Sie sind auf Seite 1von 324
mk Fördertechnik
mk Fördertechnik

mk Fördertechnik

Vorstellung mk

Vorstellung mk „Wir leben Begeisterung für Technik – das prägt uns bei mk seit über 40
Vorstellung mk „Wir leben Begeisterung für Technik – das prägt uns bei mk seit über 40

„Wir leben Begeisterung für Technik – das prägt uns bei mk seit über 40 Jahren“

Unter der gemeinsamen Marke „mk Technology Group“ agieren die 1966 gegründete Maschinen- bau Kitz GmbH als Stammhaus in Troisdorf bei Bonn sowie deren Tochtergesellschaften und Ver- triebspartner weltweit. Wir sind einer der führenden Anbieter mechanischer Module und Kom- ponenten der Profil-, Förder- und Lineartechnik sowie der Betriebs-

einrichtungen. Darüber hinaus stehen wir unseren Kunden von der Projektierung und Konstruk- tion bis zur

einrichtungen. Darüber hinaus stehen wir unseren Kunden von der Projektierung und Konstruk- tion bis zur Realisierung, Inbe- triebnahme und Wartung kom- pletter Transfersysteme zur Seite. Grundlage des mk Baukastensys- tems sind unsere 250 verschie- denen Aluminiumprofile und die umfangreichen Verbindungs- und Zubehörelemente. Durch das

umfangreichen Verbindungs- und Zubehörelemente. Durch das Baukastenprinzip ergeben sich erhebliche Kosteneinsparungen

Baukastenprinzip ergeben sich erhebliche Kosteneinsparungen bei der Installation von Anlagen sowie eine hohe Flexibilität bei Erweiterungen und Umbauten. Zu unseren wichtigsten Zielbran- chen gehören der Maschinenbau sowie die Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Kunststoff-, Phar- ma- und Lebensmittelindustrie.

der Maschinenbau sowie die Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Kunststoff-, Phar- ma- und Lebensmittelindustrie. 3
der Maschinenbau sowie die Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Kunststoff-, Phar- ma- und Lebensmittelindustrie. 3
der Maschinenbau sowie die Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Kunststoff-, Phar- ma- und Lebensmittelindustrie. 3
der Maschinenbau sowie die Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Kunststoff-, Phar- ma- und Lebensmittelindustrie. 3
der Maschinenbau sowie die Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Kunststoff-, Phar- ma- und Lebensmittelindustrie. 3

Ein Baukasten – viele Möglichkeiten

Basistechnologie

Ein Baukasten – viele Möglichkeiten Basistechnologie Profiltechnik Fördertechnik Lineartechnik Betriebs- einrichtung

Profiltechnik

– viele Möglichkeiten Basistechnologie Profiltechnik Fördertechnik Lineartechnik Betriebs- einrichtung Vorteile

Fördertechnik

Möglichkeiten Basistechnologie Profiltechnik Fördertechnik Lineartechnik Betriebs- einrichtung Vorteile des mk

Lineartechnik

Basistechnologie Profiltechnik Fördertechnik Lineartechnik Betriebs- einrichtung Vorteile des mk Baukastensystems Alles

Betriebs-

einrichtung

Vorteile des mk Baukastensystems

Alles aus einer Hand – untereinander kompatible Module und Komponenten der Profil-, Förder- und Lineartechnik sowie der BetriebseinrichtungenBetriebs- einrichtung Vorteile des mk Baukastensystems Abdeckung sämtlicher mechanischer Grundfunktionen einer

Abdeckung sämtlicher mechanischer Grundfunktionen einer modernen FabrikautomationFörder- und Lineartechnik sowie der Betriebseinrichtungen Reduzierter Bedarf an Sonderkonstruktionen und damit

Reduzierter Bedarf an Sonderkonstruktionen und damit reduzierte Kosten durch hohen Standardisierungsgrad und Auswahl aus über 250 Profilenmechanischer Grundfunktionen einer modernen Fabrikautomation Hohe Materialqualität, solide Verbindungstechnik und hoch-

Hohe Materialqualität, solide Verbindungstechnik und hoch- wertiges Zubehör gewährleisten hohe Belastbarkeit und lange LebensdauerStandardisierungsgrad und Auswahl aus über 250 Profilen Höchste Flexibilität bei Anlagenerweiterungen oder

Höchste Flexibilität bei Anlagenerweiterungen oder -änderungen durch Wiederverwendbarkeit der einzelnen Komponenten und Modulegewährleisten hohe Belastbarkeit und lange Lebensdauer Der frei wählbare Montagegrad unserer Produkte

Der frei wählbare Montagegrad unserer Produkte gewährleistet stets eine optimale Anpassung an die jeweils vorliegende Auslastung der RessourcenWiederverwendbarkeit der einzelnen Komponenten und Module Der Baukasten unterliegt einer ständigen Optimierung und

Der Baukasten unterliegt einer ständigen Optimierung und Erweiterung, da mk selbst ihn täglich zur Erstellung kunden- spezifischer Komplettlösungen anwendetunserer Produkte gewährleistet stets eine optimale Anpassung an die jeweils vorliegende Auslastung der Ressourcen 4

Vorteile der mk Fördertechnik Optimale Funktionalität für jedes Transportgut und jede Einsatzumgebung durch 20
Vorteile der mk Fördertechnik Optimale Funktionalität für jedes Transportgut und jede Einsatzumgebung durch 20

Vorteile der mk Fördertechnik

Optimale Funktionalität für jedes Transportgut und jede Einsatzumgebung durch 20 standardisierte FördersystemeVorteile der mk Fördertechnik Maximale Prozesssicherheit durch ausgereifte Technik, hochwertige Materialien und

Maximale Prozesssicherheit durch ausgereifte Technik, hochwertige Materialien und Zukaufteile sowie weltweite schnelle Ersatzteilversorgungjede Einsatzumgebung durch 20 standardisierte Fördersysteme Kostenersparnis und kurze Lieferzeiten durch Standard-

Kostenersparnis und kurze Lieferzeiten durch Standard- Modul-BauweiseZukaufteile sowie weltweite schnelle Ersatzteilversorgung Hohe Kompetenz in der Konstruktion und Fertigung von

Hohe Kompetenz in der Konstruktion und Fertigung von individuellen Förderern außerhalb des Standardprogrammsund kurze Lieferzeiten durch Standard- Modul-Bauweise Flexibel durch Kompatibilität mit allen anderen mk Systemen

Flexibel durch Kompatibilität mit allen anderen mk Systemen der Profiltechnik, Lineartechnik und Betriebseinrichtungenindividuellen Förderern außerhalb des Standardprogramms Kompetente Beratung und Unterstützung in der Konstruktion

Kompetente Beratung und Unterstützung in der Konstruktion durch mk Vertriebsingenieureder Profiltechnik, Lineartechnik und Betriebseinrichtungen Online-Konfigurator mk QuickDesigner inklusive CAD-Modell

Online-Konfigurator mk QuickDesigner inklusive CAD-Modell und Angebotund Betriebseinrichtungen Kompetente Beratung und Unterstützung in der Konstruktion durch mk Vertriebsingenieure 5

in der Konstruktion durch mk Vertriebsingenieure Online-Konfigurator mk QuickDesigner inklusive CAD-Modell und Angebot 5
in der Konstruktion durch mk Vertriebsingenieure Online-Konfigurator mk QuickDesigner inklusive CAD-Modell und Angebot 5
in der Konstruktion durch mk Vertriebsingenieure Online-Konfigurator mk QuickDesigner inklusive CAD-Modell und Angebot 5
in der Konstruktion durch mk Vertriebsingenieure Online-Konfigurator mk QuickDesigner inklusive CAD-Modell und Angebot 5
in der Konstruktion durch mk Vertriebsingenieure Online-Konfigurator mk QuickDesigner inklusive CAD-Modell und Angebot 5

Fördertechnik

Inhalt Fördertechnik

Konfigurieren Gurtförderer 18 Modulbandförderer 112 eines Förderers Auswahl des Fördersystems 20
Konfigurieren Gurtförderer 18 Modulbandförderer 112 eines Förderers Auswahl des Fördersystems 20
Konfigurieren Gurtförderer 18 Modulbandförderer 112 eines Förderers Auswahl des Fördersystems 20

Konfigurieren

Gurtförderer

18

Modulbandförderer

112

eines Förderers

Auswahl des Fördersystems

20

Auswahl des Fördersystems

114

Auswahl des Fördertyps

8

GUF-P MINI

22

MBF-P 2040

116

Auswahl des Antriebs

12

GUF-P 2000

32

KFM-P 2040

120

 

GUF-P 2041

48

mk QuickDesigner – unser Online-Konfigurator 16

GUF-P 2004

58

KFS-P 2040.86

128

KFG-P 2000

66

Anwendungsbeispiele

134

KGF-P 2040

76

DGF-P 2001

80

Gurte/Stollen/Wellkanten

84

Anwendungsbeispiele

92

80 Gurte/Stollen/Wellkanten 84 Anwendungsbeispiele 92 Zahnriemenförderer 138 Kettenförderer 168
80 Gurte/Stollen/Wellkanten 84 Anwendungsbeispiele 92 Zahnriemenförderer 138 Kettenförderer 168
80 Gurte/Stollen/Wellkanten 84 Anwendungsbeispiele 92 Zahnriemenförderer 138 Kettenförderer 168

Zahnriemenförderer

138

Kettenförderer

168

Scharnierbandförderer

212

Auswahl des Fördersystems

140

Auswahl des Fördersystems

170

SBF-P 2254

214

ZRF-P 2040

142

KTF-P 2010

172

Anwendungsbeispiele

222

ZRF-P 2010

146

SRF-P 2010

182

Zubehör

156

SRF-P 2012

192

Anwendungsbeispiele

162

Zubehör

200

 

Anwendungsbeispiele

206

Inhalt Fördertechnik

Inhalt Fördertechnik Rollenbahnen 228 Drehtische 256 Ständer 262 Auswahl des Fördersystems RBS-P
Rollenbahnen 228 Drehtische 256 Ständer 262 Auswahl des Fördersystems RBS-P 2065/2066 RBS-P 2255 RBT-P
Rollenbahnen 228 Drehtische 256 Ständer 262 Auswahl des Fördersystems RBS-P 2065/2066 RBS-P 2255 RBT-P
Rollenbahnen 228 Drehtische 256 Ständer 262 Auswahl des Fördersystems RBS-P 2065/2066 RBS-P 2255 RBT-P

Rollenbahnen

228

Drehtische

256

Ständer

262

Auswahl des Fördersystems RBS-P 2065/2066 RBS-P 2255 RBT-P 2255 RBM-P 2255 Rollen Anwendungsbeispiele

230

DTZ-P 2040 Anwendungsbeispiele

258

Allgemeine Informationen Monoständer Ständer leicht Ständer mittelschwer Ständer schwer

264

232

260

266

236

269

240

273

244

277

248

250

232 260 266 236 269 240 273 244 277 248 250 Seitenführungen 278 Zubehör 282
232 260 266 236 269 240 273 244 277 248 250 Seitenführungen 278 Zubehör 282
232 260 266 236 269 240 273 244 277 248 250 Seitenführungen 278 Zubehör 282

Seitenführungen

278

Zubehör

282

Kundenspezifische

Fixe Seitenführungen

280

Laschen

284

Lösungen

298

Verstellbare Seitenführungen 281

Elektrozubehör

Staubügel

286

288

Service

312

Auffangwanne

289

Standorte

314

Anwendungsbeispiele

290

Infomaterial

315

 

Index

316

Konfigurieren eines Förderers

Auswahl des Fördertyps

Einflussfaktoren auf die Konfiguration des Förderers

Anhand der folgenden Einflussfaktoren leitet sich der für Ihre Aufgabenstellung und Umgebungs- bedingungen einzusetzende Förderer ab.

Das Transportgut

Gewicht des einzelnen Produktesbedingungen einzusetzende Förderer ab. Das Transportgut Gesamtgewicht Form der Auflagefläche Größe Temperatur

Gesamtgewichtab. Das Transportgut Gewicht des einzelnen Produktes Form der Auflagefläche Größe Temperatur

Form der AuflageflächeTransportgut Gewicht des einzelnen Produktes Gesamtgewicht Größe Temperatur Stoßempfindlichkeit Trocken vs. feucht

Größeeinzelnen Produktes Gesamtgewicht Form der Auflagefläche Temperatur Stoßempfindlichkeit Trocken vs. feucht Ölhaltig

Temperatur StoßempfindlichkeitProduktes Gesamtgewicht Form der Auflagefläche Größe Trocken vs. feucht Ölhaltig Scharfkantig Sonstige

Trocken vs. feuchtder Auflagefläche Größe Temperatur Stoßempfindlichkeit Ölhaltig Scharfkantig Sonstige produktspezifische

ÖlhaltigGröße Temperatur Stoßempfindlichkeit Trocken vs. feucht Scharfkantig Sonstige produktspezifische Eigenschaften Die

ScharfkantigTemperatur Stoßempfindlichkeit Trocken vs. feucht Ölhaltig Sonstige produktspezifische Eigenschaften Die

Sonstige produktspezifische EigenschaftenTrocken vs. feucht Ölhaltig Scharfkantig Die Umgebungsbedingungen Temperatur Verschmutzung, z.B.

Die Umgebungsbedingungen

Temperaturproduktspezifische Eigenschaften Die Umgebungsbedingungen Verschmutzung, z.B. Staub oder Chemikalien

Verschmutzung, z.B. Staub oder Chemikalien EX-Schutz-AnforderungEigenschaften Die Umgebungsbedingungen Temperatur Reinraumbedingungen Lebensmittelbereich Luftfeuchtigkeit Der

Reinraumbedingungenz.B. Staub oder Chemikalien EX-Schutz-Anforderung Lebensmittelbereich Luftfeuchtigkeit Der Transportweg

Lebensmittelbereichoder Chemikalien EX-Schutz-Anforderung Reinraumbedingungen Luftfeuchtigkeit Der Transportweg Geradliniger vs.

