Sie sind auf Seite 1von 4

Netz-Ausfall-Erkennung

NAE

n !
io
at
r m
n fo e!
r i or
o u m
r y ny
fo le a
n ly ab
O i l
- va
n a
t io ot
n ta is n
e t
u m u c
oc od
d Pr
ld
O
Anwendung Arbeitsweise
Feuerungen von Dampfkesseln, die nach Das Gerät arbeitet mit einer sog. "Selbst-
TRD 604 Blatt 1 oder 2 betrieben werden, halte-Schaltung", die von Hand entriegelt
dürfen gemäß Ziffer 4.4 nur in Anwesen- werden muß. Sie bewirkt die geforderte
heit des Kesselwärters in Betrieb genom- schnelle Abschaltung
men, d.h. "angefahren" werden. Dies wird (< 1 s) bei Unterbrechung der Sicherheits-
Printed in Germany • Rösler Druck • Edition 08.00 • Nr. 225 904

im allgemeinen durch eine "Selbsthalte- kette samt Störverriegelung.


Schaltung" erreicht, nachdem der Kessel- Darüberhinaus ist in NAE ein kondensa-
wärter die "Start-Taste" gedrückt hat. Eine torabfallverzögertes Relais eingebaut, das
weitere Forderung ist, daß Abschaltungen die Zeitspanne von max. 30 s überbrückt
der Sicherheitskette, die den Schutz vor und über ein zusätzliches Netzspannungs-
Überhitzungen und Wassermangel dar- relais erkennt, ob es sich um eine Netz-
stellen, eine Störverriegelung bewirken spannungsunterbrechung oder Unterbre-
müssen, die nur durch das Drücken der chung der Sicherheitskette handelt.
Start-Taste entriegelt werden kann.
Diese Netz-Selbsthalte-Schaltungen ha- Bei Abschaltung durch eine Netzspan-
ben den Nachteil, daß auch kurze Netz- nungsunterbrechung von weniger als 30 s
spannungsausfälle (< 30 s) zu unnötigen wird die Selbsthalte-Schaltung nach Wie-
Störabschaltungen führen. Mehr als 90% derkehr der Netzspannung erneut gestar-
aller Netzausfälle sind solche kurze Netz- tet und eine unnötige Störabschaltung ver-
unterbrechungen. mieden.
1…4
Sicherheitstechnik Einbau und Montage Elektrischer Anschluß
Die gesamte Anordnung ist so aufge- Die Einbaulage der NAE-Geräte ist Die Verdrahtung ist nach den örtlich
baut, daß Fehler weitgehend selbst beliebig. geltenden Vorschriften und dem An-
erkannt werden und die Inbetriebset- Zur Montage wird das Oberteil abge- schlußplan auszuführen. Der An-
zung verhindern. Als Schutz vor dem nommen und der Stecksockel mit 2 schlußplan ist auf der Unterseite des
Verschweißen von Relaiskontakten ist Schrauben befestigt. Oberteils ersichtlich. Die maximale
eine von außen nicht zugängliche Si- Für den Anschluß sind 7 Gummi-Ka- Vorsicherung darf 6A träge oder 10A
cherung eingebaut, die nur nach si- beleinführungen sowie 5 durchbrech- flink sein.
cherheitstechnischer Überprüfung bare PG 9 Öffnungen am Stecksockel
beim Hersteller ausgewechselt wer- vorgesehen. Klemmenanschlußplan
den darf. Funktion Klemmen 13 - 14 - 15
Diese Klemmen führen zu einem an-
Eine Blockierung oder Überbrückung zugsverzögerten Relais, das ca. 10 s
der "Start-Taste" beeinträchtigt die si- nach Anlegen der Netzspannung um-
cherheitstechnische Funktion des schaltet.
Gerätes nicht. Diese Funktion dient zur Entriegelung
einer Sammelstörmeldung nach einer
Netzunterbrechung.

