Sie sind auf Seite 1von 6

EINEEENEMMUE

Radlader
MMEEEWEEMEE
1010EMEENEME
WEENEWEI IEEE
mffiffirkezii I rure
-.110
leffiam.--T
111 ' L 1
0171

Ll5PZ
. .4
F ..L. AMML 416
EMEMEEEMEE
MMMMMM mem

Technische Daten

Dienstgewicht bis 10,2 t


Motorleistung 74 kW (101 PS)
Ladeschaufeln 1,35-3,5 m3

PZ-Kinematik
Load Sensing Arbeitshydraulik
Lamellen-Selbstsperrdifferentiale
NaBe, gekapselte Lamellenbremsen
Multifunktionshebel fcr einfachste Bedienung
Schnellwechselvorrichtung

O&K Orenstein & Koppel AG


Motor Bremsen
Luftgekijhlter O&K-Dieselmotor (Fabrikat: Deutz) Typ BF 41 913 Hydraulische Zweikreis-Pumpenspeicher-Bremsanlage mit naBen
Direkteinspritzung mit Abgasturboaufladung Lamellenbremsen in den Radnaben. Ein Bremspedal mit zusåtzli-
Motorleistung 150 9249 (150 1585) 74 kW/2300 min-1 cher automatischer Unterbrechung der Getriebe-KraFtåbertragung im
Max. Drehmoment bel 1670 min-' 340 Nm Arbeitseinsatz.
Zylinderzahl Feststellbremse: Trommelbremse auf Getriebe wirkend.
Hubraum 4,086 I
Bohrung/Hub 102/125 mm
Schmierung Druckumlaufschmierung
Luftfilter Trockenluftfilter mit Sicherheitspatrone

Lenkung
Neigungsverstellbares Lenkrad • Zentrale hydraulische Knicklenkung
mit Load-Sensing Verstellpumpe • Zwei doppelt wirkende Hydraulik-
zylinder • Nachstellfreies Knickgelenk.
max. Betriebsdruck 180 bar
Wandler Knickwinkel 41,5'
Typ: einstufiger Drehmomeniwandler im Schaltgetriebe integriert Notlenkeigenschaften vorhanden.
Wandlungsverhåltnis 2,39:1
Kåhlung durch Warmetauscher


(.‘ Hydraulikanlage
load-sensing Arbeitshydraulik • Leistungsgeregelte Verstellpumpe
.„4t) mit Prioritåtsventil får die Lenkung • Lastabhångige Fårderstrom-
Getriebe regelung.
Full-Powershiftgetriebe mit unter Last clurchschaltbaren 4 Vor- und Pumpenfårdermenge 1501
3 ROckwartsgången • Schaltautomatik • Multifunktionshebel får Arbeitsdruck max. 235 bar
Getriebeschaltung und Ladeeinrichtung

Ladeausriistung
PZ-Kinernatik
Hubrahmen aus Vollmaterial mit verwinclungssteifer Quertraverse e
Fahrgeschwindigkeit Abgedichtete Lagerstellen • Betåtigung mit Multifunktionshebel
Geschwindigkeiten in km/h mit Bereifung 17.5-25
Gånge vorwårts rijckwårts
1. 6,7 6,7
2. 12,6 12,6
3. 26,3 26,3
4. 36,2 Fiillmengen
Kraftstofftank 130
Motorål (mit Filterwechsel) 13
Schaltgetriebe mit Wandler 16
Vorderachse/Radnaben 10 1 / 9
Hinterachse/Radnaben 101/9
Hydraulik gesamt 120
Ach sen
Allradantrieb
Vorderachse: Starrachse mit Lamellen-Selbstsperrdifferential
Hinterachse: Starrachse mit Lamellen-Selbstsperrdifferential
pendelncl aufgehångt
Pendelwinkel +/— 12° Fahrerkabine
vertikaler Ausschlag 370 mm Scha Igedampftes Fahrerhaus • Arretierbare Klapptijr • Arretier-
Planetenuntersetzungen in den Radnaben bare Schiebefenster auf beiden Seiten.
ROPS nach DIN/I50 3471/SAE J 1040 c
FOPS nach DIN/ISO 3449/SAE J 231

Bereifung
Standard: 17.5 R 25, L-3 Elektrische Anlage
oder: 17.5-25 EM, 12 PR, L-2 Betriebsspannung 24 V
15.5-25, 10 PR Batterie 2x 88Ah/12 V
Um die optimale Bereifung får den jeweiligen Einsatz zu wahlen, sind Drehstromlichtmaschine (Bosch) 980 W
die Sonderbereifungen mit dem Fahrzeug-Hersteller abzustimmen. Anlasser (Bosch) 4 kW

2
Å?.