LuftfeuchtigkeitReinraumbedingungen Lebensmittelbereich Der Transportweg Geradliniger vs. kurvenförmiger Transport

Der Transportweg

Geradliniger vs. kurvenförmiger TransportLebensmittelbereich Luftfeuchtigkeit Der Transportweg Transport auf einer Ebene vs. auf unterschiedlichen

Transport auf einer Ebene vs. auf unterschiedlichen HöhenebenenDer Transportweg Geradliniger vs. kurvenförmiger Transport Ausbringungsmenge und Geschwindigkeit Definierte vs.

Ausbringungsmenge und Geschwindigkeitauf einer Ebene vs. auf unterschiedlichen Höhenebenen Definierte vs. undefinierte Orientierung/

Definierte vs. undefinierte Orientierung/ Übergabe/Übernahme des ProduktesHöhenebenen Ausbringungsmenge und Geschwindigkeit Die Betriebsart Stetigbetrieb vs. Staubetrieb Taktbetrieb,

Die Betriebsart

Stetigbetrieb vs. StaubetriebÜbergabe/Übernahme des Produktes Die Betriebsart Taktbetrieb, Abschaltbetrieb Stoppen/Positionieren

Taktbetrieb, Abschaltbetriebdes Produktes Die Betriebsart Stetigbetrieb vs. Staubetrieb Stoppen/Positionieren Reversierbetrieb Notwendige Angaben

Stoppen/PositionierenStetigbetrieb vs. Staubetrieb Taktbetrieb, Abschaltbetrieb Reversierbetrieb Notwendige Angaben für Anfragen und

ReversierbetriebTaktbetrieb, Abschaltbetrieb Stoppen/Positionieren Notwendige Angaben für Anfragen und Bestellungen Um die

Notwendige Angaben für Anfragen und Bestellungen

Um die für Ihre Anforderung und Umgebungsbe- dingung optimale Funktionsweise des Förderers zu gewährleisten, benötigen wir alle Angaben zu den vorgenannten Einflussfaktoren und eine möglichst detaillierte Spezifikation des Förderers.

GUF-P 2000 AC /

/

 

Systembezeichnung

 

Antriebsausführung

Bandlänge L [mm]

Bandlänge L [mm]

Bandbreite B [mm]

Fördergut mit Angabe des Gewichts und der MaßeBandlänge L [mm] Bandbreite B [mm] Bandbelastung (Gesamtlast, Streckenlast) Antriebsanordnung

Bandbelastung (Gesamtlast, Streckenlast)B [mm] Fördergut mit Angabe des Gewichts und der Maße Antriebsanordnung mit Motorstellung Betriebsart

Antriebsanordnung mit Motorstellung

Betriebsart (Staubetrieb, Taktbetrieb, Reversierbetrieb)Streckenlast) Antriebsanordnung mit Motorstellung Umlenkung (Einlaufseite und Auslaufseite) Gurttyp und evtl.

Umlenkung (Einlaufseite und Auslaufseite)Betriebsart (Staubetrieb, Taktbetrieb, Reversierbetrieb) Gurttyp und evtl. Stollen/Wellkanten Max. Geschwindigkeit

Gurttyp und evtl. Stollen/WellkantenReversierbetrieb) Umlenkung (Einlaufseite und Auslaufseite) Max. Geschwindigkeit Geschwindigkeitsmodus (konstant oder

Max. Geschwindigkeitund Auslaufseite) Gurttyp und evtl. Stollen/Wellkanten Geschwindigkeitsmodus (konstant oder regelbar) Reglomat

Geschwindigkeitsmodus (konstant oder regelbar)

Reglomat (wenn regelbar gewünscht)Geschwindigkeitsmodus (konstant oder regelbar) Ständerausführung inkl. Arbeitshöhe Seitenführungsart

Ständerausführung inkl. Arbeitshöhe(konstant oder regelbar) Reglomat (wenn regelbar gewünscht) Seitenführungsart Evtl. weiteres Zubehör Nutzen Sie auch

Seitenführungsartregelbar gewünscht) Ständerausführung inkl. Arbeitshöhe Evtl. weiteres Zubehör Nutzen Sie auch unseren

Evtl. weiteres ZubehörStänderausführung inkl. Arbeitshöhe Seitenführungsart Nutzen Sie auch unseren Produktkonfigurator mk QuickDesigner

Nutzen Sie auch unseren Produktkonfigurator mk QuickDesigner unter www.quickdesigner.com oder greifen Sie auf unseren technischen Vertrieb zurück, der Sie vor Ort gerne unterstützt.

Umgebungsbedingungen Bei der Auslegung eines Förderers gehen wir von üblichen Umgebungsbedingungen in einer

Umgebungsbedingungen

Bei der Auslegung eines Förderers gehen wir von üblichen Umgebungsbedingungen in einer Produktion aus. Das heißt Anwendung im Innenbereich bei Raumtemperatur (RT), sauberer Umgebung und keiner erhöhten Luftfeuchtigkeit.

Generell ist der Bereich von +10° bis +60° C unbedenklich. In besonderen Fällen, wie z.B. bei großen Län- gen mit einer Temperaturdifferenz von mehr als 50° C, ist die Längenausdehnung der verbauten Kompo- nenten zu beachten. Tiefe Temperaturen bis -20° C sind auf Anfrage möglich. Umgebungstemperaturen höher 80° C sind für die meisten Kunststoffe nur kurzzeitig zulässig, mehr als 150° C sind für die Alumi- nium-Grundstrukturen nur nach Prüfung zulässig. Kontakttemperaturen des Produkts mit dem Trans- portmedium sind allerdings bis zu 200° C bei Verwendung von Stahlketten möglich.

Zu Anwendungen im Reinraum und Sauberraum sowie zu Hygiene- oder Pharma-Vorschriften beraten wir Sie gerne, wie auch zum Einsatz in rauen Umgebungsbedingungen sowie Atex- und Lackierberei- chen.

Stetigbetrieb/Staubetrieb

Im Stetigbetrieb läuft der Förderer und das Produkt ohne Unterbrechung. Das Fördergut wird auf den laufenden Förderer aufgegeben und weiter gefördert. Im Staubetrieb läuft der Förderer unter dem ge- stauten, stehenden Produkt weiter. Zu beachten ist, dass die Motorleistung im Staubetrieb in etwa dop- pelt so hoch sein muss (siehe Diagramm S. 12) wie im Stetigbetrieb.

Abschaltbetrieb

Der Förderer wird nach entsprechendem Bedarf an- und ausgeschaltet. Dies ist üblich zur Teileaufgabe oder manuellen Entnahme. Grundsätzlich empfehlen wir den Abschaltbetrieb auch zur Verschleißminde- rung, wenn absehbar länger als 30 s keine Aktion erfolgt. Besonders für Reinräume ist dies zur Vermei- dung von unnötiger Verschmutzung dringend empfohlen. Wird der Förderer mehr als viermal pro Minu- te abgeschaltet, so ist dies als Taktbetrieb zu betrachten.

Taktbetrieb

Der Taktbetrieb ist in der Regel ein fester Zyklus, der sich wiederholt. Mehr als 30 Takte pro Minute er- fordern überwiegend Servoantriebe. Mehr als 60 Takte pro Minute sind auf Anfrage möglich, bedürfen aber einer detaillierten Betrachtung des Anwendungsfalls. Wichtig für die Motorauslegung ist die ver- fügbare Zeit für den Transport und die benötigte Beschleunigung. Bitte beachten Sie bei der Beschleuni- gung die Haftreibung des Produktes auf dem Fördermedium. Weitere Informationen, siehe Seite 12.

Positionierbetrieb

Beim Positionierbetrieb wird das Produkt meist in einem gesteuerten Bearbeitungsprozess punktgenau positioniert, um es dann z.B. abzugreifen. Wichtig ist beim Positionierbetrieb die Angabe der zu errei- chenden Genauigkeit. Die Wiederholgenauigkeit bedeutet, den gleichen Punkt unter den gleichen Be- dingungen wiederholt anzufahren, die Positioniergenauigkeit ist die absolute Genauigkeit, auch mit wechselnden Lasten.

Positioniergenauigkeiten im Bereich von ± 10 mm sind mit einfachen Mitteln wie Initiatoren oder Licht- schranken möglich. Der Bereich von ± 5 mm erfordert in der Regel einen formschlüssigen Antrieb und eine Regelung mit Signalgebern. Der Bereich von ± 1 mm stellt den Übergang zur Lineartechnik dar. Die- se Genauigkeit auch quer zur Förderrichtung bedarf einer exakten Führung des Transportmittels und ei- ner Lagefixierung des Produktes auf dem Fördermedium.

Konfigurieren eines Förderers

Auswahl des Fördertyps

Gurtförderer Ê Seite 18 Transport von Stückgütern ohne besondere Anforderung an deren Lage und Position
Gurtförderer
Ê Seite 18
Transport von Stückgütern ohne besondere Anforderung an deren
Lage und Position
Geschlossene Gurtfläche für eine beliebige Produktauflagegeometrie
Stufenlos wählbares Spektrum an Breiten- und Längenvarianten
Ruhiger Lauf des Gurtes auch bei hohen Geschwindigkeiten
Große Auswahl an Gurten, passend zum Transportgut und der
Aufgabenstellung, z.B. staufähig, lebensmittelecht, antistatisch, usw.
Querstollen und Wellkanten individuell realisierbar
Breiten [mm]
Längen [mm]
Gesamtlast [kg]
Geschwindigkeit [m/min]
Zweistrang
Knick
Kurven
50-2000
300-20000
üblich bis 200
bis 80
ja
ja
ja
Modulbandförderer Ê Seite 112 Transport von Stückgütern ohne besondere Anforderung an deren Lage und Position
Modulbandförderer
Ê Seite 112
Transport von Stückgütern ohne besondere Anforderung an deren
Lage und Position für eine beliebige Produktauflagegeometrie
Durch den formschlüssigen Antrieb kein Schlupf und daher gut
geeignet für Nassraum; durchlässige Ketten verfügbar
Verschiedene robuste Kettenmaterialien, z.B. für höhere Tempera-
turen, chemisch beständig oder lebensmittelecht erhältlich
Stabiler Kettenlauf unabhängig von Längen-Breitenverhältnis
Fördergüter können quer abgeschoben werden
Einfache Demontage, da Kette geöffnet werden kann. Einzelne
Kettenmodule sind somit austausch- und kombinierbar
Breiten [mm]
Längen [mm]
Gesamtlast [kg]
Geschwindigkeit [m/min]
Zweistrang
Knick
Kurven
200-1000
400-10000
üblich bis 250
bis 30
-
ja
-
Zahnriemenförderer Ê Seite 138 Ideal für den getakteten Transport von Werkstückträgern oder formstabilen
Zahnriemenförderer
Ê Seite 138
Ideal für den getakteten Transport von Werkstückträgern oder
formstabilen Transportgütern
Genaueste Positionierung durch formschlüssigen Antrieb möglich
Auswahl an verschiedenen Zahnriemen, mit an die Aufgabenstellung
angepassten Rückenbeschichtungen
Hohe Geschwindigkeiten und Beschleunigungen bei leisem und
sauberem Betrieb realisierbar
Passende Werkstückträger, Übersetzer, Stopper, Positionier- und
Dreheinheiten sowie Steuerungskomponenten erhältlich
Breiten [mm]
Längen [mm]
Gesamtlast [kg]
Geschwindigkeit [m/min]
Zweistrang
Knick
Kurven
40-2000
500-6000
üblich bis 250
bis 60
ja
-
-
Kettenförderer Ê Seite 168 Eignen sich ideal als Doppel- und Mehrstrangsysteme für den Werkstückträger-Transport
Kettenförderer Ê Seite 168 Eignen sich ideal als Doppel- und Mehrstrangsysteme für den Werkstückträger-Transport
Kettenförderer
Ê Seite 168
Eignen sich ideal als Doppel- und Mehrstrangsysteme für den
Werkstückträger-Transport mit hohen Lasten auch im Staubetrieb
Verschiedene Ketten und Gleitleisten ermöglichen eine optimale
Auflage des Werkstücks, bzw. des Werkstückträgers
Geeignet für schmutzige und ölige Umgebungen
Robust und temperaturbeständig
Passende Werkstückträger, Übersetzer, Stopper, Positionier- und
Dreheinheiten sowie Steuerungskomponenten erhältlich
Breiten [mm]
Längen [mm]
Gesamtlast [kg]
Geschwindigkeit [m/min]
Zweistrang
Knick
Kurven
200-2000
500-10000
üblich bis 1000
bis 30
ja
-
-
Scharnierbandförderer Ê Seite 212 Typische Anwendungsfelder sind der Transport von Flaschen, Dosen oder kleinen
Scharnierbandförderer
Ê Seite 212
Typische Anwendungsfelder sind der Transport von Flaschen, Dosen
oder kleinen Kartonagen im Bereich der Zuführung und Verkettung
Komplexe dreidimensionale Streckenverläufe werden ohne Trenn-
stellen und Übergänge mit einem Förderer realisiert
Durch den formschlüssigen Antrieb kein Schlupf und daher gut
geeignet für Nassraum
Verschiedene Ketten (auch Edelstahl) je nach Anwendungsfall, z.B.
für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie erhältlich
Breiten [mm]
Längen [mm]
Gesamtlast [kg]
Geschwindigkeit [m/min]
Zweistrang
Knick
Kurven
100/130
600-15000
üblich bis 150
bis 40
-
ja
ja
Rollenbahnen Ê Seite 228 Durch die kugelgelagerten Rollen sind selbst hohe Lasten mit geringer Antriebsleistung
Rollenbahnen
Ê Seite 228
Durch die kugelgelagerten Rollen sind selbst hohe Lasten mit
geringer Antriebsleistung realisierbar
Anwendungsgebiete sind der Transport von Stückgütern wie feste
Kisten oder Paletten mit stabiler, ebener Grundfläche
Verschiedene Antriebskonzepte (Schwerkraft, Tangentialketten-
antrieb oder Motorrolle) je nach Anwendungsfall verfügbar
Friktionsrollen ermöglichen Staubetrieb
Durch Segmentierung können auf einer Förderstrecke verschiedene
Geschwindigkeiten oder Start-, Stoppfunktionen realisiert werden
Robust, preiswert und einfach zu verlängern
Breiten [mm]
Längen [mm]
Gesamtlast [kg]
Geschwindigkeit [m/min]
Zweistrang
Knick
Kurven
150-1.050
200-10000
üblich bis 400
bis 70
-
-
ja

Konfigurieren eines Förderers

Auswahl des Antriebs

Geschwindigkeit Stetig- zu Taktbetrieb

Die Diagramme zeigen zum einen die Notwendigkeit einer höheren maximalen Geschwindigkeit beim Taktbetrieb gegenüber dem Stetigbetrieb, zum anderen einen beispielhaften Verlauf eines Taktbetrie- bes mit sanftem Anlauf und Stillstand für eine andere Aktion, z.B. für die Bearbeitung des Fördergutes.

