Sie sind auf Seite 1von 33

Jugend musiziert

Landeswettbewerb
Sachsen
Hoyerswerda 2016

11.–13. März & 18.–20. März

Kulturfabrik | Lausitzhalle | Lessing-Gymnasium | Léon-Focault-Gymnasium


Matrin-Luther-King-Haus | Musikschule Hoyerswerda | Musikhochschule Dresden
Anzeige
Inhaltsverzeichnis | Impressum

Seite

Unser Dank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Zeitplan-Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Grußwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Ein Wort vorab . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Organisatorische Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Sonderpreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Fördermaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9–10
Das Beratungsgespräch. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Hinweise zur Wertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Die Jurys. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Die Wettbewerbsorte – Orientierungsplan Hoyerswerda . . . . . . . . . . . . . . . . . 32–33

Wertungsprogramme (nach Orten, dort in Zeitplanreihenfolge geordnet)

1. Wettbewerbswochenende 11.–13. März


Léon-Focault-Gymnasium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14–20
Hochschule für Musik Dresden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21–22
Lausitzhalle (Oberes Foyer) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23–26
Lessing-Gymnasium (Aula) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28–34
Kulturfabrik Hoyerswerda . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35–39

2. Wettbewerbswochenende 20.–22. März


Lessing-Gymnasium (Aula) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40–46
Lessing-Gymnasium (Chorprobensaal). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47–49
Léon-Focault-Gymnasium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50–55
Lausitzhalle (Forumsaal) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56–59
Martin-Luther-King-Haus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60–62

Wertungsprogramme (nach Kategorien, in Zeitplanreihenfolge geordnet)


Akkordeon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Alte Musik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Duo Klavier und ein Blechblasinstrument . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 3
Duo Klavier und ein Holzblasinstrument . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Gesang (Pop) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Jazz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Klavier-Kammermusik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Kontrabass . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Percussion/Mallets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Viola . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Violine AG II . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Violine AG III-VI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Violoncello . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
Vokal-Ensemble . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Zupfensemble . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

Impressum
Herausgeber: Sächsischer Musikrat e.V.
Präsident: Prof. Dr. Christoph Krummacher
Glashütter Straße 101a | 01277 Dresden
Telefon (0351) 802 42 85 | Fax (0351) 802 30 23
Redaktion: Torsten Tannenberg, Matthias Pagenkopf
Redaktionsschluss: 18.02.2016
Fotos Titelseite: Làszlò Tòth | Gestaltung: Matthias Pagenkopf
Unser Dank Zeitplan – Übersicht

Wir danken unseren Partnern, die 1. Wettbewerbswochenende 11.–13. März 2016


den Landeswettbewerb »Jugend
musiziert« Sachsen seit vielen Jahren Freitag, 11.03.2016
kontinuierlich fördern, für die ver- 16:00–18:10 Akkordeon (AG II) LFG (S. 14)
trauensvolle Zusammenarbeit und 14:30–18:20 Percussion / Mallets HFM (S. 21–22)
das Engagement.
Samstag, 12.03.2016
09:30–18:30 Akkordeon (AG III & IV) LFG (s. 15–17)
Sächsisches Staatsministerium 10:00–18:25 Duo Klavier und ein Holzblasinstrument (AG II & III) LGA (S. 28–30)
für Wissenschaft und Kunst 10:00–19:25 Jazz-Solo KUFA (S. 35–38)
10:00–20:00 Duo Klavier und ein Blechblasinstrument (AG II–IV) LHO (S. 23–25)
20:00 Uhr Preisträgerkonzert »Jugend jazzt« KUFA Eintritt frei

Die Sparkassen in Sachsen Sonntag, 13.03.2016


gemeinsam mit ihrem 10:00–16:05 Duo Klavier und ein Blechblasinstrument (AG V & VI) LHO (S. 25–26)
Ostdeutschen Sparkassenverband 10:00–19:20 Duo Klavier und ein Holzblasinstrument (AG IV–VI) LGA (S. 30–34)
10:00–20:05 Zupfensemble / Gitarrenduos LFG (S. 17–20)
11:00–14:50 Gesang (Pop) KUFA (S.38–39)

AUGUST FÖRSTER GmbH


2. Wettbewerbswochenende 18.–20. März 2016

Freitag, 18.03.2016
Weiterhin danken wir für die Unter- 10:00–19:20 Violine (AG III) LGA (S. 40–42)
stützung unseren Gastgebern und 12:00–17:00 Kontrabass LFG (S. 50–51)
Förderern im Jahr 2016. 12:30–18:40 Violoncello (AG II & III) LHFO (S. 56–57)

Samstag, 19.03.2016
Stadt Hoyerswerda 10:00–18:30 Violoncello (AG IV–VI) LHF (S. 57–59)
10:00–18:40 Violine (AG IV, 1. Teil / AG V & VI) LGA (S. 42–44)
10:30–17:10 Vokal-Ensemble LFG (S. 51–53)
10:45–17:20 Alte Musik MLK (S. 60–62)
Ostsächsische Sparkasse Dresden 19:00 Uhr Preisträgerkonzert »Alte Musik« MLK Eintritt frei

Sonntag, 20.03.2016
10:40–18:15 Violine (AG IV, 2. Teil) LGA (S. 44–46)
Städtische Wirtschaftsbetriebe 10:00–18:50 Violine (AG II) LGC (S. 47–49)
4 Hoyerswerda GmbH 10:30–12:50 Klavier-Kammermusik LFG (S. 54) 5
14:15–17:55 Viola LFG (S. 55)

Wohnungsgesellschaft mbH Das abschließende Preisträgerkonzert findet am Freitag, dem 29. April 2016 um 19 Uhr
­Hoyerswerda im Schlosssaal Hoyerswerda im Rahmen der 51. Musikfesttage Hoyerswerda statt.

Hinweis: Die angegebenen Zeiten kennzeichnen den Zeitraum vom Beginn der ersten bis
YADOS GmbH zum Ende der letzten Wertung der genannten Kategorie am jeweiligen Wertungstag.

Die Wertungsorte sind jeweils 60 Minuten vor Wertungsbeginn geöffnet!


Zoo, Kultur und Bildung
Hoyerswerda gGmbH KUFA Kulturfabrik Hoxyerswerda
HFM Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
LHF Lausitzhalle (Forumsaal)
LHO Lausitzhalle (Oberes Foyer)
sowie den Austragungsorten LFG Léon-Focault-Gymnasium
Evangelische Kirchengemeinde LGA Lessing-Gymnasium (Aula)
Hoyerswerda-Neustadt, Hochschule LGC Lessing-Gymnasium (Chorprobensaal)
für Musik Dresden, Kulturfabrik MLK Martin-Luther-King-Haus
Hoyerswerda e.V., Lausitzhalle, Léon-
Focault-Gymnasium, Lessing-Gymna­ (Anschriften der Wertungsorte siehe Orientierungspläne in der Heftmitte, S. 32/33)
sium, Musikschule Hoyerswerda
Grußwort Ein Wort vorab

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landeswettbewerbes, Liebe Teilnehmerinnen, liebe Teilnehmer,

Musik bringt Menschen zusammen und verbindet. Sie macht gute Laune und gibt En- es hat uns sehr gefreut, dass sich wie in den Jahren zuvor viele junge Musikantinnen
ergie. Im Idealfall sorgt sie für Harmonie und Frieden. Jeder hat andere Empfindungen, und Musikanten für eine Teilnahme am bundensweiten Wettbewerb »Jugend musiziert«
wenn es um Musik geht. Fest steht: ohne Musik wäre das Leben aber ärmer und entschieden haben. Ihr habt eine Herausforderung angenommen – musstet ein
trostlos. Umso schöner ist es, wenn junge Menschen musizieren und die Musik anderen umfangreiches Programm erarbeiten, das ihr öffentlich vorgetragen habt. Von eurem
Menschen näher bringen. herausragenden Spiel waren die Juroren so überzeugt, dass sie euch für die nächste
Wettbewerbsebene delegierten. Etwa 1000 nahmen im Januar an den fünf Regional-
Ich freue mich für euch, dass in eurem Leben Musik etwas Besonderes ist und ich wün- wettbewerben teil. Ihr gehört zu den Besten, die sich im März zum Landeswettbewerb
sche euch, dass ihr euch diese Leidenschaft für Musik erhaltet, unabhängig von eurem treffen werden – dazu unsere herzlichsten Glückwünsche.
Abschneiden bei »Jugend musiziert«.
Dieser Erfolg, den ihr euch mit viel Ausdauer, Willen und Fleiß erspielt habt, der
Ihr gehört zu den besten Nachwuchsmusikern und -musikerinnen im Freistaat Sachsen. durch das Engagement und die Unterstützung eurer Eltern und Lehrer erst ermöglicht
Darauf könnt ihr stolz sein. Ihr übt, während andere sich mit Freunden treffen, spielen wurde, wird euch sicher Ansporn sein, sich in den nächsten Tagen nochmals intensiv
oder im Internet unterwegs sind. Ihr kennt nicht nur youtube-Stars oder das neueste mit dem Vorspielprogramm zu beschäftigen. Ihr wollt natürlich bestens bestehen
Computerspiel, sondern auch die großen Komponisten und ihre Werke. Ihr paukt und träumt von einem ähnlichen herausragenden Ergebnis. Bedenkt aber, es ist nicht
Partituren, kämpft mit schwierigen Passagen oder quält euch mit Fingersatz während mehr der selbe Wettbewerb. Es sind nicht mehr nur die Besten der Region sondern die
andere abhängen. Als Vater von vier Töchtern sage ich aus Überzeugung: ihr imponiert Besten aus ganz Sachsen, die sich im Vergleich untereinander die Delegierung zum
mir. Bundeswettbewerb erspielen wollen. Eine hohe Punktzahl erreichen zu wollen, ist
6 sicher wesentlicher Ansporn. Aber diesen Jugendwettbewerb auf diesen Sachverhalt 7
Die Sparkassen im Freistaat sind seit der Wiedervereinigung gemeinsam mit dem zu beschränken, wäre sehr einseitig. Ihr habt schon damit gewonnen, euch ein solch
Ostdeutschen Sparkassenverband an der Seite von »Jugend musiziert«. Wir tun das umfangreiches und schwieriges Programm zu erarbeiten, habt vielfältige Erfahrungen
gerne. Natürlich möchten wir, dass junge Menschen Kultur und Kunst kennen lernen. und Kenntnisse dabei erhalten und euer musikalische Können erweitert. Viele von euch
Es bereitet uns aber auch einfach nur Freude, Jugendliche zu unterstützen, sie liegen werden mir zustimmen, ohne Wettbewerb wäre dies im Alltag wahrscheinlich nicht so
uns am Herzen. intensiv erfolgt.

Den Preisträgern, aber auch allen Platzierten wünschen wir weiterhin viel Erfolg. Auch deshalb sollte man sich für den Wettbewerb entscheiden: Es gibt nicht allzu
In diesem Sinne drücken wir euch für die nächsten erlebnisreichen und spannenden häufig solche Gelegenheiten, bei denen man so viele junge und gute Musiker hören
Tage die Daumen. Vor allem wünschen wir euch aber eines: erhaltet euch eure Freude kann, wo man das eigene Spiel mit dem der Anderen kritisch vergleicht und wo man
an der Musik. Neues hört, das man vielleicht einmal spielen möchte. Und es gibt für alle Teilnehmer
Beratungsgespräche. Hier könnt ihr Fragen zu euren Programmen stellen, nach Rat und
Dr. Michael Ermrich Lösungen zu vielleicht nicht so gelungenen Spielpassagen gemeinsam mit den Juroren
Geschäftsführender Präsident suchen und Anregungen für den weiteren musikalischen Entwicklungsweg erhalten.
Ostdeutscher Sparkassenverband Und habt ihr dazu schon Meinungen gehört, die anderes aussagten, bedenkt bitte, der
Juror, der euer Vorspiel nach bestem Wissen und Gewissen von einer neutralen Position
aus beurteilte, wird in einigen Positionen nur seine Sicht, seine subjektive Meinung äu-
ßern können. Aber auch aus möglicher Gegensätzlichkeit lässt sich Positives ableiten.
Und schließlich kann es nur eine Anregung sein.

Für die Tage in Hoyerswerda wünsche ich euch eine schöne Zeit und viel Erfolg.

Friedrich Reichel
Vorsitzender des Landesausschusses
Organisatorische Hinweise Sonderpreise | Fördermaßnahmen

Organisation Sonderpreise
Landesausschuss »Jugend musiziert« Sachsen Folgende Institutionen vergeben nach Empfehlung der Jurys und des L­ andesausschusses
Friedrich Reichel, Vorsitzender | Torsten Tannenberg, Geschäftsführer | Sonderpreise (in Höhe von 250 bis 500 Euro)
Matthias Pagenkopf, Mitarbeiter
c/o Sächsischer Musikrat e.V. | Glashütter Straße 101a | 01277 Dresden g Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Telefon (0351) 802 42 33 und 802 42 80 | Fax (0351) 802 30 23 g Sächsisches Staatsministerium für Kultus
jumu@saechsischer-musikrat.de | www.jugend-musiziert.org g Ostdeutscher Sparkassenverband
g Ostsächsische Sparkasse Dresden
Während der Wertungstage g Sächsischer Musikrat e.V.
Organisationsbüro: Musikschule der Stadt Hoyerswerda, Erdgeschoss g Stadt Hoyerswerda
Lausitzer Platz 4 | 02977 Hoyerswerda | www.musikschule-hy.de g Verband deutscher Musikschulen, LV Sachsen e.V.
Torsten Tannenberg: 0172 353 54 37 | Matthias Pagenkopf: 0172 878 51 92 g Landesausschuss »Jugend musiziert« Sachsen
Ulrike Kirchberg: 0162 907 94 44 (Jugend jazzt)

Wettbewerbsorte Die Sonderpreise werden durch die Stifter im Rahmen des Preisträgerkonzer-
Die Anschriften und die Lage der einzelnen Wettbewerbsorte findest Du in den Über- tes am 29. April 2016 um 19 Uhr im Schlosssaal Hoyerswerda übergeben.
sichtsplänen auf den Seiten 32/33 (in der Heftmitte).

Bitte beachte: Fördermaßnahmen


g Die Wertungsorte sind jeweils 60 Minuten vor Wertungsbeginn geöffnet! g Sächsische TeilnehmerInnen am Bundeswettbewerb erhalten einen Fahrtkostenzu-
schuss in Höhe von 60 Euro aus Sponsoringmitteln des Ostdeutschen Sparkassenver-
g Wertungs– bzw. Einspielzimmer sowie die Namen der Wettbewerbsbetreuer sind bandes.
im jeweiligen Foyer ausgeschildert.
g Preisträger des Landeswettbewerbes erhalten Einladungen zu den Projektphasen
g Bitte Blockzeiten beachten! Dies bedeutet, dass es eine Zeitvorgabe (Blockzeit) für der sächsischen Landesjugendensembles: Landesjugendorchester, Jugend-Jazzorches­
eine Gruppe von mehreren Solisten bzw. Ensembles gibt, die in der im Programmheft auf- ter, Landesjugendchor, Junge Bläserphilharmonie Sachsen, Sächsisches Klarinetten­
geführten Reihenfolge ohne weitere Einspielpause ihr Programm vortragen. Melde Dich ensemble und Landesjugendzupforchester.
bitte daher spätestens 10 Minuten vor Deiner im Programmheft angegebenen Blockzeit
bei Deinem Wettbewerbsbetreuer. Die im Programmheft angegebenen Pausenzeiten g In Vorbereitung auf den Bundeswettbewerb 2016 fördert der Sächsische Musikrat
sind für die jeweils folgenden Solisten oder Gruppen als Einspielzeiten im Wertungsraum die sächsischen TeilnehmerInnen zusätzlich. Diese Förderung soll der Vorbereitung auf
vorgesehen. Darüber hinaus stehen jeweils mindestens drei Einspielräume allen Teilneh- den Bundeswettbewerb durch Zusatzunterricht bei ausgewählten Lehrkräften dienen.
mern zur Verfügung. Die Wettbewerbsbetreuer weisen Dir Deinen Einspielraum zu. Für eine begrenzte Anzahl von TeilnehmerInnen stehen jeweils 50 Euro (Solisten) bzw.
75 Euro (Ensemble) zur Verfügung. Die Bewerbung für diese Förderung kann bis zum
g Werke des 20. & 21. Jahrhunderts müssen in schriftlicher Form vorliegen. Bei der 30.03.2016 über die Geschäftsstelle des Sächsischen Musikrates erfolgen. Informatio-
Darbietung von Musik des 20. & 21. Jahrhunderts ist der Jury unaufgefordert ein Lese- nen: www.jugend-musiziert.org4Landeswettbewerbe4Sachsen4­A nschlussfoerderung
exemplar des Notenmaterials für die Dauer des Wertungsspiels und der Juryberatung zur
Verfügung zu stellen. g Der Sächsische Musikrat bietet in der Landesmusikakademie Sachsen Kurse in
8 Vorbereitung auf den folgenden Bundeswettbewerb an. Weitere Preisträger des Landes- 9
g Der Wettbewerbsveranstalter haftet nicht für Personen– und Sachschäden, die im wettbewerbs sind willkommen, so es die Kapazitäten des Kurses zulassen.
Zusammenhang mit Veranstaltungen des Landeswettbewerbs »Jugend musiziert« entste-
hen. Desgleichen besteht seitens des Veranstalters kein Versicherungsschutz für das Meisterkurs Trompete mit Prof. Ludwig Güttler 22. bis 25. April 2016
Musikinstrument des Wettbewerbsteilnehmers. Die Gesamtteilnehmerzahl des Kurses ist auf 12 aktive Teilnehmer sowie Hospitanten
beschränkt. Bei Verfügbarkeit werden letzte Plätze noch bis zum 10.04.2016 vergeben.
g Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis mit Rundfunk– und Fernsehaufnahmen
sowie mit Aufzeichnungen auf Ton– und Bildträgern (einschließlich deren Vervielfälti- Meisterkurs Flöte/Klavier mit Jelka Weber und Prof. Cordelia Höfer-Teutsch
gung), die im Zusammenhang mit Wettbewerbsveranstaltungen gemacht werden. am 23. & 24. April 2016
Die Gesamtteilnehmerzahl des Kurses ist auf 10 Duos Klavier/Flöte beschränkt. Beide
g Private und kommerzielle Aufzeichnungen von Wettbewerbsveranstaltungen Dozentinnen erbitten ausdrücklich die Teilnahme der betreuenden Instrumentalpä-
(Wertungsspiele und Konzerte) auf Bild– und Tonträger sind aus urheberrechtlichen Grün- dagogen am Kurs. Bei Verfügbarkeit werden letzte Plätze noch bis zum 10.04.2016
den nicht erlaubt. Bitte denken Sie daran, Ihre Mobiltelefone abzuschalten! vergeben. Dieser Kurs wird durch eine Kooperation des Sächsischen Musikrats mit
Yamaha Music Europe möglich.
g Nach der Juryberatung und den anschließenden Beratungsgesprächen wird allen
betreffenden Teilnehmern an jedem Wettbewerbstag das Ergebnis im Wertungsraum g 1. Preisträger des Landeswettbewerbes erhalten eine Einladung zu einem »Vier-
mitgeteilt. Wir würden uns freuen, wenn wir Dir Deine Urkunde persönlich überreichen Länder-Konzert – Jugend musiziert« in Kooperation mit dem Ostdeutschen Sparkassen-
könnten. verband am 14.Juni 2016 im Saal der Landesvertretungen der Länder Brandenburg und
Mecklenburg-Vorpommern in Berlin.
g Alle Preisträger sind verpflichtet, bei Preisträgerkonzerten des Landeswettbewerbes
mitzuwirken, sofern Sie dazu eingeladen werden. g Mitteldeutscher Jugendmusikpreis der Holger Koppe-Stiftung
Fördermaßnahmen | Das Beratungsgespräch Hinweise zur Wertung

