Sie sind auf Seite 1von 23

1. Zusammenfassung: 2011-2012 - Zwei sehr herausfordernde Jahre!

Seitdem ich " The First Level of Learning " geschrieben habe, die Papiere, die diesen vorangingen, ist so viel
passiert. Für Sie, die mit meiner Arbeit vertraut sind, ist auch bekannt, was die Plejadianer als "nano second"
[ def ] bezeichnen. Dies ist die Zeit, die sie als Zeit zwischen 1987-2012 zugewiesen haben schneller für jedes Jahr,
erreicht 2012 seinen Höhepunkt und verlangsamt sich danach langsam. Während dieser Zeit ist unser
Sonnensystem auf das Galactic Center ausgerichtet, was nur etwa alle 26.000 Jahre geschieht. Dies
bedeutet, dass das Sonnensystem eine vollständige Umlaufbahn um den Tierkreis vollzogen hat. In den
letzten 25 Jahren haben die Gammastrahlen der Sonne, des Zentralsterns Alcyone und die intensiven
Sonnen im Galaktischen Zentrum die Menschheit tief getroffen. Gammastrahlen tragen viele Informationen,
und im Laufe dieser Zeit von 25 Jahren konnte der menschliche Körper diese Lichtenergie akkumulieren und
hat sich exponentiell entwickelt, und wir sind es natürlich immer noch. Jeder war ausnahmslos betroffen,
aber nicht alle Menschen waren bereit, das Erlernte auf subquantum-Ebene zu verarbeiten und stattdessen
versucht, an alten Mustern festzuhalten, und nicht die Veränderung, die sich um und in uns vollzieht. 2012
ist, wie die meisten von uns wissen, auch das Ende eines Zyklus im Maya-Kalender und der Beginn eines
neuen Zyklus.
Ich kann jedoch durchaus bezeugen, dass sich mein eigenes Leben in genau diesem Zeitraum von 1987-
2012 grundlegend verändert hat, und diese letzten zwei Jahre waren absolut außergewöhnlich. Ich habe das
Gefühl, dass ich mich enorm entwickelt habe, und wenn ich 3-4 Jahre zurückblicke, ist das wie ein ganzes
Leben. So viel habe ich das Gefühl, ich habe mich geistig und als Ganzes verändert und gereift.
Aber die Reise war auch nicht ohne Stöße auf der Straße gewesen. Wenn all diese großen Energien aus
dem Kosmos hereinkommen und uns treffen, wachen wir auf und entwickeln uns, aber wir stehen auch
plötzlich vor unseren Dämonen und vergangenen Lebenstraumen. 2011 und 2012 waren für mich persönlich
sehr herausfordernd und ich musste viele Dinge erledigen, die scheinbar „aus heiterem Himmel“ kamen,
aber mit einer größeren Perspektive der Dinge erkenne ich, dass das, was passiert ist, für mich notwendig
war eigene Entwicklung und es hat mich stärker gemacht und mir geholfen zu wachsen.
All das ist unter den gegebenen Umständen normal. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Sie jetzt krank werden
oder sich vielen Herausforderungen gegenübersehen und in den nächsten Jahren, auch wenn Sie glauben,
dass Sie Ihr Leben jetzt im Griff haben. Wir haben alle Dinge, die wir konfrontieren und Verantwortung
übernehmen müssen. altes Karma trifft uns direkt auf die Nase. Die Informationen der Sonne und des
Galaktischen Zentrums sind reichhaltig und können tiefgreifende Auswirkungen auf das Nervensystem
haben. Wenn Sie jetzt irgendein neurologisches Problem haben, kann es passieren, wenn sich die Dinge
verlangsamen. Zumindest bei manchen Menschen, wenn die erhöhten Energien der Grund für die Krankheit
sind. Und wenn die Ärzte nicht sagen können, was Ihre Krankheit ist, bin ich überzeugt, dass sich die Dinge
innerhalb einiger Jahre wieder normalisieren werden.
'The Second Level of Learning', das Sie gerade lesen (wenn Sie 'Level I' noch nicht gelesen haben, tun Sie
dies bitte zuerst, um das beste Verständnis zu vermitteln. Klicken Sie hier für den Link ), etwas anders als
'Level I '. Obwohl die meisten meiner Informationen durch Quellen gestützt werden oder eine gewisse Logik
zeigen, wie ich zu bestimmten Schlussfolgerungen gekommen bin, gibt es auch Quellen, die aus
irgendeinem Grund anonym sein müssen, und das müssen wir respektieren. Der logische Verstand schreit
immer nach Quellen und Referenzen, weil er sehr linear ist und alles bis ins kleinste Detail auflisten und
erklären will. Aber so arbeite ich im Allgemeinen nicht. Niemand würde seine Meinung sehr erweitern, wenn
alles erklärt würde, und es stellte sich heraus, dass, wenn alle Leser diese Papiere gelesen hatten, sie alle
genauso dachten. Das wäre meiner Meinung nach ein Misserfolg meiner Seite. Ich möchte lieber sehen,
dass der Leser anfängt, seine und ihre Vorstellungskraft zu nutzen und aus dem, was sie hier lesen, eigene
Universen aufbauen. Imagination ist der Schlüssel und der Weg zur Freiheit, und ich erkläre in 'Paper # 3'
warum. Ich möchte, dass die Leute ihre Gedanken erweitern, anstatt sie in eine Kiste zu stecken. Daher
kann ein Großteil des Materials für den Geist eine Herausforderung sein, aber keine Sorge, so sollte es sein.
Wenn Sie sich vom Computer entfernen oder das Papier beiseite legen (wenn Sie es ausdrucken), ist es
eine gute Idee, darüber nachzudenken, was Sie gelesen haben. Seien Sie auch sehr kritisch und nehmen
Sie das, was ich sage, nicht zu Herzen, ohne es herauszufordern. Es muss für Sie, den Leser, sinnvoll sein,
oder wenn nicht, ist es für Sie nicht wahr.
Eine andere Sache, die ich ansprechen muss, bevor wir beginnen, ist eine kleine Änderung, die ich seit "The
First Level of Learning" vorgenommen habe. Anstatt Definitionen von Wörtern zu setzen, die der Leser über
einen Link am Ende der Seite als fremd empfinden kann, habe ich jetzt eine spezielle " Definitionsseite "
erstellt. Wenn Sie also diesen Schriftstil [ def ] nach einem Wort sehen, können Sie darauf klicken und Sie
gelangen zur Definitionsseite, auf der die Wörter wie in einem Wörterbuch alphabetisch aufgelistet werden.
Wenn Sie die Definition gelesen haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Zurück" in Ihrem Browser. Sie
werden dann genau an den Punkt zurückgeleitet, an dem Sie mit dem Lesen aufgehört haben.
In der Originalfassung dieses Dokuments vom 2. Mai 2012 habe ich dem Leser ein arisches Wörterbuch als
Anhang zur „zweiten Lernebene“ versprochen. Ich muss leider sagen, dass dies keine Möglichkeit mehr ist,
um meine Quellen zu schützen. Es gibt jedoch einige Hinweise auf die alte Orion-Sprache in Robert Morning
Skys "Terra Papers" ( http://www.bibliotecapleyades.net/vida_alien/esp_vida_alien_63.htm ) und in Anton
Parks 'Arbeit ( http: // www .zeitlin.net / EndEnchantment / Secrets.html ). Ich entschuldige mich für die
Unannehmlichkeiten, obwohl ich die Möglichkeit nicht ablehne, irgendwann einmal in der Lage zu sein.
Wenn wir über solche Themen schreiben, müssen wir uns, wie gesagt, manchmal auf Quellen verlassen, die
aus irgendeinem Grund anonym sein möchten. Bestimmte Quellen können nicht an die Öffentlichkeit
gelangen, oder es könnte für sie gefährlich sein oder sie könnten sogar den Zweck verfehlen, indem sie ihre
Geschichten oder Informationen preisgeben. Daher gebe ich meinen Informationen Quellen, wo immer ich
kann, aber einige Quellen, die ich einfach als "anonyme Quellen" oder "zuverlässige Quellen" bezeichne,
sind Quellen, die in die anonyme Kategorie fallen. Es hat keinen Sinn, danach zu mir zu kommen und zu
wissen, wer diese Quellen sind, denn ich kann sie unter keinen Umständen offenbaren.
Mit dieser kurzen Einführung möchte ich damit beginnen, meine neuesten Forschungsergebnisse mit dem
Leser zu teilen, und ich hoffe, Sie werden es genießen und werden es hilfreich für Ihre eigene Entwicklung
als Mensch sein.
2. Eine faszinierende Geschichte
Als ich Ende der 1990er Jahre neu im Internet war und anfing, verschiedene Alien-Rassen zu erforschen,
war Robert Morning Sky ein Forscher, den ich mir schnell ans Herz legte, nachdem er seine "Terra Papers" [
1 ] gelesen hatte. Dort spricht er über die Reptilian Orion Queens, die angeblich (wenn nicht die älteste)
Sternrasse in diesem Teil des Universums sind. David Icke hat einen Großteil seiner Forschungen gewidmet,
um ebenso wie viele andere die Reptilien-Rassen aufzudecken.
Robert Morning Sky ist ein Vollblut-Indianer. halb Hopi und halb Apache. Seine grundlegenden Informationen
erhielt er von seinem Hopi-Großvater, der ihm von einem Stern erzählte, einem "Sternenältesten", wie er ihn
nannte, den sie irgendwann Ende der 1940er Jahre vor einem UFO-Absturz gerettet hatten. Als
Gegenleistung von wurden gerettet und umsorgt, diese kurze, magere Person erzählte ihnen die Geschichte
der Sterne in Bezug auf die Erde und die uralte Geschichte des Planeten Erde, deren Sternwesen
normalerweise entweder ERIDU, TERRA oder URAŠ nennen. Es war eine faszinierende Geschichte über
die Königin der Sterne von Orion, die mit einem jüngeren Sternrennen von Sirius in Konflikt geriet. Diese
Konfrontation brachte den Planeten Erde nach vielen Wendungen und Wendungen auf eine sehr
tiefgreifende Weise mit, und zwar in einem solchen Ausmaß, dass es direkt mit der Erschaffung der
Menschheit zu tun hat.
Robert wurde von dieser Geschichte so fasziniert, dass er, als er älter wurde und sich in die "zivilisierte" Welt
eingliederte, viel Zeit damit verbrachte, zu erforschen, was sein Großvater ihm erzählt hatte. Er war
fassungslos, als er herausfand, dass das, was er als Kind gesagt hatte, höchstwahrscheinlich wahr war!
Dies inspirierte ihn so sehr, dass er eine Forschungsarbeit schrieb, die er seinen Lehrern geben sollte. Zu
seiner großen Überraschung (zu dieser Zeit) stieß dies auf Ablehnung, niedrige Noten und er sah sich fast
einer Vertreibung ausgesetzt.
Entmutigt ging er zu seinem Stamm zurück und fragte sie, ob sein Großvater ihn angelogen habe, aber sie
erklärten, dass sie in der "zivilisierten Welt" nicht an Dinge glauben, die ihm im Stamm gesagt wurden.
Trotzdem fand die Veranstaltung mit dem Star Elder statt, beruhigten sie ihn.
Der junge Robert setzte seine Forschungen fort und veröffentlichte in den 1990er Jahren die "Terra Papers",
die zum Erfolg wurden. Danach reiste er um die Welt, hielt Vorträge und unterrichtete Menschen sowohl in
kleineren Gruppen als auch einzeln.
Robert wurde jedoch schwer angegriffen. In sein Büro wurde eingebrochen, Forschungsmaterial gestohlen
und sein Leben bedroht. Er zog sich 2002 von öffentlichen Auftritten zurück, nicht nur wegen der Anschläge,
sondern auch, weil ihn weitere Untersuchungen veranlasst hatten zu glauben, dass die Terra Papers "falsch"
waren. Nicht im Wesentlichen, sagte er, aber er hat die Orte und Charaktere falsch verstanden und ist in der
Zeit nicht weit genug zurückgekehrt. Mit dieser Aussage haben ihn wahrscheinlich viele Leute damals
abgeschrieben, und obwohl seine Nachforschungen immer im Hinterkopf waren, habe ich mich immer
wieder mit neuen Dingen beschäftigt.
Nun ist Robert nach vielen Jahren wieder online und veröffentlicht sehr interessantes Material auf seiner
Website http://robertmorningsky.com . Außerdem hat er eine Schwesterseite unter http://robertbearclaw.com/
. Sein Material, das auf seinen 15 Jahre alten Terra Papers aufbaut, wird jetzt in Schritten veröffentlicht.
Warum beginne ich unsere "The Second Level of Learning" mit dieser Geschichte? Nun, es liegt daran, dass
Robert Morning Sky in seinem frühen Material behauptete, dass die Königin der Sterne und ihr Orion-
Imperium an das Göttliche Weibliche glauben. Mit anderen Worten, sie waren (und sind immer noch) absolut
sicher, dass das Universum von Natur aus weiblich ist.

