You are on page 1of 2

MARTIN LUTHERS REFORMATORISCHE ENTDECKUNG

Biographie Luthers

- 1505: Eintritt in das Augustinerkloster Erfurt


- 1512: Professur in Wittenberg
- 1513-1515: Psalmenvorlesung
- 1515-1516: Römerbriefvorlesung
- 31.10.1517: 95 Thesen/Reformationstag
- 1518: Ablassstreit
- 1520: Die drei reformatorischen Hauptschriften (Adelsschrift; Über die babylonische
Gefangenschaft der Kirche; Von der Freiheit eines Christenmenschen)

Inhalt von Luthers reformatorischer Entdeckung

- Neues Verständnis von Röm 1,17


- Mittelalterliche Scholastik: Gerechtigkeit Gottes = formale oder aktive Gerechtigkeit, mittels
derer Gott gerecht ist und die Sünder bestraft (Gottes = genitivus subjectivus)
- Luther: Gerechtigkeit Gottes = passive Gerechtigkeit (iustitia passiva/distributiva), mittels
derer uns der barmherzige Gott durch den Glauben rechtfertigt (Gottes = genitivus auctoris
od. relationis). Betonung der paulinischen Verknüpfung von Gerechtigkeit Gottes und
Habakuk 2,4 „Der Gerechte wird aus Glauben leben“ in Röm 1,17

Quellen

- Primärquelle: Vorrede zum ersten Band der Wittenberger Ausgabe der lateinischen Schriften
Luthers (1545)
- Sekundärquellen: Tischreden Luthers, von Tischgenossen Luthers überliefert. Nur dort findet
sich die Lokalisierung im Turm des Wittenberger Klosters

Probleme

- Datierung: Frühdatierung auf 1514 oder Spätdatierung auf 1518?


- Wirklich punktuelles Ereignis oder eher ein allmähliches Heranreifen neuer theologischer
Anschauungen?
- Wert der Quellen: Die Hauptquelle (Vorrede) datiert von 1545 – verklärter Rückblick Luthers
in seine Frühzeit?

„Turmerlebnis“

- Die „Vorrede“ von 1545 macht keine Angaben zum Ort des Geschehens
- Die Tischreden Luthers lokalisieren die reformatorische Entdeckung im (später abgerissenen)
Turm des Wittenberger Klosters bzw. sogar auf der dortigen Kloake
Relevanz der Datierung

- Frühdatierung (1514/15): Luther entwickelt eine neue Theologie, die zwangsläufig zum
Konflikt mit Rom führen muss
- Spätdatierung (1518): Luther ist im Kernstück seiner reformatorischen Theologie erst durch
den Kampf gegen Rom entscheidend weitergeführt worden
- Hauptargument für Spätdatierung: Die Römerbriefvorlesung Luthers von 1515/16 spricht
weder das Turmerlebnis an noch enthält sie das neue Verständnis der Gerechtigkeit Gottes

Röm 1,17

- Einheitsübersetzung: Denn im Evangelium wird die Gerechtigkeit Gottes offenbart aus


Glauben zum Glauben, wie es in der Schrift (Hab 2,4) heißt: Der aus Glauben Gerechte wird
leben.
- Lutherbibel: Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus
Glauben in Glauben, wie geschrieben steht (Hab 2,4): „Der Gerechte wird aus Glauben leben“