Sie sind auf Seite 1von 17

1.

In der Folge - Eine neue Erde bauen

Abbildung 1: Nach der Sintflut

Als die Stürme abgeklungen waren und der Regen aufgehört hatte, sahen Ea und Nammur
Ziasudras Feuer auf dem Berg. Ararat und landete in Hubschraubern, während Ninagal die
Segel in Richtung Berg setzte.
Der Enlil war wieder wütend (war er jemals in guter Stimmung?), Als er sah, dass die
Menschen überlebt hatten. Sie sollen alle umgekommen sein! Er war so wütend, dass er sich
mit Ea in einen Faustkampf verwickeln wollte, der ihn beruhigte und sagte, dass sie nicht mehr
menschlich seien - sie waren seine eigenen Kinder. Ninmah und Ninurta, die ebenfalls
zusammen mit Ea die Szene betraten, überzeugten Nammur davon, dass diese wenigen
Überlebungen die Entstehung einer neuen Rasse auf der Erde sein würden (jeder dieser
menschlichen Körper starb und starb aufgrund von absichtlicher Vernachlässigung im besten
Fall und offenem Völkermord an Das Schlimmste an den Göttern war ein Seelenträger.
Offensichtlich gab es eine ganze Reihe dieser ET-Individuen, die keinerlei Respekt vor dem
intelligenten Leben hatten. Ea und einige andere scheinen mitfühlender zu sein, aber vielleicht
liegt das nur auf dem Papier ?).
Die Erde war nicht nur nach der Sintflut völlig zerstört worden; so hatte der Mars. Die dünne
Atmosphäre, die einst den Planeten umgeben hatte, war verschwunden, sein Wasser war
verdampft und nun war es nur noch ein verlassener Planet von Staubstürmen. Nannar
berichtete, dass man den Mond ab sofort nur noch mit "Adlermasken" (Helmen) besuchen
könne. In gewissem Sinne hatte die Erde Glück gehabt; Die Atmosphäre war immer noch
vorhanden, und das Wasser würde sich bald zurückziehen und neues Land und etwas anders
aussehende Kontinente schaffen.
Nachdem die Götter inspiziert hatten, was von der "alten Erde" übrig war, fanden sie heraus,
dass einige wichtige Dinge, die sie einst aus Nibiru mitgebracht hatten, wie Grapefruitbäume,
überlebt hatten, sodass sie noch Wein herstellen konnten. Ea begann mit der Genetik zu
experimentieren und verstärkte das Getreide, das Ka-in einmal entwickelt und Brot hergestellt
hat. Von den Samen, die Ziasudra / Utnapischtim / Noah auf der Arche gerettet hatten,
begannen die Genetiker erneut, Erde mit verschiedenen Pflanzen, Tieren und Beeren zu säen.
Schon bald (aus der Perspektive der "langen Gedanken") breitete sich das Leben wieder auf
dem Planeten aus. Kühe und Schafe wurden lebendig, und Dumuzi, Eas Sohn, wurde
zusammen mit Ziasudras mittlerem Sohn der erste Hirte für Vieh und Schafe. Ea und Ninagal
bauten Dämme, um den Nil in Ägypten zu zähmen, und schufen ein Weideland für Dumuzis
Herden.
2. Gold, Gold! Wir brauchen mehr Gold!
Nammur wählte die saudi-arabische Halbinsel für ein neues interplanetares Raketenterminal,
um mehr Gold nach Nibiru zu transportieren. Dies war erneut eine Notwendigkeit für die
Götter, denn die letzte Passage von Nibiru hatte den goldenen Schild seiner Atmosphäre wieder
abgerissen. Alle Hunderttausende von Bemühungen der Götter und menschlichen Sklaven
waren vergeblich gewesen, und die Produktion musste wieder von vorne beginnen, als sie
dachten, sie wären am Ende des Prozesses.
Aber die afrikanischen Minen waren weg; die Sklavenarbeiter waren ertrunken; Die Anunnaki
(die meisten von ihnen) waren nach Nibiru gefahren, und das Raketenterminal in Sippar,
Mesopotamia, wurde ebenfalls zerstört.
Ninurta hatte endlich eine gute Nachricht. Bei einer seiner Expeditionen rund um den Planeten
hatte er in Peru, Südamerika, in den Anden, eine Fülle von Gold gefunden. Vom modernen La
Paz und östlich des Poopo-Sees, im Sand von der Ostküste des Titicacasees, fand er viel
davon. Er war auch in der Lage, Kupfer und Zinn zu kombinieren und Bronze herzustellen
(Überreste dieser uralten Bergbautätigkeiten sind sowohl am Titicaca-See als auch am La Paz
noch zu finden).
Die Bronze wurde sehr geschätzt, besonders beim Wiederaufbau von Mesopotamien. Nach der
Sintflut hatten sie nur Ziegel, aber die Bronze konnte die Bausteine wirklich stabilisieren. Es
dauerte 7.000 Jahre, bis Mesopotamia nach der Sintflut wieder aufgebaut wurde. Die
begrenzte Ausrüstung, mit der die Götter arbeiten mussten, wurde wieder aufgebaut.

3. Die große Pyramide Ägyptens und die Erbauer der Sphinx


Ningishzidda, Eas Sohn, baute in Ägypten zwei Pyramiden. Die erste war
eine "Modellpyramide" und die zweite war die Große Pyramide. Er baute
die Große Pyramide am Südende einer geraden Linie durch die
Landeplattform im Libanon (Baalbek) zum Berg. Ararat (Osttürkei) im
Norden. Dann installierte er die nibiranischen Master-
Computerprogramme und Astronavigationsgeräte in der Großen
Pyramide.
Ningishzidda hatte hervorragende Arbeit mit den Pyramiden geleistet und
die technologische Basis geschaffen, und Ea wollte seinen Sohn für die
geleistete Arbeit belohnen. Er entschied, dass ein Denkmal nach dem Bild
seines Sohnes errichtet werden sollte. Also ließ er die Sphinx bauen, die
den Körper eines Löwen hatte, aber mit Ningishziddas Kopf.
Lassen Sie uns neben den Zwillingsgipfeln ein Denkmal
schaffen, das das Zeitalter des Löwen verkünden soll. Das Bild
Abbildung 2: Ningishzidda von Ningishzidda, dem Gestalter der Berggipfel, lässt sein
Gesicht erscheinen. Lassen Sie es genau auf den Ort der
himmlischen Chariots blicken [ 1 ] .
Nammur befahl seinem Sohn Utu (Apollo in Rom und Helios in Ägypten), den Sinai-
Weltraumbahnhof am 30. Parallel zu übernehmen, der nun die Domäne der Enlil von der der
Enki trennte. Letzterer war für die Bereiche südlich des 30. Breitengrades zuständig.
Abbildung 3: Ein Modell der Sphinx, dessen ursprünglicher Bart intakt ist und das kobraähnliche Kopfkleid als Symbol
für den Serpent Clan (Der Clan des Wissens) - die Enkiites. In Abschnitt 9 lesen wir, wie Marduk den ursprünglichen
Kopf der Sphinx durch den seines Sohnes Asar ersetzte, um die Geschichte (das Louvre) neu zu schreiben.

