Sie sind auf Seite 1von 125

Verknüpfungen im pdf-Dokument

Verknüpfung zur
GEALAN-Homepage
Veränderung des Mauszeigers
= zeigen Verknüpfungen im Dokument an.
(Symbol kann variieren)

Verknüpfung zur
®
STV -Homepage
Anklicken um
das gewünschte
Kapitel aus- Anklicken
zuwählen.
Springt auf der
jeweiligen Seite zu
Springt immer zur einer anderen
ersten Seite im Verknüpfung
Kapitel.

Zurück zum
Inhaltsverzeichnis
Technische Änderungen vorbehalten!
Technical changes reserved!

Herausgeber: GEALAN

S 9 000

Stand: 01. Juli 2012

1
Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen Noch in Arbeit
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen Noch in Arbeit
Abzugsmaße Noch in Arbeit
2
Verehrter GEALAN Partner,
.

mit dieser Unterlage halten Sie unsere „Fertigungshinweise für das System S 9000 “ in den Händen,
welche sich an Sie, den Fensterfachbetrieb richtet.

Die Darstellung dieser Unterlagen hat sich gegenüber den bisher bekannten technischen
Fertigungshinweisen geändert. Wir haben uns entschieden, mit deutlich weniger Text auszukommen
und dafür Piktogramme zu verwenden. Dadurch wird die Lesbarkeit der Unterlagen erleichtert.

Der Aufbau unserer technischen Fertigungsunterlagen ist, wie bisher, dreiteilig:

1. Allgemeine Fertigungshinweise

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen, die Sie immer beachten sollten, egal welches GEALAN
System Sie gerade verarbeiten. Bevor Sie anfangen, GEALAN-Profile zu verarbeiten, sollten diese
Informationen Ihre erste Lektüre sein.

2. Fertigungshinweise S 9000

Hier finden Sie alle technischen Informationen für das System S 9000. Das heißt also, dass es für
jedes GEALAN-System ein eigenes und nur für das spezielle System zugeschnittenes technisches
Handbuch, die Fertigungshinweise, gibt.

3. Sonderkonstruktionen

Hier finden Sie alle technischen Informationen über Bauelemente, die keinem System direkt
zugeordnet sind, z.B. Rollladen-Aufsatzelement, Klappladen, HST, Schiebefenster, Schiebetüren,
Scuro usw.

Diese drei Arbeitsmittel, die wir für Sie erarbeitet haben, zeigen zwar ein breites Spektrum der
möglichen Anwendungen, aber natürlich gibt es auch Kombinationsmöglichkeiten der Profile, die hier
nicht aufgezeigt sind. Wir möchten noch kurz darauf hinweisen, dass es uns bei aller Sorgfalt trotzdem
passieren kann, dass Fehler auftauchen. Dafür übernehmen wir keine Haftung und bitten bereits jetzt
um Ihre Mitarbeit, falls Ihnen irgendwelche Fehler auffallen sollten. Technische Änderungen sind
ebenfalls vorbehalten, im Zweifelsfall nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Technik auf.
Die Anwendung der GEALAN-Systeme ist grundsätzlich auf Europa und die Russische Förderation
beschränkt. Wenn Sie Fenster außerhalb dieser Region liefern wollen, bitten wir um Abstimmung
hinsichtlich der Zulassung oder der technischen Ausführung.

Sollten Sie Informationen benötigen, die Sie in allen drei Unterlagen nicht wiederfinden, so wenden
Sie sich gerne an unsere Technik.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichem Gruß

Marc Freis
Leiter Konstruktion und Anwendungstechnik

Für die in der Systemmappe folgenden Informationen wird keine Gewähr für die Vollständigkeit oder Richtigkeit gegeben. GEALAN Fenster-
Systeme GmbH behält sich das Recht vor, den Inhalt der folgenden Informationen jederzeit abzuändern. Eine Verpflichtung zur Korrektur bei
falschen, überholten oder ungenauen oder zur Ergänzung von unvollständigen Informationen besteht nicht. Die Empfehlungen folgen
unentgeltlich. Es gilt § 675 II BGB. Vor jeglicher Verwendung der Informationen sollten diese vom Benutzer eigenständig überprüft werden. Die
gemachten Informationen stellen in keiner Weise Garantien oder Zusicherungen von Eigenschaften dar. Sie sind auch keine
Gebrauchsanweisung für Produkte oder sonstige der Leistungen der GEALAN Fenster-Systeme GmbH. Die GEALAN Fenster-Systeme GmbH
übernimmt keine Haftung für die Benutzung der folgenden Informationen, mit Ausnahme der Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für im
Zusammenhang mit den folgenden Informationen auftretende Rechtsansprüchen gilt das deutsche Recht unter Ausschluss der Bestimmungen
des internationalen Privatrechts.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 3


.Digitalisierte Informationen von GEALAN

Sehr geehrte Geschäftspartner,

in unserer schnelllebigen Zeit wird es immer wichtiger, stets aktuell und zeitnah informiert zu werden.
Auf vielfachen Kundenwunsch, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen eine umfangreiche und
stets aktualisierte Informationsquelle in unserem Bereich „GEALAN für Fensterprofis“ unter
www.gealan.de in digitalisierter Form zur Verfügung zu stellen.

Um diesen Informationsbereich nutzen zu können, melden Sie sich


bitte mit Ihrem Benutzernamen und Passwort unter obiger Rubrik
an. Falls Sie noch keinen Zugang besitzen, klicken Sie bitte auf
„Neu registrieren“ und beantragen Sie Ihren persönlichen Login.
Nach Abgleich Ihrer Angaben, erhalten Sie innerhalb von 1-2
Tagen Ihre persönlichen Zugangsdaten per e-Mail.
Anmeldemaske

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 4


.Im geschützten Bereich haben Sie nun die Möglichkeit, unter der Rubrik „Service“ zahlreiche für Sie
relevante Informationen abzurufen.

Das Serviceportal bietet Ihnen einen Zugriff auf aktuelle Produkt- und Partnerinformationen sowie
Veröffentlichungen aus dem technischen Bereich (z.B. Profile & Zubehör, Prüfberichte,
Fertigungshinweise, etc.). Darüber hinaus finden Sie weitere interessante Themen rund ums Fenster.
Sämtliche Dokumente sind digitalisiert als Download-Datei verfügbar.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 5


.
Abdichten Absägen Abstechen Abzugsmaße Alternative Ändern Anstoßend Aufbohren

Ausfräsen Ausführungs- Ausklinken Aussteifungs Anschlag- Beachten Belüftung


möglichkeiten tabelle dichtung

Blindniete Bohrbild Bohren Dichtband Dichtung Drehbar Drehmoment Durchlaufend

Beschlag/ - Blendrahmen- Eindrücken Einklipsen Einsägen Elementaußen- Entwässerung Fensterblech


hersteller innenmaß maß

Flügel- Glasmaß Hülsenmutter Klebeband Kleben Konturfräsen Kürzen Lastabtragung am


außenmaß selbstklebend Gebäude

Metrische Mittenriss Mitteldichtung Nicht Ölen Pfosten- Pfostenverbinder Pfostenverbinder


Schraube Überdehnen verbinder mit Mutter ohne Mutter

Pfostenverbinder- Position Reinigen Reparatur Schablone Schraub-, Schraub- Selbstbohrende


schraube Fensterbau- schraube
Kennriefe abstand

Selbstschneidende Siehe Kapitel Silikon Stahl und PVC Staub- und fettfrei Temperatur für Tipp Trennen
Fensterbau- Untergrund trocken Verarbeitung
schraube

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 6


.
Überschlags- Umlaufend Verarbeitung Verglasung Verglasungs- Verklotzung Verputzfräsen Verschraubung
höhe tabelle immer im Stahl

Verschweißen Vorbohren Zusatz- Zuschnitt Zuschnitt auf Zuschnitt Zuschnitt Pfosten- Zuschnitt-Breite
arbeiten Gehrung Aussteifung Riegel

Zuschnitt- Zuschnitt-
Höhe Stahllänge

ZL

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 7


.LEGENDE:

Klebeband doppelseitig
„BRAM“ Blendrahmenaußenmaß
„FAM“ Flügelaußenmaß
„PFL“ Pfostenlänge / Pfostenzuschnitt
„L“ Länge
„ZL“ Zuschnittlänge
„X“ Wird gesucht
Trennstege auffräsen oder aufbohren
Maschineneinstellung prüfen
Ersetzt / wird nicht benötigt

Stützsteg im Bedarfsfall an der Sollbruchstelle


Abknicken / abtrennen

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 06/2012 S 9000 8


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
9
.

