Sie sind auf Seite 1von 23

Vorwort

Takemusu Aiki präsentiert die wesentliche Lehre von dem Begründer des Aikido,
Morihei Ueshiba. Viel von dem Material in diesem Buch ist eine Zusammenfassung von
Gesprächen, welche der Begründer zu Mitgliedern des Byakko Shinko Kai gehalten hat,
eine Gruppe geführt von Masahisa Goi, ein guter Freund des Begründers. Die
Abschriften der Gespräche wurden von Hideo Takahashi bearbeitet und in Japan unter
dem Titel "Takemusu Aiki" veröffentlicht.
Der Begründer beharrte, "Wahres Budo ist keine Kampftechnik, basierend auf der
überstürzten Verwendung von Kraft gegen Andere, um zu bestimmen wer stärker ist
oder wer in einem Wettbewerb gewinnen kann; vielmehr steht im Mittelpunkt dieses
Weges das tägliche Training mit anderen Seelenverwandten, welche gemeinsam daran
arbeiten den individuellen Charakter zu formen und zu veredeln. Er erklärt das Aiki
sowohl Harmonie, als auch Liebe bedeuten kann, jegliche unterscheidet es sich in der
Schriftform (Der Geist der Harmonie ist (gleicht) der Geist der Liebe). Ferner sagte der
Begründer, "Aikido leiten wir niemals mit einem Angriff ein. Die Absicht anzugreifen
beweist, dass das Vertrauen fehlt, um siegreich herauszutreten. Also ist er im Geist
bereits besiegt worden."
Mehr als vierzig Jahre sind vergangen seit der Begründer Aikido etablierte. Durch die
hingebungsvollen Bemühungen des zweiten Obersten Großmeisters Kisshomaru
Ueshiba, verbreitete sich Aikido überall in die Welt und wird heute in mehr als neunzig
Ländern praktiziert. In jeder Ecke der Welt trainieren Aikidoka täglich, um die
technischen und spirituellen Dimensionen dieser Kunst zu verstehen. Ich glaube, dass
die Popularität des Aikido auf der Tatsache beruht, dass es wahres Budo ist; durch die
universale Berufung wird sich die Ausübung des Aikido weiterhin auf jede
aufeinanderfolgende Generation verbreiten.
Unter den vielen Aikido Büchern, die heute existieren, hat Takemusu Aiki einen
speziellen Platz. Es ist fokussiert auf die spirituelle Botschaft des Begründers, die
Botschaft muss geschätzt und verstanden werden wo immer Aikido existiert/gefunden
wird. Es ist unentbehrlich die Botschaft des Begründers zutiefst zu studieren, und die
Verbreitung dieser Übersetzung von seinen unentbehrlichen Botschaften wird eine
wertvolle Hilfe sein, um die spirituellen Aspekte des Aikido zu verstehen. Ich empfehle
diese Ausgabe jeden, der ernsthaft an der wahren Lehre des Aikido interessiert ist.

Moriteru Ueshiba
Aikido Doshu

Die Verkörperung des Göttlichen


In Ehre an Morihei Ueshiba

Dieser Mann ist sicherlich die Verkörperung des Göttlichen.

Dieser Mann hat das Universum in seinem ganzen Körper.

Keiner kann sich ihm in irgendeiner Weise entgegenstellen.

Er ist eins mit dem Universum, somit hat er keine Feinde.

Wir können sagen, dass seine Kraft natürlich und rein ist.

Nur 1,53m groß,

fast Achtzig Jahre alt,

Er verstand vollkommen, dass sein Geist genauso groß ist wie das Universum selbst,
stetig ausdehnend/wachsend.
Egal wie viele Feinde ihm gegenüber stehen, unabhängig ihrer Fähigkeiten, er ist wie
RAUM/UNIVERSUM somit kann man ihn nicht vernichten (denn man würde sich selbst
vernichten).

Raum/Universum ist nichts anderes als der Große Geist der Kreation/Schöpfung.

Eins sein mit dem großem Geist der Kreation/Schöpfung, dessen göttlicher Wächter
ihm große Mächte/Kräfte verleiht.

Seine Mächte/Kräfte sind so großartig, dass sie Kampfkunsttechniken


transzendiert/übersteigt.

Er aktiviert die große Macht der ultimativen Liebe.

Seine Augen sind durchbohrend, sein Blick mitfühlend/barmherzig.

Verständnis und Barmherzigkeit/Mitgefühl sind im Einklang um seinen Charakter zu


formen.

Diese adlige Form inspiriert alle menschlichen Wesen.

Dieser Mann ist wahrhaftig die Verkörperung des Göttlichen.

Er ist ein Überbringer der Botschaft von Großer und Absoluter Liebe.

Ich kenne die Großartigkeit dieses Mannes aus der Tiefe meines Herzens.

