Sie sind auf Seite 1von 33

Vorkurs Mathematik

Aufgaben
Martin Stämpfle

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdruckes und der Vervielfältigung des gesamten Dokuments oder Teilen daraus, ist vorbehalten. Kein
Teil des Werkes darf ohne schriftliche Genehmigung des Instituts für Weiterbildung der Hochschule Esslingen in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren), auch nicht für
Zwecke der Unterrichtsgestaltung – mit Ausnahme der in den §§ 53, 54 URG genannten Sonderfälle –, reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder
verbreitet werden.

Version vom 7.8.2014


Vorkurs Mathematik Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

1 Prozentrechung, Terme und Brüche 4


1.1 Prozentrechung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.2 Termumformungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.3 Binomische Formeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
1.4 Brüche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

2 Gleichungen 8
2.1 Gleichungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
2.2 Gleichungssysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

3 Ungleichungen und Beträge 10


3.1 Ungleichungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
3.2 Beträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

4 Geraden, Parabeln und Kreise 12


4.1 Geraden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
4.2 Parabeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
4.3 Kreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

5 Trigonometrie 15
5.1 Grad- und Bogenmaß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
5.2 Trigonometrie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
5.3 Sinus, Kosinus, Tangens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

6 Potenzen, Wurzeln und Polynome 18


6.1 Potenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
6.2 Wurzeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
6.3 Potenzfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
6.4 Polynome . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

7 Exponentialfunktionen und Logarithmen 22


7.1 Logarithmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
7.2 Exponentialfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
7.3 Logarithmenfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

8 Trigonometrische Funktionen 25
8.1 Trigonometrische Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
8.2 Allgemeine Kosinusfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
8.3 Trigonometrische Gleichungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

9 Differenzialrechnung 28
9.1 Ableitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
9.2 Ableitung elementarer Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
9.3 Ableitungsregeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

10 Integralrechnung 31
10.1 Bestimmtes Integral . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
10.2 Stammfunktionen elementarer Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
10.3 Flächenberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

2
Vorkurs Mathematik Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Die Anzahl der Sterne beschreibt den Schwierigkeitsgrad einer Aufgabe:

(∗) leicht Die Lösung ist ohne größeren Aufwand zu finden.


(∗∗) mittel Zur Lösung ist unter Umständen das Nacharbeiten der Kursunterlagen erforderlich.
(∗∗∗) schwer Zur Lösung ist mehr Zeit, Ausdauer oder Kreativität erforderlich.

Die allermeisten Aufgaben sind ohne Taschenrechner lösbar und sollen ausdrücklich auch ohne Taschenrechner
gelöst werden! Es gibt aber einzelne Aufgaben, bei denen ein Taschenrechner sinnvoll ist:

(Taschenrechner) Aufgabe, bei der ein Taschenrechner verwendet werden kann.

Durch das Anwenden von Potenzgesetzen, Logarithmengesetzen und ähnlichen Rechenregeln können sich die De-
finitionsbereiche von Termen ändern. Die Aufgabenstellung ist grundsätzlich so zu verstehen:

Ausdrücke Hier müssen Änderungen in den Definitionsbereichen nicht berücksichtigt werden.


Gleichungen Hier müssen Änderungen in den Definitionsbereichen ausdrücklich berücksichtigt werden.
Gegebenenfalls ist eine Probe zu machen.

3
Vorkurs Mathematik Prozentrechung, Terme und Brüche

1 Prozentrechung, Terme und Brüche

1.1 Prozentrechung

Aufgabe 1.1 (∗) (Zuwachs)


Ein Betrag von 140 e wird um 15 % erhöht. Welcher Betrag entsteht?

Aufgabe 1.2 (∗) (Zinssatz)


Eine Bank vergibt einen Kredit von 25 000 e. Nach einem Jahr erhält sie 28 000 e zurück. Wie hoch ist der
Zinsssatz?

Aufgabe 1.3 (∗) (Mehrwertsteuerbetrag) (Taschenrechner)


Ein Artikel kostet inklusive 19 % Mehrwertsteuer 100 e. Wie hoch ist der Mehrwertsteuerbetrag?

Aufgabe 1.4 (∗∗) (Verlust und Zuwachs)


Ein Betrag wird zunächst um p % verringert und dieser dann wieder um p % erhöht.
a) Wie lautet der Wachstumsfaktor bei einem Verlust und einem anschließenden Gewinn von p % ?
b) Welcher Prozentsatz des ursprünglichen Betrags entsteht für p = 20 % ?

Aufgabe 1.5 (∗∗) (Mehrfache Verzinsung) (Taschenrechner)


Ein Kapital von 5 000 e wird im ersten Jahr mit 4 %, im zweiten Jahr mit 5 % und im dritten Jahr mit 9 %
verzinst.
a) Welcher Betrag entsteht nach den drei Jahren?
b) Wie lautet der mittlere Zinssatz?

Aufgabe 1.6 (∗∗) (Ermäßigung)


Eine Firma gewährt 10 % Nachlass auf den Listenpreis und auf diesen Preis zusätzlich 5 % Sonderrabatt. Bei
Barzahlung gibt es schließlich 3 % Skonto. Wie hoch ist die gesamte Reduktion in Prozent?

Aufgabe 1.7 (∗∗) (Wahl)


Bei einer Wahl erhält Partei A 12 000 Stimmen, Partei B 15 000 Stimmen und Partei C 2 500 Stimmen. Die Zahl
der ungültigen Stimmen beträgt 500. Die Wahlbeteiligung liegt bei 80 %.
a) Wie groß ist die Anzahl der Wahlberechtigten?
b) Wieviel Prozent der abgegebenen Stimmen erhält Partei A?
c) Wieviel Prozent der Wahlberechtigten haben Partei A gewählt?

Aufgabe 1.8 (∗∗∗) (Kapitalverdopplung) (Taschenrechner)


Ein Kapital wird jährlich mit folgendem Zinssatz verzinst. Wie viele Jahre muss man mindestens warten, damit
sich das Kapital mehr als verdoppelt hat?
a) 3 % b) 5 % c) 10 %

4
Vorkurs Mathematik Prozentrechung, Terme und Brüche

1.2 Termumformungen

Aufgabe 1.9 (∗) (Ausrechnen)


Vereinfachen Sie folgenden Ausdruck.
a) 2 · (−3) b) −2 · (−3) c) (−2) · (−3)
d) 3 − 5 · (−3) e) (−2) + (−5) · (−1) f) 3 · (−5) − 6 · (−4)
g) −32 h) (−3)2 − (−2)3 i) (−5)2 − 23 + (−2)3 + 12

Aufgabe 1.10 (∗) (Zusammenfassen)


Fassen Sie folgenden Ausdruck soweit möglich zusammen.
a) −2(y − x ) + 3 b) 3(2x − y ) − 2x
c) x − 2(y − x ) − 3(x − 2y ) d) 4x 2 − 3(5y 2 − x 2 ) + 8y 2
e) z(3x − y ) − 2x (xz) f) x (y − 2z) + y (z − x ) + 2(xz)

Aufgabe 1.11 (∗∗) (Ausmultiplizieren)


Multiplizieren Sie folgende Terme aus und fassen Sie anschließend zusammen.
a) (x − 1) (x + 2) b) − (x + 1) (x − 3)
c) (2 x − 3 y ) (2 x + 4 y ) d) − (6 x − 2 y ) (2 x + y )
e) (x + y ) (2 x + 3 y − 4 z) f) (2 x − y ) (x + y ) (x − y )

Aufgabe 1.12 (∗∗) (Ausklammern)


Klammern Sie mögliche Terme aus.
a) 8 x − 4 z b) 6 x + 12 y − 3 z
c) 10 x 2 y + 5 x y 2 d) 12 x 3 y 4 − 3 x y 2
e) 9 x 3 y z 2 − 12 x 2 y 3 z + 3 x y 2 z 3 f) 6 x 5 z 4 − 12 x 2 y 2 z 3 + 72 x 2 y 2 z 2

5
Vorkurs Mathematik Prozentrechung, Terme und Brüche

1.3 Binomische Formeln

Aufgabe 1.13 (∗) (Binomische Formeln)


Lösen Sie die Klammern auf und fassen Sie zusammen.
a) (y + 3)2 b) (3 x + 2 y )2
c) (x − 4)2 d) (2 x − 4 y )2
e) − (x − 2) (x + 2) f) (3 x − 4 y ) (3 x + 4 y )

Aufgabe 1.14 (∗∗) (Ausmultiplizieren)


