Sie sind auf Seite 1von 1

Ich liebe ein Mädchen seit zwanzig Jahr’n,

seit mich ihr Mund geküsst:


Seit damals wir beide Studenten war’n
und die kleine Kapelle bei Nacht uns gegrüßt.
– Mädchen, mein Mädchen! –
und die kleine Kapelle bei Nacht uns gegrüßt.
Ich liebe ein Mädchen seit zwanzig Jahr’n,
lieb sie noch täglich mehr
mit tagblauen Augen und nachtdunklen Haar’n
und ich geh wie verzaubert im Traume seither!
– Mädchen, mein Mädchen! –
und ich geh wie verzaubert im Traume seither
Ich liebe ein Mächen seit zwanzig Jahr’n,
lacht mir der Himmel zu! –
Du lächelst aus fünffach Gesichtern mich an,
die zum Pfand Du mir gabst: und es bist immer DU!
– Mädchen, mein Mädchen! –
die zum Pfand Du mir gabst: und es bist immer DU!
Ich lieb Dich, mein Mädchen, seit zwanzig Jahr’n,
Mädchen, mein Herzgesell,
in Freude und Kummer, in Glück und Gefahr’n:
Mein Studentenmädchen, mein Lebensquell!
– Mädchen, mein Mädchen! –
Mein Studentenmädchen, mein Mädchen, mein – Weib!
Ich lieb Dich, mein Mädchen seit zwanzig Jahr’n,
seit mich Dein Mund geküsst,
seit damals wir beide Studenten war’n
und die kleine Kapelle bei Nacht uns gegrüßt!
– Mädchen, mein Mädchen! –
Seit die kleine Kapelle bei Nacht uns gegrüßt!
gegrüßt!