Masahisa Goi
Founder of Byakko Shinko Kai
Einführung

Morihei Ueshiba, Begründer des Aikido, war einer der wichtigsten und
einflussreichsten Personen des 20ten Jahrhunderts. In vielen Fällen, in seiner
Generation Ueshiba - überall bekannt als O'Sensei, ein japanischer Ausdruck des
Respekts und bedeutet "Großer Meister" - spielte er die gleiche Rolle auf der
Weltbühne wie Dalai Lama heute. Auf den ersten Blick scheint es als hätten der
japanische Kampfkunstmeister und der tibetanische buddhistische Mönch viele kleine
Gemeinsamkeiten, doch tatsächlich sind sie fast identisch. Der Dalai Lama sagte, " Ein
Mönch ist ein in Konflikte verwickelter Soldat, aber in diesem Fall ist der Feind intern -
Ignoranz, Ärger, Zuneigung (sexuell) und Stolz." Das ist genau der Weg wie O'Sensei
einen wahren Kampfkünstler beschreibt:" Der größte Sieg, der von einem Krieger
erreicht werden kann, ist der Sieg über sich selbst."
Diese zwei Führer können als Friedenskämpfer beschrieben werden.
Im Fall von Dalai Lama, er nutzt seine Chancen im Kampf, angesichts eines enorm
machtvollen/kraftvollen Gegners ohne seine Haltung zum Glauben an die genauso
starke Kraft der Vergebung, der Versöhnung und Gewaltlosigkeit zu verlieren.
Während Dalai Lama traurigerweise seine Kundgebung nur außerhalb seiner besetzten
Nation ausübt, nahm O'Sensei seinen Standpunkt in seinem eigenen Land ein. Er hat
ganz klar verstanden, dass Krieg niemals die Antwort war, und prophezeite, dass sein
Land eine bittere Niederlage zu spüren bekommt. Nachdem der Konflikt vorbei war,
sagte O'Seinsei, " Anstatt sinnlose Kriege zu führen sollten wir Frieden führen, die
wahre Bestimmung des Aikido. Wir werden trainieren Krieg zu verhindern, um
Nuklearwaffen abzuschaffen, die Umwelt zu schützen und der Gesellschaft zu dienen."
O'Sensei war einer der größten Kampfkünstler aller Zeiten, aber seine lebenslange
Frage diente primär dem spirituellen statt dem materiellen. In gleicher Weise wie Dalai
Lama hat O'Sensei eine außergewöhnlich große Anzahl an Anhängern - Staatsmänner,
religiöse und politische Führer, Ausbilder, Militäroffiziere, Geschäftsmänner,
Wissenschaftler, Athleten, Unterhalter, Schauspieler, Musiker, Journalisten und
tausende Andere aus allen Lebensbereichen. Die Menschen aus der ganzen Welt sind
inspiriert vom Leben und der Lehre von diesen zwei Meistern. Der Dalai Lama ist
bekannt für sein tiefes Bauchlachen - O'Seinsei war bekannt für sein strahlendes
Lächeln. Beide Merkmale sind charmant und entwaffnend in einem/zugleich. Und trotz
- oder vielleicht wegen - ihren erhabenen Status (O'Seinsei selbst und auch viele
andere glaubten, dass er eine Inkarnation eines Shinto-Gottes ist, und Dalai Lama wird
stets als lebender Buddha beschrieben), beide Männer trugen ihr göttliches Licht -
Dalai Lama nennt sich selbst einen einfachen buddhistischen Mönch und O'Seinsei
benennt sich selbst als Großvater Ueshiba." Wie Dalai Lama, war O'Sensei ein
tiefgründiger Denker; das Wissen beider Männer leitete sich von jahrelangem Training,
umfassende Studien und tiefer Meditation. Obwohl Dalai Lama jetzt prägnante
Unterredungen nach Maß an Generalversammlungen gibt, er ist im Stande blendende
Vorträge in buddhistischer Epistemologie und Metaphysik zu halten. Doch den
höchsten Respekt ein Publikum zu verwirren kann kein anderer bekommen als
O'Seinsei - vielleicht weil er mehr ein Visionär als ein Philosoph war. Wenn O'Seinsei
Vorträge gab, waren die Inhalte so verwirrend, dass man meinen könnte, dass er von
einem anderem Planeten stammt. In einem Sinn, war er - seine Ideen waren hergeleitet
von seiner Erfahrung in einer magischen Welt voller Geister: Eine uralte Shinto High-
Plain-of-Heaven mit seinen myriadischen Göttern, alle gekleidet in fantastischer,
symbolischer Kleidung, identifiziert an den längsten und rätselhaftesten Passwörtern,
und benehmen sich oft bizarr in was sie erscheinen - zu den uneingeweihten - um
möglichst ungöttlich in gleicher Weise zu sein. Es ist eine Welt und eine
Ausdrucksweise, welche uns nicht länger zugänglich ist. Die Wahrheit jedoch, spricht
eine allumfassende Sprache. Das Herz von O'Senseis Botschaft ist was diese
englischsprachige Version von Takemusu Aiki darbietet.
Dieses Buch basiert großflächig auf Abschriften aus Vorlesungen von O'Sensei, welche
er Byakko Shinko Kai Mitgliedern gab, eine religiöse Gruppe, welche von O'Senseis
Freund Masashisa Goi gegründet wurde (komponierte ein Gedicht in Ehre an O'Sensei,
welches am Anfang des Buches zu finden ist. Mein Aikido Lehrer Rinjiro Shirata
rezitierte das Gedicht vor jeder großen Aufführung.) Der Inhalt wurde bearbeitet,
zusammengefasst, und neu angeordnet für eine flüssigere englische Übersetzung. Fast
die ganze Shinto/Omoto-kyo Terminologie und Referenzen sind eliminiert worden aus
dem Aspekt heraus, dass O'Senseis Lehre detailiert und diskutiert wird in den
Ausgaben "The Secret Teachings of Aikido" und "The Essence of Aikido".
Im Fokus dieses Buches stehen die universalen menschlichen Werte, wie im Aikido
ausgedrückt, welche O'Sensei in seinen Gesprächen vermitteln wollte. Das Publikum,
wie Doshu Moriteru Ueshiba bereits im Vorwort sagte, verbreitet sich jetzt über den
ganzen Erdballen. Kapitel eins bis fünf sind eine Sammlung von Materialien aus dem
Takemusu Aikido; Kapitel sechs ist eine kurze Diskussion über Techniken abgeleitet
vom Aikido Instruktionslehrbuch, aber anwendbar in jeglicher Art von spirituellem
Training. Kapitel sieben beinhaltet eine Selektion für Doka, "spirituelle
Einweisungslieder", welche von O'Sensei über die Jahre komponiert wurden. Das
Wörterverzeichnis ist notwendig, um den Text zu verstehen und sollte deshalb als
erstes gelesen werden - es wird helfen den Inhalt des Buches klarer zu machen.

John Stevens

Das Herz des Aikido

1. Was ist Aikido?

Aikido ist das ewige Prinzip des Universums.


Aikido ist die himmlische Wahrheit der wunderbaren Funktionen wie Takemusu Aiki
[tapfer, unbegrenzte Kreativität].
Aikido ist der Weg, der Himmel, Erde und Mensch sein verbindet.
Aikido ist der Weg der die universale Gerechtigkeit pflegt.
Aikido ist die wunderbare Funktion des Kototama [kosmische Vibration] und Misogi
[Reinigung von Körper und Seele].
Diese, welche tief über Aikido nachdenken, müssen sich beteiligen an einer Gründung
eines universales Systems aus Wahrheit und Gerechtigkeit. Es ist unsere Pflicht als
Botschafter zu dienen, die Welt zu Frieden und universeller Bruderschaft zu leiten. Im
Auftrag um die große Aufgabe zu erreichen, müssen wir:

Sei entflammbar für die Wahrheit der Natur des Universums.


