Sie sind auf Seite 1von 24

Nr. 11 Oktober 2010 – Österreichische Post AG, Info.

Mail Entgelt bezahlt

Magazin der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Astronomiejahr 2009
Faszination Universum

Impulse für die


Wirkstoff-Forschung

Holzpüppchen Erzgewinnung
Eine Historikerin Forscher untersuchen
erforscht die Wurzeln den Bergbau in Tirol
des Begriffs Fetisch. vor 3000 Jahren.

Seite 10 Seite 8

Beilage zur Tiroler Tageszeitung www.uibk.ac.at


Dienstag, 12. Oktober 2010 3

editorial

Foto: www.mariorabensteiner.com
inhalt Oktober 2010

4 4 St u d i e r e n o h n e B a r r i e r e n
Information und Beratung bietet die Behinder ten-
b e a u f t r a g t e d e r U n i v e r si t ä t I n n s b r u c k .
Liebe Leserin, lieber Leser!

6 B i l d u n g s g e r e c h t i g ke i t In den letzten Tagen war die Zukunft unserer Unis


Bildung ist ein wichtiger Schlüssel zur Integration in allen Medien ganz oben auf der Tagesordnung.
u n d z u m A b b a u s o zi a l e r U n g e r e c h t i g ke i t e n . Unsere Voraussetzungen sind denkbar schlecht: Wir
stehen vor der unlösbaren Aufgabe, immer mehr Stu-
8 P r o j e k t H I M AT dierende aufnehmen zu müssen, ohne die dafür not-
Vo r r u n d 3 0 0 0 J a h r e n h a b e n d i e M e n s c h e n i n wendigen Ressourcen zu haben. Im Gegenteil, für die
kommenden Jahre ist uns sogar eine Budgetkürzung
Tirol bereits Bergbau betrieben.
avisiert. Viele europäische Länder gehen hier einen
anderen Weg. Trotz Sparens wird dort gerade in die
10 Vo m H o l z p ü p p c h e n z u m r o t e n S c h u h Bildung investiert. Leider war es bisher nicht möglich,
D i e W u r ze l n d e s Wo r t e s F e t i s c h h a b e n n i c h t s mit der Bundesregierung darüber zu reden und ge-
B e s c h ä m e n d e s a n si c h – e s si n d k l e i n e F i g u r e n . meinsam mittelfristige Perspektiven zu entwickeln.
Wenn wir so weiterarbeiten, dann wird unser Hoch-

18 12 G l ä s e r n e r S u r f e r schulsystem früher oder später kollabieren. Ein Bei-


spiel macht das deutlich: Wenn ein Bus nur 50 Sitz-
M i t i m m e r n e u e n t e c h n i s c h e n M ö g l i c h ke i t e n w i r d
plätze hat, kann man schon versuchen 500 Personen
d a s Ve r h a l t e n e i n e s I n t e r n e t n u t ze r s a u f g e ze i c h n e t . damit zu befördern. Jedoch wird die Fahrt dann für
alle zur extremen Tortur und der Bus wahrscheinlich
14 E n t s c h e i d u n g s v o l l m a c h t zusammenbrechen, von der Einhaltung der Straßen-
We r e n t s c h e i d e t , w e n n m a n s e l b s t n i c h t m e h r verkehrsordnung ganz zu schweigen. Es gibt zwei
e n t s c h e i d e n k a n n , w a s m i t e i n e m p a s si e r e n s o l l ? Lösungen: Entweder man setzt zehn Busse ein, oder
man lässt nur 50 Personen in den Bus. Welche Lösung
die sinnvollere ist, muss diskutiert werden.
16 A r t e n v i e l f a l t
Diese Situation ist gerade für die Uni Innsbruck beson-
A u f d e r E r d e l e b e n z i r k a ze h n M i l l i o n e n ders unerfreulich, sind wir doch vor kurzem aus dem
v e r s c h i e d e n e A r t e n , v e r m u t e n W i s s e n s c h a f t l e r. renommierten internationalen THE-Ranking als beste
österreichische Uni hervorgegangen. Es zeigt, dass
18 E i n e F ra g e d e r B e w e g l i c h ke i t wir trotz der Wettbewerbsnachteile gute Arbeit leis-
D i e F l e x i b i l i t ä t d e r P r o t e i n e kö n n t e e i n e w i c h t i g e ten, aber wir werden so langfristig nicht erfolgreich
sein können, sondern laufen Gefahr, stark ins Hinter-
Rolle bei der Ent wicklung neuer Wirkstof fe spielen.
treffen zu geraten. Da die bestmögliche (Aus)Bildung
junger Menschen die Grundlage für eine erfolgreiche
2 0 Ko s t b a r e s N a s s

20
Zukunft bildet, hoffen wir auch auf Ihre Unterstüt-
I n n s b r u c ke r W i s s e n s c h a f t l e r w o l l e n u r b a n e zung für unser Anliegen.
Wa s s e r i n f r a s t r u k t u r e n si c h e r e r m a c h e n .
Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle
Rektor der Universität Innsbruck

Impressum
wissenswert – Magazin der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck – 12. Oktober 2010

Gründungsherausgeber: Komm.-Rat Joseph S. Moser, April 1993 †; Herausgeber: Gesellschafterversammlung der Moser Holding AG; Medieninhaber
(Verleger): Schlüsselverlag J. S. Moser Ges. m. b. H.; Hersteller: Intergraphik Ges. m. b. H.; Sonderpublikationen, Leitung: Stefan Fuisz;
Redaktion: Thorsten Behrens, Michaela Darmann, Eva Fessler, Christa Hofer, Susanne E. Röck, Uwe Steger, Christina Vogt; Covergestaltung: Stephanie Brejla, Catharina Walli,
Fotos Titelseite: istockphoto.com, Inst. für Archäologien, Ur- und Frühgeschichte, Shutterstock; Foto S.3: Shutterstock, istockphoto.com, Hall AG.

Anschrift für alle: 6020 Innsbruck, Ing.-Etzel-Straße 30, Postfach 578, Tel. 53 54-0, Beilagen-Fax 53 54-3797.
4 Dienstag, 12. Oktober 2010

Studieren
ohne
Barrieren

I nformation und B eratung bietet


die B ehind er tenb eauf tragte der
Univer sit ät I nn sbruck . Ein High -
light im kommend en Jahr i st ein
eig ene s Mob ilit ät spro gramm , da s
b ehind er te und chroni sch kranke
Stu dierend e an die Univer sit y of
N ew Orlean s führen wir d.
Dienstag, 12. Oktober 2010 5

Behinderte oder chro- dann nimmt die zweite sehr viel


nisch Kranke sollten sich Raum ein. Herausforderung sind
nicht nur die historischen Gebäu-
möglichst früh an die Be-
de. Auch Planung und Umset-
ratungsstelle wenden, um zung von Neubauten – etwa der
schon vor Studienbeginn neuen Chemie – müssen gemeis-
mögliche Probleme abklä- tert werden. „Die Architekten wa-
ren immer kooperativ und sind
ren zu können. sehr offen mit dem Thema um-
gegangen“, beschreibt Rieder.
Nicht nur bauliche Barrieren „So war ich von Anfang an in die
können Hürden für behinderte Planung eingebunden. Wobei es
oder chronisch kranke Studie- nicht nur um den barrierefreien
rende sein. Die Rahmenbedin- Zugang zum Gebäude geht, son-
gungen, die sie benötigen, um dern auch andere Aspekte bis hin
Zugang zu einem Hochschulstu- zum geeigneten Mobiliar berück-
dium zu haben, sind vielfältig. Dr. sichtigt werden müssen.“
Elisabeth Rieder weiß um die Prob-
lematik. Sie ist Leiterin des Büros Hilfe durch Tutoren
der Behindertenbeauftragten der Im Studienalltag selbst stehen Dr. Elisabeth Rieder (links) berät behinderte bzw. chronisch kranke Stu-
Uni Innsbruck und begleitet be- behinderten oder chronisch kran- dierende an der Universität Innsbruck. Ellen Palli organisiert das Austrian
hinderte oder chronisch kranke ken Studierenden bei Bedarf Tu- Student Program für Studierende mit Behinderung, das im April an der Uni-
Studierende vom ersten Tag an toren zur Seite, die die Uni stellt. versity of New Orleans stattfindet. Fotos: Shutterstock; Ch. Hofer
der Uni bis zur Exmatrikulation. „Dabei handelt es sich meist um
„Ich bin Anlaufstelle nicht nur in nicht-behinderte Studierende
allen Fragen zum Studium. Woh- derselben Studienrichtung, die «das studienprogramm rich- ne Salzburger Familie etwa hat
nen, die Organisation von Pflege als Begleitung fungieren oder et- tet sich an Hochschüler aller sich schon bereit erklärt, einen
oder Assistenz im Studienalltag wa bei der Literaturbeschaffung der mitreisenden Studierenden
sind weitere Aspekte, die berück- helfen“, erklärt Rieder. Gesetzlich studienrichtungen und aller zu unterstützen und auch der
sichtigt werden müssen, damit vorgesehen ist, dass betroffene österreichischen universitä- begleitende Arzt fährt auf eige-
die Betroffenen selbstbestimmt le- Studierende Prüfungen in abge- ten.» Ellen Palli ne Kosten mit“, ist Palli dankbar.
ben und auch studieren können“, änderter Form ablegen dürfen: Die sich weiters über eine promi-
erläutert sie ihr Aufgabenfeld. Zu „Also zum Beispiel mündlich statt nente Teilnehmerin freut: Claudia
schriftlich oder umgekehrt“, be- and Assistive-technology Center, Lösch, Gold-, Silber- und Bron-
richtet die Behindertenbeauftrag- das für seine richtungsweisende zemedaillengewinnerin der Para-
«fragen zum Wohnen, zur te. Da das Organisieren des Studi- Architektur ausgezeichnet wurde. lympischen Winterspiele in Van-
Organisation von Pflege und enalltags aufwändig sein kann, rät „Wie überhaupt die Rahmenbe- couver und Studentin an der Uni
assistenz müssen vor dem Rieder allen Interessierten, mög- dingungen für behinderte oder Innsbruck, wird die Gruppe nach
lichst früh Kontakt mit ihr aufzu- chronisch kranke Studierende in New Orleans begleiten. Infos zum
studium geklärt werden.» nehmen. „Am besten noch im den USA um einiges einfacher Programm gibt es im Internet un-
Dr. Elisabeth Rieder Maturajahr oder sogar schon in sind“, wie Ellen Palli betont. Die ter http://asp.uibk.ac.at bzw. bei
der siebten Klasse. Dann können Unterschiede im Studienalltag Ellen Palli, Institut für Politikwis-
dem auch Information und Unter- eventuell auftretenden Probleme dies- und jenseits des Atlantik wer- senschaft, ellen.palli@uibk.ac.at
stützung der Lehrenden gehört. schon im Vorfeld abgeklärt wer- den im Rahmen des Programms christa.hofer@tt.com
Sie wurde etwa zur Vertrauens- den, was den Einstieg ins Studium ebenfalls Thema sein.
person für behinderte Mitarbei- enorm erleichtert“, so Rieder. auf der Best3
terinnen und Mitarbeiter des Uni- Ein spezielles Angebot für be- Limitierte Teilnehmerzahl
Personals gewählt.
Wenn Rieder auf die drei Säu-
len ihrer Arbeit blickt – Service
hinderte oder chronisch kranke
Studierende im kommenden Jahr
stellt das neue Moblilitätspro-
Der Studienaufenthalt richtet
sich an Hochschüler aller Studi-
enrichtungen und aller österrei-
D as Büro der Behinder-
tenbeauftragten ist mit
einem eigenen Info-Stand auf
und Beratung, barrierefreies Bau- gramm dar, das Ellen Palli leitet. chischen Unis. „Anmeldeschluss der BeSt3 in Innsbruck ver-
en sowie Öffentlichkeitsarbeit – Sie organisiert das „Austrian Stu- für das ASP-D ist der 28. Jänner treten, die vom 20. bis 22.
dent Program for Students with 2011, die Zahl der Teilnehmer auf Oktober von 9 bis 17 Uhr in
kOntakt Disabilities – ASP-D“ vom 22. etwa 14 begrenzt“, erläutert Palli. der Messehalle in der Ing.-
April bis 6. Mai an der Universi- Begleitet wird die Gruppe durch Etzel-Straße stattfindet. Dort

