Sie sind auf Seite 1von 15

Fragen Operationsmanagement (4 Reihen, 10 Fragen- 7 aus der Vorlesung und 3 aus dem

Seminar)

1. Was ist OM? (mit Erklärungen)


Serie von Tätigkeiten welche Wert im Form von Güter und Dienstleistungen schafft, wobei
diese die Eingaben (inputs) in Ausgaben (outputs) transformiert.

2. Welche sind die Hauptfunktionen von OP?


Marketing(generiert Bedarf)
Produktion(entwickelt das Produkt)
Finanzen(beobachten wie profitabel eine Organisation ist, ob diese ihre Rechnungen
bezahlt, ob sie ihr Geld einsammelt)

3. Erklären Sie die Unternehmensstruktur einer kommerziellen Bank, einer Fluggesellschaft


oder eines Herstellungsunternehmens?
Marketing-Verkehrverwaltung(Reservierungen, Preise)
-Vertieb
-Werbung
Finanzen-Buchhaltung(Kreditoren,Forderungen)
-Finanzen(Bargeld)
Produktion-Bodenverfahren(Catering)
-Flugverfahren(Fliegen,Kommunikation)

4. Was ist die Versorgungskette eines Unternehmens?


Globale Netzwerk von Organisationen und Tätigkeiten welche ein Unternehmen mit Güter
und Dienstleistungen versorgen. Die Mitglieder der Versorgungskette arbeiten zusammen,
um hohe Niveaus der Kundenzufriedenheit, Effizienz und kompetitive Vorteile erreichen

5. Womit beschäftigen sich die Operationsmanager?


Entwicklung von G&D – ist eine Voraussetzung von allen anderen OM Entscheidungen
Qualitätsverwaltung – legt die Qualitätserwartungen des Kunden und Politiken und
Verfahren, welche diese Qualität identifizieren und erreichen, fest.
Strategieerstellung für Verfahren und Kapazitäten
Strategieerstellung für die Lage
Strategieerstellung für das
Entwicklung von Personalwesen und Arbeitsplätze – Bestimmt wie man die Mitarbeiter mit
den gebrauchten Fähigkeiten und Talente einstellt, motiviert, behaltet.
Verwaltung der Versorgungskette –Was man kauft, von wem und unter
Bestandverwaltung – in Ordnung Stellung des Bestandes
Zeitplanung
Instandhaltung

6. Welche ist die Geschichte des OM?


Eli Whitney (1800) hat das erste Mal die standardisierte Teile eingeführt – das wurde durch
Standardisierung und Kontrolle durchgesetzt.
Frederick W. Taylor (1881), der Vater des Wissenschaftlichen Managements hat durch
Personalauswahl, Planung und Zeitplanung mitgewirkt, als mit dem Fach der Ergonomie.
Eine seiner größten Beiträge besteht in seinem Glauben dass Verwaltung sollte mehr
aggressiv und erfinderisch gegenüber der Arbeitsmethoden sein.
Ein anderes Beitrag von Taylor war sein Glauben, dass die Verwaltung sollte mehr
Verantwortung gegenüber folgendes haben:
 Die richtigen Mitarbeiter mit dem richtigen Job anzupassen
 Die richtige Ausbildung bereitstellen
 Die geeignete Arbeitsmethoden und –Instrumenten bereitzustellen
 Gesetzmäßige Anreize für die leistung der Arbeit festzulegen
Am Anfang der Jahrhundertwende, Ford und Sorensen haben das revolutionäre Konzept der
Fließband eingeführt,

7. Welche sind die Kennzeichen der Dienstleistungen und Güter bei OM?

Dienstleistung Guter
Immateriell Materiell
Produziert und konsumiert gleichzeitig in Bestand bewahrt werden
Einzelartig Ähnliche Produkte können produziert
Hohe Kundeninteraktion Kunde bgrtzt Eingriff Produktionsverfahren
Inkonsistente Produktdefinierung Standardisiertes Produkt
Häufig basiert auf Wissen leicht zur Automatisierung führen
Dienstleitungen sind zerstreut in einem fixen Betrieb produziert
schwer die Qualität zu bewerten leicht die Qualität zu bewerten
Wiederverkauf ist ungewöhnlich residuales Wert

