Sie sind auf Seite 1von 1

Die polnische Adelsrepublik.

Vom Goldenen Zeitalter zum Niedergang einer Geschichte


Großmacht (1569 – 1795)

Arbeitsblatt 6: Die polnische und deutsche Nationalhymne im Vergleich

Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Hymnen können Sie vor dem
historischen Hintergrund ihrer Entstehungsgeschichte feststellen?

Die polnische Nationalhymne: Die deutsche Nationalhymne:


„Dąbrowski-Mazurka“ „Deutschlandlied“
Im Jahr 1797 verfasste General Józef Die Nationalhymne stammt, ähnlich wie die
Wybicki (gesprochen: jusef wübitzki), der mit deutsche Flagge, aus der Zeit vor der
polnischen Truppen unter Napoleon in Italien Revolution von 1848. August Heinrich
und Spanien diente, ein Lied, um die Hoffmann von Fallersleben verfasste das
abrückende polnische Armee zu „Lied der Deutschen“ am 26. August 1841
verabschieden. Die polnische Legion unter auf der Insel Helgoland zu einer Melodie
Führung von General Dąbrowski von Joseph Haydn. Der Text bringt vor
(gesprochen: dombrowski) hatte sich den dem Hintergrund der starken Zersplitterung
napoleonischen Kämpfen angeschlossen, in Deutschlands die damalige Sehnsucht der
der Hoffnung, später ihr eigenes Land dafür deutschen Bevölkerung nach einem
zurückzuerhalten. Das Lied Wybickis bringt geeinten deutschen Vaterland zum
diese Hoffnung zum Ausdruck, die letzten Ausdruck. 1922 wurde das „Lied der
Endes aber vergeblich war. Polen erhielt im Deutschen“ Nationalhymne, während des
Jahr 1807 lediglich das Herzogtum Nationalsozialismus (1933-1945) sang
Warschau, das aber nach dem Wiener man nur die erste Strophe, auf die das
Kongress 1815 wieder aufgelöst wurde. Die nationalsozialistische Horst-Wessel-Lied
›Dąbrowski-Mazurka‹, ist seit 1927 polnische folgte. Seit 1952 ist das Deutschlandlied
Nationalhymne. wieder Nationalhymne, seit 1991 auch im
wiedervereinigten Deutschland. Es wird
Noch ist Polen nicht verloren, nur die dritte Strophe gesungen.
Sind doch wir am Leben;
Was sich fremde Macht erworben, Deutschland, Deutschland über alles,
Wird nicht aufgegeben! über alles in der Welt,
Marsch, marsch, Dąbrowski, wenn es stets zu Schutz und Trutze
Von Italien nach Polen. brüderlich zusammenhält.
Führe deine Leute Von der Maas bis an die Memel,
Heim zum Volk noch heute. von der Etsch bis an den Belt,
|: Deutschland, Deutschland über alles,
Setzen über Weichsel, Warthe, über alles in der Welt! :|
Werden wieder Polen,
Vorbild ist uns Bonaparte,
Wenn den Sieg wir holen. Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Marsch, marsch = deutscher Wein und deutscher Sang
sollen in der Welt behalten
Wie Czarniecki einst vom Meere ihren alten schönen Klang,
Sich nach Posen wandte, uns zu edler Tat begeistern
Als zerstört vom Schwedenheere unser ganzes Leben lang.
Unsre Heimat brannte: |: Deutsche Frauen, deutsche Treue,
Marsch, marsch = deutscher Wein und deutscher Sang! :|

Und der Vater spricht zur Seinen,


Tränenfeucht die Augen: Einigkeit und Recht und Freiheit
›Hör nur! Unsre, will mir’s scheinen, für das deutsche Vaterland!
Schlagen schon die Pauken.‹ Danach lasst uns alle streben
Marsch, marsch = brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Ü: H. P. Hoelscher-Obermaier. In: M. Kneip, M. Mack: sind des Glückes Unterpfand;
Polnische Literatur und deutsch-polnische |: blüh' im Glanze dieses Glückes,
Literaturbeziehungen. Berlin: Cornelsen 2003, S. 128. blühe, deutsches Vaterland. :|

www.poleninderschule.de Seite 1 von 1