D as Büro der Behinderten-


beauftragten ist Montag
bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr
ty of New Orleans (UNO) in den
USA. Nach einem kurzen Aufent-
halt in Washington D.C. stehen
Elisabeth Rieder, die auch in die
Umsetzung des Programms ein-
gebunden ist, und zwei Assisten-
erhalten Interessierte einen
Überblick über die Service-
leistungen des Büros der Be-
und am Freitag von 9 bis 12 Uhr Vorträge und Exkursionen zum tinnen. Auch ein Arzt wird dabei hindertenbeauftragten. Am
besetzt. Es befindet sich am Inn- Thema „American Culture“ an sein. Die Kosten für den zweiwö- Info-Stand stehen außerdem
rain 52 b im Flachbau hinter der UNO auf dem Programm, die chigen Aufenthalt liegen für die Gebärdensprachdolmetscher
dem Universitätshauptgebäude für das Studium in Österreich an- Studierenden bei ca. 2000 Euro, zur Verfügung, die bei Bedarf
(Tel. 0 512/507-88 87, E-Mail: gerechnet werden können – etwa wobei Stipendien bzw. Unter- durch die Messe führen. Diese
elisabeth.rieder@uibk.ac.at, In- im Rahmen der freien Wahlfächer stützungen möglich sind. „Das können über den Messe-Info-
ternet: www.uibk.ac.at/behin- oder des BA-/MA-Studiums. Woh- Problem liegt in der Finanzie- Point oder direkt beim Info-
dertenbeauftragte). Beratung nen werden die Teilnehmerinnen rung der notwendigen Assistenz, Stand der Behindertenbeauf-
nach Terminvereinbarung. und Teilnehmer in New Orleans weshalb wir uns über Sponsoren tragten angefordert werden.
im TRAC, dem Training, Resource freuen würden“, erklärt Palli. „Ei-
6 Dienstag, 12. Oktober 2010

„Bildung und Migration


gehen alle etwas an“
B ildung i st ein wichtig er Schlü ssel zur I nte gration und zum A bbau
sozialer Ungere chtigkeiten. Migrationswi ssenschaf tler Paul M e cheril
verrät , inwiefern Schule zu mehr B ildung sg ere chtigkeit b eitragen kann.

Die Integrationsdebatte ist


in Österreich wieder rich-
tig in Gang gekommen.
Eine zentrale Frage dabei
ist, ob unser Bildungssys-
tem den Anforderungen
an eine Migrationsge-
sellschaft gewachsen ist.

Welchen Stellenwert nimmt Bil-


dung in puncto Integration ein?
Paul Mecheril: Bildung in der
Migrationsgesellschaft muss bei-
spielsweise das Ziel verfolgen, die
symbolische Gewalt gegen Mig-
ranten aber auch die faktischen
Restriktionen, denen sich Migra-
tinnen gegenüber sehen, als Un-
recht zu erkennen. Der auf die
Beseitigung der vermeintlichen
Defizite der so genannten Men-
schen mit Migrationshintergrund
fixierte Integrationsdiskurs lässt in
Vergessenheit geraten, dass der
Bereich schulische Migration und
Bildung nicht auf eine zielgrup-
penspezifische Förderperspektive
beschränkt werden kann. Migrati-
onspädogische Kompetenz ist eine
Querschnittsaufgabe. Das geht alle
etwas an und es wäre bedeutsam,
Bildungsräume zu schaffen, in de-
nen alle angemessen mit migrati-
onsgesellschaftlicher Wirklichkeit
umzugehen lernen. Um es ganz
und gar nicht ironisch zu sagen:
Hier sehe ich deutliche Integra-
tionsdefizite bei Menschen ohne
Migrationshintergrund.
Das schlechte Abschneiden von
Schülern mit Migrationshintergrund
sorgte bei der letzten PISA-Studie für
Diskussionstoff. Ist unser Bildungssys-
tem unzureichend an die Anforde-
rungen einer Einwanderungsgesell-
schaft angepasst?
Der PISA-Studie zufolge haben 13 Prozent der österreichischen Schüler einen Migrationshintergrund. Foto: Shutterstock Mecheril: Schwierigkeiten des
Dienstag, 12. Oktober 2010 7

schulischen Systems spiegeln all-


zu häufig gesamtgesellschaftliche
Schwierigkeiten. Unter historischer
Perspektive, aber selbstverständ-
lich auch mit Blick auf die Ge-
genwarts-Statistiken ist Österreich
eine Migrationsgesellschaft. Quer
durch die politische Landschaft
auf Bundesebene, aber auch in
medialen Debatten fällt die Aner-
kennung der Migrationstatsache
aber nach wie vor schwer. Öster-
reich, so könnte man sagen, ist ein
Land mit Migrationshintergrund,
das sich schwer tut, sich selbst an-
zuerkennen; ein Land mit Migra-
tionshintergrund also, das Identi-
tätsprobleme hat. In welcher Wei-
se dieses „Identitätsproblem“ zu
einer unangemessenen Bildungs-
politik und schulischen sowie au-
ßerschulischen Bildungspraxis bei-
trägt, scheint mir die eigentlich
relevante Frage zu sein.
Und wie würden Sie diese Frage
beantworten? sprachliche Fördermaßnahmen für alle sind laut Mecheril nur ein Teil von Migrationspädagogik. Foto: Shutterstock
Mecheril: Natürlich geht es
nicht allein um die Frage, ob in den unzureichenden Ausbildung nicht ausreichenden Unterstützung des zur person
Schulen am Nachmittag auch ein angemessen in der Lage sind, gute Erwerbs des Deutschen als Zweit-
„interkultureller Kochkurs“ durch- Lernvoraussetzungen für Schüler sprache kann jedoch noch nicht
geführt werden soll oder nicht. zu schaffen, deren erste Sprache gesprochen werden. Durch in-
Es geht darum, in welcher Gesell- nicht das Standard-Deutsch oder ternationale Forschung heraus-
schaft wir eigentlich leben wollen. ein deutschsprachiger Dialekt ist. gearbeitete Erfolgsmerkmale wie
In einer weiterhin als homogenen, Gleichbehandlung benachteiligt durchgängige Sprachförderung,
phantasierten, nationalen oder lo- jene, für die die „Behandlung“ also der Berücksichtigung des
kalen Gemeinschaft oder in einer nicht ganz so gut passt. Das zwei- Deutschen als Zweitsprache in al-
Gesellschaft, die die sprachliche, te Moment ist Ungleichbehand- len Unterrichtsfächern, langfristige
religiöse, biographische Differenz lung. Mir sind hier zwar keine Förderung und Lernunterstützung
der Menschen und der Gruppen empirischen Studien aus Öster- auf der Basis von Sprachentwick-
nüchtern sieht und anerkennt. Die reich bekannt, aber es wäre zu lungsfeststellungen, die nicht auf
Schule sollte den vielfältigen Diffe- untersuchen, inwiefern auch Un- das Deutsche beschränkt sind,
renzen der Schüler Wertschätzung gleichbehandlungen durch Leh- werden nur lückenhaft umgesetzt.
entgegen bringen, auch symbo- rer – dies müssen nicht immer Das österreichische Drei-Säu-
lisch: Wir benötigen in Österreich willentliche Handlungen sein – zu len-Modell „Interkulturelles Ler-
dringend Schulleiter mit Migrati- einer Schlechterstellung von Schü- nen, Muttersprachlicher Unterricht
onshintergrund. lern, die als Schüler mit Migrati- und Deutsch als Zweitsprache“ ist paul Mecheril
Welche Ursachen sind Ihrer Mei- onshintergrund gelten, führen. grundsätzlich ein begrüßenswerter

Migrations-
nung nach für das schlechtere Ab- Wir wissen vom Wohnungsmarkt Schritt. Allerdings ist – abgesehen
schneiden von Schülern mit Migrati- und auch vom Arbeitsmarkt, dass von finanziellen und organisa-
onshintergrund erkennbar? ein irgendwie „anders“ klingender torischen Schwierigkeiten – die
Mecheril: Nun, grundsätzlich
wird das schlechtere Abschnei-
den von Schülern, die als Schüler
Name, ein irgendwie „anderes“
Aussehen zu diskriminierender
Ungleichbehandlung beiträgt; es
entsprechende Qualifikation von
Lehrern im Studium nicht ange-
messen ausgebildet und insofern
Forscher
mit Migrationshintergrund gelten,
durch zwei Momente in der Schu-
le geschaffen. Wichtig ist hierbei
ist zu vermuten, dass dies im Bil-
dungsbereich ebenfalls kein un-
wichtiges Moment ist.
wenig geeignet, dieses Programm
umzusetzen. Gemeinsam mit mei-
ner Kollegin Prof. Inci Dirim von
P aul Mecheril, geboren
1962 in Freiburg, studier-
te Psychologie und Philoso-
zunächst der Hinweis darauf, dass Inwiefern muss sich die Schule der Universität Wien entwickeln phie. 1991 promovierte er in
es die Schule ist, die das Abschnei- ändern, sodass alle Schüler in der wir mit unseren Mitarbeitern da- Münster in Psychologie. Von
den schafft und Erklärungsansätze, mehrsprachigen Migrationsgesell- her zur Zeit eine Fortbildung für 1994 bis 2008 war er an der
die die Schüler selbst dafür verant- schaft handlungsfähig werden? Lehrer – im Übrigen mit und ohne Universität Bielefeld tätig und
wortlich machen, schnell rassis- Mecheril: Zur Beantwortung Migrationshintergrund – die darauf habilitierte in Erziehungswis-
tische Positionen bestärken kön- dieser Frage gehört auch, aber zielt, migrationspädagogische und senschaft. Seit Februar 2008
nen – im Sinne von „Es ist das We- eben nur auch, die bildungssprach- sprachwissenschaftliche Grundla- hat er die Professur für Inter-
sen der Anderen, das sie scheitern liche Förderung von Kindern, de- gen für den angemessenen Um- kulturelles Lernen und Sozialen
lässt“. Die Schule kann das schlech- ren Erstsprache nicht Deutsch ist. gang mit migrationsbedingter Wandel an der Fakultät für Bil-
te Abschneiden herstellen durch Hier sind in den letzten Jahren sprachlich-kultureller Vielfalt zu dungsswissenschaften der Uni-
Gleichbehandlung. Und zwar in etliche positive Ansätze in Öster- vermitteln. versität Innsbruck inne.
dem die Lehrer auf Grund einer reich zu verzeichnen; von einer michaela.darmann@tt.com
8 Dienstag, 12. Oktober 2010

Das Fahlerz
aus der
Bronzezeit

Die Vermessungsingenieure der Universität Innsbruck dokumentieren die Grube mit einem 3D-Laserscan. Fotos: Inst. für Archäologien, Ur- und Frühgeschichte

Vor rund 3 0 0 0 Jahren hab en die M enschen in Tirol b ereit s B ergbau


b etrieb en. Da s Projek t HiM AT kommt ihrem L eb en und A rb eiten in und
um die G rub en auf die Spur.

