Sie sind auf Seite 1von 16

ICS 55.180.

99 VDI-RICHTLINIEN April 2009

VEREIN Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen VDI 2700


DEUTSCHER Ladungssicherung von Absetzbehältern auf
INGENIEURE Absetzkipperfahrzeugen und deren Anhängern Blatt 17 / Part 17

Securing of loads on road vehicles


Former edition: 09/07 Draft, in German only
Frühere Ausgabe: 09.07 Entwurf, deutsch

Securing of skips on skip loader vehicles Ausg. deutsch/englisch


and their trailers Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authorita-
tive. No guarantee can be given with respect to the English trans-
lation.

Inhalt Seite Contents Page

Vorbemerkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Preliminary note . . . . . . . . . . . . . . . . . 2


Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Introduction . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1 Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . 2 1 Scope . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1.1 Straßenfahrzeuge . . . . . . . . . . . . . 3 1.1 Road vehicles . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.2 Anforderungen an Absetzkipperfahrzeuge 1.2 Requirements applicable to skip loader
und Anhänger . . . . . . . . . . . . . . . 3 vehicles and trailers. . . . . . . . . . . . 3
1.3 Absetzbehälter . . . . . . . . . . . . . . 5 1.3 Skips . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
2 Verfahren zur Ladungssicherung . . . . . . 5 2 Methods of securing loads . . . . . . . . . 5
2.1 Formschlüssige Sicherung . . . . . . . . 5 2.1 Mechanically interlocking securing
of loads . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
2.2 Kraftschlüssige Ladungssicherung 2.2 Friction-locking securing of loads by
mittels reinem Niederzurren . . . . . . . 10 means of tie-down lashing alone . . . . . 10
2.3 Kombinierte Ladungssicherung . . . . . . 12 2.3 Combined securing of loads . . . . . . . 12
2.4 Sicherung von gestapelten 2.4 Securing stacked skips . . . . . . . . . . 12
Absetzbehältern . . . . . . . . . . . . . . 12

Schrifttum. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Bibliography . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss Logistik


Fachbereich B6 Ladungssicherung

VDI-Handbuch Ladungssicherung
VDI-Handbuch Materialfluss und Fördertechnik, Band 6: Verpackungstechnik
–2– VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

Vorbemerkung Preliminary note


Der Inhalt dieser Richtlinie ist entstanden unter Be- The content of this guideline has been developed in
achtung der Vorgaben und Empfehlungen der Richt- strict accordance with the requirements and recom-
linie VDI 1000. mendations of the guideline VDI 1000.

Allen, die ehrenamtlich an der Erarbeitung dieser We wish to express our gratitude to all honorary con-
VDI-Richtlinie mitgewirkt haben, sei gedankt. tributors to this guideline.

Einleitung Introduction
Die Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen ist in Securing loads on road vehicles is primarily a meas-
erster Linie eine Maßnahme, die eine Gefährdung ure intended to prevent persons, animals and property
von Menschen, Tieren und Sachen verhindern soll. from being endangered. Making loads secure must
Die zu erwartenden Beanspruchungen bei einem cover the stresses expected during transportation un-
Transport unter üblichen Verkehrsbedingungen, z. B. der normal traffic conditions such as occur during
Notbremsung, plötzliches Ausweichmanöver, Fahr- emergency braking, sudden avoidance manoeuvres,
bahnunebenheiten sowie Kombinationen der genann- unevenness in the road surface as well as combina-
ten Beanspruchungen, sind von ihr abzudecken. tions of these stresses.
Für Fahrzeuge, bei denen die Ladungssicherung nicht The present guideline is intended to delineate possi-
durch den Fahrzeugbau und entsprechend ausge- ble ways of securing loads for vehicles in which load-
führte Ladungsträger vorgegeben ist, soll diese Richt- securing is not provided by the vehicle structure or by
linie Möglichkeiten der Ladungssicherung aufzeigen. appropriately designed load carriers. A new genera-
Die Überarbeitung der einschlägigen Normenreihe tion of these transport vehicles and their load carriers
für diese Behälter und ihre Trägerfahrzeuge wird zu- will in future mean the revision of the relevant series
künftig eine neue Generation dieser Transportfahr- of standards for these containers and their carrier ve-
zeuge mit ihren Ladungsträgern hervorbringen, die hicles, and the emergence of new possibilities in se-
neue Möglichkeiten der Ladungssicherung bieten. curing loads.
Die vorliegende Richtlinie behandelt die Ladungssi- The present guideline deals with securing of skips on
cherung von Absetzbehältern auf Absetzkipperfahr- skip loader vehicles and their trailers during their
zeugen und deren Anhängern im reinen Straßenver- transportation solely by road. In the case of a combi-
kehr. Bei intermodalen Transporten, z. B. im kombi- nation of modes of transportation – for example, road
nierten Ladungsverkehr mit der Bahn, dem Binnen- combined with rail, inland waterways, or sea – differ-
schiff oder dem Seeschiff, gelten für die Ladungssi- ent regulations or codes of practise may apply to se-
cherung andere Regelwerke, die den besonderen Be- curing loads. These will take into account the special
dingungen dieser Verkehrsträger angemessen und da- conditions applicable to these modes of transporta-
her entsprechend einzuhalten sind. Gegebenenfalls tion and must therefore be complied with accord-
muss die Ladung beim Übergang auf den anderen ingly. Upon transfer to the other form of carrier, the
Verkehrsträger anforderungsgerecht nachgesichert load may need to be resecured appropriately.
werden.

