Sie sind auf Seite 1von 66
s A5E02399122-01 Ausgabe/Release 02/2009 SIMATIC NET Betriebsanleitung (kompakt) Operating Instructions (Compact) CP 5711

s

A5E02399122-01

Ausgabe/Release 02/2009

SIMATIC NET

Betriebsanleitung (kompakt) Operating Instructions (Compact)

CP 5711

Dieses Dokument enthält Informationen in Deutsch. This document contains information in English.

A5E02399122-01

© SIEMENS AG 2009 Änderungen vorbehalten Subject to change Änderungen vorbehalten Subject to change

Sprachverzeichnis

Deutsch

3

English

34

Rechtliche Hinweise

Warnhinweiskonzept

Dieses Handbuch enthält Hinweise, die Sie zu Ihrer persönlichen Sicherheit sowie zur Vermeidung von Sachschäden beachten müssen. Die Hinweise zu Ihrer persönlichen Sicherheit sind durch ein Warndreieck hervorgehoben, Hinweise zu alleinigen Sachschäden stehen ohne Warndreieck. Je nach Gefährdungsstufe werden die Warnhinweise in abnehmender Reihenfolge wie folgt dargestellt.

GEFAHR

GEFAHR

bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten wird, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

WARNUNG

WARNUNG

bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

VORSICHT

VORSICHT

mit Warndreieck bedeutet, dass eine leichte Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

VORSICHT

ohne Warndreieck bedeutet, dass Sachschaden eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.

ACHTUNG

bedeutet, dass ein unerwünschtes Ergebnis oder Zustand eintreten kann, wenn der entsprechende Hinweis nicht beachtet wird.

Beim Auftreten mehrerer Gefährdungsstufen wird immer der Warnhinweis zur jeweils höchsten Stufe verwendet. Wenn in einem Warnhinweis mit dem Warndreieck vor Personenschäden gewarnt wird, dann kann im selben Warnhinweis zusätzlich eine Warnung vor Sachschäden angefügt sein.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

3

Rechtliche Hinweise

Qualifiziertes Personal

Das zugehörige Gerät/System darf nur in Verbindung mit dieser Dokumentation eingerichtet und betrieben werden. Inbetriebsetzung und Betrieb eines Gerätes/Systems dürfen nur von qualifiziertem Personal vorgenommen werden. Qualifiziertes Personal im Sinne der sicherheitstechnischen Hinweise dieser Dokumentation sind Personen, die die Berechtigung haben, Geräte, Systeme und Stromkreise gemäß den Standards der Sicherheitstechnik in Betrieb zu nehmen, zu erden und zu kennzeichnen.

Bestimmungsgemäßer Gebrauch von Siemens-Produkten

Beachten Sie Folgendes:

WARNUNG

WARNUNG

Siemens-Produkte dürfen nur für die im Katalog und in der zugehörigen technischen Dokumentation vorgesehenen Einsatzfälle verwendet werden. Falls Fremdprodukte und -komponenten zum Einsatz kommen, müssen diese von Siemens empfohlen bzw. zugelassen sein. Der einwandfreie und sichere Betrieb der Produkte setzt sachgemäßen Transport, sachgemäße Lagerung, Aufstellung, Montage, Installation, Inbetriebnahme, Bedienung und Instandhaltung voraus. Die zulässigen Umgebungsbedingungen müssen eingehalten werden. Hinweise in den zugehörigen Dokumentationen müssen beachtet werden.

Marken

Alle mit dem Schutzrechtsvermerk ® gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Siemens AG. Die übrigen Bezeichnungen in dieser Schrift können Marken sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann.

Haftungsausschluss

Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard- und Software geprüft. Dennoch können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden, so dass wir für die vollständige Übereinstimmung keine Gewähr übernehmen. Die Angaben in dieser Druckschrift werden regelmäßig überprüft, notwendige Korrekturen sind in den nachfolgenden Auflagen enthalten.

4

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

7

Beschreibung

9

Lieferumfang

9

Produktbeschreibung

9

Montage und Anschließen

13

Montage des CP 5711 auf einer DIN 35mm-Hutschiene

13

Anschließen

15

Installieren der Software

21

Installation des Treibers

21

Deinstallation des Treibers

21

Inbetriebnahme

23

Projektierung des CP 5711

23

Umstieg von CP 5512 auf CP 5711

23

Zulassungen und Zertifikate

25

Technische Daten

29

Maßbild CP 5711

33

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

5

Einleitung

Einleitung

Dokumentinhalt

Die vorliegende Betriebsanleitung (kompakt) umfasst Informationen mit denen Sie in der Lage sind, den Kommunikationsprozessor CP 5711 in Betrieb zu nehmen.

Weitere Informationen zum CP 5711

Dokumentbezeichnung

Warum lesen?

Betriebsanleitung kompakt CP 5711

Sie werden schrittweise geführt, um den CP 5711 am PC zu installieren.

Projektierungshandbuch PC-Stationen in Betrieb nehmen

Sie erhalten die notwendigen Informationen zur Inbetriebnahme und Projektierung von SIMATC NET PROFIBUS Kommunikationsbaugruppen.

Handbücher

Das Handbuch führt in die Industrielle

● SIMATIC NET Industrielle Kommunikation mit PG/PC Band 1 – Grundlagen

Kommunikation ein und erläutert die hierzu verfügbaren Kommunikationsprotokolle. Zusätzlich

● SIMATIC NET Industrielle Kommunikation mit PG/PC Band 2 – Schnittstellen

wird die OPC-Schnittstelle als Anwenderprogrammierschnittstelle beschrieben.

Installationsanleitung SIMATIC NET PC Software (Deutsch und Englisch)

Mit diesem Dokument erhalten Sie die Informationen, um die SIMATIC NET PC-Software-Produkte auf Ihrem PG/PC zu installieren.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

7

Beschreibung

Beschreibung

Lieferumfang

Folgende Teile gehören zum Lieferumfang des CP 5711:

● Kommunikationsprozessor CP 5711 (Best. Nr. 6GK1571-1AA00)

● Vorliegende Betriebsanleitung (kompakt) für CP 5711

● USB-Kabel (Best. Nr. 6GK1571-1AA00-0AD0)

● 24 V Stromversorgungsstecker

● Manual Collection DVD

Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Lieferung. Setzen Sie sich bei unvollständiger Lieferung mit Ihrem Lieferanten oder der örtlichen Siemens-Geschäftsstelle in Verbindung.

Produktbeschreibung

Kommunikationsprozessor CP 5711

Der Kommunikationsprozessor CP 5711 hat folgende Produktmerkmale:

● Der CP 5711 ist mit einer PROFIBUS-Schnittstelle bis 12 Mbit/s ausgestattet. Er ist für den Betrieb an PGs und PCs mit USB-Schnittstellen vorgesehen.

● Mit dem CP 5711 können bis zu 32 Geräte (PC, PG, SIMATIC S7 oder ET 200) zu einem Netzsegment gekoppelt werden. Durch Kopplung mehrerer Segmente mit Repeatern sind maximal 127 Teilnehmer anschließbar.