Werkzeuge, Schlacken, anderer Institute der Universität Christus datieren und damit die
Das Projekt HiMAT Speiseabfälle: Viele Hinter- versuchen sie hier, ein möglichst
komplettes Bild des bronzezeit-
Nutzungsdauer der Grube bestim-
men. Auch über die Art des Erz-
lassenschaften geben den
I m Jahr 2007 wurde an der
Universität Innsbruck der Spe-
zialforschungsbereich HiMAT
Forschern Hinweise auf
das Leben prähistorischer
lichen Bergbaus zu zeichnen.
Altes Holz
abbaus kann Goldenberg präzise
Aussagen treffen. „Das Gestein, in
dem die Erzadern auftreten, wur-
(The History of Mining Activities Bergleute in Tirol. „Diese Grube geht zirka 25 de mit der Feuersetztechnik aus
in the Tyrol and Adjacent Areas) Meter tief in den Berg hinein und
gegründet. Ziel dieses auf zehn „In den 1990er-Jahren haben hatte ursprünglich mindestens «Unser Ziel ist eine umfas-
Jahre angelegten Projekts ist ei- wir erste Spuren des bronzezeit- fünf Zugänge, von denen wir
ne interdisziplinäre und diachro- lichen Bergbaus im Maukental einen wieder freigelegt haben. sen de Rekonstruktion der
ne Erforschung der Bergbauge- gefunden. Erste Datierungen wie- Die anderen sind durch Hangrut- Geschichte des Bergbaus in
schichte im alpinen Raum. Es sen in die Zeit von 1200 bis 800 schungen verschüttet“, erklärt Tirol und in seinen Nachbar-
wird vom Wissenschaftsfonds vor Christus“, berichtet Gert Gol- Goldenberg. In der Grube stie-
FWF, der Universität Innsbruck denberg vom Institut für Archäo- ßen die Forscher auf Tausende gebieten.»
und den Bundesländern Tirol, logien, Fachbereich Ur- und Früh- von Kienspänen und große Men- Gert Goldenberg
Salzburg und Vorarlberg finan- geschichte. „Seit 2007 betreiben gen Holzkohle. Das Material hilft
ziert. Ebenso beteiligen sich un- wir systematische Grabungen bei der zeitlichen Einordnung der dem Fels herausgesprengt. Dabei
ter anderen die autonome Pro- zum Erzabbau, zur Erzaufberei- Grube. Die Jahrringanalysen fallen entstehen charakteristische kup-
vinz Bozen, die Stadt Schwaz, tung und zur Verhüttung in prä- in die Kompetenz von Kurt Nico- pelförmige Hohlräume, die noch
die Gemeinden Bartholomä- historischer Zeit.“ lussi und seinen Mitarbeitern vom gut sichtbar sind.“ Das Gestein
berg und Silbertal an der Finan- Eine Grube im Maukental bei Institut für Geographie. Sie konn- wurde aus der Grube gebracht
zierung. Radfeld steht im Fokus der For- ten das Material dendrochrono- und draußen weiterverarbeitet.
scher. Gemeinsam mit Spezialisten logisch in die Jahre 715-705 vor Das abgebaute Material trennte
Dienstag, 12. Oktober 2010 9

man mit Steinschlägeln in Erz und arbeiteten“, erklärt Goldenberg.


taubes Gestein. Feiner verteilte Wohin das Kupfer nach der Ver-
Erze wurden über Waschanlagen hüttung zur Weiterverarbeitung
vom Gestein getrennt. „Das funk- gebracht wurde, ist noch unklar.
tionierte ähnlich wie beim Gold- „Die Verarbeitung zu Bronze er-
waschen“, erklärt Goldenberg. folgte dann in Siedlungen, die wir
„Die Erze sind schwerer als das noch nicht kennen“, berichtet er.
Gestein und setzen sich am Bo- Klar ist hingegen, wohin die ferti-
den der Waschrinnen ab.“ Diese gen Waren dann verkauft wurden.
Waschanlagen befanden sich in „Diese Art von Kupfer ist ab dem
der Nähe der Gruben an kleinen 12. Jahrhundert vor Christus als
Gewässern. Einen dieser Aufberei- ,Fahlerzkupfer‘ in Mittel-, West-
tungsplätze fanden die Forscher und Nordeuropa bekannt. Aus
im Schwarzenberg-Moos. Nach der Bronze wurden Werkzeuge,
den Jahrringanalysen datiert des- Schmuck und Waffen hergestellt.
sen Nutzung in die Jahre 900 bis Sie wurden nach Norden ins heu-
870 vor Christus. tige Bayern und in den gesamten
süddeutschen Raum verhandelt.
Schmelzplätze Natürlich blieb ein Teil der Waren
Das angereicherte Erz wurde auch in Tirol“, führt Gert Golden-
dann in Schmelzöfen weiterver- berg aus. Auch in den kommen-
arbeitet. Einen dieser Schmelz- den Jahren werden der Wissen-
plätze konnten die Forscher in schafter und sein Team dem prä-
der Nähe von Radfeld freilegen. historischen Bergbau auf der Spur
Reste von einem Röstbett, zwei bleiben. „Unser Ziel ist es, die Pro-
Schmelzöfen und einer Schla- duktionskette zwischen 1200 und
ckenhalde zeugen von dem Wis- 700 vor Christus im Maukental
komplett zu rekonstruieren.“ Lo-
kale Unterstützung erhalten die
«die Weiterverarbeitung Forscher dabei von der Gemeinde
zu bronze erfolgte in sied- Radfeld, der Agrargemeinschaft
lungen, die wir noch nicht Lehensassen sowie von Josef Rie-
ser. christina.vogt@tt.com
kennen.»
Gert Goldenberg zuR pERsON
sen um metallurgische Prozesse in
der Frühzeit. Der Schmelzplatz ist
nicht so genau datierbar wie Gru-
be und Aufbereitungsplatz, doch
die C14-Methode weist in die Zeit
1200 bis 900 vor Christus.
Rund um den Schmelzplatz Oben: Anhand von speiseabfäl-
finden sich viele Siedlungsabfäl- len können die Forscher Aussagen
le. „Wir haben Mengen von Ge- GERT GOldENbERG über den speiseplan der bergleute
brauchskeramik und Tierknochen treffen: Knochen von schaf/ziege,

Der Montan-
gefunden“, berichtet der For- schwein und Rind lassen darauf
scher. Es handelt sich hier wohl schließen, dass die bergleute von
nicht um ein richtiges Dorf, son- außen versorgt wurden.
dern vielmehr um eine Werksied-
lung, die vielleicht nur saisonal
bewohnt war.
archäologe Mitte: In Waschtrögen und -rin-
nen wurde das Erz, ähnlich wie
beim Goldwaschen, vom Gestein
Spezialisten am Werk
In der Schlackenhalde, die eine
D er studierte Mineralo-
ge Gert Goldenberg ist
seit 1994 in verschiedenen
getrennt.
Unten: Noch heute finden sich
feine Erzadern im Gestein. Im 16.
hohe Konzentration an Kupfersal- Projekten zur prähistorischen Jahrhundert wurde die prähistori-
zen aufweist, konservierten sich Kupfergewinnung für die Uni- sche Grube wiederentdeckt. doch
viele Knochenabfälle. Sie geben versität Innsbruck tätig. Seit damals entschieden die berg-
Aufschluss über den Speiseplan der 2007 arbeitet er am Institut leute, dass sich der Abbau nicht
Bergleute. Schaf, Ziege, Rind und für Archäologien, Abteilung mehr lohnte.
Schwein landeten auf den Tellern Ur- und Frühgeschichte, am Rechts: Nicht weit von der Grube
der Menschen, jedoch keine Wild- Projekt HiMAT mit. Seine For- fand man einen schmelzplatz. Ein
tiere. „Diese Knochenfunde deu- schungsschwerpunkte liegen Röstbett, zwei schmelzöfen und
ten darauf hin, dass die Versor- in der Montanarchäologie, eine schlackenhalde zeugen vom
gung der Bergleute von außerhalb Archäometallurgie, Archäo- Wissen um die Verhüttung.
erfolgte. Dies wiederum legt den metrie und der experimentel-
Schluss nahe, dass es sich um Spe- len Archäometallurgie. WEITERE INFORMATIONEN
www.uibk.ac.at/himat
zialisten handelte, die im Bergbau
10 Dienstag, 12. Oktober 2010

Afrikanische Masken: Mit ähnlichen Figuren sahen sich die portugiesischen Seefahrer konfrontiert. Foto: Shutterstock

Vom Holzpüppchen
zum roten Schuh
Ein b e schämter B lick , wenn wir da s Wor t „ Feti sch“ hören? Dab ei hab en
die Wur zeln de s F eti sch s nicht s B e schämende s an sich – denn e s sind
kleine afrikani sche Figuren.
„Schuld“ sind die portugie- Holzpuppe, oftmals von vielen einst neutral verwendeten Wort Gesundheit sorgen sollten, oder
sischen Seefahrer des 15. Nägeln durchstoßen, die Seefah- ist ein klar negativ besetzter Be- welche, die ihrem Besitzer Glück
rer bei ihren afrikanische Händlern griff geworden. versprachen.
Jahrhunderts. Wie aus dem sahen und denen die Afrikaner of- Als die portugiesischen Seefah- „Solche Figuren konnten auch
Nichts prägten sie den Be- fensichtlich besondere Bedeutung rer erste Kontakte zu afrikanischen dazu dienen, Verträge zu be-
griff „Fetisch“. und Kräfte zusprachen. Zwischenhändlern knüpften, glaubigen“, berichtet Christi-
lernten sie auch einen Teil ihrer na Antenhofer vom Institut für
Plötzlich war er da. Und be- Bedeutungswechsel Sitten und Gebräuche kennen. Geschichtswissenschaften und
zeichnet etwas, das wir heute So richtig klar fassen oder de- Dazu gehörten auch die klei- Europäische Ethnologie. Sie be-
nicht mehr mit dem Wort ver- finieren lässt sich der Fetisch bis nen Figuren, denen ihre Besitzer schäftigt sich im Rahmen ihrer
binden. Der Fetisch in seinem ur- heute nicht. Zu oft hat sich die Mächte und Kräfte zusprachen. Es Habilitation mit den machtvollen
sprünglichen Sinn ist eine kleine Bedeutung gewandelt. Aus einem gab zum Beispiel Fetische, die für Dingen aus dem Mittelalter.
Dienstag, 12. Oktober 2010 11