\.\
N<>,
`..
Ll-

kr,

B = 6372 mm N = 2750 mm mit Bereifung 17,5 R 25, L-3 mit Bereifung 15.5-25 EM, 1-2
C = 3090 mm P = 2063 mm Breite iiber Reifen 2240 mm Breite (ker Relfen 2210 mm
K = 3707 mm T= 443 mm Spurbreite 1790 mm Anderung der Vertikalmal3e — 40 mm
L= 409 mm U = 2330 mm
M= 51 mm Knickwinkel + /41,50

Ladeschoufel Hochkipp-
Betriebsdaten mit Zahnen schaufel

Schaufelinhalt (SAE/CECE-gehauft) m3 1,35 1,5 3,5

Zul. spez. Schiittgewicht t/m3 1,8 1,6 0,5

Schaufelbreite mm 2330 2330 2500


Schaufelgewicht kg 620 630 1750

Schiitthahe bei max. Hubhahe


(G) mm 2812 . 2777 4100
und 45° Auskippwinkel

Reichweite bei max.Hubhahe


(H) mm 923 958 1400
und 45' Auskippwinkel

Reichweite bei 2130 mm Schi.itthiihe


mm 1508 1522 —
und 45° Auskippwinkel

Gesamtlange (A) mm 6388 6438 7640

Max.Hahe
(F) mm 4798 4849 —
(Schaufel angehoben)

Wenderadius
mm 5293 5307 5500
(Schaufel in Transportstellung)

Ausbrechkraft 12 (SAE) kN 90 87 —
• Kipplast, gerade (statisch) kg 5870 5830 5176

• Kipplast, geknickt 42' kg 5015 4980 4310

* Einsatzgewicht (ca.) kg 9375 9385 10155

• Ind. aller Schmierstoffe, vollem Kraftstofftank, Bereifung 17.5 R 25, L-3, ROPS/FOPS-Kabine und Fahrer.
Das Einsatzgewicht und die statische Kipplast andern sich durch Reifengr6f3e oder Sonderausriistung.

3
Holzgreifer

20'

Traggabel Holzgreifer Holzgreifer


bei Bereifung 17.5 R 25 EM XHA TL Querschnitt 0,8 rn2 Querschnitt 1,0 m2
B= 940 mm B = 1865 mm B = 2080 mm
K= 1675 mm C = 1073 mm C = 1225 mm
M= 36 mm D = 1550 mm D = 1950 mm
G = 3135 mm G= 3062 mm
bei Bereifung 15.5-25 EM, 10 PR, 1-2 K = 2698 mm K = 2540 mm
Anderung der VertikalmoBe : — 40 mm M = 1420 mm M= 1780 mm

Betriebsdaten Traggobel Holzgreifer Holzgreifer


mit Bereifung 17.5 R 25 EM XHA TL L = 1200 mm Querschnitt 0,8 rn2 Querschnitt 1,0 m2

Lastschwerpunkt 500 mm

GewichhAnbaugerat kg 490 600 1000

Sch(ittgewicht max. t/m3 — 0,75 0,75

Hubhahe max. (G) mm 3595 3135 3062

Reichweite bei max.Hubhahe (H) mm 610 1424 1580

Reichweite bei 1665 mm HubhOhe (Cl mm 1535 — —

Gesamtlange (A) mm 6819 6547 6801

• Kipplast, gerade kg 4860 5263 5210

• Kipplast, geknickt kg 4170 4500 4410

• Einsatzgewicht kg 9245 9355 9755

Effektive Standsicherheit
S= 1,25 1,67 1,40 1,54 1,47 1,63
(Sicherheit nach EN 474-3 erfiil(t)