In der Großen Pyramide installierte Eibilos Sohn Gibil pulsierende Kristalle und einen Deckstein
aus Elektrum, um einen Strahl des ankommenden Raumfahrzeugs zu reflektieren.
Missionskontrolle auf dem Berg Moriah (dem zukünftigen Jerusalem), für Menschen
unzugänglich.

4. Marduk wird Ra und Amen Ra


Marduk, der ein großes Ego und Machtlust hemmte, war neidisch auf Ningishzidda, denn er
wurde mit dem Bau der Sphinx in seinem Bild belohnt. Er ging zu seinem Vater, Ea, und
beschwerte sich. Er sagte, dass Ea ihm einmal Macht und Herrlichkeit versprochen und
geschaut hätte; er hat keine bekommen! Marduks Geist verdunkelte sich aus Groll.

Die Spannung zwischen den Enlilites (RAM Clan genannt) und den Enkiites (SERPENT Clan) [ 2
] wurde immer größer, aber Ninmah, der große Friedensstifter, entschied, dass sie das Land
mit den örtlichen Herrschern weiter in Königreiche unterteilen sollten. Der Vorschlag wurde von
den Clans positiv aufgenommen.
Alle königlichen Clanmänner auf beiden Seiten waren bestimmten Gebieten gewidmet, und
Marduk wurde von Ea zum Herrscher von Ägypten ernannt (wir werden uns ein wenig mehr auf
Marduk konzentrieren, da er von nun an eine wichtige Figur sein wird) bis heute). So fühlte
sich Marduk, als hätte sich sein Vater zumindest bemüht, seine Imperative zu befriedigen, um
Herrscher zu werden. Vor etwa 9.800 Jahren wurde Marduk Ägypten zugewiesen und wurde
Ra. Er war jetzt für die Arbeiter dort verantwortlich.
Ninurta baute einen Palast für Ninmah auf dem Berg. Moriah, und Nammur und Ea verliehen
ihr den Titel Ninharsag (Herrin der Bergköpfe). Laut Sitchin entspricht sie auch Hathor in
Ägypten [ 3 ] .
Enki zog auf die Insel Elephantine (Abu) in der Nähe von Assuan (Syene). Von dort aus
beaufsichtigte er Arbeiter beim Bau von Dämmen, Deichen und Tunneln, um den Nil vor
Überschwemmungen zu schützen und den Weg zum Mittelmeer zu kontrollieren. Ea war in
Ägypten als Ptah bekannt.

5. Der Mord an Osiris und die Schlacht zwischen Horus und Seth
Um die Geschichte voranzubringen, widersprechen wir dem, indem wir für einen kurzen
Moment in die Zeit zurückkehren, zu der der Sintflut vor 13.000 Jahren. Zu dieser Zeit schloss
sich Marduk zusammen mit seiner hybriden Frau Sarpanit und ihren Söhnen Asar (Osiris) und
Satu (Seth / Set) zusammen mit dem Igigi-Kommandanten Shamgaz auf Marsbase ein. Asar
und Satu (von denen ich sie der Einfachheit halber Osiris und Seth nennen werde) heirateten
die Töchter von Shamgaz, Asta (Isis) und Nebat (Nephys). Shamgaz und Seth kamen sich
ziemlich nahe.
Osiris und Isis lebten in der Nähe von Marduk Ra im nördlichen Tiefland des Unterägyptens.
Seth und Nebat siedelten sich in den Bergen des südlichen Oberägyptens in der Nähe der Villa
von Shamgaz und der Landeplattform im Libanon an.
Shamgaz entschied sich für Osiris, weil er Seth und Nebat vor Osiris und Isis bevorzugte. Er
sagte Seth, dass Osiris immer der Favorit von Marduk sein würde, noch mehr, weil er näher an
seinem Vater lebte. So beschlossen Shamgaz, Seth und Nebat, Osiris zu töten.
Daher luden Shamgaz und Seth Osiris zu einem Bankett ein und vergifteten seinen Wein. Osiris
wurde bewusstlos, und sie steckten ihn in einen Sarg und warfen den Sarg ins Meer.
Marduk Ra, seine Frau Sarpanit und Isis erhielten die Nachricht
von Osiris 'Mord und beeilten sich, den Sarg zu holen. Sie
fanden es im Meer schwimmend und an Land gebracht. Die
Legende sagt, dass Osiris 'Leiche in Stücke geschnitten und
ausgebreitet wurde und nur Teile seines Körpers im Sarg
schwammen. Der Mythos besagt weiter, dass Isis in ganz
Ägypten nach den Überresten ihres Mannes suchte und alle
Teile mit Ausnahme seines Penis fand, obwohl das Abschneiden
der Genitalien des anderen unter den Göttern nicht neu war.
Was in dieser Geschichte wahr ist oder nicht, ist schwer zu
sagen, aber Sitchin erwähnt meines Wissens nichts über die
verlorene Penisgeschichte. Seiner Meinung nach war Osiris
'Leiche intakt, und Enki und Isis nahmen Samen von Osiris'
Leiche und imprägnierten Isis damit, ohne Seth und Shamgaz Abbildung 4: Horus und Seth

