Sie sind auf Seite 1von 24

MATHE IGER

3
Mildenberger
1743

lese p r o b e
Konzeptionsbeschreibung zum Mathetiger 3 (3505-60) Neubearbeitung
1. Vorbemerkung 3. Inhaltsbezogene Kompetenzen
Die Vermittlung inhaltsbezogener Kompetenzen und Der spiralförmige Aufbau greift die einzelnen Kom-
die Weiterentwicklung der prozessbezogenen Kom- petenzfelder sowohl innerhalb des Jahrgangs, als
petenzen haben bei der Neubearbeitung des Mathe- auch aus dem vorherigen Jahrgang auf.
tiger 3 einen besonderen Stellenwert.
Wiederholung der Kernkompetenzen
Authentische, aus der Lebenswirklichkeit der Kinder
entnommene Aufgaben werden mithilfe der offen- Mit der ersten Einheit werden die Kernkompetenzen
sichtlichen prozessbezogenen Kompetenzen „Prob- des 2. Schuljahres in verstärktem Maße wiederholt.
lemlösen“, „Kommunizieren/Darstellen“, „Argumen- Zahlbereichserweiterung / Zahlbeziehungen
tieren“ und „Modellieren“ bearbeitet. Aber auch das
Ausgehend von Alltagssituationen wird handlungs-
„Vermuten“, das „Überprüfen“ und das „Folgern“
orientiert zu einer Symbolschreibweise hingeführt
sind Kompetenzen, die in der Interaktion mit ande-
und die Stellenwerttabelle erarbeitet. Entdeckerauf-
ren bei Partner- und Gruppenarbeiten gefördert und
gaben, das Tausenderbuch und die Überleitung zur
gefordert werden. Das Üben als unverzichtbares
Systematik des Zahlenstrahls fördern und vertiefen
Element geschieht u. a. mit Aufgaben, die zum Ent-
das Verständnis für den Zahlenraum bis 1 000.
decken von Strukturen herausfordern, also produk-
tiven Übungen. Unterschiedliche Aufgabenformate Die Größer-/Kleiner-Relationen, einfache arithmeti-
fördern diesen Prozess. Ein breites Aufgabenspek- sche Folgen, das Finden von Zahlen mit Ziffernkärt-
trum und Aufgaben, die auf verschiedenen Niveau- chen sowie ein Spiel zu den Zahlbeziehungen been-
stufen gelöst werden können („ergiebige Aufgaben“) den die zweite Einheit.
tragen dazu bei die Lernfreude zu erhalten und er- Operationen
möglichen jedem Kind die individuelle Einschätzung
Nachdem die Kinder vielfältige Rechenoperatio-
seiner Leistungsfähigkeit.
nen der Addition und Subtraktion im Kopf und halb-
schriftlich durchgeführt haben, wird das schriftliche
2. Aufbau Addieren und Subtrahieren handlungsorientiert ein-
Die Inhalte in Mathetiger 3 sind in acht Einheiten geführt und vielfältig geübt. Weitere Inhalte sind das
eingeteilt, die (außer der ersten Einheit) jeweils mit Multiplizieren mit und Dividieren von Zehnerzahlen
einem Übungsteil abschließen. Eine weitere neunte sowie das große Einmaleins.
Einheit enthält ein Spiel zum Zahlverständnis, neun
Forscherseiten, die flexibel im Jahresplan bearbeitet Größen
werden können, zwei Rechentrainingsseiten sowie Die Größen Geld, Gewichte, Längen und Zeit wer-
zwei Seiten mit mathematischen Fachbegriffen und den ausgehend von den Erfahrungen der Kinder er-
Merkhilfen. arbeitet. Messen und Schätzen, die Einführung der
Die verwendete Symbolik ermöglicht das Anforde- dezimalen Schreibweise und der Größen Hohlmaße
rungsniveau und die Art der Aufgaben zu erkennen: und Volumina sowie die Umwandlung in benachbar-
te Einheiten sind zentrale Elemente.
• Die so gekennzeichneten Aufgaben dienen
dem Grundwissen. Sachaufgaben
Neben Textaufgaben, bei denen klare Lösungser-
• Bei Aufgaben mit gelbem Ring müssen ma- wartungen formuliert sind, gibt es viele Aufgaben,
thematische Zusammenhänge erkannt und bei denen es um einen Modellierungsprozess geht.
genutzt werden. Dabei muss die Information einem Sachtext entnom-
men oder Fragen müssen selbst formuliert werden.
• „Königstiger-Aufgaben“ verlangen ein Ver-
allgemeinern oder ein Entwickeln von Stra- Symmetrie
tegien. Ziel ist das Erkennen symmetrischer Figuren, das
Überprüfen auf Symmetrie und das Herstellen eige-
• Aufgaben mit „Sprechblasensymbol“ for- ner symmetrischer Figuren.
dern zum Kommunizieren in Mathekonfe-
renzen auf. Flächen
Der Flächenbegriff wird über eine Propädeutik zur
• Bei den „Denktiger-Aufgaben“ geht es da-
Flächenberechnung vertieft. Unter Zuhilfenahme
rum eigene Produktionen anzufertigen.
des Zirkels wird die Fläche Kreis isoliert behandelt.
• „Übungstiger-Aufgaben“ trainieren die bis- Körper
her vermittelten Grundfertigkeiten und tra-
Über qualitative Eigenschaften von Körpern und
gen zu einer automatisierten Rechenfertig-
Körpernetzen wird eine Verbindung zwischen ebe-
keit bei.

