Sie sind auf Seite 1von 10

Serie PROFITESTMASTER

PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6
3-349-471-01
5/7.09

Prüfen von Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCD-Schutzschaltern)


• Messen der Berührungsspannung ohne Auslösung des Schalters.
Hierbei wird die auf Nennfehlerstrom bezogene Berührungsspannung
mit 1/3 des Nennfehlerstromes gemessen.
• Prüfung auf N-PE-Vertauschung DKD-Kalibrierschein
serienmäßig
• Auslöseprüfung mit Nennfehlerstrom, Messung der Auslösezeit
• Prüfen von Anlagen bzw. RCD-Schutzschaltern
mit steigendem Fehlerstrom mit Anzeige des Auslösestroms sowie der
Berührungsspannung
• Prüfen von RCD-Schutzschaltern mit ½ • IN, 1 • IN, 2 • IN,
(5 • IN bis 100 mA Nennstrom)
Prüfen spezieller RCD-Schutzschalter
• selektive S , SRCDs, PRCDs (Schukomat, Sidos o. ä.), Typ G/R,
Typ AC, Typ A; Typ B (nur PROFITESTMTECH)
• Prüfen von RCD-Schutzschaltern, QUALITÄTSMANAGEMENTSYSTEM
die für pulsierende Wechselströme geeignet sind
die Prüfung erfolgt mit positiven oder negativen Halbwellen

DQS-zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2000
Reg.-Nr.1262

Großer Spannungs- und Frequenzbereich Niederohmmessung


Eine Weitbereichsmesseinrichtung ermöglicht den Einsatz des Mit einem Messstrom  200 mA DC, automatischer Umpolung
Prüfgeräts für alle Wechselstrom- und Drehstromnetze mit Span- der Messspannung und wählbarer Stromflussrichtung kann der
nungen von 65 bis 500 V und Frequenzen von 16 bis 400 Hz. Potenzialausgleichswiderstand und der Schutzleiterwiderstand
gemessen werden. Die Überschreitung eines (einstellbaren)
Schleifen- und Netzimpedanzmessung Grenzwertes wird durch eine LED signalisiert.
Die Messungen von Schleifen- und Netzimpedanz können im
Bereich von 65 bis 500 V durchgeführt werden. Die Umrechnung Erdwiderstandsmessung
in Kurzschlussstrom erfolgt bezogen auf die jeweilige Netz-Nenn- Neben der Erdwiderstandsmessung ist eine zusätzliche selektive
spannung, sofern die gemessene Netzspannung innerhalb des Erdwiderstandsmessung mit dem PROFITESTMTECH mit Stromzan-
vorgegebenen Bereiches liegt. Zusätzlich wird bei der Umrech- gen als Zubehör möglich.
nung die Messabweichung des PROFITESTMASTER mit berücksich-
tigt. Außerhalb dieses Bereiches wird der Kurzschlussstrom aus der Standortisolationsmessung
aktuellen Spannung am Netz und der gemessenen Impedanz Die Standortisolationsmessung wird mit der aktuellen Netz-
berechnet. frequenz und Netzspannung durchgeführt.
Messung des Isolationswiderstandes Universelles Anschlusssystem
mit Nennspannung, mit variabler oder ansteigender Prüfspannung Die auswechselbaren Steckereinsätze und der aufsteckbare
Der Isolationswiderstand wird üblicherweise bei den Nennspan- Zweipoladapter – dieser kann für Drehfeldmessungen zum Drei-
nungen 500 V, 250 V oder 100 V gemessen. Für Messungen an poladapter erweitert werden – ermöglichen den weltweiten Ein-
empfindlichen Bauteilen sowie bei Anlagen mit spannungsbe- satz des Prüfgerätes.
grenzenden Bauteilen können von der Nennspannung abwei-
chende Prüfspannungen von 50 bis 1000 V eingestellt werden. Besonderheiten
Zum Aufspüren von Schwachstellen in der Isolation sowie zum • Anzeige von zulässigen Sicherungstypen für elektrische Anlagen
Ermitteln der Ansprechspannung von spannungsbegrenzenden • Prüfung des Anlaufs von Energieverbrauchszählern
Bauelementen kann mit einer kontinuierlich ansteigenden Prüf- • Messung von Vor-, Leck- und Ausgleichsströmen
spannung gemessen werden. bis 1 A sowie Arbeitsströme bis 1000 A
Die Spannung am Messobjekt, eine evtl. vorhandene Anspruch-/ über Zangenstromsensor (als Zubehör)
Durchbruchspannung werden auf dem Display des Prüfgeräts • Messen der Drehfeldrichtung
angezeigt.
(Phasenfolge, höchste verkettete Spannung)