Grundsatzdetail S 9000

FENSTERFUNKTIONSMASSE
ACHTUNG: Maße nicht für Fräser und Schweißzulagen verwenden!

01 Achsmaß 12 Profiltiefe bzw. Bautiefe


02 Falztiefe 13 Profil- o. Bauhöhe bzw. Ansichtsbreite
03 Blendrahmenüberschlaghöhe 14 Hauptkammer
04 Aufnahmenut Schließblech oder Glasleiste 15 Äußere Vorkammer
05 Aufdeck Flügel 16 Innere Vorkammer
06 Falzluft 17 Glasleiste
07 Beschlagnut 18 Glasfalztiefe
08 Aufdeck Blendrahmen 19 Empfohlener Glaseinstand 5 mm
09 Flügelüberschlaghöhe 20 Flügelfalzdichtung
10 Flügelüberschlagtiefe 21 Aufnahmenut für Mitteldichtung
11 Überschlagtiefe 22 Stützsteg
Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 10


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:2 S 9000 11


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
12
.

= Nicht möglich bei Elementen mit Pfosten/ Riegel Verbindungen!!


6713 bei Verschraubung von unten nicht verwenden, siehe Kap. 3.4.
Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6002 13


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
14
.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6006 15


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:2 S 9000 6006 16


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
17
.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6003 18


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:2 S 9000 6003 19


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
20
.

Schraubenköpfe versenken!

Mitteldichtung am
Steg ankleben

Öffnung mit Silikon


abdichten/ schließen

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6012 21


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:2 S 9000 6012 22


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
23
.

Zur Verglasungstabelle hier klicken

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 6140 24


.

Zur Verglasungstabelle hier klicken

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 6136 25


.

Zur Verglasungstabelle hier klicken

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 6124 26


.

VERARBEITUNG:
- Günstigste Verarbeitungstemperatur: +20° C Umgebungs- und Objekttemperatur.
Bei Objekttemperaturen unter +10° C dürfen keine Sprossen montiert werden!
- Die Fläche, auf die die Sprossenprofile geklebt werden, muss trocken, frei von Staub, Öl, Trennmitteln und anderen
Verunreinigungen sein (01.01).
- Zur Vorbehandlung der Glasscheibe muss der GEALAN Glas-Primer für aufklebbare Sprossen Art. 3536 99
verwendet werden.
- Der Primer wird mit einem sauberen (Papier)-Tuch aufgetragen und nur in einer Richtung, einmal über die entsprechende
Stelle der Glasscheibe gewischt.
- (Papier)-Tuch nach jedem Wischvorgang wechseln.
- Dabei sollte der Primer nicht großflächiger aufgetragen werden, als die Sprosse breit ist, da der Primer als
Rückstand auf der Scheibe sichtbar bleiben kann!
- Es ist darauf zu achten, dass der offenliegende Primer nicht verschmiert, berührt bzw. verschmutzt wird, da sonst eine
Beeinträchtigung der Klebkraft herbeigeführt wird.
- Sofort nach dem Aufkleben der Sprosse kann evtl. überstehender Primer mit Viss abgewischt werden!
- Der Glas-Primer darf nicht mit foliierten und coextrudierten Flächen in Kontakt kommen.

Spannungsrißgefahr!
- Versehentliche Spritzer sofort mit einem sauberen, trockenen Tuch entfernen.
- Primer nach Produktentnahme dicht verschließen. Wird der Primer milchig trübe, hat er sich mit Feuchtigkeit gesättigt
und darf nicht mehr verwendet werden.
- Nach Einhaltung der Ablüftzeit von 10 min. werden die Sprossen aufgeklebt.
- Die Endhaftung des Verbundes Glas / PVC-Sprosse wird bei Raumtemperatur nach ca. 24 Stunden erreicht.

Achtung: Wird der vorgeschriebene GEALAN Glas-Primer Art. 3536 99 nicht verwendet, werden von
GEALAN keine Reklamationen bei Sprossenablösungen anerkannt!
Ausnahme: Es wird sichergestellt, dass die Oberflächenspannung der Glasscheibe 38 mN/m nicht unterschreitet!

ZUSCHNITT:
- Sprossen nicht unter Spannung aufkleben. Ca. 0,5 mm Luft lassen (02.01).
- Bei Art. 3195../3196.. : Schnittflächen zur Sprosse an Sprosse 10°,
Schnittfläche Sprosse zum Blendrahmen, Pfosten- oder Flügelprofil 15°.
- Bei Art. 3198.. : beide Schnittflächen 15°.
- Die Sprossen dürfen nicht auf der Glasdichtung aufliegen. Evtl. Glasdichtung oder Dichtlippe der Glasleiste
ausklinken, oder Sprossen anfasen (03.01).
- Sprossenkreuze:
Bei Art. 3195../3196.. /3198.. an der durchgehenden Sprosse die Dichtlippen im
Kreuzungspunkt etwas ausklinken.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3195 27


.Optimierung der Sprossenanordnung

01.01 „ungünstig“ 02.01 „gut“

01.01: „ungünstig“
ist die längere, senkrechte Sprosse durchlaufend aufgeklebt. Das führt zur größerer Längenausdehnung der Sprosse
(Aufwölbung); kann zum Ablösen der Sprosse führen.

02.01: „gut“
sind die kürzeren, waagerechten Sprossen durchlaufend, geringe Längenausdehnung.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 3195 28


.
Leerseite

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 29


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
30
.

2703 5206
2724 5202 5203
2756 5204
2770 2249
3710 7288
3711 7288
3712 7288
3713 7288
3798 3240
3799 5204
4749 7288
7701 7288
7710 5206
7711 5204
7718 2304
6705 6002 6003
6706 6002 6003
6707 6002 6003
6708 6002 6003
6709 6002
6711 6012
6712 6006
6713 6002 6003

Zusätzliche Informationen siehe Kapitel 3.02

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 31


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
32
.DICHTUNGSÜBERSICHT S 9000
2155 90 Lüftungsdichtung (ohne Lippe) EPDM S
2155 92 Stückweise einsetzbar TPE G
3152 90 Glasdichtung 2,5 - 3,5 mm EPDM S
EPDM G
3153 90 Glasdichtung 4,5 - 5,5 mm EPDM S
EPDM G
3167 92* Glasdichtung 3,5 mm TPE G
Anschlagdichtung, Blendrahmen TPE S
3184 92* Haustür-Anschlagdichtung TPE S
TPE G
8150 90 Anschlagdichtung EPDM S
bzw. 3. Dichtung im BR EPDM G
8176 90 Falttürdichtung (nur senkrecht) EPDM S
8187 92* Anschlagdichtung, Flügel TPE S
TPE G
STV® Statische-Trocken-Verglasung

*nicht über Ecken einziehbar.


