Sie sind auf Seite 1von 3

Ministerul Educaţiei Naționale şi Cercetării Ştiinţifice

Centrul Naţional de Evaluare şi Examinare

Examenul de bacalaureat naţional 2016


Proba E. d)
Chimie anorganică (nivel I/ nivel II)
Varianta 4
Filiera teoretică – profil real
Filiera vocaţională – profil militar
• Toate Subiectele sunt obligatorii. Se acordă 10 punct din oficiu.
• Timpul de lucru efectiv este de 3 ore.
THEMA I (30 Punkte)
Thema A.
Lest folgende Aussagen. Wenn ihr der Meinung seid, dass sie wahr ist, schreibt auf das Prüfungsblatt die
Ordungszahl der Aussage und den Buchstaben W. Wenn ihr der Meinung seid, dass sie falsch ist, schreibt auf
das Prüfungsblatt die Ordnungszahl der Aussage und den Buchstaben F.
1. In einem Atom, hat das Unterschiedselektron das Bestreben, das freie Orbital mit höchster Energie zu
besetzen.
2. Die kovalente Einfachbindung entsteht durch Überlagerung von zwei monoelektronischen Orbitalen.
3. Die Löslichkeit der Gase nimmt mit wachsendem Druck zu, was die Herstellung des Sprudelwassers durch
das Auflösen des Kohlendioxids in Wasser bei einem Druck von ein paar atm., erklärt.
4. Natriumhydroxid ist ein Produkt der Kochsalzverarbeitungsindustrie.
5. Die Neutralisation der Salzsäure ist eine Reaktion, die mit Elektronenübertagung stattfindet. 10 Punkte
Thema B.
Für jede der untenstehenden Aufgaben, schreibe auf das Prüfungsblatt die Ordungszahl der Aufgabe, gefolgt
von dem Buchstaben welcher der richtigen Antwort entspricht. Jede Aufgabe hat eine einzige richtige Antwort.
1. Natrium befindet sich im Block der Elemente:
a. s; b. p; c. d; d. f.
2. Das Fluoridion :
a. hat die Elektronenkonfiguration 1s22s22p5; c. hat 8 Elektronen in der Elektronenhülle;
b. hat die Elektronenkonfiguration 1s22s22p6; d. hat 10 Protonen im Kern.
3.Es haben im Molekül nur kovalente polare Bindungen folgende Stoffe.:
a. N2, Cl2; b. H2O, HCl; c. H2, Cl2; d. N2, H2.
4. Unter den Reaktionsgleichungen,
1. 2H2O2 → 2H2O + O2↑ 3. MgO + H2O → Mg(OH)2
2. 3FeSO4 + 2Al → Al2(SO4)3 + 3Fe 4. CaCl2 + Na2SO4 → 2NaCl + CaSO4
sind Reaktionen mit Elektronenübertragung:
a. 3, 4; b. 1, 3, 4; c. 2, 3, 4; d. 1, 2.
5. Die Gesamtgleichung der Reaktion,die während dem Betrieb des Bleiakkumulators stattfindet ist:
A + Pb + 2B → 2PbSO4 + 2H2O. Die Stoffe A, beziehungsweise B, sind:
a. Pb şi PbS; c. PbS şi H2SO4;
b. PbO2 şi H2SO4; d. H2S şi Pb. 10 Punkte
Thema C.
Schreibt auf das Prüfungsblatt die Ordnungszahl welche der chemischen Formel der Verbindung aus
der Spalte A entspricht, gefolgt von dem Buchstaben aus der Spalte B, entsprechend der Art der chemischen
Bindungen in jeder von diesen Verbindung. Jeder Zahl aus der Spalte A entspricht ein einziger Buchstabe aus
der Spalte B.
A B
1. NH 3 a. kovalente unpolare Dreifachbindung
2. KCl b. kovalente polare Einfachbindungen
3. N2 c. Ionenbindung oder Elektrovalente Bindung
4. I2 d. Kovalent-Koordinative-Bindung und kovalente polare Doppelbindung
+ e. Kovalent-Koordinative-Bindung und kovalente polare Einfachbindungen
5. NH4
f. kovalente unpolare Einfachbindung
10 Punkte
Atomzahlen: H- 1; N- 7; F- 9; Na- 11; Cl- 17; K- 19; I- 53.

