Sie sind auf Seite 1von 9

vol.

10 issue 2 August 2018

Church and Politics

Kirche und Politik


RES • Review of Ecumenical Studies • Sibiu

10 • 2 • 2018

Contents / Inhalt

Editorial 135

Paul Ladouceur 141


Social and Political Thought in the Russian Religious
Renaissance

Marian Pătru 156


Kirche und Staat im Horizont der All-Einheit. Wladimir Solowjew
und die Konstruktion des Theologisch–Politischen

Adalberto Mainardi 170


Conflicting Authorities. The Byzantine Symphony and the Idea of
Christian Empire in Russian Orthodox Thought at the Turn of the
Nineteenth and Twentieth Centuries

Ionuț Biliuță 186


The Ultranationalist Newsroom: Orthodox “Ecumenism” in the
Legionary Ecclesiastical Newspapers

Victor Roudometof 212


Orthodox Christianity and the State: the Relevance of Globalization

Craig L. Nessan 230


Jesus Christ as the Final Scapegoat: Mobilizing Nonviolent
Movements for Change

Markus Iff 238


Zum Verhältnis von Kirche, Staat und Politik in einer
weltanschaulich-religiös pluralen Gesellschaft – eine freikirchliche
Perspektive
Essays
Aristotle Papanikolaou 257
Love, Life and Politics: Comparing Lutheran and Orthodox
Political Theologies

Walter Rothholz 266


Politische/zivile Rolle der Religion: Welche Narration
braucht die EU?

Ecumenical news / Aktuelles


Antoaneta Sabău 282
The Andrei Scrima Fellowships at the Institute
for Ecumenical Research

Adriana Florea 284


“You shall be my witnesses”. Acts 1.8

Book Reviews / Buchrezensionen


Denis Vovchenko 287
Containing Balkan Nationalism: Imperial Russia
and Ottoman Christians, 1856-1914, New York,
Oxford University Press 2016 (Roland Clark)

Perry T. Hamalis, Valerie A. Karras (eds.) 290


Orthodox Christian Perspectives on War, Notre Dame,
University of Notre Dame Press 2018 (Ionuț Biliuță)

134
Editorial RES 2/2018

In modern times, the relationship be- Die Frage nach der Beziehung von
tween politics and religion has been Politik und Religion beschäftigt in
the focus of the minds of historians, der Moderne Historiker, Soziolo-
sociologists, and political scientists gen und Politologen gleichermaßen.
alike. While social scientists and Entgegen der Tendenz in den Sozial-
historians claim a monopoly in this und Geschichtswissenschaften, eine
respect, the current issue of the Re- Monopolstellung in diesen Fragen zu
view of Ecumenical Studies explains beanspruchen, bietet die vorliegende
the adventures of this relationship Nummer von RES eine theologische
from a theological perspective. By Perspektive auf diese spannungsge-
bringing forth various case studies ladene Beziehung. Der Suche nach
(from Russia, Romania, and Western einem neuen Ansatzpunkt der In-
Christendom) from a trans-regional terpretation dienen Fallstudien aus
and trans-denominational perspec- Russland, Rumänien und dem west-
tive, the contributions provide a lichen Christentum, und zwar aus
fresh view about the strenuous rela- grenz- und konfessionsübergreifen-
tions between politics and religion der Sicht. Die Beiträge stehen an un-
in the modern world. Envisaged on terschiedlichen Punkten der Zeitach-
a flexible time-scale that defies tem- se, aber es geht in allen um die soziale
poral synchronicity, all contributions Dimension und die subtile theologi-
highlight the social dimension and sche Unterbauung, die die enge Ver-
the subtle theological underpinning flechtung von weltlicher Politik und
that mark the tense entanglement christlichen Kirchen kennzeichnet.
between world politics and Christian Ein Spezifikum der vorliegenden
Churches. Nummer von RES ist zudem die Heran-
Another critical point of the cur- gehensweise der Autoren. Während die
rent RES issue relates to the diverse meisten Wissenschaftler, die sich dem
theoretical avenues taken by the Zusammenspiel von institutionalisierter
contributors. While most scholars Religion und säkularer Politik widmen,
who have been engaged in studying mit der sozialen Relevanz der Theologie
the interactions between institution- eher Mühe haben, versuchen unsere Au-
alized religion and secular politics toren die Lücke in der Forschungslitera-
grapple with the social relevance of tur zu schließen, indem sie die Verwandt-
theology, RES authors contribute schaft zwischen Politik und Religion aus
to closing the gap in the scholarly theologischer Sicht diskutieren. Unter
literature by discussing the consan- Bezugnahme auf vorgängige Analysen
guinity between politics and reli- und Bemühungen um die Beschreibung
gion from a theological perspective. der problematischen Nähe von Politik
Relying on previous analytical ap- und Religion beleuchtet diese Ausgabe