2
Konzeptionsbeschreibung zum Mathetiger 3 (3505-60) Neubearbeitung
ner Geometrie und Raumgeometrie geschaffen. Modellieren
Eine Propädeutik zum Rauminhalt von Körpern fin- Bei den Sachaufgaben, die im Laufe des Lehrgangs
det anhand von Würfelgebäuden statt. Baupläne an Komplexität gewinnen, wird verlangt, dem Sach-
und Ansichten von Körpern entwickeln das Raum- gegenstand relevante Informationen zu entnehmen,
vorstellungsvermögen weiter. Mit Gitterlinien wird ihn in ein mathematisches Modell zu übertragen, mit
die zweidimensionale Darstellung von Körpern vor- mathematischen Mitteln zu lösen und eine Rück-
gestellt und trainiert. übertragung auf den Sachgegenstand vorzuneh-
Daten / Häufigkeit / Wahrscheinlichkeit men.
Die Kompetenzen zum Erheben von Daten und das
Erkennen von Wahrscheinlichkeiten werden auf 5. Weitere methodisch-didaktische
selbsttätige Weise erweitert. Die Begrifflichkeiten Prinzipien
zur Wahrscheinlichkeit werden anhand kindgemä- Struktur und Anwendungsorientierung
ßer Situationen und Experimente eingeführt. Zur Lösung von strukturorientierten Aufgaben müs-
Kunst und Mathematik sen innermathematische Strukturen und Zusam-
menhänge erkannt und flexibel verarbeitet werden.
Um die Verbindung von Kunst und Mathematik dar-
Anwendungsorientierte Inhalte bieten neben den
zustellen, werden Kunstwerke bekannter Künstler
vielen Sachaufgaben vor allem die Forscherseiten,
gezeigt, die mit dem Kardinalzahlaspekt korrelieren
die überdies zum Entdecken und Weiterforschen in
und Eigenproduktionen von Schülern vorgestellt,
verschiedenen Themenbereichen herausfordern.
denen geometrische Körper zugrunde liegen.
Spiel
4. Prozessbezogene Kompetenzen Spiele sind wichtig für den Lernprozess und für den
Die Entwicklung eines gesicherten Verständnispro- Erhalt der Lernfreude. Vor allem leistungsgehemmte
zesses mathematischer Inhalte und die Berücksich- Kinder stehen dem Spiel als methodisches Element
tigung der prozessbezogenen Kompetenzen fördert aufgeschlossen gegenüber, denn ihre Chancen auf
die Entwicklung der mathematischen Grundbildung. Erfolg sind trotz mangelnder Leistungsfähigkeit vor-
handen.
Problemlösen
Die Knobelseiten „Mathetigers Kopfgymnastik“ för- 6. Differenzierung
dern heuristische Verfahren wie Vermuten, syste-
Eine quantitative und qualitative Differenzierung ist
matisches Probieren, Reflexion sowie Flexibilität
mit Mathetiger 3 durch folgende Punkte gegeben:
im Denken. Dabei müssen Lösungsstrategien ent-
wickelt, Zusammenhänge erkannt und diese auf • „Denktiger-Aufgaben“: Sie fordern eigene Produk-
ähnliche Sachverhalte übertragen werden. In der tionen (qualitative und quantitative Differenzie-
Gruppenarbeit werden auch die Prozesse Argumen- rung).
tieren, Kommunizieren und Darstellen gefordert und • „Mathetigers Kopfgymnastik“ und „Königstiger-
gefördert. Aufgaben“ (qualitative Differenzierung)
• Zusätzliche Kopiervorlagen im Lehrerhandbuch
Argumentieren (quantitative Differenzierung)
Durch das Argumentieren werden mathematische • Das Arbeitsheft „Tiger-Trainer“ (qualitative Diffe-
Zusammenhänge und Beziehungen hinterfragt, er- renzierung)
läutert und somit verinnerlicht. Im Mathetiger 3 wird • Verschiedene Anforderungsniveaus der Aufgaben
über die Symbolik „Sprechblase“ und über textliche
Aufforderungen der Prozess des Argumentierens 7. Leistungsfeststellung, Diagnose,
permanent provoziert.
Reflexion des Lernprozesses,
Darstellen und Kommunizieren Förderung
Im Mathetiger 3 werden die Kinder aufgefordert, Zur systematischen Leistungsüberprüfung stehen
ihre Arbeitsaufträge und Lösungswege fachgerecht im Handbuch acht Lernkontrollen in jeweils zwei
zu präsentieren und dabei Vorgehensweisen und Ausführungen zur Verfügung. Für jede Lernkontrol-
Denkprozesse für andere verständlich darzustellen. le gibt es einen Diagnosebogen, der eine Erhebung
Dies fördert das Verständnis und die Reflektion über der Leistungsfähigkeit des einzelnen Kindes ermög-
mathematische Inhalte. licht und den Förderbedarf aufzeigt.
Die 10 „Tiger-Tests“ im Arbeitsheft Tiger-Trainer er-
möglichen die Überprüfungen von Rechenleistun-
gen.

3
Inhaltsverzeichnis – farblich gestaltet zur besseren Übersicht

Inhaltsverzeichnis
1. Einheit
Üben und wiederholen 1 3 bis 16 Multiplikation und Division I 36
Im Einmaleins-Dschungel 3 Rechentraining 3 –
Zurück aus den Ferien 4 Multiplikation und Division 36
Das ganze Einmaleins üben 5 Größen I – Geld 37 bis 40
Division – Verteilen 6 Im Möbelgeschäft 37
Division – Aufteilen 7 Geldbeträge mit Komma 38
Rechentraining 1 – Wir kaufen ein 39
Addieren und subtrahieren 8 Wir runden Geldbeträge 40
Auf verschiedene Arten addieren 9 Üben und wiederholen 3 41
Auf verschiedene Arten subtrahieren 10 Mathetigers Kopfgymnastik 3 42
Wir kontrollieren Lösungen 11
Beim Bäcker 12
Zahlenrätsel 13 4. Einheit
Zeitpunkte und Zeitspannen 14 Geometrie II – Flächen 43 bis 45
Wir zeichnen mit dem Lineal 15 Wir legen Flächen aus 43
Mathetigers Kopfgymnastik 1 16 Wir vergleichen Flächen 44
Flächen mit Plättchen legen 45
2. Einheit Multiplikation und Division II 46 bis 49
Multiplizieren mit Zehnerzahlen 46
Die Zahlen bis 1 000 17 bis 27
Ein Rezept für Brötchen 47
Große Anzahlen in Kunst und Natur 17
Rechentraining 4 – Dividieren 48
Große Anzahlen ermitteln 18
Dividieren von Zehnerzahlen 49
Hunderter, Zehner, Einer 19
Größen II – Gewichte 50 bis 53
Rechentraining 2 – Rechnen mit
Schwerer oder leichter? 50
kleinen und großen Zahlen 20
Wir vergleichen Gewichte
Wir lesen Zahlwörter 21
und wiegen 51
Das Tausenderbuch 22
Waagen und Gewichte 52
Rechnen im Tausenderbuch 23
Wir rechnen mit Gramm und Kilogramm 53
Wir zeigen Zahlen am Zahlenstrahl 24
Üben und wiederholen 4 54
Zahlen und ihre Nachbarn 25
Mathetigers Kopfgymnastik 4 55
Zahlen vergleichen 26
Wer schafft es hinauf zur 1 000? 27
Üben und wiederholen 2 28
5. Einheit
Mathetigers Kopfgymnastik 2 29
Addition II 56 bis 59
Wir runden Zahlen 56
3. Einheit
Die schriftliche Addition 57
Geometrie I – Symmetrie 30 bis 32 Schriftlich addieren mit Übertrag 58
Symmetrie ist überall 30 Wir addieren schriftlich 59
Symmetrisch oder nicht symmetrisch? 31 Sachrechnen I 60 und 61
Wir ergänzen symmetrisch 32 Hilfen zum Lösen von Sachaufgaben 60
Addition und Subtraktion I 33 bis 35 Im Fahrradgeschäft 61
Wir rechnen über den Hunderter 33 Rechentraining 5 – Gemischte Übungen 62
Wir finden verschiedene Rechenwege 34 Größen III – Längen 63 und 64
Geschickt über den Hunderter Wir messen auf Millimeter genau 63
rechnen 35 Meter und Zentimeter 64

Zahlen und Operationen Größen und Messen


Raum und Form Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit
Muster und Strukturen Grundlage: KMK-Bildungsstandards

4
Inhaltsverzeichnis – farblich gestaltet zur besseren Übersicht

Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
8. Einheit
Statistik und Wahrscheinlichkeit I 65 und 66 Größen VI – Hohlmaße 96 bis 99
Wilde Tiere 65 Wir vergleichen Gefäße 96
Verkehrszählung 66 Einen Liter messen 97
Üben und wiederholen 5 67 Wir rechnen mit Milliliter und Liter 98
Mathetigers Kopfgymnastik 5 68 Tiere und Menschen brauchen Wasser 99
Geometrie V – Körper 100 und 101
6. Einheit Bauwerke aus Steckwürfeln 100
Subtraktion II 69 bis 74 Körper und ihre Baupläne 101
Die schriftliche Subtraktion 69 Grundrechenarten I 102 und 103
Schriftlich subtrahieren mit wechseln 70 Rechentraining 8 –
Wir wechseln zweimal 71 Die vier Grundrechenarten 102