GMC-I Messtechnik GmbH


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6
Anzeige – Wählbare Landessprache Datenschnittstelle
Das LCD-Anzeigefeld besteht aus einer hinterleuchteten Punkt- Über die eingebaute USB-Schnittstelle werden die Messdaten zu
matrix, auf der sowohl die Menüs, Einstellmöglichkeiten, Messer- einem PC übertragen, wo sie in Protokolle gedruckt und archiviert
gebnisse, Tabellen, Hinweise und Fehlermeldungen als auch werden können.
Anschlussschaltungen dargestellt werden.
Je nachdem, in welchem Land das Prüfgerät eingesetzt wird, Software-Update
kann die Anzeige in der wählbaren Landessprache erfolgen. Das Prüfgerät ist zukunftssicher, da die Firmware über die USB-
Schnittstelle aktualisiert werden kann. Ein Software-Update
Bedienung erfolgt im Rahmen einer Rekalibrierung durch unseren Service
Die Grundfunktionen werden direkt mit einem Funktionsdrehrad oder direkt durch den Kunden.
ausgewählt. Softkey-Tasten ermöglichen die komfortable Aus-
wahl von Unterfunktionen und die Einstellung von Parametern.
Nicht verfügbare Funktionen bzw. Parameter werden automatisch
ausgeblendet.
Die Start- und RCD-Auslösefunktion am Gerät haben die gleiche Übersicht Leistungsumfang
Funktion wie die beiden Tasten am Prüfstecker, um auch an der Gerätevarianten PROFITESTMASTER
schwer zugänglichen Stellen problemlos messen zu können.
Für alle Grund- und Unterfunktionen können Anschlussschaltbil- PROFITEST ... MBASE MTECH
der, Messbereiche und Hilfetexte im Anzeigefeld eingeblendet Artikelnummer M520M M520O
werden.
RCD-Messungen
Phasenprüfer
UB-Messung ohne FI-Auslösung ✓ ✓
Beim Berühren der Kontaktfläche für Fingerkontakt wird das
Messung der Auslösezeit ✓ ✓
Schutzleiterpotenzial überprüft. Die Signallampe PE leuchtet,
wenn zwischen der berührten Kontaktfläche und dem Schutzkon- Messung des Auslösestroms IF ✓ ✓
takt des Prüfsteckers eine Potenzialdifferenz von mehr als 25 V selektive, SRCDs, PRCDs, Typ G/R ✓ ✓
besteht. allstromsensitive RCDs Typ B — ✓
Prüfung auf N-PE-Vertauschung ✓ ✓
Fehlersignallisierungen
• Anschlussfehler beim Anschluss des Prüfgeräts an die Anlage Messungen der Schleifenimpedanz ZL-PE / ZL-N
erkennt das Gerät automatisch und signalisiert diese in einem Sicherungstabelle für Netze ohne RCD ✓ ✓
Anschlusspiktogramm. ohne RCD-Auslösung, Sicherungstabelle — ✓
• Fehler in der Anlage (fehlende Netz- bzw. Leiterspannung, aus- mit 15 mA Prüfstrom, ohne RCD-Auslösung ✓ —
gelöster RCD) werden über 3 LEDs und Pop Ups im Kopfteil Erdwiderstand RE
angezeigt. ✓ ✓
I/U-Messverfahren, netzbetrieben
Selektiver Erdwiderstand RE (Netzbetrieb)
✓ ✓
Batterie- bzw. Akkukontrolle und Selbsttest mit Sonde, Erder und Stromwandler
Die Batteriekontrolle wird unter Last durchgeführt. Das Ergebnis Messung Potenzialausgleich RLO
✓ ✓
wird numerisch und symbolisch angezeigt. Beim Selbsttest kön- automatische Umpolung
nen nacheinander Testbilder aufgerufen und Anzeige-LEDs getes- Isolationswiderstand RISO
✓ ✓
tet werden. Automatische Abschaltung des Prüfgeräts bei ver- Prüfspannung variabel oder ansteigend
brauchten Akkus/Batterien. Mikroprozessorgesteuerte Ladekont- Spannung UL-N / UL-PE / UN-PE / f ✓ ✓
rollschaltung zum sicheren Laden von NiMH- oder NiCd-Akkus
(PROFITESTMTECH).
Sondermessungen
Dateneingabe Leckstrom (Zangenmessung) IL, IAMP ✓ ✓
Zähleranlauf ✓ ✓
Daten können über einen an der RS232-Schnittstelle angeschlos-
senen Barcodeleser eingelesen und Kommentare über Softkey- Drehfeldrichtung ✓ ✓
Tasten oder Barcode/RFID-Scanner eingegeben werden. Standortisolation ZST ✓ ✓
Erdableitwiderstand RE(ISO) ✓ ✓
PC-Anwendersoftware ETC
ETC bietet eine Vielzahl unterstützender Optionen zur Datenerfas- Ausstattung
sung und -verwaltung. Sprache der Bedienerführung wählbar ✓ ✓
• Die Software erfasst alle wichtigen Daten zur Protokollierung Speicher (Datenbank max. 50000 Objekte) ✓ ✓
nach DIN VDE 0100 Teil 600 Schnittstelle für Scanner RS232 ✓ ✓
• Prüfprotokolle (ZVEH) können automatisch erstellt werden Schnittstelle für Datenübertragung USB ✓ ✓
• Verteilerstrukturen mit Stromkreis-/RCD-Daten sind individuell PC-Anwendersoftware ETC ✓ ✓
definierbar Messkategorie CAT III 600 V / CAT IV 300 V ✓ ✓
• Erstellte Strukturen können gespeichert und bei Bedarf über DKD-Kalibrierung ✓ ✓
USB-Anschluss in das Prüfgerät geladen werden
• Datenexporte sind in EXCEL, CSV und XML möglich
• Die Geräteauswahllisten können bearbeitet werden

2 GMC-I Messtechnik GmbH


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6

Anzeigebeispiele Angewendete Vorschriften und Normen


Prüfgeräte PROFITESTMASTER IEC 61010-1/EN 61010-1/ Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-,
VDE 0411-1 Steuer-, Regel- und Laborgeräte
Softkey-Tasten ermöglichen die komfortable Auswahl von Unter- IEC 61557/ EN 61557/ Teil 1: Allgemeine Anforderungen
funktionen und Parametern. Nicht verfügbare Unterfunktionen VDE 0413 Teil 2: Isolationswiderstandsmessgeräte
und Parameter werden automatisch ausgeblendet. Teil 3: Schleifenwiderstandsmessgeräte
Teil 4: Messgeräte zum Messen des Widerstandes
von Erdungsleitern, Schutzleitern
Anzeige RCD-Messung Anzeige Schleifenwiderstandsmessun und Potenzialausgleichsleitern
Teil 5: Erdungswiderstandsmessgeräte
Teil 6: Geräte zum Prüfen der Funktion
von Fehlerstromschutzeinrichtungen (RCD)
und die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen
in TT- und TN-Netzen
Teil 7: Drehfeldrichtungsanzeiger.
Teil 10: Kombinierte Messgeräte
EN 60529 Prüfgeräte und Prüfverfahren
VDE 0470 Teil 1 Schutzarten durch Gehäuse (IP-Code)
DIN EN 61326-1 Elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte –
VDE 0843-20-1 EMV-Anforderungen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen
IEC 60364-6-61 Errichten von Niederspannungsanlagen
VDE 0100 Teil 600 – Teil 6: Prüfungen
Anzeige Erdwiderstandsmessung Anzeige Niederohmmessung IEC 60364-6-62 Betrieb von elektrischen Anlagen
EN 50110-1 – Teil 100: Allgemeine Festlegungen
VDE 0105 Teil 100
IEC 60364-7-710 Errichten von Niederspannungsanlagen
VDE 0100 Teil 710 – Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anla-
gen besonderer Art –
Teil 710: Medizinisch genutzte Bereiche

