Sie sind auf Seite 1von 24
 
   
 

®

 

777D

 

Muldenkipper

 
   

Cat ® Dieselmotor 3508B EUI

 

Nennleistung (DIN 70020)

715 kW/972 PS

Zulässiges Gesamtgewicht

161 028 kg

   

Muldeninhalt (SAE 2 : 1)

60,1 m 3

Nutzlast

96 t

   
 
   

Muldenkipper 777D

     
         
 

Konstruiert für dauerhafte Zuverlässigkeit und höchste Transportleistung.

 
 

Antrieb

 

Elektronische Motor-Getriebe-

Bremsen

 

Vom elektronisch gesteuerten Turbodiesel

 

Verknüpfung

Fadingfreie, verschleißarme Ölbad-

 

3508B mit hohem Drehmomentanstieg bis zum Planeten-Lastschaltgetriebe mit sieben Vorwärtsgängen stammen alle Antriebskomponenten von Caterpillar ® . Damit ist nicht nur ein überdurch- schnittliches Qualitäts- und Leistungsniveau sichergestellt, sondern die perfekte Abstimmung des gesamten Triebstrangs

Die Caterpillar Datenübertragung stellt eine elektronische Verknüpfung zwischen Dieselmotor, Getriebe und Bremsen her, um die Transportleistung des Muldenkippers zu optimieren. Der direkte Zugriff per Notebook-Computer auf die gespeicherten Betriebsdaten bringt beträchtliche Erleichterungen bei der Fehlersuche. Seiten 6-7

Lamellenbremsen mit permanenter Druck- umlaufschmierung und -kühlung an den Hinterrädern und abschaltbare Scheibenbremsen an den Vorderrädern halten das Fahrzeug in jeder Situation unter Kontrolle. Mit der serienmäßigen Antriebsschlupfregelung ist auch bei rutschigem Untergrund für besten Vortrieb gesorgt. Die auf Wunsch erhältliche

 

vermindert die Schaltvorgänge, ermöglicht höhere Fahrgeschwindigkeiten und bürgt für dauerhafte Betriebssicherheit. Seiten 4-5

Beeindruckende Transportleistungen. Der 777D ist in jeder Beziehung auf höchste Produktivität und niedrige Kubikmeterkosten ausgerichtet.

Dauerbremsautomatik und nasse Lamellenbremsen an den Vorderrädern bieten sich besonders für Fahrstrecken mit längeren Gefällen an. Seite 8

 

Exzellente Langzeitqualitäten. Robuste Konstruktion und geringe Wartungsanforderungen schaffen die besten Voraussetzungen für hohe Verfügbarkeit im langjährigen Dauereinsatz.

   
           
           
 

Neu bei der D-Serie

       
           
           
 

2

     
       

Hauptrahmen

Fahrerkabine

Lenkung und Federung

Das tragende Element, der Hauptrahmen des Muldenkippers, ist in der aufwendigen, Cat- typischen Kastenprofil-Bauweise unter Verwendung von insgesamt 22 Stahlguß- und zwei Schmiedestücken in den hochbeanspruchten Zonen gefertigt. Nur so sind die extremen Verwindungsbelastungen, die im beladenen Zustand auf das Chassis einwirken, dauerhaft zu verkraften. Seite 10

Ergonomie und Komfort standen bei der Gestaltung der 777D-Kabine eindeutig im Vordergrund. Sämtliche Bedien- und Kontrollelemente sind in unmittelbarer Reich- bzw. Sichtweite angeordnet und gewährleisten dadurch ein ermüdungsarmes Arbeiten über viele Stunden hinweg. Zur Standardausstattung gehören ein luftgefederter Kontursitz, ein fortschrittliches, elektronisches Überwachungssystem sowie ein großer Staukasten für persönliche Utensilien. Seiten 12-13

Die vorderen Gasdruckdämpfer sind in Federbein-Bauweise ausgeführt, die besonders große Lenkeinschlagwinkel ermöglicht und keine Spur- und Sturzeinstellungen erfordert. Geringer Betriebsdruck und große Bohrungen bürgen für lange Standzeiten und kostengünstige Reparaturen der Dämpferzylinder. Seite 15

       
       
       
       
       
     

3

           

Dieselmotor

       

Cat 3508B – ein umweltverträgliches, durchzugstarkes und wirtschaftliches V8-Triebwerk mit Vierventil-Technik und elektronischem Hochdruck-Einspritzsystem.

       

3

 
 

4

       
       

1

 
 

2

       
       

6

 
 

5

       
       

7

 

Wirtschaftlicher Betrieb. Abgasturboauf- ladung und Ladeluftkühlung sorgen für niedrigen spezifischen Kraftstoffverbrauch und gute Drehmomentcharakteristik des Caterpillar Dieselmotors 3508B. Durch großen Hubraum und niedrige Drehzahlen wird eine maßvolle mechanische und thermische Beanspruchung der Bauteile erreicht – die

2

Zweiteilige Kolben – Bei den aus getrenntem Stahlboden und Aluminium- schaft bestehenden Kolben konnte der Topring besonders weit oben angeordnet werden, damit der Schadstoffausstoß des Motors möglichst gering ist und alle derzeit gültigen Abgasgrenzwerte unterschritten werden.

2

 

3

     

beste Voraussetzung für lange Wartungs- intervalle und geringe Reparaturkosten.

Hoher Drehmomentanstieg. Der Drehmoment- anstieg von 23% erzeugt ein exzellentes Durchzugsvermögen und kraftvolle Beschleu- nigung auch unter kurzfristigen Überlastbe- dingungen, so daß ein übermäßiges Herunter-

Untergrund vermieden wird. Drehmoment-

Ladeluftkühler – Der separate Kühlkreis des Ladeluftkühlers arbeitet mit einer niedrigeren Wassertemperatur als der Motorkühlkreis, so daß sich eine dichtere Zylinderfüllung und bessere Verbrennung ergeben.

Interessante Konstruktionsmerkmale.

Schnelle Fehlersuche. Aufgrund der automatischen Speicherung aller relevanten Betriebsdaten können ständige und flüchtige Störungen mit Hilfe eines Notebook-PCs

schalten an Steigungen oder auf rutschigem

Infolge des strömungsoptimierten Ansaug-

Gegenüber dem Vorgängermodell erzielt

rasch und sicher lokalisiert werden.

kurve und Schaltzeitpunkte werden im Werk optimal aufeinander abgestimmt.

und Abgassystems wird der Kraftstoff wesentlich besser verbrannt und die

   

1

Elektronische Pumpendüsen – Das moderne

Abgastemperatur gesenkt. Der Erfolg:

   
 

Hochdruck-Direkteinspritzsystem mit elektronisch gesteuerten Pumpendüsen sorgt mit Hilfe von Sensoren für die exakte Ein- haltung des vorgeschriebenen Einspritz-

der 3508B einen um 3% geringeren spezifischen Verbrauch, und der Ausstoß an Stickoxiden und Partikeln liegt deutlich niedriger.

