Sie sind auf Seite 1von 18

Inhaltsverzeichnis:

I. Die immerwährenden Star Wars


II. Die Kosmischen Kriege auf die
Erde bringen
ii.i. Die vedische Geschichte über
die Namlú'u
III. Die Invasion von Vega
iii.i. Die Besitzer des Lyran Star
Systems

I. Die immerwährenden Star Wars


Unabhängig davon, über welche alte Religion oder Mythologie wir sprechen, werden die Großen
Kosmischen Kriege darin erwähnt. In den meisten von ihnen - wenn nicht allen - wird auch die
Rebellion von Luzifer erwähnt. In der vedischen Literatur werden die Kosmischen Kriege vielleicht
ausführlicher diskutiert als in jeder anderen Schriftstelle - neben vielleicht den nordischen Sagas
wie der Edda .
In den Veden ist Luzifers Rebellion hauptsächlich ein rebellischer Krieg zwischen den Devas und
den Asuras (eine Beschreibung der Gruppen von Wesen finden Sie in Artikel 3). Die Asuras
rebellieren gegen die Hierarchie. Devas können Wesen wie Lord Vishnu und Lord Krishna
bedeuten, sie können aber auch Khan En.lil und Queen Nin (in der weiblichen Form Devi)
bezeichnen. Wie bereits in früheren Veröffentlichungen beschrieben, wurden die vedischen Kriege
jedoch hauptsächlich von den Asuras geführt, während die hohen Devas, wie Lord Vishnu und Lord
Shiva, sich normalerweise aus ihnen herausnahmen - es sei denn, die Kriege wurden außer
Kontrolle und sie fühlten sich gezwungen einen ihrer Avatare auf die Erde zu schicken, um die
Ordnung wiederherzustellen.
Die Sages / Rishis sind auch meist ausgeschlossen, da sie laut den heiligen Schriften keine Krieger
sind. Andererseits sind sowohl die Devas als auch die Asuras in Politik, Kriege und Immobilien
involviert. Die Asuras gelten als Verwandte der Devas und rebellierten. Die Ähnlichkeiten zwischen
den Devas und den Asuras und Luzifer und den Fallen Angels sind atemberaubend! Lord En.ki und
Lord Marduk, wie in Artikel 3 beschrieben, sind mit den unteren Devas vergleichbar, während ihre
Minions als Asuras gelten würden. Wenn ich „niedere Devas“ sage, vergleiche ich diese mit den
„höheren Devas (und Devi)“, die zu Khan En.lil, Prinz En.lil (Ninurta) und Königin Nin passen
würden.
Bevor ich anfange, ausführlicher über die Vedischen Kriege zu schreiben - etwas, das Lucifer's
Rebellion in der vorherigen Stufe noch näher bringen wird - möchte ich einen letzten Vergleich
zwischen der alten Erde und der heutigen Erde anstellen. Es gibt sicherlich verschiedene Gründe für
die verschiedenen Kriege hier auf unserem Planeten, und einige dieser Gründe wurden zuvor
erläutert. Eine große Anzahl dieser Kriege wurde in Gang gesetzt, um die Menschheit
gegeneinander zu stellen, so dass mit Zustimmung der Menschheit gewisse Veränderungen
stattfinden könnten - unter Berücksichtigung des Gesetzes des freien Willens . Kriege haben sich als
ein hervorragendes Instrument für die AIF erwiesen, wenn sie im Laufe der Jahrtausende
Veränderungen in Gesellschaften und Lebensstilen umsetzen wollen. Es gibt jedoch noch einen
Grund mehr für alle diese Kriege, die nur nebenbei erwähnt wurden. Es ist jetzt Zeit, einen anderen
Grund zu betrachten.

Abb. 1. Supersoldaten Max Spears (L) und James Casbolt (R).

Ich habe neulich ein Interview auf Project Camelot gehört. Kerry Cassidy interviewte den
"ehemaligen" MI6-Agenten und den angeblichen Supersoldaten James Casbolt, alias Michael
Prince und Max Spears, der ebenfalls ein Supersoldat sein sollte. [1] Vielen Lesern ist zumindest
der erste der beiden bekannt, obwohl sie manchmal als Attentäter und Spezialprojekte
zusammenarbeiten . Casbolt wurde adoptiert, daher können sowohl Casbolt als auch Prince als sein
richtiger Name angesehen werden, obwohl er heutzutage lieber Prince genannt wird. Aus
Bequemlichkeit werde ich ihn immer noch Casbolt nennen, weil er unter diesem Namen am meisten
bekannt ist, und das ist der Name, den ich in der gesamten Zeitung für ihn verwendet habe. Dr. AR
Bordon und LPG-C hatten auch einige Begegnungen mit ihm, und sie versuchten, ihn ohne Erfolg
zu programmieren.
Die Diskussion konzentrierte sich bald auf die außerirdische Präsenz auf der Erde und auf der Erde
nahe dem Weltraum. Kerry glaubt, dass es auf der Erde in der heutigen Zeit eine Vielzahl
verschiedener gebietsfremder Arten gibt, wie Reptilien, Grau, Nordische, Mantis, Dracos usw., und
beide Supersoldaten erkannten dies an, obwohl sie sich in einem entscheidenden Punkt mit Kerry
unterschieden Punkt, dem ich bis zu einem gewissen Grad zustimme. Sie sagten, dass es egal ist,
wie viele Alien-Rassen sich hier auf der Erde befinden. Hier herrscht ein fremder Krieg zwischen
zwei Fraktionen von "Reptilians" (obwohl ich sie nicht ausschließlich Reptilians nennen würde),
und alle anderen Rassen treten entweder für die eine oder die andere Partei ein. Sie haben beide
Seiten für Luzifer, sagten sie, die, die sie eingestanden haben, Lord En.ki (und das war vor meinen
Papieren) oder "die andere Seite" waren. Die Teile, in denen sie sagten, dass es egal ist, wie viele
Alien-Rassen es gibt Auf der Erde gibt es (scheinbare) Fraktionen, die sich bekämpfen, und der Teil
von Luzifer ist genau richtig.
Für einen Außenseiter - und sogar zu einem großen Teil für diejenigen innerhalb dieser Fraktionen -
scheint es in Lord En.ki einen eigenen Bürgerkrieg zu geben, der hier auf der Erde viele Kriege,
Bürgerkriege und Traumata verursacht. Beide Fraktionen wünschen Kontrolle - sie wollen es nur
anders. Nach Angaben von Casbolt und Spears wurde jedoch zwischen den beiden Fraktionen um
das Jahr 2012 ein zwar sehr instabiler Friedensvertrag geschlossen, der bis 2013 andauerte, als
dieses Interview stattfand.
Nun müssen wir bedenken, dass diese Fraktionen zwar real und ausspioniert, Ermordungen und
Schlachten geführt werden können, aber nur auf der unteren und mittleren Ebene treten diese
Konflikte auf. Weiter oben gibt es keinen Konflikt - nur die Puppenspieler ziehen die Fäden. Die
AIF profitiert von Konflikten und Unruhen, sei es militärische Unruhen oder zivile Unruhen.
Unruhen hält die Menschen in Angst, tötet Menschen und bringt Geld in das System. [2]
Mein Punkt ist jedoch, dass diese Fraktionen leicht in der Politik nachverfolgt werden können,
wenn man die Agenden der verschiedenen Länder betrachtet. Laut Casbolt / Spears gibt es eine
Fraktion des 4. Reiches an der amerikanischen Westküste und eine zionistische Fraktion an der
Ostküste. Weil sie im Grunde dasselbe wollen, haben sie sich angeblich für den Friedensvertrag
entschieden. Natürlich geht es nicht nur um die USA.
Wenn wir nun zu den Vedischen Kriegen zurückkehren, werden wir sehen, wie sie angefangen
haben und wie und auf welcher Ebene sich die Erde beteiligt hat. Die Veden haben uns
diesbezüglich einige Details zu geben.
Genau wie die beiden Supersoldaten uns sagten und genau wie in den Wes Penre Papers
beschrieben , gibt es viele verschiedene Sternrassen , die an den Kosmischen Kriegen beteiligt sind,
aber sie arbeiten alle auf der einen oder anderen Ebene zusammen. Dies wird auch in den Veden
erwähnt, wo es heißt, dass die Asuras, die gegen die Devas in den Krieg gezogen waren,
verschiedene Untergruppen wie die Daityas, die Nachkommen von Diti und die Dānavas , die
Nachkommen von Danu, einschlossen . [3] Der Leser muss nicht unbedingt die Namen dieser
verschiedenen Untergruppen beachten, sondern muss wissen, dass es Untergruppen gab. Natürlich
entsprechen diese Untergruppen den verschiedenen Sternrennen, die wir zuvor in den Zeitungen
erwähnt haben.
Luzifers Rebellion und einige andere Star Wars waren nicht auf der Erde entstanden und auch die
Vedischen Kriege nicht. Hier ist ein typisches Beispiel für die interplanetare Kriegsführung,
beschrieben in Bhāgavata Purā ṇ a :
Zitat 1: Wenn die Atheisten, nachdem sie sich mit den vedischen wissenschaftlichen
Kenntnissen auskennen, die Bewohner verschiedener Planeten vernichten und auf gut
gebauten Raketen, die von dem großen Wissenschaftler Maya vorbereitet wurden,
ungesehen in den Himmel fliegen, wird der Herr ihren Verstand verwirren, indem sie
sich selbst kleiden attraktiv als Buddha und wird nach subreligiösen Prinzipien
predigen. [4]
Beachten Sie, dass der Text den Begriff „vernichten“ verwendet. Nur wenige wissen, dass dieses
Wort wörtlich zu nehmen ist - etwas, über das wir zuvor gesprochen haben. In diesen Kriegen
zerstörten die kämpfenden Parteien die Avatare des anderen.
Richard Thompson erwähnt auch einen Kommentator des obigen Textes, daher könnte es
interessant sein zu sehen, was er sagt:
Zitat Nr. 2: Der Kommentator, ´r´la Gosvâm´, wies darauf hin, dass es sich bei dem hier
genannten Buddha nicht um den historischen Buddha handelt, den wir kennen, sondern
um einen, der in einem anderen Zeitalter lebte. Hier wird das Wort „Atheisten“
verwendet, um deva-dvi ṣam zu übersetzen , was wörtlich diejenigen bedeutet, die den
Devas gegenüber feindselig sind. In diesem Fall erhielten die Feinde der Devas erneut
bemerkenswerte Flugmaschinen von Maya Dânava. [5]
Maya Dānava hat an dieser Stelle nicht zu viele Details, aber sie hat einige Eigenschaften, die denen
von Lord Marduk sehr ähnlich sind, aber alle diese Charaktere werden in zukünftigen Zeitungen
verglichen.
Obwohl die Kriege sehr intensiv sein könnten, sagen die Veden, dass sie nicht zu weit aus dem
Ruder laufen durften, weil höhere Behörden in diesem Fall einschreiten würden, um die göttliche
Ordnung wiederherzustellen. Dies war einer der Gründe, warum sich das Höchste Wesen (Lord
Vishnu) gelegentlich in einen Avatar aufspaltete, um „hochphilosophische Lehren zu präsentieren
und bemerkenswerte Freizeitbeschäftigungen zu betreiben“. Dies wäre jedoch der Fall - Avatare
wurden gewissermaßen in Kriegsgebiete geschickt und auch auf der Erde - sie schienen immer
ihrem Zweck zu widersprechen und der Kriegsführung eher mehr Wärme zu verleihen. Dies war
sicherlich nicht aus Versehen.
„Zuweilen“, wie Thompson sagt, hatten die Kriege auch Auswirkungen auf die Erde und ihre
Bevölkerung. Dies widerspricht dem, was die heiligen Schriften sagen, dass diese Kriege nicht zu
weit aus dem Ruder laufen durften, denn wie wir wissen und wie auch hier demonstriert wird, ist es
nicht nur "zeitweise", dass sich die Erde einmischte - unser Planet wurde sehr engagiert und ist
involviert, seit die Devas und Asuras den Krieg hierher gebracht haben. Natürlich ist der Satz "zu
weit außerhalb der Hand" relativ.