Anmerkung:
.... 90 = EPDM:
Nicht verschweißbar, d.h. bei verschweißten Rahmen einsetzbar.

…. 91 = SILIKON:
Nicht verschweißbar, nur mit speziellen Silikonkleber (Fa. Sipro)
verklebbar.

…. 92 = TPE:
Verschweißbar, d.h. auch am losen Stab einziehbar.

…. 93 = PVC weich:
Verschweißbar mit allen einextrudierten Dichtungen,
auch am losen Stab einziehbar.
Verglasungsvorschriften beachten!

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 33


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 2115 34


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:11:2 S 9000 3156 35


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 3160 36


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3178 37


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3184 38


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 3352 39


.

01.00: 02.00:
Die Außenecken des Blendrahmens werden Senkrechte Blendrahmenverbreiterungen
komplett verputzt, d.h. nur die Außenwandungen auf Blendrahmenhöhe zuschneiden und
des BR-Rückens bleiben stehen. stirnseitig mit entsprechendem Ausklink-
fräser ausfräsen. Verbreiterungsprofil auf
Blendrahmen aufclipsen und anschrauben.

03.00:
Dichtplatte 8 mm länger scheiden als
04.00
Rahmenverbreiterung. Die zugeschnittene Dichtplatte
in die Ausfräsung des Verbreiterungsprofils Waagrechte (durchlaufende) Verbreiterung
eindrücken. Bei erforderlicher Schlagregendichtheit oben aufclipsen und verschrauben.
> 4A (DIN EN 12208) sind die Stoßstellen im Bereich
Dichtprofil, Dichtplatte und Blendrahmenaußenecke
mit Silikon zu versiegeln (03.01).
Art. L 5101
5201* = 28 mm
5202 = 66 mm
5203 = 133 mm
(* 2 x Art. 5201 = L 5101, 48 mm)

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 5101 40


.
Mitteldichtung Art. 6101 92

.. 92 = TPE: d.h. Verschweißbar, auch am losen Stab einziehbar.

- Dichtung bei Handeinzug nicht überdehnen.


- Nach dem Verschweißen muss die Dichtungsschweißraupe
in der Gehrung (01.00) immer entfernt werden.
Z.B. mit einen Seitenschneider oder einer Beißzange.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1,ohne S 9000 6101 41


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
42
.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 5201 43


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 5202 44


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 5203 45


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
46
.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 2249 47


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:2 S 9000 2249 48


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 2282 49


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 2282 50


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 2326 51


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 2327 52


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;ohne S 9000 2327 53


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;ohne S 9000 5204 54


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:2 S 9000 5204 55


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;ohne S 9000 5204 56


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
57
.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 2304 58


..

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;ohne S 9000 2304 59


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 5206 60


.

Ansichtsbreiten von
Adapter Art. 5207..
und Rundrohr Art. 5206 ..

82,5 mm
∟ AM IM
90° 90 7,5
95° 86,5 11
100° 83,4 14,1
105° 80,4 17,1
110° 77,6 19,9
115° 75 22,5
120° 72,6 24,9
125° 70,2 27,3
130° 68 29,5
135° 66 31,7
140° 63,8 33,7
145° 61,8 35,7
150° 59,8 37,7
155° 58,3 39,7
160° 56 41,5
165° 54,2 43,3
170° 52,4 45,1
175° 50,6 46,9
180° 48,7 48,7

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:2 S 9000 5206 61


..

5207

5207

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;ohne S 9000 5206 62


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
63
.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 2213 64


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3205 65


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3207 66


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3210 67


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3215 68


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3216 69


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3217 70


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 5205 71


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7201 72


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7202 73


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7205 74


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7206 75


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7209 76


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7288 77


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7299 78


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
79
Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
80
.
.

- Systemkleber Art. 2516 99 - Systemkleber Art. 2518 99 - Systemkleber Art. 3523 99 - Systemkleber Art. 3524 99
Farbe: transparent, Farbe: transparent, (mit roter Verschlusskappe) (mit weißer Verschlusskappe)
VE = 1 Stück/200g. VE = 1 Stück/200g Farbe: transparent, Farbe: transparent,
- Systemkleber Art. 2517 99 VE = 1 Stück/20g. VE = 1 Stück/20g.
Farbe: weiß,
VE = 1 Stück/200g.

Übersicht Einsatzbereich der Systemkleber:

Fläche Trägerprofil Material Zusatzprofil Erforderlicher Funktionfestigkeit/Aushärtezeit


Systemkleber bei +20°C, 50% rel. Luftfeuchte (*)
PVC - HART PVC - HART Art. 2516 99, 2517 99 ca. 2 – 4 min. / 24 h (~90%)
PMMA PVC - HART Art. 2516 99, 2517 99 ca. 2 – 4 min. / 24 h (~90%)
Renolit-folienkaschiert PVC - HART Art. 3523 99 ca. 2 min. / 16 H
Lackiert PVC - HART Art. 3523 99 ca. 2 min. / 16 H
PMMA PMMA Art. 2518 99 ca. 2 – 4 min. / 24 h (~90%)
EPDM Dichtungen EPDM Dichtungen Art. 3524 99 sofort bis 120 sec.
(Sekundenkleber)
PVC - Hart ASA, Stulpkappen, Art. 3523 99 ca. 2 min. / 16 H
Rollladeneinlauftrichter etc.
(* Bei Verarbeitungstemperaturen unter +18°C verlängern sich die Zeiten).

ALLGEMEINE GEBRAUCHSINFORMATION:
- Systemkleber sind schnell reagierende Montagekleber mit einer hohen Vergilbungsbeständigkeit gemäß DIN 53387.
- Ausgehärteter Klebstoff ist gegen Wasser, Alkohol, Öl, Benzin, usw. beständig.
- Temperaturbeständig von -25°C bis +90°C.
- Mindestverarbeitungstemperatur ab + 5°C.
- Lagerung: Der Klebstoff sollte dicht verschlossen, kühl und trocken bei Temperaturen von +15°C bis +25°C ohne direkte
Sonnenbestrahlung lagern. Die maximale Lagerzeit beträgt 6 Monate.

VERARBEITUNG:

- Zur Verarbeitung sollten Schutzhandschuhe getragen werden.


- Für ausreichende Belüftung ist zu sorgen.
- Fügeflächen müssen trocken, sauber und fettfrei sein.
- Reinigungstücher dürfen nicht färben oder flusen.
- Systemkleber auf eine der beiden Fügeflächen aufbringen.
- Fügeflächen innerhalb 1 Minute zusammenbringen und fixieren.
- Herausgetretenen Klebstoff nach der Ablüftung mit der Ziehklinge entfernen(**).
(** Da Art. 3523 99 nicht von den empfindlichen Renolit -Profiloberflächen ohne Beeinträchtigung
der Oberfläche gereinigt werden kann, ist hier der Klebstoffauftrag sorgsam vorzunehmen).

Weitere Informationen zum Umgang entnehmen Sie den Sicherheitsdatenblättern gemäß 91/155/EWG.
Die Systemkleber unterliegen der Gefahrenstoffverordnung (GefStoffV).

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 2516 81


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 3532 82


.

01.01:
Aufnahmenut für Art. 8150 90.
02.01:
Kennriefe.
03.01:
Fixierung von Bauabdichtungsbahnem.