Stetig- zu Taktbetrieb

Geschwindigkeit v [m/s] Vmax Taktbetrieb (a=konst.) Vmittel Stetigbetrieb (a=0) 0 a = Beschleunigung Zeit t
Geschwindigkeit v [m/s]
Vmax
Taktbetrieb
(a=konst.)
Vmittel
Stetigbetrieb
(a=0)
0
a = Beschleunigung
Zeit t [s]

Beispielhafter Taktbetrieb

Geschwindigkeit v [m/s]

a=sanft a=0 a=konst. Stillstand für andere Aktion 0 Beschl. Vollast Verzögerung Zeit t [s]
a=sanft
a=0
a=konst.
Stillstand
für andere
Aktion
0
Beschl.
Vollast
Verzögerung
Zeit t [s]

Motorauswahl anhand Belastung und Geschwindigkeit

Anhand des Diagramms kann die erforderliche Motorleistung in Abhängigkeit von der Gesamtlast (För- dergut+Fördermedium) und der Geschwindigkeit ermittelt werden. Die enthaltenen Werte entsprechen einer Gleitreibung von µ=0,3, wie sie bei Gurtförderern zwischen Gurt und Blech vorhanden ist.

Gesamtlast m [kg] 350 300 250 0,75 kW mit Rollreibung µ=0,15 200 150 0,75 kW
Gesamtlast m [kg]
350
300
250
0,75 kW mit
Rollreibung µ=0,15
200
150
0,75 kW
100
0,55 kW
0,37 kW
50
0,25 kW
0,12 kW im
Staubetrieb µ=0,6
0
0,12 kW
0
10
20
30
40
50
60
70
Geschwindigkeit [m/min]

Beispielhafter Einfluss auf die zulässige Gesamtlast und Geschwindigkeit, wenn sich derkW 0 10 20 30 40 50 60 70 Geschwindigkeit [m/min] Reibwert von einem Gurtförderer (µ=0,3)

Reibwert von einem Gurtförderer (µ=0,3) zu einer Rollenbahn (µ=0,15) halbiert

Beispielhafter Einfluss auf die zulässige Gesamtlast und Geschwindigkeit, wenn sich der(µ=0,3) zu einer Rollenbahn (µ=0,15) halbiert Reibwert von Stetigbetrieb (µ=0,3) zu Staubetrieb (µ=0,6)

Reibwert von Stetigbetrieb (µ=0,3) zu Staubetrieb (µ=0,6) verdoppelt

Antriebsanordnung Der Kopfantrieb ist an der Auslaufseite des Förderers angeordnet und zieht das Transportmedium,

Antriebsanordnung

Der Kopfantrieb ist an der Auslaufseite des Förderers angeordnet und zieht das Transportmedium, z.B. den Gurt. Dies ist die üblichste, sicherste und preiswerteste Antriebsposition. Mit Einschränkungen kann man einen Kopfantrieb auch an der Einlaufseite als Heckantrieb (schiebend) nutzen. Hierbei ist jedoch auf genügend Vorspannung zu achten um ein Knicken des Transportmediums zu verhindern.

Sogenannte Untergurtantriebe, auch Mittigantriebe genannt, werden unterhalb der Transportebene variabel angeordnet. Die Hauptanwendung liegt im Reversierbetrieb (Förderrichtung umkehrbar), da das Transportmedium stets gezogen und somit der problematische Schiebebetrieb vermieden wird. Durch die Ausführung mit einer Spannwalze im Mittigantrieb können fixe Einbaulängen erreicht werden. Da zwei Einschnürwalzen üblich sind, wird der Antrieb auch als Omega-Antrieb bezeichnet. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, sowohl an Ein- und Auslaufseite Messerkanten für die Übergabe von kleinen Produkten zu realisieren.

Innenantriebe mit Trommelmotor eignen sich wegen der geringen Störkonturen besonders bei engen Einbauverhältnissen sowie in sauberen Umgebungen, da kaum Partikelemmissionen und Ablageflächen vorhanden sind.

Antriebsart

Bei den überwiegend eingesetzten indirekten Antrieben erfolgt die Kraftübertragung mittels Kette oder Zahnriemen. Die zusätzliche Möglichkeit der Übersetzung, ermöglicht sehr feine Abstufungen der Geschwindigkeit und kann Fluchtungsfehler ausgleichen. Bei Servo- und Schrittmotoren kann ein Zahn- riemen das harte, schlagartige Anlaufen dämpfen.

Bei einem Direktantrieb wird der Motor unmittelbar an die Antriebswelle angeschlossen und bietet damit eine wartungsarme, kompakte Alternative.

Motorauswahl

Wir bieten bereits im Standard-Programm eine Vielfalt verschiedener lagerhaltiger Motoren namhafter Hersteller an. Die Getriebemotoren, bestehend aus Drehstromasynchronmotoren oder Gleichstrommoto- ren, kombiniert mit Spiroplan-, Schnecken-, oder Stirnradgetrieben, haben die Effizienzklasse II und IP 54. Individuelle Motoren sowie UL-CSA Zulassung oder Mehrbereichsmotoren sind optional erhältlich. Unter www.mk-group.com finden Sie ein Motorauswahltool zur Bestimmung des optimalen Motors.

Geschwindigkeiten

Die maximale Fördergeschwindigkeit ist abhängig von der Wahl des Motors, der Bandbelastung, der Betriebsart und weiteren Einflussfaktoren. Die Geschwindigkeitsangaben sind Nenngrößen und können durch Drehzahltoleranzen der Motoren (bis ± 10%) abweichen. Bei indirekten Antrieben über Kette/ Zahnriemen verschiebt sich die Toleranz tendenziell in den positiven Bereich. Die reale Geschwindigkeit kann somit bis zu 20% über der Nenngeschwindigkeit liegen. Eine höhere Geschwindigkeit ergibt sich auch beim Betrieb in einem Netz mit 60 Hz, wie z.B. in den USA. Ist eine exakt definierte Geschwindig- keit zwingend erforderlich, kann dies mit einem mk Reglomat gewährleistet werden.

Regelbereiche

Mittels mk Reglomat lässt sich die Geschwindigkeit des Förderers bei Drehstrom, ausgehend von der Nenngeschwindigkeit bei 50 Hz, im Bereich 1:7 (10-70 Hz) regeln. Bei Innenantrieben (Trommelmotoren) ist der Regelbereich 1:3 (20-60 Hz). Bei Gleichstrom im Bereich 1:6 (0,25-1,5 A oder 0,5-3 A).

Konfigurieren eines Förderers

Auswahl des Antriebs

A – Kopfantriebe AA Kopfantrieb ohne Motor Diese Antriebsausführung mit freiem Antriebs- zapfen kann zum
A – Kopfantriebe
AA
Kopfantrieb ohne Motor
Diese Antriebsausführung mit freiem Antriebs-
zapfen kann zum parallelen Betrieb an einen
Förderer mit Motor angebunden werden
AC
Kopfantrieb standard
Antriebsausführung mit einer Vielzahl an
Kombinationsmöglichkeiten von Motoren,
Getrieben und Kettenrädern
AF
Kopfantrieb direkt
Kompakte und wartungsarme Antriebsausfüh-
rung mit einem direkt auf die Antriebswelle
aufgestecktem Motor
AD
AG
Kopfantrieb kompakt
Antriebsausführung mit geringen Störkontu-
ren durch Kleingetriebemotor, wahlweise mit
Gleich- oder Drehstrommotor
AM
Kopfantrieb versetzt
Durch den variabel umsetzbaren Kopfantrieb
sind an der Auslaufseite des Förderers keine
Störkonturen vorhanden
AS
Kopfantrieb seitlich außerhalb, kompakt
Eine in der Gesamthöhe auf ein Minimum
reduzierte Antriebsausführung mit nach außen
montiertem Motor
AU
Kopfantrieb seitlich außerhalb
Durch den seitlich von außen montierten
Motor bleibt der Raum unter- und oberhalb
des Förderers frei von Störkonturen
AQ
Kopfantrieb zweistrang
Kopfantrieb speziell für Zweistrangförderer
mit mehr Freiraum nach unten zwischen den
Fördersträngen
B – Untergurtantriebe BA Untergurtantrieb ohne Motor Antriebseinheit variabel unterhalb des Förde- rers montiert,
B – Untergurtantriebe BA Untergurtantrieb ohne Motor Antriebseinheit variabel unterhalb des Förde- rers montiert,
B – Untergurtantriebe
BA
Untergurtantrieb ohne Motor
Antriebseinheit variabel unterhalb des Förde-
rers montiert, ermöglicht die Anbindung an
einen Förderer mit Motor für Parallelbetrieb
BC
Untergurtantrieb standard
Möglichkeit des Reversierbetriebs und der
Konfiguration von Messerkanten sowohl an
der Ein-, als auch der Auslaufseite
BF
Untergurtantrieb direkt
Kompakte und wartungsarme Antriebsaus-
führung mit einem direkt auf die Antriebswel-
le aufgestecktem Motor
C – Innenantriebe CA Trommelmotor Wartungsfreie und kompakte Antriebsausfüh- rung ohne äußere Störkontur mit
C – Innenantriebe
CA
Trommelmotor
Wartungsfreie und kompakte Antriebsausfüh-
rung ohne äußere Störkontur mit einer Motor-
rolle als Antriebswalze

Antriebsausführungen hier beispielhaft am Gurtförderer gezeigt

Antriebsanordnung

Die Antriebsanordnung beschreibt, wie und wo der Antrieb inklusive des Motors verbaut werden soll. Zur Auswahl stehen die Antriebsanordnungen Ein-/ Auslaufseite, unterhalb oder oberhalb des Bandkör- pers, links oder rechts verbaut.

Förderrichtung rechts links
Förderrichtung
rechts
links

Auslaufseite

Einlaufseite

Motorstellung

Die Motorstellung kann wie auf den Darstellungen zwischen 0°, 90°, 180° und 270° variiert werden. Wenn keine Vorgabe vom Kunden vorliegt, wird die Antriebsanordnung Auslaufseite/links/unten mit Motorstellung 0° geliefert.

unten oben
unten
oben

www.quickdesigner.com

Konfigurieren eines Förderers

mk QuickDesigner – unser Online-Konfigurator

Ihr Förderer auf Knopfdruck

– unser Online-Konfigurator Ihr Förderer auf Knopfdruck Mit unserem Onlinekonfigurator „mk QuickDesigner“

Mit unserem Onlinekonfigurator „mk QuickDesigner“ erstellen Sie sich schnell, einfach und zielge- richtet Ihren individuellen mk Förderer.* Sie benötigen keine Software, die Sie aufwändig in- stallieren müssen.

Einfach quickdesigner.com im Browser eingeben, auf Start klicken und los geht’s.

Ihre Eingaben im Dialog werden unmittelbar einer Plausibilitäts- prüfung unterworfen, sodass Ih- nen immer der optimale Förderer bereitgestellt wird. Alle Eingabe- felder sind mit einem Info-But- ton mit ausführlichen Hinweisen ausgestattet um Ihnen die Bedie- nung so komfortabel wie mög- lich zu machen.

Ist Ihr Wunsch-Förderer kom- plett, haben Sie unmittelbar die Möglichkeit, sich automatisch ein CAD-Modell und wenn ge- wünscht zusätzlich ein Angebot zu erzeugen. Über „Mein Konto“ sind Ihre erstellten Konfigurati- onen und damit verbundenen Modelle und Angebote jederzeit abrufbar und darüber hinaus edi- tierbar.

Im Auftragsfall haben wir alle relevanten Daten im System, was den Ablauf und damit auch die Auslieferung enorm beschleunigt. Selbst wenn Sie eine Sonderlö- sung benötigen, konstruieren wir diese auf Grundlage des erstell- ten Standardmodells. Ein Kosten- vorteil, der Ihnen voll zu Gute kommt.

