Sie sind auf Seite 1von 657

M

B

1

vtftf

tt^

s&ç

ítSSS

?£S

$r« Grtrl t»0tt Hett cícittcn rnib fcin Sctícr 8Bi($efin toon be« ©tetnen ftnb auf bcr 9Wi<ffcjjr toon bcr Xiugue^cbiííoii am 2. 3imt ttt $orro Slíegre eitigeíroffeit. ©t e toerben einen furjen Síufenr^aít borífelBfí baj u 6e» mtfccn, um bte bortigen <5ain&aqub$ ju uitíerfu^eii. SDt. (5f>rerira<$ totrb Ü6er ^ata na$ ®eutfc$íanb guríWfcfrcn. (Sr irar 6efanntítc^ ba8 etnsigc 3)íitgtieb bcr SyjjcWtion, toeíd^c* unfrer floíome toor bcr 8íeife na$ SDíatto (Sfroffo etncn §3cfu<$ abftattete. • fST ? /^' .

TAF

I.

d. Steiiicn.

Zentral -lirasilien.

BORORO-HÀUPTLING

Unter den

Katurvólkern Zentraí-Brasiliens.

Reiseschilderung und Ergebnisse

der

Zweiten

Sohingu-Expedition

1887-1888

von

Karl von den Steinen

Prof.

Dr.

Mit

30

Tafeln

(I

I leltuyravüre,

11 I.ichtdruekbilder,

5 Autntvpien

und

7 lithogr.

Tafelii).

snuie

160 Tv\l-

Abbildungen

nnch den

l'HOTO(;RAPHIEN

der IXpcdition, nach den < »rigin«l.uiinahnien

von

WILHELM

\'O.N

1>KN

SIKINH N

und

nacli

(ieographiselu-

Zeichuungen

von

JOHANNK S

I'K.U.

DR . PETER

\(u;EL .

GKI1K1S

nebst

BERLIX

Verla^slnichhíindliiiig Inhaber: HOEFER 4

1S94

von

VOHSEN

D1KIRICH

RE1MER

t-iner

Karte

von

Unter

den

afcurfüemeitn

9*(>nti[al-l^ita«iliens

*m

in

Das

Reoht

fremde

Spraohen

der

und

Uebersetzung

der

Vervielfáltigung

vorbehalten.

VORWORT.

nma!

du 1

ura /

ich!

S(i lantet dic einfache Formei, mit der man sich am Kulisehu einander vorstcllt, und gcrn wurdc ich dem freundlichen Leser Weiteres ersparen, wcnn ich ihn nicht auch bitten musste, meine »jüngcrcn Brtuler*, die Gefahrten der Reise, zu begrüsscn, und doch auch sonst noch Einiges auf dem Herzen hátte.

Für

»jüngeren

Bruder*

und

«Yctter-

haben

die Indianer

ein

und

dasselbe

Wort;

so triflft

ilire Bezeichnung

wirklich

im

vollen

Sinn

zu auf unsern

Spezial-

artisten

Wilhel m

von

den

Steine n

aus

Dusseldnrf,

da

er zwar nach

unsern

Begrifíen

mein

Yetter

ist,

aber

gemeinhin

für

meinen jüngeren

Bruder

gehalten

wird.

I r

war schon

18S4 mit

mir den

Schingú

hinabgerudert.

Der

Zwcite,

Dr.

Paul Ehrenreic h aus Berlin, war ebenfalls kein Neuling

in Brasilien, er hatte schon in Espíritu Santo die genauere Bekanntschaft der Botokudcn geniacht, er hat nach Abschluss unseres gemeinsamen Unternehmens noch den Araguay und den Purus befahren und dürfte deshalb heute mehr ais trgciul ein anderer deutscher Reisender vom Innern des gewaltigen Reiches gesehen haben. Ihm sind die Photographien und die Kõrpermessungen zu verdanken.

Die Wegaufnahme und astronomischen Bestimmungen waren nebst geo- logischen Untersuchungen von Professor Dr. Pete r Yoge l aus München über- nommen. \Yir beide hatten 1882—83 auf der Deutschen Polarexpedition nach Sudgcorgien, deren stellvertretender Leiter er war, wáhrend eines Jahre- die enge Schlafkoje in Freud' und Leid geteilt, ihn zog es 1887 wieder machtig hinaus, und so war er bereit, das Werk des Dr. Ott o Clauss, unseres ant-

