHD-Konferenz zum Thema “Points of Arrival: Travels in Time, Place
and Self“ an der Universität Stockholm (19.-21. Oktober 2006)

- Vortrag und Workshop über das Thema „Cultural Memory Studies: Recent Trends and New
Perspectives“ an der Universität Bergamo (27.-30. Oktober 2006)

- Vortrag über das Thema „Narrative as a Key ‚Travelling‟ Concept for the Study of Culture” im
Rahmen einer Konferenz zum Thema „Narrative and Identity: New Approaches in the
Theory and Analysis of Narrative, or: Culture as Narrative – Narratives of Cultures“ in
Zusammenarbeit mit der „Finnish Graduate School of Literary Studies“ an der Universität
Gießen (2.-4. November 2006)

- Vortrag über das Thema „Queen Victorias Thronjubiläen“ im Rahmen der Ringvorlesung des
Graduiertenkollegs „Transnationale Medienereignisse“ der Justus-Liebig-Universität Gießen
zum Thema „Medienereignisse in der Moderne“ (7. November 2006)

- Vortrag über das Thema „Entwicklungen der postklassischen Erzähltheorie(n) als Paradigma neuer
Strömungen in der Literaturtheorie: Zur Aktualität und Relevanz kulturwissenschaftlicher
Erzählforschung“ bei dem internationalen Symposium zum Thema „Aktualität der
Literaturtheorie“ der Kommission für Literaturwissenschaft der Österreichischen Akademie
der Wissenschaften in Wien (10. November 2006)

- Vortrag über das Thema „Einführung in die Erzähltheorie und Erzähltextanalyse am Beispiel des
Wandels der Erzählkonventionen im englischen Roman zwischen Viktorianismus und
Moderne“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an der
Universität Bonn (13. November 2006)

- Vortrag über das Thema „Gattungen als ‚Repositories of Cultural Memory’“ im Rahmen der IPP-
Tagung „Gattungstheorie und Gattungsgedächtnis“ im Gästehaus der Universität Gießen
(23.-24.11.2006)

- Vortrag über das Thema „Promovieren mit System und Perspektive: Zur Reform der
Doktorandenausbildung im Zeichen von Exzellenzinitiative und Internationalisierung” im
Rahmen der Vortragsreihe „Perspektiven der Doktorandenausbildung“ der Universität der
Würzburg (28. November 2006)

- Vortrag über das Thema „Kultur als Erzählung, Kulturen als Erzählgemeinschaften: Konzepte einer
kulturwissenschaftlichen Erzählforschung“ im Rahmen des kulturwissenschaftlichen
Kolloquiums an der Universität Mainz (4. Dezember 2006)

- Vortrag über das Thema „Promovieren mit System und Perspektive: Präsentation des ‚International
Graduate Centre for the Study of Culture‟“ im Rahmen der Eröffnungsfeier des
„International Graduate Centre for the Study of Culture“ an der JLU (11. Januar 2007; mit
Birgit Neumann, Andreas Langenohl, Wolfgang Hallet, Dorothee Birke und Horst Carl)
28

- Vortrag über das Thema „Travelling Concepts, Metaphors and Narratives as an Interface between
Sciences, Literature and Humanities“ im Rahmen der ACUME 2-Konferenz „Interfacing
Sciences, LIterature and Humanities“ auf Schloß Bertinoro der Universität Bologna (15.-18.
März 2007)

- Vortrag und master class zum Thema „‟Experiments in Life‟: Formen und Funktionen der
narrativen Inszenierung von Lebenswissen im Roman aus der Sicht einer
lebenswissenschaftlich orientierten Literaturwissenschaft“ im Rahmen eines
interdisziplinären Workshops des Graduiertenkollegs „Lebenswissen und
Lebenswissenschaften“ der Universitäten Potsdam und Viadrina/Frankfurt an der Oder (12.
April 2007)

- Vortrag über das Thema „Unmaßgebliche Anmerkungen zu den Aufgaben und Perspektiven einer
lebenswissenschaftlich orientierten Literaturwissenschaft“ im Rahmen der
Podiumsdiskussion „ÜberLeben im Jahr der Geisteswissenschaften“ im Ibero-
Amerikanischen Institut in Berlin (12./13. April 2007)

- Vortrag über das Thema „Nationalstil: Die englische Literaturgeschichtsschreibung im (Vorurteils-


)Streit“ im Rahmen der Konferenz „Das Potential Europäischer Philologien: Geschichte,
Leistung, Funktion“ an der Universität Osnabrück (26.-28. April 2007; mit Birgit Neumann)

- Kooperationsgespräche und Vortrag über das Thema „Travelling Concepts as a Model for the Study
of Culture “ an der Universidad de Chile (28. April – 5. Mai 2007)

- Vortrag über das Thema „Approaches and Concepts for the Study of Culture: Travelling Concepts
as a Model and Method” an der Universidad de Chile in Santiago de Chile (3. Mai 2007)

- Kooperationsgespräche und Vortrag über das Thema „Internationalization and Professionalization


of Graduate Studies: The Model of the GCSC“ an der Universidad Católica in Santiago de
Chile (4. Mai 2007)

- Leitung der Sektion „Literature & Cultural Memory“ und Einführungsvortrag über das Thema
„Cultural Memory Studies“ im Rahmen der Konferenz „Literature for Europe: European
Identities and Ezuropean Literture in a Globalizing World“ an der Linköping University in
Vadstena/Schweden (12.-16. Mai 2007)

- Vortrag über das Thema „Plädoyer für Kooperationen, Perspektivenvielfalt und Selbstreflexivität:
Zehn Thesen zur Internationalisierung der geisteswissenschaftlichen Doktorandenausbildung
und Forschung“ und Leitung des Workshops „Internationalisierung der
Geisteswissenschaften in Forschung und Lehre“ im Rahmen des DAAD-Jahreskongresses
„Internationalität der Geisteswissenschaften in einer globalisierten Welt“ zum Thema „Jahr
der Geisteswissenschaften“ an der Freien Universität Berlin (1.-3. Juni 2007)

- Vortrag über das Thema „The Performative Power of Narrative: The Functions of the Narrator in
Drama“ im Rahmen der Konferenz „Current Trends in Narratology“ an der Universität
Freiburg (14.-16. Juni 2007)

- Vortrag über das Thema „Kulturwissenschaftliche Neuorientierungen in der


geisteswissenschaftlichen Forschung und Doktorandenausbildung“ oder „Promovieren mit
System und Perspektive: Zur Reform der Doktorandenausbildung im Zeichen von
Exzellenzinitiative und Internationalisierung” im Rahmen des Stipendiatentreffens des
DAAD an der Justus-Liebig Universität Giessen (16. Juni 2007)
29

- Chair und Moderator der Sektion „Negotiating Cultural and National Identities“ im Rahmen der
HERMES European PHD Summer School „World Literature and World Culture: Histories,
Theories, Analyses“ an der Universität Aarhus (16.-22. Juni 2007)

- Vortrag über das Thema „Contextual Narratology: Approaches, Methods and Projects“ im Rahmen
der internationalen Konferenz „Narratology in the Age of Interdisciplinary Research“ an der
Universität Wuppertal (25. Juni 2007)

- Vortrag über das Thema „Travelling Concepts as a Model for the Study of the Interfaces between
Science, Literature and the Humanities“ im Rahmen des internationalen Workshops zum
Thema „Travelling Concepts, Narratives and Metaphors“ in Zusammenarbeit mit ACUME 2
an der Universität Bologna (13.-15. Juli 2007; mit Prof. Vita Fortunati und Prof. Claudio
Francheschi, Bologna)

- Plenarvortrag über das Thema „Making Stories, Making Crises, Making Histories: Ways of
Worldmaking from a Narratological Point of View” im Rahmen der ESSCS: European
Summer School in Cultural Studies zum Thema „Ways of Worldmaking: Narratives,
Archives and Media“ an der Universität Giessen und Leitung der Summer School (30. Juli –
4. August 2007)

- Vortrag in der Sektion „Literary Theory“ über das Thema „The Dissemination of Imperialist Values
in late-Victorian Literature“ im Rahmen der Tagung der „IAUPE: International Association
of University Professors of English“ an der University of Lund (4.-12. August 2007)

- Festvortrag zum Thema „Exzellenz verbindet – Exzellenz verpflichtet: Neue Zukunftsperspektiven


durch die Exzellenzinitiative für Wissenschaft und Wirtschaft“ auf dem Sommerempfang der
IHK Gießen-Friedberg in Wartenberg bei Lauterbach (21. August 2007)

- Plenarvortrag über das Thema „Metaphors as Mini-Stories of Empire: On the Dissemination of


Imperialist Mentalities and Values through Metaphors“ im Rahmen der internationalen
Konferenz zum Thema „Stories of Empire: Narratological Directions in Postcolonial Theory
and Practice“ an der Universität Wien (13.-15. September 2007)

- Eröffnungvortrag über das Thema „Bildung durch Sprachen und Literatur: Unzeitgemäße
Betrachtungen zur Aktualität von Wilhelm von Humboldts Bildungstheorie“ auf der
Jahrestagung des DGFF zum Thema „Sprachen lernen – Menschen bilden“ an der Justus-
Liebig- Universität Gießen (4. Oktober 2007)

- Vortrag über das Thema „On the Knowledge of Metaphors: Interfacing Literature, Culture and the
Sciences“ im Rahmen der internationalen Konferenz zum Thema „Literature and Science:
The Knowledge of Literature (VI)“ in Zusammenarbeit mit dem IPP Gießen und der
Universität Bergamo an der Universität Bergamo (5.-7. November 2007; mit Prof. Angela
Locatelli, Bergamo)

- Vortrag über das Thema „Types of Historical Fiction and Historiographic Metafiction“ an der
Universität Heidelberg (27. November 2007)

- Vortrag über das Thema „Orientierungswissen und Schlüsselkompetenzen durch


Examensvorbereitung“ an der Universität Heidelberg (27. November 2007)

- Vortrag über das Thema „Literatur- und Kulturwissenschaften im interkulturellen und


internationalen Kontext: Selbstverständnis, Wissenschaftstraditionen, Methoden und
Forschungsschwerpunkte“ im Rahmen des DAAD-Jahreskongresses „Lost or Found in
30

Translation? Interkulturelle/Internationale Perspektiven der Geisteswissenschaften“ zum


Thema „Jahr der Geisteswissenschaften“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (7.– 9.
Dezember 2007)

- Vortrag über das Thema „Wissenschaftsstile und kollektive Identitäten von Literatur- und
Kulturwissenschaftlern im internationalen Vergleich“ im Rahmen des DAAD-
Jahreskongresses „Lost or Found in Translation? Interkulturelle/Internationale Perspektiven
der Geisteswissenschaften“ zum Thema „Jahr der Geisteswissenschaften“ an der Justus-
Liebig-Universität Gießen (7.– 9. Dezember 2007)

- Vortrag zum Thema „Vom GGK zum GCSC: Die Entwicklung des Giessener Graduiertenzentrums
als Pioniermodell zur Reform der kulturwissenschaftlichen Doktorandenausbildung“ im
Rahmen einer Tagung der Interuniversitären Weiterbildung zum Thema „Strukturierte
Doktorandenausbildung“ an der Universität Gießen (6. Februar 2008)

- Vortrag zum Thema „Schlüsselqualifikationen für erfolgreiche Vorlesungen: Ein


hochschuldidaktisches Drama in 5 Akten“ im Rahmen des Teaching Centre des GCSC an
der Universität Gießen (6. Februar 2008)

- Vortrag zum Thema „Kulturen als Erinnerungs- und Erzählgemeinschaften: Grundzüge und
Perspektiven einer kulturgeschichtlichen Erzählforschung“ im Rahmen der Jahrestagung des
Portugiesischen Germanistenverbandes zum Thema „Kulturbau: Aufräumen, Ausräumen,
Einräumen“ an der Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (14.-17. Februar 2008)

- Vortrag über das Thema „Aktuelle Perspektiven der Narratologie und der kulturgeschichtlichen
Erzählforschung: Kulturen als Erzählgemeinschaften“ im Rahmen eines Workshops zum
Thema „Aktuelle Perspektiven der Narratologie und ihre Anwendbarkeit auf antike
Textsorten des DFG-Nachwuchs-Netzwerks „Norm und Narration in antiken
Gesellschaften“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (25-26. April 2008)

- Vortrag über das Thema „Promovieren mit System und Perspektive: Projekt- und Zeitmanagement
und weitere Schlüsselqualifikationen für Promotionen in den Geisteswissenschaften“ im
Rahmen des Graduiertenkollegs „Bioethik“ an der Universität Tübingen (7. Mai 2008)

- Vortrag und Promotionscoaching-Workshop über das Thema „Promo-Viren: Fallstricke und


Probleme des Promovierens in den Geisteswissenschaften und Lösungsansätze“ im Rahmen
des Graduiertenkollegs „Bioethik“ an der Universität Tübingen (8. Mai 2008)

- Vortrag und Masterclass zum Thema “Making Stories, Making Crises, Making Histories: Ways of
Worldmaking from a Narratological Point of View” an der Universität Lund (16.-18. Mai
2008)

- Einführungsvortrag zum Thema „Semantisierung der Raumdarstellung“ im Rahmen der Konferenz


des GCSC zum Thema „Raum und Bewegung in der Literatur“ an der Universität Gießen
(29.-30. Mai 2008)

- Plenarvortrag über das Thema „Schnittstellen von Narrativen und Ritualen: Neue Entwicklungen in
der Erzähltheorie und kulturwissenschaftlichen Erzählforschung und ihr (möglicher) Nutzen
für die Ritualwissenschaft/Ritual Studies“ im Rahmen des SFB „Ritualdynamik“ an der
Universität Heidelberg (2. Juni 2008)

- Einführungsvortrag zum Thema „Narration and Norms: The Narrative Construction and
Disseminations of Norms and Values“ im Rahmen der Konferenz des GCSC zum Thema
31

„Values in Literature and the Media and their Cultural Functions“ an der Universität Gießen
(5.-7. Juni 2008)

- Chair und Moderator der Sektion „Adaptations and Re-Contextualizations“ im Rahmen der
HERMES European PHD Summer School „Comparative Literature: Models for
Interdisciplinarity in the Humanities“ am University College London (16.-20. Juni 2008)