Ziel der Vergabe eines Jugendmusikpreises durch den Stifter ist die Förderung von Hinweise zur Wertung
drei Kammermusikensembles (Duo bis Oktett) aus den Ländern Sachsen, Sachsen- Am Landeswettbewerb nehmen Preisträger der fünf Regionen Sachsens in den Alters-
Anhalt und Thüringen, die erfolgreich am Bundeswettbewerb Jugend musiziert oder gruppen II–VI (Sänger und Organisten auch VII) teil, die in den Regionalwettbewerben
Jugend jazzt teilgenommen haben. Die Vergabe wird erstmalig am 18. Juni 2016 im einen 1. Preis mit Weiterleitung erhalten haben.
Mendelssohn-Haus in Leipzig erfolgen. Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt
4.500,-EUR vergeben. Eine Bewerbung ist nicht möglich. Wertung Alter
Altersgruppe II geb. 2004, 2005
Altersgruppe III geb. 2002, 2003
Das Beratungsgespräch Altersgruppe IV geb. 2000, 2001
Nur auftreten und später die Punkte einsammeln? Und vielleicht gar enttäuscht und Altersgruppe V geb. 1998, 1999
ärgerlich wieder nach Hause fahren? Das kann doch nicht Ziel eines Wettbewerbs sein, Altersgruppe VI geb. 1995–1997
der etwas anderes will, als seine Teilnehmer über den Konkurrenz– und Öffentlichkeits- Altersgruppe VII geb. 1989–1994
druck zu Höchstleistung zu provozieren. Darum gehören die Beratungen der Teilnehmer
zum Programm von »Jugend musiziert«. Jahr für Jahr sind es mehr, die nach dem Wer- Begleitpartner, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, werden in ihrer Funktion als
tungsspiel eine Begegnung und das Fachgespräch mit ihren Juroren suchen. Um zu ver- Begleitpartner gesondert bewertet. Für die Bewertung gelten die gleichen Grundsätze
meiden, dass sich unnötige Barrieren zwischen Teilnehmer und Juroren aufbauen und wie für den Spielpartner des Soloinstrumentes. Die Teilnahme am Bundeswettbewerb
um dem fachlichen Gespräch mit seinen positiv gemeinten Ansätzen die förderliche ist abhängig von der Weiterleitung des Solisten.
Atmosphäre zu geben, bedarf es einer besonderen Einstellung beider Gesprächspartner.
Besonderheit in Kategorie Violine, AG IV
Der Psychologe, der sich einem Gesprächspartner zuwendet, hat Stunden, Tage, manch- In der Altersgruppe IV der Solo-Wertung Violine nehmen insgesamt 24 Musizierende
mal Wochen Zeit, um sich auf ihn einzustimmen, seine Eigenheiten zu erkunden, diese teil. Diese Altersgruppe musste daher nach dem Zufallsprinzip geteilt werden. Die
zu nutzen, aufzufangen, zu umgehen und ganz behutsam mit ihm gemeinsam einen Ergebnisbekanntgabe für die gesamte Altersgruppe findet am 2. Wertungstag statt.
Weg zu finden, der zum Ziel führt. Die Juroren haben für diesen Einstieg nur etwa eine
Minute Zeit. In diesen 60 Sekunden müssen sie erspüren, welchen künstlerischen und Alte Musik
kommunikativen Anspruch der Teilnehmer stellt, welche guten oder schlechten Erfah- Für die Wertung Alte Musik stehen zwei Cembali (Stimmung 415 und 440 Hz) sowie
rungen er mitbringt, wie hoch seine Empfindlichkeit, wie stark sein Frustrationspolster eine pneumatische Eule-Orgel (restauriert 1999) zur Verfügung.
ist, wie sein Verhältnis zur Familie und zu Lehrer oder Lehrerin, wie sein sichtbares
Verhalten einzuschätzen ist, wie groß sein Selbstbewusstsein ist und wie weit man bei Jugend jazzt
ihm mit Kritik und Lob gehen kann. Der Wettbewerb »Jugend jazzt« findet nur auf Landesebene statt.

Wir wären allen Teilnehmern, die sich für ein Beratungsgespräch interessieren, Es steht den Teilnehmern frei, für einzelne Stücke auf eine Begleitung zu verzichten. Die
sehr dankbar, wenn auch Sie sich für dieses mit Fragen z.B. zum Stand der eigenen Teilnehmer können eigene Begleitmusiker (max. 3) mitbringen. Für diese kann eine Wer-
fachlichen Ausbildung oder auch zum Instrument an die Juroren vorbereiten, damit es tung als Begleitpartner vorgenommen werden, wenn sie es wünschen. Voraussetzung
wirklich zu einem Gespräch kommt. dafür ist, dass alle den Teilnahmebedingungen der Ausschreibung entsprechen, und in
mindestens zwei Stücken am Vorspielprogramm mitwirken.
Das Beratungsgespräch findet in der Regel im Anschluss an die Wertung (siehe
Programmteil) Deiner Altersgruppe statt. Die Voranmeldung hierzu nimmt der Wett- Die Teilnehmer können auch durch die vom Veranstalter gestellte Begleitband
10 bewerbsbetreuer entgegen. Nach Bekanntgabe der Wettbewerbsergebnisse können »Moment’s concept« mit Philipp Rumsch (Klavier), Carl-Christian Wittig (Bass) und 11
keine Beratungsgespräche mehr durchgeführt werden. Eine schriftliche Stellungnahme Tom Friedrich (Schlagzeug) begleitet werden.
der Jury oder eine Äußerung einzelner Juroren zu Deinem Ergebnis kann und darf nicht
erfolgen.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr über eine steigende Zahl von Wertungen. Es sind
18% mehr Wertungen als im vergleichbaren Wettbewerb im Jahr 2013. Wir möchten
Sie daher um Verständnis bitten, dass wir die Dauer der einzelnen Beratungsgespräche
begrenzen, um diese allen Interessierten anbieten zu können.
Die Jurys

Die Jurys 2016


Gesamtleitung: Friedrich Reichel

Akkordeon
Dr. Klaus-Dieter Anders (Vorsitz), Stephan Bahr, Bärbel Claus, Werner Osten

Alte Musik
Nancy Gibson (Vorsitz), Konstanze Beyer, Christian Möbius, Stephanie Kaiser

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument


Friederich Reichel (Vorsitz), Prof. Thomas Hauschild, Jörg-Michael Schlegel,
Prof. Michael Schütze, Prof. Guido Segers, Oksana Weingardt-Schön, Frank van Nooy

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument


Bernd Woschick (Vorsitz), Angelika Dimitrow, Gudrun Kassik, Prof. Wolfgang Mäder,
Oriol Plans-Casal, Jens Schneegaß, Ragnar Schnitzler

Gesang (Pop)
Michael Plättner (Vorsitz), Ines Agnes Krautwurst, Dirk Zöllner

Jazz
Michael Plättner (Vorsitz), Ines Agnes Krautwurst, Janusz Wozniak, Wolfgang Fuhr,
Prof. Simon Harrer

Klavier-Kammermusik
Matthias Wiedemann (Vorsitz), Norbert Hilger, Andreas Kuhlmann,
Prof. Christian A. Pohl

Kontrabass
Matthias Wiedemann (Vorsitz), Michael Poscharsky, Christoph Staemmler,
Heidrun Zenker

Percussion/Mallets
Friederich Reichel (Vorsitz), Ulrich Grafe, Lars Weber, Ingo Wernsdorf

Viola
Matthias Wiedemann (Vorsitz), Peter Borck, Andreas Kuhlmann
13
Violine AG II
Friederich Reichel (Vorsitz), Kristina Kato, Gundula Scheidig, Ulrich Schliephake,
Heidrun Zenker

Violine AG III-VI
Prof. Milko Kersten (Vorsitz), Michael Nestler, Dr. Kathinka Rebling,
Prof. Gudrun Schröter, Heidrun Zenker

Violoncello
Friederich Reichel (Vorsitz), Norbert Hilger, Stephan Wünsch,
Wieland Pörner (AG II und III)

Vokal-Ensemble
Matthias Wiedemann (Vorsitz), Mechthild Andersch, Stephanie Dathe, Ulrich Kaiser,
Prof. Margret Trappe-Wiel

Zupfensemble
Dr. Klaus-Dieter Anders (Vorsitz), Daniela Heise, Leopold Hurt, Barbara Löffler,
Grit Rosetz, Roger Tristao Adao

Änderungen vorbehalten!
Léon-Foucault-Gymnasium Léon-Foucault-Gymnasium

Akkordeon, Altersgruppe II Akkordeon, Altersgruppe III


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Freitag, 11.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Samstag, 12.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium

16:00 Franziska Hertwig Akkordeon 09:30 Pauline Henkel Akkordeon
Werner Richter (1929–2008): 1., 2. und 5. Satz, aus: Grafiken Gottfried Heinrich Stölzel (1690–1749): Italien, aus: Cembalosuite g-Moll
Georg Adam Kress (1744–1788): Menuett in Klavierbüchlein für W. F. Bach
Alexander Jekic (1932): Le Papillon Unto Jutila (1944): Funny Thing / Sleepyhead / Valsette,
Chris Sandner: Schilfspringer, aus: Wikinger aus: Pictures for Children op. 26
Astor Piazzolla (1921–1992): Reviens vers moi
16:10 Aylin Karatas Akkordeon
Domenico Scarlatti (1685–1757): Sonate a-Moll K 149 09:45 Anne-Kathrin Köhn Akkordeon
Werner Richter (1929–2008): 1. und 3. Satz, aus: Mosaik Philipp Heinrich Erlebach (1653–1714): Ouvertüre
Bogdan Dowlasz (1949): Thema und Variationen 1, 2 ,4 und 6, aus: Malo nas Günter Ketzscher (1927): Drei kleine Tänze
Astor Piazzolla (1921–1992): Sens unique Werner Richter (1929–2008): 1. Satz, aus: Mosaik – Kleine Suite für Akkordeon
Lutz Stark (1964): Der traurige Teddybär / Bunte Glasmurmeln,
16:20 Max Koban Akkordeon aus: Spielzeugland
Adolf Götz (1938): Kleine Tanzsuite
Werner Richter (1929–2008): Zwiefacher 10:00 Jan Rentsch Akkordeon
Emil Waldteufel (1837–1915): Der Schlittschuhläufer Bettina Born (1969): Akkordeonissimo, aus: Akkordeonissimo Heft 1
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Polonaise,
16:30 Vivien Leichsnering Akkordeon aus: Notenbüchlein der A. M. Bach
Friedrich Wilhelm Zachow (1663–1712): Präludium und Fuge C-Dur Albin Repnikov (1932–2007): Marsch / Kavallerie / Das Lied,
Werner Richter (1929–2008): 3. Satz, aus: Mosaik aus: Kindersuite Nr. 1
Boris Avramov (1910–1988): Märchen Bettina Born (1969): Tango & Rotwein, aus: Akkordeonissimo Heft 1
Wladislaw Solotarjow (1942–1975): Nr. 5 Marsch der Spielzeugsoldaten,
aus: Kindersuite Nr. 1 10:15 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
Astor Piazzolla (1921–1992): La misma pena 10:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

16:40 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) 10:45 Yannik Reuter Akkordeon
17:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Vladislav Seliwanov (1946): Scherzetto op. 3
Domenico Scarlatti (1685–1757): Larghetto
17:30 Janitsa Scheliaskov Akkordeon Evgeni Derbenko (1949): Pinguine
Parashkev Hadjiev (1912–1992): In der Eisenbahn Astor Piazzolla (1921–1992): La Partida
Werner Richter (1929–2008): Akkordeonsuite 3
Jürgen Schmieder (1979): Unheimlicher Zauberwald 11:00 Gustav Zahn Akkordeon
José Antonio Carlos de Seixas (1704–1742): Toccata
17:40 Josh Utermark Akkordeon Gorka Hermosa (1976): Ligeti vs Vivaldi / El baile del saltamodos /
14 François Couperin (1668–1733): Gavotte »La Bourbonnoise« El acordeón: ¿Instrumento de percusión?, aus: Suite para niños Nr. 2 15
Viktor Vlassov (1936): Pfannkuchen Hans Joachim Wernecke: Finnische Polka
Viktor Vlassov (1936): Däumling
Werner Richter (1929–2008): Scherzino 11:15 Benjamin Balzer Akkordeon
Karl-Heinz Krupp (1932): Valsette Samuel Scheidt (1587–1654): Thema und Variationen 1 und 4,
aus: Variationen über »Ei, du feiner Reiter«
17:50 Jonathan Gawrisch Akkordeon Petri Makkonen (1967): Twittering Birds
Thomas Attwood (1765–1838): Sonatine G-Dur Lutz Stark (1964): Eine Reise in den Orient
Adolf Götz (1938): Wirbelnder Dreher
Werner Richter (1929–2008): Elegie, aus: Miniatur-Suite 11:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
Traditional: Ar Eireann Ni Neosfainn Hi, Kesh Jig, aus: Irish Diptych 11:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

18:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 12:00 Erik Erler Akkordeon
19:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse Hadgiev Paraskev (1912–1992): Präludium
William Gillock (1917–1993): Tapestry Weavers
Valeri Bergen (1963): Elegie und Tanz
Jeanette Dyremose (1948) & Lars Dyremose (1932–2006): Lille Igors Bajanade,
aus: Stykker 1

12:15 Jakob Fleischmann Akkordeon
Wolfgang Newy (1927): Variationen über eine russische Volksweise
Mateo Perez de Albéniz (1760–1831): Sonatina
Günter Ketzscher (1927): Toccatina
Preisträgerkonzert »Jugend jazzt« Myriam Mees: Entre el vino y último Tango, aus: Tango Time!