arktischen Kollegen und des Geographen der ersten Schingú-Expedition, in neues Gebiet hinein fortzuführen. Professor Yogel verõffentlicht seine Ergebnisse gleichzeitig mit dem Er- scheinen dieses Buches in dem Organ der Gescllschaft für Erdkund e zu Berlin, die sich um unsere Reise das Yerdienst erworben hat, ihn aus den Mitteln der Karl Ritter-Stiftun g zu unterstützen. Dem Prãsidenten, Herrn Geheimrat Freiherr n vo n Richthofen , sage ich für die gütige Erlaubnis, dass die von Herrn Dr. Richar d Kiepert s bewãhrter Hand gezeichnete und redigierte Karte meinen Schilderungen beigegeben werde, verbindlichen Dank. Ich selbst habe durch die Humboldt - Stiftung der Kõniglich Preussischen Akademi e der Wissenschaften zu Berlin eine wesentliche Fõrderung erfahren und bitte das Kuratorium, auch an dieser Stelle meinen ergebensten Dank ent- gegenzunehmen. Im Verlauf der Reise haben wir von Brasiliern wie von Landsleuten in Brasilien und den La Platastaaten, sowohl von einfachen Privaten ais von Personen in hohen Aemtern, zahlreiche Beweise der Gastfreundschaft empfangen, die uns aufs Tiefste verpflichtet haben. Wenn wir uns bei den Sõhnen des Landes in gewissem Grade dadurch erkenntlich zeigen kõnnen, dass wir das Innere einer wenig erforschten Provinz aufschliessen helfen, bleiben wir unsern Landsleuten gegenüber in voller Schuld; wollte ich nur die Orte nennen, in denen sie wohnen, müsste ich mit Ausschluss unserer Indianerpfade die ganze Route rekapitulieren. So rufe ich Allen, zu denen diese Zeilen den Weg finden, ob sie im Handel einführen und ausführen oder in politischer Stellung anführen, ob sie der Küste fern ais wackere Kolonisten hausen, die herzlichsten Grüsse zu und wünsche ihrer Arbeit den Schutz des Friedens und geordneter Zustánde.

Sechs Mal schon hat der Mais geblüht, seit wir das Quellgebiet des Schingú verlassen haben — »zwei zwei zwei« tthií/je <iJiú<je aliáge rechnet der Bakairí und findet kein Wort in seiner Sprache, um eine grõssere Zahl auszudrücken. Die Berichterstattung hat sich lànger verzõgert ais mir lieb war; hauptsàchlich bin ich durch sprachlicheVorarbeiten (»Die Bakaírí-Sprache«, K. F. Kõhler, Leipzigi8Q2) aufgehalten worden, doch habe ich dabei auch Vielerlei gelernt und eine breitere und festere Grundlage gewonnen ais mit dem in linguistischer und ethnographischer Hinsicht erheblich geringeren Material der ersten Expedition. Die Liebe zu dem Gegenstand ist mit der lángeren Bescháftigung nur gewachsen, denn in gleichem Mass verstárkte sich notwendig die Erkenntnis der von unserem hoch- verehrten Altmeister Adolf Bastia n mit flammender Begeisterung gepredigten Wahrheit, dass der Untergang der geringgeschátzten Naturvõlker den Verlust unersetzlicher Urkunden für die Geschichte des menschlichen Geistes bedeutet . An Beweisen fehlt es nicht in den folgenden Blàttern. Und wie Jeder, der von einer Ueberzeung tief durchdrungen ist, sich auch getrieben fühlt, für sie Propaganda zu machen, so mõchte auch ich mich nicht gern nur an den engen Kreis der Fachleute wenden und habe mir die Freude gegõnnt, gemeinve

-.tandlich zu schreibcn. Dankbar mu ^ ich hier den Mut und da- Entgcgen- kommen der Vcrlag-»handlung anerkennen, die meinen Wunsch, den Preis -o niedrig zu bcstimmen ais irgend mõglich, crfüllt und doch an der Ausstattung nicht ge>part hat. Mõge dem Leser der grossc zeitliche Abstand nicht fühlbarer werden ais cr es mir i>t, wcnn ich mich in jenc Tage zurücta er-ctze F- las-t sich nicht leugnen, uuin ZcitMnn funktioniert ein wenig mangelli.ift; ich wünschte nur, der Grund làge darin, das-, es mir wirklich gelungen ware, mich in die Seele unserer Naturvnlkcr, dicscr Kinder des Augenblicks, hineinzudenken — «as zu versuchen meine eigentliche Aufgabe war.

Neubabelsberg,

Karaibenhof,

Oktober 1893.

Inhalts-Verzeichnis.

I.

Kapitel.

Reise

nach Cuyabá

und

Aufbruch

der

Expedition .

R

i o

de j

aneiro .

»Cholera

Bei D.Pedro II.

Nac h

StaCatharina .

Sambakís.

Deutsche

Kolonien.

Nac h

 

Bueno s

Aires .

Museum

in

La

Plata.

Nac h

Cuyabá .

Veránderungen

seit

1884.

Der

gute

und

der

bõse

Hauptmann.

Martyrio s - Expeditionen .

Die

nenen

Reisegefáhrten.

Ausrüstung.

Abmarsch

II.

Kapitel.

Von

Cuyab á

zum

Independencia-Lage r

I.

 

Pla n

undltinerar .

Andere Routen ais

1884.

Kurze Chronik.

Hocheben e

 

u

n d

Sertão .

Die

»Serras«

ein

Terrassenland;

seine

Physiognomie

und topo-

graphische

Anordnung.

Campos.

Ansiedler .

stufe.

Ein rlüchtiges Liebespaar.

Zahm e

Bakairí .

Lebensbedingungen und Kultur- Die von Rio Novo auf Reisen.

Dorf

am Paranatinga.

Besuch

und Gegenbesuch

der

wilden

Bakairí

r886.

Kunde

von

 

den

Bakairí

am

Kulisehu

.

.

III.

Kapitel.

Vo n

Cuyab á

zum

Independencia-Lage r

II.

 

Marsch .

UnserZug. AeussereErscheinung von Herren und

Kameraden. Maultier-

 

treiber- und Holzhackerkursus.