zu kennen. Was jedoch wahr ist und ein Thema in Sitchins


Büchern (vor allem in "Die Kriege der Götter und Männer" ) ist, dass die Götter, wenn sie sich
bekämpften, nicht nur ihren Gegner töten, sondern ihn kastrierten und den Penis wegwerfen .
Diese barbarische Behandlung eines Feindes klingt ziemlich schrecklich, wurde aber von den
Göttern so umgesetzt, dass der besiegte Gott seine Blutlinie nicht reproduzieren und fortsetzen
konnte. Mit anderen Worten, es war eine Bestätigung für Macht und Dominanz.
Seth, der stolz darauf war, seinen Bruder getötet zu haben, erklärte sich nun als einziger
verbliebenen Sohn von Marduk Ra zum Herrscher von Ober- und Unterägypten. Isis erklärte
jedoch, dass sie von Osiris schwanger war, versteckte sich und brachte Horon (Horus) zur Welt.
Sie bildete ihn gut aus, um ein großer Krieger zu werden, der in der Lage war, Seth zu
besiegen, der eine Armee von Menschen sammelte und gewaltsam in den Libanon vorstieß,
alle bis an die Grenze der neutralen Region von Ninharsag in Jerusalem.
Als Horus aufwuchs, war er trainiert und bereit, Seth im Kampf zu treffen. Er sammelte seine
eigene Armee und begann zu marschieren. Seth bemerkte, dass Horus ziemlich gut vorbereitet
war, und um eine Chance zu haben, den Konflikt zu gewinnen, forderte er Horus zu einem
Kampf Mann zu Mann heraus.
Eine weitreichende Luftschlacht fand statt. Horus schlug Seth mit einer blendenden Waffe und
dann mit einer Art Harpune. Blind stürzte Seth ab und seine Hoden wurden gequetscht (oder
eher von Horus abgeschnitten?). Horus band Seth und zog ihn vor den Rat. Das Ergebnis war,
Seth den Rest seines Lebens auf der Erde zusammen mit dem Igigi-Astronautenkorps leben zu
lassen, jedoch ohne lebensverlängernde Behandlungen.

6. Inannas (Ishtar) Krieg gegen den Serpent Clan


Nammur und sein Ram Clan hatten Angst, dass Ea und sein Serpent Clan die
Weltraumeinrichtungen der Erde kontrollieren würden. Die Schlangen kontrollierten alles in
Bezug auf den Transport von Gold, und Marduk war sogar für die Raumfahrt zwischen der Erde
und Nibiru verantwortlich. Hypothetisch könnten die Schlangen die Rams daran hindern, die
Erde zu verlassen.
Insgeheim sandte Nammur Ninurta aus, um die Basis im heutigen Peru neben dem Titicaca-
See zu errichten, der von Enlils Sohn Ninurta betrieben wird. Sie baute auch einen Raumhafen
in den Ebenen neben den Anden. Diese Gegend, die reich an Gold ist, befand sich jetzt in der
Festung des Ram-Clans, und mitten in dieser Rivalität verliebten sich zwei Anunnaki von
gegenüberliegenden Clans.

Abbildung 5: Inanna

Inanna ist unter vielen verschiedenen Namen bekannt, wie: Aphrodite, Venus, Ishtar, Athene,
Kali und Ninni. Sie war auch die Tochter eines Sohnes von Lord Nammur, der Enlil. Ihre Eltern
waren Nannar und Ningal.
Dumuzi war, wie wir wissen, Marduks Bruder und Eas Sohn. Dumuzi wurde auf der Erde
geboren, ebenso Inanna. Daher waren sie im Vergleich zu denen, die auf Nibiru geboren
wurden und geblieben sind, von kurzer Dauer.
Abbildung 6: Dumuzi

Um 8.670 v. Chr. Begannen die beiden, sich gegenseitig zu sehen und wurden Liebhaber.
Inanna verriet Marduks Schwester, was sie vorhatte: Sie wollte eine große Nation auf der Erde
aufbauen und die herrschende Königin sein, während ihr Gatte den Status im Reich erhalten
würde. Als Marduks Schwester zurückkam und ihm davon erzählte, gefiel es Marduk nicht, was
er hörte. Er wollte keine Konkurrenz von seinem Bruder.
Er und seine Schwester, Geshtinanna, beschlossen daher, Dumuzi aufzubauen. Sie verführte
ihn und ließ Dumuzi mit ihr verkehren. Nach der Tatsache, dass sie ihn erschreckt hat und ihm
gesagt hat, dass Marduk ihn der Vergewaltigung beschuldigen würde und er in großen
Schwierigkeiten stecken würde. Dumuzi hatte Angst und floh. Er war jedoch so eilig, dass er
versehentlich auf einen Stein rutschte, in einen Wasserfall fiel und ertrank. Dies war das Ende
des Friedens zwischen den beiden Clans.

Abbildung 7: Karte von Mesopotamien und Akkadia (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Inanna war wütend und wollte sich für Dumuzis Tod rächen, deshalb zog sie gegen Marduk in
den Krieg. Ea und seine Clanmänner unterstützten Marduk in der Fehde, und Marduks Enkel
Horon / Horus schloss sich ihm zusammen mit den Igigi-Astronauten an. In einem der
Schlachten gelang es Inanna, Horus 'rechtes Auge zu blenden.
Inanna erwies sich als sehr geübte Kriegerin und strategisch, und sie rückte immer näher an
Marduk heran, der flüchtete und in der Großen Pyramide von Gizeh Schutz suchte.
Abbildung 8: Sumeria vor 6000 Jahren

Zu Fuß nahmen Inanna, I škur / Adad (Nammurs jüngster Sohn) und Ninurta Marduk in die
Pyramide, in eine der luftdichten Kammern. Anstatt ihn in einem Fall zu töten, beschlossen sie,
ihn lebendig zu begraben. Deshalb legten sie Steine vor den Eingang der Kammer und
überließen Marduk seinem Schicksal.
Der Serpent Clan brachte die Angelegenheit vor den Rat und forderte sie auf, Marduks Leben
zu schonen, aber Inanna bestand darauf, dass er es verdient hatte, nachdem er es mit seinem
eigenen Bruder getan hatte.
Ninhursag brachte die beiden verfeindeten Brüder, Enlil und Enki, vor den Rat und schlug vor,
Marduk zu verbannen und Ninurta, Nammurs Sohn, an seine Stelle zu setzen und so einen
Clanwechsel herbeizuführen. Dies wurde zum abschließenden Urteil.
Ningishzidda öffnete die Kammer und fand Marduk bewusstlos. Nammurs ältester Sohn konnte
ihn wiederbeleben und half ihm aus der Kammer. Er wurde vor den Rat gestellt und bekam das
Urteil aus erster Hand. So wurden Marduk, seine Frau Sarpanit und sein Sohn Nabu "an einen
Ort verbannt, wo gehörnte Tiere gejagt wurden, ein Land, das von den Nachkommen von
Ziasudra / Noah nicht bewohnt ist". [ 3 ]