● Die zusätzlichen Schnittstellensignale für die PLC Direktkopplung (PLC Programmable Logic Control) werden bis 187,5 kbit/s unterstützt.

MPI/DP-Netz

Die physikalische Kopplung der MPI/DP-Schnittstelle an das MPI/DP-Netz erfolgt über ein potentialgetrenntes RS485-Interface, das Bestandteil der Baugruppe ist. Im MPI/DP-Netz sind je nach Netzkonfiguration Datenübertragungsraten von 9,6 kbit/s bis maximal 12 Mbit/s möglich.

Hinweis Informationen zum Aufbau eines MPI-Netzes finden Sie im Handbuch "Aufbauen einer S7-300", Best. Nr. 6ES7030 0AA01-8AA0.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

9

Beschreibung

Statusleuchtdioden

Die CP 5711 Hardware bietet dem Anwender fünf LEDs zur Diagnose. Die LEDs haben folgende Beschriftung und Funktion:

Beschriftung

Funktion

PWR USB (grüne LED)

LED an:

Der CP ist mit einem aktiven USB-Anschluss verbunden

LED aus:

Es besteht keine Verbindung zu einem aktiven USB-Anschluss

PWR EXT (grüne LED)

LED aus:

Am CP ist keine externe Spannungsversorgung angeschlossen; die Spannungsversorgung erfolgt ausschließlich über die aktive USB-Schnittstelle

LED ein:

zusätzliche Spannungsversorgung über die externe Spannungsquelle DC+24 V

LNK/SF (grün/rot LED)

Die LED leuchtet grün, wenn Teilnehmer am PROFIBUS erkannt werden (Link-Status). Die LED leuchtet rot, wenn Fehler auf dem CP 5711 auftreten. Folgende Fälle können auftreten:

● Rote LED leuchtet ständig:

Der CP 5711 ist defekt.

● Rote LED blinkt schnell:

Exception-Zustand (unerwarteter Laufzeit-Fehler)

● Rote LED blinkt langsam:

USB-Störung

● Rote LED blinkt zyklisch (3 mal schnell, lange Pause):

Bus-Störung, mögliche Ursachen entnehmen Sie der Message-Box, die auf dem Bildschirm erscheint.

Wenn die LED weder grün noch rot leuchtet/blinkt, wurde vom CP 5711 kein BUS-Teilnehmer erkannt.

10

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Beschreibung

Beschriftung

Funktion

ACT (grüne LED)

Diese LED blinkt, wenn der CP aktiv am Datenverkehr teilnimmt.

IDENT (grüne LED)

Diese LED dient zur Identifizierung, um den CP 5711 von anderen CPs im Rechner unterscheiden zu können. Über eine entsprechende Diagnosefunktion im Konfigurationstool "PG/PC- Schnittstelle einstellen" oder dem Komponenten-Konfigurator kann diese LED zu Testzwecken aktiviert werden (regelmäßiges Blinken).

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

11

Montage und Anschließen

Montage und Anschließen

Montage des CP 5711 auf einer DIN 35mm- Hutschiene

WARNUNG

WARNUNG

Bei Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung entsprechend Class I, Division2 oder Class I, Zone 2 muss das Gerät in einen Schaltschrank oder in ein Gehäuse eingebaut werden. Um die EU-Richtlinie 94/9 (ATEX 95) zu erfüllen, muss das Gehäuse mindestens die Anforderungen von IP 54 nach EN 60529 erfüllt.

Hinweis Für die Montage des CP 5711 an einer Hutschiene ist eine Hutschienenhalterung erforderlich, Best. Nr. 6GK1571-1AA00-0AH0

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

13

Montage und Anschließen

Vorgehensweise

A B C
A
B
C

Bild 3.1

Seitenansicht einer Hutschiene (grau dargestellt) mit einem aufgesetzten CP 5711

Führen Sie folgende Schritte durch, um den CP 5711 auf einer Hutschiene zu montieren:

1. Montieren Sie die Hutschienenhalterung auf die Rückseite des CP 5711, indem Sie die Hutschienenhalterung in das vorgesehene Profil einschieben.

2. Setzen Sie den CP 5711 auf die Oberkante der Hutschiene (Position A). Dabei muss der PROFIBUS-Anschluss nach unten gerichtet sein.

3. Ziehen Sie den Hutschienenschieber (Position C) nach unten und drücken Sie den CP 5711 gegen die Hutschiene. Lassen Sie die Verriegelung des Hutschienenschiebers los, damit die Verriegelung bei Position B einrastet.

14

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Montage und Anschließen

Demontage des CP 5711 von der DIN 35mm-Hutschiene

Die Demontage des CP 5711 von der DIN 35mm-Hutschiene erfolgt in umgekehrter

Reihenfolge wie die Montage.

Anschließen

WARNUNG

WARNUNG

Nehmen Sie nur unbeschädigte Teile in Betrieb!

Hinweis Anzahl möglicher CP 5711 an einem PC

Es sind maximal zwei CP 5711 an einem PG/PC zulässig. Dabei darf sich nur ein

CP 5711 im projektierten Zustand befinden.

A B C D
A
B C
D

A PROFIBUS-Schnittstelle

B USB-Schnittstelle

C externe Spannungsversorgung

D Masse-Anschluss

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

15

Montage und Anschließen

WARNUNG

WARNUNG

Bei Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung entsprechend Class I, Division 2 oder Class I, Zone 2 muss das Gerät in einen Schaltschrank oder in ein Gehäuse eingebaut werden. Um die EU-Richtlinie 94/9 (ATEX 95) zu erfüllen, muss das Gehäuse mindestens die Anforderungen von IP 54 nach EN 60529 erfüllt.

WARNUNG

WARNUNG

Wenn am Kabel oder an der Gehäusebuchse Temperaturen über 70° C auftreten oder die Temperatur an den Adernverzweigungsstellen der Leitungen über 80° C liegt, müssen besondere Vorkehrungen getroffen werden. Wenn das Gerät bei einer Umgebungstemperatur von 0° C - 60° C betrieben wird, müssen Sie Kabel mit einer zulässigen Betriebstemperatur von mindestens 80° C verwenden.

WARNUNG

WARNUNG

Treffen Sie Maßnahmen, um transiente Überspannungen von mehr als 40% der Nennspannung zu verhindern. Das ist gewährleistet, wenn Sie die Geräte ausschließlich mit SELV (Sicherheitskleinspannung) betreiben.

WARNUNG

WARNUNG

EXPLOSIONSGEFAHR IN EINER LEICHT ENTZÜNDLICHEN ODER BRENNBAREN UMGEBUNG DÜRFEN KEINE LEITUNGEN AN DAS GERÄT ANGESCHLOSSEN ODER VOM GERÄT GETRENNT WERDEN.

WARNUNG

WARNUNG

EXPLOSIONSGEFAHR DER AUSTAUSCH VON KOMPONENTEN KANN DIE EIGNUNG FÜR CLASS I, DIVISION 2, ODER CLASS I, ZONE 2 BEEINTRÄCHTIGEN.

