Sie sind auf Seite 1von 4

DIN 4751 T 2 direkte Beheizung, tSTB ≤ 120 °C DIN EN 12828 direkte Beheizung, tR ≤ 105 °C

(mit Öl, Gas, Kohle oder Elektroenergie beheizt) (mit Öl, Gas, Kohle oder Elektroenergie beheizt)
Temperatursicherung
Temperatur- Thermometer, bei STB > 100 °C zusätzlich Tauchhülse für Thermometer, Anzeigebereich ≥ 120% der max. Betriebstemperatur
messeinrichtung Prüfthermometer
Sicherheitstem- STB, typgeprüft STB, nach EN 60730-2-9 Überschwingtemperatur max. 10 K
peraturbegrenzer,
-wächter,
Temperaturregler Einstellung in der Regel mind. 10 K unter STB/STW max. Einstellung 105 °C

Wassermangel- Qn ≤ 350 kW Qn ≤ 350 kW Kessel Qn ≤ 300 kW Qn> 300 kW


sicherung WMS oder SDBmin oder Strömungs-wächter oder WMS tiefstehend nicht erforderlich, falls bei WMS oder SDBmin
STB bei Nachweis des Kesselherstellers (bei Wassermangel keine oder
(Elektrodenkessel Naturumlaufkesseln) unzulässige Aufheizung Strömungsbegrenzer
ausgenommen)

Kessel in WMS oder SDBmin oder


Dachzentrale Strömungsbegrenzer oder geeignete Einrichtung
Strömungsbegrenzer (bei Zwangsumlaufkesseln) Wärmeerzeu- Notkühlung (z. B. thermische Ablaufsicherung,
Beheizung Qn ≤ 100 kW thermische Ablaufsicherung, Wasserdruck ger mit unge- Sicherheitswärmeverbraucher) mit Sicherheits-
mit festen mind. 2 bar/Verbrennungsluftregler, regelter oder temperaturbegrenzer, um bei einer Überschreitung der
Brennstoffen Nebenlufteinrichtung nicht schnell max. Betriebstemperatur von mehr als 10 K einzu-
Qn > 100 kW Sicherheitswärmeverbraucher, Regelung Luft- abschaltbarer greifen.
und Brennstoffzufuhr, Nebenlufteinrichtung Beheizung
Qn ≥ 100 kW nach TRD 702 Anlage 1
STB > 100 °C
Drucksicherung
Druckmessein- Manometer (bar) Ablesemarken p0 und pSV, STB/STW > 100 °C zus. Manometer, Anzeigebereich ≥ 150% des max. Betriebsdruckes
richtung Anschluss für Prüfmanometer
Sicherheitsventil Bemessung für Dampfausströmung, SV nach TRD 721 Bemessung für Dampfausströmung, SV nach prEN 1268-1 bzw. prEN
ISO 4126, TRD 721
’T Entspannungs- ’T’ für Qn > 350 kW, ’T’ für Qn > 300 kW, ersatzweise zusätzlich 1 STB + 1 SDBmax
topf’ je SV bei STB ≤ 100 °C ersatzweise zusätzlich 1 STB + 1 SDBmax
Druckbe- max je Wärmeerzeuger bei Qn > 350 kW oder pSV > 3 bar, SDBmax = je Wärmeerzeuger bei Qn > 300 kW, SDBmax = pSV - 0,2 bar
grenzer pSV- 0,2 bar (TÜV geprüft)
min bei STB/STW > 100 °C, Einstellung auf Mindestbetriebsdruck p0 (nur als Ersatzmaßnahme bei Verzicht auf WMS)
(TÜV-geprüft)
Druckhaltung -Druckregulierung in den Grenzen pa ... pe als MAG oder AG mit -Druckregulierung in den Grenzen pa ... pe als MAG oder AG mit
Ausdehnungsgefäß Fremddruckerzeugung Fremddruckerzeugung
Vergleich DIN 4751/T2 - DIN EN 12828, direkte Beheizung

-AG müssen absperrbar (Kappenkugelhahn) und entleerbar sein -AG sollten zu Wartungszwecken gesichert absperrbar und entleerbar
-bei Fremddruckerzeugung und STB > 100 °C typgeprüfte oder sein.
doppelte Abströmeinrichtung verwenden,
stromlos geschlossen, schließt bei Min-Druck
Fülleinrichtungen Sicherung der betriebsbedingten Mindestwasservorlage VV, autom. -Sicherung der betriebsbedingten Mindestwasservorlage VV, autom.
Nachspeisung mit Wasserzähler Nachspeisung mit Wasserzähler
-Verbindungen zu Trinkwassernetzen müssen prEN 806-4 entsprechen
Sicherheitstechnische Ausrüstung von Wärmeerzeugungsanlagen