VERARBEITUNG:
- Trittschutz auf Blendrahmenaußenmaß zuschneiden.
- Dichtung Art. 2149 90 in die Aufnahmenut (01.01) eindrücken, dabei ist zu beachten,
dass die Dichtung beim Einbringen keinesfalls gedehnt wird.
- Im Abstand von 200 mm in der Kennriefe (02.01) mit 4 mm vorbohren.
- Befestigung erfolgt in den vorgebohrten Löchern am Trittschutz mit Fensterbauschrauben Ø 4,0x25 mm.
- Bei Bedarf Bauabdichtungsbahn einklemmen (03.01).

TEILEBESCHREIBUNG:

- GEALAN Clima Control 4 - GECCO 4 - Art. 3660 Ausführung ..70, VE = 1 Stück, fertig konfektioniert!

01 = Innengitter mit Filter (*) 05 = Ausgleichsleiste vorn (nur für Blendrahmenverbr. notwendig)
02 = Gehäuse 06 = Ausgleichsleiste hinten (nur für Blendrahmenverbr. notwendig)
03 = Außengitter 07 = Verschlusshebel
04 = Außengitteraufsatz

(*) Wir empfehlen, den Filter 1x jährlich auszutauschen. Der Filter kann unter folgender Artikelnummer bestellt
werden: 3662 70, VE = 50 Stück.

ANWENDUNG:

- Zur Fertigung eines Climafensters in allen GEALAN-Systemen.


(Praxishandbuch Nr.1 " Raumlüftung ").
- GECCO 4 kann in allen Blendrahmenverbreiterungen ab 36 mm Höhe und folgenden Blendrahmen eingesetzt
werden: Art. 3014.., 7014.., 7015, 8014.., 8015...
- Bautiefen zwischen 62 mm und 90 mm können systemunabhängig mit GECCO 4 abgedeckt werden.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3660 83


.VERARBEITUNG: Auf Blendrahmen zwischen Blendrahmenverbreiterung
Bild 01.00:
- Blendrahmenverbreiterung Art. 3290.. oder Art. 7290.. je nach System!
- Zwischen der zweigeteilten Blendrahmenverbreiterung
wird eine Öffnung von 321 mm für das GECCO 4 gelassen.
Montage GECCO 4:
Innengitter zum Verschrauben abnehmen.
Zusammengebautes GECCO 4 mit aufgeclipster Ausgleichsleiste
außen (01.01) und Ausgleichsleiste innen (01.02) in die Öffnung einlegen.
Aufbringen der oberen Blendrahmenverbreiterung.
GECCO 4 zusammenschieben, Außengitteraufsatz anbringen.
GECCO 4 außen und innen mit selbstschneidenden Fensterbauschrauben
Ø 4 x 25 mm an Rahmenverbreiterung verschrauben. Innengitter mit Filter aufclipsen.
GECCO 4 kann auch nach dem Aufbringen einer oberen Verbreiterung von außen und innen
mit aufgeclipsten Ausgleichsleisten in die Öffnung eingeschoben und verschraubt werden.
01.01:
Aufnahmenut für Art. 8150 90.
Der Außengitteraufsatz muss im Bereich der Öffnung zum Blendrahmen
02.01:
Kennriefe.
hin mit Silikon abgedichtet werden.
03.01:
Fixierung von Bauabdichtungsbahnem.

VERARBEITUNG:
- Trittschutz auf Blendrahmenaußenmaß zuschneiden.
- Dichtung Art. 2149 90 in die Aufnahmenut (01.01) eindrücken, dabei ist zu beachten,
dass die Dichtung beim Einbringen keinesfalls gedehnt wird.
- Im Abstand von 200 mm in der Kennriefe (02.01) mit 4 mm vorbohren.
- Befestigung erfolgt in den vorgebohrten Löchern am Trittschutz mit Fensterbauschrauben Ø 4,0x25 mm.
- Bei Bedarf Bauabdichtungsbahn einklemmen (03.01).

VERARBEITUNG: Im Blendrahmen oder in Verbreiterung eingefräst.

Bild 02.00:
- Im oberen Blendrahmenbereich wird eine Öffnung eingefräst.
- Maße siehe 02.01.

Montage GECCO 4:
Innengitter zum Verschrauben abnehmen.
Gehäuse von innen in die Fräsung einschieben.
Außengitter mit Außengitteraufsatz von außen auf Gehäuseteil aufschieben.
GECCO 4 zusammenschieben und mit selbstschneidenden Fensterbau-
schrauben Ø 4 x 25 mm an Rahmenverbreiterung anschrauben.
Innengitter mit Filter aufclipsen.

Der Außengitteraufsatz muss im Bereich der Öffnung zum Blendrahmen


hin mit Silikon abgedichtet werden.

Verarbeitung GECCO 4 mit Rollladenführungsschienen:


Beträgt der Abstand von der Außenseite des Blendrahmens bis zur Nut der Rollladenführungsschiene weniger
als 15 mm (02.02) entfällt der Außengitteraufsatz.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;ohne S 9000 3660 84


.Querschnitt durch GECCO 4 in Blendrahmenverbreiterung

01.01:
Aufnahmenut für Art. 8150 90.
02.01:
Kennriefe.
03.01:
Fixierung von Bauabdichtungsbahnem.

VERARBEITUNG:
- Trittschutz auf Blendrahmenaußenmaß zuschneiden.
- Dichtung Art. 2149 90 in die Aufnahmenut (01.01) eindrücken, dabei ist zu beachten,
dass die Dichtung beim Einbringen keinesfalls gedehnt wird.
- Im Abstand von 200 mm in der Kennriefe (02.01) mit 4 mm vorbohren.
- Befestigung erfolgt in den vorgebohrten Löchern am Trittschutz mit Fensterbauschrauben Ø 4,0x25 mm.
- Bei Bedarf Bauabdichtungsbahn einklemmen (03.01).

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 ohne S 9000 3660 85


.Luftdurchlässigkeit nach EN 13141-1

Messung bei zunehmendem Überdruck auf der Außenseite

Druckdifferenz Pa 2 4 8 10 15 20 30 40 60 80 100
Volumenstrom m³/h 4,2 6,1 9,2 10,6 13,2 15,6 19,6 2,6 3,3 3,9 4,3

Messung bei abnehmendem Überdruck auf der Außenseite

Druckdifferenz Pa 2 4 8 10 15 20 30 40 60 80 100
Volumenstrom m³/h 4,1 6 9,2 10,5 13,1 1,6 2,1 2,6 3,3 3,8 4,3
01.01:
Aufnahmenut für Art. 8150 90.
02.01:
Kennriefe.
03.01:
Fixierung von Bauabdichtungsbahnem.

VERARBEITUNG:
- Trittschutz auf Blendrahmenaußenmaß zuschneiden.
- Dichtung Art. 2149 90 in die Aufnahmenut (01.01) eindrücken, dabei ist zu beachten,
dass die Dichtung beim Einbringen keinesfalls gedehnt wird.
- Im Abstand von 200 mm in der Kennriefe (02.01) mit 4 mm vorbohren.
- Befestigung erfolgt in den vorgebohrten Löchern am Trittschutz mit Fensterbauschrauben Ø 4,0x25 mm.
- Bei Bedarf Bauabdichtungsbahn einklemmen (03.01).