Abbildungen 1-1 und 1-2. Robert Morning Sky zurück in der


Vortragstage in den 1990ern (links) und heute (rechts)

Bis vor kurzem dachte ich, das wäre Hogwash. Wie kann das Universum weiblich sein? "Jeder weiß", dass
es entweder männlich oder eher sächlich ist. Ich wusste, dass bestimmte Quellen unabhängig von Morning
Sky behaupteten, dass Gott weiblich ist, aber ich hatte mich selbst nicht weiter mit dieser Angelegenheit
befasst. Ich konnte mir das nicht einmal vorstellen, weil ich nicht daran glaubte, dass Gott eine "Gottheit" ist,
dh eine Person. Ich habe damals nicht verstanden, dass es nicht darum geht. Erst als ich anfing, bestimmte
Interviews auf YouTube mit Robert zu hören, wo er über das Göttliche Weibliche spricht, begann mein
Interesse zu wachsen, und ich beschloss, dies genauer zu untersuchen.
Ich habe kürzlich auch die Terra-Papiere erneut durchgesehen und finde sie immer noch eine der
genauesten komprimierten Recherchen, die ich bis heute zu bestimmten Teilen des ET-Problems gefunden
habe. Ich glaube, ich kann sehen, was er meint, wenn er sagt, dass er bestimmte Teile falsch gemacht hat,
aber trotzdem ist er aus meiner Sicht recht genau. Dies wird wahrscheinlich klarer werden, wenn wir mit
"The Second Level of Learning" fortfahren (was ich von nun an "Level II" nennen werde ).
Seitdem ich mit Robert Morning Sky ( http://www.youtube.com/watch?v=JtbEKtdCrKM ) das Interview mit
The Divine Feminine auf YouTube gehört habe, habe ich erfahren, dass es viele Informationen gibt, die seine
Forschung im Altertum unterstützen menschliche Geschichte, und es ist auch nicht schwer zu finden. In
diesem Artikel werde ich mein Bestes geben, um dem Leser zu zeigen, dass das, was ich vor einem Jahr für
Unsinn hielt, jetzt überwältigende Beweise dafür findet, und nicht nur von Robert Morning Sky.

3. Ist das Universum weiblich, geschaffen von einer Muttergöttin?


Sehen wir uns zunächst einige Quellen an, um zu erfahren, was sie über das Göttliche Weibliche sagen
müssen.
'The First Level of Learning' (von jetzt an 'Level I' genannt ) besprach den 'Anunnaki', der auf die Erde kam
und das Patriarchal-Regime startete, das mit den biblischen Patriarchen gipfelte, uns aber bis heute folgt
Zeit. Obwohl wir heute mehr Frauen an der Macht sehen als noch vor ein paar hundert Jahren und mehr,
sind immer noch Männer diese Welt, und die Frauen in höheren Positionen arbeiten nur an den Prinzipien
der Männer. Auf der Erde haben die Menschen seit Tausenden von Jahren die höchsten Machtschichten
gefüllt. Frauen, die eine Spitzenposition erreichen, unterliegen immer noch einem von Menschen
dominierten Weltbild und sind einfach Frauen, die männliche Politiken ausführen.
Zur gleichen Zeit haben sich viele Leute gefragt, warum das so ist. Ich und meine Freunde haben darüber
gesprochen, als ich Teenager war. Natürlich hatten wir damals keine Ahnung. Wir sahen die Feminist
Movement-Form und -Aufstieg, aber es war eine von Rockefeller gesponserte Bewegung, die aus
verschiedenen Gründen angestiftet wurde, mit Ausnahme der richtigen. Frauen begannen ihre Rechte in den
späten 1960er und frühen 1970er Jahren, genau wie die Schwarzen mit Malcolm X und Martin Luther King
(beide ermordet) als Hauptsprecher, und The Powers That Be (PTB) glaubten, sie müssten es tun Machen
Sie etwas gegen diesen Umbruch und erwarten Sie, dass sich diese Bewegung möglicherweise ausdehnen
könnte. Deshalb wollten die Rockefellers und ihre Mitstipendiaten eine feste Aussage machen, dass nichts
besser wäre, wenn Frauen das Sagen hätten. Aber noch wichtiger; Sie steuerten die Bewegung in eine
Richtung, so dass Frauen zu Männern wurden! Viele Frauen in der Bewegung schneiden sich sogar die
Haare, um wie Männer auszusehen. zieh Männerkleidung an; versteckte ihre Weiblichkeit, und einige von
ihnen begannen, Männer zu verachten (und sogar zu hassen). Ich weiß, dass dies aus erster Hand wahr ist,
weil ich damit aufgewachsen bin. Einige junge Männer hatten sogar Angst vor diesen Frauen und verloren
ihre eigene Männlichkeit, nur zu gern bereit zu sein. Es gab diejenigen, die Angst hatten, dass keine Frau sie
mögen würde, wenn sie sich nicht vor ihnen verbeugen würden. Und was diese Frauen irreführen wollten,
war Macht, genau wie Männer über viele Jahrtausende irregeführt worden waren, um sich Macht zu
wünschen; Es war nur das andere Ende eines Extrems. Zur gleichen Zeit wurden Frauen, die immer noch
das Gefühl hatten, sie wollten weiblich bleiben und weibliche Werte bewahren, dazwischen gerissen und
fühlten sich unwohl, wer sie waren, unter Druck gesetzt von der Frauenbefreiung, sich zu verändern, sogar
angegriffen zu werden, weil sie nur Frauen waren. Diese Bewegung hat die patriarchalische Bewegung viel
mehr bereichert als die Förderung des Göttlichen Weiblichen. Die sichtbaren Führer der Feministischen
Bewegung waren alle Provokateure [ 2 ] und, was noch wichtiger ist; Es wurde von Männern geführt!
Voraussichtlich war die Bewegung bald ausgestorben und die Men in Power konnten sich wieder
entspannen - die Rockefellers und das Patriarchal-Regime hatten "bewiesen", dass die Welt kein besserer
Ort wäre, wenn Frauen die Verantwortung übernehmen würden.
Wir müssen uns immer noch fragen; Warum hat die Power Elite Angst vor Frauen, die wirklich an die Macht
kommen? Warum wurden Frauen über die Jahrtausende hinweg mehr oder weniger durch die gesamte
Menschheitsgeschichte unterdrückt und missbraucht? Es muss etwas geben, das Frauen haben, was
Männer nicht haben oder weniger haben. Aber was ist es?
Das Geheimnis des Kampfes zwischen der Frau und dem Mann ist ein alter
Konflikt, der weit zurückreicht, bevor die Menschheit geboren wurde. es hat
mit den weiblichen sexuellen und spirituellen Kräften der "Götter" zu tun!
Diese Macht wurde, wie wir später sehen werden, hier auf die Erde
übertragen, als der Homo sapiens vor Hunderttausenden von Jahren
geschaffen wurde. Deshalb hat das Patriarchalische Regime eine solche
Festung auf der Erde und hat es schon so lange gegeben. Das Göttliche
Weibliche wurde von den Göttern unterdrückt! Und von ihrem Standpunkt
aus hatte es einen „guten Grund“. Bevor wir vor etwa 450.000 bis 500.000
Jahren von einem Sternrennen von Sirius besucht wurden, waren bereits
andere Sternrennen hier und waren immer noch hier und lehrten die hier
lebenden Wesen über das Göttliche Weibchen. Ich werde ohne jeden Zweifel
zeigen, wie das Patriarchalische Regime die Weltreligion von einer, in der die
Menschheit mit einer weiblichen Göttlichkeit in Verbindung stand (meist ohne Abbildung 1-3. Ein frühes Symbol der
Muttergöttin auf Erden (mexikanischer
Anbetung), zu verschiedenen Religionen veränderte, in denen die
Codex Fejervary-Mayer, Tafel 28)
Menschheit männliche "Götter" verehrte.
Robert Morning Sky nennt das, was die Frauen im Überfluss haben, „Feuer“.
Dieses Feuer ist direkt mit dem Göttinnenuniversum, dem weiblichen Kosmos, verbunden. Es ist nicht so,
dass Männer nicht mit dem Göttlichen verbunden sind - wir sind alle -, aber die Frauen sind direkt mit der
Primärenergie des Universums verbunden und kamen daher zuerst und haben standardmäßig mehr
"Essenz" als Männer. Wir sehen also bereits hier, dass die Genesis-Geschichte in der Bibel umgekehrt ist. In
der Bibel heißt es, dass der Mann vor der Frau geworden sei, was ich für falsch halte und vom sirianischen
Patriarchal-Regime geändert wurde, um die Verehrung eines männlichen Gottes zu unterstützen.
Das Feuer ist ein anderes Wort für die Seele, unser eigentliches Wesen - was LPG-C [ def ] Informationswolke
[ def ] nennt, dh die göttliche Energie, die den Körper umgibt und die unsere Persönlichkeit enthält. Natürlich
haben sowohl Männer als auch Frauen eine Seele, und wir haben beide das Feuer, das die kraftvolle
Energie der Seele ist. Nach meinen Recherchen ist dies jedoch bestätigt, wenn man sich die meisten
antiken Zivilisationen und Stämme der Erde ansieht. Der weibliche Aspekt der Seele hat mehr Göttinnenkraft
als der männliche, weil er zuerst kam. Was die Global Elite und ihre ET (extraterrestrial) Masters am meisten
fürchten, ist, dass Menschen im Allgemeinen und Frauen im Besonderen mehr von ihrer weiblichen Energie
entwickeln und mächtiger werden. Daher wurde die feministische Bewegung in den 60er bis 70er Jahren, in
der der weibliche Aspekt von Frauen vermindert wurde, von den Männern der Macht angestiftet, und sowohl
Männer als auch Frauen verloren ihre Identität, und es war auch ein Schlag für die Familieneinheit, den sie
wissen ist eine starke Bindung zwischen Menschen. Die Macht, die sie so fürchten, dass wir uns entwickeln
werden, hat eine viel tiefere Bedeutung, die später besprochen wird. Es ist so geheim, dass die PTB und die
ETs, die sie manipulieren, ihre Kontrolle über uns verlieren, wenn wir unsere Kräfte wirklich kennen und
einsetzen würden.

4. Matriarchen gegen Patriarchen - "Wie oben, so unten"


Der Kampf zwischen dem Weiblichen und dem Männlichen ist fast so alt wie die Sterne. Diejenigen, die die
Freimaurerei studiert oder sich über Verschwörungen informiert haben, wissen von dem Spruch "Wie oben,
so unten". Das heißt, wenn es hier unten auf der Erde geschieht, passiert es auch im Himmel. Dieser Kampf
ist keine Ausnahme.
Galaktische Kriege toben seit jeher in einem oder mehreren Bereichen der Galaxie. Solange es Gegensätze
gibt; Männer / Frauen, Schwarz / Weiß, Gut / Böse usw. Die sich entwickelnden Sternrennen im Universum
scheinen immer etwas zu kämpfen zu haben. Und solange es Trennung gibt, wird es Begriffe wie „meine“
und „deine“ geben. Dies trifft insbesondere zu, wenn es um galaktische Immobilien geht, was ich auch in
'Level I' erörtert habe. Die Wesen im Weltraum kämpfen ständig um Planeten, Sonnensysteme und in
manchen Fällen um ganze Galaxien oder Gruppen von Galaxien - es geht einfach weiter und ist oft ein
Stadium in der Entwicklung einer Spezies und mit der Zeit werden Sternrassen normalerweise friedlicher,
aber nicht immer. Hüten Sie sich jedoch vor denen, die Ihnen im Forum, auf Websites oder anderswo sagen,
dass das Universum ein extrem gewalttätiger und kriegerischer Ort ist, an dem sich Sternrennen ständig
gegenseitig umbringen. Das ist nicht wahr. Im Allgemeinen ist das Multiversum ein Ort, an dem Liebe,
Mitgefühl und Empathie sowie das Wachstum von Bewusstsein und Bewusstsein unterstützt werden. Daher
ist die Mehrheit des Multiversums ein freundlicher Ort, an dem bestimmte Gesetze und Regeln gelten.
Aufgrund eines fast unendlichen Multiversums befinden sich die Arten jedoch immer in unterschiedlichen
Entwicklungsstadien. Es kann also davon ausgegangen werden, dass es Rassen gibt, die um Immobilien
kämpfen, anstatt ethisch und moralisch die gewünschten Immobilien zu erwerben. Ein Planet gehört zum
Stern dieses Sonnensystems, und der Planet selbst ist ein fühlendes Wesen, und in der Regel sind die
Schöpfergötter, die einen bestimmten Planeten ausgesät und entwickelt haben, deren Aufseher, bis die
Entwicklung auf dem Planeten von selbst abhebt. Oder zumindest soll es so sein. Ein Sternensystem kann
jedoch Teil eines Imperiums sein, und dann kommt es zum Kampf, und verschiedene Sternrennen
versuchen, Besitz zu ergreifen, um ihre eigene Rasse auszubauen und ihr Überleben zu sichern.
Aber neben dem Kampf um Immobilien gibt es auch diesen uralten Kampf zwischen den Geschlechtern.
Dies hat jedoch nicht unbedingt etwas mit der Entwicklung einer Art zu tun - nicht auf dieselbe Weise wie der
Kampf um Immobilien. Die Trennung zwischen den Geschlechtern, wo immer dies ein Problem in diesem
Universum ist, kann nicht völlig dem einen oder dem anderen Geschlecht zugeschrieben werden; Es ist eine
Co-Kreation. Die Frau trägt das Geheimnis des Lebens; Sie ist diejenige, die eine andere Person ins Leben
gerufen hat, indem sie das Sperma und das Ei vereinigt und daraus neues Leben schafft. Dies können nur
Frauen tun. Die weibliche Energie existiert jedoch sowohl bei Männern als auch bei Frauen, und Sexualität
sollte ursprünglich etwas Heiliges sein. Die Muttergöttin liebt Sex, wenn eine spirituelle Verbindung zwischen
zwei Partnern besteht, denn dies ist ein wichtiges Ereignis, wenn eine echte Kommunikation und Verbindung
zwischen der Göttin und ihren Schöpfungen stattfinden kann.
Zu Beginn der Zeit gerieten die Geschlechter in Konkurrenz zueinander. Männer wurden neidisch auf die
weiblichen Kräfte, besonders die sexuellen Kräfte, die die Frau besitzt, wenn sie Orgasmen hat. Der
eigentliche Zweck und die gemeinsame Schöpfung zwischen Mann und Frau wurden vergessen, sobald
Eifersucht ins Spiel kam, und ein Missbrauch sexueller Energie wurde die Folge dieser Konkurrenz. Es schuf
schließlich matriarchalische und patriarchalische Bewegungen, bei denen beide extreme Ziele hatten, alles
in dem scheinbaren Versuch, die Göttin zu besänftigen und ihre Liebe zu gewinnen. Die Konkurrenz führte
jedoch bald zu einer stärkeren Verzerrung, wenn die Männer die weibliche Macht wollten, um sowohl sie als
auch seine Umgebung zu kontrollieren. Es wurde eine Rebellion gegen die Muttergöttin selbst. Die Männer
begannen, Frauen zu foltern, zu töten und zu vergewaltigen, um sie zu kontrollieren, aber auch, um sie mit
Gewalt ihre geheimen Kräfte mit ihnen zu teilen; etwas, das sie nicht tun konnten, weil sie nicht für Männer
erlebbar waren und nicht leicht erklärt werden konnten. Die Weibchen wiederum verwendeten nur noch
Männer als Sexobjekte und es ging sogar so weit, dass die Weibchen ihre Liebenden töteten, als sie die
sexuelle Handlung vollbracht hatten [ 2a ]. Das waren Millionen, vielleicht vor Milliarden von Jahren, aber an
einigen Stellen im Universum und sicherlich hier auf der Erde ist es immer noch ein Problem. Dieser
jahrhundertelange Geschlechterkonflikt wird von Anton Parks in seinem Epos über die Geschichte des
Gina'abul, der alten Reptilienrassen in seiner Trilogie "Die Chroniken von Gírkù" (zu diesem Zeitpunkt leider
nur auf Französisch erhältlich) ausführlich beschrieben. Parks 'interessante Arbeit wurde jedoch von Malou
und Gerry Zeitlin auf ihrer faszinierenden Website http://www.zeitlin.net/EndEnchantment/Secrets.html zum
Teil aus dem Französischen ins Englische übersetzt.
Aber wir sind immer noch ein Rätsel darüber, was diese Kraft ausmacht, die Frauen mehr haben als Männer.
Sehen wir uns also an, ob wir das näher erläutern können und warum Frauen in galaktischen Kulturen und
hier auf der Erde so unterdrückt wurden.
Nach der arischen Religion (mit anderen Worten die in Orion praktizierte Religion) ist Gott weiblicher Natur
und in der Tat die 96% ige dunkle Energie / Materie, die die menschliche Wissenschaft nicht erklären kann,
dh 96% des Universums, was das " Schwärze / Dunkelheit "zwischen Sternen und Galaxien (von einigen als
Void oder KHAA bezeichnet . Andere Namen dafür sind Vril, Chi, Ur und Fahot ). Etwa 75% des Universums
besteht aus "dunkler Energie" und etwa 21% aus "dunkler Materie". Die verbleibenden 4% des Universums,
die wir sehen, aber noch nicht vollständig erklären können, sind die, in denen wir leben und mit unseren 5
Sinnen wahrnehmen können, die auch als physisches Universum bezeichnet werden . LPG-C nennt es in
ihrem 'Arbeitsmodell' (siehe Ebene I) das 'Leere', das 'Nichts' 'außerhalb' die 'Gedankengrenze' der UNUM [
def ] (mehr dazu in den beiden folgenden Papieren).