*Fördersysteme Stand 2014: GUF-P Mini, GUF-P 2000, GUF-P 2041. Weitere Systeme folgen.

mk QuickDesigner Schnell, einfach und zielgerichtet Immer und überall verfügbar (24/7) Mobil nutzbar Live View
mk QuickDesigner Schnell, einfach und zielgerichtet Immer und überall verfügbar (24/7) Mobil nutzbar Live View

mk QuickDesigner

Schnell, einfach und zielgerichtetmk QuickDesigner Immer und überall verfügbar (24/7) Mobil nutzbar Live View während der Konfiguration CAD-Modell und

Immer und überall verfügbar (24/7)mk QuickDesigner Schnell, einfach und zielgerichtet Mobil nutzbar Live View während der Konfiguration CAD-Modell und

Mobil nutzbarund zielgerichtet Immer und überall verfügbar (24/7) Live View während der Konfiguration CAD-Modell und Angebot

Live View während der KonfigurationImmer und überall verfügbar (24/7) Mobil nutzbar CAD-Modell und Angebot Konfigurationen speichern und später

CAD-Modell und Angebot(24/7) Mobil nutzbar Live View während der Konfiguration Konfigurationen speichern und später editieren

Konfigurationen speichern und später editierenLive View während der Konfiguration CAD-Modell und Angebot Ausführliche Hilfestellung Deutsch/Englisch CAD-Modell

Ausführliche Hilfestellung Deutsch/EnglischKonfiguration CAD-Modell und Angebot Konfigurationen speichern und später editieren CAD-Modell CAD-Modell + Angebot 17

CAD-Modell CAD-Modell + Angebot
CAD-Modell
CAD-Modell
+ Angebot
speichern und später editieren Ausführliche Hilfestellung Deutsch/Englisch CAD-Modell CAD-Modell + Angebot 17
speichern und später editieren Ausführliche Hilfestellung Deutsch/Englisch CAD-Modell CAD-Modell + Angebot 17
speichern und später editieren Ausführliche Hilfestellung Deutsch/Englisch CAD-Modell CAD-Modell + Angebot 17
speichern und später editieren Ausführliche Hilfestellung Deutsch/Englisch CAD-Modell CAD-Modell + Angebot 17
speichern und später editieren Ausführliche Hilfestellung Deutsch/Englisch CAD-Modell CAD-Modell + Angebot 17

Gurtförderer

Inhalt Gurtförderer

Auswahl des GUF-P MINI 22 GUF-P 2000 32 Fördersystems 20 Kopfantriebe 24 Kopfantriebe 34
Auswahl des GUF-P MINI 22 GUF-P 2000 32 Fördersystems 20 Kopfantriebe 24 Kopfantriebe 34
Auswahl des GUF-P MINI 22 GUF-P 2000 32 Fördersystems 20 Kopfantriebe 24 Kopfantriebe 34

Auswahl des

GUF-P MINI

22

GUF-P 2000

32

Fördersystems

20

Kopfantriebe

24

Kopfantriebe

34

 

Untergurtantriebe

28

Untergurtantriebe

41

Umlenkungen

30

Innenantriebe

44

 

Umlenkungen

45

30 Innenantriebe 44   Umlenkungen 45 GUF-P 2041 48 GUF-P 2004 58 KFG-P 2000 66
30 Innenantriebe 44   Umlenkungen 45 GUF-P 2041 48 GUF-P 2004 58 KFG-P 2000 66
30 Innenantriebe 44   Umlenkungen 45 GUF-P 2041 48 GUF-P 2004 58 KFG-P 2000 66

GUF-P 2041

48

GUF-P 2004

58

KFG-P 2000

66

Kopfantriebe

50

Kopfantriebe

60

Kopfantriebe

68

Untergurtantriebe

54

Umlenkungen

64

Variante ECO

72

Innenantriebe

55

Ständer

74

Umlenkungen

56

Seitenführung und

 

Bestellbeispiel

75

Inhalt Gurtförderer

Inhalt Gurtförderer KGF-P 2040 76 Untergurtantriebe 78 79 Ständer und Bestellangaben Stollen und Wellkanten 88 DGF-P

KGF-P 2040

76

Untergurtantriebe 78

79

Ständer und Bestellangaben

2040 76 Untergurtantriebe 78 79 Ständer und Bestellangaben Stollen und Wellkanten 88 DGF-P 2001 80 Kopfantriebe

Stollen und Wellkanten

88

78 79 Ständer und Bestellangaben Stollen und Wellkanten 88 DGF-P 2001 80 Kopfantriebe 82

DGF-P 2001

80

Kopfantriebe

82

Werkstückträger

83

und Wellkanten 88 DGF-P 2001 80 Kopfantriebe 82 Werkstückträger 83 Anwendungsbeispiele 92 Gurte 84 19

Anwendungsbeispiele

92

und Wellkanten 88 DGF-P 2001 80 Kopfantriebe 82 Werkstückträger 83 Anwendungsbeispiele 92 Gurte 84 19
und Wellkanten 88 DGF-P 2001 80 Kopfantriebe 82 Werkstückträger 83 Anwendungsbeispiele 92 Gurte 84 19

Gurte

84

Gurtförderer

Auswahl des Fördersystems

Abmessungen – Technische Daten

 

Fördersystem

Bandbreiten

Bandlängen

Gesamtlast*

Geschwin-

ø Um-

Reversier-

 

Stau-

Takt-

 

[mm]

[mm]

üblich bis

digkeit bis

lenkungen

betrieb

betrieb

betrieb

 

[kg]

[m/min]

[mm]

Gurtförderer

 

GUF-P MINI

75/100/150

360-5000

25

50

22/32

 

• •

 
           

10/12/

     

GUF-P 2000

50-800

380-10000

75

80

19/53

 

• •

GUF-P 2041

200-1200

 

540-10000

150

60

22/85

 

• •

 

GUF-P 2004

200-2000

 

720-20000

200

60

105

   

• •

 

Knickförderer Gurt

 

KFG-P 2000

300-700

 

1400-4000

40

15

53

   

Kurvengurtförderer

 

KGF-P 2040

300-600

 

90°/180°

30

30

19

   

Doppelgurtförderer

 

DGF-P 2001

100-250

 

300-2000

15

15

25

   

• •

 

*Belastung, die bei einer üblichen Konfiguration und Anwendung maximal vom jeweiligen System transportiert wird. Die zulässige Belastung ist abhängig von der Breite, Walzendurchmesser, Gurttyp und Vorspannung sowie Lastverteilung, Betriebsart und Umgebungseinflüssen.

Systemauswahl anhand Belastung und Bandbreite

 

Anhand des Diagramms kann die zulässige Gesamtbelastung in Abhängigkeit der Bandbreite je Fördersystem ermittelt werden. Die enthaltenen Werte gelten für den max. Umlenkungsdurchmesser je System und einen Gurt mit einer Festigkeit K1% von 5-8 N/mm.

Gesamtlast [kg]

 

350

GUF-P 2004 GUF-P 2041 GUF-P 2000 GUF-P MINI
GUF-P 2004
GUF-P 2041
GUF-P 2000
GUF-P MINI
 

300

250

200

150

100

50

0

0

200

400

600

800

1000

1200

1400

2000

Breite [mm]

Bandbreite Die Bandbreite ist die Breite des Bandkörpers ohne Umlenkungen. Der Gurt ist zwecks selbstjustierenden

Bandbreite

Die Bandbreite ist die Breite des Bandkörpers ohne Umlenkungen. Der Gurt ist zwecks selbstjustierenden Gurtlaufs schmaler, je nach System zwischen 10 und 50 mm.

Bandlänge

Die Bandlänge ist ein Nennmaß und definiert als der äußere Abstand der Kopfstücke im ungespannten Zustand. Die tatsächliche Bandlänge ist größer und ergibt sich unter Berücksichtigung folgender Aspekte (Angaben gelten bei 20° Umgebungstemperatur):

Spannweg des Gurtes von ca. 0,3% der BandlängeAspekte (Angaben gelten bei 20° Umgebungstemperatur): Toleranz der Gurtlänge von bis zu 0,8% der Bandlänge

Toleranz der Gurtlänge von bis zu 0,8% der BandlängeSpannweg des Gurtes von ca. 0,3% der Bandlänge Toleranz der Gurtdicke von 1- 5 mm je

Toleranz der Gurtdicke von 1- 5 mm je SeiteToleranz der Gurtlänge von bis zu 0,8% der Bandlänge Über die Kopfstücke hinausragenden Walzen von 1-3,5

Über die Kopfstücke hinausragenden Walzen von 1-3,5 mm je Seiteder Bandlänge Toleranz der Gurtdicke von 1- 5 mm je Seite Ist eine exakt definierte Einbaulänge

Ist eine exakt definierte Einbaulänge zwingend erforderlich, kann dies mit Untergurtantrieben gewähr- leistet werden.

Längen-Breitenverhältnis

Um einen sicheren und stabilen Gurtlauf zu gewährleisten, darf der Förderer ein bestimmtes Längen- Breiten-Verhältnis (1:1 bis 50:1) nicht unter-, bzw. überschreiten.

Der stabile Bereich ohne Einschränkungen ist im Verhältnis von Länge zu Breite, von 2:1 bis 20:1, also von doppelt so lang wie breit, bis 20fach so lang wie breit.

Der Bereich 1,5:1 bis 2:1 ist in den meisten Fällen ebenfalls ohne Einschränkung möglich, bedarf aber einer konstruktiven Prüfung. Der Bereich 1:1 bis 1,5:1 ist nur mit zusätzlichen Maßnahmen und Einschränkungen umsetzbar.

Im Bereich 20:1-50:1 dürfen zum einen nur noch quersteife Gurte verwendet werden, zum anderen sind Querkräfte nicht mehr zulässig. Sie entstehen z.B. bei seitlichem Abschieben, seitlicher Produktaufgabe, Produktübergabe und -ausrichtung mittels Seitenführung sowie asymmetrischer Lastverteilung.

Geschwindigkeit

Die maximale Fördergeschwindigkeit ist abhängig von der Wahl des Motors, der Bandbelastung, der Betriebsart und weiteren Einflussfaktoren.

Mit indirektem Kettenantrieb bei ø Walze 50 mm ist eine Geschwindigkeit bis 80 m/min möglich. Die Wahl des Zahnriemens zur Kraftübertragung wird ab 30 m/min empfohlen und ist ab 60 m/min sowie für Taktbetrieb üblich. Schlanke Walzen werden für Geschwindigkeiten ab 60 m/min gewuchtet, ab 100 m/min dynamisch gewuchtet.

Für hohe Geschwindigkeiten ist es sinnvoll große Antriebswalzen zu wählen, z.B. für 80 m/min beim GUF-P 2000 einen BC-Antrieb mit ø Walze 88 mm.

Regelbereiche

Mittels mk Reglomat lässt sich die Geschwindigkeit des Förderers bei Drehstrom, ausgehend von der Nenngeschwindigkeit bei 50 Hz, im Bereich 1:7 (10-70 Hz) regeln. Bei Innenantrieben (Trommelmotoren) ist der Regelbereich 1:3 (20-60 Hz). Bei Gleichstrom im Bereich 1:6 (0,25-1,5 A oder 0,5-3 A).

Gurtförderer GUF-P MINI

Gurtförderer GUF-P MINI Bandkörperprofile mk 2075 mk 2100 mk 2150 22

Bandkörperprofile

Gurtförderer GUF-P MINI Bandkörperprofile mk 2075 mk 2100 mk 2150 22

mk 2075

mk 2100

mk 2150

Die geringe Einbauhöhe sowie die unteren Seitenwangen zum direkten Auflegen des Förderers auf das Maschinenbett,

Die geringe Einbauhöhe sowie die unteren Seitenwangen zum direkten Auflegen des Förderers auf das Maschinenbett, sind ideal zum unmittelbaren Ausbringen von leichten und kleinen Pro- dukten, z.B. aus einer Spritzguss- maschine. Die kleinen Umlenk- durchmesser verhindern große Spalten bei der Produktübergabe. Die Profilbauweise gewährleistet einen verwindungssteifen Aufbau

gewährleistet einen verwindungssteifen Aufbau mit guten Trageigenschaften, wobei die im folgenden angege-

mit guten Trageigenschaften, wobei die im folgenden angege- benen Werte für Gesamtbelas- tung, Geschwindigkeiten usw. in direktem Zusammenhang stehen und deshalb variieren können. Die Antriebswalzen der verschie- denen Antriebsausführungn können je nach Anwendungsfall gummiert werden, damit das Drehmoment des Motors optimal übertragen werden kann. Ballige

des Motors optimal übertragen werden kann. Ballige Antriebs- bzw. Umlenkwalzen vereinfachen die Gurtjustage und
des Motors optimal übertragen werden kann. Ballige Antriebs- bzw. Umlenkwalzen vereinfachen die Gurtjustage und
des Motors optimal übertragen werden kann. Ballige Antriebs- bzw. Umlenkwalzen vereinfachen die Gurtjustage und

Antriebs- bzw. Umlenkwalzen vereinfachen die Gurtjustage und den mittigen Lauf des Gurtes auf dem Bandkörper. Unter der Lauffläche des Gurtes ist ein Edelstahlblech montiert, um eine dauerhafte Verschleißfestigkeit zu erreichen. Die Stege des Bandkörpers gewährleisten die Rückführung des Gurtes inner- halb des Bandkörpers.

GUF-P MINI AA

Gurtförderer mit Kopfantrieb ohne Motor

B20.75.009

Antriebswelle auch beidseitig möglich. Bitte bei Bestellung angeben. Umlenkungen siehe S. 30 Die Antriebsausführung
Antriebswelle auch beidseitig möglich.
Bitte bei Bestellung angeben.
Umlenkungen
siehe S. 30
Die Antriebsausführung AA bietet den Vorteil, mehrere Transportbänder parallel oder in Reihe mit ei-
nem Antrieb zu betreiben. Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in
vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 53 mm in Verbindung mit der Einschnürwalze sorgt für eine
hervorragende Übertragung der Motorleistung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung
nicht möglich. Der Wellenzapfen ø 16 mm und einer nutzbaren Länge von 19 mm ist mit einer Pass-
feder DIN 6885 (5 x 5 x 16 mm) ausgeführt.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 360-5000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
75 mm, 100 mm und 150 mm
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 25 kg
Streckenlast bis 10 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P MINI AC

Gurtförderer mit Kopfantrieb standard

GUF-P MINI AC Gurtförderer mit Kopfantrieb standard B20.75.001     Umlenkungen siehe S. 30    

B20.75.001

 
 
 
 
 
 

Umlenkungen siehe S. 30

 
     
   
   
   
   
   
   
   

Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 53 mm in Verbindung mit der Einschnürwalze sorgt für eine hervorragende Über- tragung der Motorleistung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht möglich.