WARNUNG

WARNUNG

EXPLOSIONSGEFAHR ÖFFNEN SIE DAS GERÄT NICHT BEI EINGESCHALTETER VERSORGUNGSSPANNUNG.

16

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Montage und Anschließen

Vorgehensweise beim Anschließen

1. Verbinden Sie die USB-Schnittstellen des CP 5711 und des PC mit dem USB-Kabel. Verwenden Sie dafür nur das mitgelieferte oder ein anderes industrietaugliches USB-Kabel.

Hinweis Verwenden Sie vorzugsweise die USB-Anschlüsse an Ihrem PC, die sich hinten am Gehäuse befinden, um den CP 5711 und den PC miteinander zu verbinden. Die USB-Frontanschlüsse haben im allgemeinen eine geringere Signalqualität. Es wird empfohlen keine zusätzlichen USB-Hubs zu verwenden.

ACHTUNG

USB 1.1 und USB 2.0 Um das zugesicherte Mengengerüst bei allen Protokollen und Busgeschwindigkeiten zu erreichen, verwenden Sie vorzugsweise einen USB 2.0 Highspeed-Anschluss. Sie können bei "PC-Station einstellen" unter "CP 5711 → USB-Anschluss → USB-Version" überprüfen, welche USB-Version der USB-Port an Ihrem PC verwendet.

2. Verbinden Sie den CP 5711 über die PROFIBUS-Schnittstelle mit dem PROFIBUS.

Vorgehensweise beim Entfernen des CP 5711 bei laufendem Betriebssystem

ACHTUNG

Bestehende Projektierungen des CP 5711 müssen vor dem Entfernen gelöscht werden. Dies können Sie z. B. mit dem Komponenten-Konfigurator oder in "PC- Station einstellen" vornehmen. Bevor der CP 5711 vom PC/PG entfernt werden kann, muss er auf eine sichere Art vom PC/PG abgemeldet werden. Klicken Sie hierfür das Symbol "Hardware sicher entfernen" im Infobereich der Taskleiste.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

17

Montage und Anschließen

Externe Spannungsversorgung

ACHTUNG

Wird der CP 5711 über ausgedehnte 24V-Versorgungsleitungen oder Netze gespeist, sind Maßnahmen gegen Einkopplung starker elektromagnetischer Pulse auf die Versorgungsleitungen erforderlich. Diese können z. B. durch Blitzschlag oder Schalten großer induktiver Lasten entstehen. Die Robustheit des CP 5711 gegen elektromagnetische Störungen wird unter anderem mit der Prüfung "Surge Immunity Test" nach EN61000-4-5 nachgewiesen. Bei dieser Prüfung ist ein Überspannungsschutz für die Spannungsversorgungsleitung erforderlich. Geeignet ist z. B. der Dehn Blitzductor BVT AD 24V Art. Nr. 918 402 oder ein gleichwertiges Schutzelement. Hersteller:

DEHN+SÖHNE GmbH+Co.KG, Hans Dehn Str. 1, Postfach 1640, D-92306 Neumarkt

WARNUNG

WARNUNG

Das Gerät ist für den Betrieb mit einer direkt anschließbaren Sicherheitskleinspannung (Safety Extra-Low Voltage, SELV) durch eine Spannungsversorgung mit begrenzter Leistung (Limited Power Source, LPS) ausgelegt. Deshalb dürfen nur Sicherheitskleinspannungen (SELV) mit begrenzter Leistung (LPS) nach IEC 60950-1 / EN 60950-1 / VDE 0805-1 mit den Versorgungsanschlüssen verbunden werden oder das Netzteil für die Versorgung des Geräts muss NEC Class 2 gemäß National Electrical Code (r) (ANSI / NFPA 70) entsprechen. Zusätzlich bei Geräten mit redundanter Spannungsversorgung:

Wenn das Gerät an eine redundante Spannungsversorgung angeschlossen wird (zwei getrennte Spannungsversorgungen), müssen beide die genannten Anforderungen erfüllen.

18

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Montage und Anschließen

Der CP 5711 kann zusätzlich durch eine externe Spannungsversorgung mit 24 Volt betrieben werden. Diese zusätzliche externe Spannungsversorgung benötigen Sie in folgenden Fällen:

● Der CP 5711 wird an einem externen Hub ohne eigene Stromversorgung betrieben.

● Die USB-Schnittstelle am PC ist eine Low-Power-Schnittstelle und liefert somit nur 100 mA.

● Am Profibus-Stecker kann die Endterminierung eingeschaltet werden, wenn der CP 5711 sich an einem Leitungsende befindet. Soll diese Terminierung auch dann wirksam sein, wenn kein USB-Kabel angeschlossen ist, ist eine externe Spannungsversorgung erforderlich.

VORSICHT

Gerät von der externen Spannungsversorgung trennen

Wenn Sie das Gerät von der externen Spannungsversorgung trennen wollen, gehen Sie wie folgt vor:

1. Beenden Sie jede über den CP 5711 laufende Kommunikation.

2. Trennen Sie die USB-Verbindung des Gerätes zum PC.

3. Trennen Sie die externe Spannungsversorgung vom Gerät.

Parallelbetrieb mit anderen USB-Geräten

ACHTUNG

Die Verwendungen von weiteren USB-Geräten (z.B. Webcam, Massenspeicher, an USB-Ports des PC kann Auswirkungen auf die Performance des CP 5711 haben.

)

ACHTUNG

Ziehen und Stecken von USB-Geräten kann zu Funktionsstörungen der USB-Schnittstelle führen. Im Extremfall kann dadurch die Kommunikation über den CP 5711 abbrechen, sodass ein Neustart der Anwendung notwendig ist.

Hinweis Verwenden Sie beim gleichzeitigen Betrieb von zwei CP 5711 an einem Rechner unterschiedliche Root-Hubs.

Installieren der Software

Installation des Treibers

Installieren der Software

Voraussetzung

Folgende Voraussetzung muss erfüllt sein:

Der USB-Controller ist im BIOS des Rechners aktiviert.

Installation des CP 5711-Treibers

Der Treiber wird automatisch installiert, wenn Sie die CD "SIMATIC NET, PC Software" mit CD 2008 + SP1 installieren.

Der CP 5711 wird mit der CD "SIMATIC NET, PC Software, Edition 2008 + SP1" unterstützt.

Die für den CP 5711 freigegebene STEP 7-Version entnehmen Sie der Liesmich-Datei von STEP 7.

Deinstallation des Treibers

Deinstallation des CP 5711-Treibers

Der Treiber wird automatisch deinstalliert, wenn Sie die CD "SIMATIC NET, PC Software" oder STEP 7 deinstallieren. Sollten Sie beide Software-Programme installiert haben und nur eines davon deinstallieren, bleibt der Treiber installiert.

