Sie sind auf Seite 1von 2

Wie können wir die Umwelt schützen

1. Weniger Lebensmittel wegschmeißen – Bewusst einkaufen


 Wir sollen kaufen, nur was und wie viel wir wirklich brauchen;
 Wir sollen immer die Mindeshaltbarkeitsdatum prüfen.
2. Wasser sparen
 Wir sollen das Wasser abstellen, währen wir uns einseifen oder die Zähne putzen;
 Wir sollen uns duschen statt baden.
3. Strom sparen
 Wir sollen Energiesparlampen benutzen;
 Die elektronische Geräte ganz ausschalten, weil sie auch im Standy-Modus Strom
verbrauchen.
4. Weniger Auto fahren
 Wir sollen mehr zu Fuß gehen, mit dem Fahrrad fahren oder die öffentlicher
Verkehrsmittel benutzen.
5. Weniger Müll verursachen
 Wir sollen Produkte, die in Plastik eingepackt sind, möglichst vermeiden;
 Wir sollen lieber Stofftasche oder einen Rucksach statt Plastiktüte auswählen.
 Wir sollen Müll in Mülleimer werfen und richtig trennen.
6. Dinge wiederverwenden
 Wir sollen das Papier, das falsch gedruckt wurde, nicht gleich in den Müll werfen,
sondern als Notizzettel benutzen.
7. Weniger konsumieren
 Wir sollen die Kleidung länger tragen, statt jedes Jahr neue zu kaufen.
Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien sind Energien, die aus Quelle gewonnen werden, die unbegrenzt verfügbar
sind, wie Wind, Sonnenenergie, Wasserkraft und Biomasse. Sie werden also nie aufgebraucht
sein.

1. WINDENERGIE
 In Deutschland gibt es viel Energie, vor allem an der Küste. Vielleicht empfindet
man es als ungemütlich, wenn der Wind kräftig blasen, aber mit
Windkraftanlagen kann man viel Energie erzeugen, und das ist gut für die
Umwelt.
2. WASSERKRAFT
 Die Kraft des Wassers haben die Menschen schon früher benutzt. So haben zum
Beispiel einfache Mühlräder aus Holz hergestellt, die mithilfe des Wasser für
Mahlen des Mehls verwendet wurden.
 Mit Wasser kann man aber nicht nur Mehl mahlen, sondern in einem sogenannten
Wasserkraftwerk auch Strom erzeugen. Und das unabhängig von Öl, Gas oder
Kohle, was diese Art der Energierzeugung sehr umweltfreundlich macht.
3. BIOMASSE
 Biomasse besteht aus verschiedene Rohstoffen: Holz, Pflanzen, Biomüll und
Gülle. Man nimmt pflanzliche und tierische Abfälle, aber auch speziell angebaute
Pflanzen und wandelt diese mithilfe der Biogasanlagen in Energie um.
 Dieser Strom heißt Biostrom, weil bei der Produktion dieses Stroms nur Biomasse
eingesetzt wird. Biogaskraftwerke sind weniger klimaschädlich als Kohle- und
Gaskraftwerke.
4. SONNENENERGIE
 Sonnenenergie ist die Energie der Sonne, die mit hilfe von Solarzellen in
elektrischen Strom umgewandelt wird. Die Solaranlagen, die auf dem Dach
installiert werden, kann man für die Heizung des Hauses benutzen.
 Die Solarenergie kann aber auch als Wärme genutzt werden, zum Beispiel um
Wasser zu erhitzen.