Sie sind auf Seite 1von 67

WEIHNACHT

von Torsten Schwanke

Engel aus den Bereichen der Herrlichkeit


Flügelt euren Flug über die ganze Erde
Ihr singt die Geschichte der Schöpfung
Jetzt verkündet die Geburt des Messias
Kommt und verehrt
Kommt und verehrt
Verehrung dem Christus dem neugeborenen König

Hirten in den Feldern bleibend


Beobachtet eure Herden bei Nacht
Gott wohnt jetzt bei den Menschen
Dort leuchtet das Kleinkind voll Licht
Kommt und verehrt
Kommt und verehrt
Verehrung dem Christus dem neugeborenen König

Ihr Weisen lasst eure Betrachtungen


Hellere Visionen strahlen von fern
Sucht das große Verlangen der Nationen
Ihr habt seinen Geburtsstern gesehen
Kommt und verehrt
Kommt und verehrt
Verehrung dem Christus dem neugeborenen König

Die Heiligen vor dem Altar


Lang in Hoffnung und Angst
Plötzlich der Herr
In seinem Tempel will erscheinen
Kommt und verehrt
Kommt und verehrt
Verehrung dem Christus dem neugeborenen König

Ein Junge wird in Bethlehem geboren


Halleluja Halleluja
Und Freude ist in Jerusalem
Halleluja Halleluja

Und da lag er in einer armseligen Krippe


Halleluja Halleluja
Dessen Zügel soll ewig dauern
Halleluja Halleluja

Der Esel und Ochse und alles Vieh


Halleluja Halleluja
Sie kannten den Jungen als den Herrn
Halleluja Halleluja

Und Könige aus dem Osten waren da


Halleluja Halleluja
Mit Gold und Weihrauch und Myrrhe
Halleluja Halleluja

Er lebte wie wir in Form und Kleidung


Halleluja Halleluja
Ohne unseren Unsinn der Bosheit
Halleluja Halleluja

Er kam unsere Seelen zu reinigen


Halleluja Halleluja
Und bring uns sicher ins Glück
Halleluja Halleluja

Deshalb lasst uns mit einem einzigen Fest


Halleluja Halleluja
An diesem Geburtstag preisen den Herrn
Halleluja Halleluja

Die Hirten hatten einen Engel


Die Weisen hatten einen Stern
Aber was habe ich? ein kleines Kind
Um mich von ferne nach Hause zu führen
Wo frohe Sterne zusammen singen
Und singende Engel sind

Die Weisen verlassen ihr Land


Morgen um Morgen zu reisen
Mit Gold und Weihrauch und Myrrhe
Weil der Herr geboren wurde
Gott schickte einen Stern um sie zu führen
Und hat einen Traum geschickt um zu warnen

Mein Leben ist wie ihre Reise


Ihr Stern ist wie Gottes Buch
Ich muss wie diese Weisen sein
Mit schwerem Herzen und klugem Blick
Aber soll ich Gott keine Geschenke geben?
Welche kostbaren Geschenke brachten sie

Herr ich werde dir meine Liebe geben


Viel teurer als Gold
Süßer als Weihrauch
Wertvoller als die auserwählte Myrrhe
Herr mach mich Tag für Tag treuer
Tag für Tag heiliger Tag für Tag heiliger
Näher und treuer Tag für Tag
Bis ich meine Stimme vereinige
Und singe Ruhm der Herrlichkeit
Mit Engeln in Weiß gekleidet
Ehre und Herrlichkeit dir gegeben
Ehre und Herrlichkeit dir gegeben

In der ganzen Höhe


Ruhm dir Ruhm dir
In der ganzen Höhe
Ruhm dir Ruhm dir gegeben

Ein Tag ein Ruhetag


Ein Tag der unser Leiden beendet
Ein Tag der vom Triumph erzählt
Über unsern besiegten Feind
Es kommt der hellste Sonnenaufgang des Sommers
Zu diesem Dezember-Morgen
Öffnet eure Tore ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

Gloria in excelsis
Erzengel erzählen ihre Freude
Kyrie eleison
Menschen antworten auf der Erde
Und Engel schwellen im Triumph an
Und die Sterblichen erheben das Horn
Öffnet eure Tore ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

Er kommt sein Thron ist die Krippe


Er kommt sein Schrein ist der Stall
Der Ochse und der Esel sind seine Höflinge
Er hat alle geschaffen und regiert sie
Das Haus des Brotes ist sein Geburtsort
Der Prinz von Wein und Brot
Öffnet eure Tore ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

Dann sperrt die Tore die von nun an


Keiner kann durchschreiten
Weil der Fürst von Israel
Allein ist hereingegangen:
Die Erde der Himmel der Ozean
Seine herrliche Art schmücken
Öffnet eure Tore ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

*
Ein großes und mächtiges Wunder
Unser Weihnachtsfest bringt
Auf der Erde ein kleines Kind
Siehe der König der Könige

Das Wort wird inkarniert


Herabsteigend von der Höhe
Und Cherubim singen Hymnen
Den Hirten vom Himmel

Und wir mit ihnen triumphierend


Wiederhole die Hymne noch einmal
Gott in der Höhe Ruhm
Und Frieden auf Erden den Menschen

Während sie also euren Monarchen singen


Diese hellen Engelsscharen
Freut euch ihr Täler und Berge
Ihr Ozeane klatscht in die Hände

Da er als Lösegeld kommt


Von allen sei er verehrt
Das in Bethlehem geborene Kind
Der Erretter und der Herr

Und Götzen werden zugrunde gehen


Und der Irrtum wird verfallen
Und Christus wird sein Zepter ausüben
Unser Herr und Gott für immer

Mein ganzes Herz freut sich in dieser Nacht


Wie ich fern und nahe höre süßeste Engelsstimmen
Christus ist geboren ihre Chöre singen
Überall in der Luft jetzt läutet ihre Freude

Denn heute geht der Eroberer fort


Der Feind die Sünde die Welt der Tod die Hölle
Gott ist Mensch den Menschen zu befreien
Sein lieber Sohn ist jetzt eins mit unserem Blut für immer

Sollen wir immer noch Gottes Missfallen fürchten?


Der hat um uns zu retten seinen Schatz gegeben?
Um uns zu erlösen hat er gesandt
Seinen eigenen Sohn vom Thron seiner Macht im Himmel

Sollte er der selbst Mensch ist


Sollte uns von der Falle nicht zurückhalten?
Sollte der Sohn Gottes uns nicht lieben?
Der um Leidende hier zum Jubel zu führen
Hat seinen Thron über uns verlassen
Wenn unser gesegneter Herr und Schöpfer
Menschen hasste hätte er dann unser Fleisch angenommen?
Wenn er an unserem Weh sich entzückte
Würde er all die Fürsorge für unser Geschlecht erweisen?

Er ist das Lamm das trägt


Die Sünde hinweg und für immer ganze Sühne bringt
Für unser Leben sein eigenes hat er zärtlich geopfert
Und unser Geschlecht durch seine Gnade
Trifft sich in der Herrlichkeit

Denn es dämmert der versprochene Morgen


Deiner Geburt die die Erde von ihrem Kummer befreit
Gott um unsere Form zu tragen steigt herab
Aus seiner Gnade zu unserm Geschlecht, sendet er seinen Sohn

Horch eine Stimme von der Krippe


Weich und süß fleht dich an
Fliehe vor Weh und Gefahr
Bruder komm von allem was dich trauern macht
Du bist befreit alles was du brauchst werde ich dir sicher geben

Kommt lasst uns dorthin eilen


Hier lasst alle groß und klein vor Ehrfurcht knien und staunen
Liebt ihn der sich voll Liebe nach euch sehnt
Begrüßt den Stern der von weitem hell ist mit Hoffnung

Gesegneter Retter lass mich dich finden


Halte mich nahe bei dir wirf mich nicht hinter dich
Leben meines Lebens mein Herz stillst du
Ruhig ich ruh auf deiner Brust all diese Leere erfüllst du

Dich lieber Herr beachte ich


Ich lebe für dich und mit dir sterbe ich
Und werde nicht zugrunde gehen
Aber darf mit dir wohnen für immer
Weit oben in der Freude die niemals aufhört

Wie mit Freude Männer von alters her


Haben den Leitstern erblickt
Wie mit Freude grüßten sie sein Licht
Vorwärts strahlend hell
Also herrlichster Herr möchten wir
Du sollst immer uns zu dir führen

Wie mit freudigen Schritten sprangen sie


Zu diesem niedrigen Krippenbett
Dort kniend das Knie vor ihm
Den Himmel und Erde verehren
So dürfen wir mit bereitwilligen Füßen
Suchen immer deinen Gnadenstuhl

Da sie Geschenke die seltensten anbieten


An der Krippe unhöflich und kahl
Mögen wir mit heiliger Freude
Rein und frei von der Sündenlegierung
Alle unsere kostbarsten Schätze bringen
Christus dir unserem himmlischen König

Heiliger Jesus jeden Tag


Halte uns auf die schmale Weise
Und wenn irdische Dinge vorbei sind
Bring endlich unsere erlösten Seelen
Wo sie keinen Stern brauchen um geführt zu werden
Wo keine Wolken deine Herrlichkeit verbergen

Im himmlischen Lande hell


Brauchen sie kein geschaffenes Licht
Du bist ihr Licht ihre Freude ihre Krone
Du bist ihre Sonne die nicht untergeht
Es können für immer wir singen
Halleluja unserem König

Der Weg in einer Krippe


Kleine Krippe sein Bett
Der kleine Herr Jesus
Legte seinen süßen Kopf nieder

Die Sterne im hellen Himmel


Sahen hinunter wo er lag
Der kleine Herr Jesus
Auf dem Heu schlafend

Das niedrige Vieh


Das arme Baby bewacht
Aber kleiner Herr Jesus
Weine nicht

Ich liebe dich Herr Jesus


Blick vom Himmel
Und bleib an meiner Seite
Bis der Morgen ist nahe

Sei nahe bei mir Herr Jesus


Ich bitte dich zu bleiben
In der Nähe von mir für immer
Und liebe mich ich bitte dich

Segne alle lieben Kinder


In deiner zärtlichen Sorge
Und bring uns in den Himmel
Bei dir zu leben für immer

Ach liebster Jesus heiliges Kind


Mach ein Bett weich unbefleckt
In meinem Herzen dass es sein kann
Eine ruhige Kammer für dich

Mein Herz vor Freude springt


Meine Lippen können nicht mehr schweigen
Auch ich muss mit freudiger Zunge singen
Das süßeste uralte Wiegenlied

Ehre sei Gott im höchsten Himmel


Der den Menschen seinen Sohn gegeben hat
Während Engel mit zarter Heiterkeit singen
Ein frohes neues Jahr für die ganze Erde

Alle begrüßen dich o gesegneter Morgen


Nachrichten von Propheten verkündet
Hast du Erfüllung gebracht
O heiliger und unsterblicher Tag
Wenn zur Erde in ruhigem Strahl
Steigt die Gnade des Himmels
Singen klingen klingeln
Lobt den Herrn in den Himmeln
Der den Erretter uns gegeben

Es ist Gottes eigenes Bild und Gleichnis


Der Menschensohn der Sterbliche
Kann in ihm einen Bruder finden
Er kommt mit Frieden und Liebe
Auf die Erde das irrige Geschlecht zu führen
Und zu helfen wie kein anderer
Vielmehr näher feiner
Schafe die wandern fütternd und weidend
Dann lassen die bösen Mächte ab von ihnen

Er wird Tränen wie andere Menschen vergießen


Unsere Leiden teilen und unsere Hilfe sein
Durch seine ewige Kraft
Den guten Willen des Herrn uns zu zeigen
Und zu vermischen in unserem Kelch
Die Tropfen der Gnadenfluten
Sterbend durch seine Passion zu erkaufen
Unser Heil und den Sterblichen
Die himmlischen Portale zu öffnen
Er kommt für unsere Erlösung geschickt
Und durch seine Herrlichkeit ist der Himmel
Niemals mehr für uns verschlossen
Unser gesegneter Hirte wird er sein
Wen wir treu folgen
Und sind mit ihm für immer
Höher der unendliche Ruhm
Lobt im Gesang den Vater
Und seinen Sohn unsern Herrn und Heiland

Alles Lob für dich ewiger Herr


Gekleidet in einem Gewand aus Fleisch und Blut
Wähle eine Krippe als deinen Thron
Während Welten über Welten allein sind

Einmal hat sich der Himmel vor dir verbeugt


Die Arme der Jungfrau umarmen dich jetzt
Während Engel die sich in dir freuen
Hören jetzt auf deine Kleinkinderstimme

Ein kleines Kind du bist unser Gast


Die Müden ruhen in dir
Verloren und niedrig ist deine Geburt
Dass wir von der Erde in den Himmel kommen können

Du kommst in die dunkle Nacht


Um uns zu Kindern des Lichts zu machen
Um uns in dem göttlichen Reich zu machen
Wie deine eigenen Engel um dich leuchten

All dies für uns hat deine Liebe getan


Dadurch wird dir unsere Liebe gewonnen
Dafür stimmen wir unsere fröhlichen Lieder an
Und singen unseren Dank in unaufhörlichem Lobpreis

Und du kommst um mit uns zu wohnen


Unser Prinz unser Führer unsere Liebe unser Herr
Und ist dein Name Immanuel
Gott mit seiner Welt wieder versöhnt

Das Herz freut sich über dich es weiß


Niemand wird jetzt irren oder trauern
Und über der Wüste bricht die Rose an
Im Triumph über den trauernden Dorn

Du bringst alles wieder mit dir


Ist Licht ist Raum ist Breite und Höhe
Für jedes Ding schön und geliebt und frei
Seine Stunde des Lebens zu haben und zu blühen

Die Welt freut sich an dir das Herz


Ist froh über dich und alles ist gut
Und fest und sicher weil du bist
Dessen Name heißt Immanuel

Engel die wir auf hohem Niveau gehört haben


Süß singend über den Ebenen
Und die Berge als Antwort
Gaben ein Echo ihrer Freuden

Gloria in excelsis Deo


Gloria in excelsis Deo

Hirten warum dieser Jubel?


Warum vermehren sich eure Freuden?
Was wird die frohe Botschaft sein
Die inspiriert das himmlische Lied?

