Sie sind auf Seite 1von 20

Behälter, Tanks und Kolonnen

Duplex-Stähle

Korrosionsbeständige
Rohre

Plattierte Rohre

Spezialrohre und
einbaufertige Komponenten
Vorgefertigte Rohrleitungen und
Schweißkonstruktionen

Behälter, Tanks und Kolonnen

Montagen
2 Duplex-Stähle
Duplex-Stähle 3

Duplex-Stähle im Einsatz
Weltweit steht der Name BUTTING für qualitativ Seit 1979 haben wir mehr als 250 000 t dieser
hochwertige Rohre, Rohrleitungen und Komponenten, ­Werk­stoffe verarbeitet zu:
die in den verschiedenen Industriezweigen und Anwen-
dungsgebieten Verwendung finden. • Rohren
Die Kernkompetenzen unseres Familienunternehmens • Einbaufertigen Komponenten
liegen in der Werkstoff-, Umform- und Schweißtechnik • Vorgefertigten Rohrleitungen und
sowie der Qualitätssicherung. So ­können wir auf ­ chweißkonstruktionen
S
eine mehr als 50-jährige Erfahrung beim Schweißen • Behälter, Tanks und Kolonnen
und Verarbeiten von korrosions­beständigen Stählen
verweisen.

Neben austenitischen Stählen, Sonderlegierungen


und Titan hat sich BUTTING auf die Verarbeitung von Ihr Kontakt
Duplex-, Superduplex- und Lean Duplex-Werkstoffen Tel.: +49 5834 50-0
spezialisiert. info@butting.de
4 Duplex-Stähle
Duplex-Stähle 5

Tab. 1: Chemische Analysen einiger Duplex-Werkstoffe

Werkstoff Norm %C % Cr % Mo % Ni %N

1.4462 DIN EN 10088-2 Max. 0,030 21,0 – 23,0 2,5 – 3,5 4,5 – 6,5 0,10 – 0,22

UNS S31803 ASTM A240 Max. 0,030 21,0 – 23,0 2,5 – 3,5 4,5 – 6,5 0,08 – 0,20

UNS S32205 ASTM A240 Max. 0,030 22,0 – 23,0 3,0 – 3,5 4,5 – 6,5 0,14 – 0,20

Tab. 2: M
 echanisch-technologische Eigenschaften bei Raumtemperatur
für das Vormaterial
R P  Rm A 5 KV (quer)
Werkstoff Norm 0.2 Härte
[MPa] [MPa] [%] [J]
1.4462 DIN EN 10088-2 >
_ 460 700 – 950 >
_ 25 >
_ 60 –

UNS S31803 ASTM A240 >


_ 450 >
_ 620 >
_ 25 – HRC <
_ 31

UNS S32205 ASTM A240 >


_ 450 >
_ 655 >
_ 25 – HRC <
_ 31

Tab. 1 bis 3: Alle Angaben ohne Gewähr


Tab. 3: Dehngrenzen (RP0.2) bei erhöhter Temperatur

Werkstoff 100 °C [MPa] 200 °C [MPa] 250 °C [MPa] 280 °C [MPa]