7. König Anu beschließt, der Menschheit die Erde zu geben


Eine neue Auseinandersetzung fand statt, als Nammur seinen Sohn Ningishzidda (in Ägypten
als Thoth bekannt) zum Herrn der Nil-Länder ernannte. Inanna, die den Krieg gegen Marduk
geführt und gewonnen hatte, verlangte, dass sie ihren eigenen Teil des Königreichs bekommen
würde.
Sie konnten keine funktionierende Lösung finden, mit der alle Parteien zufrieden waren, und
forderten König Anu von Nibiru auf, den Konflikt zu lösen. Anu hatte die Erde seit 7.000 Jahren
nicht besucht, und er hatte eine große Zuneigung zu Inanna, deshalb beschloss er, den Hilferuf
zu beachten.
Zu dieser Zeit, seit der Sintflut 7.200 Jahre vergangen waren, hatten sich die Menschen von
den Bergländern in das Tiefland entwickelt. Sie stammten aus Ziasudra, hatten aber Anunnaki-
Gene. Die Nachkommen der Igigi Mars-Astronauten waren ebenfalls in der Nähe. In den fernen
Ländern hatten die Leute von Ka-in überlebt.
Anu und seine Frau Antu landeten in Tilmun (Land der Raketen) auf dem Sinai. Anu war
geschockt, als er sah, wie viel Nammur und Ea gealtert hatten; Sie sahen alt und bärtig aus,
und Ninhursag, einst eine atemberaubende Schönheit, war jetzt alt und verbogen. Anu, die viel
älter war, sah jünger aus als die Kinder.
Ea erzählte seinem Vater von der Nachricht, die er von Galzu erhalten hatte, dass sie auf der
Erde bleiben mussten und nicht nach Nibiru zurückkehren könnten, sonst sterben sie. Anu
sagte, er habe nie eine solche Nachricht gesendet und keine Ahnung, worüber sie redeten. Er
dachte, dass ihr Aufenthalt auf der Erde ihre eigene, entschiedene Entscheidung war
(anscheinend gab es hier einen Mangel an Kommunikation).
Ea fuhr fort und sagte, dass aufgrund der Nachricht von Galzu der Samen der Menschheit aus
der Sintflut gerettet wurde und ansonsten für immer zerstört worden wäre und die Menschheit
ausgestorben wäre.
Anu lehnte sich erstaunt zurück. Dann sagte er, dass es so aussah, als sei Galzu als
Botschafter für den Einen Gott gekommen, um die Menschheit zu retten [ 5 ] . Anu fuhr fort
und sagte, es scheint, als wären sie, die Nibiruaner, nur Abgesandte der menschlichen Spezies,
und die Menschheit ist dazu bestimmt, die Erde zu erben und sich zu eigen zu machen. Anu
glaubte nun, dass es seine und seine Leute waren, sie zu erziehen und ihnen Wissen zu
vermitteln, damit sie vorankommen können. Dann, wenn sie ausreichend ausgebildet waren,
sollten die Anunnaki den Planeten verlassen!
So widmete König Anu vier Hauptregionen drei verschiedenen Gruppen:

Region 1 : Enlils Abstammungsgebiet : Enlil und seine Abstammung ordneten den König an,
beherrschen Mesopotamien durch ihre designierten Könige, Nachkommen von Ziasudras
Söhnen, Sem und Japhet the Fair. Ziasudras ältester Sohn, Sem (Šem), und seine
Nachkommen beherrschen die Nationen vom Hochland, das vom Persischen Golf zum
Mittelmeer führt. Um 3800 v. Chr. Besiedeln die Nachkommen von Shem das Ex-
Raumfahrtgebiet des Irak und den Landeplatz im Libanon. Shems Bruder Japhet regiert für die
Enliliten aus dem Hochland von Kleinasien, dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer sowie
den nahe gelegenen Küsten und Inseln, die sich von der Flut erholen.

Region 2 : Die Domäne von Enki : König Anu befiehlt Enki und seinen Nachkommen, Ägypten
und Afrika durch die Nachkommen von Ziasudras Sohn Ham the Dark zu regieren. Hams Linie
regiert Caanan, Cush, Mizraïm, Cush, Nubien, Äthiopien, Ägypten und Libyen. Sie beginnen im
Hochland und breiten sich bis in das zurückgeforderte Tiefland aus.

Region 3 : Inannas Domäne : Inanna, sagte Anu, würde das Indus-Tal (das um 2800 v. Chr.
Besiedelt werden) als Getreidequelle für die anderen Regionen regieren.

Region 4 : Gebiet von Ninharsag: Die vierte Region, Tilmun (Sinai), erklärte Anu, wird direkt
von Ninharsag regiert und ausschließlich den Nibiruans und ihren unmittelbaren Nachkommen
vorbehalten sein [ 6 ] .
Dann flogen Anu und Antu mit Ninurta und I škur zum Taihuanancu-Tempel und übersehen die
metallurgischen (Tin) Werke, die Ninurta am Titicaca-See gebaut hat. Dann wurden sie von
Ninurta zum Weltraumbahnhof gebracht, der stolz dem König und der Königin zeigte, wie seine
Männer den königlichen "Chariot" inzwischen mit Gold bis zum Rand gefüllt hatten. Sie wollten
beeindrucken und zeigen, dass das südamerikanische Goldminenprojekt ein Erfolg war.
Anu war beeindruckt, und er rief seinen Enkel Marduk zu den Anden, um mit ihm zu sprechen.
Der König hatte ein schlechtes Gewissen, weil er Marduk ungerecht behandelt und seinen
Bruder bevorzugt hatte.
Marduk und sein Sohn Nabu erreichten den Raumhafen und stellten sich vor König Anu auf.
Marduk erzählte ihm traurig, dass der Hybride Sarpanit aus Altersgründen gestorben sei. Anu
begnadigte Marduk und wandelte sein Exil um.
Dann sagte Anu, so konnte jeder hören:
"Wenn das Schicksal ist, dass die Menschheit die Welt übernehmen und regieren
wird, lass es so sein. Gib ihnen Wissen bis zu einem gewissen Grad Geheimnisse
des Himmels und der Erde, die sie lehren, lass sie über Gesetze und Gerechtigkeit
lernen und dann gehen und gehen." [ 7 ]
[Es ist bemerkenswert, dass König Anu über Gesetz und Gerechtigkeit spricht, als die Anunnaki
selbst ständig gegen alle Regeln verstoßen hatten, die fast kindlich (aber mörderisch) wirken,
was wir als Menschen leider definitiv geerbt haben. Wir sprechen natürlich von einer anderen,
außerirdischen Spezies mit anderen Gesetzen, Regeln und Vorschriften als denen von uns
Menschen, aber im Moment sollten Sie nur daran denken, was ihre Gesetze und Regeln zu sein
scheinen und ob dies diejenigen sind, die wir befolgen wollen in naher Zukunft? Es ist schlimm
genug, wie es hier auf der Erde ist. Wenn es so weiter geht ... Wes .]
Sobald König Anu und Königin Antu die Erde mit ihrer mit Gold gefüllten Rakete verlassen
hatten, begann Marduk erneut mit seinen Intrigen. Er war wütend über den südamerikanischen
Raumhafen und beschuldigte Inanna für den Tod seines Bruders Dumuzi. Anu hatte Gefallen an
Inanna gefunden und sie sogar zu seiner Gemahlin gewählt, zusätzlich zu Antu. Als "Geschenk"
hatte er ihr sowohl in Indien als auch in Uruk eine eigene Region gegeben. In einfachen
Worten, Marduk war neidisch auf die Macht, die der König ihr gegeben hatte.
Abbildung 10: Der Igigi (biblische "Engel")