- Vortrag über das Thema „Konzeptorientierte Interdisziplinarität und kulturwissenschaftliche


Profilbildung: Medialität, Narrativität und Metaphorik kulturspezifischer
Erinnerungskulturen“ im Rahmen des SFB-Abschlußkolloquiums „Prägen, Verformen,
Tilgen“ an der Universität Gießen (3.-4. Juli 2008)

- Plenarvortrag über das Thema „Experiments in Life‟: Literary and Cultural Studies as a Form of
Life-Science“ im Rahmen der ESSCS: European Summer School in Cultural Studies zum
Thema „Forms of Life: Artifice, Emergence, Generation“ an der ASCA: Amsterdam School
for Cultural Analysis der Universität Amsterdam und Teilnahme an der Summer School (27.
Juli – 2. August 2008)

- Plenarvortrag über das Thema „Erinnerung erzählen: Vom Gedächtnis des Einzelnen zum
Gedächtnis einer Kultur“ im Rahmen der Ferienakademie des Cusanuswerks über
„Geschichte schreiben. Vom Historischen zur Historie“ in der Historisch-Ökologischen
Bildungsstätte in Papenburg (8. September 2008)

- Vortrag über das Thema „Das GCSC als Modell kulturwissenschaftlicher Doktorandenausbildung“
im Rahmen von Kooperationsgesprächen an der Eötvös-Loránd-Universität Budapest (12.-
13. September 2008)

- Eröffnungsvortrag über das Thema „New Directions in Graduate Research Training in Germany“
im Rahmen des International Dialogue on Education des DAAD zum Thema „Exploring
Difference: The Challenge of (Post)Graduate Education“ in Berlin und Moderation des
Kongresses (9. Oktober 2008)

- Eröffnungsvortrag über das Thema „Past, Present and Future of Research Training in Europe: The
PhD-Net ‚Literary and Cultural Studies‟“ im Rahmen der Welcome Ceremony des PhD-Net
‚Literary and Cultural Studies“ und des 3. Jahrgangs des GCSC an der Justus-Liebig-
Universität (20. Oktober 2008)

- Vortrag über das Thema „Challenges and Perspectives for Excellent Graduate Research Training in
Europe: The PhD-Net 'Literary & Cultural Studies‟” im Rahmen der Eröffnung des
Kolloquiums des PhD-Net ‚Literary and Cultural Studies“ an der Justus-Liebig-Universität
(21. Oktober 2008)

- Vortrag über das Thema „Narrative as a Way of Worldmaking“ im Rahmen der Eröffnung des
Kolloquiums des PhD-Net ‚Literary and Cultural Studies“ an der Justus-Liebig-Universität
(21. Oktober 2008)

- Festvortrag zum Thema „Promotion zwischen Humboldts Bildungsideal und


Schlüsselkompetenzen: Was heisst – und zu welchem Ende promoviert man in einer –
‚Graduiertenschule‟?“ im Rahmen der Eröffnung der „HGGS: Heidelberger
Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften“ an der Universität Heidelberg (27.
Oktober 2008)
32

- Einführungsvortrag zum Thema „Conceptualizing Interfaces between Science, Literature and the
Humanities: Travelling Concepts Revisited“ im Rahmen des internationalen Workshops zum
Thema „Travelling Concepts, Metaphors and Narratives“ in Zusammenarbeit mit ACUME 2
an der Universität Bologna (31. Oktober – 1. November 2008)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „Narrative und selbstreflexive Strategien (post-)moderner fiktionaler


Biographien und Metabiographien“ im Rahmen der Tagung des Cusanuswerks zum Thema
„Lebensgeschichten erzählen. Zu einer Narratologie des Biographischen in der modernen
Literatur“ an der Universität Konstanz (6.-7. November 2008)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „Travelling Concepts: Zum Nutzen kulturwissenschaftlicher


Theorien für (inter-)disziplinäre Forschung und die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen“
im Rahmen eines Symposiums an der Universität Heidelberg (7.-8. November 2008)

- Vortrag über das Thema „Das GCSC als Modell zur Reform geistes- und kulturwissenschaftlicher
Doktorandenausbildung“ im Rahmen von Kooperationsgesprächen am Queen Mary College
London (14.-16. November 2008)

- Plenarvortrag zum Thema „‟Memory‟s Truth‟ and ‚Memory‟s Fragile Power‟: Literature as a
Medium for Exploring Fictions and Frames of Memory“ im Rahmen der internationalen
Konferenz zum Thema „Philology, Memory, Forgetfulness“ am Centro de Estudos
Comparatistas der Universidade de Lisboa (17.-19. November 2008)

- Plenarvortrag zum Thema “The Worldmaking Power of the Arts and Literature: Premises, Research
Areas and Perspectives of Literary and Cultural Studies as a Form of Life-Science” im
Rahmen der internationalen Konferenz zum Thema „What good is the study of the arts?: The
Future of Literary Studies“ an der Universität Groningen (20.-21. November 2008)

- Vortrag über das Thema „The ‚International Graduate Centre for the Study of Culture‟: A Model
for the Reform of Postgraduate Education“ im Rahmen von Kooperationsgesprächen im
DFG Office North America in Washington (1. Dezember 2008)

- Vortrag über das Thema „The ‚International Graduate Centre for the Study of Culture‟: A Model
for the Reform of Postgraduate Education“ im Rahmen von Kooperationsgesprächen an der
UC Berkeley in San Francisco (2. Dezember 2008)

- Impulsreferat über das Thema „Change Depends on Exchange: Experience and Successes of the
German Excellence Initiative and Expectations for Transatlantic Cooperations“ im Rahmen
eines von der DFG organisierten Workshops für Vertreter/innen von amerikanischen
Hochschulleitungen im Goethe-Institut in San Francisco (3. Dezember 2008)

- Vortrag über das Thema „The ‚International Graduate Centre for the Study of Culture: A Model for
the Reform of Postgraduate Education“ im Rahmen von Kooperationsgesprächen an der
UCLA in Los Angeles (4. Dezember 2008)

- Vortrag über das Thema „Change Depends on Exchange: Experience and Successes of the German
Excellence Initiative and Expectations for Transatlantic Cooperations – The Example of the
‚International Graduate Centre for the Study of Culture“ im Rahmen einer
Informationsveranstaltung für Nachwuchswissenschaft/innen im Goethe-Institut in Los
Angeles (4. Dezember 2008)
33

- Eröffnungsvortrag über das Thema „Surveying Contextualist and Cultural Narratologies: Towards
an Outline of Approaches, Concepts and Promises“ im Rahmen des 1. PhD-Net Doctoral
Symposium am GCSC der Justus-Liebig-Universität (10. Dezember 2008)

- Vortrag über das Thema „The ‚International Graduate Centre for the Study of Culture‟: A Model
for the Reform of Postgraduate Research Training“ an der Universidad de Chile in Santiago
de Chile (13. Januar 2009)

- Vortrag über das Thema „The ‚International Graduate Centre for the Study of Culture‟: A Model
for the Reform of Postgraduate Research Training” an der Universidad Catolica in Santiago
de Chile (14. Januar 2009)

- Vortrag und Masterclass über das Thema „Travelling Concepts and other New Approaches in the
Study of Literature and Culture” an der Universidad Catolica in Santiago de Chile (14.
Januar 2009)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „Crises and Catastrophes: Metaphors as a Medium for


Conceptualizing, Diagnosing and Making Sense of Cultural Change“ im Rahmen der
internationalen Konferenz des GCSC zum Thema „Metaphors Shaping Culture and Theory“
auf Schloß Rauischholzhausen der Universität Gießen (28.-31. Januar 2009)

- Respondent und Abschlussstatement zum Thema „Modest Proposals for the Development of better
Methods“ bei dem DFG-Rundgespräch „Methoden in den Anglistischen und
Amerikanistischen Kultur-, Literatur- und Sprachwissenschaften“ in Bad Bederkesa (25.-28.
März 2009)

- Key Note Lecture zum Thema „Genres Shaping Personal and Cultural Memory: Literature as a
Medium for Exploring Fictions and Frames of Memory“ im Rahmen des internationalen
Symposiums zum Thema „After the Wall: Remembering and Representing the GDR“ des
Birkbeck College London und der University of Bristol in Bristol (16.-18. April 2009)

- Gastvortrag zum Thema „Interkulturelle Narratologie? Neue Ansätze und Entwicklungen der
Erzähltheorie und ihre Relevanz für kulturvergleichende Studien“ im Rahmen des
internationalen Doktoratskollegs der Universität Wien (23. April 2009)

- Plenarvortrag zum Thema „On the Manifold Prefiguration/Premediation of the Representation of


Reality in the Travelogue: An Outline of a Narratological Theory, Typology and Poetics of
Travel Writing“ im Rahmen des 2. PhD-Net Doctorial Symposium zum Thema „Interart
Studies” an der Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (4.-6. Mai 2009)

- Plenarvortrag zum Thema „‟How do you turn catastrophe into art?‟ The Representation of War in
Historical Novels and Historiographic Metafiction“ im Rahmen der CECC Conference on
Culture and Conflict zum Thema „The (In)Visibility of War in Literature and the Media” an
der Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (7.-9. Mai 2009)

- Vortrag zum Thema „Travelling Concepts, Metaphors and Narratives as Means of Interfacing
Science, Literature and the Humanities“ im Rahmen des internationalen Symposiums zum
Thema „Conceptualizing Interfaces between the Sciences, Literature and the Humanities:
Travelling Concepts, Metaphors and Narratives?“ an der Universität Heidelberg (8. – 10.
Mai 2009)

- Vortrag zum Thema „Towards a Metaphorology (and Narratology) of Crises, or: The Uses of
Cognitive Metaphor Theory for the Study of Culture“ im Rahmen der CECC Conference
34

zum Thema „Cognition and Culture” an der Universidade Católica Portuguesa in Lissabon
(21.-22. Mai 2009)

- Vortrag über das Thema „The Performative Power of Narrative: The Functions of the Narrator in
Drama“ an der Universität Bonn (29. Mai 2009)

- Vortrag über das Thema „‟Post-klassische Narratologien‟: Neue Entwicklungen der Erzähltheorie”
an der Universität Bonn (29. Mai 2009)

- Plenarvortrag zum Thema „Zwischen Gedächtnisbildung, Gedächtnisreflexion: und


Gedächtniskritik: Funktionen und Wert von Literatur“ im Rahmen des internationalen
Symposiums zum Thema „Literatur als Gedächtnisbildung und Gedächtnisreflexion“ in Linz
(5. Juni 2009)

- Plenarvortrag zum Thema „Genre Theory Matters: Criteria for Defining Genres and a Typology of
Historical Novels and other Narrative Genres“ im Rahmen der 1. internationalen PhD-Net
Conference zum Thema „Genre and Interpretation“ der „Finnish Graduate School of Literary
Studies“ an der Universität Helsinki (10.-13. Juni 2009)

- Plenarvortrag über das Thema „No Literary History without Theory, or: Perspectives of an
Intercultural and Interdisciplinary History of English Literature“ im Rahmen der
internationalen Konferenz zum Thema „Defamiliarization of Literary History:
Interculturality, Interdisciplinarity, Intermediality“ an der Universität Oulu (13. – 14. Juni
2009)

- Plenarvortrag über das Thema „Travelling Concepts and Travelling Theorists: Exploring Literary
Emergence, Questioning ‚Post-Theory‟, and Reconceptualizing ‚Europeanness‟“ im Rahmen
der HERMES European PHD Summer School „Contemporary Developments in Emergent
Literatures and the New Europe” an der Universidade de Compostela in Santiago de
Compostela (22.-27. Juni 2009)

- Plenarvortrag über das Thema „Travelling Concepts, Metaphors and Narratives as an Interface
between Sciences, Literature and the Humanities“ im Rahmen der ACUME 2-Summer
School „Interfacing Sciences and Humanities“ in Rimini (1.-5. Juli 2009)

- Kurzstatement und Teilnahme an der Podiumsdiskussion über das Thema „Linguistics and Literary
Studies: Interfaces, Encounters, Transfers“ am FRIAS: Freiburg Institute of Advanced
Studies der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (8.-10. Juli 2009)

- Plenarvortrag über das Thema „Bausteine für eine Metaphorologie und Narratologie von Krisen“ im
Rahmen des interdisziplinären Symposiums zum Thema „Krisengeschichte(n): ‚Krise‟ als
Leitbegriff und Erzählmuster in kulturwissenschaftlicher Perspektive“ des Exzellenzclusters
„Asia and Europe: Shifting Asymmetries“ am Karl Jaspers-Centre der Ruprecht-Karls-
Universität Heidelberg (23. – 25. Juli 2009)

- Plenarvortrag über das Thema „Metaphors Shaping Cultures of Crises, or: The Value of Metaphor
Theory for the Study of Culture“im Rahmen der ESSCS: European Summer School in
Cultural Studies zum Thema „The Cultural Life of Catastrophes and Crises: Facts, Forms,
Fantasies“ an der Copenhagen Doctoral School und Teilnahme an der Summer School (17. –
21. August 2009)

- Master class und Workshop über das Thema „Cultural Memory, or:‟How do you turn catastrophe
into art?‟ Theoretical Outline and Practical Analysis“ im Rahmen der ESSCS: European
35

Summer School in Cultural Studies zum Thema „The Cultural Life of Catastrophes and
Crises: Facts, Forms, Fantasies“ an der Copenhagen Doctoral School und Teilnahme an der
Summer School (17. – 21. August 2009)

- Vortrag zum Thema „Fictions of Empire and the (Un)Making of Imperial Mentalities“ im Rahmen
des 2. PhD-Net Doctorial Conference zum Thema „Postcolonialism Revisited” an der
Universität Bergamo (13. – 15. Oktober 2009)

- Vortrag und Master class über das Thema „The Development of Cultural Studies in Europe:
Travelling Theories, Methods and Concepts“ im Rahmen einer Gastprofessur und eines
PhD-Seminars an der Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (21. – 26. Oktober
2009)

- Vortrag und Master class über das Thema „Writing Literary History: Approaches, Concepts, Recent
Developments“ im Rahmen einer Gastprofessur und eines PhD-Seminars an der
Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (21. – 26. Oktober 2009)