   
 

beginns, so daß hohe Motorleistung und

4

Ventildreher

   
 

niedriger Verbrauch über die gesamte Nutzungsdauer erhalten bleiben und eine minimale Schwarzrauchentwicklung erzielt

5

Ölkühler

   
 

6

Selbstausrichtende Rollenstößel

   
 

wird. Außerdem bietet die Elektronik zu- sätzliche Schutzfunktionen für den Motor, wie zum Beispiel beim Kaltstart, beim Betrieb in großer Meereshöhe oder mit

7

Kurbelwellenlager mit Stahlstützschale und Kupferbindung

   
 

verstopften Luftfiltern.

       

4

       
             

Kraftübertragung

         

Planeten-Lastschaltgetriebe mit automatischer Schaltung und ruckfreien Gangwechseln.

         

1

 
 

3

         
       

2

   

Optimale Motor-Getriebe-Abstimmung. Das bestens abgestimmte Cat Planeten-Last- schaltgetriebe mit sieben Vorwärtsgängen nutzt den hohen Drehmomentanstieg

2

Automatisches Planeten- Lastschaltgetriebe – Ein Modulations- ventil kontrolliert das Öffnen und Schließen der Lamellenkupplungen, so daß die sieben Vorwärtsgänge weich und

 

Transaxle-Bauweise. Das Planeten- Lastschaltgetriebe ist direkt an der Hinterachse angeflanscht. Dadurch wird zusätzliches Gewicht auf die Antriebsräder gebracht und nur eine Gelenkwelle benötigt.

bestmöglich aus, so daß die maximale Motorleistung über einen breiten Drehzahlbereich verfügbar ist.

1

Drehmomentwandler mit Überbrückungskupplung – Die selbsttätig wirkende Kupplung verblockt den Wandler ab einer Fahrgeschwindigkeit von etwa 6,5 km/h und stellt eine direkte, mechanische Kraftübertragung zwischen Motor und Getriebe her. Auf diese Weise werden der höchste Wirkungsgrad und der niedrigste Kraftstoffkonsum erreicht.

 

ohne Zugkraftunterbrechung durchge- schaltet werden. Zugleich wird verhindert, daß sich Schaltschläge auf die Komponenten übertragen. Groß dimensionierte Kupplungsscheiben, robuste Planetensätze und hochbelastbare Lager sorgen für ausgeprägte Langzeit- qualitäten. Patentierte Dichtringe in den rotierenden Kupplungen minimieren die Spaltverluste und verhindern ein unerwünschtes Kupplungsrutschen. Weil das Getriebe über einen eigenen Ölsumpf

 

Achswellen. Beide Achswellen sind schwimmend im Achsgehäuse gelagert. Durch Kugelstrahlen werden alle inneren Spannungen beseitigt, und die gewalzten Keilverzahnungen bieten eine lange Lebensdauer. Die Planetengetriebe in den Achsnaben lassen sich für Reparaturzwecke separat ausbauen.

Hinterräder. Die Stahlguß-Hinterräder werden mit Stehbolzen und Muttern befestigt (anstelle der vielfach üblichen

 

Bei jedem Gangwechsel öffnet sich die Kupplung für einen kurzen Moment, um den Schaltübergang so weich wie möglich

 

verfügt, können keine Verschmutzungen aus den anderen Systemen übertreten. Enge Gangabstufungen erlauben eine

 

Keilbefestigung), damit der Wartungsaufwand vermindert und die Dauerfestigkeit verbessert wird.

 

zu gestalten. Das maximale Drehmoment am Felgenumfang beträgt 523 kN, so daß dem 777D eine hohe Steigfähigkeit und schnelle Beschleunigung verliehen wird.

3

maximale Nutzung der installierten Motorleistung, und die Schaltvorgänge werden auf ein Mindestmaß reduziert.

Achsnabengetriebe – Die Planetensätze

     
     

mit vier Planetenrädern erzeugen eine Drehmomentsteigerung im Verhältnis von 19,18:1. Da das Drehmoment erst am letzten Punkt des Antriebsstrangs erhöht

     
     

wird, sind die Komponenten der Kraftübertragung geringeren Belastungen ausgesetzt.

     
             
           

5

             
 

Motor-Getriebe-Verknüpfung

       
 

Intelligentes Antriebsmanagement durch Datenübertragung zwischen Motor- und Getriebesteuerelektronik.

 
 

Datenübertragung. Infolge der permanenten Kommunikation zwischen den elektronischen Steuersystemen von Dieselmotor und Planeten-Lastschaltgetriebe steigern sich Wirkungsgrad, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit aller Komponenten des Antriebsstrangs. Darüber hinaus bietet die moderne Elektronik eine Reihe von nützlichen Zusatzfunktionen:

Über die Cat Datenübertragung kann der Notebook-PC die in der Motor- und Getriebeelektronik gespeicherten Werte für Ladedruck, Kraftstoffverbrauch, Motordrehzahl und Gangschaltung auslesen.

Der Notebook-PC vereinigt in sich die Funktionen von 13 verschiedenen, mechanischen Diagnosewerkzeugen. Auf einfachste Art lassen sich zum Beispiel die Zylinderabschaltung, die Pumpendüsen-Magnetspulen und der Einspritzzeitpunkt kontrollieren.

Automatische Drehzahlabsenkung bei

         

jedem Gangwechsel (geringere Bauteilbeanspruchung, weichere Gangwechsel) Programmierbarer Sparmodus mit

         
 

reduzierter Motorleistung (geringerer Verbrauch, weniger Lärm, längere Motorlebensdauer, Anpassung an Brecher und Ladegerät)

     

1

 

Leerlaufdrehzahl-Automatik beim

         

Umschalten der Fahrtrichtung (Schutz der Antriebskomponenten) Leerlauf-Schaltsperre bei

         

Geschwindigkeiten über 6,5 km/h (Getriebeschmierung bleibt in Funktion) Schaltsperre bei angehobener Mulde (Getriebe schaltet erst über den programmierten Gang hinaus, wenn die Mulde vollständig abgesenkt ist)

         
 

Diagnosefähigkeiten. In die elektronischen Steuersysteme wurden umfangreiche Diagnosefunktionen integriert, mit denen sich sowohl permanente als auch flüchtige Fehler aufspüren lassen. Der Zeitaufwand für die Störungssuche vermindert sich drastisch, so daß die Maschine nach kurzem Stillstand wieder in den Einsatz gehen kann.

       

2

 

Der Zugriff auf die Diagnosedaten erfolgt auf einfache Weise mit einem Notebook- Computer.

     

3

 
         

4

 
             
             
             
             
             
 

6

       
               
   

   

1

Notebook-PC

 
 

Antriebsschlupfregelung. Bei der automatischen, elektronischen Regelung des Antriebsschlupfes der Hinterräder handelt es

 

Sobald der Radschlupf einen vorgegebenen Grenzwert überschreitet, werden die ölgekühlten Bremsen

Elektronische Dauerbremsautomatik. Mit

 

2

Cat Datenübertragung

 

sich um ein exklusives Caterpillar System,

 

angelegt, um das durchdrehende Rad zu

 

3

Sensoren

 
 

das den Vortrieb und die Steigfähigkeit auf schwierigem Untergrund verbessert.