Schlagregendichtheit nach EN 13141-1

Prüfung in offener Lüfterstellung

Klassifizierung nach ift-Richtlinie LU-01/1 Klasse 6

kein Wassereintritt bis 200 Pa festgestellt

Schlagregendichtheit - Prüfung nach EN 1027

Prüfung in offener Lüfterstellung

Klassifizierung nach EN 12208 Klasse 9A

kein Wassereintritt bis 600 Pa festgestellt

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 ohne S 9000 3660 86


.

Stützsteg im Blendrahmen S 9000 entfernen.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 7430 87


.

Stützsteg im Blendrahmen S 9000


entfernen.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 7499 88


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 7459 89


.
GEALAN Air Watch Art.: 3400 99: Farben weiß und karamell.

Hinweis zu GEALAN Air Watch:


GEALAN Air Watch wurde entwickelt, um speziell während der Heizperiode als einfaches aber effektives Gerät anzuzeigen,
wann die Raumluft zu feucht ist und gelüftet werden muss. Dabei bedient man sich des Prinzips eines Hygrometers,
d.h. es wird die Luftfeuchtigkeit gemessen und auf einer farbigen Skala angezeigt.
Steht der Zeiger während der Heizperiode im blauen Bereich, liegt die Luftfeuchtigkeit im zulässigen Rahmen.
Bewegt er sich in den roten Bereich, muss die zu feuchte Raumluft durch trockenere Frischluft durch Lüften (üblicherweise durch
Stoß- oder Querlüftung ) ausgetauscht werden.
Ansonsten besteht die Gefahr von Kondensat- bzw. Tauwasserbildung an Flächen mit niedrigen Oberflächentemperaturen,
z.B. in den Fensterlaibungen.
Vorzugsweise wird das Gerät - möglichst in jedem Zimmer - im Bereich der Griffolive am Fensterflügel mittels des rückseitig aufgebrachten
Selbstklebestreifens positioniert.
Außerhalb der Heizperiode bleibt die Anzeige der GEALAN Air Watch unberücksichtigt, auch wenn sich der Zeiger im roten Bereich befindet.
Denn mit steigenden Temperaturen kann auch die Außenluft wieder mehr Feuchtigkeit aufnehmen.
Bei entsprechenden Wetterlagen kann dabei die relative Luftfeuchtigkeit bis auf 100% ansteigen (Der Zeiger steht dann ganz rechts).
Die Gefahr der Tauwasserbildung in Wohnräumen besteht in dieser Zeit aber nicht.

(ohne Maßstab)

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 3400 90


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
91
.

VERARBEITUNG:
- Abdeckprofil auf Länge schneiden (Länge richtet sich nach Elementgröße oder baulichen Gegebenheiten).
- Oben und unten je einen Millimeter kürzer schneiden (Ausdehnung berücksichtigen).
- Die Fläche, auf die das Abdeckprofil geklebt wird, muss trocken, frei von Staub, Öl, Trennmittel und anderen Verunreinigungen sein.
- Systemkleber (zu verwendender Kleber und Verarbeitung siehe Kap. 02_13_2516_01 auf die geriffelte Klebefläche auftragen.
- Abdeckprofil mit doppelseitigem Klebeband in richtiger Position andrücken, da spätere Korrekturen nicht mehr möglich sind.
- Klebeband dient nur zur Positionierung! Die Festigkeit wird nur durch Systemkleber erreicht!
- Günstigste Verarbeitungstemperatur: + 20° Umgebungs- und Objekttemperatur.

ANWENDUNG:
- Als Innenabdeckung bei 90°-Ecken.
- Für alle GEALAN Systeme einsetzbar.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 2325 92


.

VERARBEITUNG:
- Die Winkelprofile müssen in den Ecken auf Gehrung geschnitten werden.
- Die Fläche, auf die das Winkelprofil geklebt wird, muss trocken,
frei von Staub, Öl, Trennmittel
und anderen Verunreinigungen sein.
- Winkelprofil mit doppelseitigem Klebeband in richtiger Position
andrücken, da spätere Korrekturen nicht mehr möglich sind.
- Günstigste Verarbeitungstemperatur: + 20° Umgebungs- und Objekttemperatur.

ANWENDUNG:
- Für Innen- / Aussenbereich.
- Als Verkleidungsprofil zwischen Blendrahmen,
Fensterbank und Mauerwerk.

01.01:
Art. 3251.. „foliiert“.
Wahlweise als (A) Aussenecke oder (B) Innenecke.

02.01:
Doppelseitiges Klebeband oder
Systemkleber (passender Systemkleber siehe Kap.02_13_2516_01).

03.01:
Art. 3251.. „weiß

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 3250 93


.

VERARBEITUNG:
- Die Fläche, auf die die Verblendleisten geklebt werden, müssen trocken, frei von Staub, Öl, Trennmittel
und anderen Verunreinigungen sein. Zur Reinigung einen PVC-Reiniger verwenden.
- Die Verblendleisten werden in der Ecke auf Gehrung geschnitten, dadurch ist gewährleistet das
die Dichtlippe bei Art. 3260 umlaufend am Mauerwerk anliegt.
- Die Verblendleisten können mit doppelseitigem Klebeband oder mit Systemkleber zur
Kaltverschweißung Art. 2516 99 angebracht werden.
- Bei der Verarbeitung mit doppelseitigem Klebeband sind die Verblendleisten in richtiger Position
anzudrücken, da spätere Korrekturen nicht mehr möglich sind.
- Günstigste Verarbeitungstemperatur: + 20° Umgebungs- und Objekttemperatur.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 3261 94


.

VERARBEITUNG:
- Die Fläche, auf die das Verkleidungsprofil geklebt wird, muss trocken, frei von Staub, Öl, Trennmittel
und anderen Verunreinigungen sein. Zur Reinigung einen PVC-Reiniger verwenden.
- Die Verkleidungsprofile können, entweder stumpf oder auf Gehrung in den Ecken geschnitten werden.
- Verkleidungsprofil mit doppelseitigem Klebeband in richtiger Position anzudrücken,
da spätere Korrekturen nicht mehr möglich sind.
- Günstigste Verarbeitungstemperatur: + 20° Umgebungs- und Objekttemperatur.

ANWENDUNG:
- Für Innen- / Außenbereich.
- Als Verkleidungsprofil zwischen Blendrahmen, Fensterbank und Mauerwerk.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1 S 9000 3263 95


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
96
.MAXIMALE FLÜGELGRÖßEN FÜR FENSTER UND TÜREN
AUSSTEIFUNGSEMPFEHLUNGEN FÜR FLÜGELPROFILE
ALLGEMEIN:B

Die Mindestflügelfalzgröße bei Dreh-Kipp-Fenstern im System S 8000 IQ, System S 8000 IQ plus und S 9000
beträgt 48,0 x 68,0 cm.

Die Mindestflügelfalzgröße bei Dreh-Kipp-Fenstern im System S 7000 IQ und System S 7000 IQ plus
beträgt 29,5 x 37,5 cm.

Aufgrund der großen Profiltiefe (74 mm und 83 mm) dürfen diese Maße nicht unterschritten werden,
da sonst der Flügel beim öffnen an den Blendrahmen stößt.

Bei den Größenbegrenzungen handelt es sich um die maximalen Flügelaußenmaße bzw.


2
maximalen m Begrenzungen. Siehe nächste Seiten.

Anm.: Die angegebenen Größen gelten für max. 30 kg/m² Glasgewicht. Bei schwereren Gläsern (z.B.
Schallschutz) und bei „echten“ Sprossen empfehlen wir, die max. Größen nicht auszunutzen.
Die Angaben der Beschlag- und Glashersteller sind zu beachten!

Aussteifungsempfehlungen gelten für alle Beanspruchungsklassen.