Multiplizieren Sie folgenden Term mit Hilfe der binomischen Formeln aus und fassen Sie anschließend zusammen.
 2  2
a) x − y 3 b) x 2 + 2 y
c) (x + y )2 − (x − y )2 d) (4 x + 2 y )2 − (4 x − 2 y )2
 2  2  2  2
e) 2 y − x 2 − x2 + y f) x 3 − y 2 + x2 − 2 y3

Aufgabe 1.15 (∗∗) (Ausklammern)


Faktorisieren Sie mit Hilfe der binomischen Formeln.
a) x 2 + 2 x + 1 b) 9 y 2 + 6 y + 1
c) 4 x 2 − 8 x + 4 d) 9 x 2 − 24 x y + 16 y 2
  
e) 16 x 2 − 4 y 2 f) − x 2 − 1 4 x − 9 x3

Aufgabe 1.16 (∗∗∗) (Mehrfaches Ausmultiplizieren)


Multiplizieren Sie folgenden Term mit Hilfe der binomischen Formeln aus und fassen Sie anschließend zusammen.
a) (x + 2 y )3 b) (3 x − 2)4
c) (x − 2 y + 3 z)3 d) (2 x − 3 y )4

6
Vorkurs Mathematik Prozentrechung, Terme und Brüche

1.4 Brüche

Aufgabe 1.17 (∗) (Hauptnenner)


Bringen Sie die Brüche auf einen gemeinsamen Nenner.
x y y xz x z
a) + b) + c) +
8 12 32 15 36 27
3x 1 y y x y 2
d) + e) + f) − +
2 x 2x 3 x2 3z 2 9z

Aufgabe 1.18 (∗∗) (Summen)


Schreiben Sie folgende Summe in einem Bruch.
1 1 1 x −2 x y xy
a) + b) − 2 c) − + 2
x −2 x +2 x +2 x −4 x +y x −y x − y2

Aufgabe 1.19 (∗∗) (Produkte)


Schreiben Sie folgendes Produkt in einem Bruch.
7 x x2 y w2 z3 x2 − 4 x + 1
a) y · · b) − · c) ·
y 2 21 w z2 x4 y x2 − 1 x − 2

Aufgabe 1.20 (∗∗) (Doppelbruch)


Vereinfachen Sie folgenden Doppelbruch soweit möglich.
7x 5x x +y x −y x x2
a) : b) : c) : 2
4 6 x x x + y x − y2

Aufgabe 1.21 (∗∗) (Parallelschaltung)


Für den Gesamtwiderstand R einer Parallelschaltung von n Widerständen R1 bis Rn gilt:
1 1 1 1
= + + ... +
R R1 R2 Rn

a) Berechnen Sie den Gesamtwiderstand für R1 = 100 Ω und R2 = 150 Ω.


b) Berechnen Sie den Gesamtwiderstand für R1 = 100 Ω, R2 = 120 Ω und R3 = 150 Ω.

Aufgabe 1.22 (∗∗∗) (Bruchterm)


Vereinfachen Sie folgenden Term soweit möglich.
2 x2 + x x −1 x +1
− x
3x − 2 b) x +1 x −1
a) 2 1 c) 1 − x
2x + 1 1−

6x − 4 x −1 x +1 x +1

7
Vorkurs Mathematik Gleichungen

2 Gleichungen

2.1 Gleichungen

Aufgabe 2.1 (∗) (Lineare Gleichung)


Bestimmen Sie die Lösung der folgenden linearen Gleichung.
a) 3x = 15 b) −4x + 7 = 9 − 3x − 8 c) 5(x − 2) = 4 + 2(3 − 2x )

Aufgabe 2.2 (∗) (Quadratische Gleichung)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden quadratischen Gleichung.
a) x 2 + x − 2 = 0 b) 2 x 2 − 12 x + 18 = 0 c) −3 x 2 + 12 x − 15 = 0

Aufgabe 2.3 (∗) (Quadratische Ergänzung)


Ergänzen Sie folgenden Ausdruck zu einem vollständigen Quadrat.
a) x 2 + 4 x + 6 b) −3 x 2 − 6 x c) 2 x 2 − 16 x + 27

Aufgabe 2.4 (∗∗) (Kubische Gleichung)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden kubischen Gleichung.
a) x 3 + x 2 − 2 x = 0 b) −3 x 3 + 12 x 2 − 12 x = 0 c) 2 x 3 − 4 x 2 + 10 x = 0

Aufgabe 2.5 (∗∗) (Biquadratische Gleichung)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden biquadratischen Gleichung.
a) x 4 − 13 x 2 + 36 = 0 b) −2 x 4 − 6 x 2 + 8 = 0 c) 3 x 4 − 24 x 2 + 48 = 0

Aufgabe 2.6 (∗∗∗) (Quadratische Gleichung mit Parameter)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden quadratischen Gleichung in Abhängigkeit vom Parameter.
a) x 2 − 2x + c = 0 b) cx 2 + 6x + 1 = 0 c) x 2 − (c + 2)x + 1 = 0

Aufgabe 2.7 (∗∗∗) (Gleichung mit Brüchen)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden Gleichung:
5 x + 1 2 x2 + 3 x − 8 3x 6 2x + 7 x2 + 3 2x + 1 x + 1
a) − 2 =3 b) = + c) = −
x +2 x + 4x + 4 x −2 x −2 x +3 2
4 x + 12 x + 9 4x + 6 4x

Aufgabe 2.8 (∗∗∗) (Wurzelgleichung)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden Wurzelgleichung.
√ √ q √ √
a) 1 − 2 x + 3 = x b) 3 x (x − 2) + 2 = x c) x +1+ 1 − 3x = 2

8
Vorkurs Mathematik Gleichungen

2.2 Gleichungssysteme

Aufgabe 2.9 (∗) (Lineares Gleichungssystem mit 2 Variablen)


Bestimmen Sie die Lösungen des folgenden linearen Gleichungssystems.
! ! !
x +y =1 2x − y = 4 2x = 6 − 2y
a) b) c)
x − 2y = 4 3x − y = 6 12 = 2 x + 3 y

Aufgabe 2.10 (∗) (Lösungsmenge)


Bestimmen Sie alle Lösungen des folgenden linearen Gleichungssystems. Skizzieren Sie dazu auch jede Gleichung
als Gerade in der Ebene.
! ! !
x + 2y = 1 2x − y = 2 x + 2y = 1
a) b) c)
x − y = −2 2 y − 4 x = −4 2 x + 4 y = −2

Aufgabe 2.11 (∗∗) (Lineares Gleichungssystem mit 3 Variablen)


Bestimmen Sie die Lösungen des folgenden linearen Gleichungssystems.
     
x + 2y + z = 8 2x + y + z = 0 2 x + y + 3 z = −5
a)  3 y + z = 9  b)  3 y − 2 x + z = −4  c)  3 y − x + z = 7 
     
−z = −3 3x + 3y − z = 5 x + 2y − z = 3

Aufgabe 2.12 (∗∗) (Umsatz)


Der Umsatz zweier Filialen beträgt 225 000 e. Filiale A hat dabei eineinhalb mal soviel Umsatz gemacht wie Filiale
B. Wie hoch ist der Umsatz der beiden Filialen jeweils?

Aufgabe 2.13 (∗∗) (Schrauben)


Ein Handwerker kauft für 1 080 e Schrauben. Nach einer Preiserhöhung von 1 e pro Kilogramm bekommt er für
denselben Betrag 15 kg weniger. Wie hoch ist der ursprüngliche Kilopreis?

Aufgabe 2.14 (∗∗∗) (Nichtlineares Gleichungssystem mit 2 Variablen)


Bestimmen Sie die Lösungen des folgenden nichtlinearen Gleichungssystems.
! ! !
x2 − x + 8 = 2 y y −x =5 21 − 5 x = 1 − 5 y
a) b) c)
y −x =3 2
y −x −6=5 (x − 3)2 − (y + 1)2 = x 2 − y 2

Aufgabe 2.15 (∗∗∗) (Fuhrpark)


Ein Fuhrpark mit 100 Fahrzeugen wird aus drei Fahrzeugtypen A, C, und S zusammengestellt. Im Fuhrpark sollen
doppelt so viele Fahrzeuge A wie Fahrzeuge C enthalten sein. Die monatlichen Kosten betragen 300 e für die
Kompaktklasse A, 600 e für die Mittelklasse C und 1 400 e für die Oberklasse S. Das Budget von 50 000 e im
Monat soll genau eingehalten werden.
a) Stellen Sie aus den gegebenen Bedingungen drei Gleichungen mit den Unbekannten A, C und S auf.
b) Skalieren Sie dann eine Gleichung geeignet, damit keine großen Zahlen mehr auftreten. Ordnen Sie schließlich
die Ausdrücke und formulieren Sie die Gleichungen als lineares Gleichungssystem.
c) Lösen Sie das Gleichungssystem. Wie viele Fahrzeuge der Typen A, C und S werden jeweils angeschafft?