 

verzögern. Am Rad mit dem besseren Bodenschluß bleibt das bisherige

 

4

Motor-Elektroniksteuergerät

     

Antriebsdrehmoment voll wirksam.

 

5

Programmierbares Getriebe- Elektroniksteuergerät

     

diesem als Sonderausrüstung lieferbaren

 

6

Elektronische Dauerbremsautomatik

     

System wird die Motordrehzahl am Gefälle ohne Fahrereingriff auf den

 

7

Elektronische Antriebsschlupfregelung

     

optimalen Wert eingeregelt.

 

8

Planeten-Lastschaltgetriebe

         

9

Raddrehzahlsensor

 
       

10 Bremsen

 
 

7

           

5

             
 

6

           
       

9

     
     

8

10

       
               
               
               
               
             

7

                   

Bremsen

                 

Fadingfreie, verschleißarme Ölbad-Lamellenbremsen mit permanenter Druckumlaufschmierung und -kühlung.

 
             

1

Sekundärringkolben (Feststellbremse)

     

2

     

2

Primärringkolben (Betriebs- /Dauerbremse)

             

3

Reiblamellen

 
       

1

   

4

Stahllamellen

 
             

5

Druckfedern

 
             

6

Kühlölzulauf

 
             

7

Kühlölrücklauf

 
           

7

     

3

                 
 

4

               
   

5

   

6

       

Überragende Bremsleistung. Im Vergleich zu üblichen Trommelbremsen oder trockenen Scheibenbremsen bieten die an den Hinterrädern angeordneten Ölbad- Lamellenbremsen höchste Dauerbremsleistungen für das sichere Befahren langer Gefällestrecken. Die zuverlässige Funktion dieser standfesten und leistungsfähigen Bremsen wird auch für die Dauerbremsautomatik und Antriebsschlupfregelung genutzt.

Patentierter Doppelbremskolben. Durch den exklusiven Doppelbremskolben können sowohl die Betriebsbremse als auch das Dauer- und Hilfsbremssystem problemlos dieselben Lamellenpakete nutzen. Der Primärkolben wird hydraulisch betätigt und übernimmt die Betriebs- und Dauerbremsfunktion. Die Aktivierung des Sekundärkolbens wird mit Hilfe von Schraubenfedern bewerkstelligt, während das Lösen durch Öldruck erfolgt. Falls ein Druckverlust im Bremssystem stattfindet,

     

Permanente Zwangsschmierung. Der Schmierölfilm zwischen den Bremslamellen verhindert einen direkten metallischen Kontakt. Er nimmt zugleich die Bremskräfte auf und führt die Wärme ab.

pressen die Federn den Sekundärkolben automatisch gegen das Lamellenpaket, so daß der Muldenkipper sicher zum Stillstand gebracht wird.

Vorderradbremsen. Wahlweise kann der 777D anstelle der Scheibenbremsen mit nassen Lamellenbremsen an den Vorder- rädern ausgerüstet werden (siehe Foto), die

 

Dauerbremse. Das Bremssystem ist so ausgelegt, daß es eine Kurzleistung von 1864 kW und eine Dauerleistung von 895

besonders dann zu empfehlen sind, wenn die Transportstrecke sehr lange Gefällestrecken oder morastige Fahrbahnen aufweist.

 

kW aufnehmen kann. Bei Dauerbremsungen am Gefälle wird der Kompressionsdruck des Dieselmotors zur Unterstützung der Radbremsen herangezogen. Dabei schaltet das Einspritzsystem auf Nullförderung, so

     
 

daß kein Kraftstoff verbraucht wird. Da die Hauptbremskräfte direkt an den Rädern absorbiert werden, resultiert daraus eine geringere Belastung der Kraftübertragung.

     
                   
                   

8

               
   

Antriebsschlupfregelung, Muldenheizung und Motorvorschmierung

 

Sinnvolle Serienausstattung zur Leistungssteigerung, Lärm- und Verschleißminderung.

Antriebsschlupfregelung. Sensoren melden übermäßigen Schlupf der Antriebsräder an das Steuergerät, das automatisch die ölgekühlte Bremse des durchdrehenden Rades so weit anlegt, daß der Schlupf den vorgegebenen Wert nicht übersteigt. Gegenüber anderen Systemen entsteht hierbei keine Überlastung der Achsnabengetriebe, weil das Drehmoment immer gleichmäßig auf beide Seiten verteilt wird.

Differentialfunktion. Im Gegensatz zu konventionellen Sperrdifferentialen kommt es kaum zum verschleißfördernden Radieren der Reifen.

Ausfallschutz. Sollten die zuständigen Sensoren schadhaft werden, bleibt die normale Differentialfunktion jederzeit erhalten. Deshalb kann das Fahrzeug bis zur planmäßigen Reparatur weiter im Einsatz bleiben.

Motorvorschmierung. Dieses System baut den Öldruck im gesamten Schmiersystem auf, bevor der Motor gestartet wird. Deshalb ist bereits ab der ersten Motorumdrehung eine einwandfreie Schmierung aller beweglichen Teile sichergestellt – besonders wichtig für hochbelastete Komponenten wie Kurbelwelle, Nockenwelle, Kipphebel und Turbolader.

Verschleißminderung. Mit Hilfe der Vorschmierung läßt sich der Kaltstart- verschleiß des Dieselmotors deutlich reduzieren. Ein weiterer Vorzug besteht darin, daß sich nach einem Öl- und Filterwechsel der Hauptverteilerkanal und die Filtergehäuse schnellstens wieder mit Schmieröl auffüllen.

 

Muldenheizung mit Zweiwege-Abgassystem. Zu dieser Sonderausrüstung gehören ein Schalldämpfer und ein Stromteiler. Der Vorteil der Anlage besteht darin, daß die Dieselmotorabgase bei angehobener

 

Mulde nicht direkt ins Freie, sondern über den Stromteiler zum Schalldämpfer geleitet werden. Daraus ergibt sich eine erhebliche Lärmminderung beim Entleeren der Kippmulde. Sobald die Mulde in ihre Ruhelage zurückgekehrt ist, strömen die Abgase

 

wieder in den Muldenkörper.

 
   
   
   
 

9

       

Fahrwerk

     

Der Hauptrahmen präsentiert sich als konstruktives Meisterstück – ohne jeden Kompromiß für extremste Beanspruchung ausgelegt.

 

Verwindungssteife Kastenkonstruktion. Stabile Kastenprofile und durchgehende, umlaufende Tiefschweißungen geben dem Rahmen eine außergewöhnliche

Hydropneumatische Federung. Vier progressiv wirkende Gasdruckdämpfer an Vorder- und Hinterachse schlucken sämtliche Fahrstöße und sorgen für einen überragenden Fahrerkomfort.

