Sie sind auf Seite 1von 1

Aktuelle Zahlen zum Berufsbild Altenpfleger bzw.

Altenpflegerin zeigen: Es besteht sehr großer


Bedarf an Fachkräften in der Altenpflege. Doch was sind die Aufgaben von Altenpflegern? Welche
Eigenschaften solltest du mitbringen und wie sehen die Perspektiven aus? Wir haben alle Infos zur
Altenpflegeausbildung für dich zusammengetragen

Sinnvolle Stelle gesucht?


Gründe eine Karriere in der Altenpflege zu starten, gibt es viele. Wer keine Lust auf
einen Schreibtisch-Job hat oder einfach gerne verantwortungsbewusst mit Menschen
arbeitet, ist in der Altenpflege genau richtig. Hier verspricht der Kontakt mit Menschen
viel Abwechslung und stiftet zugleich Sinn in der Arbeit. In der Altenpflege wirst du nicht
nur materiell ausgezahlt: Die Dankbarkeit der Menschen, ausgedrückt durch ein Lächeln
oder freundliche Worte, ist für viele eine Bereicherung und die Motivation für den Beruf.
Ein weiterer Vorteil ist die gute Vereinbarkeit mit unterschiedlichen Arbeitsmodellen. Ob
im Team eines Pflegeheims oder selbstständig in der ambulanten Pflege – beides bedeutet
viel Flexibilität. Neben der klassischen Ausbildung hast du auch tolle Möglichkeiten der
Weiterbildung, denn auch dieses Berufsbild ist im ständigen Wandel.

Als Altenpfleger sind einige Eigenschaften sehr hilfreich. Eine Grundvoraussetzung für die
Arbeit mit Senioren ist Herzlichkeit und Empathie. Du kannst dich gut in andere
hineinversetzen? Dann wird dir die Arbeit in der Altenpflege viel Freude bereiten. Oft ist
ein besonderes Gespür gefragt, was die andere Person benötigt. Und manchmal erfordert
es eine Portion Mut, um auf Hilfsbedürftige zuzugehen und Ihnen zu helfen. Wichtig ist,
keine Berührungsängste zu haben. Auch inhaltlich wird es nie langweilig: Neben der sozialen
Kompetenz benötigst du auch medizinisches Wissen. Wie auch in der Medizin muss in der
Altenpflege alles dokumentiert werden. Daher ist es wichtig, Ausdauer für ausführliche
Fallbeschreibungen mitzubringen.
Die Voraussetzungen für eine Ausbildung in der Altenpflege sind sehr flexibel. Generell
kann sich jeder mit einem Realschulabschluss bewerben oder wer mindestens zehn Jahre
zur Schule gegangen ist. Auch neun Jahren Schuldbildung und eine zweijährige
Berufsausbildung oder ein Abschluss in Kranken- und Pflegehilfe sind ausreichend, um sich
zu bewerben.

Zahlreiche Einsatzgebiete, tolle Perspektiven


Für die Ausbildung solltest du zwei bis drei Jahre einplanen. Die Einsatzgebiete sind
zahlreich. Besonders in Pflegeeinrichtungen werden Altenpfleger benötigt, allerdings auch
in der Kurzzeitpflege, beispielsweise im Krankenhaus oder in Rehabilitationseinrichtungen.
Wer lieber mobil ist, kann auch in der ambulanten Pflege arbeiten und pflegebedürftige
Menschen zuhause besuchen. Und bei der Ausbildung zur Altenpflegekraft muss es nicht
bleiben. Die Branche punktet mit lukrativen Aufstiegsperspektiven: Ob Fort- und
Weiterbildungen oder eine akademische Ausbildung, wie beispielsweise im Pflege- oder
Gesundheitsmanagement – der nächste Schritt auf der Karriereleiter ist nicht weit.