- Vortrag und Master class über das Thema „Genre Theory Matters: Approaches, Concepts, Recent
Developments“ im Rahmen einer Gastprofessur und eines PhD-Seminars an der
Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (21. – 26. Oktober 2009)

- Vortrag und Master class über das Thema „Narrativity and Narrative Theory: Approaches,
Concepts, Recent Developments“ im Rahmen einer Gastprofessur und eines PhD-Seminars
an der Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (21. – 26. Oktober 2009)

- Vortrag und Master class über das Thema „Cultural Memory Studies: Approaches, Concepts,
Recent Developments“ im Rahmen einer Gastprofessur und eines PhD-Seminars an der
Universidade Católica Portuguesa in Lissabon (21. – 26. Oktober 2009)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „Travelling Concepts, Metaphors and Narratives: Interfacing


Disciplines and Cultures of Research“ im Rahmen der GCSC-Konferenz „Cultural Studies –
Kulturwissenschaften – Sciences humaines ” auf Schloß Rauischholzhauen der Universität
Gießen (28. – 30. Oktober 2009)

- Vortrag über das Thema „Strukturalismus und Narratologie, oder: Die neue Lust an der
Romantheorie“ im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen der Literaturwissenschaft“ an
der Universität Bonn (2. November 2009)

- Vortrag über das Thema „Lebensgeschichten erzählen. Narrative und selbstreflexive Strategien in
Lebensdarstellungen und (fiktionalen) Metabiographien” an der Universität Bonn (2.
November 2009)

- Vortrag über das Thema „Das ‚Giessener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften‟ und


‚International Graduate Centre for the Study of Culture‟“ als Modell für die Reform der
deutschen Doktorandenausbildung“ an der Universität Göttingen (6. November 2009)

- Plenarvortrag über das Thema „Neue Entwicklungen in der Erzähltheorie und


kulturwissenschaftlichen Erzählforschung und ihr (möglicher) Nutzen für narrative
Identitätskonstruktionen“ im Rahmen der Konferenz „Narrative Identitätskonstruktionen“
am DFG-Projekt der Universität Göttingen (6. – 7. November 2009)
36

- Vortrag zum Thema „Metaphors of Crises Shaping the Cultural Life of Money“ im Rahmen der
CECC Conference zum Thema „The Cultural Quality of Money” an der Universidade
Católica Portuguesa in Lissabon (13.-14. November 2009)

- Vortrag über das Thema „Philologie vs. Kulturwissenschaften – eine falsche Alternative? Zur
Funktion von Literatur und den Aufgaben der Literaturwissenschaft“ im Rahmen der
Ringvorlesung der Friedrich Schlegel Graduate School zum Thema „Denkräume der
Philologie“ an der FU Berlin (19. November 2009)

- Vortrag über das Thema „Weltbilder und Weisen der Welterzeugung: Funktionen und Perspektiven
für eine kultur- und lebenswissenschaftlich orientierte Literaturwissenschaft“ im Rahmen der
Ringvorlesung „Die Zukunft der Philologien“ an der Universität Leipzig (26. November
2009)

- Vortrag zum Thema „No Literary or Cultural History without Theory“ und Moderation der
Sektionen im Rahmen des 3. PhD-Net Doctorial Symposium zum Thema „Literary and
Cultural Historiography” an der Universität Stockholm (9. – 11. Dezember 2009)

- Vortrag über das Thema „Ways of Worldmaking: Travelling Concepts, Metaphors and Narratives
als Modell für interdisziplinäre Kooperationen in den Kulturwissenschaften?“ an der
Universität Koblenz (27. Januar 2010)

- Vortrag über das Thema „Lebensexperimente und Weisen der Welterzeugung: Unzeitgemäße
Betrachtungen zum Wert der Literatur und den Aufgaben der Literaturwissenschaft“ am
FRIAS: Freiburg Institute of Advanced Studies der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (2.
Februar 2010)

- Vortrag und Workshop über das Thema „‟How do you turn catastrophe into art?‟ oder: Wie aus
einem historischen Geschehen ein (Medien-)Ereignis und Kunst wird“ (Alternative:
„Travelling Concepts, Metaphors and Narratives: Interfacing Disciplines and Cultures of
Research“) am FRIAS: Freiburg Institute of Advanced Studies der Albert-Ludwigs-
Universität Freiburg (3. Februar 2010)

- Vortrag und Workshop über das Thema „Ways of Worldmaking: Erzählen in Historiographie und
Literatur“ am Promotionskolleg „Geschichte und Erzählen“ der Albert-Ludwigs-Universität
Freiburg (3. Februar 2010)

- Vortrag und Workshop über das Thema „Interkulturelle, transgenerische und interdisziplinäre
Narratologie? Neue Ansätze und Entwicklungen der Erzähltheorie und ihre Relevanz für
kulturvergleichende Studien“ am Promotionskolleg „Geschichte und Erzählen“ der Albert-
Ludwigs-Universität Freiburg (4. Februar 2010)

- Vortrag über das Thema „Medialisierung des Erzählens im zeitgenössischen Roman: Theoretische
Bezugsrahmen, Formen und Funktionen“ im Rahmen der LOEWE-Tagung „Medialisierung
des Erzählens im zeitgenössischen Roman“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (11.
Februar 2010)

- Vortrag zum Thema „On the Manifold Prefiguration/Premediation of the Representation of Reality
in the Travelogue: An Outline of a Narratological Theory, Typology and Poetics of Travel
Writing“ a der Universität Poznan (Polen) (18. Februar 2010)

- Vortrag über das Thema „New Approaches in Genre Theory and the Bildungsroman“ an der
Universität Tromsö (22. Februar 2010)
37

- Plenarvortrag zum Thema „‟How do you turn catastrophe into art?‟ Metafictional Reflections on
Pre- and Remediation and the Representation of Catastrophes in Julian Barnes‟ A History of
the World in 10 ½ Chapters“ im Rahmen der 3. PhD-Net Conference an der Universidade
Católica Portuguesa in Lissabon zum Thema “The Arts of Mediation” (17.-19. März 2010)

- Vortrag über das Thema „Das ‚Giessener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften‟ und das
‚International Graduate Centre for the Study of Culture‟“ als Modelle für die Reform der
deutschen Doktorandenausbildung“ an der Universität Frankfurt/Main (23. März 2010)

- Plenarvortrag zum Thema „Genres Shaping Personal and Cultural Memory: Literature as a Medium
for Exploring Fictions and Frames of Memory“ im Rahmen des 4. PhD-Net Doctoral
Symposium an der Universität Bergamo (12.-14. April 2010)

- Vortrag über das Thema „Epoche – Gattung – Autor/in, oder: Was ist und wie erarbeite ich mir ein
literaturwissenschaftliches Prüfungsteilgebiet?“ im Rahmen der GCSC Teaching Centre-
Ringvorlesung „Key Topics in English & American Studies“ an der Justus-Liebig-
Universität Gießen (21. April 2010)

- Eröffnungvortrag über das Thema „Risks and Promises of Conceptual Transfers“ im Rahmen der
GCSC-Tagung „Travelling Concepts“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (6.-7. Mai
2010)

- Vortrag über das Thema „Weltbilder und Weisen literarischer Welterzeugung: Aufgaben und
Perspektiven für eine kultur- und lebenswissenschaftlich orientierte Literaturwissenschaft“
im Rahmen der Ringvorlesung der Graduate School Practices of Literatures zum Thema
„Begründungen der Literaturwissenschaft. Positionen – Geschichte – Theorie“ an der
Universität Münster (17. Mai 2010)

- Plenarvortrag zum Thema „The Value of Literature” im Rahmen der Gastprofessur bei der „Finnish
Graduate School of Literary Studies“ an der Universität Helsinki (19.-22. Mai 2010)

- Plenarvorträge und PhD Master classes zu den Themen m Thema „„The Development of the Study
of Culture in Europe: Travelling Theories, Concepts, Metaphors and Narratives”, „Writing
Literary History: Approaches, Concepts, Recent Developments“,„Narrativity and Narrative
Theory: Approaches, Concepts, Recent Developments“, “Cultural Memory Studies:
Approaches, Concepts, Recent Developments” im Rahmen der Gastprofessur bei der
„Finnish Graduate School of Literary Studies“ an der Universität Helsinki (19.-22. Mai
2010; alle mit Vera Nünning)

- Festvortrag zum Thema „‟Was heisst – und zu welchem Ende promoviert man in einer –
Graduiertenschule‟? Entwicklung, Stand und Herausforderungen der Nachwuchsförderung“
im Rahmen des Tags der Forschung an der Universität Mainz (2. Juni 2010)

- Eröffnungvortrag über das Thema „Zur Aktualität der Einheit von Forschung und Lehre: Bildung
durch forschendes Lehren und Lernen in der literatur- und kulturwissenschaftlichen
Hochschuldidaktik“ im Rahmen der GCSC Teaching Centre-Tagung „Teaching Literature &
Culture“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (10.-11. Juni 2010)

- Eröffnungvortrag über das Thema „Travelling Theories, Concepts, Metaphors and Narratives: Risks
and Promises of Conceptual Transfers in Literary and Cultural Studies“ (mit Wolfgang
Hallet) sowie Chair und Moderator im Rahmen der HERMES European PHD Summer
School „Travelling Concepts” an der Justus-Liebig-Universität Gießen (13.-19. Juni 2010)
38

- Chair und Moderator im Rahmen des 5. PhD-Net Doctoral Symposium an der „Finnish Graduate
School of Literary Studies“ an der Universität Helsinki (21.-23. Juni 2010)

- Eröffnungsvortrag über das Thema „Von der Struktur narrativer Texte zu Kulturen als
Erzählgemeinschaften: Bausteine für eine Wissenschaftsgeschichte der Erzähltheorie und
Perspektiven der kulturgeschichtlichen Erzählforschung“ im Rahmen der Jahrestagung des
„Zentrums für Kulturwissenschaften“ zum Thema „Kultur – Wissen – Narration:
Perspektiven transdisziplinärer Erzählforschung für die Kulturwissenschaften“ der Karl-
Franzens-Universität Graz (23.-26. Juni 2010)

- Plenarvortrag über das Thema „Travelling Theories, Concepts, Metaphors and Narratives:
Komplexität, Risiken und Chance von Konzept- und Kulturtransfers an der Universität
Göttingen (5. Juli 2010)

- Vortrag und Workshop über das Thema „Entwicklung, Stand und Optionen der deutschen
Doktorandenausbildung: Beginn, Durchführung und Perspektiven einer Promotion“ an der
Universität Frankfurt/Main (14. Juli 2010)

- Vortrag über das Thema „Literature as a Medium of Cultural Memory: New Approaches and
Concepts in Cultural Memory Studies“ im Rahmen der Tagung der „IAUPE: International
Association of University Professors of English“ an der University of Malta (19. – 23. Juli
2010)

- Plenarvortrag über das Thema „Gastronomic Chauvinism: Food, Patroptic Xenophobia and the
Study of 18th-century British Culture“ im Rahmen der ESSCS: European Summer School in
Cultural Studies zum Thema „Cultures of Food, Eating and Cooking“ des London
Consortium und Teilnahme an der Summer School (26. Juli – 31. Juli 2010)

- Plenarvortrag zum Thema „No Literary or Cultural History without Theory and Concepts, or: The
Impact of Literary Theory on Contextualization“ und Moderation der Sektionen im Rahmen
des 4. PhD-Net Conference zum Thema „Literary and Cultural Historiography” an der
Universität Stockholm (2. – 4. September 2010)

- Vortrag zum Thema „Konzepte der Kulturwissenschaften: ‚Travelling Concepts‟ und ‚Ways of
Worldmaking‟“ im rahmen der Tagung der Europäischen Akademie der Wissenschaften und
Künste zum Thema „Krise der Geisteswissenschaften? Ihre Bedeutung und gesellschaftliche
Relevanz heute“ in den Räumlichkeiten der Akademie in Salzburg (30. Oktober 2010, mit
Vera Nünning)

- Vortrag über das Thema „Narrative Kompetenz im Prozess der Medialisierung: Kognitiv-
narratologische Dimensionen, Forschungsfragen und didaktische
Entwicklungsmöglichkeiten eines produktiven Konzepts“ im Rahmen der Konferenz zum
Thema „Narrative Kompetenz“ an der Universität Hannover (15. November 2010)

- Plenarvortrag zum Thema „Conceptualizing Turning Points: Interdisciplinary Approaches, Methods


and Typologies“ im Rahmen der 5. PhD-Net Conference zum Thema „Turning Points.
Crucial Changes in Literary Genres and Fictions of the Past” auf Schloß Rauischholzhausen
(18.-20. November 2010)

- Plenarvortrag zum Thema „‟With the Benefit of Hindsight‟: Features and Functions of Turning
Points as a Narratological Concept and as a Way of Self-Making“ im Rahmen der 5. PhD-
39

Net Conference zum Thema „Turning Points. Crucial Changes in Literary Genres and
Fictions of the Past” auf Schloß Rauischholzhausen (18.-20. November 2010)

- Einladung zu einem Vortrag über das Thema „The ‚International Graduate Centre for the Study of
Culture‟ as a Model for Research Training in Cultural Studies in Europe“ im Rahmen der
Bilanzkonferenz der ESSCS in Oslo (17.-18. Dezember 2010)

- Keynote Lecture über das Thema “On the Problems of Representing Personal and Cultural
Memory: Literature as a Medium for Exploring Fictions and Frames of Memory“ und
Master class im Rahmen des PhD researcher training course der Norwegian National
Research School “Text-Image-Sound-Space (TBLR) - Analysis, Interpretation, and the
Exchange of Theories and Ideas – Norway” an der Humboldt Universität in Berlin, 27-29
January 2011 zum Thema “Aesthetic Memory: Remembrance, Trauma, Space, Place, and
Boundaries” (Vortrag: 29.1.2011)

- Plenarvortrag zum Thema „Trans/national Approaches to the Study of Literature and Culture:
National Traditions, Intellectual Styles and Transnational Perspectives” im Rahmen der
Induction Week des PhD-Net Conference an der JLU in Gießen (2.-5. Februar 2011)

