Sie sind auf Seite 1von 224
Jugend musiziert 2010

Jugend musiziert

2010

Jugend musiziert 2010
Jugend musiziert 2010
Jugend musiziert 2010
Jugend musiziert 2010

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Termine:

05.

bis 07. März 2010 in Meckenbeuren (Schlagzeug)

19.

bis 21. März 2010 in Friedrichshafen

Wettbewerbszentrale „Jugend musiziert“

Musikschule Friedrichshafen Wendelgardstr. 25

88045 Friedrichshafen

Tel.: 07541 - 38 61 – 202 Internet: www.musikschule-friedrichshafen.de

Landesgeschäftsstelle

Landesmusikrat Baden-Württemberg Ortsstraße 6

76228 Karlsruhe

Telefon 0721/ 9 47 67 - 0 Telefax 0721/ 9 47 33 30 e-mail: kontakt@landesmusikrat-bw.de

GRUßWORT

Herzlich willkommen auch in diesem Jahr allen Teilnehmern, Eltern und Musiklehrer, Juroren aber auch allen Freunden und Förderern von „Jugend musiziert“ beim 47. Landeswettbewerb in Friedrichshafen. 22 Jahre ist es nun her, dass wir zum letzten Mal in der schönen Bodenseestadt mit unse- rem Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ zu Gast waren. Damals, es war unser 25. Jubiläum, gratulier- te uns der damalige Ministerpräsident zum „größten bisherigen Wettbewerb mit 740 Teilnehmerinnen und Teilnehmern“ – heute sind es mehr als doppelt so viele.

Unter den damaligen Teilnehmern findet man Linus Roth, den späteren 1. Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs im Fach Violine oder auch Oliver Kern, den späteren Gewinner des ARD- und des Beethoven-Wettbewerbs, der heute Professor für Klavier in Hamburg ist. Wenngleich diese Karrieren schöne Beispiele liefern, welche außergewöhnlichen Erfolge ehemalige „Jugend musiziert“-Teilnehmer verbuchen können, so freue ich mich ganz besonders über die großartige Breitenwirkung unseres schönen Wettbewerbs: 4367 junge Musiker haben in diesem Jahr in Baden-Württemberg teilgenommen.

Den ungeheuer erfreulichen Teilnehmerzahlen entsprechend, wächst jedoch auch Jahr für Jahr die Herausforderung für die gastgebende Stadt, die Finanzierung und nicht zuletzt für uns – den Landesmusikrat Baden-Württemberg.

Umso dankbarer bin ich all jenen, die diesen Landeswettbewerb fördernd unterstützen.

Dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, der Stadt Friedrichshafen, der L-Bank Baden- Württemberg, dem Sparkassen- und Giroverband Baden-Württemberg sowie der Sparkasse Bodensee. Mein Dank gilt insbesondere der Friedrichshafener Musikschule sowie den zahlreichen Schulen im gesamten Stadtgebiet, in denen wir zu Gast sein dürfen.

Danken möchte ich den Juroren, den Lehrern und Eltern für ihre unermüdliche Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen und allen Mitarbeitern und Helfern, die dazu beitragen, diesen Wettbewerb durchzuführen.

die dazu beitragen, diesen Wettbewerb durchzuführen. Auf ein gutes Gelingen und viel Erfolg! Prof. Wolfgang

Auf ein gutes Gelingen und viel Erfolg!

durchzuführen. Auf ein gutes Gelingen und viel Erfolg! Prof. Wolfgang Gönnenwein Vorsitzender des

Prof. Wolfgang Gönnenwein Vorsitzender des Landesausschusses „Jugend musiziert“ Baden-Württemberg Präsident des Landesmusikrats Baden-Württemberg Staatsrat a.D.

GRUßWORT

GRUßWORT Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Wettbewerbsteilnehmerinnen und Wettbe- werbsteilnehmer, ich begrüße Sie

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Wettbewerbsteilnehmerinnen und Wettbe- werbsteilnehmer,

ich begrüße Sie herzlich zum Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Friedrichshafen. Dieser Wettbewerb ist eine hervorragende Plattform für junge Menschen, die sich der Musiksprache widmen, ihr Können unter Beweis stellen und sich einer fach- kundigen Jury vorstellen wollen. Ich bin davon über- zeugt, dass dieser musikalische Wettbewerb wieder zahlreiche junge Talente entdeckt, weiter fördert und zu noch größeren Leistungen motiviert.

Jugend musiziert macht deutlich, wie viele junge Menschen sich in ihrer Freizeit mit hohem Engagement und professioneller Hingabe dem Musizieren widmen. Für den diesjährigen Landeswettbewerb haben sich 1.500 junge Musikerinnen und Musiker qualifiziert. Damit stellt der Wettbewerb das größte und wichtigste Forum für junge Musiker dar.

Musik ist von großer Wichtigkeit für die Menschen. Mit Musik drücken wir unsere unterschiedlichen Empfindungen aus. Das gemeinsame Musizieren oder Singen fördert die soziale Kompetenz und vermittelt ein wunderbares gemeinschaftliches Erlebnis. Wenn wir jungen Menschen die Chance geben, selber zu musizieren, dann geben wir ihnen eine wesentliche Möglichkeit, ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Deshalb engagiert sich die Musikschule Friedrichshafen auf einer breiten Basis für die musikalische Bildung in unserer Stadt. Die Früchte einer gezielten musikali- schen Entwicklung an den Musikschulen der Städte und Gemeinden zeigen sich beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in beeindruckender Weise.

Friedrichshafen ist eine pulsierende Stadt voller Leben und kultureller Vielfalt. Inmitten des Dreiländerecks Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt die Stadt mit vielen Gesichtern:

Urlaubsflair, international agierende Wirtschaftsunternehmen, Messestandort und kultureller Mittelpunkt im Bodenseekreis. Deshalb freuen sich die Stadt, der Gemeinderat sowie die Bürgerinnen und Bürger, dass der Landesmusikrat Friedrichshafen mit der Organisation des Landeswettbewerbs betraut hat.