9
Vorkurs Mathematik Ungleichungen und Beträge

3 Ungleichungen und Beträge

3.1 Ungleichungen

Aufgabe 3.1 (∗) (Lösungsmengen)


Geben Sie die Lösungsmenge mit folgender Beschreibung in Intervallschreibweise an.
a) Alle reellen Zahlen außer der 7.
b) Alle reellen Zahlen, aber nicht die Zahlen zwischen −3 und 2 einschließlich.
c) Alle reellen Zahlen, die kleiner oder gleich 6 oder größer als 8 sind.
d) Alle reellen Zahlen größer gleich −3, aber nicht zwischen 3 und 4 ausschließlich.

Aufgabe 3.2 (∗) (Zahlenmengen)


Gegeben sind die folgenden Zahlenmengen:

A = (−2, 1], B = {x |x ≥ −1}, C = R \ {2}, D = {x |x 2 ≥ 2}.

Bestimmen Sie die folgende zusammengesetzte Menge.


a) (A ∪ B) ∩ C b) (A ∩ B) ∩ C c) A ∪ D

Aufgabe 3.3 (∗) (Lineare Ungleichung)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden linearen Ungleichung.
a) 3x < 5 b) −4x > 2x − 2 c) 8(x − 2) > −3(x + 1)

Aufgabe 3.4 (∗∗) (Quadratische Ungleichung)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden quadratischen Ungleichung.
a) 3x 2 < 12 b) −4x 2 ≥ 2x − 2 c) 8(x − 2) > −2(x + 1)2
d) x 2 − x < 20 e) x 2 + 8x ≤ −16 f) 10x 2 + 21 < 41x

Aufgabe 3.5 (∗∗) (Ungleichung mit Brüchen)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden Ungleichung.
6 2x − 1 6 x − 24
a) ≤3 b) <1 c) 4 <
x x −1 x −4
3x − 5 x +4 3x − 2
d) ≤3 e) − <2 f) − <1
x −2 2x + 3 5x − 2

Aufgabe 3.6 (∗∗∗) (Ungleichung mit mehrfachen Brüchen)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden Ungleichung.
2 1 1 6 259 33
a) − < −1 b) + 2 <1 c) − <4
2x − 1 x + 3 x +3 x −9 6x − 5 2x − 3

10
Vorkurs Mathematik Ungleichungen und Beträge

3.2 Beträge

Aufgabe 3.7 (∗) (Ausrechnen)


Berechnen Sie den folgenden Betrag.
a) |4 − 8| b) |−6 + 2| c) |3 − 5 + (−8)|

d) 22 − 32 e) (−4)2 − 20 f) 2 − (−3)2 + (−2)3

Aufgabe 3.8 (∗∗) (Betragfreie Darstellung)



Stellen Sie den Ausdruck −3x 2 + 3x + 6 durch Fallunterscheidung ohne Betragszeichen dar.

Aufgabe 3.9 (∗∗) (Lineare Gleichung mit Beträgen)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden Gleichung.
a) |x − 4| = 2 b) |9 − 3x | = 6 c) |3(x − 2)| = |4 + 2x | + 1

Aufgabe 3.10 (∗∗∗) (Ungleichung mit Beträgen)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden Ungleichung.
a) |3x − 6| ≤ x + 2 b) | − 3x + 7| < 2 |1 + 3x | c) (x − 1)2 ≤ |x + 2|

Aufgabe 3.11 (∗∗∗) (Ungleichung mit Beträgen und Brüchen)


Bestimmen Sie die Lösungsmenge der folgenden Ungleichung.
3 | − 1 − 2x |

3x + 2
a) >1 b)
<1 c) >1
|4 − 2x | x −2 | − 5x + 2|

Aufgabe 3.12 (∗∗∗) (Ungleichungskette)


|x | + 1
Bestimmen Sie die Lösungsmenge der Ungleichungskette 1 < < 2.
|x | − 1

Aufgabe 3.13 (∗∗∗) (Ungleichung mit zwei Variablen)



Bestimmen Sie die Lösungsmenge der Ungleichung |x |−|y | ≤ 1. Stellen Sie die Lösungsmenge in der x −y -Ebene

dar.

11
Vorkurs Mathematik Geraden, Parabeln und Kreise

4 Geraden, Parabeln und Kreise

4.1 Geraden

Aufgabe 4.1 (∗) (Nullstelle einer Geraden)


Bestimmen Sie die Nullstelle der folgenden Geraden.
a) f (x ) = 8 − 4 x b) f (x ) = 2 x + 6 c) f (x ) = 21 − 3 x d) f (x ) = 2 x + 4

Aufgabe 4.2 (∗∗) (Schaubild einer Geraden)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Geraden im kartesischen Koordinatensystem. Bestimmen Sie dazu auch
den Schnittpunkt mit der x -Achse und den y -Achsenabschnitt.
a) f (x ) = 2x + 2 b) f (x ) = −2(x − 1) − 4 c) f (x ) = 3(x + 2) − 6

Aufgabe 4.3 (∗∗) (Punkt-Steigungs-Form)


Bestimmen Sie die Gerade in der Form f (x ) = ax + b mit gegebener Steigung m durch den gegebenen Punkt P.
Skizzieren Sie das Schaubild der Geraden im kartesischen Koordinatensystem.
1 5 3
a) m = , P ( 1 | 1 ) b) m = − , P ( −2 | 2 ) c) m = − , P ( −1 | 1 )
2 6 2

Aufgabe 4.4 (∗∗) (Zwei-Punkte-Form)


Bestimmen Sie die Gerade in der Form f (x ) = ax + b durch die gegebenen Punkte P und Q.
a) P ( 1 | 1 ) , Q ( −1 | −1 ) b) P ( −2 | 2 ) , Q ( 3 | 2 ) c) P ( −1 | 1 ) , Q ( 3 | −2 )

Aufgabe 4.5 (∗∗) (Punktprobe)


Entscheiden Sie, ob folgender Punkt P auf der Geraden f liegt.
x 2x 10 17
a) P ( 4 | 4 ) , f (x ) = + 2 b) P ( −2 | 2 ) , f (x ) = − − c) P ( −1 | 1 ) , f (x ) = 3 x +
2 3 3 2

Aufgabe 4.6 (∗∗∗) (Gerade und Beträge)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Funktion im kartesischen Koordinatensystem.
a) f (x ) = 2 − |x | b) f (x ) = 2 |x − 1| − 1 c) f (x ) = |x − 1| + |x + 1| − 4

12
Vorkurs Mathematik Geraden, Parabeln und Kreise

4.2 Parabeln

Aufgabe 4.7 (∗) (Nullstellen einer Parabel)


Bestimmen Sie alle Nullstellen der folgenden Parabel.
a) f (x ) = x 2 − x − 2 b) f (x ) = 2 x 2 − 12 x + 18 c) f (x ) = −3 x 2 + 6 x − 6

Aufgabe 4.8 (∗) (Scheitelpunkt einer Parabel)


Bestimmen Sie den Scheitelpunkt folgender Parabel.
a) f (x ) = −2 x 2 − 2 b) f (x ) = x 2 − 2 x + 2 c) f (x ) = 3 x 2 − 18 x + 25

Aufgabe 4.9 (∗∗) (Schaubild einer Parabel)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Parabel im kartesischen Koordinatensystem.
x2 3
a) f (x ) = − +x + b) f (x ) = x 2 − 4 x + 4 c) f (x ) = −x 2 + 4 x − 5
2 2

Aufgabe 4.10 (∗∗∗) (Drei-Punkte-Form)


Bestimmen Sie die Parabel in der Form f (x ) = ax 2 + bx + c durch die gegebenen Punkte P, Q und R. Skizzieren
Sie das Schaubild der Parabel im kartesischen Koordinatensystem.
a) P ( 1 | −1 ) , Q ( −1 | −1 ) , R ( 0 | 0 )
b) P ( 0 | −1 ) , Q ( 3 | 2 ) , R ( 1 | −2 )
c) P ( −1 | 1 ) , Q ( 2 | −1 ) , R ( −2 | −2 )

Aufgabe 4.11 (∗∗∗) (Parabel und Beträge)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Funktion im kartesischen Koordinatensystem.
a) f (x ) = |(x + 1) (x − 2)| b) f (x ) = |x + 1| (x − 2) c) f (x ) = |x − 2| (x + 1)

13
Vorkurs Mathematik Geraden, Parabeln und Kreise

4.3 Kreise

Aufgabe 4.12 (∗) (Umfang und Fläche)


Bestimmen Sie Umfang und Flächeninhalt des Kreises mit folgendem Durchmesser.
a) d = 1 b) d = 2 c) d = 4

Aufgabe 4.13 (∗∗) (Mittelpunktsform)


Bestimmen Sie die Mittelpunktsform folgender Kreisgleichung. Skizzieren Sie den Kreis im kartesischen Koordina-
tensystem.
a) x 2 + y 2 − 4 = 0 b) x 2 + 2 x + y 2 − 8 = 0 c) x 2 − 4 x + y 2 + 2 y + 4 = 0

Aufgabe 4.14 (∗∗) (Kreisgleichung)


Entscheiden Sie, ob durch die folgende Gleichung ein Kreis definiert ist oder nicht.
a) −x 2 + 2 x + y 2 − 1 = 5 b) x 2 + 4 x + 4 = −y 2 + 4 y − 2 c) y 2 − 6 y + 16 = x 2 + 2 x + 1

Aufgabe 4.15 (∗∗) (Radius eines Kreises)



12 16
 
Bestimmen Sie den Radius eines Kreises mit Mittelpunkt M und folgender zusätzlicher Eigenschaft:
5 5
a) Der Kreis berührt die x -Achse.
b) Der Kreis geht durch den Ursprung.
c) Der Kreis geht durch den Punkt P ( 1 | 2 ) .