Technische Kennwerte
Nenngebrauchsbereiche
Anzeige Isolationsmessung Anzeige Spannungsmessung
Spannung UN 120 V (108  132 V)
230 V (196  253 V)
400 V (340  440 V)
Frequenz fN 16 2/3 Hz (15,4  18 Hz)
50 Hz (49,5  50,5 Hz)
60 Hz (59,4  60,6 Hz)
200 Hz (190  210 Hz)
400 Hz (380  420 Hz)
Gesamtspannungsbereich 65  550 V
Gesamtfrequenzbereich 15,4  420 Hz
Kurvenform Sinus
Temperaturbereich 0 C  + 40 C
Batteriespannung 8  12 V
Anzeige Grundeinstellungen Anzeige Hilfe
Netzimpedanzwinkel entsprechend cos = 1  0,95
Sondenwiderstand < 50 k

GMC-I Messtechnik GmbH 3


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6

Eingangs- Anschlüsse
Funk Auf- Betriebsmess- Eigen- Stecker- Zangen
Messgröße Anzeigebereich impedanz/ Messbereich Nennwerte 2-Pol- 3-Pol-
-tion lösung unsicherheit unsicherheit einsatz Adapter Adapter Sonde
Prüfstrom 1) WZ12C Z3512A MFLEX
P300
UL-PE 0 ... 99,9 V 0,1 V 1) (2% v.M.+5D) (1% v.M.+5D)
90 ... 600 V
UN-PE 100 ... 600 V 1V (2% v.M.+1D) (1% v.M.+1D)
  
15,0 ... 99,9 Hz 0,1 Hz
f
100 ... 999 Hz 1 Hz
15,4 ... 420 Hz UN = 120/230/ (0,2% v.M.+1D) (0,1% v.M.+1D)
400/500 V
0 ... 99,9 V 0,1 V (3% v.M.+5D) (2% v.M.+5D)
U U3~
100 ... 600 V 1V
5 M 90 ... 600 V
(3% v.M.+1D) (2% v.M.+1D)

fN = 162/3/50/
USONDE
0 ... 99,9 V 0,1 V
0 ... 600 V 60/200/400 Hz (2% v.M.+5D) (1% v.M.+5D)

100 ... 600 V 1V (2% v.M.+1D) (1% v.M.+1D)
0 ... 99,9 V 0,1 V (3% v.M.+5D) (2% v.M.+5D)
UL-N
100 ... 600 V 1V
90 ... 600 V 1)
(3% v.M.+1D) (2% v.M.+1D)
 
+1% v.M.–1D ...
UIN 0 ... 70,0 V 0,1 V 0,3 · IN 5 ... 70 V +10% v.M.+1D
+9% v.M.+1D
RE / IN = 10 mA 10 ... 6,51 k 10 
3  ... 999  3
RE / IN = 30 mA UN = 120/230 V
1 k ... 2,17 k 10 
Rechenwert
RE / IN = 100 mA 1 ... 651  1 fN = 50/60 Hz
aus
0,3  ... 99,9  0,3  UIN / IN
RE / IN = 300 mA
100  ... 217  1 UL = 25/50 V
IN R / I = 500 mA 0,2  ... 9,99  0,2  
E N 100  ... 130  1 IN = 10/30/   wahl-
IF I / IN = 10 mA 3,0 ... 13,0 mA 3,0 ... 13,0 mA 3,0 ... 13,0 mA 100/300/500 weise
0,1 mA
I / IN = 30 mA 9,0 ... 39,0 mA 9,0 ... 39,0 mA 9,0 ... 39,0 mA mA
(3,5%
I / IN = 100 mA 30 ... 130 mA 1 mA 30 ... 130 mA 30 ... 130 mA (5% v.M.+1D)
v.M.+2D)
I / IN = 300 mA 90 ... 390 mA 1 mA 90 ... 390 mA 90 ... 390 mA
I / IN = 500 mA UN1) 2) = 400 V
150 ... 650 mA 1 mA 150 ... 650 mA 150 ... 650 mA
UI / UL = 25 V 0 ... 25,0 V 0 ... 25,0 V +1% v.M.–1D ...
0,1 V wie I +10% v.M.+1D
UI / UL = 50 V 0 ... 50,0 V 0 ... 50,0 V +9% v.M.+1 D
tA / IN 0 ... 1000 ms 1 ms 1,05 · IN 0 ... 1000 ms
4 ms 3 ms
tA / 5 · IN 0 ... 40 ms 1 ms 5 · IN 0 ... 40 ms IN = 10/30 mA
0,15 ... 0,49  (10% v.M.+30D) (5% v.M.+30D)
ZL-PE (Vollwellen)
0,50 ... 0,99  UN = 120/230 V (10% v.M.+30D) (4% v.M.+30D)
ZL-N 0 ... 999 m 1 m
0,83 ... 4,0 A 1,00 ... 9,99  (5% v.M.+3D) (3% v.M.+3D)
ZL-PE 1,00 ... 9,99  0,01 
ZL-PE 0,25 ... 0,99  UN = 400 V 1)/ (18% v.M.+30D) (6% v.M.+50D) 
DC+ 1,00 ... 9,99  500 V bei ZL-PE (10% v.M.+3D) (4% v.M.+3D)

