You are on page 1of 5

Kapitel 7 Recht so!

Lernfortschrittstest

1. Wortschatz: Von der Tat zur Strafe


Ordnen Sie die Substantive in die Tabelle ein. Notieren Sie den bestimmten Artikel.

Aussage – Betrug – Diebstahl – Erpressung – Freigang – Geldbuße – Überfall – Urteil –


Verhandlung – Vollzug – Wärter – Zelle

die Straftat im Gericht im Gefängnis

_____ _________________ _____ _________________ _____ _________________


_____ _________________ _____ _________________ _____ _________________
_____ _________________ _____ _________________ _____ _________________
_____ _________________ _____ _________________ _____ _________________

___/6 Punkte

2. Hören: Kriminalität von Jugendlichen


Hören Sie den gesamten Text im Lehrbuch, Modul 2, Aufgabe 3 noch einmal. Kreuzen
Sie die richtige Antwort an.

1. Was zeigen uns Statistiken hinsichtlich der Jugendkriminalität?


a) Die Jugendkriminalität hat stark abgenommen. 
b) Jugendkriminalität stellt nach wie vor ein Problem dar. 
c) Das Problem der Jugendkriminalität ist seltener geworden. 

2. Auf welches Problem macht Herr Tan mit seinen Beispielen deutlich?
a) Darauf, dass Fernsehen aggressiv und gewalttätig macht. 
b) Darauf, dass es fast keine Regeln in unserer Gesellschaft gibt. 
c) Darauf, dass Gewalt nicht verfolgt wird. 

3. Was denkt Frau Schneider über Strafen für Jugendliche?


a) Jugendliche sollten direkt nach ihrer Tat bestraft werden. 
b) Jugendliche dürfen nur bestraft werden, wenn sie strafmündig sind. 
c) Jugendliche sollten erst nach mehreren Straftaten verurteilt werden. 

4. Welches Problem hat die Polizei?


a) Die Polizei hat zu viele bürokratische Aufgaben. 
b) Die Polizei braucht mehr Polizisten, besonders in sozialen
Brennpunkten der Städte. 
c) Die Polizei kann nicht immer an allen sozialen Brennpunkten
der Städte sein. 

1
Kapitel 7 Recht so! Lernfortschrittstest

5. Welche Möglichkeiten sieht Herr Tan für die Prävention von Jugendkriminalität?
a) Es sollte noch mehr Polizeipräsenz geben. 
b) Es sollte mehr Arbeitsplätze für Jugendliche geben. 
c) Es sollte mehr Angebote für Jugendliche geben. 

6. Wie äußert sich der Werteverlust an den Schulen?


a) Darin, dass für immer mehr Kinder Schule nicht mehr wichtig ist. 
b) Darin, dass immer mehr Kinder über zu wenig Wissen verfügen. 
c) Darin, dass es immer weniger Bildungsangebote gibt. 

7. Was kann man dagegen tun, dass Kinder die Schule schwänzen?
a) Die Eltern in Erziehungsfragen beraten und unterstützen. 
b) Kinder, die schwänzen, bestrafen. 
c) Kinder konsequent an die Pflicht, in die Schule zu gehen, erinnern. 

8. Wie kann man Kindern und Jugendlichen klarmachen, dass es vorteilhaft ist,
zu unserer Gesellschaft zu gehören?
a) Indem man ihnen die Regeln unsere Gesellschaft erklärt. 
b) Indem man von Anfang an mit Lob und Regeln arbeitet. 
c) Indem man ihnen Jugendliche aus Jugendheimen vorstellt. 

9. Was wäre für die Arbeit in sozialen Brennpunkten eine große Unterstützung?
a) Wenn die Schulen Arbeitsgemeinschaften anbieten würden. 
b) Wenn die Sozialarbeiter besser zusammenarbeiten könnten. 
c) Wenn es mehr Veranstaltungen für Eltern geben würde. 

10. Warum fordert Frau Schneider eine realistische Berichterstattung über


Jugendkriminalität in den Medien?
a) Weil Jugendkriminalität nichts in Schlagzeilen zu suchen hat. 
b) Weil über jugendliche Straftäter nicht in Zeitungen berichtet werden
darf. 
c) Weil keine Straftat zu viel Anerkennung bekommen sollte. 

___/10 Punkte

2
Kapitel 7 Recht so! Lernfortschrittstest

3. Grammatik: Präpositionen mit Genitiv und Dativ


Bilden Sie Sätze.

1. infolge – ein Verkehrsunfall – die Autobahn – für drei Stunden – gesperrt sein
__________________________________________________________________________
2. trotz – das Geständnis – der Richter – der Angeklagte – zu einer Haftstrafe – verurteilen
__________________________________________________________________________
3. meine Meinung – nach – jugendliche Straftäter – sollten – nicht zu hart – bestrafen
__________________________________________________________________________

___/3 Punkte

4. Grammatik: Modales Partizip

A) Formen Sie die modalen Partizipien in Relativsätze um.

1. Der nicht leicht zu lösende Fall sorgte in der Presse für Schlagzeilen.
_________________________________________________________________________
2. Der Angeklagte ist nicht mit der zu zahlenden Geldstrafe einverstanden.
_________________________________________________________________________
3. Die Polizei kann endlich den noch zu vernehmenden Unfallverursacher befragen.
_________________________________________________________________________

B) Formen Sie die Relativsätze in modale Partizipien um.

1. ein Fehler, der nicht mehr korrigiert werden kann


_________________________________________________________________________
2. ein Wörterbuch, das man in der Prüfung nicht benutzen darf
_________________________________________________________________________
3. ein Gesetz, das nicht verstanden werden kann
_________________________________________________________________________

___/6 Punkte

3
Kapitel 7 Recht so! Lernfortschrittstest

5. Schreiben
Schreiben Sie einen kurzen Text darüber, welche Maßnahmen geeignet sind, um die
Zahl jungendlicher Straftäter zu verringern. Schreiben Sie zu folgenden Punkten:

• welchen Daten Sie der Statistik entnehmen können


• welche Strafen Sie für sinnvoll bzw. für nicht sinnvoll halten
• wie jugendliche Straftäter in Ihrem Heimatland bestraft werden

(http://www.fr-online.de/_em_cms/_multifunktion/index.php?em_client=fr&em_art=galery&em_
loc=3277&em_cnt=1270044&em_page=3)
___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

4
Kapitel 7 Recht so! Lernfortschrittstest

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

___/5 Punkte

3 Punkte für die Erfüllung der Vorgaben, 1 Punkt für die kommunikative Gestaltung, 1 Punkt für die
sprachliche Richtigkeit.

Gesamtpunktzahl: ___/30 Punkte

Punkteverteilung
30–27 = sehr gut
26–24 = gut
23–21 = befriedigend
20–18 = genügend
ab 17,5 = ungenügend