In der Neuzeit schließlich kehrt mitivste Stufe der Religion ange- passierte dann durch Marx und den Fetisch in Europa in der heu-
der Begriff nach Europa zurück. sehen. „Vereinfacht gesagt, kann Freud. Marx beobachtete einen tigen Verwendung sogar so weit,
Vor allem niederländische Rei- man zu dieser Phase sagen: Men- „Warenfetischismus“, im Zuge dass die ursprüngliche Bedeutung
sende des 17. Jahrhunderts mit schen finden Objekte und schrei- dessen Menschen Waren einen in Vergessenheit geraten ist.
protestantischem und calvinis- ben ihnen eine Kraft zu“, erklärt irrationalen Wert beimessen, oh-
tischem Hintergrund sorgten für Christina Antenhofer. ne den Menschen mit einzubezie- Neue Tendenzen
die Polemisierung des Begriffs. Als hen. Freud hingegen entwickelte Außerhalb von Europa mehren
im 18. Jahrhundert schließlich die Zwei Theorien die Theorie des sexuellen Feti- sich jedoch die Stimmen, die sei-
Auch bedeutende Philosophen schismus, der einem bestimmten ner alten Bedeutung wieder mehr
und Literaten wie Kant, Goethe Körperteil oder Objekt eine hohe Raum zuweisen möchten. Chris-
oder Marx setzten sich mit dem sexuelle Anziehungskraft beimisst. tina Antenhofer fasst die so zu-
Fetisch auseinander und vertra- Durch diese beiden Definitionen sammen: „Fetisch ist ein Konzept,
ten höchst unterschiedliche Po- ist der Begriff endgültig nega- das es mir erlaubt, zu sagen: Ob-
sitionen. Die bis heute „gültige“ tiv behaftet. Diese beiden über- jekte haben eine Bedeutung.“
Prägung des Begriffs „Fetisch“ mächtigen Theorien reduzieren christina.vogt@tt.com

«Der Begriff Fetisch taucht


erstmals in Berichten von
portugiesischen Händlern
des 15. Jahhunderts auf.»
Christina Antenhofer Foto: Antenhofer

Welle der Aufklärung über Europa


schwappte, begann man damit,
sich in wissenschaftlicher Hinsicht
mit Religion zu befassen. Der Fe-
tisch wurde plötzlich als die pri-

Der Fetisch in
Buchform
U nter dem Titel „Fetisch als
heuristische Kategorie“
gibt Christina Antenhofer 2011
ein Buch heraus. Es nimmt die
Bedeutungsvielfalt, die das Kon-
zept Fetisch angenommen hat,
zum Anlass, dessen Nutzen als
heuristische Kategorie für Fra-
gestellungen verschiedener Dis-
ziplinen zu untersuchen. Neun-
zehn Autoren widmen sich dem
Fetisch. Das Spektrum reicht
von christlicher und spätantiker
Bildverehrung über Objektkulte
in afrikanischen und afroame-
rikanischen Religionen bis zur
marxistischen und freudschen
Interpretation.
Christina Antenhofer (Hrsg.):
Fetisch als heuristische Kate-
gorie. Geschichte – Rezepti-
on – Interpretation. Bielefeld:
transcript, 2011.
Heute ein Sinnbild für die Freudsche Theorie des Fetisch: rote High Heels. Foto: Murauer
12 Dienstag, 12. Oktober 2010

Überwachung total:
der gläserne Surfer
Vor allem kommer zielle Unternehmen hab en I ntere sse, da s
Nut zer verhalten ihrer Kund en g enau e sten s zu analysieren , um
Werbung so pa ssend wie mö glich p lat zieren zu können.

Mit immer neuen tech-


nischen Möglichkeiten wird
das Verhalten beim Inter-
net-Surfen aufgezeichnet.
Für den Nutzer ist das nur
schwer nachzuverfolgen.
Nirgends ist der Mensch so glä-
sern wie im Internet. Durch zahl-
reiche Maßnahmen versuchen
vor allem kommerzielle Anbieter,
detaillierte Profile von Internetnut-
zern zu erstellen. Das bekannteste
Ergebnis des „User-Trackings“ ist
wohl die Rubrik „Kürzlich ange-
sehene Artikel“ in Online-Shops
wie Amazon, Otto oder Eduscho.
„Das ist aber nur ein ganz kleiner
Teil des User-Trackings“, weiß
Dr. Frank Innerhofer-Oberperfler
vom Institut für Informatik an
der Universität Innsbruck. „Durch
Cookies, IP-Adressen, Plugins wie
Flash und vieles mehr versuchen
Anbieter, ein möglichst umfas-
sendes Bild eines Kunden zu er-
stellen.“
Technische Entwicklung
Cookies sind die ältesten und
bekanntesten User-Tracker im
Internet. Ein Cookie wird beim
Aufrufen einer Seite als kleine
Textdatei auf dem eigenen Com-
puter gespeichert. Darin enthal-
ten ist eine eindeutige Benutzer-
kennung. Surft man das nächste
Mal auf dieser Seite, wird dieser
Cookie aufgerufen und der Anbie-
ter kann beispielsweise feststellen,
was beim letzten Besuch ange-
schaut wurde und wie oft man
die Seite besucht. „Cookies sind
bei Internetnutzern sehr bekannt.
Sie können relativ einfach verhin-
dert oder gelöscht werden. Da-
her mussten Anbieter sich neue
Auch unterwegs wird das Nutzerverhalten im Internet aufgezeichnet. Foto: Medienkolleg Innsbruck Möglichkeiten einfallen lassen,
Dienstag, 12. Oktober 2010 13

um Nutzer wiederzuerkennen“, schon so detailliert erfasst wurde,


so Innerhofer-Oberperfler. dass Produkte, die zum Nutzer
„Eine weitere Möglichkeit, Nut- selbst passen könnten, angezeigt
zer zu erkennen, ist die IP-Adres- werden. Hier sieht Innerhofer-
se. Jeder Computer mit Internet- Oberperfler Chance und Gefahr
zugang besitzt eine eindeutige zugleich: „Oft wird man dadurch
Adresse. Diese erlaubt zwar kein auf interessante Produkte ver-
präzises Tracking, ergibt aber ein wiesen, die einem wirklich ge-
weiteres Merkmal, mit dem Nut- fallen. Andererseits werden Wer-
zer im Web identifiziert werden bung und Inhalte immer besser
können.“ Daneben sendet der auf Nutzer und deren Profile hin
Computer beim Surfen im In- zugeschnitten. Die Chance, über
ternet auch Informationen über Produkte zu stolpern, die auf den
das Betriebssystem, den Browser ersten Blick nicht zu einem pas-
und zahlreiche weitere Compu- sen, wird dadurch reduziert.“
termerkmale, die das Profil eines
Nutzers ergänzen. Browser-Plug- Überall sichtbar
ins, wie beispielsweise Flash, Ja- User-Tracking beschränkt sich
va oder Quicktime, die u. a. zum aber schon lange nicht mehr auf
Anschauen von Videos notwendig die Internetseiten einzelner Shops.
sind, reihen sich nahtlos in die Vor allem Werbeanzeigen, die von
Liste der Datensammler ein. einem Anbieter auf vielen ver-
schiedenen Seiten gestreut wer-
den, lassen ein sehr detailliertes
«Man hinterlässt im Internet Bild eines Surfers zu. „Google,
als einer der größten Anbieter in
eine Reihe elektronischer dem Bereich, versucht beispiels-
Fußabdrücke, die aufge- weise auf möglichst vielen Inter-
zeichnet und ausgewertet netseiten Anzeigen zu schalten
– eigene und fremde Anzeigen“,
werden.» erklärt Innerhofer-Oberperfler.
Frank Innerhofer-Oberperfler „Diese Anzeigen sind dann aber Moderne Mobiltelefone mit Internetzugang hinterlassen im Internet
nicht auf der eigentlich aufgeru- dieselben Spuren wie der Computer zu Hause. Foto: Medienkolleg Innsbruck
fenen Internetseite gespeichert,
An vielen Stellen ist es prak- sondern werden von einem
tisch, dass man von einer Inter- Google-Server extern abgerufen. schon erfassten Daten auch Be- zuR pERSON
netseite wiedererkannt wird. So So bekommt Google aus jeder wegungsmuster eines Internet-
ist es beispielsweise beim On- Anzeige sehr viele Informationen nutzers erfasst werden. „Das kann
line-Shopping oft nicht notwen- über einen Internetnutzer und dann dazu führen, dass Werbe-
dig, gefundene Artikel abzuspei- kann relativ gut nachverfolgen, anzeigen auf einer Internetseite
chern, um sie sich zu merken. welche Internetseiten er besucht. nicht nur inhaltlich, sondern auch
Beim nächsten Aufruf des Shops Durch die Nutzung von Google- regional auf einen zugeschnitten
werden die zuletzt angeschauten Mail und weiteren kostenlosen werden“, so Innerhofer-Oberperf-
Artikel automatisch aufgelistet. Angeboten, bei denen man sich ler. Da es keinen vollständigen
Auch Hinweise auf Produkte, die registrieren muss, wird das Nut- Schutz gegen das User-Tracking
zu einem aufgerufenen Artikel zerprofil immer detaillierter. Die gibt, hält der Forscher es für not-
passen könnten, sind häufig ei- Daten werden von Google ausge- wendig, dass Internetnutzer zu-
ne große Hilfe. Spannend wird’s wertet und können lukrativ, bei- mindest wissen, dass diese Daten
dann, wenn das Nutzerprofil spielsweise an Werbeagenturen, erfasst werden und ihr Surfverhal-
verkauft werden. Außerdem kann ten dementsprechend anpassen. FRANk INNERHOFER-ObERpERFlER
durch diese Daten der Wert einer „Es gibt zwar kostenlose Filter-

Quality
Anzeige definiert werden.“ plugins, die man installieren kann,
Sichtbar machen einen vollständigen Schutz bieten
Geotracking sie aber nicht. Zudem schränken
und blockieren Andere Unternehmen wie bei-
spielsweise Facebook oder Twitter
sie die Nutzbarkeit von Internet-
seiten oft sehr stark ein.“ Von den Engineering
M it folgenden Plugins für
den Internet-Browser
Mozilla Firefox können User-
werten die persönlichen Einträge
eines Benutzers aus und zeich-
nen durch die Verbreitung eines
Anbietern wünscht er sich, dass
sie den Nutzer ausreichend da-
rüber informieren, auf welchen F rank Innerhofer-Oberperf-
ler arbeitet als PostDoc in
Tracker sichtbar gemacht oder „Gefällt mir“-Buttons auf vielen Wegen das Surfverhalten auf ihrer der Forschungsgruppe Quali-
blockiert werden – letzteres verschiedenen Internetseiten die Internetseite aufgezeichnet wird. ty Engineering des Instituts für
aber mit Einschränkungen Spur eines Nutzers auf. Hier sollte der Nutzer dann ent- Informatik. Der Schwerpunkt
in der Nutzung einer Seite: Aktuell entwickelt sich eine scheiden können, ob er das will seiner Arbeit in Forschung,
www.ghostery.com, www. neue Variante des User-Trackings: oder nicht. Lehre und Praxis liegt in den
noscript.net, http://adblock- das so genannte Geotracking. thorsten.behrens@tt.com Themenfeldern IT-Gover-
plus.org/en, http://flashblock. Durch die immer weiter verbrei- nance, IT-Risikomanagement
mozdev.org/ tete Nutzung des Internets am WEITERE INFORMATIONEN und Informationssicherheit.
http://qe-informatik.uibk.ac.at
Handy können neben den bisher
14 Dienstag, 12. Oktober 2010

Wer darf über


mich entscheiden?
Es i st ein T hema , da s man g ern weit von sich schiebt : Wer ent scheidet ,
wenn man selb st nicht mehr ent scheiden kann , wa s mit einem pa ssieren
soll. Da s österreichi sche Re cht hat dazu eine Reihe von I n strument arien.