Kommt nach Bethlehem und seht


Christus dessen Geburt die Engel singen
Kommt verehrt auf gebeugtem Knie
Christus den Herrn den neugeborenen König

Seht ihn in eine Krippe gelegt


Den die Chöre der Engel loben
Maria Josef leihen ihre Hilfe
Während sie das Herzilein in Liebe aufziehen

Wie jedes fröhliche Weihnachten


Dämmert wieder auf Erden
Kommt das heilige Christkind
Zu den Herzen der Menschen

Betritt mit seinem Segen


Jedes Zuhause
Führt und schützt unsere Fußstapfen
Wie wir gehen und kommen

Ganz der Unbekannte neben mir


Er wird immer stehen
Und wird mich sicher führen
Mit seiner rechten Hand

*
Wie Schatten von Wolke und Sonne geworfen
Glitzerten über das Sommergras
Also in deinem Anblick Allmächtiger
Die Generationen der Erde vergehen
Und wie die Jahre ein endloses Heer
Kommen schnell an
Die hellsten Namen die die Erde rühmen kann
Einfach glänzen und sind fort

Doch der Stern von Bethlehem


Ein Glanz so rein und süß
Und immer noch führt er wie er einst führte
Zu den Füßen des Messias
O Vater möge dieser heilige Stern
Werden jedes Jahr immer heller
Und sende seine herrlichen Strahlen von fern
Die Welt mit Licht zu erfüllen

Wach auf meine Seele wach auf meine Zunge


Mein Ruhm wache und singe
Und feiere die heilige Geburt
Die Geburt des Königs Israels

O glückliche Nacht die Licht hervorbrachte


Das macht die Blinden sehend
Der Tagesanbruch von oben kam herunter
Um uns zu erfreuen und zu besuchen

Die vorsichtigen Hirten mit ihren Herden


Wachten am Morgen
Aber bessere Nachrichten vom Himmel wurden gebracht
Dein Erretter ist jetzt geboren

In Bethlehem liegt das Kind


In einem Ort der dunkel ist
Dein Erlöser kommt singe Gottes Lobpreis
O singe seinen Lobpreis vor ihm

Ein Baby ist in Bethlehem Bethlehem


So freue dich Jerusalem
Halleluja Halleluja

In einer Krippe er liegt er liegt


Dessen Thron steht über dem Himmel
Halleluja Halleluja

Stille war die ganze Krippe Krippe


Die Kreatur hat ihren Schöpfer gefunden
Halleluja Halleluja

Die Weisen kamen geführt vom Stern vom Stern


Gold Myrrhe und Weihrauch wurden von weit her gebracht
Halleluja Halleluja

Seine Mutter ist die Jungfrau mild Jungfrau mild


Und er das einzige Kind des Vaters
Halleluja Halleluja

Die Wunde der Schlange er trägt nicht er trägt nicht


Doch nimmt unser Blut an und teilt unser Schicksal
Halleluja Halleluja

Unser menschliches Fleisch in das tritt er ein tritt er ein


Aber trägt keinen einzigen Makel der Sünde
Halleluja Halleluja

Zu den gefallenen Menschen beugte er sich beugte er sich


Dass er uns zu Gott erhebe
Halleluja Halleluja

Mit diesem segensreichen Jubel Jubel


Alle Ehre sei Gott
Halleluja Halleluja

O Heilige Dreiheit wir verehren dich verehren dich


Dieser Tag und von nun an für immer
Halleluja Halleluja

Ich singe die Geburt es wurde heute Abend geboren


Der Autor des Lebens und des Lichts
Die Engel klangen so
Die Engel klangen so es klang so
Wie die geschändeten Hirten sagten
Die sahen das Licht und hatten Angst
Doch suchten und fanden sie es wahr
Doch suchten und fanden sie es wahr
Wahr fanden sie es wahr fanden sie es

Der Sohn Gottes der ewige König


Das hat uns allen Errettung gebracht
Und befreite die Welt von der Gefahr
Und befreite die Welt von der Gefahr befreite von der Gefahr
Er den die ganze Welt nicht fassen konnte
Das Wort das Himmel und Erde gemacht hat
Wurde jetzt in eine Krippe gelegt
Wurde jetzt in eine Krippe gelegt
In eine Krippe in einer Krippe gelegt
Welchen Trost gewinnen wir durch ihn
Der machte sich zum Sold der Sünde
Um uns zu Erben der Herrlichkeit zu machen
Um uns zu Erben der Herrlichkeit zu machen Erben der Herrlichkeit
Um dieses Baby war alle Unschuld zu sehen
Ein Märtyrer geboren zu unserer Verteidigung
Kann der Mensch die Geschichte vergessen
Kann man es vergessen
Kann der Mensch die Geschichte vergessen
Vergessen die Geschichte
Kann der Mensch die Geschichte vergessen?

Hellste und beste der Söhne des Morgenlandes


Morgenröte unserer Dunkelheit
Leiht uns eure Hilfe
Stern des Ostens der den Horizont schmückt
Leitfaden wo unser Kleinkind-Erlöser hingelegt wird

Kalt auf seiner Wiege scheinen die Tautropfen


Tief liegt sein Kopf mit den Tieren des Stalles
Engel verehren ihn im Schlaf liegend
Schöpfer und Monarch und Retter von allen

Sprich sollen wir ihm in kostbarer Hingabe geben


Gerüche von Edom und göttliche Opfer?
Edelsteine des Berges und Perlen des Ozeans
Myrrhe aus dem Wald oder Gold aus der Mine?

Vergebens bieten wir jede reichliche Opfergabe an


Vergeblich mit Geschenken uns seine Gunst zu sichern
Reicher bei weitem ist die Anbetung des Herzens
Lieber sind Gott die Gebete der Armen

Gesalbter Messias Herr


Retter Christus Gute Nachricht Große Freude
Ewiger Gott der jetzt bei den Menschen wohnt
Das Baby von Bethlehem das Baby von Bethlehem
Immanuel Heiliger Sohn Hirte Herrscher Mächtiger
Gemäß der Vorsehung zur Erde hinabgestiegen
Das Baby von Bethlehem das Baby von Bethlehem

Mit Engeln singen wir deine Herrlichkeit


Mit Hirten geben wir Gott das Lob
Mit Weisen kommen wir vor dich
Dich alle unsere Tage anzubeten

Das Wort nun Fleisch in ihm ist das Leben


Eins und Alles leuchtendes Licht
Volle Gnade und Wahrheit wir verstehen jetzt
Das Baby von Bethlehem das Baby von Bethlehem
Ewiger Vater Fürst des Friedens
Wunderbarer Ratgeber König der Könige
Kein Ende wird es deines Aufstiegs geben
Baby von Bethlehem Baby von Bethlehem

Alpha und Omega Meister und Freund


Alles in allem Verzeihender der Sünde
Erschaffer Designer Anfang und Ende
Das Baby von Bethlehem das Baby von Bethlehem
Alle Ehre Ruhm Segen und Stärke
Weisheit Macht Gnade und Huld
Vergangenheit Gegenwart und Zukunft in seinen Händen
Das Baby von Bethlehem das Baby von Bethlehem
Das Baby von Bethlehem

Seid froh Erde und Himmel


Halleluja
Uns ist der Sohn Gottes nahe gekommen
Halleluja

Er zu unserer Erlösung
Die Wohnung Gottes
Ja er hat Gottes Wohnung verlassen

Hier die schönste Rose die wir sehen


Halleluja
Von Jesses Wurzel blühend
Halleluja

Er das große verkörperte Wort


Halleluja
Jesus Christus hilft mir
Halleluja

Vor allem das Gebrüll der Städte


Und über die Hügel und die Täler
Mit einer Botschaft des Friedens an die Nationen
Läutet die schönen Bethlehem-Glocken
Freude bringt für die Seelen die seufzen
In Hütten wo Armut herrscht
Es gibt Leben es gibt Leben für das Sterben
In den schönen Bethlehem-Glocken

Schöne Bethlehem-Glocken
Schöne Glocken schöne Glocken
Schöne Bethlehem-Glocken
Weit weg in einem Land das schön ist
Denn die zarte süße Geschichte erzählt es
Im Lichte eines herrlichen Morgens
Klangen die schönen Bethlehem-Glocken
Und immer noch im Herzen der Schöpfung
Eine Hymne die begeistert anschwillt
In diesem Gedächtnis süßes Klingeln
Von den schönen Bethlehem-Glocken

Sie klangen über die Hügel und die Täler


Sie riefen an diesem Tag die frohe Welt auf
Von den Regionen der Nacht bis zur Krippe
Wo das schöne Kind Jesus lag
Und für immer und immer und ewig
Eine wunderbare Melodie tönt
In dem Läuten dem süßen Klingeln und Singen
Von den schönen Bethlehem-Glocken

Über die Hügel und die schneebedeckten Berge


Wie die Echos der Weihnachtsglocken klingen
Der Engel Songs in unseren Herzen ertönen wieder
Singen Frieden auf Erden den Menschen guten Willens

Bringt Fichte und Tannenbaum webt die Girlanden hell


Erfreut den Tempel des Königs heute Abend
Weihnachten ist da erfüllt es mit Jubel
Macht es herrlich vor Freude und Licht

Bringt guten Willen zu den Leidenden und Traurigen


Sprecht das zarte Wort das sie glücklich machen soll
Sagt ihnen wie über die Hügel von Bethlehem
Die Engel sangen gute Neuigkeiten für sie

Frieden auf Erden lasst allen Streit und Tumult aufhören


Denn diese Nacht gibt der Herr wieder seinen Frieden
Während unsere Hände seinen Tempel verschönern sollen
Singt Ruhm Gott dem Allerhöchsten

So frohe Herzen in dieser frohen Weihnachtsnacht


Bringt eure Gaben der Liebe macht seinen Altar hell
Singt frohe Lieder die süß klingen als wenn
Die Engel singen Frieden den Menschen guten Willens

Die Weisen sahen einen schönen Stern


Angeführt von seiner Herrlichkeit reisten sie weit
Über Berg und Tal in weiten Wanderungen
Ihre Gaben zu den Füßen des Erlösers zu legen
Schöner schöner Stern des Ostens
Schöner schöner Stern des Ostens
Streue die Schatten der Sünde weit weg
Führe uns zu Jesus dem Stern des Tages

Der Stern des Ostens war der Herold des Tages


Das ewige Licht das nicht verschwindet
Seine Strahlen steigen höher o beeile dich und sieh
Das Licht der Welt leuchtet für dich und mich

Der Stern seines Wortes bewahrt heute sein Volk


Zu süßer Freude unter Jesu Führung
Dann lass uns folgen und liebevoll mitbringen
Unsere Herzen zu Jesus unserem König

Für diejenigen die in der Dunkelheit fern sind


Wir zeigen die reinen Strahlen des schönen Sternes
Wir werden ihnen von Jesus erzählen dass zu seinen lieben Füßen
Die Erretteten aller Nationen sollen sich freudig treffen

Siehe die Gnade erscheint


Das Versprechen ist erfüllt
Maria die wunderbare Jungfrau trägt
Und Jesus ist das Kind

Der Herr der höchste Gott


Nennt ihn seinen einzigen Sohn
Er bittet ihn die Länder im Ausland zu regieren
Und gibt ihm den Thron Davids

Über Jakob soll er herrschen


Mit einer eigenartigen Schwingung
Die Nationen sollen seine Gnade erlangen
Sein Königreich wird nie verfallen

Die glorreichen Nachrichten bringend


Eine ernste Form erscheint
Er erzählt den Hirten von ihren Freuden
Und verbannt ihre Ängste

Geht demütige Hirten sagte er


Zu Davids Stadt fliegt
Das versprochene heute geborene Kind
Liegt in einer Krippe

Von Aussehen und Herzen heiter


Geht zu eurem Christus eurem König
Und gerade eine brennende Truppe wurde gesehen
Die Hirten hörten sie singen
Ehre sei Gott in der Höhe
Und wahrer Frieden auf Erden
Guter Wille den Menschen zur Freude der Engel
Bei der Geburt des Erlösers

Im Gottesdienst so göttlich
Lasst die Heiligen ihre Zungen einsetzen
Mit den himmlischen Heeren verbinden wir uns
Und laut wiederholen wir ihre Lieder

Ehre sei Gott in der Höhe


Und wahrer Frieden auf Erden
Guter Wille den Menschen zur Freude der Engel
Bei der Geburt unseres Erlösers

Siehe der große Schöpfer macht


Sich selbst ein Haus aus Lehm
Ein Gewand aus jungfräulichem Fleisch
Er nimmt an was er tragen wird

Horch horch das weise ewige Wort


Wie ein schwaches Kind weint
In Form des Dieners ist der Herr
Und Gott in der Wiege liegt

Dieses Wunder traf die Welt erstaunt


Es schüttelte den Sternenhimmel
Geschwader der Geister standen und starrten
Dann kamen sie in Truppen herab

Simple Hirten rannten um diesen Anblick zu sehen


Ein Chor der Engel singt
Und östliche Weise mit Freude
Verehren diesen König der Könige

Schließt euch an alle Herzen die nicht von Stein sind


Und alle unsere Stimmen üben wir
Um diesen Heiligen zu feiern
Den Gott des Friedens und der Liebe

In dem kleinen Dorf Bethlehem


Da lag eines Tages ein Kind
Und der Himmel war hell mit einem heiligen Licht
Über dem Ort wo Jesus lag

Halleluja o wie die Engel sangen


Halleluja wie es klingelte
Und der Himmel war hell mit einem heiligen Licht
Es war der Geburtstag eines Königs

Es ist ein bescheidener Geburtsort aber o wie viel


Hat Gott uns an diesem Tag gegeben
In das Krippenbett was für ein Weg geführt hat
Was für ein perfekter heiliger Weg

Gesegnete Nacht als zuerst diese Ebene


Echote mit der freudigen Anspannung
Der Friede ist wieder auf die Erde gekommen
Halleluja

Gesegnete Hügel die das Lied gehört haben


Von der glorreichen Engelsschar
Alle eure Lehnen anschwellen
Halleluja

Glückliche Hirten an deren Ohr


Drang die Nachricht froh und klar
Gott dem Menschen nähert sich
Halleluja

So enthüllten die Augen der Hirten


Was versteckt vor den Großen und Weisen
Die Erde in geringer Gestalt betreten
Halleluja

Wir beten dich als unseren König an


Und zu dir unser Lied singen wir
Unser bestes Opfer dir zu bringen
Halleluja

Gebenedeites Baby von Bethlehem


Besitzer des Diadems der Erde
Trage das strahlende Juwel
Halleluja

Brich hervor oh schönes himmlisches Licht


Den Morgen einzuweihen
Oh Hirten schließt nicht eure Augen
Aber hört die Warnung des Engels
Dieses Kind das in der Kindheit schwach ist
Unser Vertrauen und unsere Freude
Die Macht Satans bricht
Unser Frieden der ewige Bildner

*
Hell und herrlich ist der Himmel
Strahlend sind die Himmel hoch
Wo die goldenen Sterne leuchten
Und ihre Strahlen zur Erde neigen
Sie haben uns nach oben in den Himmel gerufen
Sie haben uns nach oben in den Himmel gerufen

In dieser heiligen Weihnachtsnacht


Durch die Dunkelheit strahlte ein Licht
Alle Sterne oben lagen
Ihr ganzer Glanz versagte langsam
Als der Weihnachtsstern nahe war
Als der Weihnachtsstern nahe war

Weise aus dem Osten


Als sie diesen wunderbaren Stern sahen
Gingen auf die Suche nach dem König der Nationen
Um ihre Opfer anzubieten
Ihm als Herrn und König
Ihm als Herrn und König

