Sie sind auf Seite 1von 2

Lesetechniken

1) Überblick verschaffen

Zu welchem Zweck wird der Text gelesen?

Informationsbeschaffung, Hauptideen, vollständiges Verständnis, detaillierte Textanalyse

Wie bzw. wofür soll der Text verwendet werden?

Überblick über Kontext, Zweck und Inhalt des Textes verschaffen

Was bedeutet der Titel?

Informationen über Adressaten sowie Zeit, Ort und Medium der Publikation (Herausgeber, Ausrichtung des Journals / der Fachzeitschrift etc.)

vorhandene Besprechungen des Textes in Fachzeitschriften recherchieren

Text scannen

Gibt es eine klare Einleitung und Zusammenfassung?

Ist der Text in Sektionen unterteilt? Worum scheint es in jeder einzelnen zu gehen?

Welche Aussagen / Behauptungen macht der Autor zu Beginn und am Ende jeder Sektion?

Wurden Stichwörter oder Schlüsselstellen kursiv oder fett gesetzt, bzw. häufig wiederholt?

Gibt es Abbildungen, Diagramme, Statistiken etc. ? Werden bestimmte Autoren häufig genannt?

Was sind die Titel der in der Bibliographie angegebenen Literatur?

2) Beim Lesen Anmerkungen, Notizen, Kommentare machen

Identifizieren der wichtigsten Punkte / Aussagen des Autors und deren Verbindung untereinander

Kommentierung des Textes, Unterstreichung bzw. Mark-up einzelner Passagen

Notizen am Textrand zur Identifizierung der zentralen Ideen und deren Zusammenspiel, wichtiger Beispiele oder Details und eigener Kritikpunkte

Entwicklung einer eigenen Notation / eines Anmerkungssystems

Bspw.

Markierung der wichtigsten Behauptungen / Thesen mit Textmarker, Notieren von „T“ am Textrand

Markieren der Hauptargumente, Notieren von Argument 1, Argument 2 am Textrand „A 1 “, „A 2

Einkreisen von weniger offensichtlichen Punkten, häufig eingeleitet mit “

Markierung der Schlußfolgerungen / des Fazits durch „F“ am Textrand

Markierung unklarer Passagen durch ein „?“ am Textrand

Markierung von Passagen, denen man zustimmt, widerspricht oder die man interessant findet durch „+“, „-“ und „!!

Aufkleben von Post-It Notizzetteln auf den Textrand um längere Gedanken, Reaktionen festzuhalten

„Wie dem auch sei

“,

„Andererseits

“,

„Beispielsweise

3) Rekapitulieren und Aufbereitung des Textes

Detaillierte zweite Prüfung des Inhalts, der Struktur und der Sprache (identifizieren von Ironie, Metaphern, Anspielungen etc.)

Erstellung einer Geographie / Karte des Essays

Welche Funktion haben Einleitung und einzelne Absätze? Jede Sektion des Textes erhält eine Überschrift, die deren Inhalt wiedergibt.

Welche Denkmuster, Argumentationsfiguren benutzt der Autor?

Gibt der Autor nur Informationen wieder oder vertritt er eine Meinung?

Quellenanalyse: Sind die benutzten Quelle vertrauenswürdig und entsprechen wissenschaftlichen Standards?

Hat der Autor offensichtliche Vorurteile?

Listet der Autor ausreichend Beweise, Statistiken etc. für seine Behauptungen auf? Beziehen sich diese direkt auf das entsprechende Argument?

Sind die Behauptungen des Autors klar dargelegt und logisch kohärent? (Identifizierung von Widersprüchen)

Auflistung der Textstellen, die eine unmittelbare Reaktion / Kritik hervorrufen

Formulierung kurzer Stellungnahmen zu jedem der Punkte unter 3), (gegebenenfalls auf Post-it Notizzettel direkt am Text)

Links:

http://startup.curtin.edu.au/study/reading_techniques.cfm

http://www.coun.uvic.ca/learn/read.html

Verwandte Interessen