Bevor die eigenen geis- dass andere Menschen für einen Hinsicht vertrauen. Das österrei- ten Fällen die Angehörigen. Über
tigen Kräfte nachlassen, selbst entscheiden. „In den meis- chische Recht bietet dann unter- die Einsetzung eines Sachwalters
ten Fällen verläuft die Entwick- schiedliche Instrumente. entscheidet dann das Gericht. Zur
sollte man Vorkehrungen
lung nicht so plötzlich, sondern eigentlichen Verhandlung kommt
treffen, wer für einen ent- die Menschen haben Zeit, darü- Der Sachwalter es aber erst nach einer Erstanhö-
scheiden soll. Dazu gibt ber zu bestimmen, wer künftig Läuft ein Mensch aufgrund rung des Betroffenen und der Er-
es verschiedene rechtliche für sie entscheiden soll“, berich- geistiger Behinderung oder psy- stellung eines ärztlichen Gutach-
tet Michael Ganner vom Institut chischer Krankheit Gefahr, sich tens. Die Sachwalterschaft können
Möglichkeiten. für Zivilrecht. Gerade bei langsam selbst gesundheitlich oder finan- Angehörige, Freunde oder Be-
verlaufenden Krankheiten oder ziell zu schaden, kann für ihn ein kannte übernehmen, es gibt aber
Manchmal geht es ganz schnell. beginnender Altersdemenz ma- Sachwalter eingesetzt werden. Ei- auch Sachwaltervereine, deren
Erst Unfall, dann Wachkoma und chen sich viele Menschen Gedan- nen Antrag auf Einsetzung eines Mitarbeiter dieser Aufgabe pro-
schon ist man darauf angewiesen, ken darüber, wem sie in dieser Sachwalters stellen in den meis- fessionell nachkommen. Ebenso

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Sachwalterschaft: Das Recht bietet verschiedene Möglichkeiten der Vorsorge. Foto: Keystone
Dienstag, 12. Oktober 2010 15

können Rechtsanwälte und No-


tare für diese Aufgabe vom Ge-
richt eingesetzt werden. Die Auf-
gaben eines Sachwalters werden
für jeden Fall individuell festge-
legt. Sie können Rechtsgeschäfte
und die Organisation der ärzt-
lichen und sozialen Betreuung in
unterschiedlichem Ausmaß be-
treffen.
Gesetzliche Vertretung
Um ein Ausufern der Sachwal-
terschaften zu verhindern, hat die
Justiz im Jahr 2007 die gesetz-
liche Vertretung durch Angehö-
rige geschaffen. Das Verfahren ist
einfach. Der künftig Vertretungs-
befugte legt einem Notar seiner
Wahl ein ärztliches Zeugnis vor,
das die fehlende Geschäftsfähig-
keit der betroffenen Person be-
stätigt. Der Notar registriert die
Vertretungsbefugnis im Österrei-
chischen Zentralen Vertretungs-
verzeichnis (ÖZVV) und händigt Die Patientenverfügung kann man der Krankenakte beilegen oder zumindest eine Hinweiskarte hinterlegen,
dem Angehörigen eine Bestäti- damit der Wille des Patienten durchgesetzt wird. Foto: Keystone
gung aus, die ihn als vertretungs-
befugt ausweist. So erlangen An- Gegensatz zum Sachwalter, der ter darf nur das finanzielle Wohl bei der Erstellung noch entschei-
gehörige die Befugnis, eine Per- dem Gericht Rechenschaft able- des Betroffenen sehen, sodass dungsfähig war, ärztliche Aufklä-
son im eng gesteckten Rahmen gen muss, wird der Vorsorgebe- er riskanteren und langfristigen rung und rechtliche Belehrung in
zu vertreten. vollmächtigte nicht überprüft. Investitionen in der Regel nicht Anspruch genommen hat und die
Dies bezieht sich hauptsächlich Er kann auch lebensbedrohliche zustimmen darf, der Vorsorgebe- Patientenverfügung nicht älter als
auf Rechtsgeschäfte des täglichen Entscheidungen fällen. „Die Vor- vollmächtigte kann das jedoch. Er fünf Jahre alt ist“, klärt Ganner auf.
Lebens wie Einkauf von Kleidung sorgevollmacht ist das Mittel der muss sich nur an die Vorgaben in Wenn die Verfügung aber älter ist,
und Lebensmitteln, Bezahlung Wahl, wenn der Vollmachtge- der Vollmacht halten.“ wird sie zu einer „beachtlichen
der Miete, Organisation einer Zur Erstellung einer gültigen Patientenverfügung“. Dies be-
Pflegekraft und die Zustimmung Vorsorgevollmacht, die auch deutet, dass ein Sachwalter oder
zu einfachen medizinischen Be- wichtige Vermögens- oder Ge- Vorsorgebevollmächtigter die ent-
handlungen. Ausgenommen sind sundheitsangelegenheiten umfas- sprechende Entscheidung treffen
schwerwiegende, lebensgefähr- sen soll, gibt es gewisse formale muss, wobei der Wille des Pati-
liche Operationen und wichtige Vorgaben: Der Betroffene muss zu enten, der häufig auch durch die
Vermögensangelegenheiten. einem Rechtsanwalt, Notar oder „beachtliche Patientenverfügung“
Selbstverständlich kann der zum Gericht gehen und die Voll- zum Ausdruck kommen wird, zu
Betroffene einer Handlung sei- macht dort erstellen. Der Betroffene befolgen ist. Nicht gebunden an
nes vertretungsbefugten Ange- und der Bevollmächtigte sollten je die Patientenverfügung ist der
hörigen beim Pflegschaftsgericht eine Ausfertigung der Vollmacht Notarzt, der immer lebensretten-
oder einem Notar jederzeit wider- aufbewahren. Die sicherste Me- de Maßnahmen einleiten wird.
sprechen. thode ist, die Vollmacht bei der christina.vogt@tt.com
Erstellung von einem Notar oder
Vorsorgevollmacht «Damit eine Patientenver- Rechtsanwalt im Österreichischen
Seit Juli 2007 kann jeder selbst fügung verbindlich ist, muss Zentralen Vertretungsverzeichnis
umfassend über seine Zukunft sie alle fünf Jahre erneuert (ÖZVV) registrieren zu lassen. Mehr Infos
bestimmen. „Mit einer Vorsor-
gevollmacht bevollmächtige ich, werden.»
Der Betroffene kann die Vor-
sorgevollmacht jederzeit wider- zum Thema
wenn ich noch geistig fit bin, je- Michael Ganner Foto: Ganner rufen – auch nach Verlust seiner
manden, später mein gesetzlicher
Vertreter zu sein“, erklärt Michael
Ganner. „So kann ich mir selbst
ber großes Vermögen oder Ge-
schäftsbeteiligungen hat“, berich-
Geschäftsfähigkeit. Dann wird je-
doch wahrscheinlich ein Sachwal-
terverfahren die Folge sein.
W er tiefer in das Thema
einsteigen möchte, kann
sich auf den Internetseiten des
aussuchen, wer mich vertritt. Au- tet Ganner. Denn während der Justizministeriums genauer
ßerdem besteht die Möglichkeit, Sachwalter immer das Wohl des Patientenverfügung informieren. Dort gibt es die
bereits fixe Entscheidungen zu Betroffenen im Blick haben muss, Ausschließlich die medizinische Broschüre „Sachwalterschaft.
treffen, an die der Bevollmäch- kann man mit einer Vorsorge- Versorgung betrifft die Patienten- Wissenswertes für Betroffene,
tigte gebunden ist“, berichtet er vollmacht auch andere Entschei- verfügung. Doch die Hürden für Angehörige und Interessierte“.
weiter. Der Vorsorgebevollmäch- dungen herbeiführen. „Ein gutes eine verbindliche Patientenverfü- Sie enthält alle relvanten Infor-
tigte kann dann alle Entschei- Beispiel ist eine Firma, die expan- gung sind hoch gesteckt. „Eine mationen, Adressen und Mus-
dungen selbstständig nach dem dieren möchte und dafür ihr Kapi- Patientenverfügung ist nur dann terformulare.
Willen des Betroffenen treffen. Im tal angreifen muss. Der Sachwal- bindend, wenn der Betroffene
16 Dienstag, 12. Oktober 2010

Der winzige Unterschied


Auf der Er d e leb en zirka zehn Millionen ver schie dene A r ten , vermuten
W i ssenschaf tler. D o ch wie e s au ssieht , leb en so gar in un serem eigenen
Umfeld ziemlich viele unb ekannte We sen.

Wann ist eine Art eine Art? der Arten und deren Evolution tenabgleiche oder auch Verhal- Methode der Morphometrie, der
Und warum ist es so wich- auf die Spur zu kommen. Doch tensdaten, die Aufschluss über Messung verschiedener Längen-
allein über das Aussehen funktio- die verschiedenen Arten geben daten des Körpers. Zusätzlich
tig, alle Arten ausfindig zu niert das nicht – zu ähnlich sind können“, berichtet Birgit Schlick- helfen ihm auch die Daten der
machen? Ein Besuch am sich die verschiedenen Insekten. Steiner vom Institut für Ökologie.
Institut für Ökologie bringt Doch es gibt eine Reihe weiterer
Krabbler im Hochgebirge
Licht ins Dunkel.
Ähnlich ist auch Thomas Deja-
«Viele Arten der Felsen- co an die Aufgabe gegangen, für
Mit bloßem Auge sehen sie alle springer sind Endemiten. Ihr seine Dissertation die Evolution
gleich aus. Hunderte Ameisen in Verbreitungsgebiet ist lokal Alpiner Felsenspringer genauer zu
einem Glaskasten, fein säuberlich erkunden. Die kleinen, unschein-
aufgereiht und numeriert. „Die begrenzt. » baren Wesen, die im Hochgebirge
Rasenameisen des Artenkom- Thomas Dejaco ihre Heimat haben, sind urtüm-
plexes Tetramorium caespitum/ liche, flügellose Insekten, über die
impurum sind morphologisch alle Methoden, den Tieren ihre Ge- nur wenig bekannt ist. Nun liegt
sehr ähnlich“, erklärt Jasmin Klari- heimnisse zu entlocken. „Neben es an ihm, die verschiedenen Ar-
ca. Im Rahmen ihrer Dissertation der Morphologie gibt es mole- ten voneinander abzugrenzen. Gut getarnt lebt der Felsensprin-
versucht sie, der wahren Anzahl kulare Methoden, chemische Da- Dazu bediente er sich auch der ger auf bis zu 3500 Metern Höhe.
Dienstag, 12. Oktober 2010 17

Mikroskopisch klein sind die Augen des Fel-


senspringers Machilis rubrofusca (l.).
Überblick bewahren: Sauber sortiert geben
die Präparate von Tetramorium-Ameisen ei-
nen Eindruck von der Vielfalt der Arten (r.).
Fotos: Universität Innsbruck, Institut für Ökologie

in der Vielzahl der Arten


geometrischen Morphometrie, auf unserem Planeten als ange- gebracht, von denen wir heute sität steht die österreichische For-
mit deren Hilfe Körperformen nommen“, erklären die Biologen profitieren können: Man denke schung zu diesem Thema im Fo-
dreidimensional vermessen wer- unisono. Ihre Arbeiten stehen bei- nur an den Lotuseffekt oder die kus des Interesses. Die Arbeit der
den können. spielhaft für den ungeheuren Auf- Vorzüge der Haifischhaut, die drei Biologen steht stellvertretend
Und eine weitere Besonderheit wand, den Forscher betreiben, Strömungswiderstand massiv re- für den Schwerpunkt in der Bio-
macht die Felsenspringer so in- um der Vielzahl an unterschied- duziert. Nicht zuletzt wird dem diversitätsforschung, der in Inns-
teressant: Viele Arten sind Ende- lichen Geschöpfen auf der Erde Naturschutz große Bedeutung bruck durch die Gründung der
miten, das bedeutet, sie haben ein auf die Spur zu kommen. beigemessen, mit dem der Arten- Arbeitsgruppe molekulare Ökolo-
sehr kleines Verbreitungsgebiet. schutz untrennbar einhergeht. gie seit zwei Jahren existiert.
„Gebiete mit vielen Endemiten Jahr der Artenvielfalt Im heurigen Jahr der Biodiver- christina.vogt@tt.com
sind Hotspots der Forschung, Doch warum ist die Biodiversi-
da es sehr spannend ist, warum tät so wichtig? „Die Biodiversität,
die Tiere nur auf so begrenztem also die Vielfalt aller Organismen,
Raum vorkommen“, berichtet Bir-
git Schlick-Steiner. «Ameisen sind ökologisch
Viel mehr Arten wichtig. Es ist erstaunlich,
Beide Dissertationen geben dass es bei uns so viele un-
Hinweise darauf, dass auch im erkannte Arten gibt.»
gut erforschten Mitteleuropa of- Jasmin Klarica
fensichtlich viele unerkannte Ar-
ten leben. „Das hat große Auswir- spielt eine immense Rolle in un-
kungen auf die Artenvielfalt auf serem täglichen Leben“, erklärt
der Erde. Denn wenn man diese Birgit Schlick-Steiner. Denn die
Abweichungen hochrechnet, le- Evolution hat im Lauf der Jahr- Birgit Schlick-Steiner, Thomas Dejaco und Jasmin Klarica (v. l.) sind
ben vermutlich viel mehr Arten millionen viele gute Ideen hervor- stets auf der Suche nach unbekannten Arten. Foto: Vogt
18 Dienstag, 12. Oktober 2010