Ein solcher Wettbewerb braucht aber viele helfende Hände. Mein besonderer Dank gilt deshalb den vielen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz und den Lehrkräften der Musikschulen, die die jungen Talente auf ihrem Weg zum Landeswettbewerb begleiteten. Danken möchte ich den Sponsoren, die durch ihre Unterstützung einen entscheidenden Beitrag dafür leisten, dass junge musikalische Talente entdeckt werden können. Den jungen Musikerinnen und Musikern wünsche ich einen erfolgreichen Wettbewerb und weiterhin viele Freude beim Musizieren.

wünsche ich einen erfolgreichen Wettbewerb und weiterhin viele Freude beim Musizieren. Andreas Brand Oberbürgermeister 3

Andreas Brand Oberbürgermeister

Die Sparkassen als Partner von "Jugend musiziert"

Die Sparkassen als Partner von "Jugend musiziert" „Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen“,

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen“, sagte einmal der bekannte griechische Philosoph Aristoteles.

Zum 47. Mal findet in diesem Jahr der bundes- weit größte Jugendmusikwettbewerb „Jugend musiziert“ statt. Der Wettbewerb ist seit seiner Gründung im Jahr 1963 zum bedeutendsten Förderprojekt für musikalischen Nachwuchs in Deutschland geworden und motiviert jährlich bis zu 20.000 Kinder und Jugendliche zu hohen künstlerischen Leistungen. Mit ihrer Qualifikation für den Landeswettbewerb haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits bewie- sen, dass sie auf einem erfolgreichen Weg sind.

Ziel von „Jugend musiziert“ ist es, Talente zu fin- den und zu fördern. International erfolgreiche Musiker wie Anne-Sophie Mutter oder Tabea

Zimmermann haben ihre Laufbahn hier begon- nen. Der Wettbewerb verbindet sowohl die Breiten- als auch die Spitzenförderung mit- einander und entspricht damit der Förderphilosophie der Sparkassen-Finanzgruppe, junge Menschen, auf ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen.

Die Sparkassen in Baden-Württemberg unterstützen seit vielen Jahren dieses moderne und erfolgreiche Konzept der Musikerziehung und sind Hauptsponsor des Wettbewerbs. Auf Landesebene erhalten die erfolgreichsten Solisten und Ensembles Sparkassen- Förderpreise und die Möglichkeit, beim Preisträgerkonzert am 12. Juni 2010 in Friedrichshafen ihr Können zu präsentieren. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband unterstützt den Bundeswettbewerb. Die Förderung reicht dabei von finanzieller Unterstützung der Veranstaltungen, über die Vergabe von Sonderpreisen bis hin zur Ausgabe von Stipendien.

Ich wünsche allen jungen Musikerinnen und Musikern viel Freude bei ihrer Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb und ein erfolgreiches Abschneiden.

diesjährigen Wettbewerb und ein erfolgreiches Abschneiden. Peter Schneider MdL Präsident Sparkassenverband

Peter Schneider MdL Präsident Sparkassenverband Baden-Württemberg

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Der Landeswettbewerb "Jugend musiziert" Baden-Württemberg 2010 wird durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, die Stadt Friedrichshafen und die baden-württembergischen Sparkassen gefördert.

Die Bereitstellung von Stipendien für erste Bundespreisträger wird ermöglicht durch private Spenden, die durch Mittel der Kunststiftung verdoppelt werden können. Unser besonderer Dank gilt hier der L-Bank Förderbank Baden-Württemberg.

Wichtige Hinweise:

Der Förderkreis für Neue Musik Heilbronn e.V. lobt einen Förderpreis in Höhe von 1.000 Euro Gesamtwert aus. Informationen und Richtlinien können bei der Geschäftsstelle (Hipfelhof, 74078 Heilbronn, Tel.: 07131/ 42880) oder im Internet (www.neue-musik-heilbronn.de) angefordert wer- den.

Teilnahmebedingungen: - Teilnehmer/in ist in der Altersgruppe IV bis VII - Teilnehmer/in kommt aus der

Teilnahmebedingungen:

- Teilnehmer/in ist in der Altersgruppe IV bis VII

- Teilnehmer/in kommt aus der Stadt Heilbronn oder dem Landkreis Heilbronn

- Das im Landeswettbewerb vorgetragene Stück ist der Neuen Musik zuzuordnen und

dauert mindestens 6 Minuten

- Die Mindestpunktzahl des/r Teilnehmer/s beim Landeswettbewerb: 23 Punkte

- Erreichen mehrere Teilnehmer o.g. Kriterien, wird der Preis geteilt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Der Badische Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) stiftet vier Förderpreise in Höhe von ins- gesamt 2.200,- Euro in der Solowertung Violoncello (AG III-VI) - dreimal je 400 Euro - und der Ensemblewertung Harfe (AG III-VI) - einmal 1.000 Euro - für Teilnehmer/innen, die im dem Geschäftsgebiet des BGV wohnen. Informationen hierzu sind beim Landesmusikrat Baden- Württemberg (Ortsstr. 6, 76228 Karlsruhe, Tel.: 0721/ 947 67-0) erhältlich.

6, 76228 Karlsruhe, Tel.: 0721/ 947 67-0) erhältlich. WWW.BGV.DE LEIDENSCHAFT IST BGV* *BADISCH GUT VERSICHERT.
6, 76228 Karlsruhe, Tel.: 0721/ 947 67-0) erhältlich. WWW.BGV.DE LEIDENSCHAFT IST BGV* *BADISCH GUT VERSICHERT.

WWW.BGV.DE

LEIDENSCHAFT IST BGV* *BADISCH GUT VERSICHERT.
LEIDENSCHAFT
IST BGV*
*BADISCH GUT VERSICHERT.

Der BGV fördert den Nachwuchswettbewerb „Jugend musiziert“.

Talent, Engagement und Kreativität machen das kulturelle Leben unserer Region reich und unverwechselbar. Dies zu fördern ist und bleibt unser leidenschaftliches Anliegen, mit Sicherheit.

BGV

/

Badische Versicherungen

Durlacher Allee 56

/

76131 Karlsruhe

//

Telefon 0721 660-0

//

Fax 0721 660-1688

//

Mehr Infos unter: presse@bgv.de
Mehr Infos unter:
presse@bgv.de

E-Mail ksc@bgv.de

// Mehr Infos unter: presse@bgv.de E-Mail ksc@bgv.de Preisträger sind die drei besten Musikerinnen/Musiker der

Preisträger sind die drei besten Musikerinnen/Musiker der Solowertung Violoncello (AG III-VI), die im Geschäftsgebiet des BGV ihren Wohnsitz haben. Es werden drei Preise á 400 Euro vergeben.