8. Wie kann man Wettbewerbsvorteile durch OM erreichen?


9. Ein einfaches Problem mit der Produktivität (cu formule)
4 Mitarbeiter arbeiten 8 St/Tag 8 Versicherungen/Tag(AS)
Gehaltskosten= $640/Tag Allg. Ind.Kosten= $400/Tag
14 Versicherungen/Tag Allg. Ind.Kosten = $800/Tag(NS)
Versicherung/Kosten=?

10. Welche sind die Herausforderungen für die Messung der Produktivität?
Qualität  könnte sich ändern, wobei die Input- und Output-Quantitäten bleiben gleich
Externe Elemente  könnten die Produktivität beeinflussen (steigern oder vermindern)
Genaue Messungseinheiten  Mangel daran
11. Beschreiben Sie die globale Versorgungskettestrategie bei Boeing?
Stammland Komponente
Frankreich Passagieren Türen
Frankreich Schaltung
Deutschland Innen Beleuchtung
Groß Britannien Kraftstoffpumpen und -Ventile

Italy Obere Flugzeugrumpf


Japan Zentrale Flugkasten
China Teile
Sweden Cargo- und Zugangstüren

12. Was bedeutet die Globalisierung für OM?


Kunden, Talent und Lieferanten weltweit
▶ Verbesserung der Versorgungskette
▶ Kostenreduzierung (Arbeit, Gebühren, Tarife, etc.)
▶ Operations Verbesserung
▶ Markt Verständnis
▶ Produkt- und Dienstleistungsverbesserung
▶ Globales Talent anziehen und behalten

13. Erklären Sie die Mission- und Strategieentwicklung mit Beispiele und graphische
Darstellung!
Mission - Wohin richtet sich eine Organisation? Ziel der Organisation
Arnold Palmer Krankenhaus für Kinder liefert hochmoderne, familienorientierte
Gesundheitspflege, welche sich auf die Rückstellung der Kindheitsfreude in einem Umwelt voll
mit Mitgefühl, Heilung und Hoffnung konzentriert.
Strategie – Wie erreicht die Organisation Ihr Ziel / Mission?
Eine Organisation kann seine Mission auf 3 konzeptuellen Weisen erreichen:
Differenzierung, Kosten Leadership, Reaktion
Hard Rock Cafe – Speiseerfahrung

14. Präsentieren Sie die Wettbewerbsvorteile durch OM!


15. Welche sind die Operationsprobleme bei der Unternehmensstrategie und welche sind
die Probleme bei der OM-Strategie?
Unternehmensstrategie
Einführung: Beste Periode für Steigerung des Marktanteils, R&D ist kritisch
Wachstum: Preisänderung oder Bildqualität, Niche verstärkern
Maturität: Schlechte Zeit zum Bild-, Preis- oder Qualitätsänderung
Rückgang: Kostenkontrolle ist kritisch
OM Strategie
Einführung: Produkt Design und Entwicklung ist kritisch, Kurze Produktions-zeiten, Hohe
Produktionskosten, Wenige Modele, Fokus auf Qualität
Wachstum: Prognose ist kritisch, Steigerung der Kapazitäten, Verbesserung der Distribution
Maturität: Standardisierung, Wenige Produktänderungen, Mehrere kleine Änderungen
Rückgang: wenige Produktdifferenzierung, Kostenminimierung, Überkapazitäten in der
Industrie