 

Abmessungen – Technische Daten

Bemerkungen

Bandlänge L

 

individuell von 360-5000 mm

alle Zwischenlängen möglich

Bandbreiten B

 

75 mm, 100 mm und 150 mm

 

Gurtbreite

 

B-15 mm

Gurte siehe ab S. 84

Antriebsanordnung

 

Auslaufseite links/rechts unterhalb

Einlaufseite auf Anfrage

Antrieb u. Geschwindigkeit

bis v=60 m/min

siehe Diagramm S. 12

Ständer u. Seitenführung

 

siehe ab S. 262

Bandbelastung

 

Gesamtlast bis 25 kg Streckenlast bis 10 kg/m

siehe Diagramm S. 20

GUF-P MINI AD

Gurtförderer mit Kopfantrieb kompakt

B20.75.033

Umlenkungen siehe S. 30 Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen.
Umlenkungen
siehe S. 30
Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die
Antriebswalze ø 32 mm ohne Einschnürwalze ermöglicht den Einsatz von Stollengurten. Im Vergleich
zur Antriebsausführung AC ist der Antrieb nochmals deutlich kompakter.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 370-5000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
75 mm, 100 mm und 150 mm
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts unterhalb
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=15 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 15 kg
Streckenlast bis 10 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P MINI AG

Gurtförderer mit Kopfantrieb kompakt

GUF-P MINI AG Gurtförderer mit Kopfantrieb kompakt B20.75.004         Umlenkungen siehe S. 30

B20.75.004

 
   
 
   
   
 
 
 
        Umlenkungen siehe S. 30         mk bietet zur Antriebsausführung
        Umlenkungen siehe S. 30         mk bietet zur Antriebsausführung
 
 

Umlenkungen siehe S. 30

   
     
 
     
 
 

mk bietet zur Antriebsausführung AG eine Vielfalt an Antriebsmotoren (Gleich- oder Drehstrommoto- ren) abgestimmt auf die verschiedenen Anforderungen an Geschwindigkeit und Bandbelastung. Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 32 mm ohne Einschnürwalze ermöglicht den Einsatz von Stollengurten. Im Vergleich zur Antriebsausführung AC ist der Antrieb nochmals deutlich kompakter.

 

Abmessungen – Technische Daten

 

Bemerkungen

Bandlänge L

 

individuell von 370-5000 mm

 

alle Zwischenlängen möglich

Bandbreiten B

 

75 mm, 100 mm und 150 mm

 

Gurtbreite

 

B-15 mm

Gurte siehe ab S. 84

Antriebsanordnung

Auslaufseite links/rechts unterhalb

 

Einlaufseite auf Anfrage

Antrieb u. Geschwindigkeit

bis v=15 m/min

 

siehe Diagramm S. 12

Ständer u. Seitenführung

 

siehe ab S. 262

Bandbelastung

 

Gesamtlast bis 15 kg Streckenlast bis 10 kg/m

 

siehe Diagramm S. 20

GUF-P MINI BA

Gurtförderer mit Untergurtantrieb ohne Motor

B20.75.030

Umlenkungen siehe S. 30 Die Antriebvariante BA bietet den Vorteil, mehrere Transportbänder parallel mit einem
Umlenkungen
siehe S. 30
Die Antriebvariante BA bietet den Vorteil, mehrere Transportbänder parallel mit einem Antrieb zu be-
treiben. Der kompakte Bandkörperaufbau und die Möglichkeit, die Antriebsposition auf der gesamten
Länge des Förderers frei zu wählen, erleichtern die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen.
Die Förderrichtung ist reversierbar. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht mög-
lich. Die Antriebswalze ist als Hohlwelle mit ø 20 mm mit Passfedernut nach DIN 6885 ausgeführt.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 550-5000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
75 mm, 100 mm und 150 mm
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 25 kg
Streckenlast bis 10 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P MINI BC

Gurtförderer mit Untergurtantrieb standard

GUF-P MINI BC Gurtförderer mit Untergurtantrieb standard B20.75.005   Umlenkungen siehe S. 30    

B20.75.005

 
Umlenkungen siehe S. 30
Umlenkungen siehe S. 30

Umlenkungen siehe S. 30

  Umlenkungen siehe S. 30
   
 
   
   
   
   
 
   
     
 
   
 

mk bietet zur Antriebsausführung BC eine Vielfalt an Antriebsmotoren, abgestimmt auf die verschiede- nen Anforderungen an Geschwindigkeit und Bandbelastung. Der kompakte Bandkörperaufbau und die Möglichkeit, die Antriebsposition auf der gesamten Länge des Förderers frei zu wählen, erleichtern die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Förderrichtung ist reversierbar. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht möglich.

 

Abmessungen – Technische Daten

Bemerkungen

Bandlänge L

individuell von 550-5000 mm

alle Zwischenlängen möglich

Bandbreiten B

75 mm, 100 mm und 150 mm

 

Gurtbreite

B-15 mm

 

Gurte siehe ab S. 84

Antriebsanordnung

links/rechts unterhalb

   

Antrieb u. Geschwindigkeit

bis v=60 m/min

 

siehe Diagramm S. 12

Ständer u. Seitenführung

 

siehe ab S. 262

Bandbelastung

Gesamtlast bis 25 kg Streckenlast bis 10 kg/m

siehe Diagramm S. 20

GUF-P MINI

Umlenkungen

Umlenkung 01 Ident-Nr. B80.01.006 ø 22 Ballige Walze ø 22 mm Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 01
Ident-Nr. B80.01.006
ø 22
Ballige Walze ø 22 mm
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Spannstücke
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe 54 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 2.000 mm
<_ 150 mm
60
mm
90 mm
Aluminium
> 2.000 mm
<_ 150 mm
100
mm
130
mm
Aluminium
Umlenkung 03 Ident-Nr. B80.01.001 ø 32 Ballige Walze ø 32 mm Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 03
Ident-Nr. B80.01.001
ø 32
Ballige Walze ø 32 mm
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Spannstücke
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe 74 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Optional auch Umlenkung ø 32 seitlich bündig,
möglich
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 2.000 mm
<_ 150 mm
75
mm
105
mm
Aluminium
> 2.000 mm
<_ 150 mm
115
mm
145
mm
Aluminium
Umlenkung 11 Ident-Nr. B80.01.007 ø 22 Ballige Walze ø 22 mm Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 11 Ident-Nr. B80.01.007 ø 22 Ballige Walze ø 22 mm Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 11
Ident-Nr. B80.01.007
ø 22
Ballige Walze ø 22 mm
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Spannstücke (ca. 25 mm Freiraum pro Seite
erforderlich)
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe 54 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Kopfstücke bündig
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 5.000 mm
<_ 150 mm
105 mm
-
Aluminium
Umlenkung 19 Ident-Nr. B80.01.004 ø 32 Ballige Walze ø 32 mm Kugellager 2RS1 Wellenzapfen ø
Umlenkung 19
Ident-Nr. B80.01.004
ø
32
Ballige Walze ø 32 mm
Kugellager 2RS1
Wellenzapfen ø 10 mm, Länge 15 mm,
Passfedernut nach DIN 6885
Verknüpfung von zwei Fördersträngen über
einen Antrieb (rechts, links oder beidseitig)
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe 74 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Überstehendes Kopfstück (Bandlänge L+5 mm)
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 2.000 mm
<_ 150 mm
80 mm
-
Aluminium

Gurtförderer GUF-P 2000

Gurtförderer GUF-P 2000 Bandkörperquerschnitt Profil mk 2000/2002 Winkel E25s Profil mk 2000 32

Bandkörperquerschnitt

Profil mk 2000/2002 Winkel E25s Profil mk 2000

Gurtförderer GUF-P 2000 Bandkörperquerschnitt Profil mk 2000/2002 Winkel E25s Profil mk 2000 32
Auf Basis des Profils mk 2000 entsteht durch Kombination von Standardbauteilen ein Kleinför- dersystem, welches

Auf Basis des Profils mk 2000 entsteht durch Kombination von Standardbauteilen ein Kleinför- dersystem, welches sich durch die größte Variationsmöglichkeit von Antrieben und Umlenkungen sowie sehr kurzen Lieferzeiten auszeichnet. Trotz seiner geringen Bauhöhe von 50 mm in Verbin- dung mit der Antriebswalze ø 53 mm, welche je nach Anwen- dungsfall gummiert werden kann, steht eine große Anzahl

dungsfall gummiert werden kann, steht eine große Anzahl verschiedener Gurttypen zur Auswahl. Die Gurtjustage wird

verschiedener Gurttypen zur Auswahl. Die Gurtjustage wird wie bei allen mk Gurtfördersys- temen durch die Balligkeit der Antriebs- bzw. Umlenkwalzen erheblich vereinfacht.

Beidseitig seitlich verlaufende Systemnuten (Nutbreite 10 mm aus der Profiltechnik) erlauben die problemlose Integration in vorhandene Maschinengestelle sowie das Befestigen von

in vorhandene Maschinengestelle sowie das Befestigen von Ständern, Seitenführungen oder sonstigem Zubehör. Ein
in vorhandene Maschinengestelle sowie das Befestigen von Ständern, Seitenführungen oder sonstigem Zubehör. Ein
in vorhandene Maschinengestelle sowie das Befestigen von Ständern, Seitenführungen oder sonstigem Zubehör. Ein

Ständern, Seitenführungen oder sonstigem Zubehör. Ein weiteres Qualitätsmerkmal dieses Fördersytems ist das unter der Lauffläche des Gurtes montierte Edelstahlblech, welches eine dauerhafte Verschleißfestigkeit gewährleistet. Neben einer großen Auswahl an Seitenfüh- rungen und Ständern stehen auch Staubügel und elektrisches Zubehör im Standardbereich zur Verfügung.

GUF-P 2000 AA

Gurtförderer mit Kopfantrieb ohne Motor

B20.00.009

L B+10 B ø53 ø53 ø19/ø12 rollend Umlenkungen siehe ab S. 45 ø10 gleitend ø16
L
B+10
B
ø53
ø53
ø19/ø12 rollend
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
ø16
Die Antriebvariante AA bietet den Vorteil, mehrere Transportbänder parallel oder in Reihe mit einem
Antrieb zu betreiben. Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in
vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 53 mm ist zur leichten Gurtsteuerung ballig ausgeführt.
Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich. Der Wellenzapfen ø 16 mm hat eine
nutzbare Länge von 20 mm bei Kettenantrieb oder 29 mm bei Zahnriemenantrieb und ist mit einer
Passfeder DIN 6885 ausgeführt.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 380 – 10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=80 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 75 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
/202 9
B

GUF-P 2000 AC

Gurtförderer mit Kopfantrieb standard

GUF-P 2000 AC Gurtförderer mit Kopfantrieb standard B20.00.002 L B+11 B ø 53 ø 53 ø19/ø12

B20.00.002

L B+11 B ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend Umlenkungen siehe ab S. 45 ø10
L
B+11
B
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
144
36
Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die
Antriebswalze ø 53 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung. Ein Betrieb mit
Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 410 – 10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
unterhalb/oberhalb
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=80 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 75 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B
052

GUF-P 2000 AF

Gurtförderer mit Kopfantrieb direkt

B20.00.011 L B+10 B ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend Umlenkungen siehe ab S. 45
B20.00.011
L
B+10
B
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
Durch den direkt auf die Antriebswelle aufgesteckten Motor ist für diese Antriebsausführung der
Platzbedarf und der Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 410-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
2,8; 3,7; 4,5; 5,5; 6,7; 7,9; 8,9;
11,2; 13,2 und 15,2 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 30 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B

GUF-P 2000 AG

Gurtförderer mit Kopfantrieb kompakt

GUF-P 2000 AG Gurtförderer mit Kopfantrieb kompakt B20.00.005 L B+11 B ø 53 ø 53 ø19/ø12

B20.00.005

L B+11 B ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend 36 104 Umlenkungen siehe ab S.
L
B+11
B
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
36
104
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
Die Antriebsausführung AG für Kleingetriebemotor (Gleich- oder Drehstrommotoren) hat aufgrund der
Getriebeart im Vergleich zur Antriebsausführung AC eine geringere Störkontur. Der kompakte Bandkör-
peraufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 53 mm
ohne Einschnürwalze ermöglicht den Einsatz von Stollengurten. Im Vergleich zur Antriebsausführung AC
ist der Antrieb in seinen Abmessungen nochmals deutlich kompakter.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 380-6000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
unterhalb/oberhalb
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=15 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 30 kg AC / 15 kg DC
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B
571

GUF-P 2000 AM

Gurtförderer mit Kopfantrieb versetzt

B20.00.003

L B+10 B ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend Umlenkungen siehe ab S. 45 ø10
L
B+10
B
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
36
325
144
Der kompakte Bandkörperaufbau mit dem versetzten Kopfantrieb erleichtert die Integration des Förde-
rers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 53 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der
Motorleistung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 750-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts unterhalb
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=80 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 75 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B
052

GUF-P 2000 AS

Gurtförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb

2000 AS Gurtförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb B20.00.008 L B+10 B ø 53 ø 53 ø19/ø12

B20.00.008

L B+10 B ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend 260 64 Umlenkungen siehe ab S.
L
B+10
B
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
260
64
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
031
B

Die Gesamthöhe des Förderers ist mit dem seitlich außerhalb liegenden Antrieb auf ein Minimum beschränkt. Die Antriebswalze ø 53 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.