RES 11 (2/2018), p. 135-140 DOI: 10.2478/ress-2018-0011


proaches and efforts to describe the von RES einige Schlüsselbegriffe (wie
problematic marriage between poli- Globalisierung, Ökumene, Politische
tics and religion, the current issue of Theologie, Ultranationalismus) aus der
RES sheds light on a variety of key- Sicht gegenwärtiger Theologie. Indem
concepts (globalization, ecumenism, neuere theoretische Zugänge der Sozi-
political theology, ultranationalism) alwissenschaften, der Geschichte der
embedded in the contemporary Neuzeit und der Kulturwissenschaften
theological idioms. They reshape the mit Narrativen verbunden werden,
current grasp of the topic by accom- die aus der Kirchengeschichte und der
modating new theoretical approach- Systematischen Theologie stammen,
es stemming from social sciences, kommt es zu einem neuen Zugang zum
modern history, and contemporary Thema, und es ergeben sich Hinweise
cultural studies, with narratives für die zukünftige Forschung. Die Be-
from Church History and System- deutung der konfessionsübergreifenden
atic Theology, and by opening new Wahrnehmung und die Notwendigkeit
research topics for future scholars komparativer Studien wird betont und
in the field. At the same time, bol- somit auch der ökumenische Dialog zur
stering the trans-denominational Frage nach der Beziehung von Staat und
awareness among various Christian Kirche in der Moderne untertützt.
groups and signaling the absolute Die erste Gruppe von Beiträ-
imperative of comparative study, the gen bezieht sich im Wesentlichen
present RES fosters ecumenical dia- auf zwei Fallstudien, und zwar be-
logue on the state-church relations treffend die Russische Orthodoxe
in Modernity. Kirche und deren Verflechtung mit
As the table of contents shows, der Politik (Paul Ladouceur, Marian
the first group of articles relates to Pătru, Adalberto Mainardi) und den
mainly two case studies, namely the rumänischen orthodoxen Klerus und
Russian Orthodox Church (Paul dessen unklare Haltung zur ultrana-
Ladouceur, Marian Pătru, Adalber- tionalistischen Parteipolitik der Zwi-
to Mainardi) and its entanglements schenkriegszeit (Ionuț Biliuță).
with politics, and the Romanian Paul Ladouceur zeigt auf, wie eini-
Orthodox clergymen and their un- ge bedeutende Theologen (Vladimir
clear relation with ultranationalist Soloviev, Sergei Bulgakov, Nikolai
party-politics during the interwar Berdiaev) sich zu sozialer und poli-
period (Ionuț Biliuță). Paul Ladou- tischer Theologie der russischen Or-
ceur shows how multiple key-theo- thodoxie auf deren langem Weg des
logians (Vladimir Soloviev, Sergei religiösen revival geäußert haben.
Bulgakov, Nikolai Berdiaev) voiced Als Alternative zu säkularistischen
the social and political theology und atheistischen Tendenzen in den
of the Russian Orthodoxy during Reihen russischer Intellektueller, die
the longue durée of its religious re- eine Trennung von Religion und Po-
vival. As counter-alternatives to the litik forderten, überbrückten diese
spread of secular and atheist trends Denker den Graben, der die russische