16. Wie entwickelt und implementiert man die Strategie in einem Unternehmen?
Umweltanalyse: Identifizierung der Stärken, Schwächen, Opportunitäten und Bedrohungen.
Verständnis der Umwelt, Kunden, Industrie und Wettbewerbern.
Unternehmensmission Entwicklung: Grund für die Existenz des Unternehmens und
Identifizierung des Wertes, welches man schaffen will.
Strategieentwicklung: Wettbewerbsvorteil bauen, wie zum Bsp. Niedriges Preis, Design,
Qualität, schnelles Versand, Zuverlässigkeit.
Identifizierung der Schlüsselerfolgsfaktoren
Integrierung von OM mit anderen Tätigkeiten
Organisation bauen und Mitarbeiter finden

17. Was ist Projekt Management?


Kurz gesagt, bedeutet Projektmanagement die Anwendung bestimmter Methoden zur
Planung, Steuerung und Durchführung eines Projekts durch den Projekt Manager.

18. Welche ist die Rolle von Projekt Management in einer Organisation (Bedeutung von
PM)?
Planung: Zielsetzung, Projektdefinierung, Team Zusammensetzung
Zeitplanung: Man bring Mitarbeiter, Geld und Ressourcen zusammen in spezifischen
Tätigkeiten, Beziehungen zwischen den verschiedenen Tätigkeiten
Controlling: Überwachung der Ressourcen, Kosten, Qualität und Budgets; Anpassung der
Pläne und Prognosen laut Ist-Soll Anaylse

19. Welche Rolle hat der Projektmanager in einem Unternehmen?


Verantwortlich für:
 Alle Tätigkeiten werden zeitgerecht und in den korrekten Reihenfolge
 Budget wird eingehalten
 Projekt haltet die Qualitätsziele ein
 MA bekommen die benötigten Motivation, Richtung und Informationen

20. Erklären Sie das Gantt Diagramm!


Eine der gängigsten und effektivsten Methoden, um Aktivitäten (Aufgaben und Ereignisse)
zeitbezogen anzuzeigen. Links des Diagramms befindet sich eine Liste der Aktivitäten, auf
einer Leiste oben – von links nach rechts – befindet sich eine passende Zeitleiste.

21. Welche sind die Berichte für Projektkontrolle?


 Detaillierte Kostenaufschlüsselung für jede Tätigkeit
 Arbeitskurven in das ganze Programm
 Tabellen mit Kostenverteilung
 Funktionale Kosten und Zeitinhalte
 Prognosen für Rohstoffe und Aufwände
 Varianz Berichte
 Zeitanalyse Berichte
 Arbeitsstatus Berichte

22. Was sind die PERT und CPM Methoden?


 Netzwerk Techniken
 Entwickelt in den ’50ger Jahren
CPM von DuPont für chemische Betriebe (1957)
PERT von Booz, Allen & Hamilton zusammen mit U.S. Navy, für Polaris Rakete (1958)
 Beachten Rangordnungsbeziehungen und Interdependenzen
 Jedes benutz eine verschiedene Art für die Zeitabschätzung

23. Erklären Sie die Aktivität auf Knoten Methode und die Aktivität auf Pfeilen! (mit
graphischer Darstellung)
 Aktivität auf Knoten (AON) – (activity on node)
die Knoten bedeuten Tätigkeiten
 Aktivität auf Pfeilen (AOA) – die Pfeilen bedeuten Tätigkeiten – (activity on arrow)
die Pfeilen bedeuten Tätigkeiten

24. Was ist die kritische Pfadanalyse?- nur ein Beispiel


25. Welche sind die Einflussfaktoren im Falle eines Projektabsturzes?
 Die Menge mit dem man eine Tätigkeit abstürzt, dass eigentlich zulässig ist
 Zusammen genommen, die Dauer der verkürzten Tätigkeitsdauern welche uns
zulassen, das Projekt zu Ende zu führen, zum neuen Termin
 Die totale Kosten der Absturz sind so klein wie möglich