Samstag, 12.03.2016 | 20 Uhr
Kulturfabrik Hoyerswerda
Léon-Foucault-Gymnasium Léon-Foucault-Gymnasium

12:30 Jonas Gäbler Akkordeon 17:50 Ludwig Klemm Akkordeon


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Johann Friedrich Burgmüller (1806–1874): Ave Maria Georg Friedrich Händel (1685–1759): Ouvertüre, aus: Suite
Abraham Goldfaden (1840–1908): Rozhinkes mit Mandlen, Vehaeir Eineinu Johann Pachelbel (1653–1706): Fuge C-Dur
Hans Boll (1923): Der kleine Prinz / Der König / Der Prinz und der kleine Uwe Steger (1971): Nevs
Fuchs werden Freunde, aus: Der kleine Prinz Yevgeny Derbenko (1949): Novelette
Alfred Baresel (1893–1972): Tango Argentino Helmut Reinbothe (1929–1991): Toccatina, aus: Sonatina folkloristika

12:45 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG IV 18:10 Aline Cyrnik Akkordeon
14:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Werner Richter (1929–2008): Burleske
14:15 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG III Louis-Claude Daquin (1694–1772): Die Schwalbe
Wladislaw Solotarjow (1942–1975): Allegretto / Allegro, aus: Suite Nr. 3
Akkordeon, Altersgruppe IV Viktor Vlassov (1936): Siamesischer Kater
Samstag, 12.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Bogdan Precz (1960–1996): 3-3-2

14:30 Tina Müller Akkordeon 19:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Gerhard Tittel (1937): Episoden 19:30 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG IV & V
Carlos Seixas (1704–1742): Toccata
Eugeny Derbenko (1949): Suite nach Motiven eines russischen Volksmärchens
Astor Pantaleón Piazzolla (1921–1992): Fracanapa Zupfensemble, Altersgruppe II
Sonntag, 13.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium
14:50 Laetitia Pittschaft Akkordeon
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sinfonia Nr. 3 D-Dur BWV 789 10:00 Johann Lange Gitarre
Domenico Scarlatti (1685–1757): Sonata d-Moll K1 Lukas Dutschmann Gitarre
Vladislav Zolotaryov (1942–1975): Moonlight spurting outdoors / Filip Jan Budar Gitarre
Mysterious visions, aus: Kammersuite Johann Sigismund Schol Sperontes (1705–1750): Aria
Werner Richter (1929–2008): Deviationen über »Drei Laub auf einer Linden«, Leonhard von Call (1768–1815): Menuett aus Trio C-Dur op. 26
aus: Sonatina Leslie Searle (1937): Echo-Boogie
Tatiana Stachak (1973): Wiegenlied / Ragtime
15:10 Christopher Albrecht Akkordeon
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Invention 13 a-Moll BWV 784 10:10 Lina Mehlhorn Mandoline
Werner Richter (1929–2008): Konstellation zu H·E·G·A Alexandra Dietsch Mandoline
Astor Piazzolla (1921–1992): Sens Unique Giovanni Fouchetti (1725–1790): Menuett / Allemande, aus: Seranade II
V. Gruschewski: Toccata Nr. 2 g-Moll Marlo Strauß (1957): Schmetterlinge, aus: Musikalisches Bilderbuch
Annette Schneider (1966): Hai, wie gehts?
15:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) Klaus Schindler (1956): Swing for two, aus: Blues, Swing, Ragtime
15:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
10:20 Manuel Richter Gitarre
16 16:00 Sophie Fischer Akkordeon Benjamin Wende Gitarre 17
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Andante, aus: Concerto Italiano BWV 971 Gabriela Harnisch Mandoline
Bronisław Kazimierz Przybylski (1941–2011): Presto, aus: Sonatina vigorosa Rebecca Henze Mandoline
Vladislav Solotarjov (1942–1975): An Old Fairy-Tale, aus: Kammersuite Jean Hotteterre (1605–1691): Gassenhauer
Andrzej Tuchowski (1954): Jazz-Toccata Roland Ganz (1949): Piccolina
Marlo Strauß (1957): Stegosaurus – Microceratops, aus: Saurophonia
16:20 Alina Gräf-Shymova Akkordeon Frank Gerstmeier (1949): More 44
Petri Makkonen (1967): Floating in the Star Dust
Joseph Haydn (1732–1809): Sonate G-Dur Hob.XVI:27 10:30 Janne Julius Schneider Mandoline
César Franck (1822–1890): Gebet Luise Marie Franke Mandoline
Wladislaw Solotarjow (1942–1975): Altes Märchen, aus: Kammersuite Georg Philipp Telemann (1681–1767): Lilliputsche Chaconne /
Astor Piazzolla (1921–1992): Preparense Rêverie der Laputier, nebst ihren Aufweckern, aus: Gulliver-Suite
Marlo Strauß (1957): Die Farbe Blau, aus: Fünf Klangbilder
16:40 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V Annette Schneider (1966): Koi-Ballett
17:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Klaus Schindler (1956): Ragtime für Rainer, aus: Blues, Swing, Ragtime

Akkordeon, Altersgruppe V 10:40 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG IV
Samstag, 12.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium 11:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

17:30 Lukas Hartmann Akkordeon
Domenico Scarlatti (1685–1757): Sonata d-Moll
Bronisław Kazimierz Przybylski (1941–2011): 1. Satz, aus: Sonatina vigorosa
Arne Nordheim (1931): Flashing
Hans Boll (1923): Rondo capriccioso
Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes 2016

Freitag, 29. April 2016 | 19 Uhr | Schlosssaal Hoyerswerda
im Rahmen der 51. Musikfesttage Hoyerswerda
Léon-Foucault-Gymnasium Léon-Foucault-Gymnasium

Zupfensemble, Altersgruppe IV Gitarrenduo, Altersgruppe II


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Sonntag, 13.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Sonntag, 13.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium

11:20 Samuel Leichsenring Gitarre 15:15 Charlotte Starec Gitarre
Maja Schütze Mandoline Lara Starec Gitarre
Michaela Harnisch Mandoline / Mandola Ferdinando Carulli (1770–1841): Allegretto, aus: Kleine Duos E-Dur op. 34
Pietro Sammartini (1635–1700): Canzona, aus: Sinfonia prima John W. Duarte (1919–2004): Six Friendships op. 26 Nr. 4
Arne Beck–Larsen (1951): Andante / Allegro / Andante / Allegretto, Salvatore Gambardella (1871–1913): Serenata a Surriento
aus: Trio für Mandoline, Mandola und Gitarre
Yasuo Kuwahara (1946–2003): Theme and Variations from Weaving Girl 15:25 Viktor Stryapin Gitarre
Alexander Podolnyy Gitarre
11:40 Jonas Lanzenberger Gitarre Francesco da Milano (1497–1543): Recercate concertante
Jens Heinrich Zither Ferdinando Carulli (1770–1841): Andante A-Dur, aus: Leichte Duos op. 120
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Allegro / Menuetto, Milan Tesar (1938): Aria, aus: Suite Karussel
aus: Divertimento KV 439b Ahmed El–Salamouny (1956): Zona Norte
Heinrich Kasper Schmid (1874–1953): Das Rößlein / Der Greis,
aus: Zehn Charakterstücke 15:35 Theodor Dorotskyy Gitarre
Iris Bluhm (1965): Ohne Worte Marko Dorotskyy Gitarre
Gerald Schwertberger (1941–2014): Honky tonk guitar rag / Hillbilly hiccup
12:00 Sarah Grimm Zither Ferdinando Carulli (1770–1841): Allegretto, aus: Duos op. 120
Lisa Kolde Zither Rezsö Sugár (1919–1988): Drei ungarische Kinderlieder
Jacques–Christophe Naudot (1690–1762): Largo / Allegro, aus: Sonate 1
Felice de Giardini (1716–1796): Adagio, aus: Duo II 15:45 Franziska Fiebig Gitarre
Christine Höfer (1944): Nexus polaris II Fee Schwabe Gitarre
Harald Oberlechner (1963): Blues for Isarold Gerald Schwertberger (1941–2014): Malagueña, aus: Guitar Sounds Band 1
Traditional: Esta Noche Ferdinando Carulli (1770–1841): Andantino, aus: Rondo op. 90 Nr. 3
Rainer Falk (1963): Sommersonnenschmetterling, aus: Zwei mal sechs
12:20 Kaja Brink Gitarre Klaus Schindler (1956): Valse mélancolique aus: Harlekin
Samuel Leichsenring Gitarre Gerald Schwertberger (1941–2014): Tango alegria, aus: Guitar Sounds Band 1
Simon Reinhold Gitarre
Anika Walter Gitarre 15:55 Richard Göbel Gitarre
Patrick Roux (1962): Ama-zone-E Oskar Opitz Gitarre
John Dowland (1562–1626): Paduan und Courante Thierry Tisserand (1961): Jazz de trèfle
Claude Debussy (1862–1918): Golliwogg's Cakewalk Jörn Michael Borner (1958): When tears are drying
Jim Henriques (1953): Affinities John Dowland (1562–1626): Mr. Dowlands Midnight
Jeremy Sparks (1956): Irish Folk Medley Hans Brüderl (1959): Tröpfchenweise
Richard Graf (1967): Cool Mac Donald
18 12:40 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V 19
13:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 16:05 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG III
16:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Zupfensemble, Altersgruppe V
Sonntag, 13.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Anzeige

14:00 Anika Seidel Gitarre
Lena Scholz Gitarre
Christine Rudolph Gitarre
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Vivace , aus: Triosonate für drei Gitarren
Astor Piazzolla (1921–1992): L'évasion
Joseph Haydn (1732–1809): Allegro molto, aus: Trio in D
Máximo Diego Pujol (1957): Fin de Siglo

14:20 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der Kategorie »Gitarrenduo«
14:45 Juryraum: Beratungsgespräch
15:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II, IV & V

www.bruni-jacob.de
Léon-Foucault-Gymnasium Hochschule für Musik Dresden

Gitarrenduo, Altersgruppe III Percussion, Altersgruppe II


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Sonntag, 13.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Freitag, 11.03.2016, Hochschule für Musik Dresden

17:00 Alina Lörzing Gitarre 14:30 Richard Kempe Schlagzeug
Karoline Kolditz Gitarre Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Papagenos Zauberglocken,
Josquin Des Prés (1450–1521): Mille regrets aus: Vier Stücke aus der Zauberflöte KV 620
René Bartoli (1941): Valse en Mi mineur (Dolinda) Hans Kraus–Hübner (1941): Gedankenspiel, aus: MarimbaSpiele Band 1
Bernardo Pasquini (1637–1710): 1. Allegro / 2. Adagio / 3. Vivace, Stephan Adam (1954): Curious Story, aus: MarimbaSpiele Band 1
aus: Sonata d-Moll Gert Bomhof (1955):Streetparade, aus: Schule für Snare Drum Band 2
Hansjoachim Kaps (1942): 1. Cepero (Malaguenas) / 2. El Guito (Rumba),
aus: Vamos Amigos 14:40 Tizian Schreiber Schlagzeug
Nils Rohwer (1965): Boomtown Beats
17:20 Luca Alina Westphal Gitarre Johannes Brahms (1833–1897): Ungarischer Tanz Nr. 5
Charlott Kühn Gitarre
Bernardo Pasquini (1637–1710): Sonate d-Moll 14:50 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG IV
Jorge Cardoso (1949): Milonga 15:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Ernesto Nazareth (1863–1934): Atrevidinha

17:40 Samuel Gottlebe Gitarre
Robert Arnold Gitarre
Walter Haberl (1960): Chanson et Danse
Martin Peerson (1571–1651): The fall of the leafe
Fernando Sor (1778–1839): Andante moderato / Allegro moderato,
aus: Trois petits divertissements op. 61 Nr. 2

18:00 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V
18:25 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Gitarrenduo, Altersgruppe V
Sonntag, 13.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium

Anzeige
18:45 Julia Hajduczek Gitarre
Kevin Rau Gitarre
Antoine de L’Hoyer (1768–18´40): Nocturne No. 5
Leo Brouwer (1939): Micro Piezas Nr. 1 und 2
Len Williams (1910–1987): Villancico / Tutu Maramba / Cubana

20 19:05 Isa Kleinhempel Gitarre 21
Emmanuel Walter Gitarre
Louis–Claude Daquin (1694–1772): Le Coucou
Francis Kleynjans (1951): Milonga à deux op. 156
Salvatore Gambardella (1871–1913): Quanno tramonta 'o sole!
Joseph Haydn (1732–1809): Moderato / Variation 1 / Allegro / Menuet,
aus: Duett in G

19:25 Oliver Pettke Gitarre
Alexandra Adell Höfner Gitarre
Fernando Sor (1778–1839): Andante / Allegretto,
aus: Trois Duos faciles et progressives op. 55
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Invention IV
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Courante
Michael Langer (1959): Ganz schön schön, aus: ZweiMal Sechs
Rainer Falk (1963): Sommersonnenschmetterling

19:45 Edgar Eichler Gitarre
Kilian Srowik Gitarre
Ferdinando Carulli (1770–1841): 6 kleine Duette op. 34 Nr. 3
Máximo Diego Pujol (1957): Tango, Milonga y Final
Roland Ganz (1949): Hexentanz

20:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
21:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II, III & V
Hochschule für Musik Dresden Lausitzhalle (oberes Foyer)

Percussion, Altersgruppe IV Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe II


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Freitag, 11.03.2016, Hochschule für Musik Dresden Samstag, 12.03.2016, Lausitzhalle (oberes Foyer)

15:15 Matti Frind Schlagzeug 10:00 Franz Xaver Schubert Horn
John Beck (1933): III. Fast / II. Jazz-like, aus: Sonata for Timpani Helena Holzmüller Klavier
Axel Fries (1954): Amir Eugène Bozza (1905–1991): En Irlande
Lynn Glassock (1946): Motion Alan Ridout (1934–1996): Nr. 4 und 5 aus: Six Diversions

15:35 Gabriel Beyrer Schlagzeug 10:10 Noam Benjamin Baltrusch Horn
John Beck (1933): 3. Satz, aus: Sonata for Timpani Tara Müller Klavier
Rick Tagawa (1965): 1. Introduction / 2. Dance / 5. Perpetual Motion, Camille Saint–Saëns (1835–1921): Romance
aus: Inspirations Diabolique Tara Müller (2003): Der Magnolienbaum
Guy Gauthreaux (1956): 1. Satz / 3. Satz, aus: American Suite Peter Mai (1935): Marciale / Arioso / Giocoso, aus: Miniaturen
Rich O'Meara (1957): Restless
10:20 Constantin Pätz Horn
15:55 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V Max Schlesinger Klavier
16:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Camille Saint–Saëns (1835–1921): Romance
Paul Harris (1955): Five Bagatelles
Percussion, Altersgruppe V
Freitag, 11.03.2016, Hochschule für Musik Dresden 10:30 Adele Richter Trompete
Leon Zheng Klavier
16:30 Johannes Kilian Schlagzeug Georg Philipp Telemann (1681–1767): Allegro, aus: Suite Nr. 1
Dante Agostini (1921–1980): Le Train James Hook (1746–1827): Andantino, aus: Sonata Nr. 1
Matthias Schmitt (1958): Ghanaia Edward Gregson (1945): Lullabay
Mark Glentworth (1951): Blues for Gilbert Pamela Wedgewood (1947): Hot on the Line
Peter Sadlo (1962): Cadenza für 6 Pauken Christopher Norton (1953): Duet

16:50 Joseph Protze Schlagzeug 10:40 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
Michio Kitazume (1948): Side by side 10:55 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Ross Edwards (1943): Satz 1 und 2, aus: Marimba Dances
Murray Houllif (1948): 3. Funk, aus: Der Paukenmeister 11:15 Anna Grundmann Trompete
Anne-Valeska Gäbler Klavier
17:10 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der Kategorie »Mallets« Paul Harris (1955): Changing the Guard, aus: Holiday Notes
17:25 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Christopher Gunning (20. Jhd): Shephards Delight
19:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse Julien Porret (1896–1972): 6. Mini-Concertino
James Rae (1957): The Guv’nor
Mallets, Altersgruppen IV & VI
22 Freitag, 11.03.2016, Hochschule für Musik Dresden 11:25 Benedikt Klafki Trompete 23
Liam Gagelmann Klavier
17:40 Johannes Luppa (Ag IV) Mallet-Instrumente Jan Ladislav Dussek (1761–1812): Gavotte
Nils Rohwer (1965): DaMa-Dance Ludwig van Beethoven (1770–1827): Deutscher Tanz
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Gavotte en Rondeau, Hans–Joachim Krumpfer (1928): Waldwanderung / Serenade /
aus: Sonata E-Dur BWV 1006 Sport und Spiel / Abschlussdisco, aus: Kleine Ferien-Suite
Robert Stright (1960): Six Poems for Vibraphone
Eckhard Kopetzki (1956): Dance of the Witches 11:35 Leon Glaubig Trompete
Laura Glaubig Klavier
18:00 Annalena Lenk (Ag VI) Mallet-Instrumente Loic Mallié (1947): Intrada
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Prélude / Allemande / Gigue, Hale Asher VanderCook (1864–1949): Kinglet
aus: Cello Suite No. 3 Philip Sparke (1951):Nice To See You Again
Mark Glentworth (1951): Broken Silence Pamela Wedgwood (20. Jhd.): Cat Walk
Roland Dyens (1955): Tango en Skai
11:45 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG III
18:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 12:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
19:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse 12:45 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II

Preisträgerkonzert »Jugend jazzt«


Samstag, 12.03.2016 | 20 Uhr
Kulturfabrik Hoyerswerda
Lausitzhalle (oberes Foyer) Lausitzhalle (oberes Foyer)