Aufgabe 4.16 (∗∗∗) (Kreisschnittpunkte)


Bestimmen Sie alle Schnittpunkte der beiden Kreise.
a) x 2 + y 2 = 9 , x 2 − 8 x + y 2 + 16 = 1
b) x 2 − 2 x + y 2 + 1 = 1 , x 2 + y 2 + 10 y + 25 = 2
c) x 2 + y 2 = 25 , x 2 + 2 x + y 2 − 6 y + 10 = 9

Aufgabe 4.17 (∗∗∗) (Bahnkurve)


Auf welcher Kurve liegen alle Punkte, deren Abstand vom Punkt A ( 0 | 9 ) dreimal so groß ist wie vom Punkt
B (0 | 1) ?

14
Vorkurs Mathematik Trigonometrie

5 Trigonometrie

5.1 Grad- und Bogenmaß

Aufgabe 5.1 (∗) (Grad in Bogenmaß)


Rechnen Sie folgenden Winkel vom Gradmaß in das Bogenmaß um.
a) α = 30 ◦ b) α = −150 ◦ c) α = 270 ◦

Aufgabe 5.2 (∗) (Bogenmaß in Grad)


Rechnen Sie folgenden Winkel vom Bogenmaß in das Gradmaß um.
π 11 π 15 π
a) x = b) x = c) x =
8 12 4

Aufgabe 5.3 (∗∗) (Winkel) (Taschenrechner)


Bestimmen Sie das Gradmaß des folgenden Winkels.
π 7 1
a) x = b) x = c) x = −
7 8 2

Aufgabe 5.4 (∗∗) (Periode)


Verschieben Sie den gegebenen Winkel um ein ganzzahliges Vielfaches von 2π so, dass er in das Intervall (−π, π]
fällt.
3π 4π 16 π
a) x = b) x = c) x = −
2 3 5

Aufgabe 5.5 (∗∗) (Umfang und Fläche eines Kreissektors)


Bestimmen Sie Umfang und Flächeninhalt des Kreissektors mit folgendem Radius und Winkel im Bogenmaß.
3π π
a) r = 1, x = π b) r = 2, x = c) r = 4, x =
2 6

Aufgabe 5.6 (∗∗∗) (Eisenbahngleis) (Taschenrechner)


Ein Eisenbahngleis beschreibt einen Kreisbogen mit dem Winkel α = 30 ◦ .
a) Wie lang ist die Mittellinie d, wenn ihr Radius r = 450 m beträgt?
b) Wie groß ist der Längenunterschied ∆d zwischen den beiden Schienenbögen für die Spurweite s = 1.435 m ?
c) Wie groß ist die zwischen den Schienen liegende Fläche des Bogenstücks?

15
Vorkurs Mathematik Trigonometrie

5.2 Trigonometrie

Aufgabe 5.7 (∗) (Pythagoras)


Berechnen Sie aus den folgenden Katheten a und b die Hypotenuse im rechtwinkligen Dreieck.
a) a = 3, b = 4 b) a = 5, b = 12 c) a = 6, b = 8

Aufgabe 5.8 (∗) (Dreiecksform)


Ist ein Dreick mit den gegebenen Kantenlängen ein rechtwinkliges Dreieck?
a) a = 3, b = 4, c = 7 b) a = 8, b = 15, c = 17 c) a = 7, b = 24, c = 25

Aufgabe 5.9 (∗) (Fläche im rechtwinkligen Dreieck)


Es bezeichnen a und b die beiden Katheten und c die Hypotenuse eines rechtwinkligen Dreiecks. Bestimmen Sie
den Flächeninhalt des rechtwinkligen Dreiecks mit folgenden gegebenen Größen.
a) a = 3, c = 5 b) a = 8, c = 10 c) a = 9, c = 41

Aufgabe 5.10 (∗∗) (Rechtwinkliges Dreieck) (Taschenrechner)


Ein rechtwinkliges Dreieck hat die beiden Katheten a und b und die Hypotenuse c. Der Winkel α = 30 ◦ liegt der
Seite a gegenüber. Berechnen Sie die Längen der beiden nicht gegebenen Seiten.
a) a = 6 b) b = 3 c) c = 20

Aufgabe 5.11 (∗∗) (Gleichschenkliges Dreieck)


Bestimmen Sie die Basisseite c und den Flächeninhalt A eines gleichschenkligen Dreiecks mit der Höhe h und dem
Winkel γ, der von den beiden Schenkeln eingeschlossen wird.

Aufgabe 5.12 (∗∗) (Fläche eines Dreiecks) (Taschenrechner)


Ein Dreieck hat die Seiten b = 7 und c = 6 und den Flächeninhalt A = 10. Berechnen Sie den Winkel α, der der
Seite a gegenüberliegt.

Aufgabe 5.13 (∗∗∗) (Raumdiagonale im Würfel) (Taschenrechner)


Bestimmen Sie den Winkel α, den die Raumdiagonale mit der Grundfläche in einem Würfel mit Seitenlänge a
bildet.

Aufgabe 5.14 (∗∗∗) (Uhr) (Taschenrechner)


Um 3:00 Uhr stehen der kleine und der große Zeiger einer Uhr exakt senkrecht aufeinander. Wie viele Minuten
vergehen, bis die Zeiger abermals senkrecht aufeinander stehen?

16
Vorkurs Mathematik Trigonometrie

5.3 Sinus, Kosinus, Tangens

Aufgabe 5.15 (∗) (Spezielle Werte)


Bestimmen Sie den Wert des trigonometrischen Ausdrucks für den gegebenen Winkel.
π π 5π π
       
a) sin b) sin c) sin d) tan
4  6   6 4
π π π π
e) cos f) cos g) cos h) tan
6 3 4 3

Aufgabe 5.16 (∗) (Winkel)


Bestimmen Sie den Winkel α zwischen 0 ◦ und 90 ◦ für den gegebenen Wert.
√ √
3 1 2 √
a) sin α = b) sin α = c) sin α = d) tan α = 3
2 2√ 2
√ √
1 3 2 3
e) cos α = f) cos α = g) cos α = h) tan α =
2 2 2 3

Aufgabe 5.17 (∗∗) (Schatten)


Wie lang ist der Schatten s eines senkrecht stehenden Pfostens mit der Höhe h = 2 m, wenn der Winkel der Sonne
gegen die Horizontale α = 30 ◦ beträgt?

Aufgabe 5.18 (∗∗) (Kieshaufen) (Taschenrechner)


Bestimmen Sie den Böschungswinkel α eines kegelförmigen Kieshaufens mit Bodendurchmesser d = 2 m und
Seitenlänge s = 1.2 m.

Aufgabe 5.19 (∗∗) (Lochkreis)


Auf einer Metallplatte werden 10 Bohrlöcher auf einem Kreis mit Durchmesser d = 100 mm gleichmäßig verteilt.
Berechnen Sie den Abstand a der Mittelpunkte von zwei benachbarten Bohrlöchern.

Aufgabe 5.20 (∗∗∗) (Riemenscheiben) (Taschenrechner)


Zwei Riemenscheiben haben die Radien r1 = 350 mm und r2 = 150 mm. Der Abstand der beiden Mittelpunkte
beträgt d = 800 mm.
a) Berechnen Sie die Länge des Riemens bei gleichsinniger Drehung.
b) Berechnen Sie die Länge des Riemens bei gegensinniger Drehung.