26. Welche sind die Schritte in einem Projektabsturz?


 Berechnung der Absturzkosten per Zeitperiode; wenn diese linear sind:
 Man benutz gegenwärtige Tätigkeitsdauern, um den kritischen Pfaden zu berechnen
und die kritischen Tätigkeiten zu identifizieren
 Wenn es ein einziger kritischen Pfad gibt, dann wählt man diejenige Tätigkeit von
diesem Pfad welche:
o Noch abgestürzt sein kann
o Hat die niedriegsten Absturzkosten
 Wenn es mehrere kritischen Pfaden gibt, dann wählt man eine Tätigkeit von jedem
Pfaden welches
o Noch abgestürzt sein kann
o Die totalen Absturzkosten sind die niedriegsten
 Alle Tätigkeitsdauer sollten aktualisiert werden. Wenn der gewünschte Termin erreicht
wird, stop. Wenn nicht, man kehrt zum Schritt 2 zurück.

27. Welche sind die Vorteile und Begrenzungen von PERT und CPM?
 Vorteile von PERT / CPM
 Sehr wertvoll in Zeitplanung und Controlling der großen Projekten
 Klare Konzepte und nicht komplex mathematisch
 Graphische Netzwerke helfen dabei, die Beziehungen zwischen den Projekttätigkeiten
besser zu verstehen
 Analysen des kritisches Pfad und der Schlupfzeiten unterstreichen jene Tätigkeiten, auf
welche man aufpassen soll
 Begrenzungen von PERT / CPM
 Projekttätigkeiten müssen sehr klar, unabhängig und stabil in Ihrer Beziehungen
definiert werden
 Randordnungsbeziehungen müśsen festgelegt werden und zusammengeknüpft werden
 Zeitschätzungen sind meist subjektiv und können Objekt von Fälschungen seitens der
Managers sein
 Es gibt ein inhärentes Gefahr, dass man zu viel Wert auf den längsten, kritischen Pfad
stellt

28. Erklären Sie die Prognose, die ein Wettbewerbsvorteil zu Disney gibt?
Das wirtschaftliche Modell beinhaltet Bruttoinlandsprodukt, Wechselkurse, Ankünfte nach
den VSA
Eine Abteilung von 35 Analysten und 70 Sachbearbeiter befragen 1 Mio. Parkbesucher,
Mitarbeiter und Reiseexperten jedes Jahr.
In das Prognosemodell werden folgende mitbearbeitet:
 Sonderangebote der Fluggesellschaften
 Federal Reserve Politiken
 Wall Street Trends
 Zeitplanung der Schulferien und Feiertage für mehr als 3000 Schuldistrikten
weltweit
Durchschnittliche Prognoseabweg für die 5-jährige Prognose: 5%
Durchschnittliche Prognoseabweg für die jährliche Prognose: 0 - 3%

29. Was ist Prognose?


Die Prognose wird in der Betriebswirtschaftslehre oft auch als Forecast bezeichnet. Es
können verschiedene sowohl qualitative, als auch quantitative Prognoseverfahren in vielen
Anwendungsbereichen zum Einsatz kommen.
30. Welche sind die Zeitorizonten für Prognose?
 Kurzfristige Prognose
o Bis 1 Jahr, gewöhnlich weniger als 3 Monaten
o Anschaffung, zeitliche Planung der Arbeit, Personaldeckung, Tätigkeitszuteilung,
Produktionsniveaus
 Mittelfristige Prognose
o 3 Monaten bis 3 Jahren
o Vertriebs- und Produktionsplanung, Budget
 Langfristige Prognose
o 3+ Jahre
o Neue Produkte Planung, Standort der Anlagen, Recherche und Entwicklung

31. Welche sind die Typen von Prognose?


 Wirtschaftliche Prognosen
o Sprechen das Geschäftszyklus an – Inflationsrate, Geldversorgung, usw.
 Technologische Prognosen
o Sehen die Quote der Technologieentwicklung hervor
o Beeinflusst die Entwicklung von neuen Produkten
 Nachfrageprognosen
o Sehen den Vertrieb von anwesenden Produkten und Dienstleistungen hervor