Zunehmender Stumpfsinn.

Die Sonne ais Zeitmesser.

Freuden des Marsches. Früchte des Sertão. Nachtlage r undKüche . Ankunft.

Ungeziefer. »Nationalkoch<; und Jagdgerichte. Perrofs Geburtstagfeier. Nacht- stimmung. Gewohnheitstraum des Fliegens. Aufbruch am Morgen. Rondon -

strass e

un d

letzle r

Tei l

de s

Weges . Sertãopost. Im Kulisehu-Gebiet.

Independência . Schlachtplan

IV

Kapitel.

Erst e

Begegnun g

mit

den

Indianern.

 

Rindenkanus.

Indianerspuren.

mit Antônio und Carlos.

Tierleben.

 

Tràumerei

vor

dem

Abendessen.

Meine Fahr t Einmündung

des Ponekuru .

Katarakte.

Die

Anzeichen

der Besiedelung

mehren

sich.

Der Háuptling Tumayaua .

Nach

dem

ersten

Bakairídorf.

Ankunft

des

»Karaiben«

 

V.

Kapitel.

Bakaírí-Idylle.

 

I.

Auskunft über Kulisehu und Kuluüne . Antônio und Carlos zurück. Ein

 

Weltteil, in dem nicht gelacht wird. Dorfanlage. Vorstellung der Personen. Mein Flõtenhaus. In Paleko's Haus. Bewirtung. Bohnenkochen und Tanzli e der . Aeussere Erscheinung der Indianer. Xackthei t und Schamgefühl . Esse n un d Schamgefühl . Tabakkollegium . Panlomiine : Flussfahrt, Tagereisen, Stãmme, Steinbeilarbeit. Vorführung von wYfãh". und »Wauwau«. Tabakpflanzen. Fisch- fang in der Lagune. Kanubau .

 

II.

Psychologische Notizen über das Verhalten dem Nene n

gegenüber.

Grenzen

 

des Yerstándnisses.

Studien

mit

dem

Dujourhabenden.

Schwierigkeiten' der

Ver-

stãndigung

und

der

sprachliche n

Aufnahme :

Substantiva,

Verba,

 

über-

geordnete

Begriffe

 

VI.

Kapitel.

 
 

I.

Gemeinsame r

Aufbruc h

un d

Besuc h

de r dre i Bakatríd

ò

rf c r

 

Independência wãhrend meiner Abwesenheit. Vorbereitungen zur Abreise.

Nach

Seitc

1 —15

16—25

26—45

. D

».

55 — 74

75—81

dem ersten Bakairídorf. Photographieren. Puppe überreicht. Nach dem zweiten Bakairídorf. Flussfahrt. Gastfreundschaft. Vermummung zum Holen der Speisen. Nachttanz. Fries im Hãuptlingshaus. Nach dem dritten Bakairídorf. Begrüssungs- reden. Sammluug. Der erste Nahuquá. Kõrpermessung und Perlen . , . 82—0

II. Zn

mi llafen.

de n

Nahuquá .

Mcrkwürdiger

Verkehr

Empfang.

IX

ura

Dorf

and

ausgeraumt.

Bakairí

Nahuquá.

Ein

Ueberraschte

Ueber

Yaurikumá.

Schr

Nacht,

Mchinakú

im

Dorf.

Tànze . Traurige Aussichten fur Professor I;n-11.111.

 

Ich

vfir.iu»

zu

den

Mehinakú.

ISesserung

der

\'erháltnisse.

Botschaft

uher

die

Schlacht

zwi»chen

den

Suyá

und

den

Trumaí .

 

'14—roí

 

III.

Zu

de n

Mchinakú .

Aliem

voraus.

Ankunft

und

Kmpfang.

Festhütle.

i.eMurte

Kintracht

und Versõhnung.

Wohlhabenheit.

Kbegende

Ameisen.

Ethno-

i/.ruphisf-ln-

Sammlung

 

.

.

.

102-

107

 

IV.

/ u

de n

Aueto .

p°ahrl.

Etnpfang

im

llafen

und

im Dorf.

Wurfbretter.

 

Masken.

Künstlerhütte.

Verkehrszcntrum.

 

DieWaurá .

Ringkampf

 

107—111

 

V.

Zu

de n

Yaulapiti .

Die

Arauití

im

Auetodorf.

I ahrt

 

durch Kanãle

und

über

die

l.v.í-I.agune.

Ein

arme»

Dorf.

Der

Zauberer

Moritona.

Empfang

des

blinden

Ilaiiptlm^-.

Zurück

zu

den Aueto

und

wieder

zu

den

Yaulapiti.

Zweites

 

Yaiilapitidorf

 

.

.

rrr—115

 

VI.

Zu de n

Kamayurá .

Empfang.

Freude über unsere

Sprachverwandtschaft.

Naclirichten

vem

de n

A ruma .

Oíemütlichcr

Aufenthalt.

Kamayur á

un d

Truma í

1884

zusammen.

Einladung

nach

Cuyabá.

Diebereien

 

.

115—r 20

 

VII.

Trumaí-Lage r

un d

Au e tf)-Hafen .

Yogcls

Plnn,

Schingú-K"Mrnz

zu

besuchen.

Ueber

die

Yaulapiti

zurück.