Bei Flügelsprossen oder Schallschutzfenstern muss der Flügel generell verstärkt werden; Mittelverriegelung
ab 800 mm.

AUSFÜHRUNG WEISS:

Flügelgröße (bxh): bis 75 x 80 cm ohne Aussteifung möglich.


bis 90 x 100 cm Zentralverriegelung ohne Aussteifung möglich.
bis 110 x 130 cm 1,5 mm Stahl mit Zentralverriegelung.

Für die System S 7000 IQ und S 7000 IQ plus:


ab 90 x 100 cm Stahl mit der größtmöglichen Biegesteifigkeit erforderlich.

Für die System S 8000 IQ, S 8000 IQ plus und S 9000:


ab 110 x 130 cm 2 mm Stahl mit Zentralverriegelung.
(Ausnahme: Art. 8063.., 8068.., Art. 8092.. und Art. 5008.. siehe Allgemeine Fertigungshinweise Kapitel 02).

"Die Angaben der Beschlaghersteller bezüglich der Flügelgewichte und Größenbegrenzungen sind unabhängig
von den zulässigen Systemgrößen zu prüfen und zu beachten.
Bei der Befestigung tragender Beschlagteile ist die TBDK - Richtlinie von der Gütegemeinschaft Schlösser und
Beschläge e.V. zwingend einzuhalten"

AUSFÜHRUNG FARBIG:

Siehe Kapitel 02: Fertigungshinweise, Punkt 4: Aussteifungsprofile in den Allgemeine Fertigungshinweise.

Flügel in "nicht weißer" (..00) Ausführung sind generell mit der größtmöglichen Aussteifung und mit der höchsten
Biegesteifigkeit auszusteifen.

BREITEN (b) : HÖHEN (h)-VERHÄLTNIS:


Zusätzlich ist bei allen Ausführungen zu beachten: Verhältnis b : h = 1,25 : 1,0 nicht überschreiten!

ELEMENTGRÖSSE:

Unabhängig von den vorgegebenen Flügelbegrenzungen (Größenbegrenzungen) muss weiter beachtet werden,
dass die maximale Profillänge bei Fensterelementen:
2
- bei weißen Profilen (..00) = 3,00 m; max. Fläche = 6,0 m ,
2
- bei nicht weißen Profilen (..02/04/1*/2*) = 2,8 m; max. Fläche = 5,0 m ,
nicht überschritten werden!

Band- oder Verriegelungsabstand max. 800 mm. Bandabstand von der Ecke max.100 mm.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 97


Max.
. Flügelgrößen
Vorgaben:
Stahlgröße Ix in cm^4
Basis sind die Ix-Werte des Stahls: S ≤ 2,0
M ≤ 5,0
L ≤ 11,0
XL > 11,0

Glasangaben bei Profilausführung:


Weiß: bis 12 mm Gesamtscheibendicke aller Einzelscheiben
Farbe: bis 12 mm Gesamtscheibendicke aller Einzelscheiben
Weiß und Farbe: über 12 mm Gesamtscheibendicke aller Einzelscheiben

Das maximale Flügelgesamtgewicht = 130 kg darf nicht überschritten werden !

Stahl- FENSTER FENSTERTÜR


größe 1-Flügelig Stulp, Maße je Flügel 1-Flügelig Stulp, Maße je Flügel
maximal maximal maximal maximal maximal maximal maximal maximal
mögliche maximale mögliche mögliche maximale mögliche mögliche maximale mögliche mögliche maximale mögliche
Breite in Fläche in Höhe in Breite in Fläche in Höhe in Breite in Fläche in Höhe in Breite in Fläche in Höhe in
mm m² mm mm m² mm mm m² mm mm m² mm
1300 1,6 1400 800 1,1 1400 1000 2,0 2100 800 1,6 2100
S 1200 1,5 1300 700 0,9 1300 900 1,9 2100 700 1,5 2100
1100 1,4 1300 600 0,8 1300 800 1,7 2100 600 1,3 2100
1500 2,0 1500 900 1,4 1500 1100 2,2 2300 900 1,8 2300
M 1400 1,9 1400 800 1,1 1400 1100 2,1 2200 800 1,7 2200
1300 1,8 1400 700 0,9 1300 1000 2,0 2200 700 1,6 2200
1500 2,4 1700 1000 1,7 1700 1100 2,3 2300 1000 2,1 2300
L 1400 2,2 1600 900 1,4 1600 1100 2,2 2300 900 2 2300
1300 2,0 1600 800 1,3 1600 1000 2,2 2300 800 1,9 2300

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 98


.Max. Flügelgrößen
Vorgaben:
Stahlgröße Ix in cm^4
Basis sind die Ix-Werte des Stahls: S ≤ 2,0
M ≤ 5,0
L ≤ 11,0
XL > 11,0

Glasangaben bei Profilausführung:


Weiß: bis 12 mm Gesamtscheibendicke aller Einzelscheiben
Farbe: bis 12 mm Gesamtscheibendicke aller Einzelscheiben
Weiß und Farbe: über 12 mm Gesamtscheibendicke aller Einzelscheiben

Bei Stahlgröße M darf das maximale Flügelgesamtgewicht = 130 kg nicht überschritten werden !
Bei Stahlgröße L darf das maximale Flügelgesamtgewicht = 200 kg nicht überschritten werden !

PSK
Stahlgröße maximal 1-Flügelig maximal
mögliche maximale mögliche
Breite in Fläche in Höhe in
mm m² mm
1200 2,7 2300
M 1100 2,3 2200
1000 2,1 2200
1800 3,6 2300
L 1700 3,5 2200
1600 3,4 2200

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 99


.Aufstellung Stahlgröße

Armierung Ix (Iy) Dicke Form Flügelprofil Ansichtshöhe


Art. Nr. Art. Nr. Profil in mm
S 6708 1,31 0,82 1,5 U 6003 82
8764 1,50 0,31 2,0 L 5510 70
8723 1,55 0,89 2,0 L 8095, 8096, 8090 78
8716 1,74 1,05 1,5 U 8095, 8096, 8090 78
6705 1,81 0,87 1,5 U 6003 82
7715 1,85 0,87 1,5 U 7093, 7066, 8094, 8065, 5007, 5012 75, 77, 78
7799 1,93 0,76 1,5 U 7093, 7066, 8094, 8065, 5007, 5012 75, 77, 78

M 8727 2,20 1,35 2,0 U 8095, 8096, 8090 78


7704 2,27 1,13 2,0 L 7093, 7066, 8094, 8065, 5007, 5012 75, 77, 78
8719 2,27 1,10 1,5 U 7093, 7066, 8094, 8065, 5007, 5012 75, 77, 78
6706 2,32 1,13 2,0 U 6003 82
7703 2,35 1,12 2,0 U 7093, 7066, 8094, 8065, 5007, 5012 75, 77, 78
8757 2,60 1,18 1,5 Z 8092, 8068, 8063, 5008 78
6707 2,83 1,41 2,0 U 6003 82
8761 2,90 0,62 2,5 L 5510 70
8754 3,11 1,13 1,5 U 8092, 8068, 8063, 5008 78
8758 3,38 1,52 2,0 Z 8092, 8068, 8063, 5008 78
8724 3,55 0,59 2,0 L 8072 / 8079 70
8704 4,00 1,44 2,0 L 8092, 8068, 8063, 5008 78
8777 4,12 1,34 1,5 U 8077 78
8790 4,17 4,42 2,0 L 8097 91
6713 4,26 1,10 1,5 U 6003 82
8753 4,27 1,40 1,5 U 8092, 8068, 8063, 5008 78

L 8762 5,08 3,51 2,0 L 5512 94


8703 5,51 1,80 2,0 U 8092, 8068, 8063, 5008 78
7713 5,57 4,05 2,0 U 7081, 5011 100
8784 5,93 6,30 2,0 U 8084 105
8706 10,60 9,22 2,0 U 8081, 8078, 5009 105

XL 8736 13,83 20,88 2,0 O 8076, 8042 126

Zurück Max. Flügelgrößen Fenster, Fenstertür

Zurück Max. Flügelgrößen PSK

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 100


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
101
.Im Kapitel Aussteifungsempfehlungen finden Sie für das jeweilige Profil die dazugehörende Aussteifung.