 

Abmessungen – Technische Daten

Bemerkungen

Bandlänge L

individuell von 550-10000 mm

alle Zwischenlängen möglich

Bandbreiten B

50, 75, 100, 150, 200, 250, 300, 400, 500, 600, 700, 800 mm

andere auf Anfrage

Gurtbreite

B-10 mm

Gurte siehe ab S. 84

Antriebsanordnung

Auslaufseite links/rechts

Einlaufseite auf Anfrage

Antrieb u. Geschwindigkeit

bis v=80 m/min

siehe Diagramm S. 12

Ständer u. Seitenführung

 

siehe ab S. 262

Bandbelastung

Gesamtlast bis 75 kg Streckenlast bis 25 kg/m

siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2000 AU

Gurtförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb

B20.00.020 L 47 ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend B 150 B+11 Umlenkungen siehe ab
B20.00.020
L
47
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
B
150
B+11
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
Die Antriebsausführung AU hat den Vorteil, dass der Motor auf der Aussenseite des Transportbandes
angebracht ist. Er ist so vor Verschmutzung geschützt. Der Platzbedarf des Förderers im Untertrum ist
im Vergleich sehr gering. Der Transport auch von hohen Fördergütern ist mit dieser Antriebsausführung
unproblematisch. Die Antriebswalze ø 53 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleis-
tung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 430-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
unterhalb/oberhalb
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=80 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 75 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B
002

GUF-P 2000 BA

Gurtförderer mit Untergurtantrieb ohne Motor

GUF-P 2000 BA Gurtförderer mit Untergurtantrieb ohne Motor B20.00.001 L B+12 B ø 53 20 ø

B20.00.001

L B+12 B ø 53 20 ø 53 ø19/ø12 rollend ø19/ø12 rollend B+30 ø10 gleitend
L
B+12
B
ø 53
20
ø 53
ø19/ø12 rollend
ø19/ø12 rollend
B+30
ø10 gleitend
ø 62/ø 88
ø10 gleitend
L2
200
Umlenkungen
siehe ab S. 45
B
981

Die Antriebvariante BA bietet den Vorteil, mehrere Transportbänder parallel mit einem Antrieb zu be- treiben. Der kompakte Bandkörperaufbau und die Möglichkeit, die Antriebsposition auf der gesamten Länge des Förderers frei zu wählen, erleichtern die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Förderrichtung ist reversierbar. Die Konfiguration von Messerkanten sowohl an der Ein-, als auch an der Auslaufseite ist möglich. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht möglich. Die Antriebswalze ist als Hohlwelle mit ø 20 mm mit Passfedernut nach DIN 6885 ausgeführt.

 

Abmessungen – Technische Daten

Bemerkungen

Bandlänge L

individuell von 700-10000 mm

alle Zwischenlängen möglich

Bandbreiten B

50, 75, 100, 150, 200, 250, 300, 400, 500, 600, 700, 800 mm

andere auf Anfrage

Gurtbreite

B-10 mm

Gurte siehe ab S. 84

Antrieb u. Geschwindigkeit

bis v=80 m/min

siehe Diagramm S. 12

Ständer u. Seitenführung

 

siehe ab S. 262

Bandbelastung

Gesamtlast bis 75 kg Streckenlast bis 25 kg/m

siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2000 BC

Gurtförderer mit Untergurtantrieb standard

B20.00.004

L B+12 B ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend ø19/ø12 rollend ø 62/ø 88 ø10
L
B+12
B
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
ø19/ø12 rollend
ø 62/ø 88
ø10 gleitend
ø10 gleitend
100
36
L2
200
Umlenkungen
siehe ab S. 45
Der kompakte Bandkörperaufbau und die Möglichkeit, die Antriebsposition auf der gesamten Länge
des Förderers frei zu wählen, erleichtern die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die
Förderrichtung ist reversierbar. Die Konfiguration von Messerkanten sowohl an der Ein-, als auch an
der Auslaufseite ist möglich. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 700-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
links/rechts unterhalb
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=80 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 75 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B
981
8
532
623

GUF-P 2000 BF

Gurtförderer mit Untergurtantrieb direkt

GUF-P 2000 BF Gurtförderer mit Untergurtantrieb direkt B20.00.012 L B+12 B ø 53 ø 53 ø19/ø12

B20.00.012

L B+12 B ø 53 ø 53 ø19/ø12 rollend ø19/ø12 rollend ø10 gleitend ø 62/ø
L
B+12
B
ø 53
ø 53
ø19/ø12 rollend
ø19/ø12 rollend
ø10 gleitend
ø 62/ø 88
ø10 gleitend
L2
200
Umlenkungen
siehe ab S. 45
Durch den direkt auf die Antriebswelle aufgesteckten Motor ist für diese Antriebsausführung der Platz-
bedarf und der Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert. Der kompakte Bandkörperaufbau und
die Möglichkeit, die Antriebsposition auf der gesamten Länge des Förderers frei zu wählen, erleichtern
die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Förderrichtung ist reversierbar. Die Konfigu-
ration von Messerkanten sowohl an der Ein-, als auch an der Auslaufseite ist möglich. Ein Betrieb mit
Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 700-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300,
400, 500, 600, 700, 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
links/rechts unterhalb
Antrieb u. Geschwindigkeit
5; 6,3; 8; 9,5; 11,5; 13,5; 15,2; 19,3;
23; 26; 36,6; 45,7 und 57 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 75 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B
981

GUF-P 2000 CA

Gurtförderer mit Trommelmotor

B20.00.025

L B+52,5 B ø 81,5 ø 53 ø19/ø12 rollend B+27 Umlenkungen siehe ab S. 45
L
B+52,5
B
ø 81,5
ø 53
ø19/ø12 rollend
B+27
Umlenkungen
siehe ab S. 45
ø10 gleitend
Die Antriebsausführung CA mit Trommelmotor ist die kompakteste Variante bei den Förderern des
Systems GUF-P 2000. Durch die Integration des Motors in die Antriebswalze ergeben sich keine über
den Bandkörperaufbau hinausragenden Störkonturen. Die Integration des Förderers in vorhandene An-
lagen ist somit sehr gut möglich. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 440-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200, 250, 300, 350, 400, 500, 600,
700 und 800 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-10 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 55 kg
Streckenlast bis 25 kg/m
siehe Diagramm S. 20
B
001

GUF-P 2000

Umlenkungen

GUF-P 2000 Umlenkungen Umlenkung 01 Ident-Nr. B80.00.001 Ballige Walze ø 53 mm ø 53 Kugellager 2RS1
Umlenkung 01 Ident-Nr. B80.00.001 Ballige Walze ø 53 mm ø 53 Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 01
Ident-Nr. B80.00.001
Ballige Walze ø 53 mm
ø 53
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Spannstücke
114
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe
114 mm
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 2.900 mm
<_ 300 mm
105
mm
145
mm
Kunststoff
<_ 2.900 mm
> 300 mm
105
mm
145
mm
Aluminium
> 2.900 mm
<_ 800 mm
155
mm
195
mm
Aluminium
Umlenkung 09 Ident-Nr. B80.00.005 Ballige Walze ø 53 mm ø 53 Kugellager 2RS1 Gurtspannung über
Umlenkung 09
Ident-Nr. B80.00.005
Ballige Walze ø 53 mm
ø 53
Kugellager 2RS1
Gurtspannung über Kopfstücke
Gurtjustierung über Gewindestifte von vorne
Störkantenoptimierte Umlenkung
Min. Länge der Fördergüter bei
Übergabe 114 mm
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 800 mm
105
mm
-
Aluminium
Umlenkung 11 Ident-Nr. B80.00.007 Ballige Walze ø 53 mm ø 53 Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 11
Ident-Nr. B80.00.007
Ballige Walze ø 53 mm
ø 53
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Kopfstücke (ca. 35 mm Freiraum pro Seite
erforderlich)
Kopfstücke bündig
Störkantenoptimierte Umlenkung
Min. Länge der Fördergüter bei
Übergabe 114 mm
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 800 mm
105
mm
-
Aluminium

GUF-P 2000

Umlenkungen

Umlenkung 19 Ident-Nr. B80.00.006 Ballige Walze ø 53 mm ø 53 Kugellager 2RS1 Wellenzapfen ø
Umlenkung 19
Ident-Nr. B80.00.006
Ballige Walze ø 53 mm
ø 53
Kugellager 2RS1
Wellenzapfen ø 16 mm, nutzbare Länge 20 mm
bei Walze für Kettenantrieb oder 30 mm bei
Walze für Zahnriemenantrieb, Passfedernut
nach DIN 6885
Verknüpfung von zwei Fördersträngen über
einen Antrieb
Zapfen rechts, links und beidseitig möglich
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 2.900 mm
<_ 300 mm
105
mm
145
mm
Kunststoff
<_ 2.900 mm
> 300 mm
105
mm
145
mm
Aluminium
> 2.900 mm
<_ 800 mm
155
mm
195
mm
Aluminium

*gilt nur für die Antriebsseite

Umlenkung 13 Ident-Nr. B80.00.008 Rollende Messerkante ø 19 Walze ø 19 mm, Kugellager 2RS1 Gurtspannung
Umlenkung 13
Ident-Nr. B80.00.008
Rollende Messerkante
ø 19
Walze ø 19 mm, Kugellager 2RS1
Gurtspannung seitlich mittels Spannstücken
48
Justierung mittels Spannstücken
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe 48 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 800 mm
105
mm
145
mm
Aluminium
> 3.000 mm
<_ 800 mm
155
mm
195
mm
Aluminium
Umlenkung 10 Ident-Nr. B80.00.014 Rollende Messerkante ø 12 Walze ø 12 mm, Kugellager 2RS1 Gurtspannung
Umlenkung 10 Ident-Nr. B80.00.014 Rollende Messerkante ø 12 Walze ø 12 mm, Kugellager 2RS1 Gurtspannung
Umlenkung 10
Ident-Nr. B80.00.014
Rollende Messerkante
ø 12
Walze ø 12 mm, Kugellager 2RS1
Gurtspannung seitlich mittels Spannstücken
34
Justierung über Spannwalze von vorne
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe 34 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Max. Fördergeschwindigkeit 30 m/min
Max. Bandbelastung 5 kg je 50 mm Bandbreite
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 300 mm
105
mm
145
mm
Aluminium
> 3.000 mm
<_ 300 mm
155
mm
195
mm
Aluminium
Umlenkung 17 Ident-Nr. B80.00.002 Stehende Messerkante ø 10 Gurtspannung seitlich mittels Spannstücken
Umlenkung 17
Ident-Nr. B80.00.002
Stehende Messerkante
ø 10
Gurtspannung seitlich mittels Spannstücken
Justierung über Spannwalze von vorne
30
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe 30 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Max. Fördergeschwindigkeit 10 m/min
Erfordert gummierte Antriebswalze
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 300 mm
105 mm
145 mm
Aluminium

Gurtförderer GUF-P 2041

Gurtförderer GUF-P 2041 Bandkörperquerschnitt Profil mk 2251 48

Bandkörperquerschnitt

Profil mk 2251
Profil mk 2251
Der verwindungssteife Bandkör- per auf Basis des Profils mk 2251 (50 x 80 mm) ermöglicht

Der verwindungssteife Bandkör-

per auf Basis des Profils mk 2251 (50 x 80 mm) ermöglicht hohe Bandbelastungen. Entsprechend dieser Bandbelastungen sind auch Antriebs- und Umlenkungs- komponenten ausgelegt. Die in diesem Fördersystem zum Einsatz kommende Antriebswalze ø 85

mm zeichnet sich daher auch

kommende Antriebswalze ø 85 mm zeichnet sich daher auch durch eine sehr gute Mitnahme zur Übertragung

durch eine sehr gute Mitnahme zur Übertragung der Motor- leistung auf den Gurt aus. Ein weiterer Vorteil dieses Systems ist die fast uneingeschränkte Auswahl verschiedener Gurttypen in Verbindung mit Stollen und Wellkanten. Neben diesen Vor- teilen bieten beidseitig je zwei

Systemnuten (Nutbreite 10 mm)

bieten beidseitig je zwei Systemnuten (Nutbreite 10 mm) beste Möglichkeiten zur Integrati- on des Fördersystems in
bieten beidseitig je zwei Systemnuten (Nutbreite 10 mm) beste Möglichkeiten zur Integrati- on des Fördersystems in
bieten beidseitig je zwei Systemnuten (Nutbreite 10 mm) beste Möglichkeiten zur Integrati- on des Fördersystems in

beste Möglichkeiten zur Integrati- on des Fördersystems in bestehen- de Anlagen sowie zur Befestigung von Ständern, Seitenführungen und sonstigen Zubehörteilen. Weitere Qualitätsmerkmale, wie bei allen mk Fördersystemen, sind ballige Walzen zur einfachen Gurtjustage sowie ein verschleiß- festes Gurtgleitblech.

GUF-P 2041 AA

Gurtförderer mit Kopfantrieb ohne Motor

B20.40.009

ø22 Antriebswelle auch beidseitig möglich. Bitte bei Bestellung angeben. Umlenkungen siehe ab S. 56 Die
ø22
Antriebswelle auch
beidseitig möglich.
Bitte bei Bestellung
angeben.
Umlenkungen
siehe ab S. 56
Die Antriebvariante AA bietet den Vorteil, mehrere Transportbänder parallel oder in Reihe mit einem
Antrieb zu betreiben. Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in
vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 85 mm ist zur leichten Gurtsteuerung ballig ausgeführt. Ein
Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich. Der Wellenzapfen ø 20 mm und einer
Länge von 27,5 mm ist mit einer Passfeder DIN 6885 ausgeführt.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 540-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200 bis 1200 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 150 kg
Streckenlast bis 50 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2041 AC

Gurtförderer mit Kopfantrieb standard

GUF-P 2041 AC Gurtförderer mit Kopfantrieb standard B20.40.001       Umlenkungen siehe ab S. 56

B20.40.001

 
 
 
 
 
 

Umlenkungen siehe ab S. 56

 
       
   
       
 
       
 
     
       
 
       
       
       
 
       
 
       
   

Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 85 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.