1.4462 >
_ 360 >
_ 315 >
_ 300 >
_ 285

UNS S31803 >


_ 360 >
_ 315 >
_ 300 >
_ 285

UNS S32205 >


_ 360 >
_ 315 >
_ 300 >
_ 285

Der Duplex-Stahl
Der Duplex-Stahl verdankt seinen Namen dem Beim Werkstoff UNS S32205 sind die Mindestgehalte
zweiphasigen Gefügeaufbau aus Ferrit und Austenit zu für Chrom, ­Molybdän und Stickstoff gegenüber dem
ungefähr gleichen Teilen. „Duplex Stainless Steel“ zählt Werkstoff UNS S31803 angehoben.
mit seinen deutlich über 20 % Chrom und ca. 5 % Nickel
zu der Gruppe der nicht rostenden Stähle. Die Duplex-Werkstoffe erreichen ihre optimalen
Seit etwa 1970 sind eine Reihe von nicht rostenden Eigenschaften bei einem ausgeglichenen Ferrit-
­Duplex-Stählen entwickelt worden, die mit unterschied- Austenit-Verhältnis von ca. 50 : 50. Im Vergleich zu den
lichen Bezeichnungen in den Handel gelangt sind. austenitischen nicht rostenden Stählen enthalten die
Durchgesetzt hat sich schließlich eine stickstofflegierte Duplex-Stähle weniger Nickel (ca. 4 % bis 8 %), woraus
Variante, die heute allgemein unter den Bezeichnungen ein günstiges Preis- / Leistungsverhältnis resultiert.
UNS S31803 oder UNS S32205 nach dem ASTM / ASME- Gemäß VdTÜV-Werkstoffblatt 418 darf der Werkstoff im
Regelwerk (ASTM A240, ASTM A789 / A790, ASTM A928) Temperaturbereich von – 40 °C bis + 280 °C eingesetzt
bzw. Werkstoff-Nr. 1.4462 (X2CrNiMoN 22-5-3) nach werden.
dem DIN EN- / VdTÜV-Regel­werk (DIN EN 10088-2 /
VdTÜV-Werkstoffblatt 418) bekannt ist.
6 Duplex-Stähle

Tab. 4: Chemische Analysen einiger Superduplex-Werkstoffe


(DIN EN 10 088-2 und ASTM A240)

Werkstoff C [%] Cr [%] Mo [%] Ni [%] N [%] W [%] Cu [%]

EN 1.4501 Max. 0,03 24,0 – 26,0 3,0 – 4,0 6,0 – 8,0 0,20 – 0,30 0,5 – 1,0 0,5 – 1,0

EN 1.4507 Max. 0,03 24,0 – 26,0 2,7 – 4,0 5,5 – 7,5 0,15 – 0,30 – 1,5 – 2,5

UNS S32750 Max. 0,03 24,0 – 26,0 3,0 – 5,0 6,0 – 8,0 0,24 – 0,32 – 0,5 

UNS S32760 Max. 0,03 24,0 – 26,0 3,0 – 4,0 6,0 – 8,0 0,20 – 0,30 0,5 – 1,0 0,5 – 1,0

UNS S32520 Max. 0,03 24,0 – 26,0 3,0 – 5,0 5,5 – 8,0 0,20 – 0,35 – 0,5 – 3,0


UNS S32550 Max. 0,03 24,0 – 27,0 2,9 – 3,9 4,5 – 6,5 0,10 – 0,25 – 1,5 – 2,5

Tab. 4 und 5: Alle Angaben ohne Gewähr


Tab. 5: M
 echanisch-technologische Eigenschaften bei Raumtemperatur
für das Vormaterial
RP 0.2 Rm A 5 KV (quer)
Werkstoff Norm Härte
[MPa] [MPa] [%] [J]

UNS S32750 ASTM A240 >


_ 550 >
_ 795 >
_ 15 – HRC <
_ 32

UNS S32760 ASTM A240 >


_ 550 >
_ 750 >
_ 25 – HBW <
_ 270

Der Superduplex-Stahl
Eine typische Zusammensetzung eines Superduplex- Seit den 1990er Jahren verarbeitet BUTTING
Stahles zeigt der UNS S32760 mit 25 % Chrom, ­ ­Superduplex-Stahl in den Güten UNS S32760,
7 % Nickel, 4 % Molybdän und 0,25 % Stickstoff. UNS S32750 (VdTÜV-Werkstoffblatt 508) und
Zusätzlich ist der Werkstoff mit Wolfram und / oder UNS S32550 – vorwiegend zu Rohren für die Gas- u
­ nd
Kupfer legiert. Die Gruppe der Superduplex-Stähle hebt Ölindustrie aber auch für Meerwasserentsalzungsan-
sich durch eine weitere Erhöhung in der Beständigkeit lagen und die geothermische Energieerzeugung. Die
gegenüber der Loch-, Spalt- und Spannungsrisskor- dabei zugrunde liegenden Anforderungen richteten
rosion sowie durch eine zusätzliche Steigerung der sich nach projektbezogenen Spezifikationen, u. a. von
Festigkeitskennwerte ab. SHELL, Statoil, PDO, ExxonMobil, BP und anderen
namhaften Gesellschaften.
Die Superduplex-Güten UNS S32750 und UNS S32760
stellen die zurzeit am weitest verbreiteten Varianten
dar und zeichnen sich neben hervorragenden Anwen-
dungseigenschaften durch eine hohe Verfügbarkeit
in allen einschlägigen Erzeugnisformen (Blech, Stab,
nahtlose und geschweißte Rohre, Formteile, Guss) aus.
Duplex-Stähle 7