Die Orions und die meisten anderen entwickelten Sternwesen im Universum wissen, dass, weil Gott weiblich
ist, die weibliche Energie stärker ist als die männliche. Frauen sind auch eher psychisch und können sich
leichter auf das Reich der Göttin , die 96%, einlassen, was ein reiner Geist ist . Und wie machen Frauen das
am leichtesten? Die Antwort ist durch rituelle Ekstase, aber leichter durch ihren Orgasmus.
Abbildung 1-4. Sex Magick in alten Zeiten.

Diejenigen, die sich in meiner riesigen Datenbank Illuminati News ( http://illuminati-news.com ) informiert
haben oder ähnliche Informationen studiert haben, wissen, dass Frauen fast immer in der Magie verwendet
werden, ob es sich um alte Enochian-Magie oder um Magie (k ) mit einem 'k', das das Werk des Magiers
Aleister Crowley aus dem 20. Jahrhundert und alles, was davon ausgeht, symbolisiert (Crowley setzt am
Ende ein 'k'), um es von der Bühnenmagie zu unterscheiden, die Illusionisten praktizieren, also der
Einfachheit halber , Ich mache dasselbe von hier aus). Auf den höheren Ebenen einer geheimen
Gesellschaft auf der Erde, die ihren Namen verdient, ist Sex-Magie ein großer Teil davon. In den vielen
Kulten der Globalen Elite ist eine Muttergöttin oft im Zentrum von ihnen, wird aber immer noch von Männern
kontrolliert, oft über ausgefeilte Gedankenkontrolle.
Sex Magick hat von vielen, die nicht verstehen, dass das Thema als "schwarze Magie" betrachtet und als
"Satanismus" bezeichnet wird, nicht nur von Christen, sondern auch von anderen religiösen Gruppen. Jeder,
der an „Dunkelheit“ und „Dunkelritualen“ beteiligt war, wurde gemieden und als „Satananbeter“ bezeichnet.
Das ist nicht ganz richtig. Am Anfang war Sex Magick das Ritual, das Männer und Frauen verwendeten, als
sie noch über das Göttliche Weibliche Bescheid wussten. Sie waren Anhänger der arischen Religion. Die
"Dunkelheit", von der alle sprechen, war ihr Versuch, sich mit dem 96% Spirit, der sogenannten dunklen
Materie und der dunklen Energie, zu verbinden. In diesen Ritualen gab es nichts "Satanisches"; Sie wurden
so praktiziert, wie sie von zwei Menschen geliebt wurden, die sich liebten und durch den weiblichen
Orgasmus Kraft anhäufen konnten. Im Moment des Orgasmus wurde die Frau wie eine überladene Rute, die
in das Reich der Göttin eindrang, die die Orions KHAA nennen, und sie konnte göttliche Energie in die 3.
Dimension zurückbringen und sie in ihrem Körper und ihrer Seele sammeln. Dann konnte sie diese Kraft
zum Wohle ihrer selbst, ihrer Familie, ihres Stammes oder für alles, was sie wollte, nutzen. Dies ist die
Wurzel des Schamanismus, wo sie die weibliche Kraft zum Wohle der Dinge einsetzen konnten.
Der weibliche Orgasmus ist nur eine von mehreren Möglichkeiten für ein weibliches Wesen, über die Sterne
hinauszugehen. Wieder ist Schamanismus, eine alte Orion-Religion, die Antwort, die ich gelernt habe. Noch
heute können wir Schamanen stundenlang und manchmal tagelang tanzen sehen, bis sie eine
tranceähnliche Bühne erreichen, auf der sie ohne Verbrennung auf Feuer gehen können; man hat gesehen,
wie sie sich in Bären und andere Kreaturen verwandeln, vor allem aber; Sie öffnen Portale für die KHAA, das
Göttinnenuniversum.
Bevor die Patriarchen von den Sternen auf die Erde kamen, gab es eine androgyne Menschheit, die die
Wächter dieses Planeten waren und in direkter Verbindung mit dem Göttinnenuniversum standen. Sie hatten
die Fähigkeit, sich einfach durch ihre Gedanken mit der Tiefe des Göttinnenuniversums zu verbinden. Es
waren sehr multidimensionale Wesen. sehr freundlich, mitfühlend, demütig und spirituell kraftvoll.
Als die Patriarchen von den Sternen auf die Erde kamen, standen sie dieser androgynen Rasse gegenüber
und sahen die Wunder, die sie vollbringen konnten. Das eindringliche Sternenrennen tat alles, um diese
Göttinnenmacht zu stehlen, aber diese frühe menschliche Rasse lehnte es ab, es zu verschenken oder den
Eindringlingen zu sagen, wie sie Zugang dazu erhalten sollten, weil sie sehen konnten, dass diese
Menschen nicht zum Licht gehörten.
Also haben die Patriarchen die Dinge verändert. Sie wurden neidisch auf die Kräfte dieser androgynen
Rasse, weil sie das tun konnten, was die Patriarchen nicht konnten, und das ärgerte sie. Immerhin waren es
die Sirian Lords, die Khanus Kings und der Ša.AM.i - der stolze Krieger der Stars. Einige haben sie
"Anunnaki" genannt. Um eine lange Geschichte kurz zu machen (und ich werde die lange Geschichte später
erzählen), haben sie den Homo sapiens zu ihrem Sklavenrennen gemacht und kamen auf die Idee, sie nach
ihrem Bild sexuell zu machen. So mischten sie ihre eigene DNA mit der der androgynen Spezies und der
Affen, die bereits auf dem Planeten lebten, und schufen diese neue, hybride Rasse. Sie hofften, dass sie die
gleichen Kräfte hätten wie die androgynen Spezies. diesmal jedoch meistens durch Sexualität. Dieses neue
Hybridrennen war Homo sapiens, der "denkende Mann!" Wie wir in diesen Papieren sehen werden, waren
die Sirian Lords über ihre eigene Vorstellungskraft hinaus erfolgreich! Homo sapiens, diese
hochgeschlechtliche Rasse, könnte die gleichen Dinge tun wie die androgyne Rasse vor ihnen; Nicht nur
durch heilige Rituale der Ekstase, sondern auch durch den weiblichen Orgasmus! Unseren Schöpfern
gelang es, eine Spezies zu schaffen, die sie selbst nicht vollständig verstanden haben und bis heute nicht
verstehen. Die weibliche Macht, die sie zu ihrem eigenen Vorteil nutzen wollten, wurde zum Geheimnis des
Homo sapiens. Es wurde so raffiniert, dass die Sirianer zu ihrer eigenen Frustration nicht lernen konnten,
diese Macht zu zähmen und für sich selbst zu nutzen - sie lernen immer noch.
Nachdem der Homo sapiens geschaffen worden war, befanden sie sich ziemlich in den Händen der Sirian
Lords; Sie waren im Besitz ihrer Schöpfer. Obwohl die Lords patriarchalisch waren und sich gegen die Göttin
auflehnten, ließen sie die frühen Menschen wissen, dass die Göttin der Schöpfer des Universums ist und
dass sie durch Rituale und heiligen Sex angebetet werden muss. Zu Beginn durften nur bestimmte
handverlesene Menschen heiligen Sex mit anwesenden sirianischen Männern haben, die versuchten, die
Macht des weiblichen Orgasmus zu stehlen, als es zwischen zwei Menschen des anderen Geschlechts
passierte. Andere, wie der berühmte Enki oder Ea, schlugen gegen seinen Halbbruder Nammur, den Enlil,
die Entscheidung vor und ließen den Menschen uneingeschränkten Sex haben, aber immer noch unter
Aufsicht und zu Ehren der Göttin, um die Rituale stärker zu machen, nicht weil er matriarchalisch war.
Der Schamanismus wurde immer von der weiblichen Kraft angeführt; Nur Frauen konnten früher
Schamanen sein, weil sie die einzigen sind, die wirklich nicht nur eine Verbindung zur KHAA herstellen
können, sondern auch die Essenz der Göttin zurückbringen. Diese KHAA kann im 4% -igen Universum nach
ihrer Anhäufung in sehr mächtige, rohe Energie der gleichen Art umgewandelt werden, die die Göttin
verwendet hat, als sie Universen erschuf. Nichts anderes kann damit verglichen werden.
Nachdem die Patriarchen Eas Vorgehen in Bezug auf die Kontrolle der menschlichen Sexualität akzeptiert
hatten, begannen die Sirianer, den Schamanismus zu infiltrieren und den weiblichen Schamanen durch
einen Mann zu ersetzen, und von da an den Zweck, und die ursprünglichen Ergebnisse des Schamanismus
sind aus unseren westlichen Gesellschaften verschwunden der Rest der Welt. Obwohl männliche
Schamanen auch Portale öffnen können, können sie die KHAA nicht ansammeln und in dem Sinne
wiederverwenden, wie dies eine ausgebildete weibliche Schamanin kann.
Alles, wofür Frauen stehen, ist das, wonach die Männchen bestimmter Alien-Rassen so lange gesucht
haben. Deshalb sehen wir Frauen, die in satanischen Ritualen sexuell missbraucht und von Geist kontrolliert
werden, und warum es so viel Pädophilie in den hohen Orten der Gesellschaft gibt. etwas, das in den
Mainstream-Medien immer mehr offenbart wird, während ich dies schreibe.
In Orion zum Beispiel wird die Frau geboren, um in der Mitte zu sein, und die Männer sind da, um sie zu
schützen und zu unterstützen. Es ist tief in ihrer Kultur verwurzelt. Dies ist jedoch nicht nur eine Orion-
Eigenschaft; Ich habe verstanden, dass dies im Universum sehr verbreitet ist, zumindest in Kulturen, die
Geschlechter haben (nicht alle außerirdischen Kulturen).
Die Sirianer versuchten alles von Folter, Vergewaltigung, Pädophilie bis zum Einsetzen ihrer eigenen Seele
in Frauenkörper, aber nichts funktionierte so gut wie für die Menschen. Die Sirianer konnten etwas von der
Kraft aus den Ritualen oder vom menschlichen Geschlecht gewinnen, aber sie konnten nicht viel davon
anhäufen oder über längere Zeiträume aufrechterhalten, und sie erlangten nicht die Macht, die sie wollten,
um sie zu erobern Universum und besiege ihre Feinde. Weil sie Eroberer waren und Eroberer sie immer
noch sind. Ihr wahres Ziel ist in der Tat unheimlicher, als nur andere Sternensysteme zu erobern, was sich in
diesen Papieren offenbaren wird.
Was die Alien-Lords wahrscheinlich am meisten überrascht hat, war, dass sie, selbst wenn sie ihre eigene
Seele in eine Frau einführten, nicht dasselbe erreichen konnten wie die menschliche Seele. Der Grund dafür
war, was die androgyne Rasse auf die harte Tour erkannt hatte; Die Sirianer waren nicht vom Licht, und
daher konnten sie sich nicht mit der Tiefe der KHAA verbinden, wie es Menschen tun können.
Mit der Zeit, als das Patriarchalische Regime begriff, dass die Frauen zu mächtig werden und die Sirian
Lords selbst bedrohen könnten, wenn sie den Frauen den Weg in die KHAA weisen und "die Führung
übernehmen" würden. Also haben sie einfach die Dinge umgedreht und die strenge Männergesellschaft neu
geschaffen, die sie in ihren Heimatwelten implementiert hatten, und die Ehrung der Göttin wurde verboten.
Der Schöpfer aller Dinge wurde jetzt zu einer männlichen Gottheit, die stattdessen angebetet werden sollte.
Manchmal mussten die Menschen mehrere Götter verehren, aber die Hauptgötter waren immer männlich
und präsentierten sich als sehr mächtig und für dasselbe verantwortlich, für das die Göttin verantwortlich ist -
die KHAA, die schöpferischen Kräfte des Göttinnenuniversums. Als alles versagt hatte und die Sirianer nicht
herausfinden konnten, wie sie die rohe weibliche Energie selbst durch Folter und sexuellen Missbrauch
bändigen konnten, dachten sie, wenn diese gleichen Frauen glauben würden, dass sie, die mächtigen
Sirian-Lords, tatsächlich 'waren' Gods 'oder wenn sie all diese sirianischen Gottheiten in einen Gott
verwandeln würden, den die Menschen anbeten könnten, wären die Sirianer selbst das Ziel für die
weiblichen Rituale und ihre sexuelle Energie, und dies muss der beste Weg für sie sein, sie wie die Frauen
anzusammeln können.
Eine weitere Sache, die sie taten, war, immer mehr unheimliche Rituale zu initiieren, bei denen
gedankenkontrollierte und traumatisierte Frauen, sogenannte Hohepriesterinnen, im Mittelpunkt standen.
Diese Frauen wurden dann vergewaltigt und gefoltert, und viele von ihnen waren Opfer blutiger Rituale, oft
im Moment des Orgasmus. Sie sammelten nicht nur so viel weibliche Kraft wie möglich durch sexuelle
Ekstase, sondern tranken auch das Blut der sterbenden Frau, um die Wirkung zu verstärken. Denn im Blut
fließt der Geist des Göttlichen Weiblichen, der Muttergöttin. Blut ist sehr mächtig!
Wir haben seitdem unter einem Patriarchalischen Regime gelebt, und diese schrecklichen Rituale wurden
fortgesetzt und werden bis in die Gegenwart hinter geheimen Türen an hohen Orten praktiziert.
Als jedoch die Patriarchalherren die Dinge veränderten und diese von Männern dominierte Welt schufen,
gab es immer noch Stämme, die vor den Betrügern verborgen waren. Stämme, die es geschafft haben, die
Wege des weiblichen Schamanismus relativ intakt zu halten und die Muttergöttin zu ehren, um Probleme
innerhalb des Stammes zu lösen, wie z. B. das Anhalten von Zugluft durch Hervorrufen von Regen, die
Heilung der Kranken, das Überleben des Sterbenden und die Verwendung von KHAA eine gute Jagd usw.
Darum ging es beim Schamanismus hier auf der Erde anfangs, von Stämmen, die vor den Männern der
Macht verborgen waren, um ihre Religion ausüben zu können - die Religion der Muttergöttin oder der
Göttlich weiblich Das Weibchen muss nicht unbedingt einen Orgasmus haben, um diese göttlichen Kräfte zu
erreichen. Dies kann durch schamanisches Tanzen geschehen, aber der einfachere Weg, das gleiche Ziel zu
erreichen, ist ihre Sexualität. Die Frauen von heute haben jedoch vergessen, wo ihre Kräfte liegen, und sie
sind ebenso viele Sklaven des Patriarchal-Regimes wie Männer, nur noch mehr unterdrückt. Je mehr
"übernatürliche" Kräfte ein Wesen hat, desto mehr muss es von dem Regime That Be unterdrückt werden.