32. Welche ist die strategische Bedeutung von Prognose?


 Versorgungskette Management
o Gute Beziehungen zu den Lieferanten
o Vorteile in Produktinnovation
o Kosten und Geschwindigkeit ggü. Markteintritt
 Personalwesen – Einstellung, Ausbildung und Entlassung von Mitarbeiter
 Kapazität – Kapazität Mangeln haben als Konsequenz unzuverlässige Auslieferung,
Kundenverlust, Marktanteilverlust

33. Welche ist die 7 Schritten im Prognosensystem?


a) Ziel der Prognose festlegen
b) Auswahl der Elementen welche hervorgesagt werden sollten
c) Der Zeithorizont der Prognose festlegen
d) Auswahl der Prognosemodelle
e) Die für die Prognose benötigten Daten erfassen
f) Prognose durchführen
g) Ergebnisse bestätigen und implementieren

34. Wann nutzt qualitative und quantitative Methoden bei den Prognosen?
Qualitative Methoden
 Benutzt wenn eine Situation ungenau ist und wenn es wenigen Daten gibt
o Neue Produkte
o Neue Technologien
 Benötigt Intuition und Erfahrung
o Zum Bsp.: Prognosen für online Vertriebe
Quantitative Methoden
 Benutzt wenn eine Situation „stabil“ ist und wenn es historische Daten gibt
o Anwesende Produkte
o Derzeitige Technologien
 Benötigt mathematische Techniken
o Zum Bsp.: Prognosen für Vertrieb von Fernsehen

35. Beschreiben Sie die Delphi Methode!


 Iteratives Gruppenverfahren, bis es Konsensus gibt
 3 Teilnehmertypen
o Entscheider(Bewertung der Antworten und Entscheidungen treffen)
o Personal (Befragung verwalten)
o Befragte(Leute welche wertvolle Beurteilungen angeben)

36. Beschreiben Sie die Methode Jury der Meinung der Führungskraft!
 Bezieht kleine Gruppen von hochwertigen Experten und Managers
 Gruppenschätzungen werden von Zusammenarbeit benötigt
 Verknüpft Führungserfahrung mit statistischen modellen
 Relativ schnell
 ‘Gruppen-Denken’ Nachteil

37. Beschreiben Sie die Methode der Vetriebskraftverbundstruktur!


 Jeder Verkäufer projiziert seine eigenen Vertriebe
 Verknüpfung an Bezirk oder National Niveau
 Verkäufer wissen was der Kunde will
 Kann überoptimistisch sein

38. Beschreiben Sie die Methode der Marktbefragung!


 Man fragt den Kunden über ihre Kaufpläne
 Nutzbar für Nachfrage, Produkt Design und Planung
 Was die Konsumenten sagen und was diese machen, können zwei sehr verschiedene
Sachen sein
 Kann überoptimistisch sein

39. Was ist die Zeitreihenprognose? (mit graphische Darstellung)


 Set von numerischen Daten, welche gleichweitentfernt sind
 Erhalten wobei man die Antwortvariable innerhalb regelmäßigen Zeitperioden
beobachtet
 Prognose gründet sich nur auf vergangenen Werten, andere Variablen sind nicht
wichtig
 Nimmt an dass Einflussfaktoren der Vergangenheit und der Anwesenheit werden auch
in der Zukunft Einflusskraft haben

40. Ein einfaches Problem mit der Zeitreihenprognose


 Der gleitendere Durchschnitt ist eine Serie von arithmethischen Durchschnitten
 Man benutzt Trend wenig oder überhaupt nicht
 Oft in Glättung benutzt
 Stellet einen allgemeinen Eindruck ggü. Daten innerhalb einer zeitlichen Periode
 (𝚺 Nachfrage in vergangenen n Perioden)/n