Tab. 6: C
 hemische Zusammensetzung ausgewählter Lean Duplex-Werkstoffe

Werkstoff C [%] Mn [%] Si [%] P [%] S [%] Cr [%] Ni [%] Mo [%] Cu [%] N [%]

LDX2101
UNS S32101 <
_ 0,040 5 <
_ 1,0 <
_ 0,040 <
_ 0,030 21,5 1,5 0,50 0,50 0,22
1.4162

AL2003
<
_ 0,030 <
_ 2,0 <
_ 1,0 <
_ 0,030 <
_ 0,020 21,0 3,5 1,75 – 0,17
UNS S32003

Uranus 35N
<
_ 0,030 <
_ 2,0 <
_ 1,0 <
_ 0,030 <
_ 0,002 23,0 4,4 0,25 0,25 0,11
UNS S32304

Tab. 7: Mechanische Eigenschaften ausgewählter Lean Duplex-Werkstoffe

RP0.2 Rm A50 mm
Werkstoff

Tab. 6 und 7: Alle Angaben ohne Gewähr


[MPa] [MPa] [%]

LDX2101
UNS S32101 > 450 > 665 30
1.4162
AL2003
>
_ 450 > 620 25
UNS S32003

Uranus 35N
>
_ 430 > 620 25
UNS S32304

Der Lean Duplex-Stahl


Niedriger als Standard-Duplex-Stähle legierte aus- Im Vergleich zu nicht rostenden Standard-Stählen,
tenitisch-ferritische Stähle werden in der sog. „Lean wie z. B. TP 304L oder TP 316L, bieten die Lean Duplex-
Duplex“-Gruppe von Legierungen zusammengefasst. Stähle den Vorteil, dass sie mit Streckgrenzen
Bisherige Einsatzgebiete von Lean Duplex-Blechen sind von 430 bis 450 MPa fast doppelt so hohe Berech-
im Behälterbau für die Papier- und Zellstoffindustrie nungskennwerte aufweisen und damit beachtliche
sowie als Konstruktionsstahl im Bauwesen und im Wandstärkeneinsparungen ermöglichen. Neben den
Brückenbau zu finden, wo das Gewichtseinsparungs­ hohen Festigkeitskennwerten können bei bestimmten
potenzial ausgenutzt werden kann. Nickel-Chrom-Molybdän-Preisverhältnissen niedrige
Materialeinstandspreise den Einsatz von Lean Duplex-
Aufgrund der niedrigeren Legierungsgehalte an Nickel Stählen begünstigen.
und Molybdän – verglichen zu Standard-Duplex-Stäh-
len – empfehlen sich Lean Duplex-Werkstoffe sowohl
mit einer größeren Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und
Verarbeitungsfreundlichkeit als auch als wirtschaftlich
interessante Alternativen zu niedrig legierten Austeni-
ten oder C-Stählen.
8 Duplex-Stähle

Grafik 1: S chwingungsrisskorrosions-
verhalten von glatten Proben
(Umlaufbiegebeanspruchung)
in 3 % iger NaCl-Lösung, pH = 7

400

300
σ/RbW [MPa]

200
Alle Angaben ohne Gewähr

100

0
304 LN 316 LN 1.4462
UNS S31803
UNS S32205

Vorteile der Duplex-Stähle


Der Duplex-Stahl UNS S31803 / UNS S32205 / 1.4462 Das Verschleißverhalten von Werkstoffen wird in erster
zeichnet sich aufgrund seiner hohen Wirksumme Linie durch die Oberflächenhärte und die Zähigkeit be-
­(PRE  =  % Cr + 3,3 x % Mo + 16 x % N) von rund 34 in stimmt. Sowohl Härte als auch Zähigkeit liegen bei dem
Verbindung mit seinem ferritisch-austenitischen Stahl UNS S31803 / UNS S32205 / 1.4462 in einer sehr
Gefügezustand durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit günstigen Kombination vor, die einen hohen Widerstand
aus. Vor allem in neutralen und mäßig bis mittelsauren gegenüber reibendem Verschleiß erwarten lässt.
Medien ist er den üblichen austenitischen Stählen des
Typs 1.4571 / TP 316L überlegen. Besondere Vorteile Der besondere Vorteil der Verwendung von Duplex-
bietet er hinsichtlich: Stählen als verschleißfeste Stähle liegt in der Tatsache,
dass diese Stähle voll schweißgeeignet sind, was bei den