1 Anwendungsbereich 1 Scope
Diese Richtlinie gilt für alle in Abschnitt 1.2 genann- This guideline applies to all vehicles mentioned in
ten Fahrzeuge, die für den Transport von Absetzbe- Section 1.2 which are used for transporting skips as
hältern nach Abschnitt 1.3 für Absetzkipperfahr- defined in Section 1.3 for skip loader vehicles.
zeuge eingesetzt werden.
VDI 2700 Blatt 17 / Part 17 –3–

Sie ist bestimmt für Absender, Verlader, Fahrer, Fahr- It is intended for the use of consignors, shippers, driv-
zeughalter und diejenigen, die kraft Gesetzes, Ver- ers, vehicle owners, and such persons as the law, or-
ordnung, Vertrags oder anderen Regelwerks für die dinances, contracts or other codes of practise make
Ladungssicherung und den sicheren Transport ver- responsible for securing the load and for safe trans-
antwortlich sind. Die Verantwortungsbereiche leiten portation. Their areas of responsibility derive from
sich ab aus den nationalen Vorschriften, den gesetzli- national regulations, statutory provisions and also
chen Bestimmungen sowie aus den entsprechenden from the corresponding legislation and regulations in
Gesetzen und Vorschriften anderer Länder im grenz- other countries in the case of international transporta-
überschreitenden Straßengüterverkehr. tion.
Schienen-, Binnenschiff-, See- und Lufttransport This guideline does not apply to transportation by
sind aus dem Anwendungsbereich ausgenommen rail, inland waterways, sea or air, which will be cov-
und unterliegen separaten Richtlinien oder Normen. ered by separate guidelines or standards.
Nachweisbar gleichwertige Ladungssicherungen For this reason, means of securing loads which are
oder solche, die eine bessere Sicherung erreichen, demonstrably equivalent or which provide better load
können ebenso eingesetzt werden. securing can also be used.
Die Grundlage für diese Richtlinie sind die Richtli- The present guideline is based on guidelines
nien VDI 2700, VDI 2700 Blatt 2, Blatt 3.1, Blatt 3.2 VDI 2700, VDI 2700 Part 2, Part 3.1, Part 3.2, and
und Blatt 4. Part 4.
Diese Richtlinie betrachtet ausschließlich die Siche- It deals solely with the securing of skips on skip
rung von Absetzbehältern auf ihren Trägerfahrzeu- loader vehicles. According to the requirements for-
gen. Die Ladung im Absetzbehälter muss nach den mulated in guideline VDI 2700, Section 3.7.3 ff, the
Vorgaben der Richtlinie VDI 2700, Abschnitt 3.7.3 ff. load inside the skip must be adequately secured.
ausreichend gesichert sein.

1.1 Straßenfahrzeuge 1.1 Road vehicles


Für den Transport von Absetzbehältern ist ein geeig- A transport vehicle must be used which is suitable for
netes Transportfahrzeug mit entsprechendem Aufbau carrying skips; this vehicle must have the appropriate
und Einrichtungen zur Ladungssicherung einzuset- vehicle-mounted structure and load-securing equip-
zen. Die Transportfahrzeuge sollen den jeweils gel- ment. Transport vehicles must meet the codes of
tenden Regeln der Technik entsprechen. Absetzkip- practice applicable in each case. According to
perfahrzeuge sind gemäß DIN 70 010 Speziallast- DIN 70 010, skip loader vehicles are special lorries
kraftwagen, die mit Einrichtungen ausgestattet sind, which are equipped with devices with which skips
mit denen Absetzbehälter horizontal aufgenommen, can be picked up or set down horizontally and tilted
abgesetzt und zum Entleeren gekippt werden können, for emptying. This includes the corresponding trail-
sowie entsprechende Anhängefahrzeuge. ers.

1.2 Anforderungen an Absetzkipperfahrzeuge und 1.2 Requirements applicable to skip loader


Anhänger vehicles and trailers
Absetzkipperfahrzeuge sind Fahrzeuge, die aus ei- Skip loader vehicles are vehicles which consist of a
nem Fahrgestell und der Absetzkippeinrichtung als chassis and the skip-loader unit as the vehicle-
Fahrzeugaufbau bestehen. Absetzkippeinrichtungen mounted structure. Skip-loader units are used for pick-
dienen dazu, Absetzbehälter aufzunehmen, abzuset- ing up, setting down and tipping skips (Figure 1).
zen und zu kippen (Bild 1).

Bild 1. Absetzkipperfahrzeug mit Absetzbehälter Figure 1. Skip loader vehicle with skip
–4– VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

Bild 2. Spezialanhänger für den Transport von Absetzbehältern Figure 2. Special trailer for transporting skips

Absetzkipperfahrzeuge müssen mit Einrichtungen Skip loader vehicles must be equipped with devices
ausgestattet sein, mit deren Hilfe der zu transportie- with whose help the skip which is to be transported
rende Absetzbehälter gegen unzulässiges Verrut- can be secured against impermissible slipping, tilt-
schen, Kippen, Umfallen, Verdrehen und Herabfallen ing, toppling, skewing or falling off the vehicle,
gesichert werden kann, sodass die Verkehrssicherheit thereby ensuring road safety at all times (in this con-
zu jeder Zeit gewahrt ist (siehe dazu VDI 2700, nection see VDI 2700, Section 2.1).
Abschnitt 2.1).
Diese Einrichtungen können z. B. sein: These devices might, for example, be:
• hydraulische/pneumatische Verriegelungen • hydraulic or pneumatic latching mechanisms
• Anschläge, die sich auf den jeweiligen Absetzbe- • skip stops which can be adjusted to mechanically
hälter formschlüssig einstellen lassen interlock with the skip in question
• Zurrpunkte, um den Absetzbehälter auch bei nicht • lashing points which allow the skip to be secured
passenden Anschlägen mithilfe von Zurrmitteln with the aid of lashings even in the absence of
sichern zu können. suitable skip stops
Anhänger sind üblicherweise Spezialanhänger für Trailers as a rule will be special trailers for transport-
den Transport von Absetzbehältern (Bild 2). ing skips (Figure 2).
Hinsichtlich der Einrichtungen zur Ladungssiche- The same requirements apply to the load-securing de-
rung werden die gleichen Anforderungen gestellt wie vices as to skip loader vehicles.
an Absetzkipperfahrzeuge.