Vollhydraulische Lenkung. Die Lenkung verfügt über einen eigenen Ölkreislauf und arbeitet dadurch vollständig unabhängig von den

Verwindungssteifigkeit ohne das Gewicht übermäßig zu erhöhen.

Alle von der Kippmulde ausgehenden Schläge

eventuelle Reparaturen. Achsspindeln und Räder

übrigen Hydrauliksystemen. Das Lenkrad läßt sich feinfühlig

Gemischte Bauweise. Rahmensegmente aus kohlenstoffarmem Stahl und insgesamt 22 zusätzliche Stahlgußstücke an den höchstbelasteten Stellen bringen eine

werden geradlinig an die Federung weiter- geleitet. Dies bringt eine deutliche Verminderung der Hauptrahmenbelastungen mit sich. Die hinteren Dämpfer erlauben eine Pendel-

betätigen und vermittelt ein sicheres Lenkgefühl sowohl beim langsamen Rangieren als auch beim Hochgeschwindigkeitstransport.

2,5- bis 3fach höhere Festigkeit im

Eine von den Starterbatterien

Vergleich zu konventionellen Konstruktionen. Große Radien absorbieren Zug- und Druckspannungen, die sonst zu Ermüdungsbrüchen führen könnten.

bewegung der Antriebsachse, so daß Fahrstöße fast vollständig absorbiert werden und nicht bis zum Hauptrahmen durchschlagen. Die vorderen Dämpferzylinder sind als Federbeine ausgeführt und direkt mit dem

angetriebene Notlenkpumpe sorgt für sicheres Lenkverhalten bei einem eventuellen Motorausfall während der Fahrt. Das Zuschalten

Problemlose Reparatur. Die Materialeigenschaften werden durch Reparaturschweißungen nicht negativ

Hauptrahmen verschraubt. Diese Bauweise ermöglicht kleine Wenderadien und vereinfacht

des Notlenksystems erfolgt automatisch.

beeinflußt. Bei Umgebungstemperaturen über 16° C ist das Schweißen sogar ohne Vorwärmen möglich.

werden unmittelbar mit den Dämpferkolben- stangen verbunden, so daß keine Sturz- und Spureinstellungen erforderlich sind.

   
       
       
       

10

   
     

Kippmulde

   

Robuste V-Mulde in aufwendiger Kastenprofilkonstruktion mit Versteifungsrippen.

Stabile Konstruktion. Die Verbindung zwischen Muldenboden und Bordwänden wird durch massive fünfkantige Längsträger hergestellt. Kastenprofilträger im Boden, in und auf den Bordwänden sowie am Schutzdach tragen maßgeblich zur enormen Stabilität und Verwindungssteifigkeit des gesamten Muldenkörpers bei.

V-förmiger Boden. Die durchdacht konstruierte Kippmulde besitzt einen V-Boden mit beidseitigen 8°-Schrägen, die von der Mitte bis zu den Bordwänden verlaufen. Daraus ergibt sich eine selbst- tätige Zentrierung des Ladegutes und eine Dämpfung des Ladeschocks. Die

Muldenauskleidung. Auf Wunsch kann die 777D-Kippmulde mit einer Auskleidung aus durchgehärtetem 400-HB-Stahl mit einer Mindestzugfestigkeit von 900 N/mm 2 geliefert werden – eine Stahlsorte, die sich durch hohe Verschleiß- und Schlagfestigkeit auszeichnet.

Großes Fassungsvermögen. Die Mulde des 777D bewältigt ein Volumen von 60,1 m 3 bei einem maximalen Schüttgewicht von 1,7 t/m 3 . Dabei liegt die Bordwandkante nur 4288 mm über der Standebene, um das Beladen zu erleichtern und zu beschleunigen.

10°-Vorwärtsneigung des Bodens und das 18°-Schrägheck sorgen für eine besonders tiefe Schwerpunktlage und exzellentes Materialhaltevermögen – speziell an Steigungen. Zweistufige Hubzylinder. Durch groß- volumige Muldenhubzylinder in zwei- stufiger Teleskopbauweise läßt sich die

 

Die Mulde ist so breit ausgelegt, daß die

Mulde schnell anheben und absenken.

 

Reifen von oben vollständig abgedeckt sind und keine Gesteinabweiser benötigt werden.

Diese Zylinderbauform benötigt weniger Dichtringe und ist im Dauereinsatz wesentlich betriebssicherer.

 
     
     
     
     
   

11

             

Fahrerhaus

                 

Hoher Fahrerkomfort und durchdachte Innenraumgestaltung.

             
     

5

           
 

6

               
   

3

             
           

10

 

1

 
 

7

               
       

11

         
         

4

       
 

2

               
             

8

 

9

                   
                   
                   
           
           
 

Ergonomie. Die 777D-Fahrer sind vom Komfort der neuen Kabine begeistert, denn alle Bedienelemente befinden sich in unmittelbarer Reichweite, so daß sich auch nach stundenlangem Einsatz kaum Ermüdungserscheinungen einstellen.

7

Vorderrad-Bremsabschaltung – Die vorderen Bremsen lassen sich von der Kabine aus abschalten, wenn sie einsatzbedingt nicht benötigt werden. Unnützer Verschleiß wird dadurch vermieden.

 

1

Instrumententafel – Neben diversen Anzeigen ist hier das Elektronik- Überwachungssystem EMS untergebracht, das den Fahrer permanent über den

8

Staukasten – Unter dem Beifahrersitz befindet sich ein geräumiger Staukasten mit einem Fassungsvermögen von 0,10 m 3 .

   

Maschinenzustand informiert. Alle Bedienelemente und die hintergrund- beleuchteten Kippschalter sind in unmittelbarer Reichweite angeordnet. Neun Luftausströmer sorgen für eine

9

Beifahrersitz – Der serienmäßig mit Rückenlehne und Automatik- Sicherheitsgurt ausgerüstete Sitz bietet jetzt erheblich mehr seitliche Bewegungsfreiheit.

   

gleichmäßige Klimatisierung des Innenraums.

10

Elektronik-Überwachungssystem (EMS)

 

2

Kontursitz – Zur individuellen Anpassung

Lenksäulenverstellung – Durch vertikales

 

– Versorgt den Fahrer laufend mit

   

an unterschiedliche Körperstaturen ist die Kabine mit einem vielfach verstellbaren, luftgefederten Schwingsitz ausgerüstet, der

 

wichtigen Maschinendaten. Zum System gehören drei verschiedene Grundelemente:

   

durch seine Polsterform eine Entlastung für Wirbelsäule und Oberschenkel bringt und trotzdem unbehinderte Arm- und

 

Instrumentengruppe (informiert fortwährend über kritische Maschinenfunktionen) Tachometer, Drehzahlmesser und

   

Beinbewegungen erlaubt. Rechte Armlehne und Automatik-Sicherheitsgurt

 

Ganganzeige Meldezentrum (zeigt abgerufene

 

3

gehören zum serienmäßigen Lieferumfang.