• Lochkorrosion rein verschleißfesten Stählen nur bedingt der Fall ist.

• Spannungsrisskorrosion
• Schwingungsrisskorrosion Parallel zu den hohen Festigkeitskennwerten weisen
Superduplex-Stähle einen sehr hohen Widerstand gegen
reibende Verschleißbeanspruchung auf.
Duplex-Stähle 9

Ihr Nutzen
Unseren Kunden bieten wir: • Sicherstellung der Produktqualität durch eine
durchgängige Qualitätssicherung
• Umfassende Kapazitäten zur Produktion von • Umsetzung Ihrer projektspezifischen Anforderun-
längsnahtgeschweißten Rohren und Komponenten gen durch mechanische Verfahren, z. B. Schleifen
• Ökonomische Vorteile durch kontinuierliche oder Strahlen der Außen- und Innenflächen
­Fertigungsprozesse
• Kurzfristige Verfügbarkeiten durch Lagerhal-
• Umfangreiches Know-how in der werkstoff­ tung von Rohren und Blechen im Bereich von
gerechten Verarbeitung ­Standardabmessungen
• Kompetente Anwendung aller gängigen Schweiß-
prozesse, u. a. Plasma-, WIG-, UP-, Laserstrahl- Das Qualitätsmanagementsystem von BUTTING ist nach
und Elektronenstrahl-Schweißverfahren DIN EN ISO 9001 vom Germanischen Lloyd zertifiziert.
• Gewährleistung einer optimalen Korrosions- Zahlreiche weitere Zulassungen, insbesondere im
beständigkeit durch eine metallisch saubere Anwen­­dungsbereich der Öl- und Gasindustrie, liegen
Oberfläche, indem alle Produkte grundsätzlich vor, u. a. nach NORSOK oder Kundenspezifikationen, z. B.
einer chemischen Reinigung (Beizung) unterzogen von Shell, BP, Petrobras, Aramco.
werden
10 Duplex-Stähle

Offshore-Einsatz von Duplex-Rohren im norddeutschen Wattenmeer: der Transport der Rohrstränge für die Verlegung erfolgt
über Pfähle mit Rollenlagern

Duplex-Stähle im Einsatz
Duplex-Stahlsorten werden hauptsächlich aus So kommen unsere Duplex-Produkte in weltweiten
zwei Gründen verwendet: Einerseits wegen ihrer Projekten zum Einsatz, u. a.:
Korrosionsbeständigkeit gegenüber verschiedenen • Öl- und Gasindustrie
im Onshore- und Offshore-Bereich vorkommenden • Chemische und Petrochemische Industrie
korrosiven Medien, wie beispielsweise Chloride CO2 oder • Wasser- und Abwassertechnik
niedrige pH-Werte. Andererseits wegen ihrer erhöhten • Meerwasserentsalzungsanlagen
Festigkeit. • Papier- und Zellstoffindustrie
• Bohr- und Brunnenbau
Typische Anwendungsfälle sind: • Schiffstechnik
• Unterwassersammelrohre
• Flowlines
• Prozess- und Leitungsrohre
• Unterwasserpipelines
• Topside-Prozesssysteme
• Brunnenköpfe
• Pump- und Steigrohre
Duplex-Stähle 11

Umfangreiche Produktpalette
Ein breites Spektrum von leistungsfähigen Produktions- • Spezialrohre und einbaufertige Komponenten
einrichtungen eröffnet Ihnen umfangreiche Möglichkeiten: – Rohre mit anspruchsvollen Toleranzvorgaben
– Rohre in Sondergeometrien