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe III 17:40 Ferdinand Gaber Horn
1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Samstag, 12.03.2016, Lausitzhalle (oberes Foyer) Lorenz Kestler Klavier
Alexander Feska (1820–1849): Notturno
13:30 Leonard Halm Horn Paul Koepke (1918): La Chasse
Benjamin Lautenbach Klavier Lothar Graap (1933): 2. Satz, aus: Sonatine
Eugène Bozza (1905–1991): En Irlande Ronald Hammer (1917–1995): Suite
Endre Székely (1912–1989): Sonatine für Horn und Klavier
18:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
13:50 Jonathan Böhm Posaune 18:20 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Franz Magerkord Klavier
Axel JØrgensen (1881–1947): Romance op. 21 As-Dur 18:40 Erik Schüller Trompete
Bertold Hummel (1925–2002): Sonatine für Posaune und Klavier op. 59 C-Dur Johann Knorre Klavier
Thorvald Hansen (1847–1915): Sonate für Kornett und Klavier op. 15
14:10 Una Weske Horn Jean Hubeau (1917–1992): Sarabande, aus: Sonate
Maria Chechulina Klavier
Franz Strauss (1822–1905): Thema und Variationen op. 13 19:00 Jakob Zaumseil Trompete
Günther Eisenhardt (1933–2003): Schabernack Hadassa Körner Klavier
Francis Thomé (1850–1909): Fantasia
14:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) Alan Bullard (1947): Sentimental Serenade / Trick Cyclist / Dancing dolls /
14:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Russian Galop, aus: Circus Skills

15:00 Leonhart Krien Trompete 19:20 Josef Nawrocki Horn
Anna Dittrich Klavier Nikolaus Branny Klavier
Jean–François Michel (1957): Don Quichotte – Suite en 4 mouvements Franz Strauss (1822–1905): Nocturno op. 7
Jean Brouquières (1923–1994): A nous deux Ferdinand Ries (1784–1838): Introduktion und Rondo op. 113 Nr. 2

15:20 Jonathan Balciunas Trompete 19:40 Daniel Nils Schimmer Horn
Dominik Gershkovich Klavier Bruno Göbel Klavier
Giulio Alary (1814–1891): Morceau de Concours Alexander Glazunow (1865–1935): Reverie op. 24
Thorvald Hansen (1847–1915): Andante con espressione, Bertold Hummel (1925–2002): Sonatine für Horn und Klavier op. 75a
aus: Sonate für Trompete und Klavier op. 18
Allen Vizzutti (20. Jhd.): Espana 20:10 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
20:30 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG IV
15:40 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG IV
16:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
16:30 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG III Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe V
Sonntag, 13.03.2016, Lausitzhalle (oberes Foyer)
24 Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe IV 25
Samstag, 12.03.2016, Lausitzhalle (oberes Foyer) 10:00 Josua Böhm Trompete
Elias Störr Klavier
16:40 Sebastian Kobel Trompete Thorvald Hansen (1847–1915): Sonate für Kornett und Klavier op. 18
Maximilian Harder Klavier Karl–Heinz Jäger (1941): Allegro vivace,
Francis Thomé (1850–1909): Fantaisie aus: Concertino für Trompete und Klavier
Rolf Thomas Lorenz (1959): Sonatine für Trompete und Klavier
10:20 Oliver Franz Trompete
17:00 Johannes Hartmuth Trompete Fabian Kubsch Klavier
Helene Margarethe Michael Klavier Theo Charlier (1868–1944): Solo de Concours b-Moll
Joseph Edouard Barat (1882–1963): Lento et Scherzo Allen Vizutti (1952): Under the sea
Allen Vizzutti (20. Jhd.): Rain Forest Liana Bertok (1959): Burleske für Trompete und Klavier
Alexander Fjodorowitsch Goedicke (1877–1957): Konzertetüde für Trompete
und Klavier 10:40 Bendiks Rehm Euphonium
Robin Gaede Klavier
17:20 Gustav Hentges Trompete Eugène Cools (1877–1936): Allegro de Concert
Richard Heinrich Klavier Elaine Fine (1959): Sonata for Euphonium and Piano
Thorvald Hansen (1847–1915): Sonate für Kornett und Klavier op. 18
Kurt Schwaen (1909–2007): Allegro con moto, aus: Sonate 11:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
11:20 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes 2016


Freitag, 29. April 2016 | 19 Uhr | Schlosssaal Hoyerswerda
im Rahmen der 51. Musikfesttage Hoyerswerda
Lausitzhalle (oberes Foyer)

Anzeige
11:40 Ludwig Schuster Trompete Service & Reparatur
1. Wochenende 11.–13. März 2016

Alexandra Seidl Klavier


Alexander Arutjunjan (1920): Aria et Scherzo
Meisterwerkstatt für
Carl Höhne (1870–1930): Slavische Fantasie Metallblasinstrumente

12:00 Adrian Wehle Posaune Sondermodelle
Emanuel Roch Klavier Corno da Caccia
Camille Saint–Saëns (1835–1921): Cavatine für Posaune und Klavier op. 144 H Ö R N E R Flügelhörner
William Presser (1916–2004): Allegretto / Scherzo / Rondo, aus: Sonatina
Alexandre Guilmant (1837–1911): Morceau symphonique op. 88 T R O M P E T E N Wagnertuben

12:20 Hanna Schneider Trompete
Emma Witke Klavier
Jean Gustave Pennequin (1856–1912): Morceau de Concert
Thomas Stapel (1964): Goliath-Skizzen

12:40 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
14:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

14:20 Donath Rehm Tuba
Robin Gaede Klavier
Jan Koetsier (1911–2006): Sonatina für Tuba und Klavier op. 57 Modell W 293
Jenö Takács (1902–1992): Sonata Capricciosa für Tuba und Klavier op. 81 F/B-Doppelhorn

14:40 Marten Götz Horn
Sebastian Geibel Klavier
Paul Hindemith (1895–1963): Ruhig bewegt aus: Sonate für Alto Horn
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Sonate F-Dur für Horn und Klavier op. 17

15:00 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI
15:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument, Altersgruppe VI
Sonntag, 13.03.2016, Lausitzhalle (oberes Foyer)

15:45 Florian David Gamberger Horn
Alexander Brand Klavier
26 Robert Schumann (1810–1856): Adagio und Allegro op. 70
Eugène Bozza (1905–1991): En Fôret op. 40

16:15 Juryraum: Beratungsgespräch
16:30 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG V & VI

Anzeige

Meisterkurse
in DeR Landesmusikakademie Sachsen

Meisterkurs Modell T 053/B


Trompete „Professional”
Deutscher
Musikinstrumentenpreis
2010/2015
Prof. Ludwig Güttler

Trompete U N I K AT E
22.– 25. April 2016 | www.lma-sachsen.de
www.ricco-kuehn.de
Lessing-Gymnasium (Aula) Lessing-Gymnasium (Aula)

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe II 13:30 Anna Emilia Baumgärtel Oboe
1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Samstag, 12.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) Magdalena Köhler Klavier
Alexander Rozycki (1845–1914): Mazur, aus: Elementarna Skola Abe, op. 50
10:00 Marius Hipper Querflöte Giovanni Battista Martini (1706–1784): Gavotte, aus: Violinist’s Pepertoire Book 1
Marie Lehnert Klavier Daniel Hellbach (1958): Shelter, aus: Pictures
Jan Krtitel Vanhal (1739–1813): Allegro moderato / Andante cantabile, Oswin Haas (1955): Antonios Song, aus: With A Smile - Duets 2
aus: Sonate G-Dur Nr. 2 für Flöte und Klavier
Christopher Norton (1953): Springboard / Home Blues / Riff Laden, 13:40 Maria Gruner Oboe
aus: Microjazz 2 Vi Jasmin Dao Tu Klavier
François Couperin (1668–1733): La Bourbonnaise
10:10 Lena Rölz Sopran-Saxophon Georg Friedrich Händel (1685–1759): Larghetto
Franziska Köchel Klavier Mary Chandler (1911–1996): Hornpipe
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allegro, aus: Sonate g-Moll BWV 1020 Claude–Henry Joubert (1948): Berceuse et Marche
James Rae (1957): Barcarolle, aus: Sonatina für Sopran-Saxophon und Klavier Gisbert Nähter (1948): Kleine Frechheiten
Alain Crepin (1951): Nuits Blanches
13:50 Nancy Kühnel Querflöte
10:20 Magdalene Hug Klarinette Nanette Gruber Klavier
Noah Kretzschmar Klavier Pál Járdányi (1920–1966): Adagio molto un poco rubato / Allegro con brio,
Otto Goldschmidt (1829–1907): Evening op. 26a aus: Sonatina für Flöte und Klavier
Hermann Regner (1928): Purzelbäume / Geisterstunde / John William Harmston (1823–1881): Andante
Mondscheinspaziergang /Partygedudel, aus. Klarinettengeschichten Leslie Searle (1937): Cha-Ming

10:30 Milla Charlotte Dietel Querflöte 14:00 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG III
Florentine Lehnert Klavier 14:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Johann Christian Bach (1735–1782): Allegro assai, aus: Sonate I D-Dur op. XVI, 1 15:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II
Tichon Nikolajewitsch Chrennikow (1913–2007): Wiegenlied / Walzer /
Romanze / Polka Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe III
Samstag, 12.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula)
10:40 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
11:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 15:15 Marvin Gerrit Uhlig Querflöte
Felix Kopischke Klavier
11:30 Daniel Pfister Klarinette Francis Poulenc (1899–1963): Cantilena (Assez lent),
Maria Pfister Klavier aus: Sonate für Flöte und Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Menuett Gaëtano Donizetti (1797–1848): Sonate für Flöte und Klavier
Louis Spohr (1784–1859): Andante
Rolf Thomas Lorenz (1959): Mein erstes Konzert 15:35 Daniel Alessandro Mäder Arrabali, Alt-Saxophon
Manfred Schmitz (1939–2014): Love Song in the moonlight / Schmusekater, Dalila Lorena Mäder Arrabali Klavier
28 aus: Katzen-Suite Robert Planel (1908–1994): Serenade Italienne / Danseuses / Chanson Triste, 29
aus: Suite Romantique
11:40 Lara Maria Rudelt Querflöte Jeanine Rueff (1922): Chanson et Passepied
Anna Chiara Rudelt Klavier Pedro Iturralde (1929): Valse / Kritis, aus: Suite Hellenique
Daniel Hellbach (1958): Brasil, aus: Pop Suite
Johann Wilhelm Häßler (1747–1822): Allegro, quasi presto e scherzando, 15:55 Gesine Rotzoll Klarinette
aus: 1. Sonate für Flöte und Klavier Agrafena Matveeva Klavier
Cleopatra Perepelita (1950): Die Alte Burg (Larghetto) / Jean Xavier Lefèvre (1763–1829): Adagio, aus: Sonate Nr. 7 g-Moll
Tanz aus Maramuresch (Allegro vivace), Rumänische Impressionen Günter Habicht (1916): Sonatine für Klarinette und Klavier: Temperamente

11:50 Nathaniel Heine Oboe 16:15 Jonas Busse Oboe
Michael Ryndyk Klavier Liselotte Schenker Klavier
Camille Saint–Saëns (1835–1921): Andantino, aus: Sonate D-Dur op. 166 Carl August Nielsen (1865–1931): Zwei Phantasiestücke op. 2
Jindrich Feld (1925): Drei Kompositionen für Oboe und Klavier Jacques Christian Michel Widerkehr (1759–1823): Allegro,
aus: Duo für Oboe und Klavier
12:00 Miriam Bartolomäus Klarinette
Konstantin Braune Klavier 16:35 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
Mathieu–Frédéric Blasius (1758–1829): Grazioso 17:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Jindrich Feld (1925): Burleske
Francis Coiteux (1944): Chant des Clarines
Colin Cowles (20. Jhd.): The Fiery Frog Hopper's Hop

12:10 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
13:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Preisträgerkonzert »Jugend jazzt«

Samstag, 12.03.2016 | 20 Uhr
Kulturfabrik Hoyerswerda
Lessing-Gymnasium (Aula) Lessing-Gymnasium (Aula)

17:25 Carl Steppes Klarinette 11:35 Jule Elisabeth Blechschmidt Querflöte


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Amelie Müller Klavier Maximilian Muck Klavier
Niels Wilhlem Gade (1817–1890): Andantino con moto / Allegro vivace / Johann Sebastian Bach (1685–1750): Siciliano, aus: Sonate Es-Dur
Ballade, aus: Phantasiestücke op. 43 Franz Anton Hoffmeister (1754–1812): Sonate F-Dur für Flöte und Klavier
Jindrich Feld (1925): Marsch / Walzer / Burleske, aus: Instruktive Suite Christopher Norton (1953): Riff Laden, aus: Microjazz 2

17:45 Florian Poppe Querflöte 11:55 Clara Charlotte Wiehe Querflöte
Julia Zittel Klavier Hannah Rotzoll Klavier
Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788): Sonate D-Dur Wq. 83 Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788): Andante,
Marc Berthomieu (1906–1991): Menuet grave / Presto, aus: Suite Romantique aus: Sonate C-Dur nach Wq 149
Petr Eben (1929): Sonatina Semplice
18:05 Miriam Al-Ali Fagott
Amira Al Meklef Klavier 12:15 Victoria Lorenz Sopran-Saxophon
Christoph Schaffrath (1709–1763): Adagio / Allegro, aus: Duetto f-Moll Elias Störr Klavier
Jürgen Dietze (1954): Romanze und Ballade für Fagott und Klavier Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sicilienne / Allegro,
aus: Deuxième Sonate BWV 1031
19:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Maurice Ravel (1875–1937): Pièce en forme de Habanera
19:20 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG III James Rae (1957): Sonatina for soprano saxophone and piano

12:35 Frederik Gamberger Fagott
Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe IV Alma-Elisabeth Stoye Klavier
Sonntag, 13.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) Alexandre Tansman (1897–1986): Allegro con moto / Aria, aus: Sonatine
Alessandro Longo (1864–1945): Suite g-Moll op. 69
10:00 Johann Schwotzer Alt-Saxophon
Manuel Herold Klavier 12:55 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sonate Nr. 6 BWV 1035 14:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Jules August Demersseman (1833–1866): Fantaisie sur un thème originale
James Rae (1957): Situation Comedy 14:30 Anton Samuel Baumgärtel Klarinette
Katharina Anastasia Dinter Klavier
10:20 Quirina Preusker Querflöte Francis Poulenc (1899–1963): Romanza, aus: Sonate für Klarinette und Klavier
Elisabeth Ludwig Klavier Camille Saint–Saëns (1835–1921): Sonate für Klarinette und Klavier op. 167
Jules Mouquet (1867–1946): Pan et les bergers,
aus: La flûte de Pan, Sonate F-Dur op. 15 14:50 Luisa Marie Hofmann Querflöte
Francis Poulenc (1899–1963): Sonata für Flöte und Klavier Emilia Ebert Klavier
Franz Xaver Wolfgang Mozart (1791–1844): Rondo e-Moll
10:40 Felix Hecht Querflöte Petr Eben (1929): Sonatina Semplice
Martina Mol Klavier
30 Ferenc Farkas (1905–1972): Andante moderato / Allegro, aus: Sonatina 15:10 Hannah-Katharina Philipp Fagott 31
Manfred Schmitz (1939–2014): Pop Intermezzo, aus: Pop Suite Karl Joseph Eckel Klavier
Wilhelm Popp (1828–1903): Ungarische Rhapsodie op. 385 Nino Rota (1911–1979): Toccata
Gabriel Henri Constant Pierné (1863–1937): Solo de concert op. 35
11:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
11:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 15:30 Theodor Natu Klarinette
Emina Wagner Klavier
Franz Anton Hoffmeister (1754–1812): Allegro, aus: Duo in A-Dur
Robert Schumann (1810–1856): Zart und mit Ausdruck,
Anzeige
aus: Phantasiestücke op. 73
Günter Habicht (1916): Sonatine »Temperamente«
Philipp Hammig
Johannes Gerhard Hammig 15:50 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V
16:20 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
August Richard Hammig
Meisterwerkstätte für Böhmflötenbau

Neue Str. 3-5


08258 Markneukirchen
www.hammig.eu
hammig@hammig.eu
Tel:0374222500 Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes 2016
Freitag, 29. April 2016 | 19 Uhr | Schlosssaal Hoyerswerda
im Rahmen der 51. Musikfesttage Hoyerswerda
Die Wettbewerbsorte

A Lausitzhalle (Zugang über Musikschule der


Stadt Hoyerswerda)
Lausitzer Platz 4 | 02977 Hoyerswerda
www.musikschule-hy.de

B Léon-Foucault-Gymnasium
Straße des Friedens 25/26 | 02977 Hoyerswerda
www.foucaultgymnasium.de

C Lessing-Gymnasium
Pestalozzistraße 1 | 02977 Hoyerswerda
cms.sachsen.schule/lghoy/start

D Martin-Luther-King-Haus
Dietrich-Bonhoeffer-Str. | 02977 Hoyerswerda
www.kinghaus.de

E Kulturfabrik
Braugasse 1 | 02977 Hoyerswerda
www.kufa-hoyerswerda.de

Hochschule für Musik Dresden


Wettiner Platz 13 | 01067 Dresden
www.hfmdd.de

H Hotel »Zur Mühle«


An der Mühle 4 | 02977 Hoyerswerda
Telefon (03571) 477-0
32 www.muehle-hotel.de 33

× Achtung: Elster-Brücke gesperrt


Lessing-Gymnasium (Aula) Kulturfabrik

Sonntag, 13.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) Jazz-Solo, Altersgruppe II


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe V Samstag, 12.03.2016, Kulturfabrik