Schwenken der Lenksäule kann sich der

 

Informationen an, z.B. Servicecodes und Funktionsfehler)

12

 

Fahrer seine Idealposition suchen und bei der Arbeit eine entspannte Körperhaltung einnehmen.

11

Klimaanlagen-Steuerung – Dient zur Temperatur- und Luftstrom-Einstellung der serienmäßigen Klimaanlage

 

4

Schalthebelkonsole – Nach der Überar- beitung präsentiert sich die Konsole mit beleuchteter Ganganzeige, ergonomisch geformtem Schaltknopf und Becherhalter.

12

Farbgebung – Innenausstattung mit neuem Farbschema in dezentem Grau.

 

5

Übersicht – Großzügige Verglasung und günstige Sitzposition schaffen einen hervorragenden Rundumblick für sichere Fahrt und problemloses Manövrieren.

     
 

6

Überrollschutz – Das schallgedämmte

     
   

Ganzstahl-Fahrerhaus umfaßt eine stabile ROPS-FOPS-Vorrichtung, die einen hohen Sicherheitsstandard bietet. Der Radioeinbau ist bereits ab Werk komplett vorbereitet.

     
           
           
           
           
         

13

                           

Dauerbremsautomatik

           

Elektronisch gesteuertes Bremsen am Gefälle.

     
       

Transportleistung mit/ohne Dauerbremsautomatik

 

Automatische Dauerbremsung. Als Sonderausrüstung steht eine

Überdrehzahlschutz. Die Dauerbremsautomatik tritt selbsttätig in

Motordrehzahl (1/min)

 

*

               

praxisorientierte Dauerbremsautomatik zur Verfügung, mit der die Motordrehzahl permanent auf etwa 1900/min eingeregelt wird (in 10er-Stufen einstellbar zwischen 1850 und 1950/min). Eine sinnvolle Entlastung für den Fahrer, der das System allerdings jederzeit übersteuern kann, wenn er Bremspedal, Gaspedal oder Retarderhebel betätigt. Danach stellt die eingebaute Wiederaufnahmeschaltung den alten Zustand selbsttätig wieder her.

Aktion, sobald die Motordrehzahl einen voreingestellten Wert übersteigt. Das gilt auch dann, wenn der Fahrer gegenteilige „Befehle“ eingibt oder das System abgeschaltet ist.

                   

Weitere Vorzüge:

 
                   

Beträchtliche Zuwächse bei der Transportleistung durch höhere

                     

Fahrgeschwindigkeiten am Gefälle. Dank der präzise arbeitenden Elektronik kann ein konstant hohes Drehzahlniveau eingesteuert werden Längere Lebensdauer der Komponenten, weil die Drehmoment-

     

0

10

20

30

40

50

60

70

 
             

Zeit (s)

     

und Temperaturspitzen im Bremssystem abgebaut werden Raschere Fehlersuche durch weitreichende

   

Automatische Dauerbremsung (Motordrehzahl zwischen 1850 und 1950/min)

     

Selbstdiagnosefähigkeiten und Anwendung eines Notebook-PCs in Verbindung mit der Cat Datenübertragung

   

Manuelle Dauerbremsung (große Schwankung der Motordrehzahl)

         
 

*

Optimale Motordrehzahl

               

Produktions-Managementsystem

       

Eine lohnende Investition zur Steigerung der Systemeffizienz.

 

Optimierte Produktivität. Das exklusive Caterpillar Produktions-Managementsystem gibt der Organisation Ihrer Lade- und Transportflotte den letzten Schliff. Elektroniksensoren signalisieren den Öldruck in den Dämpferzylindern an einen Mikroprozessor, der die momentane Nutzlast präzise errechnet. Dadurch wird einerseits die zulässige

         

Tragfähigkeit des SKWs maximal ausgenutzt und andererseits eine schädliche Überladung des Fahrzeugs vermieden. Warnleuchten auf beiden Seiten des Muldenkippers zeigen dem Laderfahrer

         

unübersehbar an, daß die maximale Nutzlast erreicht ist. Im Bordcomputer werden 1400 Ladespiele für spätere Analysen abgespeichert. Zu den jederzeit abrufbaren Daten gehören Nutzlasten, Taktzeiten, Fahrstrecken, Tageszeit, Datum und Anzahl der

Geringe Toleranz. Unter normalen

Hohe Effizienz. Mit dem Cat Produktions-

Umläufe. Darüber hinaus erfaßt der Datenspeicher alle auftretenden Störungen, damit eine schnelle Fehlersuche gewährleistet ist.

Ladebedingungen arbeitet das System mit einer maximalen Abweichung von ±5%. Für eine ordnungsgemäße Funktion ist ein Ladebetrieb mit

Managementsystem tätigen Sie eine lohnende Investition, denn es stellt sicher, daß Ihre Lademaschinen und Transportfahrzeuge mit bestmöglicher

                 

Bagger oder Radlader erforderlich, weil der Ladeschock die Sensoren aktiviert.

Effizienz zu Werke gehen.

                           

14

                     
       

Lenkung und Federung

 

Exklusive Allradfederung und feinfühlige Lenkung für hervorragendes Fahrverhalten bei jeder Geschwindigkeit auf allen Trassen.

 

1

   
 

2

   
 

3

   
 

4

   

1

Stickstoff

Vollhydraulische Lenkung. Die Lenkung

Federbein-Bauweise. Die beiden vorderen

Großer Lenkeinschlagwinkel (kleiner

2

Dämpfungskammer

verfügt über einen eigenen Ölkreislauf und arbeitet dadurch vollständig unabhängig von

Dämpferzylinder sind direkt mit dem Hauptrahmen verschraubt, und die

3

Dämpfergehäuse

den übrigen Hydrauliksystemen.

Achsschenkel sitzen auf den Kolbenstangen

   

Das Lenkrad läßt sich feinfühlig betätigen

der Zylinder. Neben der überragenden

4

Dämpferkolben

Stabilität bietet diese Konstruktion einige

   

und vermittelt ein sicheres Lenkgefühl sowohl beim langsamen Rangieren als

weitere Vorteile:

   

auch beim Hochgeschwindigkeitstransport. Die batteriegespeiste Notlenkung schaltet

Wenderadius, gute Manövrierfähigkeit) Keine Spur- und Sturzeinstellung

   

sich automatisch zu, wenn Störungen im Hauptsystem auftreten.

(geringstmöglicher Reifenverschleiß, weniger Kontroll- und Reparaturaufwand)

   

Hydropneumatische Federung. Vier progressiv wirkende Gasdruckdämpfer an Vorder- und Hinterachse schlucken sämtliche Fahrstöße und sorgen für einen überragenden Fahrkomfort.

 
   

Alle von der Kippmulde ausgehenden Schläge werden geradlinig an die Federung weitergeleitet. Die Hauptrahmenbelastungen halten sich

 
   

dadurch in akzeptablen Grenzen. Die hinteren Dämpfer erlauben eine Pendelbewegung der Antriebsachse, so

 
   

daß Fahrstöße fast vollständig absorbiert werden und nicht bis zum Hauptrahmen

 
   

durchschlagen.