5. Balance zwischen weiblichen und männlichen Energien


Es ist leicht zu bewerkstelligen, wenn wir sehen, wie Frauen im Laufe der Zeit behandelt wurden, alles
umdrehen und am anderen Ende ein Extrem schaffen. Wir wollen auf keinen Fall einen "Muttergöttinnenkult"
aufbauen, in dem wir um die Liebe der Göttin kämpfen. Dieses Universum hat genug davon, also wollen wir
nichts verbessern. Der Aufbau eines matriarchalischen Regimes als Ersatz für das patriarchalische Regime
ist keine Lösung.
Wir werden in diesen Zeitungen viel über das Orion-Imperium sprechen, weil es die Menschheit von unserer
Wiege bis zur Pubertät so sehr beeinflusst hat, wo wir jetzt sind. Die außerirdischen Gesellschaften von
Orion sind zu Ehren der Muttergöttin und wissen seit langem, dass das Universum von Natur aus weiblich
ist. Ihr Gegner ist das patriarchalische Regime, das von den Lords von Sirius angeführt wird. Leider sind wir
Menschen hier auf der Erde mitten in diesem uralten Kampf zwischen Matriarchen und Patriarchen
gefangen. Diese Papiere sollen und werden hoffentlich etwas Licht in diese Angelegenheit bringen und
einige Vorschläge zur Lösung dieses Problems geben, vielleicht ein für alle Mal. Es mag sehr ehrgeizig
klingen, aber vielleicht ist die Soulution einfacher als wir denken, wenn wir alle zusammenarbeiten.
Das Orion Empire ist eine matriarchalische Gesellschaft, in der sich alles auf eine Königin konzentriert, von
der gesagt wird, dass sie der mehrdimensionale Vertreter der Muttergöttin ist, aber es ist kein
matriarchalisches Regime, wie ich es beschrieben habe, weil es den Mann nicht ausschließt aus dem Bild.
Alle Rassen, die der Religion des Orion-Imperiums beigetreten sind, verstehen eindeutig, dass das
Universum weiblich ist und dass Männer und Frauen zusammenarbeiten, um ihre Ziele zu erreichen, um die
Göttin in ihrer Schöpfung zu unterstützen. Männer und Frauen leben in Harmonie und haben nur
unterschiedliche Rollen. Es gab jedoch einige Rassen, denen es nicht gelungen ist, die Synthese zu
verstehen, die das natürliche Ergebnis zwischen der These und der Antithese von Frau und Mann ist.
Eifersucht unter den Männern war vorherrschend und führte auch in Orion zu Konflikten mal. Orion, wurde
mir von einer anonymen Quelle erzählt, ist eher wie eine "Bienenstock-Gemeinschaft", in der jeder seinen
Platz im Leben erlernt und jeder von den anderen unterstützt wird, um die Fähigkeiten und Leidenschaften
zu entwickeln, die eine Person wünscht zu verbessern, um zur Gesellschaft insgesamt beizutragen. Weil die
Orions so eng mit der Muttergöttin verbunden sind, gibt es sehr selten Konflikte innerhalb des Imperiums.
Diese Art von gesellschaftlicher Infrastruktur erinnert mich an das, was ich als "humane Meritokratie"
bezeichnet habe. Sie basiert darauf, früh herauszufinden, wo die Talente eines Kindes liegen, und sie zu
entwickeln. Kurz gesagt (es gibt natürlich noch viel mehr), wenn das Kind alt genug ist, um seine
Leidenschaften mitzuteilen. Diese Leidenschaften sollten ernst genommen werden, und wenn das Kind dies
wünscht, wird die Gesellschaft es unterstützen und dem Kind helfen, seine Ziele zu erreichen. Auf diese
Weise haben wir Kinder, die in einer Gesellschaft aufwachsen, in der sie ihren Platz gefunden haben und mit
etwas beitragen können, das sie fasziniert. Sie können in dem Bereich arbeiten, in dem ihre Leidenschaft
liegt, und wir werden eine Gesellschaft von glücklichen und gesunden Wesen sehen, die aufgeregt sind,
morgens zur Arbeit zu gehen, weil sie die Bedürfnisse des Einzelnen befriedigt und gleichzeitig zur
Gesellschaft beiträgt ganze. Um ein solches Ziel zu erreichen, muss eine Gesellschaft jedoch geistig
entwickelt sein, um dieses Ziel zu erreichen.
Am Anfang schien das Universum völlig weiblich zu sein. Die männlichen Energien wurden im Anschluss
geschaffen, als Muttergöttin entschied, dass einige Rassen (aber nicht alle) sich auf sexuelle Weise
fortpflanzen sollten, anstatt reiner Gentechnik und Klonen. Die Sexualität lässt die Wesen auf sehr intime
Weise mit der Muttergöttin verbinden, was nicht unmöglich ist, aber ansonsten schwieriger zu erreichen ist.
Sexualität ist nur eine weitere Möglichkeit der Muttergöttin, sich in dem von ihr geschaffenen Universum zu
erleben.
Eine weitere wichtige Sache, die ich glaube, ist, Männer Männer und Frauen Frauen sein zu lassen.
Trotzdem denke ich, obwohl wir mit einem bestimmten Geschlecht geboren wurden, ist es wichtig, dass wir
sowohl das Männliche als auch das Weibliche in uns entwickeln, um ein Gleichgewicht zu schaffen. Ich
denke, es war im Grunde dieses Gleichgewicht, das den alten männlichen Göttern fehlte, die Frauen als
Sexsklavinnen hielten. Wenn Männer mehr von ihrer weiblichen Seite auftauchen lassen und sie
anerkennen, während sie noch Männer und Männer sind , und Frauen mehr von ihrer männlichen Seite
zeigen, während sie noch Frauen und Frauen sind , schaffen wir das Gleichgewicht, das beide Geschlechter
benötigen, um die Muttergöttin zu erleben Energien zusammen und es würde ein besseres Verständnis
zwischen den Geschlechtern geben. Ich bin der festen Überzeugung, dass dies ein Teil der Einweihung in
das höhere Bewusstsein ist. Wenn wir mit der Energie der Göttin arbeiten, müssen wir das weibliche Prinzip
gründlich erforschen. Dies gilt für beide Geschlechter.
Wenn wir eine Frau in der heutigen Welt bitten, das mächtige Feuer ihrer weiblichen Energie zum Ausdruck
zu bringen, würde sie fast sicher nicht wissen, wie sie dies tun soll. Der Trick besteht darin, nach innen zu
gehen; Frauen müssen sich fragen, welche Gefühle sie in sich hat, die sie nicht ausdrückt. Was kann sie tun,
um mehr Göttin in einem weiblichen Körper zu werden? Die Antworten sind drinnen; Die Göttin im Inneren ist
derjenige, der weiß. Das ist nichts, was sie in einem Buch lesen kann. es muss gefühlt und erlebt werden,
aber es ist da .
Die Pleiadier sagen in Marciniaks Buch "Erde - pleiadische Schlüssel zur lebendigen Bibliothek", dass es in
naher Zukunft mehr Lehrerinnen und Leiterinnen geben wird, weil die Göttin in ihrer Art verkörpert. Sie fügen
jedoch schnell hinzu, dass die Göttin auch mit männlichen Energien arbeitet, denn Männer werden auch
lernen, die Göttin zu verkörpern. Die Göttin ist nicht diskriminierend und in Ihr gibt es keinen Ärger; Sie ist
eine sehr erlaubende Entität, sagen sie. Interessanterweise betont Robert Morning Sky dies auch in seinen
Audiovorträgen auf seiner Hauptwebseite.

6. Wie "Muttergöttin" in der Antike unterdrückt und durch einen "Vatergott" ersetzt wurde
In der Übersetzung der sumerischen Tontafeln stoßen wir auf die Anunnaki-Gottheit namens Enlil (oder die
Enlil, wie es eigentlich ein Titel ist), die zu einer Zusammensetzung von Wesen gehört, die sich in der Bibel
als Jehova ( Y e H o V a H ) oder YHVH (JHWH), der Gott der Juden. Hier ist ein klares Beispiel, wie ETs,
die sich als Götter zeigen, die wahre Gottquelle in eine patriarchalische Gottheit aus Fleisch und Blut
verwandeln. YHVH ist in seinem letzten Begriff jedoch der wahre Schöpfer, das "All das ist". die Muttergöttin,
die die Führer der ET Patriarchal Movement von einer weiblichen Gottheit zu einer männlichen gemacht
haben (ich werde im Allgemeinen jedoch nicht den Begriff YHVH verwenden, wenn ich von Muttergöttin
spreche, weil sie schon so mit der YHVH, die in präsentiert wird, verwirrt ist das Alte Testament und
anderswo).
Anton Parks hat viel Zeit damit verbracht, die Begriffe "Muttergöttin" und männliche Gottheiten in der
menschlichen Literatur zu verfolgen. Hier ist ein Zitat aus seinem, Le Secret, Note # 22, S. 118-119:
"In verschiedenen Stellen der jüdischen Literatur, aber auch in der Bibel und anderen
Traditionen des Planeten wurde" die ursprüngliche Ur- und Androgyne-Quelle "subtil durch eine
männliche Gottheit namens Gott oder Der Vater ersetzt."