16:50 Alma Scheibe Querflöte 10:00 Jakob Kuhn Schlagzeug
Felix Lingath Klavier Henrik Lehmann Klavier
Philippe Gaubert (1879–1941): Troisième Sonate pour Flûte et Piano T. Richards (1952): Open Up!
Manfred Schmitz (1939–2014): Jazz Toccata, aus: Pop-Suite Jürgen Moser (1949): Highway Number One
Jakob Kuhn (2004): up&down
17:10 Carl Munkwitz Oboe Dante Agostini (1921–1980): Elvin
Philipp Reimchen Klavier Jakob Kuhn (2004): Now Yes!
Gabriel Grovlez (1879–1944): Sarabande und Allegro für Oboe und Klavier
Francis Poulenc (1899–1963): Scherzo, aus: Sonate für Oboe und Klavier 10:10 Valentin Arnold Gitarre
Moment’s concept Begleitband*
17:30 Charlotte Pommer Querflöte Bobby Hebb (1941): Sunny
Amani Al Meklef Klavier Joseph Komma (1905–1969): Autumn Leaves
Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788): Sonate g-Moll für Violine (Flöte) Traditional: Blues in E
und obligates Cembalo
Gyula Dávid (1913–1977): Allegro / Adagio (poco rubato) , 10:20 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG III
aus: Sonata für Flöte und Klavier 10:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

17:50 Jesper Burandt Oboe Jazz-Solo, Altersgruppe III
Trang Truong Klavier Samstag, 12.03.2016, Kulturfabrik
Thomas Attwood Walmisley (1814–1856): Andante mosso / Allegro moderato,
aus: Sonatine für Oboe und Klavier 10:40 Erik Hünlich Saxophon
Eugène Bozza (1905–1991): Conte pastoral für Oboe und Klavier Tilo Augsten Klavier
Daniel Flores (1929–2006): Tequila
18:10 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI Hoagy Carmichael (1899–1981): Georgia on my mind
18:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge G. Rafferty (1947–2011): Baker Street

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument, Altersgruppe VI 11:20 Juryraum: Beratungsgespräch
Sonntag, 13.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) 10:55 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG IV

19:00 Luise Möbius Querflöte Jazz-Solo, Altersgruppe IV
Rami Al Meklef Klavier Samstag, 12.03.2016, Kulturfabrik
Tadeusz Szeligowski (1896–1963): Sonata for Flute and Piano
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Siciliana, aus: Sonate Es-Dur BWV 1031 11:30 Charlotte Kuhn Gesang
Jakob Kuhn (Ag II) Schlagzeug
34 19:30 Juryraum: Beratungsgespräch Henrik Lehmann Klavier 35
19:45 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse Amy Winehouse (1983–2011): Rehab
Isham Jones (1894–1956): There Is No Greater Love
Eigenkomposition: Thoughts
Anzeige
Bronsilaw Kaper (1902–1983): On Green Dolphin Street
Eigenkomposition: Shadow
Meisterkurse B. Austin / L. Jordan: Is You Is, Or Is You A in't
in DeR Landesmusikakademie Sachsen
11:50 Johannes Müller Trompete
Moment’s concept Begleitband*
23. & 24. April 2016 Sonny Rollins (1930): Tenor Madness

Meisterkurs für

Herbie Hancock (1940): Cantaloupe Island
Hoagy Carmichael (1899–1981): The Nearness of you

Flöte und Klavier



Kurt Weill (1900–1950): Mack the Knife

mit Jelka Weber


(Berliner Philharmoniker)

& Prof. Cordelia *durch den Veranstalter gestellte Begleitband »Moment’s concept«
Höfer-Teutsch mit Philipp Rumsch (p), Carl-Christian Wittig (b) und Tom Friedrich (dr)
(Mozarteum Salzburg)

www.lma-sachsen.de Preisträgerkonzert »Jugend jazzt«


Samstag, 12.03.2016 | 20 Uhr
Kulturfabrik Hoyerswerda
Kulturfabrik Kulturfabrik

12:10 Vincent Meißner Klavier Jazz-Solo, Altersgruppe V


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Maximilian Uhlig Schlagzeug Samstag, 12.03.2016, Kulturfabrik
Ludwig Barth Bass
Miles Davis (1926–1991): Nardis 15:30 Ferdinand Büchner Vocal
George Gershwin (1898–1937): Allegro ben ritmato e deciso, Moment’s concept Begleitband*
aus: Preludes for Piano »The Zutons«: Valerie
Chick Corea (1941): Cristal Silence Charlie Parker (1920–1955): How high the moon
Antonio Carlos Jobim (1927–1994): Wave Jorge Ben (1945): Mas que nada
Charlie Parker (1920–1955): Billies Bounce Nils Landgren (1956): The moon, the stars and y
Sonny Burke (1914–1980): Black Coffee
12:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
13:20 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 15:50 Robert Stamboltsyan Vocal
Moment’s concept Begleitband*
13:45 Jonah Roth E-Gitarre Arthur Hamilton: Cry me a river
Philipp Adam E-Gitarre Bill Withers: Just the two of us
Harry Akst (1894–1963): Dinah Anthony Newley & Leslie Bricusse Feeling good
John Lennon (1940–1980): Norwegian wood Richard Rodgers (1902–1979): My favourite things
Marvin Gaye (1939–1984): What`s Going On
Stephan Bormann (1966): Childhood Dream 16:10 Emil Wahlgren Vocal
Moment’s concept Begleitband*
14:05 Anton Linus Scheffler Trompete Chick Corea (1941): Spain
Moment’s concept Begleitband* Clifford Brown (1930–1956): Joy Spring
John Coltrane (1926–1967): Impressions Herb / Allie Magidson / Wruble: The Masquerade is over
Benny Golson (1930): Blues after Park Oscar Hammerstein (1895–1960): All The Things You Are
Tom Harrell (1946): Journey to the Stars
George Gershwin (1898–1937): Summertime 16:30 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI
16:50 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
14:25 Marie Ullmann Saxophon
Jens Pflug Klavier Jazz-Solo, Altersgruppe VI
Matthias Kramp Bass Samstag, 12.03.2016, Kulturfabrik
Nils Fahlke Schlagzeug
Morgan Lewis (1906–1968): How high the moon 17:15 Judith Kellner Tenor-Saxophon
David Nathaniel Baker (1931): Avlil Felix Geidel Klavier
Victor Young (1900–1956): Beautiful love Johannes Bachmann E-Bass
David Nathaniel Baker (1931): Velvet rose Konrad Patzig Drumset
Cole Porter (1891–1964): Night and day Thad Jones: A Child Is Born
Miles Davis (1926–1991): Half Nelson
36 14:45 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V Charlie Parker (1920–1955): Billies Bounce 37
15:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
17:35 Ludwig Müller Trompete
Felix Geidel Klavier
Anzeige
Nicolas Langkabel Schlagzeug

HOLZ & BLECH Meißner Str. 49c Johannes Bachmann E-Bass


Clifford Brown (1930–1956): Joy Spring
01445 Radebeul
BLASINSTRUMENTE Steve Kuhn (1938): The Saga of Harrison Crabfaethers
Telefon Herbie Hancock (1940): Cantaloupe Island
0351/8498017 Luiz Floriano Bonfá (1922–2001): Black Orpheus

NORBERT WALSCH Di – Fr 10 – 18 Uhr www.instrumentenbau-walsch.de 17:55 Markus Müller Klavier
INSTRUMENTENBAUMEISTER Sa 10 – 13 Uhr info@instrumentenbau-walsch.de Moment’s concept Begleitband*
Richard Rodgers (1902–1979): My Romance
Michael Schütz (1964): Funk Dance
Stevie Wonder (1950): I just called to say
Oscar Peterson (1925–2007): Place St. Henri

18:15 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
18:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

XI I I. DRESDN ER SAXOPHONMESSE
28. Oktober bis 1. November 2015 Preisträgerkonzert »Jugend jazzt«
Samstag, 12.03.2016 | 20 Uhr
Kulturfabrik Hoyerswerda
Kulturfabrik Kulturfabrik

18:45 Konrad Patzig Drumset Gesang (Pop), Altersgruppe VII


1. Wochenende 11.–13. März 2016

1. Wochenende 11.–13. März 2016


Moment’s concept Begleitband* Sonntag, 13.03.2016, Kulturfabrik
Charlie Parker (1920–1955): All the things you are
Wayne Shorter (1933): El gaucho 14:15 Melanie Kost Mezzosopran
Herbie Hancock (1940): Cantaloupe Island Jana Köbsch Klavier
Linda Perry (1965): Cruz
19:05 Vanessa Louise Winkler Gesang Howard Shore (1946): Into The West – Deutsche Version
Moment’s concept Begleitband* Cherilyn Sarkisian (1946): You Havn't Seen the Last of Me
Oliver E. Nelson (1932–1975): Stolen Moments Beyonce Knowles (1981): Broken Hearted Girl
Eden Ahbez (1908–1995): Nature Boy
Cole Porter (1891–1964): I get a kick out of you 14:30 Tatjana Sawjalow Alt
Louis Jordan: How long must J wait for you Laura Wasniewski Klavier
Antonio Carlos Jobim (1927–1994): Chega de Saudade
19:25 Pause Jimmy Cox (1882–1925): Nobody knows you when you're down and out
19.45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Andrew Lloyd Webber (1948): Heaven on their minds
20:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse im Konzert Andrew Lloyd Webber (1948): Everything's alright

15:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Gesang (Pop), Altersgruppen III & IV 15:30 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG III–VII
Sonntag, 13.03.2016, Kulturfabrik

11:00 Nora Lyn Handschuh (AG III) Sopran
Laura Wasniewski Klavier
Édith Piaf (1915–1963): La vie en rose
Mark Cally: Mr. Zoot Suit
Michael Jackson (1958–2009): I want you back

11:10 Celine Seifert (AG III) Mezzosopran
Jörg Kandl Klavier
Duffy (1984): Warwick Avenue
Emeli Sande (1987): Next to me
Anzeige
»Revolverheld«: Ich lass für dich das Licht an

11:20 Jonas Löschau (AG IV) Bariton
Jörg Kandl Klavier
Tom Odell (1990): Another Love
Matthias Haß (1967): Zieh die Schuh aus
38 Bill Withers (1938): Ain’t no sunshine 39
Jonas Löschau (2000): Berg und Tal

11:35 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V
12:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Gesang (Pop), Altersgruppen V & VI
Sonntag, 13.03.2016, Kulturfabrik

13:15 Selma Ruß (AG V) Gesang
Bruno Baumgardt Gitarre
Selma Ruß (1999): Tired Today
»The Corporation«: I want you back
Edgar Sampson (1907–1973): Lullaby in Rhythm Das besondere Orchester

13:30 Vanessa Louise Winkler (AG VI) Gesang
Thomas Unger Klavier
Künzel / Krumbiegel / Humpe: Küssen verboten
Bohlen / Fresh: Du hast mein Herz gebrochen www.junge-blaeserphilharmonie-sachsen.de
Engler / Reidl / Burgmann: Wenn sie diesen Tango hört
Vanessa Louise Winkler (1995): Whatever
Stolle / Nowak: Weiße Fahnen

13:45 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VII
14:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Lessing-Gymnasium (Aula) Lessing-Gymnasium (Aula)

Violine, Altersgruppe III 14:15 Laetitia Penter Violine


Freitag, 18.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) Go Kato Klavier
Jochen Lehmann (1926): Variationen über Es tanzt ein Biba-Butzemann
10:00 Matthias Heinrich Violine Maria Theresia Paradis (1759–1824): Sicilienne
Simone Zimmermann Klavier Grazyna Bacewicz (1909–1969): Taniec Slowianski (Slowakischer Tanz)
Anatoli Sergejewitsch Komarowski (1909–1955): Allegro,
aus: Konzert Nr. 1 e-Moll 14:30 Vincent Blechschmidt Violine
Franz Benda (1709–1786): Adagio, aus: Sonate für Violine Nr. 23 c-Moll Elena Pesiyakova Klavier
Manuel de Falla (1876–1946): Allegro ma non troppo e pesante, Giuseppe Tartini (1692–1770): 1. Satz, aus: Violinsonate g-Moll op. 1 Nr. 10
aus: Ritual Fire Dance Jürgen Golle (1942): Allegro ma non troppo, aus: Sonatine für Violine und Klavier
Vittorio Monti (1868–1922): Czardas
10:15 Jonas Heller Violine
Christiane Neumann Klavier 14:45 Lucie Bartholomäi Violine
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Adagio, aus: Sonate A-Dur TWV 41:A 3 Verena Louis Klavier

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

Willem Ten Have (1831–1924): Allegro Brillant op.19 Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Adagio / Allegretto,
Peter Christoskov (1917): Caprice op. 1 Nr. 10 aus: Sonate B-Dur KV 570
Ernest Bloch (1880–1959): Vidui,
10:30 Anna Jünger Violine aus: Baal Shem (Three Pictures of Chassidic Life)
Heidrun Zenker Klavier Niccolò Paganini (1782–1840): Sonata op. posth. für Violine und Klavier A-Dur
Georg Friedrich Händel (1685–1759): Allegro / Adagio, aus: Sonate VI E-Dur
Anatoli Sergejewitsch Komarowski (1909–1955): Tarantella 15:00 Elisabeth Vietz Violine
Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch (1906–1975): Romanze D-Dur Simone Zimmermann Klavier
Herman Clebanoff (1917–2004): Millionair´s Hoedown
10:45 Leoni-Sophie Kurbin Violine Jean–Marie Leclair (1697–1764): Adagio , aus: Sonata op. 2 Nr.1
Adriana Mladenova Klavier Roman Statkowski (1859–1925): Alla Cracovienne op. 7
Béla Bartók (1881–1945): Rumänische Volkstänze Nr. 1 - 6
Jean–Marie Leclair (1697–1764): Largo Sarabanda / Tambourin, 15:15 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
aus: Sonate D-Dur op. 9 Nr. 3 15:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Andre Asriel (1922): Katzenwalzer
16:15 Georg Wagner Violine
11:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) Gabriele Ratzmann Klavier
11:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Antonio Vivaldi (1678–1741): Allegro, aus: Konzert in d-Moll
Mary Cohen (1954): Take to the hills, aus: Technique flies high
11:45 Tilmann Kegel Violine Charles Dancla (1817–1907): Air Varié for Violon op. 89 Nr. 5
Simone Zimmermann Klavier
Zdenek Fibich (1850–1900): Allegro molto, aus: Sonatine op. 27 16:30 Anna Quitzke Violine
Nikolaj Rakov (1908–1990): Andante ed espressivo, aus: Sieben Melodien Adriana Mladenova Klavier
40 Edmund Severn (1862–1942): Polish Dance Jean–Marie Leclair (1697–1764): 2. Satz, aus: Sonate D-Dur 41
Béla Bartók (1881–1945): Dudelsack, aus: Sonatine 1 »Dudások-Cornemuses«
12:00 Melina Mittag Violine Charles–Auguste de Bériot (1802–1870): Scène de ballet op. 100
Karen Forbriger Klavier
Oskar Rieding (1840–1918): Allegro moderato, aus: Concertino G-Dur op. 24 16:45 Kim Winter Violine
Alfred Heitsch (1844–1885): Romanze op. 4 Emi Suzuki Klavier
Michael Radanovics (1958): She ’ll Be Coming ’round the Mountains Dmitri Kabalewski (1904–1987): Allegro molto e con brio / Andantino cantabile,
aus: Violinkonzert C-Dur op. 48
12:15 Mai Ly Nguyen Violine Edouard Lalo (1823–1892): Allegro non troppo, aus: Symphonie espagnole
Grygoriy Fogel Klavier
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Andante, aus: Konzert a-Moll BWV 1041 17:00 Mariam Winkler Violine
Henryk Wieniawski (1835–1880): Obertas op. 19 Nr. 1 Fumiko Takano Klavier
Dmitri Kabalewski (1904–1987): Allegro molto e con brio, Arcangelo Corelli (1653–1713): Adagio / Vivace, aus: Sonate V op. 5 Nr. V
aus: Violinkonzert C-Dur op. 48 Edward Elgar (1857–1934): Chanson de Matin
Mariam Winkler (2003): Die Spinne
12:30 Tabea Ockert Violine Franz Schubert (1797–1828): Die Biene
Christian Ockert Klavier
Pietro Domenico Paradisi (1710–1792): Toccata, 17:15 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
aus: Cembalo-Sonate Nr. 6 D-Dur 17:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Sergej Prokofieff (1891–1953): Andante, aus: 5 Melodien op. 35 Nr. 1
Charles Dancla (1817–1907): Solo de Concert op. 77 Nr. 2

12:45 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
13:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Lessing-Gymnasium (Aula) Lessing-Gymnasium (Aula)

18:15 Konstantin Schmidt Violine 11:30 Charlotte Thiele Violine


Sandra Schmidt Klavier Go Kato Klavier
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Siciliana / Vivace, Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Allegro, aus: Konzert G-Dur KV 216
aus: 9. Fantasie TWV 40:22 h-Moll Johann Sebastian Bach (1685–1750): Andante, aus: Sonata 2 a-Moll BWV 1003
Edouard Lalo (1823–1892): Allegro non troppo, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893): Scherzo,
aus: Symphonie espagnole op. 21 d-Moll aus: Souvenir d’un lieu cher, op. 42
William Kroll (1901–1980): Banjo and Fiddle op. 4
11:50 Thea Müller Violine
18:30 Emilia Bogner Violine Sebastian Jaenichen Klavier
Annekathrin Päßler Klavier Fritz Kreisler (1875–1962): Präludium und Allegro
Fritz Kreisler (1875–1962): Tempo di Minuetto, Im Stile v. Gaetano Pugnani Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allemanda,
Charles Dancla (1817–1907): Premier Solo h-Moll, aus: Drei Konzertstücke op. 77 aus: Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004
Antonio Vivaldi (1678–1741): Largo, aus: Concerto IV »Der Winter« op. 8 Nr. 4 Charles–Auguste de Bériot (1802–1870): Adagio,
Aleksey Igudesman (1973): Appelmania für Violine Solo (2009) aus: Violinkonzert Nr. 9 a-Moll op. 104