- Vortrag über das Thema „Der (zeitgenössische) historische Roman als das ‚typischste Genre der
Weltliteratur‟: Funktionsgeschichtliche Überlegungen zum Wert einer populären Gattung.“
im Rahmen der Ringvorlesung des Zentrums Mittelalter und Frühe Neuzeit zum Thema „Der
Historische Roman“ an der FU Berlin (19. April 2011)

- Eröffnungsvortrag über das Thema „‟The Internet‟s New Storytellers: Theoretische Bezugsrahmen,
Typologie und Fragestellungen zu neuen narrativen Genres im Internet“ im Rahmen der
LOEWE-Tagung „Neue narrative Genres im Internet“ an der Justus-Liebig-Universität
Gießen (5. Mai 2011)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „Metapherngebrauch und Interdisziplinarität: ‚Travelling Concepts‟,


Grundlagen kognitiver Metapherntheorien und Funktionen von Metaphern in der
Wissenschaft“ im Rahmen des Workshops „Metapherngebrauch in den Wissenschaften“ am
Marsilius Kolleg der Universität Heidelberg (30. Mai 2011)

- Vortrag und Moderation im Rahmen der HERMES European PHD Summer School zum Thema
„Fear and Fantasy in a Global World“ im Centro Cultural de Cascais (bei Lissabon) (12.-18.
Juni 2011)

- Vortrag zum Thema „Deutsche Doktorandenausbildung im Wandel: Entwicklung, Stand und


Herausforderungen der Nachwuchsförderung“ im Rahmen der Lektoren-
Fortbildungsveranstaltung des DAAD in Cumberland Lodge bei Windsor (18.-19. Juni 2011)

- Keynote Lecture über das Thema “Performative Inventions of the modern „city of a thousand
moods‟: Representing London in Urban Poetry of the Nineties between Aestheticism and
Naturalism” und Moderation im Rahmen der Lisbon Summer School/ESSCS zum Thema
„Performaticities: Performing Cities“ in Lissabon (27.6.-2. Juli 2011)

- Plenarvortrag und Moderation im Rahmen der 6. PhD-Net Conference und PhD-Net Doctorial
Symposium an der Universität Helsinki (21.-24. August 2011)

- Vortrag und Workshop zum Thema „Deutsche Doktorandenausbildung im Wandel: Entwicklung,


Stand und Herausforderungen der Nachwuchsförderung“ im Rahmen der
Jubiläumsveranstaltung des DAAD in Bonn (10. September 2011)
40

- Impulsreferat (15-20 Min.) zum Thema "Besonderheiten im Management von internationalen


Promotionsprogrammen" im Rahmen der IPID-Koferenz des DAAD in Berlin (13.-14.
Oktober 2011)

- Plenarvortrag zum Thema „Aesthetic Form as a Key to the Ethics and Politics of Representation“
im Rahmen des 1. PhD-Net Conference zum Thema „The Ethics and Politics of
Representation” an der Universität Bergamo (25.-27. Oktober 2011)

- Plenarvorträge und PhD Master classes zu den Themen m Thema (1) „Ways of Cultural
Worldmaking and the Ethics and Politics of Representation”, (2) „Narrative Forms,
Narrative Theory and the Ethics and Politics of Representation: Approaches, Concepts,
Recent Developments“, (3) “Genres, Genre Theory, and the Ethics and Politics of
Representation: Approaches, Concepts, Recent Developments”: (4) “Cultural Memory
Studies and the Ethics and Politics of Representation: Approaches, Concepts, Recent
Developments”, (5) “Literature as a Medium for Exploring the Ethics and Politics of
Remembering and Representation, or: Literary and Cultural Representations/Constructions
of Catastrophes” im Rahmen der Gastprofessur im Promotionsprogramm “Euro-American
Literatures”an der Universität Bergamo (27.-29. Oktober 2011; alle mit Vera Nünning)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „On the Narrativity of Rituals: Interfaces between Narratives and
Rituals and their Potential for Ritual Studies“ im Rahmen der Konferenz „Rituals and
Narration“ des SFB „Ritualdynamik“ der Universität Heidelberg (17. November 2011)

- Öffentliche Keynote Lectures über die Themen „Konzepte, Metaphern und Narrative, oder: Was
sind und zu welchem Ende studiert man ‚kulturelle (und kulturwissenschaftliche) Weisen der
Welterzeugung‟?“ und „Personen, Plots und Perspektiven, oder: Wie erzeugen Erzählungen
Sinn, Kulturen und Wertegemeinschaften?“ im Rahmen der MeisterInnenklasse 2011 zum
Thema „Kulturelle Weisen der Welterzeugung: Schlüsselkonzepte und interdisziplinäre
Perspektiven der Kulturwissenschaften“ an der Universität Graz (28.11.-30.11.2011)

- Doktorandenseminare über die Themen „Reisende Konzepte, Metaphern und Narrative: Modi und
Verfahren kultureller und kulturwissenschaftlicher Wirklichkeitskonstruktion“ und
„Wirklichkeitserzählungen: Welterzeugung durch kulturelle Narrative in nicht-literarischen
Diskursen“ im Rahmen der MeisterInnenklasse 2011 zum Thema „Kulturelle Weisen der
Welterzeugung: Schlüsselkonzepte und interdisziplinäre Perspektiven der
Kulturwissenschaften“ an der Universität Graz (28.11.-30.11.2011)

- Vortrag zum Thema „Narratologie(n) und Kulturwissenschaften: Friedliche Koexistenz oder


Perspektiven für historische Geisteswissenschaften?“ im Rahmen der Vorlesungsreihe des
Forschungszentrums für Historische Geisteswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-
Universität Frankfurt am Main (7. Dezember 2011)

- Werkstattgespräch zum Thema „Narratologie(n) und Kulturwissenschaften: Friedliche Koexistenz


oder Perspektiven für historische Geisteswissenschaften?“ im Rahmen der Vorlesungsreihe
des Forschungszentrums für Historische Geisteswissenschaften an der Johann Wolfgang
Goethe-Universität Frankfurt am Main (8. Dezember 2011)

- Öffentliche Keynote Lectures über die Themen „Krisen, Kriege und Krawalle, oder: Wie werden
aus historischem Geschehen Medienereignisse (gemacht)?“ und „Langsamkeit, Leselust und
Lebenskunst, oder: Worin liegt der Wert der Literatur?“ im Rahmen der MeisterInnenklasse
2011/12 zum Thema „Kulturelle Weisen der Welterzeugung: Schlüsselkonzepte und
41

interdisziplinäre Perspektiven der Kulturwissenschaften“ an der Universität Graz (16.1.-


18.1.2012)

- Doktorandenseminare über die Themen „Medienereignisse und Metaphern: Kulturelle und


wissenschaftliche Welterzeugung durch Tropen“ und Literatur: Welterzeugung durch
fiktionale Gedanken- und Lebensexperimente“ im Rahmen der MeisterInnenklasse 2011/12
zum Thema „Kulturelle Weisen der Welterzeugung: Schlüsselkonzepte und interdisziplinäre
Perspektiven der Kulturwissenschaften“ an der Universität Graz (16.1.-18.1.2012)

- Vortrag über das Thema „Die fiktionale (Meta-)Autobiographie: Gattungstypologische,


narratologische und funktionsgeschichtliche Überlegungen zur Poetik und zum Wissen
innovativer Genres“ im Rahmen der Ringvorlesung zum Thema „Autobiographie: Praktiken
und Wissen“ an der HU Berlin (1. Februar 2012)

- Plenarvortrag über das Thema “Reisende Theorien, Konzepte, Metaphern und Narrative:
Komplexität, Risiken und Chancen von Konzept- und Kulturtransfers” im Rahmen der
Konferenz des Deutsch-polnischen Promotionskollegs “Polen und Deutschland im modernen
Europa” am Deutschen Polen Institut in Darmstadt (20. März 2012)

- Impulsvortrag und Moderation im Rahmen des 3. PhD-Net Doctorial Symposium zum Thema
„Literary and Cultural Historiography” an der Universität Stockholm (21. – 24. März 2012)

- Präsentation zum Thema „The GCSC as a Model for the Reform of Graduate Education and
Research Training” im Rahmen eines CHCI-Workshops in Santa Cruz (19.-21. April 2012)

- Moderation im Rahmen der Disputation von Sabrina Kusche an der Universität Stockholm (25. Mai
2012)

- Präsentation zum Thema „The European PhDnet ‚Literary and Cultural Studies‟ as a Models for an
International Network for Graduate Education and Research Training” im Rahmen des
CHCI-Workshops im GCSC an der Justus-Liebig-Universität Gießen (7.-9. Juni 2012)

- Moderation im Rahmen der HERMES European PHD Summer School zum Thema „Literature and
Intervention: The Relevance of Liteature in a Changing World“ an der Universität
Amsterdam (10.-14. Juni 2012)

- Plenarvortrag zum Thema „Gender-orientierte Erzählforschung: Wissenschaftsgeschichtliche


Entwicklung, Konzepte und Anwendungsperspektiven“ im Rahmen der Vortragsreihe
„Narrativitäten“ an der Nouvelle Sorbonne Universität in Paris (22.-23. Juni 2012)

- Moderation im Rahmen der ESSCS zum Thema „Structures of Feeling“ an der Universität
Copenhagen (25.-29.6. Juni 2012)

- Vortrag und Moderation im Rahmen der LOEWE-Abschlußkonferenz zum Thema „Lesen,


Schreiben Erzählen – digital und vernetzt“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (28.-30.
Juni 2012)

- Vortrag und Master class über das Thema “Travelling Concepts, Metaphors and Narratives for the
Study of Culture: Coming to Terms with Peripheries, Modernities, and other Key Concepts”
im Rahmen der II. Lisbon Summer School for the Study of Culture zum Thema „Peripheral
Modernities“ in Lissabon (8.-14. Juli 2012)
42

- Disputationen an der Universität Gießen (6.-7. September 2012; im Rahmen der Disputationen von
Eleonora Ravizza und Anna Rettberg)

- Vortrag zum Thema „‟The extension of our sympathies‟: George Eliot‟s Aesthetic Theory as a Key
to the Affective, Cognitive, and Social Value of Literature” und Moderation im Rahmen der
3. internationalen PhD-net Conference & Doctoral Symposim zum Thema „Value in
Literature and the Value of Literature“ an der Universität Helsinki (12.-14. September 2012)

- Chair und Moderator im Rahmen des Workshop „New Approaches to Narratives“ an der
Universität Mainz (2.-3. November 2012)

- Vortrag über das Thema „Wenn xenophobe Patrioten eine Reise tun...: Tobias Smolletts Travels
Through France and Italy als Paradigma für die Präfiguration von Dichterreisen und für
britische Wahrnehmungsstereotypen im 18. Jahrhundert“ im Rahmen der Ringvorlesung
„Hauptwerke der Weltliteratur: Dichterreisen. Italiensehnsucht und Italienwahrnehmung von
Montaigne bis Rolf Dieter Brinkmann“ an der Universität Braunschweig (6. November
2012)

- Chair und Moderator im Rahmen der GCSC-/PhDnet-Conference zum Thema „Gefühlskulturen.


Narrative und Kontexte/Cultures of Feelings. Narratives and Contexts“ an der Universität
Gießen (7.-9. November 2012)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „The Cultural Dynamics of Generic Change in Contemporary


Fiction: Theoretical Frameworks and Reserach Questions“ im Rahmen der IPP-Conference
zum Thema „The Cultural Dynamics of Generic Change in Contemporary Fiction“ an der
Universität Gießen (28.-29. November 2012)

- Vorträge zu den Themen “Crossing Generic Borders: Hybridisation as a Catalyst of Genre


Development” und “Media and Medialisation as Catalysts of Generic Change: Theoretical
Frameworks, Analytical Concepts and a Selective Overview of Varieties of Intermedial
Narration in British Fiction” im Rahmen der IPP-Conference zum Thema „The Cultural
Dynamics of Generic Change in Contemporary Fiction“ an der Universität Gießen (28.-29.
November 2012; mit Christine Schwanecke bzw. Jan Rupp)

- Plenarvortrag zum Thema „Internationale Herausforderungen der Kulturwissenschaften in


Deutschland: Chance und Perspektiven für junge Wissenschaftler/innen durch die
Exzellenzinitiative (& beyond)“ im Rahmen der Jahrestagung der DAAD-Lektor(inn)en und
Sprachassistent(inn)en in Grobritannien und Irland in Cumberland Lodge, Windsor Great
Park (5.-7. Dezember 2012)

- Kurzvortrag zum Thema “The German Excellence Initiative and the GCSC as a Model for the
Reform of Postgraduate Research Training“ im Rahmen der Gutachtersitzung der Academy
of Finland in Helsinki (24.-25. Januar 2013)

- Vortrag über das Thema „The Performative Power of Unreliable Narration and Focalisation in
Drama and Theatre: Conceptualising the Specificity of Dramatic Unreliability“ im Rahmen
der Konferenz zum Thema „Unreliable Narration as an Interdisciplinary Problem:
Theoretical Frameworks, Criteria, Case-Studies“ am Gutenberg-Kolleg der Universität
Mainz (31. Januar – 2. Februar 2013)

- Moderation im Rahmen des 4. PhDnet Doctorial Symposium an der Universidade Católica


Portuguesa in Lissabon (4.-7. Februar 2013)
43

- Vortrag über das Thema „Zur Vielfalt der Kulturbegriffe und deren Relevanz für kulturelle Identität
und Bildung“ im Rahmen des Symposiums zum Thema „Kulturelle Identität und soziale
Distinktion“ an der Universität Kassel (22. März 2013)

- Vortrag über das Thema „Faktuales und Fiktionales Erzählen als kulturelle Weisen der
Welterzeugung“ im Rahmen der Ringvorlesung des DFG-Graduiertenkollegs „Faktuales und
Fiktionales Erzählen“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (25. April 2013)

- Forschungsworkshop über das Thema „Fragestellung, Theoriedesign, Methoden und Gliederung,


oder: Wie konfiguriert und strukturiert man/frau eine Dissertation?“ im DFG-
Graduiertenkolleg „Faktuales und Fiktionales Erzählen“ der Albert-Ludwigs-Universität
Freiburg (26. April 2013)