Hinweis Beachten Sie zur Deinstallation von STEP 7 folgende Hinweise in Deutsch: http://support.automation.siemens.com/ww/view/de/189025 Englisch: http://support.automation.siemens.com/ww/view/en/189025

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

21

Inbetriebnahme

Inbetriebnahme

Projektierung des CP 5711

Erstellen Sie mit NCM PC (im Lieferumfang der SIMATIC NET CD enthalten) oder STEP 7 eine passende Projektierung für den CP 5711.

Sollte der CP 5711 sich nicht im Hardware-Katalog von STEP 7 oder NCM PC befinden, können Sie im Projekt auch einen CP 5512 verwenden, die Projektierung des CP 5711 ist abwärtskompatibel zum CP 5512.

Umstieg von CP 5512 auf CP 5711

Der CP 5711 kann mit der Projektierung eines CP 5512 betrieben werden.

Hinweis Das System gibt einem CP 5512 immer den Vorzug. Daher müssen Sie eine vorhandene CP 5512-Baugruppe und deren Projektierung vor dem Umstieg aus der PC-Station entfernen.

Falls ein CP 5512 vorhanden ist führen Sie folgende Schritte aus:

1. Löschen Sie die projektierte Baugruppe aus dem Komponenten-Konfigurator, wenn der CP 5512 projektiert ist.

2. Entfernen Sie die Hardware CP 5512 aus dem PC.

3. Starten Sie Ihren PC neu.

4. Schließen Sie den CP 5711 an Ihren PC an und installieren Sie der Treiber.

5. Konfigurieren Sie den CP 5711.

6. Laden Sie die CP 5512-Projektierung.

Hinweis Wenn ein CP 5512 physikalisch nicht vorhanden ist, akzeptiert das System den CP 5711 als Ersatz. Das System wird allerdings darauf hinweisen, dass es sich bei der Zielbaugruppe um keinen CP 5512 handelt.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

23

Zulassungen und Zertifikate

Zulassungen und Zertifikate

Elektromagnetische Verträglichkeit

Das SIMATIC NET-Produkt erfüllt die Anforderungen der EG-Richtlinie:

2004/108/EG "Elektromagnetische Verträglichkeit"

Der Kommunikationsprozessor ist ausgelegt für den Einsatz in folgenden Bereichen:

Einsatzbereich

Anforderungen an

Störaussendung

Störfestigkeit

Wohnbereich, Geschäfts- und Gewerbebereich sowie Kleinbetriebe

EN 61000-6-3

EN 61000-6-1

Industriebereich

EN 61000-6-4

EN 61000-6-2

Aufbaurichtlinien beachten

Der Kommunikationsprozessor erfüllt die Anforderungen, wenn Sie bei Installation und Betrieb die Aufbaurichtlinien und Sicherheitshinweise einhalten, die in dieser Beschreibung sowie im "PROFIBUS Netzhandbuch" beschrieben sind.

Arbeiten am Produkt

Zum Schutz des Kommunikationsprozessors vor Entladung von statischer Elektrizität muss sich das Bedienpersonal vor dem Berühren der Baugruppe elektrostatisch entladen.

Hinweis Der Kommunikationsprozessor wurde mit einem Gerät getestet, das ebenfalls die oben genannten Normen einhält. Beim Betrieb des Kommunikationsprozessors mit einem Gerät, das diese Normen nicht erfüllt, kann die Einhaltung der entsprechenden Werte nicht garantiert werden.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

25

Zulassungen und Zertifikate

Konformitätserklärung

Die EG-Konformitätserklärung zu diesem Kommunikationsprozessor finden Sie im Internet unter folgender Adresse:

http://supportauthoring.automation.siemens.com → Abschnitt Selbsthilfe; geben Sie dort "EG-Konformitätserklärung" und den Produktnamen ein; Beispiel deutsch:

"EG-Konformitätserklärung CP 5711", Beispiel englisch: "Declaration of Conformity CP 5711".

Maschinenrichtlinie

Der Kommunikationsprozessor ist keine Maschine im Sinne der EG-Richtlinie Maschinen. Es gibt deshalb für den Kommunikationsprozessor keine Konformitätserklärung bezüglich der EG-Richtlinie Maschinen 2006/42/EG.

Ist der Kommunikationsprozessor Teil der Ausrüstung einer Maschine, muss er vom Maschinenhersteller in das Verfahren zur Konformitätserklärung einbezogen werden.

Hinweis für Australien (C-TICK)

Der Kommunikationsprozessor erfüllt die Anforderungen der Norm AS/NZS 3548.

CSA-Zulassung

Der Kommunikationsprozessor verfügt über eine Zulassung nach Standard CAN/CSA C22.2 No. 60950-1.

ATEX-, cULus- und FM-Zulassung

Der Kommunikationsprozessor verfügt über folgende Zulassungen:

EN 60079-15:2005 EN 60079-0:2006 II 3 G Ex nA II T KEMA 07 ATEX 0145

c-UL-us:

 

UL 60950-1 CSA C22.2 No. 60950-1

FM 3611 Hazardous (Classified) Location Electrical Equipment:

Non Incendive / Class I / Division 2 / Groups A,B,C,D / T* and Non Incendive / Class I / Zone 2 / Group IIC / T*

c-UL-us for hazardous location*:

ISA 12.12.01-2000, CSA C22.2 No. 213-M1987

CL.

1, Div. 2 GP. A.B.C.D T

CL.

1, Zone 2, GP, IIC, T

CL.

1, Zone 2, AEx nC IIC T

(T

/ T* = Konkrete Angaben zur Temperaturklasse finden Sie auf dem Typenschild)

26

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Zulassungen und Zertifikate

FCC-Zulassung

This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to Part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment generates, uses and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures:

● Reorient or relocate the receiving antenna.

● Increase the separation between the equipment and receiver.

● Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.

● Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.

Siemens AG is not responsible for any radio television interference caused by unauthorized modifications of this equipment or the substitution or attachment of connecting cables and equipment other than those specified by Siemens AG. The correction of interference caused by such unauthorized modification, substitution or attachment will be the responsibility of the user. The use of shielded I/O cables is required when connecting this equipment to any and all optional peripheral or host devices. Failure to do so may violate FCC and ICES rules.