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016


18:45 Albrecht Clemen Violine 12:10 Helene Bartolomäus Violine
Heidrun Clemen Klavier/Cembalo Simone Zimmermann Klavier
Pablo de Sarasate (1844–1908): Malaguena, aus: Spanische Tänze op. 21 Václav Pichl (1741–1805): Adagio maestoso, aus: Konzert D-Dur
Georg Friedrich Händel (1685–1759): 1. Satz, aus: Sonate A-Dur Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allemande, aus: Partita d-Moll BWV 1004
Anatoli Sergejewitsch Komarowski (1909–1955): 3. Satz, aus: Konzert Nr. 1 Joseph Joachim Raff (1822–1882): Allegro, aus: Violinkonzert Nr. 2 op. 206

19:00 Gioia Großmann Violine 12:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
Go Kato Klavier 13:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Béla Bartók (1881–1945): Der Tanz mit dem Stab (Allegro moderato),
aus: 6 Rumänische Volkstänze 13:45 Jeremias Preisler Violine
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Largo, aus: Fantasia Nr. 10 Adriana Mladenova Klavier
Charles–Auguste de Bériot (1802–1870): Scène de Ballet, op. 100 Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allegro assai,
aus: Violinkonzert a-Moll BWV 1041
19:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Adagio E-Dur KV 261
20:15 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG III Béla Bartók (1881–1945): Rumänische Volkstänze

14:05 Lea Ruth Preiß Violine
Violine, Altersgruppe IV Toralt Vogel Klavier
Samstag, 19.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) Heinrich Ignaz Franz von Biber (1644–1704): Passacaglia für Violine g-Moll
Béla Bartók (1881–1945): Rumänische Volkstänze Nr. 1, 2, 4, 5 und 6
10:00 Charlotte Herold Violine Carl Bohm (1844–1920): Perpetuo Mobile, aus: Kleine Suite Nr. 6
Adriana Mladenova Klavier
42 Henryk Wieniawski (1835–1880): Scherzo tarantelle op. 16 14:25 Johannes Richter Violine 43
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Dolce / Allegro, Simone Zimmermann Klavier
aus: Nr. 7 aus 12 Fantasien für Violine solo, TWV 40 Arcangelo Corelli (1653–1713): Violin-Sonate op. 5 Nr. 12 (La Folia)
Astor Piazzolla (1921–1992): Tango-Etüde für Violine Nr. 5 Benjamin Godard (1849–1895) Berceuse, aus: Jocelyn
William Kroll (1901–1980): Banjo and Fiddle op. 4 Ernst von Dohnányi (1877–1960): Molto vivace , aus: Violinkonzert Nr. 1 op. 27

10:20 Hannah-Eliza Höpel Violine 14:45 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V
Simone Zimmermann Klavier Fortsetzung der Altersgruppe IV am Sonntag, 20.03.2016 ab 10:20 Uhr
Arcangelo Corelli (1653–1713): Grave – Allegro – Adagio / Allegro, Die Bekanntgabe der Ergebnisse für diese Altersgruppe erfolgt erst nach
aus: Sonate für Violine und B.c. op. 5 Nr. 1 Abschluss aller Wertungsvorspiele am 20.03.2016 um 18:45 Uhr.
Witold Lutoslawski (1913–1994): Recitativo e Arioso 15:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Sergei Iwanowitsch Tanejew (1856–1915): Tarantella, aus: Konzert-Suite op. 28
Samstag, 19.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula)
10:40 Diana Kostadinova Violine Violine, Altersgruppe V
Christiane Neumann Klavier
Isang Yun (1917–1995): Das Vögelchen 15:50 Katharina Kühhorn Violine
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Romanze F-Dur Wei-Chao Shen Klavier
Pablo de Sarasate (1844–1908): Zigeunerweisen Charles Auguste de Bériot (1802–1870): Andante tranquillo,
aus: Violinkonzert Nr. 7 G-Dur op. 76
11:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) Dmitri Kabalewski (1904–1987): Allegro molto e con brio,
11:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge aus: Konzert für Violine und Orchester op. 48 C-Dur
Lorenz Stolzenbach (1934): Vier Bagatellen für Violine und Klavier

Konzert mit Preisträgern der Kategorie »Alte Musik«
Samstag, 19. März 2016 | 19 Uhr | Martin-Luther-King-Haus
Lessing-Gymnasium (Aula) Lessing-Gymnasium (Aula)

16:10 Elija La Bonté Violine 11:50 Helene Vogel Violine


Simone Zimmermann Klavier Solveig Seiler Klavier
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Adagio, Georg Philipp Telemann (1681–1767): Dolce / Allegro, aus: Fantasia VII Es-Dur
aus: 1. Sonate für Violine solo g-Moll Charles Auguste de Bériot (1802–1870): Allegro maestoso,
Serge Prokofieff (1891–1953): Andante / Andante non troppo, aus: Concerto a-Moll op. 104 Nr. 9
aus: 5 Melodien für Violine und Klavier op. 35 Pablo de Sarasate (1844–1908): Malagueña op. 21/1
Max Bruch (1838–1920): Allegro energico, aus: Violinkonzert Nr. 1 op. 26 g-Moll
12:10 Natalie Wende Violine
16:30 Vladislav Syumko Violine Annerose Ludwig Klavier
Christiane Neumann Klavier Ernest Bloch (1880–1959): Melody
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Rondeau, aus: Konzert D-Dur KV 211 Johann Sebastian Bach (1685–1750): Gigue, aus: Partita Nr. 3 E-Dur BWV 1006
Pablo de Sarasate (1844–1908): Romanza Andaluza op. 22 Nr. 1 Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Allegro (Kadenz: Paul Badura-Skoda),
Aram Chatschaturjan (1903–1978): Adagio und Bacchanal, aus: Spartacus aus: Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216
Ottokar Novácek (1866–1900): Perpetuum mobile

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

16:50 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI


17:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 12:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
13:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Violine, Altersgruppe VI
Samstag, 19.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) 14:00 Johanna Margarete Weidner Violine
Go Kato Klavier
18:00 Hannah Juval Lessing Violine Henryk Wieniawski (1835–1880): Scherzo-Tarentelle op. 16
Emanuel Lessing (Ag V) Klavier Aleksey Igudesman (1973): Applemania
Jean–Marie Leclair (1697–1764): Un poco Andante / 2. Satz, Jean–Marie Leclair (1697–1764): Un poco Andante / Allegro,
aus: Sonate D-Dur op. 9 Nr. 3 aus: Sonate D-Dur op. 9 Nr. 3
Ernest Bloch (1880–1959): Abodah (God's Worship) - A Yom Kippur Melody
Fritz Kreisler (1875–1962): La Gitana 14:20 Ruth Odewole Violine
Heidrun Rösler Klavier
18:20 Lydia Stettinius Violine Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Rondo C-Dur KV 373
Gabriele Ratzmann Klavier Dmitri Kabalewski (1904–1987): Andantino cantabile, aus: Violinkonzert C-Dur
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Adagio, aus: Sonate 1 g-Moll BWV 1001 Astor Piazolla (1921–1992): Nightclub 1960
Arthur Honegger (1892–1955): Allegro, aus: Sonate pour violon seul
Camille Saint–Saëns (1835–1921): Introduction et rondo capriccioso op. 28 14:40 Albert Bartsch Violine
Gabriele Ratzmann Klavier/Cembalo
18:50 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Pál Járdányi (1920–1966): Ungarischer Tanz
19:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG V & VI Antonio Vivaldi (1678–1741): Largo / Allegro, aus: Der Winter
François Schubert (1808–1878): Die Biene

44 Sonntag, 20.03.2016, Lessing-Gymnasium (Aula) 15:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) 45
Violine, Altersgruppe IV (Fortsetzung) 15:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

10:40 Mona Skamletz Violine 15:30 Jeva Blum Violine
Heidrun Rösler Klavier Sandra Schmidt Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Rondeau Allegro, Henryk Wienawski (1835–1880): Scherzo Tarantelle op. 16
aus: Violinkonzert G-Dur KV 216 Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Adagio E-Dur KV 261
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Gigue, aus: Partita II Ernest Bloch (1880–1959): Nigun, aus: Baal Shem (Improvisation)
Niccolò Paganini (1782–1840): Cantabile
Fritz Kreisler (1875–1962): Präludium und Allegro 15:50 Loretta Sophia Bölk Violine
Christiane Neumann Klavier
11:00 Clara-Helene Stangorra Violine Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Adagio KV 261
Carina Stangorra Klavier Edouard Lalo (1823–1892): 1. Satz, aus: Symphonia espagnole op. 21
Henryk Wieniawski (1835–1880): Allegro moderato, Ernest Bloch (1880–1959): Vidui
aus: Konzert Nr. 2 d-Moll op. 22
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Andante cantabile, 16:10 Luisa Engelmann Violine
aus: Konzert D-Dur KV 218 Christiane Neumann Klavier
Witold Lutoslawski (1913–1994): Subito für Violine und Klavier 1992 Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allemande, aus: Partita d-Moll
Louis Spohr (1784–1859): Alla Polacca, aus: Concerto Nr. 2 op. 2
11:20 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) Alexander Zarzycki (1834–1895): Andante, aus: Violin Miniatures 122
11:35 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
16:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
17:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes 2016
Freitag, 29. April 2016 | 19 Uhr | Schlosssaal Hoyerswerda
im Rahmen der 51. Musikfesttage Hoyerswerda
Lessing-Gymnasium (Aula) Lessing-Gymnasium (Chorprobensaal)

17:15 Leila Sudevi Faust Violine Violine, Altersgruppe II


Go Kato Klavier Sonntag, 20.03.2016, Lessing-Gymnasium (Chorprobensaal)
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Romanze F-Dur op. 50
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Romanze D-Dur op. 97 10:00 Charlotte Herberg Violine
Zoltán Kodály (1882–1967): Doppeltänze von Kallo N.N. Klavier
Giovanni Battista Viotti (1755–1824): Allegro, aus: Konzert Nr. 23 G-Dur G98
17:35 Friedrich Grattenthaler Violine Isaak Dunajewski (1900–1955): Wiegenlied
Jana Köbsch Klavier
Georg Anton Benda (1722–1795): Grave, aus: Konzert für Violine und Orchester 10:10 Hannes Hochschild Violine
Charles–Auguste de Bériot (1802–1870): 1. Satz, aus: Violinkonzert Nr. 9 a-Moll Christiane Neumann Klavier
Astor Piazzolla (1921–1992): Milonga del Angel Georg Friedrich Händel (1685–1759): Adagio, aus: Sonate E-Dur op. 1 Nr. 15
Grazyna Bacewicz (1909–1969): Slowakischer Tanz Friedrich Seitz (1849–1918): Allegretto, aus: Konzert Nr. 4 D-Dur op. 15
Fank Bridge (1879–1941): Moto Perpetuo
17:55 Frieda Große Violine

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

Heidrun Zenker Klavier 10:20 Magdalena Hübler Violine


Astor Piazzolla (1921–1992): Night Club Heide-Lore Neumann Klavier
Anatoli Sergejewitsch Komarowski (1909–1955): Allegro, aus: Konzert e-Moll Georg Philipp Telemann (1681–1767): Largo / Allegro, aus: Sonatina A-Dur
Francesco Maria Veracini (1690–1768): Largo / Allemande / Largo / Rondo, Anatoli S. Komarowski (1909–1955): Andante, aus: Konzert Nr. 1 e-Moll
aus: Sonate e-Moll op. 1 Nr. 3 Oskar Rieding (1840–1918): Allegro, aus: Konzert D-Dur op. 25

18:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 10:30 Friederike Irmer Violine
18:45 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG IV Eva-Maria Kunz Klavier
Dmitiri Schostakowitsch (1906–1975): Romanze, aus: Albumstücke
Friedrich Seitz (1849–1918): Allegro moderato, aus: Konzert Nr. 4 op. 15

LandStreicher Sachsen

10:40 Amira Kamil Violine
Simone Zimmermann Klavier
Das Streich­orchester für ­Kinder von 10 bis 14 Jahren Georg Friedrich Händel (1685–1759): Larghetto, aus: HWV 364 g-Moll
Oskar Rieding (1840–1918): Allegro, aus: Concertino G-Dur op. 24
Konstantin Mostras (1886–1965): Östlicher Tanz

10:50 Julia Lehnert Violine
Hsiao-Lan Wang-Lehnert Klavier
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Nr. IX I Siciliana,
aus: 12 Fantasien f. Violine o. Bass TWV 40:22
Henryk Wieniawski (1835–1880): Chanson Polonaise op. 12
Anatoli Sergejewitsch Komarowski (1909–1955): Allegro, aus: Konzert e-Moll
46 47
11:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
11:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

11:45 Veza Rachel Lessing Violine
Adriana Mladenova Klavier
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Adagio / Allegro assai,
aus: Sonatina I A-Dur
Edward Mollenhauer (1827–1914): The Boy Paganini

11:55 Anna Jewdokija Luka Violine
Go Kato Klavier
Antonio Vivaldi (1678–1741): Largo, aus: Konzert für Violine op. 3 Nr. 12
Rainer Lischka (1942): Mit Schwung, aus: Drei Stücke für Violine solo
LandStreicher Leitung William H. Potstock (1872–1941): Souvenir de Sarasate
Wolgang Behrend
12:05 Daniel Alessandro Mäder Arrabali, Violine
Dietlind Baumgarten Klavier
Oskar Riedling (1840–1918): Adagio, aus: Concerto D-Dur op. 25
Natalja Baklanova (1902–1985): Variationen G-Dur
Jedes Jahr in den ersten beiden Wochen

der sächsischen Sommerferien


www.saechsischer-musikrat.de
Lessing-Gymnasium (Chorprobensaal) Lessing-Gymnasium (Chorprobensaal)

12:15 Emma Pfau Violine 16:15 Rahel Weiler Violine


Laurentz Summerer (Ag IV) Klavier Simone Zimmermann Klavier
Antonio Vivaldi (1678–1741): Largo / Presto, aus: Violinkonzert a-Moll op. 3 Nr. 6 Georg Philipp Telemann (1681–1767): Adagio, aus: Sonatina I A-Dur
Emil Szymon Mlynarski (1870–1935): Mazurka Anatoli Komarowski (1909–1955): Allegro giocoso, aus: Konzert Nr. 2
Herman Clebanoff (1917–2004): Millionaire´s Hoedown
12:25 Chiara Alexandra Rosteck Violine
Go Kato Klavier 16:25 Flavia Berner Violine
Giovanni Battista Pergolesi (1710–1736): Siciliano Elena Berner (Ag IV) Klavier
George Perlman (1897–2000): Fantasie-Recitative, aus: Israeli Concertino Edward Mollenhauer (1827–1914): The Boy Paganini
Myroslav Skoryk (1938): Melody
12:35 Alicia Schuch Violine Daniel Hellbach (1958): Roadrunner
Grygoriy Fogel Klavier
Anatoli S. Komarowski (1909–1955): Allegro giocoso, aus: Konzert Nr. 2 A - Dur 16:35 Jonathan Böhm Violine
Oskar Rieding (1840–1918): Adagio, aus: Concertino D-Dur op. 25 Hanna Böhm Klavier

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

Antonio Vivaldi (1678–1741): Allegro, aus: Concert G-Dur, op. 3 Nr. 3


12:45 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) Friedrich Seitz (1849–1918): Adagio, aus: Konzert op. 13
14:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Herman Clebanoff (1917–2004): Millionaire´s Hoedown

14:30 Benedetto Stangorra Violine 16:45 Christian Clemen Violine
Carina Stangorra Klavier Heidrun Clemen Klavier/Cembalo
Georg Friedrich Händel (1685–1759): Adagio / Allegro, Edmund Severn (1862–1942): Polnischer Tanz
aus: Sonate E-Dur op. 1 Nr. 15 Arcangelo Corelli (1653–1713): 1. Satz, aus: Sonate A-Dur
Anatoli Komarowski (1909–1955): Allegro Giocoso, aus: Konzert Nr. 2 A-Dur Grigori Feigin (1937): Walzer