Probă scrisă la chimie anorganică (nivel I/ nivel II) Varianta 4


Filiera teoretică – profil real
Filiera vocaţională – profil militar
Pagina 1 din 3
Ministerul Educaţiei Naționale şi Cercetării Ştiinţifice
Centrul Naţional de Evaluare şi Examinare

THEMA II (30 Punkte)


Thema D.
1. Nennt die Kernzusammensetzung (Protonen, Neutronen) für das Atom 64 29 Cu 2 Punkte
2. a. Schreibt die Elektronenkonfiguration des Elementes (E), welches 3 Elektronen auf der 3p Unterschale hat.
b. Berechnet die Kernladungszahl des Elemente (E).
c. Notiert die Anzahl der mit Elektronen vollbesetzten Unterschalen des Elemente (E). 4 Punkte
3. Modelliert die Entstehung der chemischen Bindungen im Magnesiumfluorid, mit Hilfe der Symbole der
chemischen Elemente und der Punkte, welche die Elektronen darstellen. 3 Punkte
4. Modelliert die Entstehung der chemischen Bindungen im Hydroniumion, mit Hilfe der Symbole der
chemischen Elemente und der Punkte, welche die Elektronen darstellen. 3 Punkte
5. In einer Silbernitrat-Lösung (S), ist das Massenverhältnis H2O : AgNO3 = 5 : 7 bei 20°C.
a. Berechnet die Masse Silbernitrat, in Gramm ausgedrückt, die sich in 100g Wasser in der Lösung (S)
aufgelöst, befindet.
b. Wenn bekannt ist, dass sich in 100 g Wasser höchstens 222 g Silbernitrat bei 20°C auflösen können,
bestimmt ob bei dieser Temperatur die Lösung (S) gesättigt oder ungesättigt ist. 3 Punkte

Thema E.
1. Kaliumpermanganat reagiert mit Kaliumchlorat:
… KMnO4 + … KClO3 + …H2O → … MnO2 + … KClO4 + … KOH
a. Schreibt die Gleichungen der Oxidations- beziehunsweise Reduktionsvorgänge, die in dieser Reaktion
stattfinden.
b. Notiert die Rolle des Kaliumchlorats (Oxidationsmittel/Reduktionsmittel). 3 Punkte
2. Notiert die stöchiometrischen Koeffizienten der Reaktionsgleichung von Punkt 1. 1 Punkt
3. Berechnet die Massenprozentkonzentration einer Lösung, die man durch das Auflösen von 4 Mol Salzsäure
in 73 Mol Wasser erhält. 4 Punkte
4. a. Schreibt die Reaktionsgleichung zwischen Zink und Salzsäure.
b. Berechnet die Masse Zink, in Gramm ausgedrückt, mit der Reinheit 90%, die mit 90 mL Salzsäurelösung
der Konzentration 0,1 M reagiert. Die Verunreinigungen reagieren nicht mit Salzsäure. 5 Punkte
5. Schreibt die Gleichung der Reaktion, die an der Kathode des Daniell-Elementes stattfindet. 2 Punkte

THEMA III (30 Punkte)


Thema F.
1. Die thermochemische Gleichung der Verbrennungsreaktion des Acetylens (C2H2) ist:
C2H2(g) + 5/2O2(g) → 2CO2(g) + H2O(g).
Berechnet die Enthalpieänderung der Verbrennungsreaktion des Acetylens mit Hilfe der molaren
Standardbildungsenthalpien:
∆fH0C2H2(g) = +227,4 kJ/mol, ∆fH0CO2(g) = -393,5 kJ/mol, ∆fH0H2O(g) = -241,6 kJ/mol. 3 Punkte
2. Berechnet die Wärme, in Kilojoule ausgedrückt, die bei der Verbrennung von 15 kmol Acetylen abgegeben
wird. 2 Punkte
3. Bei der Verbrennung von 5 kg Kohle, entstehen ungefähr 44680 kJ. Berechnet die Masse Wasser, in
Kilogramm ausgedrückt, welche von 150C auf 900C erwärmt werden kann, mit Hilfe der Wärme die bei der
Verbrennung von 1 kg Kohle entsteht. Man nimmt an, dass keine Wärmeverluste stattfinden. 3 Punkte
4. Berechnet die Enthalpie der Herstellungsreaktion des Propins ∆rH, unter Standardbedingungen:
3C(s) + 2H2(g) → C3H4(g), ∆rH
aus folgenden thermochemischen Gleichungen:
(1) C3H4(g) + 2H2(g) → C3H8(g) ∆rH1 = - 288,7 kJ,
(2) C3H8(g) + 5O2(g) → 3CO2(g) + 4H2O(g) ∆rH2 = - 2043,1 kJ,
(3) C(s) + O2(g) → CO2(g) ∆rH3 = - 393,5 kJ,
(4) H2(g) + 1/2O2(g) → H2O(g) ∆rH4 = - 241,6 kJ. 5 Punkte
5. Vergleiche die Stabilität des Propans (C3H8(g)) mit der des Propens (C3H6(g)), mit Hilfe der molaren
Standardbildungsenthalpien ∆fH0C3H8(g) = -103,8 kJ/mol, ∆fH0C3H6(g) = +20 kJ/mol. Begründet die Antwort.
2 Punkte

Atomzahlen: H- 1; O- 8; F- 9; Mg- 12; Atommassen: H- 1; O- 16; Cl- 35,5; Zn- 65.