Hinweis Die angegebenen Zulassungen gelten erst dann als erteilt, wenn auf dem Kommunikationsprozessor eine entsprechende Kennzeichnung angebracht ist.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

27

Technische Daten

Technische Daten

Folgende technische Daten gelten für den Kommunikationsprozessor CP 5711:

Konstruktiver Aufbau

Maße (H x B x T) in mm

137 x 85 x 35

Gewicht

ca. 255 g

Baugruppen-Steckprinzip

USB

Spannung

Betriebsspannung

optionales Netzteil Imax = 300 mA V = 24 V

Stromaufnahme

 

max. 500 mA (USB)

Datenübertragung

Übertragungsgeschwindigkeit

9,6 kbit/s bis 12 Mbit/s

Schnittstellen

Anschluss an PG/PC

USB V2.0, kompatibel zu V1.1

Steckverbinder

9-polige D-SUB-Buchsenleiste mit Schraubverriegelung

USB-Buchse Typ B mit Verriegelung

Übertragungsart

RS 485 erdfrei innerhalb der SELV- Grenzen

Betriebsart der PROFIBUS-Schnittstelle

Potentialfrei (Schnittstellensignale), erdgebunden (Leitungsschirm)

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

29

Technische Daten

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Störaussendung

Klasse B nach EN 55022

FCC Klasse B

Störfestigkeit auf Signalleitungen (nur PROFIBUS)

+/- 2 kV nach IEC 61000-4-5, Surge

+/- 1 kV nach IEC 61000-4-4, Burst

Störfestigkeit gegen Entladen statischer Elektrizität

+/- 6 kV, Contact discharge nach IEC 61000-4-2

Störfestigkeit gegen Hochfrequenzeinstrahlung

● 10 V/m bei 80 MHz – 2 GHz nach IEC 61000-4-3

● 10 V/m mit 80 % Amplitudenmodulation mit 1 kHz

● 10 kHz – 80 MHz nach IEC 61000-4-6

Sicherheit

UL/CSA-Zulassung

Der CP 5711 erfüllt alle Anforderungen an Zusatzbaugruppen gemäß Zulassung cULus.

Mechanische Umgebungsbedingungen

Betriebsschwingung

Geprüft nach EN 60068 2 6: 10 bis 58 Hz, Amplitude: 0,075 mm, 58 bis 500 Hz; Beschleunigung: 10 m/s2, 10 Zyklen/Achse

Betriebsschocken

Geprüft nach EN 60068 2 27; Halbsinus: 50 m/s2 (5 g), 30 ms, 100 Schocks/Achse

Klimatische Bedingungen

Temperatur (Betrieb)

Geprüft nach IEC 60068 2 1, 60068-2-2:

0 °C bis +60 °C, Temperaturänderung: max. 10 K/h

Transport- und Lagertemperatur

-40 bis +70 °C, Temperaturänderung: max. 20 K/h

30

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Technische Daten

Klimatische Bedingungen

Feuchte (Betrieb)

Geprüft nach EN/IEC 60068-2-78:

95 % / 16h bei 30 °C (keine Betauung)

Rascher Temperaturwechsel im Betrieb

Geprüft nach IEC 60068-2-14:

0 °C / 3h; +60 °C / 3h, 5 Zyklen

Rascher Temperaturwechsel bei Lagerung/Transport

Geprüft nach IEC 60068-2-14:

-40 bis +70 °C, 2 Zyklen

Temperaturwechsel bei Feuchte bei Lagerung/Transport

Geprüft nach EN/IEC 60068-2-30:

25 bis 55 °C bei 97 % (keine Betauung)

Belegung der PROFIBUS-Schnittstelle

Die SUB D-Buchsenleiste ist wie folgt belegt: 5 4 3 2 1 9 8 7
Die SUB D-Buchsenleiste ist wie folgt belegt:
5
4
3
2
1
9
8
7
6

Bild 7.1

Pin-Belegung der SUB-D-Buchse (weiblich)

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

31

Technische Daten

PIN-

Kurz-

Bedeutung

Eingang/

Nr.

bezeichnung

Ausgang

1

NC

Buchse Pin 1 ist nicht beschaltet.

-

2

NC (M24)

Buchse Pin 2 ist nicht beschaltet. Bei anderen PROFIBUS-Komponenten kann auf diesem Pin der Rückleiter der potentialfreien 24 V-Versorgung liegen.

-

3

LTG_B

Signalleitung B des PROFIBUS

Ein-/Ausgang

4

RTSAS

RTSAS, Eingangssignal für MPI- Direktkopplung. Das Steuersignal ist "1"-aktiv, wenn das über ein MPI-Spezialkabel angeschlossene Automatisierungsgerät sendet.

Eingang

5

M5EXT

M5EXT Rückleiter (GND) der 5 V- Versorgung. Die Strombelastung durch einen externen Verbraucher, der zwischen P5EXT und M5EXT angeschlossen wird, darf max. 20 mA betragen.

Ausgang

6

P5EXT

P5EXT Versorgung (+5 V). Die Strombelastung durch einen externen Verbraucher, der zwischen P5EXT und M5EXT angeschlossen wird, darf für den Betrieb der Terminierung max. 20 mA betragen (kurzschlussfest).

Ausgang

7

NC (P24V)

Buchse Pin 7 ist nicht beschaltet. Bei anderen PROFIBUS-Komponenten kann auf diesem Pin die Versorgung P24V der potentialfreien 24 V-Versorgung liegen.

-

8

LTG_A

Signalleitung A des PROFIBUS

Ein-/Ausgang

9

RTS

RTS Ausgangssignal der CP 5711- Baugruppe. Das Steuersignal ist "1"- aktiv, wenn der CP 5711 sendet.

Ausgang

Schirm

 

Schirm liegt auf Steckergehäuse, PROFIBUS-Schirm und USB-Schirm sind galvanisch verbunden.

 

32

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

Maßbild CP 5711

Vorderansicht und Draufsicht CP 5711

Technische Daten

13735

s CP 5711 85 PWR USB PWR EXT IDENT LNK/SF ACT
s
CP 5711
85
PWR USB
PWR EXT
IDENT
LNK/SF
ACT
13735 s CP 5711 85 PWR USB PWR EXT IDENT LNK/SF ACT

Alle Angaben in Millimeter.

CP 5711 A5E02399122-01, Ausgabe 02/2009

33

Legal notices

Concept of the warning notices

This manual contains notices which you should observe to ensure your own personal safety, as well as to protect the product and connected equipment. Notices relating to your personal safety are highlighted by a warning triangle; notices relating to property damage only do not have a warning triangle. Warnings in descending order according to the degree of danger are shown as follows.

DANGER

DANGER

indicates that death or severe personal injury will result if proper precautions are not taken.

WARNING

WARNING

indicates that death or severe personal injury can result if proper precautions are not taken.

CAUTION

CAUTION

with a warning triangle indicates that minor personal injury can result if proper precautions are not taken.

CAUTION

without a warning triangle indicates that damage to property can result if proper precautions are not taken.

NOTICE

indicates that an undesirable result or status can occur if the relevant notice is ignored.

If more than one degree of danger is present, the notice representing the highest degree of danger will be used. A notice warning of injury to persons with a warning triangle may also include a warning relating to property damage.

34

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

Legal notices

Qualified personnel

The device/system described here must only be set up and operated in conjunction with this documentation. Only qualified personnel should be allowed to install and work on this equipment/system. Qualified persons in the sense of the safety-related notices in this documentation are defined as persons who are authorized to commission, to ground, and to tag circuits, equipment, and systems in accordance with established safety practices and standards.

Correct usage of Siemens products

Note the following:

WARNING

WARNING

Siemens products may only be used for the applications indicated in the catalog and in the relevant technical documentation. If third-party products and components are used, these must be recommended or approved by Siemens. These products can only function correctly and safely if they are transported, stored, set up, mounted, installed, commissioned, operated and maintained correctly. The permitted environmental and ambient conditions must be adhered to. Notices in the relevant documentation must be observed.