17
Vorkurs Mathematik Potenzen, Wurzeln und Polynome

6 Potenzen, Wurzeln und Polynome

6.1 Potenzen

Aufgabe 6.1 (∗) (Ausrechnen)


Berechnen Sie folgende Potenz.
a) 103 · 102 b) 103 · 10−5 c) 10−2 · 10−4
d) 25 · 4 · 2−3 e) 5 · 10−11 · 4 · 1013 f) 3 · 3−2 · 9 · 33

Aufgabe 6.2 (∗) (Mehrfache Potenzen)


Berechnen Sie folgende Potenz.
a) (22 )3 b) (−22 )3 c) ((−2)2 )3
d) (2−2 )3 e) (−2−2 )3 f) (22 )−3

Aufgabe 6.3 (∗∗) (Potenzen und Brüche)


Vereinfachen Sie folgenden Bruch.
x5 x5 x −5
a) b) c)
x2 x −2 x2
(a + b)2 (a + b) (a + b)−2
d) e) f)
(a + b) (a + b)3 (a + b)
x n+2 x 2n xn
g) n−2 h) n i) 3n−3
x x x

Aufgabe 6.4 (∗∗∗) (Potenzgesetze)


Vereinfachen Sie folgenden Ausdruck.
!3 !4
26 · 5n − 5n x n + 2x n−1 a2 b c2 d2
a) b) n−2 c) ·
5n+2 x + 2x n−3 c d3 a b2

18
Vorkurs Mathematik Potenzen, Wurzeln und Polynome

6.2 Wurzeln

Aufgabe 6.5 (∗) (Ausrechnen)


Berechnen Sie folgende Wurzeln.
√ √ √ √ √ √ √
a) 72 b) ( 7 − 2)( 7 + 2) c) 3· 27

Aufgabe 6.6 (∗) (Wurzelterm)


Vereinfachen Sie folgenden Wurzelterm.
q p √ √
a) (x + y )2 b) n2 + 2n + 1 c) xy · y

Aufgabe 6.7 (∗) (Wurzelausdruck)


p
Wahr oder falsch? Der Wurzelausdruck x2 − y2
a) ist nicht definiert b) kann zu x − y vereinfacht werden
c) kann zu |x | − |y | vereinfacht werden d) kann zu |x − y | vereinfacht werden
e) wird niemals negativ f) kann zu ±|x − y | vereinfacht werden

Aufgabe 6.8 (∗) (Wurzelgleichung)


q
Wahr oder falsch? Die Gleichung (−x )2 = 3
a) ist nicht definiert b) besitzt keine reelle Lösung
c) hat die Lösung x = −3 d) hat nur eine Lösung, nämlich x = −3

e) hat die Lösungen x = ± 3 f) ist nicht eindeutig lösbar

Aufgabe 6.9 (∗∗) (Teilweises Wurzelziehen)


Vereinfachen Sie folgenden Wurzelterm durch teilweises Wurzelziehen.
s
2x 2
q q
a) 4 x2 y b) c) x (4x 2 − 4x + 1)y
36

Aufgabe 6.10 (∗∗∗) (Allgemeine Wurzeln)


Vereinfachen Sie folgende Terme mit allgemeinen Wurzeln.
√ √
q
4

2
x3 x5
6
x· x3
a) √
3
b) √ √ c) q √
x2 x· 3x 3
x· x4

19
Vorkurs Mathematik Potenzen, Wurzeln und Polynome

6.3 Potenzfunktionen

Aufgabe 6.11 (∗) (Symmetrie)


Bestimmen Sie die Symmetrie der folgenden Potenzfunktion.
5 4 x 22
a) f (x ) = x 6 b) f (x ) = − c) f (x ) = −
x7 7

Aufgabe 6.12 (∗) (Schaubild einer Potenzfunktion mit positiver Hochzahl)


Skizzieren Sie folgende Potenzfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
a) f (x ) = x 2 b) f (x ) = x 3 c) f (x ) = x 4

Aufgabe 6.13 (∗∗) (Schaubild einer Potenzfunktion mit negativer Hochzahl)


Skizzieren Sie folgende Potenzfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
1 1 1
a) f (x ) = b) f (x ) = c) f (x ) =
x2 x3 x4

Aufgabe 6.14 (∗∗) (Schaubild einer Potenzfunktion mit Faktor)


Skizzieren Sie folgende Potenzfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
x2 2 x4
a) f (x ) = b) f (x ) = c) f (x ) =
2 x2 10

Aufgabe 6.15 (∗∗∗) (Schaubild einer Potenzfunktion mit Verschiebung)


Skizzieren Sie folgende Potenzfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
1
a) f (x ) = (x − 2)2 − 2 b) f (x ) = 1 − (x + 1)3 c) f (x ) = −1
(x − 1)2

20
Vorkurs Mathematik Potenzen, Wurzeln und Polynome

6.4 Polynome

Aufgabe 6.16 (∗) (Polynome multiplizieren)


Multiplizieren Sie folgende Polynome miteinander und fassen Sie anschließend zusammen.
    
a) (x − 1) (x + 2) b) (x + 4) 2 x 2 − 3 x + 1 c) 2 x 2 + 3 x 3 x2 − 1

Aufgabe 6.17 (∗∗) (Polynom aus Nullstellen)


Wie lautet die Funktionsgleichung des Polynoms von kleinstem Grad und mit führendem Koeffizienten 1 mit den
folgenden Nullstellen?
a) x1 = −2 , x2 = 1 b) x1 = −1 , x2 = 0 , x3 = 2 c) x1 = 1 , x2 = 0 , x3 = 1 , x4 = 2

Aufgabe 6.18 (∗∗) (Polynom und Linearfaktor)


Teilen Sie das folgende Polynom durch den gegebenen Linearfaktor.
a) f (x ) = x 2 − x − 2 , x +1
b) f (x ) = x 3 − x 2 − 6 x , x −3
c) f (x ) = x 4 − x 3 − 4 x 2 + 4 x , x −2

Aufgabe 6.19 (∗∗) (Linearfaktorzerlegung)


Zerlegen Sie das folgende Polynom in Linearfaktoren und beginnen Sie dazu mit der gegebenen Nullstelle.
a) f (x ) = x 3 − 3 x 2 + 2 x , x0 = 2
b) f (x ) = 2 x 3 − 4 x 2 − 10 x + 12 , x0 = 3
c) f (x ) = −3 x 3 + 9 x 2 − 12 , x0 = −1

Aufgabe 6.20 (∗∗) (Nullstellen)


Bestimmen Sie alle Nullstellen des folgenden Polynoms und geben Sie die Zerlegung in Linearfaktoren an.
a) f (x ) = x 3 − 6 x 2 + 11 x − 6 b) f (x ) = x 6 − 4 x 4 c) f (x ) = x 6 − 2 x 4 + x 2

Aufgabe 6.21 (∗∗∗) (Polynom aus mehrfachen Nullstellen)


Wie lautet die Funktionsgleichung des Polynoms von kleinstem Grad und mit führendem Koeffizienten 1 mit den
folgenden, teilweise mehrfachen Nullstellen.
a) x1 = 1 , x2 = 1 , x3 = 1
1 1
b) x1 = 0 , x2 = , x3 =
2 2
1 2
c) x1 = −1 , x2 = − , x3 = − , x4 = 1 , x5 = 1
2 3

Aufgabe 6.22 (∗∗∗) (Polynome mit Brüchen multiplizieren)


Multiplizieren Sie folgende Polynome miteinander und fassen Sie anschließend zusammen.
! ! !
x 2 2x 3 5x 1 2x 3 x2 3 x2 2 x 3 x2 1
    
a) − + b) − + − c) + −
2 3 3 2 2 3 3 4 2 5 2 3

21
Vorkurs Mathematik Exponentialfunktionen und Logarithmen

7 Exponentialfunktionen und Logarithmen

7.1 Logarithmen

Aufgabe 7.1 (∗) (Ausrechnen)


Berechnen Sie folgenden Logarithmus.
1
a) log10 1000 b) log16 256 c) log2
16

Aufgabe 7.2 (∗) (Natürlicher Logarithms)


Stellen Sie folgenden Logarithmus durch den natürlichen Logarithmus dar.
a) log2 34 b) log10 17 c) log16 9

Aufgabe 7.3 (∗∗) (Umrechnen)


Rechnen Sie folgenden Logarithmus in die neue Basis a um.
a) log100 10000, a = 10 b) log16 256, a=2 c) log2 5, a=4

Aufgabe 7.4 (∗∗) (Vereinfachen)


Vereinfachen Sie folgenden Logarithmus.
 x √
e   
c) ln ex · e−3x
q
a) ln b) ln ep
ey

Aufgabe 7.5 (∗∗) (Zerlegen)


Zerlegen Sie folgenden Logarithmus möglichst weit.
     
a) ln x 2 − 1 b) ln x 2 + 1 c) ln x 2 + x

Aufgabe 7.6 (∗∗) (Zusammenfassen)


Fassen Sie folgende Logarithmen zu einem Term zusammen.
√  √  1  3y 
a) ln(x ) + ln(y ) + ln(z) b) ln x 3 − ln x + ln(y ) c) ln x − (y + 1) ln(x )
3

22
Vorkurs Mathematik Exponentialfunktionen und Logarithmen

7.2 Exponentialfunktionen

Aufgabe 7.7 (∗) (Schaubild einer Exponentialfunktion) (Taschenrechner)


Skizzieren Sie folgende Exponentialfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
a) f (x ) = ex b) f (x ) = 2x c) f (x ) = 10x

Aufgabe 7.8 (∗) (Spiegelung einer Exponentialfunktion)


Spiegeln Sie die Funktion f (x ) = 3x an folgender Achse. Wie lautet die gespiegelte Funktion?
a) x -Achse b) y -Achse c) erste Winkelhalbierende

Aufgabe 7.9 (∗∗) (Parameter einer Exponentialfunktion)


Bestimmen Sie den Parameter a > 0 so, dass das Schaubild der Funktion f (x ) = 3 ax durch den Punkt P ( −2 | 12 )
geht.