Preisträger ist das beste Harfen-Ensemble (AG III-VI), deren Mitglieder in der Mehrzahl im Geschäftsgebiet des BGV wohnen. Es wird ein Preis in Höhe von 1.000 Euro vergeben.

Die Förderpreise werden im Rahmen des Preisträgerkonzertes verliehen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Hinweise

Am Landeswettbewerb nehmen 1. Preisträger der 23 Regionen Baden-Württembergs in folgenden Altersgruppen teil:

Wertung

Jahrgang

Wertungszeit

 

Solowertung

Ensemblewertung

Altersgruppe II

geb. 1998, 1999

6-10 Minuten

6-10 Minuten

Altersgruppe III

geb. 1996, 1997

10-15 Minuten

10-20 Minuten

Altersgruppe IV

geb. 1994, 1995

15-20 Minuten

10-20 Minuten

Altersgruppe V

geb. 1992, 1993

15-20 Minuten

10-20 Minuten

Altersgruppe VI

geb. 1989, 1990, 1991 15-20 Minuten

10-20 Minuten

Altersgruppe VII

geb. 1983-1988

15-20 Minuten

„Alte Musik“

Altersgruppe III

geb. 1996, 1997

15-30 Minuten

Altersgruppe IV

geb. 1994, 1995

15-30 Minuten

Altersgruppe V

geb. 1992, 1993

15-30 Minuten

Altersgruppe VI

geb. 1989, 1990, 1991

15-30 Minuten

Altersgruppe VII

geb. 1983-1988

15-30 Minuten

Bei der Ensemblewertung können die Spielpartner verschiedenen Altersgruppen angehören. Ausschlaggebend für die Zuordnung in eine Altersgruppe ist das Durchschnittsalter, das nach den genauen Geburtsdaten der Teilnehmer errechnet wird. Die Teilnahmemöglichkeit für Instrumentalisten endet bei „Jugend musiziert“ mit 19-21 Jahren (AG VI). Altersgruppe VII ist nur für Sänger/innen und Organisten/Organistinnen eingerichtet. Wenn in einer Ensemblewertung Sänger/innen und Organisten/Organistinnen der AG VII beteiligt sind, kann das Durchschnittsalter der gesamten Gruppe in AG VII fallen.

Für alle Ensemblewertungen gelten folgende „Allgemeine Bestimmungen“:

- Es sind langsame und schnelle Sätze vorzutragen.

- Alle Spieler oder Sänger einer Gruppe müssen am gesamten Programm beteiligt sein.

- Innerhalb der Gruppe können die Instrumente im Rahmen der zugelassenen Besetzung getauscht werden.

- Keine chorische Besetzung, d.h. keine Stimmverdoppelung

- Kein Dirigent

- Alle Teilnehmenden der Gruppe müssen den Teilnahmebedingungen entsprechen.

Für das Vorspiel steht eine Auftrittszeit zur Verfügung, die je nach Altersgruppe mit einer Mindest- und Höchstspieldauer festgelegt ist. Die Auftrittszeit kann im Einzelfall verlängert werden (Orgel, Harfe, Schlagzeug). Die Jury hat das Recht, bei Überschreitung das Vorspiel abzubrechen. Die Auftrittszeit beginnt mit dem ersten Ton des ersten Werkes und endet mit dem letzten Ton des letz- ten Werkes. Nachstimmen oder Regiepausen fließen in die Auftrittszeit mit ein.

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Das Vorspielprogramm kann frei gewählt werden. Es muss sich aus Werken verschiedener Stilepochen zusammensetzen. Grundsätzlich wünschen sich die Jurys Originalliteratur. Instrumentengerechte Bearbeitungen sind zugelassen. Steht genügend Originalliteratur zu Ver- fügung, sollte diese verwendet werden.

Die Stilepochen sind in den Literatur-Empfehlungslisten wie folgt gegliedert:

a = Musik bis ca. 1650 (Renaissance, Frühbarock)

b = Musik bis ca. 1750 (Barock)

c = Musik bis ca. 1820 (Frühklassik, Klassik)

d = Musik bis Anfang des 20. Jahrhunderts (Romantik, Impressionismus)

e = Musik ab ca. 1910, erweitert tonal, rhythmusbetont (Formstrenge Musik des 20. Jahrhunderts, Klassische Moderne, auskomponierter Jazz)

f = Musik ab ca. 1910, Kompositionen, die in mindestens einer musikalischen Eigenschaft (z.B.

tonal, motivisch, metrisch, formal, spiel- oder gesangstechnisch oder in der Notation) in beson- derer Weise von der Tradition des 19. Jahrhunderts oder der Klassischen Moderne abweicht.

Bei der Darbietung von Musik der Epochen „e“ und „f“ sind der Jury zwei Leseexemplare des Notenmaterials für die Dauer des Wertungsspiels zur Verfügung zu stellen.

Beim Landeswettbewerb erhalten alle Teilnehmenden der Solo- und Ensemblewertung mit einer Bewertung

von 23 bis 25 Punkten

von 20 bis 22 Punkten von 17 bis 19 Punkten von 14 bis 16 Punkten von 11 bis 13 Punkten bei 10 Punkten

einen 1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb (nur Altersgruppen III-VII), einen 2. Preis, einen 3. Preis, das Prädikat „mit gutem Erfolg teilgenommen“, das Prädikat „mit Erfolg teilgenommen“, das Prädikat „teilgenommen“

Jeder Teilnehmende erhält eine Urkunde, in der die Punkte und der zuerkannte Preis bzw. das Prädikat der jeweiligen Wettbewerbsphase bestätigt werden.

Der Begleitpart sollte von Jugendlichen übernommen werden. Zugelassen als Begleitinstru- mente sind Klavier, Cembalo, Gitarre/Laute, Harfe und Akkordeon bzw. B.c., nicht jedoch elektro- nische Instrumente. Für jugendliche Begleitpartner in den Altersgruppen II bis VI wird eine Wertung vorgenommen, wenn sie den Teilnahmebedingungen entsprechen, eine Wertung wünschen und mit wenigstens zwei Werken verschiedener Epochen am Vorspielprogramm beteiligt sind. Die Begleitung darf in den Altersgruppen III bis VII nicht durch die Instrumental- bzw. Gesangslehrkraft des Teilnehmers/der Teilnehmerin erfolgen. Es besteht kein Anspruch, einen Begleitpartner durch die Wettbewerbsorganisation gestellt zu bekommen. Die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb ist abhängig von der Weiterleitung des Solisten.