14:40 Leonard Toschev Violine 16:55 Julia Dueñas Violine
Lana Touschev Klavier Anna Ryaguzova Klavier
Joseph–Hector Fiocco (1703–1741): Allegro op. 1 Nr. 10 op.1 Nr. 10 Francesco Maria Veracini (1690–1768): Largo f-Moll
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Romanze C-Dur Fritz Kreisler (1875–1962): Praeludium und Allegro
Henryk Wieniawski (1835–1880): Mazurka Obertass op. 19/1
17:05 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
14:50 Josua van der Wielen Violine 17:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Heidrun Zenker Klavier
Michel Corette (1709–1795): Rondeau 18:00 Emma Endig Violine
George Perlman (1897–2000): Chant to the Moon, aus: Indian Concert Irina Bekdurdjew Klavier
Edward Mollenhauer (1827–1914): The Infant Paganini Antonio Vivaldi (1678–1741): 3. Satz, aus: Concerto a-Moll op. 3 Nr. 6
Mary Cohen (1954): Dragondance / Intrada
15:00 Peter Zalewski Violine Ezra Jenkinson (1872–1947): Elfentanz
48 N.N. Klavier 49
Antonio Vivaldi (1678–1741): Allegro, aus: Concerto G-Dur 18:10 Mala Suraya Faust Violine
Michael Radanovics (1958): Aeolian Ballad Sabine Eisold Klavier
Dimitri Schostakowitsch (1906–1975): Puppentanz, aus: Albumstücke Henryk Wienawski (1835–1880): Kujawiak
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Romanze, aus: Ballett Suite Nr. 1
15:10 Helene Bachmann Violine William Herman Potstock (1872–1941): Souvenir de Sarasate
Astrid von Brück Klavier
Giovanni Battista Pergolesi (1710–1736): Siciliana 18:20 Hannah Marie Feige Violine
Henryk Wieniawski (1835–1880): Mazurka Nr. 2 Le Ménétrier Michael Schütze Klavier
Konstantin Kortschmarev (1899–1958): Spanischer Tanz Charles Dancla (1817–1907): Petit air varié op. 123
Anatoli Komarowski (1909–1955): Andante, aus: Violinkonzert e-Moll
15:20 Amelie Magdalena Bechtel Violine
Eva-Maria Kunz Klavier 18:30 Helene Freytag Violine
Oskar Rieding (1840–1918): Air varié, aus: Vier leichte Vortragsstücke op. 23 Wilhelmine Freytag Klavier
Istvan Szelényi (1904–1972): Cirkuszban (Im Zirkus) / Bölcsodal (Wiegenlied) / Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Romanze C-Dur Moderato op. 97a Nr. 8
Legénytánc (Burschentanz), aus: Kinderwelt auf vier Saiten Charles de Bériot (1802–1870): Allegro moderato, aus: Konzert a-Moll op. 104

15:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) 18:40 Alice Grouchmann Violine
15:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Georg Friedrich Händel (1685–1759): Andante, aus: Sonata II g-Moll op. 1 Nr. 10
Louis Spohr (1784–1859): Allegro, aus: Konzert Nr. 9 d-Moll op. 55

19:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
19:40 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II

Léon-Foucault-Gymnasium Léon-Foucault-Gymnasium

Kontrabass, Altersgruppe II Kontrabass, Altersgruppe V


Freitag, 18.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Freitag, 18.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium

12:00 Judith Maryska Kontrabass 16:00 Josef Hantusch Kontrabass
Claudia Lang Klavier Go Kato Klavier
Stefan Schäfer: Elefantenromanze, aus: Small World for young double bassists David Ellis (1933): Sonata op. 42
Erhard Ragwitz (1933): Marsch Giuseppe Antonio Capuzzi (1755–1818): Konzert für Kontrabass und Orchester
Johann Matthias Sperger (1750–1812): Rondo, aus: Sonatine G-Dur
16:20 Jakob Höfig Kontrabass
12:10 Axel Kurt Pistol Kontrabass N.N. Klavier
Michael Schorcht Klavier Henry Eccles (1652–1742): Largo / Corrente, aus: Sonata Undecimo
Domenico Dalla Bella (1680–1740): Andante / Giga, aus: Sonate C-Dur Bertold Hummel (1925–2002): Sonatine op. 69b
Gordon Dale: Allegretto Giocoso, aus: Sonatina op. 81
16:40 Leopold Rucker Kontrabass

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

12:20 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG III Valentin Bedrich (AG V) Klavier
12:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Gioacchino Antonio Rossini (1792–1868): Une larme pour basse
Domenico Dragonetti (1763–1846): Walzer Nr. 6 (Vivace), aus: 12 Walzer
Kontrabass, Altersgruppe III François Rabbath (1931): Reitba (Quasi Improvisation), aus: Two Miniatures
Freitag, 18.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Astor Piazzolla (1921–1992): Contrabajeando

12:45 Marieke Kind Kontrabass 17:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Michael Schorcht Klavier 18:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II–V
Willem De Fesch (1687–1761): Sonate F-Dur
Rainer Lischka (1942): Sketch
Samstag, 19.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium
13:00 Arthur Neupert Kontrabass Vokal-Ensemble (2 Stimmen), Altersgruppen III & IV
Sarah Stamboltsyan Klavier
Domenico Dragonetti (1763–1846): Drei Walzer für Kontrabass und Klavier 10:30 Julia Kosellek (AG III) Sopran
Eugène Bozza (1905–1991): Prélude et Allegro Priska Bertram (AG III) Mezzosopran
Stefan Malzew (1964): Koussevitzky in Ragtime (Humoreske) Friederike Wendel Klavier/Cembalo,
Heinrich Albert (1604–1651): Philosette / Herbstlied
13:15 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG IV Friedrich Silcher (1789–1860): Die Lerche singt so hell ihr Lied, aus: Kinderlieder
14:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Carl Heinrich Carsten Reinecke (1824–1910):Eichhörnchen / Zigeuner im Wald /
Der Schwan, aus: Kinderlieder op. 270
Kontrabass, Altersgruppe IV Sherri Porterfield (1958): Something told the wild geese
Freitag, 18.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Maiglöckchen und die Blümelein,
aus: Duette op. 63 Nr. 6
50 14:40 Luca Marei Kühne Kontrabass 51
Liene Henkel Klavier 10:50 Elisabeth Müller (AG IV) Sopran
Antonio Vivaldi (1678–1741): Sonate für Kontrabass Nr. 4 B-Dur Johanna Sommer (AG IV) Sopran
Giselher Klebe (1925): Vivace, aus: Sechs Stücke für Kontrabass solo op. 68 Paul Vogtmann (AG IV) Klavier
Giuseppe Antonio Capuzzi (1755–1818): Allegro moderato, aus: Konzert Carl Reinecke (1824–1910): Am Hochzeitstage der Schwester op. 270
Carl Reinecke (1824–1910): Eichhörnchen
15:00 Matthias Denecke Kontrabass Robert Schumann (1810–1856): An die Nachtigall op.103 Nr. 3
Gerald Matschke Klavier Salomone Rossi (1570–1630): Riede La primavera
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Adagio / Allegro, aus: Sonata BWV 1028 Marianne Steffen–Wittek (20. Jhd.): Quallen tief im Meer
Antonio Capuzzi (1755–1818): Sonata Graham Buckland (1951): Go tell it on the Mountain
Robert Schumann (1810–1856): Andante un poco maestoso /
Allegro molto vivace, aus: Symphonie Nr. 1 11:10 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V
11:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
15:20 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V
15:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes 2016


Freitag, 29. April 2016 | 19 Uhr | Schlosssaal Hoyerswerda
im Rahmen der 51. Musikfesttage Hoyerswerda
Léon-Foucault-Gymnasium Léon-Foucault-Gymnasium

Vokal-Ensemble (2 Stimmen), Altersgruppe V Samstag, 19.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium


Samstag, 19.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Vokal-Ensemble (2 Stimmen), Altersgruppe VI

11:45 Jessica Kathke Sopran 15:00 Anastasia Sergeev Sopran
Paula Unckell Sopran Julia Kehrer Alt
Michael Schorcht Klavier Sarolta Boros Klavier/Cembalo
Johann Hermann Schein (1586–1630): Herr Gott, dich loben alle wir, Heinrich Schütz (1585–1672): Habe deine Lust an dem Herren,
aus: Opella nova aus: Kleine geistliche Konzerte
Thomas Morley (1557–1602): Miraculous love's wounding Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Ich wollt, meine Lieb ergösse sich /
Robert Schumann (1810–1856): Das Glück Gruß / Volkslied, aus: aus op. 63
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Tulerunt dominum meum Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Abendlied
Hugo Distler (1908–1942): Frühling lässt sein blaues Band Robert Schumann (1810–1856): Wenn ich ein Vöglein wär, op. 43 Nr. 1
Antonio Vivaldi (1678–1741): Laudamus te, aus: Gloria in D
15:20 Jan Lang Tenor

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

12:05 Jakob Uhlig Tenor Wenzel Johne Bariton


Johann Kinne Bariton Susanne Kupfer Klavier
Angela Brandt Klavier Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Sonntagsmorgen
Andreas Hammerschmidt (1611–1675): Lobe den Herren meine Seele Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Volkslied
Salomone Rossi (1570–1630): Non e quest il ben mio Salomone Rossi (1570–1630): Riede la prima vera
Bruno Seidler–Winkler (1880–1960): Was hab ich denn meinem Robert Schumann (1810–1856): Intermezzo
Feinsliebchen getan? Robert Schumann (1810–1856): Wenn ich ein Vöglein wär
Bruno Seidler–Winkler (1880–1960): Sah ein Knab ein Röslein stehn Johann Philipp Krieger (1649–1725): Wo willst du hin, weils Abend ist
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Brüder, reicht die Hand zum Bunde Johannes Brahms (1833–1897): Erlaube mir, feins Mädchen
Petr Eben (1929): Hory, hory, aus: 10 Poetische Duette Nr. III Johannes Brahms (1833–1897): Mein Mädel hat einen Rosenmund
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Abendlied
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Wasserfahrt 15:40 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der nächsten Kategorie
16:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
12:25 Leonhard Arndt Tenor 17:45 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG V & VI
Anton Flämig Bass
Angela Brandt Klavier
Heinrich Schütz (1585–1672): Wie ein Rubin in feinem Golde leuchtet Vokal-Ensemble (3–6 Stimmen), Altersgruppe V & VII
Johannes Brahms (1833–1897): Mir ist ein schön's braun Maidelein Samstag, 19.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium
Johannes Brahms (1833–1897): Erlaube mir fein's Mädchen
Johannes Brahms (1833–1897): Mein Mädel hat einen Rosenmund 16:30 Marlene Schädler (AG V) Sopran
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Wasserfahrt Laura Schloemann (AG V) Sopran
Petr Eben (1929): Fischerlied Henri Päffgen (AG V) Bariton
Thomas Selle (1599–1663): Danket dem Herren Änne Stauner Klavier
52 Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791): Luci care, luci belle, KV 346 / 53
12:45 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI Due pupille amabili, KV 439, aus: Sechs Nocturnos
14:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Heinrich Albert (1604–1651): Die Sonn ist abgegangen
Paul Hindemith (1895–1963): Lügenlied op. 45/2
Giovanni Gastoldi (1550–1662): Il Ballerino / Il Tedesco, aus: Canzonette a 3 voci
Leo Blech (1871–1958): Wenn die Bettelleute tanzen
Fanny Hensel–Mendelssohn (1805–1847): Wie Feld und Au

Anzeige 16:50 Anna Brauer (AG VII) Sopran
Skadi Richter (AG VII) Alt
Stefan Große (AG VII) Bariton
Alexander Kirilov (AG VII) Bass
Atsuko Yanase Klavier
Michael Haydn (1737–1806): Agnus Dei; aus: Missa Quadragesimalis
Antonín Dvorák (1841–1904): Die wilde Rose, aus: Klänge Aus Mähren
Jean–Philippe Rameau (1683–1764): Hymne, à la Nuit
Robert Schumann (1810–1856): Zigeunerleben
Elton John (1947): Your Song

17:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
17:45 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG V & VII

Konzert mit Preisträgern der Kategorie »Alte Musik«


Samstag, 19. März 2016 | 19 Uhr | Martin-Luther-King-Haus
Léon-Foucault-Gymnasium Léon-Foucault-Gymnasium

Klavier-Kammermusik, Altersgruppe II Viola, Altersgruppe IV


Sonntag, 20.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium Sonntag, 20.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium

10:30 Magda-Lena Prokopiev Violine 14:15 Johanna Kegel Viola
Mila-Martha Prokopiev Violoncello Simone Zimmermann Klavier
Ferdinand Schmoldt Klavier Felice de Giardini (1716–1796): The Billiard Sonata
Johann Nepomuk Hummel (1778–1837): Rondo, aus: Trio op. 35 Henri Vieuxtemps (1820–1881): Elegie für Viola und Klavier op.30
Theodor Kirchner (1823–1903): Romanze (Andante) / Humoreske (Vivace), Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Allegro, aus: Viola Sonata op. 40
aus: Bunte Blätter für Klavier, Violine und Violoncello op. 83
14:35 Alma Milbradt Viola
10:40 Antonia Winger Violine Susanne Sachs Klavier/Cembalo
Clara Charlotte Böttger Violoncello Johann Sebastian Bach (1685–1750): Adagio / Allegro,
Finn Thomschke Klavier aus: Gambensonate Nr. 2 D-Dur BWV 1028
Julius Klengel (1859–1933): Allegro, aus: Kindertrio G-Dur op. 35 Nr. 2 Franz Xaver Brixi (1732–1771): Allegro moderato, aus: Konzert C-Dur

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

Hans Urs Zürcher (1941): Kirschenblüte, aus: Triobüchlein für Stefan Rebecca Clarke (1886–1979): Vivace, aus: Sonata d-Moll op. 22
Helmut Schmidinger (1969): In gebührender Hektik, aus: Jet-Set-Trio in 3 Minuten
14:55 Johann Pätzold Viola
10:50 Martha Dirr Violine Susanne Sachs Klavier
Sonja Hentrich Violine / Klavier Carl Stamitz (1746–1801): Allegro, aus: Sonate B-Dur
Flavia Berner Violine / Klavier Hans Sitt (1850–1922): Andante sostenuto, aus: Albumblätter op. 39
Caroline Margarete Langner Violine / Klavier Dmitri Borissowitsch Kabalewski (1904–1987): Allegro,
Oskar Rieding (1840–1918): Fuge in D aus: Cello Concerto Nr. 1 g-Moll op. 49 (umgeschrieben für Viola)
Silke Krause (1972): I am in Heaven
Silke Krause (1972): Sommerfrische 15:15 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
15:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
11:00 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG III, IV & V
11:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 15:45 Luz Elisabeth Sánchez Suero Viola
Susanne Sachs Klavier
Klavier-Kammermusik, Altersgruppe III, IV & V Georg Philipp Telemann (1681–1767): Cantabile / Allegro,
Sonntag, 20.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium aus: Sonate e-Moll TWV 41:e5
Max Bruch (1838–1920): Romanze op. 85
11:50 Mathilde Flach (AG III) Violine Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Allegro, aus: Sonate op. 40
Fiona Prelle (AG III) Violine
Friederike Kollmar (AG III) Violoncello 16:05 Clara-Helene Stangorra Viola
Margarethe Mürbe (AG III) Klavier Carina Stangorra Klavier
Fortunato Luzzatto (20. Jhd.): Moderato, aus: Suite G-Dur op. 51 Johann Sebastian Bach (1685–1750): Präludium, aus: Suite C-Dur BWV 1007
Günter Neubert (1936): Der singende Fisch Carl Ditters von Dittersdorf (1739–1799): Allegro moderato, aus: Sonate Es-Dur
54 Carl Maria von Weber (1786–1826): Andante und Rondo ungarese 55
12:10 Diana Kostadinova (AG IV) Violine
Bobby Kostadinov (AG IV) Violoncello 16:25 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI
Vreni Scheiter (AG IV) Klavier 17:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Johann Nepomuk Hummel (1778–1837): Moderato / Vivace assai e scherzante,
aus: Klaviertrio no. 4 op. 65 Viola, Altersgruppe VI
Josef Suk (1874–1935): Elegie, aus: Trio op. 23 Sonntag, 20.03.2016, Léon-Foucault-Gymnasium
Bedrich Smetana (1824–1884): Finale – Presto, aus: Trio g-Moll op. 15
17:15 Sarah Rösel Viola
12:30 Eva Gasparyan (AG V) Querflöte Sophie Auerbach Klavier
Juliane Wiedersberg (AG V) Violoncello Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allemande / Courante,
Erik Jahn (AG V) Klavier aus: Suite für Cello Solo Nr. 2 d-Moll
Philippe Gaubert (1879–1941): Soir d' Automne aus: Trois Aquarelles Franz Xaver Brixi (1732–1771): Allegro moderato, aus: Violakonzert C-Dur
Carl Maria von Weber (1786–1826): Allegro Moderato / Henri Vieuxtemps (1820–1881): Elegie
Scherzo. Allegro Vivace, aus: Trio g-Moll op. 63
17:35 Simon Winkler Viola
12:50 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der Kategorie »Viola« Susanne Sachs Klavier
13:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Ralph Vaughan Williams (1872–1958): Romance for Viola and Piano
13:30 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II–V Paul Hindemith (1895–1963): Sehr lebhaft, markiert und kraftvoll,
aus: Sonate für Viola und Klavier op. 25 Nr. 4
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allemande, aus: Suite Nr. 4 BWV 1010

18:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
18:45 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG IV & VI
Preisträgerkonzert des Landeswettbewerbes 2016
Freitag, 29. April 2016 | 19 Uhr | Schlosssaal Hoyerswerda
im Rahmen der 51. Musikfesttage Hoyerswerda
Lausitzhalle (Forumsaal) Lausitzhalle (Forumsaal)

