Sie sind auf Seite 1von 9

RAHEL - BIBLIOTHEK

Rahel Varnhagen · Gesammelte Werke


Herausgegeben von Konrad Feilchenfeldt,
Uwe Schweikert und Rahel E. Steiner

Band X
Studien
Materialien
Register

Matthes & Seitz Verlag


München
ZEITTAFEL

ZUSAMMENGESTELLT VON
UWE SCHWEIKERT

1771
19. Mai Rahe! wird als ältestes Kind des wohlhabenden jüdi·
sehen Kaufmanns und Bankiers Levin Markus (1723-1790) in
Bert.in in der Spandauerstraße 26 geboren.

1772
Geburt des ältesten Bruders Markus Theodor (der nach dem
Tod des Vaters das Geschäft führen wird).

1778
16. Dezember Geburt des Bruders Ludwig (der sich als
Scluiftsteller seit etwa 1800 Ludw1ig Robert nennt).

1781
Geburt der Schwester Rose.

1785
Geburt des jüngsten Bruders Morüz.

1786
Nach dem Tod Friedrichs. II (des Großen) wird sein Neffe
Friedrich Wilhelm II. preußischer König.

178~
Durch das sog. Wöhlersche Religionsedikt und das Presse-
edikt werden die zaghaft unter der Herrschaft Friedrichs II.
eingeführten bürgerlichen Freiheiten (Toleranz) wieder im
obrigkeitsstaatlichen Sinne eingeschränkt.
324 325

80er Jahre Winter Rahel lernt in der Königlichen Oper den Grafen
Freundschaft mit David Veit. Karl von Finckenstei n kennen, mit dem sie sich verlobt.

1790 1796
Tod des Vaters; Rahe! lebt mit der Mutter und den jüngeren Frühjahr Schwere Erkrankung.
Geschwistern, um deren Erziehung s.ie sich kümmert, in der Sommer Badeaufenthalt in Teplitz und Karlsbad, zusam-
Jägerstraße 54. men mü Burgsdorff.
Anfang der 90er Jahre September Sie besucht und pflegt den kranken Fincken-
Im Dachstübchen in der Jägerstraße 54 findet sich Rahels stein in Madlitz.
erster »Salon« zusammen; dort treffen sich die junge Intelli-
genz, aber auch Militärs, Adlige und selbst Vertreter des 1797
Hochadels - Beginn der Freundschaft mit Carl Gustav von Als Nachfo]ger Friedrich Wilhelms II. wird Friedrich Wilhelm
Brinckmann. III. (er regiert bis 1840) König von Preußen.
Erste Verstimmung in der Beziehung zu Finckenstein.
]7(}'2-1797 November Finckenstein bricht als 13egleiter des Grafen
Erster Koalitionskrieg gegen Frankreich, an dem auch Preu- Bernstorff zum Kongreß nach Rastatt (1797- 1799) auf, wo er
ßen teilnimmt (neben Österreich, Spanien, England und Hol- bis zum Sommer 1799 bleibt.
land).
1793 1798
David Veit geht im März zum S tudium nach Göttingen. Frühjahr Kurzer . Besuch Finckensteins in Be rlin und Wie-
dersehen mit Rahe!.
1794
Rahe] besucht zum erstenmal ihre Verwandten in Breslau. 1799
Finckenstein kehrt wohl im Mai von Rastatt nach Berlin
1795 zurück, wird im September zum preußischen Gesandten in
5. April Friede von Basel zwischen Frankreich und Preußen, Wien ernannt und verläßt Berlin.
das im selben Jahr durch die 3. polnische Teilung seinen 9. November Napoleon stürzt durch einen Staatsstreich
beträchtlichen Landgewinn im Osten abschließt. das Direktorium und macht sich zum Alleinherrscher .
Rahel macht im Frühsommer die Bekanntschaft Wilhelm
von Burgsdorffs und Caroline von Humboldts, in deren lei- 1800
denschaftlicher Beziehung Rahe] die Rolle der Botin über- Frühjahr Rahel löst das unhaltbar gewordene Verlöbnis mit
nimmt. Finckenstein - sie schließt Freundschaft mit dem Prinzen
August Rahe! reist mit der Schauspielerin Friederike Louis Ferdinand, einem Neffen Friedrichs des Großen.
Unzelmann zur Kur nach Teplitz, wo sie bei der Gräfin Pachta 8. Juni Jean Paul besucht zum erstenmal Rahe\.
wohnt; sie fährt von dort e inige Tage nach Karlsbad, wo sie Mitte Juli Rahe! bricht als Begleiterin der Gräfin Caroline
erstmals Goethe begegnet. von Schlabrendorf nach Paris auf, wo sie bis zum April 1801
326 327