II. Die Kosmischen Kriege auf die Erde bringen


Richard Thompson gibt ein Beispiel dafür, wie die Erde in die Kosmischen Kriege verwickelt
wurde, und er erklärt es wie folgt: Lord Indra, der König der Devas, schlug während der AIF-
Invasion V ŗ trāsura oder Vritra (ich habe Beweise dafür vorgelegt, dass Lord Indra in Papier Nr. 4
war) ist Marduk und V ṛ trāsura ist Khan En.lil). Bis jetzt so "gut", aber dann beschlossen die
Rishis, die die vedischen Texte niedergeschrieben hatten, die Dinge umzudrehen. Dort heißt es (und
ich werde gleich zitieren), dass V ṛ trāsura der Herrscher einer Gruppe von Asuras war , was nicht
richtig ist - Khan En.lil ist und war noch nie ein Asura. Außerdem heißt es in den Texten, dass V V
trāsuras Gruppe gründlich von Marduks und En.ki-Truppen besiegt wurde (was wahr ist), aber ein
Kontingent namens Kāleya Dānavas suchte Rache, indem es Menschen hier auf der Erde
terrorisierte. Das klingt eher nach einer Vertuschung und Desinformation, so dass die Menschen zu
den verschiedenen Zeitpunkten, zu denen die Vedas komponiert wurden, nicht glauben würden,
dass Indra (Marduk) und Vishnu (En.ki) hinter den Terrorakten standen. Der einfachste Weg wäre,
die Dinge einfach umzudrehen und den Gegnern die Schuld für das zu geben, was sie selbst getan
haben. Diese Taktik wird heute noch regelmäßig angewendet - wir nennen es "False Flag Events".
Man denke an das Sprichwort "In Kriegen wird Geschichte immer von den Gewinnern
geschrieben."
Was ich hier vorschlage, wird durch einige Beweise gestützt. Die offensichtlichste Frage, die wir
uns stellen sollten, ist, warum die Leute von Khan En.lil und Queen Nin ihre eigene Seite angreifen.
Die Menschen, die zu dieser Zeit auf der Erde gingen, waren die Namlú'u, die von Königin Nin
geschaffen wurden. Warum sollten ihre treuen Leute ihre eigene Schöpfung angreifen? Das macht
keinen Sinn. Darüber hinaus heißt es in der Schrift, dass „sie“, bezogen auf Kāleya Dānavas und
seine Kohorten, einen Plan erfüllten, in den Ozeanen der Erde eine Operationsbasis zu errichten,
von wo aus sie nachts herauskamen und die Weisen und Asketen angriffen damals gab er der
menschlichen Gesellschaft Orientierung . [6]
Wer ist mit Wasser und Ozeanen verbunden? En.ki ist in seinen Kollegen Oannes, Neptun, Poseidon
und einige andere! Statt dem, was die heiligen Schriften nahe legen, wird uns erzählt, was die AIF
den Überlebenden auf der Erde angetan hat, nachdem die Truppen von Khan En.lil und Queen Nin
besiegt und vom Sonnensystem vertrieben wurden .
Das Folgende ist eine ernüchternde Lektüre darüber, was mit den Namlú'u und den Titanen
(hauptsächlich Veganer), die zurückblieben, geschah. Die AIF tötete unsere Vorfahren auf die
grausamste Art und Weise, die man sich vorstellen kann, nachdem sie ihnen Dinge angetan hat, die
ziemlich abscheulich sind . Ich möchte den Leser daran erinnern, dass wir über eine sehr friedliche,
spirituelle, freundliche und sehr gütige Menschheit sprechen, die nichts über Krieg, Terrorismus und
Grausamkeit gegen andere Wesen wusste. In Zitat 3 unten heißt es, dass einige erfahrene
Bogenschützen waren, was sich auf die Veganer / Vulkanier bezieht, nicht auf die Menschen
(Namlú'u). Weder die Vulkanier noch die Namlú'u fürchteten den Tod selbst - nur das Leiden, das
die Folge der Art und Weise ist, in der sie getötet wurden.
Zitat Nr. 3: In der Eremitage von Vasi ț ț ha verschlang die Band der Schurken
einhundertachtundachtzig Brâ hma wie auch neun andere Asketen. Sie gingen zur
heiligen Einsiedelei von Cyavana, die von den Zweifachgeborenen besucht wird, und
aßen hundert der Einsiedler, die von Früchten und Wurzeln lebten. Dies taten sie in der
Nacht - am Tag verschwanden sie im Meer. Bei der Einsiedelei von Bharadvāja
zerstörten sie zwanzig zurückhaltende Zölibate, die von Wind und Wasser lebten. Auf
diese Weise drangen die Kāeya Dânavas nach und nach in alle Eremiten ein, die durch
ihr Vertrauen in die Stärke ihrer Arme verrückt wurden, und töteten viele Heerscharen
der Zweifachgeborenen, bis die Zeit auf sie zukroch. Die Leute wussten nicht von den
Daityas, den besten Männern, obwohl sie die leidenden Asketen unterdrückten. Am
Morgen würden sie die Einsiedler finden, die aus Fasten mager waren und in leblosen
Körpern auf dem Boden lagen. Das Land war gefüllt mit unfleischigen, blutlosen,
kernlosen, entkleideten und unzusammenhängenden Leichen wie Haufen
Muschelschalen…
Während die Menschen auf diese Weise verschwendeten, oh Herr der Menschen, liefen
sie aus Angst in alle Richtungen, um sich zu retten. Einige versteckten sich in Höhlen,
andere hinter Wasserfällen, manche hatten Todesangst, und die Angst tötete sie. Es gab
auch stolze und heldenhafte Bogenschützen, die alles unternahmen, um die Dânava zu
jagen - aber sie konnten sie nicht finden, weil sie im Meer versteckt waren - und die
Bogenschützen erlagen der Erschöpfung und dem Tod. [7]
Als ich diese Passage zum ersten Mal las, bekam ich ein paar Rückblicke von Entsetzen und
Agonie, und eine tiefe Traurigkeit fiel über mich. Das obige Zitat fühlte sich enorm real an, als hätte
ich es selbst erlebt - was übrigens nicht unmöglich ist.
In unseren Begriffen ist die Invasionskraft, die völlig unprovoziert hier herunterkam, nichts weniger
als barbarisch. Sie brachten nicht nur die Kosmischen Kriege hierher - sie töteten die androgyne
Bevölkerung (die im Zölibat lebenden Menschen, wie oben beschrieben), die von Früchten,
Wurzeln, Wetter und Wind lebten, und aßen sie! Obwohl dies für den Leser keine Überraschung
sein sollte, da ich sie bereits in Level II sowohl als Kannibalen als auch als Esser lebender Körper
bezeichnete, ist es dennoch ziemlich ernüchternd, etwas so Insensitives und Grausames zu lesen.
Wie Thompson vorschlägt, besteht zumindest eine gewisse Ähnlichkeit zwischen den oben
genannten und heutigen Viehverstümmelungen und UFO-Angriffen auf Menschen. Ich möchte
hinzufügen, dass die heutigen Menschen offensichtlich auch verstümmelt wurden und in einigen
Fällen von ihren Entführern gefressen worden sind. Danach wurden sie auf dem Boden gelassen,
nur um von dem gefunden zu werden, der gerade vorbeigeht. Sowohl bei Viehverstümmelungen als