Aufgabe 7.10 (∗∗) (Schaubild einer erweiterten Exponentialfunktion)


Skizzieren Sie folgende Exponentialfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
ex −1
a) f (x ) = e−x b) f (x ) = 2 − e−x c) f (x ) =
2

Aufgabe 7.11 (∗∗) (Radioaktiver Zerfall) (Taschenrechner)


Das Gesetz des radioaktiven Zerfalls lautet

n(t) = no e−λ t .

Dabei ist n0 die Anzahl der Atome zum Zeitpunkt t = 0, n die Anzahl der noch nicht zerfallenen Atome zur Zeit
t und λ die Zerfallskonstante.
a) Bestimmen Sie die Halbwertszeit T , zu der sich die Anzahl der Atome n0 halbiert hat.
b) Nach welcher Zeit, angegeben in Halbwertszeiten, sind nur noch 25%, 5% bzw. 1% der Atome vorhanden?

Aufgabe 7.12 (∗∗) (Stromkreis mit Selbstinduktion) (Taschenrechner)


Beim Einschalten eines Gleichstroms in einem Stromkreis mit Selbstinduktion tritt folgender Verlauf des Stroms
auf:
 
i(t) = i0 1 − e−k t .

Dabei ist i0 der stationäre Stromwert und k ein Parameter, der vom Widerstand abhängt.
a) Für welchen Wert von t erreicht der Strom 50% bzw. 90% des Werts i0 ?
b) Skizzieren Sie die Funktion i für i0 = 3 und k = 0.5.

Aufgabe 7.13 (∗∗∗) (Gleichungen)


Lösen Sie folgende Gleichung nach x auf.
a) 2 = ex +1 b) 3x −2 = 2x +3 c) e2 x + ex − 2 = 0

23
Vorkurs Mathematik Exponentialfunktionen und Logarithmen

7.3 Logarithmenfunktionen

Aufgabe 7.14 (∗) (Schaubild einer Logarithmusfunktion) (Taschenrechner)


Skizzieren Sie folgende Logarithmusfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
a) f (x ) = ln(x ) b) f (x ) = log2 (x ) c) f (x ) = log10 (x )

Aufgabe 7.15 (∗∗) (Definitionsbereich)


Geben Sie den Definitionsbereich der folgenden Funktion an.
x 1
     
a) f (x ) = ln 1 − 2 c) f (x ) = ln
b) f (x ) = ln −x + 3 x − 2
2 x −1

Aufgabe 7.16 (∗∗) (Schaubild einer erweiterten Logarithmenfunktion)


Skizzieren Sie folgende Logarithmusfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
a) f (x ) = ln(−x ) b) f (x ) = 2 ln(x + 2) c) f (x ) = −ln(1 − x ) − 1

Aufgabe 7.17 (∗∗) (Gleichungen)


Lösen Sie folgende Gleichung nach x auf.
a) ln(1 − 3 x ) − ln(x ) = 0 b) ln(3 x − 2) + 1 = 0 c) ln(3 x − 2) − 2 ln(2 x − 3) = 0

Aufgabe 7.18 (∗∗) (Umkehrfunktion)


x +1
Gegeben ist die Funktion f (x ) = ln .
2
a) Bestimmen Sie die Umkehrfunktion f −1 von f .
b) Skizzieren Sie die Schaubilder von f und f −1 in einem gemeinsamen Koordinatensystem.

Aufgabe 7.19 (∗∗) (Gleichungssystem)


Bestimmen Sie die Lösungen des folgenden Gleichungssystems:
1
xy = 1 , x ln y = .
e

Aufgabe 7.20 (∗∗∗) (Exponential- und Logarithmenfunktion)


Lösen Sie folgende Gleichung nach x auf.
x
 
ln(2 x + 1)
a) y = ln 1 − b) y = ln(x − 1) + ln(x + 1) c) y =
2 2

24
Vorkurs Mathematik Trigonometrische Funktionen

8 Trigonometrische Funktionen

8.1 Trigonometrische Funktionen

Aufgabe 8.1 (∗) (Funktionswerte)


Berechnen Sie den Funktionswert der trigonometrischen Funktion.
5π 17 π 11 π 13 π 7π
         
a) sin b) sin − c) cos d) cos − e) tan
6 3 6 4 3

Aufgabe 8.2 (∗∗) (Beziehung zwischen Sinus, Kosinus und Tangens)


Gegeben ist die Funktion f (x ) = tan(x ).
a) Stellen Sie die Funktion sin(x ) durch die Funktion f dar.
b) Stellen Sie die Funktion cos(x ) durch die Funktion f dar.

Aufgabe 8.3 (∗∗) (Additionstheoreme)


Vereinfachen Sie folgenden Ausdruck durch Anwendung der Additionstheoreme.
π π
   
a) sin (π + x ) + sin (π − x ) b) sin x − + sin x + c) cos(x + y ) + cos(x − y )
3 3

Aufgabe 8.4 (∗∗) (Vereinfachen)


Vereinfachen Sie folgenden Ausdruck.
sin(2x ) 1 1
a) b) cos4 (x ) − sin4 (x ) c) +
cos(x ) 1 + sin(x ) 1 − sin(x )

Aufgabe 8.5 (∗∗) (Schaubild einer zusammengesetzten Sinusfunktion)


Skizzieren Sie folgende Sinusfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
q
a) f (x ) = |sin(x )| b) f (x ) = sin2 (x ) c) f (x ) = sin(x )

Aufgabe 8.6 (∗∗∗) (Nullstellen und Extremstellen)


Bestimmen Sie die Nullstellen und die Extremstellen der folgenden Funktion.
1
   
a) f (x ) = sin(x ) b) f (x ) = sin c) f (x ) = sin x 2
x

25
Vorkurs Mathematik Trigonometrische Funktionen

8.2 Allgemeine Kosinusfunktion

Aufgabe 8.7 (∗) (Periode)


Bestimmen Sie die Periode der folgenden Funktion.
4 3 3π 3
   
3
a) f (x ) = cos(2x − 6) b) f (x ) = 2 cos x− c) f (x ) = 3 cos x−
2 3 4 2 2

Aufgabe 8.8 (∗) (Funktionswerte)



Berechnen Sie den Funktionswert der folgenden Funktion an der Stelle x = .
2
π π x 3x
     
a) f (x ) = 2 cos 2 x − +1 b) f (x ) = cos + −2 c) f (x ) = 2 − 3 cos
2 4 2 2

Aufgabe 8.9 (∗) (Funktion aufstellen)


3
Welche allgemeine Kosinusfunktion hat die Amplitude , die Periode 2 und eine Verschiebung um eine Achtelpe-
4
riode nach links?

Aufgabe 8.10 (∗) (Darstellung)


Stellen Sie die folgende Funktion als allgemeine Kosinusfunktion mit positiver Amplitude dar.
π
 
a) f (x ) = − cos(2x ) b) f (x ) = 3 sin (2x ) c) f (x ) = −2 sin 3x +
3

Aufgabe 8.11 (∗∗) (Schaubild einer allgemeinen trigonometrischen Funktion)


Wie entsteht das Schaubild der Funktion f durch Verschieben und Strecken aus der Grundfunktion cos(x ) ?
π π π
      
a) f (x ) = cos x + b) f (x ) = cos 2 x + c) f (x ) = cos 2x +
4 4 4

Aufgabe 8.12 (∗∗) (Schaubild einer allgemeinen Kosinusfunktion)


Skizzieren Sie folgende Kosinusfunktion im kartesischen Koordinatensystem.
3π x π
   
a) f (x ) = −2 cos(x ) b) f (x ) = cos + 2x c) f (x ) = 3 cos −
4 2 2

Aufgabe 8.13 (∗∗∗) (Nullstellen und Extremstellen)


π
 
Gegeben ist die Funktion f (x ) = 1 − 2 cos 2x − .
3
a) Für welche x -Werte nimmt die Funktion den Wert 1 an?
b) Bestimmen Sie die Extremstellen der Funktion.
c) Berechnen Sie die Nullstellen der Funktion.

