Sie sind auf Seite 1von 2

Drei Phasen, eine Orthese Bandverletzungen am

Anlegen der Malleo TriStep Sprunggelenk


und ihre Folgen
Malleo TriStep Eine Sprunggelenksverletzung verheilt indivi­
Wieder aktiv werden nach duell verschieden. Die dargestellten Phasen
Bandverletzungen des Sprunggelenkes dienen daher lediglich einer ersten Orientierung Sie sind unglücklich gestürzt oder umgeknickt
und geben häufig gemachte Erfahrungen mit und haben sich dabei an den Bändern des
derartigen Verletzungen wieder. Die Zeiträume Sprunggelenkes verletzt?
variieren. Ihr Arzt informiert Sie, in welcher
Phase der Heilung Sie sich befinden und wie Sie Sprunggelenksverletzungen zählen zu den
dementsprechend die Orthese anpassen. häufigsten Verletzungen überhaupt und können
langfristige Folgen haben:

• Ungefähr die Hälfte dieser Unfälle geschieht


bei sportlichen Aktivitäten, die übrigen
Entzündungsphase über­wiegend im Haushalt oder am Arbeitsplatz.
bis zum 3. Tag (max. bis zum 14. Tag) • Nach einer Bandverletzung steigt das Risiko,
• Öffnen Sie alle Klettverschlüsse.
• Positionieren Sie den Fuß im rechten sich erneut am Sprunggelenk zu verletzen,
• Tipps:
Stabilisierungsgurt Winkel. um das Zwei- bis Fünffache. Ungefähr 30 %
• Nach der Verletzung sollte nach der
sogenannten PECH-Regel gehandelt aller Patienten erleiden innerhalb von drei
werden: Jahren eine erneute Verletzung. Bei aktiven
P (Pause), E (Eis), C (Compression), Sportlern gilt das sogar in ca. 73 % der Fälle.
H (Hochlagern).
• Tragen Sie die Malleo TriStep • Die Hälfte der Patienten verspüren nach einer
• Schließen Sie den mittleren Klettverschluss,
während der ersten Phase mit danach den unteren und dann den oberen. akuten Knöchelverletzung ein halbes Jahr bis
Stabilisierungsgurt und Fußschale, eineinhalb Jahre später noch Schmerzen beim
um den Fuß kontrolliert ruhigzu-
stellen. Gehen und Laufen. Für 33 % der Betroffenen
• Tragen Sie die Orthese tagsüber gilt dies sogar noch nach sieben bis acht
im Schuh. • Jetzt legen Sie den Stabilisierungsgurt an. Jahren.
Nehmen Sie das an der Körperaußenseite
• Ziel: hängende Ende des Gurtes und führen Sie
Fußschale • Weniger Schmerzen es über den Fußrücken, dann unter der
• Abschwellen des Fußes Fußschale wieder nach außen.

Das moderne Konzept


• Kletten Sie den Gurt am oberen Ende der
Orthese an. Drei Phasen, eine Orthese
• Wiederholen Sie dies spiegelbildlich mit
Information für Anwender dem anderen Ende des Stabilisierungs-
gurtes. Früher schien bei Sprunggelenksverletzungen
eine Operation unumgänglich. Anschließend
erfolgte eine mehrwöchige Ruhigstellung des
Gelenks per Gips. Die moderne Therapie setzt
hingegen auf Orthesen, denn diese bieten so viel
Phase der Gewebeneubildung Bewegungsfreiheit wie möglich und so viel
4. bis 28. Tag Schutz wie nötig.
• Öffnen Sie den Stabilisierungsgurt,
• Tipps:
um die Fußschale zu entfernen. Die Multifunktionsorthese Malleo TriStep erlaubt
Stabilisierungsgurt
• Tragen Sie die Orthese tagsüber mit die Anpassung an drei Heilungsphasen. Nach
Stabilisierungsgurt. einer akuten Verletzung wird Ihr Knöchelgelenk
• Legen Sie nachts außerdem die
Fußschale an. Dadurch verhindern zielgenau stabilisiert. Später können Sie den Fuß
Sie, dass der Fuß vor allem beim • Tagsüber kletten Sie die Fußschale von der langsam an Bewegungen gewöhnen. Den Aufbau
Liegen auf dem Rücken und auf Orthese ab.
• Positionieren Sie den Fuß und schließen der Orthese passen Sie mit wenigen Handgriffen
der Seite in eine Einwärtsdrehung
fällt. Diese Haltung stellt für die Sie die Klettverschlüsse wie in Phase I. der jeweiligen Phase an. Unterstützt wird die
heilenden Gewebestrukturen auf Versorgung nach Absprache mit dem Arzt durch
der Knöchelaußenseite eine das bewährte Malleo Move Bewegungsprogramm
erhebliche Belastung dar.
Es besteht die Gefahr, dass die
(siehe Rückseite).
• Legen Sie den Stabilisierungsgurt wie in
Bänder in der Nacht erneut reißen. Phase I beschrieben an.
• Verwenden Sie nachts weiterhin die
• Ziel: Fußschale.
• Mobilisieren
• Stabilisieren
Ihre Vorteile
© Ottobock · 646D703=DE-01-1312 · Technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

auf einen Blick


Phase der Gewebereifung
ab dem 29. Tag • Entfernen Sie vor dem Anlegen der Orthese • Aufbau der Orthese ist an drei Heilungs­
• Tipps: den Stabilisierungsgurt. phasen anpassbar
• Positionieren Sie den Fuß und schließen
• Tragen Sie die Orthese ohne • Fußschale verhindert unerwünschte
Stabilisierungsgurt und Fußschale. Sie die Klettverschlüsse der Malleo TriStep
wie in Phase I. Bewegungen des Fußes auch in Rich­
• Bei Bedarf und je nach Schweregrad
der Verletzung können Sie den tung Fußsohle
Stabilisierungsgurt weiterhin • Hoher Tragekomfort durch individuelle
verwenden.
Einstellbarkeit
• Nach Beendigung der Phase III • Damit wird in dieser letzten Phase die Malleo
können Sie die Orthese zur TriStep ohne Stabilisierungsgurt und • Einfache Handhabung und schnelles
Prävention erneuter Bandverlet- Fußschale getragen. Anlegen der Orthese
zungen im Sprunggelenk weiterhin • Optional, z.B. beim Sport, und je nach
• Unterstützung des Heilungsprozesses
tragen. Schweregrad der Verletzung können Sie
weiterhin den Stabilisierungsgurt und durch das Malleo Move Bewegungs­
• Ziel: nachts die Fußschale tragen. programm (siehe Rückseite)
Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH • Stabilität und Mobilität verbessern
Max-Näder-Straße 15, 37115 Duderstadt • Koordination und Balance steigern
T 05527 848-3455 · F 05527 848-1510
orthetik@ottobock.de · www.ottobock.de
Malleo Move Phase II: Stabilisieren Phase III: Remodulieren
Bewegungsprogramm* 4. – 28. Tag ab dem 29. Tag

Bitte sprechen Sie mit dem Arzt, bevor Sie mit 3. Beugen und Strecken im oberen Sprunggelenk 7. Balanceboard** Einbeinkniestand II 11. Seitliche Kippung auf dem Balanceboard**
den Übungen beginnen. Vergewissern Sie sich,
in welcher Heilungsphase Sie sich gerade • Ausgangsposition • Ausgangsposition • Ausgangsposition
befinden und erkundigen Sie sich, inwieweit Sie • Stellen Sie die Beine hüftbreit • Positionieren Sie den verletz- • Stellen Sie sich mit dem verletz-
auseinander ten Fuß auf dem Balanceboard ten Bein auf das Balanceboard
Ihren Fuß trainieren können. • Verlagern Sie zu Beginn der • Knien Sie mit dem gesunden • Gehen Sie mit dem gesunden
Phase II das Hauptgewicht auf Bein auf einem mehrfach gefal- Bein in den Zehenstand
das gesunde Bein teten Handtuch • Balancieren Sie das Balance-
Phase I: Immobilisieren • Zur Sicherheit: Halten Sie sich
anfänglich mit einer Hand an
• Übung
• Balancieren Sie in der Neu­
board in Neutralposition
• Übung
bis zum 3. Tag (max. bis zum 14. Tag) einem Stuhl fest
• Übung
tralposition, ohne dass dabei
das Balanceboard wegkippt
• Senken Sie den Außenrand, bis
dieser Kontakt zum Boden hat
• Senken Sie den Körperschwer- • Versuchen Sie, nur mit dem und führen Sie den Fuß wieder
punkt langsam zum Boden ab Sprunggelenk den Innenrand zurück in die Neutralposition
1. B
 eugen und Strecken des Fußes und der Zehen (3 Sek. pro Richtung) des Balanceboards kontrolliert • Varianten
• Richten Sie sich wieder auf abzusenken und wieder zurück in die Neutralposition zu führen 1. Senken Sie den Innenrand, bis
• Ausgangsposition • Halten Sie während der Übung • Halten Sie während der Übung Ihr Knie gerade dieser Kontakt zum Boden hat
• Legen Sie sich auf die Unterschenkel parallel und • Ausführung und führen Sie den Fuß wieder zurück in die Neutralposition
einem bequemen vermeiden Sie eine X-Bein-Stellung • 10 – 30 Sek., z. B. stündlich 2. Gehen Sie in den Einbeinstand und balancieren Sie auf dem
Unter­grund auf • Ausführung 3. Balanceboard
den Rücken • dreimal 10 Wiederholungen, zweimal täglich • Ausführung
• Der Fuß befindet
• 30 – 60 Sek., zwischen den Übungen 5 Sek. Pause
sich dabei in der 8. Kniebeugen auf instabilem Untergrund
Neutralposition
(90°-Winkel)
• Ausgangsposition
• Übung 4. Einbeinstand mit • Stellen Sie sich mit dem ver-
• Ziehen Sie den Fuß und die Zehen zum Körper Vor- und Rückführung des gesunden Beines letzten Bein auf ein mehrfach 12. Variationen Balanceboard**
• Beugen Sie anschließend den Fuß und krallen Sie die Zehen, soweit gefaltetes Handtuch
dies Ihre Orthese zulässt • Achten Sie auf einen rutsch-
• Führen Sie diese Übung langsam durch (je Richtung 2 Sek.) • Ausgangsposition • Ausgangsposition
festen Untergrund
• Achtung: Bewegungen des Fußes sowie der Zehen sollten immer • Stellen Sie sich auf das ver- • Machen Sie einen Ausfallschritt • Stellen Sie sich mit dem verletz-
ohne Schmerzen erfolgen! letzte Bein • Verlagern Sie nach Ihren ten Bein auf das Balanceboard
• Bleiben Sie zur Sicherheit in Möglichkeiten das Körperge- • Gehen Sie mit dem gesunden
• Ausführung
der Nähe eines stabilen Halts wicht auf das verletzte Bein Bein in den Zehenstand
• Führen Sie über den Tag verteilt 8 – 10 Wiederholungen aus
• Übung • Balancieren Sie das Balance-
(z. B. stündlich) • Übung
• Heben Sie das gesunde Bein board in Neutralposition
• Nehmen Sie sich vor allem in den ersten Tagen die notwendige Zeit • Führen Sie nun langsam
und Ruhe und überfordern Sie sich nicht vom Boden ab und winkeln Sie Kniebeugen durch (4 Sek. • Übung
es an je Bewegungsrichtung) • Senken Sie den Vorderrand,
• Schwingen Sie das Bein • Zusätzlich können Sie dabei den Kopf nach beiden Seiten drehen bis dieser Kontakt zum Boden
langsam vor und zurück • Vermeiden Sie Ausweichbewegungen hat und führen Sie den Fuß
(4 Sek. pro Richtung) wieder zurück in die Neutralpo-
• Varianten
2. Luftradfahren • Halten Sie Körper und Stand­
1. Zur Belastungssteigerung vergrößern Sie den Abstand zwischen
sition
bein gerade • Varianten
• Versuchen Sie, sich langsam den Beinen
2. Führen Sie die Übung im Zehenspitzenstand durch 1. Senken Sie den Hinterrand,
• Ausgangsposition von dem stabilen Halt zu lösen bis dieser Kontakt zum Boden hat und führen Sie den Fuß wieder
• Legen Sie sich auf • Ausführung
• Ausführung zurück in die Neutralposition
einem bequemen • 5 – 10 Wiederholungen mit 5 Sek. Pause, dreimal täglich
• 20 Sek., zweimal täglich 2. Gehen Sie in den Einbeinstand und balancieren Sie auf dem
Untergrund auf
Balanceboard
den Rücken.
• Der Fuß befindet • Ausführung
sich dabei in der 9. Fußkoordination im Einbeinstand • 30 – 60 Sek., zwischen den Übungen 5 Sek. Pause
Neutralposition 5. Balanceboard** für den Kraftaufbau
(90°-Winkel)