136
among Russian intellectuals aiming Theologie und das religiöse Denken
to separate religion from politics, von der Moderne ferngehalten hatte,
these thinkers bridged the intel- und wiesen auf die zentrale Rolle der
lectual discontinuity that had been menschlichen Gleichheit, der Nächs-
keeping Russian theology and reli- tenliebe, der Einzigartigkeit der
gious thinking away from moder- menschlichen Person und der Frei-
nity, and stressed the centrality of heit als richtungsweisende Prinzipien
human equality, love towards their für jede Form zukünftiger sozialer
neighbor, the unicity of the human und politischer Theologie hin.
person, and freedom as the guiding Marian Pătru geht über die vorherr-
principles for any future social and schende historische Theologie in Bezug
political theology. auf die russische Orthodoxie hinaus,
Marian Pătru goes beyond the indem er den theologisch-politischen
dominant historical theology de- ‚Mythos’ der Moderne beschreibt, wie
scribing any undertaking that has er in den Schriften von Vladimir So-
Orthodox Russia in the spotlight loviev erscheint, unter Berücksichti-
and describes the theological-po- gung von dessen Wandlungen und der
litical „myth” of modernity as de- verschiedenen interpretativen Zugänge.
scribed in the works of Vladimir In Unterstützung seiner Kenntnis der
Soloviev and its various permuta- verschiedenen Stimmen russischer Or-
tions in various interpretative keys. thodoxie (Bukharev, Solov’ev, Leont’ev,
Buttressing his insights on Russian Bolotov, Danilevskij) an der Wende
voices at the turn of the nineteenth vom 19. zum 20. Jahrhundert, dekon-
and twentieth centuries (Bukharev, struiert Br. Adalberto Mainardi den
Solov’ev, Leont’ev, Bolotov, Dani- byzantinischen politisch-theologischen
levskij), Brother Adalberto Mai- Mythos der Symphonia und damit des
nardi deconstructs the Byzantine christlichen Kaisertums. Die Wirren
political-theological myth of „sym- in der russischen Gesellschaft brachten
phonia” and, therefore, that of the diese russischen Intellektuellen dazu, die
Christian empire. The turmoil the byzantinische politische Theologie neu
Russian society faced determined zu interpretieren: entweder als Kennzei-
Russian intellectuals to reinterpret chen eines reaktionären antimodernen
Byzantine political theology either Geistes oder als Aufruf zur Erneuerung
as the mark of a reactionary anti- des christlichen Reiches aufgrund neuer
modern spirit or as a call for the geistlicher und politischer Richtlinien.
renewal of the Christian empire ac- Die Reihe der Fallstudien be-
cording to new spiritual and politi- schließt die Analyse von Ionuț Biliuță
cal guidelines. in Bezug auf die orthodoxen Kleriker,
The case-study section ends with die in der Zwischenkriegszeit der Legi-
Ionuț Biliuță’s analysis of the anti- onärsbewegung nahe standen, und auf
ecumenical and anti-establishment deren Sprache, die sich gegen die Öku-
language conveyed by legionary Or- mene und gegen das Establishment
thodox clergymen in interwar Roma- richtete. Mit einer Stoßrichtung gegen