- Keynote Lecture über das Thema „‟Weapons of Mass Destruction‟, or: Narratives as Ways of
World- and Conflict-Making (and Conflict–Solving?)“ im Rahmen des internationalen
Symposiums zum Thema „Narrative in Conflict(s)“ im Trinity Long Room Hub Arts and
Humanities Research Institute am Trinity College Dublin (2.– 3. Mai 2013)

- Impulsvortrag und Moderation im Rahmen des 5. PhDnet Doctorial Symposium an der Universität
Stockholm (15.-18. Mai 2013)

- Vortrag und master class über das Thema “Media and Medialisation as Catalysts of Generic
Change: Theoretical Frameworks, Analytical Concepts and Case-Studies” im Rahmen des
Research Program zum Thema „Literature and Media Innovation“ im Rahmen des Projekts
an der Universität Leuwen (22.-23. Mai 2013)

- Keynote Lecture zum Thema "‟Weapons of Mass Destruction‟: Narratives of Crisis as Ways of
Conflict-, Space- and World-Making" im Rahmen der sechsten interdisziplinären und
internationalen Graduiertenkonferenz der Graduate School of North American Studies der
Freien Universität Berlin zum Thema "Claiming Space: Reconfigurations in Times of Crisis"
am John-F.-Kennedy Institut in Berlin (24.-25. Mai 2013)

- Eröffnungsvortrag im Rahmen der internationalen Konferenz zum Thema „The Return of the Non-
Human in the Study of Culture: Concepts - Concerns - Challenges“ am GCSC der
Universität Gießen (26.-29. Mai 2013)

- Plenarvortrag zum Thema “Towards Transnational Approaches to the Study of Culture“ und
Moderation eines Panels im Rahmen der ESSCS-Conference zum Thema „The Future of
Cultural Studies and Cultural Analysis“ an der Freien Universität Amsterdam (31. Mai – 1.
Juni 2013)

- Vortrag zum Thema „Promotion in Graduiertenkollegs, Graduiertenzentren und anderen Formen


der strukturierten Doktorandenausbildung: Hilfreiche Unterstützung oder einengende
Verschulung?“ im Rahmen des Seminars zum Thema "Die Promotion heute: Bedeutung und
Perspektiven in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft" an der Theodor-Heuß-Akademie
der Friedrich-Naumann-Stiftung in Gummersbach (22.6.2013)

- Eröffnungsvortrag im Rahmen der in Zusammenarbeit mit der RuhrTriennale organisierten


PhDnet/ESSCS Summer School zum Thema „Experiencing Space – Spacing Experience:
Concepts and Representations“ in Bochum/Essen (3.-7. September 2013)
44

- Diskutant und Respondent im Rahmen des Rundgesprächs über die Zukunft der
Literaturwissenschaft am FRIAS der Universität Freiburg (Donnerstag/Freitag, 17.-18.
Oktober 2013)

- Plenarvortrag und Master Class über das Thema „Der Spatial Turn und neue Ansätze in der
Literatur- und Kulturtheorie“ sowie zweitägiger Workshop im Rahmen des
Doktorandenseminars zum Thema „Literatur- und Kulturgeographie“ des Graduiertenkollegs
der Universität Basel (Freitag/Samstag, 18.-19. Oktober 2013)

- Eröffnungsvortrag zum Thema “Deconstructing Travelling Concepts and Introducing the Notion of
Reframing, or: How to Work with Concepts and Come to Terms with Conceptual Transfers“
im Rahmen des 5. PhDnet Doctorial Symposium zum Thema “(Re-)Framing Concepts in
Literary and Cultural Studies: Concept Formation, Explication and Theory“ an der
Universität Gießen (23.-25. Oktober 2013)

- Plenarvortrag und Master class über das Thema “The Historical Novel as the most typical Genre in
World Literature‟: Forms and Functions of Revisioning the Past in a Popular Genre” im
Rahmen der Winter School der Estonian Graduate School of Culture Studies and Arts
(GSCSA) zum Thema "Absence, Presence and Distance: Ways of Seeing the Past" der
Universität Tallin (22.-25. Januar 2014)

- Workshop und Master class über das Thema “How to be a Good Scholar?” im Rahmen der Winter
School der Estonian Graduate School of Culture Studies and Arts (GSCSA) zum Thema
"Absence, Presence and Distance: Ways of Seeing the Past" der Universität Tallinn (22.-25.
Januar 2014; mit Vera Nünning)

- Plenarvortrag zum Thema „Trans/national Approaches to the Study of Literature and Culture:
National Traditions, Intellectual Styles and Transnational Perspectives” im Rahmen der
Induction Week des 3. Jahrgangs des PhD-Net und der Konferenz an der JLU in Gießen (29.
Januar - 1. Februar 2014)

- Plenarvortrag über das Thema “The Worldmaking Power of Narratives: Challenges and
Suggestions for Narrative Theories in the 21st Century” im Rahmen der Narrative
Conference am MIT in Boston/Cambridge (27.-30. März 2014)

- Vortrag und Master class über das Thema “Narratology in (the Age of) Crisis: The Worldmaking
Power of Narratives as a Challenge and Chance for a Culture-Sensitive Narrative Theory”
im Rahmen des Project Narrative an der Ohio State University in Columbus/Ohio (31. März
– 1. April 2014)

- Eröffnungsvortrag zum Thema "The Study of Culture in an Age of Crises: Approaches, Narratives,
Issues" im Rahmen der Ringvorlesung "Crises: Concepts and Concerns" am GCSC der
Justus-Liebig-Universität Gießen (22. April 2014; mit Andreas Langenohl)

- Eröffnungsvortrag zum Thema "Emergent Forms of Life in Contemporary Fiction: Apparochaes,


Concepts, Issues" im Rahmen der Konferenz "Emergent Forms of Life in Contemporary
English and American Fiction: Conceptual Frameworks, Cultural Contexts, and Aesthetic
Explorations" am GCSC der Justus-Liebig-Universität Gießen (23.-24. April 2014; mit
Michael Basseler)

- Impulsvortrag und Moderation im Rahmen des 1. PhD-Net Doctorial Symposium zum Thema
„Literary and Cultural Historiography” an der Universität Stockholm (19. – 21. Mai 2014)
45

- Vortrag zum Thema „Die Arbeit mit ‚reisenden‟ Theorien, Konzepten und Methoden in den
Kulturwissenschaften: Chancen, Risiken und Praxis des inter- und transdisziplinären
Arbeitens“ im Rahmen der Ringvorlesung zum Thema „Inter- und Transdisziplinarität:
Theorien – Methoden – Praxis“ an der Universität Graz (22. Mai 2014)

- Forschungskolloquium zum Thema „Die Arbeit mit ‚reisenden‟ Theorien, Konzepten und
Methoden in den Kulturwissenschaften: Chancen, Risiken und Praxis des inter- und
transdisziplinären Arbeitens“ im Rahmen der Ringvorlesung zum Thema „Inter- und
Transdisziplinarität: Theorien – Methoden – Praxis“ an der Universität Graz (23. Mai 2014)

- Vortrag über das Thema "Forms and Functions of Narrative Worldmaking as a Paradigm for an
Inter- and Transdisciplinary Approach to the Study of Culture" im Rahmen der
internationalen Konferenz zum Thema "Forms and Practices of Narrating" am John-F.-
Kennedy Institut der Freien Universität Berlin (5.-7. Juni 2014)

- Vortrag und Master class über das Thema “'Broken Narratives' als Herausforderung für die
interdisziplinäre Erzählforschung: Konzepte, Merkmale und Forschungsdesiderate aus
narratologischer Sicht" (alter Titel: Broken Narratives, Fragmented Novels: Changes of
Dominant in 21st Century Storytelling and Challenges to Narrative Theory)” an der
Universität Wien (16. Juni 2014)

- Forschungskolloquium zum Thema "Die performative Kraft des Erzählens: Neuere Ansätze und
Entwicklungen der interdisziplinären Erzählforschung" (oder: „Die Arbeit mit ‚reisenden‟
Theorien, Konzepten und Methoden in den Kulturwissenschaften: Chancen, Risiken und
Praxis des inter- und transdisziplinären Arbeitens“) an der Universität Wien (17. Juni 2014)

- Keynote Lecture und Master class über das Thema “Epistemological Crises and Latent Forms of
Life: Crises as Cultural Challenges and Alternatives to Consuming Lives and the Notion of
Steady Growth” im Rahmen der IV. Lisbon Summer School for the Study of Culture/ESSCS
2014 zum Thema „Latencies: Europe 1914-2014“ in Lissabon (2.-5. Juli 2014)

- Moderation und Feedbacksessions im Rahmen des Research Assessment Exercise an der University
of Tampere (20.-23. Oktober 2014)

- Moderation und Feedbacksessions im Rahmen des 2. PhD-Net Doctoral Symposium an der


Universität Bergamo (27.-29. Oktober 2014)

- Einladung zu einem Vortrag über das Thema “(Nicht-)Beobachtbares, epistemologische Krisen und
emergente Forschungsfelder: Probleme und Perspektiven kulturwissenschaftlicher
Erforschung von Gegenwartskultur(en)” im Rahmen der 8. Konferenz des DAAD-
Netzwerks "Kulturwissenschaft(en) als interdisziplinäres Projekt" zum Thema
"Gegenwartskultur als methodologische Herausforderung der Kulturwissenschaft(en)" an der
Universität Marburg (13.-15. November 2014)

- Plenarvortrag zum Thema „Cultures and Collective Identities as Narrative/Narrating Communities“


im Rahmen der "Culture Clash-Conference" zum Thema "(Non)Belonging: (Re)Reading
Identities" an der Adam Mickiewicz University Poznan (5.-6. Dezember 2014)

- Plenarvortrag zum Thema „Narratology in the Age of Crisis: The Worldmaking Power of
Narratives as a Challenge and Chance for a Culture-Sensitive Narrative Theory “an der Jiao
Tong Universität Shanghai (18. Dezember 2014)
46

- Plenarvortrag zum Thema „Narratology and Ethical Literary Criticism: Strange Bed-fellows or
Natural Allies?“ im Rahmen der Conference zum Thema "Ethics and Literature" an der
Universität Shanghai (19.-21. Dezember 2014)

- Chair/Vorsitz der Komission bei der Finnish Academy in Helsinki (22.-23. Januar 2015; 24.1.2015:
Disputation Elise Nykänen)

- Einführungsvortrag im Rahmen des 3. PhD-Net Doctoral Symposium an der Justus-Liebig-


Universität Gießen (26.-28. Januar 2015; 28.1.2015: Disputation Nina Lange)

- Plenarvortrag und ganztägiger Doktorandenworkshop zum Thema “Crises, Broken Narratives, and
Medialisation: Challenges and Suggestions for Narrative Theory in the 21st Century” im
Rahmen des Forschungszentrums „Narrare: Narrative Theory“ an der Universität Tampere
(Mitte April 2015: 28.-29. April 2015; oder: Changes of Dominant in 21st Century
Storytelling and Challenges to Narrative Theory)

- Eröffnungsvortrag und Moderation im Rahmen des 4. PhD-Net Doctoral Symposium an der


Universität Graz (6.-9. Mai 2015)

- Eröffnungsvortrag zum Thema "Literature as a Catalyst for Cultural Change: Theoretical


Framework, Functional Hypotheses and Case-Studies" im Rahmen der GCSC-REAL-
Konferenz zum Thema "Literature and Cultural Change" auf Schloß Rauischholzhauen der
Universität Gießen (20. – 23. Mai 2015)

- Einladung zu einem Plenarvortrag über das Thema „XXX“ im Rahmen der HERMES European
PHD Summer School „Author, Authorship and Authority in the Age of Cultural Studies and
the New Media” an der Universität Prag (14.-19. Juni 2015)

- Einladung zu einem Vortrag im Rahmen der IGHERT Summer School zum Thema „XXX“ an der
ANU: Australian National University in Canberra (10.-15. August 2015)

- Plenarvortrag zum Thema „Zeit in der Erzählkunst“ im Rahmen des Österreichischen


Wissenschaftstags zum Thema „Zeit in den Wissenschaften“ (22.-24. Oktober 2015)

- Eröffnungsvortrag im Rahmen des 5. PhD-Net Doctoral Symposium an der Universität Helsinki


(28.-30. Oktober 2015)

- Keynote Lecture über das Thema „Forms and Functions of Narrative Worldmaking as a Paradigm
for Literary (and Cultural) Studies in the 21st Century?“ im Rahmen der Jahreskonferenz der
OSL in Amsterdam (12.-13. Januar 2016)

- Keynote Lecture über das Thema „Cultures Matter, or: Modest Proposals for Preventing National
Traditions from being a Burden to Research and for Making Travelling Concepts Beneficial
to the Transnational Study of Culture“ im Rahmen des Symposium zum Thema "Matters of
Culture" an der Universität in Lissabon (8.-9. Februar 2016)

- Einführung und Moderation im Rahmen des 6. PhD-Net Doctoral Symposium an der Universität in
Lissabon (10.-12. Februar 2016)

- Einladung zu einer Keynote Lecture über das Thema “The Historical Novel as the most typical
Genre in World Literature‟: Forms and Functions of Revisioning the Past in a Popular
Genre” im Rahmen der Inaugural Conference zum Thema "Historical Fiction" an der Anglia
Ruskin University in Cambridge (27.-28. Februar 2016)
47

- Keynote Lecture über das Thema „Forms and Functions of Narrative Worldmaking as a Paradigm
for an Interdisciplinary Approach to Literary Studies and the Study of Culture“ an der
Universität Cattolica in Mailand (15. April 2016)

- Moderation im Rahmen der PhD-Net Doctoral Conference zum Thema „Literature and Emotion“ an
der Universität Graz (18.-20. Mai 2016)

- Impulsvortrag zum Thema „Broken Narratives as a Challenge for Narrativization and a Chance for
'Natural' Narratology“ im Rahmen des Panels "Towards a 'Natural' Narratology Twenty
Years on" auf der ISSN conference in Amsterdam (16.-18. Juni 2016)

- Moderation und Master class im Rahmen der ESSCS 2016 zum Thema “XXX” an der Universität
Amsterdam/Leiden (20.-24. Juni 2016)

