Sie sind auf Seite 1von 10

DEUTSCHE NORM September 2004

DIN EN ISO 15613


X
ICS 25.160.10 Ersatz für
DIN EN 288-8:1995-08

Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische


Werkstoffe –
Qualifizierung aufgrund einer vorgezogenen Arbeitsprüfung
(ISO 15613:2004);
Deutsche Fassung EN ISO 15613:2004
Specification and qualification of welding procedures for metallic materials –
Qualification based on pre-production welding test (ISO 15613:2004);
German version EN ISO 15613:2004
Descriptif et qualification d’un mode opératoire de soudage pour les matériaux
métalliques –
Qualification sur la base d’un assemblage soudé de pré-production (ISO 15613:2004);
Version allemande EN ISO 15613:2004
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

Gesamtumfang 10 Seiten

Normenausschuss Schweißtechnik (NAS) im DIN

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit
Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, gestattet.
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
Preisgruppe 7
www.din.de
www.beuth.de
2<L
9445470
DIN EN ISO 15613:2004-09

Die Europäische Norm EN ISO 15613:2004 hat den Status einer Deutschen Norm.

Nationales Vorwort
Die Europäische Norm EN ISO 15613:2004 wurde vom CEN/TC 121/SC 1 „Anforderung und Anerkennung
von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe“ in Zusammenarbeit mit ISO/TC 44/SC 10 „Vereinheit-
lichung von Schweißvorschriften“ erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeits-
ausschuss AA 1 „Verfahrensprüfungen“ im Normenausschuss Schweißtechnik (NAS).

Für die im Abschnitt 2 genannten Internationalen Normen wird im Folgenden auf die entsprechenden
Deutschen Normen hingewiesen:

CR ISO 15608 siehe DIN V 1738


ISO 10447 siehe DIN ISO 10447

Änderungen

Gegenüber DIN EN 288-8:1995-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Der Inhalt der Europäischen/Internationalen Norm wurde vollständig übernommen;

b) Abschnitt 7 „Prüfung“ wurde in Schmelzschweißen und Widerstandsschweißen aufgeteilt.

Frühere Ausgaben

DIN EN 288-8: 1995-08


A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

Nationaler Anhang NA
(informativ)

Literaturhinweise

DIN ISO 10447, Schweißen — Abroll- und Meißelprüfung von Widerstandspunkt-, -buckel- und -rollen-
nahtschweißungen; Identisch mit ISO 10447:1991.

DIN V 1738, Schweißen — Richtlinien für eine Gruppeneinteilung von metallischen Werkstoffen
(ISO/TR 15608:2000); Deutsche Fassung CR ISO 15608:2000.

2
EUROPÄISCHE NORM EN ISO 15613
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Juni 2004

ICS 25.160.10 Ersatz für EN 288-8:1995

Deutsche Fassung

Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für


metallische Werkstoffe —
Qualifizierung aufgrund einer vorgezogenen Arbeitsprüfung
(ISO 15613:2004)

Specification and qualification of welding procedures Descriptif et qualification d’un mode opératoire de soudage
for metallic materials — Qualification based on pour les matériaux métalliques — Qualification sur la base
pre-production welding test d’un assemblage soudé de pré-production
(ISO 15613:2004) (ISO 15613:2004)

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 7. Mai 2003 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage
erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-
Zentrum mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland,
Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der
Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2004 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN ISO 15613:2004 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
EN ISO 15613:2004 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort........................................................................................................................................................................ 3
Einleitung .................................................................................................................................................................... 4
1 Anwendungsbereich ..................................................................................................................................... 4
2 Normative Verweisungen ............................................................................................................................. 4
3 Begriffe........................................................................................................................................................... 5
4 Vorläufige Schweißanweisungen (pWPS) .................................................................................................. 5
5 Qualifizierung des Schweißverfahrens....................................................................................................... 5
6 Schweißen von Prüfstücken ........................................................................................................................ 6
7 Prüfung........................................................................................................................................................... 6
7.1 Schmelzschweißen ....................................................................................................................................... 6
7.2 Widerstandsschweißen ................................................................................................................................ 6
8 Geltungsbereich ............................................................................................................................................ 7
9 Gültigkeit........................................................................................................................................................ 7
10 Bericht über die Qualifizierung des Schweißverfahrens (WPQR)............................................................ 7
Anhang ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden
Anforderungen der EU-Richtlinie 97/23/EG................................................................................................ 8
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

2
EN ISO 15613:2004 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN ISO 15613:2004) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 121 „Schweißen“, dessen
Sekretariat vom DS gehalten wird, in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee ISO/TC 44 „Welding and
allied processes“ erarbeitet.