ZL-PE
ZL-N 0 A ... 999 A 1A 120 (108 ... 132) V
IK 1,00 kA ... 9,99 kA 10 A — 230 (196 ... 253) V fN = 50/60 Hz Rechenwert aus ZL-PE
10,0 kA ... 50,0 kA 100 A 400 (340 ... 440) V
0,83 ... 3,4 A 0,15  ... 0,49  (10% v.M.+30D) (5% v.M.+30D)
0 ... 999 m 1 m
RE (mit Sonde) 0,83 ... 3,4 A 0,50  ... 0,99  (10% v.M.+30D) (4% v.M.+30D)
1,00 ... 9,99  0,01  UN = 120/230 V
0,83 ... 3,4 A 1,0  ...9,99  (5% v.M.+3D) (3% v.M.+3D)
10,0 ... 99,9  0,1  UN = 400 V 1)
[RE (ohne Sonde) 400 mA 10  ...99,9  (10% v.M.+3D) (3% v.M.+3D)
100 ... 999  1 fN = 50/60 Hz
RE Werte wie ZL-PE] 40 mA 100  ...999  (10% v.M.+3D) (3% v.M.+3D)   
1 k ...9,99 k 0,01 k
4 mA 1 k ...9,99 k (10% v.M.+3D) (3% v.M.+3D)
0 ... 999 m 1 m 0,83 ... 4,0 A 0,25 ... 0,99  UN = 120/230 V (18% v.M.+30D) (6% v.M.+50D)
RE DC+
1,00 ... 9,99  0,01  + 1,25 A DC 1,00 ... 9,99  fN = 50/60 Hz (10% v.M.+3D) (4% v.M.+3D)
UE 0 ... 253 V 1V — Rechenwert
1 m...
RE RE 0 ... 999  siehe RE (20% v.M.+20 D) (15% v.M.+20 D) 
1
Sel 0,83 ... 3,4 A 0,25 ... 300 5) 
1 m... UN = 120/230 V
Zange RE DC+ 0 ... 999  (22% v.M.+20 D) (15% v.M.+20 D)
1 fN = 50/60 Hz
10 k ... 199 k (20% v.M.+2D) (10% v.M.+3D)
EXTRA ZST 0 ... 1 M 1 k 2,3 mA bei 230 V
200 k ... 999 k
U0 = UL-N
(10% v.M.+2D) (5% v.M.+3D)
1 ... 999 k 1 k
UN = 50 V
1,00 ... 9,99 M 10 k
IN = 1 mA
10,0 ... 49,9 M 100 k
1 ... 999 k 1 k
UN = 100 V
1,00 ... 9,99 M 10 k
10,0 ... 99,9 M 100 k
IN = 1 mA Bereich k Bereich k
(5% v.M.+10D) (3% v.M.+10D)
RISO, RE ISO 1 ... 999 k 1 k IK = 1,5 mA 50 k... 500 M
RISO 1,00 ... 9,99 M 10 k UN = 250 V
Bereich M Bereich M  
10,0 ... 99,9 M 100 k IN = 1 mA
(5% v.M.+1D) (3% v.M.+1D)
100 ... 200 M 1 M
1 ... 999 k 1 k
UN = 500 V
1,00 ... 9,99 M 10 k
UN = 1000 V
10,0 ... 99,9 M 100 k
IN = 1 mA
100 ... 500 M 1 M
U 25 ... 1200 V– 1V 25 ... 1200 V (3% v.M.+1D) (1,5% v.M.+1D)
0,01  ... 9,99  10 m
RLO RLO Im  200 mA 0,1  ... 6  U0 = 4,5 V (4% v.M.+2D) (2% v.M.+2D) 
10,0  ... 99,9  100 m

4 GMC-I Messtechnik GmbH


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6

Eingangs- Anschlüsse
Funk Auf- Betriebsmess- Eigen- Stecker- Zangen
Messgröße Anzeigebereich impedanz/ Messbereich Nennwerte 2-Pol- 3-Pol-
-tion lösung unsicherheit unsicherheit einsatz Adapter Sonde MFLEX
Prüfstrom 1) Adapter WZ12C Z3512A
P300
0 ... 99,9 mA 0,1 mA (10% v.M.+8D) (4% v.M.+7D)
5 ... 1000 mA 3)
100 ... 999 mA 1 mA (10% v.M.+3D) (4% v.M.+2D)
0 ... 99,9 A 0,1 A (8% v.M.+2D) (3% v.M.+2D)

3)
5 ... 150 A
100 ... 150 A 1A (8% v.M.+1D) (3% v.M.+1D)
0 ... 99,9 mA 0,1 mA (7% v.M.+8D) (4% v.M.+7D)
100 ... 999 mA 1 mA 5 ... 1000 mA 4) (5% v.M.+3D) (2% v.M.+2D)
SEN- 1,0 ... 9,99 A 0,01 A 0,05 ... 10 A 4) (4% v.M.+2D) (2% v.M.+2D)
SOR
IL/Amp
10,0 ... 99,9 A 0,1 A 0,5 ... 100 A 4) (4% v.M.+2D) (2% v.M.+2D)