- Einladung zu einem Impulsreferat über das Thema “Bildung durch Wissenschaft: Thesen zu den
Voraussetzungen für eine exzellente Lehrerbildung ” im Rahmen des
Wissenschaftsgesprächs zum Thema “Forschungsperspektiven im Vergleich -
Wissenschaftliche Fundierungen der Lehrerbildung” der ersten Summer School des
HeiEDUCATION-Promotionskollegs an der Universität Heidelberg (11. Juli 2016)

- Einladung zu zwei Keynote Lectures über die Themen „Forms and Functions of Narrative
Worldmaking as a Paradigm for Narrative Theory and Analysis in the 21st Century?“ und
„‟Weapons of Mass Destruction‟, or: Narratives as Ways of World- and Conflict-Making
(and Conflict–Solving?)“ im Rahmen der Summer Institute for the Study of Narrative in
Sandbjerg (8. - 12. August 2016)

- Eröffnungsvortrag zum Thema “Emerging Research Topics and their Challenges in Trans/National
and Interdisciplinary Research in the Studies of LIterature and Culture” im Rahmen der
International and Interdisciplinary DAAD-Summer School des GCSC an der Universität
Gießen (5.-9. September 2016)

- Eröffnungsvortrag zum Thema “Where Literature and Crises Meet: Coming to Terms with Two
Complex Concepts and their Interfaces” oder “Epistemological Crises: Economic, Financial
and Other Crises as Cultural Challenges of Hegemonic Master Narratives of Late Capitalism
(e.g. the Notions of Consuming Lives and Steady Growth)” im Rahmen des 5. PhDnet
Doctorial Symposium zum Thema “Writing and Crises“ an der Universität Gießen (26.-28.
Oktober 2016)

- Keynote Lecture zum Thema “Emerging Research Topics and their Challenges in Trans/National
and Interdisciplinary Research in the Studies of LIterature and Culture” an der Universidade
Católica Portuguesa in Lissabon (8. November 2016)

- Eröffnungsvortrag zum Thema “Concepts in the Study of Culture” im Rahmen der IGHERT-
Conference zum Thema “Indigeneity: Territories, Spaces and Conceptual Mappings” am
GCSC der Universität Gießen (13.-17. November 2016)

- Eröffnungsvortrag zum Thema „Trans/national Approaches to the Study of Literature and Culture:
National Traditions, Intellectual Styles and Transnational Perspectives” im Rahmen der
Induction Week des 4. Jahrgangs des PhD-Net und der Konferenz an der JLU in Gießen
(16.-20. Januar 2017)
48

- Vortrag zum Thema „Kulturelle Weisen der Welterzeugung im 21. Jahrhundert:


Forschungsperspektiven für die Kommunikations-, Kultur- und Medienwissenschaften“ an
der Türkisch-Deutschen-Universität in Istanbul (2. März 2017)

- Vortrag zum Thema "'Give thanks for diversity': Unzeitgemäße Betrachtungen zur Vielfalt der
Kulturbegriffe, Diversität der Lebensformen und zum Wert der Literatur " im Rahmen der
Rinmgvorlesung des Stuidum generale zum Thema "Vorteil Vielfalt? Diversität in Natur,
Kultur und Gesellschaft" an der Universität Mainz (26. April 2017)

- Chair und Moderator im Rahmen der HERMES European PHD Summer School zum Thema
„Context“ an der Universität Aarhus (12.-16. Juni 2017)

- Vortrag zum Thema “Bildung durch Wissenschaft: Thesen zu den fachwissenschaftlichen


Voraussetzungen und Qualifizierungsprofilen für eine exzellente Englischlehrerbildung" im
Rahmen des Symposiums "Kohärenz und Korrespondenz in der Englischlehrerbildung" an
der Bergischen Universität Wuppertal (19.-20. Juni 2017)

- Einladung zu einer Keynote Lecture und Master class über das Thema “XXX” im Rahmen der VI.
Lisbon Summer School for the Study of Culture zum Thema “Global Translation” in
Lissabon (26. Juni - 1. Juli 2017)

- Einladung zu einer Keynote Lecture und Master class über das Thema “Fictions of Living Together:
Cultural Coventions, Habits and Rituals” oder: “Coming to Terms with Living Together:
Theoretical Frameworks, Concepts and Case-Studies” im Rahmen der ESSCS 2017 zum
Thema “Living Together” an der Universität Oslo (14.-18. August 2017)

- Termine (2017-2019) for PhDnet 3rd cycle

Induction Week Giessen: 16.1.-19.1.2017


1. Doctoral Symposium Stockholm: 19.-21. Mai 2017
Lisbon Summer School & Doctoral Symposium Lisbon: 30.6.-5.7.2017
2. Doctoral Symposium Helsinki: ab 23. Oktober 2017

3. Doctoral Symposium Lissabon: Ende Januar 2018


4. Conference & Doctoral Symposium Graz: Mai 2018
5. Doctoral Symposium Bergamo: Oktober/November 2018

Doctoral Symposium Gießen: Januar 2019


Doctoral Symposium Graz: Mai 2015
Final Conference & Doctoral Symposium Giessen: 21.-26.10.2019

- Vortrag zum Thema „Narrative as a (Trans)Cultural Way of Worldmaking“ und Moderation im


Rahmen der TDU-Konferenz an der Türkisch-Deutschen-Universität in Istanbul (14.-16.
Juni 2017)

- Plenarvortrag, Blockseminar und Master class zum Thema "Die Arbeit mit 'reisenden' Theorien,
Konzepten und Methoden in den Literatur- und Kulturwissenschaften: Chancen, Risiken und
Praxis des inter- und transdisziplinären Arbeitens" im Rahmen des Doktoratsprogramm der
Universität Klagenfurt (Juni 2017)
49

- Termine (2014-2016) for PhDnet 3rd cycle

Induction Week Giessen: 29.1.-1.2.2014


Doctoral Symposium Stockholm: 19.-21. Mai 2014
Lisbon Summer School & Doctoral Symposium Lisbon: 30.6.-5.7.2014
Doctoral Symposium Bergamo: Oktober/November 2014

Doctoral Symposium Gießen: Januar 2015


Doctoral Symposium Graz: Mai 2015
Conference & Doctoral Symposium Helsinki: ab 23. Oktober 2015

Doctoral Symposium Lissabon: ab 1. Februar 2016


Conference & Doctoral Symposium Graz: Mai 2016
Final Conference & Doctoral Symposium Giessen: 21.-26.10.2016

Offene, noch nicht terminierte Vorträge


- Einladung zu einem Vortrag über das Thema „Metaphern, Mentalitäten, Metamorphosen:
Überlegung zu ihren Zusammenhängen und Anregungen zu deren Erforschung” im Rahmen
der Tagung des interdisziplinären Forschungszentrums „Metamorphic Changes in the Arts“
an der Universität Salzburg (SS 2011)

- Einladungen zu Vorträgen an den Universitäten Aalborg, Bergen, Berlin (JFK), Bonn, Göttingen,
Groningen, Lund, Luxemburg, Oslo, Osnabrück, Santiago, Salzburg, Trondheim und Wien
sowie Poznan und nach Kamerun (SS 2011 und WS 2011/12)

Betreute Dissertationen:
(a) abgeschlossene Dissertationen:

1. Franziska Mosthaf: Metaphorische Intermedialität. Formen und Funktionen der Verarbeitung von
Malerei im Roman. Theorie und Praxis in der englischsprachigen Erzählkunst des 19. und 20.
Jahrhunderts. Horizonte, Bd. 25. Trier: WVT 2000 (Zugl.: Diss., Universität zu Köln 1999).

2. Stephanie Kramer: Fiktionale Biographien. (Re-)Visionen und (Re-)Konstruktionen weiblicher


Lebensentwürfe in Dramen britischer Autorinnen seit 1970: Ein Beitrag zur Typologie und
Entwicklung des historischen Dramas. CDE-Studies, Bd. 4. Trier: WVT 2000 (Zugl.: Diss., Justus-
Liebig-Universität Gießen 1999; ausgezeichnet mit dem mit DM 3000,- dotierten Dissertationspreis
CDE-Award der German Society for Contemporary Theatre and Drama in English).

3. Roy Sommer: Fictions of Migration. Ein Beitrag zur Theorie und Gattungstypologie des
zeitgenössischen interkulturellen Romans in Großbritannien. ELCH: Studies in English Literary
and Cultural History, Bd. 1. Trier: WVT 2001 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2000;
gedruckt mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, ausgezeichnet mit dem
Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen; 2001 nominiert für den Dissertationspreis
des Anglistentages).
50

4. Bruno Zerweck: Die Synthese aus Realismus und Experiment. Der englische Roman der 1980er und
1990er Jahre aus erzähltheoretischer und kulturwissenschaftlicher Sicht. ELCH: Studies in English
Literary and Cultural History, Bd. 3. Trier: WVT 2001 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität
Gießen 2001).

5. Carola Surkamp: Die Perspektivenstruktur narrativer Texte. Theorie und Geschichte der
Perspektivenrelationierung im englischen Roman zwischen Viktorianismus und Moderne. ELCH:
Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 9. Trier: WVT 2003 (Zugl.: Diss., Justus-
Liebig-Universität Gießen 2002).

6. Erll, Astrid: Gedächtnisromane. Literatur und kollektive Erinnerung an den Ersten Weltkrieg in
England und Deutschland Ende der Zwanziger Jahre. ELCH: Studies in English Literary and
Cultural History, Bd. 10. Trier: WVT 2003 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2002;
ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2003 und dem Preis
der Justus-Liebig-Universität Gießen 2005; nominiert für den Dissertationspreis des
Anglistentages).

7. Allrath, Gaby: Engendering Unreliable Narration: Towards a Feminist-Narratological Theory and


Analysis of Unreliability in Women’s Novels since the 1960s. ELCH: Studies in English Literary
and Cultural History, Bd. 15. Trier: WVT 2005 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen
2003).

8. Neumann, Birgit: Erinnerung – Identität – Narration: Gattungstypologie und Funktionen


kanadischer Fictions of Memory. Media & Cultural Memory, Bd. 3. Berlin, New York: de Gruyter
2005 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2004; ausgezeichnet mit dem
Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2005).

9. Heinen, Sandra: Literarische Inszenierung von Autorschaft. Geschlechtsspezifische


Autorschaftsmodelle in der englischen Romantik. ELCH: Studies in English Literary and Cultural
History, Bd. 17. Trier: WVT 2006 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2005).

10. Nadj, Julijana: Die fiktionale Metabiographie. Gattungsgedächtnis und Gattungskritik in einem
neuen Genre der zeitgenössischen englischsprachigen Erzählliteratur. ELCH: Studies in English
Literary and Cultural History, Bd. 18. Trier: WVT 2006 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität
Gießen 2005/6; nominiert für den Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2006).

11. Schüwer, Martin: Wie Comics erzählen. Grundriß einer plurimedialen Erzähltheorie der grafischen
Literatur. WVT-Handbücher und Studien zur Medienkulturwissenschaft, Bd. 1. Trier: WVT 2008,
2. Aufl. 2011 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2006).

12. Butter, Stella: Literatur als Medium kultureller Selbstreflexion: Funktionsgeschichtliche Studie zu
Mythos, Religion und Leiblichkeit in englischen und amerikanischen Gegenwartsromanen. ELCH:
Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 25. Trier: WVT 2007 (Zugl.: Diss., Justus-
Liebig-Universität Gießen 2006/7; nominiert für den Dissertationspreis der Justus-Liebig-
Universität Gießen 2007; ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis des Deutschen
Anglistenverbandes).

13. Isekenmeier, Guido: ’The Medium is the Witness’: Zur Ereignis-Darstellung in Medientexten.
Entwurf einer Theorie des Medienereignisses und Analyse der Fernsehnachrichten vom Irakkrieg.
WVT-Handbücher und Studien zur Medienkulturwissenschaft, Bd. 2. Trier: WVT 2008 (Zugl.:
Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2007).
51

14. Birke, Dorothee: ’Memory’s Fragile Power’: Crises of Memory, Identity and Narrative in
Contemporary British Novels (Guy Burt, Jenny Diski, Eva Figes and Kazuo Ishiguro). ELCH:
Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 32. Trier: WVT 2008 (Zugl.: Diss., Justus-
Liebig-Universität Gießen 2007).

15. Hoth, Stefanie: Medium und Ereignis: 9/11 im amerikanischen Film, Fernsehen und Roman.
Heidelberg: Winter 2011 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2007).

16. Basseler, Michael: Kulturelle Erinnerung und Trauma im zeitgenössischen afro-amerikanischen


Roman: Theoretische Grundlegung, Ausprägungsformen, Entwicklungstendenzen. CAT: Cultures in
America in Transition, Bd. 1. Trier: WVT 2008 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen
2007; ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2008).

17. Hauthal, Janine: Metadrama und Theatralität: Gattungs- und Medienreflexion in zeitgenössischen
englischen Theatertexten. CDE Studies, vol. 18. Trier: WVT 2009 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-
Universität Gießen 2008; ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis CDE-Award der German
Society for Contemporary Theatre and Drama in English).

18. Stritzke, Nadyne: Subversive literarische Performativität: Die narrative Inszenierung von
Geschlechtsidentitäten in englisch- und deutschsprachigen Gegenwartsromanen. ELCH: Studies in
English Literary and Cultural History, Bd. 48. Trier: WVT 2011 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-
Universität Gießen 2008).

19. Nkamanyang, Lola Perpetua: „Functions of Narration and Focalization in Poetry Analysis: A Study
of Selected Poems of Lord Byron“. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2008).

20. Podsiadlik, Aleksandra: Telling Irish Stories, Narrating Irish Selves: Self-Making and Narrative in
Contemporary Irish Fiction. ELCH: Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 40. Trier:
WVT 2009 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2008).

21. Laass, Eva: Broken Taboos, Subjective Truths: Forms and Functions of Unreliable Narration in
Contemporary American Cinema. A Contribution to Film Narratology. WVT-Handbücher und
Studien zur Medienkulturwissenschaft, Bd. 3. Trier: WVT 2008 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-
Universität Gießen 2008).