CWasser = 4,18 kJ.kg-1.K-1.
Probă scrisă la chimie anorganică (nivel I/ nivel II) Varianta 4
Filiera teoretică – profil real
Filiera vocaţională – profil militar
Pagina 2 din 3
Ministerul Educaţiei Naționale şi Cercetării Ştiinţifice
Centrul Naţional de Evaluare şi Examinare

Thema G1. STUFE I – VERPFLICHTEND FÜR:


filiera teoretică, profilul real, specializarea: matematică-informatică
filiera vocaţională, profilul militar, specializarea: matematică-informatică

1. Die Hydrogenierung des Acetylens (C2H2) kann mit Ethanherstellung (C2H6) erfolgen:
C2H2(g) + 2H2(g) →Ni
C2H6(g)
Notiert die Rolle des Nickels in der Hydrogenierungsreaktion des Acetylens. 1 Punkt
2. Berechnet das Volumen, in Liter ausgedrückt, des verbrauchten Wasserstoffs, gemessen bei 127°C und
10 atm, in der Hydrierungsreaktion von 0,05 kmol Acetylen, laut Reaktionsgleichung von Punkt 1. 4 Punkte
3. a. Bestimmt die Anzahl der Kohlenstoffatome in 4 Mol Ethan.
b. Berechnet die Masse Acetylen, in Gramm ausgedrückt, die 240,88·1020 Wasserstoffatome enthält.
5 Punkte
4. Berechnet die Anzahl Kaliumionen, die sich in 100 mL Kaliumhydroxidlösung mit pH = 11 befinden.
4 Punkte
5. Bestimmt die Farbe der Lösung von Punkt 4 bei der Zugabe von 2-3 Tropfen Phenolphtalein. 1 Punkt

Thema G2. STUFE II – VERPFLICHTEND FÜR:


filiera teoretică, profilul real, specializarea: ştiinţe ale naturii

1. Eine kinetische Untersuchung bei 298 K der Reaktion,


NO(g) + 1/2O2(g) → NO2(g),
führte zu folgenden Ergebnissen:
Experiment [NO] mol/L [O2] mol/L v (mol·L-1·s-1)
I 1,3 ·10-3 1 ·10-3 11,5 ·10-3
-3
II 1,3 ·10 4 ·10-3 46 ·10-3
III 2,6 ·10-3 4 ·10-3 184·10-3

Bestimmt den Ausdruck des Geschwindigkeitsgesetzes. 4 Punkte


2. Notiert den Richtungssinn nach welchem sich das Gleichgewicht der Reaktion verschiebt:
CO(g) + NO2(g) ← → CO2(g) + NO(g) + 226,53 kJ,
 unter folgenden Bedingungen:
a. bei Temperaturanstieg;
b. bei zunehmender Kohlenmonoxid-Konzentration. 2 Punkte
3. Berechnet den Wert der Gleichgewichtskonstanten Kc, für das System von Punkt 2, wenn sich in einem
Behälter von 10 L , bei Gleichgewicht: 2 mol CO2, 4 mol NO, 4 mol NO2 und 1 mol CO befinden.
3 Punkte
4. Die von der Gleichung dargestellten Reaktion:
NH4Cl(aq) + NaOH(aq) → NaCl(aq) + NH3(g) + H2O(l)
findet in einem Reagenzglas statt, welches mit einem in Phenolphtaleinlösung getauchten Filterpapier
abgedeckt ist.
a. Vergleicht die Basizität des Natriumhydroxids mit der des Ammoniaks, ausgehend davon, dass die
Reaktion möglich ist..
b. Notiert die auf dem Filterpapier erschienene Farbe, nach der Reaktion. 3 Punkte
5. Notiert die Art der chemischen Bindungen in der komplexen Verbindung [Cu(NH3)4](OH)2. 3 Punkte

Atommassen: H- 1; C- 12.
Avogadrosche Zahl: N = 6,022.1023 mol-1;
Molare Gaskonstante: R = 0,082 L.atm.mol-1.K-1.

Probă scrisă la chimie anorganică (nivel I/ nivel II) Varianta 4


Filiera teoretică – profil real
Filiera vocaţională – profil militar
Pagina 3 din 3