auch bei menschlichen Verstümmelungen wurde den Körpern häufig Blut abgenommen. Der
Ausdruck auf den Gesichtern der menschlichen Leichen zeigt, dass sie in einem unvorstellbaren
Entsetzen gestorben sein müssen.
Im Hindu-Epos Ramayana wird uns gesagt, dass eine Bande sehr mächtiger Rāk ṣ asas (siehe
Artikel 3) die „Wächter der Erde“ stürzte. Dies ist eine sehr starke Aussage, da der Begriff „
Wächter der Erde“ immer noch verwendet wird Heute sowohl in meinen eigenen Zeitungen als
auch durch kanalisierte Entitäten wie die Plejadier von Barbara Marciniak. Sowohl Marciniak als
auch ich verwenden diesen Begriff, um genau dasselbe zu bedeuten wie im Rāmayāna (wir
verwenden den Begriff austauschbar mit "Guardian of the Living Library"). Ist dies ein weiteres
Beispiel dafür, wie New Age, UFOlogy, Channeling und die neue spirituelle Bewegung in der
heutigen „Exposition“ alte vedische Begriffe und Geschichten verwenden? Es scheint definitiv so,
und es scheint auch so, als ob Forscher wie ich es manchmal wären Verwenden Sie diese Begriffe,
ohne wirklich zu verstehen, woher sie stammen. Ich benutze sie manchmal, weil die Leute es
gewohnt sind, sie zu sehen, und es ist einfacher, dieselben Begriffe allgemein zu verwenden, um
Verwirrung zu vermeiden. Wie wir sehen können, kann es jedoch einige unbekannte
Zusammenhänge geben. Ich glaube auch, dass die Plejadier genau wissen, woher dieser Begriff
kommt.
In Rāmayāna, genau wie in Enûma Eliš, besiegte die babylonische Schöpfungsgeschichte, eine
Invasionsstreitmacht, den Wächter der Erde, tötete die Mehrheit, sperrte einige ein und jagte den
Rest vom Sonnensystem weg. Im Rāmayāna lebten jedoch auf der Erde noch Wächter (Veganer /
Vulkanier) und Menschen (Namlú'u), nachdem die meisten von ihnen besiegt und ermordet worden
waren. Dies ist offensichtlich, weil die Rāk k asas sie überall auf der Welt gejagt und einige davon
gegessen haben. Der griechischen Mythologie zufolge beschreibt dies den Krieg zwischen den
Titanen und den Olympianern.
In der Hindu-Geschichte haben die Rākṣasas nicht alle verbleibenden Namlú'u und Vulcans
ermordet und gegessen, aber offenbar haben sie auch einige von ihnen „entführt“. Dies stimmt gut
mit der Tatsache überein, dass Luzifer und seine DAKH Warriors Namlú'u entwendeten, um sie für
genetische Experimente zu nutzen, um eine Sklavenrennen zu schaffen. Interessanterweise scheint
es, als hätten die AIF Angst vor der Macht - entweder von den Namlú'u selbst oder von den
Guardians, weil sie immer nächtliche Angriffe in den Wäldern unternommen haben. [8]
In Rāmayāna wurde der Anführer der Rāk ṣ asas Rāva ṇ a genannt. Über ihn wird sehr wenig
gesagt, weil er nur im Rāmayāna erwähnt wird. Es ist daher schwierig, genau zu beweisen, wer er
war, aber im Zusammenhang mit den Dingen könnte man ihn natürlich sofort mit Lucifer / En.ki in
Verbindung bringen. Wenn wir jedoch weiter recherchieren, stellen wir fest, dass er eine von Lord
Vishnu getrennte Entität zu sein scheint, was Ravana eher zu einem Äquivalent zu dem
babylonischen Marduk machen würde. Offenbar - wiederum nach der Hindu-Legende - ging eine
Gruppe von Devas und Sages, die nicht direkt am irdischen Drama beteiligt waren und
möglicherweise das gesamte Szenario aus der Entfernung im Weltraum beobachteten, direkt an
Lord Brahma (Vishnu / Lucifer), um sich darüber zu beklagen Ravana as kriminelles Verhalten und
forderte, dass dies aufhören sollte. Lord Vishnu gab ihnen jedoch eine kryptische Antwort:
Zitat 4: Hier ist ein Weg, das Ende dieses perversen Wesens herbeizuführen! „Darf ich
nicht von Gandharvas, Yak ṣ as, Gods oder Rā kâ asasas 'zerstört werden, so war Rā
vaṇas Bitte, aber wenn er den Menschen für unbewusst hält, bittet er nicht darum, ihn
unverwundbar zu machen ; daher kann ihn nur der Mensch zerstören. [9]
Das klingt fast nach einer Prophezeiung, nicht wahr? Ist es nicht auch das, was wir heute gelernt
haben, dh dass die AIF nur von der Menschheit selbst besiegt werden kann ? Keine Hilfe -
zumindest nicht in Form von Truppen oder körperlicher Intervention - kann von jedermann erreicht
werden, und der Konflikt zwischen der AIF und der Menschheit soll unser Konflikt sein, den wir
selbst lösen müssen. Der Grund, so wurde uns gesagt, liegt darin, dass es ein Universum des freien
Willens ist und wir Menschen uns bewusst und unbewusst mit der AIF einverstanden erklärt haben
und daher als „auf ihrer Seite“ betrachtet werden. Es ist fast so, als könnte es das Zitat # 4 sein
zugrunde liegende Aussage hinter diesen Gedanken! Wir können immer spekulieren, warum Lord
Vishnu diese „Prophezeiung“ kreieren würde, da es den Anschein hat, als würde er von einem
Menschen erwarten, dass er ihn und Rāva ṇ a eines Tages zerstören wird (unabhängig davon, ob
Rāva M a Marduk ist oder nicht). Es ist gut möglich, dass Lord Vishnu erkennt, dass der Mensch
eines Tages entwickelt und stark genug sein könnte, um seine eigenen "Schöpfer" zu besiegen.
Ravana aa, als er Namlú'u nicht entführt hatte, genoss es sehr, sie zu foltern, und der Grund für
dieses perverse Verhalten lag offenbar darin, dass diese urtümliche Menschheit von der Königin der
Sterne - dem Avatar der Muttergöttin - geschaffen wurde. Königin Nin war immerhin sowohl
Luzifers als auch Marduks Feind Nummer Eins, ebenso wie ihre Mutter und Großmutter. Nach
Angaben der AIF wurden die Menschen ohnehin nicht höher eingestuft als die Tiere, und in
gewisser Hinsicht sehen die AIF die heutigen Menschen auch als Tiere. Dies wurde deutlich, als ich
diese erste Hand mit Marduk erlebt hatte, als er mich vor einigen Jahren kontaktierte. Er hat mich
konsequent Lulu genannt , was für ein etwas raffiniertes Tier der Fall ist.
Im Hindu-Text wurde Ravana schließlich von Rama, einem Avatar von Lord Vishnu, getötet. Es
wird gesagt, dass eine große Schlacht stattgefunden hat, und das Ergebnis dieser Schlacht war der
Sieg von Rama und das Ableben von Rava ṇ a. Ob Ravana ein Avatar von Shiva, Indra oder einem
anderen Gegenstück zu Marduk war oder nicht, wird natürlich unbedeutend, weil diese Schlacht
