Sie sind auf Seite 1von 2

Ein/e Freund/in fürs Leben

 Wenn man einen/e Freund/in fürs Leben behalten möchte, was sollte man machen? Was
lieber nicht?
 Sollte man Freundschaften pflegen? Inwiefern?
 Worauf sollte man achten? Was spielt in einer dauerhaften Freundschaft eine wichtige Rolle?
 Welche Phasen erlebt normalerweise eine Freundschaft? Was gehört dazu?
 Bedeutet eine enge Freundschaft eine reibungslose Beziehung? Oder werden durch
Reibungen engere Beziehungen aufgebaut?

Ein Freund fürs Leben

D. und ich hatten uns zum ersten Mal nur kurz im Urlaub gesehen, als ich einmal mit meinen Eltern
zu Bekannten nach Berlin gefahren war. Danach hatten wir lange nichts mehr voneinander gehört.
Ein paar Jahre später trafen wir uns in der Schule wieder. Zuerst wollte ich nichts mehr von ihm
wissen, weil alle sagten: “Lass die Finger von ihm, der ist viel zu kompliziert.” Aber dann habe ich
mich doch für ihn entschieden: D. hatte mich schon bei unserem ersten Treffen interessiert, schon
damals in Berlin hatte ich ihn näher kennen lernen wollen, und jetzt hatte ich endlich die Gelegenheit
dazu.
Am Anfang war unsere Beziehung nicht leicht: Ich wollte nur eine lockere Beziehung, aber D. wollte
ständig mit mir zusammen sein. Aber als ich ihn dann besser kennen lernte, konnte ich stundenlang
mit ihm zusammen sein, und es war nie langweilig. Schon früher, als Schulkind, hatte ich gern
gelesen, aber mit D. zusammen machte mir das Lesen noch mehr Spaß. Und ich habe durch ihn
viele neue Freunde gefunden.
Unser Verhältnis ist sehr gut. Wir streiten uns nur manchmal, wenn ich ihn nicht verstehen kann. D.
spricht nämlich immer sehr schnell. Aber wenn alles klar ist, geht es sehr gut zwischen uns. Einmal
sind wir sogar zusammen nach Deutschland geflogen und haben dort ein paar Wochen Urlaub
gemacht. Da gab es keine Probleme, weil D. mir immer geholfen hat.
D. und ich, wir kennen uns seit zehn Jahren. Das ist nicht sehr lang, finde ich. Am liebsten würde ich
mein ganzes Leben mit ihm verbringen.

 Wer könnte wohl D. sein?


 Wo und wann haben sie sich kennen gelernt?
 Wie ist diese Freundschaft entstanden? Wie hat sie sich entwickelt?
 Was für ein Mensch ist D? Welche Charaktereigenschaften kommen im Text vor?
 Wie wird das Verhältnis zueinander beschrieben?
Ergänzen Sie bitte die fehlenden Wörter:

ein - für - gefahren - ihm - Jahre - Jahren - jetzt - konnte - machte - mein - mir - mit -
nicht - nichts - nur - schon - Schon - sehr - uns - Urlaub - viele

Ein Freund fürs Leben (Tangram 2A, AB L.2, F2)


D. und ich hatten uns zum ersten Mal nur kurz im ______(1) gesehen, als ich einmal mit meinen
Eltern zu Bekannten nach Berlin ______(2) war. Danach hatten wir lange nichts mehr voneinander
gehört.
Ein paar ______(3) später trafen wir uns in der Schule wieder. Zuerst wollte ich ______(4) mehr von
ihm wissen, weil alle sagten: “Lass die Finger von ______(5), der ist viel zu kompliziert.”
Aber dann habe ich mich doch ______(6) ihn entschieden: D. hatte mich schon bei unserem ersten
Treffen interessiert, ______(7) damals in Berlin hatte ich ihn näher kennen lernen wollen, und
______(8) hatte ich endlich die Gelegenheit dazu.
Am Anfang war unsere Beziehung ______(9) leicht: Ich wollte nur eine lockere Beziehung, aber D.
wollte ständig ______(10) mir zusammen sein. Aber als ich ihn dann besser kennen lernte,
______(11) ich stundenlang mit ihm zusammen sein, und es war nie langweilig.
______(12) früher, als Schulkind, hatte ich gern gelesen, aber mit D. zusammen ______(13) mir das
Lesen noch mehr Spaß. Und ich habe durch ihn ______(14) neue Freunde gefunden. Unser
Verhältnis ist sehr gut.
Wir streiten uns ______(15) manchmal, wenn ich ihn nicht verstehen kann. D. spricht nämlich immer
______(16) schnell. Aber wenn alles klar ist, geht es sehr gut zwischen ______(17). Einmal sind wir
sogar zusammen nach Deutschland geflogen und haben dort ______(18) paar Wochen Urlaub
gemacht.
Da gab es keine Probleme, weil D. ______(19) immer geholfen hat. D. und ich, wir kennen uns seit
zehn ______(20). Das ist nicht sehr lang, finde ich. Am liebsten würde ich ______(21) ganzes Leben
mit ihm verbringen.