In den Tabellen finden Sie neben dem Profil die zugeordneten Aussteifungen mit den errechneten
Trägheitsmomenten.
4“
Die Trägheitsmomente Ix und Iy sind in der Einheit „ cm angegeben.

Bei der Berechnung der Biegesteifigkeit (E*I) ist der E – Modul des verwendeten Aussteifungsmaterials zu beachten.

Die letzten beiden Zahlen in der Artikelnummer geben das Material an:

Beispiel: Art.: 7701 51


Material

2
- .... 51 steht für Stahl mit einem Trägheitsmoment von EStahl = 21 000 kN/cm
2
- .... 52 steht für Aluminium mit einem Trägheitsmoment von EAlu = 7 000 kN/cm

Demzufolge hat eine Aluminium - Aussteifung (..52) hat nur 1/3 der Biegesteifigkeit von Stahl (..51).

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 102


.
6002

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 103


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 104


.
6006
6012

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 105


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 106


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 107


.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 108


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
109
.Lage und Größe der Entwässerungs- und Belüftungsöffnungen.
Die folgenden empfohlenen Einstellungen sind an der Maschine regelmäßig
zu überprüfen. Die Anordnung der Bohrungen gilt sinngemäß auch
für andere Blendrahmen-, Flügel- und Pfostenprofile!
Bei der Entwässerung / Belüftung ist zu beachten, dass der zusätzliche
Vorkammertrennsteg bei allen Rahmen- und Flügelprofilen mit aufgefräst wird.
Alle Zahlenangaben in mm.
Bild 01.00:
01.01:
Einstellwinkel der Entwässerungsbohrungen beträgt 55°
01.02:
Zur optimalen Entwässerung müssen die Entwässerungs-
bohrungen etwas über die Oberkante der Glasleistennut
herausragen.
01.03:
Minimale Größe der Entwässerungs- und Belüftungsöffnungen:
Schlitze 5 x 28 mm oder Bohrungen min. ∅ 8 mm.

Bild 02.00:
Falzöffnung Äussere Öffnungen
Bei Elementen mit mehr als einem Flügel oder durch Stulp, Sprossen, Riegel
bzw. Pfosten getrennt, muss jedes Feld einzeln entwässert werden.
Der Abstand der Öffnungen zueinander darf 800 mm nicht überschreiten.
Der Abstand aus der Innenecke soll zwischen 30 mm und 100 mm liegen.
Öffnungen dürfen nicht durch Glasklötze, Falzeinlagen etc. verdeckt werden.
02.01:
Blendrahmen mit Riegel.

02.02:
Blendrahmen mit Pfosten.
02.03:
Flügelrahmen.
02.04:
Festverglasung:
Ein Druckausgleich muss generell durchgeführt werden!
Anstelle der Druckausgleichsbohrungen kann die Lüftungsdichtung
Art. 2155 90 im Blendrahmen / Pfosten eingesetzt werden.
Bei acrylcolor-Fenstern empfehlen wir Art. 2155 90 aus optischen
Gründen anzuwenden.
Bei einer Festverglasung unterhalb eines Kämpfer / Riegel darf der
Druckausgleich nur über die Lüftungsdichtung Art. 2155 90 erfolgen.
Bohrungen im Kämpfer / Riegel zum Festverglasungsfeld hin entfallen.

03.00:
Verarbeitungshinweis für farbige Zusatzprofile:
Stulpprofile, Sprossen, Monostulp, Wetterschenkel usw.,
die durch Stulpkappen, Abdeckkappen oder evtl. Silikon verschlossen werden,
sind ebenfalls zu belüften:
je eine Ø3 mm Bohrung oben / unten oder links / rechts im Profil.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 110


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
111
.

1 Ø 4x25 mm Ø *3 mm
2 Ø 4x38 mm
3* Ø 5x60 mm Ø 4 mm
* Optional
** Schrauben unter einem Winkel von 85°
in das Profil einschrauben

6708, 6709 bei Verschraubung von


oben nicht einsetzbar.
6713 bei Verschraubung von unten
nicht einsetzbar.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;ohne S 9000 6405 112


.

ACHTUNG: Maße nicht für Fräser und Schweißzulagen verwenden!

Übersicht der Verschraubung:

- 10 mm

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6405 113


.Bearbeitung der Mitteldichtung Art. 6101 oder einextrudierter Dichtung
am Blendrahmen und Pfostenprofil
Verarbeitung ohne zusätzliche Abdichtmaßnahmen

Bild 01:
Pfostenverbinder Art. 6405

Bild 02: Bild 03:


Die Mitteldichtung wird nach der Kontur des Ausschneiden der Mitteldichtung am
Pfostenverbinder (02.01) ausgeschnitten Pfostenprofil (Detail B).
(Detail A). Anschlagdichtung im Pfosten liegt auf der
Restdichtung in der Aufnahmenut (02.02) bleibt Blendrahmendichtung auf (03.01).
erhalten und wird nur bis zum Falzgrund Anschl. Montage der Pfostenverbindung.
abgeschnitten.
Anschlagdichtung im Blendrahmen ausnehmen (02.03).

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6405 114


.Bearbeitung der Mitteldichtung Art. 6101 oder einextrudierter Dichtung
am Blendrahmen und Pfostenprofil
Verarbeitung mit zusätzlichen Abdichtmaßnahmen
Dichtungszuschnitt wie auf Seite 113 beschrieben ausführen.
Bild 01:
Zusätzlich wird die Öffnung (01.01) der Restdichtung
(Seite 113, Bild 02) in der Aufnahmenut mit Silikon
abgedichtet.
Bild 02:
Nach der Montage des Pfosten muss die Dichtungsnut im
Blendrahmen (02.01), der Falzgrund (02.02) und die
Anlagefläche des Pfosten am äußeren Blendrahmenüberschlag
(02.03) abgedichtet werden

Bild 03 und Bild 04 sind analog zu Bild 01 und Bild 02 auszuführen. Einbausituation Senkrecht.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6405 115


.Übersicht der Verschraubung
Bild 01: Verbinder 6405 auf Pfosten 6006 stecken.
Bild 02: Verbinder am Pfosten anschrauben.
Bild 03: Pfostenverbindung mit selbstschneidenden Fensterbauschrauben 4 x Ø4 x 25 mm am Blendrahmen
anschrauben, Seite 112 beachten. Mit Ø3 mm vorbohren.
Bild 04: Optionale Verschraubung mit selbstschneidenden Fensterbauschrauben 2 x Ø5 x 60 mm von unten.
Mit Ø4 mm vorbohren.
Bild 05: Abdichtmaßnahmen beachten.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 1:1;1:2 S 9000 6405 116


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
117
.Verglasungstabelle:
Im System S 9000 können die ein- und anextruierden Dichtungen im Blendrahmen-, Flügel- und Pfostenprofil
sowie in der Glasleiste getauscht werden um die Erforderliche Glasdicke einbauen zu können.
Die Standarddicke der Dichtung in den Hauptprofilen beträgt 3,5 mm, die in den Glasleiten 2,5 mm.