Wohne im Herzen Gottes.
Sehr die gesamte Welt als eine göttliche Lebensform.
Lerne die Lehre des Göttlichen.
Mache das Göttliche Manifest in der menschlichen Angelegenheit.

Das ist zu sagen, in unserer Mission sind wir ein spirituelles Schwert, welches zum Herz
der Dinge schneidet.

Im Aikido stehen wir auf der schwimmenden Brücke des Himmels. Diese Brücke muss
uns zum Göttlichen leiten, der originale Geist der Kreation und zu unseren göttlichen
Eltern.

In der Realität haben wir in Aikido nirgendwo anders zu stehen. Die schwimmende
Brücke des Himmels ist der Ort, an dem wir unser selbst dem Göttlichen überlassen,
und wo wir uns niederlassen und zum Göttlichen zurückkehren. Das wichtigste der
göttlichen Techniken ist, das Einssein mit der Kreation zu erreichen und Harmonie mit
allen Dingen zu schaffen; Solch ein Ansatz wird uns erlauben unsere Geister zum
Göttlichen festzubinden.
Das ist Einssein mit dem Universum.

Wir haben beides, einen Geist und einen Körper, aber sie müssen zueinander
abgestimmt werden. Mit abgestimmten Geist und Körper können wir sehen, wie die
"Energien", "fließen", "Weide", und "Diamant" Dimensionen funktionieren und sich in
der Welt entwickeln.
Genaues Verstehen von diesen Parametern aus diesen vier Dimensionen wird
befähigen einen Verstand aufzubauen um die Welt so zu sehen, wie sie in Wirklichkeit
ist. Aikido ist das Training, welches das Licht der Harmonie enthüllt. Es ist der Weg, der
Körper und Geist vereinigt.

Zum Beispiel, wenn etwas faulig ist auf der Erden, werden es Insekten womöglich
konsumieren und diese Ärea wieder rein machen. Alle Kreaturen auf dieser Welt -
Insekten, Vögel, Fische, Tiere - haben Mittel im Umgang mit Verunreinigungen. In
dieser Weise, jeder uns jedes menschliche Sein, ist mit der göttlichen Mission
anvertraut, die Umwelt von Schmutz und Verunreinigungen zu bereinigen/befreien.
Das ist das Ziel von Aikido. Das ist für was wir alle beten. Jedoch nutzen leere Gebete
niemanden was. Mach die Gebete zur Realität.

Aikido ist die Wahrheit des materiellen Geistes. Aikido ist die Funktion der Liebe. Es ist
der Weg, der Ernährung und des Schutzes alles lebenden Daseins.
Das bedeutet Aikido ist ein Kompass, welcher uns die richtige Richtung zeigt. Alle
bisherigen Kampfkünste waren eine physische Manifestation von Takemusu Aiki. Der
ursprüngliche Zweck der Kampfkunst war es das Leben zu schützen und zu ernähren.
Der Geist wurde aus dem Ergebnis von Interaktionen des universalen Prinzips geboren.
Dieser Geist schützt und erleuchtet. Es ist der Geist von Masakatsu-Agatsu-Katsuhaiabi
[Wahrer Sieg ist der Sieg über sich selbst, genau hier, genau jetzt]. Es ist die wahre
Demokratie; Es ist die wahre Freiheit. Dieser Geist wird das größte Gut für die größte
Anzahl von Menschen in der Regierung gründen.
Unser Weg ist es, die Menschen der Welt zusammen zu bringen. Die Welt von
Finsternis und dem Bösen zu reinigen und ein Kompass zu sein, der auf eine höhere
Ebene der Existenz hinweist. Jetzt ist es unerlässlich, unsere göttliche Aufgabe nicht zu
vergessen: Mitgefühl üben, Licht ausstrahlen und als Kind Gottes existieren. Arbeiten
Sie an der Schaffung einer universellen Brüderlichkeit, der universellen
Perfektionierung der Menschen. Umfassen sie die drei Welten des Manifesten,
Verborgenen und Göttlichen, um die Menschen zu vereinen, um die Welt zu
verbessern und um alle besser zu machen. Das ist der Zweck des Trainings im Aikido.
Aikido bewacht den Weg der Liebe. Ohne Liebe wird sich die Welt niemals verbessern.
Die Welt wird zu Grunde gehen wenn es kein Aiki gibt. Verwenden Sie mit Aiki die drei
Welten des Manifesten, Verborgenen und Göttlichen um die Welt zu schützen. Lass
den All-Siegenden-Buddha erscheinen.
Aikido selbst befindet sich im Zentrum des Universums. Ihr Ziel ist es die Welt zu
reformieren, die Dinge in allen Bereichen zu verbessern. Reinige zuerst dich Selbst,
dann arbeite daran die Welt zu reinigen, das wird der Welt helfen sich weiter zu
entwickeln. Ich habe das Gefühl, dass sich Aikido von nun an wirklich entwickeln wird.
Ich weiß, dass ich keinen anderen Weg kenne, der die Welt besser reformiert, als
Aikido.
Verwenden sie Budo um das Haupttor zu betreten. Dies wird ihnen ermöglichen, die
Menschheit vor Zerstörung zu schützen und in diese Welt Harmonie und Frieden zu
bringen. Das ist unsere Mission. Mach das jetzt, genau jetzt! Aikido ist der Weg der
Aufrichtigkeit. Aufrichtigkeit ist die Praxis der Loyalität. Du bist deiner Mission am
treuesten, der Welt zu dienen und den Himmel auf Erden zu errichten. Um all dies zu
schaffen, müssen wir zuerst uns perfektionieren. Das wir uns befähigen, unsere Nation
besser zu machen, und dies wiederum wird der Menschheit und der Erde im
allgemeinen helfen voranzukommen. Allerdings können auch die klügsten Weisen
oder die heiligsten der Heiligen die Realität nicht genau beschreiben. Wer kann diese
Worte erklären? Wie konnte dieser Mitmensch Ueshiba das verstehen?
Jeden Tag übte ich mich von den Verwirklichungen und Verwirrungen des Geistes zu
befreien. So konnte ich die goldene Aura meines Körpers wahrnehmen. Gelegentlich
verschlang ein feuriger Nimbus wie der, der Fudo-Myo-o (unbeweglicher
Feuerkönig) umgab, mein Sein in einem großen Licht. Bei anderen
Gelegenheiten sah ich mich als Kannon Bosatsu [Buddhistische Göttin des
Mitgefühls]. Als diese Person Ueshiba stellte ich mir tiefe Fragen. Ich erkannte, dass
das Universum in mir war. Da ich das Universum war, gab es kein kleines "Ich" mehr.
Aber gleichzeitig gibt es nur mich im Universum. Aikido unterscheidet sich von allen
bisherigen Kampfkünsten. Ihr einziger Zweck ist es, die universelle Wahrheit im
eigenen Körper und Geist zu erfahren. Ich bitte Sie alle, die spirituellen Dimensionen
des Aikido zu erforschen.

