Sie sind auf Seite 1von 1

Marialy Pacheco – „Introducing“

Schon ein Blick auf die Tracklist von INTRODUCING macht deutlich, dass Marialy Pacheco eine
Komponistin und Arrangeurin ist, die sich ganz auf ihre musikalischen Wurzeln und die Musik ihrer
Heimat Kuba einlässt. Vom ersten Ton an erlebt man, wie sie von dort ausgehend etwas völlig
Neuartiges aus diesen Klängen und Vorgaben heraus erschaffen hat.

Selbstbewusst nimmt sich Marialy Pacheco der Werke so bedeutender Komponisten wie Eliseo
Grenet, Moises Simons, Felipe Rosario Goyco und Antonio María Romeu an. Mit allem Respekt vor
deren ursprünglicher Identität zeichnet die Pianistin sie mit ihrer ganz persönlichen Handschrift neu,
modern und im Hier und Jetzt verankert nach. Geblieben ist die schlichte und klare Schönheit dieser
traditionellen Lieder.
Gleichermaßen nimmt sich Marialy Pacheco als Komponistin mit ihrer Cuban Suite der drei
althergebrachten kubanischen Tanzformen Rumba, Danzón und Conga an und widmet ihnen je eine
eigene Sequenz. Umgesetzt in unsere heutige Sprache demonstriert sie kompositorisch die intensive
Auseinandersetzung mit den musikhistorischen Strukturen und schafft die Balance zwischen
Ernsthaftigkeit und technischer Raffinesse einerseits, ohne andererseits die Leichtigkeit, Exotik und
das Feuer dieser karibischen Rhythmen zu verleugnen.

Mit ihren weiteren Eigenkompositionen Metro und Cambodian Smiles erzählt sie ganz persönliche
Geschichten. Auch sie zeugen ebenso eindrucksvoll vom kreativen Potential und ihrer kubanischen
Seele, die in diesen durchweg modernen Stücken selbst-verständlich immer wieder auch zum
Vorschein kommt. Um den authentischen und traditionellen, lateinamerikanischen Sound zu
bewahren und gleichzeitig neu und frisch zu kreieren, finden sich die beiden kolumbianischen Musiker
Juan Camilo Villa und Miguel Altamar in diesem Trio wieder.

“Zwei “special guests” geben sich die Ehre.


Der in Marokko geborenen Rhani Krija (u.a. Percussionist von Sting und Dominic Miller) und der
aus Deutschland stammende Trompeter Joo Kraus, tragen auf der CD zu einem ganz besonderen
Line-Up bei. Trotz zeitlicher Engpässe, waren beide Musiker sofort begeistert von der Idee, auf der CD
mitzuwirken, um ihre ganz eigenen musikalischen Einflüsse in die Kompositionen Pachecos
einzubringen.“

Marialy Pacheco – „Introducing“


Looking at the track list of INTRODUCING already reveals that Marialy Pacheco is a composer
and arranger absolutely engaged with her musical roots and the sounds of her Cuban origins. Based on
this she created something completely novel, which one will experience from the very first tune.

Self-confidently Marialy Pacheco ministers to the works of renown composers as Eliseo Grenet,
Moises Simons, Felipe Rosario Goyco and Antonio María Romeu. With great respect for their original
identity the pianist provides them with her personal hand in a new, modern way and connected to the
here and now. What is left is the pure and simple beauty of these traditional songs.

With the composition of her Cuban Suite Marialy Pacheco is also bowing to the traditional Cuban
dances Rumba, Danzón and Conga, dedicating a separate part of the suite to each of them. In our
today’s modern language she compositionally demonstrates the deep look into these historical music
structures. She finds the balance between seriousness and technical sophistication on the one hand,
and lightness, exotic, and the heat of Caribbean rhythms on the other hand.

Even with her further self-compositions Metro and Cambodian Smiles, she is telling very personal
stories. And they also impressively testify the creative potential and her Cuban soul, which of course
can be heard in these entirely modern pieces as well.
To keep the authentic and traditional Latin American sound, but refreshing it at the same time,
Marialy Pacheco’s trio consists of the two great Colombian musicians Juan Camilo Villa on bass and
Miguel Altamar on drums.

Two famous "special guests” give themselves the honour!


Rhani Krija, born in Morocco (Percussionist of Sting and Dominic Miller) and the german trumpet
player Joo Kraus, contribute the quite special Line-Up of the CD.
Even in spite of low, temporal availability, both musicians were immediately enthusiastic of the idea,
to perform on the CD to introduce their quite own musical influences to the compositions of Pacheco.“