Beispiele:

Bild 01: Standard

Glasleiste 6140, Glasstärke 40 mm


Dichtung Hauptprofil = STANDARD
Dichtung Glasleiste = STANDARD

Bild 02 und Bild 03: Möglichkeiten für eine 37 mm Verglasung

Glasleiste 6140, Glasstärke 37 mm


Dichtung Hauptprofil "X" = STANDARD
Dichtung Glasleiste "Y" = Art. 3153

oder

Bild 03:

Glasleiste 6140, Glasstärke 37 mm


Dichtung Hauptprofil "X" = Art. 3153
Dichtung Glasleiste "Y" = Art. 3152

Bild 04: Bei STV® kann nur die Glasleistendichtung getauscht werden

Glasleiste 6140, Glasstärke 40 mm


Dichtung Hauptprofil = STV ®
Dichtung Glasleiste "Y" = Art. 3153

Zurück zur Verglasungstabelle


Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 118


.Verglasungstabelle:
"X" Flügel/ Rahmen
STV®
6140 [mm] 3152 3167 3153 3153
2,5 3,5 4,5 5,5 1,5
2,5 41 40 39 38 42
Glasleiste

3152
"Y" 6140

3152 3,5 40 39 38 37 41
3153 4,5 39 38 37 36 40
3153 5,5 38 37 36 35 39

"X" Flügel/ Rahmen


STV®
6136 [mm] 3152 3167 3153 3153
2,5 3,5 4,5 5,5 1,5
2,5 37 36 35 34 38
Glasleiste

3152
"Y" 6136

3152 3,5 36 35 34 33 37
3153 4,5 35 34 33 32 36
3153 5,5 34 33 32 31 35

"X" Flügel/ Rahmen


STV®
61424 [mm] 3152 3167 3153 3153
2,5 3,5 4,5 5,5 1,5
2,5 25 24 23 22 26
Glasleiste

3152
"Y" 6124

3152 3,5 24 23 22 21 25
3153 4,5 23 22 21 20 24
3153 5,5 22 21 20 19 23
Standard Standard
Auf Abbildung der Glasleisten drücken

Legende Verglasungstabelle

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 119


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
120
. CHECK – UP
beim Schweißen von Fensterprofilen aus PVC-U
(Richtlinie DVS 2207, Teil 25)

1. Voraussetzungen
1.1 Temperatur der Profile > 15°C
Temperaturaufnahme ca. 1°C pro Stunde (z.B. – 10°C im Außenlager = 25 Stunden Lagerung
bei mindestens 15°C vor der Be- und Weiterverarbeitung).

1.2 Fügeteile maßgerecht

1.3 Fügefläche frei von Schmutz, Fett, Handschweiß, Späne und Feuchtigkeit
(Kondenswasserbildung bei Temperaturunterschieden, siehe 1.1)

2. Schweißen
2.1 Einstellen der Schweißparameter auf Profilmaterial und –geometrie

2.2 Kontrolle der Funktionstauglichkeit der Schweißmaschine

2.2.1 Heizelementtemperatur prüfen


2.2.2 Oberfläche des Heizelementes frei von Rückständen und Beschädigungen
(Pickel, Risse)

2.2.3 Arbeitsdrücke
- Spanndruck
- Angleichdruck
- Fügedruck

2.2.4 Schweißzeiten
- Angleichzeit
- Anwärmzeit
- Umstellzeit
- Fügedruck

2.2.5 Schweißwulstbegrenzung
(je enger, desto niedriger die Eckfestigkeit)
Messertemperatur 45 - 50°

2.2.6 Schweißbeilagen passend zum Profil

2.3 Führen eines Schweißprotokolls

3. PRÜFEN der Schweißverbindungen


3.1 bei Arbeitsbeginn bzw. Profilwechsel
3.2 Einhaltung der vorgegebenen Mindesteckfestigkeiten

4. NACHARBEITEN der Schweißverbindungen


4.1 Keine beschleunigte Abkühlung (z.B. mit Druckluft)
4.2 Festigkeitsmindernd wirken

4.2.1 - Kerben im Inneneck


- zu tiefes Ausnuten

4.3 PVC-anlösende Reinigungs- und Poliermittel sind nicht zulässig

Gütegemeinschaft Kunststoff-Fensterprofile
Im Qualitätsverband Kunststofferzeugnisse e.V. Dyroffstraße 2, D-53113 Bonn , Telefon 02 28/22 35 71

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 121


.
Sollwerte für die Eckfestigkeit verschweißter Ecken
Herstellung des Probekörpers zur Eckenprüfung: Bild 01.01!

Der Probekörper ist eine verschweißte Ecke mit einem Winkel von 90° ± 1°. Die Ecke wird durch
Heizelementstumpfschweißen von zwei unter einem Winkel von 45° abgelängten Profilabschnitten
hergestellt. Nach dem Verschweißen müssen die Schenkel auf das genaue Maß, das für jedes Profil
in den nachfolgenden Tabellen steht, abgesägt werden. Die Ecken müssen zur Prüfung verputzt
werden.

Bild 01.01
01 = Länge außen
02 = Länge innen

Wenn Sie die Eckfestigkeit Ihrer Verschweißung in unserem Haus überprüfen lassen möchten, sollten
Sie uns je drei verputzte, auf das exakte Maß abgelängte Ecken zuschicken. Diese sind auf
demselben Schweißkopf herzustellen.

Tabellenerklärung: Sollwerte für die Eckfestigkeit verputzter Ecken.*

01 02 A Jy
[kN] [mm] [mm] [mm²] [cm4]

[kN] = 01 = 02 = A= Jy =
Bruchkraft Länge außen Länge innen Fläche Trägheitsmoment

Die maximale zulässige Abweichung von dem Sollwert beträgt – 20%.*

*Gemäß Güte- und Prüfbestimmungen für Fenster, Haustüren, Fassaden


und Wintergärten. Anlage 3, Punkt 1.2. Mechanische Verbindungen am
Kunststoff-Fenster.

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 122


.
1 2 A Jy
[kN] [mm] [mm] [mm] [cm4]
S 9000
6002 00 2654 337 197 1005 34,50
6003 00 2927 361 197 1006 38,19

Stand-Mappe Stand-Seite Maßstab System Profil Seite

07/2012 07/2012 S 9000 123


Inhalt Fertigungshinweise Seite
Vorbemerkungen 03
Internet 04-05
Piktogramme 06-07
Legende 08

Systemübersicht
Grundsatzdetail 10
Profilübersicht 11

Profilinformationen 2
Rahmen 13

Pfosten 15-16
Flügel 18-19
Stulp 21-22
Glasleisten/ Sprossen 24-29
Aussteifungen 31
Dichtungen 33-42
Rahmenverbreiterungen 44-46
Kopplungsprofile 48-57
Eckprofile 59-63
Untere Anschlussprofile 65-79
Schwellen
Zubehör 81-90
   
Zusatzprofile 92-95

Systemtechnik
Maximale Flügelgrößen 97-100
Aussteifungsempfehlungen 102-108
Entwässerungs- und Belüftungsbohrungen 110
Pfostenverbindungen inkl. Fräskontur und Bohrbild 112-116
Verglasungstabellen 118-119
Eckfestigkeitswerte 121-123

Technische Informationen
Beschlaginformationen
Abzugsmaße 72-81
124