Ihn fanden sie in Bethlehem


Doch er trug kein Diadem
Sie sahen aber eine Jungfrau schön und jung
Mit einem Kind rein und heilig
In ihren liebevollen Armen ruhend
In ihren liebevollen Armen ruhend

Vom Stern geführt fanden sie


Ihn dessen Preis die Zeiten klingen
Auch wir haben einen Stern der uns führt
Der für immer uns zur Verfügung steht
Mit dem Licht unseren Herrn zu finden
Mit dem Licht unseren Herrn zu finden

Wie ein Stern Gottes heiliges Wort


Führt uns zu unserem König und Herrn
Hell von seinen heiligen Seiten
Soll dieses Licht über die Jahrhunderte hinweg
Leuchten auf unserem Lebensweg
Leuchten auf unserem Lebensweg

Hell und fröhlich ist der Morgen


Für uns ist ein Kind geboren
Aus den höchsten Bereichen des Himmels
Uns ist ein Sohn gegeben

Auf seinen Schultern soll er


Macht und Majestät tragen
Auf seinem Gewand und seinem Oberschenkel
Namen des Schrecklichsten Namen des Höchsten

Wunderbar im Rat
Christus die inkarnierte Gottheit
Herr der Zeiten nie aufhörend
König der Könige und Fürst des Friedens

Komm und verehre zu seinen Füßen


Erweise ihm deine Huldigung
Von der Krippe zum Thron
Huldigung allein Gott

Hell war der Leitstern der führte


Mit mildem gutartigem Strahl
Die Heiden zu dem niedrigen Schuppen
Wo der Erlöser lag

Aber siehe ein helleres klareres Licht


Zeigt nun auf seine Wohnung
Es scheint durch die Nacht der Sünde und der Trauer
Uns zu unserem Gott zu führen

Oh eile zu folgen wohin es führt


Dem gnädigen Ruf gehorche
Sei es raue Wildnis oder blumige Matte
Der Weg des Christen

Oh gerne den schmalen Weg betritt


Während Licht und Gnade frei gegeben werden
Wer demütig Christus auf Erden folgt
Wird mit ihm im Himmel regieren

Christen erwacht grüßt den glücklichen Morgen


Da der Erretter der Welt geboren wurde
Steigt auf um das Geheimnis der Liebe zu verehren
Welche Heere von Engeln sangen von oben
Mit ihnen begann die fröhliche Nachricht
Von Gott inkarniert dem Sohn der reinen Jungfrau

Dann zu den wachsamen Hirten wurde gesagt


Die hörten die Stimme des Engelsherren siehe
Ich bringe gute Nachricht von der Geburt eines Erretters
Euch und allen Völkern auf Erden
Diesen Tag hat Gott sein verheißenes Wort erfüllt
Diesen Tag ist ein Erlöser geboren Christus der Herr

Er sprachs und sofort der himmlische Chor


In früheren Hymnen der Freude verschworen
Das Lob der erlösenden Liebe sang
Und die ganze Kugel des Himmels Halleluja klingelte
Gottes höchste Ehre war ihre Hymne
Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlwollen

Nach Bethlehem geradewegs liefen die Hirten


Um das Wunder zu sehen das Gott für den Menschen getan hat
Und fanden mit Josef und der gesegneten Gottes-Magd
Ihren Sohn den Erlöser in eine Krippe gelegt
Erstaunt die wundersame Geschichte die sie verkünden
Die frühesten Herolde des Namens des Erretters

Lasst uns wie diese guten Hirten beschäftigen


Unsere dankbaren Stimmen um die Freude zu verkünden
Verfolgen wir das Baby das unseren Verlust wieder gut gemacht hat
Von seiner armen Krippe bis zu seinem bitteren Kreuz
Seinen Schritten zu folgen unterstützt von seiner Gnade
Bis der erste himmlische Zustand des Menschen wieder hergestellt

Dann dürfen wir hoffen wie die Engelsthrone unter uns


Gesungen erlöst ein frohes triumphales Lied
Ihm der an diesem fröhlichen Tag geboren wurde
Um uns wird seine ganze Herrlichkeit sich zeigen
Von seiner Liebe gerettet unaufhörlich werden wir singen
Von Engeln und Engelsmenschen den König

Kommt ihr Hirten alle ihr Kinder der Erde


Kommt grüßt euch zur himmlischen Geburt
Denn Christus der Herr ist allen Menschen gegeben
Unser Erlöser vom Himmel herabgesandt
Kommt begrüßt ihn

Beeilt euch eilt zu Bethlehems Stall


Dort sehen wir dass der Himmel zu uns herabsteigt
Mit heiligem Gefühl dort demütig kniend
Wir werden ihn anbeten uns vor ihm beugen
Verehren den König

Engel und Hirten zusammen gehen wir


Ich suche den Erlöser von allem irdischen Weh
Während Engel mit Flügeln sein Lob singen,
Das Echo des Himmels klingelt Frieden auf Erden bringt er
Guten Willen den Menschen

Kommt hoch kommt her


Lasst eure Lieder der Freude klingeln
In einem Stall liegt der Heilige
In einer Krippe ruht der König
Seht in Marias Armen ruhend
Christus vom höchsten Himmel verehrt
Kommt euren Kreis um ihn schließend
Fromme Herzen die den Herrn lieben

Kommt ihr Armen kein Pomp des Staates


Ummantelt das Kind das eure Herzen lieben
Er der Herr aller Erlösung
Teilt eure Bedürfnisse ist schwach und arm
Ochsen ringsherum seht
Sparren nackt kalt und nackt
Seht die Hirten Gott hat es ihnen gesagt
Dass der Prinz des Lebens dort liegt

Kommt ihr Kinder frech und fröhlich


Dieses Kind ist euer Modell
Weihnachtsstechpalme Blatt und Beere
Alle werden nach Wert geschätzt
Kommt ihr sanften und zärtlichen Herzen
Kommt ihr Geister scharf und kühn
Alles in allem bringt eure Hommage
Schwach und mächtig jung und alt

Hoch oben ein Stern scheint


Und die Weisen eilen von weit her
Komm frohe Herzen und Geister voll Schmerzen
Für euch ist der Stern aufgestiegen
Lasst uns unsere armen Opfer bringen
Dank und Liebe und Glauben und Lobgesang
Kommt ihr Leute kommt Nationen
Alles in allem ihn nah zu sehen

Horch der Himmel der Himmel klingelt


Christus der Herr der Menschen ist geboren
Sind nicht alle unsere Herzen bereit zu singen
Willkommen willkommen Weihnachtsmorgen?
Immer noch das Kind alle Macht besitzend
Lächelt wie durch die vergangenen Zeiten
Und das Lied voll Weihnachtssegen
Endlich strömt über uns

Lalla du kleines kleines Kind


Lalla lalla
Lalla du kleines kleines Kind
Lalla lalla

Oh Schwestern was können wir tun


Um diesen Tag zu feiern
Diesen armen Jungen den wir singen
Lalla lalla

Herodes der König in seinem wütenden Zorn


Geladen hat er diesen Tag
Seine Männer der Macht zu seinen eigenen Augen
Alle kleinen Kinder zu töten

Wehe mir armes Kind für dich


Und ich trauere und sage es immer
Zu deinem Abschied sage und singe ich nichts
Als lalla lalla

In einer Krippe gebettet


Der Sohn des Menschen hat sein Haupt gelegt
Schlafend seinen ersten irdischen Schlaf
Wo die Ochsen gefüttert wurden
Glücklich waren jene Hirten die zuhörten
Dem Wort des heiligen Engels
Glücklich sie in diesem Stall
Bei der Anbetung ihres kleinen Herrn

Glücklich alle die die Nachricht hören


Von seinem Kommen von oben
Noch glücklicher der sein Kommen begrüßt
Und mit Lob begrüßt seine Liebe
Gebenedeiter Retter Christus Heiligster
In einer Krippe hast du dich ausgeruht
Kannst du dich wieder bücken noch tiefer
Und bleiben in meiner Brust?

Die bösen Dinge sind vor dir


Im Herzen wo sie gefüttert wurden
Willst du kläglich diesen Ort betreten
Menschensohn und legen deinen Kopf?
Tritt also ein o Christus Heiligster
Mach eine Weihnacht in meinem Herzen
Mach einen Himmel in meiner Krippe
Es ist Himmel wo du bist

Und denen die nie zugehört haben


Der Botschaft deiner Geburt
Die haben Winter aber kein Weihnachten
Bringe ihnen deinen Frieden auf Erden
Schick ihnen die freudigen Nachrichten
Von allen Menschen in jedem Haus
Höre die Weihnachtshymne
Lobpreis Gott der Messias ist gekommen

*
Ruhig in das hörende Ohr der Nacht
Kommen die melodischen Stimmungen des Himmels
Wo sich das wilde Judäa ausdehnt
In seiner silbernen Mantel-Ebene
Himmlische Chöre von oben gerufene Höfe
Schenken heilige Herrlichkeiten dort
Und Engel mit ihren funkelnden Leiern
Machen Musik in der Luft

Die antwortenden Hügel von Palästina


Schicken die frohe Antwort zurück
Und grüßen von allen ihren heiligen Höhen
Den Tages-Anfang von oben
Über die blauen Tiefen von Galiläa
Es kommt eine heilige Ruhe
Und Scharon winkt in feierlichem Lobpreis
Mit stillen Palmenhainen

Ehre sei Gott die hohe Freude


Das Reich des Äthers füllt
Wie fegt das Lied der feierlichen Freude
Über Judas heilige Hügel
Ehre sei Gott der klingende Himmel
Laut mit seinen Hymnen klingelt
Frieden auf der Erde guter Wille den Menschen
Vom ewigen König des Himmels

Licht auf deinen Hügeln Jerusalem


Der Erretter ist jetzt geboren
Und hell auf Bethlehems fröhlichen Ebenen
Bricht der ersten Weihnachtsmorgen an
Und hell auf Morias Brauen
Gekrönt mit ihren Tempeltürmen
Welche zuerst das neugeborene Licht verkünden
Gekleidet mit seinen Orientbränden

An diesem Tag sollten christliche Zungen stumm sein?


Und christliche Herzen kalt?
Oh fang die Hymne vom Himmel
Über Judas Berge rollend
In dieser hörenden Nacht
Die hohen und feierlichen Lieder
Ehre sei Gott auf Erden sei Frieden
Die Erlösung kommt heute

Kind in der Krippe Kind Marias


Ausgestoßen und fremd Herr von allem
Kind das alle unsere Übertretungen erbt
Alle unsere Fehler fallen auf ihn
Einmal das heiligste Kind der Errettung
Sanft und niedrig lebte hier unten
Nun wie unser herrlicher mächtiger Erlöser
Siehe ist siegreich über jeden Feind

Die Propheten haben ihn vorausgesagt Kind des Wunders


Engel sehen ihn auf seinem Thron an
Würdig unser Erlöser all unsrer Lobpreisungen
Glücklich für immer sind die Seinen

Christen mit Jubel singt


Und preist den Namen eures Gönners
Heute ist der Autor der Errettung
Des Vaters Geliebter gekommen
Von der unverletzten Jungfrau Mutter
Ein Kind ganz göttlich war geboren
Und Gott selbst wurde mein Bruder
An diesem glücklichen Weihnachtsmorgen

In ihm ewige Macht und Kraft


Zur menschlichen Schwäche hat sich geneigt
Und dieses arme Kind bringt reichste Mitgift
Von Gaben und Gnaden für die Menschheit
Während hier seine Majestät verkleidet
Die Form eines Dieners die der Meister trägt
Siehe die Strahlen der Herrlichkeit steigen
Selbst von seiner Armut und seinen Tränen

Ein Stall dient ihm als Wohnung


Und als Bett dient eine Krippe
Noch über seinem Kopf seinen Advent erzählend
Ein neuer und wundervoller Stern wird gesehen
Engel künden den Menschen die Geschichte
Die freudige Geschichte seiner Geburt
Ihm erheben sie die Hymne Gloria
Gott in der Höhe und Friede auf Erden

Denn durch diese heilige Inkarnation


Der Urfluch ist weg
Und segnender Frieden über die ganze Schöpfung
Hat vergossen seinen reinen und sanften Strahl
Dann in diesem himmlischen Konzert
O christliche Menschen einmütig
Eure Stimmen auf wunderbare Weise kombiniert
Grüßt den Geburtstag eures Herrn

Hört welches glorreiche Lied von Engeln


Klingelt jetzt durch die Luft
Niemals ein Tal niemals ein Berg
Hörte eine Hymne halb so schön

Halleluja Halleluja
Ist der jubelnde Refrain
Gott sendet uns einen Erlöser
Frieden auf Erden guten Willen zum Menschen

Boten von Gottes freier Gnade


Werden jetzt vom menschlichen Auge gesehen
Hirten hören die wunderbare Botschaft
Ehre sei Gott in der Höhe

Lasst uns auch das Lob singen


Von unserem Gott so voller Liebe
Der zu Weihnachten einen Erlöser sandte
Er hat einen Erlöser von oben geschickt

Weihnachten bringt Freude in jedes Herz


Gibt Alten und Jungen Freude
Was Engel einmal auf Erden gesungen haben
Oh hört Kinder die Worte
Hell ist der Baum mit Lichtern
Wie Vögel die zusammen hocken
Das Kind das Weihnachten feiert
Behält diese Freuden für immer

Die Freude kommt heute in die ganze Welt


Zu Hallen und Hütten hastig
Kommt Spatz und Taube vom Dach
Und unser Weihnachtsfest mit uns teilt
Tanze kleines Kind auf dem Knie der Mutter
Der schöne Tag dämmert
Der Weg ins Paradies ist gefunden
An diesem gesegneten Weihnachtsmorgen

Einmal auf diese Erde kam unser Erlöser


Ein Kind arm und niedrig
Für uns die Gärten zu öffnen
Wo seine Engel heilig wohnen
Weihnachtsfreude bringt er uns
Das Christuskind König des Himmels
Jedem kleinen Kind sagte er
Sollen Engelsflügel gegeben werden

Weihnachtstag freudiges Fest aller Völker


Himmel und Erde ertönen mit freudigem Lobgesang
Engel herabsteigend singen seinen Ruhm
Bringen uns Glaube Hoffnung Liebe all unsere Tage
Bringen uns Glaube Hoffnung Liebe all unsere Tage

Bethlehems Stern mit strahlendem Schimmer


Füllt menschliche Herzen mit himmlischer Heiterkeit
Gottes liebevolle Botschaft bringt neue Sicherheit
Lasst die Welt die Geburt Jesu verkünden
Lasst die Welt die Geburt Jesu verkünden

In Anbetung Witwen und Waisen


Dessen Herzen beschwert sind wendet euch zum Himmel
In Glaube und Hoffnung und Liebe können sie jetzt beten
Da Jesus der Erlöser ihnen gegeben ist
Da Jesus der Erlöser ihnen gegeben ist

Freude die wir auf Erden und im Himmel erblicken


Wunderbares Weihnachtsfest Segen von ihm
Die ewige Freude erfreut jetzt alle Herzen
Bringt in die Welt Frieden guten Willen den Menschen
Bringt in die Welt Frieden guten Willen den Menschen