Gelandebeschaffenheit eben, fest uneben eben, fest uneben eben, fest uneben

Traglast, gerade kg 3890 2910 3760 3417 3544 3196

Traglast geknickt 41,5 ' kg 3300 2500 3200 2900 3000 2700

• Incl. aller Schmierstoffe, vollem Kraftstofftank, Bereifung 17.5 R25, L-3, ROPS/FOPS-Kabine und Fahrer.
Das Einsatzgewicht und die statische Kipplast Ondem sich durch ReifengrOf3e oder Sonderausistung.
Hydraulisch betåtigte Schnellwechselvorrichtung [-nit 3. Steuerkreis
(Standard-Lieferumfang)
Mit der hydraulisch betåtigten Schnellwechselvorrichtung kånnen die verschiedenen Anbaugeråte in Sekunden-
schnelle angebaut oder gewechselt werden. Die Verriegelung wird mit dem 3. hydraulischen Steuerkreis iiber
den 2. Bedienungshebel betåtigt. Eine optische Anzeige om Schnellwechsler signalisiert dem Fahrer, daf3 die
Verriegelung erfolgt ist.
Beim Anbau eines hydraulisch betåtigten Anbaugeråtes (z.B. einer Holzzange) kann nach dem Verriegeln mit
Hilfe der Schnellsteckkupplungen rasch eine Verbindung vom Schnellwechsler zum Arbeitsgeråt hergestellt
werden. Hohe Flexibilitåt und Wirtschaftlichkeit sind damit garantiert.

Traggabel
Die Traggabel eignet sich optimal Rir den Umschlag von Paletten-
und Stlickgut. Mit dem PZ-Hubgerust wird eine ParallelfUhrung und eine
groBe Reichweite erzielt. Breite Transportfahrzeuge kannen daher von
einer Seite be- und entladen werden. Die Traggabeln sind mit ver-
schieden breiten Gabeltrågern und unterschiedlichen Zinkenlången
lieferbar.

Holzzange
Fur den Umschlag verschiedener Hålzer muf3 bei unterschiedlichen Ein-
såtzen immer die passende Zange gewåhlt werden. Stapelholz, Rund-
holz verschiedener Långe oder Einzelståmme erfordern jeweils eine
spezielle Bauart der Zange um den Lader wirtschaftlich einzusetzen.
Die PZ-Kinematik mit ihrer hohen Ritckkippkraft im oberen Bereich
bewirkt, da(3 auch bei hoher Last die Ein- und Auskippbewegung gut
kontrolliert werden kann. Damit ist der Lader fiir die Entladung hoher
Rundholztransporter sehr gut geeignet.

Wichtig: Die zulåssige Traglast wird beim Betrieb mit Traggabel oder
Holzzange durch die Kippsicherheit gernaf3 EN 474-3 und durch die
zulåssige Belastung des Geråtes begrenzt. Die Kippsicherheit ist
abhångig von der Bodenbeschaffenheit gemål3 EN 474-3 festgelegt.

Hochkippschaufel
Hochkippschaufeln sind fur den Umschlag und die Aufhaldung leichter
SchLittgiiter konzipiert (Schiittgiiter mit einem spez. Gewicht zwischen
0,5 und 1,0 t/m3, lose: z.B. Sagespåne, Holzschnitzel, Getreide, Torf
usw.). Durch Hydraulikzylinder, die in die Schaufelkonstruktioh integriert
sind, werden Schijtthbhen von Ober 4 m bei 45° Auskippwinkel erreicht.
So kPrinen Transportfahrzeuge mit hohen Borciwanden oder Aufgabe-
trichter in Sortier- und Mischanlagen ohne Miihe beladen werden.

5
Standardausdistung Sonderausrlistung
CE-Zeichen Standard Rir Deutschland:
Schallisolierte, abnehmbare ROPS/FOPS-Kabine • StVZO-AusrOstung
Motorålheizung und Defroster-Dusen • Luftung out Um- TOV-Abnahme
luft und Auf3enluft umschaltbar • LuftfilteranIage • Elek-
trische Scheibenwischer, Scheibenwaschanlage vomn und Sonderausriistung
hinten • Heizbare Heckscheibe • Stufenlos einstellbarer, Ladeschaufeln mit und ohne Zåhne
schwingungsgedampfter Sitz • verstellbare Lenksåule • Leichtgutschaufel
Multifunktionshebel und Schaltautomatik • Abschleppvor- Mehrzweckschaufel (4 in 1)
richtung • Schwimmstellung • Standardwerkzeug • Hochkippschaufel
2 Arbeitsscheinwerfer vom, 1 hinten. Unterschraubmesser
Innen- und Auf3engerduschwerte entsprechen den neuen Planierecke
EWG-Richtlinien 86/662. •Traggabel
3. Steuerkreis fUr hydraulische Arbeitsgeråte • Schnell- Holzzange
wechselvorrichtung hydraulisch. Zusåtzliche Arbeitsscheinwerfer
, 51bad-Trockenfilter
Elektronischer Kontrollmonitor mit zentraler optischer Gangsperre 4. Gang (max. 25 km/h)
Warnleuchte kir die Funktionen: nur bei 15.5-25 Bereifung
- Wandleråltemperatur elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung
- Getriebeåldruck Akustisches Kickfahrsignal
- Motoraltemperatur Gelbe Rundumleuchte
- Motoråldruck Zusatzwerkzeug
- Keilriemen KOhlgeblåse Schaufelwaagrechtfuhrung
- Bremsbetriebsdruck
- Batterieladung