Die schriftliche Subtraktion Wir knobeln und rechnen 103


in Kurzform 72 Üben und wiederholen 8 104 und 105
Vorsicht mit der Null 73 Mathetigers Kopfgymnastik 8 106
Rechentraining 6 – Gemischte Übungen 74
Größen IV – Längen 75 – 77
Forscherseiten und Rechentraining
Wie lang ist ein Kilometer? 75
Kilometer auf unterschiedliche Spiel zu den Zahlbeziehungen 107
Arten schreiben 76 Über den Fluss 107
Eine Radtour durch die Pfalz 77 Forscherseiten 108 bis 116
Geometrie III – Körper 78 bis 80 Forscherseite 1 –
Körper und Kunst 78 Berühmte Mathematiker 108

Wir untersuchen Forscherseite 2 – Sich im Stadtplan


geometrische Körper 79 von Dresden orientieren 109
Körper und ihre Netze 80 Forscherseite 3 –
Üben und wiederholen 6 81 Die Geheimschrift des Polybios 110
Mathetigers Kopfgymnastik 6 82 Forscherseite 4 –
Ein Mathespiel gestalten 111
7. Einheit Forscherseite 5 –
Riesen Räder: Riesenräder 112
Multiplikation und Division III 83 bis 85
Forscherseite 6 – Olympische Rekorde 113
Das Einmaleins mit großen Zahlen 83
Wir dividieren große Zahlen 84 Forscherseite 7 –
Autobahnbrücken in Deutschland 114
Rechentraining 7 – Gemischte Übungen 85
Forscherseite 8 – Teiler und Vielfache 115
Größen V – Zeit 86 bis 89
Wie viel Uhr ist es? 86 Forscherseite 9 –
Wir wenden Rechengesetze an 116
Sekunden und Minuten 87
Eine Zeitleiste für einen Schultag 88, 89 Grundrechenarten II 117 und 118

Statistik und Wahrscheinlichkeit II 90 und 91 Rechentraining 9 –


Addition und Subtraktion 117
Wir messen unsere Füße 90
Sicher, möglich oder unmöglich 91 Rechentraining 10 –
Multiplikation und Division 118
Geometrie IV – Kreise 92 und 93
Der Kreis 92 Fachbegriffe – Das muss ich wissen 119 und 120
Fachbegriffe 1 – Das muss ich wissen 119
Wir zeichnen Kreise und Kreismuster 93
Fachbegriffe 2 – Das muss ich wissen 120
Üben und wiederholen 7 94
Mathetigers Kopfgymnastik 7 95

Zahlen und Operationen Größen und Messen


Raum und Form Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit
Muster und Strukturen Grundlage: KMK-Bildungsstandards

5
Inhalte dieser Leseprobe
von Mathetiger 3 – Neubearbeitung

Neu gestaltetes, übersichtliches Inhaltsverzeichnis Seite 4 und 5

Beispiele auf
Die 1. Einheit wiederholt die Inhalte aus Klasse 2
Seite 7 bis 9

NEU Eine Seite Rechentraining in jeder Einheit


Beispiele auf
Seite 10 und 11

Die schriftlichen Rechenverfahren – Beispiele auf


anschaulich und klar erläutert Seite 12 und 13

Größen und Sachaufgaben – Beispiele auf


an der Lebenswirklichkeit der Kinder orientiert Seite 14 bis 17

Statistik und Wahrscheinlichkeit – Beispiele auf


intensiv behandelt Seite 18 und 19

Kopfgymnastik und neun Forscherseiten


für die kleinen Entdecker von morgen
NEU – Beispiele auf
Seite 20 und 21

NEU Rechentraining grün – üben das ganze Jahr


Beispiele auf
Seite 22

Heimliche Wiederholer – Beispiele auf


Merkhilfen zu allen Inhalten am Ende des Buches Seite 23

Die integrierte Lernumgebung ie rte


Lernumg
eb
gr
un
nte

Die integrierte Lernumgebung kann zusätzlich (und kostenlos) von je-


g:
D ie i

dem Kind als differenzierende Maßnahme eingesetzt werden. Auf diese


tfor m

Weise wird die Medienkompetenz der Kinder weiter ausgebaut.


Buc

Auf die jeweils passenden Angebote sowohl der Internetplattform, als


l at
h–

-P

auch Software Mathetiger Basic 3, wird unten auf den Schulbuchseiten So e


ftw in
are – O nl
mit einer entsprechenden Symbolik hingewiesen.

Internetplattform Software
Mithilfe der Internetplattform Jedem Schulbuch liegt die
www.mathetiger-3.de CD-ROM Mathetiger
können weiterführende Basic 3 bei. Sie ent-
Übungen durchgeführt hält 6 Übungsmodule
und Aufgaben für den zu den wichtigsten
Partner erstellt werden. Themen des Mathe-
tigers 3.

6
Wiederholung aus Klasse 2 – Beispiel: Das Einmaleins

Das ganze Einmaleins üben

1 a) Fülle ein Taschen-Einmaleins


aus.
b) Lies die Zeilen und Spalten.
Kontrolliere so jede Einmaleins-
Reihe.
c) Bewahre dein Taschen-Einmal-
eins zum Üben auf.

2 Ein Kind nennt eine Zahl aus dem


Taschen-Einmaleins. Das andere
Kind nennt mindestens eine
Malaufgabe dazu.

Schreibe zu jeder Malaufgabe die Umkehraufgabe.


S. 5
3 7 ·4 = 4 4·6= 5 8·3= 6 5·5= 7 2·7=
. 4 = 2 8 10 · 4 = 8·6= 7·3= 7·5= 4·7=
3 7
5 ·4 = 3·6= 5·3= 9·5= 8·7=
=
2 8 : 4 2 ·4 = 6·6= 2·3= 8·5= 9·7=

2 Zehnerwürfel,
2 Spieler brauchen:
Far ben
1 Hunderterfeld, 2
n
• Mit beiden Würfeln würfel
en
• Augenzahlen multiplizier
Hu nde rte rfe ld anmalen
• Ergebn is im
t,
• Ist das Feld schon besetz
eler dran.
kommt der andere Spi
uten
• Sieger ist, wer nach 10 Min
iel zei t die me ist en Zahlen
Sp
angemalt hat.

9 25 + 3 = 10 31 + 9 = 11 58 – 6 = 12 79 – 8 = 13 60 + 10 =
25 + 8 = 27 + 9 = 58 – 9 = 73 – 8 = 56 + 15 =
25 + 13 = 23 + 9 = 58 – 12 = 67 – 8 = 52 + 20 =
25 + 18 = 19 + 9 = 58 – 15 = 61 – 8 = 48 + 25 =
25 + 23 = 15 + 9 = 58 – 18 = 55 – 8 = 44 + 30 =
… … … … …

7
Wiederholung aus Klasse 2 –
Beispiel: Addieren auf vielen Wegen

Auf verschiedene Arten addieren

1 Erklärt die Rechenwege.

= = 3 7 + 4 8 =
3 7 + 4 8 3 7 + 4 8 = 3 7 + 4 8

= 7 7 = 8 7 M e i n We
3 7 + 4 0 3 7 + 8 = 4 5 3 7 + 5 0 g:

8 = 4 5 + 4 0 = 8 7 - 2 =
7 7 +

Rechne mit deinem Weg.