Christen seht der Stern erscheint


Es ist immer noch der Tag des Messias
Immer noch mit Tribut beladen
Komm die Weisen auf ihrem Weg

Wo ein Leben im Dienst verbracht wird


Zu Fuß wo der Meister gegangen ist
Es ist verstreut Myrrhe duftende
Für den segnenden Christus Gottes

Wer die Last seines Bruders trägt


Wer das Schicksal eines anderen teilt
Bringt seinen Weihrauch zu Jesus
Mit den Männern von vor langer Zeit

Wenn wir die müden Kinder der Erde beruhigen


Am besten die kleinsten von ihnen
Den Herrn selbst verehren wir
Bringen Gold nach Bethlehem

Christen seht der Stern erscheint


Führend immer noch den antiken Weg
Christen weiter mit eurem Schatz
Es ist immer noch der Messias-Tag

Kommt und Christus den Herrn preiset


Herz und Geist zu ihm erhebet
Feiert seine Liebe die erstaunlich ist
Würdige Leute der Christenheit

Sünde Tod und Hölle können alle trauern


Die Satans-Scham spaltet sich
Wir haben Erlösung frei erhalten
Werft eure Sorgen weg

Schaut was Gott für uns bereitet


Leben das in seinem Sohn bleibt
Und unsere müden Schritte die Er führt
Vom Weh der Erde zur himmlischen Wonne

Seine Seele fühlt tief mit uns


Seine Liebe zu uns ist offenbart
Der in den Himmeln wohnt
Kam uns vor unserem Feind zu retten

Jakobs Stern seine Ankunft zeigt


Beruhigt das sehnsüchtige Herz das schmerzt
Und der Kopf der Schlange wird zerschmettert
Die Mächte der Hölle werden sich zerstreuen

Geöffnet hat er und die Freiheit uns gewonnen


Das Gefängnis das uns gefangen hielt
Wo viel Leid und Trauer uns schmerzte
Und unsere Herzen wurden vor Weh durchbohrt

O gesegnete Stunde als wir erlöst wurden


Von dem Feind der uns quälte
Freiheit wenn wir glauben
Und dich gnädigen Geist lobpreisen

Schönes Kind in der Krippe


O er befreite uns und über die Gefahr hinaus
Bringt er uns dahin wo Gottes Zorn
Wir mit den Engelsgebeten loben werden

Kommt Kinder erhebt eure Stimmen


Der König der Liebe kommt von oben
Das himmlische Heer freut sich

Das Baby liegt in der Krippe


Gott sucht die Seinen bekannt den Engeln
Aber den Menschen ein Fremder

Obwohl schwach und hilflos liegend


Von ihm kommen zu Erde und Himmel
Neues Leben und Frieden der Unsterblichkeit
Aber wer auf der Erde grüßt ihn?
Eine Hirtenschar mit Stäben in der Hand
Eilt nachts voran um ihn zu treffen

Und siehe da von ostwärts reiten


Die Weisen der Stern den sie sehen
Und sie folgen ihm vertrauensvoll

Oh Hoffnung aller Zeiten


Mögen wir Gnade finden um unseren Platz zu beanspruchen
Wo Hirten knien und Weise anbeten

Kommt Kinder singt mit süßen Stimmen klingelt


Kommt zum Baby das in Bethlehem liegt
Während Engel im Chor mit Flügeln des Feuers
Füllen mit Musik den hörenden Himmel

Wiederholt die Liebesgeschichte wie seine Herrlichkeit verschleiert


Die Hoffnung der Zeitalter kam auf die Erde herab
Oh verehrt ihn Klein und Groß heilig
Unser Stern des Morgens leuchtete bei seiner Geburt auf

Siehe Maria hält ihn umfangen während die Hirten ihn sehen
Und die Weisen liegen vor seinen schönen Füßen
Kommt beeilt euch ihn anzubeten und beugt euch vor ihm
Den Herrn der euch erlöst in Ehrfurcht zu grüßen

Dieser wunderbare Fremde seine Couch ist eine Krippe


Seine Wiege ist beim Vieh im Stall
Doch der Gott der Schöpfung in der blühenden Inkarnation
Er bückt sich zu unserer Natur um uns alle zu erlösen

Kommt her ihr Kinder kommt alle zusammen


Nach Bethlehem eilt zur Krippe so klein
Gottes Sohn als ein Geschenk wurde euch diese Nacht geschickt
Euer Erlöser zu sein eure Freude und Wonne

Er ist in einem Stall für dich und für mich geboren


In der Nähe von schimmerndem Sternenlicht ist er zu sehen
In Windeln liegend so sanft und so mild
Und reiner als Engel das himmlische Kind

Seht Maria und Josef mit liebestrahlenden Augen


Schaut auf das unhöfliche Bett wo er liegt
Die Hirten knien mit Herzen voller Liebe
Während Engel oben laute Halleluja singen

Kniet nieder und verehrt ihn heute mit den Hirten


Hebt jetzt kleine Hände auf und preist ihn wie sie
Freut euch dass einen Retter von der Sünde ihr rühmen könnt
Und schließt euch dem Lied der himmlischen Heerschar an

O Jesus mein Erlöser was du nicht alles getan


Was du für die Sünde erlitten um sie zu büßen
Von Kindheit an Leid und Schmerz musst du kennen
Bis du am Kreuz das bittere Weh des Todes kosten wirst

Liebes Christkind welche Geschenke können wir Kindern geben


Womit unsere Zuneigung und Freude zeigen?
Keine Reichtümer und Wertschätze können es sein
Aber die Herzen die glauben werden von dir angenommen

Unsere Herzen also wir heute dir anbieten


Wir bieten sie dir gerne an akzeptiere sie wir bitten dich
Und mach sie so makellos und rein dass wir
Bleiben dürfen in deiner Gegenwart im Himmel für immer

Kommt her ihr Treuen


Triumphierend zu singen
Kommt seht in der Krippe
Den angstvollen König der Engel

Nach Bethlehem eilt mit freudiger Übereinstimmung


O kommt her kommt her kommt her kommt her
O kommt her kommt her um den Herrn anzubeten

Wahrer Sohn des wahren Vaters


Er kommt vom Himmel
Von der Jungfrau geboren
Er verschmäht nicht der Jungfrau Schoß

Horcht horcht den Engeln


Alle singen in allen Himmeln
Gott in der Höhe
Alle Ehre sei gegeben

Dir oh Jesus an diesem Tag deiner Geburt


Sei Ruhm und Ehre im Himmel und auf der Erde
Wahre Gottheit inkarniert allmächtiges Wort
O kommt lasst uns eilen o kommt lasst uns eilen
O kommt lasst uns eilen den Herrn anzubeten

Kommt freut euch lobt die Stimme


Der Weihnachtstag bricht an
Nun der ewige Herr Herr
Menschliche Form annimmt
Auf dem Heu siehe siehe
Der Sohn der Jungfrau wie vorhergesagt
Liegt das kostbare Kind in der winterlichen Kälte
Liegt das kostbare Kind in der winterlichen Kälte

Unerbittlich auf ihn warteten


Viele Generationen;
Ihn jetzt stolze Engel laut
Loben als die Hoffnung der Nationen
Lasst uns also gerne singen
Lass unsere Lieder fröhlich klingeln
Wie wir diesem heiligen Kind unser Lob bringen
Wie wir diesem heiligen Kind unser Lob bringen

Zarte Blume mächtiger Turm


Jesus Christus unser Erlöser
Himmlischer Schatz ohne Maß
Wir lieben dich für immer
Herr und König ohne Ende
Unsere armen Herzen sind jetzt freundlich
Alle deine Gaben der Gnade und Güte zu uns sende
Alle deine Gaben der Gnade und Güte zu uns sende

Komm du Erlöser der Erde


Und manifestiere deine Jungfrauengeburt
Lass jedes Alter würdig nieder fallen
Solche Geburt gehört dem Gott aller

Gezeugt von keinem menschlichen Willen


Aber von des Geistes Willen du bist immer noch
Das Wort Gottes im Fleisch geordnet
Die versprochene Frucht zeigte sich als Mensch

Der Jungfrau Gebärmutter die die Last gewonnen


Mit jungfräulicher Ehre ganz unbefleckt
Die Banner der Tugend leuchten
Gott in seinem Tempel wohnt hier unten

Weiter aus seiner Kammer geht er


Diesem königlichen Heim der Reinheit
Ein Riese in zweifacher Substanz
Jubelt jetzt seinen Lauf zu laufen

Von Gott dem Vater geht er voran,


Zu Gott dem Vater zurück er eilt
Seinen Kurs rennt er zu Tod und Hölle
Auf Gottes Thron zurückzukehren um dort zu bleiben

O gleich dem Vater du


Gürte jetzt deinen fleischlichen Mantel
Die Schwäche unseres sterblichen Zustands
Mit unsterblicher Kraft belebe

Deine Wiege hier soll glänzen


Und Dunkelheit atmet ein neues Licht
Wo endloser Glaube heiter scheinen soll
Und das Zwielicht greift nicht ein

Alles Lob sei Gott dem Vater


Alles Lob dem ewigen Sohn
Alle Herrlichkeit wie sie je begegnet
Gott dem heiligen Parakleten

Kommt eure Herzen und Stimmen hebt


Christus den Herrn preist mit Freuden
Laut singt seine erstaunliche Liebe
Würdige Leute der Christenheit

Sünde und Tod können wohl ächzen


Satan kann jetzt wohl stöhnen
Wir haben unsere volle Errettung
Werfen unsere Sorgen weg

Seht wie Gott für uns


Gab seinen Sohn und bleibendes Leben
Er unsere müden Schritte führt
Von den Leiden der Erde bis zu den himmlischen Freuden

Christus kam vom Himmel zu uns herab


Und verliebt in unsere Rasse
In unserer Not seine Hilfe auszudehnen
Rettet uns vor dem bösen Feind

Jakobs Stern in seiner ganzen Pracht


Kam mit Tröstung süß und zart
Den Satan zwingend sich zu ergeben
Alle Mächte der Hölle zu brechen

Aus der Knechtschaft die uns unterdrückte


Von den Fesseln der Sünde die uns besaßen
Von der Trauer die uns betrübte
Wir die Gefangenen sind jetzt frei

Oh die Freude jenseits des Ausdrucks


Wenn wir durch Glauben diesen Segen erfassen
Und zu dir kommen wir zu beichten
Dass du unsere Freiheit gewirkt hast

Gnädiges Kind wir beten dich an höre uns


Von deiner niedrigen Krippe juble uns zu
Führe uns sanft und sei nahe bei uns
Bis wir dem heiligen Chor beitreten

Tröstet tröstet mein Volk


Redet Frieden so spricht unser Gott
Trost denen die in der Dunkelheit sitzen
Trauern unter der Last ihrer Trauer
Redet mit Jerusalem
Von dem Frieden der auf sie wartet
Sagt ihr dass ihre Sünden bedeckt sind
Und ihre Kriegsführung ist jetzt vorbei

Denn die Stimme des Herolds ruft


In der Wüste fern und nah
Alle Menschen zur Buße zu bringen
Da das Königreich jetzt da ist
Oh diesem Warnschrei gehorcht
Jetzt bereitet euch auf Gott vor
Lass die Täler aufsteigen um ihn zu treffen,
Und die Hügel verbeugen sich um ihn zu begrüßen

Ja ihre Sünden wird unser Gott verzeihen


Jede dunkle Missetat auslöschen
Alles was seinen Zorn verdiente
Er wird es nicht mehr sehen und nicht mehr beachten
Sie hat viele Tage gelitten
Jetzt ist ihre Trauer vergangen
Gott wird ihre traurige Traurigkeit verwandeln
In immer springende Freude

Macht gerade was schief war


Macht die rauen Orte klar
Lasst euer Herz wahr und bescheiden sein
Wie es sich in seiner heiligen Herrschaft gehört
Denn die Herrlichkeit des Herrn
Jetzt wird über die Erde ergossen
Und alles Fleisch soll das Zeichen sehen
Dass sein Wort niemals gebrochen ist

Ding Dong fröhlich in der Höhe


Es klingeln die Glocken
Ding Dong wahrlich der Himmel
Ist voll von Engeln die singen
Gloria Hosanna in excelsis

Selbst also hier unten hier unten


Lasst die Kirchturmglocken schwellen
Und Jo Jo Jo
Priester und Leute singen
Gloria Hosanna in excelsis

Betet pflichtbewusst
Zur Matutin zum Glockenschlag ihr Schreiber
Möge schön reifen
Dein besonderes Lied du Sänger
Gloria Hosanna in excelsis

Ein Tag ein Ruhetag


Ein Tag der unser Leiden beendet
Ein Tag der vom Triumph erzählt
Gegen unseren besiegten Feind
Aufgeht der hellste Sonnenaufgang des Sommers
An diesem Dezember-Morgen
Hebt eure Tore auf ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

Mit Gloria in excelsis


Erzengel erzählen ihre Freude
Mit Kyrie eleison
Menschen antworten auf Erden
Und Engel schwellen den Triumph an
Und die Sterblichen heben das Horn
Hebt eure Tore auf ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

Er kommt sein Thron die Krippe


Er kommt sein Schrein der Stall
Der Ochse und der Esel seine Höflinge
Der hat alle gemacht und regiert alles
Das Haus des Brotes sein Geburtsort
Der Fürst von Wein und Korn
Hebt eure Tore auf ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

Dann sperrt die Tore die von nun an


Keiner kann durchschreiten
Weil der Fürst von Israel
Allein ist hindurchgegangen
Die Erde der Himmel der Ozean
Ihre herrliche Art schmücken
Hebt eure Tore auf ihr Fürsten
Und lasst das Kind geboren werden

Liebe christliche Leute freut euch


Jede Seele mit freudiger Freude
Ergießt ein Lied mit Herz und Stimme
Mit Liebe und Freude singt
Dankt Gott unserem Herrn droben
Dankt für sein Wunder der Liebe
Er hat uns erlöst

Er sprach zu seinem geliebten Sohn


Mit unendlichem Mitgefühl
Geh also mein Herz ist das wertvollste
Sei der Verlorenen Rettung;
Der Tod ein unerbittlicher Tyrann bleibe fern
Und trage sie von ihren Sünden hinweg
Mit dir für immer zu leben

Der Sohn kam und sagte an mich dich klammernd


Deine Leiden sind jetzt zu Ende
Frei gebe ich dich selbst
Dein Leben mit meiner Verteidigung
Denn ich bin dein und du bist mein
Und wo ich bin sollst du leuchten
Der Feind wird uns niemals erreichen

Ich stehe wieder im Himmel auf


Hoch zu meinem Vater hochfliegend
Der Meister da zu sein und von da
Meinen Geist auf dich zu gießen
In jedem Kummer dich zu trösten
Und ich lehre dich mehr und mehr von mir
In alle Wahrheit dich zu leiten

Was ich auf Erden getan und gelehrt habe,


Tu und lehre keiner fürchte sich
Damit das Reich Gottes sich ausbreiten kann
Und sein hohes Lob breitet sich aus
Und bewahre dich vor den Worten der Menschen
Damit die große Freude nicht verloren geht
Diese letzte Einladung lasse ich dir

Tief in einer Krippe lieber kleiner Fremder


Jesus der wunderbare Erlöser ist geboren
Es gab niemanden der ihn empfangen konnte
Niemanden der ihm glaubte
Niemand außer den Engeln beobachtete diesen Morgen

Lieber kleiner Fremder er schlief in einer Krippe


Kein flauschiges Kissen unter seinem Kopf
Aber mit den Armen schlummerte er sicher
Das liebe kleine Baby in seinem Bett

Engel herabsteigend über ihn sich beugen


Singen einen zarten und stillen Refrain
Dann erzählte eine wunderbare Geschichte von seiner Herrlichkeit
Den Hirten auf der Ebene von Bethlehem

Lieber kleiner Fremder geboren in einer Krippe


Macher und Monarch und Retter von allen
Ich werde dich ewig lieben
Weinst du? Nein niemals
Du hast für mich dein Bett in einem Stall gemacht

Du stehst in einer Krippe der du hast alle erschaffen


Die Kinderhände zur Höhe ausstreckend Erretter lang erwartet
Wenn ein Monarch wo dein Staat? Wo willst du herrschen?
Royaler Purpur wo? Hier sehen wir keinen königlichen Pomp
Nichts als Not und Elend warum also hier liegst du?