Dreieck, Kreis und Quadrat sind universelle Muster:

Das Dreieck steht für das Tierreich;


Der Kreis repräsentiert den Gemüseraum;
Das Quadrat repräsentiert das Mineralreich.

Das Dreieck repräsentiert aus spiritueller Sicht eine Mischung aus intelligenten und
groben Geistern;
Der Kreis repräsentiert den sanften Geist;
Das Quadrat repräsentiert den hellen Geist.

Aus materieller Sicht steht das Dreieck für Himmel und Erde;
Der Kreis ist Wasser;
Das Quadrat ist Erde.

Der Himmel steht für das höchste Prinzip, die augustinische Tugend. Feuer ist das
Gesetz;
Was wir Verwaltung nennen. "Verwaltung" bedeutet hier, nach den universellen
Prinzipien zu handeln. Ein guter Verwalter weiß, wie er Gesetze aus eigener Erfahrung
korrekt und genau auf ein breites Spektrum anwendet.
Dies ist die Bedeutung von Matsuri [eine Feier des herab kommenden Götter zur
Erde, ein Fest des Geistes und der Materie].
Wasser ist Zeremonie; das heißt öffentliches Verhalten mit einem sanften Geist.
Es wird als sanfter Geist bezeichnet, weil es Harmonie fördert und Riten und Rituale
verwendet, um die Oberseite mit der Unterseite zu verbinden. Das ist die Bedeutung
von Zeremonie. Riten und Zeremonien müssen aufrichtig durchgeführt werden,
ansonsten sind sie leer.
Aufrichtigkeit ist das Verschmelzen von Liebe [vom Selbst] zur Liebe [zu Anderen]. Es
ist die Interaktion von Liebe auf allen Ebenen. Das grundlegende Prinzip ist überall und
in allen Körpern zu finden. Sei niemals im geringsten von dieser Wahrheit getrennt.
Das ist der Weg. Es umfasst die Erde und alle ihre Bewohner.
Der Weg zirkuliert im Körper wie Blut. Die Wahrheit selbst liegt in deinem Bauch,
befindet sich in deinen inneren Organen, ob du es erkennst oder nicht. Du kannst dich
nicht von der Wahrheit trennen. Wenn du dich vom Weg trennen könntest, wäre es
nicht mehr der Weg. Üben Sie den Weg fest mit Entschlossenheit. Die Erde ist der Ort
himmlischer Herrlichkeit. Himmlische Herrlichkeit strahlt auf jeden Menschen und
durchflutet die Welt mit Licht. In diese Licht wird die wahre Form jeder Nation in der
Gegenwart offenbart. Auf diese Weise kann die ordnungsgemäße und faire
Verwaltung universeller Prinzipien geklärt und umgesetzt werden. Dies ist die Mission,
der Zweck und die Pflicht von Aikido. Alle Menschen müssen als Schöpfer in der Mitte
der schwimmenden Brücke des Himmels stehen. Stehe wie Amida, der Buddha des
unendlichen Lebens und Mitgefühls. Dann leuchten Sie wie ein reinigendes
Leuchtfeuer, welches die Dunkelheit zerstreut.
Die Erde entstand als manifestierte göttliche Energie. Die Schöpfung ist jedoch nicht
abgeschlossen, da Sünden und Unreinheiten immer noch unseren Geist beschmutzen.
Aikido Techniken machen die Gelenke unseres Körpers flexibler und geschmeidiger,
was auch unsere Stimmung mildert. Als nächstes müssen wir unsere sechs
Sinnesorgane [Augen, Ohren, Nase, Zunge, Haut und Geist] gereinigt werden.
Aikido entstand zum Zweck des Misugi [Reinigung von Körper und Verstand] . Es ist ein
göttliches Schwert, eine magische Klinge, die das Herz der Dinge und alle
Verflechtungen durchschneidet. Wahrheit: Aikido ist der große Weg, der alle Dinge
schützt und nährt, von himmlischen Wesen bis hin zu kleinen Insekten beruhigt. Es ist
der Weg des Lichts, wenn Sie diesem Licht folgen, werden ihnen alle Heiligen und
sogar die Götter und Buddhas erfreut und beruhigt sein.
Wenn dein Gehör, dein Reden oder dein Geruch verdorben ist, kläre und reinige sie.
Reinige alle sechs Sinnesorgane. Überlasse sie alle dem Göttlichen und biete alles dem
Göttlichen an und kehre zurück zum Göttlichen, deinen heiligen Eltern.