ZusammentretTen

 

mit

den

I rumai.

Studicn

mit

IJitidcrnisscn.

Arsenikdiebstahl.

Die

zerstcirten

Trumaídòrfer.

Zum

Auetòhafen.

Namenstausch.

Kanus

erworben.

Diebstáhle.

Yanumakapú-Xahuquá.

 

Abschicd

 

.

.

.

.

.

120—127

 

VIII.

KUckkeh r nac h Independência . \'ogel's Fahrt nach Sclnngú-

Koblenz. Ah vinti Auetòhafen. Besuche der Dorfer. Hegleitung durch die Indianer. Rheinischer Karneval am Kulisehu. Abschiedszene in Maigéri. Di e Bergfahrt :

Kudern, Beschwerden, Fieber. Independência : Ruhetag, Feierlicher Abschied

vou den Bakairí

 

.

127—137

YIl. Kapitel.

Independência—Cuyabá.

 

Roule.

Transport

und

Beschwerden

in

der

Regenzeit.

IV-rrot

und

Januan o

 
 

verirrt.

Htuiger.

Ankunft

am

Faranatinga

und

in

der

Fazenda

S.

Manoel

mit

Ilinderiiisscn.

Weihnachien

im

Sertão.

Ankunft

in

Cuyabá

ij S

-15 2

VIII.

Kapitel.

 
 

I.

Geographi e

un d

Klass i

fikation

de r

Stámm e

de s

Schingú -

 
 

Ouellgebi e t s

 

153—

159

 

II.

Anthropologische s

 

159—r72

IX.

Kapitel.

 
 

I.

DieTracht:Haarundllaut . Yorbemerkung über Kleidung und Schmuck.

 
 

D

a s llaar . Haupthaar, Kòrperhaar, Wimpern. Die Haut. Durchbohrung.

Umschnürung.

Ketten.

Anstreichen und Bemalen. Ritznarben. Tátowierung

173—190

 

II.

Sexualia . DieVorrichtungen bei Mánnern undFrauen sind kein e Hüllen .

 

Schutz der Schleimhaut und sein Nutzen bei eintretender Geschlechtsreife.

Crsprung

aber

bei

den

Frauen

ais

Yerban d

und

Pelotte ,

bei

den

Mánnern

ais

gym -

nastiseh e

Behandlun g

de r

Phimos e

igo—199

 

III.

Jágertum ,

Feldba n

un d

»S t einzeit « - Kultur .

Bevolkerungszahl.

 

I

a,çe

der

Dorfer.

Yereinigung

von

uraltem

Feldbau

und

Weltanschauung

des

Jàgertums.

Jagd

und

Fischfang

müssen

den

metalllosen

Stámmen,

 

Ausdiuck -'SteiiizeiU unzutreffend

ist. die wichtigstcn \\ erkzeuge liefern.

für die der Steinbeil -

monopol ,

Záhne ,

Knochen ,

Muscheln ,

Fedem ,

Aufzáhlung

der

Nutz -

pflanze n

und

Yerteilung

nach

Stámmen.

Kein e

Bananen .

Prlanzennamen

ais

Zeugen tür stetige Entwickelung. Fehlen berauschender Mehlgetránke beweist,

dass

Kinfachheit

nicht

gleich

Degeneration.

Yereinigung von Jagd und Feldbau

ermõglicht

durch

Arbeitsteilun g

de r

G e schlechter .

Indianerinnen schaffen

den

Feldbau;

sie

erfinden

die

Tõpf e

zum

Krsau

der

Kürbisse,

die

Mánne r

braten ,

die Fraue n

kochen .

Durch

fremde

Frauen

Kultur

des

Feidbaue>.

der

Tõpfe,

der Mehlbereitung

verbreitet

und

nach

Kriegen

erhalten,

namentlich

durch

 

Nu-Arnakfraiien

.

.

200—219

 

IV.

Da s

Feue r

un d

di e

Entdeckun g

de s

Holzf e uerzeuges .

Kinleitung.

 

Kamphründe

und

Yerhalten

der

Tierwelt.

Uralte

Jagd.

Die

^-Queimada*

eine

Kullurslátte.

Die

Seluiuer

des

primitiven

Menschen.

Der

Mythns

von

der

Be-

l«hrnng

durch

den

Sturmwind.

Feuererzeugung

und

Arbeitsmethoden.

Yerfahren

 

X

Seite

 

am

Schingú.

Ursprung

des

Holzreibens.

Stadium

der

Unterhaltung

des

Feiters

 

und

Zundertechnik.

1'raehistorische

Vagabuuden

und

1'rometheus.

lieslatigiing

durch

den Yersneh

 

.

-

2l 9

22 °

V.

Waffen ,

Geráte ,

Industrie .

 

Bogen

und

1'feile.

Wurfbrett.

Kcule.

 

Kanu.

Fischereigerát.

Fleehten

und

Textilarbeitcn.

Buriti-

und

Baumwoll-

hángematten .

Kürbisgefásse .

Topfere i

.

.

2 2.S

-24 2

X.

Kapitel.

 
 

I.

Da s

Zeichnen .

Ursprung

aus

der

zeichnenden

Geberde.

Heschreibendes

 

Zeichnen

ãlter

ais

künstlerisches.

Sandzeichnungen .