Mitleidige Liebe für den gefallenen Menschen


Brachte mich so niedrig herunter
Für eine tief in der Sünde verlorene Rasse kam ich in Weh
Durch diese geringe Geburt von mir
Sollen Sünder Reichtümer erlangen
Selbstlose Geschenke und freie
Bereitwillig dieses Joch ich auf mich nehme
Und dieses Opfer bringe ich
Freue mich über dich

Inbrünstiges Lob wöchte ich zu dir immer wieder erheben


Für deine wundersame Liebe zu mir die du immer preist
Ruhm und Ehre sei für immer dem gnädigsten Geber
Und diesem liebevollen Herrn bessere Zeugen deines Wertes
Pureres Lob als unseres auf Erden Engellieder leisten

Von den Welten des strahlenden Lichts


Siehe der Erlöser kommt
Seelen aus endloser Nacht zu erlösen
Und bringt die Zauberer nach Hause

Er ruft uns zu seiner lieben Umarmung


Aus Elend und Verzweiflung
Bittet uns nur seine wundersame Gnade zu empfangen
Und zu suchen dort Rettung

Wir kommen Immanuel auf deinen Ruf


Glauben deinem frohen Wort
Verzichten auf unsere Sünden auf uns selbst auf alles
Und Herrlichkeit finden wir in unserem Herrn

Die Erlösung im Namen des Messias


Mit dankbaren Herzen singen wir
Und schließe dich unseren Stimmen an um zu verkünden
Unseren Erlöser und unseren König

Unsterbliches Lob Gott


Für eine solche unergründliche Liebe
Tretet ein alle hier unten mit entzückenden Liedern
Und schreit ihr Heere oben

Die Erde freut sich heute


Halleluja Halleluja Halleluja
Der Tod kann nicht mehr weh tun
Und himmlische Stimmen
Halleluja Halleluja Halleluja
Sagen dass die Sünde vorüber ist
Davids Schleuder zerstört den Feind
Samson legt den Tempel nieder
Krieg und Streit sind getan
Gott und der Mensch sind eins

Versöhnung
Halleluja Halleluja Halleluja
Frieden der für immer hält
Freude und Erlösung
Halleluja Halleluja Halleluja
Kam am Weihnachtstag
Gideons Vlies ist nass vom Tau
Salomon wird neu gekrönt
Krieg und Streit sind getan
Gott und der Mensch sind eins

Obwohl die Kälte stärker wird


Halleluja Halleluja Halleluja
Obwohl die Welt die Nacht liebt
Doch die Tage werden länger
Halleluja Halleluja Halleluja
Christus ist unser Licht geboren
Jetzt wird die Weisheit gelernt
Jetzt brennt der Busch der nicht verbrennt
Krieg und Streit sind getan
Gott und der Mensch sind eins

Die Erde hat viele edle Städte


Bethlehem du übertriffst alle
Aus dir der Herr vom Himmel
Kam zu seinem Israel es zu regieren

Schöner als die Sonne am Morgen


War der Stern der seine Geburt ansagte
Der Welt ihren Gott ankündigend
In fleischlicher Form auf der Erde gesehen

Östliche Weise an seiner Wiege


Brachten Opfer reich und selten
Siehe sie in tiefer Hingabe
Gold und Weihrauch und Myrrhe

Heilige Geschenke mit mystischer Bedeutung


Weihrauch offenbart ihren Gott
Gold den König der Könige
Myrrhe sein Grab

Jesus den die Heiden verehrten


An deinem frohen Dreikönigsfest
Dir mit Gott dem Vater
Und dem Geist alle Herrlichkeit

Ewiger Ruhm des Himmels


Gesegnete Hoffnung der gebrechlichen Menschheit
Der einzige Gezeugte des Vaters
Der Sohn der makellosen Jungfrau geboren

Erhebe uns mit deinem Arm der Macht


Und lass unsere Herzen rein und strahlend auferstehen
Und heilig in Gottes Lobpreis zahlen
Den Dank den wir ihm jeden Tag schulden

Die Strahlen des Tagessterns glitzern klar


Und sagen dass der Tag selbst in der Nähe ist
Die Schatten der Nacht gehen fort
Du heiliges Licht zeige das Herz

In unseren Sinnen wohnen sie immer


Und die weltliche Finsternis vertreiben sie
Solange die Tage des Lebens wir ertragen müssen
Bewahre unsere Seele fromm und rein

Der Glaube der zuerst besessen sein muss


Wurzelt tief in unserer innersten Brust
Und freudige Hoffnung auf dem zweiten Platz
Dann Karitas deine größte Gnade

Alles Lob Gott dem Vater sei


Alles Lob ewiger Sohn dir
Alle Herrlichkeit wie sie jemals begegnet
Gott dem heiligen Paraklet

*
O Himmel o Engel kommt
Eia eia Susanna Susanna Susanna
Komm Musik Lied Flöte und Trommel
Halleluja Halleluja
Von Jesus singt und Maria

Lasst jedes Instrument mitmachen


Eia eia Susanna Susanna Susanna
Bringt Laute und Harfe und Violine
Halleluja Halleluja
Von Jesus singt und Maria

Sendet eure Stimmen noch lauter


Eia eia Susanna Susanna Susanna
Mit Orgel und mit Fagott
Halleluja Halleluja
Von Jesus singt und Maria

Wie himmlisch muss die Musik sein


Eia eia Susanna Susanna Susanna
Weil ein himmlisches Kind da ist
Halleluja Halleluja
Von Jesus singt und Maria

Den Menschen auf Erden möge Friede werden


Eia eia Susanna Susanna Susanna
Und singt Lobpreis dem ewigen Gott
Halleluja Halleluja
Von Jesus singt und Maria

Vom höchsten Himmel komme ich zu erzählen


Die glühendsten Nachrichten die es je gab
Diese Nachrichten treu zu dir die ich mitbringe
Und gerne von ihnen will ich sagen und singen

Dir wird heute ein Kind gegeben


Geboren von einer auserwählten milden Jungfrau
Das gesegnete Kind so süß und lieb
Wird dir Freude und Frieden geben

Es ist Christus unser Herr und Gott


Deine Hilfe er wird in jeder Not bei dir bleiben
Er selbst dein Erretter wird sein
Von Schulden und Tod dich frei zu machen

Alle Seligkeit zu dir trägt er


Der Gott den die die Liebe des Vaters bereitet
Das himmlische Königreich mögest du gewinnen
Und jetzt und immer mit ihm leben
Jetzt höre das Zeichen und bemerke
Die Windeln und Krippe so blitzblank
Da sollst du das Kindlein finden
Das die ganze Welt aufrechterhält

Dann lass uns unsere Freude zeigen


Und mit den freudigen Hirten gehen
Um zu sehen was Gott für uns getan hat
Der sandte uns seinen lieben Sohn

Erwecke meine Seele mein Herz und siehe


Wer liegt in dieser kalten Krippe
Wer ist dieser schöne Junge
Es ist Jesus Christus unsere einzige Freude

Nun willkommen immer gesegneter Gast


Komm zu den Seelen mit unterdrückter Schuld
In Gnade komme zu unserer Not
Wie können wir deiner Sanftmut danken?

Ach Herr der alle Dinge geschaffen


Wie geht's dir in diesem armen Stall
Da Heu und Stroh dein Bett machen
Womit der Ochse und der Esel gefüttert werden?

Nein und wäre die Welt zehnmal so breit


Mit Gold und Edelsteinen auf jeder Seite
Wär sie doch zu klein
Eine zu enge Wiege für dich o Herr

Dein Samt und deine Seide


Sind Stroh und grobes Heu
Welches du o König mit Licht badest
Wie im Himmel inthronisiert

Und all dieses Weh ist zu dir gekommen


Dass du mir die Wahrheit zeigen könntest
Denn die ganze Macht und der Reichtum der Erde
Ist dir gemein und nichts wert

Ach Jesus Schatz meines Herzens


Mach ein sauberes weiches Wiegen-Nest
Und ruhe in meinem Herzen
Dass ich mich niemals von dir trenne

So werde ich mich immer mehr freuen


Und singen mit Herz und Stimme
Ein Wiegenlied das du gerne hören wirst
Das Lied des Geistes vom süßesten Ton

Gott sei auf Erden alle Ehre


Der gab seinen einzigen Sohn für mich
Für den die Engel singen im Sopran
Und singen mir ein frohes neues Jahr

*
Licht des Lebens das schien ehe die Welten anfingen
Ziehe nahe und erleuchte jedes Herz des Menschen

Da lag ihr Herr und Retter sanftmütig und niedrig


Wundersames Licht das sie auf ihrem Weg weiterführte
Schon jetzt um Nationen aus der Ferne zu locken
Als sie von diesem Leitstern heimkehren

Du der einst in einer Krippe gelegen hat


Der jetzt in Herrlichkeit über alle Königreiche herrscht
Sammle von den Heiden die in Ländern fern leben
Nimmer haben die Helligkeit deines führenden Sterns gesehen

Versammle die Ausgestoßenen alle die in die Irre gegangen sind


Wirf deinen Glanz über sie und führe sie auf ihrem Weg
Diejenigen die dich nie kannten die weit weg gewandert sind
Führe sie durch die Helligkeit deines führenden Sterns

Weiter durch die Dunkelheit der einsamen Nacht


Noch mit deinem freundlichen Licht vor ihnen leuchtend
Führe sie Juden und Heiden von weit her heimwärts
Jung und alt zusammen durch deinen leitenden Stern

Bis jede Nation ob in Bindung oder in Freiheit


Unter deinem sternenklaren Banner Jesus dir folgt
Über die fernen Berge zu diesem himmlischen Hause
Wohin weder Sünde noch Leid mehr kommen wird

Weit weit weg auf den Ebenen von Judäa


Die alten Schäfer hörten die fröhlichen Lieder

Ehre sei Gott Ehre sei Gott


Ehre sei Gott in der Höhe
Friede auf Erden den Menschen guten Willens
Frieden auf Erden den Menschen guten Willens

Süß sind diese Stämme der erlösenden Liebe


Botschaft der Barmherzigkeit vom Himmel oben

Herr mit den Engeln möchten wir uns auch freuen


Hilf uns mit Herz und Stimme zu singen

Beschleunige die Zeit wenn von jedem Orte


Die Menschen sollen sich in den erhabenen Stämmen vereinigen

*
Der einzige Sohn des Vaters
Wurde geboren das Kind der Jungfrau auf Erden
Sein Kreuz hat für uns die Adoption gewonnen
Das Leben und die Gnade der zweiten Geburt

Weiter von der Höhe des Himmels kam er


In der Form des Menschen zum Wohnsitz des Menschen
Seine Welt von Tod und Schande erlösend
Die Freuden des endlosen Lebens verleihend

Erlöser komm mit Macht gutartig


Bleibe in den Seelen die nach dir suchen
O lass dein Licht in uns leuchten
Dass wir dein Heil sehen können

Bleib bei uns o Herr wir bitten dich


Zerstreue die Dunkelheit des Zweifels und des Wehe
Wasche jeden Fleck der Schuld ab
Deine zarte heilende Gnade verleihe

Herr du bist gekommen und wir wissen es


Du wirst ebenfalls wiederkommen
Dein Königreich schütze vor jedem Feind
Deine Ehre und deine Herrschaft behalte

Ewige Herrlichkeit dir o Herr


Jetzt offenbart unsere Herzen verehren
Ehre sei Gott dem Vater
Und dem Heiligen Geist für immer

Jesus unser Bruder stark und gut


Wurde demütig in einem Stall unhöfisch geboren
Und die freundlichen Tiere um ihn herum standen
Jesus unser Bruder stark und gut

Ich sagte der Esel zottlig und braun


Ich trug seine Mutter bergauf und herunter
Ich trug seine Mutter nach Bethlehem
Ich sagte der Esel zottlig und braun

Ich sagte die Kuh ganz weiß und rot


Ich gab ihm meine Krippe für sein Bett
Ich gab ihm Heu um sein Haupt zu betten
Ich sagte die Kuh ganz weiß und rot

Ich sagte das Schaf mit geschweiftem Horn


Ich gab Ihm meine Wolle für seine Decke warm
Er trug meinen Mantel am Weihnachtsmorgen
Ich sagte das Schaf mit geschweiftem Horn
Ich sagte die Taube von den Sparren hoch
Ich gurrte ihn in den Schlaf dass er nicht weinen solle
Wir gurrten ihn in den Schlaf mein Freund und ich
Ich sagte die Taube von den Sparren hoch

So alle Tiere durch einen guten Bann


Im Stall waren dunkel froh zu sagen
Von den Gaben die sie Immanuel gaben
Den Geschenken die sie Immanuel gaben

Von Osten nach Westen von Küste zu Küste


Lasst jedes Herz wachen und singen
Das heilige Kind das Maria gebar
Den Christus den ewigen König

Siehe der Schöpfer der Welt trägt


Die Form und die Mode eines Sklaven
Unser Fleisch das unser Macher teilt
Seine gefallene Kreatur den Menschen zu retten

Wie wundersam hat er dies getan


Die Jungfrau an ihrem niedrigen Platz
Wurde auf eine Weise jenseits aller Gedanken
Das erwählte Gefäß seiner Gnade

Sie verbeugte sie vor dem Wort des Engels


Erklärend was der Vater wollte
Und plötzlich der versprochene Herr
Diesen reinen und geheiligten Tempel erfüllte

Er schreckte nicht vor dem Stall der Ochsen zurück


Er lag im Krippenbett
Und er dessen Blut alle nährt
An Marias Brust wurde er selbst ernährt

Und während die Engel im Himmel


Sangen Lob über dem stillen Feld
Den Hirten dem armen Herrn dem Allerhöchsten
Der eine große Hirte wurde enthüllt

Alle Ehre diesem gesegneten Morgen


Gott der Vater wird immer sein
Alles Lob dir von der Jungfrau geboren
Alles Lob o Heiliger Geist dir

Vom Himmel über die Erde komme ich


Gute Nachrichten zu jedem Haus zu bringen
Frohe Botschaft von großer Freude die ich mitbringe
Wovon ich jetzt sagen und singen werde

Für euch in dieser Nacht ist ein Kind geboren


Von Maria der erwählten Mutter mild
Dieses zarte Kind von geringer Geburt
Soll die Freude aller eurer Erden sein

Christus ist unser Gott der weit oben lebt


Ich hatte deinen traurigen und bitteren Schrei gehört
Er selbst wird deine Rettung sein
Dich selbst aus der Sünde wird er befreien

Er bringt diese Segnungen vor langer Zeit


Vorbereitet von Gott für alle hier unten
Das in seinem himmlischen Königreich gesegnet
Du kannst bei uns für immer ausruhen

Dies sind die Zeichen die du bemerken sollst


Die Windel-Kleidung und die Krippe dunkel
Dort wirst du das junge Kind finden
Durch welches die Himmel und die Erden gemacht wurden

Nun wollen wir alle mit freudigem Jubel


Folgen den Hirten und kommen nahe
Um diese wunderbare Gabe Gottes zu sehen
Der hat seinen eigenen lieben Sohn geschenkt

Gib Acht mein Herz hebe deine Augen auf


Was in euren Krippen liegt
Wer ist dieses Kind jung und schön?
Das segensreiche Christkind liegt dort

Willkommen auf der Erde du edler Gast


Durch den sind böse Menschen gesegnet
Du musst unser Elend teilen
Was können wir Herr für dich tun?