137
nia. Going against the liberal mind- die liberale Grundhaltung der rumäni-
set of the Romanian legislation, these schen Gesetzgebung verleumdeten die-
Orthodox ultranationalist clergymen se ultranationalistischen Kleriker und
and intellectuals vilified any non- Intellektuellen in ihren Publikations-
Orthodox citizen in their newspaper. organen alle nicht-orthodoxen Staats-
Also, they imagined a society where bürger. In ihrer Vorstellung sollten der
the state and the Orthodox Church Staat und die orthodoxe Kirche auf eine
joined hands in a deluge of discrimi- Weise zusammenarbeiten, die zu Dis-
nation and xenophobia towards Ro- krimination und Xenophobie gegen-
manian citizens belonging to other über anderen Konfessionen (vor allem
denominations (especially Transyl- den siebenbürgischen Griechisch-Ka-
vanian Greek-Catholics) or religious tholiken) und religiösen Gruppen (vor
groups (Jews). allem Juden) führen würde.
The next section of articles ad- In der nächsten Gruppe der Beiträ-
dresses the relation between various ge geht es um die Wechselbeziehun-
Christian denominations and politics gen zwischen der Religion (in Gestalt
through the lenses of the interactions unterschiedlicher Denominationen)
between religion and the social sphere und dem sozialen Bereich der Politik.
of politics. Victor Roudometof analyzes Victor Roudometof analysiert das sozi-
the social phenomenon of globaliza- ale Phänomen der Globalisierung in
tion in relation with the Orthodox Bezug auf die Orthodoxe Kirche und
Church in its impact on the relations deren Einfluss auf die Beziehungen
between institutionalized religion zwischen institutionalisierter Religion
and the modern state. By refuting und modernem Staat. Indem er Ur-
scholarly biases from the past and teilsverzerrungen der Vergangenheit
traditional designs regarding state- und traditionelle Vorstellungen des
church relations, on a global level, Staats-Kirchen-Verhältnisses auf glo-
Roudometof has reached the con- baler Ebene abweist, kommt Roudo-
clusion that Orthodox Christianity metof zum Schluss, dass die Ortho-
already has a complicated relation- doxie bereits ein sehr kompliziertes
ship to society and has experienced Verhältnis zur Gesellschaft hat und
historical change under the impact of unter Einfluss der Globalisierung his-
globalization. torischen Veränderungen unterliegt.
While observing the sheer in- Ausgehend von der Beobachtung,
crease of violence and the emphasis dass Gewalt und Krieg in unserer
placed on the war in contemporary Gesellschaft eine wachsende Rolle
society, Craig Nessan proposes in spielen, schlägt Craig Nessan in sei-
his contribution a speculative and nem Beitrag eine spekulative und
sophisticated grounding of non- komplexe Begründung von Gewalt-
violence and pacifism in the divine freiheit und Pazifismus aus dem Ge-
mystery of Christology. Substanti- heimnis der Christologie vor. Er geht
ating his assumptions by the fun- von René Girard und dessen Vorstel-
damental ideas of René Girard in lung aus, Jesus als den endgültigen

138
which Jesus is presented as the ulti- Sündenbock und die Botschaft des
mate scapegoat and the message of Evangeliums als die Rettung des Un-
the Gospel as the salvation of the in- schuldigen zu verstehen. Darauf auf-
nocent, he assumes that, on a larger bauend zeichnet er ein Bild von den
scale, the relations between poli- Beziehungen zwischen Politik/Gesell-
tics/society and religion/Churches schaft und Religion/Kirchen, die auf-
should be formed according to the grund des Evangeliums von Gewalt-
Gospel’s message of non-violence freiheit und Pazifismus geprägt sind.
and pacifism. Angesichts der Trennung von Staat
Markus Iff elaborates upon the und Kirchen und der Erscheinung ei-
separation between state and Church- nes säkularen, pluralen und religiösen
es and, due to the apparition of the Raumes legt Markus Iff deren Koexis-
secular, plural and religious space, tenz in der gegenwärtigen Gesellschaft
their co-existence in the contempo- dar. Während die genannte Trennung
rary society. While the separation eine Funktion der modernen Gesell-
between state and church is a fea- schaften ist, zielt der Autor darauf,
ture of modern societies, the author mögliche Wege aufzuzeigen, wie die
envisages possible means of preserv- Unabhängigkeit der Kirche vom Staat
ing the independence of the church und zugleich der Einfluss auf die po-
from the state and, at the same time, litischen Einstellungen der Bürger be-
of reassuring that the church can in- wahrt werden kann. Trotz ihrer Tren-
fluence citizens’ political responsibil- nung sollten Kirchen und Staat eine
ity. Although separated, according to gemeinsame Grundlage suchen, um
Markus Iff, both churches and state für das Gemeinwohl zu arbeiten.
should find common ground in es- In der Sektion der Essays vergleicht
tablishing collaborative relations for Aristotle Papanikolaou Luthers politi-
the common good. sche Theologie – in der Sicht eines ge-
In the essays’ section, Aristotle genwärtigen Auslegers, Michael Laffin
Papanikolaou compares Luther’s po- – mit seiner eigenen Auffassung einer
litical theology through the lenses orthodoxen politischen Theologie, die
of one of his contemporary com- auf der Theosis (Vergöttlichung) auf-
mentators, Michael Laffin, with his baut. Er beschreibt sowohl die ökume-
view on Orthodox political theology nischen Gemeinsamkeiten wie auch die
based on theosis (deification). By em- Vielstimmigkeit, die unser gegenwärti-
phasizing both the ecumenical com- ges Verstehen zu beschreiben scheinen;
monalities and the polyphony that damit stützt und unterstreicht er die
seems to describe our current un- langdauernde und fruchtbare Bezie-
derstanding, Papanikoloau upholds hung zwischen der Religion und dem
and reaffirms the long-standing and politischen Liberalismus. Im Gegen-
fruitful relationship between religion satz zu Eusebs Konzept der Symphonia
and political liberalism. Contrary to bringt Papanikolaou Argumente dafür,
the Eusebian concept of symphonia, dass eine politische Theologie, die sich
Papanikolau argues that a political auf Selbst-Vergöttlichung (Theosis)