41. Erklären Sie die exponentielle Glättung bei der Zeitreihenprognose! (mit einem Beispiel)
 Form des gewichteten gleitender Durchschnitt
o Gewichte sinken exponentiell
o Rezenteste Daten haben den größten Gewicht
 Benötigt eine exponentielle Konstante (𝞪)
o Schwankt von 0 bis 1
o Es ist subjektiv ausgewählt
 Benötigt wenige Daten aus der Vergangenheit
 Beispiel
o Vorhergesehene Nachfrage = 142 Ford Mustangs
o Eigentliche Nachfrage = 153
o exponentielle Konstante 𝞪 = .20

42. Was ist eine Trendprojektion? (mit Erklärung und Beispiel)


 Man passt eine Trendlinie innerhalb historischen Datenpunkten um mittel- und
langfristig zu projizieren
 Lineare Trends können mit der Methode der kleinsten Quadrate identifizieren
Jahr (x) Elektr. Leistung Nachfrage (y) x2 xy

1 74 1 74
2 79 4 158
3 80 9 240
4 90 16 360
5 105 25 525

6 142 36 852
7 122 49 854
Σx = 28 Σy = 692 Σx2 = 140 Σxy = 3,063

b=
å xy - nxy
ŷ = a + bx å x - nx a = y - bx
2 2

43. Was bedeutet die saisonale Variationen der Daten (mit Beispiel)?
Der multiplikative Saisons Modell kann Trenddaten für saisonale Variationen der Nachfrage
anpassen.
Schritte im Verfahren für monatliche Saisons
1. Durchschnittliche historische Nachfrage für jedes Monat identifizieren
2. Den Nachfragedurchschnitt aller Monate berechnen
3. Saison Index für jedes Monat berechnen
4. Die totale Nachfrage für nächstes Jahr abschätzen
5. Diese Abschätzung der totalen Nachfrage durch die Anzahl von Monate teilen, dann
dieses sollte man mit den Saison Index des Monats multiplizieren

Nachfrage
Monat Jahr 1 Jahr 2 Jahr 3 Jährl. Drchsc N Mnt Drchsc N Saison Index
Jan 80 85 105 90 94 0,957( =
90/94)
Feb 70 85 85 80 94 0,851
Mar 80 93 82 85 94 0,904
Apr 90 95 115 100 94 1,064
May 113 125 131 123 94 1,309
June 110 115 120 115 94 1,223
July 100 102 113 105 94 1,117
Aug 88 102 110 100 94 1,064
Sept 85 90 95 90 94 0,957
Oct 77 78 85 80 94 0,851
Nov 75 82 83 80 94 0,851
Dec 82 78 80 80 94 0,851
44. Erklären Sie was ein Produktlebenzyklus ist (mit 2 graphische Darstellungen)!
45. Was ist die Produktwertanalyse?
 Liste der Produkte in absteigender Reihenfolge bezüglich Ihrer Einträge in Währung zur
Unternehmen
 Liste der totalen jährlichen Beiträge der Produkte
 Hilf Management zur Bewertung von alternative Strategien

46. Welche sind die Schritte der Entwicklung von neuen Produkten? (mit graphische
Darstellung)

47. Beschreiben Sie die Organisierung der Produktentwicklung!


 Traditionell – verschiedene Abteilungen
o Pflichte und Verantwortungen werden definiert
o Schwer vorwärts Denken zu fördern
 Champion
o Der Produkt Manager führt das Produkt durch das
Produktentwicklungssystem und den zugehörigen Organisationen
 Team Ansatz
o Cross-funktionell – Vertreter von allen Fächer und Funktionen
o Produktentwicklungsteams, Gestaltung für die Vereinfachung der Herstellung
des Produktes, Werttechnikteams
 Japanische Ansatz – „Ganze Organisation“
o Keine organisationale Gliederung
48. Welche sind die Vorteile der Vereinfachung der Herstellung und Werttechnik?
a. Verminderte Komplexität des Produktes
b. Reduzierung des Umfeldimpaktes
c. Zusätzliche Standardisierung der Komponenten
d. Verbesserung der funktionelle Aspekte des Produktes
e. Verbesserte Gestaltungsarbeit und Arbeitssicherheit
f. Verbesserte Instandhaltbarkeit des Produktes
g. Stabile Gestaltung