1.2.1 Zulässige Massen und Lastverteilung 1.2.1 Permissible weights and load distribution
Die zulässige Gesamtmasse des Fahrzeugs sowie die The permissible total weight of the vehicle and also
zulässigen Achslasten müssen eingehalten werden. the permissible axle loads must be complied with.
Dazu sind nicht nur die Nutzlasten des Absetzkipper- Here not only should the payloads of the skip loader
fahrzeugs/Anhängers zu beachten, sondern auch die vehicle/trailer be taken into consideration but also the
tatsächliche Gesamtmasse des Absetzbehälters. actual total weight of the skip.
Es ist darauf zu achten, dass die Ladegüter im Ab- Care should be taken that the load items in the skip
setzbehälter möglichst gleichmäßig verteilt sind, um are distributed as evenly as possible so as to prevent
eine Kippgefährdung zu vermeiden. Des Weiteren the danger of tipping over. Furthermore, the mini-
sind die Mindestachslasten von Lenk- und Traktions- mum axle loads of steering and drive axles should be
achse im Fahrbetrieb zu gewährleisten (vgl. hierzu guaranteed during driving operation (in this connec-
auch VDI 2700 Blatt 4). tion cf. also VDI 2700 Part 4).

1.2.2 Zurrpunkte 1.2.2 Lashing points


Die mindestens erforderlichen zulässigen Zugkräfte The minimum required permissible tensile forces on
der Zurrpunkte ergeben sich aus den jeweiligen ma- the lashing points are obtained from the correspond-
VDI 2700 Blatt 17 / Part 17 –5–

ximal zu erwartenden Sicherungskräften. Die Zurr- ing maximum securing forces to be expected. In their
punkte müssen hinsichtlich ihrer Bauart und Kenn- design and identification labelling the lashing points
zeichnung mindestens der DIN EN 12 640 entspre- must comply at minimum with DIN EN 12 640.
chen.

1.3 Absetzbehälter 1.3 Skips


Absetzbehälter sind Behälter zum Aufnehmen des Skips are containers for holding the load. They are
Ladegutes. Sie sind ausgerüstet mit speziellen An- equipped with special stop devices for lifting and tip-
schlageinrichtungen zum Heben und Kippen. ping.
Für alle Absetzbehälter gilt gleichermaßen, dass It applies equally to all skips that
• sie den Beanspruchungen bei bestimmungsgemä- • they can withstand the stresses occurring when
ßer Verwendung standhalten und they are used as intended, and
• die Anschlussmaße des Absetzbehälters zum Ab- • the fitting dimensions of the skip must match the
setzkipper passen müssen. skip loader.
Für spezielle Aufgabenstellungen stehen Sonderbe- Special containers are available for special tasks, for
hälter zur Verfügung. Hierzu gehören z. B. kranbare example, cranable skips, mobile waste packers, and
Absetzbehälter, mobile Behälterpressen und Wech- interchangeable transportable silos.
selsilos.

2 Verfahren zur Ladungssicherung 2 Methods of securing loads


Im Folgenden werden Verfahren der Ladungssiche- In what follows we shall be dealing with examples of
rung beispielhaft aufgeführt. Die Auswahl der Ver- methods of securing loads. Which method is chosen
fahren richtet sich immer nach den Möglichkeiten, will always depend on the possibilities offered on the
die einerseits der Fahrzeugaufbau und andererseits one hand by the vehicle-mounted structure and on the
der zu sichernde Absetzbehälter bieten. other hand by the skips to be secured.
Ein Verfahren der Ladungssicherung ist die form- One way of securing the load is a mechanically inter-
schlüssige Ladungssicherung mithilfe von Anschlä- locking system using stops which secure the skip in
gen, durch die der Absetzbehälter horizontal in allen all directions horizontally.
Richtungen gesichert wird.
Ein weiteres Verfahren ist auch die formschlüssige Another method, which is also mechanically inter-
Sicherung durch Direktzurren. Dies bedingt jedoch locking, uses direct lashing. This does, however,
die Ausrüstung des Trägerfahrzeugs mit ausreichend mean that the carrier vehicle must be equipped with
dimensionierten Zurrpunkten und Aufhängezapfen adequately dimensioned lashing points while the skip
am Absetzbehälter. must have lifting lugs.
Eine kraftschlüssige Ladungssicherung, hier speziell A friction-locking load-securing method – here, in
das Niederzurren, erfordert einen hohen zeitlichen particular, tie-down lashing – is expensive as regards
und finanziellen Aufwand. Als praktikabel hat sich both time and money. A combined load-securing
auch die kombinierte Ladungssicherung erwiesen, method has also proved itself to be practicable: Here,
wobei z. B. der Absetzbehälter seitlich und nach for example, the skip is secured laterally and for-
vorne durch entsprechende Anschläge gesichert wird wardly by the use of the corresponding stops while
und die notwendige Sicherung nach hinten durch lashings look after the necessary securing to the rear.
Zurrmittel erfolgt.

2.1 Formschlüssige Sicherung 2.1 Mechanically interlocking securing of loads


Alle nachfolgenden Vorgaben gelten für in Ab- All of the requirements which follow apply to the
schnitt 1.3 genannte Absetzbehälter, die aufgrund ih- skips mentioned in Section 1.3 which, on account of
rer baulichen Ausführung und bei gleichförmiger Be- their structural design and provided they are loaded
ladung standfeste, das heißt kippsichere Ladeeinhei- evenly, represent stable – in other words, non-tilting –
ten darstellen (siehe auch VDI 2700, Abschnitt 2.3). load units (see also VDI 2700, Section 2.3).
–6– VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

2.1.1 Formschluss nach vorne und zur Seite 2.1.1 Mechanical interlocking, forward and lateral
Eine ausreichende Ladungssicherung nach vorne A load is adequately secured forwardly (Figure 3)
(Bild 3) und zur Seite (Bild 4) liegt vor, wenn der and laterally (Figure 4) when the skip is secured
Absetzbehälter formschlüssig durch die Anschläge with mechanical interlocking by the stops. The stops
gesichert wird. Die Anschläge müssen so dimensio- must be dimensioned such that they can withstand the
niert sein, dass sie den möglichen im Fahrbetrieb auf- stresses which may occur during driving operation
tretenden Beanspruchungen standhalten (siehe auch (see also Section 1.2).
Abschnitt 1.2).