15

         
 

Service

     
 

Unerreichter Rundum-Service zur Minimierung der Betriebskosten und Maximierung der Produktivität.

 
 

Hohe Ersatzteilverfügbarkeit. Die meisten Teile sind direkt ab Lager lieferbar, sonst erfolgt die kurzfristige Beschaffung über unser computergestütztes Notabrufsystem. Viele Maschinenkomponenten sind im zeitsparenden Austauschverfahren erhältlich.

     
 

Intensive Fachberatung. Erfahrene, kompetente Mitarbeiter informieren Sie über:

     

Richtige Maschinenauswahl und

     

Maschinenausrüstung Vorbeugende Instandhaltungsprogramme

     

Sinnvolle Wartungs- und Diagnose-

     

programme (planmäßige Ölprobenunter- suchung, technische Analysen) Kostengünstige Reparaturvarianten

     

     
 

Notwendige Schulungen für Ihr Maschinen- und Werkstattpersonal

Ausführliche Gerätedokumentation. Detaillierte und reich bebilderte Betriebs- und Wartungsanleitungen informieren Ihre Maschinisten und Ihr Wartungspersonal über die sachgerechte Behandlung der Geräte.

     
 

Reparatur ohne Ausbau. Instandhaltungs- maßnahmen und kleinere Reparaturen lassen sich in vielen Fällen ohne Ausbau des schadhaften Aggregates erledigen.

     
 

Betriebssichere Steckverbindungen. Alle Kabelstecker und -kupplungen sind staub- und spritzwassergeschützt ausgeführt. Sämtliche Kabel werden nach einem

Leichter Zugang. Alle Tanks (außer Lenkhydrauliktank), Filter, Schmiernippel und Ablaßstopfen sind vom Boden aus erreichbar. Von der Wartungsplattform aus

Schnelle Diagnose. Über einen

Rascher Filterwechsel. Die Caterpillar Schnellwechsel-Luftfilter lassen sich im Handumdrehen ohne jedes Werkzeug aus- und einbauen.

 

logischen Farbschema gekennzeichnet, damit sich Fehlersuche und Reparatur rasch erledigen lassen. Jeder Kabelbaum ist durch eine stabile Nylonummantelung wirksam gegen äußere Einwirkungen geschützt.

gelangt man an Motorölmeßstab, Luftfilter, Lenkhydrauliktank und Batteriekasten.

Borddiagnoseanschluß können mit einem einzigen Prüfgerät die Elektroniksysteme des Dieselmotors, des Planeten- Lastschaltgetriebes, der Antriebsschlupfregelung und der Dauerbremsautomatik kontrolliert werden.

Praktische Schauglas-Abdeckungen. Damit die Schaugläser für die Flüssigkeitsstände jederzeit mühelos abgelesen werden können, sind sie serienmäßig durch eine Abdeckung gegen Verschmutzung geschützt.

Problemlose Druckmessungen. Alle Hydrauliksysteme sind ab Werk mit Minimeßanschlüssen bestückt, die ohne

     

aufwendige Vorbereitungen das Messen der Betriebsdrücke ermöglichen. Praktische Ventile gestatten die saubere Entnahme von Ölproben für die planmäßige Öldiagnose.

         
         
         
         
 

16

   
               

Motor

     

Getriebe

 

Caterpillar V8-Viertakt-Dieselmotor 3508B mit zwei Turboladern und Ladeluftkühler.

Automatisches Caterpillar Planeten-Lastschalt- getriebe mit elektronisch-hydraulischer Steuerung.

Nennleistung

   

Meßbedingungen

       

bei 1750/min

kW

PS

Die angegebenen Motorleistungen wurden am

Bei der Messung wird der Motor mit Dieselkraft-

       

DIN 70020

715

972

Schwungrad bei einer Temperatur von 25 °C und

Höchstgeschwindigkeiten mit Standardbereifung

ISO 9249

699

951

einem Luftdruck von 990 hPa gemessen. Sie

80/1269/EWG

699

951

gelten bis zu einer Höhe von 3000 m über NN.

Vorwärts

km/h

       

1

 

10,5

Max.

   

stoff mit einem spezifischen Heizwert von

 

2

 

14,3

Drehmoment

4713 Nm bei 1300/min

42

30

780 kJ und einer API-Dichte von 35° bei °C betrieben. Die Ausrüstung umfaßt Lüfter,

 

3

 

19,3

Drehmomentanstieg

23%

Luftfilter, Schalldämpfer und Drehstromgenerator.

 

4

 

26,0

Zylinderabmessungen

 

Besonderheiten

 

5

 

34,9

Bohrung

 

170 mm

Schwerer Kugelgraphit-Gußblock mit

 

6

 

46,6

Hub

 

190 mm

zusätzlichen Versteifungsrippen

 

7

 

60,4

Hubraum

 

34,5 l

Hochdruck-Einspritzsystem mit elektronisch

Rückwärts

11,9

     

gesteuerten Pumpendüsen Vier stellitgepanzerte Ventile pro Zylinder

Besonderheiten

 
     

Sieben Vorwärtsgänge und ein

     

mit Ventildrehern und Sitzringen aus Hartstahllegierung

Rückwärtsgang Wandlerantrieb im Rückwärtsgang

     

Spritzölgekühlte, zweiteilige Kolben

 
     

Hydraulisch-mechanische Kraftübertragung

     

bestehend aus Aluminiumschaft und Stahlboden mit drei Ringen

im ersten Gang Mechanische Kraftübertragung im zweiten

     

Durchgehärtete Kurbelwellen-Lagerzapfen

 
     

Großdimensionierte Aluminium-Lagerschalen

 

bis siebten Gang

     

Automatisches Durchschalten aller Gänge in

     

mit Stahlstützschale und Kupferbindung Druckumlaufschmierung mit Hauptstrom-

 

Abhängigkeit vom Fahrzustand bis zum

     

Ölfilter und Ölkühler

vorgewählten Höchstgang Weiche Schaltübergänge durch

     

Trockenluftfiltersystem bestehend aus

 
     

Haupt- und Sicherheitspatrone 24-Volt-Bordnetz mit Drehstromgenerator

 

Druckmodulation und kurzzeitiges Zuschalten des Drehmomentwandlers

     

Eigener Ölkreis mit Kühler

     

(100 A) und vier 12-Volt-Hochstrom-

Elektronisches, programmierbares

     

Starterbatterien (je 190 Ah) Druckluft-Startanlage als Sonderausrüstung

 

Schaltsteuergerät mit integrierter

     

lieferbar

Selbstdiagnose und Datenspeicher Schaltsperre bei angehobener Mulde

       

Automatische Drehzahlabsenkung bei jedem

       

Gangwechsel Leerlaufautomatik beim Umschalten der

       

Fahrtrichtung Leerlauf-Schaltsperre

Bremsen

             

Die Bremsanlage entspricht ISO 3450-1985 bis zu einem Fahrzeug-Gesamtgewicht von 161 021 kg.