Dieses Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines
identischen Textes oder durch Anerkennung bis Dezember 2004, und etwaige entgegenstehende nationale
Normen müssen bis Dezember 2004 zurückgezogen werden.

Diese Dokument ersetzt EN 288-8:1995.

Dieses Dokument wurde unter einem Mandat erarbeitet, das die Europäische Kommission und die Europäische
Freihandelszone dem CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-Richtlinien.

Zum Zusammenhang mit EU-Richtlinien siehe informativen Anhang ZA, der Bestandteil dieses Dokumentes ist.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder
gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland,
Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen,
Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn,
Vereinigtes Königreich und Zypern.
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

3
EN ISO 15613:2004 (D)

Einleitung
EN ISO 15607 beinhaltet die Prüfung von Schweißungen durch eine vorgezogene Arbeitsprüfung als eine der
Methoden zur Qualifizierung von Schweißverfahren.

Eine Qualifizierung aufgrund einer Prüfung der Schweißungen durch eine vorgezogenen Arbeitsprüfung kann dann
angewendet werden, wenn Form und Maße der genormten Prüfstücke (z. B. die nach prEN ISO 15614) die zu
schweißende Verbindung nicht angemessen repräsentieren.

In derartigen Fällen können ein oder mehrere Sonderprüfstücke hergestellt werden, um die zu fertigenden
Verbindungen in allen wesentlichen Merkmalen nachzuahmen, z. B. Maße, Behinderungen, Abkühlungs-
einwirkungen, eingeschränkte Zugänglichkeit. Bei Widerstandsschweißungen müssen reale Bauteile für die
Prüfung durch eine vorgezogene Arbeitsprüfung verwendet werden.

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm ist Teil einer Normenreihe. Einzelheiten zu dieser Normenreihe sind in
EN ISO 15607:2003, Anhang A, angegeben.

Diese Norm legt fest, wie eine Schweißanweisung vor Fertigungsbeginn aufgrund einer vorgezogenen
Arbeitsprüfung qualifiziert wird.

Diese Norm ist anwendbar für das Lichtbogenschweißen, Gasschmelzschweißen, Strahlschweißen,


Widerstandsschweißen, Bolzenschweißen und Reibschweißen von metallischen Werkstoffen.

Die Anwendung dieser Norm kann durch eine Anwendungsnorm oder durch eine Spezifikation eingeschränkt
werden.
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

Die Grundsätze dieser Europäischen Norm dürfen bei anderen Schmelzschweißprozessen angewendet werden.

2 Normative Verweisungen
Diese Europäische Norm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen
Publikationen. Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert, und die Publikationen
sind nachstehend aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Überarbeitungen
dieser Publikationen nur zu dieser Europäischen Norm, falls sie durch Änderung oder Überarbeitung eingearbeitet
sind. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte der in Bezug genommenen Publikation (einschließlich
Änderungen).

EN ISO 15607:2003, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Allgemeine Regeln (ISO 15607:2003).

CR ISO 15608:2000, Schweißen — Richtlinien für eine Gruppeneinteilung von metallischen Werkstoffen.

prEN ISO 15609-1, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißanweisung — Teil 1: Lichtbogenschweißen (ISO/DIS 15609-1:2000).

EN ISO 15609-2, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißanweisung — Teil 2: Gasschweißen (ISO 15609- 2:2001).

prEN ISO 15609-3, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißanweisung — Teil 3: Elektronenstrahlschweißen (ISO/DIS 15609-3:2000).

prEN ISO 15609-4, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißanweisung — Teil 4: Laserstrahlschweißen (ISO/DIS 15609-4:2000).

prEN ISO 15609-5, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißanweisung — Teil 5: Widerstandsschweißen (ISO/DIS 15609-5:2000).

4
EN ISO 15613:2004 (D)

EN ISO 15614-1, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 1: Lichtbogen- und Gasschweißen von Stählen und Lichtbogenschweißen von
Nickel und Nickellegierungen (ISO 15614-1:2003).

prEN ISO 15614-2, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 2: Lichtbogenschweißen von Aluminium und seinen Legierungen
(ISO/DIS 15614-2:2000).

prEN ISO 15614-3, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 3: Lichtbogenschweißen von Gusseisen. (als prEN 288-12 zur CEN-Umfrage
verteilt)

prEN ISO 15614-4, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 4: Lichtbogenschweißen von Aluminiumguss sowie für Verbindungen zwischen
Aluminiumguss- und Aluminiumknetlegierungen. (als prEN 288-13 zur CEN-Umfrage verteilt)

prEN ISO 15614-5, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 5: Lichtbogenschweißen von Titan, Zirkonium und ihren Legierungen
(ISO/DIS 15614-5:2000).

prEN ISO 15614-6, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 6: Kupfer und Kupferlegierungen.