Trademarks

All names shown with the trademark symbol ® are registered trademarks of Siemens AG. Third parties using for their own purposes any other names in this document which refer to trademarks might infringe upon the rights of the trademark owners.

Disclaimer of liability

We have checked the contents of this manual for agreement with the hardware and software described. Since deviations cannot be precluded entirely, we cannot guarantee full agreement. However, the data in this manual are reviewed regularly and any necessary corrections included in subsequent editions.

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

35

Table of contents

Introduction

39

Description

41

Components of the product

41

Description of the product

41

Installing and connecting up

45

Mounting the CP 5711 on a 35 mm DIN rail

45

Connecting up

47

Installing the software

53

Installing the driver

53

Uninstalling the driver

53

Commissioning

55

Configuring the CP 5711

55

Changing from CP 5512 to CP 5711

55

Approvals and certificates

57

Technical specifications

61

CP 5711 dimension drawing

65

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

37

Introduction

Introduction

Content of the document

These compact operating instructions contain information with which you will be in a position to install and commission the CP 5711 communications processor.

Further information on the CP 5711

Name of the documentation

Why you should read it

Operating Instructions compact CP 5711

You are guided step-by-step through the installation of the CP 5711 on the PC.

Configuration Manual Commissioning PC Stations

This provides you with the information required to commission and configure a SIMATIC NET PROFIBUS communications module.

Manuals

This manual introduces you to industrial

● SIMATIC NET Industrial Communication with PG/PC Part 1 - Basics

communication and explains the available communication protocols. There is also a description of the OPC

● SIMATIC NET Industrial Communication with PG/PC Part 2 - Interfaces

interface as user programming interface.

Installation Manual SIMATIC NET PC Software (German and English)

This document provides you with the information required to install the SIMATIC NET PC software products on your PG/PC.

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

39

Description

Description

Components of the product

The following parts make up the components of the CP 5711 product:

● Communications processor CP 5711 (order no. 6GK1571-1AA00)

● These Operating Instructions (compact) for CP 5711

● USB cable (order no. 6GK1571-1AA00-0AD0)

● 24 V power supply connector

● Manual Collection DVD

Please check that the consignment you have received is complete. If the consignment is incomplete, contact your supplier or your local Siemens office.

Description of the product

CP 5711 communications processor

The CP 5711 communications processor has the following product characteristics:

● The CP 5711 is equipped with a PROFIBUS interface allowing up to 12 Mbps. It is intended for operation in programming devices and PCs with USB interfaces.

● With the CP 5711, up to 32 devices (PC, PG, SIMATIC S7 or ET 200) can be linked to form a network segment. By linking several segments with repeaters, a maximum of 127 nodes can be connected.

● The additional interface signals for the PLC direct link (PLC Programmable Logic Controller) are supported up to 187.5 kbps.

MPI/DP network

The physical link between the MPI/DP interface and the MPI/DP network is via a floating RS-485 interface that is part of the module. Depending on the network configuration, data rates of 9.6 kbps up to a maximum of 12 Mbps are possible in the MPI/DP network.

Note For information on setting up an MPI network, refer to the manual "S7-300", Hardware and Installation, order no. 6ES7030 0AA01-8BA0.

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

41

Description

Status LEDs

CP 5711 hardware provides the user with five LEDs for diagnostics. The LEDs have the following labeling and function:

Labeling

Function

PWR USB (green LED)

LED on:

The CP is connected to an active USB connector

LED off:

There is no connection to an active USB connector

PWR EXT (green LED)

LED off:

An external power supply is connected to the CP; the power supply is solely via the active USB interface

LED on:

Additional power supply via the external power source +24 V DC

LNK/SF (green/red LED)

The LED is lit green when nodes are detected on PROFIBUS (link status).

The LED is lit red if errors occur on the CP 5711. The following situations can arise:

● LED lit red permanently:

The CP 5711 is defective.

● LED flashes red quickly:

Exception status (unexpected runtime error)

● LED flashes red slowly:

USB problem

● LED flashes red cyclically (3 times fast, long break):

Bus problem You will find the possible causes in the message box that appears on the screen.

If the LED is neither lit/flashes red nor green, the CP 5711 has not detected a BUS node.

42

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

Description

Labeling

Function

ACT (green LED)

This LED flashes when the CP is actively involved in data traffic.

IDENT (green LED)

This LED is used to identify the CP 5711 and to distinguish it from other CPs in the computer. Using a suitable diagnostics function in the "Set PG/PC Interface" configuration tool or the Station Configuration Editor, this LED can be activated for test purposes (flashes regularly).

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

43

Installing and connecting up

Installing and connecting up

Mounting the CP 5711 on a 35 mm DIN rail

WARNING

WARNING

When used in hazardous environments corresponding to Class I, Division 2 or Class I, Zone 2, the device must be installed in a cabinet or a suitable enclosure. To comply with EU-Directive 94/9 (ATEX95), this enclosure must meet the requirements of at least IP54 in compliance with EN 60529.

Note To install the CP 5711 on a DIN rail, a DIN rail holder is required, order no. 6GK1571-1AA00-0AH0

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

45

Installing and connecting up

Procedure

A B C
A
B
C

Figure 3.1

Side view of a DIN rail (shown in gray) with a CP 5711 fitted

Follow the steps below to fit the CP 5711 to a DIN rail:

1. Fit the DIN rail holder to the back of the CP 5711 by pushing the DIN rail holder into the profile provided.

2. Place the CP 5711 on the upper edge of the DIN rail (position A). The PROFIBUS connector must be pointing down.

3. Pull the DIN rail slider (position C) down and press the CP 5711 against the DIN rail. Release the catch of the DIN rail slider so that the catch locks in place at position B.

46

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

Installing and connecting up

Removing the CP 5711 from the 35 mm DIN rail

To remove the CP 5711 from the 35 mm DIN rail, follow the procedure above in the opposite order.

Connecting up

WARNING

WARNING

Do not use any parts that show evidence of damage!

Note Number of possible CP 5711 modules connected to one PC

A maximum of two CP 5711 modules can be used with one PG/PC. However, only

one CP 5711 may be in the configured status.

A B C D
A
B C
D

A PROFIBUS interface

B USB interface

C external power supply

D chassis ground connection

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

47

Installing and connecting up

WARNING

WARNING

When used in hazardous environments corresponding to Class I, Division 2 or Class I, Zone 2, the device must be installed in a cabinet or a suitable enclosure. To comply with EU-Directive 94/9 (ATEX95), this enclosure must meet the requirements of at least IP54 in compliance with EN 60529.

WARNING

WARNING

If the cable or conduit entry point exceeds 70 °C or the branching point of conductors exceeds 80 °C, special precautions must be taken. If the equipment is operated in an air ambient of 0 °C - 60 °C, only use cables with admitted maximum operating temperature of at least 80 °C.

WARNING

WARNING

Provisions shall be made to prevent the rated voltage from being exceeded by transient voltage surges of more than 40%. This criterion is fulfilled, if supplies are derived from SELV (Safety Extra-Low Voltage) only.