49. Welche sind die Probleme der Produktgestaltung? (alle Arten von Produktgestaltung)

 Stabile Gestaltung (Produkt wird so gestaltet dass kleine Variationen in der Produktion
oder Montage nicht das Produkt viel beeinflussen)
 Modulare Gestaltung(Produkte werden in einfach zu segmentierende Komponenten
gestaltet)
 Computer-aided design (CAD)
 Computer-aided manufacturing (CAM)
 Virtual Reality Technologie(Computer Technologie wird zur Entwicklung von
interaktiven, 3-D Modelle eines Produktes benutzt)
 Wertanalyse(ein besseres Produkt oder ein Produkt, welches mehr wirtschaftlich mit
weniger Umwelt Impakt produziert werden kann)
 Nachhaltbarkeit und Life Cycle Assessment (LCA)( die Bedürfnissen der Gegenwart zu
befriedigen ohne die Fähigkeit der zukünftiger Generationen ihre Bedürfnissen zu
befriedigen zu schaden)

50. Was ist CAD und CAM?


Computer-aided design (CAD)
 Benutzung der PCs für die Gestaltung von Produkten und die Vorbereitung der
technischen Dokumentation
 Kürzere Entwicklungszyklen, verbesserte Präzision, niedrigere Kosten
 Informationen und Designs können weltweit eingesetzt werden
Computer-aided manufacturing (CAM)
 Benutzung von spezialisierten Computers für die Kontrolle der Herstellungsanlagen
 Diese werden oft von CAD-Systemen operiert

51. Was ist der Produktentwicklungskontinuum? (mit graphische Darstellung)


 Produkt Lebenszyklen werden immer kürzer und das Tempo der technologischen
Änderungen steigt
 Neue Produkte schneller entwickeln kann als Ergebnis Wettbewerbsvorteile haben
 Zeitabhängige Wettbewerb
52. Erklären Sie die PCN und Verfahrenskettennetzwerkanalyse!
Process – chain – network (PCN) Analyse konzentriert sich auf den Weisen auf welchen die
Prozessen gestaltet werden können, so dass man die Interaktion zwischen Unternehmen
und deren Kunden optimieren kann.
▶ Der Bereich der direkte Interaktion beinhaltet Prozessschritte welche die Interaktion
zwischen Teilnehmer einbezieht
▶ Der Bereich der Ersatz Interaktion beinhaltet Prozessschritte, wo ein Teilnehmer agiert
mit den Ressourcen einer anderen Teilnehmer
▶ Der Bereich der Unabhängigen Herstellung beinhaltet Prozessschritte wo der Lieferant
und / oder der Konsument agieren mit den Ressourcen, wobei sie diese voll
kontrollieren
▶ Alle 3 Bereiche haben gleiche operative Probleme, aber verschiedene Weisen auf
welche sie diese ansprechen
▶ Es gibt Dienstleistungsoperations nur im Bereich der direkten und Ersatz Interaktionen
▶ PCN Analyse erstellt Einsicht zur Unterstützung der Positionierung und Gestaltung der
Prozessen welche zur Erreichung von strategischen Objektiven wichtig sind