EN ISO 15614-8, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 8: Einschweißen von Rohren in Rohrböden (ISO 15614-8:2002).

prEN ISO 15614-9, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 9: Nassschweißen unter Überdruck (ISO/DIS 15614-9:2000).
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

prEN ISO 15614-10, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 10: Trockenschweißen unter Überdruck (ISO/DIS 15614-10:2000).

EN ISO 15614-11, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 11: Elektronen- und Laserstrahlschweißen (ISO 15614-11:2002).

prEN ISO 15614-12:2002, Anforderung und Anerkennung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 12: Punkt-, Rollennaht- und Buckelschweißen (ISO/DIS 15614-12:2000).

prEN ISO 15614-13:2002, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 13: Pressstumpf- und Abbrennstumpfschweißen (ISO/DIS 15614- 13:2002).

ISO 10447, Welding — Peel and chisel testing of resistance spot, projection and seam welds.

3 Begriffe
Für die Anwendung dieser Europäischen Norm gelten die in EN ISO 15607:2003 aufgeführten Begriffe.

4 Vorläufige Schweißanweisungen (pWPS)


Die vorläufige Schweißanweisung ist nach prEN ISO 15609-1 oder EN ISO 15609-2 anzufertigen.

5 Qualifizierung des Schweißverfahrens


Die Qualifizierung des Schweißverfahrens muss durch einen Prüfer oder durch eine Prüfstelle nach dem
entsprechenden Teil der prEN ISO 15614 einschließlich der Änderungen durch diese Norm durchgeführt werden.

5
EN ISO 15613:2004 (D)

6 Schweißen von Prüfstücken


Vorbereiten und Schweißen der Prüfstücke müssen entsprechend den üblichen Bedingungen für die
schweißtechnische Fertigung durchgeführt werden, die sie repräsentieren müssen. Form und Maße der Prüfstücke
müssen die realen schweißtechnischen Bedingungen für das Bauteil nachahmen. Dies schließt die
Schweißpositionen und andere wesentliche Einzelheiten ein, z. B. Beanspruchungsbedingungen, Wärmeeinflüsse,
eingeschränkte Zugänglichkeit, Kantenbedingung.

Wenn reale Bauteile verwendet werden, müssen die Vorrichtungen und Spannzeuge denen gleichen, die in der
Fertigung verwendet werden.

Falls Heftschweißungen in die endgültige Verbindung zu überschweißen sind, müssen sie im Prüfstück enthalten
sein.

7 Prüfung

7.1 Schmelzschweißen

Die Prüfung des Prüfstücks muss so weit wie möglich mit dem entsprechenden Teil der prEN ISO 15614
übereinstimmen.

Grundsätzlich müssen mindestens die folgenden Prüfungen durchgeführt werden:

a) Sichtprüfung (100 %);

b) Oberflächenrissprüfung (bei unmagnetischen Werkstoffen nur Eindringprüfung);


A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

2
c) Härteprüfungen (nicht erforderlich für Grundwerkstoffe aus ferritischen Stählen mit Rm < 420 N/mm oder
2
Re < 275 N/mm oder für Stähle der Werkstoffgruppe 8 oder für Aluminiumlegierungen der
Werkstoffgruppen 21 und 22 nach CR ISO 15608:2000);

d) makroskopische Untersuchungen (die Anzahl hängt von der Geometrie der Konstruktion ab).

7.2 Widerstandsschweißen

7.2.1 Allgemeines

Falls verfügbar, könnten die Ergebnisse von anderen WPS in Betracht gezogen werden, wenn alle Bedingungen
ausreichend vergleichbar sind, z. B. Anlage, Elektroden, Werkstoff (Art, Oberfläche, Dicke) und Schweißangaben.

7.2.2 Überlappschweißungen

Wenn sich eine vorgezogene Arbeitsprüfung auf Überlappschweißungen nach prEN ISO 15614-12 bezieht,
müssen alle Prüfungsarten nach prEN ISO 15614-12:2002, Tabelle 1, so weit als nötig durchgeführt werden.
Grundsätzlich müssen mindestens folgende Prüfungen durchgeführt werden:

a) Sichtprüfung;

b) Werkstattprüfung zur Bestimmung der Größe der Schweißung und der Bruchart;

c) makroskopische Untersuchungen, um mindestens den Durchmesser der Schweißlinse und des Eindrucks
bzw. die Mindestbreite einer Widerstandsschweißnaht zu bestimmen (die Anzahl hängt von der Geometrie des
Bauteils ab);

d) Meißelprüfung nach ISO 10447 an Prüfstücken vor Fertigungsbeginn.