bleibt - dort enger Umgang mit dem Ehepaar Carotine und 1806
Wilhelm von Humboldt. Krieg Frankreichs gegen Preußen und Rußland (bis 1807).
10. Oktober Prinz Louis Ferdinand fallit in einem Gefecht
1801 bei Saalfeld.
Ende Februar/Anfang März Rahe! lernt Wilhelm Bokel- 14. Oktober In der Doppelschlacht bei Jena und Auer-
marm kennen , der am 19. April gemeinsam mit Wilhelm von städt erleidet das preußische Heer eine vollständige Nieder-
Humbo.ldt Paris ver.läßt, um nach Spanien zu reisen. lage.
Anfang Mai Ral1el verläßt Paris und reist nach Amster- 27. Oktober Napoleon zieht in Berlin ein, das bis 1808
dam zu ihrer Schwester Rose, die dort am 8. Februar Karl unter französischer Besetzung bleibt.
Asser geheiratet hat. Sie trifft am 9. Mai fo Amsterdam ein, Infolge der Kriegswirren, der Flucht eines großen Teils des
hält sich vom 9.- 11. Mai im Haag auf und reist gemeinsam mit Adels und der Diplomaten aus Berlin löst sich Rahels »Salon«
der Mutter am 21. Mai von Amsterdam nach Berlin wrück, auf; sie selbst muß aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen
wo sie am 30. Mai ankommt. Situation und der prekären finanziell en Verhältnisse ihrer
Dezember Rahe! lernt Friedrich Gentz kennen. Brüder ihren Lebensaufwand einschränken.

1802
Frühjahr Bokelmann besucht Rahe! in Berlin; sie lernt den 1807
spanischen Gesandtschaftssekretär Don Raphael d'Urquijo 7.-9. Juli Friede von Tilsit - Preußen verliert alle Besitzun-
kennen , mit dem sie sich verlobt. gen westlich der Elbe und einen Großteil der durch die polni-
Juni Gentz verläßt Berlin und tritt in österreichische schen Teilungen erworbenen Gebiete.
Staatsdienste. Der R eichsfreiherr Karl von und zum Stein wird (bis Ende
1808) Jeitender preußischer Minister und beginnt die Staatsre-
1803 form, die sein Nachfolger Hardenberg abschließen wird: Auf-
Winter Erste, flüchtige Begegnung mit Varnhagen bei dem hebung der Erbuntertänigkeit der Bauern (9. Oktober 1807);
Kaufmann Cohen, wo dieser Hausleh·r er ist. Städteordnung (1808 - Selbstverwaltung der Bürgerschaft);
Verwaltungsreform u. a.
1804 Winter Rahe! ist unter den Zuhörern von Fichtes Vorle-
Frühjahr Beginn der Beziehungen von Rahels FTeundin Pau- sungen »Reden an die deutsche Nation«.
line Wiesel zum Prinzen Louis Ferdinand.
Sommer Rabe! bricht mit d' Urquijo .
2. Dezember Nap oleon krönt sich zum Kaiser der Fran-
1808
zosen . Frühjahr Beginn der Beziehungen zu Karl Au gust Varn-
hagen.
1805 12. Mai Erst,e r B rief Rahels a n Varnhagen.
Dritter Koalitionskrieg gegen Frankreich , in dem Pre ußen 14. Septem ber Varnh agen verläßt Berlin . - Nach Streitig-
wiederum ne utral bleibt ; Napo leon besiegt seine Gegne r am keiten zieht Rahels Mutter aus der gemeinsamen Wohnung in
2. Dezember in der sog. D reikaiserschlacht bei Austerlitz. der Jägerstraße aus; R ahe!, die deswegen die Wohnung aus
328 329