Nammur, der Enlil, nannte die heutige Ära das Zeitalter des Stiers (Stier) [ 8 ] und begann den
Menschen beizubringen, Ziegelsteine zu bauen, um Städte aus Schlamm zu bauen, und Tempel
für die königlichen Nibiruaner und die Engel (Igigi) [ 9 ]. . Diese Royals erhielten numerische
Ränge, aus denen sie von den Menschen verehrt wurden. Je höher die Anzahl, desto höher in
der Hierarchie und desto mehr Macht hatten sie. So hat Nammur dafür gesorgt, dass die
Menschheit auch etwas über Hierarchie gelernt hat, etwas, das unsere Entwicklung im Laufe
der Zeit erheblich gestoppt hat. So wurde die Hierarchie nummeriert:

60
Anu

Nammur (die Enlil) 50


Ninurta (Nammurs Sohn und Nachfolger) 50
Ea (der Enki) 40
Nannar (Sohn von Enlil) 30
Utu / Shamash (Sohn von Nannar) 20
Inanna (Schwester von Utu) fünfzehn
Wie sie zu dieser Hierarchie gekommen sind und warum sie von niederen Göttern wie Inanna
und Marduk akzeptiert wurde, ist unklar, aber ich habe keine Anzeichen dafür gesehen, dass
dieser Rang quer durch die Reihen protestiert wurde.
8. Die Menschheit erziehen
Die Götter bauten dann die Städte von Edin (Mesopotamien), und in jeder Stadt bauten sie
einen Tempel, in dem Menschen ihre Götter verehren konnten. Ninurta bekam Lagash, wo er
Hangars für sein Flugzeug und Waffenkammer für seine Raketen bekam. Er könnte ebenso
einer der Götter gewesen sein, der die Menschheit über die Kriegsführung gelehrt hat, der
"Kriegersohn" der Enlil. Utu, der die Stadt Sippar wieder aufgebaut hat, lehrte den Menschen
Recht, und Nannar erhielt die Stadt Urim. Ich škur kehrte aus den Anden zurück, um sich in
einem Tempel in den Bergen nördlich von Mesopotamia (Sumer) niederzulassen. Marduk und
Nabu, sein Sohn, kamen zu Ea in Eridu.
Wie wir sehen können, war der Ram-Clan von Enlil für den Großteil Mesopotamiens
verantwortlich. Inanna wählte den ersten König als Lugal aus. Das Lugal vertrat dort die Herren
der Adapiten (menschliche Nachkommen von Ziasudra). Ram Clan ernannte die Klatscher und
regierte das Land zwischen den Flüssen für 24.510 Jahre. Sie verlegten ihr Admin Center von
Kush nach Uruk, dann nach Akad. alle vom Anunnaki Council regierten Gebiete.

9. Der Turm von Babel


Die Igigi hatten große Güter im Libanon und in Sumer, wo sie reichlich regierten. Die Stände
wuchsen, als sie sich weiterhin mit Menschen paarten, und die Anzahl der Nachkommen nahm
zu.
Marduk lehrte diese Hybriden, Ziegel für Babylon herzustellen, das sein eigener
Weltraumbahnhof sein sollte. Mit einem seiner eigenen konnte er Utu mit seinem Ram-Clan-
Raumhafen im Sinai herausfordern. Nammur sah, was los war und bat Marduk, das Projekt
friedlich fallen zu lassen, aber Marduk hörte nicht zu und baute weiter den Startturm von
Babylon [ 10 ] .
Um 3.450 v. Chr. Erzählte Nammur seinen Leutnants, dass Marduk einen Turm baute, ein nicht
zugelassenes Tor zum Himmel, der die Erdlinge anvertraute! Ninurta betonte, dass dies
gestoppt werden müsse, sodass sie nachts das Gebiet überfallen und den Turm zerstört hätten.
Marduk musste wieder fliehen und landete in der Region seines Vaters Ea (Ptah), dem Nil. Der
Ram-Clan zerstreute Marduks Diener und programmierte sie mit verschiedenen Sprachen und
Skripten [ 11 ] .
Marduk, der sich in Ägypten jetzt Ra nennt, mochte es nicht, dass sein Bruder Ningishzidda
(Thoth) in der Gegend residierte, und in den nächsten 350 Jahren nahm die Spannung
zwischen den beiden zu und die Streitkräfte stießen in Ägypten zusammen. Schließlich befahl
ihr Vater, Ea / Ptah, Thoth, Ägypten zu Ra zu überlassen. Marduk Ra triumphierte und vereinte
Ägypten unter seinem Kommando. In Wirklichkeit hatte Ea ein schlechtes Gewissen, das nicht
verschwunden war, weil er seinem Sohn nicht das Königreich Nibiru zur Herrschaft geben
konnte, aber er konnte ihm jetzt zumindest Ägypten geben. Ea / Ptah gab auch Marduk Ra die
me š (die Supercomputerprogramme), um Ägypten zu gedeihen; er gab Marduk Ra all sein
Wissen, außer wie man die Toten wiederbeleben kann. [ 11a ]