Kotodama

Auf einer spirituellen Ebene beschreibt die Aikido Kosmologie das Universum als
wunderbare Funktion von Kotodama [die vielfältigen Schwingungen, Wellenlängen
und Energiemuster, die unsere Welt bilden/formen.]
Hier ist eine kurze Beschreibung von Kotodama so wie ich es verstehe:
Die anfänglichen kosmischen Schwingungen werden bezeichnet als
SU U A
Diese Schwingungen erzeugen
AOUEI
Diese Schwingungen in Bewegung manifestieren wiederum die acht Kräfte [Bewegung,
Stille, Koagulation, Auflösung, Spannung, Erlösung, Kombination, Trennung]. Im
Aikido glauben wir, dass Kotodama-Schwingungen die Welt ins Leben gerufen haben.
[Ein ähnlicher Glaube findet sich überall in der Welt in vielen verschiedenen Formen.]
Dies ist der Takemusubi von Aikido. Kotodama ist das, was wir im Aikido Training
schmieden.
Aikido wird von fünf Samensilben A O U E I aktiviert. Diese Schwingungen haben ihren
Ursprung im subtilen Zusammenspiel der beiden Prinzipien von Wasser und Feuer. Im
Shinto nennen wir diese beiden Kräfte Takamimusubi und Kamimusubi. Das
Zusammenspiel dieser beiden Kräfte kreierte/schuf die Welt. Noch tiefer gehen diese
beiden Prinzipien hervor und kehren zu SU zurück, die ultimative Samensilbe.
Kotodama ist der magische Klang der Schöpfung. U ist die mystische Silbe. U schwingt
als reine Resonanz aus SU. Das Kotodama U formt Geist und Materie. Woher ist
dieses U gekommen? Es ist aus SU hervorgegangen. SU und U fungieren als Geist
und Materie. Sie sind die Quelle aller Phänomene. Wo kommt SU her? SU kam
plötzlich aus der Leere als ein einziger Fleck im große Weltraum. Woher kam der große
Weltraum? Er kam von MU, bevor dies war, war dort alles und nichts. Was ich Mu
nenne, ist keine Leere. Es ist nicht irgendwo, nur absolutes Licht. Es ist Mu der
Schöpfung.
Um es weiter zu erklären: Durch die Funktion von SU und U erscheint unsere
individuelle Form, eine Form, in der Körper und Geist untrennbar sind. Aus dem
inneren des Kerns werden die Kotodama A O U E I durch den Mund ausgesprochen,
wodurch eine Wechselwirkung von Feuer und Wasser erzeugt wird, die sich nach
rechts und nach links hin windet; das formt und formt unsere physische Existenz. Das
ganze Sein ist tatsächlich Kotodama. Wenn wir unser Verständnis von Kotodama
verfeinern und erkennen wie Kotodama funktioniert, können wir anfangen die Existenz
selbst zu verstehen. Nicht nur in unserer eigenen begrenzten Sphäre, sondern im
gesamten Kosmos, wie er in unseren alten Chroniken dargestellt ist. Aikido entstand
mit den Reinigungszeremonien der Götter. Aikido ist eine Funktion von A O U E I, das
heißt, die totale Reinigung. Aikido reinigt Unreinheiten und Unvollkommenheiten und
harmonisiert alles. Aikido ist der große Weg um die gesamte Welt vor
Unvollkommenheit, Bosheit und Missgunst zu reinigen. Wie können wir das Wesen
von A O U E I aus der Sicht eines Kampfkünstlers verstehen? Was bedeutet Dreieck,
Kreis, Quadrat? Aus materieller Sicht symbolisiert das Dreieck, der Kreis und das
Quadrat, "Himmel, Feuer, Wasser, Erde". In geistiger Hinsicht repräsentieren sie die
vier Geister: intelligenter Geist, rauer Geist, sanfter Geist und heller Geist . Das
Wechselspiel zwischen den subtilen Intensitätsgraden und natürlichen Rhythmen der
Existenz stützt unsere Welt. In der körperlichen Dimension erlebte ich das Aikido als
Manifestation des Leitprinzips Amme No Murahumo Kuki Samuhara Ryu-o.
Ich erkläre dieses Prinzip wie folgt:
"Amme No Murakumo" ist universelles Ki, der herausragende Atem, der das
Universum versorgt.
Kuki ist die gleichzeitige Manifestation von Himmel und Erde. Es ist das
zweischneidige Schwert des Himmels und der Erde.
Samuhara ist der Code für höchste Tugend und verdienst der Welt.
Ryu-o ist der Drachenkönig, die Umwandlung eines Wesens in eine unwiderstehliche
Kraft. Kurz gesagt, das sind die Leitprinzipien des Aikido;
Was wir brauchen um den Himmel auf Erden zu errichten. Das Mittel um dies zu
erreichen ist durch das Kotodama.
Es ist unmöglich, Kotodama abstrakt zu studieren; Kotodama wird nur durch das
Vertrauen in seine Prinzipien offenbart. Die Wissenschaft des Kotodamas ist eine
externe Studie: Das eigentliche Kotodama selbst übertrifft abstrakte Konzepte. Das
ausschließliche Vertrauen in externe Studien hält sie von internen Erfahrungen fern.
Kotodama ist trotz des umfangreichen Wissens nicht leicht zu verstehen. Die
Kotodama-Wissenschaft ist nützlich, wenn sie die Eröffnungskapitel von esoterischen
Texten wie dem Kojiki studieren möchten, aber man muss sich auf Vertrauen und
Intuition verlassen. Wörter und Buchstaben können ein Hindernis für ein wirkliches
Verständnis sein.
Materie und Geist sind Kotodama. Das eigentliche Universum ist Kotodama.
Normalerweise haben religiöse Führer keine Ahnung von solchen Dingen. Aikido ist
das Kotodama, das unser Verständnis fördern kann. Aikido ist die Religion, die keine
Religion ist.

2. Aikido ist ein universelles Prinzip

Aiki ist das Grundprinzip der Existenz. Dieses Prinzip wurde aus der großen Leere
geschaffen, noch bevor die Existenz aus der primären Saatgutsilbe SU hervor
stachelte, und symbolisiert als unsere heiligen Eltern. Was wir Aikido nennen, war in
unserer gesamten Geschichte von der Zeit der Götter bis in die Gegenwart aktiv. Es ist
die eigene Natur nach göttlichen Prinzipien zu schmieden, als eine Art göttliches
Schwert, welches das Herz der Existenz durchschneidet. Aikido ist das, was ich den
wahren Kampfgeist nenne. Die Welt funktioniert tatsächlich als Takemusu Aiki: Aus
einer einzigen Quelle wurde Feuer und Wasser das heißt der Atem des Himmels und
der Erde, durch Aiki zu einem komischen Atem vereint.
Es betrifft die Kampftechniken, die vorher gekommen sind, Aikido lehrt die Wahrheit
des Universums. Es zeigt uns, wie wir die Feuer- und Wasserelemente nutzen können.
Sie offenbart uns die subtile und komplexe Natur der Existenz, wie Himmel und Erde
atmen und wie dieser Atem in einer Materie verwirklicht wird. In Anbetracht dessen,
habe ich diesen Vers verfasst:

Wie schön,
die Form dieses
Himmels und der Erde,
alle von uns wurden geschaffen vom Göttlichen,
Mitglieder von der einen Familie.
Alle Wesen - Götter und Buddhas, alles aus der Natur, den Tieren, den Vögeln, den
Fischen, und den Insekten - sind eine Manifestation der Pracht des Universums .
Aikido bedeutet, diese universelle Kraft in jedem Menschen zu verwirklichen.
Jede Religion muss ihre eigene Schöpfungsgeschichte haben, eine Geschichte, die die
Pracht des Universums beschreibt.