finanziellen Gründen nicht mehr halten kann, zieht in die April Napoleon heiratet die österreichische Kaisertochter
CharJottenstraße 22. Marie Luise und befindet sich auf dem Höhepunkt seiner
Ende September/Anfang Oktober In finanziellen Fami- Macht.
lienangelegenheiten reist Rahel kurzfris~ig nach Leipzig, wo Varnhagen, der von Wien aus nach Prag in die Garnison
sie auc.h Varnhagen trifft, ehe dieser von dort aus zum Stu- zurückgekehrt war, reist im Auftrag Benthe,i.ms zuerst nach
dium nach Tübingen aufbricht, wo er am 1. November an- Kassel und dann im Juni nach Paris, wo er am 25. 6. eintrifft;
kommt. er lernt dort Metternich und den russischen General von Tet-
Pauline Wiesel verläßt Berhn. - Varnhagens Doppelroman tenborn kennen.
»Die Versuche und Hindern1sse Karls« erscheint in der Rei- 19. Juli Tod der Königin Luise von Preußen.
merschen Buchhandlung. Oktober Rahe! übersiedelt in die Behrensstraße 48; sie
lernt Kleist näher kennen.
1809
Metternich wird als Außenminister Leiter der österreichischen 1811
Po.litik (bis 1848) - Krieg Österreichs gegen Napoleon, Volks- Varnhagen, der den Winter aaf Bentheims Besttz Burgstein-
erhebung in Tirol (Andreas Hofer). furt in Westfalen verbracht hat, reist nach Wien und Prag.
Wilhelm von Humboldt wird Leiter der Sektion Kultus und 20. Mai Wiedersehen Rahels mit Finckenstein.
Unterricht im preußischen Innenministerium. Juni Varnhagen reist nach Berlin, von wo aus er Rahe]
März/April Varnhagen hälit sich in Hamburg auf, wo er nach Teplitz begleitet, wo sie gemeinsam den Sommer ver-
sich endgültig von Fanny Hertz trennt. bringen - in Teplitz lernt Rahe] Beethoven kennen und hat
19. Mai Wiedersehen mit Varnhagen in Berlin - Rabe] Umgang mit Clemens Brentano.
lernt durch ihn Alexander von der Marwitz kennen. 29. August Finckenstein stirbt in Wien.
13. Juni Varnhagen reist mit Marwitz ins österreichische 14. September Rahe! reist von Teplitz aus nach Dresden,
Hauptq1mrtier und tritt in die österreichische Armee ein; er wo sie zwei Wochen mit Marwitz verbringt.
wird am 5. Juli in der Schlacht bei Wagram verwundet. Anfang Oktober Rahe! wieder in Berlin - die Brüder kür-
4. Juli Rahel sieht d'Urquijo wieder. zen ihre Ren te auf den Betrag von 800 Talern im Jahr.
Oktober Rahels Mutter Chaie stirbt. 20. November Varnhagen schickt Auszüge aus seinem
14. Oktober Frieden zwischen Österreich und Frankreich. Briefwechsel mit Rahel an Goethe, mit der Bitte, sie im »Mor-
November Varnhagen begleitet den österreichischen genblatt« veröffentlichen zu dürfen.
General Graf Bentheim als desse n Adjutant und Sekretär 21. November Selbstmord Heinrich von Kleists, mit dem
nach Wien. Rahe! in den Wochen vor seinem Tod engeren Umgang hatte.

1810 1812
Rahe! nennt sich Rahe] Robert. Varnhagen verbringt den Winter in Prag; zwischen ihm, Bren-
Hardenberg wird preußischer Staatskanzler - Humboldt grün- tano und Rahe] kommt es zur Auseinandersetzung, vermutlich
det die Berliner Universität, deren erster Rektor Fichte wird. über eine abfällige, antisemitische Äußerung Brentanos über
März Rahe! lernt Karoline von Fouque kennen. Rahe! , dann über einen beleidigenden Brief, in deren Verlauf
330 331