Der Bundeswettbewerb findet vom 21. Mai bis 29. Mai 2010 in Lübeck statt.

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Ausgewählte erste Preisträger des Bundeswettbewerbs werden in einem (nicht öffentlichen) Konzert vorgestellt, das Ende November 2010 im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart stattfindet.

Der Landesmusikrat Baden-Württemberg e.V. haftet nicht für Personen- und Sachschäden, die in Zusammenhang mit Veranstaltungen der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ entstehen. Desgleichen besteht kein Versicherungsschutz für das Musikinstrument der Wettbewerbsteilnehmenden.

Die Teilnehmer am Landeswetttbewerb werden auf folgende Anschlußmaßnahmen hingewiesen:

Kammermusikkurs Baden-Württemberg

Kontaktadresse: Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6,

76228 Karlsruhe, Telefon 0721/ 947 67-0 Telefax 0721/ 947 33 30

Internet: http://www.landesmusikrat-bw.de, e-mail: kontakt@landesmusikrat-bw.de

Landesjugendchor Baden-Württemberg Kontaktadresse: René Schuh, Rainstaße. 25, 78647 Trossingen, Telefon 07425/ 327 53 65, Telefax 07425/ 327 53 64 Internet: http://www.landesjugendchor.de e-mail: rene.schuh@web.de

Landesjugendorchester Baden-Württemberg Kontaktadresse: Detlef Hartmann, Orchesterdirektor,

Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs e.V., Herdweg 14,

70174 Stuttgart, Telefon 0711/ 21 851 15, Mobil 0163/ 3 88 99 66, Telefax 0711/ 21 851 20

Internet: http://www.landesjugendorchester.de e-mail: detlef.hartmann@landesjugendorchester.de

Sinfonisches Jugendblasorchester Baden-Württemberg

Kontaktadresse: Sandra Kaltenbrunn, Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6,

76228 Karlsruhe, Telefon 0721/ 947 67-0, Telefax 0721/ 947 33 30

Internet: http://www.sjbo.de

e-mail: sunny.ka@t-online.de

Jugendzupforchester Baden-Württemberg Kontaktadresse: Arnold Sesterheim, Wilhelm-Tell-Straße 22, 76470 Ötigheim, Telefon 07222/ 40 14 02 Internet: http://www.jzo-bw.de e-mail: ArnoldSesterheim@web.de

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Jugendjazzorchester Baden-Württemberg

Kontaktadresse: Marie-Luise Dürr, Johann-Sebastian-Bach-Straße 45,

78532 Tuttlingen, Telefon 07461/ 1 39 53, Telefax 07461/ 1 39 53, Mobil 0171/ 699 73 32

Internet: http://www.jugendjazzorchester.de e-mail: m-l-duerr@web.de

Akkordeon-Landesjugendorchester Baden-Württemberg Kontaktadresse: Georg Penz, Bocksgasse 30, 73525 Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/ 8 41 22 privat, 07171/ 6 45 67 dienstl., Telefax 07171/ 3 74 56

Jugendgitarrenorchester Baden-Württemberg

Kontaktadresse: Miriam Oesterreich, Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6,

76228 Karlsruhe, Telefon 0721/ 947 67-0, Telefax 0721/ 947 33 30

Internet: http://www.jgo-bw.de e-mail: miriam_oesterreich@hotmail.com

Landesjugendgospelchor Baden-Württemberg

Kontaktadresse: Jane Walters, Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6,

76228 Karlsruhe, Telefon 0721/ 947 67-0, Telefax 0721/ 947 33 30

e-mail: organisation@landesgospelchor-bw.de JugendPercussionEnsemble Baden-Württemberg Kontaktadresse: Walter Stegmaier, Hindenburgstraße 33, 72127 Kusterdingen Telefon 07071/ 15 75 97, Telefax 07071/ 15 75 98, Mobil 0172/ 735 41 73 e-mail: walterstegmaier@nexgo.de

Interregionales Jugendorchester

Kontaktadresse: Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6,

76228 Karlsruhe, Telefon 0721/ 947 67-0, Telefax 0721/ 947 33 30

Internet: http://www.iro-bw.de e-mail: kontakt@landesmusikrat-bw.de

Förderung von Kammermusikensembles

Kontaktadresse: Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6,

76228 Karlsruhe, Telefon 0721/ 947 67-0, Telefax 0721/ 947 33 30

Internet: http://www.landesmusikrat-bw.de, e-mail: kontakt@landesmusikrat-bw.de

Workshop „Jugend komponiert“

Kontaktadresse: Achim Christian Bornhoeft, Landesmusikrat Baden-Württemberg, Ortsstraße 6,

76228 Karlsruhe, Telefon 0721/ 947 67-0, Telefax 0721/ 947 33 30

Internet: http://www.landesmusikrat-bw.de, e-mail: achim.bornhoeft@web.de

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Die Landesjury 2010 setzt sich wie folgt zusammen

Gesamtleitung: Prof. Wolfgang Gönnenwein

Solowertung Violine AG II Thomas Oertel (Vorsitz) Prof. Christian Sikorski Tamás Füzesi Ulrike Höfer

Solowertung Violine AG III Wolfram Lutz (Vorsitz) Charlotte Balle Ulrich Egerer Prof. Sontraud Speidel

Solowertung Violine AG IV Hansjörg Stürzel (Vorsitz) Prof. Werner Stiefel Christoph Dolge Andreas Lucewicz

Solowertung Violine AG V und VI Friedrich-Koh Dolge (Vorsitz) Günther Luderer Ulrich Egerer Harry Christian Kristina Bauer

Solowertung Viola und Kontrabass Bertram Schattel (Vorsitz) Theodor Nüßlein Jean-Eric Soucy Franz Mayr-Musiol Prof. Wolfgang Stert

Solowertung Violoncello AG II Volker Eckerle (Vorsitz) Martin Koppold Michael Grüner Prof. Volker Stenzl

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Solowertung Violoncello AG III, V und VI Prof. Roberto Domingos (Vorsitz) Christoph von Erffa Prof. Wolfgang Lehner Martina Bauer

Solowertung Gesang (Pop) Jörg Sommer (Vorsitz) Tina Walz Martina Freytag Steffen Geldner

Solowertung Akkordeon MII / MIII Volker Rausenberger (Vorsitz) Anne-Maria Hölscher Hedy Stark-Fußnegger Fritz Dobler

