Sie sind auf Seite 1von 1

Cidade de Deus (City of God) (Regie von Fernando Meirelles und Kátia

Lund, 2003)
Der Film handelt von der Entstehung und Entwicklung einer brasilianischen
Favela in den Jahren der militärischen Diktatur der 60er Jahre und des
Wandels in den 70er und 80er Jahren.
"Favelas" werden die meist handgebauten Vorstädte in Brasilien genannt,
in denen die ärmsten der Armen leben. Die Geschichte von "Cidade de
Deus" (Stadt Gottes) könnte zudem die Geschichte nahezu jeder beliebigen
Großstadt in Lateinamerika sein, da sie alle von jenen Favelas umringt sind.
Der Film von Regisseur Fernando Meirelles will die Lebensrealität und die
Machtdynamiken in den Favelas vermitteln. Erzählt durch die Augen eines
Jugendlichen, der es dank seiner eigenen Anstrengung sowie glücklichen
Fügungen schafft, dem Schicksal der meisten Bewohner der Favelas, zu
entkommen: das Schicksal eines sehr kurzen Lebens. Es ist die Geschichte
einer Stadt und ihrer Überlebenden.