Die Erforschung der Proteinflexibilität liefert wichtiges Grundlagenwissen für die Pharma-Industrie. Fotos: istockphoto.com; Liedl

Eine Frage der


Die Erforschung der Pro-
teinflexibilität liefert wich-
tiges Grundlagenwissen für
das Wirkstoffdesign neu-

Beweglichkeit
er Medikamente. Eine Ar-
beitsgruppe am Institut für
Allgemeine, Anorganische
und Theoretische Chemie
der Universität Innsbruck
verfügt bereits über sehr
D ie Flexibilit ät der Proteine viel Knowhow in diesem
noch relativ jungen For-
könnte künf tig eine b e deutende schungsgebiet.
Rolle b ei der Ent wicklung neu er
W irk stof fe ge gen I nfluenza -Viren Der Aufbau der Proteine als
Grundbausteine der Zelle, die
o d er b ei der B ehandlung von eine Art Werkzeug des Körpers
darstellen und Angriffspunkt für
A llergien spielen. Wirkstoffe sind, ist in der DNA
Dienstag, 12. Oktober 2010 19

gespeichert. Strukturen von Pro- Kräfte. Dadurch erhalten wir ein Wirtszelle, um sich zu vermeh- pe um Klaus Liedl ein Forschungs-
teinen werden seit 50 Jahren er- Bild von der Flexibilität des Pro- ren. In dieser Wirtszelle sorgt das projekt, in dem geklärt werden
forscht und sind mittlerweile für teins“, erklärt der Chemiker den Protein Neuraminidase nach der soll, warum bestimmte Proteine
viele Proteine bekannt. „Die Fle- Forschungsprozess. Das Know- Vermehrung des Virus dafür, dass hochallergen wirken und andere
xibilität von Proteinen rückte aber how der Forschungsgruppe um dieser wieder von der Wirtszelle nicht. Ein Beispiel ist ein Protein,
erst vor relativ kurzer Zeit ins In- Klaus Liedl in diesem Bereich hat abgelöst wird, andere Zellen be- das sowohl in Sonnenblumenker-
teresse der Wirkstoffforschung“, sich seit über 15 Jahren entwi- fallen und sich weiter vermehren nen als auch in Erdnüssen vor-
erklärt ao.Univ.-Prof. DDr. Klaus ckelt. „Nicht nur unser Wissen hat kann“, erläutert Liedl. kommt. „In ihrer Struktur sind die
Liedl vom Institut für Allgemeine, sich erweitert, auch die Compu- beiden Proteine fast ident. Ihre
Anorganische und Theoretische ter wurden sehr viel schneller und Das Virus ausschalten allergene Wirkung ist hingegen
Chemie. Gemeinsam mit seiner lassen damit komplexere Berech- Das Protein funktioniert da- sehr unterschiedlich – Erdnüsse
Arbeitsgruppe untersucht er vor nungen zu“, stellt Liedl fest. So bei wie ein Werkzeug mit einem sind hochallergen und können bei
allem die Bewegungen innerhalb werden die Forscher zu Techno- großen strukturgebenden Teil Allergikern zu lebensbedrohlichen
der Proteine. logielieferanten für die Pharma- und einem aktiven Zentrum. Reaktionen führen“, beschreibt
Industrie, für die das Wissen um „Diesen aktiven Teil des Proteins – Liedl die Problemstellung. Die im
Strukturen erkennen die Flexibilität der Proteine einen der Ort, wo die Ablösung des Vi- Projekt der Wissenschaftler zu un-
Bisher konzentrierte man sich ersten Schritt bei der Entwick- rus passiert – nennt man Bindeta- tersuchende Hypothese besagt,
auf die Untersuchung der Struk- lung von Medikamenten darstellt, sche oder katalytisches Zentrum. dass die Unterschiede der struk-
tur der Proteine. Zur Bestimmung die zum Beispiel der Behandlung Das Medikament muss diesen Teil turell fast identischen Proteine in
der Proteinstruktur wird die Rönt- blockieren, um im Fall der Neura- ihrer Flexibilität liegen. „Diese Er-
genstrukturanalyse angewendet. minidase zu verhindern, dass sich kenntnis führt uns natürlich noch
Dabei werden Kristalle erzeugt,
«die unterschiedliche Be- das Virus weiter ausbreiten kann“, nicht direkt zur Entwicklung eines
um mittels Röntgenstrahlen die weglichkeit fast identischer erklärt Liedl. Medikaments gegen die Allergie,
Struktur der Proteine zu erken- proteine beeinflusst die Wir- Gemeinsam mit seinen Mit- sie hilft uns allerdings dabei, die
nen. „Das Bild, das wir dadurch arbeitern hat der Chemiker die Prozesse besser zu verstehen und
erhalten, ist natürlich starr, da die kung von schlangengift.» Flexibilität der Neuraminidase ist somit ein erster Schritt zur Lö-
Proteine kristallisiert sind. Trotz- Univ.-Prof. Klaus Liedl simuliert, wobei der bisher am sung“, so Liedl.
dem ist dieses Bild sehr nützlich, häufigsten eingesetzte Wirkstoff susanne.e.roeck@uibk.ac.at
weil wir aus der Struktur des Pro- von Grippeerkrankungen, Aller- gegen den Grippevirus – das Me-
teins lernen, wie das katalytische gien oder auch Schlangenbis- dikament Tamiflu – nur in einen
Zentrum eines Proteins aussieht“, sen dienen. „Beim Schlangengift sehr kleinen Bereich des kataly- zur person
erklärt Liedl. Eine wertvolle Ergän- konnten wir beweisen, dass die tischen Zentrums des Neurami-
zung zur Röntgenstrukturanalyse unterschiedliche Beweglichkeit nidase-Proteins bindet. „Gemein-
stellt die Nuclear Magnetic Re- fast identischer Proteine den Un- sam mit Prof. Rollinger sind wir
sonance – Methode (NMR) dar, terschied zwischen örtlich be- nun auf der Suche nach einem
die bereits ein etwas flexibleres grenztem Schaden und dem Wirkstoff, der die Flexibilität des
Bild vom Protein zeigt, jedoch die Absterben ganzer Körperteile be- Proteins besser nutzt und in Ta-
Flexibilität der Proteine nicht voll- deutet“, berichtet Liedl über ein schen binden kann, die ohne die
ständig abbildet. kürzlich publiziertes Forschungs- Flexibilität des Proteins gar nicht
ergebnis. offen wären“, erklärt Liedl, der die
Flexibles Bild Ein weiteres Forschungsgebiet Chancen, einen passenden Wirk-
Da die Proteinflexibilität aber von Liedls Arbeitsgruppe ist die stoff zu finden, als sehr gut ein- klaus liedl
oft das Einzige ist, was Proteine Suche nach einem Wirkstoff ge- schätzt.
mit sehr ähnlicher Struktur von-
einander unterscheidet, arbeitet
Klaus Liedl gemeinsam mit sei-
gen den Grippe-Virus. Gemein-
sam mit ao.Univ.-Prof. Dr. Judith
Rolliger, Expertin für Pflanzenwirk-
Auslöser von Allergien
Ein weiteres Einsatzgebiet für
K laus Liedl wurde 1968 in
Innsbruck geboren und
studierte Chemie und Ma-
ner Arbeitsgruppe daran, diese stoffe am Institut für Pharmazie die Berechnung der Proteinfle- thematik an der Universität
zu berechnen. „Wir schauen uns der Uni Innsbruck, versuchen die xibilität stellt die Untersuchung Innsbruck. 1995 schloss er
die Struktur des Proteins und die Chemiker einen Wirkstoff zu fin- Allergie-auslösender Proteine dar. sein Chemiestudium mit dem
Kräfte an, die auf die einzelnen den, der im katalytischen Zentrum Gemeinsam mit Arbeitsgruppen Doktorat ab. Die Habilitation
Atome im Protein wirken, und be- der Neuraminidase wirkt. „Jedes an den Universitäten Wien und im Fach Theoretische Che-
wegen das Protein entlang dieser Virus benötigt eine menschliche Salzburg startete die Arbeitsgrup- mie folgte 1998. Eine rechts-
wissenschafliche Promotion
im Jahr 2006 auf dem Gebiet
des Patentrechts in Europa

L inks sieht man das Pro-


tein Neuraminidase, in
deren aktives Zentrum der
ergänzte seine naturwissen-
schaftliche Expertise. Klaus
Liedl verfasste über 120 Pub-
Wirkstoff des Medikaments likationen und wurde bereits
Tamiflu bindet (dunkelblau). mehrfach ausgezeichnet, un-
Im Vergleich dazu rechts ein ter anderem mit dem Novar-
möglicher neuer Wirkstoff (oran- tis Research Award. Mit seiner
ge), der die Proteinflexibilität Arbeitsgruppe ist er Teil des
der Neuraminidase besser nutzt Center for Molecular Bioscien-
und in eine größere Fläche des ces Innsbruck und zahlreicher
aktiven Zentrums des Proteins internationaler Forschungs-
bindet. netzwerke.
20 Dienstag, 12. Oktober 2010

Achillesfersen der
Wasserinfrastruktur
I m Rahmen eine s g emein samen For schung sprojek t s wollen
W i ssen schaf tler vom A rb eit sb ereich Umwelt te chnik mit Par tnern
au s der Pra xi s urbane Wa sserinfra struk turen sicherer machen.