     

Bremsfläche

   

Hilfsbremse

Vorderrad-Lamellenbremsen

vorn (Scheiben)

 

2787 cm 2

Selbsttätiges Anlegen der Hinterradbremsen durch

(Sonderausrüstung)

vorn (Lamellen)

 

40 215 cm 2

Federkraft, Lösen durch Öldruck

Druckluftbetätigung

hinten

 

102 116 cm 2

Vorderradbremsen werden zusätzlich betätigt, auch

Zwangsölschmierung

Besonderheiten

   

wenn sie momentan abgeschaltet sind Feststellbremse

   

Dauerbremse

   

Anlegen der Hinterradbremse durch Federkraft,

   

Dauerleistung

 

895 kW

Lösen durch Öldruck

   
   

Ein- und Ausschalten über einen Kippschalter im

   

Kurzleistung

 

1864 kW

Fahrerhaus

   
     

Muldenkipper 777D Technische Daten

17

     
               

Hauptrahmen

 

ROPS-Fahrerhaus

Lenkung

 

Unverwüstliche Kastenprofil-Bauweise.

 

Serienmäßige Caterpillar Überrollschutz- einrichtung (ROPS) gemäß ISO 3471.

Vollhydraulisches Lenksystem mit eigenem Hydraulikkreis.

Besonderheiten

             

Verwindungssteife, geschweißte

Mit geschlossenen Türen und Fenstern

Besonderheiten

 

Kastenkonstruktion mit stabilen

 

(gemäß ANSI/SAE J1166 MAI90)

Zwei doppeltwirkende Zylinder

Querträgern

 

entspricht das Caterpillar Fahrerhaus allen

Vordere Gasdruckdämpfer in

Kohlenstoffarme Stahlbleche mit einer

 

zum Zeitpunkt der Herstellung geltenden

 

Federbein-Bauweise

Mindeststreckgrenze von 290 N/mm 2

 

Lärmschutzbestimmungen. Der

Batteriegespeiste Notlenkanlage mit

Zusätzliche Verstärkungen an allen

 

Schalldruckpegel beträgt 79 dB(A) gemäß

 

automatischer Zuschaltung

kritischen Stellen durch eingeschweißte Stahlgußstücke (Mindeststreckgrenze

 

“Richtlinie 86/662/EWG zur Begrenzung des Geräuschemissionspegels”.

(entspricht ISO 5010-1992) Wendekreis über Reifen – 24,5 m

241 N/mm 2 ) Problemlose Reparaturschweißungen

       

Wendekreis über Fahrzeug-Außenkanten – 26,1 m

     

möglich Integrierter Rammschutz

       

Lenkeinschlagwinkel nach jeder Seite – 31,8°

Füllmengen

 

Muldenhubzylinder

Radaufhängung

 
 

Liter

Zwei zweistufige Hydraulikzylinder an der Außenseite des Hauptrahmens.

Unabhängige hydropneumatische Federung für alle Räder.

Kraftstofftank

1137

           

Kühlsystem

325

Besonderheiten

Effektive Federwege

 

Dieselmotor

Hinterachse

124

329

In der ersten Stufe doppeltwirkend Maximaler Pumpenförderstrom – 406 l/min

vorn

hinten

318 mm

165 mm

Lenkhydrauliktank

83

Maximaler Betriebsdruck – 190 bar

Hinterachspendelung

±5,4°

Lenkhydraulik einschließlich Tank

110

Mulde heben bei Motor-

     

Hydrauliktank

220

 

Höchstdrehzahl – 15,0 s

     
   

Mulde senken

     

Hydrauliksystem

415

 

Schwimmstellung 16 s

     

Getriebehydrauliktank

81

         

Getriebehydraulik einschließlich Tank

138

 

Senkstellung bei Motor- Höchstdrehzahl 14 s

Antriebsachse

Pendelachse mit Planeten-Achsnaben-

Übersetzungsverhältnisse

         

getrieben und Kegelrad-Differential.

           

Differential

2.74:1

           

Achsnaben

7.00:1

           

Gesamt

19.18:1

               

18

Muldenkipper 777D Technische Daten

     
   
               

Steigfähigkeit

       

Zur Ermittlung der Steigfähigkeit wird im Fahrdiagramm vom Bruttogewicht aus senkrecht nach unten der Schnittpunkt mit der Linie des Fahrwiderstands bestimmt. Der Fahrwiderstand ergibt sich aus der prozentualen Steigung zuzüglich 1% für jeweils 10 kg/t Rollwiderstand. Von diesem Punkt aus wird in der Waagerechten der Schnittpunkt mit der Kurve für den höchsten erreichbaren Geschwindigkeitsbereich ermittelt.

Von dort wird senkrecht nach unten die maximale Geschwindigkeit festgestellt. Die nutzbare Zugkraft ist stets abhängig von der Bodenhaftung und dem Gewicht, das auf den Antriebsrädern lastet.

   
     

Gesamtgewicht

     
     

1. Gang

L

   

B

 
     

1. Gang

       
     

2. Gang

       
     

3. Gang

       
     

4. Gang

       
     

5. Gang

     

Gesamtfahrwiderstand (Steigungswiderstand + Rollwiderstand)

       

6. Gang

   

Felgenzugkraft

       

7. Gang

 
 

0,50

         
 

0,30

           
               
     

Geschwindigkeit

     
   

L

leer

       
   

B

beladen (Gesamtgewicht 161 028 kg)

       
     

Hydrodynamischer Antrieb (Wandler)

       
     

Mechanischer Antrieb

       
       

Muldenkipper 777D Technische Daten

19

       
                   

Bremsleistung

           

Zunächst ist die Länge aller einzelnen Gefällestrecken zu ermitteln. Die Gesamtlänge der Gefällestrecken ist ausschlaggebend dafür, welches Bremsdiagramm zu verwenden ist. Zur Ermittlung der Bremsleistung wird im jeweiligen Bremsdiagramm vom Gesamtgewicht aus senkrecht nach unten der Schnittpunkt mit der Linie des effektiven Gefälles in Prozent bestimmt. Das effektive Gefälle entspricht der tatsächlichen Prozentzahl des Gefälles abzüglich 1% pro 10 kg/t Rollwiderstand.

Von diesem Punkt aus wird in der Waagerechten der Schnittpunkt mit der Kurve für den höchsten erreichbaren Geschwindigkeitsbereich ermittelt. Von dort wird senkrecht nach unten die Höchstge- schwindigkeit auf dem Gefälle festgestellt, die von den Bremsen ohne Überhitzung sicher bewältigt werden können. Die Diagramme gelten für folgende Bedingungen: Einsätze auf Meereshöhe bei einer Außentemperatur von 32 °C, Maschine mit Reifengröße 27.00 R 49, intaktes Kühlsystem.