4)
100 ... 999 A 1A 5 ... 1000 A (4% v.M.+1D) (2% v.M.+1D)
1,00 ... 1,02 kA 0,01 kA (4% v.M.+1D) (2% v.M.+1D)
0 ... 99,9 mA 0,1 mA (7% v.M.+100D) (4% v.M.+100D)
1 V/A 30 ... 1000 mA 4) UN = 120/230/
100 ... 999 mA 1 mA (6% v.M.+12D) (3% v.M.+12D)
1,0 ... 9,99 A 0,01 A 100 mV/A 0,3 ... 10 A 4)
400 V
(6% v.M.+12D) (3% v.M.+12D)

f N = 50/60 Hz
10,0 ... 99,9 A 0,1 A 10 mV/A 3 ... 100 A 4) (5% v.M.+11D) (2% v.M.+11D)
1) 2)
U > 253 V nur mit 2- bzw. 3-Pol-Adapter IN = 500 mA, max. UN = 250 V
3)
der an der Zange eingestellte Messbereich (IL=In: 1 mA...15 A/Out:1 mV/mA bzw. Iamp = 1...150 A/1 mV/A) muss in der Schalterstellung SENSOR im Menü „TYP“ eingestellt werden
4) der an der Zange eingestellte Messbereich (x 1, x 10, x 100, x 1000 mV/A) muss in der Schalterstellung SENSOR im Menü „TYP“ eingestellt werden
5)
bei REselektiv/REgesamt < 100

Referenzbedingungen Überlastbarkeit
Netzspannung 230 V  0,1 % RISO 1200 V dauernd
Netzfrequenz 50 Hz  0,1 % UL-PE, UL-N 600 V dauernd
Frequenz der Messgröße 45 Hz  65 Hz RCD, RE, RF 440 V dauernd
Kurvenform d. Messgröße Sinus (Abweichung zwischen Effektiv- ZL-PE, ZL-N 550 V (begrenzt die Anzahl der Mes-
und Gleichrichtwert  0,1 %) sungen und Pausenzeit, bei Überlas-
Netzimpedanzwinkel cos  = 1 tung schaltet ein Thermo-Schalter das
Sondenwiderstand  10  Gerät ab.)
Batteriespannung 12 V  0,5 V RLO Elektronischer Schutz verhindert das
Einschalten, wenn Fremdspannung
Umgebungstemperatur + 23 C  2 K anliegt.
Relative Luftfeuchte 40%  60% Schutz durch
Fingerkontakt bei Prüfung Potenzialdifferenz Feinsicherungen FF 3,15 A 10 s,
auf Erdpotenzial > 5 A  Auslösen der Sicherungen
Standortisolation rein ohmsch

Elektrische Sicherheit
Stromversorgung
Schutzklasse II nach IEC 61010-1/EN 61010-1/
Batterien 8 Stück 1,5 V-Mignonzellen VDE 0411-1
(Alkali-Mangan) gemäß IEC-LR6 Nennspannung 230/400 V (300/500 V)
(bzw. ANSI-AA oder JIS-AM3) Prüfspannung 3,7 kV 50 Hz
Akkus NiMH (empfohlen „eneloop“/Sanyo) Messkategorie CAT III 600 V bzw. CAT IV 300 V
Anzahl der Messungen mit PROFITESTMTECH (Standard-Setup mit Verschmutzungsgrad 2
Beleuchtung)
Sicherungen
– bei RISO 1 Messung – 25 s Pause: Anschluss L und N je 1 G-Schmelzeinsatz
ca. 1100 Messungen FF 3,15/500G 6,3 mm x 32 mm
– bei RLO Auto-Umpolung/1 
(1 Messzyklus) – 25 s Pause:
ca. 1000 Messungen
Batterietest symbolische Anzeige der Batterie- Elektromagnetische Verträglichkeit EMV
spannung BAT
Produktnorm EN 61326-1:2006
Batteriesparschaltung Die Anzeigebeleuchtung ist abschaltbar. Störaussendung Klasse
Das Prüfgerät schaltet sich nach der
letzten Tastenbetätigung automatisch EN 55022 A
ab. Die Einschaltdauer kann vom Störfestigkeit Prüfwert Leistungsmerkmal
Anwender selbst gewählt werden. EN 61000-4-2 Kontakt/Luft - 4 kV/8 kV
Sicherheitsabschaltung Das Gerät schaltet bei zu niedriger Ver- EN 61000-4-3 10 V/m
sorgungsspannung ab bzw. kann nicht EN 61000-4-4 Netzanschluss - 2 kV
eingeschaltet werden. EN 61000-4-5 Netzanschluss - 1 kV
Ladebuchse Eingelegte Akkus können durch EN 61000-4-6 Netzanschluss - 3 V
Anschluss des Ladegeräts Z502D an die
Ladebuchse direkt aufgeladen werden EN 61000-4-11 0,5 Periode / 100%