WARNING

WARNING

EXPLOSION HAZARD DO NOT CONNECT OR DISCONNECT EQUIPMENT WHEN A FLAMMABLE OR COMBUSTIBLE ATMOSPHERE IS PRESENT.

WARNING

WARNING

EXPLOSION HAZARD SUBSTITUTION OF COMPONENTS MAY IMPAIR SUITABILITY FOR CLASS I, DIVISION 2 OR ZONE 2.

WARNING

WARNING

EXPLOSION HAZARD DO NOT OPEN WHEN ENERGIZED.

48

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

Installing and connecting up

Procedure for connecting up

1. Connect the USB interfaces of the CP 5711 and the PC with the USB cable. Use only the USB cable supplied or another USB cable suitable for use in industry.

Note Ideally, you should use the USB connectors on the back of the housing of your PC to connect the CP 5711 and PC. The front USB connectors generally have a lower signal quality. We recommend that you do not use any additional USB hubs.

NOTICE

USB 1.1 and USB 2.0 To achieve the guaranteed configuration limits with all protocols and at all bus transmission speeds, you should ideally use a USB 2.0 high-speed connector. In the "Configuration Console", you can check which USB version the USB port is used on your PC "CP 5711 → USB connector → USB version".

2. Connect the CP 5711 with PROFIBUS via the PROFIBUS interface.

Procedure for removing the CP 5711 while the operating system is running

NOTICE

Existing configurations of the CP 5711 must be deleted before it is removed. You can do this, for example, in the Station Configuration Editor or in the "Configuration Console". Before you can remove the CP 5711 from the PC/PG it must be disconnected safely from the PC/PG. Click the "Safely Remove Hardware" icon in the taskbar notification area.

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

49

Installing and connecting up

External power supply

 

NOTICE

If

the CP 5711 is supplied over long 24 V power supply lines or networks, measures

are necessary to prevent interference by strong electromagnetic pulses on the supply lines. These can result, for example, due to lightning or switching of large inductive loads. One of the tests used to attest the immunity of the CP 5711 to electromagnetic interference was the "surge immunity test" according to EN61000-4-5. This test requires overvoltage protection for the power supply line. A suitable device is, for example, the Dehn Blitzductor BVT AD 24 V type no. 918 402 or comparable protective element. Manufacturer; DEHN+SÖHNE GmbH+Co.KG, Hans Dehn Str. 1, Postfach 1640, D-92306 Neumarkt, Germany

WARNING

WARNING

The equipment is designed for operation with Safety Extra-Low Voltage (SELV) by

a

Limited Power Source (LPS).

This means that only SELV / LPS complying with IEC 60950-1 / EN 60950-1 / VDE 0805-1 must be connected to the power supply terminals. The power supply unit for the equipment power supply must comply with NEC Class 2, as described by the National Electrical Code (r) (ANSI / NFPA 70).

There is an additional requirement if devices are operated with a redundant power supply:

the equipment is connected to a redundant power supply (two separate power supplies), both must meet these requirements.

If

The CP 5711 can also be operated with an external power supply with 24 volts. You require this external power in the following situations:

● The CP 5711 is operated on an external hub without its own power supply.

● The USB interface on the PC is a low-power interface and therefore only supplies 100 mA.

● The end termination can be activated on the PROFIBUS connector if the CP 5711 is located at the end of the cable. If you want this termination to be active even when no USB cable is connected, an external power supply is necessary.

50

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

Installing and connecting up

CAUTION

Disconnecting the device from the external power supply

If you want to disconnect the device from the external power supply, follow these steps:

1. Shut down any communication via the CP 5711.

2. Disconnect the USB connection from the device to the PC.

3. Disconnect the external power supply from the device.

Parallel operation with other USB devices

NOTICE

The use of other USB devices (for example a Webcam, mass memory, ports of the PC can affect the performance of the CP 5711.

)

on USB

NOTICE

Removing and inserting USB devices can cause disrupted functions on the USB interface. In extreme cases, communication via the CP 5711 may even be aborted making it necessary to restart the application.

Note If you are operating two CP 5711 modules connected to one computer, use different root hubs.

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

51

Installing the software

Installing the driver

Installing the software

Prerequisite

The following requirements must be met:

The USB controller is enabled in the BIOS of the computer.

Installing the CP 5711 driver

The driver is installed automatically when you install the "SIMATIC NET, PC Software" with CD 2008 + SP1.

The CP 5711 is supported by the CD "SIMATIC NET, PC Software, Edition 2008 +

SP1".

The STEP 7 version released for the CP 5711 can be found in the readme file of STEP 7.

Uninstalling the driver

Uninstalling the CP 5711 driver

The driver is uninstalled automatically when you uninstall the "SIMATIC NET, PC Software" CD or STEP 7. If you have installed both software programs, and only uninstall one of them, the driver remains installed.

Note When uninstalling STEP 7, note the following instructions in German: http://support.automation.siemens.com/ww/view/de/189025 English: http://support.automation.siemens.com/ww/view/en/189025

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

53

Commissioning

Commissioning

Configuring the CP 5711

Use NCM PC (included on the CD for SIMATIC NET) or STEP 7 to create an appropriate configuration for the CP 5711.

If the CP 5711 is not in the hardware catalog of STEP 7 or NCM PC, you can also use a CP 5512. The configuration of the CP 5711 is backwards compatible with the CP 5512.

Changing from CP 5512 to CP 5711

The CP 5711 can be operated with the configuration of a CP 5512.

Note The system always gives priority to the CP 5512. This means that you must remove an existing CP 5512 module and its configuration from the PC station before you change to the other module.

If a CP 5512 is present, follow the steps below:

1. Delete the configured module from the Station Configuration Editor if the CP 5512 is configured.

2. Remove the CP 5512 hardware from the PC.

3. Restart your PC.

4. Connect the CP 5711 to your PC and install the driver.

5. Configure the CP 5711.

6. Download the CP 5512 configuration.

Note If no CP 5512 exists physically, the system accepts the CP 5711 as a substitute. The system will, however, indicate that the target module is not a CP 5512.

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

55

Approvals and certificates

Approvals and certificates

Electromagnetic compatibility

The SIMATIC NET product meets the requirements of the EC Directive:

2004/108/EC "Electromagnetic Compatibility"

The communications processor is designed for use in the following areas:

Area of application

Requirements

Emission

Immunity

Residential area, business and commercial operations, and small businesses

EN 61000-6-3

EN 61000-6-1

Industrial area

EN 61000-6-4

EN 61000-6-2

Installation guidelines

The communications processor meets the requirements if you adhere to the installation and safety instructions contained in this description and in the "PROFIBUS Network Manual".

Working on the product

To protect the communications process from electrostatic discharge, personnel must first discharge any electrostatic charge from their body.

Note The communications processor was tested with a device that also complies with the standards listed above. If the communications processor is operated with a device that does not meet these standards, there is no guarantee that the corresponding values will be adhered to.