Anmerkung: Wählen Sie stets den Gang, der den Motor auf der höchstzulässigen Drehzahl hält, ohne ihn zu überdrehen. Wenn das Kühlöl zu heiß wird, verringern Sie die Fahrgeschwindigkeit so weit, daß das Getriebe in den nächstniedrigen Gang schaltet.

           

Gesamtgewicht

     
         

L

 

B

   
     

1. Gang

           
       

2. Gang

     

Wirksames Gefälle

 
       

3. Gang

       
         

4. Gang

       
         

5. Gang

       
           

6. Gang

7. Gang

   
                   
         

Geschwindigkeit Unbegrenzte Gefällelänge

   
 

L

leer

             
 

B

beladen (Gesamtgewicht 161 028 kg)

       
                   

20

Muldenkipper 777D Technische Daten

     
     
                                 

Bremsleistung

                       
         

Gesamtgewicht

           

Gesamtgewicht

   

1.

Gang

           

Wirksames Gefälle

1.

Gang

         

Wirksames Gefälle

 
 

2.

Gang

         

2.

Gang

       
   

3.

Gang

         

3.

Gang

     
     

4.

Gang

           

4.

Gang

     
       

5.

Gang

6. Gang

7. Gang

         

5.

Gang

6. Gang

7.

Gang

 
       

Geschwindigkeit Gefällelänge – 450 m

         

Geschwindigkeit Gefällelänge – 600 m

   
         

Gesamtgewicht

           

Gesamtgewicht

   

1.

Gang

                               
               

Wirksames Gefälle

1.

Gang

         

Wirksames Gefälle

 
 

2.

Gang

         

2.

Gang

       
   

3.

Gang

           

3.

Gang

     
     

4.

Gang

           

4.

Gang

     
       

5.

Gang

6. Gang

7. Gang

         

5.

Gang

6. Gang

7.

Gang

 
                         
       

Geschwindigkeit Gefällelänge – 900 m

         

Geschwindigkeit Gefällelänge – 1500 m

   
                                   
                                   
                   

21

                 

Muldenkipper 777D Technische Daten

             

Abmessungen

           

(ungefähre Angaben)

           
 

leer

 

leer

 

leer

   
 

beladen

 

beladen

       
     

leer

       
         

leer

   

Gewichte

Reifen

 

beladen

   

(ungefähre Angaben)

Standardausrüstung: 27.00 R 49 (Michelin)

       
 

kg

In bestimmten Einsätzen kann die

       

Leergewicht

64 359

 

Tragfähigkeitsgrenze der Reifen infolge

 

leer

   

Fahrgestell mit Zylinder- und Muldenaufhängung

48 581

 

des großen Leistungsvermögens des 777D überschritten werden. Lassen Sie sich von Ihrem Reifenhändler ausführlich über den

       

Kippmulde, leer

15 778

         

Achslastverteilung

 

richtigen Reifentyp für Ihre spezifische

       

Vorderachse

 

Anwendung beraten.

       

leer

47%

   

Kippmulde

   

beladen

33%

       
       

V-Mulde

   

Hinterachse

           

leer

53%

   

Besonderheiten

   

beladen

67%

   

V-förmiger Boden mit 8°-Seitenschrägen

       

18°-Heckschräge und

         

10°-Vorwärtsneigung

   
       

Serienmäßige Abgasbeheizung

 
       

Bordwandhöhe (leer) 4288 mm

 

Muldeninhalt

Schallemission

Dicke der Stahlbleche

   

V-Mulde – Füllungsgrad 100%

   

Seitliche Bordwände

 

10 mm

 

3

m

Bei serienmäßig ausgerüstetem Fahrzeug ergibt sich unter Meßbedingungen gemäß

Vordere Bordwand

 

12 mm

Gestrichen

42,1 m 3

ANSI/SAE J88 JUN86 ein Schallpegel von

Boden

 

20 mm

Gehäuft 3:1

54,4 m 3

90 dB(A) in 15 m Entfernung.

     

Gehäuft 2:1 (SAE)

60,1 m 3

   

Schutzdach

 

6 mm

Gehäuft 1:1

76,8 m 3

           
               

22

Muldenkipper 777D Technische Daten

       
     
       

Standardausrüstung

     

Die Ausrüstung kann je nach Auslieferungsland unterschiedlich sein. Genaue Angaben erhalten Sie von Ihrem Caterpillar-Händler.

24-Volt-Bordelektrik

Gangbereichsprogrammierung

Motorölwannenschutz

Antriebsschlupfregelung ASR Antriebsstrang-Schutzvorrichtung Außenspiegel, links/rechts Automatik-Sicherheitsgurte Automatische Notlenkung Automatisches Planeten-Lastschaltgetriebe Beifahrersitz Blinker/Warnblinker Bremsenlöseeinrichtung Bremslufttrockner Bremsölkühler Brems-Schlußleuchten Dauerbremse Drehstromgenerator, 100 A Druckluftwarnhorn Elektronisches Überwachungssystem EMS Feststellbremse Fremdstartanschluß

Gesteinabstreifer Halogenscheinwerfer Hilfsbremse Instrumentierung (Betriebsstundenzähler, Druckluftmanometer, Kühlwasserthermometer, Bremsölthermometer, Drehzahlmesser, Tachometer mit Kilometerzähler, Kraftstoffstandanzeige, Ganganzeige) Kabineninnenleuchte Kippmuldenaufhängung Klimaanlage Kontursitz, verstellbar/luftgefedert Kühlwasservorwärmung Kurbelfenster, links Lenksäulenverstellung Luftfilter-Wartungsanzeiger

Ölbad-Lamellenbremsen, hinten Radialreifen 27.00 R 49 (Michelin) ROPS-Fahrerhaus, schallgedämmt Rückfahrscheinwerfer Rückfahrwarnanlage Rückschaltsperre Schalldämpfer Scheiben, getönt Scheibenbremsen, vorn/abschaltbar Sonnenblende Startsperre Überdrehzahlschutz Umlaufzähler, elektronisch Vorhängeschlösser Vorreiniger Wisch-Waschanlage Zweiwege-Abgassystem (Muldenheizung)

Sonderausrüstung

     

(mit ungefährer Gewichtsänderung)

     
 

kg

 

kg

Lamellenbremsen, vorn/ölgekühlt

240

Produktions-Managementsystem

60

Muldenauskleidung (Stahlblech 900 N/mm 2 ,

 

Schnellbetankungssystem

2,3

Boden 16 mm, Bordwände 8 mm)

5460

Kühlwasservorwärmer

2,3

Tieftemperatur-Startanlage (verstärkter Starter,

 

Motoröl-Schnellwechselsystem

0,9

zwei zusätzliche Batterien)

170

Dauerbremsautomatik

5,9

       
       
       
   

Muldenkipper 777D Technische Daten

23

   
     

Muldenkipper 777D

   
     

HGHM5140 (0996) ro

Änderungen in Konstruktion und Ausrüstung vorbehalten.

© 1996 Caterpillar

     
   

®