V. Ende April B. ohrfeigt und das Manuskript seines Trauer- 15. September Marwitz trifft verwundet in Prag ein und
spiels »Aloys und Imelde« als Unterpfand eines besseren Ver- bleibt bis zum 6. Dezember, als er mit der Armee Blüchers
haltens beschlagnahmt. nach Frankreich aufbricht.
Juli In Cottas »Morgenblatt für gebildete Stände« er- Ende September d'Urquijo kommt als Flüchtling nach
scheint die von Varnhagen herausgegebene. anonyme Aus- Prag, wo er. bis Anfang Januar 1814 bleibt.
wahl »Über Goethe. Bruchstücke aus Briefen«, die erste Ver- 16.-19. Oktober Leipziger Völkerschlacht , die die endgül-
öffentlichung von Lebenszeugnissen Rahels. tige Niederlage Napoleons einleitet - die Franzosen flüchten
September Wiedersehen mit Varnhagen in Berlin. aus Deutschland.
Hardenbergs Judenedikt gewährt den preußischen Juden alle Winter Rahe) erkrankt schwer an Rheuma.
bürgerlichen Rechte und die grundsätzliche Rechtsgleichheit
mit allen anderen Staatsbürgern. 1814
Krieg Napoleons mit Rußland (»Große Armee«). Preußen führt die allgemeine Wehrpflicht im Rahmen einer
Heeresreform ein.
Die Verbündeten verfolgen die französischen Heere nach
1813 Frankreich und ziehen am 31. März 1814 in Paris ein.
4. März Auf dem Rückzug der »Großen Armee«, die sich 11. Februar Marwitz fällt in einem Gefecht bei Montmi-
auf der Flucht vor den Russen befindet, räumen die Franzosen rail.
auch Berlin. 15. Februar David Veit stirbt in Hamburg.
16. März Preußen erklärt Frankreich den Krieg - Beginn 14. April Varnhagen trifft in Paris ein, wo er u. a. mit
der antinapoleonischen Befreiungskriege; Varnhagen tritt un- Hardenberg und Wilhelm v. Humboldt Umgang hat; er tritt in
ter Oberst Tettenborn in russische Armeedienste. den preußischen Staatsdienst ein.
22. März Varnhagen trifft mit der Tettenbornschen Ar- 17. April Rahe! erhält die erste, zunächst noch unbestä-
mee in Hamburg ein , das sich nach wechselhaften Wochen am tigte Nachricht vom Tod Marwitz'.
29. Mai kampflos den Franzosen ergibt. 30. Mai Frieden von Paris - Frankreich erhält im allgemei-
9. Mai Aus Sorge vor drohenden kriegerischen Ereignis- nen die Grenzen von 1792 - auf Napoleon, der schon am 6.
sen verläßt Rahel mit der Familie Berlin; über Breslau und April der Krone entsagt hatte und nach Elba verbannt worden
Reinerz erreicht sie am war, folgt als König der Bourbone Ludwig XVIII. (bis 1824).
30. Mai Prag, wo sie sich bis zum Sommer 1814 aufhalten 2. Juli Wiedersehen Varnhagens mit Rahel in Teplitz, wo
wird. Sie wohnt dort bei der Schauspielerin Auguste Brede , sie den Sommer verbringen.
einer Freundin des Grafen Bentheim. In Prag, das ein Zen- 5. September Rahel trifft in Berlin ein, wohin Varnhagen
trum der diplomatischen Fäden der antinapoleonischen Koali- ihr schon vorausgereist war.
tion wie der preußischen Flucht ist, trifft Rahel u. a. Gentz, 27. September Evangelische Taufe auf den Namen Anto-
Tieck, Brentano, Carl Maria von Weber. Rahel nimmt sich nie Friederike und Heirat mit Varnhagen.
der Fürsorge für die Verwundeten an. Anfang Oktober Varnhagen begleitet den preußischen
Juli Wiederaufnahme des lange unterbrochen gewesenen Staatskanzler Hardenberg zum Wiener Kongreß , auf dem die
Briefwechsels mit Caroline von Humboldt. Neuordnung Europas beschlossen werden soll.
332 333