Bleistiftzeichnungen .

Erklárung

der

Tafeln.

Profilstellung.

 

Proportionen.

Fingerzahl.

Rinden -

zeichnunge n

 

243 — 258

IL

Zeichenornamente .

Ornamentale r

Kries

der

Bakairí.

Meresch u

und Uluri. Die AuetÓ-Orna m ente . Folgerungen. Verwendung der Ornamente.

Kalabassen,

Beijúwender,

Spinnwirtel.

Bemalung

der

Tõpf e

25S — 277

III.

Plastisch e

Darstellun g

un d

Keramik .

Einleitung.

Kelten -

figürchen .

Stroh f iguren .

Lehmpuppen .

Wachsfiguren .

Holzfigure n

(Tanz-Võgel und-Fische,Mandioka-Grabhõlzer,Beijúwender,Kãmme,Schemel). Tõpfe .

277—292

IV.

Verháltni s

de s

Tiermotiv s

 

zur

Techni k

 

293—294

XI.

Kapitel.

Maskenornamenti k

und

Tanzschmuck .

 
 

Vorbemerkung

 

.

.

295

I.

Masken .

Tanzen

und

Singen.

»Idole? «

Gelage und Einladungen.

Teil-

nahme

der

Frauen .

Arte n

de r

Vermummung .

Bakairí-Tánz e

(Makanári)

und -Masken.

Nahuqu á

(Fischnetz-Tanz).

Mehinak ú

(Kaiman-Tanz).

Auet o

(Koahálu-,

Yakuíkatú-Tanz).

Kamayur á

(Hüvát-Tanz).

Trumaí

 

296—319

II.

Gemeinsame r

Ursprun g

de r Maske n

un d

de s

Mereschu-Musters .

Die

Aueto

ais

Erfinder

der

Gewebmaske

und

des

Mereschu-Ornaments

.

319—324

III.

Sonstige r

Festapparat .

 

Kamayurá-Tánze.

Tanz-Keulen.

Schmuck-

wirtel etc.

Musikinstrumente .

Schwirrhõlzer .

Federschmuck .

Diademe.

Spielederjugen d

 

.

324—329

XII.

Kapitel.

 

I.

Rech t

un d

Sitte.

Eigentum.

 

Verwandtschaft.

Ehe.

Moral.

Tausch-

 

verkehr.

Namen.

Geburt.

Couvad e

 

un d

dere n

Erklárung .

Begrãbnis

 

330—339

II.

Zaubere i

un d

Medizinmánner .

Hexerei

in verschiedenen Stadien

und

auf

verschiedenen

Kulturstufen.

Traumerlebnisse.

Pars

pro

totó.

Gute

und

bõse

 

Medizinmánner.

Ihre

Methoden.

Sterben

in

der

Narkose.

Der Medizinmann

im

Himmel.

Tabak.

Wetterbeschwõrung

 

339—347

XIII.

Kapitel.

Wissenschaf t

und

Sage

der

Bakairí.

 

I.

Di e

Grundanschauung .

Der

 

Mensch

muss

nicht

sterben.

Wissen

von

der

Fortdauer

nach

dem

Tode.

Naturerklãrung

durch

Geschichten.

Tiere

 

=

Personen.

Tiere

liefern

wirklich

 

die

Kultur,

daher gleiche Erklárung auf

unbekannte

Herkunft

übertragen.

Entstehung

der

erklârenden

Geschichte.

 

Ge -

stirne ,

die

áltesten

Dinge

und

Tiere.

 

Bedeutung

der

Milchstrasse.

Verwand -

 

lung .

Mánner

aus

Pfeilen,

Frauen

aus

 

Maisstampfern.

Ker i

un d

Kam e

un d

die Ahnensage .

Die

Name n

Keri

und Kame.

Die

Zwillinge

und

ihre

Mutter

 

sind

keine

tiefsinmgen

Personifikationen

.

348 — 372

II.

Di e

Texte .

Di e

Elter n

von Ker i

un d

Kame .

Entstehung

und

Tod

der

Mutter.

Letzterer

gerácht.

Sonne ,

Schla f

un d

Burití-Hângematte .

 

Himme l

und

Erd e

vertauscht.

Feuç.r.

Flüsse .

Zum

Salto

des

Paranatinga.

Haus ,

Fischfang ,

Festtánze ,

Stámme .

 

Abschie d

von

Ker i

un d

Kame .

Taba k

un d

Baumwolle .

Mandioka ;

Rehgeweih .

De r

hásslich e

Strauss .

Ker i

un d

de r

Kampfuch s

 

auf

de r

Jagd .

De r

Jagua r

un d

de r

Ameisenbã r

 
 

372—386

XIV.

Kapitel.

Zur

Frage

über

die

Urheima t

der

Karaiben.

 

I. Geschichtliche s

vo n

de n

Bakair í

 

387 — 391;

II. Verschiebun g

de r

Karaibe n

 

nac h

Norde n

 

395—404

XV.

Kapitel.

 

L

Di e

Záhlkuns t

de r

Bakair í

un d

de r

Ursprun g

de r

2.

Die

Zahl-

 

worter

der

übngen

Stámme.

Namen

der

Finger.

Hersagen

der

Zahlwõrter

XI

mit

rechte

Zahlen.

liuio-rgebcrden.