2 28 + 53 = 3 38 + 34 = 4 65 + 29 = 5 26 + 40 = 6 25 + 65 =
46 + 35 = 45 + 36 = 51 + 43 = 30 + 21 = 42 + 38 =
59 + 24 = 22 + 59 = 36 + 24 = 45 + 50 = 59 + 41 =
63 + 27 = 57 + 25 = 29 + 58 = 20 + 39 = 36 + 24 =

7 In der Klasse 3a sind 9 Die Bücherei bekommt


24 Kinder, in der Klasse 3b diese Woche neue Bücher
sind 19 Kinder. geliefert.
8 17 Kinder sind im Flötenunterricht. Montag: 26 Bücher
Im Schulchor sind doppelt so Mittwoch: 38 Bücher
viele Kinder. Freitag: 29 Bücher

10

11

12 11 8 15 16 13 7 15

12 13
77
38 45
21 18
6 12 4

14 6·3= 15 42 = ·6 16 15 = 5 · 17 32 : 4 = 18 28 : 6 =
9·5= 30 = ·5 54 = 6 · 36 : 6 = 38 : 5 =
4·8= 21 = ·7 24 = 4 · 49 : 7 = 70 : 8 =
7·4= 56 = ·8 12 = 3 · 35 : 5 = 46 : 7 =
8·6= 27 = ·9 64 = 8 · 18 : 2 = 29 : 4 =

8
Wiederholung aus Klasse 2 –
Beispiel: Subtrahieren auf vielen Wegen

Auf verschiedene Arten subtrahieren


=
1 Erklärt die Rechenwege. 5 4 - 3 9

5 4 - 3 9 = 5 4, 2 4,
= - 3 9 =
- 3 9 5 4
5 4 5 4 - 9 = 4 5 4
= 2 4
5 4 - 3
9 = - 4 0 = 1
- 3 0 5 4
5 4 4 5 - 3 0 =
Mein W
eg : + 1 =
- 9 = 1 4
2 4

Wähle einen Weg aus und rechne.


2 46 – 28 = 3 62 – 35 = 4 40 – 19 = 5 51 – 49 = 6 92 – 44 =
43 – 36 = 72 – 26 = 60 – 32 = 62 – 59 = 51 – 33 =
45 – 17 = 82 – 59 = 80 – 67 = 91 – 88 = 84 – 66 =
41 – 33 = 92 – 43 = 90 – 51 = 72 – 69 = 73 – 55 =

Zeichne die Tabellen ins Heft.


7 8 9
– 3 6 7 9 – 2 22 4 34 – 3 43 8 38
9 45 50
19 53 60
39 68 70
59 72 90
89 87 100

Bei den Aufgaben 10 bis 14 haben sich Fehler eingeschlichen.


Finde sie und schreibe die Aufgaben richtig auf.

10 83 – 45 = 28 11 56 – 39 = 27 12 65 – 24 = 42
83 – 40 = 43 56 – 30 = 36 65 – 20 = 45
43 – 15 = 38 36 – 9 = 27 45 – 14 = 42

13 94 – 32 = 58 14 71 – 49 = 20
90 – 30 = 60 71 – 50 = 21
4– 2 = 2 21 – 1 = 20
60 – 2 = 58

10

9
NEU Rechentraining in jeder Einheit – Beispiel
Rechentraining 2 – Rechnen mit kleinen und großen Zahlen

= 9 2+ = 7
2 4+
1 5+ 3= = 70
40 + = 90 20 +
4+ 2=
50 + 30 = = 900 200 + = 700
40 + 20 = 400 +
500 + 300 =
400 + 200 =
420 + 50 =
30 + 60 =
= 50 120 + 50 =
3 70 + = 100 10 + 130 + 60 =
= 150 220 + 50 =
170 + = 200 110 + … 230 + 60 =

270 + = 300 210 + = 250
… … 5 37 + 6 = 49 + 7 =
137 + 6 = 149 + 7 =
7
237 + 6 = 249 + 7 =
… …

8 9

80 90 1000
60 70
400 400
6
200 150
250
100 50
20
10
30
40 116– = 4 8–
60 – = 3
= 40 80 –
10 7– 4= 9– 3= 600 – = 30
= 400 800 –
70 – 40 = 90 – 30 = = 300
700 – 400 = 900 – 300 = 12 80 – 20 = 90 – 70 =
180 – 20 = 190 – 70 =
280 – 20 = 290 – 70 =
… …
13 60 – = 10 100 – = 60
160 – = 110 14 64 – 8 = 93 – 9 =
200 – = 160
260 – = 210 164 – 8 = 193 – 9 =
… 300 – = 260
… 264 – 8 = 293 – 9 =
… …

20

10
NEU Rechentraining in jeder Einheit – Beispiel
Rechentraining 6 – Gemischte Übungen

1 789 – 123 2
3 427 – 252 4 823 – 567
963 – 548
678 – 321 639 – 393 741 – 473
872 – 635
498 – 207 815 – 551 902 – 717
790 – 451
569 – 362 706 – 484 670 – 198
681 – 374
856 – 846 948 – 676 515 – 326
543 – 234

5 5 · 90 = 7 720 : 9 =
6 70 · = 560 180 : 3 =
8 120 : =6
6 · 80 =
80 · = 640 480 : 8 = 210 : =3
3 · 70 =
60 · = 420 240 : 6 = 400 : =5
7 · 50 =
90 · = 540 320 : 4 = 360 : =9
5 · 60 =
50 · = 250 630 : =7

9 Setze die passenden


Rechenzeichen ein: 10 Finde die Regel und setze
+, –, ·, : die Zahlenfolgen fort. 11 Welche Zeichen
a) 45 8 9 = 49 a) 476, 466, 446, 416, … müssen in der letzten
b) 43 4 5 = 77 b) 301, 306, 316, 331, … Spalte stehen?
c) 46 3 9 = 72 c) 789, 770, 751, 732, …
d) 48 4 8 = 10 d) 100, 102, 97, 99, 94, …
e) 40 8 6 = 30 e) 1, 3, 6, 10, 15, 21, 28, …

14 Runde zu vollen
ern.
13 Karl soll für das Sportfest a) Zehnern. b) Hundert
12 8,73 € + = 20 € 359 605
die 21 m lange Slalombahn
27,95 € + = 50 € 462 751
vorbereiten. Dazu stellt er
42,38 € + = 100 € 808 249
8 Markierungskegel in
345 € + = 400 € 570 990
gleichmäßigem Abstand
417 € + = 600 € 791 400
auf. In welchem Abstand
muss er die Markierungs-
- kegel aufstellen?
15 Schreibe die Anga 17 Rechne im Ko
pf.
ten.
ben auf andere Ar 17 =
537 – 150 – 1
16 Rechne im Kopf.
a) 3,89 € 127 + 150 + 113 = 915 – 380 – 1
15 =
b) 4 230 g 40 =
346 + 150 + 114 = 748 – 108 – 1
c) 265 cm 90 =
118 + 230 + 112 = 603 – 113 – 2
d) 190 min 44 =
144 + 440 + 116 = 999 – 333 – 4
e) 84 mm 111 + 222 + 333 =

74

11
Die schriftlichen Rechenverfahren – anschaulich erläutert
(Beispiel: Addition)

Schriftlich addieren mit Übertrag

1 Familie Müller macht einen Wochenendausflug. Die Zugfahrt kostet 123 €. Für die
Übernachtung, Essen und Eintrittsgelder braucht die Familie noch 239 €.