Bezahlt gemacht haben sich die Investitionen in den Trinkwasserstollen der Gemeinde Absam und der Stadtwerke Hall in Tirol GmbH (heute Tochter der Hall
AG) im Halltal: Trotz Murenabgangs war die Trinkwasserversorgung der beiden Gemeinden im Juli nicht gefährdet. Fotos: Hall AG; Universität Innsbruck
Dienstag, 12. Oktober 2010 21

Wasserver- und -entsor- die im Katastrophenfall beson- perl von den IKB. „Wir möchten Modell nachstellen, um zu er-
gungsnetze zählen zu Le- deres Gefahrenpotenzial beinhal- unseren Partnern ein Werkzeug kennen, wo das Problem liegt“,
ten. „Mit Hilfe von Simulationen, bieten, das auch die Nutzung von führt Projektleiter Möderl aus.
bensadern von Städten und
die auf mathematischen Model- Synergien fördert“, ergänzt Mö- „Das Besondere an Achilles ist die
Gemeinden. Was passiert, len beruhen, machen wir eine de- derl. „In wirtschaftlich nicht ganz Zusammensetzung der Arbeits-
wenn Teile davon ausfallen, taillierte Gefahrenevaluierung für einfachen Zeiten müssen Inves- gruppe: die Wissenschaft, das
simulieren Wissenschaftler die Ver- und Entsorgungsnetze“, titionen natürlich auch effizient Land Tirol, vier unterschiedliche
erklärt Möderl. Dazu nehmen die sein. Wenn ohnehin schon Reha- Betreiber, ein Softwareentwick-
im Rahmen des Projekts Wissenschaftler unterschiedliche bilitierungsmaßnahmen anfallen, ler und wir als Planer und Bera-
„Achilles“. Sie liefern damit Katastrophenszenarien wie bei- können Sicherheitsmaßnahmen ter als Schnittstelle zwischen Ver-
wichtige Voraussetzungen spielsweise einen Murenabgang damit einhergehen“, verdeut- waltung, Forschung und Praxis“,
für ein adäquates Krisen- oder ein Hochwasser an und licht er weiter. – Dass bei Investi- formuliert Erich Fritsch einen wei-
stellen per Simulation nach, was tionen in die Sicherheit auch die teren Vorteil des Projekts. – Eine
management in Notfällen. im Versorgungssystem passiert, Finanzierung eine Rolle spielt, be- Meinung, die auch die anderen
wenn beispielsweise eine Leitung stätigen übrigens alle Betreiber. Partner teilen.
Wasserinfrastrukturen sind in oder eine Quellfassung zerstört Deshalb sind Richtlinien für den eva.fessler@uibk.ac.at
vielerlei Hinsicht verletzbar: Ter-
roristische Akte, Unfälle, alternde
Leitungen, zunehmend aber auch
Naturereignisse wie z. B. Hoch-
wasser stellen eine potenzielle Ge-
fahr dar. Jüngste Beispiele dafür
sind die Überflutung der Innsbru-
cker Altstadt und der Murenab-
gang im Halltal im vergangenen
Juli. „Dass die Trinkwasserversor-
gung durch den Murenabgang
im Sommer nicht beeinträchtigt
wurde, haben wir dem Trinkwas-
serstollen zu verdanken, der nach
dem Ausfall der Trinkwasserver-
sorgung 1992 als Sicherheitsmaß-
nahme errichtet wurde“, schildert
Ing. Herwig Paulus vom Betreiber
Hall AG. Künftig will man aller-
dings nicht nur aus der Vergan-
genheit lernen, sondern Ausfäl-
len wie jenen im Jahr 1992 auch Das Achilles-Team arbeitet an der Verbesserung der Sicherheit urbaner Wasserinfrastrukturen.
vorbeugend entgegenwirken.
Die Werkzeuge dafür werden im wird oder ein Teil des Kanalsys- Ausbau der Sicherheit bei Weitem
Rahmen des Projekts „Achilles“
geschaffen, an dem neben dem
tems ausfällt. Für die gesamte In-
frastruktur wird schließlich eine Ri-
nicht das einzige Ergebnis der Zu-
sammenarbeit: Auch in Hinblick
Schnittstelle Recht
Land Tirol, der Hall AG, den Inns- sikokarte erstellt, auf der Bereiche auf die konkrete Kriseninterven- und Technik
brucker Kommunalbetrieben (IKB) mit hohem Schadenspotenzial tion bei Ausfällen liefert Achilles
und den Vorarlberger Gemeinden
Götzis und Göfis auch das Inge-
nieurbüro Passer & Partner, der
rot hervorgehoben werden. Die
so gewonnenen Informationen
sollen ebenso wie ein derzeit in
Erkenntnisse. „Ausfallzustände
wurden auch bisher schon in der
Projektierungsphase gerechnet.
M it der Schnittstelle zwi-
schen Technik und Recht
befassen sich o. Univ.-Prof. Dr.
Softwareentwickler hydro-IT und Entwicklung befindliches Soft- Durch die neuen mathematischen Karl Weber und Univ.-Ass. Dr.
das alpS Zentrum für Naturgefah- warewerkzeug die kommunalen Modelle, aber auch durch die Michael Obermeier vom Institut
renmanagement beteiligt sind. Wasserver- und -entsorger bei neue Software- und Hardware ist für öffentliches Recht, Staats-
Geleitet wird „Achilles“ von Dr. der Planung von Sicherheitsmaß- eine Vielzahl sehr detaillierter Be- und Verwaltungslehre. Die
Michael Möderl vom Arbeitsbe- nahmen unterstützen. rechnungen möglich, die es vor- zahlreichen gesetzlichen Vor-
reich Umwelttechnik am Institut her nicht gab. Zum Beispiel wenn gaben für Bau und Erhaltung
für Infrastruktur, Unterstützung in Synergien nutzen mehrere Anlagenkomponenten der Anlagen werden durch
Rechtsfragen kommt vom Institut „Natürlich haben wir Pläne für zugleich ausfallen“, erzählt DI technische Normen mit unge-
für Öffentliches Recht, Staats- und anstehende Infrastrukturmaßnah- Erich Fritsch vom Ingenieurbüro wisser Rechtsqualität ergänzt.
Verwaltungslehre; die finanziellen men. Diese berücksichtigen zum Passer & Partner aus seiner Erfah- Die konkrete Umsetzung dieser
Mittel stellt KIRAS, ein vom bmvit Beispiel Alter, Zustand oder sich rung. Eine solche Situation läge Regelungen muss nach dem
getragenes Förderungsprogramm ändernde hydraulische Bedin- vor, wenn im Hochwasserfall ein jeweiligen Stand der Technik
für Sicherheitsforschung, bereit. gungen, an die die Netze ange- Kanal funktionsuntüchtig wird erfolgen, was ein Zusammen-
passt werden müssen. Aus dem und die Stromversorgung für die wirken von Technikern und
Gefahren identifizieren Achilles-Projekt ergeben sich je- Entlastungspumpe ausfallen wür- Juristen erfordert. Mangeln-
Ein Kernstück des gemeinsamen doch sicher ergänzende Informati- de. „Wir liefern gewissermaßen de Beachtung der zahlreichen
Vorhabens ist es, die Verwundbar- onen über unerwartete Schwach- einen Notfallkoffer für die Katast- Wartungs- und Überwachungs-
keit der Wasserinfrastruktur zu be- stellen. Man wird den Maßnah- rophe, in dem bestimmte Krisen- pflichten kann zu Schadener-
urteilen, also die Achillesfersen zu menplan adaptieren oder je nach situationen vorgerechnet sind. In satzpflichten für Betreiber und
finden. Diese sind jene Stellen in Budget weitere Maßnahmen ge- gewissen Fällen kann man aber Behörden führen.
der Wasserver- und -entsorgung, nerieren “, sagt Ing. Marcus Ap- auch die konkrete Situation im
22 Dienstag, 12. Oktober 2010

Eine Woche voll


Wissenschaft Silber für Innsbrucker
Pharmazeutin
Sich in einem Raumanzug wie
auf dem Mars bewegen, den Spu-
ren der Römer bei einer Ausgra-
bung folgen, ein Haus auf engstem
Raum gestalten, fleischfressende Prof. Judith Rollinger und ihr
Pflanzen unter die Lupe nehmen Team vom Institut für Pharmazie
oder die Herausforderungen der wurden im Rahmen der Erfinderin-
Zukunft an die Informatik anneh- nenmesse „Korean International
men – das war das Uni Camp Women‘s Invention Exposition“
2010. Eine Woche lang hatten 25 (KIWIE) in Südkorea neben vier
Jugendliche aus Österreich, Italien anderen österreichischen Wissen-
und der Schweiz im August die schaftlerinnen für ihre Erfindung
Möglichkeit, mit Wissenschaftle- zur Verwendung von Morphin-
rInnen der Universität Innsbruck Derivaten bei der Therapie neu-
am Thema „Zukunftswelten“ zu rodegenerativer Erkrankungen mit
arbeiten. Jede Fachrichtung ging einer Silbermedaille ausgezeich-
an die Aufgabenstellung mit ihrer net. Dies war Anlass für Bundes-
eigenen Methodik und Sichtweise ministerin Beatrix Karl, die fünf en-
heran, lud jedoch die ExpertInnen gagierten und erfolgreichen Wis-
der anderen Wissenschaften zum senschafterinnen ins Ministerium
Austausch ein. Die Jugendlichen einzuladen und ihnen gemeinsam
wohnten im Tirolerheim und mit Vertretern des Wirtschaftsmi-
konnten so das Leben eines Stu- nisteriums und der Austria Wirt-
dierenden hautnah erleben. Be- schaftsservice GmbH (aws) zu gra-
treut wurden sie dabei vom Team tulieren. Die KIWIE ist eine „Erfin-
um Manuela Hochfelner von der derinnen-Messe“, die Erfindungen Wissenschaftsministerin Beatrix Karl (re.) und Judith Rollinger (li.) vom
Sozialpädagogik Stams. von Frauen gewidmet ist und be- Institut für Pharmazie. Foto: Willibald Haslinger
reits zum dritten Mal durchgeführt
wurde. Die ausgezeichneten For- Wirtschaftsministerium. „Die Aus- reichung der Urkunden. Neben
schungsleistungen der fünf öster- zeichnungen unterstreichen den dem Team um Judith Rollinger
reichischen Projekte stammen aus wertvollen und unverzichtbaren und Helmut Prast vom Institut für
der Frauenförderungsschiene von Beitrag von Frauen im Wissen- Pharmazie der Universität Inns-
uni:invent, einem gemeinsamen schafts- und Innovationssystem“, bruck wurden auch Erfinderinnen
Programm von Wissenschafts- und sagte Ministerin Karl bei der Über- aus Linz und Wien ausgezeichnet.