Iland

tastet .

Zàhlen

nicht

Die

Iall<- des praktischen Gcbrauciis und Fchlen gesetzmássiger

von

Gegenstànd e n

mimisch,

sondem

-.ondern

emes

eine

fian/cn

über

6;

idem

unter

6.

der

Die

Fingergeberde

»Hand'

kei n

der

2<r.

durch

die

Erfahrungs^rcnze

durch

rechnend.

(spatc

in

seine

Rálsel

»2

lv;t-

Dingc

»S

Vurbíld ,

Krfahningsgren/.e.

Hálftcn.

ítelinng

liefcrn

Hestatigung

Zerlegung

der

2 -Gclierde.

\bhángigkei t vo m lastsinn . .

.

die Elymologie

405

Sehe

41S

II.

Far b en wórt e r.

Vorhandenc

Farbslolfe.

Uebereinstimmend

die Zahl

der

Farbenwõrter.

Sondcrbare

Angabeti

durch

l.tymologie

verstándlich.

Farbe

álter

ai»

liedurfnig

nach

Farbenwõrtern.

Yerwendung

bei

Tier-

und

1'tlanzennanicn.

Grün

nicmals

.-:

blauschwarz

.

.

41S— 423

XVI. Kapitel.

Die

Paressí.

Zur Ccschichte der 1'arcssí und ihnen ícrwnndter Stámme. 1'nscr Besuch.

Spraclie. Anthropologisches. Zur Kthnngraphie (Tracht, ethnographische Ausbente, bcrausehende Getráuke, Tanzfeste). Lcbeii-gang. líecrdiguug. Medizinmánner. Dt<- Seele des Tráumenden und des I oien. Firmament. Ahnensagc. Schópfunrj. Ursprung der Knltiirgcwáchsc. Abstammung der Hakairí. Das I,eben im Himmel.

XVII.

Fluss- und Waldgcister. Ileimat der Paressí

 

.

4:4

440

Kapitel.

 

Zu

den

Bororó.

 
 

I G esch i ch 11 ich es.

Grundun g

de r

Kolonien .

Bororó

da

Campanha

 

un

d

(In Cabacal .

Bororó.

Yerwirrunj ;

in de r l.iteratur .

De r

kleine

Sel,asiian.

Martins.

Coroados * = lieendigung

der

I elide

und

kateehese.

Raubwirtschah

in

den

Kol

en

.

441 —44 s

II.

Bilde r

au s

de r

Katechese .

Nach

dem

S. l.ourenço.

(Erste

líckannt-

M

liall

mit

Taullingen

in

Cuyabá.

Reise.)

Die

ISewohner

(Clemente)

und die

\nlage der Kolonie. Kuropai-clie Kleidung. Feldbau. Insere Eindrücke. Streit

und

\\ eiberriiigkampf

( Mana ).

Fleischverteilung.

Náehlliches Klagegeheul.

Vcspei!;el)et.

Skandal mit Aralcba.

Charfreitag.

Totenklage.

liallelnja-Sonnabend

(Judas),

Kayapó .

Drohende

Anflõsung

der

Kolonie.

Sehule .

Die feindhchen

Ürudcr.

Dis/iplin.

Duarle' s

Ankunft .

«Voluntários

da

pátria

Frühstück

und

Serenade

 

.

.

.

448—467

III. Beob a ch t u ng c n. Antliropolugisches. Tracht (Haar. Sexuaha. Künst-

liche \ i-ilet.'«ingeit, Hcmalttiig. Sehmucki. Die Arde. Jagd und Feldbau. Waffen.

Arbeitcn im Mannerlians imd Technik. Nahrung;

Tan/ und Spiel. Musikinstrumente; Schwirrholzer. Zeichenkunst. Recht und lleirat (Sitten der Familie und des Mãnnerhauses). (iebnrt; Namen. lotenieier. Seele und Fortdauer nach dem Tode. Ilimmlische llohe ; Meleoi-bes( hwõrung . 46S — 51S

Einsegnung

durch

die

Baris.

XVIII.

Kapitel.

 

Nach

Cuyab á

un d

heimwárt s

 

519—521

A n h a 11 ti.

 
 

I.

\Y or te rverzeiehniss e

der

1.

Nahuquá ,

2.

Yanumakapü-Nahuquá ,

 

Mehinakú ,

4.

Kustenaú ,

5.

Waurá ,

ti.

Yaulapiti ,

7

Aueto ,

Kamayurá ,

9.

Trumaí ,

10.

Paressí ,

11.

Boror ó

 

523 — 547

II. Di e

matogrossense r

Stámm e

nac h

euyabane r

Akte n

54S—

352

III. Yolksglaub e

in

Cuyab á

 

553

5"2

Verzeichnis

der Text

Abbildungen.

