Sie sind auf Seite 1von 6

Die Charakteristik der Tonarten

Tonart Charpentier Mattheson Schubart Beispiele


1690 1713 ca. 1780

C-Dur freudig, roh, grob; nicht arglos, kindlich, Bach:


kriegerisch unpassend für naiv Inventio 1
Glück und
Fröhlichkeit. Beethoven:
Sinfonie Nr. 5,
4. Satz

Mozart:
Sonate KV 545

G-Dur süß, freudig geschwätzig, Idyll auf dem Bach:


schmeichlerisch, Lande, Inventio 10
glänzend. Hirtengedicht,
friedliche Goldberg-
Leidenschaft, Variationen/Thema
wahre
Freundschaft und Beethoven:
Liebe. Sonate op. 14 Nr. 2

Chopin:
Prélude op. 28 Nr.
3

D-Dur freudig, sehr scharf, halsstarrig, Triumph, Bach


kriegerisch laut, aber auch Kriegsgeschrei, Fuga D-Dur WK I
raffiniert. Hallelujah.
Partita 4,
Sarabande

Beethoven
Symphonie Nr. 2

A-Dur freudig, ländlich. glänzend, agressiv unschuldige Mozart:


oder klagend, Liebe, Sonate KV 300i
traurig. Zufriedenheit, Thema 1. Satz
Hoffnung auf
Wiedersehen,
jugendliche
Freude,
Gottvertrauen.

E-Dur lärmend, laut. Verzweiflung und kraftvolle Chopin


tödliches Leid, Freude, Prelude op. 28 Nr.9
einschneidend wie glückliches
die Trennung der Lachen, höchste Bach
Seele vom Körper. Zufriedenheit. Sinfonia 6

H-Dur roh, klagend. erschreckend, hart, stark gefärbt, Bach


verzweifelt, nicht neidisch, wütend, Praeludium H-Dur
besonders nützlich. verzweifelt. WK I

Chopin
Prélude op.28
Nr.11

Fis- Sieg über Bach


Dur/Ges- Schwierigkeiten, Praeludium Fis-Dur
Dur freies WK I
Durchatmen auf
einem Liszt
Berggipfel. Bénédiction de
Dieu dans la
solitude

Cis- unehrlich, kann Chopin


Dur/Des- lächeln ohne zu Prélude op. 28 Nr.
Dur lachen, kann 15
nicht weinen,
aber schneidet
weinerliche
Grimassen.

As-Dur der Gräberton, Chopin


Tod, Grab, Prélude op. 28 Nr.
Verwesung, 17
Verurteilung,
Ewigkeit.
Es-Dur grausam, roh pathetisch, ernst, Liebe, trauriges Bach
Zwiegespräch Sinfonia 5
klagend, der Erz- mit Gott, die drei
feind der Aufrich- Vorzeichen als
tigkeit. Symbol der
Dreifaltigkeit.

B-Dur großartig, gewaltig, großartig, glückliche Liebe, Beethoven


freudig. aber auch süße gutes Gewissen, Sonate op. 106, 1.
Bescheidenheit. Hoffnung, Satz
Hinweis auf eine
bessere Welt. Chopin
Prélude op.28 Nr.
21

F-Dur wütend, die edelsten und Höflichkeit, Bach


temperamentvoll. höchsten Gefühle Frieden. Partita 1
sind hier so einfach
wie bei einem Chopin
schönen Menschen, Prélude op. 28 Nr.
dem alles gelingt. 23

a-Moll zärtlich, klagend. großartig, ernst, fromm und Mozart


aber auch weiblich.
schmeichelnd; Sonate KV 300d
maßvoll, schläfrig,
geeignet für alle
Gemütsbewe-
gungen.