Bild 3. Sicherung nach vorne Figure 3. Load securing forwardly

Bild 4. Sicherung zur Seite Figure 4. Load securing laterally


VDI 2700 Blatt 17 / Part 17 –7–

2.1.2 Ausführungsbeispiele von 2.1.2 Examples of skip stop types


Absetzbehälteranschlägen
Absetzbehälteranschläge werden in starrer (Bild 5), Skip stops are available in rigid (Figure 5), plug-in
steckbarer (Bild 6), im Raster verstellbarer (Bild 7) (Figure 6), and adjustable (either grid-based
oder stufenlos verstellbarer (Bild 8) Ausführung an- (Figure 7) or continuously adjustable (Figure 8))
geboten. Letztere können mit einem manuellen oder designs. The adjustable type can have a manual or a
kraftbetriebenen Antrieb ausgeführt sein. powered operating mechanism.

Bild 5. Starrer Absetzbehälteranschlag Figure 5. Rigid skip stop

Bild 6. Beispiel einer Nachrüstung für starre Absetzbehälter- Figure 6. Example of a retrofitting kit for rigid skip stops
anschläge
1 Zurrpunkt 1 lashing point
2 Lagerbock (starr) 2 bearing block (rigid)
3 Bolzensicherung 3 pin securing device
4 Bolzen 4 pin
5 Absetzbehälteranschlag seitlich (steckbar) 5 skip stop, lateral (plug-in)
6 Absetzbehälteranschlag vorne (verstellbar) 6 skip stop, forward (adjustable)
7 Verlängerungsschiene 7 extension piece
–8– VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

Bild 7. Im Raster verstellbare vordere und seitliche Absetzbehäl- Figure 7. Front and lateral skip stops with grid-based adjustment
teranschläge

Bild 8. Stufenlos verstellbare vordere und seitliche Absetzbehäl- Figure 8. Continuously adjustable front and lateral skip stops
teranschläge

2.1.3 Ladungssicherung nach hinten 2.1.3 Load securing to the rear


2.1.3.1 Sicherung über die Tragketten 2.1.3.1 Securing via lift chains
Eine Möglichkeit der Ladungssicherung ist die One load-securing method is to secure the skip by
Sicherung des Absetzbehälters über die Tragketten means of the lift chains (load attachments). If this ap-
(Tragmittel). Kommt diese Art der Ladungssicherung proach is used the following requirements must be
zur Anwendung, sind folgende Voraussetzungen satisfied:
sicherzustellen:
• Tragketten eines Absetzkippers sind bei ausrei- • Provided they are adequately dimensioned, the lift
chender Dimensionierung aufgrund ihrer Trag- chains of a skip loader will be suitable as a load-
fähigkeit und technischen Ausführung als La- securing device on account of their load-bearing
dungssicherungsmittel geeignet. Sie müssen so capacity and technical design. They must be ad-
eingestellt sein, dass die hinteren Kettenstränge justed so that the rear chain sections are taut (but
gestreckt (nicht gespannt) sind. Dies kann bei- not strained). This can, for example, be effected
spielsweise über das Ausfahren des Teleskop- by extending the telescopic lift arms.
Auslegers bewirkt werden.
• Auslegersysteme, deren hydraulische Komponen- • Lift arm systems must have hydraulic components
ten sowie die Tragmittel müssen den möglichen as well as load attachments which are able to
Beanspruchungen im Fahrbetrieb standhalten. withstand possible stresses during driving opera-
tion.
• Bei dieser Ladungssicherung ist darauf zu achten, • It should be noted that with this type of load se-
dass sich die eingetragene minimale Fahrzeug- curing, the registered minimum vehicle height is
höhe verändert. Die Gesamthöhe des Fahrzeugs changed. The total height of the vehicle should
darf dabei die erlaubten Maße nicht überschreiten. not exceed the permitted dimensions.
• Die Umsetzung dieser Sicherungsmethode bedarf • Use of this load-securing method requires the ap-
der Bestätigung des Herstellers. proval of the manufacturer.
VDI 2700 Blatt 17 / Part 17 –9–

Bei dieser Sicherungsmethode ist ein kurzzeitiges With this load-securing method a brief lift of the skip
Anheben des Absetzbehälters im hinteren Bereich at the rear is possible. Driving trials1) have shown
möglich. Fahrversuche1) haben gezeigt, dass der Ab- that, following this brief lift, the skip, guided by the
setzbehälter nach diesem kurzzeitigen Anheben bei lateral stops, will slide back into its starting position,
gestreckten hinteren Kettensträngen, geführt durch provided the rear chain sections are taut. The front
die seitlichen Anschläge, wieder in die Ausgangslage stops should be dimensioned such that they are also
zurückrutscht. Die vorderen Anschläge sind so zu able to absorb any dynamic forces occurring at this
dimensionieren, dass sie in der Lage sind, auch die time. In addition, no tilting of the skip should occur
dabei dynamisch auftretenden Kräfte aufzunehmen. during this brief lifting movement. With this form of
Weiterhin ist sicherzustellen, dass es bei dieser Be- load securing, frictional forces should be ignored.
wegung nicht zum Verkanten des Absetzbehälters
kommt. Reibungskräfte sind bei dieser Sicherungs-
methode zu vernachlässigen.
Ein Ausführungsbeispiel zeigt Bild 9. One example of the method in use is shown in Fi-
gure 9.