"Es ist deutlich zu sehen, dass in der Epoche, als die Schrift auf der Erde erschien und die
Kosmogonie der biblischen Texte entworfen wurde (tatsächlich mehrere tausend Jahre später,
nach 1000 v. Chr.), Die Religion der Muttergöttin an Boden verlor ; in Wirklichkeit hat es im
Laufe der Zeit nicht aufgehört, sich zurückzuziehen. "

"Die wachsende Akzeptanz der männlichen Religionen durch zahlreiche patriarchalische


Gesellschaften beschleunigte rasch das Aussterben der weiblichen Schöpfergottheit. Unter
diesen Bedingungen konnten die monotheistischen Zeichner die vollständige ursprüngliche
Schöpfung nicht nur Gott selbst - einer männlichen Entität - zuordnen. Sie wussten ganz klar,
dass die erste Schöpfung eher das Werk mehrerer Wesen (der Elohim) im Dienste einer
Muttergöttin war, eines gemeinsam erdachten Masterplans für die Erde. Alles, was zu dieser
alten Göttin der Muttergöttin gehörte, war grob entstellt und dämonisiert oder radikal
unterdrückt. Die patriarchalische Doktrin, die darin bestand, die Herrschaft Gottes über eine alte
weibliche Göttlichkeit zu kennzeichnen, die völlig ihren Befehlen unterworfen war, übernahm
daher. "

"In der indischen Mythologie wird die göttliche und urzeitliche Energie Shakti genannt, die in
Sumerisch übertragen wird, gibt ŠA6-AK-TI buchstäblich" den guten Wundertäter des Lebens ".

"Shakti ist nichts anderes als die Repräsentation der göttlichen Mutter, der Muttergöttin,
genauer die Personifizierung des weiblichen Prinzips, das der Hinduismus sehr richtig mit dem
Heiligen Geist in Verbindung bringt. Dies verpflichtet uns, die hebräische Ruah Elohim (das
heißt) zu untersuchen Geist Gottes, der Heilige Geist. " [ 3 ]

"Die Muttergöttin, gekonnt vom dominierenden Patriarchat der judaischen Religion dämonisiert,
ist in der Dämonität Lilith verborgen. Einige assoziieren Lilith mit der hebräischen Lailahnacht.
Andere meinen, dass Lilith aus dem sumerischen Begriff LÍL-TI stammt, im Allgemeinen
übersetzt als "Lebensgeist", aber ich würde es in unserem Zusammenhang eher als "die, die
den Atem des Lebens gibt", im Sinne von "der Entität, die dem Urmenschen Leben einhauchte",
deuten.

"Die jüdischen Bilder repräsentieren Lilith als einen Nachtvogel, ein Symbol, das direkt einer der
ältesten Eigenschaften der Muttergöttin entnommen wurde, dh dem Vogel oder der Taube, die
die Christen verwendeten, um den Heiligen Geist zu symbolisieren Muttergöttin ist auch in der
griechischen Mythologie zu finden, wo sich Eurynome, die universelle und ursprüngliche Göttin,
in eine Taube verwandelt, während sie über das universelle Ei nachdenkt, aus dem alle Dinge
stammen. "
"Eine amüsante Anmerkung: Wenn man den Namen der Urgöttin aus dem Griechischen ins
Sumerische übersetzt, erhält man ERIN2-UM (kein" O "im Sumerischen): Hebammengruppen
(oder alte oder sogar alte Frauen) oder auch ERIN2-UM -ME: Banden von Hebammen
göttlicher Ordnung. "

"Die gleiche Idee findet sich in den ägyptischen Traditionen in allen Pyramidentexten, die darauf
hinweisen, dass das höchste und androgyne Gottheit Atum (von seinem ägyptischen Namen
Itemu) sich in den Vogel Ben verwandelt, um die Luft, die Erde und den Himmel (oder Himmel).
Nochmals vielen Dank an Emeša, die Matrixsprache der Priesterinnen, die die Sumero-Assyro-
Babylonian-Teilchen enthält, werden wir einige Bestätigungen erhalten und dies ein wenig
genauer erklären. " [ 4 ]

"Zuerst übersetzen wir den Namen dieser Göttlichkeit in IT-EM-U," die meterologische Kraft ",
was eindeutig die oben angeführte schöpferische Funktion (Schaffung der Luft, der Erde und
des Himmels) belegt. Als nächstes die griechische Name Atum, der AT-UM "die alte Vaterfrau"
gibt, bestätigt die Androgynie von Atum oder zumindest die Tatsache, dass diese Entität
verschiedene schöpferische Kräfte im Dienste der gleichen Sache symbolisiert. Und schließlich
der Begriff Ben, der zugeschrieben wird zu diesem Vogel-Phönix-Schöpfer und das gibt BÉ-EN,
"der Herr, der spricht." Zahlreiche Traditionen gleichen das Wort der Schöpfung der Welt an. " [
5]

Abbildung 1.5. Relief von Lilith mit Flügeln, umgeben von Eulen und Löwen,
beide Symbole von Life Designers oder Kadištu [ def ] auf sumerisch.

Genau das ist passiert. Die Anunnaki nahmen die weiblichen Ausdrücke und Namen aus der ARYAN-
Sprache (die schließlich zur sumerischen und anderen Sprache wurde), dämonisierten sie und / oder
machten sie zu männlich, um die Macht des Göttlichen Weiblichen zu unterdrücken.
Abbildung 1.6. Michael Tsarion

In einem Interview namens Emerging Feminine erwähnt der berühmte Forscher Michael Tsarion,
Anthropologen wussten, dass die Frauen die "Hüter der Weisheit" waren. Eine unserer Aufgaben im
Moment, sagt er, ist es, den "Heiligen Gral" wieder in seine Weiblichkeit zurückzubringen [ 6 ], etwas, das im
Laufe der Zeit fast völlig verloren gegangen ist. Denken Sie nicht für einen Moment, dass Marduk und seine
Sohn (e), die uns immer noch hinter den Kulissen kontrollieren, die Kraft des Weiblichen nicht verstehen. Sie
haben große Angst, dass wir Menschen diese Macht wiedererlangen werden, wenn wir die Lügen
durchschauen. Sie haben Angst, dass wir anfangen, unseren Frauen zuzuhören, sobald sie ihre psychischen
Fähigkeiten und ihre alte Weisheit wiedererlangt haben, etwas, das sich auf der ganzen Welt abspielt,
während wir sprechen.
Ich glaube, wir inkarnieren sowohl als Frauen als auch als Männer, um beide Erfahrungen zu machen. Wenn
wir männlich sind, ist es eine unserer Aufgaben, den weiblichen Teil von uns hervorzuheben und mit
unserem männlichen Teil in Einklang zu bringen, aber auch die Frauen zu unterstützen und zu schützen,
damit sie ihre Verbindung mit Source intakt halten können, um kreative Göttinnenenergien anzusammeln .
Die weibliche Kraft ist also wirklich in den weiblichen Körper eingebettet, verstärkt durch die Verbindung der
Seele mit dem Göttlichen Weiblichen. Im Orion-Imperium müssen sich die Männer als Weibchen vor dem
Hof der Königin präsentieren, um den Schwingungen des Göttlichen Weiblichen zuzustimmen. Dies bedeutet
nicht zwangsläufig, dass sie sich in Röcken kleiden, sondern dass sie ihre weiblichen Energien in den Hof
bringen, um die Energien der Muttergöttin erfolgreich abgleichen zu können.
Im Extremfall produzieren sie Fernsehsendungen, in denen junge Frauen sich gegenseitig bekämpfen, um
zu verhindern, dass das Göttliche Feminine an die Oberfläche kommt, so wie es Männer tun. Sie schlagen
sich mit den Fäusten und schlagen sich ziemlich zusammen. Sie übertreiben ihre männlichen Energien,
genau wie in den 60er und 70er Jahren, aber jetzt auf eine neue und viel gewalttätigere Weise. Viele Leute
können nicht warten, bis der Abend kommt, wenn sie sich nach der Arbeit hinsetzen, schreien und sich durch
diese Shows jubeln können. Wie Tsarion im gleichen Interview sagt, weiß die globale Elite genau, was
geschehen wird - die Menschheit beginnt sich des Göttlichen Weiblichen bewusst zu werden; langsam aber
sicher, und das können sie nicht zulassen.
Am Anfang ist es jedoch ein langsamer Übergang. Wir wurden so lange manipuliert, dass wir glauben, dass
Gott männlich ist, und dass wir nicht mit einem Handschlag die Ansichten wechseln können. Wenn wir
sicherstellen wollen, dass wir Erfolg haben, müssen wir ausgewogen sein und einen Partner finden, der
ausgewogen ist oder dass beide daran arbeiten, dies zu werden. Ein wichtiger Teil dieses Gleichgewichts zu
erfahren und die weibliche Kraft in uns zu gewinnen, ist durch unsere Sexualität. Das bedeutet nicht, dass
wir promiskuitiv sein sollten. Es ist wichtiger denn je, die wirkliche Seelenverbindung zwischen dem Mann
und der Frau zu finden, um die maximale Wirkung zu erzielen.

7. Elohim als weibliche Lebensgestalter


Wie interessant ist es nicht, wenn Anton Parks behauptet, die Elohim seien weibliche Lebensgestalter, und
dass Elohim zunächst ein weibliches Wort mit arischen Wurzeln ist.
Eine große Mehrheit der Mythen und Legenden über die antike Erde spricht von weiblichen Besuchern von
anderswo, und wir müssen nicht weiter als zu unserer eigenen Bibel. In Genesis 1:26; Das Wort Elohim
(bedeutet weibliche Götter im Plural) wird normalerweise als Gott übersetzt. Der Begriff Elohim wird in
Sumerisch / Akkadisch als EL-Ú-HI-IM bezeichnet, dem mächtigen Hoch, das den Ton (oder Ton = Mann)
mischte. Diese Elohim bilden eine Vereinigung von ethnischen und kulturellen Planern, die direkt mit und für
- Source, dem Höchsten von allen - zusammenarbeiten. Diese Quelle enthält eine weibliche Energie, die der
Muttergöttin. Diese weiblichen Wesen stehen in Konflikt mit der männlichen Autorität der sumerischen Texte
(dem sogenannten 'Anunnaki' in dem Epos von Zacharias Sitchin, The Earth Chronicles ). Die
Lebensdesignerinnen gehörten zu einer Gruppe von Wesen, die Parks Kadištu [ def ] nennen , ein Wort, das ich
gelernt habe, ist ARYAN / Orion in seinen Ursprüngen. Das Wurzelwort ist das ARYAN-Wort
KHAA.DH.I.SS.TU. , wo sich KHAA auf die Lebenskraft oder die Leere bezieht; DH bezeichnet Genesis;
"Ich" bedeutet "neben"; SS (oder š) ist ursächlich. T, wenn es allein steht, betont das Weibliche, und U ist
Plural. Das Interessante an dieser Interpretation ist, dass ich sie selbst in die ARYAN-Sprache übersetzte,
nachdem mir eine anonyme Quelle die grundlegende Struktur und Grammatik der arischen Sprache
beigebracht hatte. Der Rest war ziemlich einfach. Ich habe meine Übersetzung dieser Person gezeigt, die
sie genehmigt hat. Kadištu ist also ARYAN und bedeutet zu Beginn der Zeit etwas Ähnliches wie Life Force,
das an der Seite der verursachenden Frau steht und in der Anzahl mehr als eins ist . In Sumerisch,
Akkadisch sowie in der arischen Sprache (von denen die ersten beiden stammen) besteht ein langes Wort
wie KHAA.DH.I.SS.TU aus sechs Wörtern, wenn man sie zählt (KHAA + DH + I + SS +) T + U), alles was
etwas anderes bedeutet, aber wenn sie durch Punkte (.) Bzw. Bindestriche (-) miteinander verbunden sind,
bilden sie ein Konzept und stellen eine kompromittierte Art dar, eine fremde Sprache im lateinischen
Alphabet des Menschen darzustellen.
Dieses Wort, Kadištu, ist ein Beweis, der uns sagt, dass es im Universum eine weibliche Lebenskraft gibt,
weil das Wort das bedeutet. Wie wir sehen werden, besteht die absolute Mehrheit der Kadištu aus Frauen,
es gibt jedoch einige Ausnahmen. Das Wort geht nicht nur auf die sumerische Zeit zurück, sondern ist
eindeutig arischen Ursprungs, oder ich hätte es nicht übersetzen können. Die Übersetzung passt perfekt zu
dem, was das sumerische / akkadische Wort bedeutet. The Causative Female (SS.T) ist selbst Muttergöttin.