• Längsnahtgeschweißte Rohre aus eigener • Vorgefertigte Rohrleitungen und Schweißkonst-


­Produktion ruktionen
– Mit Außendurchmessern von 20 bis 3 000 mm • Behälter, Tanks und Kolonnen
– Das maximale Verhältnis von Wanddicke zum
­Außendurchmesser beträgt ca. 1,2 : 10 Unsere Fertigungstechnik ermöglicht Ihnen die Umset-
– Mit Wanddicken bis ca. 60 mm zung Ihrer projektspezifischen Anforderungen:
– In Herstellungslängen bis zu 24 m
– Nach international gültigen Standards, u. a. nach • Eingeschränkte Toleranzen
DIN EN, NORSOK, API, ASTM • Spezielle Abmessungen
– Umfangreiche Lagerhaltung • Besondere Oberflächenbehandlung
• Individuelle Qualitätsanforderungen
12 Duplex-Stähle

Schnelle Verfügbarkeit durch Lagerhaltung


BUTTING bevorratet für Sie insgesamt mehr als Die Stärken unseres Lagers werden durch umfassende
­­5 000 t Rohre. So lagern wir in unserem Stammwerk ­ Serviceleistungen ergänzt. Hierzu zählen ergänzende
in Knesebeck u. a. Duplex-Rohre im Abmessungs­- Qualitätskontrollen (zerstörende und zerstörungsfreie
bereich von ­2“ bis 24“ in 10S und 40S. Die Rohre aus Prüfungen), das Anarbeiten spezieller Fasen, Laser-
UNS S31803 /­ UNS S32205 / 1.4462 sind nach schnitte oder individuelle Kennzeichnungen.
­ASTM A928 / DIN EN 10217-7 geprüft.
Zur Deckung kurzfristiger Bedarfe von Rohren und
Seit 2012 verfügen wir zusätzlich über ein Lager mit Komponenten können unsere Produktionsabteilungen
Duplex- und Superduplex-Rohren in Calgary / Kanada. auf ein umfangreiches Blechlager zurückgreifen.
Die Abmessungen reichen von 6“ bis 24“ in 10S und 40S. Dieses beinhaltet Duplex-Bleche mit Wanddicken von
So ermöglichen wir unseren Kunden einen Abruf von 3 bis 35 mm sowie Superduplex-Bleche mit Wanddicken
Rohren innerhalb kürzester Zeit. von 3 bis 25 mm.
Duplex-Stähle 13

Referenzen Duplex
Seit 1979 produzierte BUTTING für zahlreiche Projekte: • Lurgi für Bioenergiegewinnung:
16 Kolonnen mit einer Höhe von bis zu 20 m sowie
• Statoil „Sleipner Vest“-Projekt:
2 300 t Rohre in der Abmessung 508 x 14,5 mm 11 Trockner und 2 Flachbodentanks

• Förderinsel Mittelplate in Deutschland: • GDF Suez für das „L5a-D Linepipe“-Projekt in


8,5 km Duplex-Rohre in den Abmessungen der Nordsee:

273 x 8 mm und 168,3 x 11 mm (in 18-m-Herstel- 2 000 t Rohre der Abmessung 273,1 x 15,09 mm

lungslängen) sowie 6 Behälter aus Duplex • Stulz Planaqua für Wasseraufbereitung:


3 Behälter mit einem Durchmesser von über
• Gassammelstation für „Kela 2“-Projekt:
­Lieferung u. a. von mehr als 4 500 m Rohr mit 6,5 m und einer Höhe von 24 m

dem Durchmesser 508 x 15,9 mm • INPEX für das australische Projekt „Ichthys“:


1  000 t Rohre in diversen Abmessungen von 8“ bis 18“
• Saipem für das Gbaran-Ubie-Feld:
Knapp 1 200 t Rohre aus Blechen in 12-m-Längen • Mc Dermott Asia Pacific für Upstream-­Projekt
„Ichthys“:
• BHP Petroleum für das „BHP Billiton Zamzama
Gas Plant“-Projekt: 870 t Rohre der Abmessung 275,1 x 24,4 mm