GMC-I Messtechnik GmbH 5


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6

Umgebungsbedingungen Sonderfunktionen mit PROFITESTMTECH


Genauigkeit 0 ... + 40 C Auslöseprüfung bei allstromsensitiven RCDs vom Typ B
Betrieb –5 ... + 50 C mit ansteigendem Gleichfehlerstrom und Messung des Auslösestroms
Lagerung –20 ... + 60 C (ohne Batterien) In der Schal-
relative Luftfeuchte max. 75%, Betauung ist auszuschließen IF /mA Auslösung terstellung I
F
Höhe über NN max. 2000 m fließt ein lang-
sam ansteigen-
der Gleichstrom
über N und PE.
Mechanischer Aufbau Der aktuelle
Strommesswert
Anzeige Mehrfachanzeige mittels Punktmatrix
Start wird hierbei
128 x 128 Punkte
ständig ange-
Abmessungen BxLxT = 260 mm x 330 mm x 90 mm
t/s zeigt. Bei Auslö-
Gewicht ca. 2,3 kg mit Batterien sung des RCD-
Schutzart Gehäuse IP 40, Prüfspitze IP 40 nach Schalters wird
EN 60529/DIN VDE 0470 Teil 1 der zuletzt gemessene Strom angezeigt. Bei verzögerten Schal-
Tabellenauszug zur der Bedeutung des IP-Codes tern (Typ S ) wird mit stark verringerter Anstiegsrate gemessen.
IP XY Schutz gegen Eindringen von IP XY Schutz gegen Eindringen von
(1. Ziffer X) festen Fremdkörpern (2. Ziffer Y) Wasser Auslöseprüfung bei allstromsensitiven RCDs vom Typ B
0 nicht geschützt 0 nicht geschützt mit konstantem Gleichfehlerstrom und Messung der Auslösezeit
1  50,0 mm  1 senkrechtes Tropfen In der Schalterstellung des jeweiligen Nennfehlerstroms fließt der
2  12,5 mm  2 Tropfen (15 Neigung) jeweils doppelte Nennstrom über N und PE. Die Zeit bis zum Aus-
3  2,5 mm  3 Sprühwasser lösen des RCD-Schalters wird gemessen und angezeigt.
4  1,0 mm  4 Spritzwasser
Schleifenimpedanzmessung durch Unterdrückung der RCD-Auslösung
Die Prüfgeräte ermöglichen die Messung der Schleifenimpedanz
Datenschnittstelle in TN-Netzen mit RCD-Schaltern vom Typ A und AC
(10/30/100/300/500 mA Nennfehlerstrom).
Typ USB-Slave für PC-Anbindung Das jeweilige Prüf- I /mA
Typ RS232 für Barcode- und RFID-Leser gerät erzeugt hierzu F
einen Gleichfehler-
strom, der den
magnetischen Kreis
Lieferumfang des RCD-Schalters
in Sättigung bringt. t
1 Prüfgerät t1 t2 t3
Mit dem Prüfgerät
1 Schutzkontaktstecker-Einsatz (länderspezifisch) wird dann ein Messen
1 2-Pol-Messadapter und Messstrom überla- Betrieb
1 Leitung zur Erweiterung zum 3-Pol-Adapter (PRO-A3-II) gert, der nur Halb-
2 Krokodilklemmen wellen der gleichen RCD außer Funktion!
Start
1 Umhängegurt Polarität besitzt.
1 Satz Batterien (8 x LR6) Der RCD-Schalter
1 Kurzbedienungsanleitung kann diesen Messstrom dann nicht mehr erkennen und löst folg-
1 Bedienungsanleitung (auf CD-ROM) lich während der Messung nicht mehr aus.
1 DKD-Kalibrierschein
1 PC-Programm ETC zur Kommunikation mit dem Prüfgerät.

Selektive Erdwiderstandsmessung

g
itun
ss erle
Wa

B E1 E2 S

6 GMC-I Messtechnik GmbH


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6

PC-Anwendersoftware ETC (Lieferumfang) Zubehör zu den Prüfgeräten der Serie PROFITESTMASTER


Erstellung individueller Prüfstrukturen am PC und Übertragung Protokollmanager (lieferbar ab Juli)
zum Prüfgerät.
Protokollfähige Datenbanksoftware
• mit Baumstruktur
• unterstützt alle Sonderfunktionen des PROFITESTMASTER

ELEKTROmanager
Die Software zum Messen und Dokumentieren von
Elektrogeräten und Elektroinstallationen.
Der ELEKTROmanager ist eine neue Software-Generation zur
Datenerfassung und Datenverwaltung, sowie zur Steuerung von
Prüfabläufen für die auf Effektivität, technische Kompetenz und
juristische Sicherheit achtende Elektrofachkraft. Die Bedienung ist
leicht erlernbar und weitestgehend selbsterklärend. Alle gängigen
Messgeräte anderer Hersteller lassen sich mit einbinden; d. h. bei
Kauf eines Neugerätes von GMC-I Messtechnik GmbH kann das
vorhandene Altgerät eines anderen Herstellers weiter verwendet
werden.

Intelligente modulare Software für Prüfgeräte PS3 (in Vorbereitung)


PS3 übernimmt die mit Prüfgeräten ermittelten Messdaten und
ordnet diese automatisch Tätigkeiten wie Prüfung, Wartung oder
Inspektion zu. In wenigen Arbeitsschritten und mit geringem Zeit-
• Bearbeiten von Auswahllisten des PROFITESTMASTER aufwand gelangen Sie zu unterschriftsreifen Prüfprotokollen und
Übergabeberichten.
Standardanforderungen, wie z. B. Einlesen von Messdaten und
Protokolldruck werden mit Grund- und Gerätemodul erfüllt.
Erweiterte Ansprüche wie z. B. Terminverfolgung, Prüfdatenhisto-
rie, beliebige Datenauswahl und Listenbildung bis hin zum kom-
pletten Objektmanagement (Geräte, Gebäude) werden mit dem
Aufbaumodul und ggf. mit Zusatzmodulen abgedeckt.
Ein Export der Daten von PS3 zum Prüfgerät ist möglich.
Eine Übersicht über die Leistungsfähigkeit der PS3 erhalten Sie
auf unserer Homepage.

Protokoll- und Listenerstellung mit PC.doc-WORDEXCEL


Voraussetzung: MicrosoftWORD oder MicrosoftEXCEL
PC.doc-WORDEXCEL fügt die Prüfergebnisse und die am
Prüfgeräte-Eingabemodul eingegebenen Daten in Protokoll- oder
Listenformulare ein. Diese können mit MicrosoftWORD oder
MicrosoftEXCEL ergänzt und ausgedruckt werden.

• Protokollerstellung
Prüfdatenmanagement mit PC.doc-ACCESS
Voraussetzung: Microsoft ACCESS
PC.doc-ACCESS verwaltet Geräte-, Maschinen-, Anlagen-,
Stamm- und Prüfdaten. Die Prüfdaten werden, soweit im Prüfge-
rät vorhanden, automatisch in Stammdaten- und Prüfdatenlisten
eingetragen, die Kunden zugeordnet sind.
Die Darstellung der Prüfdaten geschieht abhängig von der Prüf-
vorschrift. Die Daten werden in Listen oder im Datenblattformat
angezeigt und können vielfältig sortiert und gefiltert werden.
Somit ist ein komplettes Prüfmanagement möglich.
Protokolle und Terminlisten werden für einstellbare Identnum-
mernbereiche und Termine ausgedruckt.