Ach Herr der du alle erschaffen hast


Wie hast du dich schwach und klein gemacht
Um auf dem groben trockenen Gras zu liegen
Dem Essen von bescheidenen Ochsen und Eseln

War die Erde tausendmal so schön


Besetzt mit Gold und Juwelen selten
Sie war noch viel zu arm um
Eine enge Wiege Herr für dich zu sein

Statt Samt weiches und seidiges Zeug


Du hast nur Heu und Stroh so rau
Wovon du König so reich und groß
Wie in deinem Himmel im seligen Zustand thronst
So hat es dir gefallen
Die Wahrheit für uns arme Narren und eitel
Dass die Ehre der Reichtum und die Macht dieser Welt
Sind in deinem Blick nichts und wertlos

Ach liebster Jesus heiliges Kind


Mach dir ein Bett weich und unbefleckt
Hier im innersten Schrein meines armen Herzens
Dass ich immer dein sein möge

Mein Herz vor Freude springt


Meine Lippen können nicht mehr schweigen
Auch ich muss mit freudiger Zunge singen
Das süßeste uralte Wiegenlied

Ehre sei Gott im höchsten Himmel


Der dem Menschen seinen Sohn gegeben hat
Während Engel mit frommer Heiterkeit singen
Ein frohes neues Jahr auf der ganzen Erde

Aus Ländern die die Sonne sehen


Zu den entferntesten Grenzen der Erde
Den Jungfraugeborenen heute wir singen
Den Sohn Mariens Christus den König

Gesegneter Autor dieses irdischen Rahmens


Um die Form eines Dieners anzunehmen kam er
Dieses Fleisch durch Fleisch zu befreien
Den er gemacht hatte der kann neu leben

In dem heiligen Schoß dieser keuschen Mutter


Himmlische Gnade hat ihr Zuhause gefunden
Und sie als irdische Braut unbekannt
Rufe sie doch an dass den Nachwuchs sie selbst beschütze

Das Herrenhaus der bescheidenen Brust


Wird zu einem Schrein in dem Gott ruhen wird
Die reine und unbefleckte Jungfrau
In ihrem Schoß hat den Sohn empfangen

Dieser Sohn dieser königliche Sohn den sie gebar


Den Gabriels Stimme zuvor weisgesagt hatte
Den in seiner Mutter noch verborgen
Der kindliche Täufer hatte offenbart

Die Krippe und der Strohhalm


Die Wiege tat es nicht
Ein wenig Milch sein Kindergeschenk
Der füttert jedes Geflügel mit Luft
Der himmlische Chor erfüllte den Himmel
Die Engel sangen Gott in der Höhe
Um wie viel Uhr können die Hirten einzeln zuschauen?
Sie haben Schäfer die Schöpfung bekannt gemacht

Alle Ehre Lob und Ruhm sei dir


O Jesu Jungfraugeborener
Alle Herrlichkeit wie es sich immer ereignet
Dem Vater und dem Paraklet

Die sanfte Maria legte ihr Kind


Gering in eine Krippe
Da lag es das Unbefleckte
Der Welt ein Fremder
Solch ein Baby an einem solchen Ort
Kann er der Retter sein?
Frage die Geretteten der ganzen Menschenrasse
Die hat seine Gunst gefunden

Engel sangen über seine Geburt


Die Weisen suchten und fanden ihn
Der Himmelsstern leuchtete hell
Herrlichkeit um ihn herum
Hirten sahen den wunderbaren Anblick
Hörten die Engel singen
Alle Ebenen wurden in dieser Nacht beleuchtet
Alle Hügel klangen

Die sanfte Maria legte ihr Kind


Gering in eine Krippe
Es ist immer noch unbefleckt
Aber kein Fremder mehr
Gottessohn der bescheidenen Geburt
Schön die Geschichte
Lobt seinen Namen auf der ganzen Erde
Heil dem König der Ehre

Gib Acht mein Herz hebe deine Augen auf


Was liegt in dieser Krippe?
Wer ist das Kind so jung und schön?
Das segensreiche Christuskind liegt dort

Mein Herz vor Freude springt


Meine Lippen können nicht mehr schweigen
Auch ich muss mit freudiger Zunge singen
Das süßeste liebste Wiegenlied
Ehre sei Gott in höchster Höhe
Der dem Menschen seinen Sohn gegeben hat
Während Engel singen unsere Herzen jubeln
Auf der ganze Erde ein frohes neues Jahr

Gott von oben hat gehört


Lasst Seufzer und Sorgen aufhören
Siehe vom offenen Himmel steigt er herab
Den verheißenen Frieden zu stiften

Horch durch die stille Nacht


Englische Stimmen schwellen an
Ihre freudigen Lieder verkünden dass Gott
Ist auf Erden geboren um unter uns zu wohnen

Siehe wie die Hirtenschar


Beschleunigt den Schritt mit eifrigen Füßen
Komm mit ihnen in die heilige Höhle
Das Heilige Baby zu grüßen

Aber o welcher Anblick erscheint


Innerhalb dieser niedrigen Tür
Eine Krippe Stall und Windeln
Ein Kind und eine Mutter arm

Bist du der Christus der Sohn


Das Bild des Vaters?
Und wir sehen dich dessen Hand hält
Die Erde und die Sterne

Ja der Glaube kann die Wolke durchbohren


Die verhüllt jetzt deine Herrlichkeit
Wir grüßen dich Gott vor dessen Thron
Die Engel beugen sich

Ein stiller Lehrer Herr


Du hast uns nicht verschmäht
Zu ertragen das Fleisch
Zu meiden was unser Fleisch erwählen würde

Unserem sündigen Stolz Heilung


Mit dieser reinen Liebe zu dir
Oh du bist in unseren Herzen geboren
Heiligstes göttliches Kind

Kommt lass uns alle zusammen singen


Gott ist Liebe
Lasst Himmel und Erde ihr Lob bringen
Gott ist Liebe
Lasst jede Seele von der Sünde umkehren
Lasst jedes Herz süße Musik machen
Und singt mit uns um Jesu willen
Gott ist Liebe

Gott ist Liebe Gott ist Liebe


Kommt lasst uns alle zusammen singen dass Gott Liebe ist

O erzählt dem fernsten Ende der Erde


Gott ist Liebe
In Christus haben wir die Erlösung gefunden
Gott ist Liebe
Sein Blut hat unsere Sünden weg gewaschen
Sein Geist hat unsere heutige Nacht verändert
Und jetzt können wir uns freuen zu sagen
Gott ist Liebe

Wie glücklich ist unser Teil nun hier


Gott ist Liebe
Über sein Versprechen unsere Geister jubeln
Gott ist Liebe
Er ist unsere Sonne und unser Schild bei Tag
Unsere Hilfe unsere Hoffnung unsere Kraft unser Hort
Er wird den ganzen Weg bei uns sein
Gott ist Liebe

In Kanaan werden wir wieder singen


Gott ist Liebe
Und dies soll unser lautester Jubel sein
Gott ist Liebe
Während endlose Zeitalter vorüber rollen
Wir werden mit der himmlischen Schar triumphieren
Und dies soll unser süßestes Lied sein
Gott ist Liebe

In Gott ruht fröhlich meine Herren


Lasst nichts euch bestürzen
Erinnert euch Christus unser Erlöser
War am Weihnachtstag geboren
Um uns alle vor der Macht Satans zu retten
Als wir verirrt waren
O Nachricht von Trost und Freude
Trost und Freude
Neuigkeiten von Trost und Freude

In Bethlehem in Israel
Dieses gesegnete Baby wurde geboren
Und in eine Krippe gelegt
An diesem gesegneten Morgen
Den seine Mutter Maria
Hat ohne Verletzung geboren
O Nachricht von Trost und Freude
Trost und Freude
Neuigkeiten von Trost und Freude

Von Gott unserem himmlischen Vater


Ein gesegneter Engel kam
Und zu bestimmten Hirten
Brachte er gute Nachrichten
Wie in Bethlehem geboren wurde
Der Sohn Gottes
O Nachricht von Trost und Freude
Trost und Freude
Neuigkeiten von Trost und Freude

Fürchtet euch nicht sagte der Engel


Nichts sollt ihr fürchten
Diesen Tag ist ein Erlöser geboren
Von einer reinen Jungfrau
Alle zu befreien die auf ihn vertrauen
Aus Satans Macht und Ketten
O Nachricht von Trost und Freude
Trost und Freude
Neuigkeiten von Trost und Freude

Die Hirten bei diesen Nachrichten


Freuten sich sehr
Und ließen ihre Herden weiden
Im Sturm und Wind
Und gingen sofort nach Bethlehem
Den Sohn Gottes zu finden
O Nachricht von Trost und Freude
Trost und Freude
Neuigkeiten von Trost und Freude

Und als sie nach Bethlehem kamen


Wo unser lieber Heiland lag
Sie fanden ihn in einer Krippe
Wo Ochsen Heu fraßen
Seine Mutter Maria kniete nieder
Den Herrn hat sie angebetet
O Nachricht von Trost und Freude
Trost und Freude
Neuigkeiten von Trost und Freude

Nun dem Herrn singe Lobpreis


Alles was an diesem Ort ist
Und mit wahrer Liebe und Brüderlichkeit
Jeder umarme jeden jetzt
Diese heilige Gnadenflut von Weihnachten
Alle anderen sollen empfangen
O Nachricht von Trost und Freude
Trost und Freude
Neuigkeiten von Trost und Freude

Gute christliche Menschen freuen sich


Mit Herz und Seele und Stimme
Hört aufmerksam zu was wir sagen
Nachrichten Nachrichten
Jesus Christus ist heute geboren
Ochse und Esel beugen sich vor ihm
Und er ist jetzt in der Krippe
Christus ist heute geboren
Christus ist heute geboren

Gute christliche Menschen freut euch


Mit Herz und Seele und Stimme
Jetzt hört ihr von endloser Glückseligkeit
Freude Freude
Jesus Christus wurde dafür geboren
Er hat die schwere Tür geöffnet
Und der Mensch ist für immer gesegnet
Christus wurde dafür geboren
Christus wurde dafür geboren

Gute christliche Menschen freut euch


Mit Herz und Seele und Stimme
Jetzt braucht ihr das Grab nicht zu fürchten
Frieden Frieden
Jesus Christus wurde geboren um zu retten
Ruft dich einen und ruft euch alle
Seine ewige Halle zu gewinnen
Christus wurde geboren um zu retten
Christus wurde geboren um zu retten

Versammelt euch um den Weihnachtsbaum


Versammelt euch um den Weihnachtsbaum
Immergrün sind seine Zweige
Es ist König des Waldes
Denn Christus unser König ist heute geboren
Seine Herrschaft wird niemals vergehen

Hosanna Hosanna
Hosanna in der Höhe

Versammelt euch um den Weihnachtsbaum


Versammelt euch um den Weihnachtsbaum
Einst der Stolz der Berge
Jetzt schneiden wir ihn ab unsere Weihnachtszeit zu zieren
Denn Christus vom Himmel zur Erde kam herab
Durch den Tod eine edlere Krone zu gewinnen

Versammelt euch um den Weihnachtsbaum


Versammelt euch um den Weihnachtsbaum
Jeder Ast trägt jetzt eine Last
Sie sind Geschenke der Liebe für uns
Denn Christus ist geboren seine Liebe zu zeigen
Und gib den Menschen hier unten schöne Geschenke

Lebe wohl Weihnachtsbaum


Lebe wohl Weihnachtsbaum
Zwölf Monate später werden wir uns noch einmal treffen
Fröhliches Willkommen singen wie einst
Denn Christus herrscht jetzt unser Heiland
Und gibt uns jedes Jahr Weihnachten

Frohe Weihnachtsglocken eure Musik erzählt


Die süße und angenehme Geschichte
Wie er kam zur Erde in geringer Geburt
Der Herr des Lebens und der Herrlichkeit

Keine Palasthalle ihre hohe Decke


Über seinen königlichen Kopf breitete sich aus
Es stand nur ein Stall unhöflich
Das himmlische Baby zu bedecken

Nichts Buntes wie er da lag


Schmückte dem Kleinkind die Fremde
Armes bescheidenes Kind der milden Mutter
Sie legte ihn in eine Krippe

Aber aus der Ferne ein prächtiger Stern kam


Die Weisen wandten sich nach Westen
Die lange Nacht sah rein und hell drein
Über seinem Geburtsort brennend

Frohe Botschaft frohe Neuigkeiten o wunderbare Liebe


Eine Nachricht ist von unserem Vater von oben gekommen
Es ist Jesus der sie zu jung und alt gebracht hat
Eine Botschaft der Barmherzigkeit wertvoller als Gold

Frohe Botschaft frohe Botschaft


O wundervolle wunderbare Liebe
Frohe Botschaft frohe Botschaft
Wir begrüßen die frohe Botschaft wunderbarer Liebe

Er spricht zu den Müden kommt zu mir


Die Armen und die Kleinen können seine Herrlichkeit sehen
Er segnet die Sanftmütigen mit seiner jubelnden Stimme
Er tröstet die Trauernden und bittet sie sich zu freuen