S. 5 8

2 HZE
Sprechweise:
5 4 6 6 Einer + 8 Einer = 14 Einer, schreibe 4, übertrage 1
+ 3 2 8 4 Zehner + 2 Zehner + 1 Zehner = 7 Zehner, schreibe 7
1
5 Hunderter + 3 Hunderter = 8 Hunderter, schreibe 8
8 7 4

2 546 + 328 3 462 + 075 4 630 + 170 5 345 + 567 6 248 + 269
384 + 281 555 + 239 76 + 545 287 + 459 451 + 239
424 + 507 127 + 165 739 + 073 206 + 694 499 + 401
678 + 215 777 + 109 308 + 596 680 + 251 711 + 199

Runde zu vollen Zehnern. Runde zu vollen Hundertern.


7 87 8 156 9 807 10 118 11 268 12 163 13 417 14 949
63 204 350 154 127 650 851 555
75 398 666 135 709 338 148 283
11 447 714 572 452 972 390 151

58

12
Die schriftlichen Rechenverfahren – anschaulich erläutert
(Beispiel: Subtraktion)

Die schriftliche Subtraktion

Stellt die erste Zahl mit Geld dar.


S. 6 9 Nehmt so viele E, Z und H weg wie angegeben.
Subtrahiert die Zahlen in einer Stellenwerttabelle.
1 HZE
Sprechweise:
5 3 6
- 2 1 4 6 Einer – 4 Einer = 2 Einer, schreibe 2
3 Zehner – 1 Zehner = 2 Zehner, schreibe 2
3 2 2 5 Hunderter – 2 Hunderter = 3 Hunderter, schreibe 3

1 536 – 214 2 275 – 062 3 743 – 403 4 156 – 123 5 846 – 645
483 – 263 934 – 101 389 – 367 345 – 234 625 – 412
555 – 321 828 – 116 964 – 053 570 – 320 485 – 304
609 – 604 487 – 265 638 – 522 767 – 541 272 – 272

Beispiel: Beispiel:
6 Finde Subtraktions- 7 Finde Subtraktions-
aufgaben mit den HZE aufgaben, die HZE
Ergebnissen 111, 222, Ziffernfolgen (123,
333, 444, 555, 666. 5 7 2 6 4 8
234, 345, …) als
- 3 5 0 - 3 0 3
Ergebnis haben.
2 2 2 3 4 5

8 3·4+2= 9 9 · 6 – 10 = 10 2·7+ 5 = 11 1·9– 3 = 12 10 · 8 + 2 =


4·4+3= 8·6– 9 = 4 · 7 + 10 = 3·9– 6 = 9· 8+4=
5·4+4= 7·6– 8 = 6 · 7 + 15 = 5·9– 9 = 8·8+6=
6·4+5= 6·6– 7 = 8 · 7 + 20 = 7 · 9 – 12 = 7·8+8=
… … … … …

69

13
Größen und Sachaufgaben – an der Lebenswirklichkeit
der Kinder orientiert (Beispiel: Größe „Geld“)

Im Fahrradgeschäft

74,90 j
13,65 j

26,99 j
34,95 j

9,85 j 268.–
14,35 j

31
9.

495.–

89.–
14,60 j 4,99 j

S. 6 1
26,75 j
1 M e i n W u ns ch

1 Stelle dir eine Fahrradausrüstung 2 6, 9 9 *


+ 2 6 8, 0
aus diesem Angebot zusammen. 1
0 *
Wie teuer wäre dein Wunsch?
2 9 4, 9 9 *
2 Runde den Preis jedes Gegenstandes.
Schreibe so: 268,00 € ~
~ 300 €. 6 Verena darf maximal 360 € ausgeben.
3 Ein Fahrrad, einen Helm und ein Schloss
Elena kauft sich den Helm für rund
braucht sie unbedingt. Kann sie sich
35 €, das Schloss für rund 10 € und
noch andere Dinge dazu kaufen?
den Tacho für rund 14 €.
Berechne den genauen Preis. 7 Vater hat für Lukas für genau 393,90 €
4 Sandro hat das Einrad und ein eingekauft und bekommt 106,10 € zurück.
Zubehörteil für zusammen 115,75 €
8 Herr Amann möchte für seinen Sohn
gekauft. Was hat er sich gekauft?
Aaron von allem nur das Teuerste.
5 Niklas kauft für sein neues Fahrrad Reichen ihm 650 €? Rechne zuerst mit
das Schloss für 14,60 €, den Tacho gerundeten Preisen, rechne dann genau.
für 13,65 € und die Trinkflasche für
14,35 €. 9 Erfinde eigene Aufgaben.

61

14
Größen und Sachaufgaben – an der Lebenswirklichkeit
der Kinder orientiert (Beispiel: Größe „Längen“)

Meter und Zentimeter

1 Messt eure Größen und schreibt sie auf ein Plakat. Messt in genau einem Jahr wieder.
2 Ordne die Größenangaben der Kinder und trage sie in eine Tabelle ein.
Name m cm m cm m und cm
Loris 1 28 1,28 m 128 cm 1 m 28 cm
Janna
Rebecca

Schreibe die Längenmaße jeweils auf drei Arten.


Schreibe so: 438 cm = 4 m 38 cm = 4,38 m
3 537 cm 4 18 cm 5 3 m 09 cm 6 5,50 m 7 0,01 m
1
806 cm 4 cm 0 m 51 cm 7,04 m 2 m
1 000 cm 69 cm 4 m 70 cm 0,99 m 10,10 m

Wandle die Längenangaben in geeignete


Maßeinheiten um und rechne schriftlich.
8 a) 416 cm + 2,98 m 9 a) 2 m 50 cm + 1,08 m + 341 cm
b) 1 m 97 cm + 786 cm b) 0,09 m + 873 cm + 1 m 4 cm
c) 3,01 m + 5 m 9 cm c) 595 cm + 0 m 8 cm + 2,71 m

10 Ungewöhnliche Längenangaben. Ordne zu.

Rechne die Längenangaben zuerst in dieselbe Einheit um.


Setze dann das Zeichen >, <, =.
11 580 cm 5,08 m 12 8 cm 4 mm 84 mm 13 270 mm 27 m
100 cm 0,10 m 9 cm 9 mm 90 mm 45 cm 4,05 m
3
26 cm 2,60 m 1 cm 5 mm 150 mm 4m 75 m
1
38 cm 0,38 m 10 cm 1 mm 110 mm 4
m 250 mm

64

15
Größen und Sachaufgaben – an der Lebenswirklichkeit
der Kinder orientiert (Beispiel: Größe „Gewicht“)

Schwerer oder leichter?