Bild 9. Sicherung nach hinten mittels gestrecktem (nicht ge- Figure 9. Load securing to the rear by means of a taut (not
spanntem) hinterem Kettenstrang stretched) rear chain section
1 hinterer Kettenstrang gestreckt (nicht gespannt) 1 rear chain section, taut (not stretched)

2.1.3.2 Sicherung mittels Schrägzurren 2.1.3.2 Securing by straight lashing


Hierbei wird die Ladungssicherung mittels einer Here the load is secured by means of a straight lash-
Schrägverzurrung durchgeführt (Bild 10). Das ein- ing (Figure 10). The lashing which is to be used
zusetzende Zurrmittel ist dabei mit Handkraft anzu- must be tensioned by manual force.
spannen.
Voraussetzung für diese Art der Ladungssicherung A precondition of this way of securing loads is that
ist, dass im vorderen Bereich des Fahrzeugaufbaus there are lashing points (see Section 1.2.2) in the
Zurrpunkte (siehe Abschnitt 1.2.2) vorhanden sind, front part of the vehicle structure which can absorb
die die notwendigen Ladungssicherungskräfte auf- the necessary load-securing forces and direct them
nehmen und in das Fahrzeug einleiten können. Bei into the vehicle. Dimensioning of the lashings and
der Dimensionierung von Zurrmitteln und Zurrpunk- lashing points should be based on the heaviest skip
ten ist der zu erwartende schwerste Absetzbehälter expected with the most unfavourable lashing angle
unter dem ungünstigsten zu erwartenden Zurrwinkel and coefficient of sliding friction.
und Gleitreibbeiwert anzusetzen.
Die Dimensionierung der Zurrmittel kann nach Ta- The lashings can be dimensioned on the basis of
belle 1 erfolgen (Berechnung nach DIN EN 12 195-1; Table 1 (calculated in accordance with DIN
Gleitreibbeiwert !D = 0,1; Zurrwinkel " = 30°). EN 12 195-1; coefficient of sliding friction !D = 0,1;
lashing angle " = 30°).

1) 1)
Auswertung von Fahrversuchen: Nr. LS1006404, Evaluation of driving trials: No. LS1006404,
TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG
– 10 – VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

Bild 10. Beispiel einer Sicherung nach hinten mittels Schrägzur- Figure 10. Example of securing a load to the rear by means of
ren (Zurrwinkel zwischen Kette und Fahrzeugboden)! straight lashings (lashing angle, , between chain and vehicle
floor)

Tabelle 1. Beispiele für die Dimensionierung von Zurr- Table 1. Examples of dimensioning lashings!
mitteln
Masse Mindest-LC Mass Minimum LC capacity
(zu erwartender im Zurrmittel (of the heaviest in the lashing
schwerster Absetzbehälter) (bei n = 2 Zurrmittel) skip expected) (with n = 2 lashings)
in kg in daN in kg in daN
1000 215 1000 215
7000 1499 7000 1499
10 000 2142 10 000 2142
13 000 2784 13 000 2784
17 000 3640 17 000 3640

2.1.3.3 Sicherung mittels Anschlägen 2.1.3.3 Securing by means of stops


Bei Absetzbehältern, die nicht über das Ende der In the case of skips which do not project beyond the
Ladefläche überstehen, ist der Einsatz von form- end of the loading surface, the use of skip stops fitted
schlüssig angebrachten Absetzbehälteranschlägen with mechanical interlocking is possible for securing
zur Ladungssicherung nach hinten möglich. loads to the rear.
Der aufgeklappte Kipphaken ist zur Ladungssiche- A raised tip hook is not suitable for securing loads un-
rung nicht geeignet, es sei denn, die Eignung ist less such suitability is described by the manufacturer
durch den Hersteller beschrieben und ausdrücklich and expressly approved.!
bestätigt.

2.2 Kraftschlüssige Ladungssicherung ! 2.2 Friction-locking securing of loads by means of


mittels reinem Niederzurren tie-down lashing alone
Folgende Arten des Niederzurrens werden unter- The following types of tie-down lashing are distin-
schieden: guished:
• Parallel-Niederzurrung (Bild 11) • parallel tie-down lashing (Figure 11)
• Umreifungs-Niederzurrung (Bild 12) • looped tie-down lashing (Figure 12)
• Y-Niederzurrung (Bild 13) • Y-type tie-down lashing (Figure 13)
• V-Niederzurrung (Bild 14) • V-type tie-down lashing (Figure 14)
Grundsätzlich ist die Zuordnung eines Gleitreibbei- Assigning a coefficient of sliding friction for the the-
wertes zur rechnerischen Dimensionierung der La- oretical dimensioning of load-securing methods is
dungssicherung von Absetzbehältern problematisch. basically problematic with skips. Skips may be dirty
Absetzbehälter können schmutzig oder undicht sein, or leaky, which means than in some cases liquid can
sodass in einigen Fällen Flüssigkeit austreten kann. escape. In most cases no or only limited facilities are
Meist existiert keine oder nur eine eingeschränkte available for cleaning on the spot. For this reason,
VDI 2700 Blatt 17 / Part 17 – 11 –

Möglichkeit zur Reinigung vor Ort. Deshalb sollte only a coefficient of sliding friction of maximum
zur Berechnung einer Absetzbehälterverzurrung nur D = 0,1 should be taken as basis when calculating
ein Gleitreibbeiwert von maximal D = 0,1 zugrunde skip lashings."
gelegt werden.

Bild 11. Parallel-Niederzurrung Figure 11. Parallel tie-down lashing

Bild 12. Umreifungs-Niederzurrung Figure 12. Looped tie-down lashing

Bild 13. Y-Niederzurrung Figure 13. Y-type tie-down lashing

Bild 14. V-Niederzurrung Figure 14. V-type tie-down lashing

Achtung: Der Winkel ! muss kleiner als Important: The angle ! must be less
60° sein!" than 60°!"
Die in Bild 11 bis Bild 14 dargestellten The tie-down lashings shown in Figure 11
Niederzurrungen sind nur für sehr ge- to Figure 14 are adequate only for very
ringe Absetzbehältermassen ausreichend. low skip masses.