8. Der Krieg gegen Frauen in der Erdgeschichte


Selbst nachdem die ultimativ politisch-religiösen Patriarchen hier auf der Erde ihre Festung erlangt hatten,
waren Kulte der Muttergöttin immer noch anwesend, waren jedoch oft geheim und versteckten sich. Die
patriarchalische Bewegung hatte Angst vor ihnen - tatsächlich könnten diese Gruppen, die die weibliche
Religion von den Sternen aus praktizieren, ihre Kontrolle über die Menschheit leicht brechen, wenn die
Wahrheit bekannt würde. Wir wissen aus der Geschichte, dass die mächtige katholische Kirche
beispielsweise Frauen als etwas betrachtete, das sie schlagen, foltern, vergewaltigen und versklaven
könnten. Es wurde auch befürwortet, dass eine Frau keine Seele hatte! Wenn dies nicht ein Zeichen dafür
ist, dass die Kirche vor dem göttlichen Weibchen Angst hat, weiß ich nicht, was ist.
Heute ist die Hexenjagd auf Frauen drastisch zurückgegangen, aber Frauen werden immer noch häufig als
Bürger aus zweiter Hand eingestuft, und in den arabischen Ländern müssen die muslimischen Frauen, wie
wir alle wissen, einen Schleier tragen und gehören dem Mann. Diese Länder sind dem Horror des dunklen
Mittelalters nie aus dem Weg gegangen und stecken immer noch dort, und in diesen Ländern hat sich im
Laufe der Jahrhunderte sehr wenig geändert.
Abbildung 1-7. Der Malleus Meleficarum, hier datiert 1484.

Im Jahr 1484 beschloss Papst Innozenz VIII. (Was für ein Tyrann heißt), dass die Inquisition damit beginnen
sollte, die alte matriarchalische Religion zu jagen. Die Veröffentlichung von 1486, "Malleus Maleficarum" [ 7 ],
"The Witches Hammer" , ein Werk der Dominikaner Heinrich Kramer und Johann Sprenger, legte den
Grundstein für die Tyrannei, die sich in Europa und Nordamerika ausbreitete, und dauerte an als zwei
Jahrhunderte.

Abbildung 1-8. Der Malleus Meflicarum in seiner äußersten Anwendung.

Eine Schätzung von 9 Millionen "Ketzern", davon 80% Frauen, Kinder oder junge Mädchen, die nach
Meinung der Kirche das "Böse" ihrer Mütter geerbt hatten, wurden ermordet. In der mittelalterlichen
katholischen Kirche wurden Frauen und ihre Sexualität „böse inkarniert“ [ 8 ].

8.1. Definition von 'Witch'


Aufgrund der katholischen Kirche und ihres Völkermords an Frauen halten wir das Wort "Hexe" oft für etwas
Negatives und Böses. Aber wie wäre es, wenn wir dieses Wort auch brechen, um zu sehen, woher es
kommt? Anton Parks hat dies tatsächlich in einem Interview mit Karmapolis gemacht .
In der sumerischen Sprache heißt das Wort "Hexe" laut Parks "Míuš'zu" . Die einfache Zerlegung von MI-
US-ZU gibt uns die Frau mit der Sekretionsweisheit oder dem Frauengiftwissen . Das sumerische
Homophoniespiel wird uns noch einige zusätzliche Details geben, ohne die ursprüngliche Bedeutung des
Begriffs zu verzerren. Wenn wir US und MI wechseln, erhalten wir: US-MI-ZU oder weise Frauen im Blut
oder die Frau, die das Wissen (oder die Weisheit) erhöht [ 9 ]. Die patriarchalische Bewegung möchte nicht,
dass wir etwas über das Göttliche Weibliche wissen, und tötet daher alle Bewegungen, die versuchen, den
Rekord aufzustellen. Natürlich kennt nicht jede Hexe die ganze Geschichte über das Göttliche Weibliche,
aber die Globale Elite geht kein Risiko ein.

9. Kosmogonie aus einem neuen Blickwinkel


Laut vielen entwickelten Sternrennen da draußen ist das Universum angeblich nicht neutral. Um sich der
Energie bewusst zu sein, muss sie bewusst sein; und um es zu wissen, müsste es sich mit den Dingen
identifizieren können; zB Gefühle, männlich und weiblich; Neutrale können dies nicht erfahren, da es 'nichts'
ist, ähnlich wie eine Person, deren Nervensystem nichts fühlt; Sie befinden sich in einem vegetativen
Zustand und gelten als geistig tot.
Die Göttin ist der ultimative Schöpfer. zumindest soweit es älteren, weiterentwickelten Wesen im Multiversum
bekannt ist. Sie ist die „Leere“, von der Quantenphysiker wie LPG-C sprechen, um das wahrgenommene
„eiförmige“ Unum oder Multiversum zu „umgreifen“ [ 11 ]. Aber das in einer 2D-Form dargestellte Unum ist
natürlich nur ein Modell, und in Wirklichkeit ist die 96% -Lücke alle miteinander verflochten, sie ist unter uns
und um uns herum und in uns; Es ist der "schwarze Raum", den Wissenschaftler nicht erklären können, weil
sie nicht wissen, was es ist und was es tut. So ist es auch in 4-Raum / Zeit und in Zeit / Raum, wo der Äther
ist, sehr vorherrschend. Daher ist es sehr interessant, wenn wir von Wissenschaftlern hören, dass sie
angeblich anfangen zu verstehen, wie das Universum funktioniert. Ich würde sagen, dass sie bestenfalls
noch im Kindergarten sind - zumindest wenn es um das "Wissen" geht, das sie der Öffentlichkeit zugänglich
machen. Hinter den Kulissen wissen sie noch viel mehr. Aber denken Sie daran, auch sie arbeiten für das
Patriarchal Regime.
Das erste, was wir verstehen müssen, ist, dass die KHAA oder die Leere intelligente Energie ist - es ist die
Essenz der Muttergöttin und daher weiblich. Diejenigen, die sagen, sie hätten die KHAA erlebt und sie als
"Nichts", aber als "Nichts des Glücks" ohne Gedanken, Emotionen oder irgendwelche anderen Sinne, die wir
normalerweise gewohnt sind, erklärt, ist einfach deshalb so. - Wir sind diese Art von Energie nicht gewohnt.
Alle Leute, von denen ich gehört habe und die dort gewesen sind, sagen auch, dass es ein Ort reiner Liebe
ist - bedingungslose Liebe. Und um das zu sein, kann es kein "Nichts" oder "Neutrale" sein, oder es würde
völlig frei von Emotionen oder Empfindungen sein. Das eigentliche 'Problem' ist, dass wir Menschen mit
unserer begrenzten Wahrnehmung die rohe Göttinnenenergie nicht verstehen können, und das ist das
Beste, was diejenigen, die sie erlebt haben, dies am besten beschreiben können. Die Energie ist jedoch
immer noch weiblich.
Wenn wir die 96% des Universums nicht verstehen und nicht einmal behaupten können, die 4% zu kennen,
wie viel verstehen wir wirklich unter Realität? Und manche Leute sagen, es gibt keine ETs aus anderen
Dimensionen? Wie können sie sich so sicher sein, dass wir, die in den 4% leben, tatsächlich in der
Minderheit sind? Denk darüber nach. Wissenschaftler sagen auch, dass wir nur bis zu 10% unserer
Gehirnkapazität nutzen. ETs verstehen das und wie David Icke sagt: "Dunkel ist nur dunkel, weil die
Menschheit und ihre Technologie sich nicht darauf einstellen können und sie sich in ihrer Realität
manifestieren können." [ 13 ] . Die Plejadier erweitern diesen Gedanken, indem sie sagen: "Ihr Planet muss
lernen, wer die Göttin als Schöpferin ist. Sie müssen. Die dunkle Seite der Göttin zu verstehen, ist ein Teil
der Erforschung ihrer Energie, denn die Göttin hat etwas getan, um ihre Kraft zu verlieren." ist in den Zellen
deines Wesens, weil du alle, Mann und Frau, die Göttin in dir hast [...] Die Göttin wird durch dich geboren,
egal ob du männlich oder weiblich bist. Es gab einen Rückgang und einen Fall der Göttin aus sehr wichtigen
Gründen. " [ 13a ] Was diese Gründe waren, wird später in diesen Papieren klar erklärt.
In der arischen Kosmogonie, dem weiblichen Omniversum, das lebendig ist und das sie "die Göttin" nennen,
haben einst die physischen Universen als eine Möglichkeit geschaffen, sich in allen Dimensionen
auszudrücken. Sie ernannte die Erbauer , die Schöpfergottheiten, die dann im Dienst der Mutter gingen und
Galaxien, Sterne, Planeten und Saatgut auf ihnen schufen. Aber die Lebenskraft in diesem Universum
entsprang den galaktischen Zentren. Durch die Drehung in einem spiralförmigen Muster erstreckt sich das
Leben nach außen in Richtung der Randbereiche. Daher sollten die ältesten Sterne im Allgemeinen am
Rande der Galaxis gefunden werden, würde man meinen, aber das ist nicht immer der Fall. Überall tauchen
Sterne auf, weil sie Schöpfergötter entwickeln, die bereit sind, anderen das Leben an ihren eigenen
Himmelskörpern zu lassen. Ihr Hauptsternsystem oder das "Hauptquartier" des Orion-Imperiums wird als
Sternensystem Mintaka im Sternbild Orion bezeichnet, das etwa 900 Lichtjahre von der Erde entfernt ist.
Die Geschichte des Orion-Imperiums könnte wahrscheinlich eine Fülle von Büchern füllen, da ich immer eine
Geschichte hinter einer Geschichte spüren kann, wenn ich Sternrennen erforsche. Es scheint, dass Orion in
der heutigen Zeit ein insgesamt recht friedliches Imperium ist, aber es gibt Hinweise darauf, dass es nicht
immer so war. Sie haben natürlich auch Entwicklungsstadien durchlaufen, in denen die Eroberung einen
großen Anteil hatte. Nach den meisten Forschungen hier auf der Erde verbrachten die Arier Millionen von
Jahren damit, den Weltraum zu erobern, und waren in eine Reihe von Galaktischen Kriegen verwickelt,
bevor sie sich spiritueller orientierten und sich zu einem Imperium mit friedlichen Gesetzen und Richtlinien
entwickelten. Sie wurden auch Meistergenetiker.
Nach Milliarden von Jahren, in denen das Universum gesät wurde, hatten die Arier eine große Mehrheit der
bewohnten Sternensysteme in der Milchstraße und andere Galaxien, die sich Orion anschlossen und das
Imperium der Königin wurde als Orion-Imperium oder ARY.AN-Imperium, wo ARY oder MA.ARY (Mary)
bedeutet "Mutter" und AN bedeutet "Erweiterung von etwas" oder "Orion, das himmlische Reich" in arischer
Sprache; Daher haben wir arische Bedeutung für "Erweiterung der Mutter" oder "arisches Reich". Von hier
stammen die Namen Mary und Mary-Ann, letztere bedeutet auch "Erweiterung der Mutter". Die englische
Sprache hat viele arische Ursprünge.
Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Orion-Imperium zu einem unfassbar riesigen Imperium, das sich über
das gesamte Universum erstreckte und sich sogar auf andere Universen ausdehnte. Deshalb ist es so
schwer, wenn wir über verschiedene Sternrennen hier auf der Erde sprechen und woher sie kommen. Wenn
jemand sagt, ein Sternrennen stamme aus Lyra, könnten wir immer noch über das Orion-Imperium
sprechen, da zumindest ein Teil der Lyra-Konstellation Teil des Imperiums ist. Daher kann es ziemlich
verwirrend sein, wenn wir nicht wissen, wie groß es ist . Ich werde noch weiter darauf eingehen.
Die Arier (und die meisten Alien-Rassen) sind keine dreidimensionalen Wesen wie wir, sondern
mehrdimensional und interdimensional in der Natur. Dies sind speziell bezeichnete Seelen, also ändern sie
sich nicht, weil einer ihrer Körper auf die eine oder andere Weise getötet wird oder stirbt. Wir können es
vielleicht mit dem Dalai Lama vergleichen; Wenn er stirbt, suchen sie nach einem neuen Dalai Lama, der
einen neuen, jüngeren Körper hat, der aber immer noch eine Reinkarnation eines früheren Dalai Lama ist.
Darüber hinaus sprechen die Arier über das Feuer, ein anderes Wort für Seele. In Orion betrachten sie die
Seelen als Feuer. Der Ursprung dieses Feuers stammt dann natürlich von der Muttergöttin; die 96% dunkle
Energie / Materie, und ist somit von weiblicher Natur. Geschlechter kamen viel später ins Bild. Ich verstehe,
dass Sex als eine Art der Fortpflanzung, wenn auch nicht selten, nicht die gebräuchlichste Fortpflanzungsart
im Universum ist (daher wollen so viele nicht-physische Sternrassen hier herunterkommen - um Sex zu
haben). Am Anfang waren Sternrennen Klonen und / oder verwendeten Gentechnik, um mehr eigene
Spezies zu schaffen. Das mag uns seltsam klingen, ist aber durchaus eine bequeme Möglichkeit, neue
Gefäße für die Seelen zu schaffen, wenn die alten auf die eine oder andere Weise nicht mehr reparierbar
sind. Interdimensionale ETs sterben nicht in dem Sinne, wie wir es tun - es gibt keinen Tod. Wenn sich diese
Entitäten durch Sex vermehren könnten, wäre ihre Spezies daher bald überfüllt. Dies ist jedoch geschehen,
wie George LoBuono in seinem faszinierenden Buch Alien Mind beschreibt , das mit Zustimmung des Autors
kostenlos in Word und PDF heruntergeladen werden kann.