. . . ist schwe re r a ls . . .

1 Vergleicht das Gewicht eurer Brotdosen.


Wie könnt ihr das ohne Waage machen? rote Do se g e lb e Do se
2 Haltet euer Ergebnis in einem
Pfeilbild fest. b la u e Do se g rü n e Do se

3 Vergleicht das Gewicht der Brotdosen


mit einer Tafelwaage. Überprüft euer
Ergebnis von Aufgabe 2.
4 Messt das Gewicht einiger Brotdosen mit
Steckwürfeln. Schreibt euer Ergebnis auf.

S. 5 0
Stec kw ü rfe l
4 b la u e Do se : 5 2

5 Für das Gewicht einiger Gegenstände hat der


Tiger ein Pfeilbild gezeichnet.
Ordne die Dinge nach ihrem Gewicht.
6 Zeichne für folgende Aussagen ein Pfeilbild mit
der Vorschrift: „… ist schwerer als …“.
Das Mäppchen ist leichter als das Lesebuch.
Der Kleber ist leichter als der Farbkasten.
Der Farbkasten ist leichter als das Mäppchen.
Das Lesebuch ist schwerer als der Kleber.
7 a) Nimm vier Dinge aus der Schultasche und
schätze sie nach ihrem Gewicht. Beginne mit
dem leichtesten Gegenstand. Überprüfe dein
Ergebnis mit einer Waage.
b) Zeichne ein Pfeilbild mit der Vorschrift:
„… ist leichter als …“.

50

16
Größen und Sachaufgaben – an der Lebenswirklichkeit
der Kinder orientiert (Beispiel: Größe „Zeit“)

Sekunden und Minuten

1 Simon wird heute von seiner Tante abgeholt. Er kann es kaum erwarten, bis der
Unterricht zu Ende ist. Der Unterricht endet genau um 12 Uhr.
Dreimal schaut Simon auf die Uhr.
Wie lange dauert es jeweils noch bis zum Unterrichtsschluss?

2 Beobachtet eine Uhr mit Sekundenzeiger.


Tippt jede Sekunde mit dem Finger auf den Tisch.
3 Was könnt ihr in 10 s erledigen?
a) von 1 bis … zählen
b) das Wort Uhr …-mal schreiben
c) …-mal Knie beugen
d) die 8er-Reihe aufsagen bis …
e) … Wörter lesen
4 a) Beobachtet den Sekundenzeiger genau eine Minute lang.
b) Was könnt ihr in einer Minute alles erledigen? Findet Tätigkeiten, probiert
aus und schreibt auf.

Schreibe als Sekunden. Schreibe als Minuten und Sekunden.


Schreibe so: 2 min = 2 · 60 s = 120 s 80 s = 60 s + 20 s = 1 min 20 s
5 2 min 6 1 min 30 s 7 4 min 28 s 8 180 s 9 145 s 10 661 s
5 min 2 min 15 s 7 min 17 s 100 s 195 s 499 s
3 min 2 min 55 s 10 min 10 s 150 s 175 s 219 s
8 min 3 min 20 s 5 min 65 s 200 s 195 s 301 s

Ergänze zu einer Minute. Schreibe so: 32 s + 28 s = 1 min


3
11 32 s 12 4s 13 16 s 14 49 s 15 min 16 57 s 17 36 s
4
1 1
21 s 2
min 43 s 4
min 60 s 25 s 48 s

18 Messt mit einer Stoppuhr, wie viele Sekunden die


Tätigkeiten dauern.

87

17
Statistik und Wahrscheinlichkeit – intensiv behandelt
(Beispiel: Alter von Tieren)

Wilde Tiere

Giraffe

Löwe

Elefant

Eisbär

Braunbär

Zebra

Tiger

Das bedeuten die Balken:


So alt wird das Tier im Zoo.
So alt wird das Tier in freier Wildbahn.

1 Erklärt das Balkendiagramm.


2 Findet eine Erklärung, warum die Tiere im Zoo älter
werden als in freier Wildbahn.
3 Welches Tier wird am ältesten, welches wird am
wenigsten alt?
4 1 mm Balkenlänge bedeutet ein Lebensjahr.
Miss die Länge der Balken und rechne in Lebensjahre um.
Trage alle Angaben in eine Tabelle ein.
Tiername Länge des Alter im Zoo Länge des Alter in freier
gelben grünen Wildbahn
Balkens Balkens
Giraffe 29 mm 29 Jahre 20 mm 20 Jahre
Löwe

5 Ordne die Tiere nach dem Alter, das sie im Zoo


erreichen.
6 Suche in Sachbüchern oder im Internet nach dem
Lebensalter von Haustieren. Zeichne ein Balken-
diagramm und vergleiche es mit den Wildtieren.

Lies die Uhren ab und schreibe beide Uhrzeiten auf.


7 8 9 10 11 12

65

18
Statistik und Wahrscheinlichkeit – intensiv behandelt
(Beispiel: Schuhgrößen)

Wir messen unsere Füße

S ch u h g rö ß en -Ta
b e lle
Länge Schuhgröße
168 mm – 173 mm
26
174 mm – 180 mm
27
181 mm – 187 mm
28
188 mm – 193 mm
29
194 mm – 200 mm
30
201 mm – 207mm
31
208 mm – 213 mm
32
214 mm – 220 mm
33
1 Messt eure Füße auf Millimeter genau. 221 mm – 227 mm
34
228 mm – 233 mm
Addiert dann noch jeweils 15 mm dazu. 35
234 mm – 240 mm
Schaut nun in der Tabelle nach, welche 36
241 mm – 247 mm
37
Schuhgröße ihr habt und schreibt sie auf. 248 mm – 253 mm
38
254 mm – 260 mm
39
261 mm – 267 mm
2 40
Fertige mit allen Schuhgrößen deiner Klasse ein
Balkendiagramm an. Ein Kästchen entspricht einem Kind.

U nse re S ch u h g rö ß en

28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38

3 Beantworte mithilfe deines Diagramms 4 Entscheide, ob man aus deinem Diagramm


diese Fragen. diese Fragen ablesen kann.
a) Welche Schuhgröße kommt am a) Wer hat die größte und wer die kleinste
häufigsten vor? Schuhgröße?
b) Welche Schuhgröße kommt am b) Wie viele Kinder haben Schuhgröße 30
seltensten vor? bis 35?
c) Welche Schuhgröße gibt es gar nicht? c) Wie viel Kinder haben zu kleine
d) Wie viele Kinder haben Schuhgröße 32 Schuhe?
und 33? d) Wie viele Kinder sind in der Klasse?
e) Wie viele Kinder haben die kleinste, e) Gibt es die Schuhgröße 40 in unserer
wie viele die größte Schuhgröße? Klasse?

Dies ist das Diagramm der S ch u h g rö ß en d e r Klasse 3 i n We izen


Klasse 3 der Grundschule in
Weizen.
5 Beantworte die Fragen von
Aufgabe 3 für dieses Diagramm.
6 Vergleiche dieses Diagramm mit
deinem Diagramm. Welche
29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
Unterschiede stellst du fest?

