Sie sind auf Seite 1von 1

Arbeitslos

| Hm | Fis | Hm | Fis | G | Fism/A | Em | Hm

Der neue Tag beginnt, er ist nicht wie all die ander‘n,
Ich lass‘ mir Zeit beim Aufsteh´n, trödel vor mich hin.
Der Kaffee is‘ heut doppelt stark, Koffein macht einen munter.
Hab noch ‘nen dicken Schädel, der erinnert an die Nacht.

Refrain:
Arbeitslos - jetzt hast du die Zeit der Welt,
Einzig was nun fehlt ist (das / heißersehnte) Geld.
Über solche Kleinigkeiten sieht man locker hinweg,
Bezahl halt ‘n paar mal mit ‘nem ungedeckten Scheck.

Wie kann man das verkraften, so ganz ohne Kohle?


Das hab ich mich schon oft gefragt.
Der letzte Pfennig für die Miete, dazu meine Hypothek,
Muss für Frau und Kinder aufkommen, ohne einen Job.

Refrain Solo: |: Gmaj7 | Hm :| Fis

Die and‘re aus der Nachbarschaft, hat‘s scheinbar auch erwischt,


Doch die fährt BMW, wird gesponsort von ihrem Alten.
Ist es der dann langweiliq, jobt sie beim Papa im Büro
Die hat es doch nicht nötig, zu putzen auf ‘nem Klo.
Das Leben ist ungerecht, ich will es nicht verstehn.
Wieso kann‘s denen, nicht mal g´rade so ergeh‘n.
Ich stell´ so viel auf die Beine, mache alles ganz alleine,
Singe, tanze, springe, untern Augen krieg ich Ringe
Doch keinen Lohn, was hab ich denn davon?

Refrain (tight)

Arbeitslos, jetzt hätt´ich Zeit für dich.


Doch das ist aus, vorbei! Du jobst, nur nicht für mich.
Über solche Kleinigkeiten, sieht man locker hinweg,
Nehm´ öfter mal ne Dusche gegen all den Dreck!