Im Aikido manifestiert ein einzelner Schnitt des Schwertes den kosmischen Atem des
Himmels und der Erde.

Wenn ein Mensch atmet, atmet er oder sie kreisförmig die Ausatmung und
quadratisch die Einatmung. Lass die Essenz des Universums mit deinem Körper
zirkulieren und lass es deine Sinne reinigen. Der Kreis hat die Form von Wasser, das
Quadrat ist die des Feuers. "Kreisförmig" ist der Atem des Himmels; "Quadratisch" ist
der Atem der Erde. Wahre Techniken sind eine Kombination aus dem Atem des
Himmels und dem Atem der Erde. Dies ist, was wir in unserer Ausbildung tun müssen
und darauf vertrauen können, das alle unzähligen Götter des Himmels und der Erde
uns schützen und führen werden. Aikido ist unsere Mission, eine Mission für die wir
ewig dankbar sein sollten.

Beten bedeutet in der Tat, mit dem Atem des Himmels und der Erde im Einklang zu
sein. Was wir als Götter und Buddhas sehen, sind eigentlich die inneren Geister, die
uns auf unserem Streben nach Frieden und Harmonie in die Welt führen. Gebet ist
Licht uns Wärme. Folgen Sie der Führung von Göttern und Buddhas.
Klären Sie die Bedeutung von SU und U - das wird alles heller erscheinen lassen.
Der Atem des Himmels aktiviert den Atem der Erde, wodurch das Universum
geschaffen wird. Der Kampfgeist ist dein Kern; Verwenden Sie es, um ein
Wissenschaftler des Geistes zu werden.
Kosmischer Atem ist das Zusammenspiel des Atems der Sonne und des Atems des
Mondes; Dort finden wir den Kampfgeist und wenden ihn in den Techniken an. In
meinem Fall beschwöre ich diesen Geist in einer einzigen Bewegung des Schwertes.
"Wende das Göttliche an, um unendlich vielfältige Techniken hervorzubringen." Diese
wunderbare Fähigkeit leitet sich aus der reinen Leere ab, einer Leere, die sich dennoch
zu der Essenz und der Form einer Technik entwickelt, die man sehen und fühlen kann.
Wir alle haben eine Mission, die wir durch aufrichtige Anstrengung erfüllen müssen.
Unser Schutzengel wird und beschützen und führen, wenn wir uns voll in Körper und
Geist ausüben. Wir verstehen, wie die Welt funktioniert. Wenn ich bete, morgens oder
abends. Ich tue dies mit Dankbarkeit und Respekt vor dem Universum. Ich mache
meinen Körper wie einen hellen Spiegel und bemühe mich, in meinem
unbeschreiblichen Zustand absoluter Reinheit zu erfahren. Alle Dinge spiegeln sich in
meinem Sein wieder, ich nehme alles wahr. Anhänge verschwinden und alles, was ich
sehe, ist Licht. Dies ist ein Zustand purer Freude und überwältigender Dankbarkeit.