10. Marduk Ra schreibt die Geschichte neu


Eines der ersten Dinge, die Marduk tat, war, die Geschichte zu seinen Gunsten neu zu
schreiben. Er entfernte sofort den Kopf der Sphinx, die zuvor im Bild von Ningishzidda gestaltet
war, und ersetzte ihn durch Asar, den Sohn von Marduk; Dies ist der Kopf, den wir auf der
heutigen Sphinx sehen. Marduk Ra wollte sich in die Position des einzigen Gottes stellen und
wollte daher die gesamte Geschichte aller vor ihm liegenden Götter auslöschen [ 12 ] . (Ich
habe Gründe zu glauben, dass Marduk nicht nur die Geschichte umgeschrieben hat, er hat
auch BST, Blank Slate Technology oder etwas Ähnliches verwendet, um die Erinnerung an die
Menschheit zu löschen. Eine andere Technik, die drastischer ist, aber durchaus effektiv ist,
besteht darin, unsere Verbindung zu trennen Gedanken aus den Akashic Records.
Dies ist nicht so schwer, wenn Sie sich dessen bewusst sind, dass die Akasha Records für das
Massebewußtsein der Erde, aus denen wir unsere kollektiven Erinnerungen an unsere
Vergangenheit ziehen, sich im Astralischen um unseren Planeten befinden. Eine Möglichkeit,
unsere Erinnerungen zu löschen, besteht darin, die Verbindung zwischen dem menschlichen
Geist und den Akasha-Aufzeichnungen zu verzerren. Eine Polverschiebung würde es
höchstwahrscheinlich tun, wenn dies künstlich und wissenschaftlich mit diesem Ziel geschehen
würde. Dies würde die Akashic Records nicht löschen. nur unsere Verbindung mit ihnen und
damit unsere Erinnerungen an unsere kollektive Vergangenheit. Wenn diese Verbindung
manipuliert wird und wir unsere kollektiven Erinnerungen verlieren, ist es, als ob wir
aufwachen und keine Erinnerungen an unsere Vergangenheit haben. Wir beginnen alles von
Tag 1 an. Körper / Geist / Geist arbeiten wie üblich und können wie immer denken und
handeln, nur ohne ihre Erinnerungen. Wenn dies Marduk tat, gelang es ihm, Erinnerungen an
frühere Gottheiten zu löschen.
Abbildung 11: Quetzalcoatl / Thoth / Ningishzidda, hier in reptilischer und menschlicher Form dargestellt, was das
Feuer anheizt, dass einige dieser Wesen Reptilien waren.

Thot / Ningishzidda, jetzt im Exil, zog mit seinen treuen Offizieren den ganzen Weg nach
Mesoamerika und wurde dort als Quetzalcoatl, die "Geflügelte Schlange" [ 13 ], bekannt .

11. Inanna regiert die Indus-Region und Uruk in Sumer


Nammur, der befürchtete, dass Menschen so mächtig sein würden wie die Götter und über
Unsterblichkeit erfahren würden, ausgelöst durch den Turm von Babel, setzte die Anordnung
fort, neue Sprachen in die Codes der Menschen zu schreiben; verschiedene Codes in
verschiedenen Bereichen der Welt, um Trennung zu schaffen, statt Einheit. Also befahl er Ea,
eine neue Sprache für Aratta, Inannas Indus Valley Civilization, zu erstellen. Ea weigerte sich
jedoch, ihr das Me zu geben (damals in Marduks Besitz), um Aratta zur Weltmacht zu machen.
Er sagte, Inanna könne mit Aratta teilen, was sie zuvor schon aus ihm herausgeholt hatte .
Enmerkar, der zweite Herrscher in Uruk (ein direkter Adapan-Nachkomme von Inannas
Zwillingsbruder Utu), sandte seinen Sohn Banda, um eine Nachricht zu überbringen, in der es
heißt, dass der Arattan-König Uruk unterwerfen musste.
Der Arattan-König bevorzugte einen Handel. Er wollte die Meš gegen die Edelsteine von Aratta.
Wenn Enmerkar immer noch auf Krieg bestand, schlug er vor, einen Champion aus jedem
Lager für den Kampf zu wählen.
Banda kehrte zurück, um seinem Vater die Antwort des Arattan-Königs zu liefern, aber er
wurde auf dem Rückweg krank und starb plötzlich, so dass die Friedensbotschaft nie Enmerkar
erreichte.
Inanna, die jetzt zwei Königreiche, Aratta und Uruk, regierte, hatte sich immer noch nicht von
Dumuzi loslassen lassen und sie vermisste ihn. Es war so schlimm, dass Inanna anfing, über
ihn zu halluzinieren und es immer schwieriger wurde, zwischen der "echten" Welt und ihren
inneren unkontrollierten Gefühlen zu unterscheiden. Dies machte sie ziemlich gefährlich,
aufgrund ihrer Stellung als Königin.
In Uruk gründete sie ein "Haus der Vergnügungen" (entspricht heutzutage einem
"Whorehouse"). Inanna selbst brachte Liebhaber von dort und anderswo und gab vor, Dumuzi
zu sein, und versprach ihnen ein langes Leben und andere wünschenswerte Dinge. Dann ging
sie abends mit ihnen ins Bett, und als der Morgen brach, wurden sie tot in ihrem Bett gefunden
(die Ursprünge der Geschichte von der "Schwarzen Witwe").
Utu, Inannas Zwillingsbruder, der das Geheimnis wusste, wie er die Toten wiederbeleben
konnte, brachte Banda wieder zum Leben und brachte ihn zu Inanna in Uruk zurück. Inanna,
die sich jetzt in einem schlechten geistigen Zustand befindet, dachte, Banda sei Dumuzi, und
rief: "Das ist ein Wunder! Mein geliebter Dumuzi ist wieder lebendig geworden!"
12. Gilgamesch und das Elixier der Unsterblichkeit
Banda folgte seinem Vater Enmerkar als König von Uruk nach. Banda heiratete Ninurtas
Tochter Ninsun, die Gilgamesch zur Welt brachte.

Abbildung 12: Gilgamesch

Gilgamesch war von Unsterblichkeit besessen und würde alles tun, um wie die Götter zu sein
und Millionen von Jahren zu leben. Also ging er nach Baalbek im Libanon, um die Astronauten
für die Unsterblichkeit zu bitten. Er und sein Androidengarde Enkidu suchten die Startrampe im
Libanon und hofften, dass die Götter ihm die gleiche Unsterblichkeit verleihen würden, die sie
hatten.

