Sie sind auf Seite 1von 1

Die Leichtigkeit des Seins T.108 Bernd Russy 19.12.

2015

| G G/Fis | Em Em/D | C C/H | D D4 D

Wenn ich glaub´, ich hätt´es endlich mal geschafft,


G G/Fis | Em Em/D
Dass alles läuft und jeder tut mir gut.
|C C/H | D D4 D

Da wäre nur ´ne winz´ge Kleinigkeit,


Verbann die Zweifel, schöpfe neue Kraft.

Refrain: Oben auf, im Höhenflug nach vorn.


| Am D |G C
(und) Die Leichtigkeit des Seins im Handgepäck.
| Am |D

Nach jedem Hoch bekanntlich folgt ein Tief,


Der freie Fall ist vorprogrammiert.
Ich fühl´ den Schmerz, die Angst gewinnt,
Wenn Zweifel nagen, mich meine Kraft verlässt.

Im tiefen Tal, geh´ ich stets voran,


Auch wenn mein Horizont im Schleier liegt.

Nanana über Strophe

Die Verantwortung liegt in jedem Fall,


Bei mir allein, ich übernehm´.
Doch bitte ich um Einsicht und Geduld,
Vertraue und bewahre mir mein Sein.

Vom tiefen Tal im Höhenflug nach oben


Und stets den Koffer vollgepackt in der Hand.
Dann oben auf, immer wieder neu,
Mit Leichtigkeit des Seins im Handgepäck.

|: Die Leichtigkeit des Seins : | (über Strophen)

Alles fühlt sich wunderbar gelebt,


Geschätzt, geachtet jeder Tag.
D´rum freue ich mich auch morgen schon darauf,
Zu geben und zu nehmen, wie´s zu mir passt.

Refrain

|: La la - die Leichtigkeit des Seins. :|