Wenn du aufrichtig betest, fällt dein Ego weg, alle Bindungen verschwinden und alles
ist Licht.
Ich kann verstehen, warum die Heiligen glauben, dass sie eine Inkarnation eines
solchen Gottes sind. Auch ich fühle mich, als würde ich in Mitten des großen Lichts des
Universums leben. Oft scheint es so, als hätten die Heiligen des Vergangenheit dieses
Licht als besonderen Gott verwechselt. Heute muss ich jedoch klar in meiner Mission
sein, frei von Missverständnissen. Ich muss vorsichtig sein, was ich sage, aber ich
verlange nicht, dass andere meinem Beispiel folgen oder andere mich als überlegen
erachten. Da ich gesegnet bin, in einem erhabenen Zustand zu leben, widme ich mich
demütig, um anderen zu dienen und ihnen auf dem Weg zu helfen.
Die Basis des wahren Gebets findet sich auf der schwimmenden Brücke des Himmels.
Die schwimmende Brücke des Himmels liegt an der Kreuzung von Feuer und Wasser .
Es repräsentiert vertikale und horizontale Dimensionen der Welt.
Hier ist die Welt nach dem göttlichen Willen organisiert.
In Omote Kyu heißt es: "In den dreitausend Welten blüht auf einmal eine
Pflaumenblume´´. Dies ist nicht nur ein religiöser Spruch.
Auch Aikido ist eine wertvolle Pflaumenblume, die im ganzen Universum blüht.
Diese Offenbarung ist die Basis unseres Weges.
"Dreitausend Welten" erscheinen uns, wenn wir aus der schwimmenden Brücke des
Himmels stehen. Aikido nennen wir das "nenpi kannonriki", "die Geisterkraft von
Kannon", [das ist der intensive Fokus und die durchdringende Kraft eines
konzentrierten Geistes]. Natürlich brauchen wir eine physische Form, in der unsere
Seele wohnt und ernährt werden kann.
Unser Körper ist eine Transformation des Geistes und es ist ein Vehikel, mit dem wir
unsere Arbeit ausführen können. Unser Körper bindet uns an den Geist und gibt uns
eine physische Form, die wir verfeinern und polieren können. Mit dem Körper können
wir uns zu prächtigen Individuen entwickeln. Unsere Körper beherbergen unseren
Geist. Wir haben Begriffe wie "Buddhakörper" und "Über-Bewusstsein", aber solche
schwierigen Wörter sind nicht erforderlich. Die einzige Voraussetzung ist, alle Aspekte
ihres Geistes zu schmieden. Heute dämmert eine neue spirituelle Welt. Aiki ignoriert
nicht die niederen Aspekte der Existenz, sondern verwandelt sie in etwas höheres und
spirituelleres. Wir können einen Himmel auf Erden schaffen, wir können eine
Universale Nation errichten.
Dieser Kollege Ueshiba hat sich durch die Ausübung des Kriegergeistes fest
entschlossen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Takemusu Aiki fungiert mit drei Dimensionen - das Manifeste, das Verborgene,
das Göttliche - im gesamten Universum.
Es gleicht diese drei Dimensionen aus und nährt ihre Entwicklung.
Takemusu Aiki verdeutlicht die Funktionsweisen des Universums und ermöglicht es
uns, unsere Umwelt zu reinigen und auf vorteilhafte Weise zu Handeln. Es kann uns zur
Perfektion bringen. Ich glaube das absolut.
Echtes Budo kann niemals ein Sport sein. In Budo bemühen wir uns unseren Charakter
zu verfeinern und zu perfektionieren. Wenn wir unseren Charakter perfektionieren
können, können wir alles erreichen; In diesem Sinne können wir als Menschen die
Umwelt vor Schaden schützen.
Unser Land hat nie Wettkampfsport im westlichen Stil entwickelt, aber heutzutage gibt
es diejenigen unter uns, die froh sind, dass Kampfsport zu Sport wird. Dies ist jedoch
ein grobes Missverständnis über die wahre Natur des Budos. Sport ist Spiel und eine
Form von Spiel. Es sind Spiele, die von physischen Entitäten gespielt werden, keine
Angelegenheiten des Geistes. Mit anderen Worten, es handelt sich um bloße
Konkurrenz. Budo ist jedoch ein Mittel zur Aufrechterhaltung und Förderung der
Harmonie; Es ist ein Kampf im geistigen Bereich, der von der Liebe beherrscht wird.
Budo trägt zum Wohlstand der Welt bei.
Unser Weg ist ein Kampf bis zum Ziel: Wir streben unablässig danach, Körper und
Geist zu vereinen und Harmonie in allen physischen und spirituellen Bereichen zu
schaffen. Wir lassen die Dinge sich entwickeln; Wir stützen uns auf die Liebe.
Vereinfacht gesagt nennen wir diesen Prozess den kosmischen Atem von A [alpha]
und UN [omega] und symbolisieren die Einheit von Körper und Geist. In der Shinto
Kosmologie wird dieser Vorgang als Wechselwirkung zwischen den Göttern Izanagi
[männlich] und Izanami [weiblich] beschrieben, die die gegenwärtige Welt
erschaffen haben.
Wir sollten den Großen Göttern jeden Tag unsere Dankbarkeit ausdrücken. Nichts ist
besser als diese Art von Gebet. Selbst wenn wir uns schlecht fühlen oder Wunden im
Körper haben, wird uns das Gebet wieder herstellen. Ich habe diese Erfahrung immer
in meinen Gebeten gehabt. Ich stelle mir vor, dass ich auf der Plattform des Himmels
stehe und nach Osten schaue und Ehrfurcht erweise. Ich stehe in der Mitte des
Planeten zusammen mit allen Dingen des Himmels und der Erde und danke für die
Existenz. Das ist das wahre Aikido. Das ist Takemusu. Dies ist die Harmonisierung der
Essenz von Feuer und Wasser.
Das Universum und alle seine Herrlichkeiten befinden sich in perfekter Reihenfolge
und stammen aus einer einzigen Quelle. Dies ist besonders spürbar, wenn wir die
Sterne so perfekt ausgerichtet betrachten. Die vier Geister manifestieren sich als
Himmel, Feuer, Wasser und Erde; Wenn sie miteinander harmonieren, wird die
Schöpfung aktiviert. In Shinto beschreiben wir diese Aktivität symbolisch als eine
Gruppe von August-Gottheiten, die um einen zentralen Gott wie Amaterasu Okami
gruppiert sind. Die Götter sehen ihre Bilder tatsächlich wie einen großen Spiegel im
Universum reflektiert.
Der kosmische Atem von A UN macht dies möglich. Es gibt eine Korrespondenz
zwischen dem spirituellen und dem physischen Bereich, da alle aus derselben Quelle
stammen.
Im Aikido setzen wir ein Schwert ein, um die Reinigung der Bösartigkeit mit einer
aufrichtigen Haltung darzustellen. Das heißt, wir machen das körperliche geistig. Dies
ist die Mission von Aikido. Im Aikido gibt das Physische dem Spirituellen nach; Das
Spirituelle steigt in den Vordergrund.
Aikido-Training erhöht die Güte, Liebe und Ehrlichkeit in dieser Welt.
Aikido fördert die Demokratie durch die Tugenden der Treue und Fürsorge für andere.
Alle Götter und Buddhas werden uns sicher helfen und uns beschützen. Wie die Bibel
sagt [Daniel 12]: "Viele sollen gereinigt, gereinigt und verfeinert werden." Die Dinge in
Ordnung zu bringen, ist unsere Mission, der beste Weg, um den großen Heiligen der
Vergangenheit unseren Respekt zu zeigen.

3. AIKIDO IST DIE WAHRHEIT


DES UNIVERSUMS UND DIE FUNKTION
VON TAKEMUSU AIKI

Die Welt ging von einer Quelle aus und entwickelte sich durch die Wechselwirkung
von Feuer und Wasser zu Körper und Geist, einem Äußeren und einem Inneren.
Die Evolution entfaltet sich durch das Prinzip einer Quelle, vier Seelen, drei Elementen
und acht Mächten.
Takemusu aiki ist die Hauptquelle aller Funktionen des Universums, einschließlich der
subtilsten und komplexesten, da es durch die Wechselwirkung der Elemente Feuer und
Wasser funktioniert.
In vielen Weltbildern gibt es eine Trilogie von Göttern, die als Quelle der Schöpfung
gelten sollen. Im Aikido repräsentieren wir diese Trilogie der Götter als Dreieck.
Die wesentlichen Elemente von Feuer und Wasser stammen aus einer Hand. Diese eine
Quelle ist die Grundlage der Schöpfung. Kreativität hat immer einen äußeren und
einen inneren Aspekt, der auf der Wechselwirkung von Feuer und Wasser basiert.
Aiki hat im Laufe der Geschichte von der Zeit der Götter bis heute funktioniert. Aiki
ist das Prinzip aller Aktivitäten, spiritueller und materieller Natur.
Es ist das, was wir den Adel der Schöpfung nennen. Alle diese Wahrheiten befinden
sich in unseren Körpern. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind in jeder Person.
Dieses Wissen erzeugt göttliche Techniken.