Ivan Niedermair. Foto: Niedermair Mit kalter Quantenmaterie Sorglose Ferien –


nicht nur für Kids
Internationales hoch hinaus Gerade in den Sommerferien
Stipendium Im über 2600 Meter hoch ge-
legenen Pardorama in Ischgl tra-
nahe dem absoluten Nullpunkt
zu Molekülen zusammenzufü-
ist es für viele berufstätige Eltern
eine große organisatorische He-
Ivan Niedermair, Architekturstu- fen einander Mitte September gen und die Moleküle dann in rausforderung, die Betreuung ih-
dent an der Uni Innsbruck, wurde rund 200 Quantenforscherinnen ein Bose-Einstein-Kondensat zu rer Kinder zu managen. Aus die-
von einer international besetz- und -forscher aus Europa, den überführen. In diesem neuen Ma- sem Grund organisierte das im
ten Jury für eines der begehrten USA, Australien und anderen teriezustand zeigen alle Teilchen Büro für Gleichstellung und Gen-
Schindler-Stipendien ausgewählt, Ländern. In der von der Euro- das gleiche Verhalten, bilden ein der Studies der Uni Innsbruck an-
die vom Bundesministerium für pean Science Foundation (ESF) einzelnes Quantenobjekt. Solche gesiedelte Kinderbüro heuer be-
Unterricht, Kunst und Kultur ge- geförderten EuroQUAM-Tagung Experimente liefern nicht nur reits zum dritten Mal eine Ferien-
meinsam mit dem MAK – Muse- wurden die neuesten Ergebnisse grundlegende Erkenntnisse über betreuung für Kinder im Alter von
um für angewandte und zeitge- aus einem der aufregendsten die physikalischen Eigenschaften drei bis zehn Jahren von Mitarbei-
nössische Kunst – vergeben wer- Forschungsfelder der Physik prä- der Materie, sie eröffnen auch terInnen und Studierenden. Vom
den. Im Rahmen des Artists and sentiert: die ungewöhnlichen aufregende Möglichkeiten für 26. Juli bis zum 3. September
Architects in Residence Program Eigenschaften ultrakalter Quan- neue Anwendungen von Hoch- wurden die Kinder von Montag
erhält er ein sechsmonatiges Ar- tenmaterie. präzisionsmessungen bis hin zur bis Freitag halb- oder ganztags
beitsstipendium für Los Angeles. Experimentalphysiker sind Quanteninformation. mit Mittagstisch in der Mensa be-
Niedermairs zentrale Fragestel- heute im Labor in der Lage, ein- Organisiert wurde die Tagung treut. „Unser Angebot wird im-
lung während seines Forschungs- zelne Teilchen oder Teilchenwol- vom Forschungsschwerpunkt mer sehr gut angenommen und
aufenthalts in Los Angeles beschäf- ken so genau zu kontrollieren, Physik der Universität Innsbruck war auch in diesem Jahr wieder
tigt sich damit, wie sich die Städte dass dabei neue bisher nur theo- und dem Institut für Quan- schnell ausgebucht. Bis zu 20 Kin-
angesichts der gegenwärtigen Kli- retisch vorhergesagte Materiezu- tenoptik und Quanteninformati- der konnten hier täglich ihre Fe-
ma- und Ressourcensituation ver- stände beobachtet werden kön- on (IQOQI) der Österreichischen rien verbringen“, freut sich Sarah
ändern werden (müssen). nen. So ist es gelungen, Atome Akademie der Wissenschaften. Bacher, Leiterin vom Kinderbüro.
Dienstag, 12. Oktober 2010 23

Erfolgreich
vernetzt
Mitte September kamen die
nationalen KoordinatorInnen des
ASEA UNINET zu einem Arbeits-
treffen nach Innsbruck. Neben der
Vorbereitung der nächsten Mit-
gliederversammlung im Juni 2011
in Trient stand die Vorstellung
und offizielle Aufnahme einer wei-
teren Partneruniversität auf dem
Programm: Künftig wird auch
die Universität Passau im ASEA
UNINET mitarbeiten. Gastgeber
und Mitgründer des Netzwerks,
Univ.-Prof. Dr. Bernd Michael Ro-
de, unterstrich im Rahmen des
Treffens gemeinsam mit Univ.-
Prof. Dr. Carla Locatelli, Vizerek-
Uni startete mit Orientierungstagen ins Semester torin der Uni Trient und derzeit
Präsidentin des Netzwerks, die er-
Ende September begrüßte die Uni Innsbruck ihre StudienanfängerInnen im neuen Semester. Die in diesem Jahr erst- folgreiche Arbeit der langjährigen
mals gemeinsam mit der Österreichischen HochschülerInnenschaft organisierte Veranstaltung lockte rund 2500 Erstse- Kooperation zwischen asiatischen
mestrige an die Universität. An insgesamt drei Tagen konnten diese bei geführten Campustouren, zum Teil in englischer und europäischen Unis: „Erst
Sprache, die verschiedenen Uni-Standorte erkunden und dabei erste Campusluft schnuppern. Bei einer Informations- kürzlich erhielten an der Gadjah-
messe in der Aula gab es wichtige Informationen zum Studienalltag sowie zu Stipendien, Studieren im Ausland und Mada-Universität in Yogyakarta
vielem mehr. Foto: Informiert fünf Wissenschaftler eine „full-
professorship“, die höchste akade-
mischen Weihe, und alle fünf ha-

Fritz-Kohlrausch-Preis
ben ihr Doktoratsstudium in Inns-
bruck absolviert. Nur eines von
vielen Beispielen, die zeigen, wie
nachhaltige und erfolgreiche Be-
ziehungen zwischen Universitäten

für Francesca Ferlaino


in Asien und Europa entstehen.“
Das europäisch-asiatische Uni-
versitätsnetzwerk ASEA UNINET
wurde 1994 auf Initiative der Uni-
Die Nachwuchswissen- versität Innsbruck von österrei-
schaftlerin Francesca Ferlai- chischen und südostasiatischen
Universitäten in Indonesien, Thai-
no erhielt Anfang Septem- land und Vietnam gemeinsam
ber in Salzburg im Rahmen mit dem Ziel gegründet, Koope-
der 60. Jahrestagung der rationen in Forschung und Lehre
Österreichischen Physika- zu forcieren und zu vereinfachen.
Heute hat ASEA UNINET insge-
lischen Gesellschaft (ÖPG) samt 66 Mitglieder aus 15 ver-
den Fritz-Kohlrausch-Preis. schiedenen Ländern.

Diese Auszeichnung wird al-


le zwei Jahre für hervorragende
Leistungen auf dem Gebiet der Ex-
Alternativer
perimentalphysik vergeben. Nach
dem START-Preis im Vorjahr und
Nobelpreis
einem ERC-Starting Grant in die- Für seinen Einsatz für die Rech-
sem Jahr konnte die Innsbrucker te der Indios und für den Urwald
Experimentalphysikerin Francesca in Brasilien wird Bischof Erwin
Ferlaino damit erneut eine bedeu- Kräutler im Dezember mit dem
tende Auszeichnung für Nach- Alternativen Nobelpreis ausge-
wuchswissenschaftlerinnen und zeichnet. Kräutler ist Ehrendoktor
-wissenschaftler entgegenneh- Die erfolgreiche Nachwuchswissenschaftlerin Francesca Ferlaino. Uni Ibk der Uni Innsbruck. Auf Vorschlag
men. des damaligen Dekans, Prof. Erich
Sie erhielt den mit 2200 Euro do- von Rudolf Grimm geleiteten Efi- no. „Sie zeigt, dass die Leistungen Kaufer, wurde dem gebürtigen
tierten Preis für ihre erfolgreichen mov-Team an der Universität Inns- unserer Arbeitsgruppe in der ös- Vorarlberger 1992 das Ehrendok-
Forschungen zur Efimov-Physik bruck. „Diese Auszeichnung freut terreichischen Physikgemeinde torat der Sozial- und Wirtschafts-
und zur Vierkörperphysik mit dem mich sehr“, sagt Francesca Ferlai- geschätzt werden.“ wissenschaften verliehen.
ve ra n s t a l t u n g s t i p p s

27. Oktober, 19 Uhr tem pädagogischem Engage- 15. November, 18 Uhr 16. November, 19.30 Uhr
Podiumsdiskussion: ment vom kleinen Verein zur 29. Böhm-Bawerk-Vorlesung Vortrag: Medialer und
Kinderbetreuung in Tirol internationalen Organisation mit Prof. Sayan Chatterjee politischer Körper am Beispiel
Die Forschungsplattform auseinander. Ort: Hörsaal, Insti- Der diesjährige Gast der Vor- Berlusconi
Geschlechterforschung der Uni tut für Psychosoziale Intervention lesungsreihe im Gedenken an Prof.ssa Giuliana Parotto von der
Innsbruck veranstaltet eine Po- und Kommunikationsforschung, den großen Nationalökonomen Università degli Studi di Trieste
diumsdiskussion zur Geschichte, Schöpfstraße 3 Eugen Böhm Ritter von Bawerk analysiert auf Einladung des Ita-
aktuellen Situation und Entwick- spricht zum Thema: „Business lienzentrums der Uni Innsbruck
lung der Kinderbetreuung aus 9. November, 17 Uhr Model Innovation: A heuristics die Auswirkungen des Phäno-
geschlechterkritischer Perspekti- Vortrag: Die Mittelmeerwelt Approach“. Ort: Kaiser-Leopold- mens Mindful Body auf die poli-
ve. Ort: Hörsaal 1, SoWi, Univer- um 500 v. Chr. – Eine Welt in Saal, Katholisch-Theologische tische Kommunikation in Italien
sitätsstraße 15 Bewegung Fakultät, Karl-Rahner-Platz 3 am Beispiel Silvio Berlusconi.
Erich Kistler, neuer Professor Ort: Hörsaal 2, SoWi, Universi-
28. Oktober, 18.30 Uhr für Klassische Archäologie am 15. November, 19.30 Uhr tätsstraße 15
Vortrag: Nobelpreisträger Institut für Archäologien, geht in Vortrag: „Crazy Quilts“ – Zur
Wolfgang Ketterle: Kälter als seiner Antrittsvorlesung auf die Verteilung gesellschaftlich not- 18. November, 20 Uhr
eiskalt gemeinsame Transaktionswelt wendiger Arbeit in Gegenwart Lesung: Kenka Lekovich und
Warum kühlen Physiker Materie von Griechen, Etruskern und und Zukunft Sepp Mall: Der Zug hält nicht
zu extrem niedrigen Tempera- Phöniziern ein, die der Mittel- Unter dem Titel „Soziale Frage in Ugovizza. Zwölf Grenzge-
turen? Warum ist es wichtig, meerraum im 6. und frühen 5. im Wandel“ veranstaltet das schichten und eine.
Temperaturen zu erreichen, die Jahrhundert vor Christus dar- Büro für Gleichstellung und Zweisprachige Lesung (italie-
kälter sind als der interstellare stellte. Gender Studies gemeinsam mit nisch und deutsch)
Raum? In diesem Vortrag wird Ort: Institut für Archäologien, dem MCI/Soziale Arbeit, dem Ar- Ort: Literaturhaus am Inn, Josef-
Wolfgang Ketterle über neue Atrium – Zentrum für Alte Kul- beitsmarktservice Tirol und dem Hirn-Straße 5-7, 10. Stock
Formen der Materie berichten, turen, Langer Weg 11 Zukunftszentrum Tirol eine Vor-
die nur bei extrem tiefen Tempe- tragsreihe, die sich mit Verände- 6. Dezember
raturen existieren. 9. November, 18.30 Uhr rungen und Herausforderungen 3. Tag der Geowissenschaften
Ort: Aula, Hauptgebäude der Vortrag: Dr. Johannes Voggen- im Bereich des Arbeitsmarktes Die Fakultät für Geo- und At-
Universität Innsbruck, 1. Stock huber: Europa – vom Projekt und der sozialen Sicherung mosphärenwissenschaften stellt
der Eliten zur res publica“ auseinander setzt. Den Auftakt ihren Fakultätstag unter das
8. November, 20 Uhr Der diesjährige „Politiker in macht Michaela Moser (Die Motto: „Geo- und Atmosphären-
Vortrag: Wenn Menschen aus Residence“ an der Fakultät Armutskonferenz). wissenschaften für eine nach-
dem Rahmen fallen für Politikwissenschaft und Weitere Termine im Internet haltige Welt“. Programm-Infos:
Im Rahmen eines Gastvortrages Soziologie hält seine Antrittsvor- unter www.uibk.ac.at/leopol- http://www.uibk.ac.at/fakultae-
am Institut für Psychosoziale lesung. dine/gender-studies/veranstal- ten/geo_und_atmosphaerenwis-
Intervention und Kommunika- Ort: Katholisch-Theologische tungen senschaften/ – Ort: Fakultät für
tionsforschung setzt sich Franz Fakultät, Kaiser-Leopold-Saal, Ort: Zukunftszentrum Tirol, Uni- Geo- und Atmosphärenwissen-
Wolfmayr mit selbst organisier- Karl-Rahner-Platz 3, 2. Stock versitätsstraße 15a schaften, Innrain 52f