You are on page 1of 1

Gene und unsere Evolution – Access Generation

Warum unsere Gesundheit bei den Großeltern beginnt und bei den Enkeln
nicht endet

Wo kommen wir her? Was ist der Mensch? Seit das Genom, der komplette
Erbgut-Satz eines Menschen, hunderttausendfach entschlüsselt
(«sequenziert») worden ist, erobert die Genforschung immer weitere
Felder. Das Neueste: Weil unserem Genom auch die Evolution unserer
Spezies eingeschrieben ist, schreiben Genforscher jetzt an der Seite von
Archäologen und Historikern auch Menschheitsgeschichte. Sie haben
dabei überraschende Erkenntnisse gewonnen. Und manches Wissen von
gestern erweist sich als Mythos, zumal inzwischen auch das Genmaterial
sehr alter Knochenfunde «zum Sprechen» gebracht werden kann.

Die Familiär systemische Ebene von den Vorfahren bis zu unseren


Nachkommen

Was haben wir übernommen ? Was geben wir unseren Kindern weiter ?

Noch weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit ändert sich derzeit das
Verständnis der Fachwelt von dem, was Gesundheit ist und wie die
sogenannten Volkskrankheiten entstehen.

Bahnbrechende neue Erkenntnisse der modernen Biologie zeigen:


Gesundheit ist kein Zustand. Gesundheit ist auch nicht das Gegenteil von
Krankheit. Wir werden nicht gesund oder krank geboren. Gesundheit ist
ein andauernder Prozess. Die Zellen des Körpers arbeiten unentwegt
gegen Alterung und Krankheit. Sie erinnern sich dabei an Umwelteinflüsse
und die Folgen des eigenen Lebensstils. Sogar die Erfahrungen der Eltern
und Großeltern, deren Ernährungsgewohnheiten oder seelischen
Belastungen sind molekularbiologisch gespeichert.
Besonders wichtig sind zudem die Erlebnisse aus der Zeit vor und nach der
Geburt. Gesundheit ist ein generationenübergreifendes Projekt.
Wann startest Du Dein ***Access Epigentics*** Programm ?