Conformity certificates

You will find the EC Declaration of Conformity on the Internet at the following address:

http://supportauthoring.automation.siemens.com → section Self-help; enter "EC Declaration of Conformity" and the product name; Example German:

"EG-Konformitätserklärung CP 5711", Example English: "Declaration of Conformity CP 5711".

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

57

Approvals and certificates

Machinery directive

This communications processor is not a machine in the sense of the EC Machinery Directive. There is therefore no declaration of conformity relating to the EC Machinery Directive 2006/42/EEC for this communications processor.

If the communications processor is part of the equipment of a machine, it must be included in the procedure for obtaining the declaration of conformity by the manufacturer of the machine.

Notice for Australia (C-TICK)

The communications processor meets the requirements of the AS/NZS 3548 standard.

CSA approval

The communications processor has an approval in accordance with the CAN/CSA C22.2 No. 60950-1 standard.

ATEX, cULus and FM approval

The communications processor has the following approvals:

EN 60079-15:2005 EN 60079-0:2006 II 3 G Ex nA II T KEMA 07 ATEX 0145

c-UL-us:

 

UL 60950-1 CSA C22.2 No. 60950-1

FM 3611 Hazardous (Classified) Location Electrical Equipment:

Non Incendive / Class I / Division 2 / Groups A,B,C,D / T* and Non Incendive / Class I / Zone 2 / Group IIC / T*

c-UL-us for hazardous location*:

ISA 12.12.01-2000, CSA C22.2 No. 213-M1987

CL.

1, Div. 2 GP. A.B.C.D T

CL.

1, Zone 2, GP, IIC, T

CL.

1, Zone 2, AEx nC IIC T

(T

/ T* = For concrete information on the temperature class, refer to the name

plate)

58

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

Approvals and certificates

FCC approval

This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to Part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment generates, uses and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures:

● Reorient or relocate the receiving antenna.

● Increase the separation between the equipment and receiver.

● Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.

● Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.

Siemens AG is not responsible for any radio television interference caused by unauthorized modifications of this equipment or the substitution or attachment of connecting cables and equipment other than those specified by Siemens AG. The correction of interference caused by such unauthorized modification, substitution or attachment will be the responsibility of the user. The use of shielded I/O cables is required when connecting this equipment to any and all optional peripheral or host devices. Failure to do so may violate FCC and ICES rules.

Note The specified approvals apply only when the corresponding mark is printed on the communications processor.

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

59

Technical specifications

Technical specifications

The following technical specifications apply to the CP 5711 communications processor:

Construction

Dimensions (H x W x D) in mm

137 x 85 x 35

Weight

approx. 255 g

Module connector principle

USB

Power

Operating voltage

Optional power supply unit Imax = 300 mA V = 24 V

Current consumption

 

Max. 500 mA (USB)

Data transfer

Transmission rate

9.6 kbps to 12 Mbps

Interfaces

Connection to PG/PC

USB V2.0, compatible with V1.1

Plug in cable

9-pin D-sub female connector with screw locking mechanism

USB socket type B with locking mechanism

Type of transmission

RS-485 floating within the SELV limits

Mode of the PROFIBUS interface

Floating (interface signals), non-floating (cable shield)

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

61

Technical specifications

Electromagnetic compatibility (EMC)

Emission

Class B to EN 55022

FCC class B

Immunity on signal lines (PROFIBUS only)

+/- 2 kV to IEC 61000-4-5, surge

+/- 1 kV to IEC 61000-4-4, burst

Immunity against electrostatic discharge

+/- 6 kV, contact discharge to IEC 61000-4-2

Immunity against RF radiation

10 V/m at 80 MHz – 2 GHz to IEC

 

61000-4-3

 

10 V/m at 80 % amplitude modulation with 1 kHz

10 kHz – 80 MHz to IEC 61000-4-6

Safety

UL/CSA approval

The CP 5711 meets all requirements for additional modules in compliance with the cULus approval.

Mechanical environmental conditions

Vibration during operation

Tested to EN 60068 2 6: 10 to 58 Hz, Amplitude: 0.075 mm, 58 to 500 Hz; Acceleration: 10 m/s2, 10 cycles/axis

Shock during operation

Tested to EN 60068 2 27:

Half sine: 50 m/s2 (5 g), 30 ms, 100 shocks/axis

Climatic conditions

Temperature (operation)

Tested to IEC 60068 2 1, 60068-2-2:

0 °C to +60 °C, Change of temperature: max. 10 K/h

Transport/storage temperature

-40 to +70 °C, Change of temperature: max. 20 K/h

Humidity (operation)

Tested to EN/IEC 60068-2-78:

95 % / 16h at 30 °C (no condensation)

62

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

Technical specifications

Climatic conditions

Fast change of temperature during operation

Tested to IEC 60068-2-14:

0 °C / 3h; +60 °C / 3h, 5 cycles

Fast change of temperature during storage/transportation

Tested to IEC 60068-2-14:

-40 to +70 °C, 2 cycles

Change of temperature with humidity during storage/transportation

Tested to EN/IEC 60068-2-30:

25 to 55 °C at 97 % (no condensation)

Pin assignment of the PROFIBUS interface

The D-sub female connector has the following pin assignment:

5 4 3 2 1 9 8 7 6
5
4
3
2
1
9
8
7
6

Figure 7.1

Pin assignment of the D-sub female connector

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

63

Technical specifications

Pin no.

Short

Meaning

Input/

name

output

1

NC

Socket 1 is not connected.

-

2

NC (M24)

Socket 2 is not connected. With other PROFIBUS components, the return line of the floating 24 V power supply may be over this pin.

-

3

LTG_B

Signal line C of PROFIBUS

Input/output

4

RTSAS

RTSAS, input signal for direct MPI link. The control signal is "1" active when the automation system connected over a special MPI cable is sending.

Input

5

M5EXT

M5EXT return line (GND) of the 5 V power supply. The current load of an external consumer connected between P5EXT and M5EXT must not exceed a maximum of 20 mA.

Output

6

P5EXT

P5EXT power supply (+5 V). The current load of an external consumer connected between P5EXT and M5EXT must not exceed a maximum of 20 mA to activate the termination (short-circuit proof).

Output

7

NC (P24V)

Socket 7 is not connected. With other PROFIBUS components, the P24V supply of the floating 24 V power supply may be over this pin.

-

8

LTG_A

Signal line A of PROFIBUS

Input/output

9

RTS

RTS output signal of the CP 5711 module. The control signal is "1" active when the CP 5711 is sending.

Output

Shield

 

The shield is connected to the connector housing, PROFIBUS and USB shield are electrically connected.

 

64

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

CP 5711 dimension drawing

CP 5711 front view and view from above

Technical specifications

13735

s CP 5711 85 PWR USB PWR EXT IDENT LNK/SF ACT
s
CP 5711
85
PWR USB
PWR EXT
IDENT
LNK/SF
ACT
13735 s CP 5711 85 PWR USB PWR EXT IDENT LNK/SF ACT

All dimensions in millimeters

CP 5711 A5E02399122-01, Release 02/2009

65

Siemens AG Industry Sector Postfach 48 48 90026 NÜRNBERG