Beheizung
bei Heißwasser nach den Bestimmungen der TRD 702
bei Warmwasser nach den Bestimmungen der TRD 404
DIN 4751 T 2 indirekte Beheizung, tSTB ≤ 120 °C DIN EN 12828 indirekte Beheizung, tR ≤ 105 °C
(mit Flüssigkeiten oder Dampf beheizte Wärmeerzeuger) (mit Flüssigkeiten oder Dampf beheizte Wärmeerzeuger)
Temperatursicherung
Temperatur- Thermometer, bei STB > 100 °C zusätzlich Tauchhülse für Thermometer, Anzeigebereich ≥ 120% der max. Betriebstemperatur
messeinrichtung Prüfthermometer
Sicherheitstem- STW (STB wird empfohlen) STB, nach EN 60730-2-9 Überschwingtemperatur max. 10 K
peraturbegrenzer, entfällt falls Primärtemp. ≤ zul. VL-Tempsek. STB bei tPR > tdSek (pSV), STB entfällt falls Primärtem-
-wächter, peratur ≤ 105 °C bzw. Einsatz eines STW bei tPR > tSmax1)
Temperaturregler Einstellung in der Regel mind. 10 K unter STB/STW max. Einstellung 105 °C

Wassermangel- Um die Regelfähigkeit zu gewährleisten, ist ein Um die Regelfähigkeit zu gewährleisten, ist ein
sicherung Mindestvolumenstrom über den Wärmeübertrager Mindestvolumenstrom über den Wärmeübertrager
sicherzustellen. sicherzustellen.

Drucksicherung
Druckmessein- Manometer (bar) Ablesemarken p0 und pSV, STB/STW > 100 °C zus. Manometer, Anzeigebereich ≥ 150% des max. Betriebsdruckes
richtung Anschluss für Prüfmanometer
Sicherheitsventil tPR > tS (pSV) tPR ≤ tS (pSV) tPR > tS (pSV) tPR ≤ tS (pSV)
Dampfausströmung bei Qn Wasserausströmung 1 Liter/kWh Bemessung für Dampfausströmung Wasserausströmung
nach TRD 721 nach TRD 721 bei Qn SV nach prEN 1268-1 bzw. 1 Liter/kWh, SV nach prEN 1268-1
prEN ISO 4126, TRD 721 bzw. prEN ISO 4126, TRD 721
’T Entspannungs- ’T’ für Qn > 350 kW, bei STB ≤ 100 °C ersatzweise zusätzlich ’T’ für Qn > 300 kW, ersatzweise
topf’ je SV 1 STB + 1 SDBmax zusätzlich 1 STB + 1 SDBmax

Druckbe- max je Wärmeerzeuger bei Qn > 350 kW oder pSV > 3 bar, SDBmax =
grenzer pSV - 0,2 bar (TÜV geprüft)

min bei STB/STW > 100 °C, Einstellung auf Mindestbetriebsdruck p0


(TÜV-geprüft)
Druckhaltung -Druckregulierung in den Grenzen pa ... pe als MAG oder AG mit -Druckregulierung in den Grenzen pa ... pe als MAG oder AG mit
Ausdehnungsgefäß Fremddruckerzeugung Fremddruckerzeugung
-AG müssen absperrbar (Kappenkugelhahn) und entleerbar sein -AG sollten zu Wartungszwecken gesichert absperrbar und entleerbar
-bei Fremddruckerzeugung und STB > 100 °C typgeprüfte oder sein.
doppelte Abströmeinrichtung verwenden,
stromlos geschlossen, schließt bei Min-Druck
Fülleinrichtungen -Sicherung der betriebsbedingten Mindestwasservorlage VV, autom. -Sicherung der betriebsbedingten Mindestwasservorlage VV, autom.
Vergleich DIN 4751/T2 - DIN EN 12828, indirekte Beheizung

