Sie sind auf Seite 1von 2

- Oscam -

- CS/HS - Grundlagen (-wissen) -

-------------------------------------------------------------------------

Gegeben: eine Smartcard (z.B. HD+ oder Sky) - diese soll auch in einem anderen Zimmer (über das Heimnetzwerk)
oder im Gartenhaus (über das Internet) genutzt werden. Wenn es möglich ist, emnpfehle ich auch beim Klienten das
Benutzen von Oscam.

Ich gehe hier nur auf eine Oscam Minimal-Konfiguration ein, für nähere Infos und Optionen zu den einzelnen
Konfig-Dateien (und -Möglichkeiten) sollte sich jeder selbst im Streamboard informieren.

Das Gerät, das als Server dient, kann ein Receiver, eine Freetz-Box, ein Raspberry oder ein Igel sein (oder jedes
andere dafür geeignete Gerät) , die Karte wird dabei von einem internen Kartenleser (Receiver) oder einem
externen Kartenleser (z.B. Easymouse 2 oder Smargo) gelesen.

Bei dem Server muß zu diesem Zweck ein lokaler Reader für die Smartcard angelegt werden (in der oscam.server).
Werden mehrere Reader benötigt, weil man mehrere Karten oder auch einen EMU-Reader weiter verteilen will, kann
man die Reader verschiedenen Gruppen zuordnen, um diese Reader dann gezielt an den/die Klienten verteilen zu
können. Wenn alle Klienten die gleichen Reader bekommen sollen, kann man allen auch die gleiche Gruppe geben,
die Zuordnung zu einer Gruppe für einen Reader ist aber vorgeschrieben (group darf nicht leer sein).

Dieser Reader wird dann per gewünschtem Protokoll (cccam, newcamd, cs357x, cs378x) an den (oder die) Klienten
verteilt. Es können auch verschiedenen Protokolle gleichzeitig genutzt werden. Die Einstellungen für die Protokolle
erfolgt in der oscam.conf. Persönlich empfehlen kann ich cs378x - schnell und zuverlässig, auch beim schreiben von
EMM's.

Für jeden Klienten muß ein eigener User angelegt werden (oscam.user), bei dem man die Zugangsdaten
(Name/Paßwort) anlegen und die Gruppe(n) des Readers eintragen muß, die dieser User bekommen soll. Zusätzlich
kann man beim User auch noch die CAID's eintragen, die der User bekommen soll (sowie einige andere Parameter).

Beim Klienten wird dann in der oscam.server ein (Remote-) Reader angelegt mit dem
- gewünschten Protokoll (cccam, newcamd, cs357x, cs378x),
- der IP- Adresse des Servers und dem in der oscam.conf für dieses Protokoll festgelegten Port. Außerdem die
- Zugangsdaten des Users nicht vergessen (user / password).
Die Gruppe, die beim Server für die jeweiligen Reader verwendet wurde, ist hier irrelevant. Das ist eine
eigenständige Oscam-Konfig und sie hat mit dem Server nichts zu tun, außer den Daten, die im (Remote-) Reader
benötigt werden (Zugangsdaten, Adresse, Port). Eine Gruppe muß aber trotzdem angelegt werden ...

Wenn jemand die Möglichkeit nutzen will, den Server auch von seinem Gartenhaus zu erreichen, braucht er einen
Dyndns-Account (z.B. bei No-ip.com), damit der Server von außerhalb erreichbar ist. Außerdem muß der Port, über
den die Verbindung laufen soll, im Router freigegeben werden (externer Port → interner Port → auf die IP-Adresse
des Servers, TCP oder UDP je nach verwendetem Protokoll). Dann kommt anstatt der internen IP-Adresse (die man zu
Hause verwenden würde) die Dyndns-Adresse in den Reader der „Gartenlaube“.
Das braucht man nur für eingehende Verbindungen, im Gartenhaus gibt es nur eine ausgehende - da ist es nicht nötig.
Zur Info: cccam, newcamd, cs378x laufen über TCP, cs357x (früher camd35) über UDP.

Falls jemand nur „irgendwelche Daten“ für eine C-Linie oder eine N-Line hat- das sind in Oscam auch nur Reader, die angelegt
werden müssen. C-Linie ist ein Reader mit dem Protokoll cccam, bei der N-Linie ein entsprechender Reader mit dem Protokoll
newcamd.

© CC9 // Mai 2016 //


Beispiele für verschiedene Reader:

--------------------------------

# cccam #
[reader]
label = cccam_1
protocol = cccam
device = IP-Adresse-Server, Port
user = User-Name
password = User-Paßwort
group = 1

--------------------------------

# newcamd #
[reader]
label = Linie_1
protocol = newcamd
device = IP-Adresse-Server, Port
key = 0102030405060708091011121314
user = User-Name
password = User-Paßwort
group = 1

--------------------------------

# cs378x #
[reader]
label = Server_1
protocol = cs378x
device = IP-Adresse-Server, Port
user = User-Name
password = User-Paßwort
group = 1

--------------------------------

# cs357x #
[reader]
label = Extern_1
protocol = cs357x
device = IP-Adresse-Server, Port
user = User-Name
password = User-Paßwort
group = 1

--------------------------------

Die Label der Reader sind frei wählbar. Es können bei Bedarf mehrere Reader mit dem gleichen oder
unterschiedlichen Protokollen verwendet werden (z.B. 2 C-Linien = 2 cccam-Reader), nur sollte jeder
Reader ein eigenes Label haben.

© CC9 // Mai 2016 //