wahrscheinlich nie stattgefunden hat. Lord Vishnu war derjenige, der für die Invasion der Erde
verantwortlich war. Warum sollte er dann denjenigen erschlagen, den er hierher gestellt hatte,
während er noch mehr Aufgaben zu erledigen hatte? Wieder macht es keinen Sinn und kann nur
eine irreführende Geschichte sein, um die Wahrheit zu verdrehen.
Richard Thompson macht einige Schlussfolgerungen in Bezug auf die Geschichte von Ravana a,
mit der ich meistens übereinstimme. Er fragt sich, warum Lord Vishnu sogar seine Avatare auf die
Erde schicken würde, wenn er die Menschheit als unbedeutend ansieht. Schließlich hat er nie
Avatare geschickt, um Ordnung im Tierreich zu schaffen.
Die Antwort, so sagt er, könnte darin liegen, dass die menschliche Form laut vedischer Literatur
"ausgesprochen vorteilhaft für den geistigen Aufstieg ist". [10] Er fügt hinzu, dass
untermenschlichen Spezies die für die geistige Betrachtung notwendige Intelligenz fehlt. Dann gibt
er die folgende tiefgreifende Aussage ab: „Aber die menschliche Form mit all ihren Prüfungen und
Leiden bietet einen Zugang, durch den die Seele leicht zu höheren spirituellen Stufen aufsteigen
kann.“ [11] Dies ist etwas, was ich in Stufe IV erörtert habe. wenn sich die Leser erinnern Ich habe
die Bedeutung des menschlichen Körpers diskutiert.
Dann vergleicht Thompson eine kanalisierte Nachricht eines Wesens namens Hatonn - eines
Vertreters der "Konföderation der Planeten im Dienst des unendlichen Schöpfers" - und einer
Passage aus dem Bhāgavata Purāṇa, die einen ähnlichen Punkt macht. Ich denke, diese beiden
Zitate sind ziemlich aufschlussreich und ich werde sie später besprechen. Die erste ist die Nachricht
von Hatonn:
Zitat Nr. 5: Viele von uns, die jetzt Ihren Planeten umkreisen, möchten die Gelegenheit
haben, die Sie haben, die Möglichkeit, in der Illusion zu sein, und dann durch die
Generierung des Verstehens die Potenziale der Illusion nutzen. Dies ist ein Weg, um
spirituellen Fortschritt zu erreichen und wurde von vielen unserer Brüder gesucht. [12]
Hier ist das Hindu-Zitat:
Zitat Nr. 6: Da die menschliche Form des Lebens die sublime Position für die spirituelle
Verwirklichung ist, sprechen alle Halbgötter im Himmel auf diese Weise: Wie
wunderbar ist es für diese Menschen, im Land von Bhārata-var geboren worden zu sein
ein. [13] […] Wir Halbgötter können nur danach streben, menschliche Geburten in
Bhârata- vara zu erreichen, um hingebungsvolle Dienste zu erbringen, aber diese
Menschen sind dort bereits beschäftigt. [14]
Obwohl die menschliche Rasse auf spiritueller Ebene wichtig ist , sind es eher der Körper und unser
Verstand, nach denen sie streben - sie brauchen unsere Geister nicht, weil sie selbst bereits Geister
sind. Ungeachtet des geringfügigen Fehlers von Thompson werden diese beiden Anführungszeichen
(5 und 6) nicht unwichtiger. Die AIF sind neidisch auf den Teil unseres Körpers, den sie nicht
haben. Das liegt nicht daran, dass unsere Körper 3-D-Körper sind, sondern weil die DNA-
Anordnung der ursprünglichen menschlichen Schablone es uns ermöglicht, in unseren 3D-Körpern
Nano-Reisen zu machen und auf der Erde noch stationär zu sein. Dies ist offensichtlich etwas, zu
dem keine andere Spezies im gesamten Universum fähig ist. Die Plejadier sagen, dass es in der
Milchstraße ein paar mehr Planeten gibt, die ebenfalls als Living Libraries erstellt wurden und
einige in einigen anderen Galaxien. Obwohl dies wahr sein mag oder nicht, gibt es nur eine
Menschheit mit den Fähigkeiten, die wir im Ruhezustand haben. Der AIF konnte den Teil der
ursprünglichen Namlú'u-DNA, der immer beim menschlichen Template verbleibt, nicht replizieren,
unabhängig davon, wie sehr er von jemandem verändert und manipuliert wird. Dies ist auch der
Hauptgrund, warum gebietsfremde Arten Menschen entführen - sie wollen den DNA-Code!
Erstaunlicherweise haben uns Marciniaks Plejadier in dem Buch „Bringers of the Dawn“ gesagt,
dass sie genau das wollen, nämlich den menschlichen DNA-Code! Es ist schwarz auf weiß, aber ich
denke, jeder Leser des Buches hat diesen wichtigen Punkt übersehen oder vielmehr nicht
verstanden, was er meinte. Obwohl dies die ETs nie herausfinden werden, geben sie es nicht auf -
daher versuchen sie es mit vielen verschiedenen Techniken. Experimente mit Entführten sind der
grausamste Weg, um sie zu erforschen, während das Channeling der weichere Weg ist. Channeling
ist nichts anderes als eine Manipulation unseres Geistes. Es mag sehr harmlos erscheinen, aber für
die Unwissenden kann das Anhören sogar gefährlich sein. Nur die bewussten Seelen können dies
ohne weitere Manipulationen tun, auch wenn sie immer wachsam sein müssen!
Es gibt eine andere Gruppe von Wesen, die auch Menschen entführt - worauf ich in Stufe III
verwiesen habe - und dies sind die zukünftigen Menschen, die zu Cyborgs wurden, während sie im
Maschinenreich lebten. Sie wollen jetzt ihre ursprüngliche DNA zurück, können den Code aber
auch nicht finden. Diese zukünftigen Wesen, die wie die "Greys" aussehen, haben ihre
Menschlichkeit verloren, und sie haben es genau in dem Moment getan, in dem sie den DNA-Code
verloren haben. Dann wurden sie wirklich zu einem künstlichen Wesen und nicht zu einer
biologischen menschlichen Lebensform.
Die beiden obigen Zitate zeigen uns, wie die AIF denkt - sie sind sehr neidisch auf uns und unsere
Fähigkeiten. Andererseits wissen wir Menschen im Allgemeinen noch nicht einmal, dass wir diese
einzigartigen Gaben haben.
Dieser einzigartige DNA-Code ist anscheinend „unsichtbar“ und kann in einem Labor weder
beobachtet noch entdeckt werden, da der AIF ihn bereits gefunden hätte. Was ich gelernt habe ist,
dass die AIF, egal wie sehr sie sich bemühen, den Code nicht brechen können! Der Code wurde von
der Königin der Sterne dort aufgestellt und sollte aus verschiedenen Gründen niemals gebrochen
werden. Natürlich erwartete sie, dass etwas ähnliches einer Invasion passieren könnte , und wenn ja,
wollte sie sicherstellen, dass die Invasoren ihr Experiment nicht nutzen können. Weder die AIF
noch irgendeine andere Gruppe von Wesen verstehen jedoch, dass ihre Versuche vergeblich sind,
aber sie versuchen es leider weiterhin.