 

Abmessungen – Technische Daten

 

Bemerkungen

Bandlänge L

 

individuell von 540-10000 mm

alle Zwischenlängen möglich

Bandbreiten B

 

200 bis 1200 mm (in 100 mm Schritten)

andere auf Anfrage

Gurtbreite

 

B-15 mm

Gurte siehe ab S. 84

Antriebsanordnung

Auslaufseite links/rechts unterhalb/oberhalb

Einlaufseite auf Anfrage

Antrieb u. Geschwindigkeit

bis v=60 m/min

siehe Diagramm S. 12

Ständer u. Seitenführung

 

siehe ab S. 262

Bandbelastung

 

Gesamtlast bis 150 kg Streckenlast bis 50 kg/m

siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2041 AF

Gurtförderer mit Kopfantrieb direkt

B20.40.008 ø22 Umlenkungen siehe ab S. 56 Durch den direkt auf die Antriebswelle aufgesteckten Motor
B20.40.008
ø22
Umlenkungen
siehe ab S. 56
Durch den direkt auf die Antriebswelle aufgesteckten Motor ist für diese Antriebsausführung der
Platzbedarf und der Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 560-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200 bis 1200 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
4,7; 6; 7,5; 9; 11; 13; 14,5; 18,5; 22; 25;
35; 43,5 und 54,5 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 100 kg
Streckenlast bis 50 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2041 AS

Gurtförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb

2041 AS Gurtförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb B20.40.003 Umlenkungen siehe ab S. 56 Die Gesamthöhe

B20.40.003

Umlenkungen siehe ab S. 56 Die Gesamthöhe des Förderers ist mit dem seitlich außerhalb liegenden
Umlenkungen
siehe ab S. 56
Die Gesamthöhe des Förderers ist mit dem seitlich außerhalb liegenden Antrieb auf ein Minimum
beschränkt. Die Antriebswalze ø 85 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung.
Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 700-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200 bis 1200 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 150 kg
Streckenlast bis 50 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2041 BC

Gurtförderer mit Untergurtantrieb standard

B20.40.004

Umlenkungen siehe ab S. 56 Der kompakte Bandkörperaufbau und die Möglichkeit, die Antriebsposition auf der
Umlenkungen
siehe ab S. 56
Der kompakte Bandkörperaufbau und die Möglichkeit, die Antriebsposition auf der gesamten Länge
des Förderers frei zu wählen, erleichtern die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die
Förderrichtung ist reversierbar. Die Konfiguration von Messerkanten sowohl an der Ein-, als auch an
der Auslaufseite ist möglich. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung nicht möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 800-10000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200 bis 1200 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
links/rechts unterhalb
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 150 kg
Streckenlast bis 50 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2041 CA

Gurtförderer mit Trommelmotor

GUF-P 2041 CA Gurtförderer mit Trommelmotor B20.40.005 ø22 Umlenkungen siehe ab S. 56 Die Antriebsausführung CA

B20.40.005

ø22 Umlenkungen siehe ab S. 56 Die Antriebsausführung CA mit Trommelmotor ist die kompakteste Variante
ø22
Umlenkungen
siehe ab S. 56
Die Antriebsausführung CA mit Trommelmotor ist die kompakteste Variante bei den Förderern des
Systems GUF-P 2041. Durch die Integration des Motors in die Antriebswalze ergeben sich keine über
den Bandkörperaufbau hinausragenden Störkonturen. Die Integration des Förderers in vorhandene
Anlagen ist somit sehr gut möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 540-3000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200, 250, 300, 350, 400, 500, 600, 700,
800, 900 und 1000 mm
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-15 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 55 kg
Streckenlast bis 50 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2041

Umlenkungen

Umlenkung 01 Ident-Nr. B80.07.001 Ballige Walze ø 85 mm ø 85 Kugellager 2RS1 180 Gurtspannung
Umlenkung 01
Ident-Nr. B80.07.001
Ballige Walze ø 85 mm
ø 85
Kugellager 2RS1
180
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Spannstücke
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe
180 mm
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 1.200 mm
160
mm
175
mm
Aluminium
> 3.000 mm
<_ 1.200 mm
250
mm
265
mm
Aluminium
Umlenkung 02 Ident-Nr. B80.07.009 Zylindrische Walze ø 85 mm ø 85 Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 02
Ident-Nr. B80.07.009
Zylindrische Walze ø 85 mm
ø
85
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung über
Spannachsen von vorne
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe
180
mm
Nur für Fördergutaufgabe in Längsrichtung
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 1.200 mm
150
mm
-
Aluminium
Umlenkung 13 Ident-Nr. B80.07.006 Walze ø 22 mm ø 22 Kugellager 2RS1 Gurtspannung seitlich mittels
Umlenkung 13 Ident-Nr. B80.07.006 Walze ø 22 mm ø 22 Kugellager 2RS1 Gurtspannung seitlich mittels
Umlenkung 13
Ident-Nr. B80.07.006
Walze ø 22 mm
ø
22
Kugellager 2RS1
Gurtspannung seitlich mittels Spannstücken
54
Justierung mittels Spannstücken
Min. Länge der Fördergüter bei Übergabe
54 mm
Min. Biegeradius des gewünschten Gurtes
beachten
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 10.000 mm
<_ 1.000 mm
188
mm
228 mm
Aluminium
Umlenkung 19 Ident-Nr. B80.07.002 Ballige Walze ø 85 mm ø 85 Kugellager 2RS1 Wellenzapfen ø
Umlenkung 19
Ident-Nr. B80.07.002
Ballige Walze ø 85 mm
ø
85
Kugellager 2RS1
Wellenzapfen ø 20, Länge 27,5 mm,
Passfedernut nach DIN 6885
Verknüpfung von zwei Fördersträngen über
einen Antrieb
Zapfen links, rechts und beidseitig möglich
Bandlänge L
Bandbreite B
L1
L2
Material Kopfstück
<_ 3.000 mm
<_ 1.200 mm
160
mm
-
Aluminium
> 3.000 mm
<_ 1.200 mm
250
mm
-
Aluminium

Gurtförderer GUF-P 2004

Gurtförderer GUF-P 2004 Bandkörperquerschnitt 58

Bandkörperquerschnitt

Gurtförderer GUF-P 2004 Bandkörperquerschnitt 58
Neben einigen typischen Merk- malen der mk Gurtfördersysteme, wie balligen Walzen zur besseren Gurtjustage und

Neben einigen typischen Merk- malen der mk Gurtfördersysteme, wie balligen Walzen zur besseren Gurtjustage und verschleißfeste Gurtgleitbleche, zeichnet sich das System GUF-P 2004 besonders durch seinen stabilen Aufbau auf Basis des Profils mk 2004 aus. Bei Gesamtbelastungen bis

auf Basis des Profils mk 2004 aus. Bei Gesamtbelastungen bis zu 200 kg und entsprechenden Abmessungen

zu 200 kg und entsprechenden Abmessungen bis zu 2.000 mm Breite und 20.000 mm Länge erlaubt dieser verwindungssteife Bandkörper den problemlosen Transport von sperrigen Gütern. Die Antriebswalze ø 105 mm, die je nach Belastung und Bandbrei- te gummiert ausgeführt werden

nach Belastung und Bandbrei- te gummiert ausgeführt werden kann, gewährleistet eine gute Übertragung der
nach Belastung und Bandbrei- te gummiert ausgeführt werden kann, gewährleistet eine gute Übertragung der
nach Belastung und Bandbrei- te gummiert ausgeführt werden kann, gewährleistet eine gute Übertragung der

kann, gewährleistet eine gute Übertragung der Motorleistung auf den Gurt. Abgestimmt auf die hohen Transportgewichte kann das Transportsystem mit vielen Zubehör-Komponenten, wie Seitenführungen und Stän- dern in verstärkter Ausführung, ergänzt werden.

GUF-P 2004 AA

Gurtförderer mit Kopfantrieb ohne Motor

B20.14.009

Antriebswelle auch beidseitig möglich. Bitte bei Bestellung angeben. Umlenkungen siehe S. 64 Die Antriebvariante AA
Antriebswelle auch
beidseitig möglich.
Bitte bei Bestellung angeben.
Umlenkungen
siehe S. 64
Die Antriebvariante AA bietet den Vorteil, mehrere Transportbänder parallel oder in Reihe mit einem
Antrieb zu betreiben. Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in
vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 105 mm ist zur leichten Gurtsteuerung ballig ausgeführt.
Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich. Der Wellenzapfen ø 22 mm und einer
Länge von 32 mm ist mit einer Passfeder DIN 6885 ausgeführt.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 720-20000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200-2000 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-50 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 200 kg
Streckenlast bis 75 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2004 AC

Gurtförderer mit Kopfantrieb standard

GUF-P 2004 AC Gurtförderer mit Kopfantrieb standard B20.14.001 Umlenkungen siehe S. 64 Der kompakte

B20.14.001

Umlenkungen siehe S. 64
Umlenkungen
siehe S. 64
Umlenkungen siehe S. 64
Umlenkungen siehe S. 64 Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen.
Umlenkungen siehe S. 64 Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen.
Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 105

Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 105 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.

 

Abmessungen – Technische Daten

Bemerkungen

Bandlänge L

individuell von 720-20000 mm

alle Zwischenlängen möglich

Bandbreiten B

200-2000 mm (in 100 mm Schritten)

andere auf Anfrage

Gurtbreite

B-50 mm

Gurte siehe ab S. 84

Antriebsanordnung

Auslaufseite links/rechts unterhalb/oberhalb

Einlaufseite auf Anfrage

Antrieb u. Geschwindigkeit

bis v=60 m/min

siehe Diagramm S. 12

Ständer u. Seitenführung

 

siehe ab S. 262

Bandbelastung

Gesamtlast bis 200 kg Streckenlast bis 75 kg/m

siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2004 AM

Gurtförderer mit Kopfantrieb versetzt

B20.14.003 Umlenkungen siehe S. 64 Der kompakte Bandkörperaufbau mit dem versetzten Antrieb erleichtert die
B20.14.003
Umlenkungen
siehe S. 64
Der kompakte Bandkörperaufbau mit dem versetzten Antrieb erleichtert die Integration des Förderers
in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 105 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der
Motorleistung. Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 920-20000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200-2000 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-50 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts unterhalb
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 200 kg
Streckenlast bis 75 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2004 AS

Gurtförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb

2004 AS Gurtförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb B20.14.002 Umlenkungen siehe S. 64 Die Gesamthöhe des

B20.14.002

Umlenkungen siehe S. 64 Die Gesamthöhe des Förderers ist mit dem seitlich außerhalb liegenden Antrieb
Umlenkungen
siehe S. 64
Die Gesamthöhe des Förderers ist mit dem seitlich außerhalb liegenden Antrieb auf ein Minimum
beschränkt. Die Antriebswalze ø 105 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung.
Ein Betrieb mit Stollengurten ist mit dieser Ausführung möglich.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L
individuell von 870-20000 mm
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
200-2000 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Gurtbreite
B-50 mm
Gurte siehe ab S. 84
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Einlaufseite auf Anfrage
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis v=60 m/min
siehe Diagramm S. 12
Ständer u. Seitenführung
siehe ab S. 262
Bandbelastung
Gesamtlast bis 200 kg
Streckenlast bis 75 kg/m
siehe Diagramm S. 20

GUF-P 2004

Umlenkungen

Umlenkung 01 Ident-Nr. B80.02.004 ø 105 Ballige Walze ø 105 mm Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 01
Ident-Nr. B80.02.004
ø
105
Ballige Walze ø 105 mm
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Spannstücke
220
Min. Länge der Fördergüter bei
Übergabe 220 mm
Umlenkung 09 Ident-Nr. B80.02.005 ø 105 Ballige Walze ø 105 mm Kugellager 2RS1 Gurtspannung und
Umlenkung 09
Ident-Nr. B80.02.005
ø 105
Ballige Walze ø 105 mm
Kugellager 2RS1
Gurtspannung und Justierung seitlich über
Spannstücke
Wellenzapfen ø 22, Länge 32 mm,
Passfedernut nach DIN 6885
Verknüpfung von zwei Fördersträngen über
einen Antrieb
Zapfen rechts, links und beidseitig möglich
Überstehendes Kopfstück (Bandlänge L+5 mm)

Notizen

Notizen 65
Notizen 65

Knickförderer Gurt KFG-P 2000

Knickförderer Gurt KFG-P 2000 Bandkörperquerschnitt Außenbreite B+80 Bandkörperbreite B Gurtbreite B-15 Nutzbreite

Bandkörperquerschnitt

Außenbreite B+80 Bandkörperbreite B Gurtbreite B-15 Nutzbreite B-160
Außenbreite B+80
Bandkörperbreite B
Gurtbreite B-15
Nutzbreite B-160
Das Fördersystem KFG-P 2000 ba- siert auf dem Profil mk 2000 und eignet sich mit

Das Fördersystem KFG-P 2000 ba- siert auf dem Profil mk 2000 und eignet sich mit seinem kompak- ten Bandkörperaufbau für harten Dauereinsatz im Mehrschichtbe- trieb. Die Gurtjustage ist wie bei allen mk Gurtfördersystemen durch die Balligkeit der Antriebs- walze einfach. Im Knick wird

die Balligkeit der Antriebs- walze einfach. Im Knick wird der Gurt durch aufgeschweißte Längsprofile geführt. Ein

der Gurt durch aufgeschweißte Längsprofile geführt. Ein wei- teres Qualitätsmerkmal ist das unter der Lauffläche montierte Edelstahlblech, welches eine dauerhafte Verschleißfestigkeit gewährleistet. Dieses Fördersys- tem wird vor allem zum Trans- port von Kleinteilen, z.B. aus

tem wird vor allem zum Trans- port von Kleinteilen, z.B. aus Kunststoff, eingesetzt. Durch den modularen
tem wird vor allem zum Trans- port von Kleinteilen, z.B. aus Kunststoff, eingesetzt. Durch den modularen
tem wird vor allem zum Trans- port von Kleinteilen, z.B. aus Kunststoff, eingesetzt. Durch den modularen

Kunststoff, eingesetzt. Durch den modularen Aufbau des Förder- systems in Kombination mit den allgemeinen Vorzügen der Profil- technik eignet sich der Förderer hervorragend zur Integration in bestehende Maschinen oder als bewegliche Transporteinheit für die Befüllung, z.B. von Containern.

