Sie sind auf Seite 1von 1

Wörter auf

GLOBI UND
5 APP IN DIE
DIE POLITIK ZUKUNFT Reisen
kratie ist ein wert- In QualityLand gibt es für Manchmal fehlen uns buch-
Gut und keine jedes Problem eine App. stäblich die Worte. Da
müssen keine überwälti-
verständlichkeit. Man braucht sich nicht genden Gefühle im Spiel
sie verstanden und über ein schreiendes Kind sein. Es kann schlicht
vorkommen, dass sich im
rt werden kann, aufzuregen, sondern lässt umfangreichen Lexikon
unserer Sprache kein
Globi, der blaue, ihm beim Arzt einen Hor- geeigneter Ausdruck
launte Vogel ihre monchip einpf lanzen und findet. In ihrem liebe-
voll gestalteten Buch
dlagen und ihre Ge- drückt auf dem Quali- «Lost in Translation»
te. Auf seiner Reise tyPad die Taste beruhi- (DuMont 2017) porträ-
tiert Ella Frances San-
Globi von Helvetia gen. Eine Portion Proges- ders 51 Wortperlen aus
et und unterstützt. teron lässt das Kind im der ganzen Welt, für die
es in anderen Sprachen
ucht unter ande- Nu verstummen. Etwas keine passende Entspre-
chung gibt. Sollte das
as Bundeshaus in komplexer wird es bei illustrierte Bändchen
interviewt Ignazio selbstfahrenden Autos. wider Erwarten in einem
Stapel ungelesener Bü-
, befragt Kinder Wer soll bei einem Unfall cher landen, so haben
ugendliche zu ihren überfahren werden, ein die Japaner dafür we-
nigstens ein Wort: Tsun-
fnissen, trifft Wil- Milliardär oder eine Grup- doku.
Tell und besucht pe von Kindern? Das
Mit «Total verrückte Wör-
rimarschule in kommt ganz auf den ter» (360 Grad Verlag
2018) legen Nicola

Medientipps
edorf. Das «Sach- Besitzer des Fahrzeugs an, Edwards und ihre Illust-
ür Kinder» ist reich denn die eine Moral gibt ratorin Luisa Uribe eben-
falls eine bunte Samm-
ert und voller ak- es nicht, das Auto des lung unübersetzbarer
Bezüge. Hervorzu- Umweltschützers hat eine Wörter aus aller Welt vor.
Kinder ab 8 Jahren ler-
ist, dass den The- andere als jenes des Dro- nen hier nicht nur 29
Kinderrechte und gendealers. Fest steht: In exotische Begriffe ken-
nen, sondern erfahren in
n als vierte Gewalt QualityLand kosten mo- informativen Kurztexten
gegeben wird. In- ralisch enthemmte Autos einiges über die ver-
schiedenen Herkunfts-
ir als Lesende alles mehr und die Lösung der länder, deren Sprachen
und Gebräuche. Jemanden,
obis Perspektive moralischen Dilemmas der schnell friert,
n lernen, wird ein bleibt den Maschinen nennt man im Spanischen
«friolero». Oder haben
ischer Umgang mit überlassen. Für Menschen doch die Schweizer den
ft unbeliebten und lautet die Antwort auf alle «G’frörlig» erfunden?
n Thema Politik Fragen, die sie betreffen, Ein Blick in «Versunkene
ch. Auch Erwachse- «ok». Sollen Maschinen Wort-Schätze» (Dudenver-
lag 2016) zeigt, dass wir
und ohne Migrati- künftig menschlicher und mitnichten in die Ferne
ntergrund profitie- Menschen digitaler wer- schweifen müssen, um
einheimische Wortlücken
n Globis anschauli- den? Diese Frage stellt zu füllen. Die Fundgrube
überjähriger Vokabeln
nd unterhaltsamer sich den Lesern von dokumentiert schnurrige
hrung in die Marc-Uwe Klings Dysto- Idiome, Redeblumen und
jede Menge Wörter, die
izer Demokratie. pie. Noch gibt es mehr zusehends in Vergessen-
olzwarth Antwortoptionen als «ok». heit geraten und uns
womöglich bald fehlen
Glättli, M. – Martina Meienberg werden. Manch ein Aus-
nger. Globi und M. Kling. Quality- druck, der weiland à la
emokratie. mode war, könnte uns
Land. hinfort wieder zupass-
ich: Orell Füssli, Berlin: Ullstein, kommen oder gleichwohl
120 Seiten. 2017. 384 Seiten. für mehr lexikalische
Vielfalt sorgen.
– Daniel Ammann

log.phzh.ch/akzente/rubrik/medientipps

AKZENTE 1/2019 35