958 t Rohr der Abmessung 219,1 x 8,74 mm • PDO für das „Line Pipe Delivery Programme
2014 / 2015“: Insgesamt 2 100 t Rohre in 8“ mit
• ESSO für das „Gippsland Basin“-Projekt:
276 t Rohre der Abmessung 219,1 x 10,9 mm Wanddicken 5,6 und 6,4 mm
14 Duplex-Stähle

Referenzen Superduplex
BUTTING überzeugte z. B. bei folgenden Projekten: • Meerwasserentsalzungsanlage in den Vereinig-
ten Arabischen Emiraten:

• Woodside für das „Perseus-over-Goodwyn“- 70 t Rohre in Duplex und Superduplex


Projekt in Australien: • Ansaug- und Förderleitung von Seewasser im
Rohre in der Abmessung 508 x 50 mm Emirat Katar: Vorfertigung von Spools in den

• Shell für das „Kingfisher“-Projekt: Mehr als ­Außendurchmessern 24“, 28“ und 88“
1 800 t längsnahtgeschweißte Rohre der Abmes- • CalEnergy in USA für Transfer Lines:
sung 273 x 13,75 mm, verlegt im Reeling-Verfahren Mehr als 850 t Rohre mit Außendurchmessern

• Meerwasserentsalzungsanlage in Asien: von 20“, 24“ und 30“


Verarbeitung von mehr 162 t Blechtafeln aus • Subsea 7 / Total für Projekt „West Franklin“:
Superduplex zu Rohren in diversen Abmessungen, 752 t Rohre der Abmessung 362 x 35 mm
u. a. 36“ x 23,84 mm • Talisman für das „Montrose“-Projekt:
• BG Tunisia für Flowlines des Miskar-Feldes: ­ 116 t Rohre in diversen Abmessungen von 8“ bis 18“
Ca. 6 000 m Rohr der Abmessung 273 x 14,3 mm • BG Norge für das „Knarr-Development“-­
sowie 600 m Steigrohre und diverse Bogen Offshore-Projekt: 747 t von 8“-Rohren

• Filtersiebe aus Superduplex für die Bohr- und • TAQA für Offshore-Projekt „Cladhan“: Mehr als
Brunnenbautechnik 17 000 m Rohre in der Abmessung 273,1 x 16,1 mm
Duplex-Stähle 15

Referenzen Lean Duplex


Die ersten industriellen Anwendungen von Lean Duplex- • Produktion von Behältern mit Supervising vor Ort
Werkstoffen bestanden in weniger kritischen Bereichen, bei einer Papier- und Zellstofffabrik in Südafrika:

wie z. B. für Halterungen oder drucklose Lagerbehälter. 59-t-Druckbehälter mit Standzarge aus C-Stahl

Inzwischen finden sich Lean Duplex-Werkstoffe ebenso sowie 28 weitere Tanks und Behälter

in Verdampfern, in Versorgungsleitungen von Offshore- • Produktion von Rohren für einen international
Anlagen, als dekorative Konstruktionswerkstoffe in eini- aufgestellten Chemiekonzern. Der Auftrag um-

gen Architektur- oder Bauprojekten sowie in der Papier- fasste ca. 1 900 m längsnahtgeschweißte Bandrohre

und Zellstoffindustrie oder der chemischen Industrie. der Abmessung 114,3 x 3,6 mm in 12-m-Längen.
Des Weiteren wurden Rohre der Abmessung

BUTTING wurde als Lieferant u. a. ausgewählt für: 88,9 x 3,2 mm aus einzelnen Blechtafeln in 6-m-
Herstellungslängen gefertigt. Dazu kamen diverse
• Fertigung und Montage eines Druckbehälters
für einen Papier- und Zellstoffproduzenten in Flansche aus Standardduplex 1.4462 und dem

Schweden mit einem Volumen von über 700 m³ Standardausteniten 1.4571. Ergänzt wurde das

Gesamtinhalt, einem Durchmesser von 7,60 m Paket durch rund 100 Zweischalenbogen sowie

und einer Höhe von 20 m. Bei der Vorfertigung in einigen Reduzierungen und T-Stücken in den ent-

Schwedt wurden mehr als 73 t Bleche der Wand- sprechenden Abmessungen.

stärken 8 bis 15 mm verarbeitet.