Wie im nachfolgenden Beispiel ersichtlich, ist unter As can be seen from the following example, under
diesen Voraussetzungen die Ladungssicherung eines these conditions securing a skip by tie-down lashings
Absetzbehälters durch reines Niederzurren nur be- alone is only possible with qualifications or for a low
dingt oder nur für geringe Absetzbehälter-Gesamt- total skip mass."
massen möglich.
– 12 – VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

Beispiel Example
Bei einer beispielhaften Berechnung der Zurrkräfte nach In an example of calculation of the tie-down forces accord-
DIN EN 12 195-1 für einen leeren Absetzbehälter mit ing to DIN EN 12 195-1 for an empty skip with an unladen
einer Eigenmasse von 1000 kg wären bei Y-Zurrung Vor- weight of 1000 kg, with Y-type lashing pretensioning
spannkräfte von sTF = 3430 daN je Zurrmittel erforderlich forces of sTF = 3430 daN would be required for each lash-
(Gleitreibbeiwert D = 0,1). ing (coefficient of sliding friction" D = 0,1).

2.3 Kombinierte Ladungssicherung 2.3 Combined securing of loads


Bei der Sicherung von gängigen Absetzbehältern auf When conventional skips are secured on skip loader
Absetzkipperfahrzeugen und Anhängern sind die vehicles and trailers, the lashing points or lifting lugs
Zurrpunkte bzw. Aufhängezapfen und die Platzver- and the space conditions are such that securing the
hältnisse so beschaffen, dass eine seitliche Sicherung load laterally by means of straight lashings alone will
allein durch Schrägzurren nicht möglich ist. Die La- not be possible. The load can be secured with a
dung kann mit einer Schrägzurrung ausschließlich in straight lashings only in and against the direction of
und gegen Fahrtrichtung gesichert werden. travel.
Aus diesem Grund sind zur seitlichen Sicherung wei- For this reason, securing the load laterally requires
tere Einrichtungen zur Ladungssicherung, z. B. seit- additional equipment, such as lateral stops (see
liche Anschläge (siehe Abschnitt 2.1.3), erforderlich Section 2.1.3) (in this connection, see Figure 15)."
(siehe hierzu Bild 15).
Tabelle 2 zeigt beispielhaft, welche zulässige Zug- Table 2 shows by way of example the permitted
kraft LC ein Zurrmittel in Abhängigkeit von der Ab- lashing capacity LC a lashing must provide as a func-
setzbehältermasse und dem Winkel ! aufbringen tion of the skip mass and of angle ! (calculation in
muss (Berechnung nach DIN EN 12 195-1; D = 0,1). accordance with DIN EN 12 195-1; D = 0,1).

2.4 Sicherung von gestapelten Absetzbehältern 2.4 Securing stacked skips


Absetzbehälter gelten im Sinn dieser Richtlinie als Within the meaning of this guideline, skips are re-
gestapelt, wenn der jeweils obere Absetzbehälter mit garded as stacked when one skip rests with its skids
den Gleitschienen auf dem jeweils unteren aufliegt. on the skip beneath it. If this is not the case, the upper
Ist dies nicht der Fall, ist der obere Absetzbehälter als skip is to be regarded as a load and secured accord-
Ladung anzusehen und entsprechend zu sichern. ingly.

Bild 15. X- und V-Zurrung mit seitlichen Anschlägen Figure 15. X- and V-type lashings with lateral stops
Beachte: Je größer der Winkel ! (V-Zurrung), umso größer ist Note: The larger the angle ! (V-type lashing), the greater will be
die Belastung LC der Zurrmittel sowie der Zurrpunkte und the load LC on the lashings as well as on the lashing points and
Befestigungspunkte. fastening points.
VDI 2700 Blatt 17 / Part 17 – 13 –

Bild 16. Verzurrungen mit durchgeschlauften Zurrmitteln sind als Figure 16. Lashing methods using pass-through lashings are
Direktzurrung nicht geeignet not suitable as direct lashing
Anmerkung: Beim Schrägzurren dürfen Zurrmittel nicht durch- Note: When straight lashings are used, lashings should not be
geschlauft werden (Bild 16), da sonst der Absetzbehälter um passed through lugs or the like (Figure 16) as the skip will then
das Doppelte der Außermittigkeit verrutschen kann, ohne von be able to slip by twice the distance it is off-centre without being
dem Zurrmittel gehalten zu werden. Auch bei der V-Zurrung sind restrained by the lashing. Even with a V-type lashing it is essen-
zwingend zwei voneinander unabhängige Zurrmittel (Bild 15) zu tial that two mutually independent lashings be used (Figure 15),
verwenden, die jeweils über ein eigenes Spannelement verfügen each of which will have its own tensioning element and each of
und jeweils extra im Zurrpunkt befestigt sind. which will be fastened separately at the lashing point.

Tabelle 2. Berechnungsbeispiele X- und V-Zurrung /


Table 2. Calculation examples of X- and V-type lashing
Absetzbehältergesamtmasse Min. LC je Zurrmittel in daN (bei jeweils zwei Zurrmitteln je Richtung) /
(Eigenmasse + Zuladung) / Min. LC per lashing, in daN (with two lashings in each case per direction)
Total mass of skip
Sicherung in Fahrtrichtung / Sicherung entgegen Fahrtrichtung /
(unladen weight + load)
Securing in direction of travel Securing against direction of travel
in kg ! " 30° ! " 45° ! " 60° ! " 30° ! " 45° ! " 60°
1000 375 441 585 214 252 334
2000 750 883 1171 428 504 669
3000 1124 1324 1756 643 757 1003
4000 1499 1766 2341 857 1009 1338
5000 1874 2207 2927 1071 1261 1672
6000 2249 2649 3512 1285 1513 2007
7000 2624 3090 4097 1499 1766 2341
8000 2999 3531 4683 1713 2018 2676
9000 3373 3973 5268 1928 2270 3010
10 000 3748 4414 5853 2142 2522 3345
11 000 4123 4856 6439 2356 2775 3679
12 000 4498 5297 7024 2570 3027 4014
15 000 5620 6619 8776 3212 3782 5015
17 000 6370 7502 9947 3640 4287 5684