22. Birk, Hanne: AlterNative Memories. Kulturspezifische Inszenierungen von Erinnerung in


zeitgenössischen Romanen autochthoner Autor/innen Australiens, Kanadas und Neuseelands.
ELCH: Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 34. Trier: WVT 2008 (Zugl.: Diss.,
Justus-Liebig-Universität Gießen 2008).

23. Rupp, Jan: Genre and Cultural Memory in Black British Literature. ELCH: Studies in English
Literary and Cultural History, Bd. 46. Trier: WVT 2010 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität
Gießen 2009).

24. Huang, Xueling: Constructing Cultural Memories of Trauma in Popular Holocaust Films. Focal
Point 12. Trier. WVT 2010. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2009).

25. Freitag, Britta: Theorie, Aufgabentypologie und Praxis inter- und transkultureller Literaturdidaktik. .
Fictions of Migration im Englischunterricht. ELCH: Studies in English Literary and Cultural
History, Bd. 42. Trier: WVT 2010 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2009;
ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2010 und dem
Hans-Eberhard-Piepho-Preis 2011).
52

26. Freißmann, Stefan: Fictions of Cognition: Representing (Un)Consciousness and Cognitive Science
in Contemporary English and American Fiction. ELCH: Studies in English Literary and Cultural
History, Bd. 49. Trier: WVT 2011 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2009).

27. Nungesser, Verena: Verfolgte Unschuld und Serienmörder: Strukturen, Funktionen und transmediale
Transformationen des Blaubart-Stoffes in anglo-amerikanischer Literatur und Film. Münster: LIT-
Verlag 2012. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2009/10).

28. Kühn-Rudenko, Kateryna: The Uncanny Narrated. Functions of Narrative Straetgire in Different
Types of Uncanny Represention in Stephen King’s Novels It and Firestarter. Studien zur
anglistiscen Literatur- und Sprachwissenschaft 37. Trier: WVT 2011 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-
Universität Gießen 2009/10).

29. Kuczma, Katarzyna: Remembering Oneself, Charting the Other: Memory as Intertextuality and Self-
Reflexivity in the Works of Paul Auster. CAT: Cultures in America in Transition, Bd. 4. Trier: WVT
2012. (Co-tutelle mit der Universität Poznan; zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen
2009/10).

30. Lüthe, Martin: Color-Line and Crossing-Over: Motown and Performances of Blackness in 1960s
American Culture. CAT: Cultures in America in Transition, Bd. 3. Trier: WVT 2010 (Zugl.: Diss.,
Justus-Liebig-Universität Gießen 2010).

31. Nforbin, Gerald Niba: “Bernard Shaw's Reconfiguration of Dramatic Genres as Force-fields in
Socio-cultural and New Aesthetic Criticism”. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2010).

32. Dietrich, René: Revising and Remembering (After) the End: Post-Apocalyptic US-Poetry from
Ginsberg to Bernstein. MOSAIC. Trier: WVT 2013. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen
2010; nominiert für den Dr.-Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2011).

33. Cooke, Simon: Voyages of Recovery and Renewal: Contemporary Travel Writing from Bruce
Chatwin to W.G. Sebald. Edinburgh: Edinburgh University Press 2013. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-
Universität Gießen 2010; nominiert für den Dr.-Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of
Culture 2011).

34. Zierold (geb. Pohl), Kirsten: Computerspielanalyse: Perspektivenstrukturen, Handlungsspielräume,


moralische Implikationen. WVT-Handbücher und Studien zur Medienkulturwissenschaft, Bd. 4.
Trier: WVT 2011. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2010; ausgezeichnet mit dem
Dr.-Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2011).

35. Bingel, Hanna: Fictions of Spirituality. Die narrative Verhandlung von Religion und Religiosität im
US-amerikanischen Gegenwartsroman. CAT: Cultures in America in Transition, Bd. 5. Trier: WVT
2013 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2010).

36. Bock, Stefanie: Grundzüge einer Gender-orientierten Imagologie am Beispiel von


Deutschlandstereotypen (National- und Geschlechtsstereotypen) in Werken englischsprachiger
Autorinnen von 1890 bis 1918. ELCH: Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 54.
Trier: WVT 2013 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2010; nominiert für den
Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2011, ausgezeichnet mit dem Dr.-Herbert-
Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2011).

37. Reinhäckel, Heide: Traumatische Texturen: Narrative Inszenierungen des Medienereignisses 11.
September in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Bielefeld: Transcript 2012 (Zugl.: Diss.,
Justus-Liebig-Universität Gießen 2011).
53

38. Robbe, Ksenia: Conversations of Motherhood: South-African Women’s Writing across Traditions.
Pietermaritzburg: University of KwaZulu-Natal Press 2015. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität
Gießen 2011; nominiert für den Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2012;
ausgezeichnet mit dem Dr.-Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2012).

39. Kusche, Sabrina: „Der E-Mail-Roman. Zur Medialisierung des Erzählens in der zeitgenössischen
deutsch- und englischsprachigen Literatur“. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012;
Co-tutelle mit der Universität Stockholm).

40. Luh, Katharina: Intersecting Identities; Gender, Ethnicity and Sexuality in Contemporary Fiction
from Aotearoa New Zealand. ELCH: Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 53.
Trier: WVT 2013 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012; nominiert für den Dr.-
Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2012).

41. Horn, Mirjam: „Postmodern Plagiarisms: Cultural Agenda and Aesthetic Strategies of Appropriation
in US-American Literature (1970-2010)“. Berlin, New York: de Gruyter 2015. (Zugl.: Diss., Justus-
Liebig-Universität Gießen 2012; ausgezeichnet mit dem Helge-Agnes-Pross-Preis).

42. Rettberg, Anna: „Challenging Englishness: Rebranding and Rewriting National Identity in
Contemporary English Fiction“. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012; Co-tutelle
mit der Universität Bergamo).

43. Geilfus, Martin: „Narration und Hexenwerk: Die narrative Konstruktion okkulten Wissens in
esoterischen Romanen und Populär-Esographien der Wicca-Religion seit 1949“. (Zugl.: Diss.,
Justus-Liebig-Universität Gießen 2012/3).

44. Ravizza, Eleonora: Becoming Home: Figurations of Exile and Return as Poetics of Identity in
Contemporary Anglo-Caribbean Literature. Bergamo: Bergamo UP 2012. (Zugl.: Diss., Justus-
Liebig-Universität Gießen 2012; Co-tutelle mit der Universität Bergamo).

45. Weingarten, Jutta: „Narrating Generations: Representations of Genealogy and Generationality in


Contemporary British Asian Narratives”. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012;
ausgezeichnet mit dem Dr.-Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2012 for Excellent
Teaching).

46. Antz, Elisa: „Roots Trips: Die Suche nach Herkunft in zeitgenössischen Reisenarrativen“. (Zugl.:
Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012; Co-Tutelle mit der Universidade Catolica, Lissabon).

47. Willaert, Thijs: “Postcolonial Studies After Foucault: Discourse, Discipline, Biopower, and
Governmentality as Travelling Concepts”. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012).

48. Berning, Nora: Towards a Critical Ethical Narratology: Analyzing the Story Ethics in Literary Non-
Fiction across Media. WVT-Handbücher und Studien zur Medienkulturwissenschaft, Bd. 9. Trier:
WVT 2013. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012/13; nominiert für den
Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2013 und den Dr.-Herbert-Stolzenberg-
Award for the Study of Culture 2013).

49. Esch-Van Kan, Anneka: Representation of Crisis – Crisis of Representation: The Politics of
Aesthetics and 21st Century Political Theatre in the United States. CAT: Cultures in America in
Transition, Bd. 10. Trier: WVT 2015 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2013).
54

50. Boobani, Farzad: Orientalist Imaginings: Representations of Persia in Nineteenth-Century English


Literature. ELCH: Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 55. Trier: WVT 2013
(Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2013).

51. Holder, Daniel: Setting the Record Straight: African-American Post-World War II Radicalism, Life-
Writing and the Fight Against/Responses to McCarthyism. CAT: Cultures in America in Transition,
Bd. 7. Trier: WVT 2014 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2013; nominiert für den
Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2014, ausgezeichnet mit dem Dr.-Herbert-
Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2014).

52. Rüggemeier, Anne: Die Relationale Autobiographie: Ein Beitrag zur Theorie, Poetik und
Gattungsgeschichte eines (neuen) Genres in der englischsprachigen Erzählliteratur. ELCH: Studies
in English Literary and Cultural History, Bd. 60. Trier: WVT 2014. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-
Universität Gießen 2013/4; nominiert für den Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität
Gießen 2014 und für den Dissertationspreis des Deutschen Anglistenverbandes 2015).

53. Meyer, Jonas Ivo: „Live posting: Potentiale und Parameter der Selbstdarstellung auf social network
sites“. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2013/4).

54. Mai, Daniel: Organizational Cultures of Remembrance: Exploring the Relationships between
Memory, Identity, and Image in an Automobile Company. MCM: Media and Cultural Memory, Bd.
22. Berlin, New York: de Gruyter 2015. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2014;
nominiert für den Dr.-Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2015 und für den
Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2015)

55. Lange, Nina: “Fictions of Time. Zeitvorstellungen, Zeiterfahrungen und Zeitreflexionen in


englischen und amerikanischen Romanen der Gegenwart”. ELCH: Studies in English Literary and
Cultural History, Bd. 69. Trier: WVT 2016 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2014/15;
Co-tutelle mit der Universität Bergamo).

56. Struth, Christiane: Die Metaautobiografie: Theorie, Poetik und Typologie eines neuen Genres der
englischsprachigen Erzählliteratur. ELCH: Studies in English Literary and Cultural History, Bd.
67. Trier: WVT 2016 (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2015).

57. Vogt, Robert: „Theorie und Typologie unzuverlässigen Erzählens am Beispiel englischsprachiger
Erzählliteratur“ (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2015; Co-tutelle mit der University
of Helsinki/Finnish Graduate School; Co-Betreuung: Pirjo Lyytikäinen).

58. Gerkens, Nele: “Rewriting Dickens: Literarisches Gedächtnis im neo-viktorianischen Roman am


Beispiel von Charles Dickens” (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2015).

59. Bekhta, Natalya: “We-Narratives and Multiperson Narration: Untypical Pronominal Organisation of
Narrative in Contemporary Fiction“ (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2015/16;
nominiert für den Dissertationspreis der Justus-Liebig-Universität Gießen 2016 und den Dr.-
Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2016).

60. Mayer, Uwe: Mythologische Alterität: Der Mythos als Zeugnis des Fremden im mythostheoretischen
Diskurs und in der englischen Literatur vom 19. bis zum 21. Jahrhundert. Spectrum
Literaturwissenschaft. Berlin, Boston: de Gruyter 2017. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität
Gießen 2015/16; Co-Betreuung mit Prof. Gabi Rippl, Universität Bern).

61. Scherr, Alexander: Narrating Evolution: Agency, Narrative Thinking, and the Epistemic Value of
Contemporary British and American Novels. RABE/RAVEN, Bd. 2. Trier: WVT 2017 (Zugl.:
55

Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2015/16; nominiert für den Dissertationspreis der Justus-
Liebig-Universität Gießen 2016 und den Dr.-Herbert-Stolzenberg-Award for the Study of Culture
2016).

62. Kovach, Elizabeth: Novel Ontologies after 9/11: The Politics of Being in Contemporary Theory and
U.S.-American Narrative Fiction. CAT: Cultures in America in Transition, Bd. 9. Trier: WVT 2016
(Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2016; ausgezeichnet mit dem Dr.-Herbert-
Stolzenberg-Award for the Study of Culture 2016; nominiert für den Dissertationspreis der Justus-
Liebig-Universität Gießen 2017)

63. Moskalenko, Kateryna: “Forms and Function of Nature Representation in Virginia Woolf‟s Novels:
Symbols, Metaphors and Other Modes” (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2016/7).

64. Michael, Julia: “Narrating Communities: Constructing and Challenging Mennonite Canadian
Identities through Narrative”. (Zugl.: Diss., Justus-Liebig-Universität Gießen 2017)

65.

(b) abgeschlossene internationale Dissertationen (Co-Betreuung und Erstgutachten):

1. Maagard, Cindie: “Convergence and Divergence: Configurations of Love in Angela Carter‟s and
Jeanette Winterson‟s Fiction.” University of Southern Denmark, Odense 2003 (PhD defence: 26.3.
2003 in Odense).

2. Lundholt, Marianne Wolff: “The Linguistic Manifestation of Literary Communication in Narrative


Fiction.” University of Southern Denmark, Kolding 2004 (PhD defence: 22.12. 2004 in Kolding).

3. Llantada Díaz, María Francisca: “Form and Meaning in Dorothy M. Richardson‟s Pilgrimage: A
Critical Reassessment.” Universidad de Zaragoza 2005 (PhD defence: 13.5. 2005 in Zaragoza).

4. Kuczma, Katarzyna: Remembering Oneself, Charting the Other: Memory as Intertextuality and
Self-Reflexivity in the Works of Paul Auster. CAT: Cultures in America in Transition, Bd. 4. Trier:
WVT 2012. (Co-tutelle Poznan University; PhD defence: 19.2.2010 in Poznan)

5. Iversen, Anniken Telnes: “Change and Continuity: The Bildungsroman in English.” University of
Tromsö 2009/10 (PhD defence: 22.2. 2010 in Tromsö).

6. Goncalves, Diana: “Eskatastrophè: Representations of 9/11 in American Literature. Berlin, Boston:


de Gruyter 2016. Universidade Catolica, Lissabon & Justus-Liebig-Universität Gießen 2012/13
(Co-Betreuung: Isabel Gil, PhD defence: 7.2. 2013 in Lissabon).

7. Ameel, Lieven: “Imagining and Experiencing the City: Helsinki in Finnish Prose Literature in the
First Half of the 20th Century.” University of Helsinki/Finnish Graduate School (Co-Betreuung:
Pirjo Lyytikäinen, PhD defence: 14.6.2013 in Helsinki).