Seite Abbildung I. Briefkasten im Sertão . 4 58 2. »Eva«, Tumayaua's Tochter 88 3.
Seite
Abbildung
I.
Briefkasten
im
Sertão
.
4
58
2.
»Eva«,
Tumayaua's
Tochter
88
3.
Vogelkáfig
4.
Nahuquá
.
°5
4.*
Mehinakúfrau
.
I0 °
5.
Aueto-Háuptling
Auayato
6.
Geflechtmaske,
Wurfhõlzer
und
Wurfpfeile
der
Aueto
i°9
!
7.
Kamayurá-Lagune
8.
Indianer
ais
Europáer
maskiert
9.
Unser
Fremdenhaus
in
der
Independência
'
'3 1
J 3 °
?
ro.
Aueto
.
.16
4
11.
Bakáirí-Mãdchen
*75
12.
Holzmaske
der
Bakairí
mit
Ohr-
und
Nasenfedern
180
1 ° 1
13.
Nasenschmuckstein
der
Bakáirífrauen
14.
Kamayurá
mit
Muschelkette
J 83
l8 8
rs.
Wundkratzer
16.
Kamayuráfrau
mit
Ritznarben
189
17.
Penisstulp
der
Bororó
.
I9 2
r8.
Uluri
'94
19.
Hockende
Bakairí.
.
197
20.
Steinbeil
.
203
21.
Quirlbohrer
.
204
22.
Feuerauge-Piranya
.
.
.
205
23.
Hundsfisch
.
.
.
206
24.
Piranya
.
206
25.
Vorderklauen
des
Riesengürteltiers
206
26.
Kapivara-Záhne
,
.
206
27.
Messermuschel
und
Hobelmuschel
.
207
28.
Wurfbrett
und
Spitzen
von
Wurfpfeilen
232
29.
Bakáirí-Ruder
.
234
30.
Bratstãnder
(Trempe)
236
31.
Tragkorb
,
237
32.
Feuerfâcher
.
.
238
33.
Bleistiftzeichnung
von
Flüssen
.
247
34.
Matrincham-Sandzeichnung
.
248
35.
Rochen-
und
Pakú-Sandzeichnung
248
36.
Sandzeichnung
der
Mehinakú
248
37.
Rindenfigur
der
Bakairí
2 e 6
38.
Rindenfiguren
der
Nahuquá
.
2?6

XIII

Abbildung

 

Sehc

39.

Pfoitenzeichnungen

der

Aueto

 

.

.

.

.

.

257

40.

Mole

der

Mchinakú

mit

 

zwei

Affen

 

.

257

41.

Tokandira-Ameise

 

257

42.

Merescliu

 

.

.

.

260

43.

Mcreschu-Muster

mit

Bleistift

gezeichnet

.

,

2.(11

44.

Ilolzmaske

mit

Mcreschu-Muster

 

.

.

.

2i>2

45.

Holzmaske

der

Aueto

2b 5

4b.

Tuchmaske

der

Aueto

203

47.

Spinnwirtel

der

Mehinakú

 

.

.

20;

48.

RUckenhõlzer

der

Bakairí

mil

den

Mustern:

Mereschu,

Cluri.

Fledermaus

und

Schlange

 

205

49.

RUckenholz

mit

Heuschrecke

 

266

50.

RUckenholz

mit

Vogcln

200

51.

Ruder

der

liakairí

 

.

.

.

ÍÍMJ

52.

Trinkkürbis

(Bakairí)

mit

Mereschu-

und

Fledermausmuster

 

.

.

271

53.

Fedcrklirbis

(Bakairí)

mit

Mcreschumuster

 

.

.

271

54.

Beijúwender

a.

der

Kamayurá,

 

b.

der

Yaulapiti

 

272

55.

Spinnwirtel

mit

Mcreschumuster

(Mehinakú)

272

56.

Spinnwirtel

der

Kamayurá

mit

 

Mereschu-

und

Ulurimuster

.

.

273

57.

Spinnwirtel

mit

Mereschu-

und

Ulurimuster

 

.

.

.

273

58.

Schmuckwirtel

der

Aueto

mit

 

Mcreschumuster

 

.

.

273

59.

Spinnwirtel

der

Kamayurá

mit

Mereschumuster

 

274

60.

Schmuckwirtel

der

Aueto

mit

 

Wirtelmotiven

 

.

.

.27 4

tu.

Schmuckwirtel

der

Kamayurá

 

.

.

275

62.

Geschnitzter

Holzwirtel

der

 

Auetó

 

.

27(1

63.

Vogelfigur

aus

Muschelschale

 

.

.

.

27S

64 .

Keltenfigürche n

 

2 7>>

65.

Krote.

Nahuquá

 

.

2S0

66.

Reh.

Nahuquá

.

.

280

07.

Frauen-

und

Mánnerfigur.

 

Bororó

.

.

.

.

,

2S0

68.

Aufforderung

zum

Tanz.

Bakairí

 

.

281

69.

Maisfigur:

Harpya

destruetor.

 

Bakairí

 

.

281

70.

Lehmpuppe.

Bakairí

 

.

.

.

28 2

71.

Thonpuppe.

Aueto

 

.

.

.

.

282

72.

Wachsfigur:

Nabelschwein.

 

Mehinakú

 

.

.

.

2S3

73.

Wachsfigur:

Karijo-Taube.

Mehinakú

 

2S3

74.

Holzfiguren:

Falk

und

Massarico

 

.

2S4

75.

llol/.hscli

der

Batovy-Bakairí

 

2N4

7(1.

Mandiokagraber

ais

RUckenholz

 

2S4

77.

Crabwespen-Moüv

der

Mandiokaholzcr.

Mehinakú

 

2S5

78.

Beijúwender

und

Mnndiokaholz.

Mehinakú

 

2S5

79.