Abbildung 13: Gilgamesch und Enkidu kämpfen gegen den Gurardbullen

Aus der Ferne sah Inanna, wie Gilgamesch seine Kleider auszog, um ein Bad zu nehmen, und
sie wünschte ihn. Sie näherte sich ihm und versuchte ihn zu verführen. Als Gilgamesch sich
weigerte, wurde Inanna wütend und ließ den Gurard-Bullen auf der Startrampe los. Während
Enkidu den Stier hielt, konnte Gilgamesch ihn jedoch erstechen.
Immer noch entschlossen, Langlebigkeit zu finden, setzte Gilgamesch seine Reise fort und fand
in einem Tunnel im Sinai Ziasudra, der nach all den Jahrhunderten nach der Sintflut noch am
Leben war. Ziasudra entschied sich dann, Gilgamesch einatomig Gold zu geben; etwas, das er
selbst so lange am Leben hatte. Er sagte, dass Ea und Nammur nun Gilgamesch auch diese
Sonderbehandlung gewährten. Glücklich verließ Gilgamesh, aber später stahl jemand seinen
Vorrat, und Gilgamesh starb wie jeder andere menschliche Hybride.

13. Marduk bietet Pharaonen die Unsterblichkeit an


Nachdem Marduk von Gilgameshs zwanghafter Suche nach Unsterblichkeit gehört hatte,
überlegte er sich, ob er diese Frage zu seinem eigenen Vorteil nutzen könnte. Er entschied,
dass er damit Loyalität unter seinen Herrschern und Hohenpriestern herstellen konnte. Daher
erzählte er seinen ägyptischen Königen, dass sie im Jenseits nach Nibiru reisen und
gemeinsam mit den Göttern die Unsterblichkeit genießen würden. Dieser Unsterblichkeitskult
könnte die Könige um den Nil vereinen und Marduks Position gegen Inanna stärken.

Abbildung 14: Babylon

Inanna, die über große Waffen und Armeen verfügte und im Besitz von Goldpulver für ihre
"Unsterblichkeit" war, hielt 1.000 Jahre lang ihre Stellung und Festung an Sumer. In dieser Zeit
wurde der Homo sapiens sapiens ermutigt, die Enliliten zu verehren; der Ram Clan.
In Ägypten hingegen führte Marduk eine völlig andere Religion ein. Er lehrte seine
menschlichen Diener, nur EINEN Gott anzubeten, und dieser "Gott" sei kein geringerer als
Marduk Ra selbst. Er sagte ihnen, es gäbe keine anderen Götter als ihn selbst. Als sein Vater Ea
davon erfuhr, war er verblüfft, weil dies vorher völlig unbekannt war.
Marduk mobilisierte seine Armeen jedoch erneut, um Inanna und den
Enlil Clan erneut herauszufordern. In Marduks und Inannas Augen war
nur Platz für einen Weltherrscher, nicht für zwei!

14. Sargon, der Akkadische Kriegerkönig


Inanna, um Marduk ein für alle Mal zu besiegen, entschied sie sich für
einen starken Kriegerkönig. Im Jahr 2.400 v. Chr. Wählte sie ihren
Gärtner Sargon, um ihre menschlichen Armeen zu führen und Sumer
für sie zu regieren. Warum Sargon? Weil er den Bauch hatte, um

Abbildung 15: König Sargon


Inanna, seine eigene Königin, zu vergewaltigen, und Inanna genoss es. Sie war fasziniert von
seinem Mut und seiner körperlichen Stärke. Es gelang ihr sogar, Nammur von ihrer Wahl des
Kriegerkönigs zu überzeugen. Inanna und Sargon regierten somit von Akkad (Agade) aus, das
sie in der Nähe von Babylon bauten.
2316 v. Chr. Befanden sich Marduk und sein Sohn Nabu in Ägypten, und Sargon sah die
Gelegenheit. Mit seiner großen Armee drang er in Marduks Babylon ein und zog sich dann
zurück. Als Marduk und sein Sohn aus Ägypten zurückkehrten, befestigten sie die Stadt, um
seine Feinde fernzuhalten. Außerdem beschloss Marduk, seinen Raumhafen in Babylon, dem
Herzen von Edin, zu bauen.
Inanna wurde wütend und sie und Sargon führten einen riesigen Krieg gegen Marduk. Was
folgte, war der blutigste Krieg in der Geschichte der Erde, und beide Seiten verwendeten
Laserwaffen auf die menschlichen Soldaten. Schließlich starb Sargon in der Schlacht [ 14 ] .

15. Inannas Armeen bewegen sich vorwärts


Nachdem der intensive Krieg abgeklungen war, besuchte Nergal, Marduks Bruder, Inanna in
Uruk und verbündete sich mit ihr, obwohl er ein Enkiit war. So wurde Nergal Inannas Liebhaber,
und gemeinsam planten sie, wie sie die Welt beherrschen sollten, indem sie zuerst Marduk
besiegten.

Abbildung 16: Marduk (links) begrüßt seinen Bruder Nergal in Babylon

Als Teil des Plans verließ Nergal Uruk und er und seine Männer ritten nach Babylon, wo Marduk
seinen Bruder begrüßte. Nergal sagte, wenn Marduk Babylon sofort verlassen und nach
Südafrika gehen würde, könnte er sich Waffen und Computersysteme sichern, die seit der
Sintflut dort versteckt waren. Marduk, der keinen Grund hatte, seinem Bruder zu misstrauen,
handelte danach und ging.
Während Marduk in Südafrika war, brach Nergal in Marduks Kontrollraum ein und stahl seine
"Brillanz" (Energiestrahlungsquelle), wobei er das Bewässerungssystem für alle Mesopotamien
kontrollierte.
Ea stimmte dem nicht zu und verbannte Nergal zurück nach Afrika, aber Nergal hinterließ
immer noch eine Garnison von Männern in der Nähe von Babylon, wo sie Inanna helfen
konnten.
Im Jahr 2291 v. Chr. Eroberten Inanna, Naram-Sin (Sargons Enkel) und die akkadischen
Armeen den Weltraumbahnhof im Libanon. Von dort eroberten sie Jericho, der bis dahin unter
der Kontrolle von Nannars (Inannas Vater) stand.
Durch frühere Erfolge ermutigt, zog Inanna weiter, verbündete sich mit Nergal und eroberte
Ägypten. Inanna, 2255 v. Chr., Zerstörte Inanna Anus Tempel und schickte Naram-Sin nach
Nippur, um dort die Schergen von Nammur anzugreifen.
Nammur ließ das nicht lange unbehandelt. In Wut schickte er seinen Sohn Ninurta und seine
Armee, um Inanna aufzuhalten. Er hat alle Menschen, die er in Akkad finden konnte,
massakriert und Mesopotamien zurückerobert. Er befahl Naram-Sin, getötet zu werden, und
Inanna wurde festgenommen und vor ihn gebracht. Inanna jedoch entkam und flüchtete nach
Nergal in Südafrika, und für sieben Jahre planten sie, den Anunnaki-Rat zu stürzen.