ii.i. Die vedische Geschichte über die Namlú'u


Die Geschichte von Kāleya Dānavas ist jedoch nicht die einzige Aufzeichnung in den Hindu-
Texten, die darauf hinweist, dass es Kriege im Himmel gab und dass sie auf die Erde gebracht
wurden.
Im hinduistischen Text Mahābhārata können wir über eine sehr alte Geschichte lesen. Es beginnt in
einer weit entfernten Zeit, als die Menschheit hier auf der Erde florierte. Sie waren den Grundsätzen
der Tugend gewidmet und sanken nicht in Dekadenz, was sie zu tun begannen, sobald sie in der
Materie stecken. Dieses „Goldene Zeitalter“ dauerte jedoch nicht für immer, und genau wie uns in
der Geschichte von Kāleya Dānavas oben erzählt wurde, wurde die menschliche Gesellschaft von
Ereignissen beeinflusst, die in anderen Himmelssystemen der Erde vorkamen. Die folgende
Geschichte aus Mahābhārata wurde König Janamejaya von einem Weisen namens Vaiśampāyana
erzählt:
Zitat Nr. 7: Aber, oh Bester der Monarchen, so wie die Menschheit blühte, begannen
mächtige und dämonische Kreaturen, von den Ehefrauen irdischer Könige zur Welt zu
kommen.
Einmal bekämpften die gottesfürchtigen Adityas, die das Universum verwalten, ihre
bösen Vettern, die Daityas, und besiegten sie. Die Daityas waren ihrer Macht und ihren
Positionen beraubt und begannen, auf diesem Planeten zur Welt zu kommen. Sie hatten
sorgfältig berechnet, dass sie leicht zu den Göttern der Erde werden könnten und sie
unter ihre dämonische Herrschaft bringen könnten. Und so geschah es, oh Mächtiger,
dass die Asuras zwischen verschiedenen Kreaturen und Gemeinschaften auftauchten.
[fünfzehn]

Dies geschah offensichtlich, nachdem die AIF in die Erde eingedrungen war und die Orions, die
Veganer und andere Helfer besiegt hatte, die sich freiwillig für das Living Library Project engagiert
hatten. Die Invasoren fingen an, alle außerirdischen Überlebenden einzufangen, die sie finden
konnten, aber sie konnten sie nicht alle fangen, weil einige sich unter der Erde versteckten, wo sie
schließlich Städte bauten, in denen sie überlebten. Die Namlú'u wurden zu Sklaven gemacht, und
die meisten von ihnen starben in den Goldminen, wie in früheren Zeitungen erwähnt.
Nach einer Weile begannen die Götter mit genetischen Experimenten an der Namlú'u, was zu mehr
Sklaven für die AIF führte. Äonen vergingen, und den Menschen wurden neben dem Bergbau
schließlich andere Aufgaben zugewiesen. Städte wurden gebaut und die Fortpflanzung von
Menschen begann sich stark zu entwickeln, was zu einer stark wachsenden Bevölkerung führte. Aus
der alternativen Geschichte geht hervor, dass die Götter die meiste Zeit hier waren, um Dinge zu
steuern und zu steuern, aber es gab auch Zeiten, in denen sie die Erde vorübergehend verließen, um
sich anderweitig um ihr Geschäft zu kümmern. Sie haben jedoch die Erde nie für einen Moment
unbewacht gelassen, obwohl diese militärischen Wächter häufig im Weltraum nahe der Gates
stationiert waren, wo sie andere Sternenrennen, die in unserem Sonnensystem nicht willkommen
waren, aufhalten könnten.
Hundert oder tausend Jahre sind nichts für die Götter - wie wir wissen, zählen sie nicht so viel Zeit
wie wir. Während sie fort waren, ernannte die Menschheit ihre eigenen Könige und Königinnen,
und als die AIF zurückkehrte, waren sie ziemlich geschockt, wie schnell sich die Menschheit
reproduziert hatte und mehr oder weniger den Planeten erobert hatte.
Es war möglicherweise zur Zeit der Rückkehr der Götter, dass die Geschichte in Mahābhārata
niedergeschrieben wurde. Um die Macht auf der Erde wieder zu erlangen, ohne einen neuen
Holocaust zu beginnen, infiltrierten sie die Menschheit auf andere, eher verdeckte Weise -
zumindest anfangs. Was sie also taten, war, ihre Seelen in die Gebärmutter der Ehefrauen der
Könige eintreten zu lassen, damit sie in königliche Familien hineingeboren werden konnten. Die
Menschen hatten bereits von der AIF gelernt, dass bestimmte Blutlinien über andere herrschen
sollten, und das war, glaube ich, schon damals im menschlichen Bewusstsein verankert. Die in
königlichen Familien geborenen ETs stellten definitiv sicher, dass sie die richtige Blutlinie hatten,
und nahmen Leichen mit, um die „sauberste“ Blutlinie auf der Erde wieder herzustellen. Es könnte
sehr wohl daran liegen, dass die AIF zeitweise leer stand, dass die Elite-Blutlinien stärker
verwässert wurden. Dies wurde langfristig zu einem Problem für die AIF, was zur Vernichtung
ganzer menschlicher Rassen führte. Einige sagen, wir seien die fünfte Version, und andere sagen,
dass wir die siebte Version von Homo sapiens sind.
Was ich gerade angesprochen habe, war ein wenig Hintergrundwissen zu dem, was ich glaube, ist
der Zeitrahmen, in dem die Mahābhārata- Geschichte stattfand.
So wird die Hindu-Geschichte weitergetragen:
Zitat Nr. 8: Als diese dämonischen Kreaturen auf der Erde gebären, konnte die Erde
selbst das Gewicht ihrer Anwesenheit nicht ertragen. Die Söhne von Diti und Danu, die
von ihren Positionen auf den höheren Planeten heruntergefallen waren, erschienen auf
dieser Welt als Monarchen, die mit großer Stärke ausgestattet waren, und viele andere
Formen. Sie waren kühn und hochmütig und umzingelten praktisch die wasserbegrenzte
Erde, bereit, diejenigen niederzuschlagen, die sich ihnen entgegenstellen würden.
Sie belästigten die Lehrer, Machthaber, Kaufleute und Arbeiter der Erde und alle
anderen Kreaturen. Sie bewegten sich zu Hunderten und Tausenden und begannen, die
Kreaturen der Erde zu töten, und sie brachten der Welt Angst. Ohne sich mit der
göttlichen Kultur der brâ hma zu beschäftigen , bedrohten sie die Weisen, die friedlich
in ihrem Wald ṣ Ramas saßen , denn die sogenannten Könige wurden durch die Kraft
ihrer Körper verrückt. [16]
Im ersten Absatz oben werden die Söhne von Diti und Danu erwähnt. Der Sohn von Diti ist Rudra,
Marduks Gegenpart, wie in Paper Nr. 4 bewiesen. Rudra, der Sohn von Diti, wird unter anderem
erwähnt:

Zitat # 9: Im Hinduismus ist Diti (Sanskrit: ददिदत ) eine Erdgöttin und Mutter der Maruts
mit Rudra. [17]
Vorhin haben wir über Indra (einen anderen von Marduks Avataren) gesprochen, der Vritra tötet,
den ich als Khan En.lil gezeigt habe. Danu, den er auch als "Erstgeborener Drachen" bezeichnete,
ist offenbar Muttergöttin (Tiamat in Enûma Eliš). Wenn wir also zu Zitat # 8 zurückgehen , kann der
Sohn von Danu in diesem Fall nur Lucifer / En.ki sein.
Wenn wir nun beginnen, die obige Passage zu interpretieren, nahmen Lord En.ki und Lord Marduk
menschliche Körper und „erscheinen in dieser Welt als Monarchen, die mit großer Kraft
ausgestattet sind, […] bereit, diejenigen zu vernichten, die sich ihnen widersetzen.“ So wurden sie
die neuen Herrscher, von denen wir oft in unserer Geschichte lesen - Könige, die oft mit eiserner
Hand regierten. Wenn wir etwas über diese Könige, Pharaonen oder über wen auch immer sie in
unseren Geschichtsbüchern erschienen, erfahren, wird uns gelehrt, dass diese Herrscher natürlich
Menschen sind, aber das ist nicht immer der Fall, nur weil sie einen menschlichen Körper haben.
Viele der Könige und Pharaonen im älteren Ägypten waren sicherlich die Götter selbst, die über das
Volk herrschten.
Abb. 2 Lord Krishna

Der Mahābhārata sagt ( Zitat # 8 ), dass diese beiden Götter, Marduk und En.ki, viele Aufstände in
der Welt auslösten, und sie begannen auch Kriege, bis Chaos herrschte. Was sie wahrscheinlich
taten, war der Versuch, Ordnung in das zu bringen, was sie als Chaos betrachteten, denn in ihrer
Abwesenheit waren die Dinge außer Kontrolle geraten, und nun mussten die beiden Götter - aus
ihrer Sicht - wieder den Rekord aufstellen. Dazu brauchte es das, was es brauchte, und es war ihnen
egal, ob Menschen und Kreaturen in der Welt darunter litten. Schließlich wurde niemand als wilde
Tiere angesehen. Der Mensch wurde oft als Lulu und als Bestie bezeichnet . Die Götter betrachteten
sich als "Jäger", so dass das Töten von Menschen und Tieren keine Reue in ihnen hervorrief. Wir
können dies auch in der heutigen Welt dramatisieren, wenn wir uns die britische Königsfamilie bei
ihrer „Royal Fox Hunts“ ansehen.
Als die „Ordnung“ wieder in die Welt gebracht wurde, durften sich die Menschen auf die Throne
setzen, um die Welt der Menschen zu regieren. Diesmal waren die Götter jedoch viel präsenter als
zuvor, bevor sie ihre Avatare zur Wiederherstellung der Ordnung sandten. En.ki und Marduk
inkarnierten sich jedoch nicht immer als Monarchen. Manchmal schickten sie Avatare auf die Erde,
die sich als ganz normale Männer inkarnierten, aber immer noch in bestimmten Blutlinien. Zwei der
bekanntesten Avatare der hinduistischen Religion sind Lord Krishna und Lord Rama - beide sind
Inkarnationen von Lord En.ki. Krishna ist in den Veden als die acht Inkarnation von Lord Vishnu
bekannt, und wir wissen inzwischen, dass Lord Vishnu Lord En.ki gleichwertig ist. Rama ist Lord
Vishnus siebter Avatar. [19] Lord En.ki war jedoch nicht der einzige, der Avatare auf die Erde
sandte - so auch Marduk. In einigen Legenden heißt es, dass Lord Ramas Affenmann Hanuman ein
Avatar von Lord Shiva war, den ich in Paper # 4 als Marduk beweisen konnte.
Zitat 10: Hanuman ist in einer anderen Interpretation die Inkarnation oder Reflektion
von Shiva selbst. [20]
Die Idee, Avatare auf die Erde zu schicken, gehört nicht nur zu den alten Texten und der Mythologie
- sie ist auch in der heutigen UFO-Bewegung alltäglich. Wie dem Leser bekannt ist, auch wegen
dieser Papiere, gibt es viele Diskussionen darüber, welcher menschliche Körper für Luzifer geeignet
ist, sich darin zu inkarnieren. Ich habe es in den Papieren mehrmals erwähnt, und es scheint, als
seien zwei Personen betroffen Supriem David Rockefeller und Michael Lee Hill zu sein. Beide
sagen, dass sie bereit sind, den Geist von Luzifer bzw. En.ki unterzubringen. Ich habe sogar
Michael Lee Hill sagen hören, dass er das Gegenstück von En.ki ist - etwas, das in der Tat von Dr.
AR Bordon und Benjamin Crème bestätigt wurde - letzterer ist ein Vertreter der Theosophischen
Gesellschaft (was immer es wert ist) . Einige sagen, dass es 12 Aspiranten gibt, um En.kis neue 3D-
Karosserie unterzubringen, und andere, wie James Casbolt, alias Michael Prince, sagen, dass es 42
Aspiranten gibt (ich persönlich glaube, dass es 12 sind). Diese Personen scheinen programmiert zu
sein und hatten ihren Körper darauf vorbereitet, Luzifers Seele unterzubringen - sowohl Supriem
Rockefeller als auch Michael Lee Hill wurden in der Vergangenheit entführt und Hill hat
ausführlich darüber gesprochen, wie das geschehen ist. Angeblich wurde er von den „Greys“
entführt und hatte einige schmerzhafte Erfahrungen mit ihnen - etwas, das ich bereits in der ersten
Lernstufe erwähnte. Dennoch ist er der Meinung, dass seine Mission, einschließlich seiner
Beteiligung an der Anunnaki, ein gutartiges Projekt ist und dass Lord En.ki hier ist, um uns zu
unterstützen.
Darüber hinaus hören wir von Walk-Ins und Wanderern - die offizielle Definition eines Walk-In ist
eine Seele, die den Körper einer anderen Seele übernimmt (oft durch angebliche
Seelenvereinbarungen), um hier auf der Erde eine Art Mission durchzuführen. Meine eigene
„inoffizielle“ Definition eines Walk-In ist eine Seele, die zu faul ist, die herausfordernden Jahre der
Kindheit zu durchlaufen und stattdessen einen mehr oder weniger erwachsenen Körper von
jemandem zu übernehmen, der tatsächlich ehrgeizig genug war, die Kindheit zu durchlaufen Jahre.
Der Begriff "Wanderer" wurde der Welt aus dem RA-Material bekannt, wo RA erklärt, dass
Wanderer fortgeschrittene Seelen mit höherer Dichte sind, die zur Erde kommen, Babykörper
nehmen und wie normale Kinder erzogen werden. Oft erkennen sie jedoch als Teenager, dass sie
„besonders“ oder „anders“ sind, und fangen an, sich daran zu erinnern, wer sie sind - oder
zumindest Teile davon, wer sie sind. Ihre Erinnerungen kehren manchmal in Schritten zurück. Dann
beginnen sie zu verstehen, warum sie hier sind, und beginnen damit ihre Mission, die meistens darin
besteht, der Menschheit beizubringen, wie man ein höher entwickeltes Wesen wird und wie man
sein Bewusstsein und ihre Frequenzen steigern kann.
In Paper # 14 werden wir in einigen sehr interessanten Details über die Rückkehr von En.ki auf die
Erde sprechen. Ich glaube, dass der Leser diese Informationen sehr aufschlussreich finden wird!
III. Die Invasion von Vega
Ich würde gerne über die Vulkanier sprechen - die Helfer von Vega, die immer in der Nähe von
Mother Goddess standen und tatsächlich ihre „Erstgeborenen“ waren. Obwohl sie weitaus größer
waren als der heutige Mensch und die spitzen Ohren und viele verschiedene Hautfarben hatten -
einige unterscheiden sich von unseren - sie sind immer noch die menschliche Vorlage in dieser
Galaxie.