139
theology based on self-divinization stützt, den gesellschaftlichen und po-
(theosis) bolsters societal and political litischen Pluralismus stärkt und ver-
pluralism and dismantles outdated altete, pauschalisierende theologische
and generalizing traditional theologi- Begründungsstrategien widerlegt.
cal foundations. Das Essay von Walter Rothholz legt
Walter Rothholz’s essay unveils the die politische und zivilgesellschaftliche
political/civil role of religion in the Rolle der Religion in der kosmopoliti-
cosmopolitan European Union. Fo- schen Europäischen Union offen. Der
cusing on the theory of secularization Autor geht von der Theorie der Säkula-
from the perspective of sociology and risierung aus, wie sie in der Soziologie
the philosophy of religion (Charles und der Religionsphilosophie enwickelt
Taylor, Peter Sloterdijk, Peter Berger, wurde (Charles Taylor, Peter Sloterdijk,
Zygmunt Baumann), Walter Roth- Peter Berger, Zygmunt Baumann), und
holz addresses the relationship be- beschreibt die Beziehung zwischen der
tween liberal society on which the liberalen Gesellschaft, auf der die Euro-
European Union is based, and that päische Union aufbaut, und einer Zivil-
of a civil religion (institutionalized religion (institutionalisierte Religion),
religion) that acts as the social glue die als soziales Bindemittel im Gleich-
for the balance between politics and gewicht zwischen Politik und Religion
religion. As the author already no- fungiert. Jedes radikale säkularistische
ticed, any radical secularist project Projekt würde zu einer politischen Kri-
that will cause a political crisis in the se der Europäischen Union und zur Bil-
European Union will only generate dung einer neuen fundamentalistischen
a new fundamentalist, civil religion Zivilreligion führen, die unweigerlich
that would inevitably end up in illib- auf eine illiberale Ideologie zuläuft.
eral ideology. Diese Ausgabe von RES enthält
Bringing together contributions Beiträge aus allen großen christlichen
from all major Christian denomina- Denomina­ tionen, wobei teilweise
tions and, at times, even reflections auch die andere als die eigene Kirche
of scholars on different Christian Gegenstand der Analyse eines Autors
Churches as their own, the current ist. So hoffen die Herausgeber, ein
issue of RES hopes to be a remark- konstruktives Beispiel echter ökume-
able example of ecumenic acumen. nischer Besinnung vorzulegen. Indem
Highly interdisciplinary, trans-de- fach-, konfessions- und grenzübergrei-
nominational, and transnational, fend gedacht wird, könnten diese Bei-
the authors bring a wave of fresh träge einen frischen Wind in die Dis-
air in the literature regarding state- kussion zum Staats-Kirchen-Verhält-
church relations from the late nine- nis vom Ende des 19. Jahrhunderts bis
teenth century up to the present day. zur Gegenwart hineinbringen.
Dr. Ionuț Biliuță
(Center for Ecumenic Research/Romanian Academy)

140