8. Mäkelä, Hanna: “Narrated Selves and Others: A Study of Mimetic Desire in Five Contemporary
British and American Novels.” University of Helsinki/Finnish Graduate School (Co-Betreuung:
Pirjo Lyytikäinen, PhD defence: 9.5.2014 in Helsinki)
56

9. Seligardi, Beatrice: “Shaping the University Imaginary: Configurations and Refigurations in British
Fiction.” University of Bergamo (Co-Betreuung: Alessandra Marzzola; PhD defence: 28.5. 2014 in
Bergamo)

10. Shvanyukova, Polina: “Exploring Italianness from the Margins: Linguistic, Generic and Cultural
Hybridisation in Contemporary Fictions of Immigration.” University of Bergamo (Co-Betreuung:
Marko Sirtori; PhD defence: 28.5. 2014 in Bergamo)

11. Nakari, Netta: “Écrire sa vie, vivre son écriture: The Autobiographical Self-Reflection of Annie
Ernaux and Marguerite Duras.” University of Tampere/Finnish Graduate School (external reviewer
2014)

12. Nykänen, Elise: “Worlds Within and Without: Presenting Fictional Minds in Marja-Liisa Vartio‟s
Prose Fiction.” University of Helsinki/Finnish Graduate School (Co-Betreuung: Jyrki Nummi, PhD
defence: 24.1. 2015 in Helsinki)

13. Mauricio, Ana Fabiola: “30 Years of Culture, Art, and Metamorphoses: The Modern Art Centre of
the Calouste Gulbenkian Foundation and the Reshaping of Lisbon‟s Culturalscape.” Universidade
Catolica, Lissabon (Co-Betreuung: Luisa Leah de Faria, PhD defence: November 2016).

14.

(c) laufende Dissertationen:

Neumeldungen (5 Promotionen im Rahmen des 1. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


Literatur- und Kulturwissenschaften; seit WS 2002/03; abgeschlossen 2004-2008):

Neumeldungen (10 Promotionen im Rahmen des 2. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ und der Graduiertenkollegs „Klassizismus und
Romantik im europäischen Kontext“ und „Transnationale Medienereignisse“; seit WS
2003/04; abgeschlossen 2006-2009).

Neumeldungen (4 Promotionen im Rahmen des 3. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“; seit WS 2004/05; abgeschlossen 2007-2009).

Neumeldungen (4 Promotionen im Rahmen des 4. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“; ab WS 2005/06; abgeschlossen 2008-2009).

Neumeldungen (9 Promotionen im Rahmen des 5. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 1. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2006/07;
abgeschlossen 2009-2012).

Neumeldungen (9 Promotionen im Rahmen des 6. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 2. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2007/08;
abgeschlossen 2011-2014):
57

1. Kovacevic-Löckner, Jelena: „Intertextual Worldmaking. Forms and Functions of Shakespearean


Intertexts in Anglophone Magical Realism“.

2. Urbatsch, Katja: „Formen und Funktionen von Geld im amerikanischen Roman aus der Sicht des
New Economic Criticism und der Fetischismusforschung: Vom Naturalismus bis zur Gegenwart”.

Neumeldungen (8 Promotionen im Rahmen des 7. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 3. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2008/09;
abgeschlossen 2012-2015):

3. Mohr, Christina: “The Narrative Evocation of Experientiality: Theoretical Model and an Analysis of
Jonathan Safran Foer‟s Extremely Loud and Incredibly Close”.

4. Hagelmoser, Rebecca: „Corporate Storytelling: Strategien und Funktionen narrativer


Selbstrepräsentation der Automobilbranche im Internet“.

Neumeldungen (10 Promotionen im Rahmen des 8. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 4. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2009/10;
abgeschlossen 2013-2015):

Neumeldungen (1 Promotion im Rahmen des 9. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 5. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2010/11;
abgeschlossen 2015):

Neumeldungen (4 Promotionen im Rahmen des 10. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 6. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2011/12;
abgeschlossen 2015-2016):

5. Brand, Sebastian: „Economic Worldmaking and Ecological Overshoot: Ressourcen-Übernutzung als


Problem soziokultureller Konstruktion ökonomischer Realität, untersucht am Beispiel Regionalwert
AG.“.

6. Rauschan, Kristina: “Nachrichtennarrativität im Spannungsfeld moralischer Verurteilung und


pragmatischer Akzeptanz: Narrativität als Faktor der Nachrichtenproduktion aus narratologischer
und journalistikwissenschaftlicher Sicht“.

Neumeldungen (4 Promotionen im Rahmen des 11. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 7. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2012/13;
abgeschlossen 2016-2017):

7. Mosel, Michael: „Überleben im Computerspiel. Eine gattungstypologische Analyse von Survival-


Computerspielen“.

8. Weigel, Anna: „„Fictions of the Internet‟: From Intermediality to Transmedia Storytelling in 21st-
Century Novels“.

Neumeldungen (2 Promotionen im Rahmen des 12. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 8. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2013/14):
58

9. Vuletic, Snezana: “From Disrupted Indigeneity to Diasporic Entanglements: Cultural Dynamics of


the Narratives of Igbo Identity in the Works of Chinua Achebe, Chimamanda Ngozi Adichie, and
Chris Abani”.

Neumeldungen (2 Promotionen im Rahmen des 13. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 9. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2014/15):

10. Jordan, Christina: “Queen Elizabeth II‟s Golden and Diamond Jubilee as Staged Media Events. A
Case Study in the Production of Collective Memories”.

11. Polland, Imke: “Plurimedial Representations of the British Royal Weddings 2005 and 2011 as Ritual
Media Events”.

Neumeldungen (3 Promotionen im Rahmen des 14. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 10. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2015/16):

12. Christ, Susanne: “Forms and Functions of the Representation of Dementia in Anglophone
Literature”.

13. Schmitz, Rahel: “Forms and Functions of the Representation of the Supernatural Media Virus in
Contemporary Gothic Fiction”.

14. Steiner, Daria: “Representations of the 'Great Famine' in Contemporary Irish Historical Fiction: A
Case Study of the Forms and Functions of Intertextuality in Joseph O' Connor‟s Irish-American
Trilogy”.

Neumeldungen (Promotionen im Rahmen des 15. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 11. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2016/17):

15. Zapp, Mareike: “Elisabeth Elliot‟s Life Writing as a Narrative Negotiation of Transcultural
Experience”.

Neumeldungen (Promotionen im Rahmen des 16. Jahrgangs des Internationalen PHD-Programms


„Literatur- und Kulturwissenschaften“ bzw. des 12. Jahrgangs des GCSC; ab WS 2017/18):

16. Antweiler, Katrin: “Ein Gedächtnis der Menschenrechte? Zur Genese des Zusammenspiels von
Erinnerungs- und Menschenrechtspolitik”.

17. Klaubert, Hannah: “Narrating the Imperceptible: Eco-Consciousness and Posthuman Becoming in
German Culture after Chernobyl”.

18. Rapisardi, Eleonora: “Stories from the Caribbean: Literature as a Medium for Reimagining
Identities”.

19. Spirkovska, Marija: “Disturbia: Psychopathology, Urbanicity, and (Post)Modernist Literature”.

20.
59

(d) laufende internationale Dissertationen (Co-Betreuung und Erstgutachten; Promotionen im


Rahmen des Internationalen PhD-Net „Literary and Cultural Studies“ seit Oktober 2008):

1. Lindemann, Verena Pia: “Remembering World War II Refugees in Contemporary Portugal -


(Re)mediation, Translation and the Refugee Other in Sob Céus Estranhos, Enquanto Salazar Dormia
and Fantasia Lusitana..” Universidade Catolica, Lissabon (Co-Betreuung: Peter Hanenberg, PhD
defence: 2017?).

2. Ovaska, Anna: “Fictions of Madness and the Madness of Fiction. Evoking and Negotiating
Psychatric Disorders in Modernist Finnish Literature.” University of Helsinki/Finnish Graduate
School (Co-Betreuung: Pirjo Lyytikäinen, PhD defence: 2017 in Helsinki?)

3. Herold, Vera: “Lissaboner Deutsche – memories of the 1930s and 1940s.” Universidade Catolica,
Lissabon (Co-Betreuung: Isabel Gil, PhD defence: 2019?).

4. Turpeinen, Iida: “Representing and Challenging Scientific Ways of Knowing in Contemporary


Anglo-American Literature” (Co-Betreuung: Merja Polvinen, PhD defence: 2020 in Helsinki?)

5. Wiórko, Agata. Transcultural Narrativity for Local Resilience: A Strategy for Urban-Based
Connectivity (Co-Betreuung: Peter Hanenberg, Lissabon)

6.

Betreute Habilitationen:
(a) abgeschlossene Habilitationen:

1. Sommer, Roy: Von Shakespeare bis Monty Python: Eine transmediale Geschichte der englischen
Komödie zwischen pragmatischer Poetik und generischem Gedächtnis. Trier: WVT 2012. (Zugl.:
Habil., Justus-Liebig-Universität Gießen 2004 unter dem Titel: „Von Shakespeare bis Monty
Python: Intermediales Storytelling im Drama, Film und Fernsehen und transgenerische
Erzähltheorie“).

2. Gymnich, Marion: Metasprachliche Reflexionen und sprachliche Gestaltungsmittel im


englischsprachigen postkolonialen und interkulturellen Roman. ELCH: Studies in English Literary
and Cultural History, Bd. 22. Trier: WVT 2006. (Zugl.: Habil., Justus-Liebig-Universität Gießen
2005).

3. Erll, Astrid: Repräsentationen des indischen Aufstands in imperialen und post-kolonialen


Medienkulturen (von 1857 bis zur Gegenwart). ELCH: Studies in English Literary and Cultural
History, Bd. 23. Trier: WVT 2006. (Zugl.: Habil., Justus-Liebig-Universität Gießen 2006).

4. Neumann, Birgit: Die Rhetorik der Nation. Grundriß einer kulturhistorischen Imagologie und
Analyse nationaler Fremd- und Selbstbilder in der britischen Literatur und anderen Medien des 18.
Jahrhunderts. ELCH: Studies in English Literary and Cultural History, Bd. 39. Trier: WVT 2009.
(Zugl.: Habil., Justus-Liebig-Universität Gießen 2007).

5. Basseler, Michael: „An Organon of Life Knowledge: Genres and Functions of the Short Story in
North America”. (Zugl.: Habil., Justus-Liebig-Universität Gießen 2012).
60

6. Baumbach, Sibylle: Literature and Fascination. Basingstoke, New York: Palgrave Macmillan 2015
(„Medusamorphoses: Literature and Fascination“. Zugl.: Habil., Justus-Liebig-Universität Gießen
2013).

7.

(b) abgeschlossene Habilitationen an anderen deutschen und internationalen Universitäten


(externer Gutachter):

1. Eva Müller-Zettelmann: „Narrating the Lyric: Ideologies, Generic Properties, Historical Modes.“
(Habil. Universität Wien 2003)

2. Ingo Berensmeyer: „‟Angles of Contingency‟: Literarische Kultur im England des 17.


Jahrhunderts.“ (Habil. Universität Siegen 2005)

3. Gesa Stedman: „Early Modern Cultural Exchange: England and France in the 17th Century.“
(Habil. Humboldt Universität Berlin 2005)

4. Martin Löschnigg: „Die englische fiktionale Autobiographie von den Vorläufern bis zur Mitte des
neunzehnten Jahrhunderts: Erzähltheoretische Grundlagen und Fallbeispiele, mit besonderer
Berücksichtigung der Beziehungen zwischen fiktionaler und faktualer Autobiographie.“ (Habil.
Karl-Franzens-Universität Graz 2005)

5. Frauke Berndt: „Die Gesetze des Gedichts. Studien zur Ästhetik und Poetik des Symbols (A.G.
Baumgarten – F.G. Klopstock).“ (Habil. Universität Frankfurt/Main 2008)

6. Stephan Laqué: „The Metaphysics of Isolation: Delimitation, Knowledge and Identity in 20th-
Century Literature.“ (Habil. Ludwig-Maximilians-Universität München 2009)

7. Frank, Michael: „Narrating Terror: The Cultural Imaginary of Terrorism in Public Discourse,
Literature, and Film.“ (Habil. Universität Konstanz 2014)

(c) laufende Habilitationen:

1. Clucas, Tom: “Lives in Dialogue: Community and Virtue in the British Novel, 1776-1876.”

2. Kovach, Elizabeth:

3. Scherr, Alexander: “Disruption and Fragmentation: The Essay as a Genre, Transgeneric Mode
of Representation and Cultural Response to Modernization in Anglophone Literature from the 19th
to the 21st Century”.

4. Schwanecke, Christine: „Theorie und Geschichte des Erzählens im englischen Drama von der
Renaissance bis zur Gegenwart“.

5. .
61

Sonstige Tätigkeiten:

- 1992-1996: Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für EnglischlehrerInnen (seit 1992 in


Zusammenarbeit mit dem "Fachverband Moderne Fremdsprachen"; seit 1993 im Auftrag des
Regierungspräsidenten Arnsberg)

- Redaktionelle Mitarbeit an Nachschlagewerken: Harenbergs Lexikon der Weltliteratur. Autoren -


Werke - Begriffe. (1988/89); Kindlers Neues Literatur Lexikon (1989-1996)

- Gastherausgeberschaften bei den Zeitschriften Anglistik und Englischunterricht (1995/96), Der


Fremdsprachliche Unterricht (bislang 6 Hefte seit 1997), EJES: European Journal of
English Studies (1998/99, 2001ff.) und Journal for the Study of British Cultures (2002/03).

- Reihenherausgeberschaften der Reihen WVT-Handbücher zum literaturwissenschaftlichen Studium


(Bd. 1ff., Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 1995ff.) und Uni-Wissen
Anglistik/Amerikanistik (Stuttgart: Ernst Klett Verlag für Wissen und Bildung 1998ff.;
bislang 34 Bde).

Nebentätigkeiten vor und während des Studiums (in Auswahl):

- Vertretung am Kardinal-von-Galen Gymnasium in Mettingen in drei Klassen im Fach Englisch


(Oktober bis Dezember 1977)

- Betreuung deutscher Schüler in England als Freizeit- und Reiseleiter der Sprachreisen GmbH
EUROVAC (Sommer 1976-1979)

- Tätigkeit als Englischlehrer für die Sprachreisen GmbH EUROVAC (jeweils im Sommer in den
Jahren 1977-1979 an verschiedenen Orten in Südengland)