10. Der kosmische Orgasmus


Die Plejadier von Barbara Marciniak (von nun an "Die Plejadier" genannt) , um sich von Barbara Hand Clows
Plejadianern, die ich fortan als "Plejadier B" bezeichne, zu unterscheiden, sprechen oft über das Göttliche
Feminine und Muttergöttin in ihren Büchern und Vorträgen, und hier ist ein Beispiel und ein weiterer Auszug
aus Marciniaks hervorragendem Buch Erde - die plejadischen Schlüssel zur lebendigen Bibliothek :
Der Schmerz des pleiadischen Experiments hat mit der Suche nach einem Weg zu tun, die
Muttergöttin zu besänftigen, denn es ist die Muttergöttin, mit der wir alle verbunden sind. [ 14 ]
Die Plejadier sprechen auch davon, dass das Galaktische Zentrum der „Mutterleib“ ist, natürlich unter
Bezugnahme auf den weiblichen Mutterleib und die Genitalien. Daher beziehe ich mich auf die Galaxie als
den Rest des Universums, um weiblich zu sein.
Dies ist ein ziemlich interessantes Konzept, wenn wir es auf eine andere Ebene bringen. Schauen Sie sich
das folgende Bild an (Abb. 1-9):

Abbildung 1-9. The Pinwheel Galaxy, auch bekannt als Messier 101 oder NGC 5457; eine recht typische Spiralgalaxie,
rund 20 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt (zum Vergrößern auf das Bild klicken).

Was sehen wir? Nun, wenn wir dem pleiadianischen Konzept folgen, haben wir den Mutterleib in der Mitte -
das Galaktische Zentrum mit Millionen von Sternen, die dicht beieinander liegen, so dass es wie ein einziger
Superriesen-Stern aussieht, obwohl es tatsächlich viele gibt. In der Mitte (in diesem Bild nicht zu sehen)
befindet sich ein riesiges schwarzes Loch.
Es sieht sicher wie ein großer kosmischer Orgasmus aus, und in gewisser Weise könnte man sagen, dass
es so ist, wenn Nebel und Sterne aus dem Mutterleib in der Mitte schießen. Aber wenn die Mutter durch die
Imprägnierung eine Galaxie geboren hat, muss dies mit einer männlichen Energie geschehen, würde man
meinen. Dies ist auch nicht unmöglich, da die Göttin beide Geschlechter geschaffen hat und somit beides
sein kann. Die Nebel und Sterne und sogar die Galaxie selbst sind jedoch reine weibliche Energie. Es ist
also wahrscheinlicher, dass die Galaxien auf andere Weise erstellt wurden, aber wie?
Es ist mit Sound gemacht! Das Universum besteht aus Klang; eine andere Sache werden wir in der
nächsten Arbeit genauer beschreiben. Wenn Sie sich erweitern könnten, um das gesamte Universum von
oben zu sehen, könnten Sie die Sinfonien der Galaxien hören. etwas, das ich seit meinem 14. Lebensjahr
unterrichtete und das ich jetzt durch meine Forschungen bestätigt habe.
Schauen Sie sich jetzt noch einmal die Galaxie an (Abb. 1-9). Stellen Sie sich vor, Sie können diese Galaxie
auf eine Größe verkleinern, die auf einen großen Tisch passt, der das Universum oder den Teil des
Universums nahe der Galaxie darstellt. Stellen Sie sich vor, die Sterne und Cluster, die Sie sehen, sind
Salzkörner, aber noch nicht spiralförmig, aber alles ist nur eine runde Kugel. Wenden Sie dann bestimmte
Klangfrequenzen an den Tisch an. Was würde passieren? Wenn alle Salzkörner in einem riesigen
galaktischen Zentrum gesammelt wurden, würden Sie durch Anwenden bestimmter Klangfrequenzen ein
ähnliches Spiralmuster erhalten wie in Abb. 1. 9 Auf dem Bild kann man fast sehen, dass es mehr Streuung
und Bewegung geben würde, wenn Sie mehr Ton anwenden würden. So wird es gemacht. Jede Galaxie
sieht anders aus als ihre Nachbarn, und das liegt daran, dass sie auf unterschiedlichen Tonfrequenzen
schwingen. Dies ist eine aufregende Offenbarung, denn wir wissen auch, dass Dimensionen und Dichten auf
verschiedenen Frequenzen schwingen. Bedeutet das, dass jede Galaxie, wenn sie alle etwas
unterschiedlich vibrieren, ihre Entwicklung des Lebens in etwas unterschiedlichen Dichten beginnt, damit das
Universum die Muttergöttin mehr Erfahrung machen kann? Das ist ganz bestimmt so.

11. Inanna, die weibliche Rebellin


In Sitchins Arbeit wird Inanna als weibliche Kriegerin dargestellt, die Appetit auf Männer und Sex hatte. Sie
schlief mit jedem, den sie finden konnte, der im übertragenen Sinn einen Phallus hatte, und öffnete sogar ein
Hurenhaus, in dem sie lief und mitmachte. Um es milde auszudrücken, stellte Sitchin Inanna nicht in ein
positives Licht. Er behauptete sogar, dass sie ihre Liebhaber getötet hatte, nachdem sie sie zufrieden
gestellt hatte und sie eine erbarmungslose Kriegsgöttin war, deren Hauptaugenmerk auf Macht und Sex lag.
Wahrscheinlich stammt der Mythos der "Schwarzen Witwe" ursprünglich davon. Für diejenigen, die es nicht
wissen, ist Black Widow eine Spinne, die ihren Mann frisst, nachdem sie imprägniert wurde.
Anton Parks dagegen erzählt eine andere Geschichte als die von Sitchin. Parks behauptet, Sitchin habe die
sumerischen Texte falsch interpretiert, und Inanna unterstütze tatsächlich den "Kult der Muttergöttin", wie er
es nennt, und sei daher ein Rebell und gehasst von den patriarchalischen Kontrolleuren der Erde. Ihr Mut,
die Religion des göttlichen Feminins offen zu praktizieren, brachte ihre singulären Repressalien von den
"Göttern" in den mesopotamischen Texten und auch von den Adepten von Yahvé der Bibel, die sich aus
vielen "Göttern" zusammensetzen, hauptsächlich dem Anunnaki-Lord , Nammur (der Enlil) und König Anu.
Uruk, die Stadt, die von Inanna bestimmt wurde, war laut Parks und seinem englischen Übersetzer Gerry
Zeitlin die Stadt der Prostituierten und Töchter der Freude. Wenn wir nun das Wort "Prostitution"
nachschlagen, stellen wir fest, dass es sich um Latein handelt und bedeutet "Vorn zum Verkauf stellen" oder
"Vorwärts setzen" [ 16 ] und bezog sich ursprünglich nicht auf jemanden, der Anklage erhoben hat Sex, um
sexhungrige Männer zu füttern. Im Gegenteil, Parks und Zeitlin stellen fest, dass hier Frauen in die
Einweihung von Männern in die heilige Sexualität eingewiesen wurden [ 17 ]. Sie eröffnete also kein Hure-
House im Sinne des Wortes, sondern einen Ort, an dem Männer und Frauen etwas über den heiligen Sex
lernen konnten, gegen den Sex, der nur zum Ejakulieren und die Frau unbefriedigt ließ; besonders wenn
Frauen, wie die meisten von uns wissen, multi-orgasmisch sind. Die männlichen Götter, die in der Antike hier
auf der Erde waren, hatten gewöhnlich Sex, um Herrschaft und Kontrolle zu erreichen und um ihre Macht
und Blutlinien auszudehnen. Scheitern, wie wir zuvor besprochen haben, den weiblichen Orgasmus und die
echte Sexualmagie vollständig zu verstehen. Sie wussten jedoch , dass die Frauen die Geheimnisse des
Universums in sich tragen, aber sie verstanden nicht, was es ist oder wie man es bekommt, obwohl sie
zweifellos einen Schritt weiter gingen, um es zu bekommen. Inanna und ihr Team unterrichteten offenbar
Männer, von denen sie glaubten, dass sie bereit waren zu lernen (oder eher wieder zu lernen) wie heiliger
Sex funktioniert. Ich kann mir nur vorstellen, wie sehr dies die Anunnaki Power Elite wütend gemacht haben
muss. Die Geschichte erzählt nicht, was die Anunnaki mit den Männern gemacht haben, die in diese Rituale
eingeweiht wurden. Wurden sie gefoltert, um die "Geheimnisse" zu enthüllen, oder was ist passiert? Für
diejenigen, die sich für dieses Thema interessieren, gibt es hier etwas zu recherchieren (später werde ich
dem Leser erklären, dass der Begriff 'Anunnaki' irreführend ist und ein anderer von Sitchins
'Fehlübersetzungen'), aber bis ich zu diesem Punkt komme, werde ich die verwenden Term Anunnaki für die
negativen ETs von Sirius und dem Planeten Ša.AM.e, den ich in 'Level I' besprochen habe .
Zu erwähnen ist auch, dass Inanna einfach ein Titel ist, der von jedermann verwendet werden kann und
normalerweise keiner Person zugeordnet ist. Es stammt von AYA.NA und bedeutet wiederum "Erweiterung
der Mutter". Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Person diesen Titel nicht annehmen und als ihren Namen
verwenden kann. Wir machen ähnliche Dinge hier auf der Erde.
12. Die großen unterdrückten Kräfte des Weiblichen
"Unser Körper besteht aus Milliarden winziger kleiner Brände," elektrischen Teilchen ", die als
Moleküle und Atome bezeichnet werden.
Dieses Zitat stammt aus Robert Morning Skys Eröffnungsabschnitt seiner Eridu-Papiere aus dem Jahr 2008,
die nicht mehr online sind. Die Sache ist, dass jede Sekunde unseres Daseins, unsere Nervenenden,
ungefähr 100 Millionen Signale an unseren Körper und unser Gehirn senden. Studien haben jedoch gezeigt,
dass wir an unserem besten Tag nur 40 dieser Signale verwenden. Das nennen wir unser 'Bewusstsein' ...
Das bringt die Dinge ein bisschen mehr in die Perspektive. Wir sprechen hier vom menschlichen Körper, der,
während wir auf der Erde sind, unser Nervenzentrum ist; das Schiff, das uns hilft, das Universum aus einer
3D-Perspektive wahrzunehmen. Jedoch kann heute niemand in menschlicher Form die Fähigkeiten unseres
biologischen Körpers verstehen. Sie sind sehr multidimensional und haben das Potenzial, auf allen Ebenen
des multidimensionalen Kosmos zu senden und zu empfangen. Es ist wie eine hypersensitive Antenne. In
'Stufe I' haben wir darüber gesprochen, wie Teile unserer DNA, die unser Körper in seiner funktionalen Form
hatte, um multidimensional bleiben zu können, 'abgeschnitten' wurden, im Wesentlichen durch die
Beschränkung des Frequenzbereichs, den wir können Realität wahrnehmen, was dazu führt, dass wir von
der Mehrheit des Multiversums getrennt sind. Das sehe ich zwischen den Zeilen in Morning Sky. Die große
Mehrheit der Signale passieren uns nur und wir bemerken sie nicht einmal. Jetzt, wenn wir uns dessen
bewusst werden, nehmen wir mehr dieser Signale auf, wenn unsere „Junk-DNA“ reaktiviert wird [ 18 ].
Barbara Marciniak erwähnt auch etwas sehr ähnliches in ihrem ausgezeichneten Buch " Bringers of the
Dawn" .

13. Die Riten der heiligen Ekstase


Robert Morning Sky setzt die Seele, wie viele alte Ureinwohner, mit 'Feuer' gleich. das 'Feuer im Inneren',
ein Geschenk des Schöpfers, das die Göttin Dimensionen den Wesen verschiedener Realitäten zugänglich
macht. Vor langer Zeit, sagt Morning Sky, gab es diejenigen, die "Riten der heiligen Ekstase der Göttin" [ 19 ]
praktizierten, als die Menschen viel näher an der Erde und der Natur um sie herum lebten. Dies machte sie
viel psychischer und multidimensionaler und sie verstanden die Macht des Göttlichen Weiblichen. Diese
Riten existieren immer noch in etwas verwässerten Versionen unter den einheimischen Völkern auf der
ganzen Welt, aber selbst dort ist im Laufe der Zeit viel Wissen verloren gegangen. Die heutigen Riten, die
den ursprünglichen am nächsten kommen, finden sich im sibirischen Schamanismus [ 20 ].

Abbildung 1-10. Sibirische Schamanen im Jahr 1914.