6
EN ISO 15613:2004 (D)

7.2.3 Stumpfschweißungen

Wenn sich eine vorgezogene Arbeitsprüfung auf Stumpfschweißungen nach prEN ISO 15614-13 bezieht, müssen
alle Prüfungsarten nach prEN ISO 15614-13:2002, Tabelle 1, so weit als möglich durchgeführt werden.
Grundsätzlich müssen mindestens folgende Prüfungen durchgeführt werden:

a) Sichtprüfung (Eindringprüfung);

b) zerstörende Prüfungen, insbesondere Biegeprüfungen oder Prüfungen durch Verformungen des gesamten
Prüfstücks vor Fertigungsbeginn.

8 Geltungsbereich
Eine nach dieser Norm erteilte Qualifizierung ist auf die Verbindungsart beschränkt, die bei der vorgezogenen
Arbeitsprüfung verwendet wurde.

Im Allgemeinen stimmt der Geltungsbereich mit den entsprechenden Teilen der prEN ISO 15614 für
Schweißverfahrensprüfungen überein. Der Geltungsbereich kann jedoch sowohl auf die Dicke eines jeden Teils
der Verbindung als auch auf die Nahtdicke festgelegt werden.

Bei Widerstandsschweißungen ist der Geltungsbereich auf die Prüfstücke, die vor Fertigungsbeginn geprüft
wurden, beschränkt.

9 Gültigkeit
Ein qualifiziertes Schweißverfahren aufgrund einer vorgezogenene Arbeitsprüfung ist so lange gültig, wie die
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

schweißtechnische Fertigung in dem festgelegten Bereich ausgeführt wird (siehe Abschnitt 8).

10 Bericht über die Qualifizierung des Schweißverfahrens (WPQR)


Der Bericht über die Qualifizierung des Schweißverfahrens (WPQR) ist ein Bericht über die Beurteilungsergebnisse
für jedes Prüfstück einschließlich der Ersatzprüfungen. Die entsprechenden Einzelheiten, die in der WPS gemäß
dem geeigneten Teil der prEN ISO 15609 aufgeführt sind, müssen zusammen mit den Einzelheiten irgendwelcher
Merkmale, die infolge der Anforderungen nach Abschnitt 7 verworfen wurden, enthalten sein. Falls kein zu
verwerfendes Merkmal oder unannehmbares Prüfungsergebnis gefunden wird, ist ein WPQR, der die Ergebnisse
der Schweißverfahrensprüfung am Prüfstück enthält, qualifiziert und muss vom Prüfer oder der Prüfstelle
unterzeichnet und datiert werden.

Ein WPQR-Vordruck muss zur Aufzeichnung der Einzelheiten für das Schweißverfahren und die Prüfergebnisse
verwendet werden, um eine einheitliche Darstellung und Beurteilung der Angaben zu erleichtern.

7
EN ISO 15613:2004 (D)

Anhang ZA
(informativ)

Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den


grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 97/23/EG

Diese Europäische Norm wurde im Rahmen eines Mandates, das dem CEN von der Europäischen Kommission
und der Europäischen Freihandelszone erteilt wurde, erarbeitet, um ein Mittel zur Erfüllung der grundlegenden
Anforderungen der Richtlinie nach der neuen Konzeption 97/23/EG bereitzustellen.

Sobald diese Norm im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften im Rahmen der betreffenden Richtlinie in
Bezug genommen und in mindestens einem der Mitgliedstaaten als nationale Norm umgesetzt worden ist,
berechtigt die Übereinstimmung mit den normativen Abschnitten dieser Norm innerhalb der Grenzen des
Anwendungsbereichs dieser Norm zu der Annahme, dass eine Übereinstimmung mit den entsprechenden
grundlegenden Anforderungen der Richtlinie und der zugehörigen EFTA-Vorschriften gegeben ist.

Tabelle ZA — Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und der Richtlinie 97/23/EG

Abschnitte/Unterabschnitte dieser Grundlegende Anforderungen der Richtlinie Bemerkungen/Anmerkungen


Europäischen Norm 97/23/EG

Alle Abschnitte Anhang I, 3.1.2 Dauerhafte Verbindung

WARNHINWEIS Für Produkte, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen, können weitere Anforderungen
A&I-Normenabonnement - Schweißtechnische Lehr- und - Kd.-Nr.6270067 - Abo-Nr.00723196/003/001 - 2004-08-24 11:39:12

und weitere EU-Richtlinien anwendbar sein.