Solowertung Percussion AG II und III - Mallets AG II und III Hansjörg Stürzel (Vorsitz) Prof. Gyula Racz Andrea Schneider Jörg Fabig

Solowertung Percussion AG IV und V Prof. Klaus Dreher (Vorsitz) Axel Fries Babette Haag Adrian Pohl

Solowertung Percussion AG VI - Mallets AG IV und V Peter Marx (Vorsitz) Bernd Brunk Gregor Daszko Charly Lüftner

Duo Klavier und ein HolzblasinstrumentAG II und IV Hans-Jürgen Thoma (Vorsitz) Daniel Bollinger Birgit Heller Hans-Dieter Karsch Prof. Willy Schnell

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument AG III und VI Prof. Hartmut Gerhold (Vorsitz) Bronia Blümle Steffen Haß Marcus Kappis Prof. Alfred Rinderspacher Verena Höß Prof. Hans-Peter Stenzl

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument AG AG V OStR Gregor Hermann Schmitt-Bohn Manfred Klein Prof. Allen Smith Robert Dohn Adrian Buzac Susanne Fischerbauer

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument Thomas Zelt (Vorsitz) Ulrich Köbl Prof. Helmut Erb Prof. Manfred Hoppert Emi Ogino

Klavier-Kammmusik Dr. Wolfgang Seibold (Vorsitz) Frank Reich Prof. Kamilla Schatz Ursula Plagge-Zimmermann Prof. Rudolf Gleißner Dominik Keller Gabriele Knaus-Thoma Oskar Bohorquez Prof. Gottfried Langenstein

Vokal-Ensemble Peter Meincke (Vorsitz) Prof. Eduard Wollitz Wolfgang Ress Evelyn Höffe

Zupf-Ensemble Dr. Norbert Dietrich (Vorsitz) Stephan Werner Detlef Tewes Prof. Andreas von Wangenheim Birgit Wendel

LANDESWETTBEWERB JUGEND MUSIZIERT

Harfen-Ensemble Peter Marx (Harfe) Inge Böck Silke Aichhorn Andreas Mildner

Ensemble „Alte Musik“ Prof. Dr. Hermann J. Wilske (Vorsitz) Bernhard Spranger Kristian Nyquist Sigrid Reich Jana Cjytilova

Änderungen vorbehalten

Die Entscheidungen der Jury sind unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Wertungsspiele sind öffentlich. Der jeweilige Juryvorsitzende hat das Hausrecht.

Die Wettbewerbsergebnisse werden nach Beendigung der jeweiligen Altersgruppe in der Wettbewerbszentrale veröffentlicht. Gleichzeitig können die Ergebnisse im Internet über die Homepage des Landesmusikrats Baden-Württemberg abgerufen werden. Internet: http://www.lmr-bw.de e-mail: kontakt@landesmusikrat-bw.de

Der nächste Landeswettbewerb findet vom 30. März bis 03. April 2010 in Ulm statt.

Folgende Instrumente werden ausgeschrieben:

Solowertung: Klavier, Harfe, Drum-Set (Pop), Gesang, Gitarre (Pop)

Ensemblewertung: Bläser-Ensemble, Streicher-Ensemble, Akkordeon-Ensemble, Neue Musik

ÜBERSICHT WERTUNGSPLAN UND WERTUNGSRÄUME

ÜÜbbeerrssiicchhtt WWeerrttuunnggsszzeeiitteenn uunndd WWeerrttuunnggssrrääuummee ddeess LLaannddeesswweettttbbeewweerrbbss JJuuggeenndd mmuussiizziieerrtt 22001100 iinn FFrriieeddrriicchhsshhaaffeenn

RRaauumm

FFrreeiittaagg,, 1199 0033

SSaammssttaagg,, 2200 0033

SSoonnnnttaagg,, 2211

0033

OOeerrtteell

VViioolliinnee AAGG IIII

VViioolliinnee AAGG IIII

VViioolliinnee AAGG IIII

Musikschule

10:00-17:50

10:00-17:40

10:00-12:00

Früherziehungsraum

LLuuttzz

VViioolliinnee AAGG IIIIII

VViioolliinnee AAGG IIIIII

VViioolliinnee AAGG IIIIII

Karl-Maybach-Gymnasium

14:00-18:15

10:00-18:15

10:00-18:00

Musiksaal

SSttüürrzzeell

VViioolliinnee AAGG IIVV

VViioolliinnee AAGG IIVV

VViioolliinnee AAGG IIVV

Musikschule

10:00-18:20

09:40-18:20

09:40-17:10

Dora-Scupin-Saal

DDoollggee

VViioolliinnee AAGG

VViioolliinnee AAGG

VViioolliinnee

Kath. Gemeindehaus

10:00-19:20 AG V

09:40-19:00 V

09:40-10:40 AG V 11:40-18:00 AG VI

EEcckkeerrllee

VViioolloonncceelllloo

VViioolloonncceelllloo

VViioolloonncceelllloo

Mädchenrealschule

14:00-18:20 AG II

10:00-14:50 AG II 15:40-19:00 AG IV

09:40-18:40 AG IV

Musikraum

DDoommiinnggooss

VViioolloonncceelllloo

VViioolloonncceelllloo

VViioolloonncceelllloo

Technisches Rathaus

09:30-19:15 AG III

09:30-12:15 AG III 14:30-19:40 AG V

09:00-12:50 AG V 14:40-20:00 AG VI

Großer Sitzungssaal

SScchhaatttteell

VViioollaa // KKoonnttrraabbaassss

VViioollaa // KKoonnttrraabbaassss

VViioollaa // KKoonnttrraabbaassss

Ludwig-Dürr-Schule

14:00-15:00 Kontrabass AG II 15:40-19:50 Viola AG IV

10:00-11:15 Kontrabass AG III 11:45-13:00 Viola AG III 13:05-13:15 Viola AG II 15:00-16:00 Viola AG VI 16:20-19:40 Viola AG V

09:40-15:20 Kontrabass AG V 16:20-17:20 Kontrabass AG IV 17:40-18:40 Kontrabass AG VI

Raum C202

SSoommmmeerr

GGeessaanngg ((PPoopp))

GGeessaanngg ((PPoopp))

GGeessaanngg ((PPoopp))