16. Die Enlil von Galzu im Traumstaat besucht


Galzu, der geheimnisvolle Mensch, dem es gelungen war, den großen König
Anu zu erkennen, dass er die Menschheit verlassen sollte, um die Erde zu
regieren, zeigte erneut seine nicht-physische Präsenz; Diesmal zu den Enlil,
im Traumzustand. Inzwischen betrachteten die Anunnaki ihn als Vertreter des
Schöpfers oder Alles, was ist, und hatten tiefen Respekt vor ihm.
Galzu warnte ihn, dass Marduk die Erde beherrschen würde, wenn sich die
Erde vom Zeitalter der Stiere (Stier) zum Zeitalter der Widder (Widder)
zodiakalisch bewegte. Er sagte weiter zu dem Enlil: "Ein gerechter und
würdiger Mann muss ausgewählt werden, von ihm und seinem Samen wird Abbildung 17: Galzu
der zivilisierte Mann bewahrt werden!"
Nammur dachte viel über diese Vision nach, die er für sich behielt. Er beschloss, Ibruum /
Abraham, den Sohn des Hohenpriesterkönigs von Nannar, Tirhu (eine Hybride mit vielen
Anunnaki-Genen in ihm) auf Mission zu schicken, um Marduks Bemühungen zu vereiteln, seine
Kräfte zu positionieren, um den Raumhafen auf dem Sinai zu erobern. Sobald Ibruum Harran
verlassen hatte, zog Marduk ein und die nächsten 24 Jahre plante er, wie er die Erde
übernehmen sollte.

Abbildung 18: Karte von Harran und Umgebung (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

17. Die Anunnaki werfen Nuklearbomben über dem Sinai-Raumhafen ab, bevor sie
die Erde nach Marduk verlassen
Die Anunnaki und die Nibiruan Ša.AMi wussten, dass sie bald genug Gold haben würden, um
Nibirus Atmosphäre zu schützen , und sie könnten alle zu ihrem Heimatplaneten zurückkehren.
Dann könnten sie den Homo sapiens sapiens alleine lassen.
Am Ende ihres Aufenthalts auf der Erde versuchten die Anunnaki, alle ihre alten Fehden
miteinander zu beenden, vielleicht, um diese Konflikte nicht nach Nibiru zurückzubringen. Die
Menschen wurden als Sklavenarbeit eingesetzt, um die letzten Goldressourcen sowie die
benötigten Edelmetalle und Steine aufzusammeln, und ließen sie auch mit anderen Dingen
aushelfen. Nicht zuletzt hatten sie menschliche Armeen, die Kriege und Schlachten zwischen
den Göttern führten, um zwischen rivalisierenden Parteien zu regeln. Und rivalisierende Partys
gab es!
Auf der einen Seite gab es Nammur und Ninurta, die in Sumer Hybridarmeen (Menschen) und
nibiruanische Waffen benutzten, um gegen Inanna zu kämpfen, als sie in die Anunnaki-Reserve
im Raumhafengebiet einfiel. Auf der anderen Seite gab es Marduk Ra, der sein "göttliches
Recht" verkündete, auf der Erde zu herrschen. Der Nibiranische Rat weigerte sich immer noch,
Marduk nach Nibiru zurückkehren zu lassen, weil sie befürchteten, er würde einen Putsch
planen, um das Königreich zu übernehmen. Und auf der Erde wussten sie auch nicht, was sie
mit ihm anfangen sollten.

Abbildung 19: Nabu

Also versammelten sie sich mit dem Anunnaki-Rat, um die Angelegenheit zu besprechen. Alle
Ratsmitglieder waren gegen Marduk und Nabu und betrachteten sie in allen Lagern als großes
Problem. Die meisten Anunnaki auf der Erde wollten unbedingt gehen und nach Hause gehen,
aber bevor sie dies taten, beschlossen sie, wenn Marduk der Herrscher der Erde wäre, sollten
sie ihm zumindest den Raumhafen im Sinai verweigern. Alle älteren Anunnaki, außer Ea,
stimmten der Verwendung von Atomwaffen zu, um Nabus Vormarsch durch Kanaan in Richtung
des Sinai-Weltraumbahnhofs zu stoppen.
Bevor der Anunnaki-Rat ihre Befehle ausführte, haben sie König Anu über Nibiru gesendet und
ihn um Erlaubnis gebeten, den Weltraumbahnhof und die menschlichen Armeen von Nabu zu
zerstören. Erstaunlicherweise gab Anu seine Erlaubnis! Dies spricht viel über den Ša.AMi auf
dem Heimatplaneten und nicht nur über die Anunnaki hier auf der Erde. Ein Mangel an
Mitgefühl scheint im Blut dieser Wesen zu sein, zumindest auf königlicher Ebene, was für uns
Menschen von Bedeutung ist, denn sie sind es, die die Entscheidungen treffen, die Leute von
Ša.AMi.
Luftschiffe wurden geschickt, um die Igigi nach Hause zu bringen. Im Jahr 2064 v. Chr. Griff
Ninurta den Sinai an. Die erste Rakete traf den Mt. Mashu, wo die Kontrollausrüstung
untergebracht war. Dann wurde eine Atombombe über dem Platz der Himmlischen Raketen mit
einem Glanz von sieben Sonnen abgeworfen. Die Erde bebte und zerbröckelte, der Himmel
wurde nach dem Angriff dunkler und von all den schönen Wäldern wurden zerstört, so dass nur
verbrannte Stämme übrig blieben. [ 15 ] [ 16 ]
Nergal, Eas Sohn, bombardierte Marduks Streitkräfte in Kanaan. Er hat Sodom und Gomorra
und drei weitere Städte, die mit Marduk verbündet sind, angegriffen. Diese Atomwaffen haben
das Tote Meer tot gemacht, und im heutigen 21. Jahrhundert hat es sich noch nicht erholt. Es
gibt heute noch Radioaktivität in der Region, genug, um bei Tieren und Menschen, die dort
Wasser aufnehmen, Sterilität auszulösen. Archäologen bestätigen die Überschwemmung, die
Aufgabe des Gebiets und die plötzliche Verschlechterung des Lebens im Jahr 2024 v. Chr. Die
Zerstörung war enorm ...
Und damit verließen die meisten Anunnaki den Planeten genauso zerstörerisch wie einst
angekommen.