Violoncello, Altersgruppe II 16:45 Masaki Krug Violoncello


Freitag, 18.03.2016, Lausitzhalle (Forumsaal) Ute Erben Klavier
Luigi Boccherini (1743–1805): Adagio, aus: Concerto Nr. 3 G-Dur
12:30 Friederike Herold Violoncello Camille Saint–Saëns (1835–1921): Allegro non troppo,
Adriana Mladenova Klavier aus: Konzert Nr. 1 a-Moll op. 33
Gabriel Fauré (1845–1924): Elegie op. 24 Nikolai Rimski–Korsakow (1844–1908): Hummelflug
Carl Maria von Weber (1786–1826): Adagio und Rondo
17:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
12:40 Henrike Körner Violoncello 17:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Adriana Mladenova Klavier
Jean–Louis Duport (1749–1819): Larghetto / Allegro vivo, aus: Sonate 2 17:50 Friedemann Stephan Violoncello
Gabriel Fauré (1845–1924): Après un rêve Michael Schorcht Klavier
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sarabande / Gigue,
12:50 Wiebke Mehnert Violoncello aus: Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

Toralt Vogel Klavier Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Lied ohne Worte op. 109
Benedetto Marcello (1686–1739): Largo, aus: Sonate Nr. 1 F-Dur Bohuslav Martinů (1890–1959) Arabesque Nr. 4
Rainer Lischka (1942): Griechischer Tanz. aus: Suite für Violoncello Solo Rogelio Huguet y Tagell (1882–1956): Flamenco, aus: Suite Espagnole No. 1
Georg Eduard Goltermann (1852–1898): Allegro, aus: Concerto Nr. 4 G-Dur
18:05 Bettine Wende Violoncello
13:00 Heinrich Bartsch Violoncello Adriana Mladenova Klavier
Gabriele Ratzmann Klavier Georg Goltermann (1824–1898): Allegro molto, aus: Konzert Nr. 4 G-Dur
Jean–Baptiste Bréval (1753–1823): Allegro, aus: 1. Concert G-Dur Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allemande,
Gabriel Koeppen (1958): Spanische Fantasie aus: Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007
Daniel van Goens (1858–1904): Scherzo D-Dur
13:10 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
14:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge 18:20 Emil Weigert Violoncello
Michael Schorcht Klavier
14:40 Frida Bauer Violoncello Auguste–Joseph Franchomme (1808–1884): Nr. 11 Adagio,
N.N. Klavier aus: Zwölf Etüden für Violoncello op. 35
Gabriel Fauré (1845–1924): Sicilienne Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788): Allegro assai,
Antonio Vandini (1690–1771): Sonate F-Dur aus: Sonata g-Moll H.510
Antonín Dvorák (1841–1904): Waldesruhe – Klid op. 68/5
14:50 Helena Gonda Violoncello
Adriana Mladenova Klavier 19:00 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Henry Eccles (1652–1742): Largo / Allegro, aus: Sonate g-Moll 19:15 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG III
César Antonovitsch Cui (1835–1918): Cantabile

56 15:00 Jona Gohlke Violoncello Violoncello, Altersgruppe IV 57
Michael Schorcht Klavier Samstag, 19.03.2016, Lausitzhalle (Forumsaal)
Jean–Louis Duport (1749–1819): Larghetto, aus: Sonate G-Dur
Daniel van Goens (1858–1904): Scherzo für Violoncello und Klavier op. 12 10:00 Carmina Sophia Glöckler Violoncello
Dietlind Baumgarten Klavier
15:10 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG III Max Bruch (1838–1920): Kol Nidrei d-Moll op. 47
15:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Antonio Vivaldi (1678–1741): Largo / Allegro, aus: Sonate Nr. 5 RV 40
16:05 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG II
10:20 Tiberius Penter Violoncello
Violoncello, Altersgruppe III Antje Ladstädter Klavier
Freitag, 18.03.2016, Lausitzhalle (Forumsaal) Johann Sebastian Bach (1685–1750): Prelude, aus: Suite Nr. 3 C-Dur BVW 1009
Rainer Lischka (1942): Dulcinea
16:15 Theresa Heckel Violoncello Joseph Haydn (1732–1809): 1. Satz, aus: Konzert Nr. 1 C-Dur Hob.:VIIb:1
Andreas Ebert Klavier
Dmitiri Schostakowitsch (1906–1975): Frühlingswalzer, aus: Ballettsuite Nr. 2 10:40 Konstanze Pietschmann Violoncello
François Couperin (1668–1733): Siciliene (Tendrement) / La Tromba (Gaiement), Uta Pietschmann Klavier
aus: Pièces en Concert Igor Strawinsky (1882–1971): Introduzione / Serenata / Tarantella,
Camille Saint–Saëns (1835–1921): Allegro appassionato op. 43 aus: Suite Italienne
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Allegro con brio, aus: Sonate op. 102 Nr. 2
16:30 Clara Franziska Jung Violoncello Edward Elgar (1857–1934): Lento – Allegro molto, aus: Konzert e-Moll op.85
Frau Vlasakova Klavier
Jacques Offenbach (1819–1880): Les Larmes de Jacqueline 11:00 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Prélude, aus: Suite I BWV 1007 11:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
David Popper (1843–1913): Gnomentanz op. 50 Nr. 2

Lausitzhalle (Forumsaal) Lausitzhalle (Forumsaal)

11:30 Elena Berner Violoncello 16:25 Jonathan Fröhlich Violoncello


Liene Henkel Klavier Michael Fröhlich Klavier
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Courante, aus: Solosuite C-Dur BWV 1009 Joseph Haydn (1732–1809): Moderato, aus: Konzert Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1
Robert Schumann (1810–1856): Fantasie-Stücke op. 73 Johannes Brahms (1833–1897): Adagio affettuoso, aus: Sonate F-Dur op. 99
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Allegro, aus: Sonate d-Moll op. 40 Paul Hindemith (1895–1963): Lebhaft, sehr markiert, mit festen Bogenstrichen,
aus: Sonate für Violoncello op. 25/3
11:50 Johann Eilrich Violoncello
Adriana Mladenova Klavier 16:45 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Prélude / Sarabande, 17:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
aus: Suite Nr. 2 d-Moll für Violoncello
Joseph Haydn (1732–1809): Moderato, aus: Violoncellokonzert Nr. 1 C-Dur Samstag, 19.03.2016, Lausitzhalle (Forumsaal)
David Popper (1843–1913): Spinnlied Violoncello, Altersgruppe VI

12:10 Johann Fritsch Violoncello 17:30 Georg Christian Spree Violoncello

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

Angelika Dimitrow Klavier Ute Erben Klavier


Igor Strawinsky (1882–1971): Introduzione, aus: Suite Italienne Johannes Brahms (1833–1897): Allegro non troppo, aus. Sonate e-Moll op. 38
Giovanni Battista Sammartini (1701–1775): Sonate G-Dur Jean–Baptiste Bréval (1753–1823): Allegro assai, aus: Sonate op. 12 Nr. 5
Gabriel Fauré (1845–1924): Elégie op. 24 Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Allegro, aus: Sonate op. 40

12:30 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V 17:50 Sophie Walter Violoncello
13:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Ina Walter Klavier
14:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG IV Joseph Haydn (1732–1809): Moderato, aus: Konzert Nr. 1 C-Dur, Hob. VIIb: 1
Friedhelm Rentzsch (1955): Fantasiestücke Nr. 2 für Violoncello solo
Violoncello, Altersgruppe V Antonín Dvorák (1841–1904): Waldesruh op. 68/5
Samstag, 19.03.2016, Lausitzhalle (Forumsaal)
18:10 Josef-Viorel Dragus Violoncello
14:15 Anna Elvira Hildegard Herrmann, Violoncello Julian Lentz Klavier
Ute Erben Klavier Johann Sebastian Bach (1685–1750): Sarabande / Gigue,
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Allegro non troppo, aus: Sonate op.40 aus: Suite Nr. 2 BWV 1008
Bohuslav Martinu (1890–1959): Variations on a Theme of Rossini Friedhelm Rentzsch (1955–2004): Fantasiestück Nr. 3 für Violoncello solo
Luigi Boccherini (1743–1805): Andante grazioso, aus: Cellokonzert B-Dur Pjiotr I. Tchaikowsky (1840–1893): Thema / Variationen 1 & 2 / Cadenza /
Variationen 6 & 7, aus: Variationen über ein Rokoko-Thema op. 33
14:35 Bobby Kostadinov Violoncello
Ute Erben Klavier 19:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
Antonín Dvorák (1841–1904): Rondo op. 94 19:30 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG V & VI
Enrique Granados (1867–1916): Intermezzo aus der Oper Goyescas
Niccolò Paganini (1782–1840): Moses-Variationen über ein Thema von Rossini
58 59
14:55 Helene Winkler Violoncello
Adriana Mladenova Klavier
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Allemande, aus: Suite Nr. 5 BWV 1011
Edward Elgar (1857–1934): Adagio / Allegro, aus: Celloconcerto e-Moll op. 85

15:15 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen)
15:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

15:45 Clara Dietze Violoncello
Ute Erben Klavier
Dmitri Schostakowitsch (1906–1975): Adagio,
aus: Two pieces from Ballet Suite Nr. 2
Camille Saint–Saëns (1835–1921): 3. Satz, aus: Konzert Nr. 1 a-Moll op. 33
Gaspar Cassadó (1897–1966): Intermezzo e danza finale,
aus: Suite per Violoncelle

16:05 Paul Winter Violoncello
Ute Erben Klavier
Joseph Haydn (1732–1809): Moderato, aus: Konzert C-Dur Hob. VIIb:1
Robert Schumann (1810–1856): Fantasiestück Nr. 1 op. 73
Alberto Ginastera (1916–1983): Pampeana Nr. 2,
Rhapsodie für Violoncello und Klavier

Konzert mit Preisträgern der Kategorie »Alte Musik«
Samstag, 19. März 2016 | 19 Uhr | Martin-Luther-King-Haus
Martin-Luther-King Haus Martin-Luther-King Haus

Alte Musik, Altersgruppe III 13:45 Konrad Lames Blockflöte


Samstag, 19.03.2016, Martin-Luther-King-Haus Johanna Gaber Violine
Leonore Lames Violine
10:45 Jasmin Wallmann Blockflöte Elena Berner Violoncello
Paul Süß Blockflöte Karoline Fahland Cembalo
Martin Opitz Cembalo Giovanni Gabrieli (1553–1613): Sonata XXI
Antonio Vivaldi (1678–1741): Sonata Follia (2 Altblockflöten und Cembalo) Georg Philipp Telemann (1681–1767): Vivace / Grave / Allegro,
Giovanni Paolo Cima (1570–1622): Sonata à 3 aus: Sonate G-Dur TWV 43:G6
Maurizio Cazzati (1620–1677): Aria overo balletto
11:00 Talida Benndorf Blockflöte Salomone Rossi (1570–1630): Courrente
Jonas Busse Blockflöte / Chalumeau Salomone Rossi (1570–1630): Brando
Jonas Heller Violine / Fidel Biagio Marini (1597–1665): Gagliarde
Frida Kugler Blockflöte
Frida Rücker Cembalo / Blockflöte 14:15 Johanna Oehler Blockflöte

2. Wochenende 18.–20. März 2016


2. Wochenende 18.–20. März 2016

Esra Schwarz Violoncello / Kniefidel Friederike Oehler Violine


Alina Unverzagt Violoncello / Kniefidel Paul-Georg Reinhold Violoncello
Teresa Urban Blockföte / Chalumeau Paul Reinhardt Cembalo
Adele Bauer Violine Jaques–Martin Hotteterre (1674–1763): Sonate en trio en ré majeur
Anonym: Laudar vollio Georg Philipp Telemann (1681–1767): Triosonate F-Dur TWV 42:F8
Anonym: Trotto Maurizio Cazzati (1620–1677): Capriccio sopra sette note
Michael Praetorius (1571–1621): Nun freut Euch, liebe Christen gemein
Michael Praetorius (1571–1621): Venite, cantate in cythara 14:30 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG V
Claudio Barmeri: Canzon »La Foccara« 14:45 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

11:20 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG IV Alte Musik, Altersgruppe V
11:30 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Samstag, 19.03.2016, Martin-Luther-King-Haus

Alte Musik, Altersgruppe IV 15:00 Jeroen Finke Percussion / Hackbrett
Samstag, 19.03.2016, Martin-Luther-King-Haus Jakob Grabenhorst Violoncello / Kniefidel / Gesang
Johannes Keim Dulzian
11:40 Lydia Jäger Blockflöte Caroline Müller Violine / Fidel
Sabine Ostapyshyn Blockflöte Friederike Spree Blockflöte
Anastasia Lehnert Violoncello Jakob Then Bergh Cembalo / Dulzian
Markus Barthel Cembalo Richard Winkler Blockflöte / Dulzian
Dario Castello (1575–1635): Prima Sonata, aus: Sonate concertate Libro primo Lucretia Winter Violine / Blockflöten / Fidel
Georg Philipp Telemann (1681–1767): Triosonate a-Moll TWV 42: a4 Luise Prager Zink
Tarquinio Merula (1595–1665): Ciacona Isaak Künzel Blockflöte / Chalumeau
60 Llibre Verbell de Mons Anonymus (15. Jhd.): Cuncti simus concanentes 61
12:10 Clara Ludewig Blockflöte Anonymus (1783): Lamento di tristano / La rotta
Clara Steinberg Blockflöte Michael Praetorius (1571–1621): Kantonalsatz / Choralkonzert,
Antonia Jueterbock Blockflöte aus: Aus tiefer Not schrei ich zu Dir
Antonia Elstner Blockflöte Giovanni Gabrieli (1553–1613): Canzon per sonar duodecimi toni
Klara-Luise Fieseler Blockflöte Giovanni Battista Grillo (1570–1622): Canon Terza
Jakob Maximilian Steinberg Cembalo
Salomone Rossi (1570–1630): Sinfonia grave / Gagliarda detta la Massara, 15:30 Lina Margaretha Wagner Sopran
aus. Il primo libro delle sinfonie et gagliarde (1607) Valerie Heber Blockflöte
Johann Christian Schickhardt (1680–1762): Allegro / Adagio / Vivace, Elsa Pätzold Blockflöte
aus: Concerto II d-Moll Tiberius Penter Violoncello
Johann Heinrich Schmelzer (1623–1680): Zwei Stücke zum Pferdeballett Quinnlin Zecher Cembalo
John Playford (1623–1686): The Indian Queen, aus: The English Dancing Master Philipp Heinrich Erlebach (1657–1714): Des Glückes Spiele
Johann Sebastian Bach (1685–1750): Schafe können sicher weiden,
12:30 Pause (Einspielzeit für nachfolgende Wertungen) Rezitativ und Arie aus: BWV 208
13:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge Andreas Hammerschmidt (1611–1675): Wie bin ich doch so herzlich froh,
aus: Musikalische Andachten Dritter Theil
Georg Christoph Schürmann (1672–1751): Arie der Helena,
aus: Das verstörte Troja
Attilio Ariosti (1666–1740): La Rosa
Für die Wertung Alte Musik stehen zwei Cembali (Stimmung 415 und 440 Hz) sowie
eine pneumatische Eule-Orgel (restauriert 1999) zur Verfügung. 16:00 Pause (Einspielzeit) bis zum Beginn der AG VI
16:15 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge

Konzert mit Preisträgern der Kategorie »Alte Musik«
Samstag, 19. März 2016 | 19 Uhr | Martin-Luther-King-Haus
Anzeige
Martin-Luther-King Haus

Alte Musik, Altersgruppe VI


Samstag, 19.03.2016, Martin-Luther-King-Haus

16:30 Alma-Elisabeth Stoye Viola da Gamba
Marie-Alice Stoye Viola da Gamba
Thomas Macinus (1550–1611): Nr. VIII / XI / XVIII,
aus: Duum vocum Cantiuncularum – 26 Bicinien
François Couperin (1668–1733): Douzième Concert A-Dur
Christoph Schaffrath (1709–1763): Duetto d-Moll

17:00 Wiebke Heilmann Barockgeige
Janne Munkwitz Blockflöte / Sopran
Tom Werzner Cembalo
Jeroen Finke Percussion / Tenor
2. Wochenende 18.–20. März 2016

Alma-Elisabeth Stoye Viola da Gamba


Heinrich Schütz (1585–1672): Erbarm Dich mein, o Herre Gott
Rodrigo Martinez (?–1138): La Folia (Variationen über einen Bass)
Juan Arañés (?–1649): Chacona: A la vida bona
Anonymus: Yo me soy la morenica aus: Cancionero de palacio
Anonymus: Dindirindi aus: Cancionero de Medicanelli
Adrian Willaert (1490–1562): Vecchie letrose
Tarquinio Merula (1595–1665): Ciaccona
Heinrich Schütz (1585–1672): Paratum cor Meum aus: Symphoniae sacre I

17:40 Juryraum: Beratungsgespräche in Wertungsreihenfolge
19:00 Wertungsraum: Bekanntgabe der Ergebnisse AG III–VI
im Rahmen des Preisträgerkonzerts »Alte Musik«

62
Begeistern
ist einfach.

www.osv-online.de

Wenn Nachwuchsförderung
zum guten Ton gehört.
„Jugend musiziert“ ist Deutschlands größter Nachwuchswettbewerb
für klassische Musik. Diesen unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe
seit über 50 Jahren und fördert damit junge Menschen auf ihrem Weg
zum Erfolg. Dass dieses Konzept viele begeistert, beweisen über
9.500 erfolgreiche Teilnehmer allein in Sachsen. Eine Initiative der
Sparkassen.