e-Moll weiblich, liebend, tröstende naiv, das arglose Bach


traurig. Traurigkeit, Eingeständnis Praeludium e-Moll
tiefsinnig, weiblicher Liebe, WK I
manchmal lebhaft, Seufzer mit
aber nicht wenigen Tränen, Englische Suite Nr.
glücklich. wie bei einem 5
weiß gekleideten
Mädchen mit Beethoven
einem rosafar- Sonate op. 90, 1.
benen Band um Satz
den Busen;
völlig zufrieden Chopin
werden Herz und Prélude op. 28 Nr.
Ohr, wenn man 4
von e-Moll nach
C-Dur
zurückkehrt.

h-Moll einsam, traurig. Zerrissenheit, Geduld, das stille Bach


Melancholie; warten des Sinfonia 15
deshalb in alter Schicksals, die
Zeit aus den Resignation Chopin
Klöstern verbannt, unter den Willen Prélude op. 28 Nr.
nicht besonders Gottes ohne 6
nützlich. kränkendes
Gewimmer. Auf Sonate h-Moll/1.
allen Satz
Instrumenten
schwierig zu Liszt
beherrschen. Sonate h-Moll

fis-Moll sehr traurig, aber düster, zerrt an Bach


mehr weinend und der Kette wie ein Praeludium und
verliebt als tödlich; wütender Hund, Fuge fis-Moll WK
verlassen, einsam, gereizt, II
menschenfeindlich. unzufrieden,
sehnt sich nach Chopin
der Wiederkehr Prélude op. 28 Nr.
des Friedens von 8
A-Dur und des
Sieges von D-
Dur

cis-Moll Zwiegespräch Bach


mit Gott, Praeludium und
unerfüllte Fuge cis-Moll WK
Freundschaft I
oder Liebe.
Chopin
Prélude op. 45

gis-Moll mürrisch, Bach


wehleidige Praeludium und
Klage, Fuge gis-Moll WK
unangenehm, I
schwere Kämpfe.
Chopin
Prélude op. 28 Nr.
12

dis- abschreckend, tiefste Gefühle Bach


Moll/es- ängsti- gend. der ängstlichen Praeludium und
Moll Seele, Tonart der Fuge es/dis-Moll
Geister. WK I

Chopin
Prélude op. 28 Nr.
14

b-Moll unklar, linkisch, Bach


erschreckend. nächtlich, Praeludium und
ängstlich und Fuge b-Moll WK I
kaum einmal
erfreulich; Chopin
täuscht Gott und Prélude op. 28 Nr.
die Welt, ist mit 16
sich selbst und
allem anderen
unzufrieden,
beabsichtigt den
Selbstmord.

f-Moll unklar, klagend. friedlich, aber mit tiefe Schwermut, Bach


tiefer tödlicher körperlicher Sinfonia 9
Herzensangst, Schmerz,
äußerst labil; Todessehnsucht. Chopin
schwarze hilflose Prélude op. 28 Nr.
Melan cholie, die 18
beim Hörer
Schrecken und Beethoven
Schaudern weckt. Sonate op. 57, 1.
Satz

c-Moll undeutlich, anmutig, traurig, Liebesgeständnis Bach


traurig. muß durch und gleichzeitig Sinfonia 2
Bewegung belebt Klagen der
werden, um zuviel hoffnungslosen Beethoven
Süße zu vermeiden, Liebe, Schmerz, Sonate op. 13, 3.
es sei denn, man Sehnsucht, Satz
will ein- schläfern. Jammer.

g-Moll majestätisch, eine der schönsten unzufrieden, Bach


großartig. Tonarten wegen uner- freulich, Englische Suite 3
ihrer Vielseitigkeit, mürrisch,
geeignet für trauriges Zähne- Praeludium und
mäßige Klage und knirschen, Fuge g-Moll WK I
gedämpftes Glück. widerlicher
Groll. Chopin
Prélude op. 28 Nr.
22

d-Moll ernst, feierlich. bescheiden, ruhig, düster, ernst. Bach


aber auch Französische Suite
großartig, erfreut 1
und zufrieden,
geeignet für Beethoven
Geistliches und für Symphonie Nr. 9
die Seelenruhe,
kann lustig sein, Mozart
dann aber fließend Klavierkonzert KV
und nicht hüpfend. 466

Rachmaninoff
Klavierkonzert Nr.
3