Elektrischer Anschluß
n !
io
at
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 rm
n fo e!
r i or
NOo u NCm
y ny
Stör. STB WM COM
r a
fo verzögerung
Umschaltkontakt-

> 10e
l y bl
s

Sicherheits- Start n Ausgang


O i la
a
L N N
230 V kette -
extern
v max. 2 A
n a
io ot
50 HZ
t
Vorsicherung max. 6 A träge oder 10 A flink Anschlußplan Stecksockel NAE

n ta is n
e t
u m u c
o c od
d Pr
d
Ol

2…4
Funktions- und Programmablauf

Normaler Start mit anschließendem Spannungsausfall <15s


Versorgungsspannung (Kl. 1, 16)
Wischkontakt (Kl. 13, 14, 15)
Sicherheitskette (Kl. 5, 7)
Start (Kl. 8, 9)
Ausgang (Kl. 11)
Störung (Kl. 3)

>10s >60s <15s >10s

Normaler Start mit anschließendem Spannungsausfall >30s


Versorgungsspannung (Kl. 1, 16)
Wischkontakt (Kl. 13, 14, 15)
Sicherheitskette (Kl. 5, 7)
Start (Kl. 8, 9)
Ausgang (Kl. 11)
n !
i o
Störung (Kl. 3)

>10s
at
>30s >10s

r m
n fo e!
Unterbrechung der Sicherheitskette ohne Spannungsausfall

r i or Versorgungsspannung (Kl. 1, 16)

o u m Wischkontakt (Kl. 13, 14, 15)

y ny
Sicherheitskette (Kl. 5, 7)

r
fo le a
Start (Kl. 8, 9)
Ausgang (Kl. 11)

ly ab
Störung (Kl. 3)

On i l
a
<1s

- v
n a
io ot
Unterbrechung der Sicherheitskette kurz vor Spannungsausfall

t
ta is n
Versorgungsspannung (Kl. 1, 16)

n
Wischkontakt (Kl. 13, 14, 15)

e t Sicherheitskette (Kl. 5, 7)

u m u c Start (Kl. 8, 9)

c od
Ausgang (Kl. 11)

o
Störung (Kl. 3)

d Pr
ld <1s <15s >10s

O Unterbrechung der Sicherheitskette kurz nach Spannungsausfall

Versorgungsspannung (Kl. 1, 16)


Wischkontakt (Kl. 13, 14, 15)
Sicherheitskette (Kl. 5, 7)
Start (Kl. 8, 9)
Ausgang (Kl. 11)
Störung (Kl. 3)

<15s >10s

3…4
Netz-Ausfall-Erkennung
NAE

Technische Daten
Abmessungen [mm]
Nennspannung
!
~(AC) 230 -15% + 10%
n
ti
Frequenz 50/60 Hz o
a
Leistungsaufnahme
r m
ca. 5 VA
132

n f2oA e!
i max.or6 A träge oder
Schaltleistung

r
u m
o
Vorsicherung

y y
n =(DC) 250 V, 1 A
10 A flink

o r a
150 75

f Tastele
Störentriegelung
y
l ab
über externe
n
100

l
ø 4,5 ø 4,5

O a i
- Umgebungstemperatur
Schutzart
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
IP 40

n a v
o t
ti no Gewicht
0
N -15 bis +60 C

a
18

t
en t is
xx ca. 0,5 kg
25 25

m uc
PG 9 ø 15,8

u
50 50

c od
75

o
d Pr
d
Ol
Bestelldaten Typ Bestell-Nr.

Netz-Ausfall-Erkennung NAE 224 931

Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten.

Hausadresse Briefadresse
Karl Dungs GmbH & Co. Karl Dungs GmbH & Co.
Siemensstraße 6-10 Postfach 12 29
D-73660 Urbach, Germany D-73602 Schorndorf, Germany
Telefon +49 (0)7181-804-0 e-mail info@dungs.com
Telefax +49 (0)7181-804-166 Internet www.dungs.com 4…4