Der Transport gestapelter Absetzbehälter kann bei- Stacked skips can, for example, be transported under
spielsweise unter den nachgenannten Rahmenbedin- the following general conditions:
gungen erfolgen:
• Die gestapelten Absetzbehälter sind zu einer • The stacked skips are joined to form a single load
Ladeeinheit zusammengefügt oder derart gesi- unit or are secured such that they interlock me-
chert, dass sie in sich formschlüssig sind. chanically with each other.
– 14 – VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

• Die Gesamthöhe von Fahrzeug und Absetzbehäl- • The overall height of the vehicle and the stack of
terstapel überschreitet die straßenverkehrsrecht- skips does not exceed the height allowed by road
lich zulässigen Maße nicht. traffic regulations.
• Der Gesamtschwerpunkt des Absetzbehältersta- • The overall centre of gravity of the skip stack is
pels ist unterhalb der Stapelmitte, womit eine below the middle of the stack and the danger of
Kippgefährdung ausgeschlossen ist. tipping over is therefore excluded.
Bild 17 bis Bild 19 zeigen beispielhaft Sicherun- Figure 17 to Figure 19 show examples of secur-
gen von gestapelten Absetzbehältern. ing stacked skips.

Bild 17. Sicherung gestapelter Absetzbehälter (beide leer) unter Figure 17. Securing stacked skips (both empty) in compliance
Beachtung von Abschnitt 2.2 (Y-Zurrung) with Section 2.2 (Y-type lashing)

Bild 18. Sicherung gestapelter Absetzbehälter (unterer Absetz- Figure 18. Securing stacked skips (the lower skip is part-filled) in
behälter teilgefüllt) unter Beachtung von Abschnitt 2.2 (Y-Zur- compliance with Section 2.2 (Y-type lashing)
rung)

Bild 19. Sicherung gestapelter Absetzbehälter nach Entwurf Figure 19. Securing stacked skips in accordance with the draft
DIN 30 720-1 (Ausblick) version of DIN 30 720-1 (outlook)
Die Sicherung der Absetzbehälter miteinander wird über die Securing of the skips to each other is made possible by the addi-
zusätzliche Zurrleiste an den Absetzbehältern selbst ermöglicht. tional lashing rails fitted to the skips themselves.
VDI 2700 Blatt 17 / Part 17 – 15 –

Schrifttum / Bibliography sche Fassung EN 12 642:2006 (Securing of cargo on road vehicles;