53. Erklären Sie die 4 Basis Strategien für Prozesse (mit graphische Darstellung und
Beispiele)!
a) Prozess Fokus (Krankenhaus)-viele Inputs, viele Abteilungen, viele Outputs
o Betriebe sind um spezifischen Tätigkeiten oder Prozessen eingerichtet
o Allgemeine Gebrauchsanlagen und Personal
o Hohes Niveau am Produkt Flexibilität
o Typisch hohe Kosten und niedrigeres Anlage Benutztung
b) Repetitive Fokus(Harley Davidson)- Rohstoffe und Modulen Inputs, Module werden
kombiniert für mehr Output – Optionen
o Betriebe werden oft mit Fließbände eingerichtet
o Durch Module mit Teile und vorhergebaute Bestückungen gekennzeichnet
o Module können für mehrere Output - Optionen kombiniert werden
o Niedrigere Flexibilität als in prozess-fokusierte Standorte, aber mehr effizient
c) Produkt Fokus(Chips)-wenige Inputs, Outputvariationen ggü Größe
o Betriebe werden Funktion des Produktes eingerichtet
o Hohe Volumen, aber kleine Produktvielfalt
o Lange, kontinuierliche Produktionszyklen ermöglichen effiziente Prozesse
o Typisch hohe fixe Koste, aber niedrigere variable Kosten
o Im Allgemeinen weniger qualifizierte Arbeit
d) Individualisierte Massenabfertigung(Laptops)- Viele Teile und K Inputs, Viele Output
Versionen
o Die schnelle, kostengünstige Produktion von Güter und Dienstleistungen, wobei man
die Kundenbedürfnissen trifft
o Kombiniert Flexibilität von Prozess Fokus mit der Effizienz des Produkt Fokus

54. Vergleichen Sie die 4 Prozessstrategien! (aus allen Perspektiven)


PROZESS FOKUS REPETITIVE FOKUS PRODUKT FOKUS INDV.MASSEN-
ABFERTIGUNG
1.kleine Mengen, hohe Lange Prod.zyklen, Große Mengen Große Mengen und hohe
Vlft an Prod standardisierte und kleine Vielfalt Vielfalt an Produkten
Produkte von an Produkten
Modulen hergestellt

2. Sehr spezialisierte Mäßigspezialisierte Weniger Flexible Operatoren


Operatoren Angestellten spezialisierte
Operatoren

3.Vorschriften für jede Wenige Änderungen Wenige Standardisierte Arbeits-


Arbeit in den Vorschriften Änderungen in vorschriften
den Vorschriften

4. Hohes Bestand Kleines Bestand Kleines Bestand Kleines Bestand

5.Fertige Produkte Fertige Produkte Fertige Produkte Fertige Produkte werden


werden gegen werden gegen häufige werden gegen gegen Prognosen
Bestellung hergestellt Prognosen hergestellt häufige Prognosen hergestellt und gelagert
und werden nicht hergestellt
gelagert

6.Planung ist komplex Planung ist Routine Planung ist Planung ist Routine
Routine

7.Fixe Kosten sind Fixe Kosten sind von Fixe Kosten sind Fixe Kosten sind hoch und
niedrig und variable der Flexibilität des von der Flexibilität variable Kosten sind niedrig
Kosten hoch Betriebes anhänging des Betriebes
anhänging
55. Beschreiben Sie die Schritte der Prozessanalyse und –gestaltung!
 Ist der Prozess so gestaltet, damit wir einen Wettbewerbsvorteil erreichen?
 Kann der Prozess Schritte vermeiden, welche kein Wert addieren?
 Maximiert das Prozess den Kundenwert?
 Wird das Prozess Bestellungen gewinnen?
 Flowchart
o Zeigt die Bewegungen von Rohstoffe
 Zeit-Funktion Zuordnung
o Zeigt Ströme und Zeitrahmen
 Wert-Strom Zuordnung
o Zeigt wo Wert während des ganzen Prozesses addiert wird, inkl. Wertkette
o Streckt sich vom Kunden bis zum Lieferanten

-eine halbe Seite bei jeder Frage


-jede Frage 0.6 Wert