Abb. 3: Vega, der ehemalige Wohnsitz der Vulkanier.

Was ist mit den Vulkanen passiert? Als Luzifer und seine Gefallenen Engel die ursprünglichen
Siedler besetzten und besiegten, wurde Khan En.lil besiegt, Königin Nin wurde besiegt, Mutter
Erde wurde verwundet und die Vulkanier wurden getötet. Die Überlebenden hatten keine andere
Wahl, als das Sonnensystem zu verlassen, weil sie durch die Sternentore hinausgejagt wurden,
obwohl es nicht allen gelang, zu entkommen. Auch eine kleine Anzahl von Vulkanen wollte bleiben
und die Überlebenden von Namlú'u schützen, und gelegentlich mussten sie alle in den Untergrund
fliehen. Schließlich kamen die Namlú'u wieder über die Erde, aber sobald die Vulkanier es taten,
wurden sie brutal getötet. So kehrten sie zu ihrem Untergrund zurück und blieben wahrscheinlich
bis zu diesem Tag im Untergrund, wenn sie nicht alle tot sind.
Es war ein großer Sieg für Luzifer und seinen Sohn, das Sonnensystem übernommen zu haben - es
wurde wild gefeiert und alle betranken sich. Ich habe in Level I erwähnt, dass der AIF zum ersten
Mal Alkohol auf der Erde eingeführt hat. Ein anderer Name für Alkohol ist Geist und wird Geist
genannt, weil gesagt wurde, dass er nicht nur den Körper, sondern auch den Geist beeinflusst, wenn
Sie ihn trinken. Wie eine halluzinogene Droge war nicht nur der Geist betroffen, sondern auch die
Seele / der Geist selbst.
Als Luzifer, der Alkohol liebte (und es offenbar immer noch tut), sagte, als er am betrunkensten
war, sagte er, dass die Vulkanier sicherlich nicht flüchten würden. „Sie glauben, sie sind meiner
Mutter so nahe“, sagte er, „aber ich werde ihnen zeigen, dass sie nicht nahe genug sind! Sobald wir
uns hier niedergelassen haben, kümmere ich mich um das verdammte Sternenrennen! “
Dies war nicht nur ein betrunkenes Gespräch - Luzifer hielt sein Versprechen. Bald genug
versammelte er eine anständige Anzahl von MAKH Warriors, flog durch das Sternentor von Saturn
und kam mit einer Armada von ausgehöhlten Asteroiden und kleineren Angriffsschiffen in die
Konstellation von Lyra.
Vega, α Lyrae - der hellste Stern in der Konstellation Lyra - ist ein großer, hellweißer Stern, 25
Lichtjahre von der Erde entfernt. Mehrere Planeten umkreisen den Stern, und einige von ihnen
waren zu dieser Zeit von intelligenten Weltraumbewohnern bewohnt. In der UFOlogie
unterscheiden wir oft zwischen den Lyranern und den Vulkanier / Veganern, und einige sagen, dass
diese beiden Rassen miteinander in Konflikt standen, was sie höchstwahrscheinlich waren. Die
Vulkanier waren, wie wir bereits besprochen haben, die Helfer der Mutter - sie reisten mit ihr durch
das Universum, um Leben in der Milchstraße, aber auch in anderen Galaxien zu schaffen. Die
Lyraner auf der anderen Seite werden zutiefst missverstanden. Sie werden oft als die "Blondinen",
die "Schweden" oder die "Nordics" bezeichnet, die häufig hier auf der Erde waren, um ihre Gene
zusammen mit anderen Sternrassen in den menschlichen Genpool einzubringen. Um genau zu
erklären, wer die Lyraner sind, müssen wir zu Barbara Marciniak und ihren Plejadianern
zurückkehren.
In den Büchern "Bringers of the Dawn" und "Earth - der pleiadische Schlüssel zur lebendigen
Bibliothek" beschreiben sie, wie sie aus einem früheren Universum, das alt wurde und zerstört
wurde, zu unserem Universum kamen. Sie drangen durch ein gigantisches schwarzes Loch in unser
Universum ein und siedelten sich im Sternensystem von Lyra und später in den Plejaden an.
Das waren die Blondinen. Die Schweden, die Nordländer und die Plejadier sind alle dieselbe Rasse,
und sie wurden auch zu einem genetischen Nachwuchs der sogenannten "Anunnaki", die sich mit
ihnen vermischten. Deshalb waren die Lyraner immer auf der Seite der AIF und die meisten von
ihnen unterstützten die Rebellion von Luzifer. Aus diesem Grund sagen Lyssa Royal und andere
Channeler, dass sich die Lyraner und die Veganer nicht gut miteinander vermischten und oft
miteinander in Konflikt standen - sogar hier auf der Erde. Vor 500.000 Jahren waren an der AIF-
Invasion Lyraner / Plejadier anwesend. Dies ist der Konflikt, den Royal in ihrem Buch "Das Prisma
der Lyra" diskutiert.
Als Luzifer und seine MAKH Warriors im lyranischen Sternensystem ankamen, wurden sie von den
dort lebenden Lyran / Pleiadians unterstützt, und gemeinsam drangen sie in Vega ein, wo die
Vulkanier lebten. Ohne Vorwarnung haben sie begonnen, den veganen Planeten zu erschießen und
töteten eine große Mehrheit der menschlichen Urvölker in diesem Teil des Universums. Die
Veganer waren keine Soldaten - sie waren androgyne Schöpfergötter - und hatten niemals eine
Chance gegen Luzifers schwer bewaffnete Weltraumarada. Die Vulkanier konnten jedoch Nano-
Reisen unternehmen, und als sie bemerkten, wie ernst die DAKH-Krieger waren, flohen sie nach
Orion, wo sie unter die Flügel der Königin genommen wurden. Das Sternensystem Vega befindet
sich daher seit etwa 500.000 Jahren in den Händen der AIF - nur ein weiteres Sternensystem, das sie
so stolz erobert haben. Die gesamte Lyra-Konstellation gehört jetzt zu den AIF, im Gegensatz zu
einigen Forschern. Die Vulkanier haben sich mit den Orions zusammengeschlossen und haben sich
seit dem Lyranischen Krieg dort aufgehalten. Daher wurden sie nie in die Plejaden verlegt, wie es
manche haben mögen. Wenn sie umgezogen wären, wären sie direkt in die offenen Arme ihrer
Feinde gegangen. Die Verwirrung liegt in der Annahme, dass die Plejaden die Sieben Schwestern
sind, aber die ursprünglichen Sieben Schwestern sind Orion, gefolgt von der Konstellation des
Großen Wagens.
Ich gehe davon aus, dass die Veganer, die hier auf der Erde zurückgelassen wurden, wissen, was mit
ihrem Heimatplaneten passiert ist, und das muss für sie schrecklich gewesen sein. Ihr Planet war
wunderschön und möglicherweise ein Modell für den Planeten Erde, als Muttergöttin hier die Fauna
und Flora plante. Die Frage ist, wie der vegane Planet heute aussieht. Die gestrandeten Vulkanier
hier auf der Erde wissen zumindest, dass sie niemals nach Hause zurückkehren können.

