Sie sind auf Seite 1von 2

SÜD-TIROLER FREIHEIT

Freies Bündnis für Tirol

Landtagsklub

SÜD-TIROLER FREIHEIT Freies Bündnis für Tirol Landtagsklub An den Präsidenten des Süd-Tiroler Landtages Süd-Tirol,

An den Präsidenten des Süd-Tiroler Landtages

Süd-Tirol, am 05. Februar 2019

Schriftliche Anfrage Asylsuchende und Sicherheitsdekret

Das Sicherheitsdekret von Innenminister Matteo Salvini trat vor kurzem als Gesetz in Kraft. Es beinhaltet zahlreiche Neuerungen, die auch Süd-Tirol mit seinem dichten Netz an SPRAR-Einrichtungen betreffen.

In Zukunft sollen nur mehr jene Migranten in Italien, und somit auch in Süd-Tirol, leben dürfen, die als Flüchtlinge anerkannt werden. Die Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen wird abgeschafft. Das SPRAR-Programm soll eingeschränkt werden und nur noch Flüchtlinge, denen der Asylstatus schon zuerkannt worden ist, und unbegleitete Jugendliche, sollen Zugang zu SPRAR-Einrichtungen haben. Für Asylantragsteller sollen eigene Zentren eingerichtet werden. Migranten, die wieder in ihre Herkunftsländer zurückgeschickt werden, sollen bis zur Abschiebung in sogenannten CPR-Zentren leben („Centro di Permanenza per il Rimpatrio“). Dies sind nur die wichtigsten Eckpunkte des sogenannten Sicherheitsdekretes.

Deshalb stellt die Süd-Tiroler Freiheit folgende Fragen:

1. Auch in der Region Trentino/Süd-Tirol soll ein CPR-Zentrum errichtet

werden.

Wurden

diesbezüglich

schon

Gespräche

oder

Verhandlungen

geführt?

2. Welche Standorte kommen in der Region Trentino/Süd-Tirol für ein CPR- Zentrum infrage?

3. Wie viele Migranten in Süd-Tirol hatten bisher eine Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen?

4. Wie viele Migranten in Süd-Tirol werden aufgrund des neuen Gesetzes ihre Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen verlieren bzw. haben

SÜD-TIROLER FREIHEIT | Freies Bündnis für Tirol Südtiroler Straße 13 - 39100 Bozen

Tel. 0471 981064 - www.suedtiroler-freiheit.com – landtag@suedtiroler-freiheit.com

diese schon verloren?

5. Wie viele Migranten in Süd-Tirol, die bisher eine Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen hatten, wurden in SPRAR-Einrichtungen untergebracht? (Bitte um Aufschlüsselung nach Gemeinden).

6. Wie viele Migranten befinden sich zurzeit in SPRAR-Einrichtungen in Süd- Tirol? Wie viele davon sind anerkannte Flüchtlinge?

7. Wie geht es mit den vielen SPRAR-Einrichtungen in Süd-Tirol weiter?

Es wird um die Übermittlung der Antwort an anfragen@suedtiroler-freiheit.com ersucht. Danke.

L.-Abg. Sven Knoll

ersucht. Danke. L.-Abg. Sven Knoll L.-Abg. Myriam Atz Tammerle SÜD-TIROLER FREIHEIT | Freies

L.-Abg. Myriam Atz Tammerle

Danke. L.-Abg. Sven Knoll L.-Abg. Myriam Atz Tammerle SÜD-TIROLER FREIHEIT | Freies Bündnis für Tirol

SÜD-TIROLER FREIHEIT | Freies Bündnis für Tirol Südtiroler Straße 13 - 39100 Bozen

Tel. 0471 981064 - www.suedtiroler-freiheit.com – landtag@suedtiroler-freiheit.com