90

19
Kopfgymnastik und Forscherseiten – für die kleinen Entdecker von
morgen (Beispiel: Kopfgymnastik)

Mathetigers Kopfgymnastik 4

2 Wie viel Gramm wiegt jede der Kugeln


bis , wenn Kugel 2 g wiegt?
1 Saskia und Julian wiegen zusammen Wie viel Gramm wiegen die Kugeln
60 kg. Julian wiegt 6 kg mehr als Saskia. insgesamt?

3 Jedes der 6 Kinder Anna, Bert, Claudia, 4 Ein König hat 7 gleiche Goldmünzen.
Dora, Ergun und Faye hat ein Gewichts- Eine davon ist gefälscht. Sie wiegt
stück in der Hand. Finde heraus, welches weniger als die anderen. Wie schafft
Kind welches Gewichtsstück in der Hand es der König mit einer Balkenwaage
hat. herauszufinden, welches die gefälschte
Münze ist? Er wiegt nur zweimal und
verwendet keine Gewichtsstücke.

• Fayes Gewicht wiegt die Hälfte von


Erguns Gewicht.
• Annas Gewicht wiegt 10-mal mehr
als Berts Gewicht.
• Erguns Gewicht wiegt 20 g.
• Berts Gewicht muss man durch
5 dividieren, damit man Fayes
Gewicht weiß.
• Doras Gewicht wiegt das Doppelte
von Berts Gewicht.

5 Baue die Figuren mit Hölzchen nach. Es sollen jeweils zwei Quadrate entstehen.
a) Nimm 6 Hölzchen weg. b) Lege 4 Hölzchen um.

55

20
Kopfgymnastik und Forscherseiten – für die kleinen Entdecker von
morgen (Beispiel: Forscherseiten NEU)

Forscherseite 5 – Riesen Räder: Riesenräder

1 Riesenrad fahren macht Spaß. Berichtet von euren Erlebnissen und Erfahrungen.

A
B

C
D

Wiener Riesenrad The Star of Nanchang


Höhe: 160 m
London Eye Höhe: 65 m
Höhe: 135 m Anzahl der Kabinen: 15 Anzahl der Kabinen: 60
binen : 32 Personen je Kabine: 8
Anzahl der Ka Personen je Kabine: 20
e: 25 Umdre hung: 30 min
Personen je Kabin Eine Umdrehung: 15 min Eine
30 mi n Eröffnung: 2006
Eine Umdrehung: Eröffnung: 1897
20 00
Eröffnung: Singapore Flyer
Höhe: 168 m
Southern Star Hochrad Ariel Anzahl der Kabinen:
120 m Höhe: 1,25 m 28
Höhe: 21 Personen je Kabine:
n:
Anzahl der Kabine Sattel: 1
Eine Umdrehung: 37
28
ne 20
:
Personen je Kabi Person en je Sattel: 1
Eröffnung:
min
30 min
Eine Umdrehung: Eine Umdre hun g: ca. 1 s 2008
2008 187 0
Eröffnung: Erfindung:

2 Ordnet jedem Riesenrad seine Beschreibung zu.


3 Stellt die Höhen der Riesenräder mit Steckwürfeln dar.
Ein Steckwürfel entspricht einem Meter.

4 a) Wie viele Passagiere passen in 6 107 Jahre vor der Eröffnung


„The Star of Nangchang“? des „London Eye“ wurde in
b) Vergleicht euer Ergebnis mit den den USA das erste moderne
Personenanzahlen der anderen Riesenrad gebaut. Findet mit Sachbüchern
Riesenräder. oder dem Internet heraus, in welcher Stadt
5 a) Im Sommer hat das „Wiener Riesen- das Riesenrad steht und wie hoch es ist.
rad“ 15 Stunden am Tag geöffnet.
Wie viel Umdrehungen macht das
7 Erfindet weitere Aufgaben zu den Riesen-
Rad an einem Tag?
b) Das „London Eye“ hat im Sommer rädern.
täglich von 10 Uhr bis 21.30 Uhr geöffnet.
Wie viel Umdrehungen macht das 8 Fertigt ein Plakat für eine Präsentation
Riesenrad in dieser Zeit? über Riesenräder an.

112

21
Rechentraining grün – üben das ganze Jahr hindurch
(Beispiel: Multiplikation und Division)

Rechentraining 10 – Multiplikation und Division

3 4·8=
2 8·3=
5 18 : 6 =
7·4= 4 42 : 7 =
4·6= 56 : 8 = 6 21 : 3 =
8·5= 18 : 2 =
1 9·2= 12 : 2 = 28 : 7 =
5·7=
7·7= 45 : 5 =
6·7= 36 : 9 = 72 : 9 =
3·4=
3·6= 36 : 6 =
8·8= 20 : 5 = 35 : 7 =
6·9= 28 : 4 =
2·8= 64 : 8 =
5·3= 8 9·9= 10 81 : 9 =
9 7·6= 24 : 6 = 11 44 : 2 =
7 6·5= 4·3= 12 30 : 5 =
5·8= 16 : 8 = 63 : 7 =
2·2= 7·8= 32 : 4 =
9·3= 42 : 6 = 25 : 5 =
4·9= 9·4= 48 : 8 =
4·4= 10 : 2 = 48 : 6 =
8·6= 6·3= 14 : 2 =
3·7= 36 : 4 =
5·2= 24 : 8 =
14 5·5= 16 49 : 7 =
13 2·5= 8·7= 15 8·9= 17 12 : 3 = 18 56 : 7 =
12 : 6 =
7·9= 9·7= 6·4= 72 : 8 = 40 : 5 =
24 : 3 =
8·4= 2·4= 7·3= 15 : 5 = 32 : 8 =
63 : 9 =
3·3= 6·6= 9·5= 45 : 9 = 18 : 3 =
30 : 6 =
9·8= 2·7= 16 : 2 = 27 : 9 =
19 5·4= 20 8·2= 21 5·6=
7·2=
22 35 : 5 = 23 12 : 4 = 24 24 : 8 =
3·5= 3·8= 16 : 4 =
3·9= 40 : 8 = 54 : 6 =
6·8= 4·2= 54 : 9 =
9·6= 14 : 2 = 10 : 5 =
2·3= 5·9= 27 : 3 =
4·7= 18 : 9 = 20 : 4 =
7·5= 4·5= 88 : 4 = 21 : 7 = 99 : 3 =

25 15 · 3 = 26 13 · 4 =
27 15 · 9 = 28 14 · 8 =
17 · 5 = 18 · 7 = 13 · 7 = 17 · 6 =
12 · 8 = 16 · 5 = 18 · 4 = 13 · 2 =
19 · 2 = 12 · 6 = 12 · 5 = 15 · 7 =
11 · 6 = 19 · 3 = 17 · 3 = 16 · 9 =

29 6 · 80 = 31 20 · 8 =
4 · 70 = 70 · 6 =
32 480 : 8 = 33 450 : 5 =
30
8 · 30 =
6 · 40 =
90 · 4 = 200 : 4 = 640 : 8 =
5 · 60 =
3 · 90 =
40 · 3 = 630 : 9 = 320 : 4 =
7 · 50 =
8 · 70 =
50 · 7 = 250 : 5 = 180 : 2 =
9 · 50 = 560 : 7 = 270 : 9 =
7 · 20 =

118

22
Heimliche Wiederholer – Merkhilfen zu allen Inhalten am Ende des
Buches (Beispiel: Zahlen, Grundrechenarten, Umrechnungstabellen)

Fachbegriffe 1 – Das muss ich wissen

Zahlen

Einer Zehner Hunderter Tausender Stellenwerttabelle

T H Z E

1 2 4 6

Grundrechenarten

Addition + addieren Subtraktion – subtrahieren


HZE HZE
345 Ich beginne bei den E. I
+492 Ich addiere von oben nach unten. 615 Ich beginne bei den E.
1
Ich schreibe den Übertrag auf. –283 Ich subtrahiere von oben nach unten.
837 Das Ergebnis heißt Summe. I heißt: 1 weniger
332 Das Ergebnis heißt Unterschied
oder Differenz.