Techniken fließen aus dem Kern heraus und manifestieren sich in einer konkreten
Form. Ohne die geringste Abweichung von dieser Wahrheit müssen wir Geist und
Körper in Einklang bringen. Das mysteriöse Wirken der Götter kann erkannt werden
und noch mehr Techniken tauchen auf.
In den alten Tagen wurden viele verschiedene Kriegstraditionen von verschiedenen
Meistern etabliert. Es ist eine gute Idee, sie zu studieren. Takemusu aiki schließt
jedoch alle diese Kampfkünste ein und übertrifft sie gleichzeitig. Takemusu aiki ist
umfassend, historisch und spirituell, und es kann gesagt werden, dass es in jedem
einzelnen Wesen existiert. Zeit und Raum sind untrennbar mit unserer Existenz
verbunden. Dies nennen wir die Wissenschaft von A UN, den kosmischen Atem von
Anfang und Ende. Takemusu aiki ist die Essenz unseres Körpers und unseres Geistes.
Unser Bewusstsein ist in der Tat kosmisch; Unsere Praxis, allen Wesen zu helfen, ist
aufrichtig. Wir bemühen uns, der Gesellschaft zu dienen.

Im gewissem Sinne sind Kampftechniken eine Form des Gebets.


Auf höchster Ebene muss das Gebet eine Kampfkunst sein, unbesiegbar und
unwiderstehlich. Das Gebet reinigt die Welt. Gebete können eine Kampftechnik des
Friedens sein. Jeder Glaube kann ein Kampfkünstler sein, ein Krieger des Geistes. Um
Takemusu aiki zu erreichen, braucht man einen tiefen Glauben.
Takemusu aiki ist eine Manifestation des Göttlichen; es ist Vertrauen in Liebe und
Tugend.
Aikido ist echte Praxis. Takemusu aiki wird die Welt schließlich in Blüte bringen; es ist
die Waffe des Göttlichen. Es ist eine universelle Kampfkunst.

Liebe erzeugt mehr Liebe. Vertrauen erzeugt mehr Vertrauen. Ein Gefühl der Ehrfurcht
erzeugt Wärme und Licht. Dies ist das Ziel der göttlichen Weisheit, die wir anstreben,
basierend auf der Harmonie von Wärme und Licht. Ohne diese Integration können die
Menschen den Wert von Takemusu aiki nicht verstehen und verstehen. In der alten
Zeit der Götter war Takemusu Aiki nicht offensichtlich. Es ist in diesem
gegenwärtigen Zeitalter als eine Art göttlichen Befehl erschienen. Im geistigen Bereich
manifestiert sich das Gute als die Sonne und der Glaube manifestiert sich als der
Mond.
Wie die Weisen gelehrt haben, animiert die Existenz von Licht aus dem ursprünglichen
Schöpfungsakt. Licht ist göttliche Weisheit, die die Welt mit Mondstrahlen der
Erkenntnis badet. Die Sonne ist der Prinz des Lebens und der Mond ist der
August-Geist. Dies ist das Licht, das unser Körper und unser Geist ausstrahlen. Wärme
und Licht sind in einem Körper vereint. Die Materie ist tatsächlich nach göttlichen
Prinzipien geformt und manifestiert. Der Kosmos und alle unzähligen Götter wirken als
Manifestation des Göttlichen.

Die Sonne ist das hellste Licht von allen, so groß, dass niemand, selbst der klügste
Heilige, das Ausmaß seiner Brillanz begreifen kann. Der Mond steht im Gegensatz zur
Sonne für Mitleid und Liebe. Wärme und Liebe sind natürlich untrennbar. Sie
manifestieren gleichermaßen Höchste Güte und Höchste Reinheit. Diesem kosmischen
Fluss der Wahrheit liegt alles Sein von der Vergangenheit bis zur Gegenwart zugrunde.
Der Mensch kann diesem unwiderstehlichen kosmischen Fluss nicht widerstehen. In
dieser Welt müssen wir alle auf uns selbst (und auf andere) achten. All dies lehrt uns
Treue und Kinderfrömmigkeit [betrachtet alle Wesen als unsere Eltern], die aus einer
Hand stammen. Mut macht die Ausübung von Treue und Kinderfrömmigkeit möglich.
Mut fördert den Geist der Hingabe. Ein hingebungsvoller Geist ist erforderlich, um
Glauben zu erzeugen. Unsere Arbeit in dieser Welt ist das Werk des Göttlichen. Unsere
körperlichen und geistigen Leistungen sind ein Opfer für unsere Nation und die Welt.

Takemusu aiki ist wie ein Baum, ein Lebewesen, das mit Rinden, Zweigen und Blättern
bedeckt und tief in der Erde verwurzelt ist. Der gesamte Baum vibriert vor Energie und
reicht mit aller Kraft zum Himmel. Jedes Blatt ist wertvoll. Takemusu aiki ist das
Zentrum der Ki-Interaktion. Das Kojiki beschreibt die Interaktion zwischen Izanagi
(männliches Ki-Prinzip) und Izanami (weibliches Ki-Prinzip), die zur Schaffung
dieser gegenwärtigen Welt geführt haben. Diese Ki-Interaktion ist der Ursprung von
Aiki. Um Aiki zu beherrschen, müssen wir die alten Texte und Geschichten der
Schöpfung studieren. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob meine Intuition direkt
oder indirekt ist. Ich überlasse einfach alles dem göttlichen Willen und versuche,
göttlichen Prinzipien zu folgen. In diesem Zustand entstehen meine Techniken. Alle
meine Techniken sind Misogi. Namen für die Konzepte, die ich beschreibe, aber es
sind alles nur Namen.