Wie glücklich sind sie die an den Herrn glauben


Und lieben den süßen Rat den sie in seinem Wort finden
Seid bereit zu hören seid bereit zu gehorchen
Und folgt seinen Schritten auf strahlende Art und Weise

Herrlich schön golden,


Weichstes reinstes Licht
Leuchteten die Sterne in der Weihnacht
Als die jüdischen Hirten
Beobachten sie neben ihren Herden die schliefen

Aber der süße goldene Glanz der Sterne


Verblasste schnell wie ein Traum
Neben der wundersamen Herrlichkeit
Die erleuchtete die ganze Erde
Als die Engel Christi Geburt sangen

Weiche und reine und heilige Herrlichkeit


Könige und Seher und Propheten
Durch die heilige Geschichte ausgeschüttet
Während die Priester wie gute Hirten
Gesehen werden neben Gottes Auserwählten

Aber dieses Licht ist nicht mehr verfügbar


Und seine Pracht verblasste geradezu
In seinem Licht dem die Engel Heil sangen
Sogar die Sterne von alters her
Neben der Herrlichkeit verloren ihr Gold

Jetzt nicht mehr in der Weihnachtsnacht


Ist der Himmel mit Engeln erfüllt
Aber für immer leuchtet das Licht
Sogar er von dessen Geburt sie erzähten
Kommt zu den Hirten und der Herde

Da dieses Licht dann niemals dunkelt


Lasst uns alle mit frohem Bemühen
Singen das Lied das immerwährende Echo
Ruhm im höchsten Himmel
Frieden auf Erden und Versöhnung

Ein großes und mächtiges Wunder ein heiliges Heilmittel


Die Jungfrau trägt das Kind mit der Jungfrau-Ehre rein
Wiederhole die Hymne noch einmal Gott sei Dank sei Ruhm
Und Frieden auf Erden für die Menschen

Das Wort wird inkarniert und bleibt dennoch in der Höhe


Und Cherubim singen Hymnen an Hirten vom Himmel
Wiederhole die Hymne noch einmal Gott sei Dank sei Ruhm
Und Frieden auf Erden für die Menschen"

Während sie also ihren Monarch singen diese hellen Engelscharen


Freut euch ihr Täler und Berge ihr Ozeane klatscht in die Hände
Wiederhole die Hymne noch einmal Gott sei Dank sei Ruhm
Und Frieden auf Erden für die Menschen

Da er für alle Lösegeld bezahlt für alle die er liebt


Das in Bethlehem geborene Kind der Erretter und der Herr
Wiederhole die Hymne noch einmal Gott sei Dank sei Ruhm
Und Frieden auf Erden für die Menschen

Und Götzen werden zugrunde gehen und der Irrtum wird verfallen
Und Christus wird sein Zepter für immer erheben
Wiederhole die Hymne noch einmal Gott sei Dank sei Ruhm
Und Frieden auf Erden für die Menschen

Der große Gott des Himmels ist auf die Erde gekommen
Seine Mutter ist eine Jungfrau und sündlos seine Geburt
Der ewige Vater sein Vater allein
Er schläft in der Krippe er regiert auf dem Thron

Nun lasst uns ihn anbeten und seine große Liebe preisen
Um uns arme Sünder zu retten kam er von oben

Ein Baby an der Brust der Jungfrau er liegt


Dennoch sitzt der Vater im Himmel
Vor ihm ihre Gesichter die Seraphim verhüllen
Während Josef wartet ungestört an seiner Seite

Siehe hier ist Immanuel hier ist das Kind


Der Sohn der der milden Maria versprochen wurde
Dessen Macht und Herrschaft immer zunehmen wird
Der Fürst der über ein Königreich des Friedens herrschen wird

Der wundervolle Ratgeber grenzenloser Macht


Das Bild des Vaters der Strahl seines Lichts
Erblicke nun wie er das Bild des Menschen trägt
Schwach hilflos und sprachlos in einer Krippe

O Wunder der Wunder das keiner ergründen kann


Der Alte der Tage ist ein oder zwei Stunden alt
Der Schöpfer aller Dinge ist aus Erde gemacht
Der Mensch wird von den Engeln verehrt Gott kommt zur Welt
Das Wort in der Glückseligkeit der Gottheit bleibt
Doch ins Fleisch kommt er die schmerzhaftesten Schmerzen zu leiden
Er ist er war er wird für immer sein
Und ward was er nicht war für dich und mich

Horch die Herold-Engel singen


Ehre dem neugeborenen König
Frieden auf Erden und Gnade mild
Gott und Sünder versöhnten sich
Freudig alle Nationen steigen auf
Treten dem Triumph des Himmels bei
Mit dem Engelsheer verkünden
Christus ist in Bethlehem geboren
Horch die Herold-Engel singen
Ehre dem neugeborenen König

Christus von höchster Wichtigkeit


Christus der ewige Herr
Spät in der Zeit erblicken ihn
Nachkommen eines Mutterleibes
Verschleiert im Fleisch die Gottheit sehend
Heilige die inkarnierte Gottheit
Erfreulich als Mensch mit dem Menschen zu verweilen
Jesus Immanuel
Horch die Herold-Engel singen
Ehre dem neugeborenen König

Gegrüßet seist du geborene Friedefürst


Heil dem Sohn der Gerechtigkeit
Licht und Leben für alle er bringt
Erhoben mit Heilung in seinen Flügeln
Mild er legt seinen Ruhm nieder
Geboren dieser Mensch stirbt nicht mehr
Geboren die Kinder der Erde zu erziehen
Geboren ihnen die zweite Geburt zu geben
Horch die Herold-Engel singen
Ehre dem neugeborenen König

Hör auf diese seligen Lieder


Woher kann solche Süße sein?
Haben Engel ihre goldenen Harfen geweckt
Mit des Himmels eigenen Minnesängern
Mit des Himmels eigenen Minnesängern?

Oder hören wir die Cherubim-Lieder


Von Säuglingsegeln die sich heben
Von den Himmelsnoten der Erde emporsteigend
In ihrem Lob des Schöpfers
In ihrem Lob des Schöpfers?

So sprachen die Hirten doch mit Furcht


So seltsam die Geräusche die sie hörten
Während sie über ihre schlafenden Schafe wachten
Ihre gewohnte nächtliche Wache
Ihre gewohnte nächtliche Wache

Und bald sahen sie ein blendendes Licht


Strahlen durch den Sternenweg
Und glänzende Seraphim sich sammelnd wo
Der Jesuskind lag
Der Jesuskind lag

Sie kamen um vom Erretter zu erzählen


Und Melodien des Entzückens zu singen
Daher die frohen Noten die die Luft erfüllten
Jeder strich seine lauteste Saite
Jeder strich seine lauteste Saite

Aber jetzt in Akzenten weich und freundlich


Der Häuptling der Engel sagte
Himmlische Nachrichten von großer Freude wir künden
Schäfer seid nicht ängstlich
Hirten habt keine Angst

Horch horch die Noten der Freude


Rollen über die himmlischen Ebenen
Und Seraphim finden Beschäftigung
Für ihre sublimen Lieder
Eine neue Freude am Himmel ist bekannt
Laut klingen die Harfen um den Thron herum

Horch horch die Geräusche ziehen nahe


Die freudigen Heere steigen herab
Jesus verlässt den Himmel
Zur Erde seine Schritte beugend
Er kommt um unser gefallenes Volk zu segnen
Er kommt mit Botschaften der Gnade

Trage trage die Nachricht herum


Lass jeden Sterblichen wissen
Welche Liebe in Gott ist zu finden
Welches Mitleid kann er zeigen
Winde die blasen Wellen die rollen
Tragt die frohen Nachrichten von Pol zu Pol

Streicht streicht die Harfen wieder


Dem Namen des großen Immanuel
Steh auf ihr Menschen
Und alle seine Gnade verkündet
Engel und Menschen weckt jede Saite
Gott sei Dank dem Erlöser dem wir singen

Horch der Himmel mit Musik klingt


Himmlischen Ruhms Strahlen herum
Christus ist geboren die Engel singen
Ehre dem neugeborenen König.

Der Friede ist gekommen das Wohlwollen erschienen


Sünder wisch deine Tränen weg
Christus heute für dich im Fleisch gekommen
Demütig in der Krippe

Hirten die nachts die Herde hüteten


Haben das Lied gehört und das Licht gesehen
Nahmen ihre Flöte und weiche Lieder klangen
Als Echo durch die glücklichen Ebenen

Sterbliche grüßt den glorreichen König


Reinen Weihrauch fröhlich bringt
Lob und Liebe zu Immanuels Namen
Und seine grenzenlose Gnade verkündigt

Ruhm Lob und Segen seien


Herr unser Erlöser dir
Du lässt Himmel und Erde anbeten
Gott für alle Ewigkeit

Horch die Klänge melodiöser Lieder klingen


Durch die ruhige Mitternachtsluft
Süße seraphische Musik
Überall in der Landschaft
Engel-Heere von hellster Herrlichkeit
Schweben über ein niedriges Bett
Das Bett von ihm in der Geschichte vorausgesagt
Sohn des Menschen Haupt der Schöpfung

Singt Ehre sei Gott


Ehre sei Gott
Ehre sei Gott in der Höhe
Singt Ehre sei Gott
Ehre sei Gott
Ehre sei Gott in der Höhe

Weise Männer reisten bis sie ihn fanden


Fanden den König in Bethlehem
König mit Schafen und Vieh um ihn
König ohne Diadem
Ja der Fürst des ewigen Friedens
König der Könige Herr der Herren
Horch die anschwellenden Chöre übernatürlich
Wenn sie sich einmischen

Lasst uns unsere Herzen und Stimmen erheben


Prinz Immanuels Lob zu singen
Während das schwerwiegende Heer sich freut
Lasst uns auch unseren Tribut bringen
Sein Himmel zeigt sich jetzt
Wo er zur Rechten Gottes sitzt
Um jeden zu berufen
Der vor seinem Thron wird stehen

Horch was bedeuten diese heiligen Stimmen


Süß durch den Himmel klingend?
Siehe das Engelsherr freut sich
Himmlische Halleluja steigen auf

Höre auf die wundersame Geschichte


Was sie in Hymnen der Freude singen
Ruhm in der Höhe und Herrlichkeit
Ehre sei Gott dem Allerhöchsten

Frieden auf Erden guter Wille vom Himmel


Erreicht uns weit wo der Mensch gefunden wird
Seelen erlöst und Sünden vergeben
Laut unsere goldenen Harfen sollen klingen

Christus ist geboren der Gesalbte


Himmel und Erde singen sein Lob
O den Gott ernannt hat
Zum Propheten Priester und König

Eilt Sterbliche ihn anzubeten


Lobt seinen Namen und schmeckt seine Freude
Bis im Himmel singst du vor ihm
Ehre sei Gott dem Allerhöchsten

Lasst uns die wunderbare Geschichte lernen


Von der Geburt unseres großen Erlösers
Verbreitet die Helligkeit seiner Herrlichkeit
Bis sie die ganze Erde bedeckt

Er ist gekommen der Christus Gottes


Für uns blieb seine frohe Wohnung
Von seinem Thron der Glückseligkeit bückte er sich
Zu dieser dunklen Wildnis

Er ist gekommen der Fürst des Friedens


Kommt zu bitten dass unsere Sorgen aufhören
Kommt mit seinem Licht zu zerstreuen
Alle Schatten unserer Nacht

Er der mächtige König ist gekommen


Diese arme Erde zu seinem Zuhause zu machen
Kommt um die traurige Last unserer Sünde zu ertragen
Sohn Davids Sohn Gottes

Er ist gekommen dessen Name der Gnade


Spricht Befreiung zu unserer Rasse
Für uns übriggeblieben ist seine frohe Wohnung
Sohn Marias Sohn Gottes

Uns ist ein Kind geboren


Niemals hat die Erde einen solchen Morgen gesehen
Unter allen Morgen der Zeit
So herrlich in seinen besten Jahren

Uns ward ein Sohn gegeben


Er ist aus Gottes eigenem Himmel gekommen
Von oben zu bringen
Heiligen Friede und heilige Liebe

Er ist geboren das heilige Kind


Spiele Oboe und Dudelsack lustig
Er ist geboren das heilige Kind
Singen wir alle den Erlöser mild

Durch lange Zeiten der Vergangenheit


Die Propheten haben sein Kommen vorausgesagt
Durch lange Zeiten der Vergangenheit
Jetzt ist endlich die Zeit gekommen

O wie schön o wie rein


Ist dieses vollkommene Kind des Himmels
O wie schön o wie rein
Gnädiges Geschenk an die Menschheit

Jesus Herr aller Welt


Als Kind ist unter uns gekommen
Jesus Herr aller Welt
Gib uns deinen himmlischen Frieden

Hört alle welcher heilige Gesang


Jetzt klingt vom Himmel
Es ist eine Hymne mit Großartigkeit
Gesungen von Stimmen klar und hoch

Gloria in excelsis
Gloria in excelsis

Auf der Ebene die einfachen Hirten


Beobachten ihre Herden die lange Nacht hindurch
Von oben hörten sie die Stimmen
Durch das himmlische Blau klingen

Siehe in der Krippe niedrig


Weit das Christuskind breitet seine Arme aus
Erhebe ihm deine freudige Stimme,
Singen wir alle Weihnacht Weihnacht

Das hohe Wort Gottes der einmal gekommen ist


Du verlässt deinen Vater und dein Zuhause
Um deine Geburt zu zu vollbringen
Als die Zeit zu deinem Kommen war

Gieße Licht von oben auf uns


Und feuere unsere Herzen mit deiner starken Liebe an
Dass wenn wir dein Evangelium lesen hören
Alle bösen Begierden vor Angst fliehen

Wenn du vom Himmel kommst


Großer Richter um deine Bücher zu öffnen
Jede verborgene Sünde ans Licht kommt
Und Kronen tragen Könige die im Herzen rein sind

Wir werden nicht zu deiner linke Hand gestellt


Wo der fällige Spruch uns beugen würde
Aber mit den Heiligen die dein Antlitz schauen
Für immer ganz und gar lieben wir dich

Lob dem Vater und dem Sohn


Durch alle Zeiten während sie laufen
Und dem heiligen Paraklet
Sei Lob mit ihnen und Verehrung

Der heilige Sohn Gottes in der Höhe


Für die Liebe zu Adams vergammelter Rasse
Verlasse die süßen Freuden des Himmels
Um uns zu diesem glücklichen Ort zu bringen

Seine Gewänder des Lichts legte er beiseite


Was Seine Majestät zierte
Und den schwachen Stand der Sterblichen nahm er an
In menschlichem Fleisch und Figur geboren

Ganze Chöre von Engeln singen laut


Das Geheimnis seiner heiligen Geburt
Und die frohen Nachrichten zu den Hirten bringen
Ihre wachsamen Seelen mit Heiterkeit erfüllend

Der Sohn Gottes also wurde Mensch


Dass die Menschen Kinder Gottes werden
Und durch ihre zweite Geburt wiedergewinnen
Eine Ähnlichkeit mit seiner Gottheit