GMC-I Messtechnik GmbH 7


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6
Barcodeleser für RS232-Anschluss am Prüfgerät – B3261 Drehstromadapter
Die Drehstromadapter A3-
16, A3-32 und A3-63 die-
nen dem problemlosen
Anschließen von Prüfgerä-
ten an 5-polige CEE-
Steckdosen. Die drei Aus-
führungen unterscheiden
sich durch die Größe des
Steckers, der jeweils den
5-poligen CEE-Steckdo-
sen mit den Nennströmen
Barcode- und Etikettendrucker für USB-Anschluss am PC – Z721D
16 A, 32 A, 63 A ent-
Barcode/Labelprinter zum Anschluss spricht. Die Phasenfolge
an PC für selbstklebende, wischfeste wird jeweils durch Lampen
Barcode-Etiketten zur Identifizierung signalisiert. Die Prüfung der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen
von Geräten und Anlagenteilen. Mit erfolgt über fünf berührungsgeschützte 4 mm Buchsen.
dem Barcodeleser können diese von
unseren Prüfgeräten erfasst und die VARIO-STECKER-Set
ermittelten Messwerte zugeordnet
werden. Drei selbsthaltende Prüf-
spitzen mit Berührungs-
schutz zum Anschluss von
Messleitungen mit 4 mm-
RFID-Leser SCANBASE RFID für RS232-Anschluss am Prüfgerät – Z751G
Bananensteckern bzw. mit
berührungsgeschützten
Steckern an Buchsen mit
Öffnungen von 3,5 mm bis
12 mm, z. B. CEE-, Peri-
lex-Steckdosen usw.
Die Prüfspitzen passen
z. B. auch in die recht-
eckige PE-Buchse von
Perilex-Steckdosen. Maximal zulässige Betriebsspannung 600 V
nach IEC 61010.

Kabelset KS24
Das Kabelset KS 24
besteht aus einem 4 m lan-
gen Verlängerungskabel
mit fest angeschlossener
Prüfspitze an einem Ende
und einer berührungsge-
schützten Buchse am
anderen Ende sowie zwei
Der RFID-Leser Z751G ist zum Lesen von folgenden RFID Tag's auf die Prüfspitze aufsteck-
vorprogrammiert. baren Krokodilclips.
Bestell- Frequenz Norm Bauform Verpackungs-
Nr. einheit METRAFLEX P300
Z751R 13,56 MHz ISO 15693 Ø ca. 22 mm selbstklebend 500 Stück Flexibler Zangenstromsensor für selektive Erdwiderstandsmessung
Z751S 13,56 MHz ISO 15693 Ø ca. 30 x 2 mm mit Loch 3 mm 500 Stück
Z751T 13,56 MHz ISO 15693 Taubenring, Ø ca. 10 mm 250 Stück
Zxxx X 125 kHz auf Anfrage 1000 Stück

Zu Barcodeleser, -Drucker und RFID-Leser siehe auch separates Daten-


blatt Identsysteme.

ISO-Kalibrator 1
Kalibrieradapter zur schnellen
und rationellen Prüfung der
Genauigkeit von Messgeräten für
Isolationswiderstände und niede-
rohmige Widerstände.

8 GMC-I Messtechnik GmbH


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6
WZ12C Ladegerät Master Akku-Set-Master
Zangenstromsensor für Leck-
ströme

Z3512A
AC-Zangen-
stromsensor

Universaltragetasche F2000
In der Tragtasche
F2000 können Prüf-
Fußbodensonde gerät, Steckerein-
sätze, Messadapter,
Die Fußbodensonde 1081 Ersatzbatterien,
ermöglicht die Messung Registrierpapier usw.
des Widerstands isolieren- übersichtlich aufbe-
der Fußböden gemäß DIN wahrt und bequem
VDE 0100 Teil 610 und transportiert werden.
EN 1081.
(Außenmaße:
380 x 310 x 200 mm)
(ohne Schnallen,
Tagegriff und Tragegurt)

Trommel mit Messleitung TR50 Universaltragetasche groß F2020


50 m Messleitung, aufgewi- Außenmaße:
ckelt auf eine Metalltrommel. BxHxT
Der Anschluss an das eine 430 x 310 x 300 mm
Ende der Messleitung ist über (ohne Schnallen,
eine in die Trommel integrierte Tagegriff und
Buchse möglich. Das andere Tragegurt)
Ende ist mit einem Bananen-
stecker ausgerüstet. Die
Trommelachse mit Griff ist
steckbar, sodass die Trommel
Platz sparend aufbewahrt
werden kann.
Der Widerstandsanteil des
Kabels kann in der Schal-
terstellung RLO kompensiert
werden. Masterkoffer
Stapelkoffer mit Einla-
Verschiedenes Zubehör gen für Gerät und
Zubehör
Im Uhrzeigersinn:
Haspel TR25, Außenmaße:
Erdbohrer SP350, BxHxT
Teleskopstab 395 x 320 x 295 mm
Telearm 1,
Steckereinsätze
PRO-UNI-II und PRO-
RLO-II