Anfang November Rahe! trifft in Wien ein, wo sie am Claude de Saiint-Martin (1743-1803) mit, das, zusammen mit
gesellscbaftlichen Umgang teilnimmt; sie lernt Custine und den später kennengelernten Anschauungen der Saint-Simoni­
Troxler kennen. sten ihre sozialen und moralischen Überzeugungen in den 20er
Jahren entscheidend prägen sollte.
1815
1. März - 18. Juni Rückkehr Napoleons nach Frankreich -
He.rrschaft der hundert Tage. 1816
Anfang Juni Varnhagen reist nach Abschluß des Wiener 23. April Rahe] macht in Frankfurt ihr Testament.
Kongresses (8. Juni) im Gefolge Hardenbergs zuerst nach Juli Varnhagen zum preußischen Geschäftsträger am badi­
Wien und VOJil dort Anfang Juli mit Stägemann nach Paris, wo schen Hof in Karlsruhe ernannt; Baden war zu dieser Zeit das
er am 15. Jl!lli eintrifft. Zentrum des süddeutschen konstitutionellen Liberalismus_,
Juni/h1i Rahd zur • Kur in Baden bei Wien als Gast der den auch Varnhagen vertrat. - Das Ehepaar zieht nach Karls­
Familie Arnstein. ruhe.
7. Juli Zweite Einnahme Paris' durch die Verbündeten - In Troxlers Zeitschrift »Schweizerisches Museum« erschei­
Rückke,hr Ludwigs XVIJI. - Varnhagen lernt in Paris Pauline nen von Rahe) anonym »Bruchstücke aus Briefen und Denk­
Wiesel kennen und trifft Gentz - lm Zweiten Frieden von blättern«.
Paris muß Frankreich Gebietsverluste hinnehmen und wird im
wesentlichen auf die Grenzen von 1790 reduziert, bleibt 5 1817
Jahre von den Truppen der Verbündeten besetzt und muß Juli/August Rahe! zur Kur in Baden-Baden.
eine Kriegsentschädigung zahlen. Oktober Varnhagen reist zur Berichterstattung nach Ber­
8. August Rahe! verläßt Wien und reist nach Frankfurt_, lin, Rahe! nach Frankfurt - Varnhagen erhält den Rang eines
wo sie am 18. 8. eintrifft und auf Varnhagen wartet - Umgang Ministerresidenten.
mit Custine und Oelsner. 18. Oktober Wartburgfcst der deutschen Studenten, For­
8. September Goethe besucht Rahe! in ihrem Frankfurter derung nach deutscher Einheit.
Logis.
26. September Rußland, Österreich und Preußen beschlie­
ßen durch einen Bundesvertrag, die sog. »Heilige Allianz«., 1818
ein Manifest der restaurativ-konservativen Erneuerung Euro­ 22. August Baden erhält eine konstitutionelle, Hberale Ver­
pas im Anschluß an die vom Wiener Kongreß beschlossene fassung - Erbschaftsauseinandersetzungen um die badische
territoriale
.. ' Neuordnung, Thronfolge zwischen Baden und Bayern, die später mittelbar
••
30. Oktober Varnhagen bricht in Begleitung Pauline Wie­ den Sturz Varnhagens bewirken.
sels naC:h Frankfurt auf,; dort verbringen er und Rahe] den Lindner und Pauline Wiesel zu Besuch in Karlsruhe.
Winter und warten ab, wie die Berliner Regierung über seine Dezember Großherzog Karl von Baden stirbt ohne Erben;
weitere diplomatische
I Bestimmung entsche.iden wird. Varn­ sein Nachfolger wird sein konservativ-ständisch gesinnter
hagen bringt Ra-hel aus Paris das dort erstandene Werk Onkel Ludwig (bis 1830) - auf der Rückreise vom Kongreß in
»L'hornme de desir« des französischen Theosophen Louis- Aachen macht Gentz in Karlsruhe Station und besucht Rahe 1.
334 335