26
Vorkurs Mathematik Trigonometrische Funktionen

8.3 Trigonometrische Gleichungen

Aufgabe 8.14 (∗) (Winkelwerte)


Bestimmen Sie alle Lösungen der folgenden trigonometrischen Gleichungen im Bogenmaß.

1 3
a) sin(x ) = 0 b) sin(x ) = 1 c) sin(x ) = d) sin(x ) =
2 2√
1 3
e) cos(x ) = 0 f) cos(x ) = −1 g) cos(x ) = − h) cos(x ) = −
2 2

Aufgabe 8.15 (∗∗) (Einfache Gleichung)


Lösen Sie die folgende trigonometrische Gleichung mit Sinus.
a) sin(2x ) = 0 b) sin(3x ) = 1

π 1
 
π 3
 
c) sin x + = d) sin 2x + =
6 2 9 2

e) cos(3x ) = 0 f) cos(2x ) = −1

π 1
 
π 3
 
g) cos x − = h) cos 3x + =−
6 2 2 2

Aufgabe 8.16 (∗∗) (Gleichung mit Quadraten)


Lösen Sie die folgende trigonometrische Gleichung mit Quadraten.
a) sin2 (x ) + 2 cos2 (x ) = 2 b) 2 sin2 (x ) − 2 cos(x ) = 2 c) cos(2x ) + sin2 (x ) − cos(x ) = −1

Aufgabe 8.17 (∗∗∗) (Trigonometrische Gleichung)


Lösen Sie die folgende trigonometrische Gleichung.
a) sin(3x ) + cos(3x ) = 0 b) sin(2x )+3 sin(x )−2 tan(x ) = 0 c) 2 cos(x ) (sin(x ) − 1) + sin(x ) = 1

27
Vorkurs Mathematik Differenzialrechnung

9 Differenzialrechnung

9.1 Ableitung

Aufgabe 9.1 (∗) (Steigung einer Sekante)


Bestimmen Sie die Steigung der Sekante an den gegebenen Stellen x1 und x2 für die folgende Funktion f .
a) f (x ) = 3 x 2 + 2 x + 1 , x1 = 1 , x2 = 2
π 5π
b) f (x ) = sin(x ) + 2 , x1 = , x2 =
2 6
c) f (x ) = ex , x1 = 0 , x2 = 1

Aufgabe 9.2 (∗∗) (Sekante einer Parabel)


Bestimmen Sie die Sekante s an den gegebenen Stellen x1 und x2 für die folgende Parabel f und skizzieren Sie
anschließend das Schaubild der Parabel mit Sekante.
a) f (x ) = −x 2 + 2 x + 1 , x1 = 1 , x2 = 2
x2
b) f (x ) = + x − 1 , x1 = 0 , x2 = 1
2
x2
c) f (x ) = − − 2 x , x1 = −3 , x2 = −1
2

Aufgabe 9.3 (∗∗) (Differenzierbarkeit)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Funktion. Ermitteln und skizzieren Sie das Schaubild der Ableitungs-
funktion ebenfalls. Wo ist die Funktion nicht differenzierbar?
( ( ( √
1 für |x | ≤ 1 1 − |x | für |x | ≤ 1 1 − x 2 für |x | ≤ 1
a) f (x ) = b) f (x ) = c) f (x ) =
0 für |x | > 1 0 für |x | > 1 0 für |x | > 1

Aufgabe 9.4 (∗∗) (Ableitungsfunktion)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Funktion und ermitteln Sie grafisch mithilfe der Skizze das Schaubild
der Ableitungsfunktion.
x2
a) f (x ) = − + 2x + 1 b) f (x ) = sin(x ) + 2 c) f (x ) = ex − 2
2

Aufgabe 9.5 (∗∗∗) (Durchschnittsgeschwindigkeit)


Ein Fahrzeug fährt den ersten Teil einer Strecke mit v1 = 80 km/h und den zweiten Teil der Strecke mit v2 = 120 km/h.
Berechnen Sie die Durchschnittsgeschwindigkeit unter nachfolgender Bedingung.
a) Die beiden Teilstrecken werden in der gleichen Zeit zurückgelegt.
b) Die beiden Teilstrecken sind gleich lang.

28
Vorkurs Mathematik Differenzialrechnung

9.2 Ableitung elementarer Funktionen

Aufgabe 9.6 (∗) (Ableitungen von Potenzen)


Bilden Sie die Ableitung der folgenden Potenzfunktion.
1 1
a) f (x ) = x 6 b) f (x ) = c) f (x ) = x 99 d) f (x ) =
x2 x3

Aufgabe 9.7 (∗) (Ableitungen von Potenzen mit reeller Hochzahl)


Bilden Sie die Ableitung der folgenden Potenzfunktion mit reeller Hochzahl.
1 1 9

3
a) f (x ) = x 3 b) f (x ) = 3 c) f (x ) = x 4 d) f (x ) = x
x 2

Aufgabe 9.8 (∗) (Zweite Ableitung)


Bilden Sie die erste und zweite Ableitung der folgenden Funktion.
a) f (x ) = x b) f (x ) = sin(x ) c) f (x ) = ln(x )

Aufgabe 9.9 (∗∗) (Potenzfunktionen)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Potenzfunktion, bestimmen Sie die Ableitung und skizzieren Sie das
Schaubild der Ableitungsfunktion.
a) f (x ) = x 2 b) f (x ) = x 3 c) f (x ) = x 4

Aufgabe 9.10 (∗∗) (Ableitungsfunktionen)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Funktion und das Schaubild der Ableitungsfunktion.

a) f (x ) = cos(x ) b) f (x ) = ln(x ) c) f (x ) = x

Aufgabe 9.11 (∗∗∗) (Tangenten)


√ √
3
Die Schaubilder der beiden Funktionen f (x ) = x 3 und g(x ) = x 2 besitzen zwei gemeinsame Punkte. Bestimmen
Sie die Tangenten in diesen beiden Punkten und skizzieren Sie damit die beiden Schaubilder in einem gemeinsamen
Koordinatensystem.

29
Vorkurs Mathematik Differenzialrechnung

9.3 Ableitungsregeln

Aufgabe 9.12 (∗) (Faktorregel)


Bestimmen Sie die Ableitung der folgenden Funktion.
5 8
a) f (x ) = 3 x 2 b) f (x ) = √ c) f (x ) = 2 d) f (x ) = −2 ln(x )
x x3

Aufgabe 9.13 (∗) (Summenregel)


Bestimmen Sie die Ableitung der folgenden Funktion.
1
a) f (x ) = 3 x 2 − 2 x + 4 b) f (x ) = x + √ c) f (x ) = 8 − 4 cos(x ) d) f (x ) = 2 ex − 3 x 2
x

Aufgabe 9.14 (∗∗) (Produktregel)


Bestimmen Sie die Ableitung der folgenden Funktion.

a) f (x ) = x cos(x ) b) f (x ) = 3 x 2 ex c) f (x ) = x ln(x )

Aufgabe 9.15 (∗∗) (Quotientenregel)


Bestimmen Sie die Ableitung der folgenden Funktion.
x 2 x2 + 1 ex
a) f (x ) = 2 b) f (x ) = c) f (x ) =
x +1 x3 sin(x )

Aufgabe 9.16 (∗∗) (Kettenregel)


Bestimmen Sie die Ableitung der folgenden Funktion.
 4 √ 
a) f (x ) = 3 e−3 x b) f (x ) = −4 sin(2 x ) c) f (x ) = x 2 − 1 d) f (x ) = ln x

Aufgabe 9.17 (∗∗∗) (Mehrere Ableitungsregeln)


Bestimmen Sie die Ableitung der folgenden Funktion.
a) f (x ) = x sin(5 x ) b) f (x ) = cos(3 x ) sin(3 x ) c) f (x ) = cos(4 x ) e−2 x
2
ln x 2 3 x2 − 2 8 ex

d) f (x ) = 2 e) f (x ) = − f) f (x ) =
x +1 x − 4 x2 sin(2 x )

Aufgabe 9.18 (∗∗∗) (Funktionen mit Parametern)


