Sie sind auf Seite 1von 1

Prof. Dr. Stefan Turek Dr.

Thomas Hübner

Übung zur Vorlesung Numerik I


WS 18/19 — Übung 10 — 17.12.2018
Abgabe: Donnerstag, 10.01.2019, bis 15 Uhr in den Briefkästen im Foyer

Aufgabe 1. (4 Punkte)
Gesucht ist die “beste Approximation” (im Sinne der Tschebyscheff-Approximation) mittels Po-

lynomen, zur Funktion f : [0, 1] 7→ R mit f (x) = 2 x. Nutzen Sie den Alternantensatz

a) mit Alternantenlänge 2 und Approximation in P0 ,

b) mit Alternantenlänge 3 und Approximation in P1 .

Die Randpunkte seien jeweils Alternantenpunkte.

Aufgabe 2. (4 Punkte)
Eine Quadraturformel vom Typ
n Z 1
In ( f ) = ∑ ai f (xi ) ∼ f (x) dx ,
i=1 −1

bei der alle Gewichte ai gleich sind, und welche (mindestens) die Ordnung n + 1 besitzt, heißt
eine Tschebyscheffsche Formel. Bestimmen Sie für n = 1, 2, 3 jeweils die Stützstellen und
Gewichte einer Tschebyscheffschen Quadraturformel (Tipp: Für n = 3 sind die Stützstellen
symmetrisch über [−1, 1] verteilt).

Aufgabe 3. (4 Punkte)
Untersuchen Sie die Konvergenz der summierten Trapezregel für das Integral
Z 2π
esin(x) dx ∼ 7.9549265210128452745
0

2π 2π 2π 2π
einer periodischen Funktion, für Intervalllängen h = 2 , h= 3 , h= 4 , h= 5 .

Aufgabe 4. (4 Punkte)
Berechnen Sie das Integral
Z π/2
I= 10 sin x dx
0
π −i
mit Hilfe des Romberg-Verfahrens zur Schrittweitenfolge hi = 2 auf drei Nachkommastel-
2
len genau. Kontrollieren Sie den Fehler mit der bekannten a-posteriori-Fehlerschätzung zur
Extrapolation.

Bemerkung: Das Testat am 19.12. findet dieses Mal bereits zwischen 12:15 und 12:30
statt.