Karl-Maybach-Gymnasium

14:00-15:10 AG III 15:50-19:10 AG V

09:40-11:20 AG V 12:00-16:30 AG IV 17:20-19:00 AG VI

10:00-15:00 AG VI 16:00-17:40 AG VII

Cinema

RRaauusseennbbeerrggeerr

AAkkkkoorrddeeoonn

AAkkkkoorrddeeoonn

AAkkkkoorrddeeoonn

Karl-Maybach-Gymnasium

14:00-16:40 AG II M2 17:15-18:30 AG III M2

09:40-15:20 AG IV M2+M3 16:00-17:30 AG III M3

09:40-15:20 AG V M2+M3 16:20-17:20 AG II M3 17:40-19:20 AG VI M2+M3

Raum 03.350

TThhoommaa

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

Graf-Zeppelin-Gymnasium

14:00-19:50 AG IV

09:20-19:00 AG IV

10:00-17:20 AG II

Großer Musiksaal

GGeerrhhoolldd

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

Graf-Zeppelin-Gymnasium Raum 0.48 / 0.49

14:00-20:10 AG III

09:40-18:30 AG III

10:00-17:20 AG VI

SScchhmmiitttt--BBoohhnn

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 HHoollzzbbllaassiinnssttrr

 

Musikschule

09:00-19:40 AG V

09:00-11:30 AG V

 

Anton-Elfein-Saal

ZZeelltt

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 BBlleecchhbbllaassiinnssttrr

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 BBlleecchhbbllaassiinnssttrr

DDuuoo:: KKllaavviieerr uu 11 BBlleecchhbbllaassiinnssttrr

Ludwig-Dürr-Schule

14:00-17:40 AG III 18:40-20:00 AG IV

09:40-15:00 AG IV 15:40-20:10 AG V

09:40-17:10 AG II 18:20-20:00 AG VI

Aula

SSeeiibboolldd

KKllaavviieerrkkaammmmeerrmmuussiikk

KKllaavviieerrkkaammmmeerrmmuussiikk

KKllaavviieerrkkaammmmeerrmmuussiikk

Graf-Zeppelin-Haus

10:00-15:30 AG III 16:30-19:10 AG IV

10:00-14:30 AG IV 16:00-18:00 AG II

10:00-12:20 AG V 12:40-13:20 AG VI

Alfred-Colsmann-Saal

DDiieettrriicchh

ZZuupp nnssttrruummeennttee

ZZuupp nnssttrruummeennttee

ZZuupp nnssttrruummeennttee

Mädchenrealschule

13:40-16:00 AG IV 3-5 Spieler 16:20-18:20 AG IV Gitarrenduos 18:40-19:00 AG VI 3-5 Spieler 19:00-19:20 AG VI Gitarrenduos

09:40-15:10 AG III Gitarrenduos 15:30-18:50 AG III 3-5 Spieler

09:40-10:40 AG V Gitarrenduos 11:00-12:50 AG II 3-5 Spieler 14:20-16:00 AG II Gitarrenduos 16:40-19:00 AG V 3-5 Spieler

Mehrzweckraum

MMeeiinncckkee

 

VVookkaalleennsseemmbbllee

VVookkaalleennsseemmbbllee

Musikschule

 

12:30-13:50 AG IV Duos 14:00-14:40 AG IV 3-6 Stimmen 15:10-18:10 AG III Duos 18:50-19:50 AG VI 3-6 Stimmen

09:40-11:00 AG VI Duos 11:20-12:40 AG V 3-6 Stimmen 14:00-14:30 AG II 3-6 Stimmen 14:40-15:40 AG II Duos 16:30-19:20 AG V Duos

Anton-Elfein-Saal

MMaarrxx

   

HHaarrffeenneennsseemmbbllee

Volkshochschule

   

10:00-11:00 AG III 11:20-12:20 AG IV 14:20-15:00 AG II

Konzertraum

WWiillsskkee

   

AAllttee MMuussiikk

Graf-Zeppelin-Haus

   