16 Duplex-Stähle

Grafik 2: Kritisches Lochkorrosionspotenzial


verschiedener Stähle in Abhängigkeit von
der Temperatur in einer 3 % igen NaCl-Lösung

1000
Transpassi
v-Potenzia
l

Lochkorrosionspotenzial (SCE)
800
1.4462
UNS S31803
600 1.4438

[mV]
AISI 317L
400

Alle Angaben ohne Gewähr


1.4404
200 AISI 316L

0 20 40 60 80 100
Temperatur [°C]

Verarbeitung von Duplex-Stählen


Der Stahl UNS S31803 / UNS S32205 / 1.4462 ist zum lungen oberhalb 1 000 °C muss deshalb mit einer sehr
Kaltumformen geeignet. Allerdings bedarf es aufgrund geringen Formstabilität gerechnet werden.
seiner hohen Festigkeitskennwerte höherer Verfor-
mungskräfte als bei austenitischen nicht rostenden Auch die Superduplex-Stähle sind für die Kaltumformung
Stählen. Zu beachten sind bei der Kaltumformung seine geeignet. Die gegenüber den üblichen Duplex-Stählen
hohen Rückfederungseigenschaften. noch höheren Festigkeitskennwerte (und Rückfede-
Die Duplex-Stähle sind auch für eine Warmumformung rungseigenschaften) sind dabei zu berücksichtigen.
geeignet. Diese sollte im Temperaturbereich zwischen Bei der Warmumformung der Superduplex-Stähle
1 000 °C und 1 100 °C vorgenommen werden. Nach sollte der Temperaturbereich von 1 050  °C bis 1 280  °C
der Warmformgebung ist eine schnelle Abkühlung eingehalten werden. Anschließend ist schnell abzu-
zu empfehlen und ggf. eine Wärmenachbehandlung kühlen oder erneut wärmezubehandeln. Der Bereich
erforderlich. zwischen 1 000 °C und 700 °C muss zur Vermeidung von
Sigma-Phasen innerhalb von zwei Minuten durchlaufen
Hinweis: Wegen des hohen Ferritanteils von rund 50 % werden. Aufgrund der Möglichkeit des Entstehens
besitzt der Stahl UNS S31803 / UNS S32205 / 1.4462 eine weiterer unerwünschter metallischer Phasen sollte die
sehr geringe Warmfestigkeit bei Temperaturen über weitere Abkühlung bis auf 300 °C so schnell wie möglich
800 °C. Bei Warmformgebungen oder Wärmebehand- erfolgen.
Duplex-Stähle 17

Schweißen von Duplex-Stählen


Duplex-Stähle sind nach den im Allgemeinen für hoch- zwischen 1 100 °C und 1 000 °C verzögert abzukühlen.
legierte Stähle angewendeten Prozessen schweißbar, Beim Duplex-Stahl ist darauf zu achten, dass der Tem-
d. h. grundsätzlich können folgende Verfahren oder peraturbereich zwischen 950 °C und 700 °C innerhalb
Kombinationen zur Anwendung kommen: UP-, WIG-, von maximal zwei Minuten durchlaufen wird. Aufgrund
Plasma-, MAG-, Laserstrahl- und Elektronenstrahl- der Möglichkeit des Entstehens weiterer unerwünschter
Schweißen. Das Schweißen mit Schweißzusatzwerkstoff metallischer Phasen sollte die weitere Abkühlung bis auf
ist im Allgemeinen zu empfehlen. 300 °C so schnell wie möglich erfolgen.

Die Abkühlgeschwindigkeit aus der Schweißwärme hat Auch die Superduplex-Stähle sind nach den üblichen Re-
einen sehr großen Einfluss auf das sich bei Raumtem- geln des Schweißens nicht rostender Stähle gut schweiß­
peratur einstellende Austenit-Ferrit-Verhältnis. So führt bar. Extrem niedrige und extrem hohe Wärmeeinbringung
eine verzögerte Abkühlung zu einem höheren Austenit- sollte in Abhängigkeit von der Nahtgeometrie, der Blech-
Gehalt als eine schroffe Abkühlung, bei der bis zu rund dicke und dem Schweißprozess vermieden werden.
90 % Ferrit erwartet werden muss. In Abhängigkeit von Grundsätzlich reagieren die Superduplex-Werkstoffe
Schweißverfahren und Nahtgeometrie kann somit auf sensibler in Bezug auf Ausscheidungen. Deswegen ist
diesem Wege auf das Ferrit-Austenit-Verhältnis Einfluss eine Kontrolle der Zwischenlagentemperatur und der
genommen werden. Es wird empfohlen, im Bereich Wärmeeinbringung beim Schweißprozess Voraussetzung.
18 Duplex-Stähle