Weitere A,nzeigen und Kontrolleuchten:


- Kraftstoffanzeige
- Betriebsstundenzåhler
- Tachometer
- Warnblinker, Blinker
- Fernlicht
-Hydrauliktank
- Lug lter-Verschmutzung

Angoben eiber die Pituhoffenhen oder Verivendbcdreii der Prodirkno e5er ke,ne otirdnkkl.inen Zinogen do, ~deri, er..hen nur .ndricheArinnixrvngswene. Enincheridisd Rir én Leinwrg inandre.ldich d. venreglidne Verid.boning.

Niederlossungen in Deutschlond: in Difinemark:


Andernoch 0 26 32) 2008-0, Bedin (0 30) 3 39 96 66, Bielefeld (05 21) Olaf Poulsen A/S, Ishol p 43) 99 35 00
12 44 16, Bruchsal (0 72 51) 1 7001/02, Burg (0 39 21) 93 32 10, Dortmund in Luxemburg:
(02 31) 84 96-0, Eisleben (034 75) 67 28 1Butin (045 21) 80 09.0, Frankfurt Ets. Rene Stoll S.A.R.L., leudelange (02) 37 84 84
(069) 42 01 06.0, Rirth (09 11) 9 76 88-0, Gotha (0 36 21) 71 53 10,
GroB-Goglow (bei Caltbus) (03 55) 54 11 68 Teningen (bei Freiburg) (0 76 41) in den Niederlanden:
5 30 38/39, Siek (bei Hamburg) (041 07) 90 9-0, Kassel (05 61) 9 52 35-0, O&K Orenstein & Kappel NV., Amsterdam 10 20) 5 68 92 22
Kissing (bei Augsburg) (082 33) 22.500, Kaln (02 21) 4 98 79-0, Lootzen Niederlassung in Belgien:
(bei Hannover) (05 11) 8 20 19.0, Miinchen (089) 89 21 32-15, Rernsholden O&K Orenstein & Kappel N.V Macheten (022) 55 98 00
O&K Orenstein & Koppel AG (bei StuFøgart) (071 51) 70 03-0, ROvershagen (bel Rostock) (03 82 02) 25 00, in Osterreich:
N.V .g1454.1t)chwerin (0385) 61 19 82, Stodtiohn (0 25 63) 39 83, Siroubing O&K Orenstein & Kappel Ges. m.b.H.
OREgtftfigrt6PP L (0Y421')'92 57-0, Weyhe (bel Brernen) p 42 03) 73- Wien 1011 6 67 25 08-0, 6 67 96 14-0
Rittwegerlaan 2 b Zentroler Ersatzteildienst: Bochum (02 34) 6 13-0 Hold (0.0.) (072 29) 8 82 940/950,
Eugendorf (062 25) 83 35-36 • Kernoten (052 32) 21 29,
gshandler: Bregler & KlOckler Baumaschinen,Vertriebs GmbH,
- 1830 MACHELENVertra
BaA Waldsee (0 75 24) 9712-0, Tecklenborg Sachsen GmbH, Polkenberg
Grotkorn (031 24) 223 42

BTW-TV A BE 401 .909.3(.43e60


21) 5 1531, Chemnitz (03 71) 23 24 46, Dresden (03 51) 83 16-2 13 in der Schweiz.
35 91) 3 54.2 75, Radefeld (bei Leipzig) (01 61) 4 30 73 49 MBA, DLibendorf (01) 820 00 21
TeL (02) 25

)4V4ii
*—J14141
1> 1
6 ‘91>SSU I ri
t° r
Ånderungen vorbeholien. Die Abbi!dungen stellen nichr immer die serienrndfiige Auskihrung des Gen;iles dan.
E 518.0- 12.95 Bier: