Sie sind auf Seite 1von 2

FINANZIERUNG DES

STUDIUMS
(WIEDERHOLUNG)

19.01.2019
Das Thema der Grafik ist Finanzierung des Studium. Die Grafik ist im Jahr
2006 gemacht wird. Die Grafik zeigt, dass alle deutsche Studierende, die
ledig sind und sich von seinen Eltern verabschiedet haben, pro Monat 770
Euro brauchen. 90 Studierenden von 100 Studierende haben gesagt, dass
seine Eltern das Geld für Studium geben. Andererseits gibt es auch mehr als
50% der Studierende, die Geld bekommen, indem sie eigene Arbeit haben.

Ein weiteres Argument dafür ist, sie bekommen dadurch Geld, dass sie
Krediten entweder von der Bank oder Privatpersonen sowie von KfW
aufnehmen. Interessant für mich ist die Zahl der Stipendiaten. Basierend
auf der Grafik sieht man nur2 von 100 Studierenden in Deutschland, deren
Einnahmen aus Stipendien kommen.

Wenn man genauer die Grafik ansieht, fällt einem bestimmt ein, dass fast
35% von seinem Geld für Private Dinge verbraucht. z.B fü Kleidung, Urlaub,
Internet, Telefon, und Medikamente. Am meinsten geben sie das Geld für
Miete und Nebenkosten aus. Auffällig ist, dass sie nur 35 Euro pro Monat
zum Kauf von Lernbedarf brauchen.

Bei mir persönlich ist es auch der Fall. Ich bin eine Stipendiatin des KAAD.
Das Geld, das ich von KAAD bekomme, brauche ich am meisten für
Lebensmittel, Private Dinge, und Miete. Pro Monat gebe ich 250 Euro für
die Miete, 100 Euro für Lebensmittel und 100 Euro für Private Dinge
(Internet, Telefon, und Unterhaltung). Lernmittel, wie z.B Bücher kaufe ich
nicht jeden Monat. In der Bibliothek stellen viele Bücher, die ich brauche,
zur Verfügung. Fahrkarte habe ich schon, weil ich Studentenausweis habe.
Deshalb kann ich mein Geld sparen. Alles, was noch übigbleibt,spare ich.
Somit kann ich im Notfall benutzen.
Gute Ausbildung ist ein Recht für jeden. Aber dafür wahrscheinlich kommt
die Frage, wer das Studium finanzieren soll. Der Staat ist natürlich dafür
verantwortlich. Diese Aufgabe gehört zum Staat auf jedenfalls. Deshalb
muss der Staat eine finanzielle Unterstützung ohne Rückzahlung bieten.

Da der Staat nicht nur für die Bildung zuständig ist, ist Studienfinanzierung
mit den Rückzahlung sinvoll ist.

Ich bin der Meinung, dass man eine gute Ausbildung haben muss, ohne dass
man viel Geld ausgeben muss, weil sie ein Recht für jeden ist. Dafür sprich
unter anderem der Grund, dass es zahlreiche Stipendienangebot gibt,
sowohl vom Staat als auch von unterschiedlichen Organisation.

Bei uns in Indonesien bekommen fast alle Studierenden Geld von seinen
Eltern. Nicht viele Studierende arbeiten während des Studiums. Hier gibt
es eigentlich viele Stipendienangebote. Aber noch viele Studierende
denken, dass das Stipendium nur für klugen Leute ist. Außerdem sind die
Voraussetzungen kompliziert, die eigentlich dem Studentenprofile nicht
entsprechen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine gute Ausbildung für außer
Zweifel steht. Über die Finnanzierung des Studiums soll der Staat wirklich
nachdenken, indemm er sich mit den Fragen beschäftigen, ob ein
Stipendium ohne Rückzahlung sinnvoll ist und wer sich bewerben kann.