10:00-15:45 AG IV 16:30-18:45 AG III 19:15-20:15 AG V

Ludwig-Dürr-Saal

Änderungen vorbehalten

STADTPLAN

Landeswettbewerb „Jugend musiziert 2010“

19.-21. März in Friedrichshafen

1 Musikschule, Wendelgardstr. 25

Violine

AG II, Violine AG IV, Vokal-Ensemble, Duo Holzbläser

1

2 Karl-Maybach-Gymnasium, Maybachplatz 2

Violine

AG III, Akkordeon MII / MIII, Pop-Gesang

2

3 Kath. Gemeindehaus St. Canisius, Katharinenstr. 14

Violine

AG V / VI

3

4 Graf-Zeppelin-Gymnasium, Katharinenstr. 20

Duo

Holzbläser

4

5 Graf-Zeppelin-Haus, Olgastr. 20

Klavierkammermusik,

Alte Musik

5

6 Ludwig-Dürr-Schule, Waggerhauserstr Str. 37

Viola

/ Kontrabass, Duo Blechbläser

6

7 Volkshochschule, Charlottenstr. 12/2

Harfen-Ensemble

7

8 Technisches Rathaus, Charlottenstr. 12

Violoncello

8

9 Mädchenrealschule St. Elisabeth, Werastr. 23

Violoncello,

Zupf-Ensemble

9

12 Violoncello 8 9 Mädchenrealschule St. Elisabeth , Werastr. 23 Violoncello, Zupf-Ensemble 9

212

VERANSTALTUNGSORTE

VERANSTALTUNGSORTE 1 2 3 4 5 6 213
VERANSTALTUNGSORTE 1 2 3 4 5 6 213
1 2 3 4 5 6
1
2
3
4
5
6

213

VERANSTALTUNGSORTE

7 8 9
7
8
9

NOTIZEN

INHALTSVERZEICHNIS

Violine

Altersgruppe II

15-25

Violine

Altersgruppe III

25-35

Violine

Altersgruppe IV

36-44

Violine

Altersgruppe V

44-52

Violine

Altersgruppe VI

52-54

Viola

Altergruppe II

55

Viola

Altersgruppe III

55-56

Viola

Altersgruppe IV

56-58

Viola

Altersgruppe V

58-59

Viola

Altersgruppe VI

60

Violoncello

Altersgruppe II

61-67

Violoncello

Altersgruppe III

67-74

Violoncello

Altersgruppe IV

74-79

Violoncello

Altersgruppe V

79-83

Violoncello

Altersgruppe VI

83-86

Kontrabass

Altersgruppe II

87

Kontrabass

Altersgruppe III

88

Kontrabass

Altersgruppe IV

89

Kontrabass

Altersgruppe V

89-91

Kontrabass

Altersgruppe VI

92

Pop-Gesang

Altersgruppe III

93

Pop-Gesang

Altersgruppe IV

94-95

Pop-Gesang

Altersgruppe V

96-98

Pop-Gesang

Altersgruppe VI

98-101

Pop-Gesang

Altersgruppe VII

101-102

Akkordeon M II

Altersgruppe II

103-105

Akkordeon M II

Altersgruppe III

105

Akkordeon M III

Altersgruppe II

106-107

Akkordeon M III

Altersgruppe III

107-108

Akkordeon M II / M III

Altersgruppe IV

109-111

Akkordeon M II / M III

Altersgruppe V

111-113

Akkordeon M II / M III

Altersgruppe VI

113-114

Schlagzeug

Altersgruppe II

115-122

Schlagzeug

Altersgruppe III

122-127

Schlagzeug

Altersgruppe IV

128-132

Schlagzeug

Altersgruppe V

132-136

Schlagzeug

Altersgruppe VI

136-138

Mallets

Altersgruppe II

139

Mallets

Altersgruppe III

139-140

Mallets

Altersgruppe IV

140-142

Mallets

Altersgruppe V

142-143

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument

Altersgruppe II

144-148

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument

Altersgruppe III

148-153

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument

Altersgruppe IV

153-158

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument

Altersgruppe V

158-162

Duo Klavier und ein Holzblasinstrument

Altersgruppe VI

162-164

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument

Altersgruppe II

165-168

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument

Altersgruppe III

169-170

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument

Altersgruppe IV

170-172

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument

Altersgruppe V

172-174

Duo Klavier und ein Blechblasinstrument

Altersgruppe VI

174

Klavier-Kammermusik

Altersgruppe II

175-176

Klavier-Kammermusik

Altersgruppe III

176-178

Klavier-Kammermusik

Altersgruppe IV

178-180

Klavier-Kammermusik

Altersgruppe V

180-181

Klavier-Kammermusik

Altersgruppe VI

181

Zupfinstrumente: Gitarrenduo

Altersgruppe II

182-183

Zupfinstrumente: Gitarrenduo

Altersgruppe III

183-185

Zupfinstrumente: Gitarrenduo

Altersgruppe IV

185-186

Zupfinstrumente: Gitarrenduo

Altersgruppe V

187

Zupfinstrumente: Gitarrenduo

Altersgruppe VI

187

INHALTSVERZEICHNIS

Zupfinstrumente: Trio, Quartett, Quintett

Altersgruppe II

188-189

Zupfinstrumente: Trio, Quartett, Quintett

Altersgruppe III

189-191

Zupfinstrumente: Trio, Quartett, Quintett

Altersgruppe IV

191-192

Zupfinstrumente: Trio, Quartett, Quintett

Altersgruppe V

192-193

Zupfinstrumente: Trio, Quartett, Quintett

Altersgruppe VI

193

Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen

Altersgruppe II

194-195

Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen

Altersgruppe III

195-197

Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen

Altersgruppe IV

198

Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen

Altersgruppe V

199-201

Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen

Altersgruppe VI

201-202

Vokal-Ensemble: 3-6 Gesangsstimmen

Altersgruppe II

203

Vokal-Ensemble: 3-6 Gesangsstimmen

Altersgruppe IV

203-204

Vokal-Ensemble: 3-6 Gesangsstimmen

Altersgruppe V

204-205

Vokal-Ensemble: 3-6 Gesangsstimmen

Altersgruppe VI

205

Harfen-Ensemble

Altersgruppe II

206

Harfen-Ensemble

Altersgruppe III

206-207

Harfen-Ensemble

Altersgruppe IV

207

Harfen-Ensemble

Altersgruppe V

207

Ensemble “Alte Musik”

Altersgruppe III

208

Ensemble “Alte Musik”

Altersgruppe IV

208-209

Ensemble “Alte Musik”

Altersgruppe V

210

NOTIZEN

NOTIZEN

Sparkassen-Finanzgruppe Nachwuchsförderung gehört bei uns zum guten Ton. „Jugend musiziert“ ist Deutschlands
Sparkassen-Finanzgruppe
Nachwuchsförderung
gehört bei uns zum guten Ton.
„Jugend musiziert“ ist Deutschlands größter Nachwuchswettbewerb für klassische Musik. Hier verbindet die Sparkassen-
Finanzgruppe Breiten- und Spitzenförderung und unterstützt junge Menschen auf ihrem Weg zum Erfolg. Dass dieses
Konzept Früchte trägt, beweisen über 300.000 erfolgreiche Teilnehmer seit 1963. Eine Initiative der Sparkassen.

Freitag, 19. März 2010, Musikschule - Früherziehungsraum Violine, Altersgruppe II

10:00 h

Sidonie Schuster

Violine

Edmund Severn (1862-1942)

d

3'15

 

Polish Dance Allegro con spirito Antonio Vivaldi (1678-1741)

b

3'01

Concerto g-moll Allegro Edward William Elgar (1857-1934) Chanson de nuit op. 15/1

d

2'15

10:10 h

Jasmin Davia

Violine

Oskar Rieding (1840-1918)

d

6'30

 

Konzert G-dur op. 24 Andante sostenuto, Allegro Ruth Lesch-Michel (1939) Scherzo D-dur

f

2'30

10:20 h

Johanna Tüscher

Violine

Béla Bartók (1881-1945)

e

6'00

 

Rumänische Volkstänze Allegro moderato, Allegro, Andante, Molto moderato, Allegro, Allegro Jean Delphin Alard (1815-1888) Brindisi op. 49 Mouvement de Valse

d

4'00

10:30 h

Franka Metzger

Violine

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

b

3'30

 

Sonate E-dur op. 1,15 Adagio Edmund Severn (1862-1942) Polnischer Tanz Allegro con spirito

d

4'30

10:40 h

Magnus Immanuel Lederer

Violine

Friedrich Seitz (1849-1918)

)

d

3'10

 

Konzert op. 22 Andante, Allegretto Karol Szymanowski (1882-1937)

e

2'50

Prelude op. 1 Andante Henri Marteau (1874-1934)

d

1'00

Caprice Nr. 5 Josef Gorbatov (1937-* Der Clown Petruschka

e

2'00

10:50 h

Patricia Beatrice Resch

Violine

Charles Dankla (1818-1907)

d

4'50

 