Kanim.

Auetó

286

80.

Kamm

mit Jaguaren.

Mehinakú

 

.

.

.

2S6

Si.

Schemel

 

.

.

280

82.

Tujujrt-Schemel.

Kamayurá

 

2S7

83.

Nimmersatt-Schemel.

Mchinakú

 

,

.

287

54.

Doppelgeier-Scheniel.

Trumaí

 

.

.

288

85.

Affen-Schemel.

Nahuquá

 

.

2S8

8b.

Jaguar-Schemel.

Mehinakú

 

.

.

288

S7.

Eidechsen-Topf

 

.

291

55.

Reh-Topf

.

.

.

291

So.

Suyá-Kroten-Topf

 

.

.

.

.

292

90.

Imeo-Tánzer.

Bakairí

.

.

.

.

299

91.

Wels-Maske.

Bakairí

301

02.

Makanan

der

Bakairí

 

302

 

XIV

AbbUdung

 

9eil< !

93.

Netzgeflecht-Maske

mit

Piava-Fisch.

Bakairí

 

.

.

3°3

94.

Papadüri-Taube.

Bakairí

 

3°4

95.

Alapübe-Vogel.

Bakairí

 

.

3°4

96.

Waldhahn.

Bakairí

.

3<H

97.

Tüwetüwe-Vogel.

Bakairí

.

.

3°4

98.

Kualóhe-Tãnzer

mit

Tüwetüwe-Maske.

Bakairí

 

.

3° °

99.

Nahuquá-Maske

 

.

3°7

100.

Guikurú-Maske

.

 

.

3°7

101.

Mehinakú-Maske

mit

rot

bemaltem

Grund

 

3°8

102.

Mehinakú-Maske

mit

Zinnenband

 

.

3°8

103.

Grosse

Mehinakú-Maske

 

3°9

104.

Kaiman-Masken.

Mehinakú

310

105.

Kaiman-Maske.

Mehinakú

3 I Q

106.

Kaiman-Masken.

Mehinakú

311

107.

Koahálu-Masken.

Aueto

 

,

311

108.

Koahálu-Maske.

Aueto

 

.

312

109.

Koahálu-Maske.

Holzplatte.

 

Aueto

.

312

ir o.

Yakuíkatú-Holzmasken

der

Aueto

 

.

314

111.

Yakuíkatú-Masken

mit

Flügelzeichnungen.

 

Aueto

315

112.

Gewebmaske

der

Kamayurá

 

316

113.

Hüvát-Maske.

Kamayurá

316

114.

Hüvát-Maske.

Kamayurá

 

.

316

115.

Holzmaske

mit

Fischbildern.

 

Kamayurá

 

317

116.

Trumaí-Maske,

schwarzrot

 

.

318

117.

Trumaí-Maske

mit

Mereschumuster

 

318

118.

Trumaí-Masken,

schwarzweissrot

319

119.

Tanzkeule.

Kamayurá

 

324

120.

Hundsfisch-Tanzstab.

Kamayurá

 

325

121.

Schwirrholz.

Mehinakú

 

327

122.

Schwirrhõlzer

(Fischform).

Nahuquá

 

327

123.

Ohrfedern.

Kamayurá

 

328

124.

DaihasÓ.

Paressí

431

r25.

Paressí-Mãdchen

 

,

432

r2Ó.

Bororó-Mádchen

 

,

2

r27.

Bororófrau

 

.

.,-,-

r28.

Bororó-Jungen

 

, 0 2

129.

Mutter

und

Tochter.

Bororó

 

.» ,

130.

Lippenkette.

Bororó

 

-

131.

Lippenbohrer.

Bororó

 

475

132.

Kratzknochen.

Bororó

475

133.

Paríko-Federdiadem.

Bororó

 
 

478

134.

Arara-Ohrfeder.

Bororó

 
 

479

135.

Brustschmuck

aus

Gürteltierklauen.

Bororó

 
 

479

136.

Kopfschmuck

aus

Jaguarkrallen.

Bororó

 

.0

! 37-

Bogen

und

Pfeile.

Bororó

484

138.

Schiessender

Bororó

485

139.

Kapivara-Meissel.

Bororó

 

487

140.

Hobelmuschel.

Bororó

487

141.

Bororófrau

mit

Brustschnüren

und

Armbãndern

 

488

142.

Wassertopf

und

Topfschale.

Bororó

 

490

143.

Maisball

und

Federpeitsche.

 

Bororó

496

144.

Totenflõte.

Bororó

 

496

145.

Schwirrhõlzer.

Bororó

498

Vcrzeichnis

der

Tafeln.

No.

Sehe

t.

Bororó-Hauptling

 

.

.

.

.

Titelbild

2.

Die

Herren

.

.

.

16

3.

Die

Kameraden

.

32

4.

I umayaua-Bucht

 

.

48

5.

liakairi-Frauen

 

.

64

6.

Bakairí

und

Tumayaua)

 

.

72

7.

Fischnetztanz

der

Nahuquá

 

96

8.

Demonstration

einer

Vogelpfeife

bei

den

Mehinakú

 

104

9.

Kaniayurá-Frauen

.

112

10.

Transport

eines

Rindenkanus

durch

 

die

Aueto

120

11.

Kulisehu-Reisc

 

.

128

12.