Robert fährt fort und spricht über Schamanismus, die Wege der Magie und der Hexerei und wie sie die
Wege und Riten der heiligen Ekstase waren [ 21 ]. Dies seien keine Riten des Sex, sondern Riten des
Feuers. Bei diesen Ritualen könnte eine Frau, die in Ekstase geraten ist, die „wirkliche Welt“ (die 4%)
verlassen und sich mit der „anderen Welt“ verbinden, den 96% von Allem Was ist, die sonst für Menschen
nicht von Bedeutung ist Grad. Für einen Moment könnten diese Frauen wirklich omnidimensional sein. Mit
Übung könnten sich die Frauen dann ergeben, um diese Ekstase anzunehmen und tiefer und tiefer in die
„andere Welt“ einzutauchen. Sobald sie ihre ekstatischen Erlebnisse gemeistert hatten, konnten sie dem
ultimativen Göttlichen immer näher kommen. die Muttergöttin
Leider gehen diese alten Geheimnisse in ihrer Essenz der Menschheit verloren. Nachdem das
patriarchalische Regime übernommen hatte, nachdem die Invasorenstreitkräfte der ET in die Macht
gekommen waren, stiegen auch die Männer auf und wurden Kommandanten der Riten. Die Männer
verstanden und kennen aber immer noch nicht die "verborgene Sprache der Ekstase", wie Robert es nennt.
Diese Männer wiesen ihre eigenen Werte einem etwas zu, das sie nicht kannten, und bald war das Göttliche
Weibliche zum Göttlichen Männlichen verwandelt worden. Die Riten, die Menschen, die an ihnen
teilgenommen haben (Frauen und Männer), früher erlaubt haben, sich auf das Göttinnenuniversum
einzustellen, halten die Menschheit stattdessen in der „realen Welt“ gefangen. Die Ekstase wurde verboten,
und die Leugnung und Unterdrückung des Feuers war jetzt der Schlüssel zum Paradies der "anderen Welt",
behaupteten die Männer der Macht. Um ihre „Korrektheit“ in diesem Zusammenhang weiter zu betonen,
behaupteten sie, direkten Kontakt mit dem Göttlichen zu haben.
Nach jahrelangen Forschungen und zahlreichen Reisen in die USA und in andere Länder, mit dem Besuch
von Ureinwohnern, der Teilnahme an Ritualen und Religionen und dem Erlernen ihrer Rituale, kam Morning
Sky zu dem Schluss, dass das Universum zweifellos von weiblicher Natur ist und Gott eigentlich nicht sein
sollte. Vatergott 'aber' Muttergöttin '. Das Universum oder die göttliche Neutrale ist auch nicht, sondern in
ihrem Wesen weiblich.
Er fand heraus, dass die frühesten Schamanismus-Praktiken auf der Steigerung der Bioelektrizität des
menschlichen Körpers beruhten. Es gibt verschiedene Wege, um diese Steigerung zu erreichen, aber der
einfachste Weg besteht darin, die natürlichen Kräfte der Frauen zu nutzen, und das haben die Alten getan.
Später wurden diese Frauen Hohepriesterinnen genannt. Wenn eine Frau, die von innen auf diese Kräfte
zugreifen konnte, sie ausbeutete, erzeugte sie eine enorme Menge an elektrischer Energie - Energie, die,
wenn sie absorbiert werden könnte, in der Außenwelt verwendet werden könnte. Sie wurde wie ein
Blitzableiter, der die natürlichen Energien der Erde anzieht, und ein Generator, der diese Energien in eine
nutzbare Kraft fokussiert.
In 'Level I' sprach ich davon, dass die menschliche DNA Teil der Living Library ist und dass unsere DNA
kodiert ist und dass es einen 'Schlüssel' für die Bibliothek gibt, die wir Menschen in unseren Genen versteckt
haben. Dieser Schlüssel ist etwas, zu dem viele Außerirdische Zugang haben wollen, weil sie damit für die
Bibliothek verantwortlich wären. Bisher ist der Schlüssel verborgen geblieben. Morning Sky erwähnt dies
auch in seinen "Eridu-Papieren", die ich entdeckte. Er sagt, das weibliche Feuer sei der fehlende Schlüssel
zu den Terra-Papieren, und er habe lange darüber nachgedacht, warum die 'Königin der Sterne' (die Orion-
Königin) so verzweifelt das, was in den Menschen verborgen war, wollte. Er stellt die Frage: "Was hat Lord
Enki in uns eingebettet?" Das ist eine gute Frage. Ich denke jedoch, dass die Antwort nicht bei Lord Enki
liegen kann, aber dieser Code wurde möglicherweise in unsere DNA aufgenommen, bevor Enki überhaupt
ins Bild kam. Ich glaube, es wurde von den ursprünglichen Life Designers dort aufgestellt.
Morning Skys Schlussfolgerungen lauten, dass wir Menschen die Sterne und die "andere Welt" nicht durch
Technologie erreichen sollten, die auf der 4% Realität basiert, sondern durch unser eigenes Feuer, mit dem
wir in die 96% "andere Welt" gelangen können. . Bei den Riten der heiligen Ekstase handelt es sich um das
Feuer, das sich natürlich in Frauen befindet und ein Feuer, das Männer besitzen wollen.

14. Die Mainstream-Wissenschaftsgemeinschaft und ihre Pseudo-Wissenschaft


Wir werden noch einige Zeit bei Robert Morning Sky und Teilen seiner "Eridu-Papiere" bleiben, weil er eine
sehr ernüchternde Sicht darauf hat, wie sich die Wissenschaftsgemeinschaft mit dunkler Materie / dunkler
Energie auf dieses Ding einstimmt.
Robert sagt uns, dass die Experten unserer Welt (unter denen er Astronomen, Physiker und Wissenschaftler
erwähnt) sagen, dass unser Universum aus 21% "dunkler Materie" besteht. Diese "Experten" können uns
jedoch nicht sagen, was "dunkle Materie" ist; Alles, was sie wissen, ist, dass es unsichtbar ist, es ist präsent
und sie haben keine Ahnung, wie es unsere "reale Welt" beeinflusst.
Dann, fährt Robert fort, haben wir den einsteinischen Partner für "dunkle Materie", d. H. "Dunkle Energie".
Die besten "Experten" der Welt sagen uns, dass "dunkle Energie" 75% des Universums ausmacht. Diese
'Experten' können uns auch nicht sagen, was 'dunkle Energie' ist. Also hier sind wir mit 75% "dunkler
Energie" + 21% "dunkler Materie" = 96% des Universums, das niemand erklären kann oder einen Hinweis
darauf hat, was es ist oder was es tut. Links sind 4% des Universums, das von den 'Experten' angesprochen
werden kann , aber auch diese winzigen 4% können nur zu einem geringen Teil erklärt werden. Letztendlich
bleibt uns nur ein winziger Bruchteil des gesamten Universums, das die 'Experten' tatsächlich erklären
können - oder können sie das überhaupt? Ich versuche nicht, zynisch zu sein, sondern nur eine Tatsache.
Die Wahrheit ist, dass ein durchschnittlicher Mann in jeder Sekunde jeden Tag 16.731 Milliarden Partikel
"dunkler Materie" durch seinen Körper strömen lässt [ 22 ]! Jetzt gibt es dreimal so viel dunkle Energie wie
dunkle Materie. Daher hat ein durchschnittlicher Mann fast 17 Milliarden Teilchen "dunkler Materie", die jede
Sekunde des Tages seinen Körper durchdringen, und 51 Milliarden Teilchen "dunkler Energie", während
Frauen 15 Milliarden Teilchen "dunkler Materie" und 45 Milliarden Teilchen "haben. dunkle Energie
durchdringt ihren Körper jede Sekunde des Tages (diese Berechnungen basieren auf der durchschnittlichen
Größe und Körpermasse von Männern und Frauen).
Dann bleibt die Tatsache bestehen; Wir Menschen werden ständig von Partikeln durchdrungen und können
nicht einmal verstehen, wie sie uns beeinflussen. Und ultimativ; Die sogenannten 'Experten' in unserer
Wissenschaftsgemeinschaft, die sehr autoritär sind und über ihren Status genau wissen, wenn sie wissen,
wie das Universum funktioniert, können 96% des Universums nicht erklären. Sie glauben immer noch, dass
sie wissen, wie die Dinge funktionieren. Was ist real und was nicht?
Und das ist genau mein Punkt (und war es immer schon) sowie Morning Sky (und ich zitiere): "Bitte sagen
Sie, wie können" Experten ", die nicht einmal 4% des Universums endgültig erklären können und die frei
zugeben, dass sie es nicht können 96% des Universums erklären, ohne Zweifel zu sagen, dass es keine
geheimnisvollen Wesen und geheimnisvollen Kräfte geben kann? " [ 23 ]
Das ist nicht nur erstaunlich engstirnig und lächerlich, sondern auch extrem arrogant. Wenn wir darüber
nachdenken, sind und müssen wir Menschen und unsere Realität in der Minderheit sein. Die "reale Welt"
muss dann tatsächlich die restlichen 96% sein und wir sind die "ungeraden Bälle" im größeren Schema der
Dinge. Nach Meinung der Wissenschaftsgemeinschaft können Magie, Schamanismus und die "andere Welt"
natürlich nicht existieren. Wenn dieses Kapitel das einzige war, was Sie jemals in Ihrem Leben gelesen und
zu Herzen genommen haben, werden Sie per Definition eine viel breitere Perspektive auf das Universum
und die "Realität" haben als alle anderen in der allgemeinen wissenschaftlichen Gemeinschaft, in meiner
bescheidenen Meinung.
Wie Morning-Sky so genau hinweist; Dieselben "Experten" sagen, dass die Eingeborenen in einer Welt von
Mythos und Fantasie leben und dass sie in der Welt von "Wahrheit" und "Realität" leben. Aber wer lebt in
einer Fantasiewelt und wer nicht? Tatsächlich ging es den Einheimischen gut, bevor der weiße Mann kam ...
Leider haben wir unseren "Experten" zu lange zugehört, die uns nichts anderes getan haben, als uns zu
missbrauchen und uns desinformiert zu haben, und die meisten Menschen in der "zivilisierten Welt" haben
ihre Lügen und Arroganz mit Haken und Sinker verschlungen. Die Folge davon ist, dass wir uns immer
weiter von der realen Welt getrennt haben und die Phantasiewelt der Wissenschaft und ihre "gebildeten"
("Gehirnwäsche" und "manipulierten") Autoritäten angenommen haben. Noch vor wenigen Jahrhunderten
oder noch weniger konnten Menschen sich bis zu einem gewissen Grad mit der Geisterwelt und
Wesenheiten und Wesen anderer Dimensionen und Dichten verbinden. Sogar meine eigene Mutter, die in
den 1920er und 1930er Jahren im Norden Schwedens aufgewachsen war, als sie noch Bauern waren und in
der Nähe der riesigen Wälder in diesem Teil der Welt lebten, erzählte mir Geschichten darüber, wie die
Menschen das sahen sie konnten es nicht erklären; wie Gnome, Feen und andere für uns "seltsame
Kreaturen" nannten sie "Mitras". Trotzdem war das ganz normal und die Leute hatten nichts dagegen,
darüber zu reden und die Notizen zu vergleichen, wenn sie sich gegenseitig besuchten.
Wir könnten weiterhin vergleichen, wie Wissenschaftler mit ihren sogenannten „Beweisen“ arbeiten und wie
eine spirituelle Person arbeitet, aber ich denke, der Leser hat den Punkt verstanden. Wie ich schon sagte, es
ist ziemlich ernüchternd und umwerfend, wie wir in den westlichen Gesellschaften belogen wurden und von
unserem multidimensionalen Selbst weggelenkt wurden, um unsere Wahrnehmungsbande so
einzuschränken, dass wir nicht einmal denken, dass etwas außerhalb unserer 5 ist Sinne sind real. Jetzt
müssen wir unser Gehirn neu verkabeln, indem wir uns zuerst mit den gleichen Behörden abfinden, die uns
das Wirkliche und Nicht-Gelehrte gelehrt haben, und dann wieder eine Verbindung zur Natur und zum
Jenseits dieses Planeten herstellen, von dem wir leben, um etwas Wirkliches zu bekommen Lernen
abgeschlossen
Und wer steht hinter der Wissenschaftsgemeinschaft? Stimmt! Dieselben kontrollierenden Kräfte, die es seit
fast einer halben Million Jahren gibt (vielleicht mehr), und deren Frontmänner und Frontfrauen die globale
Elite sind, wird von einigen als The Illuminati bezeichnet . Und Sie können auch ganz klar sehen, wie sie uns
manipulieren, um uns in dem Frequenzbereich zu halten, in dem sie uns gefangen halten möchten, so dass
wir leichter kontrolliert werden können. Mit den offensichtlichen Beispielen, die in diesem Kapitel
angesprochen werden, können Sie, die Leser, leicht Ihr Bewusstsein erweitern, um Religion, Politik,
Geldsystem und BILDUNG in diese ganze Verschwörung gegen die Menschheit einzubeziehen [ 24 ].
Wenn wir uns also im Kreis geschlossen haben, können wir weiter über diese mehrdimensionalen Kräfte
sprechen, von denen die meisten Menschen nicht wissen, dass sie existieren, die zu der „Welt, die wir nicht
sehen können“ gehören und daher vorbeigehen Definition „unsichtbar“, es sei denn, sie entscheiden sich zu
zeigen, was sie gelegentlich tun können und tun, oder wir erweitern unser Bewusstsein, damit wir sie sehen
können.
Wir werden in der Zeit weit zurückgehen, bevor der Homo sapiens sapiens geschaffen wurde, und dann die
Geschichte über die Entstehung von uns Menschen aus einer Perspektive erzählen, die ich viel genauer und
erklärender gefunden habe als die von Sitchin. Ich würde jedoch sagen, dass die beiden Geschichten - die
von Sitchin erzählte Geschichte über die Anunnaki - und die, die ich gerade erzähle, einander ergänzen und
die eine nicht unbedingt die andere ausschließt. Dies wird klarer, wenn wir uns weiter bewegen und der
Grund, warum ich die "Erste Stufe des Lernens" geschrieben habe.
Lassen Sie uns mit diesen Worten zu Genesis zurückkehren. Wie und durch welche Kräfte wurde das
Universum zusätzlich zur Muttergöttin geschaffen? Folgen Sie mir auf der fantastischen Zeitreise, die von
Anfang an beginnt und in naher Zukunft endet - eine Reise, die Milliarden und Milliarden von Jahren umfasst.