Wärmebehandlung
Der sicherste Weg zu einem ausgewogenen Ferrit- eingetretene Verfestigung, andererseits stellt sie den
Austenit-Verhältnis in der Schweißnaht ist eine nach- für eine Korrosionsbeanspruchung günstigsten Gefü-
trägliche Wärmebehandlung, die sog. Lösungsglühung. gezustand sicher. Sofern in oxidierender Atmosphäre
Bei Duplex-Werkstoffen genügen bereits Haltezeiten geglüht wird, muss anschließend z. B. durch Beizen eine
von 2 bis 3 Minuten je mm Wanddicke bei Temperaturen Beseitigung des Glühzunders vorgenommen werden.
um 1 080 °C, um ein ausgeglichenes Austenit-Ferrit-
Verhältnis zu erreichen. Typische Lösungsglühtemperaturen:

• Für Duplex- / Lean Duplex-Werkstoffe:


Nach dem Glühen empfiehlt sich eine möglichst schnelle 1 040 °C bis 1 100 °C mit Wasserabkühlung
Abkühlung. Es ist auf jeden Fall sicherzustellen, dass • Für Superduplex-Werkstoffe:
der Temperaturbereich zwischen 970 °C und 700 °C zur 1 080 °C bis 1 160 °C mit Wasserabkühlung
Vermeidung von Sigma-Phasenbildung innerhalb von
maximal zwei Minuten durchlaufen wird. Aufgrund der
Möglichkeit des Entstehens weiterer unerwünschter
metallischer Phasen sollte die weitere Abkühlung bis
auf 300 °C so schnell wie möglich erfolgen. Die Glühung
beseitigt einerseits die durch die Weiterverarbeitung
Duplex-Stähle 19

Oberflächenbehandlung
Chrom-Nickel-Stähle verfügen über eine optimale Kor- Bei hartnäckigem und festhaftendem Zunder kann ein
rosionsbeständigkeit bei metallisch blanker Oberfläche. Strahlvorgang dem Beizprozess vorangestellt werden.
Die beste Lösung hierfür ist eine abschließende chemi- Die Art der Nachbehandlung ist auf die Beanspruchung
sche Oberflächenbehandlung in Form einer Beizbehand- des Werkstoffes im Einsatz und auf die Möglichkeiten vor
lung (Tauch- oder Sprühbeize). Ort abzustimmen.
BUTTING reinigt und passiviert alle Produkte grundsätz-
lich mittels eines chemischen Vollbad-Beizprozesses.

Um eine saubere und korrosionsbeständige Oberfläche


zu erzielen, können die durch Wärmeeinfluss entstan-
denen Oxidschichten auch durch Schleifen, Strahlen
oder Bürsten entfernt werden. Korrosionstests zeigen
jedoch, dass Beizen für die Korrosionsbeständigkeit
nicht rostender Stähle das geeignete Verfahren ist.
Behälter, Tanks und Kolonnen

BUTTING BUTTING Anlagenbau


Gifhorner Straße 59 Kuhheide 13
29379 Knesebeck 16303 Schwedt / Oder
Deutschland Deutschland
Tel.: +49 5834 50-0 Tel.: +49 3332 2097-0
info@butting.de info@butting-schwedt.de

BUTTING Canada BUTTING Brasil


239 Crawford Place Rue 7 de Setembro, 967
T4C 2G8 Cochrane, Avenida Rio Branco 156 – Sala 1101
Alberta Rio de Janeiro – Centro
Kanada 20040 – 901
Tel.: +1 403 932-5844 Brasilien
canada@butting.de Tel.: +55 21 3956-2200
brasil@butting.com www.butting.com