Bestimmen Sie die Ableitung der folgenden Funktion nach t.
1 t t2
a) f (t) = b) f (t) = c) f (t) =
a+t a+t t2 + a
d) f (t) = a sin(c + b t) e) f (t) = a eb t sin(c t) f) f (t) = ea t e−b t

Aufgabe 9.19 (∗∗∗) (Höhere Ableitungen)


Bestimmen Sie die erste und die zweite Ableitung der folgenden Funktion.
3x
a) f (x ) = b) f (x ) = x ln(3 x + 2) c) f (x ) = 2 sin(3 x ) e−x
x2 − 2x + 2

30
Vorkurs Mathematik Integralrechnung

10 Integralrechnung

10.1 Bestimmtes Integral

Aufgabe 10.1 (∗) (Schreibweisen)


Ist der folgende Ausdruck ein sinnvoll definiertes bestimmtes Integral?
Z 2 Z 1 Z 2
a) x2 dx b) x2 dx c) t2 d t
1 2 1
Z x Z −1 Z x
d) t2 d t e) x2 dx f) x2 dx
1 −2 1

Aufgabe 10.2 (∗) (Integralwerte)


Wahr oder falsch?
Z 2π Z π Z 2π
a) sin(x ) d x > 0 b) cos(x ) d x = 0 c) sin(x ) d x < 0
0 −π −π
Z 1 Z 2 Z 3
5 3 −x 2
d) (5x − 3x ) d x = 0 e) e dx = 0 f) tan(5x 5 + x ) d x = 0
−1 −2 −3

Aufgabe 10.3 (∗∗) (Summen bei der Logarithmusfunktion) (Taschenrechner)


Berechnen Sie eine Näherung der Fläche unter der Funktion f (x ) = ln(x ) für x -Werte zwischen 2 und 6. Benutzen
Sie dazu Vierecke mit der Breite 1 und folgender weiterer Eigenschaft.
a) Verwenden Sie Rechtecke, die links oben mit der Funktion übereinstimmen (Untersumme).
b) Verwenden Sie Rechtecke, die rechts oben mit der Funktion übereinstimmen (Obersumme).
c) Verwenden Sie Trapeze, die links und rechts oben mit der Funktion übereinstimmen (Trapezsumme).

Aufgabe 10.4 (∗∗) (Ableitung der Integralfunktion)


Z t
2 1
An welcher Stelle t hat die Ableitung der Integralfunktion A(t) = e−x d x den Wert ?
0 e

Aufgabe 10.5 (∗∗∗) (Integralfunktion)


Bestimmen Sie die Integralfunktion
Z t
A(t) = f (x ) d x
1

der folgenden Funktion f für t-Werte zwischen 1 und 5. Verwenden Sie dazu einen geometrischen Ansatz und
nicht die Stammfunktion des Integranden. Skizzieren Sie Funktion und Integralfunktion.
(
1 1 1 für x ∈ [2, 3) ∪ [4, 5)
a) f (x ) = b) f (x ) = x c) f (x ) =
2 2 0 für x ∈ [1, 2) ∪ [3, 4)

31
Vorkurs Mathematik Integralrechnung

10.2 Stammfunktionen elementarer Funktionen

Aufgabe 10.6 (∗) (Stammfunktionen von Potenzen)


Geben Sie eine Stammfunktion der folgenden Potenzfunktion an.
1 1
a) f (x ) = x 5 b) f (x ) = x 13 c) f (x ) = d) f (x ) =
x3 x 47

Aufgabe 10.7 (∗) (Stammfunktionen von Potenzen mit reeller Hochzahl)


Geben Sie eine Stammfunktion der folgenden Potenzfunktion mit reeller Hochzahl an.
1 5 1 1
a) f (x ) = x 3 b) f (x ) = x 2 c) f (x ) = 1 d) f (x ) = 8
x 4 x3

Aufgabe 10.8 (∗) (Stammfunktionen)


Geben Sie alle Stammfunktionen der folgenden Funktion an.
a) f (x ) = 3 sin(x ) b) f (x ) = −7 ln(x ) c) f (x ) = −5 cos(x )
1 3
d) f (x ) = e) f (x ) = −5 ex f) f (x ) =
2x cos2 (x )

Aufgabe 10.9 (∗∗) (Potenzfunktionen)


Skizzieren Sie das Schaubild der folgenden Potenzfunktion, bestimmen Sie die Stammfunktion, die durch den
Ursprung geht, und skizzieren Sie das Schaubild der Stammfunktion.
a) f (x ) = x 2 b) f (x ) = x 3 c) f (x ) = x 4

Aufgabe 10.10 (∗∗) (Erweiterte elementare Funktionen)


Finden Sie durch Probieren eine Stammfunktion der folgenden Funktion.
1 √
a) f (x ) = 2 sin(3 x ) b) f (x ) = −e1−4 x c) f (x ) = d) f (x ) = 1−x
2x − 1

Aufgabe 10.11 (∗∗) (Stammfunktionen durch Punkt)


Bestimmen Sie diejenige Stammfunktion folgender Funktion, die durch den gegebenen Punkt geht.
 
1
a) f (x ) = e4 x , P e b) f (x ) = 2 x 2 − 4 x + 6 , P (1 | 6)
4 
π

c) f (x ) = −3 cos(2 x ) , P 3 d) f (x ) = (2 x − 1)2 , P (1 | 2)
4

Aufgabe 10.12 (∗∗) (Nachweis von Stammfunktionen)


Wahr oder falsch? Entscheiden Sie, ob die Funktion F eine Stammfunktion der Funktion f ist.
3 x2 − 2 p
a) f (x ) = 4 sin(x ) + 4 x cos(x ) , F (x ) = 4 x sin(x ) b) f (x ) = √ , F (x ) = x 3 − 2 x
2 x3 − 2 x
2x + 2 
2
 2x 2 x3 x2
c) f (x ) = , F (x ) = ln x + 2 x + 2 d) f (x ) = 2 − , F (x ) =
x2 + 2 x + 2 x + 1 (x 2 + 1)2 x2 + 1

32
Vorkurs Mathematik Integralrechnung

10.3 Flächenberechnung

Aufgabe 10.13 (∗) (Fläche unter Potenzen)


Berechnen Sie das folgende bestimmte Integral.
Z 3 Z 1 4 Z 8 Z 2
2 x 3 5
a) x dx b) dx c) dx d) dx
0 −1 4 2 x2 1 x4

Aufgabe 10.14 (∗∗) (Fläche der Logarithmusfunktion) (Taschenrechner)


Berechnen Sie den Flächeninhalt unter der Funktion f (x ) = ln(x ) für x -Werte zwischen 2 und 6.

Aufgabe 10.15 (∗∗) (Fläche der Wurzelfunktion) (Taschenrechner)


Z b

Bestimmen Sie b so, dass die Fläche unter der Wurzelfunktion den Wert 1 ergibt: x d x = 1.
0

Aufgabe 10.16 (∗∗) (Parameterfläche)


Berechnen Sie die Fläche, die von der Funktion f (x ) = cos(ax ) mit a > 0 und den positiven Koordinatenachsen
begrenzt wird.

Aufgabe 10.17 (∗∗) (Fläche unter Schwingungen)


Berechnen Sie die Fläche zwischen der Funktion f und der x -Achse.
Z 2π Z π Z 2 Z 3π
π x
 

a) |sin(x )| d x b) 3 |cos(2 x )| d x c) |sin(π x )| d x d) 2 cos + dx
0 0 1 0 4 2

Aufgabe 10.18 (∗∗) (Flächenhalbierung)


Das Schaubild der Funktion f (x ) = 2 cos(x ) für x im Intervall [0, π2 ], die x -Achse und die y -Achse begrenzen ein
Flächenstück. In welchem Abstand von der y -Achse muss man eine Gerade parallel zur y -Achse ziehen, damit der
Inhalt A des Flächenstücks halbiert wird?

Aufgabe 10.19 (∗∗∗) (Fläche zwischen zwei Polynomen)


Die Schaubilder der Funktionen f (x ) = x 2 − 6x + 7 und g(x ) = 3 − x begrenzen ein Flächenstück.
a) Wo schneiden sich die beiden Schaubilder?
b) Skizzieren Sie die beiden Schaubilder.
c) Welchen Inhalt A hat das Flächenstück?

Aufgabe 10.20 (∗∗∗) (Fläche zwischen zwei Wurzelfunktionen)


4
Die beiden Kurven y 2 = x und y 2 = (x − 1) begrenzen ein Flächenstück.
3
a) Berechnen Sie die Schnittpunkte der beiden Kurven.
b) Skizzieren Sie die beiden Kurven.
c) Berechnen Sie den Flächeninhalt A des Flächenstücks.

33