Multiplikation · multiplizieren Division : dividieren


5 · 17 = 85 Das Ergebnis heißt Produkt. 96 : 8 = 12 Das Ergebnis heißt Quotient.
5 · 10 = 50 80 : 8 = 10
5 · 77 = 35 16 : 8 = 22

Größen

Geld Rauminhalt (Volumen) Gewicht (Masse)


100 Cent = 1 Euro 1 000 Milliliter = 1 Liter 1 000 Gramm = 1 Kilogramm
100 ct = 1€ 1 000 ml = 1 l = 1,000 l 1 000 g = 1 kg = 1,000 kg
0,50 €
3 3
50 ct = 750 ml = 4 l = 0,750 l 750 g = 4 kg = 0,750 kg
0,10 €
1 1
10 ct = 500 ml = 2 l = 0,500 l 500 g = 2 kg = 0,500 kg
1 1
250 ml = 4 l = 0,250 l 250 g = 4 kg = 0,250 kg

Zeit Länge
60 Minuten = 1 Stunde 100 Zentimeter = 1 Meter 1 000 Meter = 1 Kilometer
60 min =1h 100 cm = 1 m = 1,00 m 1 000 m = 1 km = 1,000 km
3 3 3
45 min = 4h 75 cm = 4 m = 0,75 m 750 m = 4 km = 0,750 km
1 1 1
30 min = 2h 50 cm = 2 m = 0,50 m 500 m = 2 km = 0,500 km
1 1 1
15 min = 4h 25 cm = 4 m = 0,25 m 250 m = 4 km = 0,250 km
60 Sekunden = 1 Minute 10 Millimeter = 1 Zentimeter
60 s = 1 min 10 mm = 1 cm

119

23
Mildenberger Verlag
Service Bestellung: Fax 07 81 / 91 70 - 50
Bestellen leicht gemacht. www.mildenberger-verlag.de · info@mildenberger-verlag.de 1743

Antwort
Mildenberger Verlag GmbH Meine Mildenberger-Kundennummer:

Bestellservice
Postfach 20 20
77610 Offenburg


Bitte senden Sie uns gemäß Ihren aktuellen Abgabebedingungen:
Menge Bestellnummer Kurztitel Preis

Mathetiger 3 · 3. Schuljahr
Mathetiger 3 – Schülerbuch, 120 S., 8 Beilagen, FeEbd, mit CD-ROM und Internetplattform,
3 5 0 5 - 6 0 ET: 06 / 2012
3 5 0 5 - 6 2 Mathetiger 3 – 8 Arbeitsbeilagen, gesondert lieferbar (identisch mit 3503-62)
Mathetiger 3 – Tiger-Trainer 3, Arbeitsheft, Festigung und produktives Üben, 96 S., DIN A5 quer,
3 5 0 5 - 6 6 Spiralb., ET: 05 / 2012
3 5 0 5 - 6 9 Mathetiger 3 – Tiger-Trainer 3, Arbeitsheft, mit CD-ROM, ET: 05 / 2012

Die aktuellen Preise entnehmen Sie bitte unserer Homepage.


Mathetiger 3 – Handbuch Teil A, Vorschläge für Planung, Organisation und Unterrichtsgestaltung,
3 5 0 5 - 6 3 Ringb., ET: 08 / 2012
3 5 0 5 - 6 4 Mathetiger 3 – Handbuch Teil B, Lernkontrollen, KVs, Lösungen, Lerntheken, ET: 08 / 2012
3 5 0 5 - 6 5 Mathetiger 3 – 50 Transparentfolien, vierf., Ringb., inkl. PDF der Folien auf CD, ET: 05 / 2012
3 5 0 3 - 6 0 Mathetiger 3 – Schülerbuch, 112 S., 8 Beilagen, FeEbd, mit CD-ROM und Internetplattform (auslfd.)
3 5 0 3 - 6 6 Mathetiger 3 – Tiger-Trainer 3, Arbeitsheft, Festigung und Üben, 96 S., DIN A5 quer, Spiralb. (auslfd.)
3 5 0 3 - 6 9 Mathetiger 3 – Tiger-Trainer 3, Arbeitsheft, mit CD-ROM (auslfd.)
Mathetiger 3 – Handbuch Teil A, Vorschläge für Planung, Organisation und Unterrichtsgestaltung,
3 5 0 3 - 6 3 Ringb. (auslfd.)
3 5 0 3 - 6 4 Mathetiger 3 – Handbuch Teil B, Lernkontrollen, KVs, Lösungen, Lerntheken (auslfd.)
3 5 0 3 - 6 5 Mathetiger 3 – 50 Transparentfolien, vierf., Ringb. (auslfd.)
3 5 0 3 - 6 1 Mathetiger 3 – DIN-A1-Poster für Klasse 3: Geometrie, mit Klemmschienen und Aufhängevorrichtung
3 5 0 3 - 1 0 Mathetiger 3 / 4 – Klassenversion für 3./4. Klasse, Einzellizenz, 1 CD, DVD-Box, 2 Booklets

* Bei Bestellungen mit einem Bestellwert bis 20,00 m werden 3,90 m Porto- und Verpackungspauschale Summe = Bestellwert
zusätzlich berechnet. Bei einer Online-Bestellung reduziert sich die Pauschale auf 2,90 m. zzgl. Porto (siehe links) *
Bei einem Bestellwert über 20,00 m erfolgt die Lieferung porto- und verpackungskostenfrei.
Rechnungsbetrag
Privatadresse Lieferung:
Vorname: ❑ an meine Privatanschrift ❑ an meine Schulanschrift

Rechnung:
Name:
❑ an meine Privatanschrift ❑ an meine Schulanschrift*
* Ich erkläre hiermit, dass ich im Namen und auf Rechnung der Schule bestellen darf.
Straße:
❑ Ich bin (z.B. Rektor/in, Fachleiter/in, Lehrer/in, Referendar/in):
PLZ / Ort:

Telefon: ❑ Fachberater/in, ❑ Seminarleiter/in; Fächer:

Wir senden Ihnen gerne Informationen per E-Mail zu. Damit wir Ihnen diese Infor-
mationen zusenden können, benötigen wir aufgrund gesetzlicher Vorgaben eine ✍
Einverständniserklärung von Ihnen. Datum Unterschrift

Bitte ankreuzen Schulstempel/Seminarstempel:

❑ Ich bin damit einverstanden, dass meine angegebene E-Mail-Adresse für


Werbezwecke des Mildenberger Verlags verwendet wird. Dieser Nutzung meiner
E-Mail-Adresse kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen.

E-Mail-Adresse:

(Ihre Daten werden nur für unseren internen Gebrauch gespeichert.)