iii.i. Die Besitzer des Lyran Star Systems


Abhijit ist der Sanskrit-Name für Vega und ist der 28. Nakshatra oder Asterismus in der indischen
Astrologie. [21] Heute wird es oft ignoriert, aber jeder Planet, der diesen majestätischen Stern
umkreist, hat Einfluss auf die vedische Astrologie.
Abhijit wird auch als Krishnas Stern angesehen - Krishna ist der Avatar von Vishnu. Dies ist
sinnvoll, weil Vega nach dem Lyranischen Krieg im Besitz von Lord Vishnu und seiner AIF ist, wie
wir im vorherigen Abschnitt besprochen haben.
Abhijit ist das Nakshatra, das… in der vedischen Zeit zu den Mondvillen gehörte, aber derzeit für
die meisten Zwecke nicht berücksichtigt wird. Die Bedeutung dieses Asterismus lässt sich jedoch
daran ablesen, dass Lord Krishna Abhijit als sein besonderes Nakshatra nannte und dass Brahma,
der Schöpfer des manifestierten Universums, die vorrangige Gottheit ist. Der Asterismus wird als
Vaisya kategorisiert, wodurch sein Einfluss auf die Aufrechterhaltung der etablierten
Gesellschaftsordnung verstärkt wird. Im Allgemeinen gibt Abhijit einen kreativen Impuls, und seine
Verbindung mit destruktiven Aktivitäten ist nicht förderlich für den Erfolg. Bei Krönung, Krieg
oder langen Reisen wird dieser Asterismus in der Muhurta-Astrologie immer noch berücksichtigt,
um die wahrscheinlichsten Umstände zu bestimmen. Als Teil von Capricorn kann es gemeinnützige,
universelle Unternehmen unterstützen, die für das Allgemeinwohl bestimmt sind. Andernfalls ist die
Wirkung dieses Sternchens wahrscheinlich nicht günstig. “ [22]
Hier wird nicht nur erwähnt, dass Abhijit / Vega Lord Krishnas eigener Nakshaktra / Asterismus ist,
sondern auch, dass die präsidierende Gottheit Brahma ist, der Schöpfer des manifestierten
Universums (es erscheint mir immer komisch, wenn es sagt, dass Brahma der Schöpfer des
manifestierten Universums ist , was in Wirklichkeit das 4% Universum bedeutet (das Hologramm).
Brahma ist Vishnu gleichwertig, und Krishna ist, wie erwähnt, der Avatar von Vishnu, und somit
haben wir den Kreis geschlossen - Vega gehört zur AIF und insbesondere Luzifer. Das folgende
Zitat ist auch in diesem Sinne interessant: „Im Allgemeinen gibt Abhijit einen kreativen Impuls, und
seine Verbindung mit destruktiven Aktivitäten ist nicht förderlich.“ Es bestätigt die kreativen
Impulse des Vulkaniers (sie waren Schöpfergötter / Göttinnen), und destruktive Aktivitäten sind
wahrscheinlich nicht erfolgreich (langfristig).
In Wikipedia haben wir eine Liste der 27 Nakshatras, in denen Abhijit / Vega in diesem Fall erwähnt
wird. Es listet Brahma als die Gottheit auf, die es beherrscht. [23] Wenn wir uns Nakshaktra Nr. 4
ansehen, wird Rohini erwähnt. [24] Rohini ist, wie wir sehen können, "der Rote", dh Aldebaran, der
in den Plejaden α-Tauri ist. Dieser Stern wird sogar brāhmī genannt , was auf seine Bedeutung für
die oberste Ebene der AIF hinweist. In der rechten Spalte heißt es auch, dass Brahma hier der Gott
ist. In der Tat ist die vielleicht wichtigste Basis der AIF seit Luzifers Rebellion Alpha Tauri - der
riesige rote Stern Aldebaran!
Abb. 4. Aldebaran, das Sternensystem der AIF.

Wir kommen noch einmal auf die Tatsache zurück, dass all die in UFOlogy und Exopolitik
genannten Star-Rassen nichts anderes sind als Mitglieder derselben Invader Force - der von Luzifer.
Die Tatsache, dass sie aus vielen verschiedenen Sternensystemen stammen, macht sie weder gütig
noch einzigartig. Wenn wir über irgendeine Art von "Galaktischer Föderation" sprechen wollen,
dann ist dies die AIF und sonst niemand. Die freundlichen Sternrennen dürfen weiterhin nicht in
unser Sonnensystem gelangen. Es gibt Schlachten in unserem Sonnensystem, in denen Sie das
lesen, aber bevor wir fröhlich mit unseren Flaggen winken, sollten wir vielleicht herausfinden, ob es
sich um wohlwollende Sternrennen handelt, die gegen Luzifers DAKH Warriors kämpfen oder ob
es sich um einen Bürgerkrieg zwischen verschiedenen Fraktionen handelt Luzifers Verbündete.
Gelegentlich könnten es sogar unsere zukünftigen "menschlichen" Cyborg-Freunde sein, die
versuchen, sich durch die Luft zu kämpfen.
Ich möchte nicht pessimistisch klingen, aber ich habe keine Beweise gesehen oder nichts gehört,
was darauf hindeutet, dass wir als Mehrheit der Menschheit die Sterne um Hilfe gebeten haben, um
die AIF aus unserem Sonnensystem zu befreien. Solange dies nicht geschehen ist, neige ich dazu zu
glauben, dass die Schlachten, von denen wir hören, sehr wenig mit unserer Befreiung zu tun haben.
Auch - und dies ist eine Botschaft an die UFO-Logisten und die Exopolitiker, die darauf warten,
dass die Regierung eine "Disclosure" über das UFO-Phänomen herausbringt. Warum sollte eine
Regierung, der keiner von uns etwas anvertraut, auf einmal sein? Vertrauen in die Offenlegung der
ET-Präsenz in unserem Sonnensystem? Wenn eine solche Offenbarung stattfinden würde, warum
würden wir dann glauben, dass sie die Wahrheit sprechen? Misstrauen wir ihnen mit allem anderen
und nennen sie „böse Kabale“, außer wenn es darum geht, das UFO-Phänomen aufzudecken?
Ich denke, es ist Zeit, die Denkmützen wieder aufzusetzen - nicht die Blechhüte! Bitte lassen Sie
sich nicht von Leuten wie Dr. Greer und anderen Menschen in derselben Richtung täuschen. Wenn
wir uns hinsetzen und darüber nachdenken, wie glaubwürdig sind diese Menschen und sagen, dass
alle Ausländer wohlwollend sind und jeder, der anders sagt, als Desinformationsagenten angegriffen
und diskreditiert werden sollte? Es gibt gerade große Kampagnen, die die UFO-Community davon
überzeugen wollen, dass wir die ETs mit offenen Armen begrüßen sollten - alle ETs! Der Vatikan
hat einen großen Anteil daran.
Von allem, was ich recherchiert habe und von all den Schrecken, über die ich gelesen habe, sind
Leute wie Greer und seine Leute diejenigen, die mich am meisten „erschrecken“.

Haftungsausschluss!
Der Zweck dieser Reihe von Veröffentlichungen besteht, wie auch bei allem, was ich
geschrieben habe, darin, meine eigenen Schlussfolgerungen zu formulieren, basierend auf
meinen Recherchen. Sie darf keinesfalls als die endgültige Wahrheit betrachtet werden und
darf nicht als die Wahrheit eines anderen angesehen werden, bis diese Person diese Dinge
gründlich durchdacht und entschieden hat, dass sie oder sie mit dem, was ich zum Abschluss
gebracht habe, teilweise oder als Ganzes zustimmen kann. Wenn jemand nicht einverstanden
ist, muss es das Recht dieser Person auf individuelles Denken sein.
Darüber hinaus möchte ich nicht, dass aus meinem Material Religion, Kult,
Geheimgesellschaft oder Anhänger geschaffen werden. Ich bin auch kein Guru oder Führer
irgendeiner Art und lehne es ab, als solcher behandelt oder angesehen zu werden. Ich bin
höchstens ein Schüler des Unbekannten und der Mystiker, die meine Erfahrungen und das
Wissen, das ich glaube, gewonnen zu haben, teilen und teilen möchte.
Vielen Dank,

Das könnte Ihnen auch gefallen