Einleitung, Thema und Variation op. 89,1 Vesselin Stojanov (1902-1969)

e

2'00

Wiegenlied Carl Bohrn (1844-1920) Perpetuum Mobile

d

2'20

11:20 h

Johannes Ascher

Violine

Harald Genzmer (1909)

e

2'00

 

Sonatine Adagio Manuel de Falla (1876-1946) Danse espagnole op. 20 Molto ritmico

d

4'00

15

Freitag, 19. März 2010, Musikschule - Früherziehungsraum Violine, Altersgruppe II

11:30 h

Madita Oser

Violine

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

b

2'50

 

Sonate h-moll Allegro Henryk Wieniawski (1835-1880)

d

2'00

Mazurka Oberfass op. 19 Allegro ma non troppo Dimitri Schostakowitsch (1906-1975) Romanze op. 97a, 7

20 3'10

11:40 h

Anne Lena Benning

Violine

Antonio Vivaldi (1678-1741)

b

2'00

 

Violinkonzert D-dur op. 3,9 Allegro Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

c

5'30

Sonate für Klavier und Violine e-moll KV 304 Tempo di Minuetto Béla Bartók (1881-1945) Sonatine Dudelsackpfeifer

e

1'30

11:50 h

Anna Boida

Violine

Georg Friedrich Händel (1685-1759) Sonate Nr. 6

b

5'00

 

1.

Adagio

Charles Auguste de Bériot (1802-1870) Konzert Nr. 9

d

6'00

1.

Allegro maestoso

12:00 h

Stefanie Anders

Violine

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)

1.

Satz

e

4'00

 

Romanze op. 97a,8 Jean Baptiste Accolay (1845-1905)

d

6'00

Konzert a-moll

 

12:10 h

Anna Mara Unbehauen

Violine

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

b

5'10

Enya Tabea Unbehauen (AG III)Klavier

Sonate Nr. 12 F-dur

 
 

Adagio, Allegro Traditional Hebräisches Gebet Lento e soave

 

1'25

Friedrich Seitz (1849-1918) Konzert D-dur op. 22 Rondo Allegretto

d

3'45

12:20 h

Eva Creuzberger

Violine

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

b

4'30

 

Sonate G-dur Largo, Allegro Edmund Severn (1862-1942) Polish Dance

d

5'30

14:40 h

Vanessa Oster

Violine

Jules Massenet (1842-1912)

d

4'00

 

Méditation aus "Thais" Andante religioso Franz Schubert (1797-1828)

c

1'50

Die Biene op. 13,9 Presto Johann Sebastian Bach (1685-1750) Partita Nr. 3 E-dur BWV 1006 Gigue

b

2'00

16

Freitag, 19. März 2010, Musikschule - Früherziehungsraum Violine, Altersgruppe II

14:50 h

Leo Esselson

Violine

Charles Auguste de Bériot (1802-1870) Konzert Nr. 9 a-moll

d

6'00

 

3.

Rondo

Joseph Achron (1886-1943) Jüdisches Wiegenlied

e

2'30

15:00 h

Antonia Freihart

Violine

Jean-Philippe Rameau (1683-1764)

b

2'30

 

Deux Tambourins Tambourin I (G-Dur), Tambourin II (g-moll) Gaetano Braga (1829-1907)

d

4'15

La Serenata G-Dur Andante con moto Ernst Mahle (1929) Sonatina ( 1955) Allegro moderato

e

2'45

15:10 h

Julika Lorenz

Violine

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

b

3'30

 

Sonate E-dur op. 1,15 HWV 373 Adagio, Allegro Fritz Kreisler (1875-1962) Präludium und Allegro im Stile von G. Pugnani Allegro-Andante, Allegro molto moderato

d

5'30

15:20 h

Annika Fuchs

Violine

Henryk Wieniawski (1835-1880)

2.

Largo

d

6'50

 

Scherzo-Tarantelle op. 16 Presto Antonio Vivaldi (1678-1741)

b

2'50

Konzert a-moll op. 3,6

 

15:40 h

Malin Grass

Violine

Antonio Vivaldi (1678-1741)

b

5'10

Maurice Weber (AG IV)

Klavier

Concerto op. 3,6 Allegro, Largo

 
 

Charles Auguste de Bériot (1802-1870) Concerto Nr.9 op. 104 Allegro maestoso

d

4'30

15:50 h

Julia Hafenbrak

Violine

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

b

2'30

 

Partita Nr. 3 E-dur BWV 1006 Gigue Pál Járdányi (1920-1966)

e

3'00

Ungarischer Tanz Allegro rigoroso Jean Baptiste Charles Dancla (1817-1907) Air varié op. 89,3 Maestoso, Theme Moderato cantabile et Variations

d

4'00

16:00 h

Benjamin Hans

Violine

Jean Baptiste Accolay (1845-1905)

d

5'00

 

Concertino a-moll Allegro moderato Béla Bartók (1881-1945) Rumänische Volkstänze

e

3'00

1. Allegro, 4.Moderato und 6. Satz

17

Freitag, 19. März 2010, Musikschule - Früherziehungsraum Violine, Altersgruppe II

16:10 h

Christine Sawodny

Violine

Anatoli Komarowski (1909-1955) Konzert Nr. 1

e

3'30

 

2.

Andante

Henryk Wieniawski (1835-1880) Dudziarz, Mazurka II Allegro tempo di Mazurka

d

5'00

16:20 h

Carolin Susanna Herrmann

Violine

Louis Spohr (1784-1859)

d

8'00

 

Violinkonzert Nr.2 d-moll Allegro moderato O. Krawtschuk Humoreske Allegro, Meno Mosso, Tempo I

e

2'00

16:30 h

Marie-Claire Hoferer

Violine

Charles Auguste de Bériot (1802-1870)

d

7'00

Max Hoferer (AG IV)

Klavier

Air varié d-moll op. 1 Thême et variations

 
 

Béla Bartók (1881-1945) Rumänische Volkstänze Der Tanz mit dem Stabe

e

1'30

16:50 h

Akira Ishino

Violine

Jean Baptiste Accolay (1845-1905)

2.

Andante

d

8'00

 

Concertino Nr. 1 a-moll Allegro moderato Anatoli Komarowski (1909-1955)

e

2'30

Konzert Nr. 2