KFG-P 2000 AC

Knickförderer mit Kopfantrieb standard

B20.00.010

a Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø
a
Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die
Antriebswalze ø 53 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L (L1+L2+L3)
variabel bis ca. 4000 mm
L1/L3 min. = 400, L2 min. = 600
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
300 bis 700 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts unterhalb/oberhalb
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis 15 m/min
andere auf Anfrage
Ständer u. Seitenführung
siehe S. 74
Bandbelastung
Gesamtlast bis 40 kg
Streckenlast bis 25 kg/m, 5 kg/Fach
höhere auf Anfrage
Bandknick a
30, 45 und 60°
andere auf Anfrage
Fördergut
Höhe bis 55 mm, Länge bis 300 mm
andere auf Anfrage

KFG-P 2000 AF

Knickförderer mit Kopfantrieb direkt

KFG-P 2000 AF Knickförderer mit Kopfantrieb direkt B20.00.010 a Durch den direkt auf die Antriebswelle aufgesteckten

B20.00.010

a Durch den direkt auf die Antriebswelle aufgesteckten Motor ist für diese Antriebsausführung der Platz-
a
Durch den direkt auf die Antriebswelle aufgesteckten Motor ist für diese Antriebsausführung der Platz-
bedarf und der Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L (L1+L2+L3)
variabel bis ca. 4000 mm
L1/L3 min. = 400, L2 min. = 600
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
300 bis 700 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Antrieb u. Geschwindigkeit
2,8; 5,5; 11,2; 15,2 m/min
andere auf Anfrage
Ständer u. Seitenführung
siehe S. 74
Bandbelastung
Gesamtlast bis 40 kg
Streckenlast bis 25 kg/m, 5 kg/Fach
höhere auf Anfrage
Bandknick a
30, 45 und 60°
andere auf Anfrage
Fördergut
Höhe bis 55 mm, Länge bis 300 mm
andere auf Anfrage

KFG-P 2000 AS

Knickförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb

B20.00.010

a Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø
a
Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die
Antriebswalze ø 53 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L (L1+L2+L3)
variabel bis ca. 4000 mm
L1/L3 min. = 400, L2 min. = 600
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
300 bis 700 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis 15 m/min
andere auf Anfrage
Ständer u. Seitenführung
siehe S. 74
Bandbelastung
Gesamtlast bis 40 kg
Streckenlast bis 25 kg/m, 5 kg/Fach
höhere auf Anfrage
Bandknick a
30, 45 und 60°
andere auf Anfrage
Fördergut
Höhe bis 55 mm, Länge bis 300 mm
andere auf Anfrage

KFG-P 2000 AU

Knickförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb

2000 AU Knickförderer mit Kopfantrieb seitlich außerhalb B20.00.010 a Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert

B20.00.010

a Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø
a
Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die
Antriebswalze ø 53 mm sorgt für eine hervorragende Übertragung der Motorleistung.
Abmessungen – Technische Daten
Bemerkungen
Bandlänge L (L1+L2+L3)
variabel bis ca. 4000 mm
L1/L3 min. = 400, L2 min. = 600
alle Zwischenlängen möglich
Bandbreiten B
300 bis 700 mm (in 100 mm Schritten)
andere auf Anfrage
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts unterhalb/oberhalb
Antrieb u. Geschwindigkeit
bis 15 m/min
andere auf Anfrage
Ständer u. Seitenführung
siehe S. 74
Bandbelastung
Gesamtlast bis 40 kg
Streckenlast bis 25 kg/m, 5 kg/Fach
höhere auf Anfrage
Bandknick a
30, 45 und 60°
andere auf Anfrage
Fördergut
Höhe bis 55 mm, Länge bis 300 mm
andere auf Anfrage

KFG-P 2000 ECO

Knickförderer mit festen Varianten, schnell verfügbar

B20.00.015 Motorstellung 270° Motorstellung 0° a ECO steht für Wirtschaftlichkeit, d.h. hohe Materialqualität und
B20.00.015
Motorstellung 270°
Motorstellung 0°
a
ECO steht für Wirtschaftlichkeit, d.h. hohe Materialqualität und Erfüllung der Kundenbedürfnisse bei
gleichzeitig günstigem Preis. Durch die begrenzte Variantenvielfalt ist eine schnelle Lieferung und eine
hohe Verfügbarkeit gewährleistet. Mit der optimalen Nutzbreite im Verhältnis zur Gesamtbreite ist er
bestens geeignet für die Integration in bestehende Anlagen. Durch die Mobilität kann er als bewegliche
Transporteinheit flexibel zur Befüllung von Containern oder Gitterboxen eingesetzt werden.
Abmessungen – Technische Daten
Bandlänge L (L1+L2+L3)
2400/2900 mm (L1 = 600 mm, L2 = 1300/1800 mm, L3 = 500 mm)
Bandkörperbreite B
400, 500, 600 mm (Nutzbreite: B-160 mm)
Antriebsanordnung
Auslaufseite links/rechts oberhalb, Motorstellung 270°, gegen Aufpreis 0°
Antrieb u. Geschwindigkeit
2,8; 5,5; 11,2; 15,2 m/min, weitere auf Anfrage oder mittels Reglomat
Bandbelastung
in Abhängigkeit von Förderwinkel und Geschwindigkeit bis 40 kg
Bandknick a
30, 45 und 60°
Fördergut
Höhe bis 55 mm, Länge bis 300 mm, Gewicht bis zu 5 kg/Fach
Gurt
GU-V0106-028DG
Stollen und Wellkanten
Höhe Querstollen MT30 und Wellkante 30 mm, Polyurethan, grün
bei L2=1300 16 Querstollen mit Stollenabstand von 303 mm
bei L2=1800 19 Querstollen mit Stollenabstand von 308 mm
KFG-P 2000 ECO Varianten B20.00.015 H [mm] m [kg] 1750 40 a 30° 1500 30
KFG-P 2000 ECO
Varianten
B20.00.015
H [mm]
m [kg]
1750
40
a
30°
1500
30
a
45°
a
60°
20
1250
10
1000
2,8
5,4
10,9
14,9 v
[m/min]
750
500
250
-500
-250
0
250
500
750
1000
1250
1500
1750
2000 L [mm]
Entnehmen Sie aus der Tabelle, die für Ihre Anwendung optimale Variante. Ohne weitere Angaben
wird der Förderer mit Antriebsanordnung 270° oben, vorne links und Geschwindigkeit 5,4 m/min
ausgeführt.
Variante (L2 1300 mm)
A1
A2
A3
A4
A5
A6
A7
A8
A9
Bandkörperbreite B [mm]
400
400
400
500
500
500
600
600
600
Bandknick a
30°
45°
60°
30°
45°
60°
30°
45°
60°
Bandkörperbreite B [mm]
400
400
400
500
500
500
600
600
600

KFG-P 2000

Die eingesetzten Lenkrollen verfügen über Total- feststellung und garantieren damit einen sicheren Stand, auch bei hohen Transportgeschwindigkei- ten. Je nach Konfiguration wird der Ständer in Höhe und Breite angepasst, siehe Bestellbeispiel rechts.

ELH

= Einlaufhöhe

ALH

= Auslaufhöhe

B

= Bandkörperbreite

H

= Ständerhöhe

L

= Länge des Ständerprofils

AW

= Abstand Winkel zu Profilkante

Ständer

Ständer Knickförderer Typ ECO

Der speziell für den Knickförderer Gurt und Knick- förderer Modulband entwickelte Ständer, zeichnet sich durch seine Einfachheit und den leichten Auf- bau mit dem Profil mk 2040.40 aus.

Ständer Einlaufseite B67.06.014

Einlaufhöhe (ELH) = 166-349 mm

Einlaufhöhe (ELH) = 350-500 mm

Ständer Auslaufseite B67.06.015

Seitenführungen Seitenführung KFG-P 2000 51,5 Bei der abgebildeten Seitenführung handelt es sich um unsere
Seitenführungen Seitenführung KFG-P 2000 51,5 Bei der abgebildeten Seitenführung handelt es sich um unsere
Seitenführungen
Seitenführung KFG-P 2000
51,5
Bei der abgebildeten Seitenführung
handelt es sich um unsere Standard-
ausführung mit kurzer Lieferzeit. Sie
sorgt für eine optimale Abdichtung
zwischen Gurt und Bandkörper und
verhindert so Fördergutverlust bzw.
Betriebsstörungen.
10
B17.00.035
Höhe 75 mm,
weitere auf Anfrage
8
57

Bestellbeispiel

KFG-P 2000 Typ S (B20.00.010)

Typenbezeichnung

Antrieb AF, Motorstellung 90° (wie dargestellt)

 

L3

Geschwindigkeit 15 m/min

Typ S

a 2 L2 L1 a 1
a
2
L2
L1
a 1

Bandbreite B = 500 mm

Bandlänge L1 = 500 mm; L2 = 1000 mm; L3 = 600 mm

Bandknick a1 = 60°; Bandknick a2 = 60°

Typ K

L3 a 2 L2 L2 L1 a 1
L3
a 2
L2
L2
L1
a
1

Stollentyp T20 mit Seitenführung B17.00.035

Ständer Knickförderer Typ ECO

Einlaufhöhe ELH = 200 mm

Auslaufhöhe ALH = 1200 mm

Typ L

Kurvengurtförderer KGF-P 2040

Kurvengurtförderer KGF-P 2040 Bandkörperquerschnitt 76

Bandkörperquerschnitt

Kurvengurtförderer KGF-P 2040 Bandkörperquerschnitt 76
Das Fördersystem KGF-P 2040 ba- siert auf der Profilserie 40 und ist kompatibel zu allen

Das Fördersystem KGF-P 2040 ba- siert auf der Profilserie 40 und ist kompatibel zu allen mk Förder- systemen. Seine am Außenradius verlaufenden Systemnuten (Nut- breite 10 mm aus der Profiltech- nik) erlauben das problemlose Anbinden von Zubehörteilen wie z.B. zusätzliche Seitenführungen, Sensortechnik, etc. Die Profilbau-

Seitenführungen, Sensortechnik, etc. Die Profilbau- weise gewährleistet einen ver- windungssteifen Aufbau mit

weise gewährleistet einen ver- windungssteifen Aufbau mit guten Trageigenschaften, wobei die im folgenden angegebenen Werte für Gesamtbelastung, Ge- schwindigkeiten usw. in direktem Zusammenhang stehen und da- her variieren können. Der Förder- er ist mit einer rollenden Messer- kante ø 20 versehen, die auch eine

einer rollenden Messer- kante ø 20 versehen, die auch eine Übergabe von kleinen Fördergü- tern gewährleistet.
einer rollenden Messer- kante ø 20 versehen, die auch eine Übergabe von kleinen Fördergü- tern gewährleistet.
einer rollenden Messer- kante ø 20 versehen, die auch eine Übergabe von kleinen Fördergü- tern gewährleistet.

Übergabe von kleinen Fördergü- tern gewährleistet. In der Um- lenkung ist eine Spannautomatik integriert, die ein Nachspannen des Gurtes übernimmt, wobei die äußeren Abmaße des Förderers konstant bleiben. Durch den kom- pakten Untergurtantrieb werden bei der Standardmotorisierung keine äußeren Störkanten erzeugt.

KGF-P 2040 BC

Kurvengurtförderer mit Untergurtantrieb standard

B20.40.020 für 90° Kurve, B20.40.021 für 180° Kurve

a
a

mk bietet bei diesem Förderer die Antriebsausführung BC mit einer Nutzbreite von 300, 400, 500 und 600 mm für die Förderradien 90° und 180°. Der kompakte Bandkörperaufbau erleichtert die Integration des Förderers in vorhandene Anlagen. Die Antriebswalze ø 55 mm sorgt für eine hervorragende Über- tragung der Motorleistung.

Abmessungen – Technische Daten

Bemerkungen

Förderwinkel a

Nutzbreiten B

Antriebsanordnung

Antrieb u. Geschwindigkeit

Ständer

Bandbelastung

Gurte

90° und 180°

andere auf Anfrage

andere auf Anfrage

siehe ab S. 84

300

400

500

600

bei Ra=600 mm, Ri=300 mm, FB=706

bei Ra=900 mm, Ri=500 mm, FB=1006

bei Ra=900 mm, Ri=400 mm, FB=1006

bei Ra=900 mm, Ri=300 mm, FB=1006

unterhalb

5 bis 30 m/min in Rm

Ausführung normal oder mit Gurtwechselhilfe

in Abhängigkeit von Förderradius und Fördergut bis 30 kg

KGF-P 2040

Ständer und Bestellangaben

KGF-P 2040 Ständer und Bestellangaben Radius Ausführungen Kurve 90° Radius Ausführungen Kurve 180° B20.40.020
Radius Ausführungen Kurve 90° Radius Ausführungen Kurve 180° B20.40.020 B20.40.021 Bestellbeispiel

Radius Ausführungen Kurve 90°

Radius Ausführungen Kurve 180°

B20.40.020

B20.40.021

Radius Ausführungen Kurve 180° B20.40.020 B20.40.021 Bestellbeispiel Typenbezeichnung KGF-P 2040 Typ 1
Radius Ausführungen Kurve 180° B20.40.020 B20.40.021 Bestellbeispiel Typenbezeichnung KGF-P 2040 Typ 1

Bestellbeispiel

Typenbezeichnung

KGF-P 2040

Typ 1

Typ 2

Ausführung Ra 900 / Ri 500

Ständer normal

Ständer mit Gurtwechselhilfe*

Geschwindigkeit 15 m/min

Geschwindigkeit 15 m/min