Sie sind auf Seite 1von 3

Technische Mechanik I - 8.

Übung WS 2018/19

Aufgabe 1:

Das oben gezeigte masselose Brett wird durch einen Arbeiter (Gewicht G) und einem Sandhau-
fen mit sinusförmiger Kontour belastet. Die Streckenlastfunktion q(η) besitzt einen Scheitelwert
von q0 und entspricht genau einer Sinus-Halbwelle.

Gegeben: a, G und g.

a) Stellen Sie die Belastungsfunktion q(x) für 2a ≤ x ≤ 3a mit Hilfe des gegebenen Ansatzes
q(η) = C1 sin(C2 η) auf. (Bestimmen Sie die Konstanten C1 und C2 und machen Sie η von
x abhängig.)

In der Folge soll gelten: q0 = 2 G πa .

b) Schneiden Sie das System frei und bestimmen Sie die Auflagerreaktionen in A und B.

c) Berechnen Sie die Schnittgrößen und skizzieren Sie diese.


Technische Mechanik I - 8. Übung WS 2018/19

Aufgabe 2:

Das dargestellte System besteht aus dem masselosen Träger ABD, dem masselosen Balken CP
und dem homogenen Balken DE (Masse m). Der Träger ABD ist im Punkt A wie eingezeichnet
gelagert und wird zwischen den Punkten B und D durch die symmetrische, parabelförmige
Streckenlast q(x) (Maximum qmax ) belastet. Über die Schweissstelle C ist der Balken CP mit
dem Träger ABD verbunden. Im Punkt P des Balkens CP greift die horizontale Kraft F an.
Der Balken DE ist im Punkt D über ein Gerbergelenk mit dem Träger ABD verbunden und
stützt sich im Punkt E unter dem Winkel α geneigt auf die horizontale Unterlage. Der Kontakt
zwischen dem Balken DE und der Unterlage ist reibungsfrei. Das System befindet sich in der
gezeichneten Lage im Gleichgewicht.

Gegeben: m, qmax = 3
4a
m g, F = m g, a, l = 2 a, α = 60◦ und g.

a) Bestimmen Sie die Streckenlast q(x).

b) Bestimmen Sie die Schnittreaktionen in den Punkten B, C und D sowie die Kontaktkraft
im Punkt E.

c) Ermitteln Sie die Lagerreaktionen im Punkt A.

d) Berechnen und skizzieren Sie die Schnittgrößenverläufe im Bereich BD des Trägers ABD.

e) Berechnen und skizzieren Sie die Schnittgrößenverläufe des Balkens DE.


Technische Mechanik I - 8. Übung WS 2018/19

Aufgabe 3:

Das dargestellte System besteht aus einem masselosen Balken AC, an dem ein zweiter masselo-
ser Balken BD befestigt ist und einem dritten Balken CE (Masse m) der im Punkt C gelenkig
mit dem Balken AC verbunden ist. Am Balken AC befindet sich eine reibungsfrei gelagerte
masselose Rolle (Radius vernachlässigbar) über die ein Seil geführt wird, welches den Balken
CE im Gleichgewicht hält. Auf den Balken AC wirkt eine kosinusförmige Streckenlast q(x)
(Amplitude q0 ).

Gegeben: a, b, c, q0 , m und g.

a) Bestimmen Sie die Koeffizienten der Streckenlastverteilung q(x) = C1 cos(C2 x + C3 ).

b) Schneiden Sie das System geeignet frei um die Lagerreaktionen in A und B, die Auflager-
reaktionen der Rolle in F , sowie die Gelenkskräfte in C und die Seilkraft S bestimmen
zu können.

c) Stellen Sie die Gleichgewichtsbedingungen auf und bestimmen Sie die Lagerreaktionen in
A und B, die Auflagerreaktionen der Rolle in F , sowie die Gelenkskräfte in C und die
Seilkraft S.

d) Berechnen Sie die Schnittgrößenverläufe im horizontalen Balken AC.


Hinweis: Ein Einsetzen der berechneten Kräfte aus Punkt c) ist nicht erforderlich.

e) Skizzieren Sie die Schnittgrößenverläufe im Balken AC.

Das könnte Ihnen auch gefallen