Body structure of commercial vehicles; Minimum requirements;
BGR 186:1999 BG-Regeln – Austauschbare Kipp- und Absetzbe-
German version EN 12 642:2006). Berlin: Beuth Verlag
hälter. Köln: Carl Heymanns Verlag
BGR 500:2006-10 BG-Regel – Betreiben von Arbeitsmitteln; Zu- VDI 1000:2006-10 Richtlinienarbeit; Grundsätze und Anleitungen
sammenstellung ausgewählter Betriebsbestimmungen aus Unfall- (Establishing guidelines; Principles and procedures). Berlin: Beuth
verhütungsvorschriften, die seit dem 1. Januar 2004 außer Kraft ge- Verlag
setzt worden sind; 2.8 Betreiben von Arbeitsmitteln, Kap. 2.8: Be- VDI 2700:2004-11 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen
treiben von Lastaufnahmemitteln im Hebezeugbetrieb. Köln: Carl (Securing of loads on road vehicles). Berlin: Beuth Verlag
Heymanns Verlag VDI 2700 Blatt 1:2005-03 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
BGI 5004:2004-11 Sicherer Einsatz von Absetzkippern. Köln: Carl gen; Ausbildung und Ausbildungsinhalte (Securing of loads on
Heymanns Verlag road vehicles; Training and contents of training). Berlin: Beuth Ver-
DIN 30 720:1990-11 Behälter für Absetzkipperfahrzeuge; Maße, lag
Werkstoff, Ausführung (Containers for multi-bucket system vehi- VDI 2700a:2002-01 Ausbildungsnachweis Ladungssicherung.
cles; Sizes, materials, performance). Berlin: Beuth Verlag Berlin: Beuth Verlag
DIN 30 723:2008-09 (Entwurf / Draft) Absetzkipperfahrzeuge, Ab- VDI 2700 Blatt 2:2002-11 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
setzkippeinrichtungen; Größen, Anforderungen (Multi-bucket sys- gen; Zurrkräfte (Securing loads on road vehicles; Tie down forces).
tem vehicles, swivelling devices; Dimensions, requirements). Ber- Berlin: Beuth Verlag
lin: Beuth Verlag VDI 2700 Blatt 3.1:2006-10 Ladungssicherung auf Straßenfahr-
DIN 30 723:1998-12 Absetzkipperfahrzeuge, Absetzkippeinrich- zeugen; Gebrauchsanleitung für Zurrmittel (Securing of loads on
tung; Größen, Anforderungen (Multi-bucket system vehicles, swiv- road vehicles; Instruction manual for lashings). Berlin: Beuth Ver-
elling device; Dimensions, requirements). Berlin: Beuth Verlag lag
DIN 30 730:1995-09 Mobile Behälterpressen; Absetzkipperfahr- VDI 2700 Blatt 3.2:2006-09 Ladungssicherung auf Straßenfahr-
zeuge und Abrollkipperfahrzeuge; Anforderungen, Anschlussmaße zeugen; Einrichtungen und Hilfsmittel zur Ladungssicherung
(Mobile waste packer; Multi-bucket system vehicles and roller con- (Securing of loads on road vehicles; Vehicles equipments and se-
tact tippper vehicles; Requirements, connection dimensions). Ber- curing aids for load). Berlin: Beuth Verlag
lin: Beuth Verlag VDI 2700 Blatt 4:2008-09 (Entwurf / Draft) Ladungssicherung auf
DIN 30 734:1998-12 Einkammer-Wechsel-Silo (Freifall) für Silo- Straßenfahrzeugen; Lastverteilungsplan (Securing of loads on road
Absetz- und Abrollkipper-Fahrzeuge; Anschlussmaße, Anforde- vehicles; Cargo weight distribution). Berlin: Beuth Verlag
rungen (Interchangeable single-chamber silos (free fall) for use VDI 2700 Blatt 4:2000-05 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
with lift-off and dumper vehicles; Connecting dimensions and re- gen; Lastverteilungsplan (Securing of loads on road vehicles; Cargo
quirements). Berlin: Beuth Verlag weight distribution). Berlin: Beuth Verlag
DIN 30 735:1997-12 Behälter mit einer maximalen Breite von VDI 2700 Blatt 5:2001-04 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
1520 mm für Absetzkipperfahrzeuge; Maße, Werkstoff, Ausfüh- gen; Qualitätsmanagement-Systeme (Safety of loads on vehicles;
rung (Containers with a maximum width of 1520 mm for multi- Quality management systems). Berlin: Beuth Verlag
bucket system vehicles; Sizes, materials, performance). Berlin:
Beuth Verlag VDI 2700 Blatt 6:2006-10 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
gen; Zusammenladung von Stückgütern (Securing of loads on road
DIN EN 12 195-1:2008-02 Ladungssicherungseinrichtungen auf vehicles; Part-load consignment). Berlin: Beuth Verlag
Straßenfahrzeugen; Sicherheit; Teil 1: Berechnung von Siche-
rungskräften; Deutsche Fassung prEN 12 195-1:2008 (Load re- VDI 2700 Blatt 7:2000-07 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
straint assemblies on road vehicles; Safety; Part 1: Calculation of gen; Ladungssicherung im Kombinierten Ladungsverkehr (KLV)
securing forces; German version prEN 12 195-1:2008). Berlin: (Safety of loads on vehicles; Safety of loads in combined freight
Beuth Verlag transport). Berlin: Beuth Verlag
DIN EN 12 195-1:2004-04 Ladungssicherungseinrichtungen auf VDI 2700 Blatt 8.1:2009-04 Ladungssicherung auf Straßenfahr-
Straßenfahrzeugen; Sicherheit; Teil 1: Berechnung von Zurrkräf- zeugen; Sicherung von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen auf Fahr-
ten; Deutsche Fassung EN 12 195-1:2003 (Load restraint assem- zeugtransportern (Securing of loads on road vehicles; Securing of
blies on road vehicles; Safety; Part 1: Calculation of lashing forces; passenger cars and cargo minivans on vehicle transporters). Berlin:
German version EN 12 195-1:2003). Berlin: Beuth Verlag Beuth Verlag
DIN EN 12 195-2:2001-02 Ladungssicherungseinrichtungen auf VDI 2700 Blatt 8.2:2009-04 (Entwurf / Draft) Ladungssicherung
Straßenfahrzeugen; Sicherheit; Teil 2: Zurrgurte aus Chemiefasern; auf Straßenfahrzeugen; Sicherung von schweren Nutzfahrzeugen
Deutsche Fassung EN 12 195-2:2000 (Load restraint assemblies on auf Fahrzeugtransportern (Securing of loads on road vehicles; Se-
road vehicles; Safety; Part 2: Web lashing made from man-made fi- curing of trucks on vehicle transporters). Berlin: Beuth Verlag
bres; German version EN 12 195-2:2000). Berlin: Beuth Verlag VDI 2700 Blatt 9:2006-04 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
DIN EN 12 195-3:2001-07 Ladungssicherungseinrichtungen auf gen; Ladungssicherung von hart gewickelten Papierrollen
Straßenfahrzeugen; Sicherheit; Teil 3: Zurrketten; Deutsche Fas- (Securing loads on road vehicles; Securing of hard paperrolls). Ber-
sung EN 12 195-3:2001 (Load restraint assemblies on road vehi- lin: Beuth Verlag
cles; Safety; Part 3: Lashing chains; German version EN 12 195-3: VDI 2700 Blatt 11:2006-10 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
2001). Berlin: Beuth Verlag gen; Ladungssicherung von Betonstahl (Securing of loads on road
DIN EN 12 195-4:2004-04 Ladungssicherungseinrichtungen auf vehicles; Securing of reinforcing steel). Berlin: Beuth Verlag
Straßenfahrzeugen; Sicherheit; Teil 4: Zurrdrahtseile; Deutsche VDI 2700 Blatt 12:2009-01 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu-
Fassung EN 12 195-4:2003 (Load restraint assemblies on road ve- gen; Ladungssicherung von Getränkeprodukten (Securing of loads
hicles; Safety; Part 4: Lashing steel wire ropes; German version on road vehicles; Securing of beverage products). Berlin: Beuth
EN 12 195-4:2003). Berlin: Beuth Verlag Verlag
DIN EN 12 640:2001-01 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu- VDI 2700 Blatt 13:2008-09 (Entwurf / Draft) Ladungssicherung
gen; Zurrpunkte an Nutzfahrzeugen zur Güterbeförderung; Min- auf Straßenfahrzeugen; Großraum- und Schwertransporte (Secu-
destanforderungen und Prüfung; Deutsche Fassung EN 12 640: ring of loads on road vehicles; Heavy- and special-transports). Ber-
2000 (Securing of cargo on road vehicles; Lashing points on com- lin: Beuth Verlag
merical vehicles for goods transportation; Minimum requirements VDI 2700 Blatt 15:2006-10 (Entwurf / Draft) Ladungssicherung
and testing; German version EN 12640:2000). Berlin: Beuth Verlag auf Straßenfahrzeugen; Rutschhemmende Materialien (Securing of
DIN EN 12 642:2007-01 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeu- loads on road vehicles; Skid-inhibiting materials). Berlin: Beuth
gen; Aufbauten an Nutzfahrzeugen; Mindestanforderungen; Deut- Verlag
– 16 – VDI 2700 Blatt 17 / Part 17

VDI 2700 Blatt 16:2008-04 (Entwurf / Draft) Ladungssicherung


auf Straßenfahrzeugen; Ladungssicherung bei Transportern bis 7,5 t
zGM (Securing of loads on road vehicles; Securing of loads on
transporters up to a total mass of 7,5 t). Berlin: Beuth Verlag