• Ausgangsposition
• Übung • Legen Sie ein Handtuch vor
• Ausgangsposition
• Fahren Sie mit dem betroffenen Bein in der Luft Fahrrad
• Stellen Sie sich mit dem ver- sich auf den Boden 13. Kraftübung Sprunggelenk
• Führen Sie diese Übung gleichmäßig, rhythmisch und langsam durch • Stellen Sie sich im Einbein-
letzten Bein auf das Balance-
(je Richtung 3 Sek.) stand auf das gesunde Bein
board • Ausgangsposition
• Achtung: Bewegungen des Fußes sowie der Zehen sollten immer
• Gehen Sie mit dem gesunden • Übung • Legen Sie sich auf
ohne Schmerzen erfolgen!
Bein leicht in den Zehenstand • Greifen Sie das Handtuch mit einer bequemen
• Ausführung den Zehen und winkeln Sie das
• Übung Unterlage auf den
• Je Richtung 15 Sek., 10 Sek. Pause, Richtungswechsel Bein an
• Balancieren Sie anfänglich Rücken
• Führen Sie über den Tag verteilt 5 – 10 Wiederholungen aus • Heben Sie das Bein hoch und
in der Neutralposition (90°- • Führen Sie ein
(z. B. stündlich) runter
Winkel) elastisches Band
• Nehmen Sie sich vor allem in den ersten Tagen die notwendige Zeit • Zusätzlich können Sie den Kopf
• Versuchen Sie, den Innenrand (z. B. Theraband)
und Ruhe und überfordern Sie sich nicht nach beiden Seiten drehen
des Balanceboard kontrolliert um den Mittelfuß
abzusenken und wieder zurück • Vermeiden Sie Ausweichbewe- herum und halten
in die Neutralposition zu führen gungen Sie es mit dem gesunden Fuß fest
• Wechseln Sie das Standbein
• Ausführung • Übung
• Wichtige Hinweise: • Ausführung
• 30 – 60 Sek., mehrmals täglich • Führen Sie den verletzten Fuß leicht nach außen
• Bei allen Stabilisierungsübungen (Phase II) ist eine konzentrierte, • 15 Wiederholungen, mehrmals täglich • Knicken Sie kontrolliert den Fuß im Sprunggelenk zur Innenseite ab
aufrechte Haltung des Oberkörpers entscheidend. Richten Sie und strecken Sie den Fuß anschließend wieder in die Ausgangs­
Ihren Blick geradeaus und nicht auf den betroffenen Fuß. position
Vermeiden Sie Ausweichbewegungen mit dem Rumpf sowie den • Vermeiden Sie während der Übung Bewegungen im Hüftgelenk
Armen und reduzieren Sie den Schweregrad der Übung, wenn 10. Kniebeuge im Einbeinstand
6. Balanceboard** Einbeinkniestand I • Ausführung
Sie Ihr Gleichgewicht nicht halten können. • fünfmal 10 Wiederholungen mit 5 Sek. Pause, zwei- bis dreimal
• Die zeitlichen Angaben sind generelle Richtlinien und können täglich
• Ausgangsposition
daher im Einzelfall abweichen. • Ausgangsposition • Stellen Sie sich im Einbein-
• Wenn während oder nach einer Übung Beschwerden auftreten, • Stellen Sie sich mit dem ver- stand auf das verletzte Bein
sollten Sie das Training sofort beenden und Rücksprache mit letzten Bein auf das Balance- • Die Hauptbelastung liegt auf
Ihrem Arzt oder Therapeuten halten. board dem Fußballen, der große Zeh
• Beachten Sie bitte bei jeder Übung die entsprechenden • Knien Sie mit dem gesunden hat guten Bodenkontakt
Beschreibungen. Bein auf einem mehrfach gefal- • Die übrigen Zehen dürfen nicht
• Vermeiden Sie Verletzungen, indem Sie sich nicht überfordern. teten Handtuch krallen
• Lassen Sie eine Übung aus, wenn Sie sich unsicher fühlen und • Übung ** Balanceboard
• Halten Sie das Knie gerade
versuchen Sie es eventuell zu einem späteren Zeitpunkt noch • Balancieren Sie in der Neutral­
einmal. • Übung
position, ohne dass dabei das • Beugen und strecken Sie das
• Passen Sie die Übungen gemeinsam mit Ihrem Arzt oder • Für alle Übungen mit Balanceboard gilt:
Balanceboard wegkippt Knie langsam (mind. 4 Sek.
Therapeuten an Ihre Schwachstellen und Fortschritte an. • Achten Sie auf eine rutschfeste Unterlage
• Versuchen Sie, den Innenrand pro Bewegungsrichtung) • Legen Sie unter die Außenkante zu Beginn ein Buch oder einen Pa-
Für Fehler, die bei der Durchführung der Übungen des Malleo des Balanceboard kon­trolliert • Zusätzlich können Sie den Kopf pierstapel
Move Bewegungsprogramms entstehen, übernehmen wir keine abzusenken und wieder zurück nach beiden Seiten drehen • Bedenken Sie, dass Ihr gesundes Bein Ihr halbes Körpergewicht
Haftung. Bitte sprechen Sie daher mit Ihrem behandeln­den Arzt in die Neutralposition zu führen • Vermeiden Sie Ausweichbewegungen trägt
oder Therapeuten, ehe Sie mit den Übungen beginnen. • Ausführung • Achtung: Führen Sie die Übung sorgfältig aus, sonst besteht • Vermeiden Sie eine Vollbelastung des verletzten Fußes
• 15 – 60 Sek., zwei- bis dreimal täglich erhöhte Verletzungsgefahr!
• Das Balanceboard unterstützt das Bewegungsprogramm mit der Malleo
* nach Dr. med. Andreas Gösele-Koppenburg und Dr. med. Marcus R. Baumann, • Ausführung TriStep und kann unter www.rehband.de bestellt werden
crossklinik AG Basel, Swiss Olympic Medical Center • 5 – 10 Wiederholungen, zwei- bis dreimal täglich