Sie sind auf Seite 1von 1

Bratapfel:

So bereitest du Bratapfel ganz einfach zu

Für 4 leckere Bratäpfel braucht ihr:

vier mittelgroße Äpfel

60 Gramm Marzipan-Rohmasse

40 Gramm Mandeln und/oder Rosinen nach Geschmack

20 Gramm Butter

1 Päckchen Vanillezucker

weihnachtliche Gewürze nach Geschmack (z.B. Zimt)

Zitronensaft

Verwendet am besten ein kleines, scharfes Messer. Hilfreich ist außerdem ein Apfelausstecher,
mit dem ihr den Apfel großzügig entkernen und das Gehäuse entfernen könnt. Wenn ihr
keinen Ausstecher zur Hand habt, könnt ihr das Kerngehäuse auch mit einem Messer
herausschneiden.

So leicht geht's:

Mit dem Messer einen etwa 1-1,5 cm dicken Deckel vom Apfel abtrennen und auch am
unteren Ende eine dünne Scheibe abschneiden. Das gibt den Bratäpfeln besseren Halt im Ofen.

Mit dem Apfelausstecher das Gehäuse großzügig entfernen und Kerne auskratzen.

Den aufgeschnittenen Apfel mit Zitronensaft beträufeln. So verhindert ihr, dass sich das
Fruchtfleisch braun färbt und matschig wird.

Die gewünschten Zutaten verkneten und zu Rollen formen. Dann die Äpfel nach Geschmack
füllen und auf das Blech setzen.

Den Deckel aufsetzen und bei 200°C (Gas: Stufe 3, Umluft: 175°C) ca. 25 Minuten backen.

Tipp: Eine leckere Vanillesauce passt immer zum Bratapfel.

Bratapfel: Diese Sorte solltest du nehmen

Damit deine Bratäpfel gelingen, ist die Konsistenz und der Geschmack der Apfelsorte
entscheidend. Säuerliche Äpfel passen besonders gut zu dem süßen Gericht. Nimm am besten
Boskoop, Holsteiner Cox, Elstar oder Jonagold.