GMC-I Messtechnik GmbH 9


PROFITESTMBASE MTECH
Prüfgeräte DIN VDE 0100/IEC 60364.6

Bestellangaben Bezeichnung Typ Artikelnummer


Bezeichnung Typ Artikelnummer Ladegerät zum Laden der im PROFI-
TESTMASTER eingesetzten Akkus
Gerätevarianten PROFITESTMASTER Weitbereichsladegerät Eingang:
Universelles Schutzmaßnahmenprüf- 100 ... 240 V AC +12 ... 32 V DC;
gerät für DIN VDE 0100 Ausgang: 4,8 ... 12 V Ladegerät Master Z502D
entsprechend EN 61557, 8 spezielle NiMH-Mignon-Akkus (ene-
Teil 1+2+3+4+5+6+7 loop) à 2000 mAh im Batteriehalter Akku-Set Master Z502C
mit integriertem Speicher und Isola-
tionsmessung bis 1000 V Stapelkoffer leer mit Einlagen für
Lieferumfang siehe Seite 6 PROFITESTMBASE M520M PROFITESTMASTER und Zubehör Masterkoffer Gerät Z502A
wie PROFITESTMBASE, Stapelkoffer mit Einlagen+Zubehör
zusätzlich mit der Betriebsart Auslö- für Erdungsmessung und 2 Zangen Masterkoffer Erde Z502B
seprüfung bei allstromsensitiven Universaltragetasche F2000 D) Z700D
RCDs und Schleifenimpedanzmes- Universaltragetasche groß F2020 Z700F
sung ohne Auslösung des RCDs PROFITESTMTECH M520O Kalibrieradapter zur Prüfung der Genauig-
Steckereinsätze und Adapter keit von Messgeräten für Isolationswider-
Steckereinsatz Schuko: D, A, NL, F etc. PRO-Schuko 1) GTZ3228000R0001 stände und niederohmige Widerstände ISO-Kalibrator 1 M662A
Steckereinsatz gemäß SEV: CH PRO-CH GTZ3225000R0001 PC-Auswerte-Software
Steckereinsatz gemäß BS: UK PRO-GB GTZ3226000R0001 PC-Programm zur Protokoll- und
Steckereinsatz für Südafrika PRO-RSA Z501A Listenerstellung als Zusatz zu MS-
Word/EXCEL Sprachversion deutsch/
2-/3-Pol-Messadapter für Dreh- englisch/französisch/finnisch/pol-
strom- und Drehfeld-Anlagen nisch (Ausnahme: EXCEL-Anteil nur PC.doc-WORDEX-
600 V/16 A CAT III PRO-A3-II 1) Z501O deutsch/englisch) CEL D) Z714A
mit 10 m Kabel in 2-Leiter-Messtech- PC-Programm zum Prüfdatenma-
nik für PE-Messungen und ähnliche nagement als Zusatz zu MS-Access
600 V/16 A CAT III PRO-RLO-II Z501P Sprachversion deutsch/englisch PC.doc-ACCESS D) Z714B
mit 3 Anschlusskabel für beliebige Protokollier-Software für PROFI-
Anschlussnormen TESTMASTER und zum Protokollie-
600 V/16 A CAT III PRO-UNI-II Z501R ren der elektrischen Prüfungen nach
Drehstromadapter 5-polig BGV A3, VDE 0100, VDE 0701-
für CEE-Steckdosen 16 A A3-16 GTZ3602000R0001 0702, Verwaltung von max. 20 Kun-
Drehstromadapter 5-polig den, max. 500 Geräteberichten und
für CEE-Steckdosen 32 A A3-32 GTZ3603000R0001 max. 200 Installationsberichten PROTOKOLLmanager Z610L
Drehstromadapter 5-polig wie PROTOKOLLmanager jedoch mit PROTOKOLLmanager
für CEE-Steckdosen 63 A A3-63 GTZ3604000R0001 unbegrenzter Kundenverwaltung Professional Z611N
VARIO-STECKER-Set Z500A Z500A Starterpakete
Zubehör bestehend aus PROFITESTMBASE,
VARIO-STECKER-Set und Universal-
Barcodeleser, -Drucker und RFID-Leser siehe separates Datenblatt Identsysteme
tragtasche F2000 Starterpaket BASE M500M
Verlängerungskabel 4 m KS24 GTZ3201000R0001
bestehend aus PROFITESTMTECH,
Teleskopstab für PE-Messung Telearm 1 GTZ3232000R0001 VARIO-STECKER-Set und Universal-
Haspel mit 25 m Messleitung Haspel TR25 GTZ3303000R0001 tragtasche F2000 Starterpaket TECH M500N
Trommel mit 50 m Messleitung Trommel TR50 GTY1040014E34 bestehend aus PROFITESTMTECH,
Erdbohrer 35 cm lang für VARIO-STECKER-Set, Tragtasche
Erdungsmessung Erdbohrer SP350 GTZ3304000R0001 F2020 Erdspieß SP350, Metalltrom-
mel TR50 und Adapter PRO-RLO II Meisterpaket TECH M500P
Dreiecksonde für Fußbodenmessung
gemäß EN 1081 und DIN VDE 0100 Sonde 1081 GTZ3196000R0001 bestehend aus PROFITESTMBASE
und METRAFLEX P300 neu! PRO-Package E M500R
Zangenstromsensor für Leckströme
umschaltbar, 1 mA 15 A, 3% bestehend aus PROFITESTMTECH
und 1 A 150 A, 2% WZ12C D) Z219C und METRAFLEX P300 neu! XTRA-Package E M500S
Zangenstromsensor, umschaltbare bestehend aus PROFITESTMTECH,
Messbereiche 0 ... 1/100/1000 A~ METRAFLEX P300 neu!, Akku-Set,
AV~  (0,7% ... 0,2%) Z3512A D) Z225A Ladenetzteil, Erdspieß SP350, Me-
talltrommel TR50, Adapter PRO-
Flexibler AC-Stromsensor 3/30/300 A,
RLO II und Tragtasche F2020 XTRA-Package XL M500T
1 V/100 mV/10 mV/A, mit Batterien,
D)
Messkopflänge 45 cm METRAFLEX P300 Z502E Datenblatt verfügbar
1) im Lieferumfang PROFITESTMASTER enthalten

Erstellt in Deutschland • Änderungen vorbehalten • Eine PDF-Version finden Sie im Internet

Telefon+49 911 8602-111


GMC-I Messtechnik GmbH Telefax +49 911 8602-777
Südwestpark 15 E-Mail info@gossenmetrawatt.com
90449 Nürnberg • Germany www.gossenmetrawatt.com