1819 1823
24. März Der revolutionär-demokratische Burschenschaftler In der Münchner Zeitschrift »Eos« erscheinen anonym Aus­
Sand ermordet in Mannheim den als russischen Spion verdäch­ züge aus Rahels Briefen (,,Aus den Papieren einer Zeitge­
tigten Lustspieldichter und Diplomaten Kotzehue. nossin«).
22. Juli Varnhagen wird vorn seinem Karlsruher Posten Oktober Besuch der RaheI bei ihrer Nichte Johanna in
• ' Angabe von Gründen abberufen.
ohne Frankfurt/Oder_, wo sie Minna von Zie:linski kennenlernt.
August Auf Veranlassung Metternichs werden in Karls­
bad auf einer Ministerkonferenz die sog. Karlsbader Be­ 1824
den
,SChlüsse getroffen: Wiedereinführung der Vorzensur vor al­ Varnhagen wird in den Ruhestand versetzt - Er gibt
ersten Band seiner ,,Biographischen Denkm ale« heraus.
lem für die Presse; Verbot der Burschenschaften; Entlassung
Heine verläßt Berlin.
��volutionär gesinnter Professoren (wie Arndt und Jahn);
Uberwachung der Universitäten - sie bilden den Ausgangs­
punkt für die Unterdrückung aller demokratischen, freiheitli­ 1825
chen und nationalen Bestrebungen in den deutschen Bundes­ Sommer Reise zur Kur nach Baden-Baden.
staaten. 8. Juli Rahel und Varnhagen besuchen Goethe in Weimar.
Ende August Antisemitische Ausschreitungen in Deutsch­
land., u. a. auch in Karlsruhe und Mannheim. 1826
Oktober Rahe! und Varnhagen kehren aus Baden nach Heine widmet Rahe! den Gedichtzyklus »Die Heimkehr«.
Berlin zurück, wo sie sich niederlassen; Wohnung in der Fran­ Ralhels Bruder Markus stirbt.
zösischen Straße 20; da Varnhagen sich weigert, als Minister­
• t 1827
residcnt nach Nordamerika zu gehen., wird er zunächst in den
Wartestand versetzt. Umzug des Ehepaars in die Mauerstraße 36.
• Rahels durch ihren Salon.
Gesellschaftliches Wirken Eduard Gans und Varnhagen gründen die »Berliner Jahrbü­
cher für wissenschaftliche Kritik«.
1821 August/September Reise Varnhagens nach München.
Beginn des griechischen Freiheitskrieges - Napoleon stirbt auf
St. Helena. 1828
Mai Heinrich He.ine verkehrt erstmals in Rahels Salon. Der »Briefwechsel zwischen Goethe und Schiller« erscheint,
In Gubitz' Zeitschrift ·»Der Gesellschafter« erscheint eine der in der Folge eine Flut weiterer Briefpublikationen, darun­
Folge von Briefen Rahels und ihres Freundeskreises über if
ter Rahels eigener, bewirkt.
Goethes soeben veröffentlichten Roman »Wilhelm Me,isters
Wanderjahre« - Bö.rne druckt in seiner Zeitschrift »Die 1829
Wage« anonyme Auszüge aus Briefen Rabels. Februar/März Varnhagen reist nach Halle, Kassel und an
den Rhein.
1822 Sommer Reise zur Kur nach Baden-Baden. Auf der Hin­
Hardenberg und WiJhelm von Burgsdorff sterben. reise (22./23. Juli) wie auf der Rückreise (19. September)
336 337

besuchen Rahel und Varnhagen Goethe in Weimar. In Baden­ 1858


Baden Wiedersehen mit Pauline Wiesel. 10. Oktober Karl August Varnhagen von Ense stirbt.
In Fouques Zeitschrift »Berlinische Blätter für deutsche
Frauen« erscheinen von Rahe! anonyme Auszüge »Aus Denk­
blättern einer Berlinerin«.

1830
Juli-Revolution in Frankreich, die sich nach Belgien, Polen
und Deutschland ausbreitet (Unruhen in mehreren norddeut­
schen Staaten).
Oktober/Dezember Die Tänzerin Fanny Elßler (1810
bis 1878), die Geliebte des alternden Gentz, hält sich zu Gast­
spielen in Berlin auf und hat Umgang mit Rahe!.

1831
Im Sommer bricht in Berlin die Cholera aus (an der auch
Hegel stirbt); Ludwig und Friederike Robert flüchten aus
Furcht vor einer Ansteckung nach Baden.
Im Winter gastiert Fanny Elßler erneut in Berlin; Pauline
Wiesel zu Besuch bei Rahel.

1832
22. März Goethe stirbt.
Mai Hambacher Fest - eine Massenkundgebung des süd­
deutschen radikalen Liberalismus für die deutsche Einheit und
die republikanische Staatsform.
Preußen erläßt das sog. Demagogengesetz, das die politi­
sche Äußerung und Bewegung in seinen Grenzen fast vollstän­
dig erstickt.
9. Juni Gentz stirbt.
5. Juli Rahels Bruder Ludwig Robert stirbt an epidemi­
schem Typhus.

1833
7. März Rahel stirbt und wird am 14. März auf dem Berliner
Dreifaltigkeitsfriedhof in einem Gewölbe beigesetzt.