Wie hell erscheint der Morgenstern


Mit Gnade aus der Ferne
Die Heere des Himmels freuen sich
O gerechter Zweig o Jesses Reis
Sohn des Menschen und Sohn Gottes
Auch wir werden unsere Stimmen heben
Jesus Jesus Jesus heilig heilig heilig
Sei in der Nähe von uns
Lieber Immanuel neige dich und höre uns

Freue dich du Schwere du Erde und antworte


Mit Lob ihr Sünder füllt den Himmel
Für diese seine Inkarnation
Mensch gewordener Gott gib deine Kraft
Reite weiter reite weiter großer Eroberer
Bis alle kennen dein Heil
Amen Amen Halleluja Halleluja
Lob werde gesungen
Immer wieder von Erde und Himmel

Während wir bei den Schafen nachts wachten


Frohe Botschaft brachte ein Engel hell

Wie groß ist unsere Freude groß unsere Freude


Freude Freude Freude Freude Freude Freude
Lobt den Herrn im Himmel
Lobt den Herrn im Himmel

Es wird geboren werden also hat er gesagt


In Bethlehem heute ein Kind

Dort soll das Kind in einem Stall liegen


Dieses Kind das uns alle erlösen wird
Dieses Geschenk Gottes werden wir schätzen
Diese Freude wird unsere Herzen erfüllen

Still mein Liebling liege still und schlummere


Heilige Engel bewachen dein Bett
Segnungen ohne Zahl
Vorsichtig sinken sie auf deinen Kopf
Wie viel besser hast du uns besucht
Als es der Sohn Gottes konnte
Als er vom Himmel herabstieg
Und wurde ein Kind wie du

Weich und leicht ist deine Wiege


Grob und hart dein Erlöser lag
Sein Geburtsort ein Stall war
Und sein Bett war Heu
Oh die wundersame Geschichte zu erzählen
Wie seine Feinde ihren König missbraucht haben
Wie sie den Herrn der Herrlichkeit töteten
Macht mich zornig während ich singe

Still mein Kindchen ich habe dich nicht gedemütigt


Obwohl mein Lied so hart erscheinen mag
Deine liebste Mutter sitzt neben dir
Und ihre Arme werden deine Wächter sein
Möchtest du ihn kennen und ehren
Lieben und dienen ihm alle Tage
Dann für immer in seiner Nähe wohnen
Genießen seine Liebe und singen seinen Lobpreis

Ich sah drei Schiffe segeln


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Ich sah drei Schiffe segeln
Am ersten Weihnachtstag

Und was war in diesen Schiffen allen drei


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag?
Und was war in diesen Schiffen allen drei
Am ersten Weihnachtstag?

Die Jungfrau Maria und Christus waren dort


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Die Jungfrau Maria und Christus waren dort
Am ersten Weihnachtstag

Beten betend segelten diese Schiffe alle drei


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Betend betend segelten diese Schiffe alle drei
Am ersten Weihnachtstag

Sie segelten nach Bethlehem


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Sie segelten nach Bethlehem
Am ersten Weihnachtstag

Und alle Glocken der Erde sollen läuten


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Und alle Glocken der Erde sollen läuten
Am ersten Weihnachtstag

Und alle Engel im Himmel sollen singen


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Und alle Engel im Himmel sollen singen
Am ersten Weihnachtstag

Und alle Seelen auf Erden sollen singen


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Und alle Seelen auf Erden sollen singen
Am ersten Weihnachtstag

Dann freuen wir uns alle wieder


Am Weihnachtstag am Weihnachtstag
Dann freuen wir uns alle wieder
Am ersten Weihnachtstag

Es kam um Mitternacht klar


Dieses herrliche Lied von alters her
Von Engeln die sich in die Nähe der Erde beugen
Um ihre Harfen aus Gold zu berühren
Frieden auf der Erde Wohlwollen den Menschen
Vom Himmel gnädiger König
Die Welt in feierlicher Stille lag
Die Engel singen zu hören

Noch durch den gespaltenen Himmel kommen sie


Mit friedlichen Flügeln entrollt
Und immer noch schwebt ihre himmlische Musik
Über die ganze müde Welt
Über ihre traurigen und niedrigen Ebenen
Sie beugen sich auf schwebenden Flügeln
Und immer über Babel klingt
Der gesegneten Engel Singen

O ihr unter der quetschenden Last des Lebens


Deren Gestalten sich bücken
Die mühsam auf dem Klettersteig unterwegs sind
Mit schmerzhaften Schritten und langsam;
Schaut jetzt denn frohe und goldene Stunden
Kommen schnell auf den Flügeln
Oh Ruhe neben der müden Straße
Und hört die Engel singen

Denn siehe die Tage eilen weiter


Durch die Propheten von alters her gesehen
Wann mit den immer kreisende Jahre
Soll die Zeit vorausgesagt werden
Wenn der neue Himmel und die neue Erde sein sollen
Des Fürsten des Friedens ihres Königs
Und die ganze Welt sendet das Lied zurück
Welches jetzt die Engel singen

Ich bin so glücklich jeden Weihnachtsabend


Die Nacht der Geburt Jesu
Da schien der Stern wie die Sonne
Und Engel sangen auf Erden

Das kleine Kind in Bethlehem


Er war in der Tat ein König
Denn er kam vom Himmel herab
Einer Welt in Not zu helfen

Er wohnt wieder im Reich des Himmels


Der Sohn Gottes heute
Und immer noch liebt er seine Kleinen
Und hört sie wenn sie beten

Ich bin so glücklich am Heiligabend


Sein Lob dann singe ich
Er öffnet dann für jedes Kind
Den Palast des Königs

Wenn die Mutter den Weihnachtsbaum schmückt


Der den Raum mit Licht erfüllt
Sie erzählt mir von dem wunderbaren Stern
Der machte die dunkle Welt hell

Sie sagt der Stern scheint immer noch


Und wird niemals dunkel werden
Und wenn er auf meinen Weg scheint
Er führt mich zu ihm

Und so liebe ich jeden Weihnachtsabend


Und ich liebe Jesus
Und dass er mich jeden Tag liebt
Ich weiß so gut es ist wahr

*
Ich hörte die Glocken am Weihnachtstag
Ihre alten vertrauten Weihnachtslieder spielen
Und wild und süß wiederholen sich die Worte
Von Frieden auf Erden gutem Willen den Menschen

Und dachte wie als der Tag gekommen war


Die Glockentürme der ganzen Christenheit
Hatten das ungebrochene Lied entrollt
Von Frieden auf Erden gutem Willen den Menschen

Klingelnd singend auf dem Weg


Die Welt drehte sich von Tag zu Tag
Eine Stimme ein Glockenspiel ein Singen
Von Frieden auf Erden gutem Willen den Menschen

Und in Verzweiflung verneigte ich meinen Kopf


Es gibt keinen Frieden auf Erden sagte ich
Denn der Hass ist stark und verspottet das Lied
Von Frieden auf Erden gutem Willen den Menschen

Da klingelte die Glocke lauter und tiefer


Gott ist nicht tot er schläft und schlummert nicht
Die Lüge soll scheitern die Wahrheit herrsche vor
Mit Frieden auf Erden gutem Willen den Menschen

Immanuel wir singen dein Lob


Du Fürst des Lebens du Gnadenfülle
Mit allen deinen Heiligen Herr wir singen
Lob Ehre Dank wir bringen dir

Seit die Welt begonnen hat


Wie viele Herzen haben dich gesehnt
Und du oh lang erwarteter Gast
Komm endlich um uns zu segnen

Jetzt bist du hier wir kennen dich jetzt


In niedriger Krippe liegst du
Ein Kind doch das macht alles großartig
Aber die Erde ist deine arme Robe

Jetzt furchtlos komme ich zu dir


Von Sünde und Trauer befreie mich
Wende den Zorn an den Todesangriff zerstöre
Und verwandle meine Trauer in Freude

Du bist mein Haupt mein göttlicher Herr


Ich bin dein Glied ich bin ganz dein
Und durch die gnädige Kraft deines Geistes
Will ich dir für immer dienen für immer dienen
*

In einer so niederen Krippe


Kam der Friedensfürst zur Erde
Während ein Chor der Engel heilig
Sang um seine Geburt zu feiern
Ruhm dem Höchsten
Sang die fröhliche Engelsstimmung

Ruhm dem Höchsten


Friede auf Erden guter Wille den Menschen
Friede auf Erden guter Wille den Menschen

Wie die Weisen aus dem fernen Persien


Brachten dem König der Juden reichliche Geschenke
Dankbare Liebe ein reicher Schatz
Wollen wir als unser Opfer bringen
Ruhm dem Höchsten
Lasst uns mit der himmlischen Schar verbunden sein

Wenn das frohe Reich Christi kommt


Wüsten blühen wie Rosen
Und der gnädige Regen Gottes geht herab
Wo die Koralleninsel wächst
Ruhm dem Höchsten
Noch einmal singen die Engel

In einer niedrigen Krippe schlafen


Ruhig und immer noch ein Baby wir sehen
Das ist das Heilige Kind der Verheißung
Licht der ganzen Welt

Heilige Engel singen seinen Empfang


In den Bereichen der Herrlichkeit hell
Während die Morgensterne um ihn herum
Fallen in weiches und zartes Licht

Gebenedeiter Retter lieber Erlöser


König von Juda Fürst des Friedens
Fels der Zeitalter Stern der Nationen
Deine Herrschaft soll nicht aufhören

In dem düsteren Mitternachtswinter stöhnte frostiger Wind


Die Erde stand hart wie Eisen das Wasser wie ein Stein
Schnee war gefallen Schnee auf Schnee Schnee auf Schnee
In der trostlosen Mitte des Winters vor langer Zeit

Unser Gott der Himmel kann ihn nicht halten


Und die Erde ihn nicht aufrechterhalten
Himmel und Erde werden fliehen wenn er regiert
Im trüben Mittwinter genügte ein Stall
Dem Herrn dem allmächtigen Gott Jesus Christus

Genug für ihn den Cherubim Tag und Nacht verehren


Die Brust voll Milch und ein Krümel Heu
Genug für ihn vor dem die Engel niederfallen
Der Ochse und der Esel und Kamele die ihn verehren

Engel und Erzengel mögen sich dort versammelt haben


Cherubim und Seraphim drängten sich in der Luft
Aber seine Mutter nur in ihrer ersten Glückseligkeit
Verehrte den Geliebten mit einem Kuss

Was kann ich ihm geben arm wie ich bin?


Wenn ich ein Hirte wäre würde ich ein Lamm bringen
Wenn ich ein weiser Mann wäre würde ich mein Teil tun
Doch was kann ich ihm geben? Ich geb ihm mein Herz

Auf dem Feld mit ihren Herden bleibend


Sie lagen auf dem feuchten Boden
Und unter dem Sternenlicht schimmernd
Das Schaf lag weiß herum
Als das Licht des Herrn über sie strömte
Und siehe da vom Himmel oben
Ein Engel kam von der Herrlichkeit herab
Und sang sein Lied der Liebe
Er sang das erste süße Weihnachten
Das Lied das niemals aufhören soll

Ehre sei Gott in der Höhe


Auf Erden guter Wille und Frieden

Euch in der Stadt Davids


Ein Erlöser ist heute geboren
Und plötzlich ein Heer der Himmlischen
Blitze vorwärts um dem Lied beizutreten
O es hat nie süßere Nachricht
Begeistert die Seelen der Menschen
Und der Himmel selbst hatte noch nie gehört
Bis dahin einen froheren Chor
Denn sie sangen das Weihnachtslied
Das niemals auf Erden aufhören soll

Und die Hirten kamen zur Krippe


Und schauten auf das Heilige Kind
Und ruhig über diese unhöfliche Wiege
Die jungfräuliche Mutter lächelte
Und der Himmel in der sternenklaren Stille
Schien voll vom Engelsgesang
Euch in der Stadt Davids
Ein Erlöser ist heute geboren
O sie sangen und wir beten dass niemals
Das Lied auf der Erde aufhört

In der einsamen Mitternacht auf dem winterlichen Hügel


Hirten hörten die Engel singen Friede guter Wille
Hör zu bist du müde dem Lied der Engel
Dir gehört die Botschaft großer Freude

Obwohl in Davids Stadt Engel nicht mehr singen


Liebe macht Engelsmusik am dunkelsten Ufer der Erde
Obwohl keine himmlische Herrlichkeit
Deinen staunenden Augen begegnet
Liebe kann deine Wohnung zum Paradies machen

Obwohl das Kind Mariens vom Himmel herabgesandt wurde


In seiner Krippe kann die Wiege nicht mehr liegen
Liebe ist König für immer obwohl die stolze Welt ihn verachtet
Wenn du ihn wirklich suchst wird Christus dein König geboren

Heiliges Kind Kindchen klein sein Bett ein Viehstall


Ochsen erniedrigend wenig wissend
Christus das Baby ist Herr von allem
Schnell sind Flügel singende Engel
Weihnachtsglockenläuten gute Nachrichten bringt
Christus das Baby ist der Herr von allem

Herden schliefen Hirten wachten bis zum Morgenrot


Sahen die Herrlichkeit hörten die Geschichte
Die Botschaft eines wahren Evangeliums
So sei erfreut frei von Trauer
Lobe das Wort grüßt den Morgen
Christus das Baby wurde für dich geboren

Josef mein Lieber mein Josef


Hilf mir das göttliche Kind aufzunehmen
Gott belohne dich und alles was dein ist
Im Paradies
So betete die Mutter Maria

Er kam unter uns an Weihnachten


In der Weihnachtszeit in Bethlehem
Die Menschen wollen ihn von weit her bringen
Diadem der Liebe Jesus Jesus
Siehe er kommt und liebt und rettet und befreit uns

Gern meine Liebe meine Herrin


Helf ich dir dieses Kind von dir zu wiegen
Gottes eigenes Licht auf uns beide wird scheinen
Im Paradies
Wo betet die Mutter Maria

Frieden für alle die guten Willen haben


Gott der Himmel und Erde erfüllt
Kommt um uns von der Krankheit zu erlösen
Und liegt so still
In der Krippe von Maria

Alle sollen kommen und das Knie beugen


Weise und glücklich werden ihre Seelen sein
Eine solche Göttlichkeit zu lieben
Wie alle sehen können
In Jesus Sohn der Maria

Jetzt ist Immanuel geboren


Einmal von Jesaja prophezeit
Maria verheißen von Gabriel
Ah wer kann sagen
Dein Lob Sohn Mariens

Du hast mein faules Herz gerührt


Du das ewige Wort des Vaters
Größer als das was das Ohr gehört hat
Du kleiner Vogel
Der Liebe du Sohn der Maria

Süß und lieblich kleines Kind


Du fürstlich du schön du Gottes eigener Sohn
Ohne dich waren wir alle ungeschehen;
Unsere Liebe ist gewonnen
Durch dich o Sohn von Maria

Kleiner Mann und Gott


Klein und arm du bist alles was wir brauchen
Wir werden folgen wohin du führen wirst
Und wir werden auf dich achten
Unser Bruder geboren von Maria