Nachspeisung mit Wasserzähler Nachspeisung mit Wasserzähler


-Verbindungen zu Trinkwassernetzen müssen prEN 806-4 entsprechen
Beheizung
Primärstellventil mit Sicherheitsfunktion nach Primärabsperrventil falls tPR > tdSek (pSV)
DIN 3270, falls Primärtemp. > zul. VL-Temp Empfehlung: Primärabsperrventil auch bei tPR > t zulsek
Sicherheitstechnische Ausrüstung von Wärmeerzeugungsanlagen
direkte Beheizung indirekte Beheizung
(mit Öl, Gas, Kohle oder Elektroenergie beheizt) (mit Flüssigkeiten oder Dampf beheizte Wärmeerzeuger)
Temperatursicherung
Temperaturmesseinrichtung Thermometer, Anzeigebereich ≥ 120% der max. Betriebstemperatur
Sicherheitstemperaturbegrenzer, STB STB bei tPR > tdSek (pSV), STB entfällt falls Primärtem-
-wächter, nach EN 60730-2-9 Überschwingtemperatur max. 10 K peratur ≤ 105 °C bzw. Einsatz eines STW bei tPR > tSmax1)
Temperaturregler 2) max. Einstellung in der Regel mind. 10 K unter STB/STW max. Einstellung 105 °C
Wassermangelsicherung Qn ≤ 300 kW Qn> 300 kW Um die Regelfähigkeit zu gewährleisten, ist ein
- Kessel tiefstehend nicht erforderlich, falls bei WMS oder SDBmin Mindestvolumenstrom über den Wärmeübertrager
Wassermangel keine oder Strömungsbegrenzer sicherzustellen. 4)
unzulässige Aufheizung
- Kessel in Dachzentralen WMS oder SDBmin oder ---
Strömungsbegrenzer oder geeignete Einrichtung
- Wärmeerzeuger mit ungeregelter Notkühlung (z. B. thermischer Ablaufsicherung, Sicherheits-
oder nicht schnell abschaltbarerer wärmeverbraucher) mit Sicherheitstemperaturbegrenzer, um ---
Beheizung (Festbrennstoff) bei einer Überschreitung der max. Betriebstemperatur
von mehr als 10 K einzugreifen

Druckmesseinrichtung
Drucksicherung Manometer, Anzeigebereich ≥ 150% des max. Betriebsdruckes
Sicherheitsventil Bemessung für Dampfausströmung tPR > tdSek (pSV) 3) tPR ≤ tdSek (pSV) 3)
nach prEN 1268-1 bzw. prEN ISO Bemessung für Dampf- Wasserausströmung
4126, TRD 721 ausströmung bei Qn 1 Liter/kWh
’T Entspannungstopf’ je SV ’T’ für Qn > 300 kW, ersatzweise zusätzlich 1 STB + 1 SDBmax 3) --- ---
Druckbegrenzer max. je Wärmeerzeuger bei Qn > 300 kW, SDBmax = pSV - 0,2 bar --- ---
nach DIN EN 12828, Betriebstemperaturen bis 105 °C

TÜV-geprüft
Druckhaltung -Druckregulierung in den Grenzen pa ... pe als MAG oder AG mit Fremddruckerzeugung
Ausdehnungsgefäß -AG müssen absperrbar (Kappenkugelhahn)-AG sollten zu Wartungszwecken gesichert absperrbar und entleerbar sein
Fülleinrichtungen -Sicherung der betriebsbedingten Mindestwasservorlage VV, autom. Nachspeisung mit Wasserzähler
-Verbindungen zu Trinkwassernetzen müssen prEN 806-4 entsprechen
Beheizung
Primärabsperrventil falls tPR > tdSek (pSV)
Sicherheitstechnische Ausrüstung von Wärmeerzeugungsanlagen

Empfehlung: Primärabsperrventil auch bei tPR > t zulsek

1)
STB wird empfohlen, da STW bei Unterschreiten des Grenzwertes selbstständig Beheizung wieder frei gibt und damit die Fehlleistung
des Reglers “sanktioniert”.
2)
Ist der Temperaturregler nicht typgeprüft (z. B. DDC ohne Strukturiersperre für max. Solltemperatur), dann ist bei direkter Beheizung
ein zusätzlicher typgeprüfter Temperaturwächter vorzusehen.
3)
in Anlehnung an ungültige DIN 4751 T2
Ausrüstung - Zubehör - Sicherheitstechnik - Prüfung
Sicherheitstechnische Ausrüstung von Wärmeerzeugungsanlagen
Nach DIN EN 12828, Betriebstemperaturen bis 105 °C - Beispiel direkte Beheizung

Legende:

1 Wärmeerzeuger Kennbuchstaben, Symbole


2 Absperrventile Vorlauf/Rücklauf → Seite 49
3 Temperaturregler
4 Sicherheitstemperaturbegrenzer, STB
5 Temperaturmesseinrichtung
6 Sicherheitsventil
7 Entspannungstopf (’T’) > 300 kW 1) 2)
8 SDBmax 1), 1 > 300 kW
9 SDBmin, als optionaler Ersatz für Wassermangelsicherung
10 Druckmessgerät
11 Wassermangelsicherung, bis 300 kW auch ersatzweise SDBmin oder Strömungswächter
oder andere zugelassene Maßnahmen
12 Füll-, Entleerungseinrichtung / KFE-Hahn
13 automatische Nachspeisung (’magcontrol’ + ’fillset’)
14 Ausdehnungsleitung
15 gesicherte Absperrarmatur (’SU Schnellkuplung’, ’MK Kappenkugelhahn’)
16 Entlüftung / Entleerung vor MAG
17 Ausdehnungsgefäß (z. B. ’reflex N’)

1)
nicht erforderlich
bei indirekter Beheizung, falls SV (7) für Wasserausströmung berechnet werden darf (s. a. S. 34)
2)
darf bei Einbau eines zusätzlichen STB und SDBmax entfallen